sicherheit2Heute hat der Deutsche Arbeitgeberverband Teil 2 des Beitrags von Martin Schmidt zur Sicherheitslage unseres Landes veröffentlicht (hier Teil 1). Ausführlich geht der Autor in diesem Teil auf die wirtschaftlichen Folgen der anhaltenden Destabilisierung der Lage in Deutschland ein.

Auszug:

Deutschlands Topmanager sind auch sonst nicht uneingeschränkt guten Mutes. Einer Ende August veröffentlichten Umfrage zufolge glaubt beispielsweise nur jeder Fünfte von 154 Mitgliedern des Leaders Parliament, dass Asyl-Immigranten das vielbeschworene „Fachkräfte-Problem“ lösen können. Eine knappe Mehrheit hielt bereits damals eine Aufnahme dieser Kategorie von Zuwanderern in den deutschen Arbeitsmarkt auf kurze Zeit gesehen für unmöglich (48,1 Prozent) oder sogar für gar nicht nötig (2,6 Prozent), lautete das Ergebnis der von Roland Berger Strategy Consultants gemeinsam mit der Zeitung Die Welt durchgeführten Erhebung.

Vermutlich kannten etliche der Befragten die Verlautbarung des Dänischen Arbeitsgeberverbandes vom Frühjahr 2015, wonach die Integration von Asyl-Zuwanderern in diesem skandinavischen Land komplett gescheitert sei. Denn drei von vier Angehörigen dieser Gruppe, die in den frühen 2000er Jahren nach Dänemark gekommen waren, sind auch ein Jahrzehnt später ohne Arbeit.

Den kompletten Beitrag lesen Sie hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Sobald all die Flüchtlinge in die Allgemeinheit überstellt werden, dann stellt sich die Frage umso mehr.

    Wacht auf endlich, Baden Württemberger und Rheinland Pfälzer ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen. Bis zur Wahl sind es noch 88 Tage. Und in Hessen noch 81 Tage! Macht euch Notizen im Kalender 2016!

  2. Es ist katastrophal. Es ist ein Alptraum. Es ist unglaublich was mit Deutschland und der Welt passiert.

    Es wird passieren was mit Libanon, mit Zimbabwe/Rhodesien und Südafrika passieren. Funktionierende Staaten sinken in Chaos und Verbrechen.

    Wir haben uns deswegen entschlossen, obwohl wir weit weg und in Sicherheit wohnen, zu schreiben und versuchen einen Unterschied zu machen.

    Dazu brauchen wir dringend Helfer mit Idealismus
    http://fluechtling.net/hilfe/

    Bitte lest auch weiteres auf diesem Site, weitere sind geplant

    Ich hoffe niemand neidet mir diesen spam, wir haben ja alle das selbe Ziel: Europa zu retten, was noch zu retten ist.

    Wir haben gute wissenschaftliche Kenntisse.

  3. Praktisch jeder Polizeibeamte in einer Großstadt wird bestätigen, daß die Sicherheit nur noch mit Mühe aufrechterhalten werden kann.
    Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft spart regelmäßig auch nicht mit warnenden Worten.
    Wo noch vor drei, vier Jahren ein einziger Polizeibeamter zum Einsatz kam, sind es jetzt zwei oder drei. Von den Einsätzen mehrerer Dutzende Polizeibeamter ganz zu schweigen.
    Fazit ist: Die Sicherheit kann mit Gewißheit nicht mehr in den kommenden Jahren aufrechterhalten werden. Es gibt keine Möglichkeit, soviele Polizeibeamte in kurzer Zeit ausbilden, einstellen und bezahlen zu können.
    Man weiß auch nicht, wo die vielen Lehrer herkommen sollen, die benötigt werden in der schönen bunten Zeit.
    Und die vielen Sozialarbeiter … und die vielen Therapeuten, die nicht die Traumata der „Flüchtlingen“ behandeln sollen, sondern uns, die Opfer von Raubüberfällen, Diebstählen, Einbrüchen und der wachsenden Zukunftsangst und der Angst um unsere Kinder.

  4. Das ist doch alles rechte Hetze.
    Jeder kennt sie doch, die zahlreichen Nobelpreisträger aus Syrien, Afghanistan , Iran, Irak, usw. Das sind alles Länder mit einer hocheffizienten und innovativen Industrie. Auf der ganzen Welt sind die Hight-Tec Produkte aus Ländern wie Afghanistan bekannt.
    Deshalb sollten wir dankbar sein, dass diese Menschen uns aus den Stadium der hoffnungslosen Unterentwicklung befreien.
    Wir werden alle Stolz auf unser Land sein, wenn mit Hilfe der zugereisten Ingenieure , das erste deutsche Auto vom Band läuft und wir endlich auch über eine Strom- und Wasserversorgung verfügen.
    Viel zu lange vegetierten wir Deutschen in unserem nationalem Elend und Rückständigkeit. Das hat bald ein Ende.

  5. Jeder hier erinnert sich noch an Berlin Alexanderplatz, der Thai / Deutsche der dort totgetreten wurde.
    Das war einer der wenigen Fälle die es in die überregionale Presse geschafft haben.
    Und das war lange bevor wir eine Millionen Invasion von primitiven MoHammel`s Bürzelhebern im Land hatten.
    Wenn es (oft hier bei PI erwähnt) damals schon gefühlt gefährlich war in bestimmten Stadtteilen unterwegs zu sein (und das als Mann) wie ist es denn jetzt erst.
    Es geht bei uns zu wie beim Schickelgruber kurz vor Ende seiner „Kanzlerschaft“.
    Der völkische Beobachter Ausgabe Hamburg berichtet über alliierte Bomberangriffe der Nacht zuvor, aber nüscht über alliierte Bomberangriffe über München und umgekehrt.
    Und dass sie es in ihrer lokalen Ausgabe berichten liegt auch nur daran, das Bomben ganz laut Bum! machen und es irgendwie auffällig wäre, wenn die damalige Lügenpresse keinen Zusammenhang zwischen Bum! und einer zerstörten Stadt herstellen würde.
    Und heute liest du in der lokalen Ausgabe des Süddeutschen Beobachters was von einem Mann der in einer Auseinandersetzung mit Thorben geraten ist und dabei hat sich Thorben leider tödlich gepiekt. Später sickert dann durch dass der „Mann“ Mustafa heißt und bereits früher „aus versehen“ Leute gepiekst hat aber nie in Tötungsabsicht, weshalb er ja noch frei rumläuft. So was findet man nie nicht
    beim Z weiten D ihmi F ernsehen oder überregionalen Stürmern unserer Tage.
    🙂

