An die Märchen von den Facharbeitern, Ingenieuren und Ärzten, die genau ab 2015 in Scharen nach Deutschland „flüchten“ müssen, glaubt inzwischen wohl niemand mehr wirklich. Selbst aus den Medien sind diese Meldungen weitgehend verschwunden. Stattdessen tauchen immer mehr geradezu rührende Geschichten von „Flüchtlingen“ auf, die zeigen sollen, wie arm diese stets schwerst traumatisierten Menschen zu leiden hatten und leiden. Nicht nachprüfbare Geschichten, die nur zu oft an die berühmten Geschichten aus Tausendundeiner Nacht erinnern.

(Von Chevrolet)

Das waren Zeiten, als uns die großartigen Bereicherungen als Helden und Prototypen für Menschlichkeit von der Lügenpresse verkauft wurden. Da ging einmal ein 105-jähriger Mann (Geburtsdatum natürlich 1.1.), taub und blind und kaum in der Lage zu gehen, zu Fuß von Afghanistan nach Germoney, der eine Großmutter wurde in rekordverdächtiger Zeit von der Familie getragen. Natürlich nur „Flüchtlinge“ fanden riesige Geldbeträge und gaben sie artig ab, oder Heldensyrer fingen einen Landsmann, der eine Bombe baute.

Jetzt haben die Mainstream-Medien auf „Human touch“-Geschichten umgeschaltet, Geschichten, die die Leser rühren sollen und Verständnis für die in Scharen einfallenden Heuschrecken bringen sollen.
Innerhalb weniger Wochen Medienbeobachtung lässt sich dieser Verdacht mühelos verifizieren. Selbst wenn man sich nur einmal Focus online über ein paar Tage bzw. Wochen anschaut, sprudelt den Schreiberlingen stets ganz kreativ eine solche Geschichte aus der Feder.

Zum Beispiel war da das syrische Baby Angela Merkel Alhamza. Das wurde nach der Ankunft der Eltern in Deutschland geboren und erhielt „aus Dankbarkeit“ (oder sollte es Berechnung gewesen sein?) den Namen Angela Merkel.

Der Asylantrag der Familie, schön ins Bild gesetzt inklusive Kopftuchfrau, sei abgelehnt worden, was unterschwellig bedauert wird. Doch dürfen Baby Angela Merkel und seine Eltern natürlich dennoch in Deutschland bleiben. Ob das auch ohne Baby Angela Merkel der Fall gewesen wäre? Man weiß es nicht. Ebenso wenig wie über die Gründe, warum sich die Familie von Syrien nach Deutschland absetzte. Und was soll der Leser denken? So eine nette Familie, die dann auch noch der Kanzlerin dankbar ist, die muss doch bleiben! Das werden sie natürlich sowieso.

Besonders herzergreifend weil tragisch las sich in der vorigen Woche die Geschichte des syrischen Armee-Reservisten Salah J., der sich mitsamt der Familie vor zwei Jahren in die Türkei absetzte. Dort ließ er Frau und Tochter bei Verwandten zurück und machte sich alleine auf den Weg gen gelobtes Land. Asyl bekam der Mann nicht, sondern nur subsidiären Schutz, da ihm keine unmittelbare Gefahr drohe.

Der automatische Familiennachzug entfiel damit auch vorerst, doch Saleh als selbstbewusster Muselmane wollte das nicht akzeptieren, holte seinen Besitz natürlich trotzdem nach und schickte die schwangere Frau und die Tochter auf die Überquerung der Ägäis. Da Salah nur einen Minijob hatte, stellt sich die Frage, wie er die Zahlung an die Schlepper finanzierte. Aber, lassen wir das. Die Familie ertrank auf der Überfahrt, die ein Schlepper für Salehs Geld organisiert hatte. Er selbst, so gab der „Flüchtling“ zu Protokoll, habe kein Visum für die Türkei bekommen und auch noch seinen Minijob verloren. Wie er nun die Kosten für die Überführung der Leichname nach Syrien (!) in Höhe von 2000 Euro bezahlen soll, wisse er nicht. Natürlich wurde für ihn gesammelt.

Was soll der deutsche Michel daraus lernen? Alle reinlassen, damit den armen Menschen so schreckliche Schicksale erspart werden, in die sie sich wissend begeben haben.

Dann war da noch ein Baby Angela. Dessen Eltern stammen aus Afghanistan und sind nach Angaben des Vaters Wahid Rahmati ein Jahr lang zu Fuß von Afghanistan nach Deutschland gelaufen. Und hätten sogar im Wald geschlafen. Er selbst sei in Afghanistan Architekt gewesen, zur Flucht ins gelobte Land habe er seine Eigentumswohnung und sein Auto verkauft, was darauf hindeutet, dass er zu den wohlhabenderen Afghanen gehört. Sein Eigentum, also seine Frau, trägt zumindest für das Foto bei dem Artikel kein Kopftuch und ist leicht geschminkt.

Mit dem Deutsch hapert es indessen wohl noch, denn Sohn Arian (13) muss alles erzählen. Der war sogar schon Klassensprecher in der Schule. Arian erklärt auch, warum der Asylantrag der afghanischen Familie abgelehnt wurde: „Die haben gedacht, dass Papiere von uns Lügen sind und wir alles aus einem Buch auswendig gelernt haben.“ Sorgen machen, in die Heimat abgeschoben zu werden, braucht sich die Familie nicht, wie auch das „Integrationsministerium“ von Rheinland-Pfalz in dem Bericht erklärt: Nur verurteile Straftäter und Gefährder würden abgeschoben, wie bei den „Sammelabschiebungen“ nach Afghanistan, die ja bekanntermaßen außerordentlich erfolgreich bzw. vor allem teuer waren.
Und falls sich das mal ändern sollte: Rettung naht! Ausgerechnet aus Schweden.

Dort ist eine neuartige Krankheit aufgetaucht. Das „Resignations-Syndrom“. Es tritt seit kurzem auf. Es befällt ausschließlich „Flüchtlingskinder“, denen die elterlichen Asylanträge rechtskräftig abgelehnt werden.

Als die rechtlichen Möglichkeiten, deren fleißige Anwälte natürlich ausschöpften, nichts mehr brachten, fiel der in dem Bericht porträtierte 15-jährige Junge aus dem islamischen Nordossetien (Russland) in einen komaähnlichen Zustand. Der Junge, der (natürlich) mustergültig integriert war – sein Schulleiter soll sogar dankbar für ihn gewesen sein – sprach nicht mehr, aß und trank kaum noch, und kapselte sich ab.

Doch Heilung war in Sicht: Schweden erteilte der Familie wegen der „Erkrankung“ des Jungen eine permanente Aufenthaltserlaubnis. Und oh Wunder, dies führte zu einer Spontanheilung des Jungen, der jetzt wieder völlig „normal“ sei.

Weiter heißt es, dass diese mysteriöse Erkrankung besonders häufig Kinder aus dem Kosovo, aus Serbien, Aserbaidschan, Kasachstan oder Kirgistan. Sämtlich Länder, aus denen niemand zu flüchten braucht.
Bleibt abzuwarten, wann diese sehr nützliche Erkrankung auch nach Deutschland übergreift.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Der Asylbetrüger

    Herr Asylbetrüger, na wie geht ?s?

    Oh ganz gut, bring Deutschen viel Krankheiten,

    Komm ? direkt aus Übersee –

    Hab ? Rauschgift mit, so weiß wie Schnee, verteil ? im Sommer wie im Winter,
    sehr viel davon an Deutsche Kinder.

    Muß nicht zur Arbeit, denn zum Glück,
    schafft Deutsches Arschloch in Fabrik.

    Hab ? Kabelfernsehen, lieg im Bett,
    werd ? langsam wieder Dick und Fett.

    Zahl ? weder Miete, Strom, noch Müllabfuhr,
    das müssen dumme Deutsche nur !!

    Auch Zahnarzt, Krankenhaus komplett,
    zahlt jeden Monat Deutscher Depp.

    Wird Deutscher Depp mal Pflegefall,
    verkauft Staat Haus, Hof und Stall.

    Man nimmt ihm einfach alles weg,
    schafft vierzig Jahr umsonst der Depp.

    Wenn Deutscher Dummkopf ist gestorben,
    dann müssen Erben Geld besorgen.

    Denn Deutscher muß bezahl ?n für Pflegeheim und Grab, was als Asylbetrüger umsonst ich hab ?.

    Mann sieht, daß Deutscher ein Idiot,
    muß auch noch zahlen, wann ist Tod.

    Ich liebe Deutschland – wo noch auf der Welt, gibt ?s für Asylbetrug auch noch Geld.

    Ist Deutschland Pleite, fahr ich heim
    und sag ? „Leb ? wohl, du Nazi-Schwein“.

  2. Das „Resignations-Syndrom“ hat mich derweil auch befallen. Grade neulich, als eine weitere Mahnung von der GEZ kam, wurde ich apathisch, verlor meine Energie und konnte auch die Rechnung nicht mehr überweisen. Tragisch.

  3. wie blöd muss man sein, um auf solche Tricksereien, wie plötzliche Erkrankungen der Abschiebekandidaten hereinzufallen? Das ist doch alles Theater. Wenn die wieder Heimatluft atmen, werden die schlagartig wieder fit. Alle diese Simulanten zerstören jegliche Reste von Mitleid gegenüber echt Hilfsbedürftigen.
    Abschieben!!!

  4. Hier eine weitere rührselige Geschichte aus dem Orient. Bitte Taschentücher bereit halten.

    heute · Di, 4. Apr · 21:15-21:45 · NDR Schleswig-Holstein

    Panorama – die Reporter

    Zanas Welt

    Zana ist ein syrisches Flüchtlingskind und lebt mit seiner Familie in Seelze bei Hannover. Für den zwölfjährigen Zana ist alles neu: der erste Schnee, der erste Pudding, ein Leben ohne Angst. In den zornigen Debatten in den vergangenen Monaten, was die Ankunft von Flüchtlingen im Norden angeht, wurde oft vergessen, wer da eigentlich zu uns gekommen ist.

    Zana will es in diesem Film zeigen. Ein Jahr lang haben er und seine kleine Schwester Dinaz ihr Leben mit der Kamera gefilmt: Wie sie Übersetzer für die Erwachsenen werden und die Ohnmacht ihrer Eltern erleben. Ein Jahr lang haben er und seine kleine Schwester Dinaz ihr Leben mit der Kamera gefilmt:

    Wie sie Übersetzer für die Erwachsenen werden und die Ohnmacht ihrer Eltern erleben. Wie sie sich die Welt erobern und ganz normale Kindermomente erleben.

    Und vor allem: Wie sie ganz selbstverständlich in die Gesellschaft eines Landes hineinwachsen, als wären sie schon immer dort gewesen.

    Da schmilzt einem doch der Fernsehschirm davon vor lauter Rührseligkeit.

  5. Märchen von den Facharbeitern, Ingenieuren und Ärzten, die genau ab 2015 in Scharen nach Deutschland „flüchten“

    Offen gestanden, brauchen wir hier auch keine syrischen Facharbeiter, Ingenieure und Ärzte – anders als ihr Heimatland.

