Ab 18.30 Uhr findet heute in Schweinfurt eine AfD-Demo für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Sicherheit und Meinungsfreiheit mit Björn Höcke statt. Die zurückliegenden Monate haben gezeigt, dass durch die alternativlose Politik der Regierung Merkel unserem Land deutlicher Schaden zugefügt wurde. Doch statt nun endlich über vernünftige Lösungen nachzudenken und sich wieder auf die Einhaltung bestehender Gesetze zu besinnen, rudern die Vertreter der Altparteien ziel- und orientierungslos zwischen stetig wechselnden Ultimaten und Forderungen hin und her. Sie sind offensichtlich nicht willens oder in der Lage, zielführende Entscheidungen zum Wohle Deutschlands und seiner Bevölkerung zu treffen, so die AfD Bayern in ihrer Ankündigung. Die Reden von Bayerns AfD-Landesvorsitzenden Petr Bystron und Björn Höcke gibt es ab 19 Uhr hier im Livestream.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

139 KOMMENTARE

  1. Und gerade im Augenblick hetzt Bertelsmann-Global-TV aka RTL News gegen die AfD was das Zeug hält.

    Interview mit Frauke Petry: die Off-Stimme dreht Frauke Petry die Worte im Mund herum.

    Was für ein Dr*ckloch.

  2. #3 Babieca (28. Apr 2016 18:45)

    ‚Ne Lichtorgel…
    —————————————–

    Schweinfurter! Schnell noch ne Discokugel hin und vielleicht zieht er sich dann aus. Fesch isser ja.

  3. Was ist denn das für ein Krach, der da veranstaltet wird? Das ist eine Beleidugung für die Ohren!

  4. #10 Dichter (28. Apr 2016 19:02)

    Dieser Krach ist Scheiße, Scheiße, Scheiße, lasst Euch etwas Besseres einfallen!!! 🙁
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ton abdrehen statt zu meckern.

  5. #11 alte Frau

    Da tritt eine Partei an, als Alternative für Deutschland anzutretern und müllt uns gleich mit Rock-Pop oder was das ein soll zu. Nein Danke!

  6. OT

    Ein weiteres Skandalurteil der neu-deutschen Scharia-Justiz. Diesmal hat es Melanie Dittmer erwischt:

    Die 37-jährige Dittmer hatte während einer Dügida-Demo 2015 vor einer Düsseldorfer Moschee zum Beispiel lautstark „wir wollen keine Salafistenschweine“ skandiert haben.

    Dafür bekam Frau Dittmer 8 Monate auf Bewährung. Ein gewisser Jan B. wird mit Sicherheit freigesprochen und auch noch als Held gefeiert werden.

  7. AfD Disco ist gar nicht so schlecht, so muss das sein, dass spricht auch die Jugend an, ungeheuer wichtig!!!

    Es war auch Prima Hannes Ostendorf von KC als Sänger mit seinem Top Gitarristen zu Legida einzuladen und dann Leipzig gegen Salafisten zu Singen, alle zu sammen, so was kommt gut an. Musikalische Untermalung ist wichtig und in ihrer Wirkung nicht zu unterschätzen.

    Die PEGIDA Hymne haben wir hier bei PI ja auch sehr früh diskutiert.

    Insgesamt finde ich, dass bei PI hier im Forum sehr gute Ideen entwickelt und ausgetauscht werden.

    Super Forum Klasse Beiträge – muss man einfach mal sagen.

  8. #16 Cendrillon (28. Apr 2016 19:09)

    OT

    Ein weiteres Skandalurteil der neu-deutschen Scharia-Justiz. Diesmal hat es Melanie Dittmer erwischt:

    Die Videotext-Redaktion des WDDR sollte wegen ihrer eklatanten Ortographiefehler ebenfalls 8 Monate auf Bewährung bekommen.

    WDDR Videotext Seite 119 z.Zt.

  9. Dieser scheußliche Krach ist durchaus geeignet, mich von einem AfD-Anhaänger zu einem AfD-Gegner zu machen.

  10. Das „musikalische Vorprogramm“ ist durchaus verbesserungswürdig. Da könnte sich die AfD etwas von der FPÖ abschauen.

  11. Schweinfurt, müsste doch allein schon vom Namen her einen Vorteil haben, bei der Abwehr der Islamisierung.

  12. bitte informiert den AfD Vorstand über die
    permanente Hetze in fast allen Sendern das
    Frauke Petry zurücktreten will wenn der Parteitag zu weit nach rechts driften wird.

    Jetzt muß der Vorstand kpl. zusammen halten.

  13. Eine Zusammenfassung mit Links was „Wir sind Papst“ den Islam betreffend geäußert hat. Im Gegensatz zu dem jetzigen Oberhirten und seinen  Statthaltern in Köln und Stuttgart scheint er es nicht so mit dem Islam zu haben.

    http://www.breitbart.com/london/2016/04/27/archbishop-cologne-blasts-germanys-anti-islam-party-churches-minarets/

    Another German prelate got into hot water in 2006 for suggesting that Islam might not be the religion of peace that many assume it to be.

    In his now famous “Regensburg address,” Pope Benedict XVI commented on the historical relationship between Islam and violence.

    In that talk, Benedict cited the 14th-century Byzantine emperor Manuel II Paleologus regarding the relationship between religion and violence. “Show me just what Mohammed brought that was new, and there you will find things only evil and inhuman, such as his command to spread by the sword the faith he preached,” the quote read.

    Pope Benedict XVI, a scholar who wrote extensively about religious freedom, insisted that all religions are not the same, and do not integrate equally well into western society.

    In his 2009 encyclical letter Caritas in Veritate (Love in Truth), Benedict argued that not all religions contribute equally to the development of individuals and societies. Some, in fact, may obstruct it. “Religious freedom does not mean religious indifferentism,” he wrote, “nor does it imply that all religions are equal.”

    Benedict also proposed that in order to safeguard society, political authorities must in some way distinguish among different religions. “Discernment is needed regarding the contribution of cultures and religions,” Benedict stated, “especially on the part of those who wield political power.”

    Even before becoming pope, Joseph Ratzinger wrote on the differences between religions, noting that “anyone who sees in the religions of the world only reprehensible superstition is wrong” but also “anyone who wants only to give a positive evaluation of all religions… is equally wrong.”

    In his own critical considerations of religions, Ratzinger wrote with brutal honesty, observing that there are “deviant, esoteric forms of religion on offer” as well as “pathological” forms of religion. He wrote of religions that are “obviously sick” and religions that are “destructive  for man.” He asserted, moreover, that with the detachment of religion from reason, “pathological forms of religion are constantly increasing.”

    In his critiques of Islam, Ratzinger suggested that the Muslim understanding of the human person and society, especially as regards the separation of church and state, is light years away from the Judeo-Christian worldview that undergirds western society.

    Ratzinger wrote that the interplay “of society, politics, and religion has a completely different structure in Islam” than it does in the West. He went on to say that much of today’s discussion in the West regarding Islam “presupposes that all religions have basically the same structure, that they all fit into a democratic system with its regulations and the possibilities provided by these regulations.”

  14. Es ist verboten legale und angemeldete Demonstrationen zu stören!!!

    Die Gegendemonstranten und besonders die diese zur Störung so nahe heran lassen, sind Rechtsbrecher und gehören alle bestraft!!!

  15. So, jetzt im Off der Aufmarsch der Trillerpfeifen-Pfeifen von der Assofa.

    Füüüüüüüt, füüüüüüüt, füüüüüüüt, iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.

    Hervorragende, elaborierte, überzeugende Argumente.

  16. ALSO MICH NERVT PARTEIWERBUNG!

    Mir wären jetzt gute PI-Aufsätze zu folgendem Thema wichtiger:

    Zarin Merkel hat erneut einen Widersacher, BND-Chef Schindler, abgesägt;

    seine Polit-Freunde bereits auf der Abschußliste;

    Nachfolger ein braver CDU-Parteisoldat:

    Schindler hatte ein enges Verhältnis zu Bundespolizeichef Dieter Romann (53) und Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen (53). Vertraut Merkel den beiden denn noch?

    Bislang ja, aber es gibt großen Unmut.

    +++(DIE KINDER) Romann und Maaßen hatten (MUTTI) Merkels Flüchtlingspolitik mehrmals offen und im kleinen Kreis kritisiert. Sie wurden angewiesen, dies nicht mehr zu tun. Die nächste größere Verfehlung könnte das Aus bedeuten.

