ubahntreterDer sogenannte Berliner U-Bahn-Treter ist identifiziert und in diversen Boulevardblättern abgebildet worden. Die FAZ machte sich ein paar Tage zuvor Gedanken, ob durch die Verbreitung von Bildern und Überwachungsvideos nicht solcher schöner Seelen Persönlichkeitsrechte verletzt würden.

Jene nämlich, und zwar sowohl des „mutmaßlichen“ Täters wie des Opfers, müssten gegen das Interesse der Tataufklärung aufgewogen werden. Auf dem Video ist ein kräftiger junger Mann zu sehen, der einer filigranen jungen Frau von hinten mit voller Kraft in den Rücken tritt, worauf sie die U-Bahntreppe hinunterstürzt. Ein unerwarteter Tritt mit solcher Wucht hätte ausgereicht, einen Klitschko zu Fall zu bringen. Dieser Typ ist der „mutmaßliche“ Täter. Aber: „Sogar Personen, die tatsächlich eine Tat begangen haben, dürfen nicht grundlos bloßgestellt werden. Auch sie müssen vor unnötiger Rufschädigung vor der Verurteilung geschützt werden.“ Es könne sich ja herausstellen, „dass durch verzerrte Optik ein falscher Eindruck entsteht“. So steht es im ungekennzeichneten Satireteil des Frankfurter Weltblattes. Die vergaunerte Sprache – „grundlos bloßgestellt“, „unnötige Rufschädigung“ – verrät vergaunertes Denken; was wäre denn, bitteschön, „begründetes Bloßstellen“ und „nötige Rufschädigung“, wenn sogar eine derart widerwärtige Tat einen solchen Kommentar auslöst? Vielleicht der Kommentar selber? In einem Land, in dem stolze Männer leben, würde ein Kerl, noch dazu ein Gast aus dem Ausland, der eine ihm unbekannte einheimische Frau anlasslos die Treppe heruntertritt, gründlich verprügelt der Polizei übergeben. Hier sinniert ein mit hoher Wahrscheinlichkeit nahkampfuntauglicher Pressstrolch über die Persönlichkeitsrechte des Treters. Und deswegen passiert dergleichen auch hier und passiert vor allem zunehmend.

Doch die eigentliche Pointe kommt erst noch. Die Tat hat sich, wie inzwischen bekannt wurde, bereits am 27. Oktober ereignet. O-Ton FAZ: „Empört wird sich im Internet darüber, dass das Video von dem Vorfall so lange zurückgehalten wurde. Dafür hatte die Polizei aber gute Gründe.“ Nämlich, Sie ahnen es bereits, die Persönlichkeitsrechte. Deswegen habe die Polizei den Kurzauftritt des Kickers nicht der Öffentlichkeit preisgegeben, bevor das Video „geleaked“ wurde. Versucht man uns zumindest einzureden. Ich wette eine Flasche Lafite-Rothschild darauf, dass der eigentliche Grund ein anderer gewesen ist. Unseren Muftis geht die Muffe wegen der explodierenden Gewaltkriminalität durch junge Männer, die noch nicht so lange hier leben. Wäre der Täter ein deutscher Skinhead gewesen und das Opfer ein bekopftuchtes Flüchtlingsmädel, die Sequenz wäre rund um die Uhr auf allen Kanälen gesendet worden. Da der Täter ersichtlich ein „Südländer“ war, hat man die ohnehin viel zu hysterischen Menschen, die schon länger hier leben, von unstatthaften Verallgemeinerungen und Generalverdachtsbekundungen abhalten wollen. „Und nicht zuletzt sind die Rechte des Opfers auf Privatsphäre zu berücksichtigen“, ergänzt die FAZ. Die junge Frau war ja nun wirklich unvorteilhaft gestürzt.

Aber seid unbesorgt, Brüder und Schwestern, der Täter, ein „Bulgare“, sucht Schutz in seinem mutmaßlichen Heimatland. Deutschland ist jetzt noch sicherer geworden. Und nun freue dich Berlin!


(Gefunden auf Michael Klonovskys Acta Diurna)

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Was für eine verlogene und widerliche „Öffentlichkeitsarbeit“. Hauptsache, der arme und traumatisierte Täter wird geschützt, alles andere ist egal. Mich ekelt das alles nur noch an.

  2. Wenn man all die vielen Kameras nicht für die Täteridentifizierung nehmen soll, für was denn sonst, nur um Strom zu verbraten?
    Was sind das nur für total bekloppte Schreiberlinge, wer braucht solche Intelligenzbolzen eigentlich?

  3. Warte mal bis der FAZke die Treppe runterläuft und die lieben netten kickenden Fachkräfte treten zu.
    Ich hoffe das der privatversichert ist und nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegt.

  4. Bei ueblen Verbrechern handelt es sich nicht um Persoenlichkeiten sondern Kriminelle, deshalb koennen diese Rechte nicht verletzt werden.

    Die Kuscheljustiz wirkt wie ein Bumerang,
    da wegen Nichtbestrafung, gewollt lascher Justiz im Merkelsystem keine abschreckende Wirkung mehr ausgeht ,

    in Berlin eine der in krimineller Hinsicht verkommensten Stadt Deutschlands, hat OB Genosse Mueller die sog. offene Vollstreckung eingefuehrt, jeder darf sich auch bei Aufdeckung weiter seiner Freiheit erfreuen, weil liberal-rot-gruen auf Rehabilitation setzt, die bei Karrierekriminellen natuerlich nicht greift.

  5. Wenn er tatsächlich vor Gericht gestellt wird bekommt er einen leeren Aktenordner zum Gesicht „verpixeln“.Möglichst wenige,die hier schon länger leben,sollen ihn nach seiner Freilassung wieder erkennen können.

  6. Hätte nicht ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Berlin den Medien das Video zugespielt täte der bulgarische Zigeuner heute noch lustig Frauen die Treppen hinunter kicken.

    Diesem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Berlin gehört das Bundesverdienstkreuz. Und der verantwortliche Staatanwalt, der kein Interesse an der Täterverfolgung hatte, gehört sofort aus dem Dienst entfernt.

    Ich bin mir aber sicher, dass nach der kommenden politischen Wende genau dieser Staatsanwalt aus dem Dienst entfernt und auf die Straße gesetzt wird.

