hinz_weltfluchtDas jüngst erschienene Buch des Vorzeigeautors der Jungen Freiheit, Thorsten Hinz, ist offenbar aus der Not des Tages geboren. „Weltflucht und Massenwahn“ ist der Versuch, wichtige Aspekte der Krise Deutschlands und Europas, die seit Sommer 2015 schwelt und zu unrecht „Flüchtlingskrise“ genannt wird, zeitnah zu erfassen. Hinz ist dabei sprachlich so eloquent wie inhaltlich präzise. Er schreibt über den neuen Ost-West-Konflikt, die Lügenpresse, Dichter und Denker, Pegida und die Islamisierung. Er verweist aber auch auf eigene Schwächen. Denn der Einbruch des Anderen, des Fremden, wird in Deutschland vielerorts gar nicht mehr wahrgenommen. Wo kein Verständnis des Eigenen herrscht, kann das auch gar nicht anders sein.

Doch das ist fatal. In einer Zeit, in der die halbe Welt meint, das Recht zu haben, sich in Deutschland anzusiedeln, wäre Widerstand vonnöten! Stattdessen räumen die Deutschen freiwillig das Feld. Sie flüchten aus Politik und Geschichte, kümmern sich um Fußball, Konsum und Privatleben.

Hinz’ Buch ist in diesem Sinne als Weckruf zu verstehen. Nichts ist in der aktuellen Lage Deutschlands und Europas gefährlicher, als die gegenwärtige Mischung aus Fatalismus und Defätismus angesichts der Regierung Merkel. Die Abdankung unserer Heimat tritt vielleicht in ihr finales Stadium ein, wenn wir die Analysen von Hinz und anderen nicht beherzigen, verbreiten und bei unseren Mitbürgern bekannt machen.

Es ist dies die große Erkenntnis nach der Lektüre dieser messerscharfen 20 Texte: Die Lust zum Widerstand muss mit fundiertem Wissen einher gehen – erst dann können wir unser Vaterland als unser Vaterland retten.

Bestellhinweis:

» Thorsten Hinz: Weltflucht und Massenwahn. Deutschland in Zeiten der Völkerwanderung (14,90 €) – zu bestellen hier oder hier

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Mühelos hätten die Altvorderen die gegenwärtige Völkerwanderung abgewehrt

    An sich würde der Versuch der Neger und Sarazenen, Europa mit waffenlosen Kolonisten zu überrennen, in die Komödie gehören und zu Zeiten von Karl dem Hammer und Prinz Eugen wäre dies ganz unzweifelhaft der Fall. Damals hätte man sich nach Kräften gegen die Eindringlinge gewährt und diese nicht mit seinen Kriegsschiffen auch noch aus dem Mittelmeer fischen lassen oder ihnen gar staatliche Armenhilfe gezahlt oder Unterkünfte beschafft. Der kommende Untergang Europas wird also allein von dessen sittlich-politischer Verkommenheit verursacht oder wie der Geschichtsschreiber Theodor Mommsen sagen würde: „für eine Besatzung, die sich nicht wehren will, zieht der größte Schanzkünstler vergebens seine Mauern und Gräben.“ An Mitteln zur Selbstbehauptung fehlt es dem heutigen Europa jedenfalls nicht. Mit nur minimalem Aufwand könnten die Grenzen gesichert und die fremdländischen Eindringlinge aus den europäischen Ländern ausgewiesen werden. Europas Untergang wäre also vermeidbar.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Ich fühle mich fremd und bedroht in Buntland.

    Gestern sind wieder generalstabsmäßig Zigeuner durch unsere stille, saubere Mittelstandssiedlung gestrichen. Die haben an jedem Gartentor Sturm geklingelt und sind wenn das Tor auf war auch gleich aufs Grundstück marschiert.

    In meinen Augen waren das Kundschafter, die sich nach geeigneten Einbruchsobjekten umsahen. Ich bin gleich mit dem Beil in der Hand hinausgerannt und habe zwei Eindringlinge robust von meinem Land vertrieben.

    Was aber, wenn einmal niemand im Haus ist – kann man überhaupt noch guten Gewissens zum Einkaufen fahren oder zur Arbeit gehen und zuhause ist alles offen zum Plündern frei?

    Früher gab es diese Bedrohung nicht und mein Zorn auf die Futtertrog-Bonzen die uns so eine Gefahr eingebrockt haben wächst ins Unermeßliche.

