nato-expansionDie obigen Karten zeigen das Vordringen des Westens und der NATO in den ehemaligen Herrschaftsbereich der Sowjetunion seit 1990. Immer näher rückt man dem russischen Kernland auf die Pelle, obwohl es da früher anderslautende Versprechen gab! Schweden und Finnland sind rechts oben aber schon leicht eingeschwärzt. Warum? Sie wollen jetzt frecherweise NATO-Manöver auf ihrem Territorium erlauben. Und Norwegen entsendet gerade ein Panzerbattaillon an die Grenze zwischen Lettland und Russland! Sagt mal, haben die noch alle Tassen im Schrank? Wie soll denn das in Russland anders ankommen als: die wollen Krieg? Haben die westlichen  Hohlköpfe kein politisches Fingerspitzengefühl?

Eine Karte der EU würde übrigens ungefähr dasselbe zeigen: Norwegen und die Türkei fielen weg, dafür kämen Schweden und Finnland dazu. Und genau diese EUdSSR wollte ja noch die Ukraine (und Moldawien) schlucken! Damit ging der derzeitige Konflikt los. Hier eine einzige vernünftige Warnung, der erfahrene Michael Stürmer in der WELT: NATO-Beitritt könnte großen Krieg auslösen! Ja, aber nicht „könnte“, er kommt bald, wenn die kriegslüsternen Vollidioten im Westen nicht langsam abkühlen – und das tun sie nicht! Sie eskalieren und provozieren stündlich weiter! Hier neue, aktuelle Dokumente des Grauens:

NATO-Bonze Rasmussen: Ukraine soll NATO-Mitglied werden!
FAZ: Nato-Staaten planen neue Eingreiftruppe!
ZEIT: Briten planen Eingreiftruppe für Osteuropa!
Österreich unter NATO-Schirm! „Profitieren“ nennen das die Trottel!
Bundeswehr schickt Feld-Lazarett mit 20 Soldaten in Ukraine!
Nicht vergessen: Bundeswehr ist bereits in Estland!
Polnischer Russlandfeind Tusk wird neuer EU-Ratspräsident!
WELT-Kriegshetzer Richard Herzinger lügt, daß sich die Balken biegen! (Wer die Imperialisten sind, sieht man auf obigen Landkarten!)
Russland muss mit verschärften EU-Sanktionen rechnen!
Polens Präsident warnt vor „Wiedererrichtung des russischen Imperiums“!
Litauens Präsidentin: Russland praktisch im Krieg gegen Europa!
Poroschenko warnt vor umfassendem Krieg!
Polen provoziert russischen Verteidigungsminister!
Scharfe Töne in Brüssel!
Barroso: Russland wird hohen Preis zahlen!
Moskau provoziert erneut: vergleicht Ukraine-Truppen mit Nazis!
Rheinische Post: Putin! Wer stoppt diesen Mann?
EU gibt Putin eine Woche Zeit!
Süddeutsche: Putin zerstört die Ukraine, weil er es kann!
Süddeutsche: Wie der Westen auf Putin reagieren muss!
FAZ: Russland eine Bedrohung für „euroatlantische Sicherheit“!
Ukraine: UN sprechen von 2800 Toten!

Und das alles nur, weil die nimmersatte EUdSSR sich die Ukraine – wie am liebsten alle Gebiete bis hinter den Ural –  unter den Nagel reissen wollte und dazu einen illegalen Putsch in Kiew angezettelt hat. Zuhause jedoch von Portugal bis Polen bringt die EU nichts auf die Reihe – alles ein einziges Debakel, finanziell und wirtschaftlich.

Und die USA stürzen seit Jahren jedes Land ins Chaos, wo sie sich einmischen! Warum? Um selber einzige Weltmacht zu bleiben! Und hinterher hauen sie ab und lassen uns Europäern und anderen Ländern das Chaos zurück, siehe ISIS, siehe die Flüchtlingsströme aus dem „arabischen Frühling“ und Syrien, die zu uns kommen und uns destabilisieren! Das ist doch alles durchsichtig! Imperialistisch ist der Westen, der „Demokratie“ heuchelt und das Gegenteil ist und tut!

PS: Und zu jedem Putin-Artikel sucht die Redaktion dann die unsympathischsten Fotos aus! Manipulation durch die Hintertür. Nazipropaganda-Methoden der „Qualitätspresse! Achten Sie mal darauf!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

136 KOMMENTARE

  1. Die Bonzen der EUdSSR wissen, dass sie im Ernstfall in ihren A-Waffen-sicheren Bunkern sitzen werden.

    Dass das einfache Volk verheizt wird, interessiert die nicht.

    Im Gegenteil, dann wird Platz frei für nachströmende Mohammedaner.

  2. Kann man nur hoffen dass Vladimir bis nach Brüssel marschiert und uns vom EU Pack befreit…und von unseren Bereicherern.

    Sollte es zum Kriege kommen, so wäre Dienst für diese Volksveräter regierung Dienst gegen Deutschland, man sollte FÜR PUTIN UND RUSSLAND und GEGEN NATO UND EU sein!

    Ich habe mir shcon eine Russland Fahne geholt und werde die hissen, aber unsere Söldner-Kindergartentruppe von Uschi von der Leyen und IM Erika werde ich sabotieren wo ich kann wenn es zu Kriege mit Russland kommt!

  3. http://www.youtube.com/watch?v=JXcWVTpQF3k

    Das sind die Worte von Genscher 1990.
    War er in Wirklichkeit ein Verschwörungstheoretiker?

    Macht endlich das „pro-amerika“ weg, oder nennet es um in Pro- amerikanische Verfassung“

    Ich bin 100% pro Putin weil:
    1. Revitalisierung chr. Glaubens
    2. konservativ
    3. Aufrichtig
    4. Keine Bankmarionette

  4. Macht euch keine Sorgen: Sowohl Obama als auch die EU bekamen jeweils den Fiedensnobelpreis verliehen. Dieser Preis verpflichtet, d.h. die beiden Parteien würden sich niemals auf Kriegstreiberei einlassen, niemals! 😉

  5. das ganze kann ich nur als unbewusstes Ablenkungsversuch seitens der EU deuten.

    Die eigentliche Gefahr kommt von innen und aus dem Orient.
    Der Islam kann nicht als Feind deklariert werden, also schaut man Richtung Russland. Mit Hilfe der Medien wurde Putin schon vor ein paar Jahren als „Demokratiefeind Nr.1“ eingestuft. Wir erinnnen uns, Putin hat Homosexualität aus dem Schulunterricht verbannt und Pussy Riot eingesperrt.

    Es ist wie der alte Bruderkampf zwischen Ost und Westkirche. Der eine Bruder geht dann unter und der 3. freut sich.

    Ich glaube wirklich die Geschichte wiederholt sich.

  6. Genau so ist es.

    Die in einem „Rat“ versammelte Putschistenbande die das zu verantworten hat ist dabei doppelt illegitim:

    1. steht in keiner einzigen Verfassung eines europäischen Landes eine Legitimation für die Bilidung einer Räteregierung. Jede der europäischen Verfassungen enthält lediglch die Legitimation für die Bildung eines Parlaments, aus dem heraus dann eine Regieurng gebildet wird. Ein Rätesystem ist den Verfassungen der europäischen Länder wesensfremd

    2. steht in keiner einzigen Verfassung eines europäischen Landes, daß der Regierungschef Institutionen ins Leben rufen kann, die ihm übergeordnet sind. Es ist jedem Regierungscef schon logisch unmöglich etwas zu schaffen, was mehr Rechte hat, als er selbst.

    Daher ist der EU-Rat eine illegitime Organisation von Putschisten, deren Zweck es ist, die Nationalstaaten abzuschaffen, um an ihre stelle den EU-Monsterstaat treten zu lassen und der Rammbock, dies zu erreichen ist der gewollt nicht funktionierende Euro, dessen absehbare Probleme benutzt werden, den Nationalstaaten die Hoheitsrechte zu stehlen.

    Das erklärt auch, warum die so genannte Euro-Krise nicht gelöst wird, sondern am Köcheln gehalten wird, nämlich um sie in dieem Sinn zu benutzen.

    Der nächste Schritt ist die Einführiung der Eurtopäischen Arbeitssosenversicherung, mit der die Arbeitenden die Faulen unterstützen sollen.

    Weitere Schritte werden folgen http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-kommissar-andor-fordert-europaeische-arbeitslosenversicherung-a-974964.html

  7. Ich mag auch nicht die EUDSSR,

    aber die gezeigten Karten beginnen mit 1990 und nicht mit 1914. denn dann würde man erkennen, was sich Sowjet-Russland alles so genommen hat.

    Daher fällt er mir schwer, nur auf den Westen zu schimpfen und Putin als den Strahlemann zu sehen.

    Besonders nicht, wenn es die „deutsche“ Faschisten“ zwecks Stimmungsmache nutzt und vom Stalin-Hitler-Pakt nichts erwähnt.

    Das ist mir zubillig!

  8. Der Warschauer Pakt war schon Klasse… denn das sind die eingezeichneten (WP) Grenzen. Den fanden vor allem das Baltikum und Finland ganz große Klasse.

    👿

  9. Ja, Herr Kewil! Der Westen ist mit schwerer Reiterei nach Osten marschiert! Alle diese Länder wurden mit Gewalt in die EU und in die Nato gezwungen! Die UDSSR war ja ein erstrebenswertes Paradies, oder wie? Da sind ja nicht einmal die brävsten Genossen mal so versehentlich mal im Gulag gelandet!
    Herr Kewil schlägt inzwischen einen Purzelbaum nach den anderen!!

  10. Krieg gibts erst wenn die Waffen-Trullas ihre Schreihälse gewickelt haben und die Luschen vom gemeinsamen Stuhlkreis zur Geburtsvorbereitung und Hechelrunde zurück sind.

    Seid doch alle mal ehrlich mit was und mit wem denn wollen die softis den Krieg machen?

    die westl. Schwulenarmeen verspeist doch der Kamerad Putin zum Frühstück.

  11. Schon alles sehr merkwürdig. Als die Russen auf Kuba Atomraketen stationierten, drohten die Amerikaner unumwunden mit der Tilgung Kubas von der Landkarte und dem 3. Weltkrieg. Und was machen die Amis jetzt? Wollen die unmittelbar an Rußland grenzenden Ländern in die Nato holen, was auch zur Stationierung von Atomwaffen berechtigt und noch ein neu entwickeltes Raketenschild aufstellen. Schlimm genug, wenn man auf jemanden einprügelt und eintritt, aber wenn man denjenigen vorher noch in einen Sack steckt und den zu bindet, wird es pervers. Und durch den beabsichtigten Raketenschild, macht man genau das mit Rußland.
    Der Westen macht Fronten auf, die den Interessen der Bevölkerungen entgegenstehen. Wir sollten Allianzen mit Rußland, China und Israel eingehen. Auf der anderen Seite können nur Länder wie die Türkei, Iran, Pakistan….kurz die muslimischen Länder stehen.
    Ich denke nicht im Traum daran, Benachteiligungen bis hin zur eigenen Vernichtung, wegen eines Krieges gegen Rußland hinzunehmen. Einen Krieg gegen die Türkei, mit allen Konsequenzen, müsste man als unvermeidlich zur Verteidigung der eigenen Werte, der Freiheit, des Lebens und der Zukunft der menschlichen Zivilisation, hinnehmen.