    🙂

  7. Eigentlich dürfte man den garnicht mehr einreisen lassen. Er kommt aus einem sicheren Drittstaat, wo man ihn viel härter bestrafen würde. Soll sich Bulgarien zur Abwechslung selbst um seine misslungenen Bürger kümmer. Deutschland hat dem Mann gegenüber keine Verpflichtungen. Bei Einreise droht ihm die sofortige Verhaftung, die ihm aber ebenso auch in Bulgarien droht. Er soll sich doch ruhig ein wenig gejagt fühlen; jetzt, wo wir ihn alle kennen…

  8. Recht und Ordnung hat seine Gültigkeit verloren.
    Die islamische Unterwanderung in allen Bereichen ist nicht mehr weg zu leugnen.
    Hilf Dir selbst,
    sonst bist Du verloren.

  9. Was wurde ein Hoeneß zerrissen und als schwerstkrimineller dargestellt.

    Und ein offensichtlich höchst gewalttätiger Verbrecher soll geschützt werden.

  10. Mein Gott, und die FAZ war einmal das Flaggschiff in der deutschen Presselandschaft.

    Lang, lang ists her …

  11. Der Datenschutz nutzt in erster Linie denen, die Straftaten und andere Schweinereien zu verbergen haben.

    Es geht wohl weiter, wie gehabt:
    Täterschutz vor Opferschutz.

  12. Im Merkel-Deutschland ist mittlerweile alles möglich – wie wir wissen, werden Straftaten von Ausländern systematisch vertuscht, damit Mutti 2017 nochmal gewählt wird.
    Was glaubt ihr, was sie dann machen wird?
    Es ist ihre letzte Kandidatur und wenn sie gewinnt, dann hat sie endgültig „Narrenfreiheit“ und ihre Speichellecker wie Altmaier und Co. stehen hinter ihr…
    Vielleicht siegt sogar die Wunschkoalition Schwarz-Grün, dann wird es bei uns richtig bunt™
    ungehemmte Einwanderung von Kriminellen!!!

  13. Die Frau könnte tot sein. Zum Glück hat sie die Hände bzw. die Arme noch aus den Taschen bekommen, sonst hätte sie sich bei dem rasanten Fall nach unten auch das Genick brechen können. Mit den Armen hat sie sich somit instinktiv abgefangen, um nicht direkt auf das Gesicht zu fallen, was in letzter Konsequenz, wie bereits gesagt, mit einem Genickbruch hätte enden können.

    Das Motiv des bulgarischen Barbaren?
    Langweile, Frust, Samenstau usw.
    Niedere Beweggründe sind da direkt noch harmlos. Den Mistkerl müsste man einer Spezialbehandlung zuführen.

    Das Motiv dieses Video erst nach 6 Wochen zu veröffentlichen? Klaro! Eine Deutsche war das Opfer. Wehe aber eine Bekopftuchte wäre getreten worden, die ARD-Drecksmedien hätten im heuchlerischen Empörungsmodus rotiert.

  14. Der Hetz-Motor FAZ gibt Gas:

    Abgeordnete verlässt AfD
    „Krasser als die NPD“
    Mit einer drastischen Begründung verlässt Claudia Martin die AfD-Fraktion in Stuttgart. Der Abgeordneten aus Baden-Württemberg ist die rechtspopulistische Partei zu extrem und ausländerfeindlich.

    Den Link zur Hetze spar ich mir…

  15. @ „Er kommt aus einem sicheren Drittstaat, wo man ihn viel härter bestrafen würde.“

    So was geht schon gar nicht.Unsere Bahnhofsklatscher-Heulsusen und Linksfaschos,Amnesty Intern. würden Rotz und Popel weinen und lauthals die Menschenrechte u.s.w.auch für so einen Vebrecher einfordern.

  16. Seit wann haben Knastologen und Verbrecher hier „Rechte“?
    Wer mal einen „Insassen“ besucht hat, weiß wovon ich rede!

  17. OT aber in der Nähe

    Ich habe bei der hiesigen Polizei einen Umweltfrevler. der im Wald lebt und dort seinen gesamten Müll frei entsorgt,anzeigen wollen. Mir war bekannt, dass das Ferkel beim Ordnungsamt und der Polizei seit Jahren namentlich bekannt war.

    Der Beamte: Den Namen kann ich Ihnen nicht nennen, Datenschutz. „Aber, wenn ich Ihnen einen guten Tipp geben darf: Fotografieren Sie ihn, wenn er seinen Dreck wegwirft“. Keine Ironie!

  18. … wenn Sitzungen des Bunzeldach im TV übertragen werden lasse ich das immer „ruhig Nebenherlaufen“ , dagegen ist manche Karnevalsitzung ein öde Veranstaltung. Die interessanten Stellen melden sich durch besonders kreischende Stimme quasi von selbst, so auch gestern Frau Marieluise Beck von BLÖDSINN90/DIE TOTALBEKLOPPTEN und KiFiPartei, sie kreischte in den Buzeldach „und gerade wir mit unserer Geschichte haben eine besondere Verantwortung …“ (es ging um kriminelle Afghanen die nach Affghanixtan zurückgegeben wurden) … das ist jetzt keineswegs OT. Die Beck und der FAZ-Schreiber saufen aus der gleichen Nirvanaquelle oder inhalieren den gleichen Stoff, vielleicht ’schwarzer Afghane‘ ? … und das muss dringend verändert werden …

  19. Kassiert Hartz IV und dreimal Kindergeld und ist nicht auffindbar?

    In welchem Paralleluniversum arbeiten unsere Sicherheitsdienste?

  20. Persönlichkeitsrechte für solche Barbaren?
    So weit kommt es noch in Merkelistan.
    Sie sollten öffentlich für „vogelfrei“ erklärt werden. Tot oder halbtot gegen Belohnung abzuliefern….