  3. Was du nicht wissen sollst: Den gleichgeschalteten Mainstream-Medien läuft das Internet davon.

    Es ist für mich immer wieder verblüffend, wie gleichgeschaltet die wichtigsten Meinungsmacher, seien es TV, Radio, Zeitungen oder Zeitschriften, darüber berichten, was auf unserem Planeten so passiert. Seien es die Kriege in der Ukraine oder in Syrien, die Beurteilung eines Präsidenten Putin oder die Flüchtlingskrise. Oder angeblich menschheitsbedrohende »Seuchen« wie Schweinegrippe, Ebola oder Zika. Und das in der angeblich freien und demokratischen Welt des Westens? Merkwürdig, oder?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/hans-u-p-tolzin/was-du-nicht-wissen-sollst-den-gleichgeschalteten-mainstream-medien-laeuft-das-internet-davon.html

  4. Schon wieder! Bonn: 19-Jähriger überfallen und schwer verletzt.

    Die Serie sinnfreier und brutaler Überfälle reißt auch nach dem gewaltsamen Tod von Niklas P. (†17) nicht ab: Wie die Bonner Polizei erst heute mitgeteilt hat, ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 19-Jähriger in der Innenstadt schwer verletzt worden!

    Demnach fanden Passanten den jungen Mann am Samstagmorgen gegen 2 Uhr auf der Friedrichstraße/Wenzelgasse und verständigten einen Rettungswagen, der den 19-Jährigen in ein Krankenhaus brachte.

    Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der 19-Jährige in der Tatnacht von seinen Begleitern getrennt und wurde vermutlich alleine im Bereich der Bonner Innenstadt/Fußgängerzone von einem oder mehreren Unbekannten attackiert.
    Weiterer Überfall am Montagmorgen

    Am frühen Montagmorgen kam es auf dem Friedensplatz zu einem weiteren Überfall. Vier bislang Unbekannte attackierten gegen 4.30 Uhr einen 28-jährigen Mann und raubten sein Mobiltelefon sowie sein Portemonnaie mit Bargeld. Danach flüchteten sie über die Friedrichstraße in unbekannte Richtung.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben: Alle vier Männer ca. 25 bis 30 Jahre alt. Haupttäter: ca. 1,80 m groß und ca. 90 bis 95 kg schwer – kurze dunkle Haare nach hinten frisiert, zum Tatzeitpunkt bekleidet mit einer dunkel blauen Jeans, einem grauen Pullover und einer schwarzen Lederjacke mit Nieten.

    Wer die Taten beobachtet hat oder weitere Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden.

  5. Buchbeschreibung

    Lieferbar!

    Die Abdankung Europas, die mit dem Ersten Weltkrieg begonnen hat, tritt angesichts des Zustroms von Migranten in ein neues, möglicherweise finales Stadium.Der Einbruch des »Anderen« wird vielerorts gar nicht mehr empfunden, denn er setzt das Bewußtsein von einem »Eigenen« voraus, das uns ganz und gar abhanden gekommen ist. Vielmehr leben wir inzwischen in der permanenten Erwartung neuer Hiobsbotschaften und angerichteter Katastrophen. Die halbe Welt meint das Recht zu haben, sich in Deutschland anzusiedeln und das Land soziokulturell und ethnisch umzudefinieren, ohne bei den Deutschen auf Widerstand zu stoßen. Diese räumen buchstäblich ihren Platz und flüchten aus Politik und Geschichte.


    Wird sofort bestellt.

  6. Wer Ja zum Islam sagt, muss auch Ja zur Scharia sagen

    Wer der Meinung ist, der Islam gehöre zu Deutschland, sollte nicht zögern und erklären: Die Scharia gehört zu Deutschland. Dies würde das friedliche Zusammenleben auf eine feste Grundlage stellen.
    Wer zur Gewalt aufruft, gehört nicht zu Deutschland, es sei denn, es sind Aktivisten der autonomen Antifa, die gerne Polizisten verhauen und Autos abfackeln. Wer bei einer Demo mitläuft, auf der „Deutschland, du mieses Stück Scheiße!“ gerufen wird, der gehört zu Deutschland, ebenso wie jemand, der von Hell- und Dunkeldeutschland spricht und zugleich dazu ermahnt, Gräben zu überwinden und Brücken zu bauen.
    Andere Länder, andere Sitten: In Frankreich reicht es, volltrunken die Marseillaise zu singen, um zu Frankreich zu gehören, in Holland muss man einen Gouda von einem Edamer unterscheiden können, in Griechenland einen Ouzo von einem Metaxa. Alles Übrige geht niemanden etwas an.