    Nachfolger Schindlers wird Bruno Kahl (53). Der Abteilungsleiter im Finanzministerium (2 Kinder) besitzt ein CDU-Parteibuch, ist ein sehr enger Vertrauter von Wolfgang Schäuble (73) und Altmaier…““
    (bild.de; Anm. d. mich)

    „Merkel opfert BND-Chef nach Kritik an Saudi-Arabien
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 28.04.16 11:08 Uhr

    Der Ex-Chef des BND, Gerhard Schindler, ist offenbar durch seine Haltung zu den Konflikten im Nahen Osten gestolpert. Er sah Saudi-Arabien als Urheber der Konflikte im Nahen Osten und hatte sich zu Geheimgesprächen mit der syrischen Regierung getroffen…“
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/28/merkel-opfert-bnd-chef-nach-kritik-an-saudi-arabien/

  17. „In Stuttgart-Heumaden kam es gestern Nachmittag zu einer Auseinandersetzung verfeindeter Banden. Dabei wurde auch eine Person schwer verletzt, auch mehrere Schüsse sind offenbar gefallen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, unter anderem auch mit Spürhunden und einem Polizeihubschrauber um nach den geflüchteten mutmaßlichen Tätern zu suchen.“

    https://www.facebook.com/7aktuell/posts/1178044488896665

  18. OT

    Henryk M. Broder / 27.04.2016
    „“Der Holocaust ist ein Joint venture aus Deutschland

    In Teheran läuft derzeit der dritte Wettbewerb um die beste Holocaust-Karikatur. Die Gewinner sollen im Juni bekannt gegeben werden. Mit Antisemitismus habe das Ganze natürich nichts zu tun, sagen die Veranstalter. Beim letzten Wettbewerb im vergangenen Jahr haben Hunderte von Karikaturisten aus der ganzen Welt teilgenommen, darunter auch drei, die unter „Germany“ gelistet wurden; Pavel Constantin, Stefan Dierkes und Steffen Jahsnowski. Wir hoffen, dass deren Arbeiten demnächst auch in Deutschland zu sehen sein werden, bei einer Konferenz der Deutsch-Iranischen Handelskammer oder wenigstens in einer Bremer Pfarrei…““
    http://www.achgut.com/artikel/der_holocaust_ist_ein_joint_venture_aus_deutschland

    Henryk M. Broder / 27.04.2016
    „“Integration ohne Grenzen

    Hat man noch vor wenigen Jahren einen jungen Menschen, der die Schule gerade beendet hatte, gefragt, was er oder sie werden möchte, bekam man in vier von fünf Fällen als Antwort: „Irgendwas mit Medien“.

    Mit „irgendwas“ war natürlich nicht Pförtner beim ZDF oder Gärtner beim Bayerischen Rundfunk gemeint, sondern „Moderator“ – am besten einer Talkshow wie „Anne Will“ oder „Menschen bei Maischberger“.

    Diese Träume sind inzwischen ausgeträumt, denn das Genre „Talkshow“ läuft sich langsam tot. Aber es gibt neue Berufe, die ebenso „angesagt“ sind, wenn auch mit weniger Glanz und Glamour verbunden: Eventmanager, Insolvenzverwalter und, seit kurzem, Integrationshelfer.

    Wie der Name schon andeutet, handelt es sich dabei um Kräfte, die von Amts wegen anderen Menschen helfen sollen, sich zu integrieren. So etwas wie Sozialarbeiter, nur mit einem speziellen Auftrag. Sie stehen nicht alleinerziehenden Müttern, Langzeitarbeitslosen oder schwererziehbaren Jugendlichen bei, sondern Migranten, die alles aufgegeben haben, um nach Deutschland zu kommen und den Deutschen beim Aufbau einer multikulturellen Gesellschaft zu helfen.

    Inzwischen hat fast jede Gemeinde, jeder Landkreis, jedes Land eine oder einen Integrationsbeauftragte(n)…““
    http://www.achgut.com/artikel/integration_ohne_grenzen

  19. In Schweinfurt wurden sämtliche Antifa-SA- und Antifa-SS-Einheiten zusammengezogen.

    Die AfD sollte am Samstag unbedingt ein sofortiges Verbot dieser linken Schläger- und Terrorbanden in ihr Bundesprogramm aufzunehmen.

    😉

  20. #19 Dichter (28. Apr 2016 19:14)

    Dieser scheußliche Krach ist durchaus geeignet, mich von einem AfD-Anhaänger zu einem AfD-Gegner zu machen.

    Nörgeln Sie doch woanders rum! Da werden unser Land und unsere Zukunft von einer Drecks-Regierung zerstört und Sie hängen sich am Sound auf! Ja, die Soundqualität ist furchtbar. Und?!

    Klasse, dass diese anständigen Menschen heute in Schweinfurt zusammengekommen sind! Das ist so und das bleibt so, auch wenn mir die Ohren wehtun. Es geht um unser aller Existenz und nicht um HD-Qualität oder Küchenradio-Mono, oder um Hardrock oder Psalmen. Es geht um Deutschland, es geht um uns!

  21. Michael Klonovsky wird Medienberater von AfD-Chefin Petry

    MÜNCHEN. Der Publizist und bisherige Focus-Journalist Michael Klonovsky wird neuer Medienberater von AfD-Chefin Frauke Petry. „Nach mehr als 25 Jahren als Journalist wollte ich jetzt einmal auf die andere Seite wechseln“, sagte Klonovsky der JUNGEN FREIHEIT und bestätigte damit einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

    Daneben habe ihn aber auch der Umgang mit der AfD zu dem Schritt verleitet. „Angesichts der maßlosen Angriffe auf die AfD und ihre Vorsitzende Frauke Petry war es mir auch ein Bedürfnis, ihr zur Seite zu stehen“, ergänzte Klonovsky. Er werde die Stelle zum 1. Juni antreten. Mit dem Focus habe er sich im Guten getrennt. Künftig werde er als eine Art „Spindoctor“ Petry bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit beraten.

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/michael-klonovsky-wird-medienberater-von-afd-chefin-petry/

  22. Ich sage NEIN – nicht zum „politischen“ ISLAM, sondern generell zum ISLAM!!
    Es gibt nur EINEN ISLAM!!

  23. Die armen linken Chaoten.

    Müssen die jetzt stundenlang Krawall und Lärm machen? Dann sind die doch ganz fertig heute Abend!

    Und dann kämpfen die linken Schlägertruppen der Antifa-SA auch noch im Namen unserer Bundeskanzlerin für die Interessen der CDU.

    Schizophrener gehts nimmer!

    🙂 🙂 🙂

  24. #41 Templer (28. Apr 2016 19:35)

    In Schweinfurt wurden sämtliche Antifa-SA- und Antifa-SS-Einheiten zusammengezogen.
    —————————————————–

    Solange nichts passiert, finde ich diese Hasskulisse sogar gut. Das macht den Stream so schön dramatisch. Viel feind, viel Ehr.

    Wenn was passiert: Kameras drauf! (Helfen auch, aber die Bilder machen Politik.)

  25. #41 Templer (28. Apr 2016 19:35)

    In Schweinfurt wurden sämtliche Antifa-SA- und Antifa-SS-Einheiten zusammengezogen.

    ——————-

    Und dann kommen die nur auf ein „paar Hundert“, nach Bayrischem Rundfunk? Die Zahl dürfte bekanntlich geschönt sein.

    Schwach, schwach.

  26. Dügida“-Organisatorin wegen Hetze zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Düsseldorf. Als Volksverhetzerin ist die „Dügida“-Chefin Melanie Dittmer (37) am Donnerstag schuldig gesprochen und verurteilt worden. Das Amtsgericht setzte eine Haftstrafe von acht Monaten zur Bewährung aus, der Staatsanwalt hatte für ein Jahr Bewährungsstrafe plädiert. Von Wulf Kannegießer

    Ohne sichtbare Regung nahm die Organisatorin der islamfeindlichen „Dügida“-Aufmärsche das Urteil hin. Ihr Anwalt hatte eine „milde und gerechte Strafe“ gefordert. Ob das Urteil rechtskräftig wird, ist noch unklar.

    Markig gab sich die 37-Jährige auch als Angeklagte. „Ich neige nicht dazu, Menschen gezielt zu beleidigen“, proklamierte sie. An anderer Stelle tat sie den Vorwurf massiver Störungen der Religionsausübung ab, wonach sie als Demo-Führerin Anfang 2015 vor einer Moschee an der Adersstraße zum Abendgebet über Megaphon von „Salafistenschweinen“ und „pädophilen Muslimen“ getönt habe.

    Ein Zeuge hatte sie extra auf die Gebetsstunde der Moslems hingewiesen. Dittmer: „Ich kann nicht auf Wünsche von Einzelpersonen eingehen, es geht um eine größere Sache!“ Sie habe nicht mal gewusst, in welchem Gebäude sich die Moschee genau befindet, auch sei der Weg des „Dügida“-Aufmarsches damals nicht so gewählt worden, weil dort ein islamisches Gotteshaus steht. Und überhaupt: Sie sei selbst „über Monate in solchen Ländern gewesen, das war eine spirituelle Erfahrung“, teilte sie mit.

