schick_pegidaIn einer Predigt im oberfränkischen Drügenberg hetzte Erzbischof Ludwig Schick, Vorsitzender der Kommission für Weltkirche (kleines Foto), gegen die islamkritische PEGIDA-Bewegung und forderte zu deren Boykott auf. Sein Appell: „Christen dürfen da nicht mitmachen!“

(Von Verena B., Bonn)

Die Rheinische Post schreibt:

Pegida-Aktivisten verbreiten Rassenhass und schüren irrationale Ängste unter den Menschen gegen andere Kulturen und Religionen, sagte Schick. Er lehne ihre Aktionen „ohne Wenn und Aber“ ab.

Das Christentum predige Humanismus, gleiche Rechte und Würde sowie Gerechtigkeit und Frieden. Die geschehe nicht mit Demonstrationen, sondern durch einen Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden.

Schick sowie mehrere Mitglieder des Domkapitels und weitere Mitarbeiter der Erzdiözese gingen auch in den sozialen Medien im Internet auf Distanz zur Bewegung PEGIDA. Dazu nutzten sie den Kurznachrichtendienst Twitter und auch die Facebook-Seite des Erzbistums.

Immerhin macht sich Schick Sorgen um die über 100.000 Christen, die jährlich von den Korangläubigen der Friedensreligion ermordet werden, nachdem sie offenbar nicht zu einem Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden bereit waren. Dennoch gibt der gute Hirte die Hoffnung nicht auf, wie ein Interview mit dem Katholischen Nachrichtendienst (KNA) zeigt:

KNA: Herr Erzbischof, wie sicher sind Christen sechs Monate nach dem Mord an drei christlichen Verlagsmitarbeitern in der Türkei?

Schick: Die Situation der Christen ist unverändert. Sie halten sich ziemlich zurück und versuchen jede Konfrontation zu vermeiden, üben aber gleichzeitig ihre Religion aus. Dabei wollen sie den Eindruck vermeiden, sie würden missionieren.

KNA: Sie haben sich mit mehreren Amtsbrüdern getroffen. Was erwarten diese von den europäischen Katholiken?

Schick: Dass wir sie unterstützen, damit sie ihren Glauben freier und offener leben können. Die Türkei muss die Christen anerkennen und ihnen volle Religionsfreiheit gewähren. Dazu ist es auch nötig, die Kirche als Institution öffentlichen Rechts anzuerkennen. Als juristische Person existiert die Kirche nicht. Sie kann so etwa auch keine Kirchen bauen.

KNA: Welche Rolle könnte dabei die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religionen (Ditib) in Deutschland spielen?

Schick: Die Ditib müsste sich dafür einsetzen, dass die Kirche in der Türkei die gleichen Rechte bekommt, wie die Ditib sie in Deutschland genießt.

Ja, die DITIB (und viele andere verfassungsfeindliche islamische Organisationen und Verbände, die in Deutschland geduldet und hofiert werden) müssten sich für die Rechte der Christen in islamischen Ländern einsetzen. Tun sie aber nicht und werden es auch nie tun, weil es der Heilige Koran verbietet. Da helfen auch „Dialoge“ nichts: Kritik am Islam ist (demnächst vielleicht bei Strafe) verboten!

Vielleicht erinnern sich einige PEGIDA-Teilnehmer in Dresden noch an den evangelischen Pfarrer Roland Weißelberg, der sich am 31. Oktober 2006 während einer Messe im Augustinerkloster in Erfurt selbst anzündete und tötete, weil er ein Zeichen des Protests gegen die Ausbreitung des Islams in Deutschland setzen wollte. Weißelberg hätte sich der PEGIDA-Bewegung sicher angeschlossen, auch wenn ihn der fromme Erzbischof als Rassist bezeichnet hätte, der „irrationale Ängste unter den Menschen gegen andere Kulturen und Religionen“ schürt. Welche Kulturen und Religionen (im Plural) meint der Erzbischof eigentlich außer dem Islam?

Wir gedenken des Pfarrers Weißelberg indes mit großem Respekt, der uns vor Kirchenvertretern wie Ludwig Schick inzwischen vollkommen abhandengekommen ist!

Kontakt:

» pressestelle@erzbistum-bamberg.de

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Kardinal Marx, der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, hat klargestellt, es gibt keine oberhirtliche Anweisung zu PEGIDA. Er sah sich zu dieser Klarstellung gezwungen, nachdem der Bamberger Bischof Schick mit der Behauptung vorgeprescht war, Christen dürften nicht bei PEGIDA mitlaufen. Für uns Katholiken sollte gelten, meiner Meinung nach, Montag ist PEGIDA-time. Der politische Katholizismus sollte gegen die Islamisierung seine Stimme erheben, gerade jetzt wo die katholikenfeindlichen Linken eine Einheitsfront gegen PEGIDA bilden wollen. Es bleibt abzuwarten, ob die CDU/CSU in diese von den Kommunisten geleitete Einheitsfront eintritt. Sie würde dadurch in das jämmerliche Dasein einer Blockpartei zurückfallen, das sie in dem Unrechtsstaat DDR fristete und zugleich würde sie als Heimstatt des politischen Katholizismus ausfallen.

    http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/kein-pegida-verbot-fuer-katholiken/1166864/kein-pegida-verbot-fuer-katholiken.html

  2. Der Erzbischof Schick IST NICHTS für Christen!

    Unsere Kirchen sind ja nur noch unterwürfige Handlanger des Mörderkults Islam!

  3. Schick(t) den Bischof zum missionieren nach IS-Mossul oder in andere islamische Staaten.

    wieviele Flüchtlinge hat der Herr Schick persönlich in seinem riesigen Amtssitz aufgenommen?

  4. ist nicht weiter schlimm.
    schaut euch an wieviele leute noch in gottesdienste gehen.
    seine stimme wird von immer weniger leuten gehört, während pegida weiter wächst.
    und bei pegida sind sicherlich auch viele (ex)katholiken dabei.

  5. Na ja, ca. 80% der Einwohner Dresdens sind konfessionslos.

    Die dürfen dann ja bei Pegida unbesorgt mitspazieren.

    Was der Erzbischof sagt, intreressiert mich nicht.

  6. Ich habe mich aus dem „Schick“-Verein vor 30 Jahren abgemeldet. Da läuft hoffentlich bald niemand mehr mit. Wenn dann die Zwangsgelder der Schaffenden ausbleiben wird s richtig schick.

  7. Wie weltfremd ist der denn, die Türkei muss, dummerweise interessiert es dort aber keinen, ganz besonders nicht den Erdowahn, was ein deutscher Bischof meint, was die Türkei müss.

  8. Der Bischof hat bereits eine Mail von mir bekommen, mit Bildern, wie es aussieht, wenn sich der wahre Islam austobt. Es ist leider keine Reaktion gekommen, obwohl ich solche Mails unter Nennung meines Namens sowie meiner Kontaktdaten schreibe. Außerdem befleißige ich mich stets eines sehr höflichen Tons.

  9. mich würde es interessieren, wie die vertreter der piusbruderschaft oder von opus dei über den erzbischof und pegida denken.

  10. Ein Erzbischof – Grundgütiger, wer hört auf solche Leute?

    Der Erzbischof sollte sich aus politischen Angelegenheiten heraushalten – Jesus hat es vorgemacht:
    „Ich bin kein Teil dieser Welt“
    „Mein Königreich ist nicht von dieser Welt“

    Herr Erzbischof, einfach mal den Mund halten und stattdessen auf die Bibel besinnen.

  11. Das Christentum predige Humanismus, gleiche Rechte und Würde sowie Gerechtigkeit und Frieden. Die geschehe nicht mit Demonstrationen, sondern durch einen Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden.

    Und was steht im Koran, Pfäfflein?

  12. Heute Morgen hat Schicki-Micki schon eine Mail erhalten. Mir wird speiübel von solchen Leuten.
    Der wundert sich nicht mal, daß seine Kirchen leer bleiben.Derweil liegt das Problem klar auf der Hand.

