kahane_imAnetta Kahane wurde laut Akte im Juni 1974 vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS) angeworben. Sie sollte Kontakte zu Ausländern knüpfen, die das MfS als Informanten anwerben wollte. Unter dem Decknamen „Victoria“ lieferte sie Berichte über Freunde und Gesprächspartner. Kahane belastete auch Personen, die 1968 gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings protestiert hatten oder die mit dem Liedermacher Wolf Biermann sympathisierten.

Sie beurteilte eine Studentin „als politisch ungefestigt und unklar“, einen anderen Gesprächspartner verdächtigte sie, Geheimdienstmitarbeiter zu sein. Von Feiern übermittelte sie akribisch Namen und Tätigkeiten aller Teilnehmer.

Kahane erhielt als Belohnung nicht nur Kaffee, Schnaps, Zigaretten und Kuchen. Das MfS schenkte ihr auch einen goldenen Füllfederhalter und eine Prämie von 200 Mark. Wiederholt hob Kahanes Führungsoffizier hervor: „Die K. besitzt eine ausgeprägte positive Haltung zu den Sicherheitsorganen.“

Er schrieb auch: „Sie belastete Personen und sprach über persönliche Verbindungen.“ Sie habe umfangreiche Aussagen über Personen gemacht, die „potenziell für staatsfeindliche Handlungen, besonders in Richtung illegales Verlassen“ in Frage kämen.

Verglichen mit anderen Inoffiziellen Mitarbeitern, ist Kahanes Stasi-Tätigkeit als mittelschwer einzustufen. Problematisch erscheint vor allem ihr Umgang damit. Obwohl sie 1984 aus der DDR ausreiste, verschwieg sie ihre MfS-Biografie. Erst als sie Berliner Ausländerbeauftragte werden sollte und überprüft wurde, kam dieser Teil ihres Lebens 2002 in die Öffentlichkeit…


Anmerkung dazu: Dies ist ein Auszug aus einem Artikel im FOCUS von Hubertus Knabe, einem der besten Stasi-Kenner im Land. Knabe leitet als Direktor die jedem Berlin-Besucher empfehlenswerte und höchst informative Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen in den Mauern des ehemaligen Stasiknastes. Kahane ist immer noch als linker Spitzel tätig, heute in Diensten des unsympathischen Justizministers Maas (SPD), der sein eher unparteiisches Amt mit dem eines linken Kettenhunds verwechselt.

Natürlich kennen die PI-Leser Maas und die innerlich und äußerlich rote Kahane längst, aber Kanzler Helmut Schmidt soll einmal gesagt haben, man müsse als Politiker die Sachen zehn Mal erzählen, wenn man Erfolg haben wolle. Kahane muss weg! Die Staatsspitzelei muss gestoppt werden!

Siehe dazu auch die beiden aktuellen Achgut-Artikel:

» Broder: Der schmutzige Erfolg der Denunzianten
» Maxeiner: Das deutsche Bürgertum darf nicht mehr mitmachen

image_pdfimage_print

 

170 KOMMENTARE

  1. Und dieses miese Stück Charakterabfall darf in anderer Leute Gedanken herumschnüffeln und deren Postings bewerten? Im Auftrag von Heiko, des Mini-Napolaons für Arme?

    Na, Mahlzeit!

  2. Unsere ganze Regierung gehoert ausgetauscht und endlich einen Friedensvertrag auf den Tisch gelegt, diese Besatzung muss ein Ende haben. Freiheit fuer das Deutsche Volk!

  3. Es spricht nichts gegen „Jugendsünden“, aber dann muss man sich davon auch distanzieren und tätliche Reue zeigen. Beides hat sie scheinbar nicht nötig.
    Vielleicht hat sie sogar nach ihrer Ausreise weiter für die Stasi gearbeitet.

  4. Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR verhörte Kahane als mögliche Mitwisserin der Flucht. Dabei willigte sie in den Vorschlag ein, Informationen über westliche Ausländer in Ostberlin zu sammeln.[10] Ab Herbst 1974 studierte sie Lateinamerikanistik an der Universität Rostock. Von 1974 bis 1982 führte das MfS sie als IM Victoria. Sie sollte laut Akten vor allem das DDR-Bild westlicher Diplomaten in Ostberlin erkunden und dazu Kontakte zu ihnen knüpfen. Dabei beobachtete das MfS sie ohne ihr Wissen, weil es mit Anwerbeversuchen westlicher Geheimdienste rechnete. Zwar blieben diese aus, aber man hielt Kahane für unzuverlässig und verbot ihr jahrelang weitere Auslandsaufenthalte.[11] Nach Angaben ihres Führungsoffiziers soll sie „Personen belastet“ haben; ob den Betroffenen daraus Schaden entstand, zeigen die MfS-Akten nicht.[12] Sie soll Dutzende Personen aus ihrem Umfeld bespitzelt haben, darunter Künstler, einen ZDF-Reporter, Westberliner Studenten und in der DDR lebende Ausländer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane

    Anetta Kahane: Wie eine Ex-Stasi-Frau die Öffentlichkeit und das Internet terrorisiert

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/anetta-kahane-wie-eine-ex-stasi-frau-die-oeffentlichkeit-und-das-internet-terrorisiert.html

  5. So what? Von der Sorte haben wir mittlerweile wieder etliche unter uns und man muss aufpassen, was man sagt, macht; wie man sich verhält. Der Hauptunterschied zur DDR? Wir haben Bananen, dürfen reisen und Autos über 50 PS fahren. Das ist jetzt überzogen, aber wir steuern genau auf dieses Spitzel- und Denunziantensystem zu; wer nicht auf Staats-und Parteilinie ist, ist de facto erledigt.

  6. Das passt doch prima zum heutigen Zeitgeist.
    Da hat eine stramme Linke wissentlich Bürger ausgespitzelt.
    Alles nicht so tragisch.
    Es war ja linke Spitzelei.

    Mir fehlen die „Kahane muss weg“ Interviews unserer Politikeliten.
    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  7. StasiSchweine !!!!! das waren die Schlimmsten !!! und nicht der kleine Koch, der in der Kantine beim MfS gearbeitet hat …..

  8. Nach dem Krieg gab es eine Entnazifizierung. Nach dem Ende der DDR landet deren Kader an der Spitze der budesrepublikanischen Macht. Was bedeutet, beim zweiten Mal ohne Besatzer haben wir’s glatt wieder versaut. Die nächste Generation darf es wieder unter Blutverlust ausbaden.

  9. Nachdem Klaus Brasch, Sohn des ehemaligen stellvertretenden Kulturministers der DDR Horst Brasch, 1973 die Schauspielschule in Berlin beendet hatte, folgten Theaterengagements in Neustrelitz, Schwerin und Berlin. Er gehörte als Gast zum Ensemble der Volksbühne Berlin, spielte in Filmen der DEFA und des DDR-Fernsehens und galt als begabter junger Schauspieler.
    ➡ : 1976 wurde er durch Anetta Kahane, die als inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit arbeitete, denunziert: „Zu den Feinden der DDR gehören in erster Linie Klaus Brasch und Thomas Brasch.“[1]

    Klaus Brasch starb kurz vor seinem 30. Geburtstag am 3. Februar 1980 an einem Cocktail aus Alkohol und Schmerztabletten.[2]

    Er war der Bruder der Schriftsteller Thomas Brasch und Peter Brasch sowie der Radiomoderatorin Marion Brasch.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Brasch

    Thomas Brasch wurde als Sohn jüdischer Emigranten im englischen Exil geboren.
    1978 erhielt er den Ernst-Reuter-Preis und 1979 ein Villa-Massimo-Stipendium. Er wurde 1982 Mitglied des P.E.N.-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland und wurde für den Film Engel aus Eisen mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. 1983 lebte er für ein Jahr in Zürich, wo er für den Film Domino den Occhio del Pardo d’argento erhielt. Sein Hörspiel Robert, ich, Fastnacht und die anderen wurde mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet. Ab 1986 übersetzte er mehrere Theaterstücke William Shakespeares ins Deutsche. 1992 erhielt er den Kritikerpreis der Berliner Zeitung. 1987 führte er in Der Passagier zum letzten Mal Regie in einem Kinofilm; Brasch konnte US-Weltstar Tony Curtis für die Hauptrolle gewinnen.
    Erst nach seinem Tod wurde bekannt, dass er 1976 durch Anetta Kahane, die als inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit arbeitete, denunziert wurde: „Zu den Feinden der DDR gehören in erster Linie Klaus Brasch und Thomas Brasch.“[3]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Brasch

  10. „Kahane muss weg! Die Staatsspitzelei muss gestoppt werden!“

    Im Namen Jesus Christi beten wir. Amen! Amen!

  11. Und jetzt wollen sie die „Achse“ fertigmachen. Unter den obigen Links ist alles dokumentiert. Wir müseen solidarisch sein, auch wenn der eine oder andere Artikel dort nicht sooo gut ist.
    Auf keinen Fall darf der Kommunistenlümmel, der für „Schoz & Friends“ arbeitet, mit diesen Stasimethoden durchkommen.
    Boykottieren wir die Firmen, die mit dieser Werbeagentur zusammenarbeiten. Sie müssen es spüren…

  12. Bei diesen Vergünstigungen (Schnaps, schnieke Uniform, Zigarretten u.s.w. mag der Gauckler alias IM „Made“ damals auch schwach geworden sein. Mit ihm als Chef der BStU dürfte man möglicherweise den Bock zum Gärtner gemacht haben. Seine Unterlagen wurden nämlich nach seiner Ernennung nicht mehr gesichtet – komisch, nicht wahr?!

  13. „Kahane erhielt als Belohnung nicht nur Kaffee, Schnaps, Zigaretten und Kuchen“, sondern auch zweihundert Ostmark.

    Hehe, da dürfte sie es heute aber nicht mehr für machen.

  14. Unkraut jätet man mit Stumpf und Wurzel!
    Das ist 1989,außer z.B. in Rumänien hier nicht geschehen!Viele DDR Sozialisten,Stasis,Nutzniesser bis hoch zu Honneckers Rache Merkel,suppen nun durch den gierig gelegten Schnellverbund.Sie sind dabei das gehasste BRD System an die Wand fahren.Deutschland ist wieder fast komplett isoliert!

  15. @ #8 Haremhab

    Hab ich auch gelesen. Gehört eigentlich als Artikel für PI gemacht, finde ich.

  16. 1989 war halt keine „Revolution“, wie immer gerne gefaselt wurde, sondern ein Austausch. Das war 1918 und 1945 auch so. Innerhalb kurzer Frist waren sie alle wieder da.

  17. Deutschland bewegt sich als Bunte Republik immer mehr in Richtung eines totalitären Unrechtstaates, und weil das so ist, werden Leute wie die Kahane wieder als Denunzianten tätig. In der Welt oder so liest man dann immer das sei eine Verhöhnung der Opfer, wenn die Linken zusammen mit der SED Stasileute in Amt und Würden bringen. Das ist es, aber beunruhigender ist doch, dass die Linken damit einen weiteren Unrechtstaat schaffen und dazu ja auch den Mohammedanern die Hände reichen. Da ich in der Allee der Kosmonauten einen Wohnsitz habe, ist für mich die Stasigedenkstätte zu Fuß erreichbar und neulich habe ich mir das angeschaut.

  18. #16 Wutmensch (12. Dez 2016 12:17)

    Boykottieren wir die Firmen, die mit dieser Werbeagentur zusammenarbeiten. Sie müssen es spüren…
    ———————————————–
    So lange bei Pi “ NUR “ 100 000 leute sind , nutzt es nichts irgendwas zu planen, sowas hat erst Erfolg wenn hier jeden Tag mindestens 1 Million sind .
    Warum das nicht so ist ? keine Ahnung !

    Aber selbst hier bekomst du keine Einigkeit !