  6. Apropos Innere Sicherheit:

    Kölner Attentäter wahrscheinlich V-Mann

    „Darin heißt es: „Die Bundesregierung ist nach sorgfältiger Abwägung zu der Auffassung gelangt, dass eine Beantwortung der Frage nicht erfolgen kann. Denn: „Die Führung von Quelle gehört zu den wichtigsten nachrichtendienstlichen Mitteln, die den Nachrichtendiensten zur Informationsbeschaffung zur Verfügung stehen.“

    Bei Preisgabe von Informationen – selbst einer Verneinung – „entstünde die Gefahr, dass Fähigkeiten, Methoden und Informationsquellen der Nachrichtendienste bekannt werden und damit ihre Funktionsfähigkeit nachhaltig beeinträchtigt wäre.“ Die Fragen nach S. seien „so sensibel, dass selbst ein geringfügiges Risiko des Bekanntwerdens unter keinen Umständen hingenommen werden kann.““

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/reker-attentaeter-v-mann-verdacht-gegen-frank-s–kriegt-neue-nahrung–23234180?

  7. Der grundlegende Fehler von allem ist das Gleichheitsaxiom. Alle sind gleich geboren, heisst es.

    Syrer werden verführt zu glauben, dass sie in Deutschland Erfolg haben werden. Es wurde Syrern und Deutschen eingeredet, dass ein Syrischer Klempner und ein deutscher Klempner gleich sind. Oder Ärzte, Ingeneure, Lehrlinge, etc.

    Und jetzt kommen sie und werden wütend dass sie keinen Erfolg haben. Daran kann natürlich nur der Rassismus der Deutschen schuld sein, der gegen diese Hochqualifizierten diskriminiert.

    Selbst Syrer sind Opfer der Gleichheitslüge. Es gibt sicher welche die allen Ernstes glauben sich gute Jobs verdienen zu können. Und solche ausreichenden Fähigkeiten sind eben in Syrien, Eritreia, Somalien extrem selten.

  8. Alles sicher hier die kommen um unsere Renten zu sichern

    Mein neuer dunkler Nachbar mit Kartoffel Blondie Freundin sagt alles gut hier einmal pro Woche kommt einer der den Papierkram macht und wenn alles ganz gut ist will er seine Frau die 4 Kinder und seinen Bruder nachholen den er fängt demnächst bei BmW an.

  9. Liebesbriefe von ISIS an Schwedische Bevölkerung:

    (an den Türen von Nachbarn in mehreren Städten in Schweden gefunden)

    Sie, die nicht die Gläubigen werden in drei Tagen in Ihrem eigenen Haus enthauptet werden. Wir werden Ihre faulen Leichen danach zu bombardieren.

    „Sie müssen zwischen diesen drei Möglichkeiten wählen: 1. Konvertieren zum Islam 2. Zahlen Sie die jizya [religiösen Steuer] zum Schutz 3. Oder sonst, du enthauptet werden…

    http://www.express.co.uk/news/world/626885/Islamic-State-ISIS-letters-Sweden-convert-Islam-decapitated-murder-jihadi-Syria

    Wie Nett.

  10. Die Arbeitgeberverbände und der DGB haben doch Jahre lang gebettelt, dass noch mehr dieser Fachkräfte ins Land geholt werden.
    Jetzt sollen sie gefälligst damit zufrieden sein.

  11. Vorsicht vor Terroristen bei Facebook und Twitter. Focus schreibt, man erkennt sie am Posten von Bildern von Löwen und grünen Vögeln.

  12. Die netten Jungs auf dem Foto haben alle ihren Einberufungsbefehl missverstanden.

    Der galt nicht für das sehr, sehr ferne Deutschland, sondern für die Armee ihrer Heimatländer.

    Ironie off

  13. #8 Noch mal…

    Hoppla..Ich habe nicht richtig Zitiert – bitte entschuldigen Sie mich:

    „Im namen all*hs, des Barmherzigen, voll der Gn*de.

    Ihnen, die nicht Gläubigen werden in drei Tagen in Ihrem eigenen Haus enthauptet zu werden; wir werden Ihre verfaulten Leichen danach zu bombardieren.

    Sie müssen zwischen diesen drei Möglichkeiten wählen:

    1. Konvertieren zum Islam.
    2. die jizya [religiösen Steuer] zum Schutz
    3. Zahlen Oder sonst, du enthauptet werden. Die Polizei wird nicht verhindern oder retten, dass Sie ermordet wird. (Der Tod kommt zu euch allen).“

    http://www.raymondibrahim.com/2015/12/13/swedish-government-in-state-of-panic-after-isis-letters-give-dozens-of-citizens-three-days-to-convert-to-islam-or-be-decapitated/

  14. #5 froschy (16. Dez 2015 12:52)

    Zur Info:

    Pressekodex des Deutschen Presserates

    12.1 Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter
    zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

  15. Ich vermute, daß jegliches politisches Handeln früher oder später in einer Katastrophe endet. Welch eine Erkenntnis!

    Was stand in der Süddeutschen?

    “Merkel führt. Die Partei folgt”.

    Gestern verbat sich hier jemand die dauernden Vergleiche mit dem 3. Reich. Ich bin auch normalerweise kein Freund von solchen Plattitüden.
    Wenn ich allerdings sowas wie den CDU-Parteitag verfolge, dann drängt sich so mancher Gedanke auf.

    Wenn Hybris dann in Größenwahn mündet, wird es für die Untertanen allerdings ungemütlich. Solcherlei kollektive Besoffenheiten sind Vorboten einer sich grundsätzlich verändernden Lebensweise, und niemand hat vorher gefragt.

  16. IRRE!

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/jeden-tag-kommen-fast-4000-fluechtlinge-nach-deutschland-43819884.bild.html

    In der vergangenen Woche kamen im Schnitt 3750 Flüchtlinge pro Tag nach Deutschland.

    Allein am vergangenen Wochenende kamen 7710 Flüchtlinge über die Grenze nach Deutschland.

    Insgesamt griff die Bundespolizei dabei nach BILD-Informationen von Montag bis Sonntag 26 253 Migranten an den Grenzen auf.