  13. Der Florisdorfer Pfarrer ist da aber ganz anderer Ansicht:

    “Wer seine Ängste gerne etwas konkreter hat, den lade ich herzlich ein, mal für drei Monate in Floridsdorf als katholischer Priester zu arbeiten und die IS-Zimmer-Moschee um die Ecke, die finster blickenden Zauselbärte mit Häkeldeckchen aufm Kopp, die Todesdrohungen gegen Christen auf den Kirchenstufen oder die fünf Kinder mit sich zerrende Vollverschleierte zu genießen.“

    Weiter hier:
    http://totaliter-aliter.blogspot.de/2014/12/334d.html
    Sehr lesenswert!

  14. Vermutlich glaubt Schick, wenn es soweit ist und die Gesellschaft kippt, läßt er sich einfach einen Bart stehen und kann Islam predigen. Inhaltlich muss er ja nicht mehr viel ändern.

  15. Ach, Herr Erzbischof – –

    Agnostiker oder Atheisten sehen sie ohnehin nur als anachronistischen klerikalen Kasper, der angesichts des Inhaltes der „Kriminalgeschichte des Christentums“ (Karlheinz Deschner) aufgrund der dort festgehaltenen unfassbaren Schuld, die der Klerus sich über die Jahrhunderte aufgeladen hat, besser sein Maul hält.

    Und gläubige Christen bedürfen Ihrer Erlaubnis ohnehin nicht. Sie haben sie bereits von Jesus Christus persönlich:

    Matthäus 18,20:

    „Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“

    Mit anderen Worten:

    Niemand braucht Ihre Ergüsse. NIEMAND!

  16. Ich bin war evangelische Christ. Ich fühle mich durch die Haltung meine Amtskirche als Sünder und Ungläubige. Trotzdem halte ich die Ziele der Pi-Bewegung für gut und macht mit. Einerseits halte die AFD im Bereich Islam für zu liberal. Die NRW Bürger haben gut. Sie kennen Pro NRW wählen. Auf jeden Falle die Afd besser wie Blockparteien, die ich SED Bonze nenne. der Bundestag Sed-Zentralkomitee.

  17. „Christen dürfen da nicht mitmachen!“
    —————————————–

    Dann komm ich auch nicht zur Buße ! 🙂

  18. Gottseidank bestätigen mir die Pfaffen und Kirchenfunktionäre immer wieder aufs Neue, warum ich von denen und Religionen allgemein noch nie viel hielt.
    Die werden von mir Zeit meines Lebens keine Puseratze bekommen.

  19. Erzbischof Schick: „Christen dürfen da nicht mitmachen!“

    Überall dort wo die Wahrheit unterdrückt wird – und das geschieht in unserem Staat mehr denn je – ist es Christenpflicht Gesicht zu zeigen!

    Deshalb hätte der Erzbischof über Pegida sagen sollen, ja müssen: „Gerade Christen sollten da mitmachen!“

  20. Verstehe ich das richtig, dass der Kirchenfürst auf die islamischen Institutionen setzt, damit der Stand der christlichen Gemeinden und der Kirche zum Beispiel in der Türkei verbessert wird? Hat der -sorry – noch alle Tassen im Schrank? Was denkt der denn, WARUM das Christentum dort genau diese Probleme hat? WARUM die Christen sich dort so ducken müssen, um möglichst wenig wahrgenommen zu werden? Ist der echt noch nicht auf die Idee gekommen, dass das etwas mit dem Islam zu tun haben könnte? Ich fasse es nicht!

  21. DIESE Kirche ist nichts für christlich geprägte Menschen.
    Unter Erzgaunern und Erzbischöfen ist es ist es momentan Schick, gegen PEGIDA zu hetzen.

  22. Erbärmlich und schändlich, wie sich die grossen Kirchen wieder bei den Machthabern einschleimen !

    Kirchen sollten keine Politik machen, schon garnicht auf der falschen Seite!

  23. Da spricht mal einer Tacheles und alle guten Menschen sind geschockt…

    Fremdenfeindliche Tiraden: Kaufhaus-Investor schockiert mit rassistischen Äußerungen

    Zitat: …“So lässt der Investor wissen, er habe das Konzert verboten, weil er den „Missbrauch unseres Asylrechtes nicht unterstützen“ wolle. „Mir sind so viele ausländische Flüchtlinge nicht willkommen“, fügt Stöcker hinzu und bezieht sich dabei wörtlich auf „die reisefreudigen Afrikaner“, die „ungebeten übers Mittelmeer zu uns gelangen“.

    Auch den Einwand, viele der Flüchtlinge – etwa aus Libyen oder Syrien – würden durch Kriege bedroht, lässt der Millionär nicht gelten. „Vor 20 Jahren haben sich in Ruanda die Neger millionenfach abgeschlachtet. Hätten wir die alle bei uns aufnehmen sollen?“

    Als der offensichtlich entgeisterte „SZ“-Redakteur einwirft, gerade das bevorstehende Weihnachtsfest erinnere doch an eine Familie, die Hilfe brauchte und Asyl in einem Stall fand, zeigt sich der Investor unbeeindruckt: „Ach, Weihnachten! Hören Sie auf mit dem Firlefanz!“

    Schließlich wendet sich Stöcker gegen seine eigenen Mitarbeiter, unter denen „auch viele Türken seien“. Er wolle sie „am liebsten zurück in ihre Heimat“ schicken, wenn auch auf freiwilliger Basis. „Die Moslems haben längst begonnen, einen Staat im Staate zu bilden. Ich will aber kein neues Mittelalter in meiner Heimat und in 50 Jahren keinen Halbmond auf der Görlitzer Frauenkirche.“…“

    LINK: http://www.spiegel.de/panorama/goerlitz-entsetzen-ueber-fremdenfeindliche-zitate-von-kaufhaus-investor-a-1009660.html

  24. Und dann wundern sich welche, wenn Leute wie ich die Kirche hart kritisiere.
    Es läuft doch nicht erst seid gestern und seid es eher linkslastig läuft schief.

    Es gibt dort ein Kernproblem und das muss angegangen werden und auch der viel beschworene Fundamentalismus, was immer der auch ist, ist keine Lösung!

  25. Nun in den Geboten steht doch:
    Du sollst nicht begehren deines naechsten Hab und Gut!
    Damit finde ich, dass Pegida doch fuer Christen ist!

  26. Wenn Männer in Frauenkleidern mir Ratschläge geben wollen, werde ich immer sehr nachdenklich.

    Am Ende muss ich immer nur lachen.

  27. Ach was?

    Christen dürfen da nicht hingehen, wo unter Anderem gegen systematischen Christenmord auf die Strasse gegangen wird?
    Schweigend sterben und sterben lassen, nur um kein Aufsehen zu erregen?

    Scheinheilige *Tillich-Zitat* Ra**e!

    Auch stellt sich mir die Frage, warum, wenn doch der Gott der Christen und der Mohammedaner ein- und derselbe Gott sein soll, der Herr Erzbischof nicht für die mohammedanischen Schäfchen seines Gottes Verantwortung übernimmt und Mohammedanern laut und öffentlich die Teilnahme an „Juden-ins-Gas“- oder Pro-IS-Demos untersagt und das Verbot mit den Worten untermauert „wahre Moslems dürfen da nicht hingehen!“ oder zumindest seine Imam-Kollegen laut und öffentlich dazu auffordert, das zu übernehmen.

    Natürlich, ich vergass, da bekäme er ja was aufs Fressbrett anstatt einen Schulterklopfer und 30 Silberlinge.

  28. Benedikt XVI :

    …“ „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“. Der Kaiser begründet, nachdem er so zugeschlagen hat, dann eingehend, warum Glaubensverbreitung durch Gewalt widersinnig ist. Sie steht im Widerspruch zum Wesen Gottes und zum Wesen der Seele. „Gott hat kein Gefallen am Blut”, …“

  29. „“Sein Appell: „Christen dürfen da nicht mitmachen!““

    Also Juden, Moslems, Agnostiker und Ungläubige dürfen teilnehmen!

