Die Anzahl schulpflichtiger Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt hat mit der Flüchtlingskatastrophe ein Niveau erreicht, das durch eine Integration in die Regelklassen nicht mehr bewältigt werden kann, den Schulbetrieb erheblich stört und so die Bildung unserer Kinder gefährdet. Die AfD-Fraktion fordert daher die Einführung von Sonderklassen für Flüchtlingskinder, die keine oder nur eine zeitlich begrenzte Bleibeperspektive in Deutschland haben. Flüchtlingskinder von Eltern mit einer dauerhaften Bleibeperspektive sollen auch weiterhin in Regelklassen unterrichtet werden, allerdings mit einem Ausländeranteil von maximal 10 Prozent pro Klasse. Diese AfD-Forderung wurde jüngst vom Vorsitzenden des Landesphilologenverbandes Sachsen-Anhalt bekräftigt. Die Einbringerrede zum Antrag der AfD-Fraktion „Sonderklassen für Flüchtlingskinder einführen – Schulen entlasten“ hielt der Sprecher für Wissenschaft, Bildung und Kultur der AfD-Fraktion, Dr. Hans-Thomas Tillschneider, am 5. Mai im Landtag von Sachsen-Anhalt.

image_pdfimage_print

 

145 KOMMENTARE

  1. AfD will Sonderklassen für Flüchtlingskinder

    ———————————————————————————

    Sind die noch bei Trost? Die Menschen aus aller Welt haben keinen Anspruch auf den kostenlosen Besuch unserer Bildungseinrichtungen.

    Die AfD sollte sich mal ganz schnell eines klar machen: Die werden gewählt, um die ganz große Aufgabe in Angriff zu nehmen, und nicht, um es allen Beteiligten angenehm zu machen.

  2. Die Vermischung von Schülern völlig ungleicher Leistungsfähigkeit in Gesamtschulen war schon immer falsch. Die mehrgeleisige Ausbildung nach Leistungsfähigkeit war schon immer richtig. Grundschule, Hilfsschule, Mittelschule usw.

    Es würde niemandem einfallen Leistungssportler des Fussball-Jugendnationalteams mit Behinderten zu trainieren.

    Wie immer wird nicht weit genug gegangen. Wer Bleibeperspektiven hat, ja wer Deutscher ist und in keinster Weise dem Unterricht folgen kann gehört in eine Ausbildung wo er lernt und andere nicht aufhält.

  3. Wenn man in Schwimmbädern im ehemlaigen Deutschland islamische Frauenbadetage einführt, wird laut gejubelt….

  4. Sehr mutiger Vortrag.Absolut richtig und zutreffend der Vorschlag.
    Die Bildungsmisere ist Resultat der linksgrünen Schulpolitik mit dem Wegbruch der christlichen Leitkultur und Leistungskultur. Auch ohne Flüchtlinge war es schon eine Katastrophe. Mit zunehmender MUSLIMISCHER Migrantenzahl nimmt die allgemeine Verdummung apokalyptische Ausmaße an!

  5. Gefährdet ist nicht nur die Bildung deutscher Kinder. Auch sonst müssen Deutsche zurückstecken. In MG ist ein deutscher Junge auf einem Baum (vermutlich) erfroren. Bei einem Familiendrama wurde seine Mutter getötet und er selbst schwer verletzt. Danach ist er aus einem Heim geflohen und seitdem lebte er auf der Straße und schlief auf Dächern und Bäumen. Vermutlich war das Jugendheim mit angeblich minderjährigen Flüchtlingen derart überlastet, dass er sich selbst überlassen wurde. Ein paar mal hat angeblich ein Streetworker nach ihm gesehen, das war’s.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/leiche-in-moenchengladbach-traumatisierter-junge-lebte-auf-baeumen-aid-1.6811807

  6. Sollte doch wohl selbstverständlich sein. NUR wer kommt für die Bildung dieser Goldstücke auf!

  7. Ein Sonderzug ist das einzige, was für die Mohammedanersekte nötig ist.

    Mit Endstation Abschiebelager.

    Im Ernst, was soll das ganze hektische Herumdoktern an Symptomen?

    Die haben hier nichts zu suchen, sind illegal, kosten irrsinnig viel Geld und schaden massiv diesem Land.
    Da muss niemand zur Schule. Die müssen alle wieder weg. Schnellstens.

    Besser in ein Verabschiedungsgeld investieren.
    2500 Eur für jeden, der dieses Land auf Nimmerwiedersehen verlässt.

    Nur nicht an diesem Punkt geizen.

    Diese Investition wirft garantiert fette Rendite ab.

  8. Wer kommt für die Flüchtlingsklassen auf? Der 6 Milliarden Pensionsfond der GEZ bestimmt nicht . Der zahlt lieber Pensionen von von 12000,00 € /Monat an einzelne Bonzen aus!

  9. Die Eliten verstehen können diese Tatsachen nicht verstehen!Denn ihre Kinder gehen auf Eliteschulen.

  10. Es sind keine Flüchtlinge oder Flüchtlingskinder, es sei denn, die Einreise erfolgte nicht über ein sicheres Drittland. Es ist davon auszugehen, daß es sich nur um sogenannte „Flüchtlinge“ oder „Flüchtlingskinder“ handelt.

  11. Stichwort Menschenverachtung: Menschenverachtung ist das, was den lernwilligen Schülern an den Schulen und den Menschen in den Ghettos unserer Städte angetan wird.

  12. Nein, keine Sonderklassen!
    Abschieben, raus aus unserem deutschen Heimatland!

  13. Dr. Tillschneider ist ein hervorragender Mann, der Fakten benennt und Lösungen anbietet. An seinem Vortrag gibt es nichts auszusetzen.
    Er hat auch als erster AFD-Mann bei Pegida gesprochen.
    Was muß noch alles geschehen, damit das deutsche Volk endlich aufwacht?
    Es werden sehr, sehr unruhige Zeiten auf uns zukommen, je schneller, desto besser!

  14. #7 Istdasdennzuglauben (11. Mai 2017 09:06)

    Die Eliten verstehen können diese Tatsachen nicht verstehen!Denn ihre Kinder gehen auf Eliteschulen.

    Die Bielefelder Migrationssoziologie sprcht vom „Ypsilanti-Effekt“, ein NIMBY-Phänomen, das häufig besserverdienende Sozialdemokraten befällt!

  15. Dafür sollen die Parteikassen der CDU/SPD/Grüne geplündert werden. Wer bestellt, zahlt auch.

  16. #7 Istdasdennzuglauben (11. Mai 2017 09:06)

    Die Eliten verstehen können diese Tatsachen nicht verstehen!Denn ihre Kinder gehen auf Eliteschulen.

    Hierzu der grüne Buntespräsident Joachim Gauck entlarveend:

    „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“

  17. Laut nationalem und internationalem Flüchtlingsrecht geniesen Flüchtlinge Asyl solange ihnen in ihrer Heimat Gefahr für Leib und Leben droht.

    Warum sollten deren Kinder nun in deutschen Klassen mit deutschen Lehrplänen gequält werden?
    Die einzig richtige Schule für Flüchtlingskinder müsste doch eine Schule sein in der Sie in ihrer Heimatsprache den Stoff erlernen mit dem Sie in ihrer Heimat leben, arbeiten und diese aufbauen können.

    Das schwerste Verbrechen zu dem sich unsere Gutmenschen, IMs und deren Vasallen hinreissen lassen ist doch, dass man sich Menschen aus anderen Nationen als geschenktes Eigentum aneignet und als billige Massenarbeitkräfte einverleibt. Dadurch werden Zahlreiche Völker samt Minderheiten immer weiter geschwächt.

    Wer Flüchtlinge schützen will darf nur tatsächliche Flüchtlinge als Flüchtlinge bezeichnen und behandeln. Alle illegal Eingereisten und sich hier Aufhaltende sind auch als illegal Eingereiste und somit als Straftäter zu bezeichen und zu behandeln.

  18. „Ihre Ansichten sind menschenverachtend.“

    Diese Intervention, ich nehme an von links, zeigt das ganze Dilemma der Gutmenschen, die sofort bereit sind, Begriffe wie Nazi oder Selektion einzuwerfen, wenn sie nicht mehr weiterkommen. Gegen diese Ignoranten hilft nur noch die Abstimmung an der Urne. Es zeigt das ganze erbärmliche Diskussionsniveau einer Klasse an Politikern, die wir schnell an dorthin zurückschicken sollten, wo lautes Denken niemand belästigt.

  19. Das ist eine vollkommen richtige Forderung. Ansonsten fallen alle Schulen auf das Niveau von Sonderschulen.

  20. Herrn Tillschneider ist zuzustimmen. Fehler dieser ganzen Politik ist, erst einmal die Gesetzeslage klar darzustellen. Dann sollte weiterhin einfach die klare deutsche Sprache angewendet werden. Beispiel: Wir kennen Zigeuner, dann waren es Roma und Sinti, jetzt Rotationseuropäer. Mit diesen Wortspielereien wird auch die Bevölkerung zur „Flüchtlingsthematik“ hinters Licht geführt. Zuerst sollten sie den demographischen Wandel ausgleichen, dann suchten wir Facharbeiter, dann sollten sie den faulen Deutschen die Rente erarbeiten. Nichts von dem traf zu. Jens Spahn (CDU) behauptete sogar, dass die Flüchtlinge besser gebildet als die Deutschen seien und jährlich 3.600 € mehr einbringen als sie kosten. Nichts, aber auch nichts ist wahr und während wir hie lustig weiter diskutieren, strömen Tag für Tag mehr Flüchtlinge (Illegale) ins Land. Merkel: „Nun sind sie alle da.“ Die Sicherheit des Landes und Ängste der Bevölkerung sind Merkel völlig egal. Diese gewollte und unkontrollierte Masseneinwanderung steht schon in Papieren der UN. Warum eigentlich? Wem nutzt das, wer will das? Bezahlen wir jetzt die Rechnung aus WKII? Sieht so aus. Und mit Merkel haben wir eine willfährige Dienerin des Systems, deren Spielregeln andere vorgeben, nur die deutsche Bevölkerung wird nicht gefragt. Am 24.09.2017 besteht vielleicht die letzte Chance etwas zu verbessern oder zu verlangsamen, ändern werden wir nichts mehr. Eigentlich braucht kein Staat Waffen, einen Feind kann man auch mit gezielter Einwanderung von Menschenmassen vernichten. Vielleicht wird das gerade an der deutschen Bevölkerung ausprobiert.

  21. #17 Babieca (11. Mai 2017 09:23)

    Schlapplach! Die libysche Küstenwache hat das gemacht, wofür sie da ist: 350 illegale Schmarotzer zur See zurück nach Tripolis gebracht.

    Wenigstens die libysche Marine (rechnen wir die Küstenwache mal dazu) erledigt noch ihren Job. Na, bravo!