    Die Debatte, wer oder was zu Deutschland gehört, ist hochgradig hysterisch. Man will inklusiv und exklusiv zugleich sein. Alle wissen, worum es geht, aber kaum jemand traut sich, es klar auszusprechen: Sollen sich die Zugewanderten an die Einheimischen anpassen oder die Einheimischen an die Zugereisten?
    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Aydan Özoguz, hat bereits angedeutet, welchen Weg sie für den richtigen hält. Das Zusammenleben müsse „täglich neu ausgehandelt“ werden, eine Einwanderungsgesellschaft zu sein bedeute, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.
    Käßmann und Göring-Eckhardt predigen

    Ob man eine Frau, die sich durch eine abfällige Bemerkung beleidigt fühlt und gegen den Beleidiger klagt, dazu zwingen darf, vor Gericht ihr Gesicht zu zeigen. Ob bei „Ehrenmorden“ strafmildernd berücksichtigt werden soll, dass Täter und Opfer aus einem anderen Kulturkreis stammen. Ob in Schulkantinen Schweinefleisch angeboten werden darf. Ob man muslimischen Mädchen und Jungen zumuten kann, am Sexualkundeunterricht teilzunehmen.Wer also der Meinung ist, der Islam gehöre zu Deutschland, sollte nicht zögern, einen Schritt weiter gehen und erklären: Auch die Scharia gehört zu Deutschland. Denn ohne die Scharia gibt es keinen authentischen Islam, und der von vielen herbeigewünschte „Euro-Islam“ ist eine Schimäre, wie es auch der „Euro-Kommunismus“ war. Dies würde das friedliche Zusammenleben auf eine feste Grundlage stellen und damit wesentlich erleichtern. Es wäre auch das Ende aller Debatten – über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Ehe für alle, Kopftücher im öffentlichen Dienst, Gewaltenteilung in der Politik, Trennung von Staat und Kirche, Karikaturen und Satiren. Wir würden viel Zeit sparen und könnten uns den wirklich relevanten Fragen zuwenden. Zum Beispiel: War Jesus der erste Muslim?

  7. #2 Hans_im_Glueck
    Angesichts der Orienthorden, die überall hervorquellen, wird nur noch wenig über die „Rotationseuropäer“ gesprochen. Im letzten Jahr sind aber mehrere Hundertausend nach Buntland gekommen, ganz legal, weil EU.
    Man nimmt das hier, am Rande eines Türkenviertels ganz deutlich wahr, daß sich auch die innere Zusammensetzung der „Problemviertel“ rapide verändert.
    Man kommt sich vor, wie ein Ethnologe des 18.Jhs., der vom Balkon aus den Einzug „vieler, gar eigenartiger Völkerschaften“ beobachten kann.

  8. Er verweist aber auch auf eigene Schwächen. Denn der Einbruch des Anderen, des Fremden, wird in Deutschland vielerorts gar nicht mehr wahrgenommen. Wo kein Verständnis des Eigenen herrscht, kann das auch gar nicht anders sein.
    ———————–
    Insbesondere die 30 jährigen,können sich an keine Zeit ohne Muslime erinnern..

    Als ich ’81 eingeschult wurde,sah es schon anders aus..es wurden von Klasse zu Klasse
    immer mehr..

    Lieblingsbeschäftigung derer,dass abziehen deutscher Schüler..von der Jacke,dem Taschengeld bis zu den Adidas Schuhen..

    Manche trauten sich garnicht mehr in die Schule.
    Die Zeit des Schuleschwänzens nahm überhand.

    Leider haben sich viele der deutschen Schüler, von denen vereinahmen und in ihre Kriminalität hineinziehen lassen..
    Mein bester Kumpel,ist damals mit denen einbrechen gegangen nur um dazuzugehören und nicht mehr verkloppt zu werden.

    Eines haben die deutschen Jungs jedenfalls nicht getan..sich zusammengeschlossen..
    War auch sinnlos sich gegen Väter,Onkel,Brüder,
    und Cousins zu wehren…Von denen tauchte immer gleich der ganze Clan auf..

    Das eigene Selbst abgelegt..da hat Thorsten Hinz sehr recht.

    Aber wer damals Schüler war,hat erst später erfahren,das es Anweisungen der Schulbehörde gab,solche Begebenheiten zu verschweigen..

    Wer dennoch von den Lehrern nach vorne trat,dem drohten Versetzung und zerstochene
    Autoreifen..

    Und auch heute werden Stimmen wie von Buschkowski einfach ignoriert..
    Treten Lehrer nicht in Scharen auf,aus Angst um ihre Familie und mit Kirstin Heisig im Hinterkopf..