  30. http://www.presseportal.de/pm/102275/2910991/schwaebische-zeitung-arbeitsmarkt-fuer-fluechtlinge-oeffnen

    Wie blöd sind diese Menschen eigentlich? Glauben die wirklich, daß einer von denen hier arbeiten will? Das sind Asylbetrüger und Sozialschmarotzer.
    Früher sagte man „Studenten versaufen unsere Renten“. Den Satz darf man ruhig um die Asylanten erweitern. Von den Rentenbeiträgen aus den letzten 50 Jahren ist absolut nichts mehr übrig, außer einem Berg von Schulden. Nicht schlimm, nur ein Berg aus Papiergeld. Darf man mit guten Gewissen verbrennen, weil Papiergeld ein nachwachsender Rohstoff ist.

  31. Mein Programm für Sonntag und Montag ist klar.

    Sonntags geht es in die Messe und dann zünd ich drei Kerzen an.

    Eine Kerze für die BPE, für weitere und mehr Aufklärung über den Islam und gegen die Islamisierung. Da haben wir am Sonntagnachmittag in NRW Weihnachtstreffen und Jahreshauptversammlung. Da geh ich dann natürlich hin.

    Eine Kerze für die Bogeda, damit der friedliche Bürgerprotest viele kraftvolle und gesunde Früchte trägt. Da geh ich am Montagabend natürlich hin.

    Und eine für die katholische Kirche, damit sie nicht weiter die ihr anvertrauten Schafe den Wölfen des Islams, des Sozialismus und Humanismus zum Fraß vorwirft…

  32. Ein echter Christ braucht keine Kirche!

    Ich fürchte als allererstes Gott und seinen Sohn,

    einen scheinheiligen alten Kinderpornoglotzer brauch ich dazu nicht!

    Der ehrenwerte Bischof von Dingsbums speist sicher nicht mit Sündern, und in seiner Garage steht wohl auch eher ein Benz statt einem Eselfüllen…

    Nichts als heisse Luft also Fresse!

  33. Pegida-Aktivisten verbreiten Rassenhass und schüren irrationale Ängste

    Das Christentum predige Humanismus, gleiche Rechte und Würde sowie Gerechtigkeit und Frieden. Die geschehe nicht mit Demonstrationen, sondern durch einen Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden.

    Der verleumdet die Menschen in Dresden und faselt was von Wahrheit in einem Atemzug! Widerlich!
    Umsomehr ein Grund an der Pegida-Demo teilzunehmen.

  34. So sind sie die Nachfolger der babylonischen Baalspriester.
    Deutsche, reisst das Pergamon-Museum in Berlin nieder! Zerstört den Thron Satans und das Ishtar-Tor, das „Tor zur Hölle“, sonst werdet ihr keine Ruhe finden…
    Was denkt ihr warum Berlin die Hauptstadt Europas ist??

    “Und dem Engel der Gemeinde in Pergamon schreibe: das sagt, der da hat das scharfe zweischneidige Schwert: Ich weiß wo du wohnst; da, wo der Thron des Satans ist; und du hältst an meinem Namen fest und hast den Glauben an mich nicht verleugnet, auch nicht in den Tagen, als Antipas, mein treuer Zeuge, bei euch getötet wurde, da wo der Satan wohnt.”
    (Offenbarung, 2, 12 – 14)

  35. #32 cybex (19. Dez 2014 20:20) versucht über PI ein Schadprogramm in Umlauf zu bringen.
    An die PI-Redaktion: Bitte diesen Schädling unbedingt löschen

  36. Ich bin vor einigen Jahren aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Gerade deswegen betrachte ich mich als Christen.

    Und bei PEGIDA mache ich auch mit, genau deshalb. Was dieser verwirrte Oberpfaffe da absondert, geht mir 100 Meter am Po vorbei.

    Der gute Mann sollte besser nicht so viel vom Meßwein konsumieren. Das geht auf Dauer aufs Gehirn.

  37. Wie sieht es mit dem Demokratieverständnis des Herrn Erzbischof aus, wenn er die Meinungsfreiheit und das Grundrecht auf Demonstration in Frage stellt?

    Außerdem, warum mischt sich die Kirche wie im Mittelalter ständig in die Politik ein?

  38. #46 Zornerei (19. Dez 2014 20:47)

    Ein echter Christ braucht keine Kirche!

    Ich fürchte als allererstes Gott und seinen Sohn,

    einen scheinheiligen alten Kinderpornoglotzer brauch ich dazu nicht!

    Der ehrenwerte Bischof von Dingsbums speist sicher nicht mit Sündern, und in seiner Garage steht wohl auch eher ein Benz statt einem Eselfüllen…

    Nichts als heisse Luft also Fresse!

    Nichts Genaues weiß man nicht, diese Spekulationen nützen niemandem etwas.
    Diesen Stil und diese Ausdrucksweise können wir getrost den Linken überlassen.

    „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe“, nur die äußeren Umstände haben sich geändert – vor 50 Jahren wurde von der Kanzel für CDU/CSU geworben, heute ist es die „Nie-wieder-Deutschland“-Ideologie der Regierenden.

  39. #49 hiroshima (19. Dez 2014 20:51)

    #32 cybex (19. Dez 2014 20:20) versucht über PI ein Schadprogramm in Umlauf zu bringen.
    An die PI-Redaktion: Bitte diesen Schädling unbedingt löschen

    Achtung!
    Mein Virenscanner schlägt ebenfalls A L A R M!

  40. „Das Christentum predige Humanismus, gleiche Rechte und Würde sowie Gerechtigkeit und Frieden. Die geschehe nicht mit Demonstrationen, sondern durch einen Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden.“

    – Ja, Herr Bischof, warum lieben Sie denn dann die andersdenkenden Demonstranten nicht? Außerdem warten die ja nur darauf, dass endlich mal ein Dialog stattfindet (und anschließend dementsprechende Konsequenzen). Die Warhheit ist doch, das SIE genausowenig an einem Dialog, Gerechtigkeit und Andersdenkenden interessiert sind, wie die politische Bande der etablierten Parteien. Und da wundern Sie sich, wenn Ihnen die „Kunden“ weglaufen?

  41. Mir fällt jeden Montag das Plakat „Dresdner Christen grüßen Pegida“ auf – will der Erzbischof seine Schäfchen jetzt aus der Kirche werfen?

  42. Aber die Islamisierung ist was für den Herrn Erzbischof.(Sämtliche Kirchenväter und Heilige drehen sich,nein, rotieren bei solchen korrupten Gestalten im Grabe,einschliesslich sämtlicher Reformatoren.

  43. Da hat wohl einer Angst, demnächst nicht mehr auf Kosten von deutschen Christen bei einem gemütlichen Fläschchen Wein (oder zwei) in seinen Rolf Benz-Luxusledersessel furzen zu können.

    Danke, Schick, dass Sie der Pegida weiteren Vorschub leisten! 🙂

  44. Hallo, hiroshima
    mein Virenscanner meldet sich nicht. Es sind Avira Internet Security und ein Proxxy Tunnel. Gruss

  45. Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten öffentlich.

  46. Na Herr Erzbischof, wie viel Tote hätten’s den noch gerne von ihrem geliebten Islam?
    Wie viele dürfen’s den sein?

    Und da die ja in sich gegenseitig totzuschlagen ganz formidable sind, dürfen’s doch bitte auch noch 20 Millionen Flüchtlingsmohammedaner für Deutschland sein. So als christliche Nächstenliebe und deren Gewaltexzesse hier halten wir dann schon aus. Wir begegnen denen mit Liebe.

    Warum begegnen sie eigentlich der PeGiDa nicht mit soviel Liebe?

  47. Es gibt im deutschen Episkopat keine offen katholischen Würdenträger mehr. Diese Leute haben alle den V2-Blödsinn aus großen Bechern getrunken.

  48. @Verena B., Bonn
    +++Da helfen auch „Dialoge“ nichts: Kritik am Islam ist (demnächst vielleicht bei Strafe) verboten!

    Richtig:, da helfen auch „Dialoge“ nichts:
    Kritik am Islam ist in der Türkei demnächst vielleicht bei Strafe verboten!