  21. Die Südtiroler sind da weniger zimperlich. Hier werden immer die vollen Namen veröffentlicht, auch wenn es sich um einen „mutmaßlichen“ Täter handelt!
    Aber nur in Artikeln, die nicht mit dpa unterschrieben sind …

    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Bozen-18-Jaehriger-wegen-Raubueberfall-festgenommen

    „In der Nacht auf Freitag ist in Bozen ein 18-jähriger Marokkaner festgenommen worden. Der junge Mann soll ein Paar überfallen haben. …
    Der bereits vorbestrafte Nabil El Ouachnani wurde ins Bozner Gefängnis gebracht und muss sich unter anderem wegens des Raubs und auch wegen Hehlerei verantworten. „

  22. Herrlich, die Märchenstunde dieses Drecks-und Hetzblattes FAZ!!
    Alleine schon diese Passage zeigt doch, wie verlogen und dummdreist solche Schmierenblätter Tag für Tag den Dumm-Michel verblöden:
    „„Sogar Personen, die tatsächlich eine Tat begangen haben, dürfen nicht grundlos bloßgestellt werden. Auch sie müssen vor unnötiger Rufschädigung vor der Verurteilung geschützt werden.“

    Habe das mehrmals gelesen, aber das scheint nur für solchen Abschaum, das ganze Assilantenpack und den Bodensatz der Menschheit, den Tottretern und Vergewaltigern zu gelten.Jeden Deutschen, der seinen Mund aufmacht, der Mitglied in der AfD ist, an Demos von Pegida mitmacht oder die endlose Mär vom NSU, da gelten solche Sprüche nicht im geringsten. Den Deutschen kann man Haus und Hof anzünden, deren Töchter und Frauen vergewaltigen, die Existenz vernichten oder ihnen helfen, aus dem Leben zu scheiden, indem man beim Ableben derer immer sofort einen Suizid als Ursache durch die Medien prügelt. Beispiele bitte selber suchen, Frau Heisig war eine davon.
    Die FAZ taugt noch nicht mal als Ersatz von Klopapapier. Denn mit dem will man ja beim „großen Geschäft“ die Schei…. vom Hintern entfernen. Das geht natürlich sehr schlecht,wenn man Schei… in der Hand hat.
    Wie man ja lesen konnte,Zigeuner oder Bulgare, als Asylant nach Deutschland gekommen. Welche Gründe haben diesen Verbrecher bewegt, hier ins Land der Umnachteten einzureisen??
    Ach ja, die Merkel war es. Na dann, darauf ein Zigeunerschnitzel!

  23. Einen Auslieferungsantrag an Bulgarien stellen wäre zu kulturunsensibel, lasst das bloß sein!
    Aber passt schön an der offenen Drehtür (Grenze) auf, der kommt alsbald wieder, wenn der kl. Hunger sich meldet!

  24. Dazu folgende Lebensweisheit von Frida Schanz:

    „Wie bald oft der Bissen im Munde quillt,
    wenn die ersehnte Labung erworben!
    Nicht, weil nun der Appetit gestillt,
    nein, weil uns der Appetit verdorben.“

    Ja, und die täglichen massenhaften Meldungen von Mord, Vergewaltigung, Raub, Diebstahl und Terroranschlägen verderben den Gutmenschen und Münchhausen- Journalisten den Appetit.
    Er ist aber nicht gestillt. Sie wollen weiterhin täglich zehntausende „arme“ Menschen hier aufnehmen. Nicht die Untaten der Mordbrenner stören ihr Glücksgefühl, sondern dass die 0815 Bevölkerung ihr Maul darüber aufreißt.

    Wieder ein Beitrag, der die Traumtänzer und Verräter wurmen wird.
    Die benennen schon gar nicht mehr diesen PI- Blog. Warum denn nicht? Nach Logik der Lügenjournaille, müssten sich doch die hier her verirrten mit Grausen von dieser „Hetze“ hier abwenden und Angela Merkel und der Flüchtlingsindustrie ewige Treue schwören.

    Die trauen ihrer eigenen Gehirnverschmutzungsmaschinerie nicht mehr über den Weg.
    Zu viele Morde und Vergewaltigungen tagtäglich.
    Wie lange hält das dumme Volk noch still?

  25. #20 sophie 81 (16. Dez 2016 19:34)
    +++ Kassiert Hartz IV und dreimal Kindergeld und ist nicht auffindbar?

    In welchem Paralleluniversum arbeiten unsere Sicherheitsdienste?
    ——
    Und ich will wetten das die Gelder weiterhin in einem Konto bei einer Sparkasse oder Bank aufschlagen … was aber wg. Bankgeheimnis nicht weiter recherchiert werden kann … so wie bei den Deutschen Kindern der Misere, die nach Syrien in den Krieg gezogen sind und ihr HARZ weiter auf ihrem Toitschen Konto vom Toitschen Sozialstaat empfangen, ein Sold sozusagen

  26. OT

    Strassenumbenennung in Berlin

    Gerade Abendschau Berlin RBB

    Die Einem-Strasse in Berlin, gewidmet einem preussischen General und Schwulenhasser (wortwörtlich RBB) wird umbenannt und wird zukünftig den Namen eines bekennenden schwulen Sexualpsychologen aus längst vergangenen Zeiten tragen (!)

    Das ganze wird triumphierend von einem dumpf-breit-bunt-schwesbisch-fett-hässlichen bunte-fahnen-schwingenden Bündnis durchgeführt.

    Sonst haben wir keine Sorgen und die Monopolisierung des ÖR durch solche gesellschaftlichen Subkulturen und Ultrarandgruppen ist nicht mehr zu ertragen.

  27. Da ist man halt in Rußland noch normal geblieben. Da werden die Fotos von Tätern öffentlich gemacht, damit man sie nach Möglichkeit findet. Sonst hat das ja keinen Sinn.

    Aber bei und werden wahrscheinlich demnächst Steckbriefe veröffentlicht, auf denen steht (ohne Bild): Gesucht wird ein Mann.

  28. NIEDERGANG der Presse ohne das sie es raffen!
    „Erst wenn das letzte gesteuerte Blatt das letzte Exemplar nicht mehr verkaufen kann, werden sie merken, daß man Lügen nicht drucken kann.“
    Frei nach den Cree – Indianern.