  22. Die gesamte Schulpflicht für „Flüchtlings“kinder ist Unsinn. Damit soll die Integrationslüge aufrecht erhalten werden.
    Beim Ausfüllen des Antrags auf Sozialleistungen hilft später irgendjemand aus der Asyl- und Migrationsindustrie.

  23. #2 Eurabier (11. Mai 2017 08:53)

    Guter Vergleich!

    Menschenverachtend ist die Durchmischung von allen Dingen und die Gleichmachung aller Menschen, denn damit wertet man die großen Leistungen der besonders fleißigen Menschen ab. So ist das im Kommunismus. Aber dann rumheulen, wenn der Wohlstand auf der Strecke bleibt, weil kein potenzieller Leistungsträger sich mehr motivieren lässt, Leistungen zu bringen.

  24. Aus der Region Hannover

    „Er ist zunehmend ein Auffangbecken für Schüler mit multiplen Auffälligkeiten geworden.“

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen; die Lehrer sind am Ende ihrer Kräfte!!!!!

    .
    “ Lehrtes Schulkindergarten soll aufgelöst werden

    Die Grundschule An der Masch will Lehrtes einzigen Schulkindergarten nicht mehr weiterführen und hat dessen Auflösung zum Schuljahresende beantragt. Grund seien die unhaltbaren Zustände, sagt Rektorin Heike Haarstrich: „Er ist zunehmend ein Auffangbecken für Schüler mit multiplen Auffälligkeiten geworden.““

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Grundschule-An-der-Masch-will-Lehrtes-einzigen-Schulkindergarten-nicht-mehr-weiterfuehren-und-hat-dessen-Aufloesung-zum-Schuljahresende-beantragt

  25. #21 Marie-Belen (11. Mai 2017 09:32)

    Und diese „multiplen Auffälligkeiten“ erscheinen dann mit gesponserten Schultüten in der 1. Klasse, und dann geht´s ab!!!

    Will sagen ABWÄRTS!

  26. #10 Anusuk:

    Dr. Tillschneider ist ein hervorragender Mann, … hat auch als erster AFD-Mann bei Pegida gesprochen.

    Schön blöd, das war ein schwerer Fehler, hat ihm sehr geschadet. Tillschneider ist auch ein hervorragender Islamkenner und durfte sogar in der FAZ veröffentlichen, damit dürfte es jetzt vorbei sein.

    Die überzeugendsten Verteidiger hat die AfD übrigens unter FAZ-Lesern. Justus Bender will erwartungsgemäß Honig aus der Bystron-Affäre saugen und muss sich daran erinnern lassen, dass in diesem Land immer noch Meinungsfreiheit herrscht, Martin Wehlan schreibt:

    Ist so ein Artikel nicht die ultimative Anstiftung zur Heuchelei? Die IB war mir bisher egal, aber wenn jemand für Personen aus der IB Sympathie äußert, dann ist das immer noch Meinungsfreiheit – und ein Verdacht auf Verfassungsfeindlichkeit ist ja noch kein Urteil. Wenn man aber so eine Sympathie nicht mehr ehrlich äußern darf, dann sind wir auf dem Weg in eine Gesinnungsdiktatur, wo sich jeder politisch korrekt auszudrücken hat – egal ob er nur gewünschte Phrasen drischt oder es ernst meint. Als ehemaliger DDR-Bürger wird mir jetzt ganz schlecht, weil ich ein Déjà-vu habe. Meine Wut wird jeden Tag größer und mit der IB werde ich mich näher beschäftigen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/verfassungsschutz-beobachtet-afd-vorsitzenden-bystron-15007668.html

  27. Vernünftiger Vorschlag eines vernünftigen Politikers.
    Bei uns im Dorf haben wir dieses Problem mit einigen Migrationskindern auch.
    Diese sind der deutschen Sprache kaum mächtig,die Buben haben dabei ein anerzogenes übersteigertes Ego und die übliche Gewaltbereitschaft(brüllen,schlagen,beißen,spucken),aber die Schuld für eigene Fehler wird immer bei anderen gesucht.Dazu kommt ständiges Beleidigtsein.
    Derartige Problemkinder gehören in separate Förderklassen,in denen die fundamentalen Dinge zuerst unterrichtet werden müssen,ohne daß die übrigen Kinder gestört und benachteiligt werden.

  28. Da es keine Flüchtlinge in Deutschland gibt, bedarf es auch keiner Flüchtlingsklassen.

    Sinnvoll wäre die Einrichtung geräumiger Abschiebelager, wo die Invasoren bis zu ihrer Rückführung unterzubringen wären.

    Dort könnte dann ein Schulunterricht angeboten werden, nach deutschen Maßstäben und in deutscher Sprache, aber stets in Hinblick auf die Verwertbarkeit des erlernten Wissens im Heimatland, beispielsweise Landeskunde Eritrea.

    Und bei der Schulspeisung gäbe es selbstverständlich ausschließlich Speisen ohne „halal“-Zertifizierung. Denn auch das gehört zum Erziehungsauftrag: Kinder von gefährlichen Ideologien fernzuhalten bzw. abzubringen.

    Übrigens mal zum „halal“: Auch der Mohammedismus gestattet es seinen Anhängern, in der Fremde nötigenfalls die Speiseverbote zu übertreten. Schon von daher ist es völlig unsinnig, in irgendeiner Weise auf die Forderungen der Mohammedisten einzugehen.

  29. Solche Forderungen sind extrem kontraproduktiv.
    – einheitliche Schulkleidung, sprich Uniform der jeweiligen Schule mit Emblem derselben. Kopftuch damit erledigt.
    – Deutsch als einheitliche Sprache
    – Sport zum Austoben des Leibes
    – Werken und Handarbeit für die Hände
    – Auswendiglernen als Sport für die Birne
    – Sport für Gemenschaftsbildung (Mannschaftssport)
    – Quote bei den Lehrern 50% : 50%
    – GEW Verbot
    – und für die Grundschule: Naturkunde in der Natur
    – überhaupt: soviel Kunde in der Natur wie nur möglich
    – kritische, ich betone kritische, Religionskunde für alle
    – Singen, Musikunterricht
    – anständige Kunsterziehung, kreatives Gestalten

    die Kleinen werden dann schon richtig ausgerichtet, sprich demokratisch und frei

  30. #15 Wnn (11. Mai 2017 09:16)

    “Ihre Ansichten sind menschenverachtend.”

    Diese Intervention, ich nehme an von links, zeigt das ganze Dilemma der Gutmenschen, die sofort bereit sind, Begriffe wie Nazi oder Selektion einzuwerfen, wenn sie nicht mehr weiterkommen.

    Ja. „Menschenverachtend“ ist die ultimative Meta-Ebene, die alles abwürgen soll. Zu diesen reflexhaften Worthülsen gehörten auch die inhaltsleeren Kampfbegriffe islamophob, anti-feministisch, homophob, maskulistisch, etc.

    Natürlich haben „wir“ intern auch ähnliche Begriffe, ich erinnere nur an das hübsche „linksversifft“. Aber in einer öffentlichen Debatte über Probleme und Ursachen; in einem Austausch von Argumenten, sind die eben nicht da. Sondern Argumente und präzises Beschreiben von Problemen. So, wie es mal in freien, offenen Gesellschaften (ich bin da Popper geprägt) Usus war, weil man nur so Probleme löst. Statt sie aus ideologischen Gründen in endloser Rabulistik wegzuerklären.

  31. Da gibts ein Sprichwort für:

    Perlen vor die Säue werfen

    Wenn die eh wieder nach Heymat gehen müssen, WAS können diese Kinder wirklich mitnehemen und umsetzen, wenn sie denn dann gelernt haben?
    Ich bezweifel es stark, dass sie überhaupt lernen wollen!
    Bisweilen wollen sie gar nicht lernen, sondern nur stören und zeigen, dass die blöden Kartoffeln in zweiter Reihe sitzen müssen!
    Es ist doch kein Geheimnis, was auf den deutschen Schulhöfen abgeht. Jeder der Kinder im schulfähigen Alter hat, kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen, vorausgesetzt dessen Kinder besuchen staatliche Schulen.
    Mal abgesehen davon, dass allein der Lehrermangel diesen von der AfD eingebrachten Antrag zu kippen droht, bin ich der gleichen Meinung!
    Parallelklassen für Kulturfremde Rückständler würden den Lernfluss der eigenen Jugend im Fluss halten und mehr Ruhe in die Abfolge bringen.
    Diese „Flüchtis“ brauchen keine Bildung, sondern mehr Anreize, wieder in ihre Heymat zurück zu flüchten. Den gleichen Weg, den sie auch gekommen sind!
    Im Übrigen sind Sicherheitszonen in Syrien eingerichtet worden. Was hält sie also noch hier?
    Warum werden sie nicht zurückgeschickt?
    Warum werden trotzdem noch Kriegs-Fluchtgründe überhaupt anerkannt????

  32. #23 Heta
    Tillschneider ist auch ein hervorragender Islamkenner und durfte sogar in der FAZ veröffentlichen, damit dürfte es jetzt vorbei sein.

    Es ist bislang noch eine unbestätigte Hypothese, aber Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, daß sich die Erde nicht um die FAZ dreht.

  33. Endlich, endlich wurde es mal gesagt, dass Integration großer Quatsch ist.

    Auch, dass die deutsch-türkischen Beziehungen nur deshalb schlecht sind, weil die türkischen Gastarbeiter hier geblieben sind, ist ein sehr nachvollziehbarer Gedanke.

  34. Erste spontane Reaktion: Zwiespältig.

    Einerseits: Ein Segen für die deutschen Schüler.
    Andererseits: Damit baut sich ein gewaltiges Segregationspotential auf; vergleichbar dem Phänomen, daß die Leute im Knast erst recht kriminell werden.
    Wieder andererseits: Wenn die eines Tage sowieso abgeschoben werden, kann uns das egal sein. Aber das werden sie ja nicht, weil der politische Wille dazu komplett fehlt, jedenfalls bei den Altparteien.

  35. #23 Heta (11. Mai 2017 09:37)

    #10 Anusuk:

    Dr. Tillschneider ist ein hervorragender Mann, … hat auch als erster AFD-Mann bei Pegida gesprochen.

    Schön blöd, das war ein schwerer Fehler, hat ihm sehr geschadet. Tillschneider ist auch ein hervorragender Islamkenner und durfte sogar in der FAZ veröffentlichen, damit dürfte es jetzt vorbei sein.

    Schön blöd ist es, dass als Fehler zu bezeichnen. Wir brauchen Männer wie Tillschneider, eine sich der CDU anbiedernde Petry dagegen braucht kein Mensch!

    Irre: Petry-Clique macht CDU Koalitionsangebot

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/05/10/irre-petry-clique-will-mit-cdu-regieren/

  36. #25 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 09:38)

    – einheitliche Schulkleidung, sprich Uniform der jeweiligen Schule mit Emblem derselben. Kopftuch damit erledigt.

    Schön wäre es. GB zeigt, daß Mohammedaner auch dann keine Ruhe geben und der großzügige Westen es sofort schafft, die islamisches Extrawurst „Kopftücher als Teil der Schuluniform“ zu braten.