  6. Also, hier braucht es wirklich mal „Spezialisten“, die untersuchen, woher das kommt, dass dieser „Menschenschlag“ sich während Krieg, Hungerkatastrophen, Flucht etc.pp. wie die Kaninchen fortpflanzen… Bekommen wirklich rein gar nichts auf die Reihe in ihrem Leben… aber werfen eine Brut nach der anderen… Widerwärtig! (=arme Kinder, die in eine Welt geboren werden, in der sie keiner will und keiner braucht…)

  7. Mein Empathievorrat ist restlos aufgebraucht.

    Die ganzen Jammergeschichten nerven mich nur noch und bringen mich nur noch weiter gegen den Asylbetrug, die Lügenmedien und die Gaunerbonzen auf.

    Mitleid habe ich mit meinem Land und seinen betrogenen und bedrohten Menschen. Mitleid habe ich mit alten Leuten, die ihr Leben lang für wenig Geld zu harten Bedingungen geschuftet haben und für die der Lumpenstaat nicht einmal eine würdige Mindestrente hat.

    Das Schicksal junger gieriger Glücksritter ist mir scheißegal.

  8. #11 Johannisbeersorbet (04. Apr 2017 19:34)

    Mein Empathievorrat ist restlos aufgebraucht.

    Die ganzen Jammergeschichten nerven mich nur noch und bringen mich nur noch weiter gegen den Asylbetrug, die Lügenmedien und die Gaunerbonzen auf.

    Mitleid habe ich mit meinem Land und seinen betrogenen und bedrohten Menschen. Mitleid habe ich mit alten Leuten, die ihr Leben lang für wenig Geld zu harten Bedingungen geschuftet haben und für die der Lumpenstaat nicht einmal eine würdige Mindestrente hat.

    Das Schicksal junger gieriger Glücksritter ist mir scheißegal.
    __________________________________

    Ich habe da auch keinerlei Empathie mehr…alles, alle, alle, die Tüten, von Mitleid..

    Aber ich habe jede Menge, prall – gefüllte, Tüten voll an Häme, Spott und Sarkasmus…

    Aber einen ganz Kleinen Beutel, gefüllt mit viel Mitleid für Kleine Menschen (Kinder und Jugendliche) habe ich noch seperat gelagert.

  9. #2 Laurentius Fischbrand (04. Apr 2017 19:04)

    Das “Resignations-Syndrom” hat mich derweil auch befallen. Grade neulich, als eine weitere Mahnung von der GEZ kam, wurde ich apathisch, verlor meine Energie und konnte auch die Rechnung nicht mehr überweisen. Tragisch.

    Mich befiel das Resignationssyndrom als Buntland mir befahl: Leben genieße, nix gut. Yalla, Yalla – ran an deutsche Arbeitsfront und maloche, maloche bis tot umfalle, damit Bonze immer volle Futtertrog und Plusdeutsche immer viel Stütze…!

  10. Eigentlich schade – denn eigentlich war ich mal ein Mensch mit Empathie (durchaus auch für „Fremde“, für Menschen weltweit).
    Doch mittlerweile bin ich nicht mehr so großzügig und verteile Verständnis, Mitleid und Nächstenliebe nur noch auf die Nächsten (natürlich will ich einzelne positive Exemplare aus fremden Ländern nicht ausschließen, die gibt es immer mal, ganz klar)und die Menschen eigener Herkunft, Sprache und Kultur, denn sowohl mein erweitertes Wissen, als auch die alltäglichen Schrecklichkeiten, die man vor allem von Anhängern einer bestimmten „Religion“ erfährt, haben mich (negativ ausgedrückt) mißtrauisch gemacht und (positiv ausgedrückt) meine Sicht auf Welt und Mensch gründlich geändert und erweitert.
    Summa summarum:
    mich interessiert nur noch das Wohl meiner Nächsten, des eigenen Volkes und einiger ebenfalls betroffener Regionen Europas.
    Hört sich schlimm an, ist aber das Resultat eines echten Lernzuwachses und dem stetig steigenden Willen, sich mit aller mir zur Verfügung stehender Mittel gegen den Wahnsinn zu wehren, den uns von ganz oben die eigenen Leute zumuten!

  11. OT

    In „Kulturzeit“ (3Sat) wurden soeben Parallelen von Trump zu Orwells „1984“ gezogen. Einfach unglaublich. Eigentlich gibt es Parallelen zur derzeitigen Bundesregierung. Aber um das zu erkennen, sind die schon zu gehirngewaschen.

  12. Die marxistisch-feministische Margarete Stokowsky – eine von gleich mehreren kulturbolschewistischen Kolumnisten beim linken Tendenzmedium SPIEGEL Online – äußert sich zum Thema Einwanderung mal wieder in vollkommener und immer ein wenig kindisch-naiv angehauchter Ignoranz:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/linke-identitaet-rueckwaerts-und-viel-vergessen-kolumne-stokowski-a-1141765.html

    Eine ihrer Kernaussagen bei sonst viel leerem ideologischen Gerede:

    Wenn es einen kleinsten gemeinsamen Nenner davon gibt, was es heißt, links zu sein, dann ist es die Forderung nach gleichen Rechten für alle, der Kampf gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit und daraus folgend Solidarität mit Schwächeren – und das kann auch heißen, sich Mühe zu geben, Gemeinsamkeiten zu sehen mit Menschen, die es einem schwierig machen.

    Mit den so süßlich umschriebenen Menschen, die es einem schwierig machen, Gemeinsamkeiten zu sehen, sind natürlich unausgesprochen die ungebetenen Einwanderer aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten sowie dem imaginären Land Zigeunistan gemeint.

    Alle anderen sind, weil linksideologisch nicht verwertbar, für die Stokowski natürlich uninteressant.

  13. So zusammengefaßt kann man eher den Eindruck bekommen, daß das alles generalstabsmäßig geplant ist, und muß dazu nicht mehr wie ein Irrer den ganzen Tag recherchieren.

    Daß etwa dieses Baby nur „Angela“ genannt werden MUSSTE – wie ich annehme -, damit man nachher an ihm genau diesen Fall mit der ausgesetzten Abschiebung inszenieren kann. Und wozu? Damit es einen Präzedenzfall gibt, auf den sich dann alle berufen können.

    Wir werden psychologisch weichgeklopft. Glaubt denn wirklich irgendjemand noch immer nicht, daß diese Szene mit dem heulenden Flüchtlingsmädchen nicht inszeniert war, damit man den merkwürdigen Sinneswandel der Kanzlerin plausibel machen kann? Wenn sie wirklich ungewollt gewesen wäre: ein Wink an die Systemmedien, und keiner hätte was davon erfahren.

    Wer das alles abzieht, macht noch mehr. Dieser Feind wird andauernd unterschätzt. Er kalkuliert wie ein Trickbetrüger, der eine Erlebniskette inszeniert: der Trick hat schon viel länger vorher begonnen. Nein, nein: noch länger vorher! Ich denke da an gefakete Unterhaltungen zwischen gefaketen Accounts oder gar ganze gefakete Blogs oder Facebookgruppen oder Antimerkelbewegungen. Wichtig: ein ersehnter Happen wird hingeworfen, etwa Patriotismus oder Merkelmußweg, und dann wird die Energie abgelenkt.

  14. #13 Birgit (04. Apr 2017 19:48)

    Eigentlich schade – denn eigentlich war ich mal ein Mensch mit Empathie (durchaus auch für “Fremde”, für Menschen weltweit).
    Doch mittlerweile bin ich nicht mehr so großzügig und verteile Verständnis, Mitleid und Nächstenliebe nur noch auf die Nächsten (natürlich will ich einzelne positive Exemplare aus fremden Ländern nicht ausschließen, die gibt es immer mal, ganz klar)und die Menschen eigener Herkunft, Sprache und Kultur, denn sowohl mein erweitertes Wissen, als auch die alltäglichen Schrecklichkeiten, die man vor allem von Anhängern einer bestimmten “Religion” erfährt, haben mich (negativ ausgedrückt) mißtrauisch gemacht und (positiv ausgedrückt) meine Sicht auf Welt und Mensch gründlich geändert und erweitert.
    Summa summarum:
    mich interessiert nur noch das Wohl meiner Nächsten, des eigenen Volkes und einiger ebenfalls betroffener Regionen Europas.
    Hört sich schlimm an, ist aber das Resultat eines echten Lernzuwachses und dem stetig steigenden Willen, sich mit aller mir zur Verfügung stehender Mittel gegen den Wahnsinn zu wehren, den uns von ganz oben die eigenen Leute zumuten!

    Ich stimme Ihnen voll zu, bis auf den letzten Satz.

    Für mich sind das schon lange nicht mehr die eigenen Leute. Die Bonzen, die uns das zumuten sind für mich der Feind. Deren System ist nicht mehr meines. Deren System muß verrecken, damit wir leben können.

    Mit Buntland und EUdSSR verbindet mich nichts mehr. Nur noch Haß.

  15. Doch Heilung war in Sicht:

    Abschiebung

    innere Sicherheit

    Grenzschließung

    weniger Sozialleistungen

    ein härteres Strafgesetz

    ein Ende der Willkommenskultur

    = SPONTANHEILUNG!

  16. „sei in Afghanistan Architekt gewesen“

    Den hätte ich zuallererst nach der Formel zur Berechnung der Stärke einer Zimmerdecke, die schließlich mehrere Tonnen Möbel und Einrichtungsgegenstände insgesamt tragen muss, gefragt. Dann hätte sich sehr schnell gezeigt, ob er wirklich Architekt ist oder er auf dem Bau nur Hilfsarbeiter, der allenfalls den Zementmischer einschalten durfte, war.

  17. Ein Türke steigt in Innsbruck in ein Taxi.
    Kaum Platz genommen, ersucht er den Taxifahrer das Radio auszuschalten.
    „Ich möchte diese Musik nicht hören. Unsere Religion verbietet das und in der Zeit des Propheten
    gab es noch keine Musik, vor allem diese “ Tiroler Musik “ ist nur für euch Ungläubige.“
    Der Taxifahrer schaltete darauf das Radio aus, blieb stehen und öffnete die hintere Tür.
    Der Moslem schaut ihn an und fragt: „Wieso bleibst du stehen?“
    Der Taxifahrer antwortete: „In der Zeit des Propheten gab es noch kein Taxi, also steig aus und warte auf ein Kamel!“

  18. In dreißig Jahren steht in den Schulbüchern, daß die Flüchtlinge Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben. Dann haben die undankbaren Deutschen die Nazi-AfD gewählt und die hat dann das blühende Land in Elend und Chaos gestürzt.
    Glaubt ihr nicht? wartet ab.

  19. #10 Johannisbeersorbe

    Stimme Ihnen/Dir voll und ganz zu. Allerdings kotzen mich diese Bessermenschen sowas von an, dass ich für diese Volksverräter nur noch Verachtung übrig habe. Leider treffe ich diesen Schlag Mensch auch im engsten Familien- und Freundeskreis an. Das macht mich sehr betroffen. Weil ich auf Familienfesten und Feten nur noch mit geballter Faust in der Tasche da sitze und meine Schnauze halte. Wenn es dann doch, meistens nach einigen Bierchen, aus mir herausbricht, sprenge ich die nette Runde und hinterlasse fragende Gesichter. Das schlaucht mich.

  20. In Äthipien verrecken gerade Hunderttausende Frauen, Männer und Kinder .
    Verzeihen Sie mir die Ausdrucksweise. Anders kann man das nicht nennen.
    Dort herrscht eine langanhaltende Dürreperioden. Das Vieh stirbt , kein Wasser , keine Ernten usw.
    Dort und woanders verhungern und verdursten die Menschen weil das allernötigste fehlt.