  19. Unser Mitarbeiter Genosse Gerald Hensel erhält für seine treuen Dienste im Namen der Multikulturalität und für seinen aufopferungsvollen und dabei ideenreichen Kampf gegen Rechts und gegen reaktionäre Elemente das Abzeichen „Aktivist der sozialistischen Arbeit“. Seine verdienstvolle Tätigkeit wird im Kulturraum des Betriebes “ Scholz and Friends“ in einer Feierstunde mit Überreichung der Medaille und der dazu gehörigen Urkunde gewürdigt.

  20. Christen in Deutschland von Moslems verfolgt – Politik & Kirchen schauen weg:
    Eigentlich schreibt der Islam vor, Christen und Juden zu respektieren, weil
    deren Glaube ebenfalls als „Buchreligion“ gilt und es viele Gemeinsamkeiten
    gibt.
    Aber Lehre und Ausübung stehen bei jeder Religion immer auf jeweils anderen Blättern – in Hessen berichten christliche Flüchtlinge nun von Repressalien durch ihre muslimischen Nachbarn.
    In einer Erstaufnahme in Rotenburg an der Fulda seien sie beschimpft und mehrfach von den Gemeinschaftsduschen ausgeschlossen worden, sagten die Iraner Hamed F. und Morteza G. dem Evangelischen Pressedienst.
    „Ein Unreiner darf nicht duschen“ , sei er angeherrscht worden, sagte Morteza G.
    Er habe dies mehrmals dem Wachpersonal gemeldet, aber zur Antwort erhalten: „Wenn nichts Schlimmes passiert, können wir nichts machen“
    Beide Flüchtlinge waren im Iran zum christlichen Glauben gekommen und von dort wegen Repressalien durch die Polizei geflohen.
    Die beiden äußerten auch Angst vor gewaltsamen Übergriffen in Deutschland.
    Das Lesen des Artikels ist leider gebührenpflichtig, die Schlagzeile im Ticker immerhin noch nicht:
    http://www.epd.de/landesdienst/mitte-west/frontpage

  21. Das ist die Antwort der Idioten ….

    Experten fordern: Mehr Frauen-Verstehkurse für „Flüchtlinge“
    ( damit sie sich schneller Pop… lassen ?)

    Mit Kursen, zwangsfinanziert von Steuergelder, soll „Flüchtlingen“ der normale Umgang mit Frauen beigebracht werden, Nachhilfe in Sachen Sex und Liebe, wie angelt man sich Mädchen/Frauen, wobei auch die Funktion der Geschlechtsorgane auf der Tagesordnung steht, damit soll das archaische Fehlverhalten korrigiert werden, dass sie nicht gleich über Frauen herfallen und vergewaltigen dürfen.

    Eigentlich sollten diesen jungen Männern aus Afrika und Nahost vermittelt werden, dass einheimische Frauen unantastbar sind, aber offenbar verfolgt man das Ziel, diese jungen Männer für deutsche Frauen attraktiv zu machen

    NICHT VERGESSEN DAMIT SIE HIER NICHT VERGEWALTIGEN , MÜSSEN WIR STEUERGELDER VERPRASSEN !!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kurse-in-flirten-und-sexualkunde-nach-gewalttat-von-bochum-experten-fordern-mehr-frauen-verstehkurse-fuer-fluechtlinge_id_6319595.html

  22. Ich finde es immer wieder interessant, wie sehr sich der Charakter im Gesicht manifestiert. Kahane ist das beste Beispiel dafür.

  23. Eine Stasi-Hexe als oberste Leiterin einer neuen Zensur-Behörde des Ministerium für Liebe.

    Grauenhafte Vorstellung der neuen bunten rotgrünen Irren-Welt.

    Faschismus pur!

    🙂

  24. Brummbär erinnert sich:
    Meine Stasiakten sind voll von solchen
    willigen Damen.Noch habe ich nicht alle identifiziert. Außerdem verweigert mir die
    Stasi-Akten-Behörde den Zugang zu den Akten einer langen Zeit meiner „Staatsfeindlichen Tätig-
    keit in der DDR“ (wer weiss,wie ich mich da wehren
    kann?) .Das kleine „Anettchen“ kenne ich auch noch
    aus alten Zeiten.Sie lernte damals noch bei VEB
    Typograf,glaube ich. Mal schaun,vielleicht ent-
    decke ich sie ja noch. Mein Deckname,den mir die Stasi als zu beobachtendes Subjekt verpasste ,war : „Li“ -Angeblich weil ich
    Zitat: Einen Bart in der Art der alten Mongolen
    trug!
    Diese Spinner! Ich hatte einen ganz normalen
    Schnauz!!
    Die meisten der mich bespitzelnden IMs waren
    junge Damen. Nu ja, ich denke ich weiss warum.
    Von meinen echten Kumpels war nur einer dabei.
    Und den haben die Schweine erpresst!
    Ich hätte nie geglaubt,dass ich mich in der
    „demokratischen“ ,“freiheitlichen “ BRD
    noch mal mit dem Thema beschäftigen muss !
    Noch schlimmer aber ist,dass die alten Stasi-
    spitzel wieder reaktiviert wurden. Was aller-
    dings bei einer ehemaligen FDJ-Trulla als
    Bundeskanzlerin (hochverehrte Sonnenkanzlette)
    nich weiter verwunderlich ist.

    Der Islam gehört nicht zu Europa !

    Hans-Heiner Behr

  25. #22 misop (12. Dez 2016 12:26)
    ich schätze mal der Schnappsvorrat war reichlich und die zerrt da immer noch von

    Ja, die glaubt wirklich an das „schönsaufen“!
    Nur hat sie es nicht verstanden, das der, der solche Gestalt auch anfassen würde sich die erst einmal „schönsaufen“ muss. Und soviel Allololll gibt es doch gar nicht, oder??
    Falls dieses Jahr wieder am Kölner Bahnhof es zu Übergriffen kommt, stellt die Kahane dort auf den Platz. Garantiert 100% wirksam und effizient……

  26. Deutschland 2016:

    Ein 94-jähriger ehemaliger SS-Wachsoldat wird zu einer Gefängnisstrafe verurteilt und ein Stasi-Spitzel darf für diese Regierung arbeiten!

  27. Die Stasi-Hexe hat aber andere Menschen dem SED-Regime nicht wegen ein paar Zigaretten verkauft.

    Nein, die Stasi-Hexe hat das aus überhöhter idiologischer Verblendung und auf Hass auf Andersdenkende gemacht.

    Also ist die Stasi-Hexe absolut geeignet die neue Zensurbehörder der nicht so guten Gutmenschen zu führen.

    🙂

  28. Der Fall Maas/Kahane ist immer mein bestes Argument, wenn ich mich darüber aufrege, wie verrottet und linksversifft dieser mittlerweile Staat ist: „Das muß man sich mal vorstellen: da beauftragt ein Bundesjustizminister einen ehemaligen Stasi-Spitzel damit, unliebsame Meinungen auf Facebook zu zensieren! Unglaublich!“

    Wenn der FOCUS und die übrige Qualitätspresse ™ nicht ebenso verrottet und linksversifft wären wie dieser Staat, dann hätten sie diesen Mega-Skandal schon längst an die ganz große Glocke gehängt. Der Fall Kahane ist auch ein Fall Maas: Nicht nur diese Stasi-Spitzeline muß weg, sondern auch das unsägliche Maasmännchen!

  29. Sarrazin heute Abend um 23:15 Uhr auf RTL beim
    Heißen Stuhl. Mit Cola Maryam hübsch.

    Wieso tut er sich den Mist an??

  30. Das da oben,sind die Gesichter zu den Verräter(Klar)namen,die sich hinter den dicken schwarzen Balken in ihren Stasiakten verbergen!
    Pfui Teufel!

  31. Warum läuft so eine eigentlich frei rum? Noch seltsamer: Wieso wird so einer von einer anderen DDR-Politikerin, deren zweifelhafte Vergangenheit nach wie vor im Nebel liegt, (gehalten wird), das Geld vorne und hinten reingeblasen? Und was macht man normalerweise auf der ganzen Welt mit Verrätern, Denunzianten und Spitzeln? Man zieht sie zur Rechenschaft! In Deutschland werden Sie mit Geld überschüttet. Warum?

  32. Das Unglaubliche ist ja, dass diese Charakterikone ihre denunziatorische Tätigkeit von einem totalitären Regime 1 : 1 auf eine vorgeblich freiheitliche Demokratie übertragen durfte.

    Das stinkt zum Himmel, scheint aber kaum einen zu stören.

    Dass ist so, als hätte man einen Buchwaldaufseher zum Leiter des Schließdienstes in Stammheim ernannt.

  33. #15 Marie-Belen (12. Dez 2016 12:11)

    OT

    Da laufen ja noch mehr böse „Buben“ rum!

    Freiburg braucht halt noch mehr Schmerz.

    .

    „Polizei ermittelt

    Sexuelle Übergriffe auf zwei Frauen nahe und in Freiburg“

    http://www.focus.de/panorama/welt/polizei-ermittelt-sexuelle-uebergriffe-auf-zwei-frauen-nahe-und-in-freiburg_id_6329795.html
    —————————————

    was sagen Sie dazu Herr Streich ??? Als „Fussballlehrer“ — was ja kein Mensch brauch– sollten Sie einfach mal den Mund halten !!!! — oder haben Sie schon ein paar Buben aus Afghanistan aufgenommen .. so als Widergutmachung ween Trauma und so … ?

  34. Wieder einmal werden alle Vorurteile bestätigt:
    Elfenbeinturm bewohnende Bessermensch*in mit gesichertem Einkommen aus der Flüchtlingsindustrie. Voll alimentiert, wertschöpfungsfrei und auf Linie mit dem z.Zt herrschenden System, egal welches.-
    Faschismus, Kommunismus, Kapitalismus, die schaffen es immer Karriere zu machen und auf Kosten anderer zu leben.
    Aber ausnahmsweise ist die Dame ja mal qualifiziert für den Job: Berufserfahrung bei der Stasi, da kann man Höchstleistungen erwarten.
    Letztlich wird die Zensur und Verfolgung Anderesdenkender nur dazu führen, daß die Eliten erst am Wahltag erfahren was das Volk wirklich denkt.

  35. Es wurde immer behauptet, die Bundesrepublik hätte die DDR übernommen, mittlerweile wissen wir, es war umgekehrt. Eine Melange aus jahrzehntelangen Erfahrungen im Spitzeldienst und gesteuerten Empörungsspezialisten mit Nazikeule, einschließlich der gesamten bundesrepublikanischen Einheitsmedien hat dieses Land zu einem noch widerlicheren Gebilde als die DDR werden lassen, weil im Gegensatz zu den Bürgern der DDR, denen das Unrechtssystem bewußt war, der Bundesdödel sich immer noch in einer Demokratie wähnt. Die Kahane und ihre Einflußnahme ist nur ein Beispiel unter vielen dafür.

  36. OT

    Deutsche kassieren für die Stationierung einer fremden Armee auf eigenem Territorium

    Tagessatz zwischen 130 und 150 Euro

    Zitat: „Gastfamilien, die sogenannte unbegleitete minderjährige »Flüchtlinge« bei sich zuhause aufnehmen, werden mit einem Tagessatz zwischen 130 und 150 Euro entlohnt. Für das eigene Kind gibt es ab dem 01. Januar 2017 ganze 192 Euro – pro Monat!“

    http://www.freiewelt.net/nachricht/tagessatz-zwischen-130-und-150-euro-10069483/

    Zukünftige Historiker werden es vermutlich kaum glauben können wie blöd die deutschen Bürger damals waren.

  37. Sie ist eine wahre Musterdeutsche. Der kleine Hetzko zieht sich solche Früchtchen mit ihrer Hilfe heran.

  38. #42 RechtsGut (12. Dez 2016 12:55)

    Was muß noch alles passieren, damit die Freiburger schlau werden !