    Die Elizabeth Garrett Anderson School in Islington, London:

    https://tinyurl.com/kcd7272

    Der Schuluniformhersteller Price & Buckland hat sich bereits auf den „Hijab“ als Teil der Schuluniform eingestellt. Aus ihrem Katalog, das posierende Modell ist angeblich weder Mohammedaner noch Schüler, sondern eine Angestellte:

    https://tinyurl.com/mdnguov

  37. Sinnvolle, vor allem gut und schlüssig begründete Forderungen.

    Sind da keine „Grünen“ oder Islam-SPD-ler im Saale anwesend. Wundert mich, dass die nicht mit Bomben um sich schmeißen und laut krakelen.

  38. Buntland,ehemals Deutschland,Land der Paralellwelten.Beste Zutaten für eine kräftige Bürgerkriegssuppe.

  39. #18 Stefan Cel Mare (11. Mai 2017 09:31)

    Wenigstens die libysche Marine (rechnen wir die Küstenwache mal dazu) erledigt noch ihren Job. Na, bravo!

    Nicht mehr lange. ;)) Seit letztem Jahr steht diese Drohung im Raum:

    http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/bundeswehr-soll-die-libysche-kuestenwache-ausbilden–126151001.html

    N.B.: Der Irrsinn sind wieder mal die politischen Vorgaben. Selbst die deutsche Restmarine könnte ganz anders, wenn sie dürfte, denn die Ausbildung ist immer noch gut. Aber alles militärische läuft ins Leere, wenn Militär nur noch als THW in Flecktarn verstanden wird.

  40. Völlig richtige Forderung von der AFD.

    Aber auch „reguläre“ moslemische Schüler die Krawall machen, sollte man unbedingt in gesonderte Klassen stecken.

    Es ist ja wohl die Frechheit, unsere Schüler unter solchen Irren leiden zu lassen.

  41. Tillschneider ist großartig.

    Es gibt auch eine Rede gegen das verlogene Kirchenasyl, die hörenswert ist.

    Eben habe ich mir aus dem Landtag S-A einen Antrag angehört, der Deutsche vor Volksverhetzung schützen soll.

    Nach einer Entscheidung der Hamburger Staatsanwaltschaft dürfen Deutsche ungestraft als „Köterrasse“ bezeichnet werden. Deshalb fordert die AfD-Fraktion den Paragraphen 130 (Volksverhetzung) neu zu fassen. Es ist nicht mehr zeitgemäß, nur bestimmte Gruppen vor Volksverhetzung zu schützen. Auch die Deutschen als Volk müssen vor Hass und Hetze bewahrt werden!

    Die Einbringerrede für den Antrag der AfD-Fraktion „Neufassung des § 130 StGB – Volksverhetzung“ hielt der Parlamentarische Geschäftsführer und Abgeordnete der AfD-Fraktion Robert Farle am 06. April 2017 im Landtag von Sachsen-Anhalt.

    https://www.youtube.com/watch?v=jxWPptZa0uU

    Klar, dass die deutschenhassenden Volksverräter der „Einheitspartei“/“Nationale Front“ den Antrag ablehnten:
    http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/130-volksverhetzung-neu-definieren/

    Noch deutlicher, welchen Stellenwert der „Arbeitgeber“ der Verräterbande, nämlich wir Deutschen haben.
    Keinen! Und wir lassen uns das gefallen?!

  42. #29 Lepanto2014:

    Es ist bislang noch eine unbestätigte Hypothese, aber Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, daß sich die Erde nicht um die FAZ dreht.

    Seien Sie doch nicht dämlich! Wir alle würden davon profitieren, wenn in der FAZ hin und wieder auch sachlich fundierte unkorrekte Ansichten über den Islam veröffentlicht würden. Gerd R. Puin, Saarbrücken, schrieb damals in einem Leserbrief:

    Wenn Sie sich der Schwere Ihrer Veröffentlichung bewusst gewesen sind, kann ich – als Islamwissenschaftler und langjähriger Resident in muslimischen Ländern – Sie nur beglückwünschen, dass Sie die Büchse der Islamkritik in dieser seriösen Weise geöffnet haben! Den Muslimen in der deutschen beziehungsweise europäischen Diaspora wird es am Ende guttun, wenn Sie auf diesem Wege fortfahren würden, und womöglich ist das ein Weg, wie ein echter Dialog eingeleitet werden kann.

    Statt dem, was Hans-Peter Raddatz „Dialüg“ genannt hat. Von dem komischerweise in letzter Zeit keine Rede mehr ist – findet er nicht mehr statt?

  43. #23 Lepanto2014 (11. Mai 2017 09:32)

    Die gesamte Schulpflicht für “Flüchtlings”kinder ist Unsinn. Damit soll die Integrationslüge aufrecht erhalten werden.
    Beim Ausfüllen des Antrags auf Sozialleistungen hilft später irgendjemand aus der Asyl- und Migrationsindustrie.

    So ist es! Es ärgert mich maaslos, daß die u. a. von mir mit 24% in den LT gewählte „A“fD diesen politisch-korrekten Zirkus mitmacht. Im Grunde werden wir schon wieder verraten.

  44. ? 10.05.2017 http://www.pegida.de
    Dresden – 53550 Euro für Aushebelung des deutschen Grundgesetzes
    Stadt Dresden will das Grundgesetz aushebeln!
    …und damit den Protest der Bürger auf der Straße verhindern/unterbinden!
    Der Oberbürgermeister von Pegidas Gnaden, Dirk Hilbert, möchte eine 500.000 Euro-Investition aus Steuergeldern der Bürger beschließen, welche dem dubiosen Projekt „Dresden.Respekt“ – welches sicher nicht ganz unzufällig namensgleich mit einer mutmaßlich linksextremistischen Vereinigung ist – zukommt.
    In diesem Steuergelder-Verschwendungspapier ist auch eine gesonderte Ausgabe von 53.550 Euro inkludiert, welche sich direkt gegen den Bürgerprotest auf der Straße richtet.
    So heißt eine Frage in dem Papier (Seite15 – hier original lesen):
    „1. Welche Möglichkeiten bestehen abstrakt, die Durchführung von Versammlungen unter freiem Himmel zu beschränken?“
    Aha, es sollen Möglichkeiten ausgelotet werden, Bürgerprotest zu verbieten!
    Auch interessant ist folgende Passage:
    „Welche Aktenlage ist erforderlich, damit einzelne – isoliert betrachtet nicht der Versammlung zurechenbare – Störungen und Auflagenverstöße aufgrund ihrer Häufigkeit über einen Zeitraum von zwei Jahren eventuell doch der Versammlung zugerechnet werden können? “
    Das ist besonders interessant und legt die Denkweise dieser Antidemokraten um Hilbert offen!
    Es soll versucht werden, Vorfälle, welche meist von linksradikalen Lager um „Spezialisten“ wie Kasek, Nagel,Hattke und ähnlichen Konsorten und Helfershelfern ausgingen, nachträglich irgendwie PEGIDA in die Schuhe zu schieben, wahrscheinlich nach dem Motto „wenn es die Proteste der bürgerlichen Mitte um PEGIDA nicht gäbe, gäbe es auch keine Angriffe der Gegenseite“ oder ähnliche Auslegungen.
    Witzig ist, dass abermals die Geschichte am Schauspielhaus, bei der ein Lehrer der als „Vorfall“ angeführten Schulklasse alle Pegida-Spaziergänger „ins Gas“ forderte und daraufhin zur Rede gestellt wurde, aufgewärmt wird.
    Kein Wort hingegen, ist von dem prügelnden „Journalisten“ welcher wegen Körperverletzung an einem Spaziergänger verurteilt wurde (Rippenbrüche, Prellungen etc.) zu lesen und natürlich auch nicht von zig durch Linksterroristen angezündeten und anderweitig beschädigten Autos friedlicher Demonstranten zu lesen in dem Papier. Auch die unzähligen Versuche schwerer Körperverletzung u.a. durch Würfe von schweren Stahlmuttern und Schrauben oder Flaschen und Steinen ist keine Rede. Ebensowenig wird kein Wort über die in die hunderten Verstöße der Linksextremisten gegen das Versammlungsverbot durch Blockadeversuche etc und gegen das Vermummunsverbot. Diesen wird ja auch nicht weiter nachgegangen im Gegensatz zu heruntergefallenen Zigarettenkippen durch Pegidateilnehmer.
    Fakt ist, dieses 53.550 Euro teure „Gutachten“ ist wohl eher ein Brainstorming dafür, unbequeme Menschen loszuwerden und die grundgesetzliche Versammlungsfreiheit einzuschränken.
    Wir werden diese Grundgesetz-Aushebelung natürlich nicht zulassen und im Zweifelsfall mit allen rechtsstaatlichen Mitteln gegen eventuelle Repressalien vorgehen. Sollte es, wider Erwarten, zu einer Einschränkung unserer Rechte kommen, so erinnern wir schon einmal daran, dass 1989 auch keine Genehmigungen notwendig waren und eingeholt werden mussten und wir erinnern auch daran, dass der „zivile Ungehorsam“ ein legitimes Mittel im Kampf für unser Vaterland ist – Wochentag und Uhrzeit, wann sich Pegida trifft, sollte sich in den letzten zweieinhalb Jahren zur Genüge herumgesprochen haben, denn MONTAG IST PEGIDA-TAG!
    Freunde, bitte teilt diesen Artikel so oft wie möglich und helft uns, diesen Skandal publik zu machen damit auch die letzten munter werden und erkennen, was in unserem Land läuft und dass wir auf eine Katastrophe wie in den 30ern zusteuern. Die Methoden des Systems sind absolut identisch und müssen aufgedeckt werden!
    Es kommen harte Zeiten auf uns zu und wir müssen zusammenstehen um diese zu bestehen. Sicher kommen diverse Prozesse und Klagen auf uns zu, welche wir gegen die angestrebte Grundgesetz-Aushebelung führen müssen. Wenn Ihr uns unterstützen wollt, könnt Ihr das, in dem Ihr mit uns Gesicht zeigt auf der Straße oder für die, die dies aus verschiedensten Gründen nicht können oder dürfen…

    Hoch lebe die Murkelsche Diktatur und ihr
    treuer Vasall in Dresden !

  45. #40 fmvf (11. Mai 2017 10:06)

    Und jetzt erst recht am Montag zu PEGIDA
    Dresden am Hauptbahnhof !

  46. OT

    Wäre ein schönes AfD Blau nicht besser ❓
    Vielleicht könnte man diskutieren ob ein schönes AfD Blau als Eingangs-Logo schöner wäre als das Linke-Rot ❓ 😎

  47. … was Hans-Peter Raddatz „Dialüg“ genannt hat. Von dem komischerweise in letzter Zeit keine Rede mehr ist – findet er nicht mehr statt?
    #39 Heta (11. Mai 2017 10:03)

    Stimmt. Jetzt, wo Sie es sagen, fällt es mir auch auf. Selbst den Kirchenfuzzis, die diesen „Dialog“ ja jahrelang vor allem propagiert haben, ist dieser hohle Begriff inzwischen wohl peinlich, weil auch sie sich den totalen Mißerfolg dieser Veranstaltung nicht mehr schönlügen können.

