2,c=0,w=650.bildDas Berliner Musterprojekt grünlinken Multikulti-Unsinns, bei dem eine bunte Truppe aus Fluchthelfern versucht, das ganze Land politisch als Geisel zu nehmen, um ihre wahnwitzigen politischen Ziele durchzusetzen, stößt immer mehr auf Unmut. Und das inzwischen auch bei Bürgern, die man nicht in die rechtsextreme Ecke schieben kann. So erheben jetzt die Betreiber des von „Flüchtlingen“ besetzten Hostels schwere Vorwürfe, wie die BZ berichtet.

Das Blatt schreibt über eine Mitteilung des Hausmanagements des belagerten Hostels (Im Bericht ist auch eine gute Bilderserie zum Thema zu finden):

Falsche Tipps: Besetzern sei geraten worden, Gesprächsangebote der Ausländerbehörde zu ignorieren, Termine nicht wahrzunehmen.

Anstiftung: Am 26. August verließen die meisten Bewohner freiwillig ihre Zimmer. Eine kleine Gruppe besetzte das Dach. „Es besteht der begründete Verdacht, dass die Idee nicht von einem Flüchtling stammte.“

Friedensvorschlag abgelehnt: Die Polizei unterbreitete den Dachbesetzern ein Angebot. „Sie waren bereit, es anzunehmen“, heißt es. Doch ihre Anwältin habe nicht zugestimmt. […]

Der politische Irrsinn in Berlin, orchestriert durch grünradikale und linksextreme Kräfte, wird immer schlimmer.

image_pdfimage_print

 

47 KOMMENTARE

  1. Ist das widerlich. Da kommen diese Invasoren, Wirtschaftsflüchtlinge, KEINE ASYLANTEN(!!!!!) ungerufen in UNSER Land und pissen auf uns. Genau so sind diese „Fachkräfte“. Ungebildet.
    Es muss noch VIEL SCHLIMMER kommen, dann ENDLICH wird der letzte Depp wach.

  2. Das nenne ich doch mal eine tragfähige Grundlage für einen Neubeginn in einem fremden Land. Ne, nicht die pinkelnde Fachkraft da auf dem Bild… das Dach natürlich…

  3. Zumindest assoziiert das Bild einen gewissen Symbolcharakter darüber, was unsere lieben Dauergäste von uns halten.
    Und wir machen es ihnen weissgott auch nicht besonders schwer, dass sie sich so benehmen können.

  4. Diesem Bild habe ich meine erste längere Facebook-Sperre zu verdanken.

    Der Neger pinkelt in aller Öffentlichkeit, aber ich werde wegen dem „Verstoß gegen Gemeinschaftsstandards“ bestraft. Verdrehte Welt!

  5. Was haben denn diese Hostelbetreiber gedacht als diese Leute das erste mal über ihre Schwelle gekommen sind. Mein Mitleid hält sich ehrlich in Grenzen. Berlin will und schmückt sich doch mit sozial Romantischer Multi Kulti, und jetzt hat Berlin den praktiziert erlebten echten Multi Kulti

  6. #7 TheNormalbuerger (05. Sep 2014 20:43)
    Diesem Bild habe ich meine erste längere Facebook-Sperre zu verdanken.

    Der Neger pinkelt in aller Öffentlichkeit, aber ich werde wegen dem “Verstoß gegen Gemeinschaftsstandards” bestraft. Verdrehte Welt!
    ____________________________

    Nicht traurig sein.
    Ich bin auch seit gestern gesperrt beim Fratzenbuch. Ich hab mich mit einer rotz/grünen Zecke dort gefetzt.
    Ist mir aber egal. War eh nur mit Fake Namen da drin.