    Bliebe es bei den aktuellen Zahlen, kämen im kommenden Jahr deutlich mehr als 1,3 Millionen neue Flüchtlinge nach Deutschland.

    Und ein möglicher von den Behörden anerkannter Familiennachzug ist in dieser Zahl noch nicht mit eingerechnet.

    Während sich aktuell 55 Prozent der Befragten angsterfüllt zeigten, waren es im Vorjahr nur 31 Prozent, 2013 lediglich 28 Prozent.

    Der wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Prof. Ulrich Reinhardt, sprach von einer Rückkehr der „German Angst“.

    Unter „German Angst“ versteht man das Phänomen, dass die Deutschen angeblich dazu neigten sich Sorgen über die Zukunft zu machen. <<

    WAHNSINN!

    Have a nice day.

  17. Heute Morgen beim Einkaufen hatte ich zweimal Erfolg bei meinem Hinweis darauf, daß unsere Einheitsparteien nun wohl im Eiltempo einen Vielvölkerstaat in Deutschland errichten wollen und besonders bei der abschließenden Bewertung, man habe ja an Jugoslawien gesehen, wo das hinführe.

  18. #17 Bruder Tuck (16. Dez 2015 13:45)

    Gut so.

    Es kann nicht genug „German Angst“ geben.

    Wollen wir nur hoffen, daß es keine lähmende Angst bleibt sondern sich in Form von Widerstand bemerkbar macht.

  19. Dass wir in der Merkel-Diktatur leben, ist klar seit dem skandalösen Parteitag der CDU und seit dem nahezu frenetischen Lob der „Opposition“ für die Merkel.
    Ich wünsche mir eine Fortsetzung des Sachbuches von Gertrud Höhler „Die Patin“ von 2012 bis heute.

    Wohlan, Frau Höhler, Stoff ohne Ende.

  20. @#14 Hastalapizza (16. Dez 2015 13:23)
    #5 froschy (16. Dez 2015 12:52)

    Zur Info:

    Pressekodex des Deutschen Presserates

    12.1 Berichterstattung über Straftaten

    Vielen Danke, kannte ich bereits als langjähriger Leser hier dennoch gut zu wissen dass immer mehr hier informiert werden, so was kann man fast nicht oft genug posten.
    Und ehrlich klingt ja wie anno Dünemals die Reichsschriftkammer.
    Heißt halt heute Pressekodex des Presserates.
    Die ollen Nazis waren weniger subtil mit ihrem Arier Rassismus die neuen EU / NWO Diktatur-Huris schwallen was von Bunt, sonst hat sich nix geändert.
    🙂

  21. „Sonderfall Achille Demagbo“ (AFD Kiel)

    Am 14.12.15 hielt obiger Vorstand der AFD SH
    im Landesbuero SH in Kiel einen Vortrag
    „Wege aus der Asyl- und Flüchtlingskrise“

    Das Flensburger Tageblatt berichtet:
    „Eine Veranstaltung unter Polizeischutz: Die Polizei befürchtete Randale von
    AFD-Gegnern. Doch es blieb am Montagabend in Kiel bei Sprechchören, als der gebürtige
    Afrikaner Achille Demagbo seine Thesen zur Flüchtlingskrise vortrug.“

    Mehr über „Sonderfall Demagbo“ 🙂 hier
    http://www.shz.de/lokales/kiel/beschimpfungen-vor-und-in-der-afd-zentrale-id12221051.html

    Video der Veranstaltung
    https://www.youtube.com/watch?v=vPdOLLO_fBU

  22. #22 Renitenz (16. Dez 2015 13:52)

    Ich bin gebürtige Rheinland-Pfälzerin und beobachte mit Interesse die politische Entwicklung in meiner Heimat.

    Und mir scheint, meine Landsleute haben, was die Spitzenkandidatinnen angeht, die Wahl zwischen Pest und Cholera. Klöckner ist als Reinkarnation von Merkel sehr von übel.

    Ich hoffe nur, daß die AfD möglichst viele Stimmen bekommt!

  23. #20 Zitrone

    So lange, bis alle deutschen Bürger abgehauen sind und/oder ermordet wurden.

    Heinz Rudolf Kunze singt es doch in seinem Lied „Willkommen liebe Mörder“ – wir gehören einfach weggefegt!

    Schnauze halten, schweigen, kuschen…

    Oder, um es mit Lindenberg zu sagen „Guten Tag, ich heiße Schmidt und ich mache alles mit…“

    Wie wahr!

  24. Die Sicherheit ist nicht mehr zu gewährleisten!

    Das Einzige welches hier noch für Ordnung sorgt, ist der Bürger selber!

    Nur wegen der ganz normalen Disziplin jedes einzelnen, funzt hier noch alles einigermaßen!

    Sonst wäre schon längst Feierabend!

  25. Keine Ahnung wer da redet, habe ich verpasst, als der angesagt wurde, scheint aber einer von den Linken zu sein.
    Der ist gut drauf. 😀

  26. #17 Bruder Tuck (16. Dez 2015 13:45)

    IRRE!
    In der vergangenen Woche kamen im Schnitt 3750 Flüchtlinge pro Tag nach Deutschland.

    Das sind ja nur die „offiziellen“ Zahlen, also was die Polizei an den Grenzübergängen zählt. Inoffiziell (über Schleuser, grüne Grenze, per Bahn & Bus) dürften es sicher mehr sein, vielleicht 5.000.

    Jeden Tag eine Kleindstadt. Wahnsinn, wo werden die alle nur „versteckt“ und was passiert, wenn die erst mal unter die Bevölkerung gemischt werden und dann pro Person 4 – 8 Familienmitlieder nachholen? Und mit Sicherheit geht die Zahl der Invasoren im Frühjahr wieder auf 10.000 pro Tag hoch, im Sommer dann auf 20.000 bis 30.000.

    An Bürgerkrieg glaube ich eher nicht (mehr), aber es wird sehr, sehr ungemütlich werden und das totale Chaos ausbrechen. Grenzschließung wird unvermeidbar werden (dafür gibt es angeblich schon Pläne), und neben den Invasoren werden AntiFa und LinksGrüne die Polizei massiv attakieren. Gut möglich, dass sogar die Bundeswehr eingesetzt wird.