  9. Er verweist aber auch auf eigene Schwächen. Denn der Einbruch des Anderen, des Fremden, wird in Deutschland vielerorts gar nicht mehr wahrgenommen. Wo kein Verständnis des Eigenen herrscht, kann das auch gar nicht anders sein.
    ———————–
    Insbesondere die 30 jährigen,können sich an keine Zeit ohne Muslime erinnern..

    Als ich ’81 eingeschult wurde,sah es schon anders aus..es wurden von Klasse zu Klasse
    immer mehr..

    Lieblingsbeschäftigung derer,dass abziehen deutscher Schüler..von der Jacke,dem Taschengeld bis zu den Adidas Schuhen..

    Manche trauten sich garnicht mehr in die Schule.
    Die Zeit des Schuleschwänzens nahm überhand.

    Leider haben sich viele der deutschen Schüler, von denen vereinnahmen und in ihre Kriminalität hineinziehen lassen..
    Mein bester Kumpel,ist damals mit denen einbrechen gegangen nur um dazuzugehören und nicht mehr verkloppt zu werden.

    Eines haben die deutschen Jungs jedenfalls nicht getan..sich zusammengeschlossen..
    War auch sinnlos sich gegen Väter,Onkel,Brüder,
    und Cousins zu wehren…Von denen tauchte immer gleich der ganze Clan auf..

    Das eigene Selbst abgelegt..da hat Thorsten Hinz sehr recht.

    Aber wer damals Schüler war,hat erst später erfahren,das es Anweisungen der Schulbehörde gab,solche Begebenheiten zu verschweigen..

    Wer dennoch von den Lehrern nach vorne trat,dem drohten Versetzung und zerstochene
    Autoreifen..

    Und auch heute werden Stimmen wie von Buschkowski einfach ignoriert..
    Treten Lehrer nicht in Scharen auf,aus Angst um ihre Familie und mit Kirstin Heisig im Hinterkopf..

  10. #2 Hans im Glück:
    Achten Sie in Zukunft auf die sogenannten Zigeunerzinken. Falls einer gefunden wird, sofort entfernen. Bei uns in der Nähe haben die sich auch mal rumgetrieben. Die brechen blitzschnell ein und sind genau so schnell wieder weg. Kritisch sind die Häuser am Rand, also mit Zugang bzw. Fluchtweg nach hinten, z.B. ein Feld oder Wald. Einen gewissen Schutz in Abwesenheit kann ein Hund bieten. Ist aber gut dass das Gesocks bührend empfangen wurde, die merken sich das. Die suchen hauptsächlich leerstehende Häuser.

  11. #8 Pedo Muhammad (17. Mai 2016 21:10)

    Die Antworten auf dem ZDF-twitter sind echt gut. Hoffentlich werden die nicht gelöscht.

  12. #1 Volker Spielmann

    „Europas Untegang wäre also vermeidbar“

    Nun, Europa wird nicht untergehen und auch nicht deren Nationen, denn diese Barbaren sind bei weitem zu ungebildet und unverschämt als das sie lange warten könnten.
    Lange warten bedeutet hier so 2 bis 3 Jahrzehnte, bis sie wirklich die Mehrheit hier sind und die Macht langsam aber stetig übernehmen.

    Aber dieses Pack mit einem IQ knapp oberhalb eines stück Toast kann sich einfach nicht zurückhalten, viele denken jetzt schon das Europa ihnen gehört und verhalten sich so, und je länger sie sich so verhalten desto mehr machen es nach, je mehr es nachmachen und hinzukommen desto unverschämter werden sie…

    So dauert es nicht mehr lange bis sie Frauen und Kinder auf offener Strasse am hellen Tage vergewaltigen und helfende Männer erschlagen, bis sie rudelweise in Kaufhäusern auf Raubzüge gehen usw.

    Eines Tages aber werden ein paar von diesen Invasoren auf die falschen treffen, ein paar Leute die ihnen das Fell über die Ohren ziehen… dann kommen die linksversifften Vollpfosten und machen in ihrer Randale für die armen Schutzsuchenden ganze Stadtteile kurz und klein, die Schutzsuchenden schliessen sich dem an, plündern/rauben/vergewaltigen was das Zeug hält und dann haben wir ihn, den Bürgerkrieg von letztenendes links + Schutzsuchende + Teile der hier aufgewachsenen Moslems gegen normale Bürger und verm. den Grossteil der Polizei…

    Was das Militär macht wird sich zeigen.