    Einen Schuldspruch konnte sie aber nicht verhindern. Das Gericht stellte zwar ein Verfahren wegen einer beleidigenden Geste der 37-Jährigen mit ausgestrecktem Mittelfinger bei einer Dügida-Veranstaltung ein, doch in allen übrigen Anklagepunkten war der Richter von der Schuld der 37-Jährigen überzeugt.

    Dazu zählte auch, dass sie Polizisten bei den „Dügida“-Märschen laut als „A…“ bezeichnet sowie Beamte des polizeilichen Staatsschutzes gefilmt und die Aufnahmen ins Internet gestellt hatte. Einer der Polizisten hat per Zivilklage deswegen bereits 1500 Euro Entschädigung von Dittmer erstritten, das Geld will er für wohltätige Zwecke spenden.

    Ob sie diese Summe zeitnah aufbringt, ist aber unklar. Die 37-Jährige bezieht seit Monaten staatliche Hilfe, ernährt sich nach eigenen Angaben aktuell von Vorräten und von Ernten aus einem handbewirtschafteten Garten. Bevor der Richter zum Urteil gegen sie kam, hatte Dittmer im Schlusswort noch erklärt, die Videoaufnahmen der Polizisten ins Internet zu stellen, sei ein Fehler gewesen und sie habe „vielleicht nicht alles richtig gemacht“. Aber sobald das Urteil rechtskräftig wird, muss die 37-jährige auch damit rechnen, dass sie als vorbestrafte Volksverhetzerin dann nicht mehr als Organisatorin von Aufmärschen zugelassen wird.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duegida-organisatorin-melanie-dittmer-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt-aid-1.5940345

    Was lernt man daraus? Der dumme Michel (hier in der Gestalt der Dügida-Chefin) muss lernen, seinen Protest mit mehr Intelligenz auszuführen. Im Bundestag darf man sich ungestört über dessen Netzanbindung den pädophilen Neigungen hingeben, solange sich das Bildmaterial nur in einer rechtlichen Grauzone einordnen lässt. Christal-Meth ist auch kein Riesenproblem, wenn man Volker Beck heißt und die Zahlung von 7000 € ist bei der Gehaltsklasse kein auf Dauer schmerzliches Ereignis. Bezüglich der Freunde der Pädophilie will ich mich nicht auslassen aber ich empfehle dieses Video, speziell ab Minute 9:
    https://www.youtube.com/watch?v=5FPXXHknv0g
    Nicht weniger aufschlussreich ist das folgende Video, da gibt es ein paar harte Szenen, die für zarte Gemüter ziemlich schockierend sein dürfen:
    https://www.youtube.com/watch?v=hE0atYJi8uM

  27. Harald Vilimsky (FPÖ):
    Wahnsinn, dass man so etwas zulässt. Aber in Merkel-Deutschland wundert einen wirklich nichts mehr.

    Wie Ankara in Köln Weltpolitik betreibt Eine riesige Moschee mitten in Köln, die zum Dom hinüberlächelt – Islam auf kölsche Art, das war der Traum des ehemaligen OB Schramma. Der Traum ist aus, denn längst betreibt die Türkei hier Politik.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154711275/Wie-Ankara-in-Koeln-Weltpolitik-betreibt.html

  28. #2 siggi (28. Apr 2016 18:43)

    MERKEL HAT VON ERDOGAN GELERNT
    Deutschland
    EU-Militär probt für Bürgerkrieg in Deutschland

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/28/eu-militaer-probt-fuer-buergerkrieg-in-deutschland/
    ————————————————-
    DIE HABEN SCHISS DAS ES BALD LOS GEHT !!!

    Nicht nur das. Schaut Euch nur mal die folgende Info an:

    Bundeswehrsoldaten in Litauen (!!!)

    Was ums Verrecken haben die da zu suchen ???
    Unglaublich, diese Weltkriegsheraufbeschwörer.

  29. Einfach Klasse, Björn Höcke!!
    Er gefällt mir immer besser. KLARTEXT!

  30. #42 Tiefseetaucher (28. Apr 2016 19:39)

    Es geht um unser aller Existenz und nicht um HD-Qualität oder Küchenradio-Mono

    Dafür gäbe es eine einfache Lösung. John Fogerty hatte sie seinerzeit so formuliert:

    Wenn wir an die Spitze der Charts kommen wollen, müssen wir einen Sound kreieren, der auch aus dem simpelsten Mono-Radio gut klingt!

    Er schaffte das!

    Die logische Konsequenz ist die, das musikalische Vorprogramm mit Fogerty-Songs zu gestalten.

    https://www.youtube.com/watch?v=_a83vvYhkjA

  31. OT

    27.04.16
    Flüchtlingsheim-Bau
    „Schicken Sie die Rechnung an die Stadt“

    In einem Düsseldorfer Stadtteil soll eine Unterkunft für Flüchtlinge gebaut werden. Die Anwohner dürfen ein Wort mitreden – nachträglich, ohne Folgen. Das passt, weil sie ohnehin kaum kritisch fragen.
    Von Henryk M. Broder

    Es muss so um den 13. März herum gewesen sein, erinnert sich Svetlana P., da fand sie in ihrem Briefkasten ein Flugblatt, dessen Inhalt sie „in Angst und Panik“ versetzte. Die Stadt Düsseldorf (…) , hieß es da, habe „den Bau eines Flüchtlingsheimes mit Unterbringungsmöglichkeiten für bis zu 500 Flüchtlinge (…) an der Ecke Ickerswarder/Münchner Straße“ beschlossen. Eine „Informationsveranstaltung für die Anwohner“ solle stattfinden, allerdings „erst Mitte/Ende April 2016“.

    Es sei aber fraglich, „inwiefern zu diesem Zeitpunkt eine Einflussnahme noch möglich sein wird“…““

    PÖSTCHEN FÜR GRÜNE DEUTSCHLAND-HASSER:

    „“Bevor Miriam Koch, 50, im Februar letzten Jahres zur Flüchtlingsbeauftragten berufen wurde, war sie hauptamtliche Geschäftsführerin der Grünen im Rat der Stadt…

    auch wenn die „Balkanroute inzwischen zu ist“, seien allein im ersten Quartal des Jahres 1800 Menschen „neu zu uns gekommen“…

    Die Flüchtlinge, sagt sie, seien eine „sehr heterogene Gruppe, eine bunte Mischung“.

    „Da ist ein junger Mann aus Afrika dabei, der seinen Hauptschulabschluss nachgemacht hat, da ist der syrische Ingenieur genauso dabei wie andere Menschen von Bangladesch über Russland bis in die Mongolei.“

    Gemeinsam Kochen ist doch schön

    An dieser Stelle wäre die Frage fällig, was Menschen aus Ländern, in denen kein Krieg herrscht, mit denen „wir“ ganz normale diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen unterhalten, als „Flüchtlinge“ qualifiziert. Aber die Frage kommt nicht.

    Die besorgten Bürger wollen wissen, was sie machen sollen, wenn ihnen ein Flüchtling mit seinem Fahrrad „ins Auto“ fährt. „Schicken Sie die Rechnung an die Stadt“, sagt Frau Koch und erklärt, wie wichtig es ist, dass man sich „auf Augenhöhe begegnet“: „Gemeinsames Kochen, gemeinsame Freizeitaktivitäten, das ist sehr schön für die, die zu uns kommen, aber es ist auch eine Bereicherung für uns, weil wir sehr viel über andere Kulturen lernen können.“

    Ein Bürger, der sich „als Freiwilliger einbringen“ und wissen möchte, was er dafür tun müsste, bekommt von Frau Koch den Rat: „Sie müssen ein polizeiliches Führungszeugnis haben.“…““
    http://www.welt.de/vermischtes/article154807064/Schicken-Sie-die-Rechnung-an-die-Stadt.html?config=print

    (Anm. d. mich)

    Mutti, müssen wir schon wieder mit „Flüchtlingen“ teilen? Wann machen wir mal wieder was ohne „Flüchtlinge“? Immer sind „Flüchtlinge“ dabei! Gibt es kein Schwimmbad mehr ohne Moslems u. ohne Neger?