    Und was kaum einer weiß: Es gibt ja nicht nur die Balkanroute. Selbst an der Südwestgrenze fallen die Illegalen in Scharen mit Bus & Bahn ein:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/an-streifendienst-ist-nicht-zu-denken-bundespolizist-darum-gehen-wir-in-der-fluechtlingskrise-wirklich-auf-dem-zahnfleisch_id_5139058.html

    „Ich bin im Einsatz an einer Binnengrenze im Westen Deutschlands. Seit etwa vier bis fünf Jahren verzeichnen wir einen stetig wachsenden Anstieg der unerlaubten Einreisen. Diese erfolgen entweder auf dem Schienen- oder Straßenweg. Für den Straßenweg werden in der Regel internationale Linienfernreisebusse genutzt.

  27. Der Oppermann labert gerade mit verlaub nur Scheiße!

    Am „Besten“ ist, anfangs jedes Redners, „wehrte Präsidentin“ (gemeint ist die Irre Fatima Roth).

    http://www.welt.de/

    Live Stream!

    Halb leerer Bundestag! Ist ja klar, man hat einfach wichtigeres zu tun vor Weihnachten!

  28. #23 rasmus (16. Dez 2015 13:53)

    Ich habe das Buch „Die Patin“ gekauft und aufmerksam gelesen.

    Ich kann jeden Satz von Frau Gertrud Höhler unterschreiben.

  29. So, habs grad rausgekriegt, das war Dietmar Bartsch von Die Linke.

    Also echt jetz, der hat erfrischend vernünftig gesprochen, auf den Punkt und Merkel auch direkt angesprochen.
    Mir wird Die Linke zur Zeit sowieso immer sympathischer, es kommt mir vor, als hätten sich die Ausrichtungen der Parteien ähnlich der Drehung der Pole unbemerkt geändert.
    Wie Wagenknecht auch sprach er direkt die Problematik der Türkei als gut bezahlter „Helfer“ zur Reduzierung des Flüchtlingsstroms an und welche fragwürdige Rolle die eigentlich einnehmen.
    Er hat auch drauf hingewiesen, die anderen europäischen Staatsoberhäupter, die nicht so begeistert sind, mit Argumenten zu überzeugen und warnte Merkel vor einem Alleingang.
    Der hat alles ausgesprochen, was hier täglich diskutiert wird.
    War echt angetan von der Energie, nach der Lahmarschigkeit der ansonsten getätigten Äusserungen unserer Berufspolitiker.

  30. Ja, ich weiss.

    Aber ich lechze einfach danach, dass irgendjemand, und mir ist echt inzwischen egal wer, Merkel aus dem Verkehr zieht.

    Verstehste, wie ich meine?

  31. Ist unsere Sicherheit noch gewährleistet?
    Für Mannheim: Ganz klares NEIN!
    Gehe nur noch bewaffnet raus, inzwischen auch tagsüber!
    Habe diese Seite hier gebookmarked und lese sie mir seit ca. 2 Monaten alle paar Tage mal komplett durch:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915
    TÄGLICH werden ca. 20-30 Einbrüche, Diebstähle, Raubüberfälle, Antanztrickdiebstähle, Belästigungen von Frauen, Exhibiionisten gemeldet.
    ==========================
    Mannheim: 29-Jähriger durch Schläge schwer verletzt
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3203392

    Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Raubüberfall auf Spielhalle
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3203250

    Mannheim-Innenstadt: Räuber erbeuten Hygiene-Artikel –
    Bei einem Raub auf eine 72-jährige Frau in der Innenstadt erbeuteten am Sonntagabend, kurz nach 21 Uhr, zwei unbekannte Täter eine Zahnbürste mit Zahncreme sowie eine elektrische Munddusche. Die zwei Räuber stießen die Rentnerin, die zwischen den Quadraten Q 4 und R 4 unterwegs war, von hinten zu Boden und entrissen ihr die Einkaufstasche. Danach flüchteten die beiden Unbekannten in Richtung Neckarufer. Beim Sturz verletzte sich die 72-Jährige und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugen konnten die Täter wie folgt beschreiben:
    Täter 1:
    – ca. 20 bis 35 Jahre alte Frau
    – ca. 165 cm groß
    – schlank
    – dunkle, bis zum Oberarm reichende Haare
    – bekleidet mit einer dunklen Hose und einer dunklen Steppjacke
    mit dünnem Pelzkragen
    Täter 2:
    – ca. 20 bis 25 Jahre alte männliche Person
    – ca. 170 bis 175 cm groß
    – trug eine dunkle Kapuzenjacke
    Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

    Mannheim-Neckarstadt: Bewohner von Einbrecher geweckt
    In eine Wohnung in der Untermühlaustraße wurde in der Nacht zum Montag, gegen 2:30 Uhr eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter gelangte durch die zugezogene Terrassentür in die Wohnung und begab sich in das Schlafzimmer, in dem der 38-jährige Geschädigte schlief. Dieser wurde daraufhin wach und machte das Licht an, woraufhin der Einbrecher flüchtete.
    Der Einbrecher wird wie folgt beschrieben:
    -männlich, ca. 1,85 m groß, dunkelhäutig, schwarz gekleidet,
    schwarze Basecap, schwarzer/s Schal/Tuch um den Mund

    Mannheim-Innenstadt: 51-jähriger Mann von unbekanntem Trio beraubt – Zeugen gesucht
    Seiner Geldbörse beraubt wurde ein 51-jähriger Mann am Montag um 23 Uhr im Innenstadtquadrat N 7. Das Opfer lief auf dem Gehweg, als sich von hinten drei junge Männer näherten. Einer aus dem Trio stellte dem 51-Jährigen das Bein, worauf dieser zu Boden stürzte. Anschließend wurde ihm der an einer Kette befestigte schwarze Ledergeldbeutel entrissen. Die Täter flüchteten anschließend mit der Beute in unbekannter Richtung. In dem Geldbeutel befanden sich eine geringe Bargeldsumme sowie Ausweispapiere. Durch den Sturz zog sich das Opfer leichte Verletzungen zu.
    Von den Tätern ist lediglich bekannt, dass sie alle maximal 25 Jahre alt waren. Schwarze Haarfarbe, Flat-Head-Frisur, eine der Männer trug eine hellblaue Jeans und ein anderer eine Tarnhose.
    Die weiteren Ermittlungen führt das Kriminalkommissariat Mannheim. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden.
    ================
    Flat Head Frisur ?!? Wieder was neues, bestelle ich nächstes Mal beim Friseur oder gibts das nur für Neger?
    PS: In Hassloch (Pfalz) hat gestern ein Afghane einen anderen Afghane abgestochen, sie waren lediglich zu acht in der Unterkunft, also nix mit Überfüllung und Enge. Man nimmt die mittlerweile auch im Tagestakt stattfindenden Morde dieses hochkriminellen Abschaums untereinander nur noch zur Kenntnis. Nur: Was holen wir uns hier für ein barbarisches Mord-Gesindel ins Land?!?