  7. Es kotzt einem nur noch an
    Wir gewinnen nicht
    Wir verlieren gegen Linke und Grüne und ihre kaputte, kranke mülltiküllti Ideologie.
    Wir werden eine Katastrophe galaktischen Ausmaßes erleben ….und das alles weil sich Linke und Grüne – gegen jede Vernunft und Erfahrung – nicht abfinden wollen mit dem Menschen so wie er ist. Linke und Grüne wollen einen neuen Menschen aber sie werden an der menschlichen Natur scheitern, so wie alle anderen auch. Aber bis dahin haben sie einen womöglich nicht mehr reparierbaren Schaden angerichtet. Linke und Grüne sind der übelste Fluch der die Menschheit seit dem Aussterben der Dinosaurier heimgesucht hat. Weil sie das Paradies versprechen aber die Hölle liefern.

    Ein brutaler, erbarmungsloser Krieg, ohne jede Hemmungen gegen die gesellschaftliche Dominanz von Linken und Grünen ….das ist das einzige was dieses Land und diese Welt – vielleicht – noch retten kann.

  8. Die Denkblase ist denkbar unrealistisch. „Danke Deutschland.“ fällt unseren illegalen Zuwanderern vom Stamme Nimm doch nicht im traum ein.
    Offensichtlich hat nur noch keiner genug Deutsch gelernt, um talkshowreif den Vorsitzenden des Zentralrats spielen zu können und um sich umfassend über Deutschland, die Deutschen und den schlechten Service hier beschweren zu können.

  9. Und ist der Ruf erst ruiniert,
    dann lebt es sich recht ungeniert.

    Mit solchen Leuten werden wir noch viel Freude haben.

  10. Besetzern sei geraten worden, Gesprächsangebote der Ausländerbehörde zu ignorieren, Termine nicht wahrzunehmen.

    der Artikel könnte auch unter dem Titel
    „Fachkräfte unter sich“laufen…

    daß man in Friedrichshain-Kreuzberg nicht rechnen kann und sich seine eigenen Gesetzte basteln möchte,
    ist ja mittlerweile amtlich:

    Notbremse gezogen: Haushaltssperre verhängt!
    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/haushaltssperre-wegen-teuer-fluechtlingspolitik-kreuzberg-zu-pleite-fuer-klopapier,7169128,28320592.html

    Gutachten zum „EINIGUNGSPAPIER“
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/debatte-im-senat-henkel-und-kolat-streiten-per-rechtsgutachten-um-fluechtlinge/10640088.html

    eine Analyse der ganzen Posse:
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/berlins-ehemalige-auslaenderbeauftragte–ein-bleiberecht-ist-eine-vergiftete-forderung-,10809148,28297468.html

  11. Linke und Grüne werden höchst ungern zugeben dass sie nur kaputte Landschaften und kaputte Menschen hinterlassen. Also muss man sie zu dieser Einsicht prügeln. Anders geht es nicht.

  12. #8 TheNormalbuerger (05. Sep 2014 20:43)

    Selber Schuld, ich bin nicht mehr bei Facebook. Solltest du auch machen.

  13. Manche pi**en auf uns, andere göbeln uns bei Ankunft aus Somalia (unter Benutzung der kommoden, für Invasoren kostenlosen Bahnverbindung Italien-Deutschland) erst mal vor die Füße:

    Der Somalier, der sich am Freitag auf der Polizeiwache erbrach, ist nicht mit dem Ebola-Virus infiziert! Laut Polizei waren zwei Somalier gegen 11 Uhr per Zug am Münchner Hauptbahnhof eingetroffen. Bei der Kontrolle übergab sich einer der Männer auf der Polizeiwache, später erbrach er sich ein weiteres Mal. Wie sich nun heraus stellte, litt der Mann an einer Magen-Darm-Erkrankung

    http://www.bild.de/regional/muenchen/ebola/verdacht-am-hauptbahnhof-somalier-erbricht-sich-37549232.bild.html

  14. Nein, für so dämlich halte ich die Grünen, CDU/CSU, die Dunkelroten und SPD-Gefolgsleute nicht,
    vielleicht ist eher ein Bürgerkrieg in Deutschland angedacht, um den dann mittels „Einsatz des Militärs im Inneren, was Schäubles Traum seit langem ist“ endlich wieder eine Diktatur errichten zu können.
    Europa lebt doch schon lange, viel zu lange in Frieden. Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Sozialsysteme sind bankrott, da hilft doch nur noch eines ….. um dann wie Phönix, wieder aus der Asche zu steigen!