    Die Joggerinnen rennen buchstäblich in ihr Unglück.

  39. Brummbär,kleiner Nachtrag:
    Zur obigen Fotomontage.Die Kahane trägt auf
    dem Foto eine Obristenuniform (Stasijargon),
    das ist Quatsch ! Solch kleine Spitzel,im
    Volksmund auch „Treppenterrier „genannt (weil
    sie manchmal auf dem Treppenabsatz vor einer
    zu observierenden Wohnung standen) waren auch
    in der Stasihirarchie,die in den oberen Dienst-
    graden oft aus gebildeten und studierten,ja
    sogar intelektuellen Kadern bestand, selbst
    auch verachtet.Man machte sich mit denen nur
    ungern gemein .Diese Typen kamen nie über,
    wenn überhaupt,unterste Dienstgrade heraus.
    Und Hobbyspitzel trugen eh Räuberzivil.

    H.H.Behr

  40. Wenn die AfD zur Regierungspartei gewählt werden würde, dann ist diese Stasi-Hexe erledigt.
    Die AAS wird dann aufgelöst und Kahane genießt ihren wohlverdienten Lebensabend mit Grundsicherung.

    Was wir dringend brauchen ist eine Wirtschaftskrise damit es diese linksgrünen wohlstandsverwahrlosten Spinner endlich auch mal finanziell trifft.
    Diese verblendeten Realitätsverweigerer müssen aus ihren Komfortzonen herausgerissen werden und die knallharte Realität kennenlernen.
    Wer grün wählt hat keine existenziellen Sorgen und sieht sich auch nicht im Konkurrenzkampf mit den angeschwemmten Sozialleistungsoptimierern um Jobs und bezahlbaren Wohnraum. Das ist der Grund warum die Grünen so viele Wählerstimmen in BW bekommen haben. Den Leuten in BW geht’s einfach noch viel zu gut.

  41. Die rote Hexe hat „systemfeindliche“ DDR-Bürger ans Messer der StaSi geliefert und sich dafür bezahlen und belohnen lassen. Genau das soll sie jetzt statt für Milke für Maas tun. Ein Lump bleibt eben immer ein Lump…

  42. Spätestens jetzt ist ein Generalverdacht dringendst geboten.

    Wölfe und Bären stehen auch unter dem „Generalverdacht“ für Menschen sehr gefährlich zu sein. Auch wenn es vereinzelt friedliche Wölfe und Bären gibt.

    So sind die Menschen entsprechend gewarnt und vorsichtig, nur sehr wenige werden von Bären und Wölfen angegriffen.

    Bei den „Flüchtlingen“, die zudem in Wirklichkeit illegale Eindringlinge, oft sogar IS-Kämpfer, sind erfolgt eine solche Warnung nicht. In der Folge können die Menschen dieser Gefahr nicht aus dem Wege gehen und werden zahlreich Opfer durch Übergriffe.

    Der Islam und die zugehörige Kultur haben bisher sehr eindrucksvoll nachgewiesen, das sie eben nicht mit den westlichen Werten in Europa kompatibel sind. Ebenso ist eindrucksvoll nachgewiesen, das diese Menschen sich eben nicht integrieren wollen.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg. Das war vor 20 Jahren auch nicht anders.

  43. #3 schrottmacher (12. Dez 2016 12:02)

    Es spricht nichts gegen „Jugendsünden“, aber dann muss man sich davon auch distanzieren und tätliche Reue zeigen. Beides hat sie scheinbar nicht nötig.
    Vielleicht hat sie sogar nach ihrer Ausreise weiter für die Stasi gearbeitet.
    ————————————————
    Wer mit dreißig nicht Sozialist war, hat kein Herz. Wer aber mit vierzig immer noch Sozialist ist, hat kein Hirn!

    Bei der AK kommt allerdings zu der Hirnlosigkeit noch eine geradezu abstoßende und Übelkeit verursachende Häßlichkeit, die in dieser Qualität nur sehr selten anzutreffen ist 🙂

  44. Zum Thema Massenschlägerei in Asylunterkunft,setzte ein Forist einen interessanten link ein..

    5d50
    #4.13  —  vor 26 Minuten

    Es wurde ein massiver Anstieg, der leider eingetreten ist, prophezeit.
    http://www.emma.de/artike

    ————–

    Hier handelt es sich um das Jahr 1997 aus der Zeitschrift Emma,mit dem damaligen Verfassungsschutzpräsidenten, Peter Frisch.

    Also vor genau zwanzig Jahren..

    Peter Fritsch:
    solchen Warnungen wird nichts entgegengesetzt. Ich werde weiter vor der islamistischen Gefahr in Deutschland warnen, die ja mit dem Voranschreiten des islamischen Fundamentalismus in der Welt täglich wächst. Käme es eines Tages mit einem islamistischen Staat zum Konflikt, dann hätten wir hier natürlich ein Potential im Lande, das wirklich gefährlich wäre. Das ist bis jetzt noch Spökenkiekerei. Aber ich habe schon Angst davor. Das könnte bis zu gewalttätigen Auseinandersetzungen in unserem Lande gehen.
    ,  

    Wie weitsichtig der Mann war..leider blieb ihm nur ein feministisches Blatt,dass seine Meinung schon früh teilte,ihn zu veröffentlichen.

    An die Männer,die sich oft beschweren wo denn die Frauen blieben,beim Kampf gegen den Islam..

    Ihr müßt ihnen untersagt haben,Emma zu lesen..
    Mann selber hat versagt 20 Jahre eher einzugreifen,,
    Da hat man die Feministinnen also die bewußt politischen Frauen,ziemlich mit alleine gelassen..

    Nun muß mann auch nicht jammern..

  45. @Ommo
    Die Zahlen sind so nicht OK, aber wer weiß, vielleicht rechnen diverse Familien eben auch mal 2 Monate (oder drei…) am Stück per Tagessatz ab. Man weiß ja nie.

    Hier die konkreten Sätze in Karlsruhe: „Eine Möglichkeit der Unterbringung sind Gastfamilien. Vorausgesetzt, sie eignen sich. Für die Zeit der Inobhutnahme erhalten sie einen Tagessatz von 61 Euro. Wer einen minderjährigen Flüchtling mittel- oder langfristig in Vollzeitpflege aufnimmt, erhält das ortsübliche Pflegegeld von derzeit 945 Euro monatlich plus individueller Zulagen. Bewerberfamilien aus Karlsruhe betreut und berät der Pflegekinderdienst unter den Telefonnummern “

    Ich denke, die 150 Euro gelten vor allem für institutionelle Träger, eher weniger für die dumme Familie, die einen Illegalen aufnimmt.

    (man muss wirklich nicht mehr ganz dicht sein, einen von den Illegalen aufzunehmen. Ein falsches Wort, eine Beleidigung „gegen die Ehre“ oder irgendetwas, dann kommt irgendwann die Strafe per Schlägertrupp vom Clan des „unbegleiteten“ Illegalen.

    Viele haben Familie, viele haben eine Großfamilie im Hintergrund, die nach Steinzeit-Ehrbegriffen lebt und handelt. Da ist schnell mal was passiert.

  46. Warum hören wir in den GEZ-Abzock-Medien nichts dazu? Ach, ich vergaß, das ist ja nur eine Meldung von regionaler Bedeutung (aus der Region DDR, die es ja eh nicht mehr gibt, also keine Meldung wert). Außerdem hat ja der 1. FC Knakenbrück seinen Fußballtrainer entlassen, das ist viel wichtiger.

  47. @ #42 RechtsGut (12. Dez 2016 12:55)

    @ #14 Marie-Belen (12. Dez 2016 12:11)

    OT…<b<+++EILT +++ EILT +++ EILT
    ganz neu: Mutmaßlicher Neger /Fraunebelästiger geht auf Joggerin los….FREIBURG – http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3508195

    Ganz schön was los in …. Freiburg, den Gutmenschen fliegt ihre Gutmenschlichkeit ganz schön um die Ohren, hatte da auch noch eine ganz aktuell andere Meldung heute schon mal in einem anderem Thread/ Strang, aber hier noch mal…

    Meldung vom 12.12.2016

    Massenschlägereien in Flüchtlingsheim In einer Flüchtlingsunterkunft werden am Wochenende bei Massenschlägereien drei Menschen verletzt. Die Polizei spricht von „tumultartigen Szenen“ und ist im Dauereinsatz….Bad Säckingen Bei drei Massenschlägereien in einem Flüchtlingsheim im badischen Bad Säckingen sind am Wochenende mindestens drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Das teilte die Polizei am Montag mit. An den Schlägereien sei eine „unüberschaubare Anzahl von Menschen“ beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Möglicherweise habe es sich um Hierarchiekämpfe gehandelt. Die Polizei nahm vier Beteiligte vorläufig fest. Die Polizei in Freiburg sprach am Wochenende von „tumultartigen Szenen“ in der Einrichtung an der Grenze zur Schweiz. Beamte seien im Dauereinsatz gewesen, zeitweise mit den Besatzungen von elf Streifenwagen. Zur ersten Schlägerei rückte die Polizei am Samstagabend kurz nach 22.00 Uhr aus. Bei der Ankunft der Polizisten habe zwischen den Flüchtlingen eine aggressive Stimmung geherrscht, einige Menschen hätten bereits leichte Verletzungen gehabt. Am Sonntagnachmittag brach erneut eine Schlägerei aus. „Offenbar hatten Bewohner Verstärkung aus anderen Flüchtlingsheimen erhalten und verschiedene Nationalitäten gingen aufeinander los“, sagte ein Polizeisprecher. Auch hier gab es Verletzte. Nach zwei Stunden kam es erneut zu einer handfesten Streitigkeit zwischen zwei Personen, woraufhin sich mehrere Heimbewohner einmischten. http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/bad-saeckingen-massenschlaegereien-in-fluechtlingsheim,24931854,35006330.html

  48. Es gibt zahlreiche (natürlich nur linke) „Stiftungen“ die Staatsknete erhalten. Sollte es endlich einen Systemwechsel (der ist natürlich nur unter Beteiligung der AfD möglich), dann sollte die neue Regierung als eine der ersten Aktionen, alle Stiftungen überprüfen. Wenn dann auch nur ein leiser Verdacht an der Verfassungsmäßigkeit aufkommt, sollte denen sofort der Geldhahn zugedreht und ein Verbotsverfahren angestrengt werden.

  49. Ich denke es ist eine Charakterfrage wenn jemand seine Mitmenschen, sein gesamtes privates Umfeld, seine „Freunde“ (falls sie jemals welche hatte) und Bekannte, denunziert, anschwärzt und in Verruf bringt, nur wegen ein paar materiellen Vorteilen, „Genußmitteln“ oder Reiseerleichterungen. Und das ohne unter Druck gesetzt worden zu sein. Freiwillig.

    Das muss man gerne tun, da muss man einen Hang zu haben. Wahrscheinlich hat sie damals Bestätigung bekommen. Hat sich „wichtig“ und „gebraucht“ gefühlt, genau so wie heute, da sie es geschafft hat sich in gleicher Position aufzuschwingen, über Recht und Wahrheit und das „was erlaubt ist“ und was nicht.

    Es sind vorwiegend junge Leute und Studierende, die auf die Masche der Kahane Texter reinfallen. Jene, die wenig wissen, darüber was der Nationalsozialismus angerichtet hat und was die Stasi war bis zu deren angeblicher Auflösung in 1989.

    Sie serviert es dem linken Jungvolk auf dem Silbertablett, ohne das die eigenes Denken bemühen müssten in ihrem „Report“ über die Quellen digitaler Hassreden.

