Eine Werbekampagne sorgt mit einem Plakat für Aufregung, das ethnische Minderheiten auffordern soll, beim EU-Referendum abzustimmen. Es zeigt eine ältere indische Frau im Sari und einen hässlich gestikulierenden tätowierten weißen Schläger, die sich auf einer Wippe gegenüber sitzen. Das Plakat wurde vom Werberiesen „Saatchi und Saatchi“ für „Operation Black Vote“ (OBV) produziert. Die Kampagne soll die „Dämonisierung von Ausländern und Menschen anderer Hautfarbe“ unterstreichen, die in der Referendumskampagne stattfinden würde.

(Von Alster)

Eigentlich wurde das Projekt „Operation Black Vote“ entwickelt, um ethnische Minderheiten zu ermutigen, an die Urnen zu gehen. OBV erhielt £ 85.000 für diese Kampagne. Der zugrundeliegende „Joseph Rowntree Charitable Trust“ wurde vor 100 Jahren zur Förderung von „Frieden“ gegründet. Das Plakat mit dem Slogan: „eine Stimme ist eine Stimme“ wird auf 37 digitalen Anzeigetafeln in London und Manchester im Vorfeld des Referendums gezeigt.

Kritiker erachten die Kampagne als Witz: Wenn eine Organisation ein Plakat mit einem schwarzen Schläger veröffentlichen würde, hätte es dort zu Recht Aufruhr gegeben. Hier würde man Rassismus mit Rassismus bekämpfen.

Es gibt weitere Plakate mit den Slogans: „Wenn Du nicht wählst, nimmst Du die Farbe aus England heraus“, „If you dont vote, you’re taking the colour out of Britain.”

Der Brexit-Befürworter Nigel Farage sagte dazu: „Ich habe die ‚Operation Black Vote‘ unterstützt. Ich möchte, dass sich alle Bürger in der Gesellschaft für unsere Demokratie engagieren. Ich fürchte, dieses Poster ist ein Riesenfehler.“

Nigel Farage auf seiner Brexit-Tour in Bolton, auf der er einem Brexit einen „Dexit“ und andere Exits folgen lässt:

Und seine Bolton-Rede:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Einfach mal auf youtube nach „brexit the movie“ suchen. Das ist der Werbefilm der vote leave Befürworter. Keines ihrer Argumente zielt auf Einwanderung. Es geht um Demokratie, Selbstbestimmung und offenen Handel.

  2. Beim EU-Moloch ist England in seine eigene Grube gefallen

    Man merkt es: Die Göttin Nemesis nimmt ihr Amt der Wiedervergeltung fleißig wahr und widmet sich den Engländern. Denn einstmals hatte deren Hausmeier Kirchhügel geplant Deutschland durch den EU-Moloch knechten zu lassen oder wie er es selbst ausdrückte: „The structure of the United States of Europe, if well and truly built, will be such as to make the material strength of a single state less important. (…) The ancient states and principalities of Germany, freely joined together for mutual convenience in a federal system, might take their individual places among the United States of Europe.” Nun aber sieht sich England selbst vom EU-Moloch geknechtet und aus dessen Untertanenländer strömen nun ganze Völkerschaften nach England, um die dortige staatliche Armenhilfe abzugreifen. Dies freilich ärgert die Engländer und deshalb wählen sie nun verstärkt ihre Unabhängigkeitspartei und um dieser den Wind aus den Segeln zu nehmen, befehden die dortigen Scheinbewahrer den EU-Moloch zum Schein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  3. die Lügenmedien breiten sich aus wie ein riesiger Krake der die Wahrheit mit seinen Armen erwürgt.

  4. Rassismus gegen Weiße.
    „Das müssen wir aushalten“ Marie-Luise-Beck, Bürgerkrieg 90 Grüne.

  5. Was hat der Brexit mit Multikulti und Einwanderung zu tun? Nichts! Das ist vollkommen grotesk. Ich hoffe die Briten stimmen für den Brexit.

  6. Das Plakat stellt die Situation vor dem Waschgang dar. Ab in die Waschmaschine!
    😛

  7. Die Gegenbewegung ist nicht mehr aufzuhalten. Es wird noch einen anderen DEXIT geben, nämlich den deutschen.

  8. Die Mannschaft von „Mulit-Kulti-Deutschland“ hat heute blamabel verloren.

    Vielleicht sollten die Islamisten mal bei der Nationalhymne mitsingen, anstatt uns zu demonstrativ zu zeigen, dass sie auf Deutschland scheißen und lieber Hass- und Schmähsuren aus dem Koran zitieren.

    Wie sagte schon ein weiser Mann:

    Dessen Brot ist ess,
    dessen Nationalhymne ich sing.

    🙂

  9. Ist das nicht extremer Rassismus der einheimischen nicht-schwarzen und nicht-moslemischen weißen Bevölkerung gegenüber?

    Aber natürlich!

