noUnd immer wenn du denkst, dümmer geht’s nicht mehr, kommt von irgendwo ein Gutmensch her (ein „Grüner“ passt im Metrum und überhaupt auch allzeit): Ein Klebetatoo mit der Aufschrift „No!“ soll als „Warnung an potenzielle Grapscher“ in Frei- und Hallenbädern wieder gesittete Verhältnisse herstellen. „Nein! Nicht mit mir!“ ist das Motto einer „Präventionskampagne gegen sexuelle Belästigung“, meldet N24. Erfunden habe sie Veronika Wäscher-Göggerle, allein schon kraft ihres Namens die Frauen- und Familienbeauftragte des Landkreises Bodensee. Frau Wäscher-Göggele halte ihr Gorgoneion „in erster Linie“ für eine „Hilfestellung vor allem für junge Badegäste“, verlautbart der Nachrichtenkanal. „Ich glaube, die sind sehr verunsichert“, sagt sie.

Wozu aber der Lärm? Wie es auf N24 weiter heißt, werden wir nur amüsierte Zeugen eines unsinnigen Hypes: „Vor allem die Bäder selbst betonen: Es gibt Fälle von sexueller Belästigung, aber im Prinzip sei nichts anders als früher (Hervorhebung von mir – M.K.), abgesehen vielleicht von der gestiegenen Aufmerksamkeit. ‚Es gibt keine Auffälligkeiten‘, sagt Joachim Heuser von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen, weder bei der Zahl der Taten noch bei der Beteiligung von Flüchtlingen. Deren fehlende Erfahrung mit Schwimmbädern sei ein viel größeres Problem, die richtige Badekleidung, die Einschätzung der Wassertiefe – und dass viele gar nicht schwimmen könnten.“ Der Kommentarbereich wurde wegen der offenkundigen Haltlosigkeit des Themas gar nicht erst aktiviert.

Daraus lassen sich eigentlich nur zwei Schlussfolgerungen ziehen: Frau Wäscher-Göggerle gehört wegen der Verunsicherung von Jugendlichen und der Aufstachelung zur Xenophobie vor den Volksgerichtshof, mindestens aber ins Steckbrief-Portefeuille der Schnellen Kahane-Eingreiftruppe, und alle männlichen Schutzsuchenden erhalten fürderhin neben erdteilkonformer Badewäsche prophylaktisch je ein paar Dutzend „Yes!“-Tatoos.

(Im Original erschienen auf Michael Klonovskys Acta Diurna)

image_pdfimage_print

 

148 KOMMENTARE

  1. Super Idee!!!
    Alle die so ein Tatoo haben, werden nicht mehr angefasst.
    Wer keins hat, darf überall berührt werden 🙂
    Problem gelöst…

  2. Ja ja, aber die Kriminalität ist durch den Zuzug der Asylanten… äh, Flüchtlinge nicht gestiegen! Wussten alle schon im letzten Jahr, dass das so sein wird.

    Und solche Aktionen werden „einfach so“ gestartet, aus heiterem Himmel…

  3. Ich pinne mir so ein Teil auf mein neues Smkartphone, mein Auto und mein Fahrrad, auf dass ich nicht bestohlen werde. Sicher hoch effektiv.
    Mal im Ernst: wie weit unten sind wir, dass wir hier schon bei der islamischen Unterschicht betteln müssen, dass sie nicht wie Tiere über unsere Frauen herfallen und sich bitte an die Gesetze halten?
    Wie hat diese daumme Frau Ützwurst gesagt? Wir müssen die Regeln des Zusammenlebens täglich neu aushandeln. Nein, das müssen wir nicht. Ihr müsst zurück in eure Heimatländer, da ihr kein Recht habt, hier zu sein und dieses hier kein islamisches Dreckloch wird wie der Nahe Osten.
    Die Altkittel-Gesichtselfmeter haben es gut, dass sie so hässlich sind, die würde selbst der Notgeilste nicht mit der Kneifzange anfassen…

  4. Super! Das gibt’s bald auch gegen Raubüberfälle, Hauseinbrüche, Prügelattacken und Verkehrsunfälle. Einfach ein entsprechendes Tatoo auf Schulter, Arm oder Stirn geklebt, und die Sache ist geritzt!

  5. Warum sollen sich unsere Frauen und Kinder markieren?

    Diese unerwünschten notgeilen Ficklinge müssen markiert werden.

    Das dämliche bei dieser strunz-dämlichen NO-Aktion ist, das 90 Prozent dieser notgeilen Ficklinge gar nicht lesen und schreiben können.

    Herr, lass Hirn regnen… oder Steine.

    Hauptsache, du triffst.

  6. Die Mitteilung der Frau Wäscher-Göggele wird bei den moslemischen Göckele aber wohl nicht so richtig ankommen. Gibt es das Tatoo auch auf Arabisch?

  7. Das wird helfen, garantiert. Waren die Deutschen schon immer so blöd und mir ist das nur nicht aufgefallen, oder ist der IQ in den letzten Jahren einfach halbiert worden?

  8. Mal davon abegesehen, dass sich niemand (schon gar nicht einem Rapefugee) die Symbolik dieses Bildchens erschließt, ist es absolut bescheuert, von so einem Tatoo Schutz zu erwarten. Das ist sogar noch viel dümmer als Riekers „eine Armlänge Abstand halten“. Und diese Relativierungen dieses Herrn Heuser sind ebenfalls unterirdisch. Zum Fremdschämen!

  9. Frau Wäscher-Göggele…der Name ist Programm.
    Kommt irgendwie rüber wie „f….mich“.

    Zumindest haben die Ficklinge einen Ansatzpunkt für ein Gespräch.
    Kommt rüber wie ein Namensschild bei einer Speed-Dating-Party.
    (War da zwar noch nicht weil ich das nicht nötig habe aber so stelle ich mir das vor).

  10. Und Kleber heult dazu im nächsten Lügenjournal: „Es kann manchmal so einfach sein.“

  11. #9 Teller (20. Aug 2016 20:07)

    Aufkleber mit Schweinebildern würden vielleicht helfen

    Das würde den Staatsschutz auf den Plan rufen!

  12. Gegen Vampire soll ja Knoblauch helfen. Gibt es schon Erfahrungen, ob das bei Refutschies auch wirkt?

  13. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Merkel-Vergewaltigungs-Sommer

    wird NIE enden..

    Merkel muss weg..!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alle die CDU, SPD und Grüne wählen, werden

    sich bei ihren Kinder entschuldigen müssen

    wenn diese von illegalen Ficklingen

    vergewaltigt oder angegangen werden.
    .

    IHR die ihr CDU, SPD und Grüne gewählt habt,

    tragt Mitschuld wenn eure Kinder, Frauen und

    Mütter vergewaltigt werden.

  14. #13 Eurabier

    Also an Silvester geht das mit dem Tatoo am Oberarm oder Oberschenkel nicht, da es dafür zu kalt ist. Da muss man schon dem Rat von Frau Rieker, eine Armlänge Abstand zu halten vertrauen … obwohl, wenn die Angreifer diese Körperteile freilegen und dieses Tatoo entdecken, werden sie sicher sofort die Aktion erschreckt abbrechen und sich verziehen.

  15. Wer sich so ein Etikett auf die Haut klebt, zelebriert so richtig seine Opferrolle.

    „Ach bitte vergewaltige mich nicht, ach bitte, bitte, bitte.“

  16. Und wer kein diskriminierendes „No-Tatoo“ aufkleben möchte, für den gibt’s jetzt das total coole extratolerante und weltoffene „Yes-Tatoo“: Sag‘ „Yes“ zu Muttis Gästen, Yes zu sexueller Bereicherung, Yes zu Vögel- äh Völkerverständigung und islamischer Befriedung … Befriedigung … Denn Islam ist Frieden … Friedhofsfrieden!

  17. Als Weiterentwicklung zu Rekers Armlängenabstand ginge auch:
    „Wenn du das lesen kannst, bist du zu nahe dran!“
    auf den Rücken und auf das Hirn in kleinen Buchstaben:
    „Wenn du das lesen kannst, bist du schon drin!“

  18. Ein Tattoo mit dem Gesicht von Fatima Roth wäre sicher wesentlich lusttötender für unseren jungen Gäste und für die Analphabeten unter ihnen sicher auch hilfreicher.

  19. Wäscher-Göggerle,…ich lach mich schlapp und scheckig.Die armen Kinder.
    Willkommen in der Freilandklappse BRD.
    Was kommt als nächstes,etwa ein aufgemalter Keuschheitsgürtel um die Invasoren auszuhalten???
    Das schlimme,solche Beauftragten mit Dachschaden sitzen in hohen Ämtern und gehen mit 50 in Pension,während die anderen bis 70+ solchen Schwachsinn finanzieren müßen.
    Frage:
    Kann es sein das die Klebetattos,eine nahestehende Person der Frau(mit lächerlichen Gutmenschennamen)teuer an die Allgemeinheit verkauft??? hehehehe

  20. Erst am Bahnhof quietschen und klatschen – und sich dann nicht befummeln lassen wollen. Das ist ja auch nicht richtig.