  12. #6 KDL (31. Aug 2014 12:07)
    Macht euch keine Sorgen: Sowohl Obama als auch die EU bekamen jeweils den Fiedensnobelpreis verliehen. Dieser Preis verpflichtet, d.h. die beiden Parteien würden sich niemals auf Kriegstreiberei einlassen, niemals!
    ****************
    Stimmt, denn wie hieß es so schön:
    „Niemand hat die Absicht – eine Mauer zu bauen!“

  13. Wir müssen mit aller Kraft dagegen halten. Alle, die keinen Krieg wollen. Obwohl man davon ausgehen kann, dass die Kriegstreiber so gefährlich sind wie Hunde die bellen. Die beißen bekanntlich nicht. Bis Ende September ist der Spuk der Faschisten in Novorussia zu Ende. Dann wird es die bisherige Ukraine nicht mehr geben. Und auch der Karpatenteil wird sich abspalten. Die ersten Wehrpflichtigen aus den Karpaten – Ungarn und Russinen – sind bereits mit voller Bewaffnung aus der Armee desertiert und zu Hause angekommen. Sie wollen für die Faschisten in Kiew nicht mehr kämpfen. Sie wollen ihr Leben ohne die Junta leben.

  14. Vor kurzem hat der Herr kewil noch gepostet, wenn ich mich recht erinnere, dass die UdSSR keine Rolle spielt, jetzt auf einmal wird eine Karte gezeigt, als ob die UdSSR dann doch irgendwie fest gemauerte Machtsphären für Russland gebildet hätte, an die sich jeder zu halten hätte und die Russland irgendwelche „Rechte“ gäbe.

    Man bedenke, dass die Ukraine auch Teil der UdSSR war und daher jetzt auch ihre eigenen Interessen definieren kann, die naturgemäß eher Richtung Westen gehen dürften.

    Insgesamt ist es absoluter Blödsinn, souveränen Staaten vorzuschreiben, dass sie keine Westintegration betreiben dürfen, nur weil sie früher mal hinter dem „eisernen Vorhang“ waren. Man möge doch zur Kenntnis nehmen, dass es gerade die Staaten wie Polen, Tschechien, Ungarn, das Baltikum waren, die sich aufgrund ihrer „positiven Erfahrungen“ mit Russland dem Westen geradezu aufdrängten. Selbiges geschieht übrigens auch mit der Ukraine, nach dem Russland ihr gerade „auf den Pelz“ rückt und da ist es müßig, darüber zu diskutieren, ob da der Westen via Verschwörung, false flag etc. der Auslöser der Krise war. In dem Russland auf das Ganze nur Abdrehen des Gashahns, militärische Mittel etc. als Antworten gegeben hat, sorgt es dafür, dass die angeblichen Pläne der vermeintlichen Kriegstreiber aufgehen – Very clever, Mr. Putin. Da hätte man auch anders darauf reagieren können, wenn einem einer von der Stange geht. Ich bin mir sicher, dass Russland die Ukraine mit schlichtem Geld auch hätte kaufen können, statt mit militärischen Mitteln, aber dazu hätten ein paar Oligarchen-Bonzen ja evtl. auch mal die Geldbörse aufmachen müssen und an diesem Punkt ist es in Russland dann wie überall auf der Welt: Gewinne privatisieren, Verluste und alle Gemeinschaftsaufgaben sozialisieren. Und so hört man jetzt von russischen Müttern, die als Westagenten verunglimpft werden, nur weil sie wissen wollen, warum ihre Söhne auf einmal Tod sind und wo sie gestorben sind – Ist ja billiger, Soldaten zu verheizen, als dass man ein anderes Land mit Finanzmitteln zuschüttet, um es auf seine Seite zu bringen.

    Aber der Herr kewil hat sich ja auf ein schwarz- weiß fest gelegt und Putin ist da der Größte. Das in Zeiten, in denen ein islamkritischer Blog durch die Schandtaten des IS neue Höhenflüge machen könnte, dieser durch diese unkritischen Pro-Putin-Propaganda enorm beschädigt wird, ist da dann auch nur noch egal, Hauptsache man hat es der pöhsen EU und den Weltverderbern, den USA, so richtig gegeben. Es fehlt eigentlich nur noch, dass die Juden an allem Schuld sind 🙁

  15. Wenn ihr wissen wollt wie die NATO funktioniert und das sie nur ein Vasallenbund der Amerikaner ist, dann schaut euch das an.. Die NATO hat nichts zu melden, nur auszuführen was die USA wollen.
    Sehr interessant!
    Putin muss sich verteidigen.. Er ist im Recht!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Professor Dr. Daniele Ganser –
    NATO/GLADIO – 1 von 6

    http://youtu.be/Z7VwE6b7Zx0

    Brzezi?ski: EU kann mit Sieg in der Ukraine Weltmacht werden

    Der ehemalige US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezi?ski rät der EU, sich massiv in der Ukraine zu engagieren. Dann habe sie eine Chance, den Status einer Weltmacht zu erlangen. Diese Motivation könnte hinter der Politik der EU stehen, die der Auslöser für die aktuelle Krise gewesen ist.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/brzezinski-eu-kann-mit-sieg-in-der-ukraine-weltmacht-werden/comment-page-13/

    Die Welt als Schachbrett – Der neue Kalte Krieg des Obama-Beraters Zbigniew Brzezinski

    Brzezinskis Strategie amerikanischer Vorherrschaft

    Dies wird besonders deutlich, wenn man die beiden zentralen Prämissen berücksichtigt, die Brzezinski seinem Hauptwerk „The Grand Chessboard“ – aber auch all seinen anderen Schriften – zu Grunde legt. In deutscher  Übersetzung heißt das Buch: „Die einzige Weltmacht“. Dieser Titel bezeichnet den ersten Grundsatz, nämlich den erklärten Willen der USA, vorerst die „einzige“ und – wie Brzezinski es nennt – sogar „letzte“[2] Weltmacht zu bleiben. Noch entscheidender ist jedoch die zweite Prämisse. Ihr zufolge ist Eurasien „das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.“[3]

    http://www.hintergrund.de/20080826235/politik/welt/die-welt-als-schachbrett-der-neue-kalte-krieg-des-obama-beraters-zbigniew-brzezinski.html

  16. Wieso sind eigentlich alle gegen Krieg?

    Ihr seid mit dem aktuellen Zustand doch unzufrieden! Und das Bestehen und Weitervoranschreiten des Ist-Zustandes kann auch keiner wollen. Oder?

  17. Immerhin interessant, daß es zwei völlig unterschiedliche PI-NEWS-Planeten gibt. Sozusagen Parallelwelten, in denen sich der mittlerweilen arg verwirrte PI-Leser nun bewegen darf.

  18. Die Leute sind dumm wie Bohnenstroh, dumm, dumm, dumm, verblödet, rettungslos verblödet.
    Mit einer einzigen Wahl könnte man all diese Kriegstreiber wegfegen. Aber sie tun es nicht. Sie raffen es nicht, sie werden es niemals raffen, in 100 Jahren nicht. In 100 Jahren werden sie weiter noch die Blockparteien wählen. Zu der Zeit, wenn sie ihren Getreidebrei mit Holzlöffeln essen. Wenn sie mit Holzlöffeln essen, dann werden sie immer noch nicht gerafft haben, was los ist. Aber sie werden weiter brav ihr Kreuzchen bei SPD und CDU und Grünen machen. so wie alle Leute, die ich in diesem verblödeten Land kenne. Ich bin offenbar in meinem Umfeld die einzige, die ihr Kreuz nicht bei den Blockparteien macht. Zur gleichen Zeit – jetzt aktuell – halten sie Gedenkveranstaltungen zum Jubiäum des Beginns der Ersten Weltkrieges ab und legen die Auslagetische der Buchhandlungen voll mit Büchern zu dem Thema. Daß jedoch der nächste Krieg vor der Tür steht, das zu kapieren sind sie zu dämlich.

  19. #14 Antidote (31. Aug 2014 12:22)

    😉

    #21 Cendrillon (31. Aug 2014 12:38)

    Ja. Ich finde das auch bemerkenswert: Wenn ich die totalitären Entwicklungen, die Deutschland, Europa und die USA (also „der Westen“) gerade nehmen, ablehne, schmeiße ich mich doch nicht kompensativ der totalitären Entwicklung Rußlands an den Hals und suche darin Heil.

  20. Fragt euch immer… WEM NÜTZT ES?

    Die Amerikaner wollen Krieg aber nicht sie wollen kämpfen sondern ihre Vasallen – die Europäer!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    USA deponieren neues Kriegs-Gerät in Höhlen von Norwegen

    Die USA verstauen weltweit an wichtigen strategischen Punkten Kriegs-Material. In Norwegen werden in Höhlen schwere Waffen und Panzer gelagert. Diese sollen im Ernstfall möglichst schnell an US-Truppen geliefert werden. Zuletzt kamen die verstauten Waffen bei der multinationalen Militärübung „Cold Response 2014“ zum Einsatz.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/17/usa-deponieren-neues-kriegs-geraet-in-hoehlen-von-norwegen/

  21. Es sieht leider gar nicht gut aus, der Westen wird keine Ruhe geben:
    Washington könnte sofort den Konflikt und die Gewalt beenden, in dem es seiner Puppe Poroschenko den Befehl erteilt, mit dem Krieg gegen die Bevölkerung in der Ostukraine aufzuhören. Der einzige Grund warum Washington das nicht macht, es will wieder Europa mit Russland in einen Krieg zerren. Oder wenigstens in einen bewaffneten Konflikt, damit die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zerstört werden. Der Albtraum Amerikas war es immer schon, eine Partnerschaft zwischen Europa und Russland.
    Cameron will zum Beispiel Russland sofort vom SWIFT-Zahlungssystem abschneiden. Er möchte Russland mit der völligen Isolierung vom globalen Finanzsystem bestrafen. „GB wird die Führer der Europäischen Union dazu auffordern, Russlands Zugang zum Swift-System zu blockieren, als Ausweitung der Sanktionen wegen dem Konflikt in der Ukraine,“ sagte eine Regierungssprecher.

    Das wäre eine sehr ernsthafte Eskalation der Krise und würde eindeutig eine sehr harte Gegenmassnahme von Russland auslösen.
    Beim NATO-Gipfel geht es um Krieg gegen Russland, das steht für mich fest.
    Wie völlig geisteskrank die Führung mancher EU-Länder denkt sieht man an der Aussage der litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaite. Sie sprach davon, dass Russland sich im Krieg mit ganz Europa befinde und forderte Waffenlieferungen an die Ukraine. Energische Schritte und sofortige neue Sanktionen gegen Russland forderte der estnische Ministerpräsident Taavi Roivas. In Wirklichkeit ist es genau umgekehrt, die NATO ist der Aggressor und Europa führt einen Wirtschaftskrieg gegen Russland, der in einen richtigen Krieg enden wird.

    Meine Frage deshalb an euch, was macht ihr dagegen? Wollt ihr einfach zuschauen, wie diese Psychopathen wieder einen Weltkrieg anfangen?