    Unser Entwicklungsminister Müller regte sich auf das die Weltgemeinschaft nicht in der Lage ist 4 Mrd € aufzubringen die notwendig wäre um Brunnen zu bauen und Hilfsgüter zu transportieren.

    In Deutschland werden hingegen 50Mrd € für wirtschaftsflüchtlinge ausgegeben die hier dauerhaft ihr Lebenlang durchgefüttert werden müssen.

    Mit weniger als 10% der Gelder die hier für diese Flüchtlinge ausgegeben werden könnte man 91 Millionen Äthiopiern nachhaltig helfen.

    Wer findet den Fehler im System?

  21. Dort ist eine neuartige Krankheit aufgetaucht. Das „Resignations-Syndrom“.

    Die Krankheit ist nicht neu.

    Schwermut, Wehleidigkeit und Selbstmitleid sind seit jeher typische Eigenschaften eines jeden Mohammedaners.

    Warum liegen islamische Länder technologisch in Forschung, Entwicklung und Erfindungsgeist dermaßen weit hinter der sogenannten westlichen Welt zurück?

    Der Wille anzupacken, vorwärts zu kommen, etwas auf die Beine zu stellen, es im Leben zu etwas bringen etc. war beim Mohammedaner praktisch noch nie vorhanden. Er verbringt seinen Tag lieber mit dem Rezitieren uralter Koranverse und Nachmittags sitzt er auch meist nur herum und trinkt schwarzen, übersüßten Tee.

    Hochhäuser, Autobahnen, Krankenhäuser auf neuestem Stand, fortschrittlicher Städtebau und moderne Infrastruktur gibt es wohl, in Kuwait, Saudi Arabien, Qatar. Finanziert aber von den reichen Ölvorkommen und gebaut meist von angeheuerten westlichen Unternehmen.

    Wie Sarrazin schon richtig sagte:
    Der Mohammedaner ist in der Regel „bildunsgabgewandt und wenig wissbegierig“. Sich geistig zu betätigen, sich Gedanken zu machen wie man dieses oder jenes bauen, lösen, bewerkstelligen kann, kniffelige Denkprozesse in Allgemeinen, das alles liegt ihm nicht.

    Alle Menschen sind gleich?????
    Ja, anatomisch betrachtet vielleicht.
    Aber kulturell gibt es enorme Unterschiede.

  22. Das Konjunkturprogramm: Neue Bürger
    Richtig ist dass die Systemmedien ihre Aufgaben der Bewusstseinsbildung und Vorgeben der Meinungshoheit in Deutschland weiterhin rigoros verfolgen.
    Die Geschichten werden immer emotional aufgeladen, damit sich der Mix aus Lügen und politisch-korrekter Propaganda besser verkauft.
    Solange die Masse diese Geschichten in den Systemmedien konsumieren wirkt das. Dazu kommt ja noch die vorherrschende, gutmenschliche Rethorik in der Öffentlichkeit, die stets auf der Suche nach dem „Wir-müssen-die-Welt-retten“ auf das Gewissen der Konsumenten einwirkt. Es gibt genug Beispiele dafür, wir kennen dies.
    Nachdem die Anzahl der Konsumenten in Deutschland aus demografischen Gründen weniger wird, sollen die Scharen der Konsumenten einfach mit Neubürgern aus dem nahen und fernen Osten, sowie aus Afrika aufgefüllt werden. Die deutsche Volkswirtschaft soll weiterhin ein Absatzmarkt für Massenprodukte der Großkonzerne bleiben. Auch die Systemmedien brauchen langfristig eine neues Klientel, eine neue Konsumentengruppe die Ihre Manipulationen noch nicht durchschaut hat.
    Das ist der eigentliche Sinn der grenzenlosen Migration. Es geht um: $$$ und €€€. Es geht um die Märkte, oder „wertvoller als Gold“.

  23. Es ist aber auch zum verzweifeln. Ausgerechnet die Ärzte, Ingeneure und Wissenschaftler haben es nicht übers Mittelmeer geschafft.

  24. OT – Indoktrinationsabend auf Phoenix

    Brauchen wir ein Islamgesetz?

    Natürlich nicht. Ist doch nur populistischer Quatsch. Und warum das populistischer Quatsch ist und überhaupt der Islam der Islam ist und nicht der Islam gibt es Phoenix mit seiner Politrunde aus handverlesenen Polit-Experten von links bis links:

    heute · Di, 4. Apr · 22:15-23:00 · PHOENIX

    phoenix Runde

    „Wahlkampfthema Integration – Zwischen Islam– und Einwanderungsgesetz“

    CDU-Präsidiums-Mitglied, Jens Spahn, fordert ein Islamgesetz. Heißt zum Beispiel: Moscheen sollen registriert, Imame auf Deutschkenntnisse geprüft werden. Der Vorschlag findet wenig Zustimmung.

    Kritik kommt zum Beispiel vom früheren CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz. Er nennt den Vorstoß „eine populistische Schnapsidee“.

    Für Grünen-Politiker Omid Nouripour ist ein Islamgesetz überflüssig. Seine Partei hält ein Einwanderungsgesetz für wichtiger.

    Welches Gesetz sollte Vorrang haben? Welche verfassungsrechtlichen Bedenken gibt es zum möglichen Islamgesetz? Was müsste ein Einwanderungsgesetz beinhalten?

    Ines Arland diskutiert in der PHOENIX RUNDE unter anderem mit:

    – Alexander Kissler (Cicero)

    – Melanie Amann (Spiegel)

    – Prof. Manfred Güllner (Soziologe, Sozialpsychologe)

    – Prof. Oskar Niedermayer (Politikwissenschaftler, Freie Universität Berlin)

    – Aiman Mazyek (Vorstandsvorsitzender Zentralrat der Muslime in Deutschland)

  25. Vor einiger Zeit habe ich im Fernsehen eine Rührgeschichte gesehen, die toppt für mich persönlich alles.

    Man hat einen Muslfußballer, ein Mannsbild mit Vollbart, bei irgendeinem Kreisligaspiel begleitet, wo er eine gegen das Schienbein bekommen hat.

    Im Interview meinte er später: „In der Kabine hab ich sogar geweint.“

    Bei uns auf dem Bolzplatz kann ich mich erinnern, dass man es sich auch bei der größten Abschürfung verkniffen hat zu weinen, vor allem wenn die Mädels zugeschaut haben. Das galt für alle, sobald man mit 6 Jahren in die Schule kam.

    Diese Opfer- und Rührstücke sind unerträglich.

  26. #12 Johannisbeersorbet (04. Apr 2017 19:34)
    Mein Empathievorrat ist restlos aufgebraucht.

    Die ganzen Jammergeschichten nerven mich nur noch und bringen mich nur noch weiter gegen den Asylbetrug, die Lügenmedien und die Gaunerbonzen auf.

    Mitleid habe ich mit meinem Land und seinen betrogenen und bedrohten Menschen. Mitleid habe ich mit alten Leuten, die ihr Leben lang für wenig Geld zu harten Bedingungen geschuftet haben und für die der Lumpenstaat nicht einmal eine würdige Mindestrente hat.

    Das Schicksal junger gieriger Glücksritter ist mir scheißegal.

    Ich war immer ein sehr hilfsbereiter Mensch mit einer sozialen Einstellung.
    Hab als Besserverdienender gerne Steuern gezahlt, weil es der Allgemeinheit zu gute kam.
    Heute ist alles anders. Ich hasse es Steuern zu zahlen und versuche wo es nur geht mich zu entziehen.
    Schlimmer noch. Früher bin ich durchaus dazwischengegangen wenn einer zusammen geschlagen wurde.
    Heute erwische ich mich das ich beim Joggen darüber nachdenke wie ich reagiere wenn ich sehe wenn ein Neger eine deutsche vergewaltigt.
    Dem Typen mit Anlauf ins Kreuz springen oder einfach nur rufen.
    Refugees welcome, Danke für Ihren Körpereinsatz.
    Ich werde natürlich Anlauf nehmen.
    Allein schon der Gedanke,
    Mir geht es mittlerweile komplett am Ar… vorbei wenn ich von Vergewaltigungen usw. lese.
    Selbstbschuld

  27. „Fachkräftemangel“ war Fake-News.

    Warum wurde eigentlich nie ein „Führungskräftemangel“ thematisiert? Führungskräfte sind doch viel schwieriger zu finden.

    Uups.

  28. Das hier passt schon, denn wenn die Heuschrecken nicht Geld und ihren Willen bekommen, dann flutscht man schnell in die Phase 6.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Michael Winkler – Der Untergang –

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Phasen 0 bis 4 sind hier nicht erwähnt, da wir meiner Meinung schon weit fortgeschritten sind – bitte lesen, Link am Ende –

    Der Text ist schon etwas älter, deshalb habe ich ihn teilweise zeitlich angepasst.

    Phase 5: Weltwirtschaftskrise

    Von Bombenanschlägen der jeweiligen muslimischen Mitbewohnern abgesehen, hat es bis
    jetzt in den westlichen Ländern noch keine Kriegshandlungen gegeben. Abgesehen davon,
    dass Paris brannte,LKW-Angriffe in Nizza und Berlin… aber auch das sind „nur unsere netten muslimischen Mitbewohner, keine feindlichen Soldaten.“

    Höchstens die Kanzlerin fällt langsam lästig, wenn sie im Fernsehen immer noch erklärt,
    „Wir schaffen das“und von der „historischen humanitären Aufgabe Deutschlands“ – ein freundliches Gesicht zeigen, bla, bla, bla – wir kennen das bis zum Abwinken!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    OHNE GELD VERSCHWINDET DIE TRAUMWELT!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Falls Sie mit dem Begriff „Fiat Money“ nicht vertraut sind:

    Das, was wir Geld nennen, sind letztlich Schulden.

    Die tausend Euro, die Sie zur Sparkasse getragen haben, legen die Mitarbeiter der Bank nicht etwa in ihren Tresor.

    Sie erhalten für Ihre 1000,- Euro einen Schuldschein, auch wenn darauf „Sparbuch“ steht.

    Ihr Geld hat nämlich jetzt das Schuhgeschäft zwei Häuserblocks neben der Sparkasse, das dafür der Sparkasse ebenfalls einen Schuldschein ausgestellt hat, der in diesem Fall “ Kreditvertrag“ heißt. Und das Schuhgeschäft zahlt damit seine Lieferanten…

    Das Schuhgeschäft kann leider seine Kredite nicht mehr bedienen, weil die Lieferanten nichts mehr liefern, der Transport zu teuer geworden ist, und die Kunden sich keine Schuhe mehr leisten können.

    Gut, ein bankrottes Schuhgeschäft kann sich die Sparkasse leisten, aber wenn auch der Metzger und der Schlüsselladen schließen müssen…

    Jedenfalls sind jetzt Ihre tausend Euro weg und Ihr schönes Sparbuch besitzt nur noch den Heizwert, den es im Ofen hat.

    Wenn niemand mehr dem Staat Geld leihen kann, hat der Staat kein Geld mehr zum Ausgeben. Zu diesem Zeitpunkt zahlen Firmen kaum noch Steuern, weil sie die Arbeit eingestellt haben. Der Handel ist zum Erliegen gekommen, weshalb auch keine Mehrwertsteuer mehr fließt.