  21. Bedeutende deutsche Erfindungen:

    Rudolf Diesel: Ingenieur und der Erfinder des Dieselmotors

    Gottlieb Daimler: Ingenieur, Konstrukteur und Industrieller. Daimler entwickelte den ersten schnelllaufenden Benzinmotor und das erste vierrädrige Kraftfahrzeug mit Verbrennungsmotor.

    Paul Ehrlich: Arzt und Nobelpreisträger; ermöglichte die Diagnose zahlreicher Blutkrankheiten, entwickelte als Erster eine medikamentöse Behandlung der Syphilis und begründete damit die Chemotherapie

    Melitta Bentz: Hausfrau und Mutter, entwickelte 1908 den Kaffeefilter.

    Veronika Wäscher-Göggerle: Frauen- und Familienbeauftragte des Landkreises Bodensee, „No!“-Klebetatoo das Vergewaltiger und Grabscher abhalten soll.

  22. Und was macht ein Rapefutschi wenn er seine Brille nicht mit hat und aufgrund der Armlänge Abstand das Zeichen nicht erkennen kann?

  23. der 11-jährige bei uns im Landkreis hatte einen solchen Aufkleber nicht dabei, also war er vogelfrei für den 22-Jährigen „Flüchtling= Rapefudschie“. Zumindest wurde Haftbefehl erlassen, und er kann erstmal im Knast schmoren, bis ihn ein Advocatus Diaboli wieder rausholt.

    “ Junge (11) im Egestorfer Schwimmbad sexuell bedrängt
    thl. Egestorf. Ein elfjähriger Junge ist am Mittwoch im Egestorfer Schwimmbad von einem Flüchtling (22) sexuell bedrängt worden. Als eine Zeugin dazu kam, suchte der Täter zunächst das Weite, konnte jedoch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung kurze Zeit später festgenommen werden. Das bestätigte Polizeisprecher Jan Krüger dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erlassen, er kam in Untersuchungshaft. Dem Flüchtling drohen jetzt bis zu zehn Jahre Gefängnis.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/blaulicht/junge-11-im-egestorfer-schwimmbad-sexuell-bedraengt-d81760.html

  24. Als Arschgeweih würde das Klebetattoo die Fickifugees sicher noch mehr aufgeilen.

    Ernsthaft: Früher hat man solche Dummbratzen einfach nur ausgelacht. Heute werden sie mit Beauftratenposten versehen und verdienen mit ihrer Dummheit auch noch Geld.

    Ein bis ins Mark Dekadenter Staat liegt in seinen letzten Zuckungen.

  25. #1 ha-be (20. Aug 2016 19:58)

    Super Idee!!!
    Alle die so ein Tatoo haben, werden nicht mehr angefasst.
    Wer keins hat, darf überall berührt werden 🙂
    Problem gelöst…
    ———————————————
    Diese erbärmlichen Frauen, die sich so etwas einfallen lassen, merken offensichtlich überhaupt nicht, dass dieses Tatoo tendenziell dieselbe Aufgabe übernimmt, wie das Kopftuch oder die Burka bei den Rechtgläubigen. Die Botschaft ist identisch (das Tatoo muss sich nur noch durchsetzen 🙂

  26. OT
    ein Londoner Institut hat jetzt die lebenswertesten Städte der Welt ermittelt.
    Unter den Top 10 sind 7 Städte in Ländern mit geringer bis sehr geringer Muxxel Population und retriktiven Einwanderungsgesetzen

    Australien, Neuseeland, Kanada

    Was zu beweisen war….. dort lebt es sich einfach besser

    Nur rätselhaft, das ausgerchnet das rot-grün verblödete Hamburg und Wien es unter die Top 10 gebracht haben….

    Dafür ist Paris raus, wegen andauerndem Muxxel Terror

  27. POLITIK KINDEREHEN

    „Dahinter verbergen sich ältere perverse Männer“Bundesjustizminister</b<

    Heiko Maas will eine Arbeitsgruppe zum Thema Minderjährigenehe einrichten. Ginge es nach dem Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, würde der Rechtsstaat ganz anders reagieren.

    (…)

    Schutz für Minderjährigen- und Mehrehen gefordert

    Die Düsseldorfer Rechtsanwältin Gülsen Celebi jedoch mahnt an, ausländisches Recht zu respektieren. Nach islamischem Recht könne man schon vor dem 16. Geburtstag heiraten, sagte Celebi dem WDR und forderte: „Wir müssen das Recht anderer Länder anerkennen, solange es nicht gegen die guten Sitten verstößt und gegen die Menschenrechte.“

    (…)

    Hervorhebung von mir.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157702319/Dahinter-verbergen-sich-aeltere-perverse-Maenner.html

    (Ohne Worte.)

  28. #35 lorbas (20. Aug 2016 20:27)

    Veronika Wäscher-Göggerle: Frauen- und Familienbeauftragte des Landkreises Bodensee, „No!“-Klebetatoo das Vergewaltiger und Grabscher abhalten soll.
    ————————————————

    Nobelpreisverdächtig Darwin-Award-verdächtig.

  29. #36 Dichter (20. Aug 2016 20:27)
    #30 Hans R. Brecher

    Gute Idee, aber mit vorgeschalteter Mausefalle.
    ———————
    Oder einem kleinen Brutzel-Stromschlag für das Muselgrillwürstchen.

  30. 35 lorbas
    Bedeutende deutsche Erfindungen:

    kaum gewusst

    Dr. Bruno Lange entdeckte 29-jährig die Photozelle.
    Die Basis zur direkten Wandlung von Licht
    in elektrische Energie.

    1931[!]

  31. „Deutsche Gesellschaft für Badewesen“????

    Zu welchem Thinktank gehören die denn? Ich habe schon von vielen gehört, aber die kenne ich nicht. Dabei brauche ich wirklich mal Hilfe von Euch.

    Frau Veronika Wäscher-Göggele wird auf der http://www.schwaebische.de zitiert: „Du hast das Recht Nein zu sagen“. Das Recht habe ich auch:

    – Ich sage NEIN zu diesem politischen Wahnsinn

    – Ich sage NEIN zum Merkel-Regime

    – Ich sage NEIN zu der Flutung mit illegalen Einwanderern

    – Ich sage NEIN zu der Abschaffung des Deutschen Volkes

    – Ich sage NEIN zu der Ausblutung der Deutschen Menschen

    – Ich sage NEIN zu der Umvolkung

    – Ich sage NEIN zu Amerika (und damit meine ich nicht den gemeinen Amerikaner, welcher selbst verarscht und ausgeblutet wird, ich meine die selbsternannten Eliten und ihre Marionetten)

    – Ich sage NEIN zu nicht-integrierwilligen Moslems, Burka, Sharia, ISIS, zum Schächten von Tieren (können sie in ihren Ländern gerne machen – nicht bei uns), zur khasarischen Mafia

    – Ich sage NEIN zur Todesstrafe (nur für die Eliten und Volksverräter)

    Aber vor allem sage ich NEIN zur Zerstörung unseres Landes Deutschland und zur geplanten NWO mit der einhergehenden Reduzierung der Weltbevölkerung.

    Vielleicht fällt Euch ja noch mehr ein. Die Liste ist beliebig erweiterbar.

    An alle selbsternannten Eliten:

    WIR MACHEN EUER SPIEL NICHT MIT. IHR SOLLTET MIT UNS RECHNEN. Jeden Tag werden mehr Menschen wach und das ist gut so.

  32. #24 JGalt (20. Aug 2016 20:19)

    Ein Tattoo mit dem Gesicht von Fatima Roth wäre sicher wesentlich lusttötender für unseren jungen Gäste und für die Analphabeten unter ihnen sicher auch hilfreicher.
    ———————————————
    Eine Badekappe, die auch das Gesicht bedeckt, mit einem Gummigesicht von C. Roth mit Warze wäre auch nicht zu verachten 🙂

  33. #44 Viper (20. Aug 2016 20:39)

    #35 lorbas (20. Aug 2016 20:27)

    Veronika Wäscher-Göggerle: Frauen- und Familienbeauftragte des Landkreises Bodensee, „No!“-Klebetatoo das Vergewaltiger und Grabscher abhalten soll.
    ————————————————

    Nobelpreisverdächtig Darwin-Award-verdächtig.

    Darwinkandidatin!

    Eine Gutmensch*Inn will ein „Zeichen des Friedens setzen“. Wie macht man das besser als in einem Hochzeitskleid von Italien durch den Balkan und Nahen Osten nach Israel zu trampen? Nun, da fallen Menschen, die nicht bei „Engelchen flieg“ öfter geworfen als gefangen wurden, viele Möglichkeiten ein. Aber nicht Fräulein Giuseppina Pasqualino di Marineo, 33 Jahre alt. Sie unternimmt genau dieses Unterfangen, und ihre Friedensmission endet etwas früher und abrupter als erwartet. Genau genommen in einen Gestrüpp nahe dem türkischen Dorf Gebze, 70 km südlich von Istanbul, wo ihre nackte Leiche am 11. April gefunden wurde. Vergewaltigt und erwürgt, sagen türkische Offizielle. Der arbeitslose Murat Karatas, 38, hat laut diesen Offiziellen die Tat gestanden. Er wurde doch recht schnell identifiziert, weil er Fräulein di Marineos Mobiltelefon weiter verwendete, da sie nach der Tat wohl keinen offensichtlichen Mitteilungsbedarf mehr hatte.

    http://www.nytimes.com/2008/04/19/theater/19peac.html?_r=1

    Bleibt zu hoffen dass sie noch nicht kalben konnte. Der Darwin Award 2016 wäre ihr sicher.