    Zur Geschichte:
    Die Türkei ist eine demokratische Republik. Sie ist seit ihrer Gründung im Jahr 1923 laizistisch (strenge Trennung von Kirche und Staat!!!) und kemalistisch.

    kemalistisch steht für:
    ** Republikanismus = Volkssouveränität,
    **Laizismus = absolute Trennung zwischen Religion und Staat,
    **Populismus = die Interessen des Volkes rangieren vor einer Klasse, z.B. Imame,
    **Revolutionismus = fortwährende Weiterentwicklung,
    **Nationalismus = Verzicht auf imperialistisches Staatskonzept des Osmanischen Reiches,
    [übrigens ganz interessant der Nationalismusbegriff des Herrn Atatürk, für ihn bedeutete dies eine „Selbstbescheidung der Türkei/Türken auf das Territorium der Türkei“]
    und
    **gesellschaftliche und rechtliche Reformen wie bei ‚anderen’ Europäischen Staaten.

    Die Zukunft:
    Man stelle sich vor, die Türkei bastelt jetzt seit fasst 100 Jahren an einer ‚demokratischen Entwicklung wie im sonst. Europa’, mit dem Erfolg, das, aktuell, der Herr NeoSultan Erdogan die Uhr anhalten und dann bis ins osmanische Reich zurückdrehen will. Das osmanische Reich soll wiederentstehen, so sein Ziel.
    Am Beispiel Türkei ist leicht zu erkennen, welches Beharrungsvermögen, welche Sprengkraft im Islam, und der ist IMMER zuerst politisch, tatsächlich steckt. In spätestens 5 Jahren –so meine Prophezeiung- wird das auf Pump gebaute Wirtschaftssystem der Türkei kollabieren. Spätestens dann kommt es dort zum showdown, zu Unruhen und zum Bürgerkrieg. Mit den direktesten Auswirkungen auf Europa und damit auch auf Deutschland. Die 3 bis 4 Millionen Türken werden hier nicht tatenlos zusehen, wie ihre jeweils eigene Partei in der Türkei bekämpft wird. Zur Einstimmung: Siehe die Prügeleien ‚der Türken’ in Hamburg und Celle und anderswo. Das Ende dieses Konfliktes ist offen. Es könnte bei einer Türkei bleiben, dann allerdings wieder einmal als Militärdiktatur, oder es entstehen 2 Türkische Staaten; ein ‚Islamisches AnatolienTürkei’ und ein westlich orientiertes ‚Westtürkei’. – Die wahrscheinliche Lösung heißt: Militär, bitte übernehmen.

    Die Erkenntnis:
    Gegen den Islam als ‚sozial-politisch-wirtschaftliches Gesamtkunstwerk’ gibt es für ein nichtmoslemische Land nur eine einzige Abwehrstrategie:
    Den Islam sich nicht dauerhaft verfestigen und groß werden lassen.
    ‚Verfestigt und groß’ bedeutet, unter dem Vorzeichen des Islam, zwangsläufig über kurz oder lang, überwältigt zu werden.

  49. #44 WahrerSozialDemokrat

    Mein Programm für Sonntag und Montag ist klar.

    Sonntags geht es in die Messe und dann zünd ich drei Kerzen an.

    Du bist mit deinen katholischen P-Brothers wieder mal fein raus. 😆 Ich würde mir jetzt schon gerne ein paar Christen zauseln, aber geht hier ja nicht.
    Sind hier ja auf unserer Seite!

    Ich habe es die Tage geschrieben, es wird noch anderen Gegenwind geben. Wir sind noch nicht durch. Mann, was hab ich einen Prasst!

  50. Betr.: Kirche (hier die evangelische) und Politik

    „Über die wunderbare Errettung des geliebten Führers bringt die ev.luth. Landeskirche Sachsens durch mich ihre herzliche Freude zum Ausdruck. In unerschütterlicher Siegeszuversicht (Kirchl. Gesetz und Verordnungsblatt 31. Juli 1944) „..werden die Geistlichen am gestrigen Sonntang in ihren Gemeinden voll innerer Bewegung der Errettung des Führers aus tödlicher Gefahr gedankt haben“; die säumigen Geistlichen werden ersucht, die Danksagung am kommenden Sonntag „nachzuholen“ …

    http://bs.cyty.com/kirche-von-unten/archiv/vortrag/remerprozess.htm

  51. RTL Reporter gibt sich als PEGIDA Demonstrant aus

    Geht um diesen Beitrag, gleich das erste Interview:

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/PEGIDA-ROH-2,panorama5344.html

    Die „Stellungnahme“ der ARD

    Korrektur:
    Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt. Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Kontaktversuch-Luegenpresse-trifft-Pegida-,pegida136.html

    Muss sich dabei um diesen Reporter handeln:

    https://www.xing.com/profile/Felix_Reichstein

    Hat früher auch beim NDR gearbeitet.

    Auf Twitter schreibt er eindeutig gegen PEGIDA:

    https://twitter.com/derFelix/status/536968690122887168

  52. OT

    Burka-Band rockt Stunksitzung

    „WAS IST EIN 50JÄHRIGER SELBSTMORDATTENTÄTER? – EIN SPÄTZÜNDER“

    Die Burka-Band „Schleier-Eulen“ brachte heftige Sprüchen gegen Salafisten?

    Köln – Burka-Show-Einlage bei der Kölner Stunksitzung: Fünf mutige Sängerinnen der alternativen Karnevalssitzung treten vollverschleiert auf – und reißen Islamisten-Witze.

    1. Kostprobe: „Was ist ein Salafist zwischen zwei Frauen? – Eine Bildungslücke!“

    2. Kostprobe: „Was ist ein 50jähriger Selbstmordattentäter? – Ein Spätzünder!“

    3. Kostprobe: „Seit es bei uns zuhause so viele Tretminen gibt, macht es uns auch nichts mehr aus, fünf Meter hinter unseren Männern herzulaufen.“

    4. Kostprobe: „Meine Modewahl morgens ist jetzt viel einfacher – hängt ja nur immer das gleiche im Schrank.“

    5. Kostprobe: „Mein Salafisten-Mann ist mit verbundenen Augen und Erektion vor die Wand gelaufen – Und? Hat er sich verletzt? – Ja, Nase gebrochen.“
    Darf man so provokant Karneval feiern?
    Klares Urteil vom Publikum des Kult-Events: Man darf!

    Aber: Ist es nicht gefährlich, solche Witze zu erzählen? Denn dass Salafisten darüber lachen können, ist eher nicht anzunehmen.

    Eine angespannte Stimmung und erhöhte Sicherheitsmaßnahmen waren bei der Aufführung nicht zu bemerken. Auffällig nur eines: Normalerweise gibt es für die Reporter vor Ort eine Ablaufliste, auch mit den Namen der Darsteller. Das war am Freitag anders – eine solche Namensliste wurde nicht verteilt.

    In einer anderen Szene der Stunksitzung wollen Rechtspopulisten Europa gleichzeitig abschotten und abschaffen?

    Die weiteren Höhepunkte der Sitzung: Später besucht der Papst das Hänneschen beim Grillfest, und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen rüstet die Truppe mit Bobbycars auf: „Die Luftwaffe kann alles, nur nicht fliegen“, erklärte sie.

    Top auch die Hits von Köbes Underground („Über den Woelki… kann man bisher nichts Schlechtes erzähl‘n“) und die Sprüche von Sitzungspräsidentin Biggi Wanninger.
    Noch 44 Sitzungen bis Karnevalsdienstag (Karten nur noch auf Tauschbörse). Im WDR-Fernsehen am 12. Februar um 22 Uhr (90 Min.).

    http://www.bild.de/regional/koeln/salafismus/burka-band-rockt-karneval-39050286.bild.html, Bild, 19.12.2014 – 21:22 UHR

    Kölle Alaaf!

  53. „Christen dürfen da nicht mitmachen!“

    Was Christen dürfen und was nicht, bestimmt allein ihr Gewissen und nicht was so ein Christusverräter absondert.

    Ich freue mich unbändig darauf, am Montag in Dresden Weihnachtslieder zu singen.