    Der Bürgerkrieg wird kommen und er wird blutig, aber am Ende werden die Europäischen Länder befreit sein von diesen Schmarotzern und all jenen Moslems welche seit Generationen hier leben und ein so gutes Leben führten das sie zu viel Zeit hatten darüber nachzudenken wie schlecht Europa doch ist, jenen die jubeln wenn Attentäter unschuldige ermorden, jenen die rumgröhlen „isch figge deine mudda alder“

    Und die meisten Gutmenschen werden dann auch weg sein, vergewaltigt, versklavt, abgeschlachtet oder von den Nationalisten beseitigt oder eingeknastet…

    DANACH wird man dann endlich darauf achten wer reingelassen wird und das siese Menschen sich benehmen, wie überall sonst in der Welt auch.

    Leider muss es so kommen denn unsere Herrscher sind vollkommen degeneriert und wissen nicht mehr was sie tun.

    Aber diese Banden von Kamelfickern sind dafür nicht genug und solange nur die bekämpft werden brauchen… kein Problem.

  13. „Wir sind das Volk ihr seid das Pack!“ ,ist ab jetzt eine „rechte Parole“! Man fasst sich nur noch an den Kopf, die Lügenschmierpress ist keine infame Lüge und Hetze….

  14. Ich kann nicht mehr, ich halte das nicht mehr aus.

    Es gab den Völkermord an den Armeniern, welcher besprechen werden muss!

    Wer sabotiert die Diskussion?

  15. Sie flüchten aus Politik und Geschichte

    Das kann ich in dieser Allgemeinheit so nicht erkennen.

  16. # 1

    wenn so eine „Flüchtige“ Familie 5000 EUR oder bis 10.000 EUR im Monat und mehr abgreift, kann man von Armenhilfe bestimmt nicht sprechen, und das ohne jede Anstrengung, ohne jede Arbeit.

  17. @UKSoft

    Ein schönes Stoßgebet, aber selbst die Lügenlizenzpresse berichtet, daß mindestens 800 Millionen Eindringlinge sich im Zuge der gegenwärtigen Völkerwanderung nach Europa aufmachen werden: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/zuwanderung-weltweit-wettstreit-um-die-besten-koepfe-13475203.html Zum weitaus größten Teil werden dies junge Männer sein und diese treffen nun auf eine alternde Urbevölkerung von 500 Millionen, die obendrein von ihren liberalen Regierungen am Widerstand gegen die Eindringlinge gehindert werden. Nein, es sieht nicht gut aus für das Abendland.

  18. Wenn die Mehrheit der Deutschen nicht mehr deutsch sein will sondern europäisch oder sich gleich als Weltbürger sieht, dann wäre das wenigstens nach vorne gerichtet, ob manche den Bedeutungsverlust von Traditionen bedauern mögen oder nicht. Der Grundgedanke ist positiv, auch wenn Fehler bei der Ausführung gemacht werden. Aber wie man in diesem Kontext ausgerechnet den rückwärtsgewandten, stagnanten, barbarisch primitiven und alle modernen Vorstellungen negierenden Islam willkommen heißen kann, das will mir nicht in den Kopf. Der steht doch für alles, was diese „Progressiven“ ablehnen, noch viel stärker als angestaubte Deutschtümelei. Der Islam denkt überhaupt nicht daran, auch nur einen minimalen Teil seiner Traditionen der Zukunft wegen zu opfern. Linke und Logik — zwei Welten prallen aufeinander. Oder durchdringen sich ohne jegliche Berührung, so als lebten sie in verschiedenen Dimensionen.

  19. Ich komme gerade aus Prag zurück. Eine wunderschöne Stadt mit viel Flair, Kunst und Kultur und freundlichen Menschen.
    Obwohl viele Eindrücke bei einem 3tägigen Aufenthalt natürlich oberflächlich sein müssen, ist mir doch folgendes aufgefallen:
    1)
    Die Stadt wirkt sauber und gepflegt, das gilt auch für die ärmeren Vororte.
    2)
    Die Menschen machten durchweg einen gepflegten, aufgeschlossenen und zufriedenen Eindruck.
    3)
    Aggressives Betteln haben wir nicht erlebt, selbst an den touristisch stark frequentierten Orten nicht.
    4)
    Die Titulierung als Kunst- und Kulturstadt ist ja bekannt, die Dichte an Theatern, Ausstellungen, Museen, Konzerten … ist in der Tat enorm.
    5)
    In den gesamten 3 Tagen habe ich in Prag sage und schreibe 12 „Kopftücher“ gesehen, davon sicher ein großer Teil Touristinnen – und die Stadt war voller Menschen. Wenn ich meine Mittagspause in unserer rheinhessischen Kleinstadt verbringe, laufen mir dort in der Mittagspause innerhalb weniger Minuten sicher mindestens ebensoviele „Kopftücher“ über den Weg.
    Kurz gesagt – die Tschechen haben Vieles richtig gemacht, was unsere Politdarsteller hier verbockt oder sogar bewusst fehlgesteuert haben.
    Bleibt für die Tschechen zu hoffen, dass sie sich weiterhin konsequent jeglicher Islamisierung verweigern. Und für uns Deutsche, dass wir diese uns nicht aufzwingen lassen, auch wenn’s schwer wird, denn die Politlakaien, die Lügenmedien und die vereinigten Gutmenschen sind leider immer noch stark!