    Wie man Nazis erkennt, Wo rotten sie sich zusammen, Wie infomieren Sie sich. Da da da. Lauten die suggestiven Assoziationsstränge, die vermischt werden mit Pauschalisierungen wie „rechtspopulistisch“ „rechtsextrem“, „rechtsradikal“ und so brauchen wir uns nicht wundern wenn es den Redakteuren der Stasi Altgedienten gelingt in gleicher Akribie die Zugriffszahlen und Follower der führenden „Nazimedien“ aufzulisten, was ja in deren Weltbild alle sind, die nicht ihrer linken Gesinnung entsprechen.

    Der deutsche Einheits Besondersgutmensch und Sorglos Bürger, der sich aus Tagesschau, Extra 3 Satire und Postillion informiert, klickt auf Fatzebook schnell mal ein Like auf irgendeine „No Nazi“ Webseite, ohne zu reflektieren, dass der damit eigentlich Nazis Methoden wie Bespitzelung und Denunziation unterstützt, wie einen modernen Fachismus, der wie Adorno sagte im Gewand des Demokraten daher kommt.

    https://www.facebook.com/netzgegennaz/?ref=ts&fref=ts

    http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/digitale-hass-quellen-ii-rechtspopulistische-medien-und-portale-11415

    (Achgut hat sie schnell noch rausgenommen)

    https://www.facebook.com/nonazinet/?ref=ts&fref=ts

    und hinter allen Seiten dieser Art steckt wie könnte es anders sein, die ominöse Amadeo Antonio Stiftung an deren Spitze die Horch und Guck Expertin der DDR Staatssicherheit steht und ihre Leser doch anstachelt „Meldung“ zu machen und „Anzeige“ zu erstatten, da facebook noch nicht so nach ihrer und Maas seiner Pfeife tanzt wie die beiden Neuland Blockwarte es sich vorstellen.

    Und sei es ein paar Runen Ringe vom Asia Schmuckstand auf dem Weihnachtsmarkt. Irgendwo wird sich doch ein potentieller Nazi Schuft aufstöbern lassen, jetzt wo die Stiftungsgelder so schön sprudeln.

    Und ausgerechnet den Blog von Vera Lengsfeld als „rechtsextrem“ zu titulieren, ist schon eine gewaltige Unverschämtheit.

    Ich werde weiter dagegen vorgehen und mich nicht einschüchtern lassen

    http://vera-lengsfeld.de/2016/12/10/die-erfolge-der-amadeu-antonio-stiftung-85-fehlerquote/#more-732

  50. Wer schlau ist macht um Köln einen Bogen..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Silvester jetzt überall Hochsicherheitszonen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich hoffe mal dass alle Polizisten sich bei der nächsten Wahl daran erinnern, welche Partei/Parteien und welche Subjekte bestimmter „Kultur“gruppen ihnen die Silvesterfeier mit ihrer Familie versaut haben.

    Ich hoffe mal das die Polizisten im Streifendienst nicht vergessen, wer ihnen den täglichen Dienst zu Hölle und zu einem lebensgefährlichen täglichen Einsatz macht und richtig wählen werden..

    Deshalb nur AfD.. AfD… AfD

    Aus Liebe zu Deutschland

    und Sicherheit für unsere Familien..

  51. Die Stasi wird salonfähig gemacht. Jetzt ein Berliner Staatssekretär mit Stasivergangenheit. So langsam heißt es bei den Berliner Stasistammtischen zusammenrücken.

  52. OT

    Berlin BUNTER UND BUNTER

    S-Bahnhof Storkower Straße – „Streitschlichter“ zusammengeschlagen

    BUNDESPOLIZEIDIREKTION BERLIN

    BPOLD-B: Streitschlichter angegriffen – Bundespolizei sucht Zeugen
    08.12.2016 – 12:06
    Berlin-Prenzlauer Berg (ots) – Als ein Mann am Mittwochnachmittag versuchte, einen Streit zu schlichten, wurde er dabei selbst Opfer einer Gewalttat. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen.

    Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr beobachtete das spätere Opfer auf dem S-Bhf. Storkower Straße einen Streit zwischen einem südländischen Pärchen. Als der Mann seine weibliche Begleitung zweimal mit der Hand ins Gesicht schlug, ging der 39-jährige Berliner dazwischen, um den Angriff zu beenden. Nach Darstellung des Opfers griff der südländisch aussehende Mann ihn daraufhin an und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, bis er zu Boden ging. Am Boden liegend trat der Angreifer ihm mehrmals gegen den Kopf. Anschließend flüchteten er und seine Begleiterin unerkannt ins Stadtgebiet, bevor alarmierte Bundespolizisten eintrafen.

    Der Streitschlichter erlitt mehrere sichtbare Hämatome im Gesicht und eine Nasenbeinprellung. Er musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

    Beschreibung des Angreifers:

    – ca. 25 Jahre – 165 – 170 cm groß – kräftige Statur – Kinnbart – bekleidet mit schwarzem T-Shirt, brauner Jacke, Jeans und Turnschuhen
    Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach Zeugen. Wer hat am Mittwoch, 7. Dezember 2016 gegen 13:15 Uhr die Tat auf dem S-Bahnsteig Storkower Straße beobachtet und kann Hinweise zur Tat, dem Täter oder seiner Begleiterin geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

    Rückfragen bitte an:

    Bundespolizeidirektion Berlin
    – Pressestelle –
    Schnellerstraße 139 A/ 140
    12439 Berlin

    FAZIT: NIEMALS DEN HELDEN SPIELEN!

    Motto: (MOSLEM)PACK SCHLÄGT SICH, PACK VERTRÄGT SICH!!!

    KEINE EINMISCHUNG bei solchen Vorfällen, das ist nicht unsere Verantwortung. Aber linksgrüne Gutmenschspinner, die sollten wir in solchen Situationen ERMUNTERN, einzugreifen! Wir hier bei PI-News, wir brauchen alle Leute gesund für die entscheidenden Dinge!!!

    #MerkelSchlägtMit
    #MerkelMUSSweg
    #MerkelOpfer
    #MerkelJuntaStoppen
    #MerkelZURVerantwortungZIEHEN

  53. OT

    Frage an die Runde hier:

    Teilt ihr PI-Artikel auch auf Facebook? Ich habe das schon sehr oft getan, die Reaktion blieb immer gleich Null. Lohnt es sich überhaupt?

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

  54. OT Durch einen Tipp bin ich auf Youtube Videos von Urban Priol gestoßen. Einfach genial, wie der Mann Merkel und Co. auseinandernimmt.
    Die Videos sind älter, aber passen immer noch.

    https://www.youtube.com/watch?v=8FuojlXaWoQ

    Wer mag sollte noch im Gästebuch von Hart aber fair stöbern zum Thema „Das Schockjahr – nur Schurken, kaum Helden?“

    Die Beiträge dort sind sehr lesenswert. Mit Ausnahme des auch dort auftretenden Gutmenschengequassels.

  55. Diese widerliche Kreatur passt aber genau zu dem Charakter der bundesrepublikanischen Eliten. Dreck und Dreck gesellt sich nunmal gerne!

  56. Die größte Schweinerei ist nicht diese Kahane, es ist die SPD, die dieser Denunziantin wieder zu einem Job verholfen hat (nebenbei Steuergelder auch von denen, die sie bekämpfen). Hat diese Dame vielleicht etwas gegen Spitzenkräfte der SPD in der Hand? Erpresst sie die SPD mit ihrem Stasi-Insider-Wissen? Man stelle sich vor, die AfD würde Ursula Haverbeck als Expertin gegen Linksfaschissmus einstellen? Die Hölle wäre los, die GroKo würde vergessen zu regieren. Aber wenn die Arbeiterpartei SPD sich mit Stasi-Denunzianten umgibt, scheint das kein Problem zu sein. Verrückte, verlogene Welt.

  57. @#19 Istdasdennzuglauben (12. Dez 2016 12:21):

    Stasis,Nutzniesser bis hoch zu Honneckers Rache Merkel,suppen nun durch den gierig gelegten Schnellverbund.Sie sind dabei das gehasste BRD System an die Wand fahren.

    ???

    Ich habe den Eindruck, sie sind seine eifrigsten Stützen und versuchen nach Kräften, das zu verhindern.

    Es fährt aber vielleicht trotzdem an die Wand.

  58. Falschmeldungen sollen strafbar werden fordert der CSU-Politiker Stephan Mayer.
    Auszug aus DWN:

    Der CSU-Politiker Stephan Mayer fordert laut Reuters einen Straftatbestand für Desinformationskampagnen im Internet. Dafür fehle heute die rechtliche Grundlage für eine Strafverfolgung, sagte Mayer dem Tagesspiegel. Herausgeber des Tagesspiegel ist der frühere, unabhängige Oberbürgermeisterkandidat von Stuttgart und ehemalige geschäftsführender Gesellschaft der renommierten Werbeagentur Scholz & Friends, Sebastian Turner.

    Der CSU-Politiker sieht dringenden Handlungsbedarf bei „Falschmeldungen“: „Damit müssen wir uns dringend auseinandersetzen und einen entsprechenden Straftatbestand schaffen.“ Mayer forderte zudem klarere Zuständigkeiten, wer bei den Sicherheitsbehörden zuständig sei. Dann müsse das Internet verstärkt auf die bewusste Verbreitung von Falschmeldungen untersucht werden. „Die Gefahr ist sehr groß, dass Hackerangriffe auf Parteien und Fraktionen und Desinformationskampagnen zunehmen werden.“

    Mayer verstärkt damit eine Regierungslinie: „Wir erleben Desinformationskampagnen, denen auch Angriffe auf die IT von Regierung, Parlament oder Medienhäusern vorausgehen können“, hatte auch Innenminister Thomas de Maizière vor kurzem laut Reuters gewarnt. Für die Bundesregierung hatten zuvor bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel und Justizminister Heiko Maas zum Kampf gegen „Falschmeldungen“ aufgerufen.

    Noch ist nicht bekannt, wie die Bundesregierung Falschmeldungen identifizieren wird und ab wann eine Meldung als Falschmeldung zu klassifizieren ist. Es ist auch noch unklar, ob die Bundesregierung für „Falschmeldungen“ Gefängnisstrafen verhängen will. Diese Praxis gibt es bereits in vielen Ländern, die autoritär geführt werden.
    Einer neuen EU-Richtlinie über den Begriff des „Terroristen“ hat sich für eine (finale Fassung) extrem weite Definition entscheiden:

    „Diese Richtlinie enthält eine Reihe schwerer Verbrechen wie Angriffe auf das Leben einer Person als vorsätzliche Handlungen, die als terroristische Straftaten qualifiziert werden können, wenn und soweit ein bestimmtes terroristisches Ziel verfolgt wird, zum Beispiel eine Bevölkerung ernsthaft einzuschüchtern oder unrechtmäßig eine Regierung oder internationale Organisation zu zwingen, eine Handlung durchzuführen oder zu unterlassen oder die grundlegenden politischen, verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen oder sozialen Strukturen eines Landes oder einer internationalen Organisation ernsthaft zu destabilisieren oder zu zerstören. Die Bedrohung, solche vorsätzlichen Handlungen zu begehen, sollte auch als terroristische Straftat angesehen werden, wenn sie auf der Grundlage objektiver Umstände festgestellt wird, die mit einem solchen terroristischen Ziel begangen wurden. Im Gegensatz dazu gelten Handlungen, die zum Beispiel eine Regierung unter Druck setzen, ohne jedoch die Tatbestände der umfassenden Liste der schweren Verbrechen zu erfüllen, nicht als terroristische Straftaten im Sinne dieser Richtlinie.“

    Damit ist im Grunde gesagt, dass jeder, der „einschüchtern“ will oder massive Kritik an den wirtschaftlichen oder sozialen Strukturen äußert, als Terrorist qualifiziert werden kann. Diese Interpretation könnte analog für die Klassifizierung von „Falschmeldungen“ angewandt werden.