    😛

  32. Grade Maas in der Tagesschau wieder infam: Im neuen Sexualsttafrecht soll eine Frau geschützt werden, die bedrängt und vergewaltigt wird und sich nicht wehrt, weil sie Angst hat, entlassen zu werden, also ihren Job zu verlieren, oder weil sie Angst hat, abgeschoben zu werden. Ich dachte, ich höre nicht richtig – schon wieder die üblichen Lügen – selbst bei diesem Thema reingeschoben. Vergewaltiger sind immer Inländer und Ausländerfeinde, Köln hat es nie gegeben…

  33. #65 SV (28. Apr 2016 20:07)

    Türkei: Zwei Jahre Haft für Journalisten wegen „Charlie Hebdo“-Nachdruck

    Nach dem islamistischen Anschlag auf die Zeitschrift „Charlie Hebdo“ druckten türkische Journalisten das satirische Cover mit dem Propheten Mohammed nach. Jetzt wurden sie zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

    Aber Deutschland ist nahe dran. In Sachen Gesinnungsjustiz und Unrechtstaat lassen wir uns von den Türken nicht die Butter vom Brot nehmen. Wir schaffen das.

  34. Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer spricht Klartext: Die Entscheidung von Frau Dr Merkel zur Strafverfolgung eines ZDF-Moderators ist „dumm“ und ein „Fehler“. (http://tvthek.orf.at/program/ORF-III-Spezial-Klartext-Hofer-und-Van-der-Bellen/12550387/ORF-III-Spezial-Klartext-Hofer-und-Van-der-Bellen/12558126, ab Minute 42). Auch Van der Bellen hätte eine Strafverfolgung nicht genehmigt. Beide Herren verbitten sich Einmischung von SPD und Bündnis90/Grüne.
    Warum macht die BRD beim Staatsoberhaupt keine Personalunion mit Österreich? Schlechter als Gauck kann es nicht werden, sowohl Hofer als Van der Bellen lassen sich nicht einschüchtern. (NB: no offence intended).

  35. #62 Stefan Cel Mare (28. Apr 2016 20:05)

    Die logische Konsequenz ist die, das musikalische Vorprogramm mit Fogerty-Songs zu gestalten

    Keine Einwände. „…i see the trouble on the way“.

  36. OT

    28.04.2016
    Hamburg – Tor zur Welt. Jetzt auch Tor für alle Toren dieser Welt!
    Peter Bartels

    In der Freien und Hansestadt Hamburg ist eigentlich immer was los. Vor allem auf der sündigen Meile Reeperbahn – nicht nur wenn, wie Silvester, Hunderte von »schutzsuchenden« Sex-Verbrechern blonde Deerns jagen. Neuerdings auch im Rathaus – nicht nur, wenn hochrangige Bürgerschaftsabgeordnete von SPD und CDU von ihren verhätschelten schwarzen »Schutzsuchenden« kaltschnäuzig beklaut werden.

    Jetzt wurde ein ehemaliger AfD-Abgeordneter von der (grünen) Vize-Bürgerschaftspräsidentin »des Saales« verwiesen, weil er die Muslime in die Wüste zurückschicken will.

    (…)

    Der Ältestenrat tagte kurz, entschied »nach § 48 der Geschäftsordnung«: »Einer gröblichen Verletzung des Hauses schuldig gemacht … Die Äußerungen sind nicht nur beleidigend … Herr Flocken hat … den Boden unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung verlassen.«

    Und – haste nich gesehen – »Ausschluss«, Deutsch: Raus!

    Sogar die gerade um ein paar Tausend Euro von ihren verhätschelten »Schutzsuchenden« beklauten Politiker plusterten sich Kamera-konform auf. CDU-Fraktionschef André Trepoll pausbäckig: »Religionsfreiheit … die Gefühle von gläubigen Menschen verletzt …« Und der ebenfalls gerade von Schwarzafrikanern beklaute SPD-Chef Andreas Dressel smart: »Das war jenseits von Gut und Böse … Alle Muslime an den Pranger gestellt.«

    Die (sic) Linke-Fraktionschefin fällte das finale Fallbeil. »… Eine ganze Religionsgemeinschaft aufs Übelste beleidigt.« Die linke Dame heißt Cansu Özdemir …

    Nein, nein, Heuchler von Hamburg: Hier habt ihr genau das gemacht, was die Wähler von CDU und/oder SPD das Weite suchen lässt (Geduld, Grüne und Linke sind auch schon in Bewegung…).

    Sie laufen immer schneller zu PEGIDA und AfD, weil ihr sie dorthin jagt. Ihr habt – wieder mal – bewiesen, wie verlogen ihr seid: Augen zu, Ohren zu, Gehirn abschalten; es darf nicht sein, was nicht sein soll.

    Leider ist alles wahr, was der Herr Doktor aus Bergedorf sagte. Frau Cansu Özdemir weiß das natürlich. Aber (noch?) darf sie halt nur »wissen«, was die »Gottesgelehrten« ihr erlauben, zu wissen.

    PS: Das Thema der Debatte im Hamburger Rathaus war übrigens: Salafisten …““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-bartels/hamburg-tor-zur-welt-jetzt-auch-tor-fuer-alle-toren-dieser-welt-.html

  37. Arggggggggg… was quasselt der da im grünen Parker?

    Genau das will ich nicht von der AfD.

  38. Klasse Reden – so eine AFD ist die einzig sichtbare Hoffnung für unser Land!

    Und ja:

    Islam = Islam.
    Verbot des Islams führt automatisch zum Austrocknen aller anderen unerwünschten Islamformen.

    Wer weiterhin Islamgänger sein will, soll gefälligst unser Land verlassen!

    RAUS!

  39. #64 Maria-Bernhardine (28. Apr 2016 20:07)

    Ein Bürger, der sich „als Freiwilliger einbringen“ und wissen möchte, was er dafür tun müsste, bekommt von Frau Koch den Rat: „Sie müssen ein polizeiliches Führungszeugnis haben.“…
    **************************
    Har, har. 🙂

  40. Leute wie Höcke und Gauland können begeistern und tun es immer wieder.

    So geht AfD!

    Kritisch, ehrlich, sozial-konservativ und ISLAMKRITISCH!!!

    So muss es sein.

  41. Neuer Redner – die gleichen dummen Thesen wie vom grünen Parker-Träger.

    Hört auf mit diesem antiamerikanischen Getratsche. Das ist unglaublich dumm und primitiv.

    Unsere Probleme sind made in Germany and made in EU.

    Ausserdem lass ich mir meinen Donald Trump nicht beleidigen.

  42. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Und auch nicht in unser Sozialsystem.

  43. #62 Stefan Cel Mare (28. Apr 2016 20:05)

    Die logische Konsequenz ist die, das musikalische Vorprogramm mit Fogerty-Songs zu gestalten.
    *https://www.youtube.com/watch?v=_a83vvYhkjA

    :))

    Oder, aus gegebenem Anlaß zum Status des Staates Deutschland:

    https://www.youtube.com/watch?v=-VjDri-EYvE

    Nie war „Gunslinger“ so aktuell wie heute:

    Looking out across this town
    Kinda makes me wonder how
    All the things that made us great
    Got left so far behind

    This used to be a peaceful place
    Decent folks, hard working ways
    Now they hide behind locked doors
    Afraid to speak their mind

    I think we need a gunslinger
    Somebody tough to tame this town
    I think we need a gunslinger
    There’ll be justice all around

    Someone let the fences go
    While that bunch moved in, you know
    Shooting up the streets
    Shoutin‘ everybody down
    The dogs all running loose

    Wreck the paper
    Closed the school
    Tired ol‘ judge got roughed up too
    No one left to make a stand
    They whisper, „what’s the use“

    I think we need a gunslinger…

    http://www.azlyrics.com/lyrics/johnfogerty/gunslinger.html

  44. Doch statt nun endlich über vernünftige Lösungen nachzudenken und sich wieder auf die Einhaltung bestehender Gesetze zu besinnen, rudern die Vertreter der Altparteien ziel- und orientierungslos zwischen stetig wechselnden Ultimaten und Forderungen hin und her.

    Die große Aufgabe ist wohl noch nicht erfüllt.

  45. Mit Trillerpfeifen/Chaoten geht´s in den absoluten Untergang – was für Idioten!!!
    Die radikalisieren sich, weil es von „Oben“ gewollt und unterstützt und auch bezahlt wird. Und da nichts gegen sie unternommen wird – wie beim „Kampf gegen Rächts“ werden die geradezu zu Gewalttaten und Sachbeschädigungen ermutigt.
    Ein Irrenhaus.

  46. War heute live vor Ort dabei. Höcke war klasse! Seine Ochsentour als Redner quer durch die Republik macht sich bemerkbar – er wird immer professioneller und besser!

    Regionalpolitisch interessant war, dass der Schweinfurter Stadtrat und langjährige Republikaner Graupner nun zur AfD gewechselt ist und auch als Redner aufgetreten ist. REP hatte unter Graupner in Schweinfurt immer ordentliche Wahlergebnisse und er sitzt deshalb auch schon seit Jahrzehnten im Stadtrat.