    🙂

  10. Der Herr Gauland mit seinem Alter muss sich noch entschuldigen vor dem jugentlichem-das ist ein Skandal-nur das er Deutscher ist????
    Die Politische Elite wird noch sehen!!!!!!!ZEIT LÄUFT;ALLES HAT SEINE ENDE!!!
    Das wird noch im TV aufgeblasst-kommt noch im Erstem Sendung-Rassismus!!!!!Schwachsinn!!!!!!

  11. Diese Kampagne könnte fein nach hinten losgehen. In vielen EU-Staaten sind es insb. gut integrierte Minderheiten, die dem EU-Wahn und der Islamisierung kritisch gegenüber stehen. Insb. Inder kennen sich mit der wahren Natur des Islam zu genüge aus.

  12. Dabei haben die Londoner erst kürzlich einen teppichbückenden Molukken als Dschihad-Bürgermeister gewählt!

  13. #10 Templer (29. Mai 2016 20:49)

    Wie sagte schon ein weiser Mann:

    Dessen Brot ist ess,
    dessen Nationalhymne ich sing.

    Let me fix that for you

    Wie sagte schon ein weisser Mann:

    Dessen Brot ist ess,
    dessen Nationalhymne ich sing.

  14. Ich hoffe England schafft den brexit ,aber ich denke es wird genau so gehen wie in Östereich erst 50/50 und dann wie der zufall will die europa befürworter gewinnen per briefwahl !!!!!

    invasoren mutti abwählen

  15. Das Plakat wurde vom Werberiesen „Saatchi und Saatchi“ für „Operation Black Vote“ (OBV) produziert.

    „Quatschie und Quatschie“

    Charles Saatchi (* 9. Juni 1943 in Bagdad, Irak) ist ein britischer Kunsthändler.

    Ach so. Verstehe.

  16. Zurück zum Thema:

    Die Europäische Zentralkommission wirkt aus meiner Sicht nur so stark auf einen Verbleib, um eben die „Fliehkräfte“ welche die EU zu zerreissen drohen, in Zaum zu halten.

    Mit was die Eurokraten aber nicht rechnen: Diese Bewegung kommt aus dem Volk, sie fusst daron, dass eben viele Leute nur noch „Glühbirne“ und „Gurke“ denken, wenn sie „EU“ hören. Niemand hat mehr das Bild einer großen Vision der Völkerverständigung. Diese europäische Traum hat sich selbst überholt.

    Kommt ein Exit, folgen weitere, sobald klar ist wie einfach das doch geht.

    Dänemark hat schon ähnliche Bewegungen, Finnland will aus dem Euro raus und noch sehr wenig in der Öffentlichkeit beachtet: Die Österreicher.

  17. #8 Thomas116   (29. Mai 2016 20:49)  
    Die Gegenbewegung ist nicht mehr aufzuhalten. Es wird noch einen anderen DEXIT geben, nämlich den deutschen.

    Sicher?
    Ich bin da ganz anderer Meinung. Jetzt wird der politisch-mediale-Komplex nämlich erst richtig aufdrehen und der multikulturelle Menschenzoo wird jetzt Form und Gestalt annehmen.
    Man wird jetzt nicht einmal mehr vor offener Wahlfälschung, sowie Einschüchterung mittels physischer Vernichtung (früher genügte soziale Vernichtung über Rufmord) von Gegnern zurückschrecken.

  18. #25 Das_Sanfte_Lamm (29. Mai 2016 21:03)

    #8 Thomas116 (29. Mai 2016 20:49)
    Die Gegenbewegung ist nicht mehr aufzuhalten. Es wird noch einen anderen DEXIT geben, nämlich den deutschen.

    Sicher?
    Ich bin da ganz anderer Meinung. Jetzt wird der politisch-mediale-Komplex nämlich erst richtig aufdrehen und der multikulturelle Menschenzoo wird jetzt Form und Gestalt annehmen.
    Man wird jetzt nicht einmal mehr vor offener Wahlfälschung, sowie Einschüchterung mittels physischer Vernichtung (früher genügte soziale Vernichtung über Rufmord) von Gegnern zurückschrecken.

    Ja, ganz sicher. Nie wieder wird es Willkommensklatscher, Heilsversprecher, Schreibtischtäter, Volksverräter mehr geben, die nicht sofort durchschaut werden.

  19. #24 Autobahn (29. Mai 2016 21:03)
    Zurück zum Thema:

    Die Europäische Zentralkommission wirkt aus meiner Sicht nur so stark auf einen Verbleib, um eben die „Fliehkräfte“ welche die EU zu zerreissen drohen, in Zaum zu halten.

    Mit was die Eurokraten aber nicht rechnen: Diese Bewegung kommt aus dem Volk, sie fusst daron, dass eben viele Leute nur noch „Glühbirne“ und „Gurke“ denken, wenn sie „EU“ hören. Niemand hat mehr das Bild einer großen Vision der Völkerverständigung. Diese europäische Traum hat sich selbst überholt.

    Kommt ein Exit, folgen weitere, sobald klar ist wie einfach das doch geht.