  29. Auch von der Mopo (100 Prozent Dumont) gibt es erfreuliche Nachrichten:

    http://meedia.de/2016/12/16/unruhe-vor-betriebsversammlung-hamburger-morgenpost-steht-vor-weiterem-stellenabbau/

    Was Wolfgang Röhl zu dem knappen Kommentar veranlaßte:

    Natürlich ist die „Hamburger Morgenpost“ nicht die einzige Zeitung, welche permanent gegen Interessen und Lebenswirklichkeiten ihrer Leser anschreibt. Doch sie hat besondere Maßstäbe in Sachen Leserfeindlichkeit gesetzt. Etwa, wenn es um die Verharmlosung des linksextremen Krawallmobs der Hansestadt geht oder darum, Polizeieinsätze grundsätzlich als „überzogen“ erscheinen zu lassen. Zeugenaufrufe der Polizei wurden von der Mopo schon derart verstümmelt abgedruckt, dass die gesuchten Kriminellen damit unmöglich identifizierbar waren. Für derlei Qualitätsjournalismus gibt’s jetzt die Quittung. Und zwar in Form einer – neuerlichen – Entlassungswelle. Denn, Überraschung: Die Auflage der einstmals stolzen SPD-Postille sinkt wie Blei im Hafenbecken.

  30. Dachte eigentlich, dass die FAZ schon insolvent ist.
    Zum Thema…wenn die FAZ dürfte wie sie wollte würde sie Wohnortanschriften, Arbeitgeber und Anschriften von Freunden und Bekannten von politisch Andersdenkenden veröffentlichen.

  31. Und trotzdem könnte etwas gutes dabei übrig bleiben: Ein paar hundert FAZ-Leser dürften sich demnächst mit dem Gedanken befassen,wie lange man sich die FAZ noch antut.

  32. Mein Hass (ja, hör gut zu Stasi-Kahane) wird täglich größer auf dieses Kack-Land. Nicht nur Merkel muß weg, auch ein Großteil dieser kranken Justiz- und Presse-Schergen gehört vor ein unabhängiges Gericht gestellt.

  33. Kein normal denkender Bundesbürger kann mehr folgen:

    Diese zweifelhafte bulgarische Errungenschaft gehört
    an den nächsten Pfahl gebunden und dann … Im Iran
    würde er gehängt werde!!!!

  34. Um derlei Schreibtischtäter müsste man sich kümmern. Man sollte sie zwingen, meinetwegen mit einer Kippa bedeckt, den Orientexpress (U8) zu nutzen. Es dauert sicherlich keine Stunde, da tritt einer dieser Raketenwissenschaftler wieder zu. Unglaublich, was sich die Journaille erlaubt.

  35. OT

    Gerade DDR1: Inzwischen ruft die islamische Schura (die gibt es in Hb und HH) zu „Demonstrationen für Aleppo“ auf. Scheußliche Bilder von finsteren Moslemmassen in Köln und Bremen mit einem islamischen Fahnenmeer: Türkeifahnen, Syrien-Fahnen, Schahada-Fahnen.

    Die sollen sich in ihre Länder Verpissen statt hier in Deutschland zu fordern, fordern, fordern, was Deutschland alles für die tun soll. Was da wieder für ein grimmiges Heer aus den Löchern kam, ließ mich schaudern. Die sollen gefälligst ganz solidarisch ihre Bruchstaaten in Paradiese verwandeln.

  36. Diese wiederlichen Schreiberlinge sollten selber mal den Ar… so richtig versohlt kriegen. Aber
    richtig heftig damit sie mal Wissen worum es eigentlich geht.

  37. #36 PetraWalters (16. Dez 2016 20:07)

    Mein Hass (ja, hör gut zu Stasi-Kahane) wird täglich größer auf dieses Kack-Land. Nicht nur Merkel muß weg, auch ein Großteil dieser kranken Justiz- und Presse-Schergen gehört vor ein unabhängiges Gericht gestellt.
    ……………………………………….
    Liebe Petra,
    ich bin da ganz bei dir – Nürnberg 2.0!

  38. Was hat eine „Schura“ (ein islamischer Rat, schon von Mo in den Hadithen als „Beratergremium des Herrschers = Kalifen gefordert) in Deutschland zu suchen? NICHTS! Die haben sich als Protostaat in HH und Bremen konstituiert, um die islamischen Staatsverträge mit den beiden Städten abzuschließen. Wir haben damit in Deutschland – nach alter islamischer Taktik – bereits den Nukleus eines islamischen Staates, und kein Parteipenner merkt es.

  39. „Persönlichkeitsrechte des Treters“ 🙁
    Wenn ich so etwas lese, bekomme ich einen gaaanz, gaaanz dicken Hals. Gegenüber einer solchen Bestie kann man nur noch Ekel, Haß und Abscheu empfinden! Wer als Gutmensch für die vermeintlichen Rechte dieser „bedauerlichen Eizelfälle“ eintritt, ist nicht mehr ganz dicht in der Birne! 🙁 🙁
    ICH WILL MEIN LAND ZURÜCK, ihr Verbrecher!

  40. Mediale Mittäter.
    Förderer der nächsten Taten.

    Ekelhafte FAZ und ekelhafte Firmen, die dort Werben und indirekt damit Verbrechern helfen.

  41. Werden wir es noch erleben, dass sich das Volk erhebt und die Taeter und Mittaeter dieses ganzen Volksverrats durch die Strassen pruegelt ?

  42. Der Bub hädd hald was Schlimms taan.
    Obba jetzt kommt die AfD – Desch macht mir und dä Familie eufach nur noch Angschd…

  43. FAZ – „Krasser als die NPD“

    Mit einer drastischen Begründung verlässt Claudia Martin die AfD-Fraktion in Stuttgart. Der Abgeordneten aus Baden-Württemberg ist die rechtspopulistische Partei zu extrem und ausländerfeindlich.

    „Bei der AfD gibt es Papiere in den Schubladen“, sagt Claudia Martin, „die sind krasser als das, was die NPD früher wollte.

    In einem Papier, das nach Auskunft von Frau Martin der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Emil Sänze mit in Auftrag gegeben haben soll, wird vorgeschlagen, Asylbewerber in Sonderlagern zu kasernieren und sie dort als Aufbauhelfer für die Rückkehr in ihre Heimat vorzubereiten.

    In einer Kurzfassung des Papiers („fit for return“), das der F.A.Z. vorliegt, heißt es: Asylbewerber sollten in „Communities“ auf ihre Rückkehr vorbereitet werden.