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Beim NATO-Gipfel geht es um Krieg gegen Russland http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/08/beim-nato-gipfel-geht-es-um-krieg-gegen.html#ixzz3BxwE4wz4

  22. OT:
    SPD will mit 2/3 Mehrheit „Verfassung“ ändern.

    SPD fordert Sperrklausel gegen Zersplitterung der Stadträte.
    Seit die Fünf-Prozent-Hürde abgeschafft wurde, kämpfen Stadträte und Kreistage mit einer Zersplitterungs-Tendenz. Immer mehr „Einzelkämpfer“ und Zweiergruppen behindern die politische Arbeit. Die NRW-SPD fordert nun die Einführung einer neuen Sperrklausel, doch dafür benötigt sie die Hilfe der CDU.

    http://www.derwesten.de/politik/spd-fordert-sperrklausel-gegen-zersplitterung-der-stadtraete-id9754214.html

  23. @ Vladimir Schmidt!
    Hier schreibt wohl ein EX-Major der „DDR-Volksarmee“ ? Vielleicht hat er sich da auch einen Orden verdient? Da wurde ja nur auf Leute geschossen, die mit den Füßen abstimmen wollten. Oh ja doch, die Mauer wurde von Berlinern im Westen gebaut!

  24. Russland hätte der Ukraine nur Gratis-Gas für die nächsten 20 Jahre sowie ein paar Investitionen in deren Infrastruktur und Wirtschaft anbieten müssen und der Westen wäre von Anfang an außen vor geblieben. Das Beste daran: Wir hätten den Spaß über unsere Gasrechnung dann auch noch bezahlt. Blöde nur für die russischen Bonzen, die die Kohle von uns lieber alleine verbraten wollen und gleichzeitig nicht auf die Kohle der Ukraine verzichten wollten und jetzt sieht man recht schnell, wie das Ganze funktioniert und wer hier die Strippen zieht – Denn den vollen Knall mit dem Westen will Russland eben genau aus diesem Grund (wer kauft dann die Rohstoffe?) nicht wagen. Man komme hier nicht mit China als Ersatzabsatzmarkt. China braucht keine große Energie und keine Rohstoffe, wenn es den Westen nicht mehr als Absatzmarkt hat. Und so hängen letztlich doch alle zusammen und sitzen in einem Boot. Evtl. wird diese Erkenntnis irgendwann zu einer Lösung führen.

    Im Moment werden die Russen aber ganz gehörig mit dem „Faschismus“-Argument und „die deutsche Gefahr“ gegen uns aufgehetzt. Alleine dafür kann man Putin nicht mögen.

  25. Wie wahr wie wahr.

    Für Russland muß das alles sehr bedrohlich wirken.

    Hier im Westen treibt der „feiste Trampel aus der Uckermark“ wahrlich einen Keil nach dem anderen zwischen Ost und West.
    Der kriegslüsterne MonsantoNeger, der falsche Friedensnobelpreisträger, hat ein Interesse daran Europa zu zerstören um die USA noch mächtiger werden zu lassen.
    Und die Deppen hier merken es nicht einmal.

    Ich mache mir wirklich große Sorgen um unsere Zukunft. Sage später niemand man hätte nichts bemerken können. Im Gegenteil jeder der sehen und hören kann kann es merken und solte dagegen protestieren.

  26. „21 Wahrer Sozialdemokrat

    Weil ich mich und meine vier Söhne im Wehrfähigem Alter nicht für Erika Ferkel
    und Ihren Multikulti-Staat oder für eine
    verkommene EU oder für EU-Anschlußsuchende
    Ukrainer verheizen lasse!
    Wenn es bislang nicht zu offenem Protest und zivilen Ungehorsam gereicht hat,wird es den im Ernstfall mit Sicherheit geben!
    Was besseres als den Tod findet man überall.

  27. Ich war bisher so naiv und dachte immer, Krieg auf deutschem Boden wird Geschichte bleiben!!

  28. Mit Verlaub, aber dieser Artikel von Hr. Kewil ist eine Aneinanderreihung von ideologischen Geschichtsverfälschungen!
    Die meisten Staaten des sog. Warschauer Paktes wurden von der UdSSR mit Gewalt einverleibt. Mit Fall des Eisernen Vorhanges entwickelten sich in Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und den Baltischen Staaten Demokratien. Diese haben sich mit demokratischen Mitteln zum Beitritt in die EU und z.T. NATO entschieden, freiwillig. Sie haben sich, anders ausgedrückt, von der sowjetrussischen Diktatur und Unterdrückung befreit. Diese Beitritte wurden weder von der EU noch von der NATO erzwungen. Sie können ja mal die Bevölkerungen in diesen Nachbarstaaten von Rußland fragen, ob diese Rußland als Bedrohung oder Partner empfinden. Wenn Sie allen Ernstes Die Aussagen in Ihrem Artikel selbst glauben sollten, haben Sie ja die freie Wahl, nach Rußland auszuwandern. Spätestens, wenn Sie solch einen Artikel, der sich dann vielleicht gegen Die Situation in Russland wendet, dort schreiben, machen Sie Bekanntschaft mit der unendlichen Toleranz des russischen Staates. Viel Spaß dabei!

  29. Das Frühstück blieb mir heute beinahe im Halse stecken, als ich die FAZ las. Als ich las, daß sich Angela Merkel schon so gut wie bedingungslos zur Kriegsunterstützung bereiterklärt hat: Die Überschrift „Nichts ist mehr, wie es war, … Sogar die Deutschen machen mit“ ist wie eine Einschwörung und Vorbereitung auf einen Krieg mit Russland. Niemand aus der deutschen Bevölkerung will diesen Krieg!

    Die Ukraine ist nur der Hebel für das Ganze, nämlich die NATO Ausweitung und einen neuen Konfliktherd, die die Wirtschaft aufgrund der Währungskrise und zur Ankurbelung der Rüstungsindustrie so dringend benötigt. Die bedingungslos klingende Zusage des „Readiness Action Plan“ von Angela Merkel wird ganz praktische Auswirkungen haben. Auf Deutschland kommen noch mehr Kosten und Belastungen zu!

    In der heutigen FAZ Ausgabe wird auf Seite zwei bereits diskutiert: Welche Ausrüstung verlagert die Bundeswehr nach Osten? Gebraucht werden nicht bloß Feldbetten, sondern auch schnelle Fahrzeuge wie der Schützenpanzer Puma und der Radpanzer Boxer …

  30. Widerlich diese Anti-Putin und Russland
    Hasser.

    Dann geht doch endlich jihad mäßig in
    die Ost-Ukraine und kämpft für eure Werte,
    welch immer auch diese sein sollen.

    Ihr hetzt die Ukrainer auf und schickt sie
    gegen einen übermächtigen Feind in
    den Kampf. 1000 Russen reichten,
    die ukrainische Armee zu besiegen.

    Ihr seid die wahren Mörder und spielt
    euch als Moralaposteln und wahre
    Demokraten auf.

    Das fatale, die ganze fucking Eu tickt so,also
    sämtliche Regierungen einschließlich
    Deutschland, sind Kriegstreiber

    Putin und die Russen sind bereit zu Opfern.

    Ihr Kriegshetzer werdet einer nach den
    anderen umfallen. Wir ihr immer umfällt,
    denn es gebe nur eine Konsequenz, Krieg!

    Ihr eierlosen Pisser

  31. nur weil die demokratische EU nicht immer demokratisch ist, wäre es ein folgenschwerer Irrtum zu glauben, daß es unter einem „lupenreinen“ Demokraten besser wäre!

  32. #18 Paula Sieben (31. Aug 2014 12:34)
    #12 Redefreiheit XL (31. Aug 2014 12:20)
    #19 arminius arndt (31. Aug 2014 12:35)
    #25 johann (31. Aug 2014 12:49

    Hallo Troll, du hast so was von Recht.

  33. 24 Babieca
    Wer schmeisst sich Russland an den Hals ? Ich denke wir müssen die Realität anerkennen, dass der jetzige Konflikt um die Ukraine durch einen Putsch prowestlicher Ukrainer gegen eine gewählte Regierung ausgelöst wurde. Die Methoden um diesen Putsch zu legalisieren sind sehr fragwürdig und undurchsichtig.
    Die Ukraine ist nicht nur sprachlich sondern auch ethnisch und politisch geteilt. Das muss realisiert werden.
    Putin ist auch nicht UdSSR. Die Entwicklung ist auch in Russland weitergegangen. Putin hat nur erkannt, dass die russische Kultur nur gerettet werden kann, wenn sich Russland vom Westen abgrenzt. Diese Abgrenzung nimmt der Westen Putin übel. Chodorowski war niemals ein Demokrat, er hat sich unter Jezin sein Imperium erschlichen. Er wird im Westen hochgejubelt, weil er die Werte des Grosskapitals vertritt. Es geht bei dem ganzen Konflikt nicht um Freiheit und Demokratie ( haben wir in der EU eine Demokratie oder eher eine kommunistische Räterepublik, deren Verordnungen genau wie bei ISIS von einem Kalifen herausgegeben werden ?)Es geht allein um Macht und Einfluss !

  34. #4 P.Hausser (31. Aug 2014 12:04)

    Sollte es zum Krieg mit Russland kommen wird die russische Armee wohl ohne Probleme schnell bis zum Rhein rollen.
    Die Bundeswehr ist ein Witz, alles was noch halbwegs funktioniert ist rund um den Globus in US Hilfsdiensten unterwegs, der Rest ist eine schrottreife, lustlose Pfadfindertruppe.

    Russische Fahne frühzeitig besorgen und aus dem Fenster hängen könnte eine gute Strategie sein, um das Haus und die Bewohner vor Übergriffen und/oder Plünderungen durch Russen zu schützen.

    Garantie natürlich keine, siehe Ostpreußen 1945.

    Merkel und co. sollten nicht darauf hoffen, dass jemand für sie in den Krieg für die Ostukraine ziehen wird.
    Fragt euch doch selber: Würdet ihr für Gestalten wie Gauck oder Merkel kämpfen und sterben wollen?

    Man kann nur hoffen, dass die atomare Abschreckung beide Seiten vor großem Unsinn abhält.

  35. An den Autor:

    Eigentlich habe ich Ihre Artikel, besonders im positiven Bezug auf Polen, immer gerne gelesen, aber dass Sie jetzt hier die eindeutige Kriegstreibereien der Sowjetunionn bzw Russland so schamlos umkehren, ist ekelhaft.

  36. #42 Heisenberg73 (31. Aug 2014 13:24)

    Das wird die atomare Abschreckung auch.
    20 Atomraketen auf die wichtigsten Städte Russlands und andersherum. Würde schon eine Krise unbekannten Ausmaßes auslösen.

    Im Allgemeinen ist es sehr amüsant mitanzusehen, wie die Putinfreunde und co sagen, dass die Nato Russland einkreise.
    Ist es viel mehr nicht so, dass die Staaten Schutz gesucht haben, weil sie Angst vor Russland hatten.

    Man schaue nur mal in die Geschichte. Wieso leben so viele Russen in der Ukraine, dem Baltikum und in einige anderen ehemaligen Sowjetrepubliken, weil die Sowjetunion die Leute dort hingesiedelt haben. Teilweise wurde die einheimische Bevölkerung verdrängt und ausgehungert wie in der Ukraine speziell die Ostukraine, siehe Holodomor. Die Balten dürften teilweise nicht ihre Kultur ausüben oder ihre Sprachen sprechen. Die Polen, Ungaren, Tschechen und Slowaken, haben massiv unter dem warschauer Pakt gelitten, auch die DDR.
    Eine Frage habt ihr das alle vergessen? Oder seid ihr nur zu blind.