    Alles in allem brechen dem Staat die Einnahmen weg, während die Ausgaben sogar steigen, denn die Beamten müssen weiterhin bezahlt werden (vor allem die Personenschützer, die unsere Politiker vor den „Danksagungen des Volkes“ bewahren). Außerdem kosten die Suppenküchen Geld, Hartz IV muss ausgezahlt werden, Renten… alles, was das Volk (und…NA, UND WER NOCH?…) noch einigermaßen ruhig stellt.

    Phase 6: Währungskrise

    Die Situation gerät langsam außer Kontrolle.

    Rechnen Sie mit einer beginnenden Anarchie, auch in Deutschland. Wer sollte die noch verhindern? Die Bundeswehr wurde sinnlos verheizt, die Polizei schützt vielleicht noch das Kanzleramt und die Ministerien, ansonsten wird sie sich hüten, noch irgendwo in Erscheinung zu treten.

    Und Sie? Sie sollten es ebenfalls vermeiden, irgendwo in Erscheinung zu treten.

    Eine Maus, die sich versteckt, wird nicht von der Katze gefressen.

    Ob zu diesem Zeitpunkt noch unsere Kanzlerin von „Wir schaffen das“ und der „historischen humanitären Aufgabe Deutschlands“ – ein freundliches Gesicht zeigen – reden wird, ist unwahrscheinlich.

    Vermutlich hat sie sich bereits in Sicherheit gebracht, mitsamt ihrer Regierung.

    Phase 7: Der Weltkrieg beginnt

    Der Untergang führt zur „Stunde Null“ und zu einem neuen Anfang.

    Wie viele Menschen sind gestorben – oder werden noch sterben, in den Monaten nach der Stunde Null durch Hunger, Durst, Krankheit oder Kriminalität?
    —————————————-
    Millionen? Ganz sicher.
    Milliarden? Vielleicht.
    —————————————-
    Aber jeder Untergang birgt in sich den Neuanfang. Vielleicht beginnt jetzt eine bessere Welt, jene Welt, auf die wir alle hoffen. – Sicher nicht die NWO! –

    Wenn Sie das durchgelesen haben, tun Sie mich ruhig als Spinner ab, das ist nicht schlimm. Schlimm wäre nur, wenn Sie auf jegliche Vorbereitung und Vorsorge verzichten. Nicht für mich, ich halte mich nicht für so wichtig, dass ich um jeden Preis überleben will. Aber wenn SIE überleben wollen, sollten Sie dafür sorgen.
    —————————————-
    JETZT!
    —————————————-
    https://www.michaelwinkler.de/Untergang.pdf

  29. Ich hab die Faxen auch dicke.
    Zugegeben: Begeistert war ich von Zuwachs aus Orientalistan oder Negerland nie. Aber was hilft’s: Wo echte Not ist, war ich stets hilfsbereit und freundlich.
    Das hat sich seit dem Überhandnehmen der in aller Regel primitiven Propaganda und Hetze gegen Kritiker gründlichst erledigt.

  30. Komisch auch, dass gerade diese armen wertvollen Menschen nicht zurückgenommen werden von ihren eigenen Staaten, wenn sie denn mal abgeschoben wurden.
    Kein Wunder. Die wissen ja wer da “ flüchtet“ und vor allem, wovor. Viele sind schon in ihren Heimatländern kriminell und wurden gesucht und fliehen allenfalls vor Strafverfolgung, lach.
    Ich bin sicher, auch die NGOs und alle Flüchtlingslobbyisten die ihre berufliche Lebensberechtigung sichern durch den Flüchtlingstourismus wissen das genau und tolerieren das.
    Sie glauben noch nie von den Folgen betroffen zu sein, aber weit gefehlt.

  31. An die Märchen von den Facharbeitern, Ingenieuren und Ärzten, die genau ab 2015 in Scharen nach Deutschland „flüchten“ müssen, glaubt inzwischen wohl niemand mehr wirklich. Selbst aus den Medien sind diese Meldungen weitgehend verschwunden. Stattdessen tauchen immer mehr geradezu rührende Geschichten von „Flüchtlingen“ auf, die zeigen sollen, wie arm diese stets schwerst traumatisierten Menschen zu leiden hatten und leiden. Nicht nachprüfbare Geschichten, die nur zu oft an die berühmten Geschichten aus Tausendundeiner Nacht erinnern.

    Allah ist der größte Listenschmied.

  32. #20 Eduardo (04. Apr 2017 19:50)

    Stalin zu unterstellen, er hätte u.a. „Solidarität“ mit Schwächeren empfunden, lässt vermuten, dass Frau Stokowsky ihr Hirn gespendet hat.
    Gulags als Hort der gelebten Menschlichkeit. Schöne linke Welt.

  33. Mir berührt kein einziges diese (meist frei erfunden) Multikulti „Flüchtlings“-Rührstücke mehr.

    Nachdem es mehr und mehr Deutschen klar wird, dass es eben keine Familien, keine Fachkräfte und keine echten Verfolgten sind, die sich massenweise aus Afrika und dem Nahen Osten nach Germoney ins gemachte Nest gesetzt haben, versuchen linke Medien das Chaos und den millionenfachen Betrug mit süßer Soße zu übergießen.

    Diese Leute müssen wieder nach Hause, egal ob sie ihr Kind „Angela Merkel“ oder „Jesus“ nennen, ob sie das Bernsteinzimmer oder die Arche Noah gefunden heben.

    Interessiert mich alles nicht mehr. Raus. Raus. Raus.

  34. Die Entwicklungshilfe aus Europa hat die Weltbevölkerung und insbesondere die Bevölkerung Schwarzafrikas explodieren lassen.

    Jetzt kommt sie zu uns, die Weltbevölkerung.

    Danke, Entwicklungshilfe.

  35. #42 Heisenberg73 (04. Apr 2017 20:11)

    Mich berührt kein einziges diese (meist frei erfunden) Multikulti “Flüchtlings”-Rührstücke mehr.

    Das braucht es auch gar nicht mehr. Die List ist ja aufgegangen. Der Moslem ist nun hier im Dar al-Harb und beginnt mit der Unterwerfung.

  36. Immer mehr Merkel-Gäste werden in die Psychiatrieen eingeliefert!

    https://www.hna.de/kassel/nach-angriffen-auf-polizisten-muss-mann-in-psychiatrie-8080834.html

    Ich frage mich wieviel Millionen Euro unsere Krankenkassen alleine für Merkels irre Gäste aufbringen müssen, um die Pychiatrie Aufenthalte zu finanzieren.

    Von den Drecks-Perversen Negern und Sharia Mördern die uns Merkel, von der Leyen und Co. in unser Heimatland hinein scheissen, ganz zu schweigen.

  37. Willkommen in der Irrenanstalt Buntistan! Hier sind die Patienten die Anstaltsleiter!

  38. Es war der 1. April, als ich zum ersten mal von dem „Resignations-Syndrom“ hörte und ich dachte wirklich zuerst, es wäre ein Aprilscherz, in der nächsten Sekunde dachte ich aber: Mit den „Goldstücken“ machen die keine Scherze.
    In einem Bericht stand wirklich, das einzig bekannte Heilmittel ist die: Unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.
    Langsam glaube ich ich wirklich, daß ich mich in einem Paralleluniversum befinde, oder ich liege im Koma und träume das.

  39. #29 katharer (04. Apr 2017 19:58)

    In Äthipien verrecken gerade Hunderttausende Frauen, Männer und Kinder …[weil]die Weltgemeinschaft nicht in der Lage ist 4 Mrd € aufzubringen die notwendig wäre um Brunnen zu bauen und Hilfsgüter zu transportieren.

    Wer findet den Fehler im System?
    ———————————————-

    Der Fehler im system der Äthioper scheint darin zu bestehen, dass sie weder im Stande sind, ausreichend Brunnen bzw. Zysternen zu bauen, noch funktionierende Lebensmittelvorräte für schlechte Zeiten anzulegen.
    Die Nahrungsmittelknappheit in Afrika wird nicht durch Unterproduktion, sondern durch fehlende Lagerhaltung und Transportmöglichkeiten zum Verbraucher verursacht.

  40. Und jetzt, wo der Krieg in Syrien so gut wie zu Ende ist kommt wieder eine „Giftgasmeldung“, die etliche Leute durch illegales Giftgas geschädigt oder getötet hat! – Die Meldung ist auch nicht nachprüfbar, kommt aber zur rechten Zeit, so dass die Rückführungen der „Flüchtlinge“ wieder „aus gutem Grund“ verschoben werden können!

    So ist zu jeder Zeit immer die passende Meldung bereit, welche Zufälle!

  41. #20 Eduardo (04. Apr 2017 19:50)

    Die marxistisch-feministische Margarete Stokowsky:

    „Wenn es einen kleinsten gemeinsamen Nenner davon gibt, was es heißt, links zu sein, dann ist es die Forderung nach gleichen Rechten für alle, der Kampf gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit und daraus folgend Solidarität mit Schwächeren – und das kann auch heißen, sich Mühe zu geben, Gemeinsamkeiten zu sehen mit Menschen, die es einem schwierig machen.

    Wenn es danach ginge, hätten sich diese Gestalten schon 1980 in der Bundesrepublik abschaffen können.

    Aber darum geht es ihnen nicht. Es geht ihnen um den Selbsterhalt. Ihr Daseinszweck verschände in dem Moment, in dem – auch von einer DDU – ihre Forderungen erfüllt sind. Der Tod ihrer Utopie ist die Erfüllung der Utopie. Und deshalb zerstören und zersetzten sie systematisch und wonnevoll alles, was ihre Forderungen erfüllt. Sie sind die permanenten, destruktiven Abwracker ihrer eigenen Errungenschaften.

  42. @ #30 Jens Eits

    Dort ist eine neuartige Krankheit aufgetaucht. Das „Resignations-Syndrom“.

    Die Krankheit ist nicht neu.

    Schwermut, Wehleidigkeit und Selbstmitleid sind seit jeher typische Eigenschaften eines jeden Mohammedaners.

    Bitte nicht das schöne alte deutsche Wort „Schwermut“ für die mohammedanische Faulheit im Glauben ans „Kismet“ verwenden. Wehleidigkeit und Selbstmitleid sind hier richtig – kann ein ärmliches Leben für einen Mohammedaner doch nur bedeuten, dass böse, böse Menschen (Wir) Allahs Wohlwollen für seine Lieblinge stören und behindern! Was folgert er daraus: HASS!

    Niemalen würde er auf den Gedanken kommen, er müsse selber aufstehen, sein Kamel satteln und durch fleißige Arbeit sein Schicksal zu bessern versuchen.

  43. Erfindungsreichtum und Fantasie gleichen den Mangel an Wissen und können großteils soweit aus, dass mit den aus diesen Ländern importierten Gottesesfindungen und dazu erfundenen Geschichten, unsere Naivlingen flach auf der Erde zu liegen kommen und als Fußabstreifer für solche Afrikaner ihren Buckel machen.
    Wie könnte sonst bei soviel Naivität ernsthaft erzählt werden, es handle sich um hochgradige Fachkräfte, alles mit Universitätsabschluss, etc.
    Tatsächlich sind in diesen Ländern südlich des Pgmentgürtels alle diese Gotteserfindungen erdacht worden, welche hier in Europa eingeschleppt, seither für Krieg, Neid und Dekadenz gewirkt haben.
    Offensichtlich fällt dem einfältigen Europäer diese Tatsache garnicht zu erhellen.