    Ziel des Programms müsse es sein, statt einer „voreiligen Integration“ von Asylbewerbern diese auf ihre Rückkehr in ihr Herkunftsland vorzubereiten.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/abgeordnete-verlaesst-afd-krasser-als-die-npd-14578190.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Claudia_Martin

    Schrecklich! SATIRE AUS

  44. Schon interessant, dass diese „Meinung“ ohne „Meinenden“ veröffentlicht wurde. Oder gabs bei soviel geistigem Dünnpfiff ordentlich Gegenwind. Was soll der Scheiss? Mit Sicherheit wurde das Opfer befragt, aber wie soll das etwas mitbekommen haben wenn es von hinten die Treppe runter getreten wurde? Sorry aber was sind das für Einwände? Wie dumm muss man sein um so etwas vorzubringen? Ehrlich, was befähigt so eine Flachschüppe von Relativierungsarschloch für die FAZ zu schreiben?

  45. Demnächst möchte die FAZ wahrscheinlich noch, dass vor einem öffentlichen Fahnungsaufruf das Mordopfer befragt wird. Vielleicht kommt da ja noch was.

    Ehrlich aber was sind das für verdammte Arschgesichter, die öffentlich so einen Bullshit verbreiten?

  46. „Wäre der Täter ein deutscher Skinhead gewesen und das Opfer ein bekopftuchtes Flüchtlingsmädel, die Sequenz wäre rund um die Uhr auf allen Kanälen gesendet worden.“
    ———————————————————————–

    So ist es! Und „Persönlichkeitsrechte“? Vergiss es! Deutsche haben da doch keine in den SCHWEINEMEDIEN. Und die FAZ, fürchte ich, gehört immer mehr zu diesen!

  47. Tatsache ist dass Hussein K. im Eurodac-System drin war; dass er daher sowohl nach Art 16a GG als auch nach dem Dublin III Verfahren nach Griechenland hätte zurück geschickt werden müssen. Aber nach Griechenland wird nicht zurückgeschickt weil bei einer Abwägung der unveräusserlichen Menschenrechten von Gabriels Pack gegen die Rechten der Afghanischen Übermenschen die Erstgenannten regelmässig den Kürzeren ziehen. Tatsache ist auch dass falls seit September 2015 nach Recht und Gesetz vorgegangen worden wäre es einige Toten und Verstümmelten weniger gegeben hätte. Darüber gibt es dennoch keine Empörung im Bundestag sondern sehr wohl über die Abschiebung von verurteilten Kriminellen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/freiburger-mordfall-hussein-k-s-daten-standen-in-eurodac-14578023.html

  48. Sogar die ehemals alt-ehrwürdige Tagesschau, die den Fall Maria L aus Freiburg zunächst ignoriert hatte („nur regionale Bedeutung“) brachte gestern ein Täterfoto von Marias Mörder im Zusammenhang mit dem inzwischen bekannt gewordenen Skandal, dass derselbe Hussein Khavari bereits 2013 in Griechenland eine Studentin beraubt und einen Felsen hinunter gestoßen hatte.

    Sagte ich ein Foto? Ja, aber auf dem Foto war das ganze Gesicht unkenntlich gemacht. Nicht nur ein schwarzer Balken vor den Augen, nein das ganze Gesicht verpixelt. – Da fragt man sich doch, warum überhaupt ein Foto, wenn das worauf es ankommt, das Gesicht, nicht zu erkennen ist. Total lächerlich, so eine Darstellung.

  49. Interessant: Das Meinungsforum beim FAZ-Artikel lässt sich nicht öffnen. Muss denen wohl sehr zu sehr stinken!

  50. Der ist auch gut. Auf dem Video ist der Täter und seine Tat genau zu sehen, aber laut FAZ könnte es sich um einen Unschuldigen handeln.
    Und Jan Liefers hat von „einem feigen Idioten“ geschrieben. Schlimm, schlimm.
    Aber das man friedliche Demonstranten in Dresden,Deutsche, als Pack bezeichnet ist in Ordnung.Sind ja keine bulgarischen Zigeuner.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kickboxer-bietet-kopfgeld-nach-fusstritt-attacke-14572762.html
    Bei Veröffentlichungen zu Fahndungszwecken kommt erschwerend hinzu, dass bei Übergabe der Bilder an eine Zeitung noch gar nicht klar ist, ob nicht vielleicht in Wahrheit jemand anders schuldig ist.

  51. Nochmal abgesehen von der grobfahrlässigen Missachtung der Persönilchkeitsrechten und von der Invasion in die Privatsphäre des Herrn Klonovsky: er ist ein Angehöriger einer verfolgten und geschundenen Minderheit. Dabei handelt es sich bei der (mutmasslichen!!!) Tat eindeutig um einen Hilfeschrei eines Traumatisierten und ist die Nennung seines Namens geradezu Zigeinerverachtend. Das ist doch nur Wasser auf die Mühlen von Rechtsradikalen und Xenophoben und unsere Willkommenskultur bleibt dabei womöglich auf der Strecke. Jetzt ist echte Zivilcourage vonnöten! Das mutmassliche Opfer sollte sich rein gutmenschlich gesehen vielleicht besser vorsorglich bei dem Traumatisierten wegen der Tatsache entschuldigen, dass er ihretwegen nunmehr den Hass und Hetze von Rechts ausgesetzt ist und – Gott sei´s geklagt – zur internationalen Fahndung ausgeschrieben wurde.

  52. Zu #57 , jetzt habeich doch versehentlich Zigeuner geschrieben, ich meinte „Mitglieder einer mobilen ethnischen Minderheit“.

  53. In einem Land, in dem stolze Männer leben, würde ein Kerl, noch dazu ein Gast aus dem Ausland, der eine ihm unbekannte einheimische Frau anlasslos die Treppe heruntertritt, gründlich verprügelt der Polizei übergeben wenn nicht zwanzig Schritt vom Tatort entfernt erschlagen oder erhängt aufgefunden.

    Mehr ist dazu einfach nicht zu sagen.