  54. Lasst die Popen geifern, es werden immer mehr:
    https://www.facebook.com/pages/ROGIDA/891562450877834
    https://www.facebook.com/pages/Mvgida/643412639101143

    Die Pegida-Bewegung hat Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Die Ableger Rogida und Mvgida wollen am Abend des 12. Januar in der Rostocker Innenstadt demonstrieren. „Die Versammlung ist von einer Privatperson unter dem Motto ,Rostock gegen die Islamisierung des Abendlandes‘ angemeldet worden“, bestätigte Stadtsprecher…

    http://www.svz.de/mv-uebersicht/proteste-gegen-rogida-marsch-in-rostock-id8504861.html

  55. #48 Trinitarier (19. Dez 2014 20:50)
    +++So sind sie die Nachfolger der babylonischen Baalspriester.

    nomen est omen?

    Alta Trinità beata,
    da noi sempre adorata,
    Trinità gloriosa
    unità maravigliosa,
    Tu sei manna saporosa
    e tutta desiderosa.

    schöne Weihnachten 🙂

  56. #65 cybex (19. Dez 2014 21:21)

    Duch den Link zu Jan Böhmermanns Hetze gegen Pegida hast du dich selbst entlarvt. Ich hoffe die PI Redaktion kommt auch noch drauf.

  57. Lieber Erzbischof Schick,
    Sie sollten der Hüter ihrer Herde sein und nicht ein Mietling, der beim kommen der Wölfe, sprich des Islams, seine Herde im Stich läßt. Bezugnehmend auf Ihre Äußerungen zu PEGIDA erinnere ich Sie daran, dass das achte Gebot nicht nur für ihre Schäfchen sondern auch für Sie gilt: DU SOLLST KEIN FALSCH ZEUGNIS REDEN WIDER DEINEN NÄCHSTEN.“

  58. #74 notar959

    Als ich eben den italienischen text gelesen habe, fielen mir die drei zeilen aus „Divina commedia“ von Dante ein, die vielleicht auch auf die katholischen islamförderer passen:

    Per me si va nella citta dolente,
    per me si va nell’eterna dolore…
    per me si va tra la pertutta gente

  59. Erzbischof Schick: PEGIDA – nichts für Christen

    Interessante Aussage!

    Eine christliche Partei führt Krieg in Afghanistan – ist ok!

    Eine christliche Partei führt Krieg in Sudan – ist ok

    Eine christliche Partei führt Krieg in Darfur – ist ok

    Eine christliche Partei führt Krieg in Kosovo – ist ok

    Eine christliche Partei betreibt kriegstreibende Politik in der Ukraine und hetzt gegen Putin – ist ok

    Mitglied(er) der CDU sind für den Sachsensumpf verantwortlich, in dem Kinder missbraucht wurden – ist ok

    Eine christliche Partei betreibt eine antideutsche Siedlungspolitik, indem sie Millionen Kulturfremde nach Deutschland holen und Einheimische (Kranke, Alte, Arbeitslose Deutsche) aus Altenheimen oder Wohnungen rausschmeißen – ist ok

    Die Zahl der obdachlosen Deutschen steigt drastisch an – in 2013 waren es 280.000, eine christliche Partei unternimmt dagegen nichts – ist ok

    Eine christliche Partei versorgt die Hereinkommenden, während Deutsche im Müll nach Pfandflaschen suchen – ist ok

    Eine christliche Partei fördert die Islamisierung, indem sie ein Gesetz zur Beschneidung von Knaben schafft und gegen Art 1 und 2 GG verstößt – ist ok

    Eine christliche Partei beschließt den Ausverkauf Deutschlands, indem sie die ESM geschaffen hat – ist ok

    Bei Pegida sind Menschen beteiligt, die mit ihren Sorgen und Ängsten an die Öffentlichkeit gehen und sich Gehör verschaffen wollen- das findet ein Erzbischof nicht ok und ruft zum Boykott auf.

    Herr Schick, ist es schick, wenn in ihrem Kreise kleine Jungs gevöxelt werden?

    Ich denke, das ist wahrscheinlich auch ok!

    Na dann gute Nacht.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  60. #10 Patriot6

    Nuhr hat sich aber auch sehr negertief über die Pegida geäußert, nur so nebenbei erwähnt, aber egal.

    Aiman Mazyek. „Der Satiriker ist vor allem dazu da, dass er kabarettistisch arbeitet und nicht die Religion auslegt.“

    Dennoch habe Nuhr das Recht zu diesen Äußerungen.
    Für diese müsse sich der Satiriker „selbst verantworten“ – http://www.file-upload.net/download-10023798/Islam-in-21-Sekunden.mp4.html
    Nuhr scheint zu wissen, was das konkret bedeutet, während der Pope oben sehr blauäugig scheint.

    #35 Medley

    Mit meinen Kumpels wählen wir immer intern nur so für uns die „Fachkraft der Woche“
    ( Beispielkandidat http://www.bild.de/regional/berlin/zuhaelterei/porschefahrer-hartz-iv-betrueger-vor-gericht-39037648.bild.html ) und die „Coolste Sau der Woche“, ich werde diese Woche den Hoteltypen vorschlagen.

    Wenn man ein paar Millionen auf dem Konto hat, kann man sich erlauben seine Meinung zu sagen.

    Have a nice day.

    .

    „Die politische Kaste löst sich von denen, die sie vertreten
    sollte, immer weiter ab und ist vorwiegend mit dem Erhalt der eigenen
    politischen Macht, mit der eigenen Versorgung, der Pflege des
    eigenen Images und des eigenen Prestiges beschäftigt.
    Das ist ihr vorrangiges und im Prinzip einziges Interesse.“

    Wolfgang J. Koschnick

  61. RTL Reporter gibt sich als PEGIDA Demonstrant aus

    Geht um diesen Beitrag, gleich das erste Interview:

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/PEGIDA-ROH-2,panorama5344.html

    Die “Stellungnahme” der ARD

    Korrektur:
    Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt. Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Kontaktversuch-Luegenpresse-trifft-Pegida-,pegida136.html

    Muss sich dabei um diesen Reporter handeln:

    https://www.xing.com/profile/Felix_Reichstein

    Hat früher auch beim NDR gearbeitet.

    Auf Twitter schreibt er eindeutig gegen PEGIDA:

    https://twitter.com/derFelix/status/536968690122887168

  62. Ich kenne einige Christen, welchen ich in der Tat abnehmen würde, solche zu sein. Zumindest entdecke ich in ihrem Tun jene Courage, welche man ihrem Vorbild Jesus nachsagt – und welche ihm zum Verhängnis wurde.

    Für solch Erhabene jedoch, wie jener oben im Artikel, empfinde ich einfach nur Verachtung. Sie laben sich am all jenem, was deren Jesus nielams hatte. Und – sie werden dabei immer fetter und fetter und fetter.

    Und – ich denke, dass es nicht mehr all zu lange dauern wird, dass diese erlauchte Species die wenigen übrig gebliebenen integeren Nachfolger jenes Jesus als Nazis bezeichnen wird …

  63. Ich bin erst mit 18 Jahren- also leider 18 Jahr zu spät – aus der kath. Kirche ausgetreten. Ich war erstaunt wie einfach es war, es hat kaum 2 Minuten gedauert auf dem Amt. Und ich habe es niemals bereut, besonders heute nicht.

  64. Pegida-Aktivisten verbreiten Rassenhass und schüren irrationale Ängste unter den Menschen gegen andere Kulturen und Religionen, sagte Schick. Er lehne ihre Aktionen „ohne Wenn und Aber“ ab.

    Was Herr Bischof darf, ist natürlich, etwas abzulehnen oder für richtig zu halten, wie es ihm beliebt. Was er nicht darf, nicht als Bischof, und nicht als Christ, ist es, „falsches Zeugnis“, sprich: Lügen zu verbreiten, wie dies sich auch aus dem 19-Punkte-Positionspapier von „Pegida“ unschwer ergibt. Pegida ist und war nie rassistisch. Was einige daraus evtl. machen, ist eine andere Sache.

    Das Christentum predige Humanismus, gleiche Rechte und Würde sowie Gerechtigkeit und Frieden. Die geschehe nicht mit Demonstrationen, sondern durch einen Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden.