    Einen weiteren Hinweis kann die kürzlich von der Zeit-Stiftung für EU-Präsident Martin Schulz entworfenen „Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union“. Hier wird im Artikel 5 ausdrücklich darum gebeten, dass der Staat, wie in vielen autoriären Gesellschaften üblich, eine aktive Zensur ausübt. Entscheidend ist, dass es in Kombination von Absatz 4 und Absatz 2 des Artikels heißt, dass der Staat gemeinsam mit Google und Facebook bestimmte Meldungen aktiv verhindern soll:

    (1) Jeder hat das Recht, in der digitalen Welt seine Meinung frei zu äußern. Eine Zensur findet nicht statt.

    (2) Digitale Hetze, Mobbing sowie Aktivitäten, die geeignet sind, den Ruf oder die Unversehrtheit einer Person ernsthaft zu gefährden, sind zu verhindern.

    (3) Ein pluraler öffentlicher Diskursraum ist sicherzustellen.

    (4) Staatliche Stellen und die Betreiber von Informations- und Kommunikationsdiensten sind verpflichtet, für die Einhaltung von Abs. 1, 2 und 3 zu sorgen.
    ……
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/11/csu-politiker-falschmeldungen-sollen-strafbar-werden/

  59. Soso – Hubertus Knabe ist also der beste Stasi-Kenner? Der hat bis 1989 den sicheren Westen nie verlassen und verbreitet stets eine Menge heiße Luft.

    Und Lea Rosh ist bekanntlich Jüdin …

  60. Senegalesische Regierung verhindert Abschiebungen. Die GrünIn Frau Christine Kamm ist jetzt empört, sie hat noch die Worte eines jungen Senegalesen im Ohr:
    „Ich bin wie viele andere Senegalesen über das Mittelmeer gekommen. Meinen Sie, das war ein Spaß? Nein, das grenzt an Selbstmord.“

    Allah-sei-Dank ist Dämlichkeit noch nicht als Asylgrund in Art. 16a GG vorgesehen. Selbstverständlich braucht er nicht in seiner Badewanne über das Mare Nostrum zurück, ein Business-class Ticket ist allemal drin.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/anfrage-im-landtag-aufruhr-in-senegal-1.3289636

  61. Die rote Hexe ist typisch für die Inoffiziellen Mitarbeiter der StaSi. Heute spitzelt sie für Maas statt Milke aber die charakterliche Verkommenheit bleibt die gleiche.

  62. Es wird immer schlimmer.
    Diese Fratzen die mich jedesmal anstarren wenn ich PI aufrufe.
    Geht das denn nicht ohne?
    Das ist umgekehrter BLÖD Stil, äusserst unappetitlich.

    Dara 2007

  63. Schon Dr. Pröbstl vergessen?

    Der sagte mal über IM Victoria KAHANE:

    Die verhütet mit ihrem Gesicht!

  64. Und ich dachte, der Krampus kommt am 5. ….
    Nächstes Mal bitte um Vorwarnung, bevor man solche Bilder postet, ich geh‘ mir jetzt die Augen auswaschen.

  65. OT

    Gerade auf Facebook gefunden.

    Dieses Video zeigt eindrücklich, wie sich der Islam seid den 1960er Jahren entwickelt hat.
    Über die Verschgleierungsdebatte, wie sie heutzutage bei uns stattfindet, lachten damals die Ägypter und dabei ging es „nur“ ums Kopftuch.
    Damals gab es nicht nur in Ägypten Freizügigkeit, auch im Libanon, Teheran, Kabul etc. waren die meisten Frauen unverschleiert und westlich gekleidet. Dieses Video wäre vielleicht auch geeignet für eine PI Story, denn es zeigt die Konservative Entwicklung des Islams und Muslime der letzten 40 Jahre:

    Islamisierung: Als arabische Muslime noch über die Vorstellung eines Kopftuchzwangs lachten

    Der ägyptische Präsident Gamal Abdel Nasser (???? ??? ??????) erzählt bei einer Versammlung über sein Zusammentreffen mit der fundamentalislamischen Muslimbruderschaft und deren Forderung eines generellen Kopftuchzwangs für Frauen. Das Publikum lacht über die Vorstellung, dass sich Frauen in der Öffentlichkeit zu verschleiern hätten.

    vom 09.12.16

    https://www.youtube.com/watch?v=zCzAgkBQrJI

  66. #88 Berlin-inside (12. Dez 2016 13:43)

    Soso – Hubertus Knabe ist also der beste Stasi-Kenner?
    ————————

    Nein, der beste Stasi-Kenner war der erste Wegarbeiter seiner eigenen Akten:
    IM Larve Gauckler!

  67. #93 Wolfgang der Haessliche (12. Dez 2016 13:50)

    Und ich dachte, der Krampus kommt am 5. ….
    Nächstes Mal bitte um Vorwarnung, bevor man solche Bilder postet, ich geh‘ mir jetzt die Augen auswaschen.

    ————

    Ich finde die Uniform mildert es irgendwie. Die sieht sonst immer noch widerlicher aus.

  68. wenn diese Schreckschraube immer noch genug Schnapsvorräte haben solte, dann

    zerrt sie entweder daran
    oder
    sie zehrt noch davon.

  69. Naja, mit der Auswahl seiner Mitarbeiter legt man die Arbeits- und Vorgehensweise innerhalb des Unternehmens fest.

    In Staaten und Regierungen funktioniert das genauso, ein Regime wird immer Überzeugungstäter Mitarbeiter wie die Rat.. Denunziantin Kahane auswählen.

  70. orientalisch triebhafter Sittenteufel, ging auf Kinderfang

    OT,-….Meldung vom 12. 12.2016 – 11:15 Uhr

    14-Jährige in Meiningen vergewaltigt – Polizei kontrollierte sie eine Stunde zuvor zufällig

    Eine 14-Jährige ist Sonntagfrüh in der Nähe eines Meininger Parkplatzes vergewaltigt worden. Eine Stunde zuvor hatte die Polizei sie und ihren männlichen Begleiter zufälligerweise kontrolliert. Meiningen. Die Polizei erhielt Sonntagfrüh einen Anruf: Eine 14-Jährige sei in der Nähe eines Parkplatzes in der Leipziger Straße vergewaltigt worden. Dort fanden sie wenig später ein junges Mädchen vor, das erklärte, Opfer einer Sexualstraftat geworden zu sein. Die Beamten verständigten zunächst die Mutter und ließen dann die 14-Jährige medizinisch untersuchen.Eine Stunde vor dem Vorfall hatte die Polizei zufälligerweise das Mädchen und ihren männlichen Begleiter kontrolliert. Somit war den Beamten klar, dass dieser Begleiter auch der Täter gewesen sein muss. Kurze Zeit später wurde er vorläufig festgenommen.Der aus Afghanistan stammende 22-jährige Asylbewerber wurde in Anwesenheit eines Dolmetschers vernommen. Die Staatsanwaltschaft Meiningen beantragte Haftbefehl. Der 22-Jährige befindet sich nun in der JVA Suhl-Goldlauter. http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/14-Jaehrige-in-Meiningen-vergewaltigt-Polizei-kontrollierte-sie-eine-Stunde-zu-1398023573

  71. Wer noch Weihnachtsgeschenke sucht: Hier ist kompaktes Grundlagenwissen über die Krake, die gerade reaktiviert wird:

    „Das MfS-Lexikon. Begriffe, Personen und Strukturen der Staatssicherheit der DDR“.

    https://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publikationen/Publikationen/E_mfs-lexikon.html

    „Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen zur politisch-operativen Arbeit“.

    http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publikationen/Publikationen/band-05_woerterbuch-stasi.html

  72. Vor langer Zeit war ich mal in einer Ausstellung zur DDR.
    Dort waren interne Dokumente der Apparatschiks zu sehen, in denen Anweisung gegeben wurde, die mehr als beflissenen NS-Mitarbeiter in die DDR-Verwaltung etc. zu übernehmen, da sie, sinngemäß, sehr geeignet seien, weil sie sich schon einmal einem System sehr ergeben gezeigt hätten, kurzum, ihre Loyalität zu diktatorischen Machtapparaten prädestiniere sie dazu, erfolgreich auch für die andere Seite des Faschismus zu arbeiten. Links oder rechts- das sei doch im Grunde egal.
    Wie wahr das ist, sehen wir jetzt.

  73. 1984 ausgereist???
    Welchen Zweck diese Ausreise hatte, sollte mal eingehender untersucht werden. Die ist garantiert mit Kampfauftrag ausgereist!

  74. Flüchtlingsheim Eisenhüttenstadt : Polizeieinsatz und Schwerverletzte
    vom 11. Dezember 2016
    Aus der Redaktion des Prignitzers

    UND WEITER:

    „Nach bisherigem Erkenntnisstand gerieten mehrere Heimbewohner unterschiedlicher Nationalitäten aneinander. Hierbei sollen auch gefährliche Gegenstände zum Einsatz gekommen sein. Im Verlauf der Körperverletzungen wurden drei Personen schwer und weitere vier Personen leicht verletzt. Unter den Leichtverletzten befindet sich auch ein Mitarbeiter des Wachschutzunternehmens.“ Kurzzeitig war auch davon die Rede, dass es einen Toten gegeben haben soll.

    Um die Schwerverletzten abzutransportieren, waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz, neben dem in Bad Saarow stationierten Christoph 49 auch ein Rettungshubschrauber des ADAC. Die Polizei war mit mehreren Mannschaftswagen angerückt, zunächst durfte keiner der Bewohner das Gelände verlassen. Die Eisenhüttenstädter Feuerwehr war zur Unterstützung, da viele Verletzte angefallen waren, alarmiert worden.

    Die weiteren Ermittlungen, so Heese, wird die Kriminalpolizei übernehmen. Nicht geklärt werden konnte am Wochenende, ob die Auseinandersetzung ein einmaliger Fall war, oder ob es auch schon in der Vergangenheit Spannungen gab, die am Sonnabend drastisch und mit Blutvergießen eskaliert sind. Anwohner berichten, dass auch in der Vergangenheit immer wieder die Polizei auf das Gelände gefahren ist, dass Streitigkeiten auf dem Gelände zu hören waren.

    http://www.svz.de/regionales/brandenburg/polizeieinsatz-und-schwerverletzte-id15572386.html

    KOMMENTARFUNKTION BLOCKIERT!

  75. #99 Marnix (12. Dez 2016 13:52)

    #85 Istdasdennzuglauben (12. Dez 2016 13:34)

    https://rechtsvorlinks.files.wordpress.com/2015/01/angela-merkel-und-erich-honecker.jpeg

    Zwei Riesen-Gestalten der jüngeren deutschen Geschichte beim ausserehelichen Knutschen so bloss zu stellen!!. Ginge es nach CSU-Mann Stephan Mayer wäre es ab in den Knast.
    ——————————–
    Ich hab fast alles durch,Berlin Keibelstrasse,Rummeline Rummelsburg,Magdeburg,Halle/Saale Roter Ochse,Karl-Marx-Stadt.Ich weiß wem ich das zu verdanken habe!

  76. OT

    Die Merkel-Schätzchen, die haben immer noch was drauf. Und wenn es ein Scherzalarm ist:

    Stefan Lötsch 09.12.2016 20:47 Uhr
    Red. Eisenhüttenstadt, eisenhuettenstadt-red@moz.de
    230 Fehlalarme in der ZABH

    Eisenhüttenstadt (MOZ) Durch größtenteils mutwillig ausgelöste Fehlalarme in den Standorten der Eisenhüttenstädter Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge kommt die Feuerwehr an ihre Belastungsgrenze. In diesem Jahr mussten die Hüttenstädter Einsatzkräfte schon mehr als 230 Mal umsonst dorthin ausrücken.