    Kommt ein Exit, folgen weitere, sobald klar ist wie einfach das doch geht.

    Dänemark hat schon ähnliche Bewegungen, Finnland will aus dem Euro raus und noch sehr wenig in der Öffentlichkeit beachtet: Die Österreicher.

    Wie man in Österreich sah, schreckt man selbst vor „Missverständnissen™“ und „Schlampigkeiten™“ bei der Wahlauszählung nicht zurück, um Länder auf EU-Kurs zu halten.
    Wenn nach der Slowakei, Ungarn und Polen nun eines der ökonomisch starken Geber-Länder nationalistische Politik betreiben würde, wäre der Domino-Effekt in der Tat eine Frage der Zeit.
    Und ich habe kein gutes Gefühl, was den kommenden Umgang der EU-hörigen Administrationen mit ihren Gegnern angeht.

  20. #22 Babieca (29. Mai 2016 20:59)

    Bitte keine Horror- und Monsterfiguren posten. Das abgebildete Alien-Monster hat mir doch glatt den schönen Fussball-Abend verhagelt.

  21. Hoffentlich die letzten Zuckungen eines unmenschlichen globalistischen, multi-kulti-islam-extremistischen Systems.

    EU-AUSTRITT JETZT!!! GB macht den heiß ersehnten Anfang!

    Und andere Länder folgen!!!

    Anschließend darf man sich seine Freunde wieder selbst aussuchen. Erdoganisten und andere Unsympathen dürften dann nur noch höchst selten eine Rolle spielen.

  22. #30 Das_Sanfte_Lamm (29. Mai 2016 21:08)

    Und ich habe kein gutes Gefühl, was den kommenden Umgang der EU-hörigen Administrationen mit ihren Gegnern angeht.

    ————–

    Da gibt es viele Möglichkeiten. EUGENDFOR ist nur eine davon, wenn auch die vielleicht prominenteste.

    Die Frage die bleibt: Sind bei der Abstimmung in GB Briefwahlen erlaubt?

  23. Nur um nochmal diesen frechen Ethno-Laden „Operation Black Vote“ im Minderheitenverklärenden weißen Westen zu erhellen (man stelle sich das umgekehrt im Minderheitenhassenden schwarzen Negerien als „Operation White Vote“ vor): Die fett und bräsig saturierten, weißen und „bunten“ Funktionäre haben ihren Rassisten-Spinnkram zwischen 1994 und 1996 in GB entwickelt.

    http://www.obv.org.uk/

    http://www.obv.org.uk/about-us/history

    Besonders schick wäre das, ihr in GB Eingenisteten, wenn ihr z. B. guckt, wie die 300 Negerstämme Simbabwes (Rhodesien) mit den 3000 Negerstämmen Südafrikas umgehen – eure Büdahs, hopp auf, vor Ort helfen drobte parlamentarische europäische System umsetzen! ACH? Eure Co-Brüder finden das nicht so toll? Lieber die Briten plagen als euch selbst?

    Soso…

  24. Der Gegner des EU Austritts ist natürlich ein stumpfsinniger Neo-Nazi.

    Wie in der feuchten Traumwelt der Linken.

  25. Dexit kommt, und zwar exiten eher alle von DE bis DE alleine in der EU ist, als dass die BRD die tolle EU verlassen würde.

  26. Wäre dieses Plakat in Deutschland entstanden, sollte man die Initiatoren durch alle Instanzen steinhoefeln.

  27. #35 Autobahn   (29. Mai 2016 21:16)  
    #30 Das_Sanfte_Lamm (29. Mai 2016 21:08)
    Und ich habe kein gutes Gefühl, was den kommenden Umgang der EU-hörigen Administrationen mit ihren Gegnern angeht.
    ————–
    Da gibt es viele Möglichkeiten. EUGENDFOR ist nur eine davon, wenn auch die vielleicht prominenteste.
    Die Frage die bleibt: Sind bei der Abstimmung in GB Briefwahlen erlaubt?

    Vor nicht allzu langer Zeit gab es ein Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands, bei dessen Ergebnis wie nach der Präsidentenwahl in Österreich auch viele Fragen offen blieben, um es noch höflich zu formulieren.
    Wäre Schottland ein unabhängiger Staat geworden und die Rest-Briten würden mehrheitlich dem „Brexit“ zustimmen, wäre Grossbritannien (oder was davon noch übrig wäre) von den Schottischen Erdgas- und -ölvorkommen abgeschnitten und müsste Ein- und Ausfuhrzölle für den Handel mit EU-Ländern zahlen.

  28. Erst durch diese Black Vote Kampagne wird das ganze einen rassistischen Hauch bekommen.
    Ist genauso, wie bei den „Antifaschisten“, die selbst die schlimmsten Faschisten sind….

  29. AMTLICHE TV-WARNUNG:

    In kurzer Zeit „diskutieren“ drei Türken und zwei Linke mit einer willfährigen Anne über den Irren vom Bosporus. Man kann die Prompter Meldung die verlesen werden im Untertitel mitlesen.