    Es waren aber bei der AfD Demo kaum Schweinfurter anwesend, obwohl in dieser Stadt sicher Wähler in zweistelliger Prozentzahl vorhanden sind. Das zeigt wieder einmal das repressive Klima in unserem Land. Nur viel zu wenige trauen sich auch öffentlich, sich einmal zu so einer Kundgebung zu bewegen, da sie offenbar Angst haben, erkannt und denunziert zu werden.

    Das sagt verdammt viel über unser Land aus. Zum Glück gibt es noch geheime Wahlen.

  47. Auch wenn diesem oder jenem dieser oder jener Redner nicht gepasst haben mag und das Outfit oder die Nase des einen oder anderen erst recht nicht, kann ich nur sagen: Danke für diese großartige Veranstaltung! Da war schon am Livestream sehr viel gesunder Menschenverstand, Bürgersinn und Herzblut zu spüren. Weiter so, AfD!

  48. #91 Demonizer

    Die radikalisieren sich, weil es von „Oben“ gewollt und unterstützt und auch bezahlt wird. Und da nichts gegen sie unternommen wird – wie beim „Kampf gegen Rächts“ werden die geradezu zu Gewalttaten und Sachbeschädigungen ermutigt.

    Es wurde ja irgendwo angesprochen: Diese Radikalisierung findet mitten in unseren Schulen statt. Unternehmen müssen wir also etwas gegen die Lehrerschaft.

  49. #93 Tiefseetaucher (28. Apr 2016 21:09)

    Ja, aber …

    Liebe AfDler, bitte eines nie wieder: bedamkt Euch nicht beim Publikum, dass es so lange aushält, wie das am Schluß gleich zwei Redner nacheinander getan haben.

    Damit redet Ihr ihnen ja noch ein, dass es eine Last ist. Sagt: schade, dass wir uns jetzt trennen müssen, wir könnten die ganze Nacht weitermachen! Beim nächsten Mal sehen wir uns …

    Und macht Eure Reden eben so, dass Ihr gar nicht befürchten braucht, jemand würde vielleicht lieber gehen. Macht Feuerwerke und Geschichten, aber keine solchen wie die Dame auf Pegida mit ihren bescheuerten Dackeln.

    Dieses Verplempern von Podiumszeit ist skandalös.

  50. Es waren gute Reden, alles gut. AfD ohne Hr. Höcke wäre wie Metallica ohne James Hetfield.

  51. #96 siggi (28. Apr 2016 21:12)

    Nach dem normalen Verfälschungsfaktor sind das dann real 27%.

    #95 Ferrari (28. Apr 2016 21:11)

    Keine Frage – Lehrer sind unbelehrbar, weil sie von sich annehmen, die Wahrheit mit Schaumlöffeln gefressen zu haben und Andere für blöd wie kleine Schuljungen halten, die belehrt werden müssen.

  52. #98 Orwellversteher (28. Apr 2016 21:17)

    #93 Tiefseetaucher (28. Apr 2016 21:09)

    Ja, aber …

    Liebe AfDler, bitte eines nie wieder: bedamkt Euch nicht beim Publikum, dass es so lange aushält, wie das am Schluß gleich zwei Redner nacheinander getan haben.

    Damit redet Ihr ihnen ja noch ein, dass es eine Last ist. Sagt: schade, dass wir uns jetzt trennen müssen, wir könnten die ganze Nacht weitermachen! Beim nächsten Mal sehen wir uns …

    Und macht Eure Reden eben so, dass Ihr gar nicht befürchten braucht, jemand würde vielleicht lieber gehen. Macht Feuerwerke und Geschichten, aber keine solchen wie die Dame auf Pegida mit ihren bescheuerten Dackeln.

    Dieses Verplempern von Podiumszeit ist skandalös.

    Das sind eben keine Politprofis mit diversen Rhetorikschulungen, sondern Menschen aus unserer Mitte, die zum größten Teil noch nie auf öffentlichen Kundgebungen gesprochen haben und jetzt ein bisschen erstaunt sind über das ganze Drumherum und über sich selbst. Das mag nicht professionell sein, aber es ist verdammt ehrlich und kommt sympathisch rüber. Diese Scheiß Profipolitiker sind doch das Eitergeschwür unserer Gesellschaft. Nicht diese anständigen Bürger, die sich auch mal verhaspeln und ganz erstaunt sind, dass man ihnen überhaupt so lange zuhört.

  53. AfDler, sagt lieber weniger, als Ihr eigentlich sagen wollt, wenn’s nach dem Bauchgefühl geht. Macht Andeutungen, weckt Lust auf mehr. Ihr müßt Euch doch niemandem mehr mitteilen oder rechtfertigen. Redet in Bildern und Geschichten, aber unterlaßt Aufzählungen. Es bleibt nur ein Bruchteil hängen, und den müßt ihr sorgfältig auswählen. werdet Minimalisten, wie die besten Maler oder Jazzmusiker. Reden ist eine Kunst. Bringt Spannungsbögen in Eure Reden rein. Kündigt am Anfang was an und verschiebt es immer wieder bis zum Ende, gebt den Zuhörern Rätsel, laßt sie mitspielen, raten, klatschen, jubeln, mitreden. Laßt eure Redeblätter fallen und macht daraus noch einen Scherz und spielt damit: wozu noch was aufschreiben oder ablesen, ich weiß doch, worüber ich mich ärgere.
    Unterhaltet sie und werdet plötzlich ernst usw. und was weiß ich noch, es gibt soviele Anleitungen zur Redekunst. Schaut Euch Goethe, Schiller und Shakespeare an und überlegt Euch, wie aus so einem Monolog eine Rede wird, baut ihn um. Wofür haben sie Euch denn in der Schule damit gequält, außer dass ihr jetzt die Welt retten sollt? Ihr seid die Auserwählten, jetzt macht was draus.

  54. #86 Tritt-Ihn (28. Apr 2016 20:38)

    Sonntagsfrage Mecklenburg-Vorpommern

    CDU und Linkspartei verlieren.
    AfD 18 Prozent.

    Sollten die 4 Prozent NPD-Wähler am Wahltag zur AfD überlaufen, könnte die SPD erneut überholt werden.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/mecklenburg-vorpommern.htm

    Bei Prognos liegt die AfD sogar schon bei 23% in Meck-Pomm. Die CDU bei 17%.

    Ganz neu ist dort die Umfrage für Hamburg auch dort hat die AfD (14%) die CDU (13%) überholt, ebenso in Brandenburg: AfD 23%, CDU 17%.

    In Sachsen liegt die AfD bei Prognos bei 27% (!!!), die SPD bei 8% und läuft Gefahr, bald aus dem Parlament zu fliegen.

    Geht doch.

    Prognos lag bei den vergangenen Landtagswahlen mit den Pronosen deutlich näher am Endergebnis als Forsa, infratest und Co.

    https://twitter.com/PrognosUmfragen

  55. #63 Stefan Cel Mare (20:05)

    Btw. – tiefsinnig gewählter Song -was mich übrigens nicht weiter wundert – gehören Sie, sprich Ihre Kommentare, doch schon seit Jahren zu meinen »Favorites« … das liegt zum Teil auch an ihren Hyperlinks -ob sie nun auf eine Texteinheit verweisen, oder wie in diesem Fall auf ein Musikvideo- man fühlt sich doch zumeist belohnt, wenn man Ihren Links folgt. Noch eine Anmerkung – zu erwähnter Tiefsinnigkeit -bzw. genauer- zur Bedeutung von Songtexten:

    … »Es geht doch den Meisten von uns so«, sagt Hofbauer, »dass wir von den zigfach gehörten Songs nur einige englisch-sprachige Satzfetzen im Kopf haben, die wir vor uns hinsummen, ohne uns jemals Gedanken zu machen, was sie in Wahrheit bedeuten« [1] …

    Ein drastisches Beispiel hiefür ist übrigens der Song »Copacabana« des amerikanischen Schnulzensängers Barry Manilow: In diesem vermeintlichen »gute-Laune-Song« wird immerhin beschrieben wie jemand erschossen wird, wobei offenbleibt, ob Rico Toni erschiesst -oder umgekehrt. Show-Tänzerin Lola hingegen zerbricht darüber, und lungert 30 Jahre später immer noch mit dem gelbem Federschmuck in ihren Haaren in der selben Lokalität rum, die nun allerdings -eben 30 Jahre später- eine Diskothek ist; sie trinkt sich dort »halbblind« und verliert darüber hinaus Verstand – zum Schluss spricht der Sänger dann noch eine unheilvolle Warnung aus … womit wir wieder bei »Bad Moon Rising« wären … btw. zu Höcke – der war übrigens wieder grandios (Hilfsausdruck).

    YT-Video ZDF-Starnacht:
    Barry Manilow – Copacabana

    ————–

    [1] Zitat von Peter Hofbauer
    zu seiner Sendereihe »Words«
    auf Radio Wien

  56. #102 Tiefseetaucher (28. Apr 2016 21:22)

    #98 Orwellversteher (28. Apr 2016 21:17)
    #93 Tiefseetaucher (28. Apr 2016 21:09)

    .