  20. Schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die Verhältnisse, die wir zwangsläufig importieren.

    Was fällt auf?

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3593186/Ten-people-brutally-killed-weekend-Chicago-including-16-year-old-girl.html

    Ten people are murdered over the weekend in Chicago including a 16-year-old girl who was stabbed in the chest during wild brawl

    https://www.youtube.com/watch?v=n17bHYF9sfw

    Near West Side Brawl Caught On Video

    http://www.abc15.com/news/crime/goodyear-man-kills-burns-family-dog-in-smoker-says-the-devil-made-me-do-it-

  21. Die Lust zum Widerstand muss mit fundiertem Wissen einher gehen – erst dann können wir unser Vaterland als unser Vaterland retten.

    Erst muß die Lust auf Feigheit abgebaut werden!

    Und am Rande: Was nützt ein Vaterland, das nicht Heimat ist?

  22. Als Nie-CDU-Wähler und heute AFD-Wähler (ja, ja sie kommen von überall, die AFDler, merken Sie sich das Herr Maas der Maaslose)!! Ich glaube, dass mit einem „reinen“ CDU-Kanzler z.B. aus der Jugend-Orga der CDU (Junge Union) eine völlig andere Realpolitik stattgefunden hätte. Das mit Merkel ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Ist auch unglaublich, dass eine Art Diktatur oder Alleinherrschaft einer Amazone möglich ist. Zuletzt erlebten das die alten Ägypter lange vor dem Islam, als diese Länder noch geistige und kulturelle Weltführer waren. Ab der Islam-Einführung haben alle dieser Vorzeige-Kulturen abgebaut gegen null. Alle Islam-Staaten sind geistige Bananan-Republiken, wobei ich Bananan sehr gern esse. So wird es auch Europa ergehen. Ich darf dankbar sein, dass es zur Gründung der AFD kommen mußte. Ohne diese wäre ich abgetaucht in die Mehrheit der Nichtwähler. Dann hätte mehr und mehr eine Minderheit ( bei Wahlen unter 50%) das Land noch mehr unter sich aufgeteilt, wie in Österreich.
    So gesehen geht „jetzt wieder was ab“ im Land. Es wird Veränderungen geben grundlegender Art.

  23. Die herrschende kleine rotgrüne Clique im Merkel-Regime hat doch tatsächlich geglaubt sie können über das Volk bestimmen in dem sie jede oppositionelle Kräfte zu Nazis erklärt und auf der Straße Antfa-SA-Schläger angekarrt haben.

    Gerade die grünroten Spinner haben voll auf ihre Meinungsmonopol der Lügenpresse gesetzt und gemeint dass man die Bevölkerung mit Dauerpropaganda und Antifa-Terror auf Kurs halten kann.

    Ich denke diese kleine Machtclique hat sich getäuscht. Zur Zeit bricht sich die Volksmeinung durch die Mauern der rotgrünen Dogmen und die rotgrüne Irren-Ideologie zerbröselt jeden Tag mehr.

    🙂

  24. Wenn die Menschen lesen, dass der ansonsten immer klamme Staat bis zum Jahr 2020 rund 93 Milliarden Euro Steuergelder für Flüchtlinge bereitstellen wird, fragt sich der eine oder andere wo plötzlich diese immensen Geldmengen herkommen.

    Man errinnert sich nur zu gut daran, dass bis vor einem Jahr die Staatskassen angeblich leer waren.

    Gleichzeitg wird darüber nachgedacht, das Rentenalter zu erhöhen.

    Wie heute berichtet, bekommt eine beruftätiger Mitbürger, der 40 Jahre lange ein Monatsgehalt von mindestens 2.097 Euro verdient hat lediglich auf eine Rent auf Hartz4-Niveau. Somit erwartet viele Mllionen Menschen nach einem arbeitsreichen Leben ein Ruhestand in Armut.

    Muss man sich da wundern, wenn immer mehr Menschen nach einer politischen Alternative Ausschau halten?