    Nichts für schwache Nerven! Ekelfaktor 8/10 (liegt auf dem Niveau eines Interviews mit Claudia Roth)

  30. #37 Heisenberg73 (29. Mai 2016 21:24)
    Der Gegner des EU Austritts ist natürlich ein stumpfsinniger Neo-Nazi.
    Wie in der feuchten Traumwelt der Linken.

    Das ist kein Neo-Nazi!
    Das ist ein Antifant ohne sein Hoodie… Muuahhaa

  31. #26 Integrationsmärchen

    Wer lässt seine Kinder um 6:30 fernsehschauen? Um diese Uhrzeit ist jedes Programm schädigend.

  32. Kennt man das schon?

    Das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend führt seit dem 1. Januar 2011 die erfolgreiche Arbeit der beiden Bundesprogramme „VIELFALT TUT GUT – Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und „kompetent für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ unter einem gemeinsamen Dach fort. Das neue Bundesprogramm „Demokratie leben!“ zielt darauf ab, ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz zu fördern.

    Angesprochen werden sollen besonders Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen, lokal einflussreiche staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.

    http://www.videto.de/bundesprogramm.htm

    Bereits im Jahr 2007 hatte der Vogelsbergkreis Aufnahme in das Bundesprogramm „Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ erfahren.

    Über einen Zeitraum von drei Jahren unterstützte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Projekte im Vogelsbergkreis, die sich für die Schaffung eines toleranten und fremdenfreundlichen Klimas einsetzen und gleichzeitig offensiv rechtsextremen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegen wirken.

    Der Rahmen dafür war der Lokale Aktionsplan des Vogelsbergkreises, der vom Kreistag einstimmig verabschiedet wurde.

    Das Bundesprogramm „VIELFALT TUT GUT“ endete zum 31.12.2010. Daran schloss sich das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ mit der Förderung von Lokalen Aktionsplänen, Modellprojekten und Beratungsnetzwerken an, in dessen Rahmen die erfolgreiche Arbeit des Programms „VIELFALT TUT GUT“ im Vogelsbergkreis fortgeführt werden konnte.

    Auch in das in 2015 neu gestartete Programm „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums hat der Vogelsbergkreis Aufnahme gefunden. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über das Bundesprogramm und die Partnerschaft für Demokratie im Vogelsbergkreis.

    http://www.vielfalt-im-vb.de/

  33. #2 Volker Spielmann

    Beim EU-Moloch ist England in seine eigene Grube gefallen………..Nun aber sieht sich England selbst vom EU-Moloch geknechtet und aus dessen Untertanenländer strömen nun ganze Völkerschaften nach England, um die dortige staatliche Armenhilfe abzugreifen. Dies freilich ärgert die Engländer und deshalb wählen sie nun verstärkt ihre Unabhängigkeitspartei und um dieser den Wind aus den Segeln zu nehmen, befehden die dortigen Scheinbewahrer den EU-Moloch zum Schein.

    Damit haben Sie vermutlich recht

    #27 Haremhab

    Der Islam wird unsere Gesellschaft aufsprengen –
    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article155752745/Der-Islam-wird-unsere-Gesellschaft-aufsprengen.html
    „…Die Islamisten kämpfen sehr mutig für das, woran sie glauben. Allein das muss man ihnen zugutehalten. Was uns betrifft, muss ich leider sagen: Es gibt nichts, was uns antreibt. Für das Wort Freiheit wären wir früher ans andere Ende der Welt gegangen. Heute ist es hohl….“

    Danke für den link!

  34. #47 Istdasdennzuglauben (29. Mai 2016 21:39)

    England bleibt in der eudssr,gaaanz knapp.

    Stimmt, vor der Briefwahlauszählung steht es 50,3% zu 49,7% für den Brexit.

    Nach der Briefwahlauszählung steht es 50,3% zu 49,7% gegen den Brexit.

  35. … Die Kampagne soll die „Dämonisierung von Ausländern und Menschen anderer Hautfarbe“ unterstreichen …

    Die Kampagne scheint eher der Dämonisierung von Einheimischen und Menschen weißer Hautfarbe zu dienen.

    Wahrscheinlich leben die Propagandafuzzis dermaßen solitär in ihrem bunten Elfenbeinturm der Akzeptanz und Toleranz, dass sie nicht mehr merken, was sie da Blödsinn verzapfen.

  36. Für diejenigen, die die Rede Farages nicht angehört oder verstanden haben, die wichtigsten Fakten:

    Die EU Befürworter behaupten, dass GB vom Handel abgeschnitten wird. Farage meinte dazu, dass die Briten dann sicher die Firmenlogos von ihren Autos abmontieren, um nicht erkannt zu werden. Die EU liefertwesentlich mehr Fahrzuge nach GB als umgekehrt. Die EU braucht uns (GB) wesentlich mehr als wir die EU.