  48. #39 Heta
    Es gibt viele gute Gründe dafür, warum sich die Auflage der FAZ erfreulicherweise dahin entwickelt, wo sie sich hin entwickelt.
    Man muß sich politisch wirklich nicht mehr an ihr ausrichten.

    Wenn Sie und andere dort nette Leserbriefe für die AfD schreiben, um so besser. Dann ist diese Feld auch beackert. Jeder an seinem Platz.

  49. #41 fmvf (11. Mai 2017 10:11)

    #40 fmvf (11. Mai 2017 10:06)

    Und jetzt erst recht am Montag zu PEGIDA
    Dresden am Hauptbahnhof !

    Aber sowas von! .. und wenn wir nur eine rauchen gehen 😀

  50. @ #23 Heta (11. Mai 2017 09:37)
    #10 Anusuk:

    Dr. Tillschneider ist ein hervorragender Mann, … hat auch als erster AFD-Mann bei Pegida gesprochen.

    Schön blöd, das war ein schwerer Fehler, hat ihm sehr geschadet. Tillschneider ist auch ein hervorragender Islamkenner und durfte sogar in der FAZ veröffentlichen, damit dürfte es jetzt vorbei sein.

    Warum soll ihm das geschadet haben?
    Es sollte für JEDEN eine EHRE sein bei Pegida sprechen zu dürfen.

    Diesen Montag waren in Dresden bei Pegida 7.000 (!!!) Teilnehnemr dabei!

    Was die mittlerweile ultralinke FAZ sagt und tut und macht ist mir piepegal.

    Einfach genial war als Tillschneider 2016 in Stuttgart beim AfD-Bundesparteitag vors Mikrofon trat und sagte : „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ oder seine Aussage „Ich will Moscheen lieber im Orient sehen“!

    Da war ich hin und weg!

    So einer gefällt mir, so muss ein Politiker nach meinem Geschmack sprechen. Klar und mit deutlicher Ansage – Tacheles.

  51. #40 fmvf (11. Mai 2017 10:06)

    53.550 € für / von Schmierfinken

    204.000.000 € MONATLICH für nichtarbeitende Goldstücke

    Da sind die 53.550 € doch nur ein Lateralschaden.

    Hoch lebe die Murkelsche Diktatur und ihr
    treuer Vasall in Dresden !

  52. #45 Freya- (11. Mai 2017 10:16)

    So einer gefällt mir, so muss ein Politiker nach meinem Geschmack sprechen. Klar und mit deutlicher Ansage – Tacheles.

    RICHTIG!!! Alles andere bringt ganz und gar nichts!

  53. OT,-
    von wegen dringend benötigte Fachkräfte, große Konzerne wollen aus diesem Grund fremdländische Asylanten und sogenannte Flüchtlinge in Jobs bringen bla,bla…, eben berichtet N-TV, Siemens will in den nächsten Jahren in Deutschland 2.700 Arbeitsstellen streichen

  54. #33 Babieca (11. Mai 2017 09:52)
    Aus einer solchen Konzeption muss alle Ideologie raus. Das Konzept muss auf den Menschen ausgerichtet sein und seine Heranbildung.
    Der Sinn der Uniform ist, das sie auf die Schule verweist, als konstituierendes Moment der Gemeinschaft von Gleichaltrigen.
    Die Lehrerschaft, die unbedingt 50% : 50 % besetzt sein muss, steht als Autorität der Schüler Gemeinschaft gegenüber. Wichtig ist, dass diese die Lehrer als ein Gegenüber zu begreifen haben und nicht als ein Miteinander.
    Kurz: Die LehrerInnenschaft muß sich von ihrem GEW ideologischem Muff der letzten 40 Jahre befreien und vor allen Dingen das eigene Lehrersein nicht als Perpetuierung des eigenen Schülerseins begreifen. Die LehrerInnen müssen erst einmal selbst erwachsen werden wollen, wenn sie in den Beruf eintreten. Ihr Adoleszentwerden darf nicht Teil des Schulbetriebs sein.
    Die Schüler müssen in die Stadtteilschulen gehen. Der Sinn der Schule darf nicht die Förderung der je subjektiven Karriere sein, was die Eltern wollen, sondern die Heranbildung des menschlichen Menschen, was seltsam klingt.
    Nicht die Jauchsche Wissensvermittlung, sondern die Kunde der Wirklichkeit von Natur und Kultur muss Sinn und Zweck der Pädagogik sein.

  55. #1 Zwiedenk (11. Mai 2017 08:49) Your comment is awaiting moderation.

    Bitte warten Sie. Bitte warten Sie jetzt….

  56. #5 Renitenter   (11. Mai 2017 09:00)  
    Ein Sonderzug ist das einzige, was für die Mohammedanersekte nötig ist.
    Mit Endstation Abschiebelager.
    Im Ernst, was soll das ganze hektische Herumdoktern an Symptomen?
    Die haben hier nichts zu suchen, sind illegal, kosten irrsinnig viel Geld und schaden massiv diesem Land.
    Da muss niemand zur Schule. Die müssen alle wieder weg. Schnellstens.
    Besser in ein Verabschiedungsgeld investieren.
    2500 Eur für jeden, der dieses Land auf Nimmerwiedersehen verlässt.
    Nur nicht an diesem Punkt geizen.
    Diese Investition wirft garantiert fette Rendite ab.

    Ales richtig, nur die 2500 € müssen die für die Rückführung, Verpflegung und Unterbringung aufbringen, man könnte das auch in Raten von den Geldern abziehen, die die bekommen.

  57. Wäre auch mal ein PI Beitrag: Die Integrations-Initiative der deutschen Wirtschaft. WIR ZUSAMMEN ( wer ist eigentlich wir ?)
    https://www.wir-zusammen.de/home?s=Branding&pt_dt=2014527

    Dort heißt es :
    wir zusammen helfen diesen Menschen für die Zeit, in der sie bei uns bleiben, an unserem Leben teilzunehmen…..

    Frage: Wissen d i e s e Menschen überhaupt, dass sie nur eine Zeit bleiben dürfen ???

  58. Die Medien betreiben immer noch dreiste Verdummung und lügen die Buchstaben krumm.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge, auch keine „Schutzsuchendenen“, es sind illegale Eindringlinge.

    Das sollten wir uns generell immer vor Augen halten.

    Sowohl nach der Menschenrechtskonvention, als auch nach der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Davon unabhängig gewährt unser GG Artikel 16a ausschließlich politisch Verfolgten Asylrecht.

    Alle anderen Darstellungen sind Lügen und bewusste Verdrehungen durch die Asyl-Lobby und die Medien.

    Demzufolge haben illegale Eindringlinge auch nichts in unserem Schulsystem verloren – auch nicht in Sonderklassen.

    Ganz abgesehen davon, daß sie wegen fehlender Sprachkenntnisse dem Unterreicht überhaupt nicht folgen könnten.

    Kein einziger der illegalen Eindringlinge ist politisch verfolgt.

    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  59. OT

    Was der neue Franzosenführer nun plant wußte Schäuble längst. Er begrüßt dessen Pläne. Eurobonds, Eu Sozialversicherung, Gemeinsamer EU Haushalt plus einem EU Finanzminister. Alles hat er bereits gewußt und lt. Welt von heute ist er einverstanden.

    Als nächstes kommen wohl Bargeldabschaffung, Goldverbot und Fremdwährungsbesitzverbot.

    Der französische Stastspräsident agiert einzig und allein im Sinne der Internationalen Höchfinanz. Black Rock, Goldman Sachs, Rothschild & Co haben ihre Söldner in den höchsten Ämtern platziert. Das Banksterpack ist auf dem besten Wege, sein Ziel zu erreichen und Europa in einen beispiellosen Leibeigenenstaat zu verwandeln, in denen es nur noch Fürsten und Sklaven geben wird.

    Hofer, Wilders und Le Penn konnten sie unter Aufbietung aller Kräfte verhindern und auch der AfD wir ein Sieg bei der BT Wahl versagt bleiben. Oder wer glaubt schon ernsthaft, daß die 51% holen werden ?

    Umso schneller wird diese Pestbrut ihr Ziel verfolgen, damit das Volk nicht noch einmal die Möglichkeit hat, wählen zu können.

  60. Den Antrag halte ich in der Sache für sinnvoll. Die Rede gefällt mir dennoch nicht. Er hätte sich auf den schulischen Punkt selbst konzentrieren sollen, dann hätte der Antrag eine Chance gehabt.

  61. @ #40 fmvf (11. Mai 2017 10:06)

    Der Oberbürgermeister von Pegidas Gnaden, Dirk Hilbert, möchte eine 500.000 Euro-Investition aus Steuergeldern der Bürger beschließen, welche dem dubiosen Projekt “Dresden.Respekt” – welches sicher nicht ganz unzufällig namensgleich mit einer mutmaßlich linksextremistischen Vereinigung ist – zukommt.
    ————-
    Interessant auch, was alles unter dem Deckmantel „bunt“ möglich ist:

    Dresden punkt Respekt

    *://www.dresdenrespekt.de/impressum

    *://www.cellex.me/de/stiftung/unsere-themen/toleranz-und-weltoffenheit/dresden-respekt/Dresden.Respekt

    Cellex Gesellschaft für Zellgewinnung mbH
    Volker Knöll
    Fiedlerstr. 36, 01307 Dresden

    Hier alle Köpfe mit Bild:

    *://www.cellex.me/de/blutstammzellspende/team

    Cellex Foundation – Die Stiftung
    Tatzberg 47, 01307 Dresden
    Telefon 0351-4466 450 90
    Vorstand: Volker Knöll & Dr. Eva Sturm

    Volker Knöll:

    CMS Cellex Medical Services GmbH, Kökn, GF
    GEMoaB Monoclonals GmbH, Dresden, GF

    Tatzberg 47, D-01307 Dresden
    vormals: Blasewitzer Str. 41, D-01307 Dresden
    vormals: Fiedlerstr. 36, D-01307 Dresden

    CPT Cellex Patient Treatment GmbH, Dresden, GF

    Tatzberg 47, D-01307 Dresden
    vormals: Fiedlerstr. 36, D-01307 Dresden

  62. #49 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 10:18)

    Fettung von mir:

    Kurz: Die LehrerInnenschaft muß sich von ihrem GEW ideologischem Muff der letzten 40 Jahre befreien und vor allen Dingen das eigene Lehrersein nicht als Perpetuierung des eigenen Schülerseins begreifen. Die LehrerInnen müssen erst einmal selbst erwachsen werden wollen, wenn sie in den Beruf eintreten. Ihr Adoleszentwerden darf nicht Teil des Schulbetriebs sein.