  15. OT
    BITTE ZEICHNEN!!

    https://www.campact.de/ceta/appell/teilnehmen/?utm_campaign=%2Fceta%2F&utm_term=Teilnehmen1&utm_medium=Email&utm_source=%2Fceta%2Fappell%2F&utm_content=random-a&_mv=3s1UC5rmS7a2DbDQQkESK5

    Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiß: Mit dem geplanten EU-Kanada-Abkommen CETA droht TTIP durch die Hintertür. Nach fünf Jahren Geheimverhandlungen hat die Tagesschau den Text veröffentlicht. Er zeigt, dass multinationale Konzerne künftig vor privaten Schiedsstellen gegen Frackingverbote, Verbraucherschutzregeln oder Mindestlohn-Gesetze klagen können. In diesen Verfahren stellen konzernnahe Anwaltsfirmen zugleich Richter, Kläger und Verteidiger. Berufung ist nicht möglich.

    Schon in drei Wochen könnte die Bundesregierung auf einem EU-Kanada-Gipfel ihr Okay für das Abkommen geben. Doch die SPD ist noch nicht eindeutig festgelegt – und scheut die öffentliche Debatte: Sigmar Gabriel hat unsere Anfrage abgelehnt, die ersten 250.000 Stimmen gegen CETA entgegenzunehmen und mit uns zu diskutieren. Er habe Terminprobleme, heißt es – ein fadenscheiniger Vorwand. So einfach lassen wir uns nicht abspeisen.

    Bereits am Freitag wollen wir es mit 350.000 Unterschriften im Rücken erneut versuchen. Und wenn wir keinen Termin bekommen, werden wir Gabriel am 20. September beim SPD-Konvent stellen und ihm die Unterschriften überreichen. Helfen Sie uns jetzt, die fehlenden 100.000 Unterschriften zusammenzubekommen:

  16. @ #13 Dortmunder1

    Ferndiagnose?

    Aus der Nähe betrachtet sieht´s wie folgt aus:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-kompromiss-am-oranienplatz-31-weitere-fluechtlinge-erhalten-ablehnungsbescheide/10644852.html
    Die Lage der Flüchtlinge, die sich aufs Dach zurückgezogen haben und auf offiziellem Weg keine Nahrung erhalten, hat sich entspannt.
    So sieht es die Polizei.

    Ein Grund für diese entspannte Situation
    ist nach Informationen des Tagesspiegel
    auch der Umstand, dass die Flüchtlinge doch Lebensmittel erhalten.

    In einem Fall hat ein Polizist erlaubt – und dabei gegen eine klare Anweisung der Einsatzleitung verstoßen –, dass Unterstützer Brot zu den Flüchtlingen weiterleiten.

    Die Flüchtlinge haben im obersten Stockwerk ein Zimmer besetzt und die Tür verrammelt.
    Vom Zimmer kommen sie allerdings aufs Dach.
    Aus dem Fenster dieses Zimmers wurde
    an einem Seil ein Korb in ein unteres Stockwerk abgelassen und kurz darauf wieder hochgezogen.
    Vermutlich gefüllt mit Lebensmitteln.
    Diese Aktion wurde beobachtet.

    In dem Hostel leben ganz offiziell mehrere Dutzend weiterer Flüchtlinge.

    Allerdings versorgt die Polizei die Flüchtlinge mit Wasser, am Dienstag stellte sie den neun Männern auch Tee zur Verfügung.

    Ohne Essen könnten Menschen bis zu 30 Tage, in Einzelfällen auch bis zu 70 Tage ausharren, sagt Corinna Lenz, Internistin des Unfallkrankenhauses Berlin.

    und ja, sie können jederzeit das Haus verlassen,
    sollen sie auch, wollen sie aber nicht bzw. werden von ihren „Unterstützern“ dazu animiert, „auszuharren“, wie dem verlinkten BZ-Artikel zu entnehmen ist

  17. Allerdings versorgt die Polizei die Flüchtlinge mit Wasser, am Dienstag stellte sie den neun Männern auch Tee zur Verfügung.