    Die EU-Befürworter meinen, dass GB dann zu klein, zu schwach und zu unbedeutend wäre um mit den wirklich großen Ländern Handel zu treiben. Farage meinte, dass Island letztes Jahr mit ihren 3,2 Mio Einwohner ein Handelsabkommen mit China geschlossen hat. Die EU-Befürworter halten uns (GB= nicht für gut genug.

  37. #50 Elijah (29. Mai 2016 21:41)
    #26 Integrationsmärchen

    Wer lässt seine Kinder um 6:30 fernsehschauen? Um diese Uhrzeit ist jedes Programm schädigend.

    So ziemlich alle Eltern, die einmal ausschlafen wollen, nachdem sie ihre Kinder in der Woche um 6:30 aus dem Bett „prügeln“ mussten, diese aber am Wochenende garantiert pünktlich um 5:30 durch die Schlafzimmertür krakelen, weil sie nicht mehr schlafen können.
    x.X

  38. beeindruckendes interview mit Boualem Sansal, einem bedeutenden Algerischen Intellektuellem, in der Welt:

    Plichtlektuere.

    Bestaetigt eins zu eins die Sichtweise der AfD zum Islam.

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article155752745/Der-Islam-wird-unsere-Gesellschaft-aufsprengen.html

    Auszug:
    Welt am Sonntag: Wir haben eine Million vorwiegend muslimische Flüchtlinge aufgenommen. Wie ist Ihre Prognose für Deutschland?
    Sansal: Deutschland war komplett naiv. Und langfristig ist Deutschland das Land, das am meisten bedroht ist.

    Der grosse Vorteil: Sansal (ausgezeichnet mit Friedenspreis des dt. Buchhandels…) koennen selbst die gruensten Gutmenschen nicht eine “tumbe Dumpfbacke mit Moderniesierungsaengsten” o.ä. nennen.

  39. #51 Elijah

    Merkwürdige Ansicht, wenn ein Horrorfilm mit einem Kinderfilm „vertauscht“ wurde dies als gleichermaßen schädlich zu kommentieren..

    Die heile Welt, in der die Eltern bereits früh morgens ein pädagogisch hochwertiges Unterhaltungsprogramm für Kinder abspulen, war damals in Bullerbü.

    Heute sind die Eltern einfach durch, vom vielen jobben für all diejenigen, welche am Trog des Bruttosozialproduktes mitfressen – Sie sind da sicherlich eine rühmliche Ausnahme…

  40. Ja der Herr Gauland jetzt hat der alte Recke ins MultiKulti Fettnäpfchen getreten und Merkel das Monster wird nach gründlicher Aufarbeitung sich genüßlich bei einem nächsten Mannschafts Auftritt auf die Ehrentribühne setzen und Boateng anfeuern!
    Fazit der Geschichte :
    Alle AfD Funktionäre jetzt gemeinsam eine Gegenkampagne einleiten Merkel hat viele Schwachstellen? Es laufen bereits Wahlkampfgefechte !

  41. Dass GB nicht zu den hervorragensten Industriestaaten zählt, sollte jedem Ökonom geläufig sein. Dass sich die Inselbewohner neben Rinderwahn, Scrapie und Timex(Uhren, die höchstens eine Woche funktionierten) nun auch den Diktionen der Brüsseler Alkoholiker anschließen wollen, waage ich zu bezweifeln. Ganz im Gegenteil, die Briten brauchen wieder Luft zum atmen und keine weiteren Primaten/Kuffnucken, wie man diese zum Beispiel in Luton, einem nahen Stadtteil von London bewundern kann.
    War der neue „Bürger“-meister schon einmal in den Problemzonen, für die er verantwortlich ist?

    https://www.youtube.com/watch?v=fA6XcyXsxXU

  42. aus dem Interview mit Sandaal:

    Welt am Sonntag: Geht unsere Kultur unter?
    Sansal: Als Demokrat sehe ich unsere Zivilisation mit großem Bedauern untergehen, …

    So einen Klartext liest man leider praktisch nie in den Medien.

    weiter unten:

    Welt am Sonntag: Wenn man das zu Ende denkt, hieße das ja: Wir würden unter Erdogans Kalifat in Deutschland leben. Das klingt vollkommen absurd. Ist Europa dermaßen am Ende?

    Sansal: Ja. Es hat keinerlei Zukunft mehr.

    Welt am Sonntag: Können Sie in Europa noch sagen, was Sie denken?

    Sansal: Nein. Das ist vorbei. Auf der einen Seite lädt man mich ein, weil man das Bedürfnis hat, auch andere Meinungen zu hören, die nicht politisch korrekt sind. Gleichzeitig hat man Angst, dass ich Ärger mache.

    Welt am Sonntag: Was dürfen Sie nicht sagen?

    Sansal: Das sagt Ihnen keiner, das ist viel subtiler. Aber alles, was den Islam kritisiert, macht Probleme. Als ob man heute alles kritisieren darf, sogar Gott, aber nicht den Islam.