    Völlig falsch. Alles das ist nicht die Quintessenz des Christentums und zumindest eine verkürzte Sicht der Dinge. Im Christentum geht es um die Frage der Sünde und der Versöhnung mit Gott durch das Opfer Jesu Christi am Kreuz, um Buße und persönlichen Glauben. Alles andere folgt daraus. Der Mann verwechselt, wie viele andere seines Schlages auch, rein soziale Dinge mit demselben. Ganz offensichtlich ist das Folge einer linksgrünen Indoktrination. Im Übrigen hat „Liebe“ nichts damit zu tun, daß man Dinge wie Wahrheit oder Lüge relativieren könnte; „euer Ja sei ein Ja, ein Nein ein Nein“, und die Wahrheit ist Wahrheit und die Lüge ist Lüge, füge ich hinzu – „alles andere ist vom Bösen“.

    Summa summarum, kurz zusammengefaßt: Gott haßt die Sünde, aber liebt den Sünder. Alles Anderslautende ist nach der Lehre eine Fälschung, die der Apostel nicht ohne Grund ein „anderes Evangelium“ genannt und gesagt hat, daß der, der es verkündige, „anathema“ („verflucht“, „gebannt“) sei.

    Es wäre der Kirche dienlich, wenn solche Leute sich entweder zur Wahrheit bekehrten oder aus ihr verschwänden. Sie könnten ja dann gerne bei den Grünen oder sonstigen Sozialisten, Maoisten etc. pp. ihre kruden Thesen und einschlägigen Hobbys weiter pflegen.

  65. #70 James Cook (19. Dez 2014 21:25)

    Nur weil ein großer Teil der Deutschen Elite Mist erzählt, höre ich nicht auf Deutscher zu sein oder trete aus Deutschland aus.

    Ähnlich sehe ich es als Katholik mit der Katholischen Kirche.

  66. Daß die
    sogenannten
    Großkopfeten – egal
    welcher Couleur – allesamt
    an einem Strang ziehen,
    sollte doch eigentlich
    jedem halbwegs
    wachen Bürger
    zu denken
    geben.

    Irgendwie
    geht das nicht
    mit rechten Dingen
    zu, daß die alle praktisch
    ohne Ausnahme so
    geschlossen
    auf Linie
    sind.

  67. #70 auge.um.auge (19. Dez 2014 21:33)
    Herr Bischof werden die Missbrauchs fällte jemals aufgeklärt?
    Sie alter edathy
    ——————–
    Und was ist mit dem grünen Kinderf**k???
    Da hängt ja wohl auch noch so einiges!!

  68. Gott schuf den Menschen und gab ihm 10 Gebote mit auf den Weg um ein anständiges, friedliches Leben zu ermöglichen. Von der Errichtung staatlich alimentierter kirchlicher Organisationen stand bekanntlich nichts auf den Tafeln.

  69. #87 hiroshima (19. Dez 2014 22:07)

    Und was hast du dadurch bewirkt?

    Ausser dein eigenes Ruhekissen, was du dir dafür nun leisten kannst?

    Natürlich, wenn du die katholischen Lehren grundsätzlich von A bis Z ablehnst und auch nicht an Jesus (homooùsion) glaubst, war es der absoult richtige Schritt für dich!

  70. Den Koran zu küssen ist nichts für Christen, geschweige denn für einen Papst, Herr Noch-Erzbischof Schick!
    Übrigens läßt sich ihre Bischofskirche, der Bamberger Dom mit seinen vier Ecktürmen gut in eine Moschee mit vier Minaretten verwandeln. Ihr momentaner „Heiliger Vater“ war kürzlich in Istanbul in der Hagia Sophia, einer früheren byzantinischen Kirche, und neigte andächtig sein Haupt gen Mekka. Vielleicht sind sie ja mal eines Tages gar der Großmufti von Bambergan und der Bamberger Dom heißt dann Hagia Schickia. Ob das vielleicht der Grund war gegen PEGIDA zu wettern? Ein Schelm, wer sowas denkt!

  71. #76 fawlsh (19. Dez 2014 21:44)
    +++Auf dem deutschen Topf ist soviel Druck …

    Ich habe mir jedes Bild angesehen, dann auf Terrasse, dann 1/2 Roten … meine Stimmung schwankt zwischen depressiv bis Wut …

    DAS WILL ICH NICHT, DAS HAT MIT DEM ISLAM ZU TUN, DAS MUSS WEG …

    130 – 150 Menschen killen für?????? Im Namen eines Gottes????? DAS IST KEIN ABRAHMITISCHER GOTT, das ist wirklich der Teufel, der nur eines will: sich Mästen am Menschenblut …

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  72. So wie die abgehobenen Politiker dem Volke die Welt erklären wollen, wollen die abgehobenen Pfaffen den Christen vorschreiben, was sie denken sollen.
    Zum Glück sind die Menschen klüger, als ihnen von den Verrätern da oben zugetraut wird!

  73. #94 grassort (19. Dez 2014 22:52)
    #96 notar959 (19. Dez 2014 23:01)

    Ich glaube, ihr bewertet es falsch, also besonders aus einer unnötigen Defensive heraus.

    Bzgl. Koran-Kuss des Papstes, denkt mal an den Judaskuss. Und das könnte man kombinierend nun vielfältig interpretieren. Vermutlich war es für „Wahre-Mohammedaner“ viel schlimmer wie für „Wahre-Christen“.

    Und das der Papst in Istanbul gen Mekka sich verneigt haben soll, ist ein Gerücht, selbst wenn die Richtung stimmen sollte, könnte es dazwischen auch nem Puff, Kneipe oder ner Bank gegolten haben oder auch einfach nur dem Ort selber…

    Ihr wisst es aber selber nicht!

    Und bzgl. Schick ist er als Katholik und Christ nur ernst zu nehmen, wenn er bei der nächsten Demo gegen „Abtreibung“ und „Sterbehilfe“ (legalisierten Mord) dabei ist.

    Da bin ich mir aber nicht sicher, ob er dann für euch besser wäre???

  74. #89 WahrerSozialDemokrat (19. Dez 2014 22:13) ,

    wer aus der Konzilssekte ausstritt, tritt deswegen doch nicht aus der Heiligen Römischen Kirche aus.
    Sie müssen sich in Sachen nachkonziliarer Ekklesiologie bitte schlau machen.

  75. #98 WahrerSozialDemokrat (19. Dez 2014 23:34)

    Eigentlich ging es NICHT um den Kuss des Qua’rans, es ging um die Warnung, das aus dem Bamberger Dom recht schnell auch eine Moschee werden könnte, so wie aus der Hagia auch …

    Ich denke einfach, der Herr Schick liegt sachlich falsch. Er hat vermutlich die mörderische Intoleranz der Islamideologie noch nicht verstanden.

    Das er katholisch ist und Bischoff schützt ihn nicht davor gewarnt zu werden.

  76. „Christen dürfen da nicht mitmachen!“

    Noch ein verkommener Bischof Kapitän der Asyl-Industrie, der uns vorschreiben will, was wir machen dürfen.
    IGNORIEREN!

    Und
    KEINEN CENT DEN PFAFFEN – den Helfern der Schlepperbanden!

  77. #89 WahrerSozialDemokrat

    höre ich nicht auf Deutscher zu sein oder trete aus Deutschland aus.

    Ich bin demonstrativ raus aus dem Saustall. Ja, ist wirklich war! Daher auch meine etwas anderen Postzeiten. 😉 Bin aber nicht der einzige hier der auch deswegen die Nase voll hat. Ich hatte es schon satt da gab es hier noch keinen WSD.
    Ich habe mir lange genug angesehen mit was die verlogene Bande da rumhurt. Abartig, Ekelhaft und voll krank und es wird immer schlimmer.
    Wenn die so weiter machen, riskieren die noch meinen Pass zugeschickt zu bekommen.
    Ich weiß zwar, dass denen das am Arsch vorbeigehen würde und die lieber 10 Salafisten aushalten als einen wie mich, daher würde ich so einen Vorgang auch mit etwas Öffentlichkeit verbinden.