  44. @#55 guteLaune , wie schon bemerkt, diese Orientalen sind Meister der Fantastischen Geschichten und dort wurden all diese Gotteserfindungen gemacht.
    Als Mohamed den Allah und dessen Koran erfunden hatte, gab es bereits dort an diesem Ort bereits ältere Göttererfindungen und zwar den
    jüdischen Jachweh und den jüngeren ebenfalls jüdischen „Lieben Gott“, welcher von Jesus erfunden wurde. Den Jachweh hatte schon hunderte
    Jahre vorher ein gewisser Abraham erfunden. Erfindungen solcher fiktiver Gestalten, welche „Gott“ genannt wurden,
    sind auch schon aus anderen Ländern bekannt, wie die Gottesfiguren der Alten Griechen, oder solche aus Indien oder auch aus Europa.
    Dass all diese erdachten Götter jedoch reine Einbildungen sind, konnten nur wenige Menschen durchschauen, nämlich solche mit Fähigkeit zu
    Denken indem sie beide Gehirnhälften dazu benutzen. Denn diese „Götter“ existieren nur scheinbar, im Gehirn, sonst nirgens.
    All diese orientalen Gotteserfindern hatten ihre Erfindungen auch mit einem Schutzmantel versehen, welcher gleichsam sich selber zu schützen
    vermag, indem das Erfindungsprodukt als „sankrosankt“ bezeichnet wurde, was soviel bedeutet, dass jeglicher Zweifel daran mit furchtbaren
    Strafen, kraft derer Gottesgestalten, damit in Verbindung besteht und damit aus Furcht davor, niemand daran zweifelt.
    Alte Gottesfiguren im Land der denkfähigen Weißen in Europa sind aus logischer Überzeugung dessen Nonsens erloschen, aber sie wurden durch
    ebensolche Erfindungen aus dem Orient ersetzt, welche diese besagten sankrosankten Schutzfloskeln zu anscheinend ewiger Gültigkeit verhelfen.
    So kann der europäische naive Mensch nicht ohne weiteres diesen Orientimport, nicht einfach wieder loswerden, wie wenn er zB. seine schmutzigen
    Hände reinigt, sondern diese orientalische Psychologie bewirkt suggestiv Furcht und auch Glaube.
    China macht genau das Richtige . Islam Verbot

  45. Wer glaubt eigentlich, das die zig Millionen „Syrer“ eigentlich Syrer sind?
    Hier in D, in Europa und überall in der zivilisierten Welt fallen zigmal mehr angebliche Syrer ein, als Syrien je Einwohner hatte.
    Nicht zu vergessen noch die schwarzafrikanischen, indonesischen, maghrebinischen, kosovarischen, bulgarischen, asiatischen, zigeunischen anatolischen und sonst noch welche Syrer.
    Wenns danach geht, müßte Syrien komplett leer sein.
    Nun stellt sich dem denkenden Menschen nur noch die Frage, wer da warum, worum, wofür und vor allem wie noch Krieg führen kann, wenn das mehrfache der Syrer gar nicht mehr im Land ist? Den Zahlen nach, dürfte die gesamte gesamte Region komplett menschenleer sein.
    Irgendwer oder irgendein Fliegendes Spaghettimonster lügt uns hier gewaltig in die Tasche.

  46. #53 3141592653 (04. Apr 2017 20:32)

    In einem Bericht stand wirklich, das einzig bekannte Heilmittel ist die: Unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.
    Langsam glaube ich ich wirklich, daß ich mich in einem Paralleluniversum befinde, oder ich liege im Koma und träume das.

    Nein, Sie leiden bloß am Resignations-Syndrom.

  47. Gerade bei der „Schwedischen Krankheit“ dürfte die Gabe von Placebos für viele medizinische Wunder sorgen.

  48. Di., 04.04.2017
    Mouhamad Khorchide contra Hamed Abdel-Samad
    Islam-Zweifel und Rettungsversuche

    Münster – Der eine hält den Islam für eine Religion der Barmherzigkeit. Der andere verweist auf seine blutigen Spuren in der Geschichte. Mouhamad Khorchide und Hamed Abdel-Samad diskutierten kontrovers im Rathaus – 200 Zuhörer fanden dort keinen Platz mehr.

    m Rathausfestsaal dampfte die Diskussion über den Islam schon seit zwei Stunden. Aber auch draußen vor der Tür ging es hoch her. Dort hatten am Montagabend weit über 200 Besucher keinen Einlass mehr gefunden, um dem Islamforscher Prof. Mouhanad Khorchide und dem Islamkritiker Hamed Abdel-Samad beim Streit um ihre Religion zu lauschen. Vor der Tür bedrängte ein Gruppe junger Gläubiger – die Frauen lange Gewänder und Kopftücher tragend – derweil einen offenbar liberalen Muslim, der wie sie keinen Einlass mehr gefunden hatte. „Warum“, stöhnte der verzweifelt, „wollt ihr denn einen islamischen Staat?“

    Draußen also der private Disput zwischen dem liberalen und dem konservativen Islam, drinnen verfolgten die über 300 Zuhörer eine orientalisch-muntere Diskussion, deren Protagonisten auf dem Boden und in der Tradition der europäischen Aufklärung verhandelten.

    Gemeinsam haben sie ein Buch verfasst („Ist der Islam noch zu retten?“), das in 95 Thesen Kernfragen aus dem Koran aufgreift. 95 Thesen – passend zum Luther-Jahr.

    Die Initiative zu diesem Buch, das in drei Wochen erscheinen soll, stammt vom münsterischen Professor Khorchide: „Wir brauchen eine sachliche, innerislamische Diskussion.“ Zwischen den Kontrahenten flogen die Bälle so flüssig hin und her, dass Moderator Prof. Aladin El-Mafaalani von der FH Münster kaum Chancen hatte, in die eingespielte Gefechtslage einzugreifen.

    Khorchide vertrat die aufgeklärte Lesart seiner Wissenschaft, wonach der Koran ein Zeitdokument ist, das ohne Verweise auf seine Entstehung nicht zu verstehen sei. Im Grunde steht für ihn der „barmherzige Islam“ im Vordergrund. Seinen Zugang zur Heiligen Schrift seiner Religion nennt er „dynamisch“.

    Hamed Abdel-Samad, deutschlandweit wohl der bekannteste Islam-Kritiker, verwies dagegen auf die Gewalt-Passagen, die Ablehnung anderer Religionen, die Rolle der Frauen im Koran: „Demokratie und Menschenrechte sind nicht aus dem Herzen des Islam entstanden.“

    Khorchide warf der gebürtige Ägypter, der in Amerika und Japan gelebt hat und längst die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, vor, er höre sich „sympathisch und brauchbar an – das ist aber nicht authentisch“.

    Aber was ist schon authentisch, echt, der wahre Koran? Für Mouhanad Khorchide ist das die Kernfrage. Er warf seinem Ko-Autor vor, in seiner Kritik von einer unhistorischen Textinterpretation auszugehen – „und nicht von einer Religion, die sich weiterentwickelt“. In diesem Punkt unterscheide sich Abdel-Samad nicht von Salafisten wie Pierre Vogel, die den 1300 Jahre alten Text für gottgegeben halten. Unverrückbar.

    „Wo sind die Verbündeten von Mouhanad Khorchide unter den Muslimen?“, fragte Abdel-Samad provokant zurück. Der Reform-Muslim, kritisierte er, kämpfe auf verlorenem Posten: „Wir diskutieren in Rathäusern, beim ZDF – aber niemals in einer Moschee.“

    Bei der Diskussion verteilte sich der Applaus gerecht auf beide Kontrahenten. Veranstaltet hatten die Diskussion das Integrationszentrum der Stadt und die FH Münster. Migrationsdezernent Jochen Köhnke kündigte bereits an: „Wir werden die Veranstaltung im Herbst wiederholen – und dann in einem Hörsaal der Uni.“

    http://www.wn.de/Muenster/Muenster/2761459-Mouhamad-Khorchide-contra-Hamed-Abdel-Samad-Islam-Zweifel-und-Rettungsversuche

  49. Zum Thema Äthiopien:

    Die Vorfahren waren problemlos in der Lage, sich Brunnen, Felder und was sonst noch notwendig fürs Leben ist, selber zu schaffen. Das Klima dort ist seit Jahrtausenden gleich.
    Nein, man macht es sich einfach, man hofft dort auf die Hilfsbereitschaft der Welt, das man selber nichts mehr zu tun braucht.
    Die Güter, die dorthin geschickt werden, stecken sich ohnehin dort ständig wechselnde Chiefs ein und verticken sie weiter, um sich, die Kohle und ihre Korona anschließend in der Schweiz einzuquartieren.
    Das Schlimme sind hier wiederum die Gutmenschen-, Spenden- und Schleuser-NGOs (siehe die allgegenwärtige Fernsehspenden-Bettelei), die diesen abartigen Wirtschaftszweig ständig befeuern und sich selber dabei auch noch ein fettes Stück vom Kuchen abschneiden.

  50. Atheisten, Muslime, Christen

    Solche ANITCHRISTEN wie RAINER HAUBRICH missbrauchen das Wort Gottes und unsere Christliche Religion zum Selbstzweck, ganz offensichtlich, um sich eigene Vorteile zu verschaffen!DEUTSCHLAND ist ein Teil DES CHRISTLICHEN ABENDLANDES und nicht Teil des islamischen Morgenlandes, das vergisst dieses Subjekt wohl vollkommen!

    RAINER HAUBRICH verrät unsere Jahrtausende alte CHRISTENHEIT wofür?? Für eine fixe Idee, in seinen Augen womöglich noch mit „Gerechtigkeit“ verbunden? Das kann er uns nicht weißmachen!! Was hat man ihm geboten? Was bekommt er dafür? Was verspricht er sich davon? Meistens geht es doch ums Geld wenn solche rückgrat- und charakterlosen Vorschläge von irgendeinem Dahergelaufenen, von dem noch niemals einer etwas gehört hat, kommen!

    Ein Mensch, der gottlos großgeworden ist, dessen Eltern schon gottlos waren, dem fällt es sicher leicht ein Kreuz einfach wegzuwerfen, aber einer Person die unter der Ehrfurcht vor Gott in einem ordentlichen Haus eine angemessene Erziehung genossen hat, der kann sich angesichts solch eines primitiv barbarischen Vorschlags nur kopfschüttelnd voller Abscheu und Verachtung abwenden! Vergleichbar mit der Ethik zweier Personen, wobei der eine einen Kater brav zum Tierarzt bringt, keine Kosten und Mühe scheut, um ihn sterilisieren zu lassen, nur um Katzenplagen auf zivilisierte Weise zu vermeiden und der andere den unerwünschten Jungkatzen einfach den Kopf abschlägt, weil sie im Weg sind, nach dem Motto: Was weg muss, das muss weg!!

    Vielleicht sollten wir tatsächlich ein Stück Deutschland räumen und dort alle Atheisten und Muslime hinräumen, damit die Christen im Restdeutschland endlich in Ruhe leben können!