    Das sind eben keine Politprofis mit diversen Rhetorikschulungen, sondern Menschen aus unserer Mitte, … Das mag nicht professionell sein, aber es ist verdammt ehrlich und kommt sympathisch rüber. Diese Scheiß Profipolitiker sind doch das Eitergeschwür unserer Gesellschaft. Nicht diese anständigen Bürger, die sich auch mal verhaspeln und ganz erstaunt sind, dass man ihnen überhaupt so lange zuhört

    Und diese charmante Unbeholfenheit sollen sie auch nicht aufgeben, sondern darauf aufbauen. Der Wolfgang Rettig auf Youtube etwa hat seinen Stil sehr gut kultiviert. Auf jeden Fall authentisch bleiben! Nichts machen, nur weil es irgendwo im Buch steht. ein absolutes richtig und falsch gibt es nicht, schon weil jede ituation anders ist. Mit der situation kann man auch spielen (zum Gebrüll und Gepfeife etwa: „Welch eine Kulisse! So muß dass sein, so merke ich, dass ich hier und jetzt an der richtigen Stelle stehe! Und ich kann nicht anders, Gott helfe mir.“ …) Es muß immer von Herzen kommen und zu einem selbst passen.

    Aber schau: die AfDler haben das in der Geschichte der Redekunst äußerst seltene Privileg, dass sie wirklich nullkommanull lügen müssen. Welch ein Luxus!

  57. # Tiefseetaucher Applaus, Applaus, für alle Kommentare. Jedem an der Hassfront gebührt unsere Hochachtung und Unterstützung.

  58. #109 Freya
    Ich finde, so jemand hat etwas anderes verdient und NICHT den humanen Strafvollzug in Deutschland!

  59. Ich war in Schweinfurt dabei, war ganz gut, Björn Höcke wurde stürmisch begrüßt! Das Lumpenpack Antifa hat unentwegt gekräht, aber die Lautsprecher waren gut, war kein Problem!

  60. #109 Freya- (28. Apr 2016 21:56)

    Mühldorf/Traunstein
    Das Gericht sprach den Asylbewerber schuldig
    Acht Jahre Gefängnis für den Vergewaltiger einer 19-Jährigen

    Ein 25-jähriger Asylbewerber aus dem Senegal hatte eine 19-jährige Mühldorferin vier Mal vergewaltigt. Jetzt muss er für lange Zeit ins Gefängnis

    http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/altoetting/regionales/Acht-Jahre-Gefaengnis-fuer-den-Vergewaltiger-einer-19-Jaehrigen;art22,365064

    #111 Herrmann der Cherusker (28. Apr 2016 22:08)

    #109 Freya

    Ich finde, so jemand hat etwas anderes verdient und NICHT den humanen Strafvollzug in Deutschland!

    Ich finde die *indische Loesung* besser.

    https://www.google.de/search?client=ubuntu&channel=fs&q=indien+vater+hackt+haende+ab&ie=utf-8&oe=utf-8&gfe_rd=cr&ei=YnMiV_6xN-Sl8wf2qoGQAg

  61. Nachrichten-OT
    Tagesthemen zum Kotzen- das sind keine Nachrichten, das ist ideologieversifftes Propaganda-Niveau, schlimmer als Nordkorea!
    Erst wird nur SCHEINBAR kritisch gefragt, ob nicht vielleicht der Islam an sich mit dem GG unvereinbar ist- es kommt ein „liberaler“ Imam zu Wort und Frau Ahadi von den EX-Muslimen, aber nur auf dass der Mohammedaner des Kölner Islam-Reaktors sie widerlegen darf, psychologisch geschickt am Ende des Beitrags, worauf der Weichzeichner am Schluss die friedlichen Täublein auf dem Dach des Islam-Reaktors zwigt mit dem Hinweis, wir alle leben unter einem Himmel. Und mit sowas verdient man Geld? Das ist ja schlimmerer Kitsch, den sich nur ein Bekiffter anhören kann! Dabei wird die angebliche Friedfertigkeit von Mohammedanern erwähnt und dass 90% die Demokratie als gute Regierungsform ansehen- heißt im Klartext: wir haben mehr als eine halbe Million Demokratiefeinde im Land, selbst unter Zugrundelegung der ARD-Zahlen.
    Dann ist das Publikum vorgewärmt für AfD-Bashing- wie kann es sein, dass immer noch Menschen ANGST vor dem Islam haben, wo man doch im Vorbeitrag ANGEBLICH mit Zahlen die Friedfertigkeit des Islam belegt hat? Mann, was sind die Ängstlichen doch blöd! Angst sei der Zug, auf den Höcke aufspringe, obwohl es in Thüringen doch kein einziges Minarett gebe! Was diese Hohlköpfe nicht kapieren, ist, dass es Menschen gibt, die eben KEINE Kölner Verhältnisse in ihrer Heimat wollen! Und das aus gutem Grund!
    Dann wird dieser Dünnpfiff noch mal in einem Kommentar aufgequirlt, für alle, die es nicht verstanden haben. Drei riesen Beiträge, drei mal Propaganda im Nordkorea-Style für den Islam. Und das sollen Nachrichten sein? Für die wir zum Kompott auch noch abgezockt werden.
    Ihr gutmenschlichen Schlaumeier- die ihr wenigstens bis drei zählen könnt, eine bescheidene Frage: warum bitte gibt es nicht drei Beiträge am Anfang der Sendung über den Buddhismus? Oder den Hinduismus? Na?! Weil diese Religionen uns keine Probleme machen?
    Während des Schreibens habe ich den Bericht mit der Hofreiterin verpasst und das Stürmchen im Wasserglas, weil der Fußballer (Pressedeutsch: Fussballer) Mats Hummels den Verein wechselt.
    Das war eine Nachrichtensendung-geil!!!!

  62. im Nachhinein als Aufzeichnung gesehen. Etwas von PEGIDA-Feeling ist da schon rüber gekommen. Wie viele waren denn da? Die Kamera hätte ja mal einen Schwenk machen können. Aber Alles in Allem, gut so. Weiter so, auch in Bayern.

  63. Ein dunkeldeutsches Gefühl in mir sagt, die AfD ist locker über 20% und muss sich nur professionalisieren aber auf keinen Fall distanzieren oder differenzieren…

    Eine zukünftige Volkspartei die Höcke nicht aushält, ist nur eine linke Splitterpartei!

  64. Schweinfurt ist arbeiterverrätermäßig schwerst durchseucht. Vor rund 14 Tagen habe ich mit ansehen müssen, wie ein AfD-Infostand von Vertretern der Arbeiterverräterpartei, der bonzenfreundlichen Gewerkschaften und vermummten Antifanten angegangen wurde.

    Die Polizei stand feixend daneben und hat sich an einheitlich schwarzer Uniformierung und Vermummung mit Sonnenbrille, Palituch und Basecap der jungen Dummen nicht gestört.

    Bayern hat fertig. Die CSU ist Komplize der Arbeiterverräterpartei und der Grünen. Die haben alle Pöstchen fest im Griff und untereinander ausgeschachert.

    Diesen Augiasstall auszumisten schafft kein Herkules mehr.

  65. Rep, dF, PdV, Pro, fW etc. sollten sich AfD unterordnen! Und AfD diese integrieren.

    Alle NPD-ler und Antifa-ler, wie Staatsparteien und Co gehören zu den Linken und Anti-Deutschen!

  66. #107 Eddie Kaye (28. Apr 2016 21:46)

    tiefsinnig gewählter Song

    John Fogerty war der einzige vietnamkritische Sänger, dessen Songs im Soldatenradio von Vietnam NICHT zensiert wurden.

    Das hing damit zusammen, dass es ihm gelang, seine kritischen Anspielungen in „Wettermetaphern“ zu verpacken.
    So wurde er unter den Soldaten zur Legende, mit Songs wie „Who’ll stop the rain“, „Run Through the Jungle“ oder „Have you ever seen the rain“. Auch in späteren Zeiten behielt er diese Linie bei („Change in the weather“, „Walking thru a hurricane“).

    Ein weiterer Song, dessen Tiefsinnigkeit sich ggf. nicht beim ersten Anhören erschliesst, ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=P_YN0OgyKO0

  67. #108 Orwellversteher (28. Apr 2016 21:52)

    Aber schau: die AfDler haben das in der Geschichte der Redekunst äußerst seltene Privileg, dass sie wirklich nullkommanull lügen müssen. Welch ein Luxus!

    In der Tat, schön gesagt!