    Aber jetzt könnte sich der Wind drehen. Mal sehen was ihr erreicht?
    Doch wer weiß was in 10 Jahren ist. Als man mit dem Islam ins Geschäft kam hat man einen Deal mit dem wahrhaftig Bösen gemacht, denn es sind nicht die tendenziell eher mystischen und friedlicheren Sufis mit denen dieser Deal gemacht wurde.
    Mal sehen wie das ausgeht? Vielleicht liegt Europa in 10 Jahren ja auch in Schutt und Asche, … ein paar schmutzige Bereicherungsbomben? Kann man es wissen?

  78. Wenig geehrter Herr Schick,

    wie kommen Sie zu der irrigen Auffassung, daß die PEGIDA eine unchristliche Bewegung ist? Wollen Sie mir und vielen Mitmenschen absprechen gute Christen zu sein? Was fällt ihnen ein?

    Was tuen Sie eigentlich für die Christen in der islamischen Welt? An DiaLüg-Veranstaltungen mit mohammedanischen Taqyia-Lügnern teilnehmen und dummes Zeug schwätzen. Damit wird das Los der orientalischen Christen nicht besser und auch nicht das Abendland vor islamischer Dominierung geschützt.

    Wie lange wollen Sie warten, bis die aufhören die Islamisierung Deutschlands und Europas zu leugnen? Die schleichende Islamisierung ist eine Realität und wird von zersetzerischen Persönlichkeiten wie Ihnen befördert!

    ABENDLAND IN CHRISTEN HAND!

    MARIA STATT SCHARIA!

    Geistliche, die wie sie, der Ausbreitung des Mohammedanismus in christlichen Weltgegenden das Wort reden, können nur der Anti-Christ sein, vor dem die Heilige Schrift eindringlich warnt! Sie sollten aufpassen sich nicht zu versündigen gegen den HERRN!

    Die Bibel verbietet es sich vom Tisch des HERRN und vom Tisch der Dämonen zu nähren. Wer wie Sie Islam-Kollaboration betreibt, tut nichts anderes.

    Ich wünsche Ihnen, den Weg des HERRN zu erkennen, denn Ihr teufliches Treiben wird bestimmt nicht ungestraft bleiben, über soviel Erkenntnis der SCHRIFT sollten sie verfügen!

  79. Das Pfaffengesülze geht mir gehörig auf die Nerven! Sie Rollen dem Feind, der der Islam schon immer war, den Teppich aus, Nur Schwäche zeigen führt geradewegs in den Untergang! Wer nicht kämpft und Widerstand zeigt, wird untergehen! So viel Dummheit ist nicht mehr zu verkraften!

  80. Der brit. Premierminister Arthur Neville Chamberlain hatte auch den Konflikt mit Hitler durch Appeasement-Politik (Beschwichtigungspolitik) vermeiden wollen und ist so auch für den 2. Weltkrieg mitverantwortlich.

    Wer die Konfrontation vermeiden willen, wird immer vor einer totalitären Ideologie zurückweichen müssen, bis er mit seinem Rücken an der Wand steht und erschossen werden kann. Nur dann ist es zu spät.

  81. #89 WahrerSozialDemokrat (19. Dez 2014 22:13)
    Nur weil ein großer Teil der Deutschen Elite Mist erzählt, höre ich nicht auf Deutscher zu sein oder trete aus Deutschland aus.

    Ähnlich sehe ich es als Katholik mit der Katholischen Kirche
    ————————————-
    Das ist wohl wahr. Doch einfach nur drin bleiben kann man jetzt auch nicht mehr. Die „wahren“,
    diejenigen, die „bewahren“ wollen,
    diejenigen, die zweifeln und Wahrheit wollen,
    diejenigen, die wissen, dass die Botschaft Jesu wahr ist,
    sie müssen sich versammeln denn:
    „Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“
    Matth. 18:20
    Und Freude muss in diesen Versammlungen herrschen, denn es ist eine Frohe Botschaft.
    Kein Protestantischer Trübsinn oder massenhypnotische euphorisierende Evangelisation und erst recht kein moslemisches Bückbeten, sondern etwas ganz anderes ist gefragt. Aber wie??????
    Aufrichtig sein, heißt aufrecht stehen und sich nicht niederwerfen.

  82. Konfrontationsvermeidung wird wie Toleranz von den Mohammedanern instinktiv als Schwäche gedeutet!Deshalb haben wir ja den ganzen Mist!Und das hier ist wohl ein schlechter Witz??Oder??…
    —————————————————–
    „Schick: Die Ditib müsste sich dafür einsetzen, dass die Kirche in der Türkei die gleichen Rechte bekommt, wie die Ditib sie in Deutschland genießt.“
    —————————————————–
    Die Ditib??Für die Kirche einsetzen??…
    HarHarHarHaaaaaa….Hahahahahahahaaaarrrr..

  83. …für die Kirche einsetzen…die Ditib…
    Hahahaaaaaa.
    Entschuldigung! Aber das kann doch nicht wahr sein!
    Da krauchen die Pfaffen nebst Pabst, den Mohammedanern in den Allerwertesten und erwarten das die sich für die Kirche einsetzen.Also mal ehrlich,was ist los in unserem Abendland???

  84. Schnell in die faz schauen – leserbrief ganz oben – stark:
    Wenn …
    Ja wenn, dann …
    Wenn das mal nicht…

    Dagegen auf der ersten seite mp bouffier:
    Quatsch – Q U A T — wie geht das wohl weiter?

  85. #104 Biloxy

    jung – wer ist denn jung? Auch so einer der vor 1400 jahren CHRISTENMORD die augen verschließt.

    #106 Knappe

    … ist es zu spät –
    dachte auch der LETZTE antifosi, als er am baukran hing

    #108 FrankfurterSchueler

    niederwerfen –
    mit mir nicht.
    Ich habe mir schon vor langer zeit, wenn ich an einem gottesdienst teilnehme, angewöhnt, keinesfalls das haupt zu senken, sondern die augen gen himmel zu erheben…

  86. Eine Bochumer Polizistin darf so etwas machen,nur weil sie griechische Wurzeln hat! Ohne diese Wurzeln wäre sie nämlich suspendiert und als Nazi gestempelt worden,für alle Ewigkeit!

  87. #109 Istdasdennzuglauben (20. Dez 2014 07:11)
    “Schick: Die Ditib müsste sich dafür einsetzen, dass die Kirche in der Türkei die gleichen Rechte bekommt, wie die Ditib sie in Deutschland genießt.”
    —————————————————–
    Die Ditib??Für die Kirche einsetzen??…
    HarHarHarHaaaaaa….Hahahahahahahaaaarrrr..
    —————————————–

    Dass die DITIB sich dafür einsetzt, dass die Türkei den Christen alle Rechte gibt, den Islam zu bekämpfen und die Türkei christianisiert wird – absurd.

    Der Herr Bischof sollte sich lieber mal die Rede von Johannes Dyba aus dem Jahre 1988 durchlesen:
    „Rolle der Kirche in der modernen Gesellschaft? – Anspruch und
    Sendung der Kirche in einer pluralistischen Gesellschaft“

    Die Kirche muß sich, wenn sie der modernen Gesellschaft – obwohl ich nun kaum noch von der modernen Gesellschaft sprechen möchte –, den Menschen von heute einen Dienst leisten will, auf ihr Proprium konzentrieren, auf das Eigentliche, die Frohe Botschaft. Sie muß das mit einem ganz großen Selbstbewußtsein tun; denn erst wenn sie dieses Selbstbewußtsein entwickelt, daß sie im Namen Gottes spricht, hat sie keine Angst mehr, daß sie eigentlich auch noch modisch und anerkannt sein müßte und sich auf alle möglichen Trittbretter zu schwingen hätte.

  88. In Köln hat die Zahl der Kirchenaustritte zugenommen, trotz des neuen Erzbischofs Woelki. Oder wahrscheinlich gerade wegen ihm, der die politkorrekte Schiene fahren will, was gerade viele Konservative anwidert.

    Herr Schick will halt jetzt ebenfalls zahlende Mitglieder aus der Kirche hinaustreiben.

  89. Wie sagte Freud? „Wer nicht pimpert wird verrückt“ Dieser Schick ist ein guter Beweis, dass Sigmund Freud Recht hatte.