  77. #87 macabi (12. Dez 2016 13:41)

    Der CSU-Politiker Stephan Mayer fordert laut Reuters einen Straftatbestand für Desinformationskampagnen im Internet.

    Was natürlich nicht für die Einzelfall-Kampagne gilt.

    Merke:

    Was eine Desinformationskampagne ist, bestimmt die Regierung.

    Mehr Wahrheitsministerium wagen.

  78. #95 deruyter (12. Dez 2016 13:51)

    Das war die Zeit des sog. Panarabismus. Damals wollte man mit Blick noch Anschluss an die Lebensweise den Westen suchen. Auch Persien unter dem Schah war damals religiös wesentlich entspannter. Der Westen hat dann allerdings einiges verpeilt, der Schah wurde gestürzt und der erste islamische Massenmörder der Neuzeit, der Sexualneurotiker Chomeini kam an die Macht. Damit hat dann das bekommen, was uns seit dem auf die Nerven geht.

  79. Selbsthasserin Kahane erfüllt das Klischee einer Hexe: ältere Frau, hinterlistig u. rothaarig!

    Dabei geriert sie sich als heilige Madonna:
    sie müßte allerdings ein Negerkind herzen!
    http://www.kunstundhobby.de/upload/article/2716/2716_d.jpg

    Merkel, die allerdings ihre roten Haare unter Blondierungen versteckt, machte es vor:
    http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/politik/28007866/1.503338/default/das-baby-in-merkels-arm-ist.jpg

    +++++++++++++++++

    Übrigens habe ich, im Prinzip, nichts gegen Rothaarige. Meine geliebte Mutter war ein keltischer Typ aus dem Schwarzwald. Bekanntlich waren die Kelten dort. Und zig Madonnenbilder zeigen eine rothaarige Madonna. Ich bin leider nicht rothaarig, aber kath. marienfromm.

  80. 100 Millionen soviel Zahlt der Steuerknecht an die Chefin der AAA
    Aber jetzt geht es Richtig los :
    ”Falke news“der neue Feind der Politikgecken
    Was da noch auf den Steuerzahler zukommt wird wird auch nicht ohne sein….
    Andersdenkende könnte man ja auch mal versuchen mit Demokratie zu Erreichen!
    Leider weiss Merkel nicht was das ist!

  81. #83 Carina (12. Dez 2016 13:31)
    Danke für den Tip, bin von dort mal wieder zu Georg Schramm gestoßen.
    Der Mann ist der Größte und er fehlt leider schon länger.
    Nur, er hat unverblümt die Wahrheit gesagt, die Leute haben frenetisch geklatscht, und was haben sie dann gewählt?

    Das dazu

    dara2009

  82. „Kahane erhielt als Belohnung nicht nur Kaffee, Schnaps, Zigaretten und Kuchen. Das MfS schenkte ihr auch einen goldenen Füllfederhalter und eine Prämie von 200 Mark. Wiederholt hob Kahanes Führungsoffizier hervor: „Die K. besitzt eine ausgeprägte positive Haltung zu den Sicherheitsorganen.“

    Auch wenn namentlich Kaffee, Westzigaretten und ein goldener Füllfederhalter in der „Zone“ attraktive Motivatoren waren, gehe ich trotzdem davon aus, dass der die Beachtung und Aufwertung durch das System noch viel wichtiger waren.

    Je gestörter und schwächer eine Persönlichkeit ist, umso mehr fühlt sie sich gebauchpinselt, wenn man ihr das Gefühl gibt, irgendwie „wichtig“ zu sein.
    Das war bei National-Sozialisten genauso der Fall wie bei den Einheits-Sozialisten. Und das ist heute bei den Nach-1968er-Sozialisten mit ihrem Multikultistan auch so.

    Interessant in gewisser Weise – freilich nicht unbedingt im persönlichen Umgang! – sind immer wieder biegsame „Charaktere“, die wie weiland der Polizeiminister Joseph Fouché in Frankreich, ihre Biographien sozusagen systemübergreifend gestalten, und die wie Flaschenkorken „immer oben schwimmen“.
    Dieser Schrecken der Medusa ist dabei natürlich nicht das eigentliche Problem, sondern deren Nutzbarmachung durch ein neo-totalitäres Umerziehungsregime!

  83. #118 0Slm2012 (12. Dez 2016 14:04)

    „Kahane erhielt als Belohnung nicht nur Kaffee, Schnaps, Zigaretten und Kuchen. Das MfS schenkte ihr auch einen goldenen Füllfederhalter und eine Prämie von 200 Mark. Wiederholt hob Kahanes Führungsoffizier hervor: „Die K. besitzt eine ausgeprägte positive Haltung zu den Sicherheitsorganen.“

    Je gestörter und schwächer eine Persönlichkeit ist, umso mehr fühlt sie sich gebauchpinselt, wenn man ihr das Gefühl gibt, irgendwie „wichtig“ zu sein.
    Das war bei National-Sozialisten genauso der Fall wie bei den Einheits-Sozialisten. Und das ist heute bei den Nach-1968er-Sozialisten mit ihrem Multikultistan auch so.

    Danke !!!

    Ich hoffe sie liest hier mit !!!

  84. Wer sich schon immer mal über die üble Hetze in deutschen Krimis, ala Tatort oder Polizeirzf 110 aufgeregt hat, kann getrost den Namen Kahane auch hinter diesen Machwerken finden.
    Peter Kahane , Stasinettas Bruder, zeichnet sich z.B. verantwortlich für die letzte Polizeiruffolge ( Ikarus) mit Horst Krause, verantwortlich.
    Es wird gemunkelt, dass Krauses nicht mainstraemkonforme politische Ansichten zur Absetzung der Figur des „Horst Krauses“ führten.
    Wer da im Hintergrund wohl seine Finger im Spiel hatte?

  85. Auch IM Notar, Gregor Gysi, hat es mit einer beispiellosen Klagewelle verstanden, eine Diskussion über seine SED/MfS-Vergangenheit zu unterbinden.

    Gysi ist der Mensch, so das Gerücht! (will mir ja keine Klage einfangen), der maßgeblich für das Verstecken der SED-Milliarden verantwortlich war. Und es dann wieder der SED in Gestalt erst der PDS, dann der „der Linken“ zur Verfügung zu stellen. Dazu nämlich ließ Gysi in einer Klage feststellen, daß „Die Linke“ die nahtlose Rechtsnachfolgepartei der SED ist.

    https://www.welt.de/politik/article3649188/Die-Linke-Wir-sind-Rechtsnachfolgerin-der-SED.html

    Und die ganze alte DDR-Nomenklatura, die Nchwuchskader, denen die Wiedervereinigung kurzfristig die Karriere verhagelte, sind alle wieder da. Von Merkel und Gauck und der Rolle der Politfamilie Misere (sic) gar nicht zu reden…

  86. Ganz Deutschland muß zur Hochsicherheitszone werden!

    .

    „Königsbronn

    Schwer verletzt: CDU-Bürgermeister bei Spaziergang ins Krankenhaus geprügelt

    Bei einem Spaziergang ist der Bürgermeister von Königsbronn, Michael Stütz, von einem Unbekannten attackiert und schwer verletzt worden. Stütz war mit seinen Hunden am Freitag am Itzelberger See unterwegs, wie die Polizei am Montag mitteilte.

    Er habe gesehen, wie ein Unbekannter einen Holzsteg demoliert und dagegen tritt. Er habe dem Mann gesagt, dass er das lassen solle, berichtete ein Polizeisprecher. „Dann hat er ihn unvermittelt angegriffen und ins Gesicht geschlagen.“ Die Ermittler suchen nach dem Täter. Stütz musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Täter und Opfer kannten sich nach Polizeiangaben nicht. Zunächst hatte die „Schwäbische Post“ darüber berichtet.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/koenigsbronn-schwer-verletzt-cdu-buergermeister-bei-spaziergang-ins-krankenhaus-gepruegelt_id_6333553.html

  87. @ #71 RechtsGut (12. Dez 2016 13:08)

    „ortsüblich“ sagt doch alles. Im grünen Freiburg gibt es mehr, als in dem kleinen Kaff bei Würzburg,

    wo die Pflegefamilie für den Axtschläger Riaz Khan Ahmadzai 1200€ im Monat bekam. Da der MuFl von Mitte 20 erst 2 Wochen in der Gutmenschenfamilie war, müßte besagte Familie eigentl. die Hälfte zurückzahlen. Bestimmt darf sie diese aber als kleines Sorgen- oder Schweigegeld behalten.

  88. #114 Metaspawn (12. Dez 2016 14:01)

    Auf einer langen Autofahrt habe ich vor ein paar Monaten „Hinter dem Mond“ von Wais Kiani als Hörbuch gehört. Sehr zu empfehlen! Es ist autobiografisch; die Protagnonistin als gebürtige Iranerin hat sich, als sie mit ihren Eltern nach Teheran zurückkehrte, nachdem sie die ersten 10 Jahre ihres Lebens in Ostfriesland verbrachte, entsetzlich nach Deutschland und den Deutschen zurückgesehnt, sie hat sich immer ausgemalt, wie schön es wäre, von einer deutschen Familie adoptiert zu werden und zurück zu können, unter einem Apfelbaum zu sitzen und Mischbrot zu essen, im Gespräch mit freundlichen, gemäßigt sprechenden deutschen Eltern.Schon in den 70er Jahren im Iran des Schahs wurden Mädchen auf der Straße sexuell belästigt, die Mutter beschimpft das Kind, kaum zurück im Iran und im familiären Umfeld, als „Hure“ und „Schlampe“, obwohl das Mädchen da gar nicht weiß, was das überhaupt ist…

    „Lilly ist neun, als ihre Eltern beschließen, das kleine ostfriesische Dorf, in dem sie geboren wurde, zu verlassen und dorthin zurückzukehren, wo sie herkommen: Teheran, Iran. Jetzt muss sich Lilly in dem fremden Land, das ihre Eltern Heimat nennen, durchschlagen.
    In Teheran versteht Lilly die Welt nicht mehr: Nicht die prächtigen Villen mit Kristalllüstern, nicht die zahlreiche persische Verwandtschaft, die das ihr unverständliche Farsi spricht, nicht die Eltern, die sie plötzlich nicht mehr Fahrrad fahren lassen. Aber Lilly passt sich nicht an, ihr bleibt ihr Eigensinn und die Wut, von den Eltern in eine fremde Welt verschleppt worden zu sein. Dann verlässt eines Tages der Schah das Land, Bomben fallen auf Teheran und Chomeinis Sittenwächter dringen auch in die abgeschlossene Welt der persischen Oberschicht ein.
    Was Lilly bleibt, ist die Sehnsucht nach Deutschland, nach Abendbrot, Fahrradfahrten und Apfelbäumen.
    Wäis Kiani beschreibt humorvoll, schonungslos ehrlich und sehr bewegend eine Jugend in Teheran und die unüberwindbare Kluft zwischen zwei vollkommen gegensätzlichen Kulturen.“

    http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/hinter-dem-mond-buch-2445/

  89. #95 deruyter (12. Dez 2016 13:51)

    https://www.youtube.com/watch?v=zCzAgkBQrJI

    Vielen Dank für das Video von Nasser. Bilder von Cairo aus den 50 Jahren bestätigen dies nur. Das Mittelalter rückt jetzt weiter in Europa vor und die Kanzlerin Frau Dr. Merkel hilft da kräftig mit.
    Gestern bietet sie Erdogan Hilfe beim Kampf gegen den Terrorismus an und siehe da bereits heute wurden 220 HDP-Anhänger eingetütet. Das klappt ja glänzend. Man fragt sich bloss wie diese DDR-Akademikerin Erdogan von Terroristen unterscheidet.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/tuerkei-istanbul-recep-tayyip-erdogan-hdp-pkk-vergeltung
    http://www.zeit.de/news/2016-12/11/deutschland-merkel-bietet-erdogan-hilfe-und-zusammenarbeit-im-kampf-gegen-terrorismus-an-11171808

  90. #87 macabi (12. Dez 2016 13:41)

    Der CSU-Politiker Stephan Mayer fordert laut Reuters einen Straftatbestand für Desinformationskampagnen im Internet.