  54. In einem Land, in dem stolze Männer leben, würde ein Kerl, noch dazu ein Gast aus dem Ausland, der eine ihm unbekannte einheimische Frau anlasslos die Treppe heruntertritt, gründlich verprügelt der Polizei übergeben wenn nicht zwanzig Schritt vom Tatort entfernt erschlagen oder erhängt aufgefunden.

    Genau dieser Satz ist das deutsche
    OHIO „WOW“ SIGNAL!!

  55. #15 3141592653 (16. Dez 2016 19:28)

    …sehe ich auch so !

    Ich bin ziemlich durch, mich macht das alles fertig. Ich glaube es gibt keine Zukunft mehr. Traurig aber wahr. Wäre ich 20 Jahre jünger, wäre ich weg. Jetzt warte ich nur noch auf´s Ende. Versuche aber jede Menge Leute zu motivieren klar zu Denken. Mehr kann ich nicht mehr tun in diesem DRECKSLAND… Leider 🙁

  56. Ich möchte gerne das Gesicht dieses Autors sehen, wenn ihm als Opfer mitgeteilt wird, man könne den Täter nicht zeitnah stellen, weil die notwendigen Mittel evtl. dessen Persönlichkeitsrechte tangierten…
    (und ich bin wirklich kein Mensch, der anderen ungute Erfahrungen wünscht)

  57. Ich stelle mir gerade vor, die Fahndungsfotos der RAF-Terroristen aus den 70-ern seien – aus „persönlichkeitsrechtlichen Gründen“ – grob verpixelt gewesen. 🙂

  58. #64 METAH (16. Dez 2016 21:12)

    …. dass derselbe Hussein Khavari bereits 2013 in Griechenland eine Studentin beraubt und einen Felsen hinunter gestoßen hatte…..
    ———————————————-

    Selbst diese Berichte sind wieder nichts als Lügen, Lügen, Lügen.

    Er hat Sie eben nicht gestoßen. Wie denn auch. Da war ein hohes stabiles Geländer. Er hat sie an den Beinen und Hüfte gepackt, sie hochgehoben und über das Geländer geworfen. Dahinter eine 8m hohe Felskante.
    Auch wird nicht berichtet, dass die schwerverletzte Frau auch nach ihrer körperlichen Genesung schwerstens traumatisiert ist, täglich Psychopharmaka einnimmt und seit einem Jahr wegen Angstzuständen das Haus nicht mehr verlassen hat.
    Gut, auch diese Fakten habe ich aus den Medien. Aber jeder gibt nur ein bisschen preis. Man muss sich die Fälle selbst puzzleartig zusammensetzen.

  59. Hat jemand nähere Infos zu dieser Aktion? Sieht nach Identitären aus:

    Reinoldikirche
    Rechtsextremisten besetzen Kirchturm in Dortmund

    Dortmund. Die Polizei hat am Freitagabend in Dortmund acht Rechtsextremisten vorläufig festgenommen. Die Neonazis hatten sich im Turm der Reinoldikirche verbarrikadiert und Leuchtfeuer gezündet.

    Die Männer hatten gegen 18.40 Uhr den Turm der Reinoldikirche besetzt und ein Transparent an die Brüstung gehängt, wie die Polizei am Freitagabend mitteilte. Auf dem Kirchturm zündeten sie Pyrotechnik. Die Polizei öffnete mit Unterstützung der Dortmunder Feuerwehr gewaltsam die Tür und konnte so die illegale Besetzung der Kirche beenden.

    In der Nähe der Kirche hatten weitere Rechtsextremisten Flugblätter verteilt, gegen die ebenfalls ermittelt wird, heißt es in der Mitteilung weiter. Unter anderem werden Strafverfahren wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs, der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole und des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.
    (isw/RPO)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/dortmund-rechtsextremisten-verbarrikadierten-sich-in-kirchturm-aid-1.6471651

  60. #72 Re-Saulus (16. Dez 2016 21:33)

    In einem Land, in dem stolze Männer leben, würde ein Kerl, noch dazu ein Gast aus dem Ausland, der eine ihm unbekannte einheimische Frau anlasslos die Treppe heruntertritt, gründlich verprügelt der Polizei übergeben wenn nicht zwanzig Schritt vom Tatort entfernt erschlagen oder erhängt aufgefunden.

    Mehr ist dazu einfach nicht zu sagen.

    Ganz deiner Meinung mit einer Einschränkung:

    „der eine ihm unbekannte einheimische Frau anlasslos die Treppe heruntertrit“

    Das Wort „anlasslos“ bitte streichen. Kein Anlass dieser Welt wäre eine Rechtfertigung.

  61. Das bei einem solchen Bullshit dieses Blatt noch Leser hat, ist verwunderlich.
    Die müssen jedenfalls noch bekloppter sein, als der Schreiber – oder war es eine Schreiberliche?
    Gibt es für solche Leute keine Anstalt?
    Wenn nein, dann schon mal planen.

  62. „Selbst die Bundeswehr ist vor Ort, um das Land zu stabilisieren und gegen die Taliban zu kämpfen“ – Und trotzdem soll der arme Mann abgeschoben werden……

    Hilferuf: Afghane soll kurz vor Hochzeit abgeschoben werden

    Bayreuth – Obwohl sich Karim als gebürtiger Afghane seit Jahren in Bayreuth heimisch fühlt, wird er wohl abgeschoben. Seine Freundin ruft via Facebook um Hilfe.

    Es ist nur ein Facebook-Post, doch diese Zeilen berühren. Am Freitagnachmittag nahm Tina Krause aus Bayreuth ihren ganzen Mut zusammen und teilte der Welt die Geschichte ihres Freundes Karim mit.

    Karim kam demnach im August 2010 nach Deutschland. Seit vier Jahren kennen sich Tina und er, sie wollten im kommenden Jahr heiraten. Doch nun soll er abgeschoben werden.

    Karim ist im Integrationsbeirat der Stadt Bayreuth. Offenbar arbeitet er bei Condrobs e.V. „Als Sprach- und Kulturmittler hilft er unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen beim Ankommen in Deutschland“, schreibt Tina weiter.