  32. Der angebliche Fachkräftemangel ist durch die Arbeitgeber ganz einfach zu beheben:
    Der qualifizierte deutsche Arbeitnehmer erhält auch den Lohn, den er verdient und wird nicht mit Löhnen abgespeist, wie sie in Billiglohnländern üblich sind.

  33. #10 rob567 (16. Dez 2015 13:09)

    Die Arbeitgeberverbände und der DGB haben doch Jahre lang gebettelt, dass noch mehr dieser Fachkräfte ins Land geholt werden.
    Jetzt sollen sie gefälligst damit zufrieden sein.
    _______________________________

    Ich weiß, daß die Arbeitgeberverbände immer vom Fachkräftemangel fabulieren. Dies tun sie aber auch (wenn nicht gar hauptsächlich) auf Wunsch aus der Politik, auf daß die Politik gut aussieht in ihrer Außenwirkung.

    So nach dem Motto, „wir kümmern uns um alles“.
    Um im nächsten Augenblick auf die Arbeitgeberverbände einzuprügeln, wenn die nicht genügend Arbeitsplätze, die die Politik versprochen hat, zur Verfügung stellen kann.

    Die Tatsache, daß da Lobbyisten der Arbeitgeberverbände bei der Politik am Tisch sitzen, ist keine Einbahnstraße.

    Der Ausschlag dazu kam von er Politik, und wenn ich mich recht erinnere, hat seinerzeit Gerhard Schröder mit dem „Seitenwechsel“ angefangen.

    So kann sich die Politik sicher sein, daß auch die Arbeitgeberverbände „auf Linie“ bleiben und nicht aus der verordneten, politisch vorgegebenen Reihe tanzen.

    Ich will hier nicht den Lobbyismus verniedlichen, aber wie schon gesagt, das ist keine Einbahnstraße auf der nur die Arbeitgeber in Richtung Politik fahren dürfen.

  34. #39 Namenlose

    Naja, mal abwarten! Bei mir hat auch die Linke verschissen! AfD ist für mich die letzte Alternative!

    Aber an „freie“ Wahlen Glaube ich eh nicht mehr!

  35. #6 Gast100100 (16. Dez 2015 12:56)

    Apropos Innere Sicherheit:

    Kölner Attentäter wahrscheinlich V-Mann

    „Darin heißt es: „Die Bundesregierung ist nach sorgfältiger Abwägung zu der Auffassung gelangt, dass eine Beantwortung der Frage nicht erfolgen kann. Denn: „Die Führung von Quelle gehört zu den wichtigsten nachrichtendienstlichen Mitteln, die den Nachrichtendiensten zur Informationsbeschaffung zur Verfügung stehen.“

    Bei Preisgabe von Informationen – selbst einer Verneinung – „entstünde die Gefahr, dass Fähigkeiten, Methoden und Informationsquellen der Nachrichtendienste bekannt werden und damit ihre Funktionsfähigkeit nachhaltig beeinträchtigt wäre.“ Die Fragen nach S. seien „so sensibel, dass selbst ein geringfügiges Risiko des Bekanntwerdens unter keinen Umständen hingenommen werden kann.““

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/reker-attentaeter-v-mann-verdacht-gegen-frank-s–kriegt-neue-nahrung–23234180?
    ____________________________

    Das könnte evtl. auch mit dem erneuten Verbotsversuch der NPD zusammenhängen, daß man sich da so bedeckt hält.

    Denn in der Vergangenheit scheint dieser Frank S. ja sehr aktiv dort in der entsprechenden Szene eingebunden gewesen zu sein.

    Egal was man von Volker Beck auch hält, wenn es um so etwas geht, ist der Mann schwer auf Zack.

  36. Liest sich erst mal ganz gut:

    Ein Unterstützer der ultrakonservativen salafistischen Szene hatte gegen den Widerruf seiner Waffenbesitzkarte geklagt und vor dem Verwaltungsgericht Minden verloren.

    http://www.dwj.de/magazin/wissen/details/items/wbk-entzug-bei-salafist.html

    Aber:

    Der Kläer war nachweislich an mehreren Veranstaltungen der verfassungsfeindlich gesinnten Salafisten zugegen. Die Unterstützung der verfassungsfeindlichen Bestrebungen rechtfertige den Widerruf der Waffenbesitzkarte. Anhaltspunkte für einen Missbrauch von Waffen wegen der politischen oder ideologischen Ziele setze die Widerrufsentscheidung nicht voraus.

  37. #35 Simbo (16. Dez 2015 14:18)

    #23 rasmus (16. Dez 2015 13:53)

    Ich habe das Buch „Die Patin“ gekauft und aufmerksam gelesen.

    Ich kann jeden Satz von Frau Gertrud Höhler unterschreiben.
    _________________________

    Ich habe das Buch seinerzeit auch gekauft und gelesen, als es herauskam.

    Was mich wundert ist, daß Frau Höhler sich bisher nicht ein einziges Mal zu dem Thema geäußert hat. Weder in Artikeln, noch in Talkshows.

    Kann natürlich dran liegen, daß sie nach dem Buch zur „Persona non grata“ ernannt wurde, und gemieden wird, wie der Teufel das Weihwasser meidet.

  38. Hausfrauen und Mütter ziehen gegen IS in den Krieg: http://www.welt.de/politik/ausland/article149977971/Hausfrauen-und-Muetter-ziehen-gegen-IS-in-den-Krieg.html

    Weil syrische Männer zu feige sind um ihr Heimatland zu verteidigen und statt dessen sich von deutschen Gutmenschen pampern lassen, kämpfen nun syrische Frauen gegen den IS.