  37. 34 SvenSchillings
    arbeiten Sie für den BND ? So viel hohles Geschwätz lässt darauf schliessen. Nennen Sie mir eins dieser Länder, in denen die Bevölkerung die Möglichkeit hatte selber direkt zu entscheiden. Immer wurde von Oben entschieden. Mit der richtigen Propaganda konnte alles gerechtfertigt werden? Haben wir in Deutschland als Bürger die Möglichkeit uns für den Krieg oder dagegen zu entscheiden ? Nein !
    Wenn es darauf ankommt sind sich die Rotgrünbraunschwarzen alle einig. Und der deutsche Michel muckt nicht auf.

  38. Nur mal so zwischendurch, OT,

    dem Officer Darren Wilson, der in Ferguson tätig ist/war, wurden bereits $235.750 als Rechtsbeihilfe gespendet.
    Es scheint doch noch ein wenig Solidarität zu geben.

    „Thank you so much for all of your continued support! We have received a lot of emails through this site within the last 48 hours. We are attempting to respond to each email as quickly as possible. We also want to address all of the inappropriate comments submitted on our page. We will be refunding the donations from those who are not supporting Officer Darren Wilson. We hope all can understand. We will have all communications responded to within the next 24 hours. Thank you! Thank you! Thank you!“

    http://www.gofundme.com/SupportOfficerWilson

  39. 45 K.Huntelaar
    Sie übernehmen die Sprachregelung der Nato.
    Keiner hat die Unterdrückung durch die UdSSR im Rahmen des Warschauer Paktes vergessen. Nur was sich jetzt abspielt ist haargenau das Gleiche, jetzt aber von seiten des Westens und der NATO. Die EU hat die Demokratie aufgegeben und will alles was sich ihr entgegenstellt niederwalzen. Das ist keine demokratische Kultur, das ist finstere Diktatur.
    Sie wirft Assad vor, gegen die eigene Bevölkerung zu kämpfen und unterstützt Putschisten die gegen die eigene Bevölkerung kämpfen. Schizophren.

  40. ##13 Freiheit1848 (31. Aug 2014 12:21)

    Krieg gibts erst wenn die Waffen-Trullas ihre Schreihälse gewickelt haben und die Luschen vom gemeinsamen Stuhlkreis zur Geburtsvorbereitung und Hechelrunde zurück sind.

    Seid doch alle mal ehrlich mit was und mit wem denn wollen die softis den Krieg machen?

    die westl. Schwulenarmeen verspeist doch der Kamerad Putin zum Frühstück.

    Sehen das unsere Grün Sozis gnau so, oder läuft die Scheise ähnlich ab wie 1914 und zum Schluss wird daraus der Krieg den niemand wollte.
    Der Sündenbock scheint auch mal wieder fest zu stehen.

  41. @ Vladimir Schmidt:

    Ach ja, jeder, der nicht ihrer Meinung ist, ist jetzt ein Troll.

    Sie wissen doch gar nicht, was ein Troll ist. Ich bspw. habe bei pi schon gepostet, als Sie vermutlich ihr Geld noch ganz offiziell aus Moskau bezogen haben. Sie posten auch vornehmlich nur in Blog-Beiträgen zu dem Thema Russland/Ukraine. Die Schlüsse daraus kann sich jetzt jeder selber ziehen …;)

  42. Das sind souveräne Staaten und wenn die sich der Nato anschließen hat Russland das zu akzeptieren. Das hat seine Gründe. Putin und die Politik in Russland.

  43. #54 arminius arndt (31. Aug 2014 13:52)

    Genau getroffen. Wie du doch immer Recht hast. Anstelle mich zu beobachten, solltest du deine Zeit besser mit Blogbeiträgen verbringen, mit denen du richtig Geld verdienen kannst. Deine Beiträge unter sechs verschiedenen Anonym sind dafür aber zu wenig.

  44. #11 Babieca (31. Aug 2014 12:19)

    Der Warschauer Pakt war schon Klasse… denn das sind die eingezeichneten (WP) Grenzen. Den fanden vor allem das Baltikum und Finland ganz große Klasse.

    👿
    ——————
    Das kompliziert austarierte „Gleichgewicht des Schreckens“ durch Nato UND Warschauer Pakt hat uns eine lange Periode des (äußeren) Friedens beschert und die auf beiden Seiten vorhandenen Expansionsgelüste blockiert! Beiden Seiten war aber auch klar: der Verlierer des (glücklicherweise) kalten Krieges wird zur Beute des anderen. – Trotz anderslautender Versprechungen: the winner takes it all!

  45. Wer hat Libyen in den arabischen Frühling gebombt, den Kosovo in die Unabhängigkeit und in Syrien die IS mit Waffen versorgt? Verschont mich mit der Friedfertigkeit des Westens und auch mit dem Bild des häßlichen russischen Diktators, die Schwarz-Weiß-Malerei böser Osten guter Westen ist schon lang hinfällig. Oder will hier einer behaupten, wir hätten in Europa eine lupenreine Demokratie?

  46. Um das Verhalten unserer Regierung in diesem Konflikt besser verstehen zu können, sollte auch dringend einmal über das Verhältnis Deutschlands zu den USA, bzw. das noch immer gültige Regelwerk nach dem Krieg diskutiert werden. So besagt beispielsweise der Überleitungsvertrag von 1955, Artikel 2, Absatz 1 das die Besatzungvorschriften deutschen Recht übergeordnet sind und ungeachtet davon in Kraft bleiben. Im 2+4 Vertrag von 1990 wurde diese Formulierung für weiterhin gültig erklärt. Deutschland steht demnach weiter unter Besatzungsrecht, Merkel ist nur Befehlsempfänger unter Obama und handelt nach seinen Vorgaben. Die deutschen Goldreserven liegen in den USA, und das Thema Spionage durch die NSA wurde auch so klein wie möglich gehalten, warum wohl ? Eine tolle Freundschaft ist das, dieses Thema gehört endlich einmal auf den Tisch. Deutschland darf nicht weiter Handlanger eines Landes sein, das sich immer mehr zum Schurkenstaat entwickelt und Krieg, Terror und Massenüberwachung über die ganze Welt bringt.

  47. 85% der Deutschen sind friedlich!
    80% der Moslems sind friedlich!?

    Es kann keinen Krieg geben!

    Wenn der Winter kommt, die Russen kein Gas in die Ukraine liefern, die Mensche dort frieren, wird sich das Fähnchen in der ukrainischen Bevölkerung ganz schnell in Richtung Russland drehen. Die EU kann nicht liefern, was sie versprechen.

  48. Klar, Vladimir,
    dann erzähl mir doch mal, unter welchen anderen Namen ich hier noch poste – evtl. bekomme ich dann meine multiple Persönlichkeit endlich in den Griff 🙂

  49. OT
    Putins Rede vor der DUMA im November 2013:

    In Russland leben Russen. Jede Minderheit, egal woher, wenn sie in Russland leben will, in Russland arbeiten und essen will, sollte Russisch sprechen und die Gesetze Russlands respektieren. Wenn Sie die Gesetze der Scharia bevorzugen, dann empfehlen wir Ihnen solche Plätze aufzusuchen an denen diese Gesetz ist. Russland braucht keine Minderheiten. Minderheiten brauchen Russland und wir werden Ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ändern um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, egal wie laut sie „Diskriminierung“ rufen. Wir lernen besser vom Selbstmord Amerikas, Englands, Hollands und Frankreichs, wenn wir als Nation überleben wollen. Die russischen Traditionen und Bräuche sind nicht kompatibel mit dem Mangel an Kultur oder den primitiven Möglichkeiten der meisten Minderheiten. Wenn dieses ehrbare Haus daran denkt neue Gesetze zu schaffen, sollte es im Auge haben die nationalen Interessen zuerst zu beachten, bedenkend, dass die Minderheiten keine Russen sind.“

  50. „Das Vordringen“… Das kotzt mich langsam, aber sicher an.

    Alle diese „schwarz“ gewordenen Länder haben sich NATO enthusiastisch und mit voller Unterstützung eigener Bevölkerung angeschlossen. Sie haben sich teilweise darum richtig bemühen müssen. Den Grund ist für jeden verständlich, der ein Bisschen Ahnung von der Geschichte dieser Region hat. Alle diese Länder würden die Stationierung der NATO-Truppen begrüßen.

  51. Aktenvermerk Genscher 10.2.1990

    „Uns ist bewußt,
    daß die Zugehörigkeit eines vereinten Deutschlands
    zur Nato komplizierte Fragen aufwirft.
    Für uns steht aber fest:
    Die Nato wird sich nicht nach Osten ausdehnen.“

    „Was im Übrigen die Nichtausdehnung
    der Nato anbetrifft,
    so gilt dieses ganz generell.“

    Gorbatschows:
    „Man kann sich auf die amerikanischen Politiker nicht verlassen.“

    Als Tüpfelchen auf dem US – i,
    der Schwachsinn, Raketenschild gegen den Iran.

  52. #62 arminius arndt (31. Aug 2014 14:02)

    Das weißt du doch selbst viel besser. Außerdem könnten deine unterschiedlichen Auftraggeber misstrauisch werden, dass du jeweils für deren Konkurrenz schreibst. Das wäre doch bestimmt kontraproduktiv für dich.

  53. Außerhalb ihres Blocks hatte die UdSSR nationale Freiheitsbewegungen zu schlagkräftigen Terrororganisationen wie die PKK, PFLP, IRA, ETA hochgerüstet, innerhalb des eigenen Imperiums wurde jeder “Nationalismus” mit eiserner Faust unterdrückt.

    Als Sowjet-Nostalgiker hält sich Putin an jene alte Sowjet-Maxime:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/08/29/die-linke-und-die-kurdische-sache/

    In der Ukraine rüstet man die russischen Separatisten hoch, im eigenen Reich wird Separatismus streng bestraft.

  54. Die litauische Präsidentin, Kampflesbe mit Hund (anwaltlich vertreten von Danni Lowinski), sieht Russland praktisch im Krieg mit Europa. Die hat soviel Grips, dass sie nicht mal begreift, dass Russland ebenfalls Europa ist.

  55. Aktenvermerk Genscher 10.2.1990

    „Uns ist bewußt,
    daß die Zugehörigkeit eines vereinten Deutschlands
    zur Nato komplizierte Fragen aufwirft.
    Für uns steht aber fest:
    „Die Nato wird sich nicht nach Osten ausdehnen.“

    „Was im Übrigen die Nichtausdehnung
    der Nato anbetrifft,
    so gilt dieses ganz generell.“

    Gorbatschows:
    „Man kann sich auf die amerikanischen Politiker nicht verlassen.“

    Als Tüpfelchen auf dem US – i,
    der Schwachsinn, Raketenschild gegen den Iran

  56. #63 mvh (31. Aug 2014 14:02)

    OT
    Putins Rede vor der DUMA im November 2013:

    Da ist es dan kein Wunder das es dan in Teilstaaten in denen Russen in der Minderheit sind wie in Sacha es zu ablösungsbestrebungen kommt.

  57. @#24 Babieca (31. Aug 2014 12:48)

    #14 Antidote (31. Aug 2014 12:22)

    😉

    #21 Cendrillon (31. Aug 2014 12:38)

    und #25 Johann

    „Ja. Ich finde das auch bemerkenswert: Wenn ich die totalitären Entwicklungen, die Deutschland, Europa und die USA (also “der Westen”) gerade nehmen, ablehne, schmeiße ich mich doch nicht kompensativ der totalitären Entwicklung Rußlands an den Hals und suche darin Heil.“

    Wo werfen sich diejenigen die die westliche Politik und die westlichen Medien kritisieren Putin oder Rußland an den Hals und suchen darin ihr Heil?