    Er engagiert sich in Bayreuth sehr. Karim ist Bayreuther geworden!!!“, schreibt Tina. Doch das Dramatische: Die unsichere Aufenthaltssituation machte ihn depressiv. Nichtsdestotrotz soll Karim nach Afghanistan abgeschoben werden. In ein Land also, in dem seit vielen Jahren Krieg herrscht. Selbst die Bundeswehr ist vor Ort, um das Land zu stabilisieren und gegen die Taliban zu kämpfen.
    Es braucht ein großes Weihnachtswunder

    Tina ist verzweifelt: „Wir haben uns an die Härtefallkommission und das Bayerische Innenministerium gewandt. Aber die Zeit läuft gegen uns.“

    Und das kurz vor dem Fest: „Wir haben uns so sehr auf Weihnachten mit unseren Familien gefreut! Aber jetzt erlebe ich den schlimmsten Alptraum meines Lebens! Alles, was uns noch helfen kann, ist ein großes Weihnachtswunder!“
    „Abschiebung ist der sichere Weg in den Tod“

    Tina will die Politiker aufrütteln und schließt in dem emotionalen Facebook-Post mit folgenden Worten: „Ich habe Angst um meine Zukunft und meine Familie! Ich dachte immer, Liebe kennt keine Grenzen! Das gilt scheinbar nicht für binationale Paare!“

    Das Beispiel Karims wirft erneut die Frage auf, ob Deutschland die falschen Menschen abschiebt. Die Bundesregierung hatte zuletzt angekündigt, vermehrt Afghanen in ihre Heimat abzuschieben, obwohl das Land nicht als sicheres Herkunftsland eingestuft ist. Die Bundesregierung hält Teile des Landes für „sicher genug“. Tina befürchtet aber im Falle ihres Freundes: „Für Karim ist die Abschiebung der sichere Weg in den Tod!“

    mke

    http://www.merkur.de/bayern/hilferuf-afghane-soll-kurz-vor-hochzeit-abgeschoben-7130166.html

  63. Die FAZ ist einfach nur noch unten durch. Abstellen und ignorieren. Was soll man denn überhaupt noch schreiben? Vielleicht der FAZ erklären, das solche Schweine an der Stelle keine Persönlichkeitsrechte haben? Oder lieber erst mal den Redakteur die Treppe runter schubsen, damit überhaupt merkt, worum es hier geht?

  64. #13 Norefugeesinside (16. Dez 2016 19:23)

    Eigentlich dürfte man den garnicht mehr einreisen lassen. Er kommt aus einem sicheren Drittstaat

    Wenn der Halunke aus Bulgarien als Folge der wochenlangen Verschleppungen bei der Öffentlichkeitsfahndung unerkannt geblieben wäre, würde er keinen „sicheren Drittstaat“ benötigen um Deutschland weiter zu beehren.

    Merkel hat mit ihrer Politik das gesamte Osteuropäische Prekariat zu Inländern von Deutschland gemacht.

  65. Tja, was ist schon die Gesundheit und Sicherheit der Deutschen gegen ein, vom Anblick der eigenen Hackfresse angekratztes, Ausländerseelchen?

    Dabei veröffentlicht die FAZ doch selber Fahndungsfotos und Täternamen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/neues-fahndungsfoto-vom-mann-mit-dem-hut-14165892.html

    Aber ich verstehs /sark/, den Belgiern kann man als FAZke eben nichts abschlagen, dem deutschen Fussvolk hingegen…nun ja, ein strammer FAZke setzt eben stramme Prioritäten.

  66. Es besteht ein ungeschriebenes Gesetz das da lautet:
    Niemals wird ein „ZIEH – GAUNER“ vor Gericht gestellt!
    Oder kann sich jemand entsinnen das ein Angehöriger des FAHRENDEN VOLKES schon mal wegen einer Schandtat gerichtlich zur Verantwortung gezogen wurde?

  67. Das ist doch lächerlich, was hierzulande abläuft. Auch die Shows in den Gerichtssälen, wo die Angeklagten sich regelmäßig irgendwelche Aktendeckel vor die Fratze halten dürfen.
    Da lobe ich mir die amerikanische Methode oder meinetwegen auch die russische: Da versteckt sich keiner mehr! Offenes Visier ist angesagt.
    Wenn jemand unschuldig ist, nun, dann kann’s ihm doch nur recht sein, wenn alle das auch erkennen können.
    Und wenn jemand schuldig ist, dürfen ruhig auch alle sehen, wie so ein Verbrecher aussieht, der dann auch noch viele Jahre auf Steuerzahlers Kosten gepampert wird.

  68. „Vergaunerte Sprache“, „Nahkampfunfähige Pessestrolche“… Herrlich, diese treffenden Wortschöpfungen!
    Apropos: Wenn man sich die Gesichter der wortführenden Sesselfurzer in den Redaktionsstuben ansieht, dämmert es einem, warum die diese 60-Geschlechter Ideologie gefressen haben: Bei diesen degenerierten „kampfunfähigen Pressestrolchen“ – z. B. den Gestalten beim Spiegel- wundert es, dass die überhaupt als „Männer“ durchgegangen sind! Ein großer Teil deren „Moslemliebe“ dürfte doch auf blanker Feigheit fußen. Die servieren denen ihre Frauen und Töchter (wenn die überhaupt eine Frau abgekriegt haben) auch aus Angst, weil sie wissen, sie hätten bei einer echten Ausseinandersetzung überhaupt keine Chance. Hat man ja auch Silvester gesehen, die erbärmliche Rolle der deutschen männlichen Begleiter. Was werden die kampfunfähigen, verfetteten Warmduscher mit Vollkaskoversicherung und Fahrradsattelschoner in den Redaktionen wohl als nächstes für ihre Verschonung anbieten? Ich weiß es: den Aggressoren das A. wund zu l.

  69. #89 Almute (17. Dez 2016 01:08)
    „Vergaunerte Sprache“, „Nahkampfunfähige Pessestrolche“… Herrlich, diese treffenden Wortschöpfungen!………

    Super Beitrag! Danke.