    Kino Gabriel, der Sprecher der MFS-Miliz bedauert dass soviel Männer sich nach Europa absetzen. „Sollte das so weitergehen, kann uns das militärisch wie kulturell Probleme machen. Denn wir wollen unsere Kultur und unser Heimatland nicht aufgeben.“

    Ja, liebe Gutmenschen, der vorgeheuchtelte Humanismus ist nichts anderes als inverser Kolonialismus. Deutschland kolonialsiert jetzt nicht mehr andere Länder sondern lässt die potentiellen Arbeitssklaven auf ihre eigenen Kosten nach Europa einreisen. Wie praktisch. Aus der humanitären Willkomenskultur wird nun eine mindestlohnneutrale Forderungskultur zur leichteren Arbeitsmarktintegration, was aber nichts anderes bedeutet als das globalisierte Arbeitskräftepotenzial in einen gnadenlosen Wettbewerb zu setzen.

    Stellt ihr Deppen euch weiter mit Refugee Welcome Fahnen als nützliche Idioten der Politik im vermeintlichen Kampf gegen angebliche Menschenhasser auf die Strasse.

    Der Nahe Osten blutet aus und exportiert seine Konflikte nach Europa. Wem ist damit letzendlich geholfen? Den betroffenen Menschen nicht, nur dem Kapital.

  39. #45 P. Erle

    Du meinst jetze?

    Damals war sie in fast jeder Labersendung.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/allensbach-umfrage-zu-medienberichterstattung-in-fluechtlingskrise-13967959.html

    Eine Mehrheit der Deutschen ist der Ansicht, dass die Medien kein zutreffendes Bild der Flüchtlinge zeichnen.

    Qualifizierten Journalismus zu erhalten und zu fördern ist eine der großen Herausforderungen, von denen die künftige Urteilsfähigkeit der Gesellschaft wesentlich abhängt. 😆

    So ist es beispielsweise bemerkenswert, dass 39 Prozent der erwachsenen Bevölkerung finden, an dem von Pegida propagierten Vorwurf der „Lügenpresse“ sei etwas dran, Medien verdrehten Sachverhalte und verheimlichten wesentliche Informationen; in Ostdeutschland halten sogar 44 Prozent diesen Vorwurf für zutreffend.

    Vor sechs Jahren zogen 47 Prozent eine uneingeschränkt positive Bilanz der Medienberichterstattung, aktuell 52 Prozent.

    32 Prozent sind pauschal mit der Berichterstattung „weniger zufrieden“, acht Prozent „überhaupt nicht zufrieden“. <<

    .

    ttp://www.focus.de/panorama/welt/phaenomen-german-angst-die-angst-ist-zurueck-davor-fuerchten-sich-die-deutschen-am-meisten_id_5157515.html

    <<Angst nur wenn die Regierung-von Erik Pohland – in Berlin weiterhin an der Macht ist. Denn so eine Regierung die sich über alle Bedürfnisse des Volkes hinwegsetzt bzw. dessen geschaffene (von unseren Großeltern, Eltern und einen Selbst) innerhalb von 4 Monaten aufs Spiel setzt bzw. vernichtet. Den geschaffene Wohlstand letztendlich den dahergelaufenen Sozial Migranten einfach nur schenkt. Und die geplante Zukunft meiner Kinder in einen selbst geschaffenen Chaos untergeht. Wenn die GroKo nicht abgestraft wird (z. B. März bei den Landeswahlen) wird es keine Zukunft mehr geben und die Medien / Soziale Medien immer weitgehender zensiert (DDR 2.0 grüßt). Das ich und meine Familie doch noch auswandern müssen. Das Ganze muss einen sogar Angst machen – Alles verdientes Geschaffene aufgeben für regierende korrupte unfähige deutsche Politiker.<<<

    .

    http://www.computerbase.de/2015-12/soziale-netzwerke-ernuechternde-loesungen-im-kampf-gegen-hassbeitraege/

    Darüber hinaus wird noch der Wert von Counter Speech (Gegenrede) betont. In diesem Kontext sollen dann rhetorische Mittel identifiziert werden, die besonders gut geeignet sind, um auf Hassbeiträge in sozialen Netzwerken reagieren zu können.

    Im Kern handelt es sich bei den Ergebnissen also um die Vorschläge, die Vertreter von Facebook bereits im Vorfeld der Gespräche mit dem Justizministerium im September vorgelegt hatten.

    "Jemand, der auf seine Privatsphäre verzichtet, weil er nichts zu verbergen hat, ist wie jemand, der auf seine Meinungsfreiheit verzichtet, weil er nichts zu sagen hat." -Edward Snowden

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/gfk-umfrage-die-rueckkehr-der-german-angst-13968859.html

    Besonders die Älteren ab 55 Jahren äußerten sich in der Umfrage besorgt. 64 Prozent sagten: „Ich blicke angstvoll in die Zukunft.“

    Bei den Jüngeren von 14 bis 34 Jahren waren dies 42 Prozent.

    Allerdings hat sich damit der Anteil der Furchtsamen in der jüngeren Generation seit 2013 – als es noch 19 Prozent waren – mehr als verdoppelt.

    Am pessimistischsten äußerte sich die mittlere Generation im Alter von 35 bis 54 Jahren, von der 83 Prozent mit schlechteren Zeiten rechnen.

    „Besonders die Erwerbstätigen erwarten zusätzliche Belastungen und fürchten, ihren Lebensstandard nicht halten zu können“, erklärte Reinhardt.

    Er prophezeite eine abnehmende Konsumlust und ein Comeback des Sparens.

    „Der Rechtstrend bei Wahlen in Polen, Frankreich, Ungarn, Österreich, Schweden, Großbritannien, Dänemark oder der Schweiz zeigt in ganz Europa die große Verunsicherung der Bevölkerung,

    die Angst um den eigenen Wohlstand hat, sich vor Überfremdung fürchtet und nationale Interessen in den Vordergrund stellt.“ <<

    Have a nice day.

  40. # 45 P.Erle

    Simbo
    rasmus

    Ja, ich erinnere mich, dass Frau Höhler in irgendeiner Runde mal war wegen des Buches, danach nie wieder. Nirgendwo.

    „Persona non grata“ wird sie sich erworben haben mit dem Buch und ich würde so gern Prof. Höhlers Fortsetzung lesen.

    Sicherlich hat sie die bereits in der Schublade.