    Von PI-User „Wunschname“

  34. „Wozu aber der Lärm? Wie es auf N24 weiter heißt, werden wir nur amüsierte Zeugen eines unsinnigen Hypes: „Vor allem die Bäder selbst betonen: Es gibt Fälle von sexueller Belästigung, aber im Prinzip sei nichts anders als früher (Hervorhebung von mir – M.K.), abgesehen vielleicht von der gestiegenen Aufmerksamkeit.“
    ————————————————————————-

    So, so, im „Prinzip nichts anderes als früher“, ihr LÜGENMEDIEN-Hornochsen von N24?

    Es kommt doch auf die ANZAHL der Fälle an: Wo es früher vielleicht mal drei Fälle pro Jahr von geistesgestörten Biodeutschen gab, gibt es jetzt TAUSENDE, und alle von INVASOREN!

  35. Jetzt werde ich wohl wieder gelöscht!

    Aber das einzige „Tattoo“, das ich akzeptiere ist die Kennnummer und Blutgruppe eintätowiert in der Achselhöhle!

  36. „No!“-Klebetatoo soll Rapefugees abhalten“
    ———————————————————————

    Besser wäre ein „Merkel muss weg“-Aufkleber

  37. #49 lorbas (20. Aug 2016 20:52)

    #44 Viper (20. Aug 2016 20:39)

    #35 lorbas (20. Aug 2016 20:27)

    Veronika Wäscher-Göggerle: Frauen- und Familienbeauftragte des Landkreises Bodensee, „No!“-Klebetatoo das Vergewaltiger und Grabscher abhalten soll.
    ——————————————–
    Ist es nicht schlimm und erschreckend, dass wir uns überhaupt mit solchen oder auch anderen Maßnahmen gegen die Barbaren schützen müssen? Und dass wir a priori davon ausgehen MÜSSEN, dass eine Vielzahl der Ficklinge in dieser Weise handelt! Wenn er erfährt, dass er für sein Vergehen nicht (angemessen) bestraft wird, wird er sein Verhalten nicht ändern. Mein Gott, das ist alles so einfach!

    Wir müssen ihnen allen misstrauen, sie sind es nicht wert, dass wir ihnen auch noch ein Willkommen entgegenschmettern.

  38. Deutsche Gesellschaft wird nur auf einseitige Toleranz, passive Akzeptanz gedopt

    keinesfalls was helfen wuerde

    maximale Gegenwehr / Vorbeuge / Abschiebung

    wie jede halbwegs noch vitale Gesellschaft raegieren wuerde, natuerlich mit maximaler Hilfe der staatl. Organe, wofuer die D hohe Steuern entrichten,

    die den Landnehmern vorn und hinten reingesteckt werden.

  39. #53 ridgleylisp (20. Aug 2016 20:54)

    „No!“-Klebetatoo soll Rapefugees abhalten“
    ———————————————————————

    Besser wäre ein „Merkel muss weg“-Aufkleber

    ————————————————–
    Die Idee ist nicht schlecht. Da würde man erfahren, ob es sie (Mürkül) abhält, weiterhin so einen Mist zu veranstalten (ich glaube nicht, und genauso verhält es sich mit diesen Klebe-Tatoos).

  40. Warum sind es immer die weiblichen Doppelnamen, die sich so einen Mist einfallen lassen?
    Glauben die allen Ernstes, dass sich irgendein hormongesteuerter Flüchtilant davon abhalten lässt eine Frau zu begrabschen?

  41. „Ich glaube, die sind sehr verunsichert“, sagt sie.

    Warum sollte irgendjemand verunsichert sein? Von den 1,5+ Mio. Migranten sind 99% weinende Mädchen im Vorschulalter. Weswegen soll man da verunsichert sein?

  42. Ist doch wieder ein Mosaiksteichen an Beweis, wie verblödet diese wohlstandverwahrlosten Schmocks sind.

  43. Schildmaid oder lebende Gummipuppe, ein Drittes gibt es nicht

    Das Schicksal stellt die deutschen Frauen hier wahrhaft vor die Wahl oder um es mit Schillers Gessler zu sagen: „Der kann nicht klagen über harten Spruch, den man zum Meister seines Schicksals macht.“ Die deutsche Frau kann nun wählen, ob sie als Schildmaid an der Seite der Recken blutig mordend auf dem Schlachtfeld „um des Lebens süße Beute“ mit den fremdländischen Eindringlingen kämpfen möchte, um dann aus den Schädeln der erschlagenen Feinde nach Wikingersitte ihren wohlverdienten Met zu schlürfen oder ob sie sich von den Eindringlingen als lebende Gummipuppe mißbrauchen lassen will. Ein Drittes gibt es hier nämlich nicht und man kann auch nicht in das Sagenland Valinor entfliehen, um Krieg, Verzweiflung und Kummer zu entkommen. Freilich, daß einen als Frau das Schicksal vor diese Wahl gestellt hat, zu erkennen hängt natürlich wie immer vom Maß der geistigen Klarheit oder Umerzogenheit einer Frau ab. Doch wird diese Wahl den deutschen Frauen immer stärker ins Bewußtsein gerückt..

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  44. Es gäbe nur eine einzige Lösung:

    Man muss den Ficklinge beibringen, was sie tun und lassen sollten.
    Wer sich nicht daran hält, Abflug nach Hause.

  45. Schmatzi,Schmatzi:“Frei“ nach dem kriminellen Psychopathen,Massenmörder,Versklaver,Kinderfi*er und Vergewaltiger Mohammed und seiner Gang: Die stechen da rein und schneiden das raus und sammeln das wie sie Köpfe sammeln:aber vorher gibt es noch den islamkonformen Scharia- und Versklavungsfick.

  46. #65 Athenagoras (20. Aug 2016 20:59)

    Der Bürgermeister der Gemeinde, Volker Rohm, wirft der Landesregierung von Baden-Württemberg vor, „auf der ganzen Linie versagt“ zu haben. Die Zahl der Asylbewerber hatte sich von rund 500 in kurzer Zeit auf 1000 erhöht. Eine Bundeswehrkaserne musste innerhalb weniger Stunden als Quartier hergerichtet werden. Die kleine Gemeinde habe die Grenze der Belastbarkeit erreicht.
    Bürgermeister Rohm berichtet von wachsenden Sorgen der Bevölkerung. Ob vor dem Supermarkt, auf den Straßen oder am Fußballplatz, überall würden fremde Gesichter das Alltagsbild prägen. „Vor allem beim Supermarkt treffen die Kulturen aufeinander“, berichtet der Bürgermeister. Es sei schwer, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. „Integration ist nicht immer einfach“, sagte Volker Rohm unlängst in einem Interview mit Stern-TV. „Wichtig ist, den Leuten klar zu machen, sie sind hier Gast, sie sind hier willkommen. Aber sie haben durchaus auch Pflichten. Das heißt, sie müssen sich sowohl was Weltbild, was Toleranz, aber auch was das eine oder andere Verhalten betrifft, an unsere Standards gewöhnen.“
    Um ein gemeinsames Miteinander möglich zu machen, hat die Gemeinde eine Art Knigge für Flüchtlinge verfasst und auf ihrer Internetseite veröffentlicht.
    ➡ Da geht es beispielsweise darum, Ware im Supermarkt erst zu bezahlen, bevor man sie mitnimmt oder öffnet.
    ➡ Oder nach 22 Uhr die Nachtruhe zu achten,
    ➡ jungen Frauen nicht nachzustellen,
    ➡ nicht nebeneinander auf der Straße zu laufen, wenn Gehwege fehlen,
    ➡ Fahrräder nicht mit den Füßen abzubremsen,
    ➡ oder „die Notdurft“ nicht in Gärten und Parks zu verrichten.

    http://mobil.n-tv.de/politik/Fussgaenger-benutzen-bei-uns-die-Fusswege-article16097846.html

    Hier die aktuelle Fassung der Hardheimer Benimm-Regeln:

    „Liebe fremde Frau, lieber fremder Mann!
    Willkommen in Deutschland, willkommen in Hardheim. Viele von Ihnen haben Schreckliches durchgemacht. Krieg, Lebensgefahr, eine gefährliche Flucht durch die halbe Welt. Das ist nun vorbei. Sie sind jetzt in Deutschland. Deutschland ist ein friedliches Land.
    Nun liegt es an Ihnen, dass Sie nicht fremd bleiben in unserem Land, sondern ein Zusammenleben zwischen Flüchtlingen und Einwohnern erleichtert wird.
    Eine Bitte zu Beginn: Lernen Sie so schnell wie möglich die deutsche Sprache, damit wir uns verständigen können und auch Sie ihre Bedürfnisse zum Ausdruck bringen können.
    In Deutschland leben die Menschen mit vielen Freiheiten nebeneinander und miteinander:

    Es gilt Religionsfreiheit für alle.
    Frauen dürfen ein selbstbestimmtes Leben führen und haben dieselben Rechte wie die Männer. Man behandelt Frauen mit Respekt.
    In Deutschland respektiert man das Eigentum der anderen. Man betritt kein Privatgrundstück, keine Gärten, Scheunen und andere Gebäude und erntet auch kein Obst und Gemüse, das einem nicht gehört.
    Deutschland ist ein sauberes Land und das soll es auch bleiben! Den Müll oder Abfall entsorgt man in dafür vorgesehenen Mülltonnen oder Abfalleimer. Wenn man unterwegs ist, nimmt man seinen Müll mit zum nächsten Mülleimer und wirft ihn nicht einfach weg.
    In Deutschland bezahlt man erst die Ware im Supermarkt, bevor man sie öffnet.
    In Deutschland wird Wasser zum Kochen, Waschen, Putzen verwendet. Auch wird es hier für die Toilettenspülungen benutzt. Es gibt bei uns öffentliche Toiletten, die für jeden zugänglich sind. Wenn man solche Toiletten benutzt, ist es hierzulande üblich, diese sauber zu hinterlassen.
    In Deutschland gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe. Nach 22 Uhr verhält man sich dementsprechend ruhig, um seine Mitmenschen nicht zu stören.
    Auch für Fahrradfahrer gibt es bei uns Regeln, um selbst sicher zu fahren, aber auch keine anderen zu gefährden. (Nicht auf Gehwegen fahren, nicht zu dritt ein Rad benutzen, kaputte Bremsen reparieren und nicht mit den Füßen bremsen).
    Fußgänger benutzen bei uns die Fußwege oder gehen, wenn keiner vorhanden, hintereinander am Straßenrand, nicht auf der Straße und schon gar nicht nebeneinander.
    Unsere Notdurft verrichten wir ausschließlich auf Toiletten, nicht in Gärten und Parks, auch nicht an Hecken und hinter Büschen.
    Mädchen und junge Frauen fühlen sich durch Ansprache und Erbitte von Handy-Nr. und Facebook-Kontakt belästigt. Bitte dieses deshalb nicht tun.

    Auch wenn die Situation für Sie und auch für uns sehr beengt und nicht einfach ist, möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen und diese Regeln zu beachten, dann wird ein gemeinsames Miteinander für alle möglich sein.“
    Stand: 06.10.2015

  47. Wir Deutschen sind so langsam ein Fall für sich: ein Niveau aus Sonderschul-Status, aber gut – in Buntblödland wird auch diese Idee ein durchschlagender Erfolg werden. Vielleicht vertont Helene Fischer in Kooperation mit Oliver Kalkofe, Florian Silbereisen und Robert Geiss den passenden Song dazu. Die CD wird gratis beim
    Kauf der Tattoos beigelegt, der Erlös geht an die deutsche Flüchtlingshilfe. Womit wir schon beim nächsten Stichwort wären: Hoffentlich sind die Dinger nicht wasserlöslich: Wäre doch echt doof, wenn das Tattoo nach zwei Minuten schon wieder verschwinden würde..!

  48. Kultursensibel sollten immer schnell Burkinis an alle weiblichen Badegäste verteilt werden, sobald sich ein männlicher Mohammedaner nähert.
    Das hilft, weil nach Mohammed soll nur die Kriegsbeute (Kufar) vergewaltigt werden.

  49. ‚Es gibt keine Auffälligkeiten‘, sagt Joachim Heuser von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen, weder bei der Zahl der Taten noch bei der Beteiligung von Flüchtlingen.

    Dass durch dieses Tattoo kein einziger Sex-Übergriff verhindert wird, sollte eigentlich jedem klar sein. Es ist eigentlich ein Hilferuf, eine Kapitulationserklärung von Leuten, die vor einem Jahr die Flüchtlinge noch mit Teddybären und bunten Luftballons empfangen haben und jetzt (ein Jahr später) ernüchtert und enttäuscht sind, dass sich ihre ehemaligen Schützlinge ganz anders verhalten, als sie es sich vorgestellt haben. Diese ehemaligen Gut- und Bessermenschen sind inzwischen mit ihrem Latein am Ende und wissen sich nicht anders zu helfen als durch die Erfindung sinnfreier und wirkungsloser Tattoos.

    Aber der eigentliche Skandal an dieser Geschichte ist die weltfremde Aussage dieses Joachim Heuser von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Wie kann man angesichts der zahlreichen sexuellen Übergriffe der vergangenen 12 Monate sich hinstellen und behaupten, es gäbe keine Auffälligkeiten und auch keinen Zusammenhang mit den Flüchtlingen. Hier gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder lebt dieser Vollzeit-Honk hinterm Mond und kriegt daher nicht mit was hier abgeht, oder (und das ist wahrscheinlicher) er ist linksideologisch dermaßen verblendet dass er bewußt und absichtlich lügt, weil die unschöne Wahrheit nicht in sein linksgrünes Weltbild passt.

  50. Jeden Tag wird es schlimmer.

    Die Mißachtung der einheimischen Bevölkerung nimmt Züge an die wirklich nicht mehr zu fassen sind.
    Es wird ganz allmählich klar daß bis zur BT-Wahl diese Zustände nicht mehr haltbar sind.
    Man frage doch nur mal bei Polizeidirektionen nach… !!

    Da wird rumdiskutiert wegen dieser beschissenen ekelhaften Burka/Burkini als wenn das zur Debatte stehen muß !!
    MUSS ES ÜBERHAUPT NICHT. Dieser Scheiß gehört nicht zu Deutschland, zu ganz Europa nicht, und Punkt.

    Und schon gibt es diesen Bericht über einen ital. Imam der jetzt rumtönt es würden ja auch Nonnen verhüllt rumlaufen… UND DAS SCHLIMME IST.. diese ‚Diskussion‘ wird auch noch angenommen.
    Daß geistesgestörte wie die Grünen, Linke usw. da auch noch ihren Müll einbringen braucht man wohl nicht weiter zu erwähnen.

    Oder die ‚Debatte‘ um ‚Migranten-„Rocker“.
    Och Gottchen, da DENKT man über evtl. Verbote nach… wo diese stinkenden Asis bis an die Zähne bewaffnet sind und die Polizei öffentlich einräumt sie könne nichts machen.
    Aber der nichtsnutzige Oberaffe der Grünen, Beck -, mokiert sich natürlich nicht darüber sondern lieber über über eine Frau Petry die ihr Verständnis offenbart bzgl. der Menschen die ihr Leib und Leben schützen wollen, und das nur mithilfe einer CS-Gas-Pistole.

    Oder die WELT.online die heute einen Artikel rausgehauen hat in dem sich darüber empört wird daß rechtsgerichtet denkende Mitbürger die ‚Dreistigkeit‘ besitzen zahlreiche Konzerte und Feste zu organisieren, bei denen rein gar nichts an kriminellen Handlungen abläuft, wobei die Besucher-Anzahl mit ‚besorgniserregenden‘ 800, ja bzw. sogar vielleicht noch ganz schlimmeren Anzahlen wie 1.300 als halber Weltuntergang dargestellt wird.
    Na, Hauptsache in Köln können sich immer wieder 30.000 Erdogananhänger treffen und lauthals Allah akbar grölen und das osmanische Reich ausrufen usw.

    Und Hauptsache man verschweigt der Bevölkerung die absolut in die Höhe steigende Kriminalität die zu 100% von Merkels Neudeutschen und setzt mittels einer neuen Stasi alle unter Druck die die Schnauze voll haben.

    IHR DRECKSCHWEINE, eure Tage sind gezählt… der Tag der Abrechnung wird kommen !!!

  51. Ich versteh das Tatoo nicht … was sollen die Flügel bedeuten? Und was diese roten Krallen? Sind das überhaupt Krallen? Und ich finde die Idee einfach doof. Schmeisst die Grabscher doch einfach raus. Das ist bestimmt effektiver. Erst aus’m Schwimmbad und dann aus Deutschland.

  52. Make my day, ne 357er wäre da um einges besser.

    Die hält gleich mehrere auf einmal ab, wenn die hintereinader stehen.

  53. In anderen (intelligenten) Ländern hätten keine willigen GutmenschInnen mit Rapefutschis-Welcome-Plakaten und Teddys an den Grenzen gestanden und sich denen regelrecht angeboten, sondern wie dort, wo die Ficklinge herkommen, grimmig dreinblickende Soldaten mit schußbereiten Maschinengewehren hinter Stacheldraht und Minenfeldern.
    Wäre Europa noch geistig normal, würde es an den Außen- und Innengrenzen bei einer drohenden oder stattfindenden Invasion genauso aussehen (müssen).
    Dann müßte man nämlich gar nicht erst irgendwelche Krisen und Probleme lösen müssen, die ohne den „Asyl“-Irrsinn erst gar nicht vorhanden wären.