    Prima. Bitte sofort gegen die Bundesregierung und alle Landesregierungen sowie dien ganze Parteibuchführung der Polizeispitze vorgehen.

    Gigantischer als deren tägliche, von Journos begeistert aufgeleckten Desinformationskampagnen von frisierten Polizeistatistiken über Vertuschen und Schönlügen der islamischen Völkerwanderung über die erbarmungslosen Fake-News zur Eurorettung, Energiekatastrophe („Energiewende“ genannt), dem „menschgemachten Klimawandel“, der Arbeitslosenstatistik usw. usf etc.pp. ist genau überhaupt nichts.

  91. #41 LupusDuctus (12. Dez 2016 12:40)

    Ich finde es immer wieder interessant, wie sehr sich der Charakter im Gesicht manifestiert. Kahane ist das beste Beispiel dafür.
    *******************************************

    Stimmt!
    Es ist wirklich frappant, wie sich die Schlechtigkeit der Charktere den Weg in den Gesichter sucht.

    Siehe hier:

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/15350475_560154194178444_1010330131511234477_n.jpg?oh=fa98f0ead8b615e81a598bc2a9700d46&oe=58E76DA4

  92. OT

    #112 RechtsGut (12. Dez 2016 14:00)

    Eisenhüttenstadt (MOZ) Durch größtenteils mutwillig ausgelöste Fehlalarme in den Standorten der Eisenhüttenstädter Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge kommt die Feuerwehr an ihre Belastungsgrenze.

    In Europa weiß man, wie es endet. Für die, die den Notruf zur Belustigung betätigen, die sich über blinden Alarm totlachen. Denn Europas reicher, mehr als 2000 Jahre alter Fabelschatz (Äsop! Oller Grieche!) kennt diese mutwillig ausgelöste, mit Höhö! für die Retter quittierte angebliche Notlage und ihre Folgen aus dem FF:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hirtenjunge_und_der_Wolf

    Im Englischen hat sich, was ich immer wieder hübsch finde, aus dieser Fabel die Redewendung „to cry wolf“ für „blinden Alarm schlagen“ gebildet.

  93. Festzuhalten ist, dass der „Focus“-Artikel über Anetta Kahane nicht von irgendwem, sondern von dem Historiker Hubertus Knabe stammt, der vor allem das Fachgebiet „Aufarbeitung der SED-Diktatur“ beackert.

    Auch Knabe stellt fest, dass Kahanes Stasi-Spitzelei vor vierzig Jahren als „mittelschwer einzustufen“ sei. Ein Politikum wurde ihre Vergangenheit erst, als sie öffentliche Ämter anstrebte, und ein Skandal, als sie begann, mit öffentlichen Mitteln ausgestattet, nicht genehme Zeitgenossen mit alten Methoden auszuspionieren, Knabe:

    Über den Umgang mit der eigenen Vergangenheit muss jeder selbst entscheiden. Unverständlich ist allerdings, wieso das Bundesjustizministerium ausgerechnet Anetta Kahanes Stiftung für eine sensible Aufgabe wie die Kontrolle des Internets heranzog. Es wäre gut beraten, die Zusammenarbeit mit ihr zu beenden.

    http://www.focus.de/politik/experten/anetta-kahane-ex-stasi-im-soll-fuer-regierung-hassreden-im-internet-bekaempfen_id_6283346.html

    Eine Kleinigkeit, die AAS-Gefälligkeitsgutachter Samuel Salzborn diskret verschweigt, für den kommt die „Kampagne“ gegen Kahane irgendwie aus dem Nichts, „Salzborn hat Material benutzt, irgendwelches Material aus irgendwelchen Quellen, das er irgendwie ausgesucht hat oder das ihm irgendwie von irgendwem zugeschickt oder gegeben wurde“, schreibt „Sciencefiles“ und berauscht sich dann leider ellenlang an dem Nachweis, dass Salzborn kein Wissenschaftler sei.

    Vera Lengsfeld macht’s kürzer, kurz und treffend auf den Punkt gebracht: „Die ,Erfolge‘ der Amadeu Antonio Stiftung und ihrer Helfer – 85% Fehlerquote!“:

    http://vera-lengsfeld.de/2016/12/10/die-erfolge-der-amadeu-antonio-stiftung-85-fehlerquote/

  94. Nachtrag zu #131:

    Der von Vera Lengsfeld zitiert Matthias Meisner, der „im eigenen Auftrag Huldigungsartikel für die Amadeu Antonio Stiftung“ schreibe, ist Redakteur beim „Tagesspiegel“:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/trotz-rechter-kampagne-weiter-staatsgeld-fuer-amadeu-antonio-stiftung/14940904.html

    Das hier ist das sog. Gutachten von Samuel Salzborn über die „rechte Kampagne“ gegen Kahanes Stiftung: „Als Meinungsfreiheit getarnter Hass“. Als Beleg für seine steilen Behauptungen führt Salzborn im Anhang 3 Facebook/Twitter-Postings der AfD Bayern an sowie 8 anonyme Mails an die Stiftung:

    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/salzborn-gutachten-aas-als-meinungsfreiheit-getarnter-hass.pdf

  95. #2 GrundGesetzWatch (12. Dez 2016 11:57)
    Super Foto! ???

    —————————————–

    Sorry aber diese Ansicht teile ich überhaupt nicht. Frau Kahane als General??

    Ich denke, die hat es nicht mal zum Gefreiten gebracht bei der Stasi.

  96. #138 Umsiedler (12. Dez 2016 15:43)

    Abgrundtiefe Hässlichkeit trifft auf einen kranken Geist. Das passt doch.

    Der gute alte Friedrich Nietzsche hätte an dieser Physiognomie seine wahre Freude gehabt.

    Übrigens dürften die Zigaretten und der Alkohol zu ihrem heute offenkundig verlebten Äußeren maßgeblich beigetragen haben.

    Die hatte es sich als Stasi-Bonzin in der DDR gut gehen lassen, während die einfachen Leute für die Bananenfresser in der Siedlung Wandlitz schufften mussten, ohne je etwas davon zu haben.

    Leute wie diese Kahane haben die Menschen in der ehemaligen DDR um die Früchte ihres Lebens gebracht und heute sitzen Leute wie diese Kahane und nun auch in Berlin der Stasi-Holm mit fetten Gehältern wieder am wohl gefüllten Schweinetrog.

  97. Diese Frau ist eine Schande für ganz Deutschland. Was wohl der Maas dieser Stasitrulla anbietet……….
    Die ist so hässlich geworden weil zu oft in den Spiegel geschaut hat und kotzen musste und das hat sich im Gesicht festgesetzt.

  98. #135 UAW244   (12. Dez 2016 15:10)  

    Die Menschen haben ihren täglichen Stress der immer schlimmer wird. Der anständige Deutsche Arbeiter muss in den Betrieben immer mehr machen. Liest er Zeitung hört er nur negatives. DDR 1 und DD 2 Fernsehen tun ihr übriges dazu.
    Von Morgens bis Abends laufen Tatort Sendungen oder ähnliches.
    Dann kommt er zu PI und das gibt einem den Rest.
    Leider kann PI aus der Sache heraus nicht positives schreiben. Nur wer Aufklärung will für den ist PI positiv. Aber wenn ich jemanden sage geht doch mal auf PI kommt die Antwort. Nee, ich will meine Ruhe haben.
    Weil auch PI muss man verdauen können. Was denken sie wie viele Stunden ich unter Decke hänge vor Wut. Oder mein Hals anschwillt bis kurz vorm Platzen. Abends dann noch die Tanten Maischberger, Will, Plasberg usw. dann biste fertig. Dann noch eine Rede von Merkel und das wars dann.
    In Deutschland gibt es doch kaum noch was positives.

  99. Dann versuch ich’s jetzt mal so und ohne Bilder:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Konrad_von_der_Groeben

    Dort steht was von 250.000 DM zur Gründung dieser Stiftung, in welcher Frau Kahane wirkt. Dieses Geld wurde wohl gemacht mit einer Limonade-GmbH und offenbar einer Art Franchise-Konzept und dem Marshall-Plan. Die Limonadenmarke gab es hierzulande aber auch schon vor der Zeit des Marschall-Plans, sie wurde also nicht neu aufgebaut und profitierte also von der vorherigen Werbung mit. Die Marke soll die olympischen Spiele gesponsort haben.

  100. Staasi in die Produktion!!!Das war der Schlachtruf der DDR Dissidenten!! IM Larve, IM Erika IM Victoria!!! Diese früheren Profiteure und geistigen Brandstifter des Stalinismus bestimmen heute über unser Deutschland!!

    Haben wir alle 89 die widerwärtigen Lasten des Honeckersozialismus mit seinen Merkelwürdigkeiten, Kahanenkeiten, Gysifinten und Gaucklern abgelegt, müssen wir uns heute von genau solchen früheren Systemlingen die „gute“ sozialistische Welt der Gleichmacherei der Gleicheren wieder erklären lassen??

    Nein danke, diese Systemschranzen standen nicht an der Front der „Wir sind das Volk“ Demos damals, die wurden nicht nach Bautzen gesperrt oder ihre Wohnungen durchsucht und verwanzt, die wurden nicht von der Staasi erpresst, genötigt, bedroht und gefoltert!!! Das waren die Täter, die uns heute die Welt erklären!Das waren die Höflinge, Profiteure und Mitschwimmer, die sich erst, als der neue Wind des Westens wehte in die vordersten reihen drängten und als angeblich schon immer gegen das System kämpfende „Dissidenten“ hochstapelten! Aber die echten Dissidenten und Opfer der DDR wie Vera Lengsfeld wissen es besser!!

    Merkel: wie kamen Sie damals in die räumliche und sachliche Nähe zum Sohn des größten inneren Systemkritikers und ermordeten Staatsfeindes Havemann??NIEMAND der allgemeinen DDR Jugend hatte diese Möglichkeit!Niemand wurde wie sie protegiert,IM Erika!
    Kahane: wo sind die Akten der Opfer Ihrer Spitzeltätigkeit??Wen genau haben Sie bespitzelt und wer von diesen angeblichen NICHTOPFERN kann IHRE Versionen IHRER angeblichen NICHTSCHÄDIGUNG dieser NICHTOPFER bestätigen???
    Gauck: „Begünstigter der Stasi“22. September 2000 (AZ 3 O 245/00)
    Gysi: Verteiler der Staasimillarden auf die Kreis- und Bezirksleiter

  101. @ #139 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (12. Dez 2016 15:57)

    An Nietzsche ist nichts Gutes dran gewesen.

    Ihr Nietzsche war ein islamophiler Verräter.

    Korankonform sollte Mann mit der Peitsche zum Weibe gehen. Dafür siechte er elendig an syphilitischer Gehirnerweichung dahin. Gottes Gerechtigkeit, hehehe!

    Nicht umsonst ist Nietzsche Liebling der studierten Muselmanen! Lassen Sie es sich von den Brüdern der Aydan Özoguz, Dr. Yavuz u. Dr. Gürhan Özoguz, erklären:

    Nietzsche: „Wenn der Islam das Christentum verachtet, so hat er tausendmal recht dazu: der Islam hat Männer zur Voraussetzung. Das Christentum hat uns um die Ernte der antiken Kultur gebracht, es hat uns später wieder um die Ernte der Islam-Kultur gebracht. Die wunderbar maurische Kultur-Welt Spaniens, uns im Grunde verwandter, zu Sinn und Geschmack redender als Rom und Griechenland, wurde niedergetreten (- ich sage nicht von was für Füßen -), warum? weil sie vornehmen, weil sie Männer-Instinkten ihre Entstehung verdankte, weil sie zum Leben ja sagte auch noch mit den seltnen und raffinierten Kostbarkeiten des maurischen Lebens! … Die Kreuzritter bekämpften später etwas, vor dem sich in den Staub zu legen ihnen besser angestanden hätte, – eine Kultur…“
    http://www.eslam.de/begriffe/n/nietzsche.htm

  102. Sollte Kontakt zu Auslaendern knüpfen,,,,wisst ihr ( Westdeutsche) was das genau bedeuten kann?,,,
    Das ging in Richtung Prostitution, wahrscheinlich….In der DDR war das seitens der Stasi gängige Praxis?