  25. „Veränderungen grundlegender Art“ kommen schon:
    die SPD fällt auf tiefsten Stand seit 25 Jahren. Die AFD muß die SPD überholen und 2. Partei in D werden.
    Mit 2 Argumenten kann man im Alltag überall punkten und AFD Wähler gewinnen:
    1. Die komplett verdeckten Burkas, die jetzt überall herum laufen und einem „Angst“ machen bzw. Abstand halten lassen. (Man weiß nie, ob nicht Bomben etc. drunter sind).
    2. Die Tatsache, dass diese Sozialschmarotzer mehr Geld vom Staat bekommen als Einheimische und weit größere Wohnungen belegen dürfen. Der Deutsche ist zur Person 2. Klasse reduziert worden.

  26. Die Islamlawine bahnt sich unbeirrt in Deutschland ihren Weg. Und was unternehmen wir autochthonen Deutschen wirklich dagegen? Im Grunde nichts. Wir interessieren uns eher dafür wen Löw zur EM aufstellt oder sitzen träge vor dem Umerziehungsbildschirm der ARD und ZDF. Derweil wird unser Land mit sata-
    nischen Allah-Scheunen überschwemmt und wei-
    tere Horden mohammedanischer Psychopathen erobern unser Land. Fast jeden Monat treten
    diese Prophetenverbrecher einen jungen
    Deutschen tot (siehe zuletzt Niklas und u.a.)
    und dürfen anschließend auch weiterhin noch
    hier leben. Dagegen wird die AfD verteufelt
    und juristisch belangt. Das ist ein Skandal.
    Die AfD müßte in ihren Forderungen was diese
    kriminelle Religion und ihren pädophilen Teu-
    felspropheten angeht, viel härter und konse-
    quenter sein. Millionen Deutscher wollen die-
    sen islamischen weit unterhalb jeglicher Ver-
    nunft angesiedelten islamischen Religionsdreck
    nicht in Ihrer deutschen Heimat haben. Aber
    es zeichnet sich ab, daß auch die AfD bereit
    ist was den Islam angeht zu relativieren
    zwischen Islam und politischem Islam. Das ist
    Unsinn genau so wie die Trennung Islam und Is-
    lamismus. Islam ist Islam, Koran ist Koran,
    Hadithen sind Hadithen, die Umma ist die Umma!
    All diese Bestandteile sind hochkriminell,
    menschen- und sonstige Mitgeschöpfe verachtend
    widerlich und abscheulich und gehören strikt
    verboten. Und wenn das wegen der sog. Religi-
    onsfreiheit im GG nicht möglich sein sollte,
    dann muß eben für dieses bestialische Krebs-
    geschwür Islam diese Religionsfreiheit ent-
    sprechend geändert werden. Immerhin unter-
    scheidet Prof. Schachtschneider hier deutlich
    zwischen Religions- und Bekenntnisfreiheit.
    Eine Änderung des GG wäre hier also ohne wei-
    teres möglich wenn sie denn politisch gewollt
    wäre um gegen den Islam vorzugehen. Die ge-
    fährlichsten dieser Allahscheunen gehören ge-
    schlossen und abgerissen. Die DiTiB gehört aus
    Deutschland ausgewiesen. Islamische Hilfsar-
    beiter gehören in ihre anatolischen Rück-
    standsgebiete zurückgeführt. Die täuschenden
    Islamverbände dürfen nicht mehr Gesprächspart-
    ner der deutschen Regierung sein. Der Moham-
    medaneranteil in Deutschland gehört zu min-
    destens 50% reduziert und aus Deutschland in
    Ihre Herkunftsländer rückgeführt. Der Zutritt
    von Mohammedanern auf deutschem Boden gehört
    schärfstens reglementiert! Und die, die hier
    sind haben sich ohne wenn und aber der hiesi-
    gen Kultur anzupassen und sich zu assimilier-
    en. Und wer das nicht kann und meint Er müßte
    sich seinem Mondgott Allah unterwerfen und
    die Lehren seines kriminellen Propheten zu be-
    folgen hat dieses Land zu verlassen oder wird
    ausgewiesen. Kurzum, nur diese klare unmißver-
    ständliche Sprache verstehen Mohammedaner.
    Der Anteil dieser Satansverehrer in Deutsch-
    land sollte auf keinen Fall mehr als 3% an
    der Gesamtbevölkerung ausmachen. Nach dem
    Motto: Es gibt keinen Gott ausser Satan und
    Mohammed ist sein verbrecherischer Anführer!
    Ich wünschte mir, die AfD würde gegenüber
    diesen zurückgebliebenen diese Sprache führen
    und nicht auf Dialogkurs mit religiösen Ver-
    brechern gehen.