    Eine Versorgung mit Wasser befürworte ich auch. Wann kommen die Wasserwerfer?

  18. „“Kritik an der Grünen-Abgeordneten Canan Bayram (48): Sie behindere eine friedliche Lösung, „um politische Ziele mit aller Macht durchzusetzen“, heißt es…

    „Sie waren bereit, es anzunehmen“, heißt es. Doch ihre Anwältin habe nicht zugestimmt.““

    Türkin Canan Bayram ist auch die Rechtsanwältin der Baumnegerin Napoli Langa-Finger und des Versicherungsbetrügers, Moslembruder Hussein Badini, arabischer Ägypter, täuschte Nazi-Überfall auf seine Pizzeria vor.

    Canan Bayram fordert ein kollektives Bleiberecht für Hunderte Asylerpresser vom Oranienpl., Gerhart-Hauptmann-Schule usw.

    Weshalb wird diese Dame nicht abgeschoben???

  19. #27 Babieca
    Auszug:
    für die 139 Flüchtlinge, die in den vergangenen Tagen ihre Unterkünfte verlassen mussten, hat Berlin keine offizielle Übernachtungsalternative.
    Viele müssten auf der Straße schlafen, sagt die Grünen-Abgeordnete Canan Bayram.

    Was redet diese Frau denn da ?
    Ist die nicht im Bilde ?

    Berlin braucht für diese „Flüchtlinge“ keine Ersatzunterkünfte, da diese kein Aufenthaltsrecht in Berlin haben, wie die Prüfungen ergeben haben, da sie ihre Anträge bereits IN ANDEREN BUNDES-/EU-LÄNDERN gestellt haben und dort auch VERSORGT werden.

    http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article131563121/108-Fluechtlinge-vom-Oranienplatz-sollen-Berlin-verlassen.html

    das Geld zur Rückfahrt dorthin erhalten sie hier in Berlin:

    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/kein-aufenthaltsanspruch-ueber-100-fluechtlinge-muessen-berlin-verlassen,7169128,28213958.html
    Falls diese freiwillig in das Bundesland zurückkehren, wo ihr Asylverfahren läuft, erhalten sie vom LAGeSo
    Fahrgeld und Proviant.
    Ansonsten gelten sie als obdachlos
    .

    und die 46, die trotz 2xiger Aufforderung nicht bei der Ausländerbehörde erschienen sind, können sich dann ja an ihre tollen Berater wenden…

    …auch hier warben Unterstützer um sie:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/guertelstrasse-in-berlin-friedrichshain-fluechtlinge-harren-auf-dach-aus-unterstuetzer-bleiben-auch/10608224.html
    Am Dienstag war auch eine Arbeiterin von „Salam Refugees“ anwesend,
    einer muslimischen Flüchtlingsorganisation.
    Sie bot den Flüchtlingen an, vorübergehend in Moscheen unterzukommen,
    um von dort die Wiederaufnahme ihrer Verfahren zu versuchen.

    An der Eingangstür des Flüchtlingsheim hing ein Zettel,
    auf dem die Adressen 3er Berliner Moscheen samt Wegbeschreibungen zu lesen waren.

  20. #14 Linkenscheuche (05. Sep 2014 20:58)

    Wir werden eine Katastrophe galaktischen Ausmaßes erleben ….und das alles weil sich Linke und Grüne – gegen jede Vernunft und Erfahrung – nicht abfinden wollen mit dem Menschen so wie er ist. Linke und Grüne wollen einen neuen Menschen aber sie werden an der menschlichen Natur scheitern, so wie alle anderen auch. Aber bis dahin haben sie einen womöglich nicht mehr reparierbaren Schaden angerichtet. Linke und Grüne sind der übelste Fluch der die Menschheit seit dem Aussterben der Dinosaurier heimgesucht hat. Weil sie das Paradies versprechen aber die Hölle liefern.