  41. Heute hat der Deutsche Arbeitgeberverband Teil 2 des Beitrags von Martin Schmidt zur Sicherheitslage unseres Landes veröffentlicht

    So so,
    der Deutsche Arbeitgeberverband macht sich Sorgen.
    Es dämmert sogar ihm langsam, dass der Merkelsche Wahn nicht gut endet.

    Tja, das passiert immer, wenn die Gier den Verstand ersetzt.
    Hat der Deutsche Arbeitgeberverband es nicht selbst veranstaltet?
    Hat er nicht Masseneinwanderung vehement gefordert?

    Nun, etwas zu spät die Erleuchtung, aber lieber spät als nie.
    Man muss jetzt dringend handeln.

    ENTSORGT ENDLICH DIE WAHNSINNIG GEWORDENE MERKEL UND IHRE BANDE.
    Installiert kontrollierbare politische Diener, die DIE GRENZEN SCHLISSEN UND DEN AUFNAHMESTOPP VERHÄNGEN.

    HANDELT JETZT!
    Sonst bringt Merkel euch alle um.

  42. Kulturelle Bereicherung in Wien

    Der 20-jährige Afghane könnte den Täter, einen Iraner, gekannt haben.

    Mit einem Holzstück als Waffe hat Dienstagabend in Wien-Leopoldstadt ein Jugendlicher einen 20-Jährigen beraubt. Der 18-Jährige schlug seinem Opfer damit ins Gesicht und raubte ihm sein Bargeld in der Höhe von 180 Euro. Weil sich Täter und Opfer vermutlich gekannt haben und der 20-Jährige eine gute Personenbeschreibung abgeben konnte, wurde der Räuber schnell gefasst, berichtete die Polizei.

    Wie heißt der Werbespruch für Wien? Ach ja, Wien ist anders! Da möchte ich nur anmerken: Nur halt nicht auf eine gute Art und Weise!

    http://kurier.at/chronik/wien/mann-in-wien-leopoldstadt-mit-holzstueck-verpruegelt-und-beraubt/169.970.749

  43. Zu viel ist zu viel. Das muss man einsehen. Wenn Dumm Merkel nur ein wenig was auf dem Kasten hätte würde sie das kapieren. Wenn man anständige und richte Arbeit leisten will muss man Voraussetzungen schaffen. Nicht einmal das bekommt dieser Staat mit seinen Dumm Menschen auf die Reihe. Es leiden Deutsche und es leiden wirkliche Flüchtlinge darunter.

  44. Eigentlich ist die Sache ganz einfach. Legebatterie, zuviel Hühner in einem Käfig – Stress. Schweinemast, zuviel Schweine auf einem Fleck – Stress. Zuviele Flüchtlinge …. kann sich jetzt jeder selbst denken.
    Sorry für den Vergleich. Menschen sollen hier nicht mit Tieren verglichen werden. Nur die Gegebenheiten und Darstellung.

  45. Gefahren-Analyse: Das sind die Familienclans, die in Deutschlands Städten herrschen – Deutschland – FOCUS Online – Nachrichten
    Die Auseinandersetzungen zwischen kriminellen Familienclans untereinander und mit der Polizei reißen nicht ab. Aber darüber, wie die Clans sich ihr Gebiet aufteilen und wie sie arbeiten, ist bisher wenig bekannt. FOCUS Online zeigt, welche Clans in den einzelnen Bundesländern aktiv sind – und wie die Polizei vor Ort die Gefährdungslage einschätzt.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminelle-grossfamilien-duisburg-bremen-berlin-in-diesen-deutschen-staedten-treiben-clans-ihr-unwesen_id_5156732.html

  46. OT
    Serie Teil 5: „Alle legten zusammen“: Deutsche fragen – Flüchtlinge antworten: Woher haben Flüchtlinge ihr Geld? – Deutschland – FOCUS Online – Nachrichten
    Jeden Tag kommen rund tausend neue Flüchtlinge nach Deutschland. Was früher für viele Deutsche weit weg war, dringt nun auch in ihren Alltag ein. Immer wieder hört man dabei ähnliche Fragen. FOCUS Online hat Flüchtlinge gebeten, mit ihrer Geschichte zu antworten. Teil 5 der Serie: Ein Mann aus dem Iran erzählt, woher er das Geld für seine Flucht hatte.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/serie-teil-5-alle-legten-zusammen-deutsche-fragen-fluechtlinge-antworten-woher-haben-fluechtlinge-ihr-geld_id_4894938.html

  47. glaubt beispielsweise nur jeder Fünfte von 154 Mitgliedern des Leaders Parliament, dass Asyl-Immigranten das vielbeschworene „Fachkräfte-Problem“ lösen können.

    Dies bedeutet im Umkehrschluß, daß 20% der wirtschaftlichen Elite sie nicht mehr alle auf der Pfanne haben.

  48. #42 P. Erle (16. Dez 2015 15:01)

    #10 rob567 (16. Dez 2015 13:09)

    Die Arbeitgeberverbände [..
    Jetzt sollen sie gefälligst damit zufrieden sein.]
    Ich weiß, daß die Arbeitgeberverbände immer vom Fachkräftemangel fabulieren…]

    Servus,
    zur Erklärung bzgl. „Fachkraftmangel“ein Fachkräftemangel liegt dann vor wenn weniger als 7 Personen auf eine freie Arbeitsstelle „kommen“ bzw. sich bewerben, d. h. 6 Leute gehen immer dabei leer aus.

  49. Millionen junger, kräftiger Männer, die bestimmt nicht wegen Minilohn und Drecksarbeit hierhergekommen sind.

    Das gibt tödlichen sozialen Sprengstoff, sobald die erste kleine Wirtschaftskrise kommte und kein Schutzgeld mehr gezahlt werden kann.

  50. … von südländischem Aussehen:

    Raubüberfall auf Wohnhaus am Morgen

    Düren: Bei einem Raubüberfall auf ein Wohnhaus in der Dürener Schulstraße haben zwei unbekannte Täter am Mittwochmorgen ihre beiden Opfer verletzt. Die Täter stahlen Geld und Schmuck und flüchteten damit.