  68. Es waren mehr als 200 Teilnehmer anwesend. Die Arbeit der Polizei war super. Eine kleine Blockade auf dem Weg wurde schnell aufgelöst. Die Gegendemonstranten waren hinter uns mit gebührlichen Abstand außer Wurfweite. Ein Biertrinker, der auch schon vorher auffällig war, wurde aus der Demo begleitet. Außerdem gab es noch 2 linke Störer unter den Teilnehmern, die aber auch blitzschnell abgeführt wurden.
    Auch der Ed aus Holland war da.
    Mit 2 Stunden war die Demo etwas zu lang. Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und die Reden sollten eben auch nicht länger dauern.

  69. #123 rob567

    Mit 2 Stunden war die Demo etwas zu lang. Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und die Reden sollten eben auch nicht länger dauern.

    Seh ich auch so. Lieber 2-3 gute Redner, und einen ruhigen Spaziergang. Damit auch andere auf die Sache aufmerksam werden.

  70. #115 Berggeist

    „Kameraschwenk“

    Schon immer meine Rede gewesen. Leicht erhöhte Kameraposition, und wenn Beifall aufbrandet, ein Schwenk aufs Publikum einschl. Fahnenmeer! Auch, wenn’s mal nur 200 sind. Es kommt auf die Perspektive an. Im Zeitalter von Multimedia enorm wichtig, wenn man was bewegen will.

  71. Ich war heute in Schweinfurt dabei. Ich dachte, ich bin im Irrenhaus. Ich bin nicht so der „vor Ort“ Typ und es war meine erste Demo.
    Diese Linken sind echt Verrückt. Die schreien respektlos älteren Menschen an und beleidigen sie.
    Eine derartige Aggressivität anderen Menschen gegenüber habe ich noch nicht erlebt.

    Bei dem Spaziergang gab es eine Sitzblockade, bei der ständig Nazis raus und Deutschland verrecke geschrien wurde. Ich war etwa 10 Meter hinter der Hauptgruppe. Bereits 10 Meter hinter mir kam die größten Brüller. Warum die Polizei diese Gruppe nicht weiter auf Abstand gehalten hat, verstand ich nicht.

    Auch auf dem Veranstaltungsplatz war alles Übersichtlich. Ich hatte etwas 50 Meter zur Bühne und ca. 100 Meter bis zur Gegendemo im Rücken. Ständig in Sichtweite und unentwegtes Pfeifen und Brüllen.
    Neben den Menschen, die sich hin und wieder in den abgesperrten Bereich mit Trillerpfeifen verirrten, viel mir noch eine SPD-Gruppe mitten im Geschehen auf. Etwa 10 Personen im Alter von ca. 40-50 Jahren standen plötzlich in Höhe der Bühne vor einer Kneipe mit Weingläsern in der Hand. Diese Gruppe hielten tatsächlich Schilder der SPD in die Höhe und fotografierten sich gegenseitig. Es vielen noch „heult doch“ und „Nazis“. Als sie aber Trillerpfeifen benutzten und der Stinkefinger in Richtung der Demoteilnehmer zeigten, erkannte ich auch deren Niveau.

    Ich stand immer etwas Abseits. Ich lies mich beschallen und beobachtete meine erste Demo.

    Fazit: Ich habe allergrößten Respekt vor Leuten, die sich derartiges antun und sich ständig von Menschen anbrüllen lassen, die offensichtlich zu keinem Dialog bereit sind. Für mich eine Erfahrung, die ich zum ersten Mal erleben durfte. Mir hat es gereicht…

  72. Jawoll. Hoecke war wieder richtig gut.

    Und wie schon einer vor mir geschrieben hat:

    Die Altparteien müssen immer mehr luegen und laufen auf 100 % um die AFD zu bekaempfen. Sie powern sich total und sinnlos aus. Die AFD dagegen braucht „nur“ die Wahrheit sagen und kann immer mehr Leute an sich ziehen.

    Die laufen auf 100% um uns zu bekämpfen. Mehr geht aber nicht mehr. Die laufen ständig am Limit. Wir dagegen haben unser Potential nicht mal zu 10% entfaltet…da ist noch Luft nach oben.

    Macht Werbung im Bekanntenkreis:

    Bedenkt eins: Wenn jeder von uns „nur“ 2 oder 3 Freunde, Bekannte und Kollegen zum AFD Wähler machen können dann ist die BT-Wahl gelaufen und die AFD hat über 50%!!

    Unmöglich? Nein!! Wir müssen alle!! dafür etwas tun. Jeder von uns muss Wahlhelfer und Wahlwerber für die AFD sein.

    Und glaubt mir eins: Bei so einem Wahlergebnis werden sich solche Leute wie Anne Helm und Claudia Roth von ganz alleine aus diesem Land verpissen :)…und da können sie noch froh sein.

  73. Die Länge war sicher auch dem Störfeuer geschuldet. Dennoch hätte nicht jeder eine Rede halten müssen. Nach Höcke war die Luft raus und die ersten sind gegangen – ich dann schließlich auch während des Anschlussredners.

    200 Leute waren allenfalls bei Höcke da, danach ging es schnell runter mit der Zahl (ich schätze sogar, dass es zu besten Zeiten maximal 150 waren).

    Aber für Schweinfurt ist das schon was, denn der normale „Schnüdel“, der auch AfD Wähler sein könnte, ist nicht so der Demo Gänger. Für Aufmärsche etc. sind in dieser Stadt die Linken zuständig, die können immer irgendwie bis zu 500 Leute mobilisieren. Die haben auch ihre Leute in der Mainpest, der örtlichen Zeitung und von daher sehen die sich immer auch in der Meinungsführerschaft. Dass die Stadt einen CSU Bürgermeister und die CSU die stärkste Stadtratsfraktion ist, ist zumindest ein Zeichen, dass die lokale Presse dort schon lange nicht mehr Wahlentscheidend ist und der Wähler sich nicht von denen so leicht manipulieren lässt, denn ginge es nach der Mainpest, dann wäre die CSU auch kleiner.

    Ich sehe das Potential der AfD für diese Stadt bei über 10%, zumal es schon Zeiten gab, wo die REP ähnliche Ergebnisse dort hatten.

    Leider wird jetzt die gesamte lokale Propaganda behaupten, die Schweinfurter AfD seien ja nur REPs, nachdem der REP Stadtrat zur AfD gewechselt ist.

    Wie auch immer, ein Zeichen ist gesetzt und Höcke war klasse, auch wenn ich inhaltlich nicht allem zustimmen würde, was er gesagt hat, aber auf Erbsenzählerei kommt es nicht mehr an, in diesen Zeiten.

  74. Gut dass PInews darauf aufmerksam machte. Ich habe mir den Livestream angesehen und fand diese Veranstaltung der AfD SPITZE!

    BtW. Heute im Lügenfernsehen schwadroniert die Propagandaschleuder N24 über den anstehenden AfD Parteitag und den angedrohten Austritt Frauke Petrys aus der Partei falls diese zu weit nach rechts rückt. Die Etablierten und das Lügenfernsehen scheixxen sich die Büx so dermassen voll dass man es durch den Fernseher riechen kann. 😀 😀 😀
    Die wissen schon warum. Die AfD wird stärker und stärker und es ist egal was die Lügenmedien für Propaganda von sich geben. Und je länger die Landeshochverräterin Merkel weiter Kanzlerin sein darf um so schneller wird der Aufstieg der AfD voranschreiten.
    Und ob Höcke oder Petry oder Gauland oder von Storch antreten würden: Ich würde JEDEN von denen viele tausende male eher wählen als die von mir zutiefst gehasste widerliche Volksverräterin oder irgend einen ihrer Büttel.

  75. Stimmt es, dass Schwule aus der AfD ausgeschlossen werden? Was sollen denn bitteschön schwule Flüchtlinge machen, wenn sie in ihrem Heimatland aufgrund ihrer Homosexualität und der Scharia mit dem Leben bedroht werden? Flüchtlingsheime, wo es auch Musels gibt, sind kein sicherer Ort für Schwule egal wo, Schwule müssen dort damit rechnen jederzeit gelyncht zu werden.

    Es mag zwar edel klingen, wenn die AfD die produktiven deutschen Familien mit Kindern fördern will, aber was soll das für Schwule bedeuten? Sollen die etwa über ihren Schatten springen und hetero werden, damit sie deutsche Kinder produzieren? Kann man sich nicht auch vorstellen, das sich auch schwule Minderheiten von der Islamisierung Europas bedroht fühlen? Sollen Schwule etwa linksgrünverdreht wählen, und damit ihren islamischen Untergang besiegeln? Im Iran z.B. werden Schwule auf die Ladefläche eines Polizeiautos gestellt und an der nächsten Ampel aufgehängt.