    Diese Aussage bitte ich Sie schon zu erklären.

    Sich irgendjemandem an den Hals werfen und darin sein Heil suchen ist etwas völlig anderes als R E A L P O L I T I K zu machen die von Seiten des Westens und insbesondere Deutschlands tragischer Weise schlicht weg nicht stattfindet.

    All Eure Aussagen beruhen auf einer einzigen völlig irrationalen Grundannahme, nämlich daß Putin bzw. Rußland böse sind.

    Auf einer solchen irrationalen und rein emotionalen Grundlage ist es aber unmöglich Realpolitik zu betreiben.

    Diese Irrationalität ist es, die Angst macht, ganz bestimmt aber nicht das Vorgehen Putins.

    Das ist für mich völlig verständlich und nachvollziehbar, auch wenn ich manches bedauere (z.B. die Wegnahme der Krim), ich sehe aber nicht was Putin hätte anders machen können in seiner Situation, sich die Schwarzmeerflotte von den USA wegnehmen lassen und zuzusehen wie die USA dort einen eigenen Schwarzmeerstützpunkt einrichten???.

    Hier nochmal das Interview von Lawrow zu den Ereignissen:

    http://de.rbth.com/politik/2014/08/26/sergej_lawrow_die_wahrheit_muss_ans_licht_kommen_30859.html?code=d43be4e5dd7e95c18b46e74679353cee

    Und jetzt möchte ich mal von Babieca, Johann, Cendrillon etc. auch nur ein Argument hören das gegen das spricht was Lawrow in dem Interview sagt.

    Die Vernünftigen sind die Russen und nicht der Westen der offensichtlich größenwahnsinnig und auch ein Stück weit irrsinnig geworden ist, wie ein toll gewordener planlos umherlaufender aber hochgefährlicher, weil absolut skrupelloser Hühnerhaufen oder wie trotzige Kindergartenkinder die mit Krieg und Gewalt drohen sollten sie nicht das bekommen was sie sich widerrechtlich genommen haben.

    Das was in der Ukraine geschehen ist war eine Machtübernahme durch den Westen und diese wurde mit einer Verschlagenheit, Brutalität und Rücksichtslosigkeit durchgeführt (Sanktionsdrohungen gegen Janukowitsch, Maidan-Scharfschützenmorde, Massaker in Odessa und Mariupol und zuletzt der brutale Krieg gegen die Bevölkerung im Donbass, sowie Mord an 298 unschuldigen völlig unbeteiligten Passagieren von MH17) die mit Demokratie und mit „Westlichen Werten“ gar nichts mehr zu tun hat. Alle sog. „Westlichen Werte“ wurden dabei mit Füßen getreten. Wie bitte kann man so etwas verteidigen???

    Kissinger hat deutlich gesagt was das Ziel des Westens ist:

    A Regime Change in Moscow:

    http://www.youtube.com/watch?v=6bIQ6Ct3uIg

    Wer so etwas gut findet oder sogar beführwortet kann nicht mehr ganz normal sein, zumindest nicht wenn er DEUTSCHER ist (Aus US-Sicht mag das etwas anders sein.).

  58. 1. #10 Antidote (31. Aug 2014 12:18)

    Ich mag auch nicht die EUDSSR,
    aber die gezeigten Karten beginnen mit 1990 und nicht mit 1914. denn dann würde man erkennen, was sich Sowjet-Russland alles so genommen hat.

    Nicht ganz, 1914 hatte Rußland eine größere Ausdehnung als 1918 und auch eine größere Ausdehnung als die Sowjetunion jemals hatte:
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.bpb.de%2Fcache%2Fimages%2F2%2F142662-st-original.jpg%253F806E6&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.bpb.de%2Fizpb%2F142639%2Fkarten&h=876&w=1280&tbnid=RnPJHncOaQOQYM%3A&zoom=1&docid=YEdiVCVjTyFpUM&ei=yhQDVMDxB8io4gSQroHACw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=961&page=1&start=0&ndsp=27&ved=0CE8QrQMwDw

    Und was das „Zurückholen“ „ehemals russischer Gebiete“ durch die Kommunisten nach dem Ersten Weltkrieg (die Rußland nach dem Friedensvertrag mit Brest-Litowsk 1917 abtreten mußte) angeht, fällt das wohl eher in den Verantwortungsbereich der Kommunisten und auch der Wall-Street, die damals den Bürgergrieg der Bolschewiken gegen die Weißen und damit auch die gewaltsame „Zurückholung“ dieser Gebiete maßgeblich finanzierte. Die „Rückholung“ erfolgte meines Erachtens aber weniger aus nationalem Interesse als vielmehr aus ideologischen Gründen (Aufrichtung des Weltkommunismus).

    Daher fällt er mir schwer, nur auf den Westen zu schimpfen und Putin als den Strahlemann zu sehen.
    Besonders nicht, wenn es die “deutsche” Faschisten” zwecks Stimmungsmache nutzt und vom Stalin-Hitler-Pakt nichts erwähnt.
    Das ist mir zubillig!

    Eine gute und treffende Beobachtung. Rußland ist meines Erachtens zu wenig bereit die eigene Geschichte kritisch zu sehen.
    Ich erlaube mir auf Ihre Anmerkungen mit einem kurzen Briefwechsel zu antworten. Ein Freund hat mir vor kurzem folgenden E-Brief geschickt:

    […] als bisheriger AfD-Sympathisant und -Wähler protestiere ich dagegen,
    daß, wie ich
    http://www.votewatch.eu/en/term8-situation-in-ukraine-joint-motions-for-a-resolution-vote-resolution.html
    entnommen habe, die AfD-Abgeordneten Lucke, Henkel, Kölmel und Starbatty
    für die Sanktionen gegen Rußland gestimmt haben. Diese Sanktionen sind
    eine ungerechtfertigte, Deutschland schadende und die Kriegsgefahr
    erhöhende Maßnahme gegen Rußland. Wenn die AfD auf diesem antirussischen
    Kurs bleibt, werde ich sie bestimmt nicht mehr wählen und in meinem
    Umfeld in Zukunft von der AfD abraten.

    Ich habe darauf wie folgt geantwortet:

    Mit Lucke ist es in der Tat nicht schön, was er tut, er scheint der EU-Ideologie zugefallen zu sein. Das wäre sehr schlecht. Deutschland sollte gegenüber Rußland (aber auch gegenüber der USA) deutlich seine eigenen Interessen vertreten und zwar mit Zähigkeit, Unnachgiebigkeit und Nachdruck, aber solange es geht freundschaftlich. Der Fehler war, daß Deutschland den vor allem von den USA gewaltsam inszenierten Umsturz zugelassen bzw. mitgemacht hat. Der Fehler war auch, daß Deutschland Weißrußland nicht in dem Pipeline-Streit gegen Rußland unterstützt hat. Daß Deutschland Kiew im Krieg gegen die Menschen im Donbass unterstützt ist falsch. Es war klar, daß durch den gewaltsamen Putsch der Osten der Ukraine versuchen würde sich aus dem Staatsverband der Ukraine zu lösen und um Aufnahme in die russische Föderation zu bitten, das hätte man akzeptieren müssen oder aber einen solchen gewaltsamen Putsch verhindern müssen. Und es ist ganz falsch daß Deutschland jetzt zusammen mit anderen westlichen Staaten Sanktionen gegen Rußland erläßt, es besteht die Gefahr, daß das Verhältnis zwischen Deutschland und Rußland verbittert und verhärtet was uns sehr schaden würde. Wir sollten Rußland deutlicher und offener sagen was unsere Interessen sind und sie auch mit Nachdruck auch gegenüber Rußland vertreten. Der Österreichische Staatschef hat bei dem Putin-Besuch in Wien Putin offen gefragt, ob er wisse, daß die Westukraine vor dem ersten Weltkrieg österreichisch gewesen sei. Das war ein guter Satz. Ostpreußen war 700 Jahre deutsch, die Krim nicht einmal 200 Jahre russisch, das Baltikum 700 durch deutsche Gerichtsbarkeit, deutsches Recht und deutsche Kultur geprägt, nur nominell war der polnische König 350 Jahre lang oberster Lehnsherr. Eine Lösung wäre, daß sich Deutschland selbst atomar bewaffnet und sich aus der Umklammerung der USA löst und beginnt eine eigene und eigenständige Außenpolitik zu machen. (anderes Thema aber gut: https://www.youtube.com/watch?v=4GUrerzEW5A&list=UUR0ZRREqx2CA3Gvv1VUyywA)

    Seine Antwort darauf:

    An Rußland und Putin hingegen sehe ich eigentlich gar nichts Schlechtes mehr.

    Und meine nochmalige Gegenantwort:

    Sehe ich auch so. Putin scheint ein sehr integerer und aufrichtiger und intelligenter Staatschef zu sein (Im Gegensatz zu den US/EU-Elieten). Allerdings darf man nicht vergessen, daß Putin immer die Interessen Rußlands vertritt und das sehr zäh und sehr hartnäckig und zielgerichtet. Diese Interessen Rußlands können aber nicht immer auch Deutsche Interessen sein (auch wenn es große Überschneidungen gibt), deshalb sollte Deutschland eine eigenständige Außenpolitik machen die auf ein gutes Verhältnis mit Rußland abzielt aber ebenso auf ein gutes Verhältnis mit den Baltischen Staaten, der Ukraine und Weißrußlands. Deutschland hätte den Putsch in der Ukraine nie akzeptieren dürfen, dann wäre die Krim heute noch ukrainisch und das wäre auch richtig (Putin liegt hier falsch wenn er von Wiedervereinigung spricht und dabei auf die deutsche Wiedervereinigung anspielt, die Krim wurde es erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts russisch, Ostpreußen hingegen war mehr als 700 Jahre lang deutsch, ebenso Pommern, ähnlich war es mit Schlesien und Elsaß-Lothringen, Südtirol, etc., das Baltikum (Estland und Lettland) war mehr als 700 Jahre lang unter der Herrschaft der deutschen Ritterschaften (auf dem Land) und Bürgerschaften (in den Städten) und damit mehr als ein halbes Jahrtausend kulturell deutsch geprägt).

  59. Aktuelle Kamera ARD/ZDF:

    „Putin böse. Will Neu-Russland“

    Das die Hure „EU“ ihr Reich vergrößern will und dafür sogar einen Krieg mit Russland in Kauf nimmt, ist selbstverständlich „Gut“.

  60. INTERESSEN kein Schnickschnack

    USA will schwaches
    Europa . Rußland . China

    China & Rußland & BrIcS kooperieren
    Europa ?

    ’natürliche‘ Interessenlage
    Europa & Rußland

    nicht USA & Europa

  61. #10 Antidote

    „denn dann würde man erkennen, was sich Sowjet-Russland alles so genommen hat.“

    Wozu die Karte von 1914? Russland hat doch im Verlauf der Auflösung der UdSSR alle diese Gebiete aufgegeben und noch mehr. Die Ausdehnung die Russland heute hat, hatte es ungefähr auch schon vor ca. 200 Jahren. Außerdem geht es um die Ausdehnung der NATO, und die gab es 1914 noch gar nicht. Die Karte von 1990 ist schon die richtige.

  62. Anscheinend sieht kewil alle Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes als Eigentum Russlands an. Prima Freiheitsverständnis hier auf PI!