    Absolut wahre Worte, gerade auch Ihre Ausführungen zur menschlichen Natur, der Linksrotgrüne stets völliges Unverständnis entgegengebracht haben. Aber vergessen Sie bitte nicht die Figuren zu erwähnen, die an sich keine Ideologen sind, jedoch durch ihre feige Tolerierung jeder Blähung des Zeitgeists diesen Irrsinn erst möglich gemacht haben. Jawohl, ich meine die Merkel-Union und ihren – gottlob inzwischen vom Wähler marginalisierten – einstigen Bettvorleger FDP.

  21. #31 unrein (06. Sep 2014 00:14)

    ot, kurzes eindrückliches Video über die schwere, kollektive, flächendeckende Sexualstörung in Mohammedanistan:

    Wie es sich anfühlt, als Frau durch Kairo zu gehen

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article131949576/Wie-es-sich-anfuehlt-als-Frau-durch-Kairo-zu-gehen.html

    Ein „befreundetes“ wesentlich älteres Ehepaar, der Mann ist Ingenieur hat in den Siebzigern mehrere Jahre in Kairo berufsbedingt gelebt.
    Man glaubt es kaum, wenn seine Frau von ihren z.T. täglichen Erkundungen im alleingang der Stadt Kairo erzählt.
    Nie ist sie belästigt worden oder kam in brenzlige Situationen.
    Sie ist absolut entsetzt über die derzeitige Entwicklung und die furchtbaren Geschehnisse in Kairo, die sie selbstverständlich der zunehmenden Islamisierung zuschreibt.

  22. Und hier spricht ein Experte Klartext, was einigen wenigen ZEIT-Lesern aufstößt:

    „Die Inhalte des IS sind im Mainstream-Islam angelegt“
    Seite 2/2:
    Die eigene Opferrolle und Feindbilder werden gepflegt

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-09/islamisten-mansour-rueckkehrer/seite-2?commentstart=57#comments

    Und hier ein hochinteressanter Vortrag von Mansour auf einer islamkritischen Fachtagung in Münster:

    Ahmad Mansour, Diplom-Psychologe (http://www.heroes-net.de/ , 1:41 – 2:17) „Ehre aus psychosozialer Sicht“
    https://www.youtube.com/watch?v=vyZHIHp3ETk

  23. Ja lasst `die feinen Herrschaften` aus dem Orient und Schwarzafrika ruhig auf dem Dach der Schule/Flüchtlingsheim (?) versauern, der verregnete und windige Herbst und der eiskalte Winter wird dafür Sorge tragen dass die `feine Flüchtlinggesellschaft` daran erinnert werden wozu eigentlich Flüchtlingswohnheime gut sind

  24. #37 Aktiver Patriot (06. Sep 2014 06:42)

    “Sehr geehrtes Herr_In Neger_In,
    Ihr Bewerbungsfoto auf PI haben wir betrachtet und sind zu dem Schluß gekommen Sie in Wuppertal als Manneken Pis einzustellen.”

    In Wuppertal patrolliert die „Sharia-Polizei“, 😆 da herrscht „Recht und Ordnung“, 🙄 zumindest nach islamischen Gesichtspunkten, die uns hier überhaupt nicht interessieren.

    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/gefaehrliche-islamisten-scharia-polizei-macht-wuppertal-unsicher/10659316.html

  25. Es gibt Lebewesen, die urinieren und koten, wo sie gerade sind. Meine Katze ist da schon besser, sie geht immer auf ihr Katzenklo. Menschen haben sogar sanitäre Einrichtungen dafür.

    Oder es ist Absicht:
    Es gab mal eine Fernsehserie „Shogun“. Da hat ein Fürst seinen gefangenen „Feind“ erniedrigt, indem er ihn zu Boden gestoßen hat und von oben auf ihn raufgepinkelt.

  26. Machen wir uns immer wieder klar:

    Es sind KEINE Flüchtlinge – es sind illegale Einwanderer (ja, ja, ja: „kein Mensch ist illegal“, aber manche Menschen tun Illegales, und der Mensch definiert sich über das, was er tut).