  51. #46 kuilu (04. Apr 2017 20:14)

    OT Toroczkai László, der Bürgermeister von Ásotthalom, eine Großgemeinde im Süden Ungarns die knapp 5 Km. von der Grenze zu Serbien liegt,….
    *******************************************
    BRAVO, solche Männer in öffentlichen Ämtern
    wie Herrn Toroczkai braucht ein Land, wenn es vor fremdländischen Invasoren geschützt werden muß und seine Bürgern eine reelle Überlebenschance haben sollen!

  52. Noch eine Frage an den ANTICHRISTEN RAINER HAUBRICH!

    Wo dürfen denn die Christen noch Christen sein wenn nicht hier in ihrem Land??
    Sollen sie alle weggehen?? Wohin sollen sie denn gehen? Sollen sie flüchten gehen Herr Haubrich?? Wie stellen Sie sich das vor?? Sollen die DEUTSCHEN CHRISTEN, die Christen bleiben, SOLLEN SIE VON HIER VERSCHWINDEN??? Oder ihre Kreuze heimlich im Keller aufhängen??

    – Schämen Sie sich Herr Haubrich für diesen erbärmlichsten aller Vorschläge!

    Da hatte Herr Höcke doch Recht: DANN HABEN WIR KEINE HEIMAT MEHR…………

  53. So wie die Deutsche Bahn regelmäßig Pünktlichkeits- und Informationsoffensiven verspricht, heisst es vor Wahlen immer, „jetzt werden verstärkt abgelehnte Asylbewerber abgeschoben“, In drei Monaten 120 Afghanen. In der Zeit sind bestimmt 5000 neue gekommen

    Es ändert sich nichts, im Gegenteil es wird schlimmer.

  54. # Jens Eits
    „Der Mohammedaner ist in der Regel “bildunsgabgewandt und wenig wissbegierig”( Sarrazin). Sich geistig zu betätigen, sich Gedanken zu machen wie man dieses oder jenes bauen, lösen, bewerkstelligen kann, kniffelige Denkprozesse in Allgemeinen, das alles liegt ihm nicht.“
    wozu auch, denken braucht man nicht, steht doch alles schon drin im Buch. Man braucht nur die Regeln befolgen, Füße waschen etc.

  55. Dieses „Resignations-Syndrom“ würde ich eher umgekehrtes Stockholmsyndrom nennen. Derart, dass sich der Täter also Schweden, die völlig unmenschlich solche …. abschieben wollen mit dem Opfer solidarisiert. Man kann das ganze natürlich auch eher Pi sehen, dann braucht man nur das umgekehrt streichen.

    #6 Cendrillon; Dann sind wir zuversichtlich, dass bald der erste Brandanschlag folgt, weil der zweite Pudding nicht geschmeckt hat.

    #20 Eduardo; Die sollte ihre Sprüche lieber erstmal selber anwenden. Solidarität mit schwächeren im iblischen Sinne heisst, dass man den nächsten Unterstützung zukommen lässt, vom fernsten, sowohl geografisch als auch Kulturell steht da nix. Also die kann gerne einen heimischen Rentner unterstützen. Sie soll aber nicht verlangen, dass der Steuerzahler das faule Gesindel aus der 3. und 4. Welt luxusversorgt.
    Mancher Rentner wär schon froh, wenn er sich soviel zu essen kaufen könnte, wie diese Typen jeden Tag geliefert kriegen.

    #24 Islam go home; Zement in Affgarnixstan. Höchst unwahrscheinlich, dass die davon schon mal was gehört haben.

    #29 katharer; Sehr sehr positiv gerechnet, wenigstens das doppelte. Wir haben zugegebene 4 Mio Asylbetrüger da, von denen jeder einzelne 27.000/Jahr kostet. Macht zusammen schon wenigstens 108Mrd. Real werdens aber noch deutlich mehr sein.

    #54 lieschen m; Ich weiss nicht, wieviele Mio Karlheinz Böhm für die Neger dort gesammelt hat.
    Offenbar, sobald da nix mehr kommt, verhungern die komplett. Scheint also nicht so grossartig effektiv gewesen zu sein, die Hilfe.

    #55 guteLaune; Lässt sich belegen, dass Konrad Kujau niemals in Ankara war?

  56. #47 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (04. Apr 2017 20:18)
    Immer mehr Merkel-Gäste werden in die Psychiatrieen eingeliefert!

    https://www.hna.de/kassel/nach-angriffen-auf-polizisten-muss-mann-in-psychiatrie-8080834.html

    Ich frage mich wieviel Millionen Euro unsere Krankenkassen alleine für Merkels irre Gäste aufbringen müssen, um die Pychiatrie Aufenthalte zu finanzieren.

    Von den Drecks-Perversen Negern und Sharia Mördern die uns Merkel, von der Leyen und Co. in unser Heimatland hinein scheissen, ganz zu schweigen.
    —————————
    In ihren Heimatländern wären diese Leute einmal von der Polizei so richtig durchgeprügelt und danach als geheilt entlassen worden.

  57. #29 katharer (04. Apr 2017 19:58)
    In Äthipien verrecken gerade Hunderttausende Frauen, Männer und Kinder .
    Verzeihen Sie mir die Ausdrucksweise. Anders kann man das nicht nennen.
    Dort herrscht eine langanhaltende Dürreperioden. Das Vieh stirbt , kein Wasser , keine Ernten usw.
    Dort und woanders verhungern und verdursten die Menschen weil das allernötigste fehlt.

    Unser Entwicklungsminister Müller regte sich auf das die Weltgemeinschaft nicht in der Lage ist 4 Mrd € aufzubringen die notwendig wäre um Brunnen zu bauen und Hilfsgüter zu transportieren.

    In Deutschland werden hingegen 50Mrd € für wirtschaftsflüchtlinge ausgegeben die hier dauerhaft ihr Lebenlang durchgefüttert werden müssen.

    Mit weniger als 10% der Gelder die hier für diese Flüchtlinge ausgegeben werden könnte man 91 Millionen Äthiopiern nachhaltig helfen.

    Wer findet den Fehler im System?
    ———————-
    Das System ist der Fehler.

  58. Apropos tausend und eine Nacht: Wo Frauen in orientalischen Geschichten auftauchen, ist die Darstellung ihrer völligen Rechtlosigkeit und ihrem Tod traditionell nicht weit. Scheherazade ist eine der unendlich vielen Jungfrauen, die dem König zur Vergewaltigung zugeführt werden, damit er sie am Morgen danach nach gusto zu töten kann. Denn der „König“ ist auf seine Ehefrau wegen deren angeblicher „Untreue“ (was immer das im Orient heißen mag)so böse, dass er sich am ganzen weiblichen Geschlecht rächen will. Scheherazade schiebt ihre Hinrichtung (nicht die dauernden Vergewaltigungen und Zwangsgeburten)durch spannende Geschichten immer wieder hinaus. Ähnlichkeiten mit der immer noch rechtlosen Situation echter Orientalinnen sind rein zufällig.
    Bezaubernd nicht wahr, diese orientalischen Märchen?

  59. Wie wahr – alles zum Kotzen.

    Was müssen das für kranke Hirne sein, die solche Geschichten schreiben.

    Bei Trump lief die gleiche Masche.
    Vermutlich alles von der Soros-Uni.

  60. Die Deutschen liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieben Märchen aus 1001 Nacht.
    Wer will es da mit der Wahrheit schon so genau nehmen? Da muss man sich auch mal zwingen können!

    Heute vermeldete man in der Tagesschau zur Detonationsfachkraft von Petersburg: der Russe stamme aus Kirgistan. Finde den Fehler!

    In Zukunft würde ich lieber Geschichten hören oder lesen, die davon handeln, dass die Flüchtlinge nach Hause zurückgekehrt sind, um ihre Frauen, Kinder, Eltern, Geschwister und anderen Familienangehörigen vor Ort zu unterstützen und das Land aufzubauen. Daraus wird aber eher nichts werden, denn die Easy-Tours-Geldbeschaffungsreise in Germoney ist einfach entspannender, als selbst einen Finger zu krümmen.

  61. Fachkräfte und Ingenieure sind sicherlich in der Minderheit, jedoch wird von immer mehr Chirurgen berichtet, die jedoch ihre Operationen ohne eine vorangehende Diagnose, ohne eine Aufklärung ihrer Patienten über die Nebenwirkungen und auch ohne Narkose durchführen.

    Disclaimer: Das war Sarkasmus

  62. #56 jeanette   (04. Apr 2017 20:50)  
    Und jetzt, wo der Krieg in Syrien so gut wie zu Ende ist kommt wieder eine „Giftgasmeldung“, die etliche Leute durch illegales Giftgas geschädigt oder getötet hat! – Die Meldung ist auch nicht nachprüfbar, kommt aber zur rechten Zeit, so dass die Rückführungen der „Flüchtlinge“ wieder „aus gutem Grund“ verschoben werden können!
    So ist zu jeder Zeit immer die passende Meldung bereit, welche Zufälle!
    ************************************************
    In diesem Zusammenhang möchte ich auf das im ZDF um 21.00 Uhr gesendete *Auslandsjournal*
    hinweisen. Unfaßbar, was der aufmerksame Zuschauer während dieser 45-minütigen Sendung hinsichtlich *Rückreisewunsch* syrischer Fachkräfte in ihr Heimatland zu hören bekam! Nach Recherchen eines Reporterteams, machen sich inzwischen täglich ausreisewillige Jungmänner illegal mit Hilfe von Schleppern und dem Verkauf ihrer in Deutschland ausgestellten Papiere, bei Nacht und Nebel von Griechenland aus, über die Türkei auf den Weg in ihre Heimat!
    Eine offizielle Rückreise wird seitens des MERKEL-Regimes auf Grund der immer noch sehr schwierigen Verhältnisse in Syrien nicht erlaubt!!!

  63. Mit genügend „Schmalz“ an der Story kann man doch heutzutage Gesetze ausser Kraft setzen,das können wir tagtäglich erleben,Abschiebungen ect.
    Wenn das Recht nicht auf der Seite der Heuschrecken ist,muss man halt andere Wege suchen.
    Ferner sei hier auch daran erinnert,daß bis zum Asyltsunami ca.90-95 % der Asylforderer abgelehnt wurden und es hat sich nichts getan,was diese Zahl nun auf einmal verringern könnte.
    Ist aber auch egal,dann wird halt trotz rechtlicher Vorgabe,nicht abgeschoben,zu kalt zu warm zu was weiss ich nicht alles.
    Deshalb könnten sofort, 500 000 „Altfälle“,in die Flieger gesetzt werden.

  64. #77 PeSch (04. Apr 2017 22:43)

    Bei Trump lief die gleiche Masche.
    Vermutlich alles von der Soros-Uni.
    ***********************************
    Auch wenn in Budapest heute Abend einige 1000
    Studenten und Professoren, nach erfolgreicher Abstimmung im Parlament gegen die Weiterführung der Central European University des Herrn SOROS demonstrieren, wird Victor Orban hoffentlich schon sehr bald für das Ende dieser Brutstätte linker Indoktrination in seinem Land sorgen!

  65. Wenn ich die kulturfremden Primitivlinge sehe, die sich hier auf unsere Kosten einen Lenz machen, bin ich auch traumatisiert.

  66. PI:

    Da ging einmal ein 105-jähriger Mann, […],zu Fuß von Afghanistan nach Germoney, der eine Großmutter wurde in rekordverdächtiger Zeit von der Familie getragen.

    aha, echt jetz?