  70. EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG
    Ankara macht Drohung wahr…Hungersnot in Teilen von Wien…Van der Bellen bittet in Berlin-Kreuzberg um humanitäre Hilfe…Außenministern Kern reagiert trotzig und schickt die zurück gelassen noch drehenden Kebabspieße mit Lastwagen Richtung Ankara nach…Laut EU dürfen diese jedoch nicht aus der EU ausgeführt werden…Saus und Braus für alle Zigeuner an der bulgarisch-türkischen Grenze…Zeugen berichten, der Berliner U-Bahntreter mit Brüdern und 10 Döner-Beuteln dort gesichtet…auf Nachfrage teilte er mit, er muss sich ja um Frau und Kinder kümmern…ihm fehlen aber irgendwie die Treppengänge zur U-Bahn und ist daher stark traumatisiert…
    Moabit hilft ist entsetzt und erwartet sofortige Rückkehr nach Berlin…Anwalt wurde eingeschaltet und Teddy für baldige Ankunft in den Abendstunden gekauft…
    http://dietagespresse.com/streit-eskaliert-tuerkei-ruft-53-000-kebab-verkaeufer-aus-oesterreich-zurueck/

  71. Update 17.12.2016 539 Uhr:
    3 Teddy wurden besorgt, da man noch nicht weiss ob er per Flugzeug, Sonderzug oder Bus eintreffen wird…

  72. Ideologisch pervertierte Lügenmedien machen sich Sorgen um die „Persönlichkeitsrechte“ von Schwerverbrechern. Ein unfähiger Sicherheitsapparat gibt so einem auch noch wochenlang Zeit zum Untertauchen.
    Diese Zustände kann man nur noch mit Verachtung
    für ihre Drahtzieher zur Kenntnis nehmen.
    Böse Flüche sollen sie treffen !

  73. Vor ca. 1 Woche wurde auch in München eine Frau die Rolltreppe zur U-Bahn runtergestoßen.

    „Große Hoffnungen setzen die Fahnder dabei unter anderem darauf, dass die Bilder von den Überwachungskameras im Bereich des U-Bahnhofes Heimeranplatz zu den Tätern führen.“

    Veröffentlicht wurden diese Bilder aber nicht. Wann will man sie veröffentlichen? Vielleicht in 2 Monaten, wenn sich der Täter sich wie im Fall Berlin abgesetzt hat?

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/schwanthalerhoehe-ort43337/frau-auf-rolltreppe-in-muenchern-am-heimeranplatz-getreten-attacke-wirft-fragen-auf-7111263.html

  74. „Unseren Muftis geht die Muffe wegen der explodierenden Gewaltkriminalität durch junge Männer…“

    Ein interessanter Satz…der mich an die unmittelbare MITTÄTERSCHAFT der politisch weisungsgebundenen sog. „POLIZEI“ erinnert…

    …wie sehr sich doch meine frühere ACHTUNG vor der deutschen Polizei in abgrundtiefe VER-achtung gewandelt hat…

  75. Die Regierung, die ja die Pressemitteilungen steuert, zensiert, sollte anlaßbedingt mal kreativer und abwechslungsreicher agieren. Der Begriff „Südländer“ ist völlig abgegriffen und wirkungslos. Vom Kompaß und den Himmelsrichtungen her ist bereits ein Schweizer für uns Südländer, auch Bewohner der Falklandinseln. Ein Bulgare hingegen nicht. Das sind – soweit hier aufhältlich, staatstragende Fachkräfte eben aus östlicher Himmelsrichtung. Die Lügenmedien schaufeln sich jeden Tag ihr eigenes GRab immer tiefer.

  76. Man sollte das täterfreundliche und opferfeindliche Verhalten unserer Justiz eigentlich mit ihren eigenen Waffen bekämpfen. Nämlich mit dem Strafgesetzbuch. Klage wegen Strafvereitelung im Amt wird viel zu selten geführt. Ist aber auch nur wieder eine Frage des Geldes. Als Idee: Man könnte zur Bekämpfung von besonders krassen Fällen sammeln und einen guten, darauf spezialisierten Anwalt bezahlen, um diese Pseudojustizbeamten an ihre Pflichten gegenüber dem Volk zu erinnern.

  77. FAZ – alleine sich Gedanken zu machen ob der Täter, Persönlichkeit, Persönlichkeitsrechte, usw. hat und dadurch keine Veröffentlichung von Bildern aus……..

    Diese Zeitung wird immer bekloppter. Dieses Scheißblatt mit seinen kranken Hirnen in der Redaktion gehört doch sofort aufgelöst und in eine geschlossenen Anstalt eingeliefert.
    Wenn einer sowas macht hat er seine Persönlichkeitsrechte abgegeben zum Schutz der restlichen Menschen .

    Es langt doch schon das wir Gesetze haben die nichts taugen. Doch für die Täter sind sie gut. Richter haben die sich permanent wegducken und auf Kuschelkurs mit den Täter gehen. Das langt so langsam.

  78. Moralist zitierte um 10.20 Uhr aus dem Klonowsky-Artikel:

    „Unseren Muftis geht die Muffe wegen der explodierenden Gewaltkriminalität durch junge Männer…“

    Könnte man wie folgt verkürzen:

    „Muftis geht Muffe wegen MUFLs“

  79. Je mehr Deutsche von den Neuzugängen ermordet werden, desto besser für die Regierung.

    Jeder tote Deutsche kann Merkel, Gabriel und die Öko-Nazis nicht mehr abwählen.

    Die Pressemelung hat also seinen Sinn

  80. Die FAZisten, wie die übrige linksversiffte Journaille, kümmern sich um Menschenrechte in der Türkei, in Syrien, in Afghanistan, im Irak, in den USA, in Russland… in Paraguay, in Botswana – nur nicht bei uns, wo Menschenrechte wortwörtlich von orientalischen Intensivtätern mit Füßen getreten werden, während die verantwortungslosen Verantwortlichen der Blockparteien Multikultistans wie zum Hohn gegen die „hate-speeches“, speeches wohlgemerkt!, der Mehrheitsbevölkerung zur Tat schreiten!

    Aber halt, wenn die „Rechte“ orientalischer Intensivtäter und -töter verletzt werden könnten – allein nur die „Persönlichkeitsrechte“!!! -, stehen die FAZisten auf der Matte!

    Ob der U-Bahn-Täter nach einer möglichen Ergreifung vom Bundesgauckler empfangen wird? Schließlich müssen wir ja etwas wiedergutmachen: Die Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte!

Comments are closed.