  63. Und genau diese EUdSSR wollte ja noch die Ukraine (und Moldawien) schlucken! Damit ging der derzeitige Konflikt los. Hier eine einzige vernünftige Warnung, der erfahrene Michael Stürmer in der WELT: NATO-Beitritt könnte großen Krieg auslösen!

    Georgien war einmal praktisch in NATO.
    Die Folge: georgischer Krieg 2008 mit dem bekannten Ergebnis.

    Da will jemand noch einmal versuchen, in die gleiche Mistgrube zu stolpern.

    Die Ukraine will offensichtlich die ganze traurige georgische Geschichte (Bürgerkrieg, Teilung, Krieg mit Russland und jetzt das endgültige Siechtum) wiederholen.

    Wie sagt man:
    Der Weise lernt aus den Fehlern der anderen
    Der Kluge – aus den eigenen
    Der Dumme lernt nie.

  64. Und genau diese EUdSSR wollte ja noch die Ukraine (und Moldawien) schlucken!

    Normalerweise frohen sich die Untertanen eines Reiches, wenn das Reich expandiert.

    EUdSSR ist jedoch derart volksfeindlich, dass die Untertanen ihre Expansion als Bedrohung ansehen, denn sie haben davon nur Nachteile.

    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — FUCK THE EU!

  65. „… das Vordringen des Westens und der NATO in den ehemaligen Herrschaftsbereich der Sowjetunion …“

    Was für eine merkwürdige Sichtweise! Ich würde sagen: Moskau hat Phantomschmerzen, weil die ehemaligen sowjetischen Kolonien die Fremdbestimmung durch Moskau ablehnen und darauf bestehen,ihre Bündnisse selbst zu wählen.
    Wie wäre es, wenn der Autor nicht primär in machtpolitischen Dimensionen denken würde, sondern in Kategorien von Völkerrecht, Menschenrechten, Demokratie ?

  66. Rußland hat das legale Interesse
    Erstschlagfähigkeit der USA zu verhindern

    Diese Interesse hat auch Europa

  67. #83 Teekanne

    Exakt dein Denken hat uns den Mist eingebrockt, den unsere bescheuerten Machteliten jetzt tagtäglich verschlimmern. Wozu die Balten in der NATO, die bringen doch militärisch überhaupt keinen Zugewinn. Die Mitgliedschaft in der EU hätte völlig ausgereicht, und damit absolut sicher vor Russland.

    Merkst du wirklich nicht, wie gleichgeschaltet unsere Medien berichten. Die sind längst im Kriegsmodus.

    Noch im Winter hatten wir einen verlässlichen, immer pünktlich zahlenden Partner Russland. Dank der bescheuerten Politik unserer degenerierten westlichen Machteliten stehen wir an der Schwelle eines Krieges gegen Russland.

    Gratulation dazu!

    Schon das Marschgepäck gepackt? Oder das vom Sohn?

  68. Und die USA stürzen seit Jahren jedes Land ins Chaos, wo sie sich einmischen!

    So sieht es auch diesmal aus.

    Die Ukraine hat sich für geopolitische Spiele als völlig unfähig erwiesen.
    Kann nicht einmal genug Soldaten für Kriege in der Ost-Ukraine / Krim / Transistrien mobilisieren (Korruption sei Dank). Alle Hilfsgelder werden gestohlen, nichts funktioniert.

    Irgendwann verlieren Amis Geduld und lassen Maidwans fallen.
    Die Ukraine wird wahrscheinlich geteilt und die siechende Rest-Ukraine muss dann von EU für immer und ewig gefuttert werden.
    Aber das ist ja die Pflicht eines Lakais nach dem Herrn aufzuräumen.

  69. 86
    „Völkerrecht, Menschenrechten, Demokratie“

    Phrasen fürs Volk

    Welcher starke Staat hat sich JE an diese gehalten?

  70. #86 Fritz

    Vorschlag:

    Russland nimmt 5 Milliarden Dollar zur Hand.

    Startet einen Putsch in Mexico.

    Installiert korrupte mexikanische Oligarchen in Führungspositionen.

    Mexico bitte um ein Militärbündnis mit Russland.

    Russland stellt Abfangraketen in Mexiko auf.

    Was würde dann wohl passieren?

  71. #4 P.Hausser (31. Aug 2014 12:04)
    Kann man nur hoffen dass Vladimir bis nach Brüssel marschiert und uns vom EU Pack befreit…und von unseren Bereicherern.

    Tatsächlich.

    Für den europäischen Normalbürger ist nicht Kreml der Feind, sondern Brüssel.
    Die eigenen „Eliten“, die Europa mit Invasoren überfluten, sind gefährlicher als jede Gefahr (reale oder imaginäre) von Außen.

    Deshalb wirkt die Propaganda nicht.

    http://de.euronews.com/2014/08/27/entlastung-fuer-italien-frontex-plus-soll-mittelmeerueberwachung-uebernehmen/

    Die Europäische Kommission und Italien haben sich auf die Schaffung einer neuen Grenzeinheit geeinigt, die Italien bei Überwachungs- und Rettungsaufgaben auf dem Mittelmeer entlasten soll.

    Italien hatte mehrfach um Unterstützung gebeten. Seit dem Untergang eines Flüchtlingsboots vor Lampedusa mit 366 Ertrunkenen hat Rom die Hubschrauber- und Schiffspatrouillen stark ausgeweitet – für 9,5 Millionen Euro pro Monat.
    Dieses “Mare Nostrum” genannte Programm soll nun die EU-Grenzschutzbehörde Frontex fortführen – unter dem Namen Frontex Plus.

  72. http://www.mainstreamnervt.de/schwerpunkte/ukranine-im-schnelldurchlauf/index.html

    Zusammen mit Gorbatschows Angebot von 1991 haben wir im 2003 eine Chance vertan, welche normalerweise einmal in hundert Jahren kommt. In diesem Jahr hat der amerikanische Präsident Bill Clinton Russland in einem Brief die Mitgliedschaft, bzw. eine zeitlich begrenzte Beitrittsperspektive für den Eintritt in die NATO angeboten. Ein späterer Beitritt Russlands zur Nato wäre dabei nicht auszuschliessen. Dies entsprach der damaligen (leider nur kurzfristig angelegten) amerikanischen Politik, Russland nicht zu isolieren und der russischen Führung Reformanreize zu geben. Als nächster Schritt wäre dann die Idee der Eschraffung eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes. Putin hat diesen Gedanken immer wieder aufgegriffen. Beide Ideen wurden von der europäischen Politik stets abgelehnt.
    Welche Kräfte hinter diesen Manipulationen stehen, ist hier heute Abend zu genüge angesprochen worden.

  73. Dieser ganze Konflikt wäre morgen vorbei, wenn die Ukraine sich bereit erklären würde, nicht der NATO beizutreten und auf militärische Zusammenarbeit mit dem Westen zu verzichten. Mehr will Putin nicht, das dürfte auch allen klar sein. Trotzdem wird nicht verhandelt, sondern immer weiter eskaliert. Warum ? Ganz einfach : Weil die USA in mehrfacher Hinsicht von dieser Krise profitieren. Russland wird durch die Sanktionen geschwächt, die Wirtschaft der Euroländer wird durch den wegbrechenden Handel mit Russland geschwächt, die Nachfrage nach US Energie wird steigen, die Euroländer werden durch die notwendige Unterstützung für einen weiteren Pleitestaat geschwächt, und die USA haben einen Grund für die militärische Aufrüstung in Osteuropa. Die US Wirtschaft profitiert und wir Europäer sind so blöd und sägen munter weiter an dem Ast, auf dem wir sitzen.

  74. Die Handlungsweise der Politk ist schon verwunderlich.

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  75. #10 Antidote (31. Aug 2014 12:18)
    aber die gezeigten Karten beginnen mit 1990 und nicht mit 1914. denn dann würde man erkennen, was sich Sowjet-Russland alles so genommen hat.

    Man könnte noch weiter zurückgehen.

    In der Antike war Krim griechisch.

  76. Die obigen Karten zeigen das Vordringen des Westens und der NATO in den ehemaligen Herrschaftsbereich der Sowjetunion seit 1990. Immer näher rückt man dem russischen Kernland auf die Pelle, obwohl es da früher anderslautende Versprechen gab!

    Jaja, der erobernde und plündernde Westen klaut den Russen ihr Eigentum. Polen, Litauen, Lettland, Ungarn etc. sind ja alle gegen ihren Willen in die Nato/EU gezwungen worden…

    #92 Andi500 (31. Aug 2014 19:17)

    Dieser ganze Konflikt wäre morgen vorbei, wenn die Ukraine sich bereit erklären würde, nicht der NATO beizutreten und auf militärische Zusammenarbeit mit dem Westen zu verzichten. Mehr will Putin nicht, das dürfte auch allen klar sein.

    Damit ich das richtig verstehe: Die Ukraine – ein souveräner Staat mit Selbstbestimmungsrecht – entscheidet sich freiwillig, militärisch mit dem Westen zusammenarbeiten. Putin – weder Ukrainer, noch Teil der NATO – möchte das nicht und stellt sich wie ein kleines Kind quer, dem die Rassel geklaut wurde. Und die Ukrainer sind nun die bösen?

  77. #23 Antike (31. Aug 2014 12:41)
    Die Leute sind dumm wie Bohnenstroh, dumm, dumm, dumm, verblödet, rettungslos verblödet.
    Mit einer einzigen Wahl könnte man all diese Kriegstreiber wegfegen.

    Da bin ich mir nicht so sicher.

    “Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten” (K. Tucholsky)

    Oder man bekommt nach den Wahlen mit „falschem Ergebnis“ eine „orangene“ Revolution (wie Ukraine 2004) bzw. ein braunes Maidan (Ukraine 2014).

  78. #fliegendesetwas

    Ja, ungefähr genauso, wie sich ein souveräner Staat Kuba damals entschlossen hat, mit Russland zusammenzuarbeiten.

  79. sieh irgendwie wie ein Karte aus den zweiten Weltkrieg aus.
    Das dritte Reich ist am Ende auch nur an der Größe und dem Wahn seines Führers gescheitert.
    Bei der EU wird es so ähnlich werden. Die Ukraine wird nur der Auslöser sein.

  80. Jeder souveräne Staat darf selbst entscheiden, ob er die Mitgliedschaft in der EU oder der NATO beantragt. Auch ob es sich hinsichtlich der Freizügigkeit in Richtung Russland oder Europa orientieren will, darf jedes Land selbst entscheiden. Russland hat kein gottgegebenes Recht darauf, von einem Gürtel neutraler Satellitenstaaten umgeben zu sein. Diese Länder sind keine Statisten, sondern vollwertige Nationen. Wenn dann irgendwann die NATO direkt an Russland grenzt, dann ist es eben so. Russland täte gut daran, sich damit abzufinden.

  81. Es ist nicht einfach, der allgegenwärtigen Agitprop. (auch bzgl. der Ukraine) zu widerstehen. Kewil tut es hier wieder einmal. Bravo!

  82. #30 arminius arndt (31. Aug 2014 12:59)
    Russland hätte der Ukraine nur Gratis-Gas für die nächsten 20 Jahre sowie ein paar Investitionen in deren Infrastruktur und Wirtschaft anbieten müssen und der Westen wäre von Anfang an außen vor geblieben…

    Genau das hat Russland Janukovitch ja angeboten:
    große Rabatte für Gas und günstige Kredite.
    Danach schien es, dass der Westen außen vor geblieben war.
    Und prompt kam Maidan.