  54. # 74 lorbas

    Haha, neee. Scheint keine Satire zu sein. Gerade im letzten Satz „…möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen…“

    zeigt sich konzentriert die ganze interkulturelle Inkopezenz der Gutmenschen. Aus deutschland kennen sie die moralische Grösse „Dankbarkeit und Wertschätzung“ und wollen die eins zu eins auf Moslems übertragen! Das Erwachen wird so hart.

  55. „Bei Allah, ich kam nicht um umsonst zu kämpfen. Ich wollte die Ta’if besiegen, damit ich ein Sklavenmädchen erbeuten kann, um sie zu schwängern“.
    Hadith Tabari IX:25

    Aus der Sicht des Islams, befindet sich Deutschland im Krieg (Dar al-Harb), deshalb ist obiger Vers gültig für Deutschland.

    Vergewaltigung gehört zum Islam.
    Einzige Gegenmaßnahme:
    Wer den Vergewaltiger Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS aus Deutschland.

  56. Als im Sudan die Steinzeitmoslems einen Aufstand gegen die britische Kolonialmacht probten, Churchill war ja dabei, da war angeblich der Mahdi erschienen und er verlieh ihnen Unverwundbarkeit gegen die Feuerwaffen der Weißen. Ähnliche Überzeugungen, magische Beschwörung verleiht Schutz vor Feuerwaffen der Weißen, gab es auch bei anderen Aufständen von afrikanischen Primitivvölkern.

    Nun ist es also so weit, daß solche Steinzeitvorstellungen Einzug halten in der BRD. Man merkt halt wer sich worein „integriert“. Ein Klebdings schützt jetzt vor dem Moslemmob und der Rudelvergewaltigung. Klar und ein Zauberspruch vor fliegendem Blei, OK, das wurde vielfach als Nonsens bewiesen, aber vielleicht ist der Aufkleber ja doch magisch? Man wird sehen und die dümmsten Kühe werden es fühlen, in diversen Köperöffnungen.

  57. #87 Schwartov (20. Aug 2016 22:12)

    #74 lorbas (20. Aug 2016 21:16)

    Haha, neee. Scheint keine Satire zu sein. Gerade im letzten Satz „…möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen…“

    zeigt sich konzentriert die ganze interkulturelle Inkopezenz der Gutmenschen. Aus deutschland kennen sie die moralische Grösse „Dankbarkeit und Wertschätzung“ und wollen die eins zu eins auf Moslems übertragen! Das Erwachen wird so hart.

    Wie kommen sie darauf das es sich um Satire handeln könnte?
    Das ist Realität in BuntSchland, komplett verblödet.

    Woanders würde man solche ***gelöscht*** des Landes verweisen. Im günstigsten Fall.

  58. #87 Schwartov (20. Aug 2016 22:12)

    #74 lorbas (20. Aug 2016 21:16)

    Haha, neee. Scheint keine Satire zu sein. Gerade im letzten Satz „…möchten wir Sie daran erinnern, dass wir Sie hier bedingungslos aufgenommen haben.
    Wir bitten Sie deshalb diese Aufnahme wertzuschätzen…“

    zeigt sich konzentriert die ganze interkulturelle Inkopezenz der Gutmenschen. Aus deutschland kennen sie die moralische Grösse „Dankbarkeit und Wertschätzung“ und wollen die eins zu eins auf Moslems übertragen! Das Erwachen wird so hart.

    Wie kommen sie darauf das es sich um Satire handeln könnte?
    Das ist Realität in BuntSchland, komplett verblödet.

    Woanders würde man solche Zell*haufen des Landes verweisen. Im günstigsten Fall.

  59. OT

    …aber es sei „natürlich falsch, daß in Saudi-Arabien keine Kirchen gebaut werden dürfen“.

    Zurück auf dem Universitätsgelände. „Ich war schon mehrmals in den Vereinigten Arabischen Emiraten“, sagt eine Rentnerin, schwarz gefärbte Haare, die Augenlider türkisfarben geschminkt. Sie kommt gerade vom Erfurter Kolleg, einer Vorlesungs- und Diskussionsreihe zu aktuellen Themen. „In meinem Bekanntenkreis gibt es keinen, der für den Bau der Moschee ist“, betont sie wie selbstverständlich. Sie habe an der AfD-Demonstration teilgenommen, denn „wenn Frauen nichts zu sagen haben und nicht neben Männern sitzen dürfen, ist mir das nicht recht“. Man könne jeden hier fragen.

    „Wir können nicht in die Zimmer unserer Gemeindemitglieder blicken“

    Eine junge Philippinin pflichtet der Rentnerin bei. Die Studentin kommt gerade aus einer Vorlesung. Einen Hefter an die Brust gedrückt, blickt sie über beide Schultern. „Bei mir zu Hause ist es schon sehr laut“, nuschelt die Katholikin. Damit meint sie den Muezzinruf. Daß bei der Erfurter Moschee kein Muezzin nach außen zu hören sein soll, weiß sie nicht. Ihre Eltern seien strikt gegen den Bau von Moscheen in christlichen Ländern, erzählt sie.
    ➡ „Warum dürfen in moslemischen Ländern keine Kirchen gebaut werden? Das frage ich mich? Das ist die eigentliche Frage.“ Eine Antwort darauf hat Malik. Es sei das erste Mal, daß er so etwas den Medien sage, aber es sei „natürlich falsch, daß in Saudi-Arabien keine Kirchen gebaut werden dürfen“.

  60. Wäre es nicht auch sinnvoll, ein entsprechendes Tatoo zu kreieren, das Sprenggläubige davon abhalten soll, ihr „Bombengeschäft“ in meiner unmittelbare Nähe zu praktizieren.

    Vorstellbar wäre ein: wummwumm

    Bitte eine Gürtelsprengweite Abstand nehmen!

  61. Es gibt aber auch Frauen, die brauchen keine Tatoo und werden nicht sexuell belästigt. Kennt jemand solche Frauen? Ich will mal einen Denkanstoß geben …. Merkel, Nahles, Hendricks, Roth, Maas …. 🙂

    Grundsätzlich aber fände ich gut, wenn nicht die normalen deutschen Frauen sich vermeintlich mit solch einem Tatoo schützen sollten, sondern wenn man den Ficklingen allein schon nach einem geilen Blick dieses „NO“ auf die Wangen tätowieren würde. So wäre jeder Bürger vor solchen Ficklingen gewarnt.

  62. #92 lorbas

    Bei euch in Deutschland, dieser Grossartigkeit, ist halt alles immer alles zehnmal heftiger als hier in der helvetischen Konföderation. Aber die Tendenzen sind bei uns ja ähnlich, die Städte sehr links- und im Schlepptau balkankontaminiert. Dann aber dieser riesige Gegensatz zum Lande. War heute in der ländlichen Innerschweiz an einem Samariterkurs. Permanent fielen Sprüche was man denn nun täte, wenn das Unfallopfer ein Moslem oder Jugo wäre. Hoch rassistisch!

    Spielt sich alles en miniature ab hier. Doch das ganz große Menschenexperiment macht einmal mehr ihr. Deutschlands Pionierkraft ist derart gigantisch, dass ihr nicht nur einen beachtlichen Teil der wissenschaftlichen Kenntnisse erbracht habt, sondern auch in politischen Belangen, dem Rest der Welt Jahrzehnte voraus, die Extrema des Menschenmöglichen austestet, als wolltet ihr der Erde sagen „Wir ziehen das mal durch, und wenns schief läuft rappeln wir uns auf und werden — keine Sorge — in Bälde wieder Weltspitze sein.“

  63. Diese lächerlichen, Anti Grabsch – Tattoos, der Marke Bazooka Joe (Kaugummi mit Tattoo Bildchen)..

    ….sind das Erbärmlichste was ich seit langem (nach den ebenfalls nutzlosen Bänderchen in Schweden), als Idee zu diesem Thema gehört habe.

    Was ein Hohn!

  64. Und man stelle sich also vor, Deutschland kippe und fange an mit der Museldeportation. Ihr werdet eben auch da wieder Weltspitze sein und ganz Westeuropa wirds euch eifrig gleichtun.

  65. Vielleicht sollte hier mal ein Filter geschaltet werden, der die Verwendung des Unwortes „Flüchtling“ unterbindet. Das sind keine Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsnomaden, Rotationskriminelle und Ficklinge.

    Irgendeiner muss doch mal anfangen, diese Schranken auszuhebeln und diese Kreaturen als das zu benennen, was sie wirklich sind.

  66. #84 Wilma Sagen (20. Aug 2016 22:09)

    Kann es sein, daß wir ein „Feldversuch“ von Außerirdischen sind?
    ______________________

    Mag ja sein, aber dann wird es nun Zeit E.T in den Arxxx zu treten!