    😀

  67. #29 katharer (04. Apr 2017 19:58)
    In Äthipien verrecken gerade Hunderttausende Frauen, Männer und Kinder .
    Verzeihen Sie mir die Ausdrucksweise. Anders kann man das nicht nennen.
    Dort herrscht eine langanhaltende Dürreperioden. Das Vieh stirbt , kein Wasser , keine Ernten usw.
    Dort und woanders verhungern und verdursten die Menschen weil das allernötigste fehlt.

    Unser Entwicklungsminister Müller regte sich auf das die Weltgemeinschaft nicht in der Lage ist 4 Mrd € aufzubringen die notwendig wäre um Brunnen zu bauen und Hilfsgüter zu transportieren.

    In Deutschland werden hingegen 50Mrd € für wirtschaftsflüchtlinge ausgegeben die hier dauerhaft ihr Lebenlang durchgefüttert werden müssen.

    Mit weniger als 10% der Gelder die hier für diese Flüchtlinge ausgegeben werden könnte man 91 Millionen Äthiopiern nachhaltig helfen.

    Wer findet den Fehler im System?
    ……..

    Der Fehler ist, dass aus ein paar Millionen Äthiopiern, die kaum in der Lage waren, sich selbst zu versorgen, in wenigen Jahren 91 Millionen geworden sind. Und jeden Tag neue dazu kommen. Trotz Massenexodus und der Dürren, die alle paar Jahre wieder für Hungersnöte sorgen.

    Der Fehler ist, Afrika 24/7 retten zu wollen.

    Der Fehler ist, Afrika nicht endlich in Ruhe,
    lernen und sich entwickeln zu lassen. Gerne auch mit Unterstützung in Form von einseitigen Handelserleichterungen.

    Der Fehler ist, Afrika seinen Bevölkerungsüberschuss nach Euopa exportieren zu lassen.

  68. Heute bin ich an eine „Flüchtlingsunterkunft“ vorbeigefahren, dort saßen etwa 8 „Flüchtlinge“ in der Sonne und lachten lauthals…auf der anderen Seite gibt es Deutsche, die sich krank zur Arbeit schleppen…
    …ich sollte noch erwähnen, daß alle „Flüchtlinge“ im besten Arbeitsalter waren, so um die 25.
    Mittlerweile könnte ich nur noch kotzen…

  69. Panorama – die Reporter
    Zanas Welt
    Mir kommen die Tränen vor Wut !!!!

    kenne Seelze/Letter ganz genau, die Wohnungen die früher überwiegend von Deutschen bewohnt waren, sind inzwischen, teilweise in Hand der armen Bereichere, die es so schwer haben und sich benehmen als würde ihnen alles gehören. Kenne eine Menge Leute die früher ruhig mit deutschen Nachbarn zusammen wohnten und inzwischen lieber ausziehen möchten, weil jede Nach die Post mit armen Invasoren abgeht, den Nachtruhe und Hausregeln gibt es bei traumatisierten Flüchtlingen ja nicht, da gehts zu abends und nachts zu, wie in einer orientalischen Kneipe, auch Ihre Kinder sind bis Spätabends lärmend auf der Strasse. Wenn man teilweise die Rentner und alte Leute sieht, unter welchen Verhältnisse die in Seelze existieren, man könnte nur noch kotzen. Wenn man aber sieht was denen alles in Ars…..geschoben wird… unfassbar. Die Asyl-Betrüger benehmen sich in der Gemeinde wie Eroberer. Nach dem Motto für uns nur das Beste. Aber so wird es in Seelze / Letter weitergehen, den der Bürgermeister hat erklärt er möchte alle Flüchtlinge in Wohnungen integrieren und dafür werden freie Wohnungen top renoviert und mit schönen Möbel ausgestattet, ( DEUTSCHE BEKOMMEN SOLCHE WOHNUNGEN NICHT)
    damit es unseren Wirtschaftsflüchtlingen an nicht mangelt.

  70. AfD NRW Wahlkampfauftakt am Samstag:

    Große open-air-Wahlkampf-Auftaktveranstaltung mit dem NRW-Landessprecher und Spitzenkandidaten Marcus Pretzell, den beiden Bundesvorsitzenden Dr. Frauke Petry und Prof. Jörg Meuthen und dem „Essener Jung“ Guido Reil.

    Wann? – Samstag, 08. April 2017
    Zeit: 10:30 – 15:00 Uhr
    Wo? – Essen, Marktplatz Altenessen
    Was? – Spaß, Infos, Musik, Politik, gute Laune, spannende Leute, Prominente, Essener Luft

    Tagesablauf:

    10:30 Uhr Beginn des Musikprogramms
    12:00 Uhr Begrüßungsrede von Guido Reil
    musikalischer Break
    12:30 Uhr „Hallo Essen“ von Jörg Meuthen
    musikalischer Break
    13:10 Uhr „Unsere“ Frauke Petry – live!
    musikalischer Break
    13:40 Uhr „Wir rocken NRW!“ mit Marcus Pretzell
    musikalischer Ausklang

    Das soll keine trockene Vortragsveranstaltung werden, wir machen Party! Eingeladen ist jeder, der teilhaben oder sich einfach einmal ungezwungen informieren will. Wir erwarten Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet, vor allem natürlich aus NRW und der näheren Umgebung.

    https://afd.nrw/aktuelles/2017/04/afd-nrw-wahlkampf-auftaktveranstaltung/

  71. #89 Islam nein (05. Apr 2017 00:17)

    Panorama – die Reporter
    Zanas Welt
    Mir kommen die Tränen vor Wut !!!! (….)


    Für den zwölfjährigen Zana ist alles neu. Der erste Schnee. Der erste Pudding. Ein Leben ohne Angst. Zana ist ein syrisches Flüchtlingskind und lebt mit seiner Familie in Seelze bei Hannover.

    In den zornigen Debatten der vergangenen Monate wurde oft vergessen, wer da eigentlich zu uns gekommen ist. Zana will es uns zeigen. Ein Jahr lang haben er und seine kleine Schwester Dinaz ihr Leben mit der Kamera gefilmt.

    Wie sie Übersetzer für die Erwachsenen werden und die Ohnmacht ihrer Eltern erleben. Wie sie sich die Welt erobern und ganz normale Kindermomente erleben. Und vor allem: wie sie ganz selbstverständlich in ein Land hineinwachsen, als wäre es schon immer so gewesen.

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Zanas-Welt,sendung643604.html

    Interessant. Ich hatte den Film in NDR auch so nebenbei gesehen und fand ihn noch nicht mal so schlimm. Oft wurde ja ganz „harmlos“ aus Kindersicht geschildert. Allerdings fiel mit auch auf, dass praktisch nichts über die Umgebung gebracht wurde.

  72. @#89 Islam nein (05. Apr 2017 00:17)
    Zwar schaffen es die Medien noch, mit rührseligen Geschichten, viele Menschen zu beeindrucken, aber das Blatt wird sich wenden, wenn das ganze Ausmaß nicht mehr zu vertuschen ist, leider wird es aber dann schon zu spät sein.
    Der Aufstand des „braven Bürgers“ wird noch kommen, da bin ich mir sicher…man kann einige Menschen einige Zeit für dumm verkaufen, aber nicht das ganze Volk für alle Zeit für dumm verkaufen (Sprichwort).

  73. #92 3141592653
    #91 johann
    Panorama – die Reporter
    Zanas Welt
    Mir kommen die Tränen vor Wut !!!!

    Wenn man sieht, wie die Altersstruktur in Seelze aussieht, kann man sich vorstellen, das auf lange Sicht die Bevölkerung in Seelze/ Letter nicht Deutsch sein wird, den ein großer Teil der Bürger sind alte Leute. Man kann es genau verfolgen, wo Wohnungen frei werden, kommen meistens Moslems rein.
    Solch einen Stadtteil mit der Struktur gibt es in der Nähe schon “ Garbsen auf der Horst “ ( dort wo man die Kirche angezündet hat.) Der Stadtteil besteht seit ca.1960 und ist in inzwischen mit einer der härtesten Brennpunkte in Hannover geworden, weil dort über wiegend Muslimisches Gesockse wohnt.
    Nie werden sich Muslime, Asyl-Betrüger ect. an Regeln und Gesetze halten, denen geht es einfach zu gut in Deutschland und so lange sie die Kohle in den Ar… geblasen kriegen und gepampert werden ändert sich nichts. Ich habe das persönlich erlebt in Garbsen auf der Horst und habe deswegen mein Haus in diesem Stadtteil verkauft. einem Hannoverraner zu sagen das man auf der Horst wohnt, da denken die gleich man ist Asozial.

    http://www.wegweiser-kommune.de/kommunen/seelze

  74. Knapp 268.000 syrische Flüchtlinge haben Anspruch auf Familiennachzug

    Mittwoch, 05. April, 00.30 Uhr: Knapp 268.000 syrische Flüchtlinge in Deutschland haben nach einem Bericht der Mittwochsausgabe der „Bild“-Zeitung derzeit einen Anspruch auf Familiennachzug. Zu diesem Schluss komme ein internes Papier der Bundesregierung, dass die Folgen des Flüchtlingszuzugs evaluiere, schreibt die Zeitung. Für die genannte Zahl von Flüchtlingen finde die Aussetzung des Familiennachzugs für zwei Jahre nach dem Aufenthaltsgesetz keine Anwendung. Sie dürften also ihre Angehörigen nach Deutschland holen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-knapp-268-000-syrische-fluechtlinge-haben-anspruch-auf-familiennachzug_id_6856499.html

  75. Fällt mir nur der Gruß der Linkspartei ein.
    „Wann hast du die letzte Abschiebung verhindert?“

  76. Da man uns diese „Menschen“, die zu nichts zu gebrauchen sind nicht mehr als fleissige gebildete Arbeitskräfte verkaufen kann, finden sie halt Omas Rente und geben sie freiwillig zurück. Und sie sind ja immer soooo integriert. Die integrieren sich höchstens, wenn sie die neue Erkrankung „akute Allahektomie“ bekommen. Leider befällt sie nur die Wenigsten. Wenn dann alle Geldbörsen gefunden wurden, dann werden sie bestimmt als Haustiere angepriesen. „Kuck mal, mein Flüchtling ist chicer als deiner und kann mehr Kunststückchen.“ Kotz. Die Mehrheit diese Asylanten sind dermassen dämlich, nicht mal ein Klo putzen können sie. Die sollen wieder in ihre Länder gehen, zu ihren Familien und sich wieder gegenseitig in ihre Höhlen defäkieren.

    Es hat mir bis heute leider immer noch keiner erklärt, was wir mit denen anfangen sollen.

    Arbeiten können sie nicht.

    Schäubles Inzuchtproblem lösen sie auch nicht, das sie
    a) nur unter sich bleiben und
    b) selber Inzucht betreiben.

    Renten sichern sie auch nicht, sie bauen diese nur ab.

    Sie bereichern auch nichts und niemanden. Bereicherung im Zusammenhang mit denen ist ein Euphemismus.

    Überall wo die sich breit machen herrscht dann so ein romantisch mülliges Feeling mit hoher Nachtaktivität und chronischer Ungezogenheit.

    Ansprüche haben, aufdringlich sein, noch nicht mal dankbar sind die.

    Man könnte die Liste noch weiter führen. Aber wer, der bei Verstand ist will denn sowas? Also abgesehen von der Asylindustrie.