  27. Die Bankenrettung kostete hunderte Mrd. War aber auf Zeit!
    Die Rettung der Eindringlinge wird dasselbe kosten aber auf ewig.
    Da kann sich jeder ausmalen was die Regierungen sich noch einfallen lassen, um alle mit deutschem Pass zu schröpfen. Ob arm oder reich: jeder wird „den Geldbeutel öffnen“ müssen.
    Wer dies nicht kann wird noch mehr verarmen. Der Arbeiterpartei SPD und den „christlichen“Parteien (nur im Namen) sei DANK.

  28. das Buch ist wirklich zu empfehlen, aber unsere linken Ideologen wollen es gar nicht kapieren!

    So zählte die Polizei im vergangenen Jahr im Freistaat (nur Bayern!) insgesamt 5639 Fälle von „Rohheitsdelikten“, bei denen Asylbewerber, Flüchtlinge oder ohne gültige Papiere eingereiste Ausländer tatverdächtig waren. Sicherheitsbehörden verstehen unter dem Fachjargon „Rohheitsdelikte“ Gewalttaten, Raub oder Straftaten gegen die persönliche Freiheit wie Entführung oder Geiselnahme.

    https://www.ovb-online.de/bayern/bayern-wird-sicherer-trotz-zuwanderung-6406644.html

    Aber unsere Politiker und Massenmedien sind sogar noch froh, dass es nicht noch mehr Straftagen sind!!!

  29. #19 johann (17. Mai 2016 21:54)
    TV-Tip
    Gleich auf Phoenix
    Gerald Knaus (der Drahtzieher hinter dem Türkei-deal) und andere!
    ——————————————

    … zu Knaus und Konsorten
    Zwei Leserbriefe wurden am 10.05. beide bei WELT Online zensiert. Sie waren als Antwort auf die Frage des Lesers Paulchen
    („Wie gut kennt Frau Merkel eigentlich Soros“
    gedacht.
    **************************
    Der Lobbyist Gerald Knaus ist einer der einflußreichsten Berater Merkels und „Soros‘ Mann im Kanzleramt“.
    Er ist Leiter der „Europäische
    Stabilitätsinitiative (ESI)“,
    eine Organisation die direkt und indirekt über das Geflecht von Stiftungen und NGOs des George Soros finanziert und gesteuert wird.

    Knaus und seine Mitarbeiter entwickelten Merkels (wenn man so will) Plan vom Beginn der sogenannten „Flüchtlingskrise“ bis zur „türkischen Lösung“, die, wie er im März 2915 betonte „alternativlos“ sei, um eine
    „Orbánisierung“ der EU zu verhindern“ (Wikipedia).
    Die ebenso weitgehend von Soros finanzierte ‚Denkfabrik‘ „European Council on Foreign Relations (ECFR)“ (der Österreicher Knaus ist auch dort Mitglied) steht hinter der ESI,
    Die zentrale internationale Steuerung erfolgt über Soros „Open Society Foundation“.

    Diese ganzen Aktivitäten finden ganz offen statt, ein Zeichen dafür, daß sich Soros und seine Helfer ihrer Sache sehr sicher sind. Es steckt ja auch unglaublich viel Geld dahinter.

    Zweiter Versuch: Die Moderation wird doch nicht Paulchen mit seiner Frage allein lassen?
    Das ist doch nicht geheim – kann doch jeder (noch) im Internet(sogar Wikipedia!)nachlesen und OT ist es bestimmt nicht.
    **************************
    Hätte eigentlich wesentlich schärfer formuliert sein können, aber das Thema ist WOL wohl doch „zu heiß“ …

  30. Naja, wie der Soziologe Gunnar Heinsohn in einem youtube Video berichtet, gibt es Untersuchungen über das Solidaritätsgefühl der Menschen in einer relativ homogenen Gesellschaft wie z.B. Japan und Südkorea, wo nur wenige Ausländer leben. Heinsohn sagt, dass es in diesen Gesllschaften noch ein Solidaritätsgefühl und das Gefühl von Verantwortung für andere Mitglieder der Gesellschaft existiert. In den westeuropäischen multi-kulti Gesellschaften gibt es ein solches Solidaritätsgefühl innerhalb der Nation nicht mehr. Ein Appell z.B. an Reiche und Unternehmen in Deutschland doch etwas für ärmere Schichten zu tun, verhallt ungehört. Jeder ist sich selbst der Nächste.

  31. »Der Einbruch des »Anderen« wird vielerorts gar nicht mehr empfunden, denn er setzt das Bewußtsein von einem »Eigenen« voraus, das uns ganz und gar abhanden gekommen ist.«

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Dieser Satz allein, erklärt die ganze Misere!

Comments are closed.