    EUSA weiß aber wirklich nicht, worauf sie sich eingelassen hat.
    Irgendwann wird sie noch Putin bitten, die Ruine Ukraine bitte bitte bitte zu übernehmen.

  83. #36 ibiza2009 (31. Aug 2014 13:17)

    Ihr hetzt die Ukrainer auf und schickt sie gegen einen übermächtigen Feind in den Kampf.

    Offensichtlich haben unsere „Eliten“ den auf Petrodollars basierenden Pakt mit dem sunnitischen Islam geschlossen.

    Dann ist es ihnen nur Recht, dass Ukrainer (weiß, christlich) und die Russen (weiß, christlich) einander töten. Am besten würden sie noch Europäer (weiß, christlich) dazu zwingen.

    Übrigens sind das alles die Völker, die schon jetzt demographische Probleme haben.
    Mit dem Krieg geht aber die Eliminierung noch schneller.

    Darüber freut sich der „Trayvon Martin“ im Haus, das dummerweise noch weiß ist.

  84. @#38 Vladimir Schmidt (31. Aug 2014 13:24)

    Paula Sieben = Volscho = Naliboki Ranger = Bielski.
    Ein hier bekannter Maidawn, seinen Kommentaren nach stammt vermutlich aus Odessa.

    Die anderen sind mit ihm nicht identisch.

  85. #101 Valentino (31. Aug 2014 19:37)
    Jeder souveräne Staat darf selbst entscheiden, ob er die Mitgliedschaft in der EU oder der NATO beantragt.

    Außer Wünschen gibt es noch geopolitische Realitäten.

    Kuba hat sich z.B. sowjetische Raketten zur eigenen Absicherung gewünscht – die USA haben danach ihre Interessen bis zum Rande der Weltkrieg verteidigt.

    Ebenso will Russland keine amerikanischen Raketten an der russisch-ukrainischen Grenze.
    Putin macht genau das gleiche wie USA, aber viel vernünftiger und zurückhaltender.
    Der Westen kann sich mit ihm glücklich schätzen.

    Die Rest-Ukraine MUSS neutral sein. Punkt.
    Egal, was sie will.
    Denn so ist die geopolitische Realität.

  86. #fliegendeszauberpony

    Wenn die Ukraine wirklich souverän wäre, würde ich den Sachverhalt wahrscheinlich ähnlich sehen. Leider kann man bei dieser Vorgeschichte aber davon ausgehen, das dem nicht so ist. Ausserdem wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Die USA mischen sich seit ich denken kann in die Belange souveräner Staaten ein, um ihre wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen durchzusetzen. Jetzt mit dem Finger auf Russland zu zeigen halte ich (gerade bei der Vorgeschichte in der Ukraine) für falsch.

  87. Nehmen wir die ganze Sache mal umgekehrt. Sagen wir mal, das Baltikum und Polen schließen sich morgen Rußland an und gestatten Rußland Raketen auf ihrem Gebiet aufzustellen. Das dürfen sie ja, sie sind ja unabhängig. Preisfrage: Was würde der angeblich ach so freie Westen dazu sagen?

  88. Nach 1990 war über 15 Jahre Partnerschaft
    mit Rußland Prämisse.
    Exerziert von USA, NATO und EU.

    Mit dem Start des ‚Raketenschirms‘
    gegen !?IRAN?! wurden die Ziele
    der USA Manifest.

  89. #111 Andi500 (31. Aug 2014 20:07)

    Vielleicht will die Mehrheit der Ukrainer sich auch Richtung Westen orientieren, weil sie die andere Seite jahrzehntelang am eigenen Leib erlebt hat.

    Bezüglich der Einmischung in die Belange anderer souveräner Staaten: Litauen, Lettland, Estland, Tschechien, Polen, Slowakei, Ukraine, Polen, Ostdeutschland/-Preußen und zig weitere Gebiete und Völker wurden bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts von Moskau unter den Nagel gerissen und in der Mehrheit (mit Waffengewalt) in den eigenen Staat zwangsintegriert.
    Da sollten die Russen sich nun mal dezent zurückhalten und leisere Töne spucken.

  90. #24 Babieca (31. Aug 2014 12:48)
    #14 Antidote (31. Aug 2014 12:22)
    😉
    #21 Cendrillon (31. Aug 2014 12:38)
    Ja. Ich finde das auch bemerkenswert: Wenn ich die totalitären Entwicklungen, die Deutschland, Europa und die USA (also “der Westen”) gerade nehmen, ablehne, schmeiße ich mich doch nicht kompensativ der totalitären Entwicklung Rußlands an den Hals und suche darin Heil.

    Djankuju! Spasiba! Besser hätte ich es auch nicht formulieren können.

    #17 Vladimir Schmidt (31. Aug 2014 12:30)
    Wir müssen mit aller Kraft dagegen halten. Alle, die keinen Krieg wollen. Obwohl man davon ausgehen kann, dass die Kriegstreiber so gefährlich sind wie Hunde die bellen. Die beißen bekanntlich nicht. Bis Ende September ist der Spuk der Faschisten in Novorussia zu Ende. Dann wird es die bisherige Ukraine nicht mehr geben. Und auch der Karpatenteil wird sich abspalten. Die ersten Wehrpflichtigen aus den Karpaten – Ungarn und Russinen – sind bereits mit voller Bewaffnung aus der Armee desertiert und zu Hause angekommen. Sie wollen für die Faschisten in Kiew nicht mehr kämpfen. Sie wollen ihr Leben ohne die Junta leben.

    Sie argumentieren exakt wie vor 30 Jahren die von Stasi und KGB gesteuerten „Friedensaktivisten“ zum Nato-Doppelbeschluß.
    Ihr gesamtes Vokabular entlarvt Sie als Nachbeter der russischen Propaganda.
    Apropos „Novorussia“, davon träumen die russischen Inperialisten derzeit: (keine Angst, nur eine Karte)
    https://scontent-a-lga.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/15403_698178680250789_7497525740006219326_n.jpg?oh=d34f77535d0ea1af29b248caf7c3fd03&oe=5463E467

    #27 Kikokiuru (31. Aug 2014 12:54)
    Es sieht leider gar nicht gut aus, der Westen wird keine Ruhe geben:
    Washington könnte sofort den Konflikt und die Gewalt beenden, in dem es seiner Puppe Poroschenko den Befehl erteilt, mit dem Krieg gegen die Bevölkerung in der Ostukraine aufzuhören.

    „Krieg gegen die Bevölkerung“ – Propaganda zum Zweiten

    #36 ibiza2009 (31. Aug 2014 13:17)
    Widerlich diese Anti-Putin und Russland
    Hasser.
    Dann geht doch endlich jihad mäßig in
    die Ost-Ukraine und kämpft für eure Werte,
    welch immer auch diese sein sollen.
    Ihr hetzt die Ukrainer auf und schickt sie
    gegen einen übermächtigen Feind in
    den Kampf. 1000 Russen reichten,
    die ukrainische Armee zu besiegen.

    Das „Aufhetzen“ besorgen sie schon von selbst.
    Gefangene demütigen, das können diese „1000 Helden“. Wenn sie sich ihrer Sache so sicher sind, wieso tragen die meisten von ihnen Gesichtsmasken?

    https://www.youtube.com/watch?v=p7kxKuyEnIo&list=UU2xxwGnVe_mqI6k4L3gmaXQ

    https://www.youtube.com/watch?v=7edCLwPpreg&list=UU2xxwGnVe_mqI6k4L3gmaXQ

  91. Geht es nicht um blankes Überleben?

    Die US-NATO-Mischpoke macht Anstalten,
    wenn Rußland sich nicht unterwirft,
    Europa in den Krieg zu stürzen.

    Dann sprechen wir nicht mehr über Floskeln,
    Menschenrechte . Demokratie . Völkerrecht.

    Es sind Floskeln.

  92. # fliegendeszauberpony

    Vielleicht sollten sich in dieser Krise alle mal dezent zurückhalten und leisere Töne spucken. Mit einem neuen Wettrüsten, einer Sankionsspirale und einer Medienschlacht mit immer neuen Schuldzuweisungen ist jedenfalls niemandem geholfen. So, bin dann mal weg für heute.

  93. Für die baltischen Staaten, wie für die Ukraine gilt das Selbstbestimmungsrecht der Völker, das Moskau immer wieder mit Füßen getreten hat. Die russische Blutspur ist lang und die Konsequenz im Baltikum nach der Unabhängigkeit 1991/92 war konsequente Renationalisierung und Wiedergewinnung der eigenen Identität. Das war – auch in der Ukraine – kulturelle Selbstverteidigung. Alle Russen, die nicht Litauer, Letten und Esten werden wollen und die Sprache der Titularnationen nicht erlernen wollen, können nicht Staatsbürger werden und müssten konsequenterweise das Land Richtung Rußland verlassen. Und ja, jeder verdeckte oder offene Angriff auf NATO-Mitglieder löst die Bündnisverpflichtung aus. Schon weil Krieg die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln ist und bleibt.

  94. @Schüfeli
    Wir leben nicht mehr im Jahr 1965. Putin wird die realpolitische Entwicklung nicht aufhalten können. Vielleicht wird Russland selbst schneller demokratischer als manche denken.

  95. Wer es als legitime Selbstverteidigung betrachtet, ein anderes Land zu überfallen, nur weil dessen Volk nicht so will wie man selbst, steckt gedanklich noch sehr tief in der Vergangenheit fest…

    Nebenbei: In der EU mögen wirtschaftlich und politisch viele Weichen falsch gestellt sein. Dass sie aber auch in ihrer schlechtesten Ausprägung immer noch Lichtjahre vor Russland rangiert (das bis auf seine Öl und Gaswirtschaft völlig marode ist), sollte jedem Beobachter mit nur etwas Hirn klar sein.

    Außerdem wäre es schön, wenn sich die üblichen Verdächtigen hier mal von der Kreml verordneten „Putschisten“ Sprachregelung lösen könnten. Die Ukraine hat nach der Flucht Janukowitschs einen neuen Präsidenten in demokratischer Wahl gewählt. Übrigens mit so großem Vorsprung, dass, selbst wenn die Separatisten in den von ihnen terrorisierten Städten die Wahlen nicht verhindert hätten, das Ergebnis auf keinen Fall anders ausgefallen wäre. Lebt damit.

  96. Die einseitige Parteinahme für Russland ist genauso falsch wie das einseitige Russlandbashing der Mainstreampresse.
    Wir befinden uns einfach wieder in einer ähnlichen Situation wie 1914: ALLE wollen Krieg, aber jeder will, dass der andere anfängt und später „schuld“ ist!
    Der einzige Gewinner eines Krieges zwischen NATO und Russland wären aber sicherlich die USA, da ein solcher Konflikt primär in Europa ausgetragen würde, wären sie danach gleich zwei Konkurrenten um Märkte und die Weltmacht los: Europa und Russland! Dass die USA genau daran gezielt arbeiten sieht man an ihrem Verhalten beim „arabischen Frühling“, Syrien, Irak, ISIS, …“. Sie tun alles, um ihre „Freunde“ durch Flüchtlingsströme und Kriege zu destabilisieren. Aber ausgerechnet von Russland anzunehmen, es könnte ein besserer „Freund“ für uns sein, ist einfach weltfremd. Die „Ostblock-Staaten“ wissen, warum sie von denen weg wollen!