  77. Zur Zeit werden wieder die Tränendrüsen-Kurzfilme über Afrika und Syrien etc. gebracht. Teilweise minutenlang in Hauptnachrichten. Was geht mich Afrika an oder Hochwasser in Südamerika? „Afrika“ wird sich nie ändern. Wichtige Nachrichten aus Deutschland werden nicht gezeigt. Diese Firme kamen schon vor Jahrzehnten und sind Lückenfüller um die Nachrichtenzeiten zu füllen. Wir ändern da das Klima etc. nicht. Wenn 30 Mio Afrikaner nach Deutschland kommen, ist Afrika bald in Europa. Dann müssen wir fliehen. Man könnte auch den Rest der Welt schockieren indem man Kurzfilme zeigt, wie es Armen in Deutschland geht. Auch diese Möglichkeit besteht.

  78. Den Schmarotzern aus den Muslim. Ländern geht es besser wie Mio von Deutschen! Die wahre Einkommenstreppe in Deutschland geht so von oben nach unten. Superreiche- Topverdiener-Gutverdienende Doppelverdiener- Beamte/Pensionäre-kleiner werdender deutscher Mittelstand-sog.Asylbewerber/Schmarotzer-viele deutsche Rentner-deutsche Hartz 4 Bezieher-deutsche Arme. Die neue untere Mittelschicht sind die Schmarotzer aus muslim. Staaten, die hier Vollpension in Wohnung und mit allen Gerätschaften etc. bekommen ohne je zu arbeiten. Den Mercedes etc. fahren sie dann mit Schwarzgeschäften.

  79. #97 opferstock (05. Apr 2017 07:12)

    Die Kardinalsfrage. Warum sind die hier.

    Wird beantwortet von Thomas P. M. Barnett, US-Militärstratege, sein Buch trägt den Titel “The Pentagon’s New Map: War And Peace In The Twentyfirst Century (Des Pentagon Neue Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert) und erschien 2004 im Verlag Berkley Books, New York.

    Die Bibel der NWO.

    Die gesamte Welt, also alle Menschen, die Ideen, die Natur, die Materie, besteht nur aus “Dingen”, die keinen Wert an sich haben, sondern einen Preis. Alles, was einen Preis besitzt, ist käuflich, daher kaufbar und verkaufbar.

    Als höchstes Ziel gilt den Globalisierern, diese Kauf- und Verkaufsvorgänge mit Profiten abzuschließen. Um diese ideale Welt zu gewährleisten, soll aus allen Ländern der Erde ein einziger, alles umspannender und gleichgeschalteter Weltmarkt geschaffen werden. Aus der Vielfalt an Völ­kern soll entstehen eine Einheitsmasse von „Humanressourcen“. Um dieses Ziel zu errei­chen, müssen freilich erst alle Völker umerzogen und deshalb alle eigenständigen, tradi­tio­nel­len Kulturen und Glaubensbekenntnisse abgebaut werden.

    Vernichtung aller Gegner, die sich der Globalisierung widersetzen und damit den Freiheiten, die diese er­öffnet. “Wenn nötig, werden wir einen neuen 11. September inszenieren !” (…trigger a new 9/11).

    “Die Neuen Spielregeln” heißt es S.270 “werden nicht mehr von Staaten festgelegt, sondern von der Globalisierung vorgegeben” und weiter auf S.198:

    “Nur die Globalisierung kann Frie­den und Ausgewogenheit in der Welt herbeiführen. Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren, müssen vier dauerhafte und ungehinderte ‘Flows’ (Ströme, Flüsse) gewährlei­stet sein:

    1.) Der ungehinderte Strom von Einwanderern:
    Dieser wird nötig sein, um die abnehmende Bevölkerung der CORE-Länder durch Zuwande­rung aus dem GAP auszugleichen. Bis zum Jahre 2050 werden zwei Drittel der Neueinwande­rer in die USA lateinamerikanische Wurzeln besitzen. Schlimm schaut es in Japan und im ausländerfeindlichen Europa aus. In Europa tummeln sich zahlreiche rechtsgerichtete und einwanderungs­feindliche Politiker, die die schlimmsten Ängste der Bevölkerungen schüren. Anstatt nur 300.000, müßte Europa bis 2050 jährlich 1,5 Millionen Immigranten hereinlassen, um seine Bevölkerungsziffern konstant zu halten.

  80. Schöne Geschichte heute Früh im MoMa.

    Flüchtlinge sind die fleissigsten Neugründer von Firmen.
    Das sind besonders extrem gut und hochqualifizierte Menschen.

    Allerdings geben die meisten ihr Gewerbe wieder auf, spätestens dann, wenn sie einen festen Job gefunden haben.

    Die Selbstständigkeit gründen sie nur, da sie so schnell auf dem Arbeitsmarkt nicht finden.

    Frei nach dem Motto:
    Wer nicht wird wird Wirt. Ist ihm dann noch nichts gelungen macht er in Versicherungen. Ist die Kasse dann noch leer, muss ein Handyladen her.

    Für wie blöd und gehirngetrocknet halten die Medien uns.

  81. Machen wir uns nichts vor, die sind alle vom Koran
    beoffen und setzen dessen Vorgaben um!!!

  82. #35 Katharer
    Mir geht es mittlerweile komplett am Ar… vorbei wenn ich von Vergewaltigungen usw. lese.
    Selbst schuld.

    ______________________________________________
    Da machen Sie es sich aber schon ein wenig einfach:
    es trifft eben (leider!)nicht nur Refugee-welcome-Ruferinnen oder Linksgrüne, sondern das kann mittlerweile jeder Frau passieren, und wenn sie noch so einen großen Bogen um die Typen macht!

  83. Wenn ich sehe wie Deutschland zur Islamkloake verkommt werde ich auch hochgradig traumatisiert. Wer kann da helfen. Wo ist da die Unterstützung ????????

  84. Aktuelle Kamera und den Schwarzen Kanal kann man sich schon jahrelang nicht mehr ansehen. Dieser Dreck kommt täglich, mehrfach und wird immer verlogener. Über „Sudel-Ede“ konnt man wenigstens noch lachen. Aber das jetzt…..???
    Ist Michel wirklich so blöde und glaubt diesen Quatsch etwa?!?!
    In fast jeder Serie (sofern keine Wiederholung von anno dunnemals) wird uns das Invasorenpack angedient. Die sogenannten „Schauspieler“ machen alle mit; ohne Ausnahme. Sie sind chancenlos, weil sonst gibts kein Geld oder man wird beruflich vernichtet. (Siehe Stasi/Verdi). Erst wenn sich die Stimmung im Volk wirklich sichtbar anfängt zu drehen, dann kommen sie ganz vorsichtig nach vorne…. Siehe Gauck und Konsorten. Insofern bleibt immer alles beim alten!? Furchtbar.

  85. Diese Erkrankung gibt es nur im muslimisch- orientalischen Kulturkreis. Wir nannten das früher die die Histeria mediteranea.
    Befällt auch Erwachsene und insbesondere Frauen. Die Symptome verschwinden sofort, wenn das Kleinkindgehabe befriedigt wird also der Patient seinen Schnuller erhält. Diesen Leuten ist einfach nichts zu peinlich.
    Übrigens scheint bei den Psychotherapeuten ein regelrechter Hype wegen der „traumatisierten“Flüchtlinge statt zu finden. Für unsere eigenen Problem Kinder ist da wohl kein Platz mehr. Jedenfalls bemüht sich eine Freundin von mir vergeblich um eine Psychotherapie Platz für ihren jugendlichen Sohn.
    Begründung: alles voll mit traumatisierten Flüchtlingen. Mir ist allerdings vollkommen schleierhaft wie man eine Psychotherapie mit Menschen machen kann, die der einheimischen Sprache nicht mächtig sind.

  86. #100 Renitenter   (05. Apr 2017 07:48)  

    Danke. Aber das was du zitierst, hat den Geschmack des Sozialismus oder Kommunismus in der Sowjetunion. Alles gleichschalten und sowas. Planwirtschaft.
    Das hat da auch nicht funktioniert.
    Ich verstehe nicht viel davon, aber Nachfrage kann man ja nur begrenzt schaffen. Z.B. in der Rüstungsindustrie, wenn man wieder mal einen Krieg anfängt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Was ansonsten dabei herauskommt, ist Mist.

  87. #108 opferstock (05. Apr 2017 09:44)

    Das hat damit nur bedingt zu tun.

    Völlige Narrenfreiheit für Konzerne, außerhalb jeglicher nationaler rechtlicher Grenzen und Kontrollen.

    Die internationalen Konzerne als die neuen Megastaaten so zusagen.

    Hat für die mit Sozialismus und Kommunismus überhaupt nichts zu tun.

    Dazu werden die Massen aber entwurzelt, entrechtet (EU, TTIP, etc…) völlig gleichgeschaltet und total überwacht.

    Nur eben für und hat es einen sozialistischen Geschmack.

    Es geht auch nicht um Nachfrage schaffen, sondern Nachfrage gleichförmig machen und kontrollieren

    Ein Heer von Konsumidioten, länder-, nationen-, kulturen- und traditionenübergreifend. Total ausgliefert der Kontrolle von wenigen Megakonzernen und internationalen Organisationen.

    Und die werden am Ende von einer Handvoll Großkapitalisten kontrolliert: Rothschild, Rockefeller, Soros, und ein paar andere.

    Geld regiert die Welt. Und nur ganz wenige, extrem reiche Menschen regieren das Geld.

  88. Tränendrüsen kitzeln, das können die GEZ Propagandisten am besten.

    neulich erzählte mir jemand, wie beeindruckt er von einer Dokumentation war, die den verzweifelten Flüchtlingen auf den Fersen war. Wie schlimm die Umstände sind.

    Fazit:
    „Niemand verlässt freiwillig seine Heimat“

  89. Passend zum Bild:
    Wann endlich bekommen diese hochgelobten Fachkräfte und Ingenieure es fertig, dass der Teppich fliegt. Immer liegen die Teppiche nur nutzlos auf dem Boden herum. Mit fliegenden Teppichen könnten wir doch umweltfreundlich (was besonders die Grünen freuen wird) reisen. Wir brauchen keine Parkplätze mehr, da der Teppich nach dem Landen zusammengerollt und unter den Arm geklemmt wird. Der Straßen- und Brückenbau kann eingestellt werden.

    Auch so, das mit dem fliegenden Teppich ist ja (leider) auch nur ein orientalisches Märchen.

  90. Ich liege momentan auf der geschlossenen Station der Psychatrie.
    Bin mit schwerem „Mittwoch“ eingeliefert worden.
    Als mein Wecker mir heute früh sagen wollte, ich solle mich fertigmachen, brach ich in einem Anfall postraumatischem Arbeitssyndroms zusammen.
    Die Erinnerung an die meine Leiden von Montag und Dienstag waren für meine angeschlagene Seele einfach zu viel.
    Ich fühle mich dermaßen traumatisiert, dass man mich mit Fug und Recht als eine Gefahr für mich selbst betrachten kann.
    Ich hoffe doch sehr, dass heute Abend noch eine Schar Weibsen vorbeikommt, Lieder für mich singt, mir wenigstens einen Teddy schenkt und mir sagen, dass ich auch vollkommen nichtstuend für alle Menschen eine Bereicherung bin, die mehr wert ist wie Gold.

    Das könnte meiner geschundenen Seele wieder helfen.

Comments are closed.