    Es ist auch KEINE „humanitäre Hilfsaktion“ – es ist eine politische Kampagne, die eine afrikanische Massenzuwanderung vorbereiten soll (oder glaubt jemand, es geht hier nur um diese ACHT oder NEUN Neger?).

    Die Hauptstadt aller Assis – Berlin – ist das Versuchsfeld. Hier gibt es massive Unterstützung aus Politik und von der Straße.

  27. Haben die denn keine Feuerwehr.

    #13 Dortmunder1; Heute stand ein längerer Artikel in der Zeitung den ich mich aber zu Lesen verweigert habe. Die Schlagzeile reichte schon, dass mirs Frühstück wieder hochgekommen ist. Das Rote Kreuz kritisiert, dass die armen Asyl(betrüger)anten … Also wer auch immer irgendwas spenden will, seis Geld, Altkleider, Blut, macht das lieber bei Malteser, Johanniter, aber bloss nicht bei Rotkreuz.

    #17 lagerverkauf; 11 Tage ohne Wasser, soll sicher nur heissen, dass der entsprechend stinkt. Kleiner Tipp, wenn er sich öfters im freien aufhält, kriegt er Wasser genug.

  28. Ein Grund weniger solche Assis privat aufzunehmen. Da darf man ja permanent in seiner eigenen Wohnung nachwischen.

  29. ich habe da mal eine Frage:

    in diesem Artikel geht es ja um die Flüchtlinge,
    denen nach erfolgter Einzelfallprüfung kein Bleiberecht in Berlin eingeräumt wird und die deshalb ihre bisherige Unterkunft in einem Hostel in der Gürtelstraße verlassen sollen.

    DACHBESETZUNG in der GÜRTELSTRASSE –
    die HINTERGRÜNDE
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/dachbesetzung-in-der-guertelstrasse-die-hintergruende-zum-fluechtlingsdrama,10809148,28287388.html
    (nochmal kurz zusammengefaßt)

    in folgendem Artikel geht es im letzten Absatz nochmal um die in der GERHART-HAUPTMANN-SCHULE geduldeten Flüchtlinge

    ……und da verstehe ich jetzt was nicht:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/militante-unterstuetzer-der-fluechtlinge-linksextremisten-bekennen-sich-zu-anschlag-auf-polizeiauto/10662124.html
    Auch an diesem Tag beschäftigte sich der Stadtrat mit der Zukunft der Schule.
    Nach seinen Angaben will der Bezirk die Zahl der Schlafplätze in der Schule von 70 auf etwa 150 erhöhen. Hintergrund ist die stark steigende Zahl von Asylbewerbern .
    Der in der Schule verbliebene harte Kern von Flüchtlingen lehnt diese Idee des Bezirks aber als „Lager“ strikt ab, berichtete Panhoff.

    Wie berichtet, hat der Bezirk den Flüchtlingen zugesichert, aus der Schule ein „Zentrum“ für politische Arbeit zu machen.

    ?????????????
    da werden Gebäude beschlagnahmt und es sollen Container-Dörfer an diversen Stellen der Stadt eingerichtet werden, um dem nicht endenden Strom neu ankommender Flüchtlinge Unterkunft geben zu können und diese „Herrschaften“ haben da ein Wörtchen mitzureden ???

  30. Ja,da können wir uns herzlich bei der CDU bedanken.(Gilt sowohl für Bundes- wie Landespolitik).Die wollen ja noch viel mehr dieser Fachkräfte nach Deutschland holen…

    Der politische Irrsinn in Berlin, orchestriert durch grünradikale und linksextreme Kräfte, wird immer schlimmer.

    Seit wann ist die CDU linksextrem, bitteschön?!

    Das hier ist der Verantwortliche für die“Flüchtlings“besetzungen in Berlin:http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Henkel

  31. Manneken Pis aus Deutschland ist afromigrant.
    Bereichern durchs Urinieren vom Dach.
    Ecce homo africano…

Comments are closed.