  67. Da muss sie sich wohl oder übel schon zwei Neger um das NO tätowieren lassen, sonst kapiert das doch keiner!

  68. Ja,ja, sie können keine fehlenden Facharbeiter ersetzen, sie können nicht lesen, nicht schreiben, nicht rechnen, nicht schwimmen und benehmen wie zivilisierte Menschen können sich viele auch nicht. Sie bereichern uns nicht, sondern bedienen sich aus unseren Sozialkassen und dafür verachten und bedrohen sie uns. Mussten nun auch die letzten bekifften linken Philantrophen im Bundestag zur Kenntnis nehmen.
    Die Feiglinge, die nicht kämpfen wollen, die ihre genitalverstümmelten Frauen und Mädchen der IS überließen und immerhin den „Mut“ aufbrachten in Rudeln deutsche Frauen anzugreifen, mit Bombengürteln in die Disco zu gehen, mit LKWs Kinder totfahren und Chinesen mit Äxten attakieren, stellen sich einmal mehr als „Nicht-Flüchtlinge“ heraus! Man höre und staune: Der syrische Tourismusminister rührt tatsächlich die internationale Werbetrommel für die schönen friedlichen Strände und Altertumsdenkmäler Syriens. So schlimm scheint es in Syrien also gar nicht zu sein, wenn man am Pool, ein wenige Kilometer außerhalb der großen Städte, noch ein paar gepflegte Drinks nehmen kann! Da ist die weite „Flucht“ bis in den Norden Europas offenbar gar nicht notwendig. Ein paar Stunden Autofahrt an den syrischen Strand hätten es auch getan! (Gefunden: Hamburger Morgenpost, 20.8. Achtung: nicht kaufen! Extrem linkes Propagandageschütz!Keinen Cent für die!) Auf Frau Roth, das nächste Ferienhaus steht bereit.Ziegenhirten gibts da auch.

  69. Veronika Wäscher-Göggerle, darf man dann begrabscht werden, wenn das Zeichen durch Sonnenmilch abgewaschen ist ? Auch wenn man eine Allergie dagegen hat. Begrabschen erlaubt, wenn man kein Geld dafür hat ? Darf man begrabscht werden, wenn die Farbe bei Sonneneinstrahlung ausbleicht, weil die Stabilisatoren der Farben, laut 3. EU Verordung die bösen Schwermetalle auf nicht messbar reduziert werden ? Welche Kontrollinstanzen sind vorgesehen für den Einfluss der Schwermetallreduzierung auf die Erkennbarkeit des Tatoo´s ? Sind die Kriterien für die Erstellung des MHD bekannt ? Ist die Verwendung in anderen Berichen vorgesehen : Bei Banken „Überfallen verboten“

    Fr. Veronika Wäscher-Göggerle, ausgereift ist das nicht. Besser nicht rumtönen, wenn man keine Musik machen kann.

  70. Tattos? Das ist doch was für Nutten im Pornofilm.
    Wer so was am Leib trägt will das doch nicht anders.
    Da sollte dann nicht „No“ stehen, sondern die Tarifstruktur.

  71. #97 Schwartov (20. Aug 2016 23:00)

    #93 lorbas (20. Aug 2016 22:41)

    Bei euch in Deutschland, dieser Grossartigkeit, ist halt alles immer alles zehnmal heftiger als hier in der helvetischen Konföderation. Aber die Tendenzen sind bei uns ja ähnlich, die Städte sehr links- und im Schlepptau balkankontaminiert. Dann aber dieser riesige Gegensatz zum Lande. War heute in der ländlichen Innerschweiz an einem Samariterkurs. Permanent fielen Sprüche was man denn nun täte, wenn das Unfallopfer ein Moslem oder Jugo wäre. Hoch rassistisch!

    Spielt sich alles en miniature ab hier. Doch das ganz große Menschenexperiment macht einmal mehr ihr. Deutschlands Pionierkraft ist derart gigantisch, dass ihr nicht nur einen beachtlichen Teil der wissenschaftlichen Kenntnisse erbracht habt, sondern auch in politischen Belangen, dem Rest der Welt Jahrzehnte voraus, die Extrema des Menschenmöglichen austestet, als wolltet ihr der Erde sagen „Wir ziehen das mal durch, und wenns schief läuft rappeln wir uns auf und werden — keine Sorge — in Bälde wieder Weltspitze sein.“

    Ich bin mal in der Schweiz zur Schule gegangen. War vor ein paar Jahren mal wieder in der Schwyz und sehr verwundert wie sich das Land nach links verschoben hat.
    Leider muss ich ihnen bei vielem das sie schreiben recht geben.

  72. Was könnte einen Musel ernsthaft abschrecken?
    Mit Schweinskopfsülze eingeschmierte Frauen oder doch eher das Recht der Scharia?
    Die wollen doch unbedingt ihre beschissene Scharia. Tun wir ihnen doch den Gefallen und führen den ihren Mist kurzerhand ein.
    Also Blutrache, die Familie der bereicherten Frau darf den Fickling auf eine ihr genehme Weise zu seinem Blutgötzen und dessen kinderf*ickenden Propheten befördern.
    Kann sich dann keiner mehr beschweren, wir wären nicht tolerant und würden deren Sitten nicht respektieren.
    Der Supermarktchef könnte dann auch gleich gottgefällig die Klaupfote abhacken, was unseren armen Polizisten eine Unmenge sinnlosen (weil als Fachkraft sowieso straffrei) Schreibkram ersparen würde.
    Das hätte konsequent angewendet (natürlich nur bei den Anhängern der „Wahren Religion) noch den angenehmen Nebeneffekt, das der unerträgliche „Flüchtlings“-Tsunami einfach verschwindet. Die Karawane zieht weiter…

  73. Wer im Schwimmbad ohne Tattoo begrapscht wird, sollte auch noch bestraft werden! Ja! Selbst 11-jährige Mädchen sollten für diese Tat für mindestens 10 Tage hinter Gittern! Damit sie es endlich lernen.

    Mir tut nur noch die HWS vor lauter Kopfschütteln weh. Ich muß endlich lernen zu akzeptieren, daß hier in Deutschland alles möglich ist. EINFACH ALLES! Und noch mehr!

    Bin auch schon wieder weg. Ich sehe mir jetzt was Reelles an, wie Star Trek.

  74. @ #112 Fensterzu @ #111 Peter Gedoens

    Ich korrigiere mich selber: Schwanz ab!

    Im Kopf ist ja gar nix drin, nur die Suren, bei allen die gleichen – ungefähr – da fällt einer weniger gar nicht auf.

  75. #112 NoRman971 (21. Aug 2016 00:07)

    Bin auch schon wieder weg. Ich sehe mir jetzt was Reelles an, wie Star Trek.

    ………………………………………..
    Warum gibt es bei Star Trek keine Musels?
    Weil die Bückbeter selbst im 22. Jahrhundert noch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist..

  76. Die deutschen Frauen sollen also markiert werden?! Wie wärs mit einem Brandzeichen, oder einem Zahlentattoo auf dem Unterarm. Natürlich in bunt, ist ja die Bunte Republik.

  77. #116 Durchblicker (21. Aug 2016 00:48)

    Die deutschen Frauen sollen also markiert werden?! Wie wärs mit einem Brandzeichen, oder einem Zahlentattoo auf dem Unterarm. Natürlich in bunt, ist ja die Bunte Republik.

    ————————————————–
    Alternativ könnte man auch Ohrmarker benutzen, wie bei den Kühen auf dem Bauernhof.

  78. Mal eine ganz dämliche Frage in den Raum gestellt und an PI:

    Kann es sein, oder ist es so, das hier möglicherweise Invasions-Moslems und irre Politdarsteller mitlesen?

    Sollte das der Fall sein, sollte denen doch eigentlich die Meinung der vielen Schreiber und Leser doch bestens bekannt sein, von der schweigenden Mehrheit ganz zu schweigen.
    Ich kenne ausnahmslos keinen einzigen Menschen von ca. 200 mir bekannten Personen aller möglichen Berufs-, Einkommens-, Bildungs- und sozialer/politischer Coleur, welcher auch nur ansatzweise diese „Asyl“moslemflutung, die Lügenmedien und die Politdarsteller, die uns das täglich einbrocken und schönlügen in irgendeiner Form befürwortet. Alle regen sich irgendwie darüber auf.
    Das sind exakt 100% von ca. 200 vollkommen verschiedenen Menschen mit ebenso unterschiedlichen Charakteren und Präferenzen.
    Und man stelle sich vor, exakt 0% Neonazis und NPD-Mitglieder dabei!
    Ich kann mir vorstellen, obwohl nicht repräsentativ, das sich das bundesweit hochgerechnet auf alle nicht allzusehr nach unten unterscheiden dürfte.
    Wo bitte kommt dann also die angebliche sog. Zustimmung der „breiten Öffentlichkeit“ für den ganzen Schwachsinn und die „freiwillige“ Islamisierung her?

  79. „#115 Hauptmann Semmelmaier (21. Aug 2016 00:39)
    #112 NoRman971 (21. Aug 2016 00:07)

    Bin auch schon wieder weg. Ich sehe mir jetzt was Reelles an, wie Star Trek.