    Das trifft den Kern des Problems.

  63. Ach, Sachsen-Anhalt, für den AfD-Anhänger ein anderes Wort für Paradies oder Eldorado oder Garten Eden. 24,3 % bei der Landtagswahl im März 2016, 15 Direktmandate, 25 Sitze und damit jede Menge Kohle und jede Menge Posten zum Aufbau von Strukturen – und dann auch noch das:

    Die Sitzverteilung im Magdeburger Landtag muss noch einmal korrigiert werden, zugunsten der AfD. Die Landeswahlleiterin spricht von Übertragungsfehlern. Der AfD stehen demnach 25 statt 24 Sitze im Landtag zu, der Linkspartei nur noch 16 statt 17 Sitze.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/afd-sachsen-anhalt-zusaetzlicher-sitz-die-linke-mandat

  64. #27 Babieca (11. Mai 2017 09:39)
    #15 Wnn (11. Mai 2017 09:16)

    “Ihre Ansichten sind menschenverachtend.”

    Diese Intervention, ich nehme an von links, zeigt das ganze Dilemma der Gutmenschen, die sofort bereit sind, Begriffe wie Nazi oder Selektion einzuwerfen, wenn sie nicht mehr weiterkommen.

    Ja. “Menschenverachtend” ist die ultimative Meta-Ebene, die alles abwürgen soll. Zu diesen reflexhaften Worthülsen gehörten auch die inhaltsleeren Kampfbegriffe islamophob, anti-feministisch, homophob, maskulistisch, etc.

    Natürlich haben “wir” intern auch ähnliche Begriffe, ich erinnere nur an das hübsche “linksversifft”. Aber in einer öffentlichen Debatte über Probleme und Ursachen; in einem Austausch von Argumenten, sind die eben nicht da. Sondern Argumente und präzises Beschreiben von Problemen. So, wie es mal in freien, offenen Gesellschaften (ich bin da Popper geprägt) Usus war, weil man nur so Probleme löst. Statt sie aus ideologischen Gründen in endloser Rabulistik wegzuerklären.

    Eine wunderschöne neue Wortschöpfung der Sozialgeschwätzwissenschaftler im Enddarm der Politiker ist diese ultimative Diffamierung: „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.“

    Nachzulesen hier:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit-lmu-studie-9-von-10-muenchnern-haben-was-gegen-muslime.ce7946e3-d1f2-44f6-9ca4-a59cff1afee2.html

  65. Der beste Satz war der letzte:
    (sinngemäß) „Für sie ist es schon menschenverachtend, wenn nicht jeder, der hierher kommt, die selben Ansprüche hat wie die, die hier schon leben.“

    Übrigens gab es keine Zwischenrufe, als er von den guten Beziehungen zum Osmanischen Reich sprach. Schließlich sollen diese auch zu dem jetzt neu entstehenden Reich Erdowahns so gut sein wie vor 75 Jahren.

    Ich meine auch, dass Herr Tillschneider den Fehler gemacht hat, seinen Vorschlag mit geltendem Recht zu begründen. Denn ihm musste klar sein, dass man ihn mit dem „legitimen“Rechtsbruch aus humanitären Gründen sofort als Unmensch darstellen wird.
    Er hätte rein aus pädagogischen Gründen auf die gleiche Weise argumentieren wie er es in Ansätzen auch getan hat denn rote Bildungspolitik ist immer ein Desaster.

  66. #55 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 10:30)

    Gut und gradeaus geredet. Ein seltenes Vorbild.
    ————————–
    Das ist nicht geradeaus geredet, sondern voll im mainstream.
    Schule heute ist konzipiert als eine therapeutische Massenheilanstalt auf Linie bringen. Jeder Versuch einer Reform dieser therapeutischen Massenheilanstalt muss scheitern. Schule heute kann nur heißen, die Entfremdung des Menschen aufzuheben, was nur heißen kann:
    – Was ist Natur (Naturkunde und nicht Biologie)
    – Was ist menschliche Kultur
    – Was ist der Mensch überhaupt
    Schule kann niemals in Rücksicht auf einen vormittelalterlichen Kameltreiber funktionieren. Schule hier und heute heißt Gesicht zeigen und echte Leistung um einer Sache willen bringen zu wollen.
    Tut mir leid, der gute AfD Mann ist so was von voll auf Linie.

  67. Tillschneiders Rede ist vorzüglich. Alles klipp und klar auf den Punkt gebracht, kein politkorrektes Verniedlichen oder Glattbügeln. Sauber, ehrlich, klare Kante! So will ich „meine“ AfD sehen.

    Und – auch wenn Heta das anders sehen mag – es ist nicht die höchste Weihe für einen Wissenschaftler von Renommee, der Tillschneider ja nach wie vor ist, in der FAZ publizieren zu dürfen, die inzwischen durch ihre Anbiederungen an den Zeitgeist und das System Merkel sowie eine in Teilen nahezu krankhafte Hetze gegen die AfD erheblich an Qualität und Zuspruch eingebüßt hat.

    Tillschneider ist vom Typus „Hier stehe ich und kann nicht anders“, der verbiegt sich nicht oder taucht a la Merkel vornehm ab, wenn es um das eigene „Standing“ geht. Wir sollten froh sein, dass die AfD solche geradlinigen, qualifizierten Leute hat – und es gibt noch mehr davon, nur lassen die Petry, Pretzell und Co. nicht jeden zur Entfaltung kommen.

    Tillschneiders Pegida-Rede war im Übrigen ein Genuss, eines der großen Highlights der Dresdner Pegida (das Spontankonzert der St.-Petersburger letzten Montag war ein weiteres!), der von der Mainstream-Presse und dem unsäglichen, schmierigen, verlogenen OB Hilbert Eigenschaften angedichtet werden, die schlicht und einfach erstunken und erlogen sind. Bürgerliche Demokraten und Rechtsliberale wie Konservative können sich Montags in Dresden sehr wohl wiederfinden.

  68. Was wir auch noch würdigen sollten, ist ein Vorkommnis vorgestern bei der „Phoenix-Runde“, Hilal Sezgin dürfte zum ersten Mal erlebt haben, dass ein Deutscher nicht schuldbewusst zu Boden blickte, nachdem Sie, die Deutschtürkin, ihm öffentlich „Rechtspopulismus“ vorgeworfen hat, es ging um Leitkultur. Sezgin sagte zu Roland Tichy: „Das ist eigentlich ein rechtspopulistischer Move, den sie hier vortragen“, darauf Tichy: „Sie stellen sich außerhalb unserer vernünftigen Debatte, wenn Sie andere, die nicht Ihrer Meinung sind, als Rechtspopulisten beschimpfen“, das saß, ab 29:56:

    https://www.zdf.de/politik/phoenix-runde/phoenix-runde-vom-09052017-100.html

    Wolbei man sich grundsätzlich fragen muss, was Leute wie Sezgin oder gestern die Palästinenserin bei unseren Diskussionen über Leitkultur überhaupt zu suchen haben.

    #63 Lepanto2014:

    Es gibt viele gute Gründe dafür, warum sich die Auflage der FAZ erfreulicherweise dahin entwickelt, wo sie sich hin entwickelt. Man muß sich politisch wirklich nicht mehr an ihr ausrichten.

    Der Hauptgrund ist die Konkurrenz durch das kostenlose Internet. Es geht nicht um die politische Ausrichtung, sondern um das Niveau der Debatte. Oder sind für Sie, sagen wir mal, Lutz Bachmann und Alice Weidel austauschbar, alles eins?

  69. #97 Ottonormalines (11. Mai 2017 11:09) Your comment is awaiting moderation.

    Kein Link, kein phöses Wort, nix .. warum also?

  70. „Bild“-Umfrage GEZ-Gebühr

    Zwischenstand

    Frage:
    Würden Sie auf das Angebot der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender verzichten, wenn Sie damit die Rundfunkgebühr sparen könnten ?

    Abgestimmt haben bisher: 21.400 Personen
    Ja: 93 Prozent
    Nein: 7

    http://www.bild.de/digital/multimedia/rundfunkbeitrag/rundfunkbeitrag-muss-ich-gez-zahlen-wenn-ich-nur-streame-51650932.bild.html

    Die Umfrage wurde gestern ins Netz gestellt.
    Ich hätte nicht gedacht, daß die Abstimmung so eindeutig ist.

    Die AfD sollte das Thema mehr in den Vordergrund rücken.
    Stichwort „Freiwilliges Bezahlmodell“ !

  71. #94 Wuehlmaus (11. Mai 2017 11:05)
    Ich glaube, Sie kennen Tillschneider nicht.
    ——————————-
    Ich kenn ihn nicht. Darauf aber kommt es nicht an. Es kann die „Schullandschaft“, wie man das heute nennt, nicht mehr reformiert werden.
    Alternativen zu den bisherigen Strukturen müssen ersonnen werden.
    Es wir Zeit dass in diesem Land wieder kontroverse Debatten über die Richtigkeit der einen oder anderen Meinung geführt werden können und dürfen und dass sich dann in diesem Spannungsfeld neue Gedanken für die Zukunft entwickeln.

  72. Diese Frage an Dr. Tillschneider, die keine Frage, sondern eine „Intervention“ des Herrn Striegels (oder so ähnlich) sein sollte, am Ende der Rede sagt wieder alles über den herrschenden Wahnsinn, über die leider herrschenden tatsächlich Wahnsinnigen, aus. Es wird Menschenverachtung vorgeworfen, wo keine Menschenverachtung ist, sondern Vernunft und Kompromissbereitschaft. Der Vorwurf ist an Realitätsausblendung, an Verlogenheit und Heuchelei unserer neoliberalen, linken und linksextremistischen Politclowns überhaupt nicht mehr zu überbieten. Sie sind es doch selbst, die hier vollkommen unterschiedliche Menschen zusammenwürfeln, als wären es Spielzeuge. Gehen dabei die Starken (die in aller Regel nicht die Deutschen sind) auf die Schwachen los, ist es unseren Lügnern und Heuchlern doch in der Regel piepegal oder sogar geradezu recht. Von Verletzung der Menschenwürde hat man in diesem Zusammenhang auch noch nie etwas gehört.

    Die Wahnsinnigen sollten endlich aus den Parlamenten gefegt werden. Nur leider ist unser vollkommen verwirrtes Wahlvolk in der leider immer noch großen Mehrheit bis heute nicht dazu in der Lage. Worauf wird eigentlich noch gewartet? Auf brennende Häuser? Das ganz große Gemetzel einer bestimmten Migrantengruppe? Die offizielle Einführung der Scharia?

    Das alles ist nur noch bedrohlich und absolut absurd.

    _
    Herr Striegel, Sie haben allen Grund sich zu schämen. Die Rede von Dr. Tillschneider gehört mit Sicherheit nicht dazu, diese sollte Sie eher zum Nachdenken anregen. Ihr tatsächliches Versagen als Parlamentarier mit ihrem irren Einwurf und der dahinter stehenden Haltung ist kaum mehr zu überbieten.