  43. #35 Autobahn (29. Mai 2016 21:16)

    #30 Das_Sanfte_Lamm (29. Mai 2016 21:08)

    „Und ich habe kein gutes Gefühl, was den kommenden Umgang der EU-hörigen Administrationen mit ihren Gegnern angeht.

    Da gibt es viele Möglichkeiten. EUGENDFOR ist nur eine davon, wenn auch die vielleicht prominenteste.“

    Wenn dereinst ein ausländisches Mitglied der EUGENDFOR in mein Haus eindringen wollte, dürfte es sich massivem Widerstand gemäß StGB
    § 32 (Notwehr) gegenüber sehen.

  44. Dieses 2. Werbegesicht, jenes mit der moslemischen Fachkraft, ist zum Eier abschrecken geeignet.

  45. Gutes Interview in der Welt Der Islam wird unsere Gesellschaft aufsprengen.

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article155752745/Der-Islam-wird-unsere-Gesellschaft-aufsprengen.html

    . Ab Januar war es plötzlich überall. Wobei überall das falsche Wort ist: in den wenigen Buchhandlungen, die es noch gibt. Nach der Unabhängigkeit gab es 150 Kinos und 250 Buchläden in Algerien. Heute gibt es kein einziges Kino mehr und vielleicht vier, fünf Buchläden in Algier. Dafür hat sich die Zahl der Moscheen vertausendfacht.

    Parallel dazu: Die Grünen Abgeordnete Stephanie von Berg (die die sich darüber freut, dass Hamburg bald „migrantisch“ ist und deutsche Kinder zur Minderheit werden) fordert mehr Moscheen in Hamburg. In jedem Stadtteil müssen neue Moscheen gebaut werden.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article155784336/Gruene-fordert-Moscheen-in-jedem-Hamburger-Bezirk.html

  46. Dieses Plakat ist für mich nur ein weiterer Beweis dafür das derzeit ein Plan durchgeführt wird von der EU, Europa mit Moslems zu fluten und diese dann gegen die einheimische Bevölkerung aufzuhetzen. Danach werden von Brüssel die Weichen nur noch so gestellt das die einheimische Bevölkerung verliert. So schafft man sich ein neues Europa.

    OT:
    Haha, gerade bei Anne Will:
    Martin Schulz und Merkel zeigen sich besorgt darüber das Erdogan allen oppositionellen Politikern die Immunität entziehen will.
    Schulz sagte sowas hätte es in Europa schon seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben.
    Hier der Gegenbeweis:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-aufhebung-der-immunitaet-als-abgeordnete-beantragt-a-1094107.html

  47. #67 Schweinchen_Mohammed (29. Mai 2016 22:15)

    Parallel dazu: Die Grünen Abgeordnete Stephanie von Berg (die die sich darüber freut, dass Hamburg bald „migrantisch“ ist und deutsche Kinder zur Minderheit werden) fordert mehr Moscheen in Hamburg. In jedem Stadtteil müssen neue Moscheen gebaut werden.

    _________________

    unser problem ist: so viele Irrenanstalten können wir gar nicht bauen um all die Stephanie von Bergs zu therapieren.

    im ernst: man kann ja politisch stehen wie man mag, einwanderung, TTIP, gender mainstreaming alles prima finden.

    aber in der jetzigen situation zu fordern und als Priorität zu setzen dass mehr Moscheen gebaut werden, dass kann wirklich niemand mit auch nur einem Hauch Verstand nicht als Irre bezeichnen.

  48. Diese Strategie der Linken ist sehr gefährlich. Es wird der Eindruck vermittelt, daß Briten mit angelsächsischen Hintergrund ihre politischen Vorstellungen vor allem deswegen nicht umsetzen können, weil die Briten mit Migrationshintergrund etwas anderes wollen. Damit wird genau die ethnische Polarisierung geschaffen, die die Anhänger der multikulturellen Gesellschaft angeblich nicht wollen.

  49. Es wird kein Brexit geben nach dem Motto von Josef Stalin: „Es ist nicht entscheidend wie eine Wahl gewonnen wird, es ist entscheidend wie ausgezählt wird.“

  50. Das schlimme an der Sache ist: mit solchen Plakaten wird der Welt suggeriert, dass die Europäer „Rassisten“ sind. So kann man erkennen was die Macher für Menschenfeinde sind.

  51. Die Tagesschau war heute eine völlige Propagandasendung.

    Warum eigentlich der Name „Tagesschau“? Ist das die Fortsetzung der Wochenschau der Nazis?