    ………………………………………..
    Warum gibt es bei Star Trek keine Musels?
    Weil die Bückbeter selbst im 22. Jahrhundert noch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist..“

    Falsch! Bei Star Trek gibt es keine Moslems, weil es in der Zukunft spielt.

  80. Genau wegen dieser Haltung verachte ich diesen Staat mittlerweile.
    Egal was diese Invasoren machen oder tun,es finden sich immer wieder Verharmloser und Versteher.
    Niemand, und wenn es sich nur um ein weibliches Wesen handelt,hat es verdient Aufgrund der widerrechtlichen Regierungspolitik und der gleichzeitigen Aufgabe der Inneren Sicherheit,derart in Gefahr gebracht zu werden.
    Anstatt Opferschutz und rigorose Durchsetzung unserer Gesetze zu gewährleisten,gibt man am Ende noch den Frauen die Schuld.
    Diese Fickneger und Rapemusels wissen doch genau was sie tun und sie werden es immer wieder tun,weil ihnen eh keine Konsequenzen drohen.
    Ist schon komisch einen Herrn Brüderle wollten die Grünen und Roten „Damen“ noch ans Kreuz nageln,weil er eine Bemerkung über eine entsprechende Oberweite gemacht hat.
    Diese Invasoren,dürfen alles und tun alles und da kommt aus den selben Kreisen,nichts,nichts und wieder nichts,noch nicht einmal heiße Luft…

  81. Anstatt Klebetatoos gibt es eine bessere Lösung. Grabscher, Vergewaltiger u.s.w. in U-Haft. Verurteilung und Abschiebung. Aber U-Haft gibt es nicht, Fluchtgefahr besteht nicht. Selbst im Knast geht es den Negern besser als Zuhause. Wieso sollten die denn flüchten aus Germoney

    Ja man darf doch mal träumen.

  82. #53 Thomas_Paine (20. Aug 2016 20:38)

    Schutz für Minderjährigen- und Mehrehen gefordert

    Die Düsseldorfer Rechtsanwältin Gülsen Celebi jedoch mahnt an, ausländisches Recht zu respektieren. Nach islamischem Recht könne man schon vor dem 16. Geburtstag heiraten, sagte Celebi dem WDR und forderte: „Wir müssen das Recht anderer Länder anerkennen, solange es nicht gegen die guten Sitten verstößt und gegen die Menschenrechte.“

    Das ist eine von Erdowahns Quoten-Türkinnen, mehr nicht! Ein Rechtsanwalt weiß, daß das überhaupt nicht geht. Und noch etwas anderes ging vor geraumer Zeit nicht: Daß Türken in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen werden dürfen. Ich habe die ersten dieser Kümmels noch in DE vor Gericht erlebt, die konnten nicht einmal unfallfreies Deutsch!

  83. Dass es mir vergönnt sein wird, das Wort „Gorgoneion“ hier auf PI-News zu lesen, ist eine besondere Freude. Ehemalige Qualitätsblätter wie Zeit oder FAZ haben sich von diesem als Herrschaftsjargon denunzierten elaborierten Code ja längst verabschiedet.

  84. Wer solch einen Schwachsinn in die Welt setzt ein Tattoo hilft gegen Vergewaltigung gehoert schon bestraft. Genauso schwachsinnig wie der Vorschlag von Frau Reker immer eine Armlaenge Abstand halten. Die Armlaenge wirkt am Besten welnn am Ende eine durchgeladene und entsicherte Schusswaffe ist. In ubserem Irrenhaus Deutschland ist ja alles moeglich Politiker duerfen den groessten Schwachsinn von sich geben und Schulkindern Tipps geben wie man duese Rapefugees nicht provoziert und ernten dafuer noch den uneingeschraenkten Beifall der MSM.Als Belohnung fuer den Schwachsinn duerfen Sie sich dann mal so ganz nebenbei die Diaeten und Pensionen erhoehen und Straftaeter Hauptsache es sind Refugees gehen straffrei aus und die Opfer kann man bestrafen. Hab Ich noch vergessen ? Ach ja natuerlich es darf natuerlich kein Generalverdacht gegenueber Rapefugees aufkommen und das Opfer hat ganz Gutnenschlich die Klappe zu halten und kein Wort ueber die Nationalitaet des oder der Taeter verlieren. Dann hat man naemlich einen Grund fleissig die Nazikeule zu schwingen. Ach ja und das Opfer laesst man am besten im Gefaengnis oder in der Psychiatrue verschwinden und der oder die Rapefugees werden fuer Ihre Taten noch belohnt. Wie waere es mit einer Extraportiin Schokopudding oder darf es ein funkelnagelneues Smart oder I Phone sein? Selbstverstaendlich nur das neuste Modell was gerade auf dem Markt ist.Aus lauter Dankbarkeit fuer diese Bereicherung uebernehmen doch die deutschen Steuerzahler nur zu gerne alle anfallenden
    Kosten wie Gespraechsgebuehren und Internetverbindungen. Aber natuerlich bezahlen wir dir oder euch auch die Pornofilme damit Ihr unsere Frauen und Maedchen noch besser bereichern koennt.

  85. Was nützen denn die Aufkleber wenn IM Erika weiter in die Welt krächzt…
    Weiter so,wia faffen faff?

  86. OT
    +eilt+eilt+eilt+eilt+

    SEHR WICHTIGES OT
    ANSCHAUEN!!!

    INHALT:
    Die „geschundenen Kinder von Aleppo“ sind eine Inszenierung derselben Mordbande, die vor ein paar Wochen ein Kind köpfte.

    UNBEDINGT ANSCHAUEN – Vorsicht, dort wird die Köpfung des Kindes nochmal gezeigt, u.U. Überspringen von 4:05 bis 4:55 – UNBDINGT WEITERGEN!

    http://www.liveleak.com/view?i=498_1471623146

  87. @Altberliner

    In einer gesunden Gesellschaft hätte diese Frau gesellschaftlich gesehen keine Chance mehr, die wäre für Jahre „untendurch“ gewesen.

    Wir aber leben in einer durch und durch kranken Gesellschaft.

  88. #9 Drohnenpilot:

    Warum sollen sich unsere Frauen und Kinder markieren?

    Das macht doch kein Mensch!

    Diese unerwünschten notgeilen Ficklinge müssen markiert werden.

    Das ist nicht mehr notwendig, das hat bereits Mutter Natur gemacht. Also ich kann so einen mit bloßem Auge von einem deutschen/europäischen Mann unterscheiden.

    Der Vorschlag ist mal wieder ein ganz besonders schönes Beispiel für die Kinderwelt (wobei es gleichgültig ist, ob Frau Wäscher-Göggerle wirklich in dieser Welt lebt oder ein Miststück ist, das andere reintreiben/drinhalten will).

    Der Witz ist, diese Nummer hat bei weißen Männern tatsächlich ein bisschen funktioniert, wahrscheinlich liegt es an der angeborenen Ritterlichkeit. Früher war es wesentlich üblicher, dass gegrabscht wurde. Wenn man aufgebrezelt auf ein Dorffest, zur Fasnacht oder sonstwohin ging, wo reichlich Alkohol floss, war das im Grunde unvermeidlich. Nicht angenehm, aber auch nicht bedrohlich und keine große Sache, über die man ein Wort verloren hat. Jede junge Frau wusste das, konnte damit umgehen („Lass das!“) und manchmal haben auch andere Männer eingegriffen.

    Außerdem ist es was ganz anderes, ob das ein Einheimischer tut (ungehörig, aber nicht bedrohlich) oder fremde Invasoren (kriegerischer Übergriff und extrem bedrohlich), obwohl die Propaganda natürlich behauptet, das wäre das gleiche.

    Dann fing es so in den 70ern/80ern, dass solches Verhalten von der Emanzenfraktion zu einer Straftat aufgeblasen wurde, für die nicht mehr die Betroffene (und Begleiter bzw. Umstehende) zuständig waren sondern Papa Staat —> Kinderwelt.

    Jetzt trifft diese Kinderwelt auf den Dschungel und versucht, ihn mit Kindergartenregeln („Ein Nein ist ein Nein!“) zu zivilisieren. Ich fürchte, das geht schief.

  89. #9 Drohnenpilot (20. Aug 2016 20:06)

    Herr, lass Hirn regnen… oder Steine.
    Hauptsache, du triffst.
    ——————————————-
    Der war gut.
    Danke.
    So konnte ich heute morgen doch noch herzhaft lachen.