  103. schon wieder mod.

    wird dieser Blog von Kahane persönlich unterhalten

    oder habt ihr einfach Angst, dass IM Victotia auch

    mit liest ?

    ich lese PI seit 10 Jahren. Ich habe meinen Namen in dieser Zeit nur einmal geändert. Und dies weil BISSIGE Kommentare immer unter mod. standen.

    ICH BITTE SIE DIE MOD. WEIDER ZU ENTFERNEN !

    gruss aus der Schweiz

  104. #143 ArmesDeutschland (12. Dez 2016 16:12)

    Kann ich uneingeschränkt bestätigen. Selbst habe ich mich von diesem System – unter erheblichen finanziellen Verlusten – verabschiedet. Meine Kinder sind mittlerweile auf Auswanderung geeicht. Haben keine Lust, für diesen Irrsinn zu arbeiten, um sich hinterher mit Armutsrente abspeisen zu lassen und mit täglicher Gewaltkriminalität zu leben. Suche noch Refugium für mich.

  105. #118 Dara2007 (12. Dez 2016 14:02)

    Das freut mich.

    Der Priol ist herzerfrischend politisch unkorrekt und treffsicher.
    Ich habe den schon ewig nicht mehr im TV gesehen. Wurde der mundtot gemacht?

  106. ….es war einmal vor langer Zeit, da lebte in einem tiefen, dunklen Wald die alte Hexe Kahane. usw. usw.

  107. #99 deruyter (12. Dez 2016 13:51)

    Ja, das ganze ägptische Bierzelt brüllt vor Lachen. Ich zeige diesen Streifen auch immer gern in meinem Bekanntenkreis, kannte aber bisher nur die Version mit engl. Untertiteln.
    Hier noch mal für alle, kugelt auch mit den Ägyptern von 1966: https://youtu.be/zCzAgkBQrJI?t=23s

  108. Was für eine hässliche Fresse. Mit dem Gesicht konnte die sich auch nur ihre Brötchen von der Stasi holen.

  109. Schnaps gab es? Ah…ja! Dann ist ja alles klar. Wenn ich ES so betrachte, scheint dieser Schnaps eine aus einheimischen Rohstoffen hergestellte Sorte gewesen zu sein. In Buna und Leuna wurde Braunkohle verarbeitet. In der Konsumgüterabteilung brummte die Getränkeproduktion. Der Staatsplan für die Produktion musste jedoch regelmäßig nach oben gesetzt werden. Gerüchteweise heißt es, dass dies an den Bedürfnissen einer speziellen Konsumentin lag. Mitunter kam es wegen der zu Lieferengpässen. Das Phänomen wurde in Fachkreisen „das rote Loch“ genannt.

  110. Die Zeitschrift der Branche „Werben und Verkaufen“ hat den Kampf für das Gute und Edle in den letzetn Wochen gestützt …
    http://www.wuv.de/agenturen/wir_duerfen_nicht_mehr_unpolitisch_sein (GERALD HENSEL | 18.11.2016): Hier kommt seine erste Kampfansage und der Plan des Einspannens
    http://www.wuv.de/marketing/wie_man_breitbart_vom_werbeumsatz_abschneidet (INTERVIEW MIT PHILIPP CIBA | 07.12.2016 | von Frank Zimmer) Philipp Ciba: „Ich stehe derzeit in regem Austausch mit Herrn Hensel und unterstütze seine Bestrebungen ohne Vorbehalte.“ – noch ein Kämpfer für das Gute und Edle!

  111. http://www.wuv.de/agenturen/shitstorm_gegen_scholz_friends (08.12.2016 | von Frank Zimmer, Frank Zummer stößt in das gleiche Horn wie G. Hensel)
    … und rudert jetzt zurück:
    http://www.wuv.de/marketing/keingeldfuerrechts_wir_sollten_uns_unserer_privilegien_bewusst_sein (KARIM DABBOUZ | 09.12.2016, endliche eine scharfe ausgewogenen Analyse)
    „In der Sache um #keingeldfuerrechts begehen die Solidarisierer aus der Werbebranche einen Fauxpas, der ihrem Berufsstand ungerecht wird. Sie verwechseln ihre persönlichen Interessen mit den Interessen ihres Kunden und Arbeitgebers. Konkret: Mit dem Ausweiten der Blacklists auf harmlose Medien wie der Achse des Guten agieren sie nicht im Kunden- und Unternehmensinteresse, sondern nach dem Geschmack ihrer Freunde in Agenturen, Medien und im Freundeskreis, denen bereits konservative Seiten wie Tichys Einblick zu rechts sind. Das sind Reflexe. Es geht eben nicht um das vermeintlich Gute oder um das Wohl des Kunden, sondern um den Applaus aus der eigenen Peergroup – ein Verhalten, das gerade in der Medien- und Werbebranche verheerende Auswirkungen hat.“

  112. Die arme Anetta, der arme Heiko:

    Stärker in den Fokus der medialen Aufmerksamkeit gehören für Gensing „die Kampagnen einer rechten Kampfgemeinschaft, die sich derzeit beispielsweise gegen die Amadeu-Antonio-Stiftung oder Justizminister Heiko Maas richten.“ Kampagnen, die von erzkonservativen Publizisten bis hin ins offene Neonazi-Milieu aggressiv vorgetragen würden. Diese Diffamierungen und Drohungen seien für die Betroffenen sehr belastend.
    [Das wollen wir doch auch sehr hoffen! 🙂 ]

    „Hier wünsche ich mir mehr Empathie und Haltung, auch vom Deutschen Journalisten-Verband“, so Gensing.

    http://uebermedien.de/10759/der-code-der-neuen-rechten/

  113. Die ständige Sabotage hierzulande am Aufbau einer Willkommenskultur zwingt den Staatsorganen verständlicherweise zu Gegenmassnahmen. Äusserungen die dazu geeignet sind diesen Aufbau zu stören sind erst einmal als Delikt zu umschreiben und in Paragraphen-Form zu giessen. Dafür ist Genosse Maas bestens geeignet. Nach „hatespeech“ ist das nächste Projekt „fakenews“. Unlängst ist die GrünIn Renate Knünast daran fast zu Grunde gegangen. Sie hätte zum Freiburger EMO-Killer mongolischer Abstammung angeblich gesagt: „Der traumatisierte Junge Flüchtling hat zwar getötet, man muss ihm aber jetzt trotzdem helfen.“ Das wäre ganz im Sinne der „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“ Doktrin der Bundestag-Fiese-Präsidentin Fatimah Roth gewesen. Demnach und in Anbetracht von Renates eigenen politischen Leistungen hätte sie es sagen können. Hätte sie die Äusserung in der Tat getätigt dann hätte das überhaupt kein Aufsehen erregt. Ihr Vorgehen in der Sache legt jetzt dagegen den Verdacht nahe dass sie den Behörden anheimstellen möchte den EMO-Flüchtling im Sinne von „dem werde ich helfen“ helfen zu wollen. Das lässt die Hoffnung aufkeimen dass sich Renates geistige Umnachtung allmählich lichtet. Wir sollten diese Hoffnung nie aufgeben, auch Renate ist ein Geschöpf Allahs.

  114. Die Uniform macht auch grade nicht hübscher.
    Da decken sich wohl innere mit äußerer Häss-
    lichkeit.

  115. „Kahane-Schnaps-und Deutschland“

    Es gab mal ein Land, in dem gingen Frauen mit 60 und Männer mit 65 Jahren in Rente. Und es war ein deutsches Land !
    Weil Fachkrtäfte fehlten wurde vor allem der Westen Berlins mit solchen besiedelt.

    Als diese beiden Länder wieder zusammengefunden hatten blieben einige Probleme bestehen.
    Die wenigen Ostausländer fuhren wieder nach Hause.
    Die Deutschen Ausländer mit doppelt so vielen Pässen wie ich dagegen, holten ihre Familien noch her .

    Anstatt endlich Schaden vom deutschen Volk abzuwenden machte Frau MERKEL ihre Haltung zu Deutschland schon zur letzten Wahl überdeutlich, als sie ihrem Minister Gröhe auf der Bühne die Deutsche Fahne entwand und sie umgehend entsorgte!

    Niemals vergessen werde ich, welche Mimik und Gestik diese Unperson dabei zu Tage legte.
    Und so etwas will noch einmal als DEUTSCHER BUNDESKANZLER gewählt werden ?

    MERKEL MUSS WEG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  116. #29 Istdasdennzuglauben (12. Dez 2016 12:21)
    Unkraut jätet man mit Stumpf und Wurzel!
    Das ist 1989,außer z.B. in Rumänien hier nicht geschehen!

    Genau das verwundert mich immer wieder. Die Alliierten hatten ihre „Entnazifizierung“. Wann, oh wann, betreiben wir endlich unsere „Entsozialistifizierung“?

  117. 164 Kein Volldemokrat   (12. Dez 2016 23:18)  
    Die Uniform macht auch grade nicht hübscher.
    Da decken sich wohl innere mit äußerer Häss-
    lichkeit.
    ——-
    Das ist ja auch eine Generalsuniform, zuviel Ehre für so eine Veräterin.

  118. In Bayern arbeitet das Bayerische Fernsehen, der Bayerische Rundfunk sowie die Fachstelle im Kampf gegen Rechtsextremismus der Stadt München, Leiterin Frau Dr.Heigl, mit der AAS, also mit A.Kahane, zusammenen.

    Das weis ich aus eigener Erfahrung, weil ich den Bayerischen Rundfunk, Bayern1, darauf aufmerksam gemacht habe, dass sie Materielien der AAS verwenden würden und dies nicht statthaft sei.

  119. OT

    Hier in München phantasiert die AZ, dass die IB den Turm der Frauenkirche attakiert habe.
    Man erinnere sich.Sie haben auf den eingerüsteten und eingehüllten Turm das LAMDA-Zeichen der IB gezeigt.

  120. Wer seine Mitmenschen ideologiegesteuert ausforscht, um sie der Inquisition auszuliefern, ist ein sozialer Notfall.
    Am Ende der DDR hat man vor allem Überzeugungstäter, Erpressbare und Gierige ausmachen können. Während erstere vollkommen demokratiedebil sind, handelt es sich bei den zweiten um tickende Zeitbomben. Letztere sind ohnehin ein gesellschaftliches Problem und für viel Leid und Unfug verantwortlich. Charakterlos sowie ohne Moral und Mitgefühl ist demokratiefeindliche Denkpolizei allemal.

    Im Gegensatz dazu ist ein richtig funktionierender Geheimdienst erforderlich, um echte Straftaten zu verhindern und aufzuklären sowie jegliche Gefahren für eine ehrliche und friedliche Demokratie abzuwenden. Um das leisten zu können und die Nationen vor dem Verlust ihrer Sicherheit, ihrer Idendität und ihres Lebensraumes schützen zu können, sind geschlossene Grenzen erforderlich.
    Wie man das schlecht und nicht gut meistert – dafür ist die DDR ein unrühmliches Beispiel.

  121. Ein goldener Füller…davon hat doch der Bundestagspräsident Lammert auch dutzendweise welche bestellt!

Comments are closed.