  73. #65 Freya-:

    Es sollte für JEDEN eine EHRE sein bei Pegida sprechen zu dürfen.

    Echt? Dann verstehe ich nicht, warum die AfD zu Pegida auf Distanz geht. Die FAZ ist „ultralinks“? Du meine Güte, was wird hier manchmal für einen Quark geredet. Ich habe vorhin einen FAZ-Leserbrief zu Tillschneider gebracht – auch „ultralinks“? Fakt ist, um ein aktuelles Beispiel zu nehmen: Frank Lübberdings FAZ-Kritik über die Maischberger-Sendung von gestern Abend (Leserbriefe inclusive) liefert mir zuverlässigere Informationen als 466 PI-Postings zum gleichen Thema.

  74. #95 Heta
    Es geht nicht um die politische Ausrichtung, sondern um das Niveau der Debatte. Oder sind für Sie, sagen wir mal, Lutz Bachmann und Alice Weidel austauschbar, alles eins?

    Nein, es geht nicht nur um das Niveau (das manche glauben, für sich und ihre Position gepachtet zu haben). Selbstverständlich geht es auch um die politische Ausrichtung. Zudem sprechen Pegida, IB, Pax Europa, Ein.Prozent u.a. als außerparlamentarische Bewegung andere Leute an, als Weidel, und das ist gut so. Beides ist legitim und notwendig.
    Ihr Fehler, und der von Teilen des wankelmütigen liberalen Bildungsbürgertums, ist es, zu glauben, daß die AfD allein mit diesem Milieu etwas bewirken kann.(Zu gegeben, man kann es auch in die andere, „populistische“ Richtung übertreiben). Alle erfolgreichen Wahlen, wurden auch durch die Mobilisierung von Nichtwählern gewonnen, nicht nur durch liberal-konservative Wechselwähler.
    (Glauben Sie mir, ich kenne beide Milieus nach jahrelanger politischer Arbeit von der Pike auf, und ja, die snobistischen Bildungsbürger sind mir die Unangenehmeren).

    Die FAZ, um damit abzuschließen, betreibt eine penetrante Kampagne gegen die AfD, Rußland, Trump (und vieles andere mehr). Wenn Sie das durch Leserzuschriften ein Stück weit korrigieren können, um so besser.

  75. Naumburg
    Syrer bedrohen Polizisten: „Ich jage jedem Bullen eine Kugel in den Kopf“

    Nachdem der 21-Jährige sowie Freunde und Brüder von ihm Sonnabendnacht gegen 2 Uhr zwei Beamte zum Rückzug gedrängt und deren Streifenwagen beschädigt hatten, randalierten sie als achtköpfige Gruppe auf dem Revierkommissariat. Und zwar laut polizei-internem Protokoll mit Herumschreien, Tritten gegen eine Gittertür, so dass der Schließmechanismus beschädigt wurde, sowie Drohungen.

    Dabei soll der 21-Jährige laut Protokoll unter anderem geschrien haben: „Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen Bullen eine Kugel in den Kopf. Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben ein Cop-Killer.“ Hinsichtlich des Beamten, der ihm den Führerschein entzogen hatte, tönte er: „Ich zerstöre sein Leben. Ich weiß ganz genau, wo er wohnt.“ Woraufhin er noch im Detail ausführte, was er mit Frau und Tochter des Beamten machen würde.

    http://www.mz-web.de/burgenlandkreis/syrer-bedrohen-polizisten–ich-jage-jedem-bullen-eine-kugel-in-den-kopf–26875066?dmcid=sm_fb

  76. OT

    #93 Tritt-Ihn (11. Mai 2017 11:04)

    Das ist ein weiterer exemplarischer Fall mohammedanischer Lügner („koptische Christen“) und aus allen Wolken fallenden, weltfremder Naivos:

    Der Familienvater hatte sein Schutzgesuch in der Evangelischen Stadtmission in Ludwigshafen mit zwei ägyptischen Haftbefehlen gegen ihn begründet, unter anderem wegen Missionierung und Missachtung des Propheten. Die Überprüfung durch die deutsche Botschaft in Kairo habe aber ergeben, dass es sich dabei um „Totalfälschungen“ handele, teilte der Kreis mit.

    Bei der Evangelischen Kirche der Pfalz hieß es, der in der Sache engagierte Integrationsbeauftragte sei sehr verärgert, weil ihm versprochen worden sei, die Papiere seien echt.

    Der „in der Sache engagierte Integrationsbeauftragte“ ist vermutlich nicht in der Lage, die ihm gerade erteilte Lektion in Sachen „opportunistisches Verhalten im Orient + Bakschisch“ zu lernen.

    http://www.t-online.de/regionales/id_81126774/familie-aus-kirchenasyl-abgeschoben-unterlagen-gefaelscht.html

  77. #95 Heta (11. Mai 2017 11:06)
    Was wir auch noch würdigen sollten, ist ein Vorkommnis vorgestern bei der „Phoenix-Runde“, Hilal Sezgin dürfte zum ersten Mal erlebt haben, dass ein Deutscher nicht schuldbewusst zu Boden blickte, nachdem Sie, die Deutschtürkin, ihm öffentlich „Rechtspopulismus“ vorgeworfen hat, es ging um Leitkultur. Sezgin sagte zu Roland Tichy: „Das ist eigentlich ein rechtspopulistischer Move, den sie hier vortragen“, darauf Tichy: „Sie stellen sich außerhalb unserer vernünftigen Debatte, wenn Sie andere, die nicht Ihrer Meinung sind, als Rechtspopulisten beschimpfen“, das saß, ab 29:56:

    https://www.zdf.de/politik/phoenix-runde/phoenix-runde-vom-09052017-100.html
    ++++++++
    Ja… sehe ich auch so ❗
    Wobei die L-Medien wieder schön zeigen wie sie die Leute am liebsten Manipulieren möchten… ❗
    Es war wieder 4 gegen eins…
    und schnapp-auf, hysterische Islam-Sozialisierte Hilal Sezgin muss wirklich nicht sein 😛

  78. #55 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 10:30)

    Gut und gradeaus geredet. Ein seltenes Vorbild.
    —————————————————————

    #91 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 10:50)
    Das ist nicht geradeaus geredet, sondern voll im mainstream.
    Schule heute ist konzipiert als eine therapeutische Massenheilanstalt auf Linie bringen. Jeder Versuch einer Reform dieser therapeutischen Massenheilanstalt muss scheitern.

    Schule kann niemals in Rücksicht auf einen vormittelalterlichen Kameltreiber funktionieren. Schule hier und heute heißt Gesicht zeigen und echte Leistung um einer Sache willen bringen zu wollen.
    Tut mir leid, der gute AfD Mann ist so was von voll auf Linie.

    Entweder stehe ich heute auf der Leitung oder Sie.
    Was soll den an der guten und kritischen Rede „Mainstream“ gewesen sein?

    Und Ihr Satz

    „Schule kann niemals in Rücksicht auf einen vormittelalterlichen Kameltreiber funktionieren. Schule hier und heute heißt Gesicht zeigen und echte Leistung um einer Sache willen bringen zu wollen.“

    ist doch genau die Kernaussage im Video. Vielleicht haben Sie es sich nicht angehört?

  79. #102 Gantenbein (11. Mai 2017 11:24)
    sagte ich doch auch #101 FfmS.
    Ich kann, darf und muss anderer Meinung sein dürfen. In einem regelgeleiteten (Logik des besseren Argumentes)Diskurs entstehen erst neue Gedanken.
    Um das verfaulende Überlebte aus Eigeninteresse, oder Klientelinteresse zu bewahren, bedarf es der Todschlagsargumente.

  80. #92 Wuehlmaus (11. Mai 2017 11:01)

    Tillschneiders Rede ist vorzüglich. Alles klipp und klar auf den Punkt gebracht, kein politkorrektes Verniedlichen oder Glattbügeln. Sauber, ehrlich, klare Kante! So will ich “meine” AfD sehen.

    Ganz meiner Meinung!! (siehe auch #81 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 10:30) )

    Die Kritik an mir von
    #91 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 10:50) hab ich ehrlich gesagt nicht verstanden.

  81. #103 Heta (11. Mai 2017 11:28)

    #65 Freya-:

    Es sollte für JEDEN eine EHRE sein bei Pegida sprechen zu dürfen.

    Echt? Dann verstehe ich nicht, warum die AfD zu Pegida auf Distanz geht. Die FAZ ist „ultralinks“? Du meine Güte, was wird hier manchmal für einen Quark geredet. Ich habe vorhin einen FAZ-Leserbrief zu Tillschneider gebracht – auch „ultralinks“? Fakt ist, um ein aktuelles Beispiel zu nehmen: Frank Lübberdings FAZ-Kritik über die Maischberger-Sendung von gestern Abend (Leserbriefe inclusive) liefert mir zuverlässigere Informationen als 466 PI-Postings zum gleichen Thema.

    Wer hier den Quark redet fragt sich noch. Waren Sie je bei Pegida oder haben sich mit der Bewegung auseinandergesetzt? Ist Ihnen bewusst WER von der AfD auf Abstand zu Pegida geht und warum?

    Und wenn Ihnen Maischberger besser gefällt, dann gucken Sie das doch bitte und verschonen uns hier mit Ihren arroganten Posts!

  82. #103 Heta (11. Mai 2017 11:28)

    #65 Freya-:

    Es sollte für JEDEN eine EHRE sein bei Pegida sprechen zu dürfen.

    Echt? Dann verstehe ich nicht, warum die AfD zu Pegida auf Distanz geht. Die FAZ ist „ultralinks“? Du meine Güte, was wird hier manchmal für einen Quark geredet. Ich habe vorhin einen FAZ-Leserbrief zu Tillschneider gebracht – auch „ultralinks“? Fakt ist, um ein aktuelles Beispiel zu nehmen: Frank Lübberdings FAZ-Kritik über die Maischberger-Sendung von gestern Abend (Leserbriefe inclusive) liefert mir zuverlässigere Informationen als 466 PI-Postings zum gleichen Thema.

    Wer hier den Quark redet fragt sich noch. Waren Sie je bei Pegida oder haben sich mit der Bewegung auseinandergesetzt? Ist Ihnen bewusst WER von der AfD auf Abstand zu Pegida geht und warum?

    Und wenn Ihnen Maischberger besser gefällt, dann gucken Sie das doch bitte und verschonen uns hier mit Ihren arroganten Posts!

  83. #107 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 11:33)
    Was ich meinte, ist, dass „Schule“ heute komplett neu gedacht werden muss. Es genügt nicht, am alten überkommenen System herum zu doktern.
    Denken Sie doch einmal durch, wenn es ein solches System gäbe, diejenigen, die nicht aus muselmanische Schulen kämen, hätten doch gar keine Chance.

  84. #111 Ottonormalines:

    Lesen müsste man können! Ich habe nicht gesagt, dass mir „Maischberger besser gefällt“, sondern dass ich durch Frank Lübberdings FAZ-Kritik über Maischbergers Sendung besser informiert wurde.