  90. Auseinandersetzungen in Flüchtlings-Unterkünften sind keine Seltenheit. Nach Auskunft des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mussten Beamte bis zum 1. August dieses Jahres 1683 Mal ausrücken, fast so oft wie im ganzen Jahr 2015. Meist gehe es um Streitigkeiten zwischen den Flüchtlingen

    https://www.ovb-online.de/bayern/heisses-fett-gesicht-geschuettet-6678253.html

    Ein 31-jähriger Nigerianer hatte der Frau aus Somalia an den Hintern gefasst, als sie in der Gemeinschaftsküche am Herd stand und kochte. Daraufhin nahm die 32-Jährige einen Topf mit heißem Fett und schüttete es ihm ins Gesicht. Der Mann wurde schwer verletzt

  91. Es müssen auch Wohnungstüren und -fester mit diesem Aufkleber geschützt werden, siehe hier:

    Unfassbar
    Nackter Mann soll in Wohnung eingedrungen sein und 26-Jährige sexuell bedrängt haben

    Wie die Frau den Beamten schilderte, befand sie sich gerade im Badezimmer, als dort plötzlich ein fremder Mann auftauchte. Der unbekleidete Mann griff die Geschädigte tätlich an, unter anderem schlug er ihr mehrmals ins Gesicht und hielt ihr den Mund zu.

    Der Täter hatte arabisches Aussehen und sprach gebrochen deutsch.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Nackter-Mann-soll-in-Wohnung-eingedrungen-sein-und-26-Jaehrige-sexuell-bedraengt-haben;art1172,387428

  92. #11 buntstift (20. Aug 2016 20:06)

    Das wird helfen, garantiert. Waren die Deutschen schon immer so blöd und mir ist das nur nicht aufgefallen, oder ist der IQ in den letzten Jahren einfach halbiert worden?

    Das dürfte vielleicht auch am Alter liegen, denn von Curt Goetz (deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, bekannt vor allem durch das Stück „Das Haus in Montevideo“) stammt dieses treffende Zitat (übrigens mein liebstes „Götz-Zitat“):

    „Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“

  93. #125 Orient (21. Aug 2016 04:33)

    Schutz für Minderjährigen- und Mehrehen gefordert

    Die Düsseldorfer Rechtsanwältin Gülsen Celebi jedoch mahnt an, ausländisches Recht zu respektieren. Nach islamischem Recht könne man schon vor dem 16. Geburtstag heiraten, sagte Celebi dem WDR und forderte: „Wir müssen das Recht anderer Länder anerkennen, solange es nicht gegen die guten Sitten verstößt und gegen die Menschenrechte.“

    Da kann man sich nur Herrn von Goethe anschließen, der schon vor langer Zeit diese Meinung vertrat:

    „Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.“
    Johann Wolfgang von Goethe

  94. Da hat mal einer Idee die ist genauso bescheuert wie das Tattoo. Es hilft nur eins die Männer dahin zu bringen wo sie her gekommen sind und die Grenzen zu. Bekommt das mal in eure verdammten verweichten Hirne rein.

  95. An Lächerlichkeit nicht zu überbieten!!!
    Es brennt und die Empfehlung lautet, eine Tasse Wasser ins Feuer zu gießen……
    Wenn man meint, der Schwachsinn sei nicht mehr zu überbieten, kommt sicher aus irgendeiner linken Ecke noch so ein studierter Hohlkopf mit einem super Vorschlag…….

  96. Super Idee… im Winter werde ich dann mit einer leuchtenden Armbinde auf der NO steht mit dem Hundchen Gassi gehen… da brauche ich in der Dunkelheit dann keine Angst mehr zu haben, denn davor hat mir jetzt schon gegraut!

  97. #5 Allahu Kackbar (20. Aug 2016 20:01)

    Was heisst „NO“ auf Arabisch?

    yumaris aljins maei
    ????? ????? ???

  98. Mir graut es vor der Dummheit in diesem Land.
    Und mir graut es vor diese Politischen Elite und ihren Wählern.

    Wie kann man den Wahlkampf der AFD in MV unterstützen wenn in BW wohnt ?
    Plakatspende hab ich schon. Jeder Vorschlag willkommen.
    ,

  99. Hier ein älterer Kommentar von mir, aus aktuellem Anlass „wiederaufbereitet“:

    In meiner Kollektion exotischer Druckwerke aus mehr oder weniger weit von Deutschland entfernten Gefilden befinden sich einige Broschüren aus Thailand und Laos, die von den dortigen Tourismusbehörden herausgegeben und verteilt werden und in denen der (zahlende) Gast des jeweiligen Landes anhand neckischer Zeichnungen und Erklärungen (Landessprache und Englisch) darauf aufmerksam gemacht wird, worauf er in besagtem Land achten muss, was er darf und was er auf jeden Fall unterlassen soll.

    Ein Großteil der Hinweise bezieht sich auf zwischenmenschliche Kontakte: auf keinen Fall jemanden – auch keine Kinder – an den Kopf fassen (da Sitz der Seele), nicht über sitzende Menschen hinwegsteigen, niemals laut oder gar ausfällig werden, LÄCHELN, LÄCHELN, LÄCHELN!!

    Andere Verhaltenstips betreffen die Religion (Buddhismus) sowie – in Thailand – den König und die königliche Familie. Hier wird auch vom Fremdling unbedingter Respekt erwartet. Auf Buddhastatuen herumzuklettern oder dem Abbild Buddhas die Fußsohlen ( = unreiner Körperteil, da in Berührung mit Straßenkot) entgegenzustrecken – das geht ÜBERHAUPT nicht und kann einem den größten Ärger einbringen. „Hab‘ ich nicht gewußt“ – diese „Entschuldigung“ wird nicht akzeptiert.

    Ich könnte noch etliche weitere Beispiele aus diesen bunten und – auch für den, der diese Länder nicht zum ersten Mal bereist – höchst nützlichen Büchlein bringen. Weshalb ich sie hier erwähne? Nun, ganz einfach: so etwas Ähnliches könnten unsere zuständigen Stellen doch auch herausbringen!

    Nein, nein – nicht etwa für unsere hochwillkommenen ungeladenen Gäste aus solch brutalen Verfolgerstaaten wie Serbien, Albanien, Kamerun, Mazedonien und Tunesien, sondern für unsere eigenen Leute. Ich denke da an eine Art Knigge, also ein Buch mit Hinweisen für das korrekte Verhalten gegenüber bzw. den Umgang mit dieser edlen Klientel.

    Es versteht sich von selbst, dass der Grundtenor eines solchen Werks zu lauten hat:

    Du – Deutscher – bist nichts; dein Gast – Räffjutschie – ist alles!

  100. Tolle Idee, wer kein Tattoo hat der will quasi begrapscht und vergewaltigt werden. So würde ich es als Ficki-Ficki-Asylschmarotzer sehen.

    Aber was machen die Frauen im Winter wenn das Tattoo überdeckt wird……mhhhhhhhhh ah ich habe eine Idee wie wäre es mit einem gelben David-Stern?

    Wie kann man so bescheuert sein. Das Problem ist, die dämliche Tusse verdient damit auch noch unmengen Geld und die dummen linksversifften Weiber werden sich so ein Tattoo aufkleben und dann tritt der Fall ein: wer es hat wird in Ruhe gelassen, solange es noch Frauen gibt die es nicht tragen. Schwachsinn. So eine Nuss sollte man echt ans Kreuz nageln oder steinigen (wenn das hier eingeführt wird. Schätze in 3-5 Jahren)

  101. Das ist nicht zu Ende gedacht. Warum nur ein Klebetattoo. Jede Frau, die nicht vergewaltigt werde möchte, wird verpflichtet sich No auf die Stirn zu tätowieren. Auf arabisch. Wer es nicht macht; selber schuld.

  102. #145 Mahner (21. Aug 2016 15:39)

    stimmt wird wohl einfacher sein, dann spart man sich die ganze Näherei auf jedes Kleidungsstück wie ich es als lösung dargeboten habe.

  103. Eine Frage an Frau Kackerle,
    wie lange hält wohl so ein Klebebildchen im Chlorwasser?
    Meine Empfehlung:
    Echte Tätowierungen! Die kann Frau mittlerweile so ziemlich überall gebrauchen, auf dem Festival, auf dem Friedhof, beim Joggen usw. usf.

  104. Hihihihihie!

    „No!“-Klebetattoo – Wozu?
    Die Notwendigkeit eines Klebetattoos ist voll die Hetze.

  105. Die zwar völlig hirnverbrannte Maßnahme hat allerdings auch was Gutes: Die Gutmenschenmafia gibt damit also zu, daß es solche Übergriffe überhaupt gibt und irgendein Schutz tatsächlich nötig ist! Sonst leugnen sie solche Vorkommnisse ja beharrlich…

  106. Ja, unseren, verkommenen, geilen,dämlichen, Kind-Weibern,der Spaßgesellschaft, initiiert, von der
    Bertelsmanns-Stitftung(Liz Mohn etc.mit einem überragenden Hauptschulabschluß),alles Gute und eine,hoffentliche , baldige Genesung, von ihrer, temporären, genitalen,Unterleibs- Projektion, die sich an die adäquate Erkenntnis anlehnen sollte:Modus est in rebus;ohne dabei,permanent, exzessiv, die Vagina vulgaris heraushängen zu lassen, das wäre schon ein richtiger Schritt, insbesondere an auch den Universitäten, wieder zu einer, pragmatischen, weniger, hedonistischen,narzißtischen lernerfüllten, Einstellung zurüchzufinden .

Comments are closed.