    Anwohner meldeten der Polizei gegen 7.20 Uhr Hilferufe aus der Schulstraße. Dort hatte ein 54 Jahre alter Dürener gerade sein Wohnhaus verlassen wollen, als ihn vor der Tür zwei männliche Personen überwältigten. Die Männer drängten ihn zurück ins Gebäude, wobei sie ihn mit Schlägen auf den Kopf verletzten. Die Unbekannten fesselten auch die 44-jährige Ehefrau, bevor sie sich in den Räumlichkeiten auf die Suche nach verwertbarem Diebesgut machten.

    Mit Bargeld und Schmuck entkamen die Täter schließlich unerkannt. Ein Notarzt behandelte die Eheleute noch am Tatort. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurden. Ermittler der Kriminalpolizei untersuchten den Tatort, eine Fahndung wurde eingeleitet.

    Gesucht werden zwei männliche Täter, die zur Tatzeit dunkel gekleidet waren. Sie werden als 1,70 bis 1,80 Meter groß beschrieben, 30 bis 40 Jahre alt und von südländischem Aussehen. Sie führten eine Schusswaffe, eine Eisenstange und eine Tasche mit sich.

    Raubüberfall auf Wohnhaus am Morgen – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/dueren/raubueberfall-auf-wohnhaus-am-morgen-1.1249205#plx25175439

    Bitte beachten:
    … von südländischem Aussehen. Kann nicht sein, denn Ausländer tun so etwas nicht. Es muss sich wohl um Deutsche handeln, die sich südländisch gekleidet und/oder angemahlt haben.

  51. Pressekodex des Deutschen Presserates +++ 12.1 Berichterstattung über Straftaten +++ In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

    Wahnsinn ist das! Dass es so eine Regelung überhaupt gibt!

    Fiktive Mitteilung:
    An unsere Mitglieder: Da immer wieder Fragen zum Pressekodex kommen und einige nicht verstehen können, hier eine Erläuterung:

    1. Die Regierung wünscht ausdrücklich eine Presse, welche in erster Linie über die Erfolge der Politik berichtet, welche möglichst zu überzeichnen und größer denn groß darzustellen sind. Die Politik entscheidet über unsere Existenz und kann uns jeden Tag den Hahn abdrehen und den Ast absägen, auf dem wir sitzen. Dazu braucht nur ein Politiker zu husten. Also stellt gefälligst die bescheidensten Erfolge der Politik ganz groß raus. Macht die Kanzlerin meinetwegen zur Miss Universum oder zur XX Frau des Jahres, des Jahrhunderts, des Jahrtausends! Verstanden?

    2. Keinesfalls wünscht die Regierung Berichte über die von ihr verursachten Probleme, Skandale oder Verheimlichungen, Vertuschungen und verdeckten Operationen. Also, Augen, Ohren und Hände weg davon, ansonsten könnt Ihr gleich am nächsten Morgen euren Schreibtisch zum aller letzten Mal aufräumen oder endet gleich wie ein Herr Barschel, in einem sauberen Selbstmord! Alles klar?

    3. Wenn die Regierung Flüchtlinge als neue Götter ansieht, dann sind das HEILIGE! Also auch hier, Augen, Ohren und Hände weg von allen Nachteilen, die diese Personen mit sich bringen. Nur das in verharmlosenden Worten, Umständen und Zusammenhängen bringen, was unbedingt nötig ist, nirgendwo Angst unnötig erzeugen. Methode Sonderfall, Ausnahme oder Einzelfall anwenden. Relativieren und beschwichtigen. Alles klar?

    4. Rassismus ist für uns absolutes Tabu, absolutes No-Go, absolutes Verbot, um jeden Preis. Um wenn an einem Tag hundert Araber 250 deutsche Frauen vergewaltigen, dann ist das nur 250 mal ein bedauerlicher Einzelfall!
    Und in unserer Zeitung wird dann nur von dem einen EINZIGEN SELTENEN Einzelfall berichtet, der im umkreis von 10 Kilometer stattfindet. Alles andere darüber hinaus geht uns nichts mehr an: Habt Ihr das verstanden? Wir stecken durch unsere Lügengeschichte schon so schön tief im Schlamm, wir kommen da so oder so nicht ungeschoren heraus. Wir können nur weitermachen.

    5. Die Regierung braucht die Flüchtlinge für die weitere Politik. Hinter den Flüchtlingen steckt der Islam, mit dem die Politiker paktieren müssen. Also dürfen wir den Islam nicht kritisieren. Und nicht über die Verbrechen berichten, welche der Islam vollbringt. Deshalb sind die Verbindung zum Islam und die Bedeutung der Herkunft eines Täters nach aller Möglichkeit wegzulassen. Dazu dient der Pressekodex. Ohne ihn kann die aktuelle Politik nicht fortgesetzt werden. Wir sind dann innerhalb von Tagen arbeitslos und werden von den Opfern unserer Lügen möglicherweise getötet! Also, weitermachen wie bisher und macht den Neuen den Ernst der Situation klar! Gebt den Rechten des Landes, die wir als Pack deklassifizieren, Saures, Bitteres, Giftiges, Ätzendes, Brennbares, Feuergefährliches, Radioaktives und sonstiges aus der Kampfschatulle der Presse. Also Lügen am laufenden Band, in einer solchen Häufigkeit, Schnelligkeit und penetranten Wiederholungsmanie, bis es alle glauben, die es glauben sollen. Macht den Rächten das Leben zur Hölle, holt die Antifa als Dauerhilfe meinetwegen, damit nicht wir in die Hölle marschieren müssen. Die oder wir, macht das den Neuen auch klar! Euer Lohn ist nichts anderes als eine Lügenprämie, als ein Wahrheits-Schweigegeld. Ohne Lügen seid ihr am falschen Platz und könnt gehen. Den Job könne nur noch Lügner machen. So ist das eben!

  52. Nein, die Sicherheit,der Euro, die Pensionen, die Renten etc sind nicht mehr gewährleistet…
    auch nicht,wenn oder erst Recht nicht wenn wir jetzt alles zurückdrehen wollen -deshalb wird auch Niemand etwas unternehmen …

  53. lt. Polizeiführung gibt es keine nennenswerte Flüchtlingskriminalität…was wohl die normalen Streifenpolizisten dazu denken?

    in Berg am Laim in München haben sich zuerst zwei Asylis aus Afrika selber verprügelt und dann einen Bundespolizisten verletzt. Aber im Internet findet man dazu gar nichts…
    Quelle Hallo-München vom 12.12.15

Comments are closed.