  90. Erzbischof Ludwig Schick befolgt doch nur, was sein oberster Chef PAPST FRANZISKUS in Evangelii Gaudium, der Lehrschrift von Anfang des Jahres schrieb:
    „Wir Christen müssten die islamischen Einwanderer, die in unsere Länder kommen, mit Zuneigung und Achtung aufnehmen, …“.

    Wenn die Katholiken das „müssen“, dann können diejenige, die das nicht undifferenziert tun wollen, sich halt eine andere Kirche aussuchen oder als Privatchrist beten.

    Achtung muss ich nicht haben vor Hasspredigern, kriminellen und gewalttätigen Zuwanderern – und Zuneigung habe auch ich nicht zu denjenigen Migranten, die in hoher Zahl zum Empfang von Sozialleistungen herkommen.

    Die Zuwanderer, zu denen ich Achtung und Zuneigung habe, habe ich mir selbst ausgesucht und lasse sie mir nicht vom Papst vorschreiben.

  91. @ erzbischoff ludwig schick:
    „Christen dürfen da nicht mitmachen!“

    SIE, werter herr schick,
    werden nicht mal in der bibel ERWAEHNT !
    wer oder was legitimiert sie eigentlich,
    sich als gesetzeswaechter zu gerieren ?

    KONVERTIEREN sie wie deso-dogg zum islam,
    da koennten sie evtl karriere machen.
    in einem sekularstaate sind sie IRRELEVANT.

    ICH empfehle vielmehr, IHREN verein zu meiden,
    wenn ich ueber die umstaende des 8-fachen kindermordes in australien lese:

    „Nach Angaben des Mannes hatte die festgenommene Mutter sich in letzter Zeit der Kirche zugewandt. Nachbarn berichteten, sie hätten abends eine Frau auf dem Grundstück rufen gehört: „Lass nicht zu, dass sie sie uns wegnehmen. Gott segne dich. Vergib mir für das, was ich tun werde.“ Eine Freundin der Kinder hatte gesagt, die Frau habe wirr von Gott geredet, der ihr große Mächte verliehen habe.“

    http://www.kn-online.de/In-Ausland/Panorama/Nach-Kindermord-in-Australien-Mutter-unter-Verdacht

    ein gesegnetes weihnachtsfest ihnen und allen
    christen und selbsternannten oberchristen

  92. >>Das Christentum predige Humanismus…<<
    Nun Genosse Schick, es kann sein daß IHR privates Christentum "Humanismus" predigt. Denn der Humanismus leugnet die Existenz Gottes und setzt an Gottes Stelle als Höchstes Wesen den Menschen. Deshalb heißt die Ideologie Humanismus. Kein Wunder wenn die Kirchen immer leerer werden, bei diesem Schwachsinn was Sie und ihre Komplizen den Gläubigen erzählen.
    Das "Christentum" predigt Nächstenliebe, sogar Feindesliebe und daß Christen ihre Feinde, Verfolger segnen sollen. Aber es steht NICHT in der Bibel, daß Christen sich für die weltweite Herrschaft von Islam und Dummheit opfern sollen… Obwohl die Dummheit so "prominente" Vertreter wie Sie hat.

  93. #121 sunsamu (20. Dez 2014 11:32)
    es kann sein daß Ihr privates Christentum „Humanismus“ predigt
    ———————————
    Ich denke, dass viele Priester und Kirchfürsten einem Humanismus frönen, wie ihn die Giordano-Bruno-Stiftung predigt. Sie haben den „Vater unser im Himmel“ abgeschrieben, wie die Gesamtgesellschaft den leiblichen Vater abgeschrieben hat.
    Ihr Gott ist das Subjekt. Sie schaffen eine Neurotheologie wo mit „Gotteshelmen“ nach dem Gott im Hirnkasten gesucht wird.
    Das ist alles unendlich krank.

  94. Schick: Die Ditib müsste sich dafür einsetzen, dass die Kirche in der Türkei die gleichen Rechte bekommt, wie die Ditib sie in Deutschland genießt.

    Ha Ha, wovon träumt dieser Bischof eigentlich nachts?
    Wußte gar nicht das man bei der Kirche schon sooo verblödet ist.

  95. #19 hoppla (19. Dez 2014 20:11)

    Der Florisdorfer Pfarrer ist da aber ganz anderer Ansicht:

    “Wer seine Ängste gerne etwas konkreter hat, den lade ich herzlich ein, mal für drei Monate in Floridsdorf als katholischer Priester zu arbeiten

    Weiter hier:
    http://totaliter-aliter.blogspot.de/2014/12/334d.html
    Sehr lesenswert!

    WIEN ist anders.
    Der Pfarrer hat auch eine Schwester Robuster mit losen Mundwerk.
    http://schwesterrobusta.blogspot.co.at/

    Ich wohn in der Nähe von Kloster-Stift Heiligenkreuz, da wo die Padre Gregorianisch singen. Die sind genauso lustig drauf und mußten sogar Wohn-Container aufstellen wegen ZUVIEL Nachwuchs…ähem…also Priesteranwärter mein ich.
    Gut essen und trinken kann man da auch.

  96. Passt doch diese Äusserung,da verbrüdern sich die Kopfabschneidersekte mit den Kinderf*****.
    Ich hatte nichts anderes erwartet,man muss ja zur Volksverdummung beitragen,wie schon seit 2000 Jahren…

  97. Auf der politischen Bühne hat der Mann nun wirklich nichts nichts zu suchen. Anstatt sich um seine davonlaufenden Anhänger zu kümmern, versucht er nun wie andere Pfaffen auch, sich in das Dummgeschwätz der linksversifften Politiker einzureihen und redet wie der Blinde von der Farbe.

  98. Dieser Schick hetzt gegen die Basisdemokratie.
    Tradition hat das schon. Die katholische Kirche war stets ein Hort elitärer streng hierarchischer Machtausübung, mithin auch üblen Machtmißbrauchs zum Schaden von Millionen Menschen.

  99. Wenn ich Mohammedaner wäre, Ich würd am Boden kugeln vor lachen. Willkommen Brüda, laßt uns die Christen aushungern. Besonders die R.Katholischen wo glauben das Allah einen Sohn hat. Dann können wir gleich deren schöne Häuser übernehmen…die haben schon Minarette. Super. Und für Apostaten gilt sowiso Kopf ab, EGAL aus welcher Religion die ausgetreten sind. Weniger Dimmis ..weniger Ärger. Im Glauben getrennt…Im Ziel vereint..zusammen sind wir stark… Ahu-Allah!

  100. Ich bin bei den Pegida – Christen oder Nichtchristen besser aufgehoben als bei den Borgia’s der scheinheiligen Katholiken die das Christentum an den Islam verkaufen!

    Und dem Zentralrat der Juden sei gesagt:
    Wenn es Ihnen hier nicht gefällt,dann nutzen Sie die Freizügigkeit-ein Flieger nach Syrien geht bestimmt von Hier dem ungeliebten Volk ab!

    Aber mißbrauchen Sie die Opferrolle der Juden nicht um politisch tätig zu werden und die Bürger die ihre Meinungsfreiheit leben zu beleidigen,diffamieren,verächtlich zu machen und zu erniedrigen und Volksverhetzung gegen die demokratische Gesellschaft zu betreiben!

    Jetzt erst recht!!!!!!!!

  101. PS
    Die Kinderfickfraktion soll erst mal seinen Saustall in Ordnung bringen bevor diese auch nur Piep sagt.
    Die Schweinerei unter Anderem ist auch nicht,und schon garnicht Christlich.

    Muß man sich schämen Christ zu sein für so ein verwahrloses Pack.
    Aber diese maßen sich an der Pegida zu maßregeln.
    Die Depperten sollen sich mal erst um Ihren eigenen Saustall kümmern und aufräumen.

  102. Würde dieser Typ mal ein bisschen in der Bibel lesen, dann wüsste er das der Antichrist seine Bemühungen verstärkt, je näher die Rückkehr des Heilands rückt.

    Und es ist die PFLICHT eines Christen auf die Sünden der durch den Koran fehlgeleiteten hinzuweisen, um diesen die Möglichkeit zu geben Christus zu finden!

    PEGDIA ist CHRISTENPFLICHT!!!

    semper PI!

Comments are closed.