  85. #111 Ottonormalines (11. Mai 2017 11:46)

    Selbstverständlich ist die FAZ ultralinks. War sie schon in den 70er Jahren, als sie die „Menschenverachtung“ solcher widerlicher „Nazi-Bands“ wie KISS, Ultravox, Skids, Stranglers etc. brandmarkte – „richtige“, also „menschliche“ AKA „humanistische“ Musik können überhaupt nur Neger machen. Wichtig ist allerdings, dass diese dabei auch tüchtig schwitzen – das scheint ihre „Menschlichkeit“ auszumachen.

    Eine bessere Kaufempfehlung als das „Nazi“-Label der FAZ gab es damals schon nicht.

    Wenn ich eine qualifizierte „linke“ (also nicht „ultralinke“) Zeitung lesen will, lese ich die „Rote Fahne“.

  86. Man verquirlt allerlei Spekulationsschmalz und von Tag zu Tag mehr, und nicht nur bei Nachrichtensendern eines gehobenen Nachplappertschurnalismußes in den vorwiegend Werbeeinnahmen geminderten weil nachrichtenlahmeren Funkfrequenz-Zeiten, auf die Frage ob und wieviel außerirdische Intelligenz möglich und/oder gegeben sei dadraußen im 13, 4 Milliarden Lichtjahre-weiten Universum und wie wir ihr heute schon angemessen willkommenskulturell zu begegnen hätten.

    Als wären nicht nur Syrier, wie Merkel uns so l’art-pour-l’art-fluffig vorzuphilosphieren dermaßen interssiert ist, sondern ebenso der outer-space-hobbit unser unmittelbarer Grenznachbar, der immermal ganz unverhofft zu einem Tässchen Kaffee oder auf ‚eins ist doch keins‘ Schnäpschen hereingescheit kommen könne.

    Und es scheint jetzt bereits schon das Resultat davon ausgemacht, dass auch da ein kräftig 3faches ReFUTSCHie-Wällkamm in den Lichtwellen-Äther hinaus zu röhren sei, weil anders man ja den Verdikten der Dunja Halali-Mediensittenpolizeien aller Wellenlängen und Modulationsaufsitzungsverfahren sich aussetzen müsste.

    Ob freilich noch die irdische Intelligenz außer Frage stehe, wird unter der Hand zu einem echten, zu einem Überlebensproblem in unserer Gesellschaft.

    Ob Schule dazu noch irgendwas Eigenes leiste, wird empirsch belegbar so einfach nicht mehr behauptet werden können.
    Denn nicht umsonst ist es, und schon gar nicht kostenlos, dass von „Schulen mit Courage“ getrötet wird, und Preise für anerzogene Fremdestenliebe gerade für noch nicht deflorierte Girrlies vor der Menarche und Antinaziprogramme schon ab dem Krabbelalter ausgelobt werden.

    Da werden eben Mathe-Olympiaden zu ziemlich uncoolen Schmetterlingsdisziplinen und zu verdammt isolierenden Orchideen-Sexualdeviationen, welche nur meist heimlich im stillen Kämmerlein von sagen wir jenen Gendergeschlechtern gewählt werden wird, welche im Katalog der 164-Facebook-Gender-Diversity-Listung schon gar nicht mehr vorkommen.

    Und so bewegen wir uns ganz trittfest, und im vom moralisch-imperativen Universal-Analphabetismus zielsicher verankert, welchen das schlichte Menschenrecht auf Bereichungsinvasionen für Jedermann und über alle grenzen hinweg einfach humanerweise erfordert, auf jenen Kosmospolitischen Heilszustand unseres Globus zu, dass wir uns wieder mit den von dem Hippieguru Baghwan einst erfundenen 2 universellen Fingerzeigen verständigen werden, nämlich a) mit dem gestreckten Ringfinger für Ficki-Ficki-Begehrliches und b) mit einem von Zeigefinger und Daumen geformtem Ring, mit welchen wir jedem mal kurz ein deftiges Du-Arschloch an den Kopf schmettern können, ohne zu affektgeladen wirklich handgreiflich zu werden. Was ja wieder die bekannten Duja-Hajali-Moralmeute von der leine ließe,, falls nicht die jederzeit anerkannten Kufir-Arschlöcher gemeint oder die Affekte aus den hehreren Dschihad-Sturm-und Drang-Arsen-(an-)alen stammen sollten.

    Also angenommen, wenn auch nicht zugegeben, IT entschließt sich heute noch, im Oktober 2021, also nach der nächsten Bundestagswahl nach Merkels Wiederwahl in diesem September, sich von seinem den Beteigeuze umkreisenden Stinkeplaneten abzuseilen, sagen wir, weil dort eine nicht näher charkterisierbare hoch pathogene Prophetenseuche ausgebrochen sei, und ausgerechnet in Merkel-Lalalländ niedergehen zu wollen, so müssten wir uns , soweit überhaupt noch unter den Überlebenden weilend, mit Bhagwans digitalem 2wertigen Zeichensystem verständigen.
    Na der wird wird aber glotzen, und gar nicht wissen, wass er mit einem, wenn auch geschenkten, Teddybären anfangen soll, der noch nicht mal eine Geschlechtsöffnung hat.

  87. #114 Heta (11. Mai 2017 11:53)

    Ich habe nicht gesagt, dass mir „Maischberger besser gefällt”, sondern dass ich durch Frank Lübberdings FAZ-Kritik über Maischbergers Sendung besser informiert wurde.

    Weshalb setzen Sie keine Links zu diesen Artikeln. Ich möchte das, was Sie schreiben, gerne verifizieren, jedoch ohne mich auf der FAZ-Startseite fünf Minuten oder länger durchklicken zu müssen.

  88. #113 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 11:47)
    #107 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 11:33)

    Was ich meinte, ist, dass “Schule” heute komplett neu gedacht werden muss. Es genügt nicht, am alten überkommenen System herum zu doktern.

    Absolut richtig.

  89. #33 Heta (11. Mai 2017 09:37)

    „Dr. Tillschneider ist ein hervorragender Mann, … hat auch als erster AFD-Mann bei Pegida gesprochen.

    Schön blöd, das war ein schwerer Fehler, hat ihm sehr geschadet. Tillschneider ist auch ein hervorragender Islamkenner und durfte sogar in der FAZ veröffentlichen, damit dürfte es jetzt vorbei sein.“
    ————————————————–
    Heta, sind Sie denn schon einmal in Dresden bei Pegida dabei gewesen?
    Ich denke nicht, daß Tillschneider das geschadet hat. Er ist sehr glaubwürdig, faktensicher und bringt seine Botschaft verständlich unters Volk.
    Wie lange wollen Sie denn noch taktieren, 10 Jahre, 20 Jahre?
    Eine bessere CDU oder gar FDP brauchen wir nicht mehr.
    Wenn Sie die 1400-jährige Geschichte des Islam studieren, wissen Sie was auf uns zukommt und daß es kaum noch ein entrinnen geben wird.

  90. #23 archijot@gmx.de; Das mit billige Massenarbeitskräfte ist hoffentlich nicht ernst gemeint. Klar unter 10 Tonnen Steinen aus Afrika mag auch mal ein Diamant drunter sein.
    Aber der Rest davon ist weder in der Lage noch willens, irgendeine Arbeit dauerhaft auszuüben.
    Die Arbeiten, die rein intellektuell von denen bewältigt werden können, gibts bei uns schlicht nicht mehr. Heute erst wieder gelesen, Siemens entlässt mal wieder mehrere 100 Leute. Das sind aber genau dieselben, die immer schreien, wir brauchen mehr qualifizierte Arbeitskräfte.
    Wie wärs, wenn sie die hochqualifizierten einfach an nen anderen Standort versetzen. Mit jemandem der lediglich den Hof zusmmenkehrt, kann Siemens, genauso wie BMW, MB, MAN nichts anfangen. Selbst der Bäcker oder Metzger am Ort braucht jemand, der sich nicht in die Hose macht, wenn irgendwo Alkohol oder Schweinefleisch auftaucht.

    #58 Ohnesorgtheater; Das hatte ich ja gestern schon geschrieben, der gute Mann sollte sich mal klarmachen, dass kein Mensch weiss, wer sich alles in Deutschland rumtreibt. Das ganze soll offensichtlich mal wieder zur Kriminalisierung der Einheimischen führen. Solange an der Grenze keine durchgehenden Kontrollen durchgeführt werden, kann jeder rein oder raus, wie er lustig ist. Selbst dann, es wurde auch früher schon geschmuggelt, das wird sich dann höchstens noch ausweiten. Gut dazu passt da auch die Erhöhung der Haftstrafen für Einbrecher, sehr lustig, wenn tatsächlich mal jemand geschnappt wird, dann wird der vom zuständigen Richter gegen Zahlung einer mickrigen Kaution wieder freigelassen. Falls tatsächlich sowas wie ein Prozess stattfindet, werden da bloss Richter und Staatsanwalt drin sitzen und vermutlich Kartenspielen.

    #77 hydrochlorid; Meinetwegen könnte man bei jedem der klar nachweisen kann, politisch verfolgt zu sein (angeblich aus nem Kriegs bzw Bürgerkriegsgebiet zu sein reicht dafür bei weitem nicht) eine Ausnahme machen, mehr wie ein paar Dutzend sind das ohnehin nicht. Schliesslich gibts bei uns gar keine Möglichkeit zu uns zu kommen, ohne über die Eu bzw ein sicheres Drittland einzureisen. Ausnahme sind natürklich die 10.000e Boatpeople, die völlig erschöpft, ausgehungert und halb verdurstet in
    Haramburg, Emden usw an Land gekrochen kommen.
    Ironie aus.

  91. Außer, der Umgangssprache, die sie für ihre Zeit in Deutschland benötigen,müssen die Kinder in ihrer Muttersprache unterrichtet werden, damit sie auf eine Zukunft in ihrer Heimat vorbereitet werden.
    Diese Heimat heisst Syrien, Afghanistan und Afrika, nicht Deutschland.

  92. #116 miriffm (11. Mai 2017 12:01)

    Man verquirlt allerlei Spekulationsschmalz und von Tag zu Tag mehr, und nicht nur bei Nachrichtensendern eines gehobenen Nachplappertschurnalismußes in den vorwiegend Werbeeinnahmen geminderten weil nachrichtenlahmeren Funkfrequenz-Zeiten, auf die Frage ob und wieviel außerirdische Intelligenz möglich und/oder gegeben sei dadraußen im 13, 4 Milliarden Lichtjahre-weiten Universum und wie wir ihr heute schon angemessen willkommenskulturell zu begegnen hätten.

    Wenn das so wäre, handelte es sich um einen Schritt nach vorn.

    Menschen könnten damit beginnen, sich die drei ultimaten Fragen zu stellen. Also:

    1) Bo-ey! So weit weg! Wie kommen die überhaupt hierher?