  52. Der Preis der Deregulierung
    30.05.2016
    PARIS/BERLIN
    (Eigener Bericht) – In Frankreich dauern die Proteste gegen die Übernahme deutscher Deregulierungsmodelle („Agenda 2010“) an. Auch für die kommende Woche kündigen Gewerkschaften umfassende Streikaktionen gegen die „Arbeitsmarktreform“ an, mit der die Pariser Regierung eine weitere Anpassung an die neoliberalen Standards Berlins vollziehen will. Hintergrund der Reform ist, dass die deutsche Wirtschaft sich durch die rot-grüne Agenda-Politik erhebliche Vorteile nicht zuletzt gegenüber der französischen Konkurrenz sichern konnte – und ihre dominierende Stellung in der EU seitdem systematisch ausgebaut hat. Weil alle Versuche gescheitert sind, Berlin zur Abkehr von der Deregulierungs- und Austeritätspolitik zu veranlassen, sucht Paris nun mit ihrer Nachahmung seinen weiteren ökonomischen Absturz abzuwenden. Dies wird von einer klaren Mehrheit der französischen Bevölkerung abgelehnt, nicht zuletzt mit Blick auf die sozialen Folgen des Vorbilds, der deutschen „Agenda 2010“. Zur Durchsetzung der Arbeitsmarktreform hebelt Frankreichs Regierung demokratische Verfahren aus und oktroyiert die Reform per Dekret – ein weiterer Schritt zur Entdemokratisierung in der deutsch dominierten EU.

    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59375

  53. #75 Eurabier (29. Mai 2016 22:29)

    Die Wochenschau läuft seit Einführung der ARD nun einmal täglich. Daher Tagesschau…

  54. #75 Eurabier (29. Mai 2016 22:29)

    Marietta Slomka war aber heute auch in Höchsform. Da wurde auch nichts ausgelassen, das ganze Repertoire durchdekliniert.

  55. Im Schweizer-TV senden die den ganzen Abend Werbung für Flüchtlinge. Man kann sogar ein Armband bestellen um Gesicht zu zeigen.

    Vor allem Frauen sollten auf diese Art von Markierung verzichten aber eben, immer wenn man denkt…

  56. #76 Eurabier (29. Mai 2016 22:29)

    Warum eigentlich der Name „Tagesschau“? Ist das die Fortsetzung der Wochenschau der Nazis?

    Godwin-Award des Abends in Bronze.
    Für Silber, Gold oder in Platin war das noch nicht beknackt genug.

  57. WER dämonisiert denn hier WEN?
    Alles pure Projektion. Was anderes können die gehirngewaschenen Linken nicht.
    Ich kenne die. War selbst mal eine.

  58. Ich hatte vor 3 Jahren eine Freundin aus Blankenese spontan gefragt, wie sie dieses HH noch erträgt.

    Sie sah überhaupt kein Problem und wunderte sich über meine Frage.

    Sie lebt in Blankenese.

    Soll ich sie mal wieder fragen?

  59. Meines Wissens ist die Kampagne für die Austritt durchaus nicht rassistisch. Es geht da unter anderem darum, dass England sich ohne die Fixierung auf Europa mehr der Welt öffnen kann. Dass die sozusagen weniger Polen reinholen und mehr Inder. (Gerade die Inderin auf dem Plakat wird Freizügigkeit eher für ihre eigene Verwandtschaft wünschen als für irgendwelche Europäer, mit denen sie nichts am Hut hat.) Die Austrittskampagne predigt also Globalisierung statt Europäisierung. Das kann man richtig oder falsch finden, darum geht es an dieser Stelle nicht, aber die komplett unbegründete Diffamierung der Austrittskampagne der Austrittskampagne als rassistisch zeigt (wieder einmal), was für ein jämmerliches intellektuelles (und charakterliches) Niveau die Europahysteriker haben.

  60. Lieber Volker Spielmann

    bitte schreiben Sie weiter Sorosmäßig, denn dort ist ist die Gefahr für uns alle.

  61. #87 rasmus   (29. Mai 2016 23:19)  
    Ich hatte vor 3 Jahren eine Freundin aus Blankenese spontan gefragt, wie sie dieses HH noch erträgt.
    Sie sah überhaupt kein Problem und wunderte sich über meine Frage.
    Sie lebt in Blankenese.
    Soll ich sie mal wieder fragen?

    Sie wird sicher sagen, dass die Rechten Schuld an den Zuständen haben.

  62. Die stolzen Briten sollten ein Plakat machen, mit dem EU-Führer Schulz, der dem Ex-Führer zuprostet und sagt: Am Ende haben wir doch gewonnen. Churchill hat umsonst gekämpft.

  63. Hallo liebe Mitleser, ich habe mich gerade angemeldet, um Euch etwas zu sagen. Ich lese hier schon lange mit, um mich zu informieren. Jetzt treibt Ihr mich hier weg, weil Eure Beiträge und Kommentare immer dumpfer und niveauloser werden. Ich glaube, dass Ihr damit der Sache, in der ich allgemein mit Euch übereinstimme, nur schadet und es wäre gut, mal Euren Ton zu mässigen, der wirklich unerträglich wird. Wenn das der AFD- Wähler ist, dann sChreckt das ab. Bitte denkt mal darüber nach, ob es das wert ist, sich verbal abzureagieren, ohne auf eine akzeptable Form dessen zu achten. Wenn Ihr so weiter macht, bin ich zum Beispiel weg.
    Vielen Dank, liebe Grüsse und schönen Tag!