  97. @ lion8
    Dank für die Beleidigung „hohles Geschwätz“ – wenn man keine Argumente hat, verbleibt nur noch der verbale Angriff unter die Gürtellinie! Wenn Sie allen Ernstes nicht mehr wissen, was sich in den Jahren 88′ und 89′ und nachfolgend historisch zugetragen hat, verstehe ich natürlich, warum Sie nicht argumentieren können; das würde schlichtweg Faktenkenntnis voraussetzen. Die Völker in der DDR, Ungarn usw. sind unter Einsatz ihres Lebens auf die Straße gegangen und haben um Ihre Freiheit gekämpft, dafür habe ich viel Hochachtung. Sie und einige andere hier sind in Freiheit hineingeboren worden, Sie wissen damit natürlich auch nicht um das Gefühl der Unfreiheit. In Russland könnten Sie Ihre Meinung jedenfalls nicht frei äußern.


  98. Ein exzellenter Text, gehört zum weitaus Besten und Wichtigsten, was man hier lesen kann.

    Dank an Kewil für seine hervorragende und unermüdliche Arbeit!

  99. PS: Und zu jedem Putin-Artikel sucht die Redaktion dann die unsympathischsten Fotos aus! Manipulation durch die Hintertür. Nazipropaganda-Methoden der “Qualitätspresse! Achten Sie mal darauf!

    Das würde kewil natürlich niemals einfallen. Achten Sie mal darauf! 😉

  100. Kewil sollte PI umtaufen von PI News auf Putin News und von „pro-westlich“ auf „pro-russisch“.

    Wenn man lesen will, warum es Deutschlands Schuld sein soll, dass Putin erst in den Süden und dann in den Osten der Ukraine einmarschieren *musste*, kann man auch direkt russische Propaganda-Seiten lesen.

  101. Kewil allein in der Redaktion?

    Die prorussische Propaganda wird ja immer grotesker.

    Weiter so, das hat wirklich Unterhaltungswert….aus dem Zerfall der russisch dominierten kommunistischen Zwangsunion wird eine Aggression „des Westens“…lenin hätte an kewils kreativem Umgang mit historischen Fakten seine helle Freude.

    unbelievable. ..was ist aus pi geworden…

  102. Donnerstag, 28. August 2014
    Obama destabilisiert Europas Ökonomie: Die Sanktionen vertiefen die Rezession

    Hier kommt ein sehr langer Artikel von einem der seltenen US-Marxisten – James Petras. Es ist eine Zusammenfassung der katastrophalen Auswirkungen der US—NATO- Sanktionspolitik gegen Russland und die Gegenmaßnahmen, die Putin ergriffen hat. Das Fazit ist, dass diese Politik den EU-Ländern viel mehr schadet als Russland und den USA so gut wie gar nicht, die sich im übrigen auch nicht daran halten. Es ist die schon lange von der Nuland angekündigte ‚Fuck Europe‘-Politik mit dem bewussten Ziel, Europas Wirtschaft gründlich auf den Grund zu setzen. Alle europäischen Führer machen sich mitschuldig und sie gehören allesamt des Hoch- und Landesverrats angeklagt.

    http://einarschlereth.blogspot.it/2014/08/obama-destabilisiert-europas-okonomie.html

    Man merkt diesem wirklich langen Artikel an, daß er von einem Linken geschrieben wurde, er enthält aber dennoch interessante Passagen sowie Wirtschaftsdaten.Wenn man den Artikel etwas kritisch ließt, kann man gute Informationen finden.

    „Mit einem Wort, indem Europa sich Washingtons Doktrin der permanenten Kriege unterwarf, scheut es vor dem einzigen Weg aus der permanenten Krise zurück: friedliche Koexistenz. Die Mega-Anscheißer in Washington und die Stiefellecker in Europa haben Sanktionen dem Handel und Zerstörung dem Wohlstand vorgezogen. Sie bezahlen den Preis: heimische Unruhen, Verdrängung von Märkten durch aufstrebende Ökonomien und das Heraufziehen von Chaos als ein way of life im westlichen Europa.“

  103. Russland ist ein imperialer Koloss, der keine ideele Werte zum Anbieten hat, außer Gewalt, Waffen und Unterdruckung. Russland und UdSSR/CCCP zwischenzeitlich, ware die Paradeimperialisten, die ihren Politgegner in degemütigenden Schauprozessen physisch vernichteten. In Russland werden bis heute die Unbequemen und Nonkonformen existenziell liquidiert. Siehe Journalistenmorde.
    Die anderen Staaten, vor allem die Osteuropäeischen, die unter russischen Knute gelitten haben, können von Russland nicht genug weit weg werden. Die Aversion gegen Russland ist fast genetisch bedingt.
    Der einzige Vorteil mit Russland zusammen zu sein, ist das Vernichten des Islamimperialismus. Die Russen haben Jahrhunderten unter den Moslemshorden gelitten (z.B. die Goldene Horde in Mittelasien). Deshalb gehen die Russen gegen den Islamterror wesentlich konsequenter und effektiver – nach dem Motto: So wie ihr uns, so wir euch…

  104. Mal abseits der Beiträge und etwas geostrategisches Material stattdessen.

    Hier Thorsten Hinz, die „Edelfeder“ der JF:
    http://jungefreiheit.de/service/archiv/?www.jf-archiv.de/archiv14/201413032154.htm

    Noch etwas zu meinen „Grenzen“ von 1914 und meiner Kritik an 1990.

    Die Grenzen von 1914 entsprechen in etwa den unbeschädigten Grenzen Deutschlands vor den Grenzziehungen nach den beiden Weltkriege, die durch das Völkerrecht und Völkerbund/UNO sehr fragwürdig sind.

    Versailles und Trianon waren die Todsünden der „besseren“ Welt.

    Wenig bekannt, auch die Abspaltung Elsaß-Lothringen von Deutschland war ein Landraub Frankreichs als Resultat des Westfälischen Friedens zu Münster/Osnabrück.

    So viel zur Erzfeindschaft und den „lieben“ Franzosen.
    Den Vergleich mit den Grenzen von 1990 empfinde ich fragwürdig, weil Putin dann ein „lupenreiner“ Erbe Stalins und Hitlers ist, weil die Grenzziehungen im Osten auf der Hitler/Stalin Pakt Ende August 1939 beruht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sowjetischer_Nichtangriffspakt

    Putin spielt sein Spiel und mit der Intervention in die Süd-Ost-Ukraine ist er für mich genauso unseriös wie die EUDSSR und die USA.

  105. Europäische Lakaien irritiert?

    John J. Mearsheimer
    („The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy“)

    in „Foreign Affairs“:

    „Die Einkreisung Rußlands durch die NATO,
    die Expansion der EU und der vom Westen unterstützte
    Putsch in Kiew haben die Krise erst ausgelöst.“

    „The United States and its European allies share most
    of the responsibility for the crisis”.

    „Die USA und Europa stehen vor der Wahl,
    ihre bisherige Politik der Feindseligkeiten
    gegenüber Rußland und der Zerstörung
    der Ukraine fortzusetzen,
    wobei alle nur verlieren könnten,
    oder die Entwicklung einer gedeihlichen
    und neutralen Ukraine zum Vorteil aller einzuleiten.“

    Punkt

  106. Jeder bekommt im Leben seine gerechte Strafe.
    Die NATO Kriegstreiber haben die Wahl zwischen
    dem behalten Ihres geklauten Reichtums oder dem Verbrennen unseres Planeten.

    Bin gespannt für was sie sich entscheiden!!!

  107. aber die gezeigten Karten beginnen mit 1990 und nicht mit 1914.
    Die UDSSR war ja ein erstrebenswertes Paradies, oder wie?
    Stalin-Hitler-Pakt nichts erwähnt.

    Ukraine, nach dem Russland ihr gerade “auf den Pelz” rückt und da ist es müßig,

    Wist ihr eigentlich um was es hier geht?
    Kewil hatt nix vergessen, ihr habt nur nix kapiert.
    Ich bin es leid immer aufs neue euren Mist zu kommentieren.
    Wen hier der Server nicht von euch zugeballert wird, so wenigstens hier im Thread.

    Scholl-Latour
    Ich sag mal, Desinformation ist ja berechtigt, wenn man den Gegner täuschen will, meinetwegen auch, wenn man die Alliierten täuschen will, aber wenn man sich selbst täuscht, dann wird es gefährlich und das ist eben der Fall im Moment.

    #18 Paula Sieben (31. Aug 2014 12:34)
    Wir Ossis ebenso. Nur deine Kenntnisse scheinen arg begrenzt.
    Russland führt Krieg. Wer hatt dir denn das verraten?

    Alles kalter Kaffee, zig Beiträge hoch und runter diskutiert, Verweise
    und Links in maß und jedes mal aufs neue kommen die Kaffeesatzaufbrüher
    mit ihren Weisheiten. Vergleiche hier:

    Euro-Vison
    Also er die Schnapsnase Euro Säufer Schulz schreibt und schreibt ohne Ende
    immer den gleichen Mist. Es wurde bereits alles widerlegt, er schreibt weiter.
    Schreibt eigentlich nicht Dumm, aber leider nur Dummes Zeug.
    Damit versucht er den Beitrag für seine Interessen zu Instrumentalisieren.
    Ihn zu Übergehen reicht auch nicht, denn somit kommt er seinem Ziel immer näher.
    Wir werden uns an diese neuen Geister gewöhnen müssen, die gut bezahlt von unseren Steuergeldern im Auftrag vor allem Neuleser hier im Blog zu verunsichern.
    Fazit seine Artikel werden lang und länger.

  108. Oder den, darf ich:

    #46 exKomapatient (17. Apr 2014 08:18)
    Ich kann es garnicht oft genug posten.
    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der erstarrt erhobene Zeigefinger!
    An alle Neuen hier: Ich muß das leider immer wieder tun!
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!
    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht so gekontert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.
    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.
    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.
    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

  109. Der Schreibtischmassenmörder Brzesinski, der Afghanistan in die Steinzeit bomben liess, hat vor Jahren schon verkündet, was der WDR veröffentlichte.

    http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/kalterkrieg132.html

    Doch welche Rolle spielt die Ukraine in den Planspielen des Westens?
    Schon in den 90er Jahren definierte dieser Mann, wie der Westen mit Russland und der Ukraine umzugehen habe: Zbigniew Brzezi?ski, ehemaliger Berater von Jimmy Carter und später von Ronald Reagan. Die graue Eminenz der US-Sicherheits-politik. 1997 schreibt er:
    ]„Die Ukraine, ein neuer und wichtiger Raum auf dem eurasischen Schachbrett, ist ein geopolitischer Dreh- und Angelpunkt. Wenn Moskau allerdings die Herrschaft über die Ukraine wiedergewinnen sollte, erlangte Russland automatisch die Mittel, ein mächtiges Europa und Asien umspannendes Reich zu werden.“

    Es geht den NWO-lern um ALLES, um die schnöde Macht und besonders um die ungeheuren Reichtümer an Bodenschätzen in Russland, besonders zur Energiesicherung!

    Wenn sie Russland eingesackt haben, dann nehmen sie sich China vor!

    Und was besonders verbrecherisch ist, sie starten ihre Kriege hier bei uns. Fremden Truppen und Waffen in unserem Land bedrohen große Teile der Welt. Raketenabschußbasen, Bomber-Flugplätze, Atomwaffendepots und Spionagestationen sind keine Grundlagen für Frieden und Sicherheit. Wir werden dadurch durch Mitfeinde und letztendlich zu einem Hauptkampfplatz. Dann bleibt nichts mehr übrig von unserem schönen Vaterland.

Comments are closed.