    Der Unterschied zwischen einer Volkspartei, die für alle offen ist, und rechtsradikal ist der Umgang mit Minderheiten. Das kann man entweder an Unveränderlichkeiten festmachen, wie Rasse und sexuelle Ausrichtung, oder an veränderbaren Dingen, wie kriminelle Handlungen und Religion. Religion ist insofern veränderbar, dass der Betroffene umkonvertieren könnte, wenn sie sich als grundgesetzfeindliche Ideologie erweist. Wenn Schiiten vor Sunniten flüchten oder umgekehrt, dann ist das für die Betroffenen eine selbst gewählte Lebensgefahr. Das wäre in etwa so als wenn Kannibalen vor Kannibalen flüchten würden und sie dann hier ihre Lieblingsspeise jagen würden. Wer integrierter Ausländer, Mischling, behindert oder schwul ist, der kann noch so sehr im Dreieck hüpfen, er wird daran niemals was ändern können. Solche Menschen auszuschließen ist rechtsradikal, nazimäßig und im tiefsten Maße verachtenswert. Wenn die AfD eine Volkspartei sein will, dann muss sie zwangsläufig diese Minderheiten mit integrieren. Trotzdem muss es erlaubt sein eine menschenverachtende Religion bzw. Ideologie kritisieren zu dürfen, ohne als rechtspopulistisch diffamiert zu werden.

    Ach ja, und ich bin nicht schwul!

  76. #130 Hydrodendron

    NEIN!!!

    Es stimmt nicht, dass Schwule aus der AfD ausgeschlossen werden.

    Wer erzählt einen solchen Quatsch?

    Alice Weidel, von der ich kein Fan bin, die aber keine unwichtige Rolle in der AfD spielt, ist selbst homosexuell.

    Die AfD ist aber zu Recht kein Vertreter der Genderideologie. Und das ist gut so. 😉

    Und nein, ich bin auch nicht schwul, störe mich aber nicht dran, wenn es jemand ist. Warum auch?

    Richtig ist, dass man selbstverständlich Schwule schützen muss, wenn sie von faschistisch-friedensreligiösen Schwachköpfen bedroht werden. Egal wo.

  77. Wie jedesmal, wenn ausgerechnet in Bayern demonstriert wird, dürfen die Volksfeinde brüllend aufmarschieren.

    So wie dort bei den schlimmsten Volksvernichtern, denn sie sind immer und überalle die Vorreiter, nicht mal das poplige Versammlungsgesetz durchgesetzt wird, so werden ja in München Schauprozesse am laufenden Band durchgeführt.

    Und die Transe Titze trägt bei ihren Kommentaren nun einen Rollkragen, damit man den Adamsapfel nicht sieht….. 🙂

  78. Die Reden waren nicht mal übel.
    Und ein kostenloses (Pfeif)Konzert, gab es von Rotfront, auch noch dazu.

  79. #131 pippo kurzstrumpf der erste (29. Apr 2016 11:25)

    Was bedeutet Genderideologie? Mir ist das Wort völlig unbekannt.

    Ich kam drauf durch die Pinocchio-Medien, und weil in der Rede von der AfD etwa in der Mitte gesagt wurde, dass schwule Flüchtlinge in Deutschland nicht erwünscht sind. Schwule dürfen nicht diskriminiert werden. Ob sie heiraten dürfen, ist mir egal, aber jetzt, wo sie es dürfen, sollte es auch so bleiben. Der CSD-sollte bestehen bleiben und die bunten Fahnen sollten auch bleiben, das wars. Homosexualität ist etwas vollkommen Natürliches, was auch in der Tierwelt vorkommt, es regelt die Geburtenkontrolle einer Gruppe, Schwule sind auch sehr kinderlieb. Ich fühle mich jedenfalls von den Schwulen nicht bedroht, im Gegensatz zum Islam.

    Wie wird denn mit dem Problem umgegangen, dass die AfD keine Konferenzräume bekommt, weil die Antifanten sie danach immer mit Farbbeuteln bewerfen? Wird denn da nicht von der Polizei ermittelt? Das ist doch strafbar.

  80. #130 Hydrodendron (29. Apr 2016 11:05)

    Stimmt es, dass Schwule aus der AfD ausgeschlossen werden?

    Natürlich nicht. Wie kommen Sie auf diesen Unsinn?

    Es muß nun wahrlich nicht jeder Mist an Lügen wiedergekäut werden, die der Sumpf an so genannten „öffentlich-rechtlichen“ Medien dem offensichtlich für dumm gehaltenen Volke unterjubelt.

  81. #130 Hydrodendron

    Was sollen denn bitteschön schwule Flüchtlinge machen, wenn sie in ihrem Heimatland aufgrund ihrer Homosexualität und der Scharia mit dem Leben bedroht werden?

    Es nicht offen zur Schau stellen.

    #131 pippo kurzstrumpf der erste

    Es stimmt nicht, dass Schwule aus der AfD ausgeschlossen werden.

    Das ist leider ein Fehler.

    Selbst wenn man der Auffassung ist, daß das deren Privatsache sei: In der Politik ist es das nicht mehr.

    Es geht hier um Personen, denen wir unsere Interessen anvertrauen. Von solchen Personen erwartet man, daß sie ein sittlich einwandfreies Leben führen.

    Wer einer abartigen Minderheit angehört, bei dem ist die Gefahr groß, daß er seine eigenen Interessen über die Interessen der normalen Menschen stellt.

    Schwule haben in der Politik nichts zu suchen.

    Die AfD sagt, sie will sich von der political-correctness lösen. Dann soll sie es auch hier zeigen, indem sie deutlich klarstellt: Die AfD ist keine Perversenpartei.

  82. #137 Ferrari (29. Apr 2016 21:16)

    Selbst wenn man der Auffassung ist, daß das deren Privatsache sei: In der Politik ist es das nicht mehr.

    Es geht hier um Personen, denen wir unsere Interessen anvertrauen. Von solchen Personen erwartet man, daß sie ein sittlich einwandfreies Leben führen.

    Wer einer abartigen Minderheit angehört, bei dem ist die Gefahr groß, daß er seine eigenen Interessen über die Interessen der normalen Menschen stellt.

    Schwule haben in der Politik nichts zu suchen.

    Die AfD sagt, sie will sich von der political-correctness lösen. Dann soll sie es auch hier zeigen, indem sie deutlich klarstellt:
    Die AfD ist keine Perversenpartei

    Ich habe auch schon mal Popospiele mit einer Frau gemacht, bin ich jetzt pervers? Wäre ich jetzt als Politiker für die AfD für alle Zeiten ungeeignet?

    Ich gehöre also klar einer abartigen Minderheit an! Ich war auch schon mal im Kit Kat Club und habe dort am Gruppensex teilgenommen. Und wenn alles als abartig definiert wird, was nicht der Fortpflanzung dient, dann ist offensichtlich das ganze deutsche Volk pervers. Dann sollte sich die AfD gleich selbst abschaffen.

    Ich hatte gedacht es geht nicht um die political-correctness, denn die sehe ich nicht generell als Bedrohung an. Ich dachte die AfD steht hauptsächlich dafür die Islamisierung Europas zu verhindern, denn im Islam lehne ich durchweg alles ab. Für mich zählt Wissenschaft, Vernunft und gesunder Menschenverstand, im Islam zählt hauptsächlich nur der Koran, wo alles schon für alle Zeiten festgeschrieben ist.

    Was pervers ist, das liegt im Auge des Betrachters, da gibt es keine klare Grenze. Aber einvernehmlicher Sex, auch wenn er nicht nur der Fortpflanzung dient, gilt allgemein nicht als pervers. Was interessiert mich die political-correctness? Wenn eine Partei Minderheiten für Dinge diskriminiert, an denen sie nichts ändern können, dann ist diese Partei rechtsradikal-faschistisch und nicht viel besser als der Islamfaschismus.

    Es gibt großartige Beispiele von schwulen Politikern, man muss nicht mit allem einverstanden sein, was sie gemacht haben, aber sie haben ihre Arbeit gut gemacht, und dafür wurden sie auch gewählt.

    Ach übrigens, Moslems führen allgemein ein sittlich einwandfreies Leben. Schwul sein ist ja dort ausdrücklich verboten, sie trinken kein Alkohol, nehmen keine Drogen und wenn sie dann auch noch ihre Frau nicht verprügeln, dann wären doch diese Zauselbärte als Politiker für die AfD bestens geeignet, oder?

  83. #137 Ferrari (29. Apr 2016 21:16)

    Es nicht offen zur Schau stellen.

    Schwule werden im Islam nicht dafür gehängt oder gesteinigt, weil sie ihre Homosexualität offen zur Schau stellen, denn das werden sie sich sicher nicht trauen, sondern für ihre privaten Handlungen, wenn das rauskommt.

  84. #138 Hydrodendron

    Du bist schon deshalb ungeeignet, weil Du in aller Öffentlichkeit darüber sprichst.

Comments are closed.