  64. #82 Ku-Kuk (29. Mai 2016 22:53)
    Ist die Mama von dem Einen da auf dem Foto von Zika- Virus erkrankt gewesen?

    Das IST der Zika-Virus – nur halt stak vegrößert!

  65. Solche Leute möchte man nicht als Nachbarn haben:

    Polizei
    Vier Menschen am Centro Oberhausen bewusst angefahren

    Oberhausen. Nach einer missglückten Aussprache am Centro Oberhausen soll es zu einem bewussten Unfall gekommen sein. Der oder die Täter sind noch flüchtig.

    Großeinsatz am Centro Oberhausen: Laut Aussagen der Polizei Oberhausen hat es im Parkhäuser 2 des Centro eine Aussprache einer Familie gegeben – offenbar nicht mit dem erwünschten Ergebnis. Es kam im Laufe des Gesprächs zu einer Rangelei. Eine oder mehrere Personen sollen dann um 20:23 mit einem BMW fortgefahren seien. Dabei wurden drei Männer, 31, 33 und 53 Jahre alt, angefahren und verletzt, vier Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

    „Ungebremst steuerte der Fahrer den BMW auf die Personengruppe zu und fuhr diese um“, berichtete in der Nacht die Polizei. Der Centro-Sicherheitsdienst habe versucht, das Auto mit Hilfe einer heruntergelassenen Schranke und eines Containers zu stoppen. (…)

    Vier Menschen am Centro Oberhausen bewusst angefahren | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/vier-menschen-am-centro-oberhausen-bewusst-angefahren-id11868918.html#plx1942467658

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62138/3338684

  66. 57 georgS

    Farage meinte, dass Island letztes Jahr mit ihren 3,2 Mio Einwohner ein Handelsabkommen mit China geschlossen hat.

    Da hat sich der Herr Farage wohl ein wenig mit den Zahlen vertan. Wiki (in diesem Fall wohl ausnahmsweise eine akzeptable Quelle) meint dazu: „Im Gegensatz zu vielen anderen westlichen Staaten stieg die Bevölkerungszahl in Island bis 2008 kontinuierlich an. Am 9. Januar 2006 wurde die 300.000er-Marke überschritten.“

  67. 91 johann

    Darmstadt: Pakistanische Schutzsuchende belästigen Frauen

    Unsinn – die haben bei den Damen Schutz gesucht.

    😆

  68. 86 Wirtswechsel

    Alles pure Projektion. Was anderes können die gehirngewaschenen Linken nicht.
    Ich kenne die. War selbst mal eine.

    Verstehe ich dich recht, daß du heute keine (Linke) mehr bist? Wenn ja, wie kamst du dazu keine Linke mehr zu sein??

  69. #96 Luise Schulz (30. Mai 2016 08:35)

    Selber bin ich in den letzten Tagen nur zum groben Überfliegen gekommen, weiß also nicht was hier in den Kommentaren so los war.

    Wird es Ihnen bisweilen zu arg, einfach eine kleine PI-Kommentare-Lesepause einlegen.

    Gestalten Sie aktiv mit.

    Versuchen Sie, die für Sie ärgerlichen Texte zu überlesen.

  70. Wollt ihr mal wahrhaftige Hetz- und Lügenpresse erleben? Dann schaut euch das mal an:

    Die dunklen Seiten des Mario R.

    Die Seite Anonymous.Kollektiv verbreitete auf Facebook rechtsextreme Propaganda an Millionen. Erst als FOCUS berichtete, verschwand die größte deutsche Hetzseite: Vieles spricht dafür, dass dahinter ein vorbestrafter, langjähriger AfD-Mann steckte, der online mit Waffen handelt.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/holocaustleugnung-auf-facebook-die-dunklen-seiten-des-mario-r_id_5576632.html

    Die krude und nichtdeutsche Dunja Hayali behauptet dort Anonymus sei die größte Hetzseite im Netz!

    Nein, die größte „Hetzseite“ ist doch PI!

    🙂 🙂 🙂

  71. Ach dürfen die jetzt auch alle an EU Parlamentswahlen teilnehmen die ganzen Flüchtlinge ??

    Das wird Islam.

  72. Sehr geehrte Frau Luise Schulz (#95),

    die Lektüre diese Blogs ist eine Sache der Freiwilligkeit. Hier gibt es keine Einschaltquoten. Dafür bekommen Sie jede Menge unterschiedliche Informationen, über deren Wert Sie selbst entscheiden können. Über Stil und Inhalt lässt sich immer streiten. Es steht Ihnen jederzeit frei, andere Blogs oder auch Internetseiten oder den FB Account der BR zu visitieren. Dort finden Sie weitaus weniger Inspirierendes.

    PS: Never explain, never complain, just stiff upper lipps (Headline ist GB – Brexit).

  73. @rasmus

    Doch nur sofern einem jeden auch klar ist, daß der Georg Sorgenklo nur die Handpuppe und der Strohmann von demjenigen ist, den manche den Banken Baron, andere aber den dunklen Herrscher der Privatzentralbanken nennen…

Comments are closed.