    2) Verwenden die in ihren Triebwerken – egal, ob Benziner oder Diesel – auch Erdöl? Und

    3) Wo kaufen die überhaupt ihr Erdöl? Auch, wie wir, in Saudi-Arabien?

  93. #114 Heta (11. Mai 2017 11:53)

    #111 Ottonormalines:

    Lesen müsste man können! Ich habe nicht gesagt, dass mir „Maischberger besser gefällt”, sondern dass ich durch Frank Lübberdings FAZ-Kritik über Maischbergers Sendung besser informiert wurde.

    Kommt fast aufs selbe raus. Aber richtig lesen müsste man können, dann würde Sie hier nicht so unqualifiziert über Pegida kommentieren, denn dazu kam ja von Ihnen keine Antwort.

  94. Hoffentlich ist der Krieg dahinten bald zu Ende, dann gehen sie ja alle zurück und bauen ihr Land wieder auf.

  95. #53 Heta (11. Mai 2017 10:03)

    Gerd R. Puin, Saarbrücken, schrieb damals in einem Leserbrief

    Puin. Danke. Den kannte ich bisher noch nicht, obwohl in den Grundzügen mit Luxenberg und der „Saarbrücker Schule“ vertraut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd-R%C3%BCdiger_Puin

    Frank Lübberdings FAZ-Kritik über Maischbergers Sendung

    Ich finde sie vage. Sowas wie „alles geht“ oder das alte, schüleraufsatzhafte „einerseits-andererseits.“ Wenn das die Diskussion bei Maischberger war – ich habe sie nicht gesehen und auch noch nicht den PI-Strang dazu nachgelesen – ist das wie üblich blaß.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-sandra-maischberger-lieber-xavier-naidoo-oder-lieber-burka-15010158.html

  96. #117 Wuehlmaus:

    Bittesehr, hier ist der Link und ein schöner Leserbrief dazu, Maik Bode schreibt:

    …Was die sogenannte öffentliche Debatte grundsätzlich vermissen lässt, ist das Gros der Einwanderer, die aus komplett gegensätzlichen Wertesystemen stammen, vor deren Auswirkungen flohen und genau diese in ihrer neuen „Heimat“ einführen wollen. Das passt doch hinten und vorne nicht, selbst diese Scheindiskussionen können die Fakten nicht auf Dauer verschleiern. Ich habe nichts gegen den Islam, aber wenn dieser uns in der moralischen Entwicklung 100 Jahre zurückwirft, ist Kritik Bürgerpflicht!

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-sandra-maischberger-lieber-xavier-naidoo-oder-lieber-burka-15010158.html

  97. #121 Hoffnungsschimmer (11. Mai 2017 12:20)

    Außer, der Umgangssprache, die sie für ihre Zeit in Deutschland benötigen, müssen die Kinder in ihrer Muttersprache unterrichtet werden, damit sie auf eine Zukunft in ihrer Heimat vorbereitet werden. Diese Heimat heisst Syrien, Afghanistan und Afrika, nicht Deutschland.

    Ich bin inzwischen strikt dagegen. Weil das mit den Türken und dem Türkischuntericht (Stichwort „Konsulatsunterrricht“) genau mit dem Argument „damit sie auf eine Zukunft in ihrer Heimat vorbereitet werden“ schon mal grottenindiehose gegangen ist.

    Was für „normale, westliche, moderne“ Menschen gilt, gilt nicht für Islambestimmte. Mit Italienern, Griechen, Portugiesen, Jugos gab es nicht einmal ein Achtel des Zinnobers – und auch keinen Sprachzoff an Schulen -, den es mit Türken gibt. Und heute zusätzlich zu Türken mit Arabern, Paschtunen, sonstwas Islamern. Und Afrikanern jeglicher Provenienz.

    Zurück zur Bundesrepublik: Alle waren damals Gastarbeiter. Alle hatten die gleichen Bedingungen. Alle dieselben Rechte. Nur eine ganz bestimmte Gruppe verfiel ins übliche islamische Jaulen. Und in die üblichen archischen, vormodernen Verhaltensweisen.

  98. Ich höre, ich lese und ich sehe immer nur
    tut dies für Flüchtlinge,
    tut das für Flüchtlinge
    nehmt Rücksicht auf Flüchtlinge
    gebt das den Flüchtlingen
    helft den Flüchtlingen
    fördert die Flüchtlinge
    sorgt für die Flüchtlinge
    opfert euch für die Flüchtlinge!!

    Aber wann und wo sagt mal einer kümmert Euch mal um unsere Volk unsere Kinder unsere Hilfsbedürftige unsere sozial schwachen und die um die Opfer der Flüchtlinge?

  99. #106 Babieca

    Dieser Staat und die deutsche Bevölkerung wird von vorne bis hinten belogen.

    Wir lassen uns diesen Spaß 30 Milliarden kosten und trotzdem wird wieder Merkel gewählt.
    Kopfschüttel!

  100. Alle Pädagogik der Zukunft darf weder durch
    – den Islam
    – die Lesben-, Schwulen-, Transgenderbewegung
    – Wirtschaftsinteressen
    oder sonst irgendwelchen Meinungen oder Strömungen bestimmt sein.
    Alle Pädagogik darf sich nur am Menschen ausrichten. Dazu müssen wir uns uns philosophisch der ältesten Frage wieder neu stellen: Was ist der Mensch?
    Die akademische Philosophie heute ist Lichtjahre davon entfernt, vernünftige Antworten liefern zu können und wollen, zu sehr ist sie in partikularen Interessennebeln wie dem GenderIrrsinn verstrickt.
    So schwer und aussichtslos es auch erscheinen mag, an dieser Grundfrage führt kein Weg vorbei.

  101. Es ist bereits allgemeiner Konsens, alles als menschenverachtend zu sehen, was einer Förderung der Kinder der „hier schon länger Lebenden“ gleichkommt.
    Denn diese Förderung diskriminiert andere.

    Erst wenn deutsche Kinder benachteiligt und die Folgen davon absehbar sind, ist alles gut. Das gilt als edel und großmütig.

    Dieser irrsinnige Konsens wird auch nicht aufgelöst werden können, egal wer an der Regierung ist..

  102. Ich stimme dem Mann vollkommen zu, auch, wenn ich die 10% Ausländeranteil für unrealistisch halte. Ja, ich halte sogar die, von der Regierung, geforderten 25% für nicht realisierbar, zumindest in den Großstädten, wo jedes dritte Neugeborene einen Migrationshintergrund hat. In Berlin haben die „guten“ Schulen schon 15-25%, die schlechten 90%. Wohin will man die überflüssigen also umverteilen?

    Richtig ist, dass unsere Kinder nicht länger das kostenlos tun sollten, wofür die Linken eigens bezahlte Berufe erfunden haben, damit ihr dämliches Hobby von anderen finanziert wird: Integrationshelfer, Integrationscoach, Interkultureller Deutschtrainer, Systemischer Coach für Flüchtlinge, Integrationsberater, Fachkraft für Flüchtlingspädagogik, Sozialberater für Migration und Flüchtlingshilfe, etc, etc. Aus welchem Grund mutet man Kindern (und auch Lehrern), die gar nicht dafür ausgebildet sind, diese Arbeit zu???

  103. @ #131 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 13:30)

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. ‚Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!‘ ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“ (Immanuel Kant)
    Von diesem Leitspruch aller wahren Aufklärung und Bildung ist das aktuelle Bildungssystem – egal, ob in der Grundschule oder an der Universität (dort himmelschreiend in allen ‚Laberfächern‘ der bis ins Debile gegenderten ‚Geschwätzwissenschaften‘!) spätestens seit ‚Bologna‘ – meilenweit entfernt.
    Doch, Ihr labernde ‚Geschwätzwissenschaftler‘, die Ihr – hier unerwartet lesend – Euch jetzt womöglich aufs Heftigste empört, ich kann das beurteilen, denn ich habe jahrzehntelang – und der Not gehorchend mit Euch – an deutschen Unis gelehrt und geforscht. Tja, der Fluch meiner späten Geburt…

    Don Andres

  104. Ich kann die User, die hier diesen Vorschlag als falsch bezeichnen nicht verstehen. Tellschneider (AfD)bekämpft mit diesem Antrag die derzeitige Realität. Zur zeit werden alle so genannten Flüchtlingskinder in allgemeine Klassen gesteckt und behindern und senken dadurch das Niveau in diesen Klassen. Es muss doch jedem einleuchten, dass sich Tellschneider nicht – wie hier die lieben User – hinstellen kann und im Parlament die sofortige Rückführung aller „Flüchtlingskinder“ fordern kann.
    Der Antrag ist deshalb richtig, weil er auch durchführbar ist (zu mindest in Teilen)und eindeutig Deutsche Interessen vertritt

  105. #128 waldfreund (11. Mai 2017 14:13)
    Ich kann die User, die hier diesen Vorschlag als falsch bezeichnen nicht verstehen. Tellschneider (AfD)bekämpft mit diesem Antrag die derzeitige Realität.
    ++++++++
    Ja… man muss erst mal kleine Brötchen backen… ❗
    Gilt auch für das Niedermachen von vermeintlich schlechten AfD Anhängern… ❗
    Vielleicht will man mehr Stimmen von der Mitte bekommen ❓
    Ich bin wahrlich kein Warmduscher 😀 😀

  106. #122 Tritt-Ihn (11. Mai 2017 13:08)
    #106 Babieca

    Dieser Staat und die deutsche Bevölkerung wird von vorne bis hinten belogen.

    Wir lassen uns diesen Spaß 30 Milliarden kosten und trotzdem wird wieder Merkel gewählt.
    Kopfschüttel!
    ++++

    30 Milliarden €?
    Schön wärs!
    Asylbetrüger in Deutschland kosten durchschnittlich 30.000 €/Kopf/Jahr.
    Bei 5 Millionen Asylbetrügern kostet die Durchfütterung ergo 150 Milliarden €/Jahr.
    Das sind ca. 14% der gesamten Steuereinnahmen Deutschlands! (700 Milliarden €/Jahr).

  107. #106 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 11:47)

    #107 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 11:33)
    Was ich meinte, ist, dass “Schule” heute komplett neu gedacht werden muss. Es genügt nicht, am alten überkommenen System herum zu doktern.
    Denken Sie doch einmal durch, wenn es ein solches System gäbe, diejenigen, die nicht aus muselmanische Schulen kämen, hätten doch gar keine Chance.

    Vielleicht haben Sie die Intention im Video nicht verstanden. Dort heißt es „invasorische Störenfriede raus aus deutschen Schulklassen“.

    Was wollen denn ZUM JETZIGEN ZEITPUNKT noch mehr fordern??? Die deutschen Schüler leiden JETZT !!!

    Das was Sie wollen, ist doch ein ganz anderes Thema.

  108. #129 waldfreund (11. Mai 2017 14:13)

    Ich kann die User, die hier diesen Vorschlag als falsch bezeichnen nicht verstehen. Tellschneider (AfD)bekämpft mit diesem Antrag die derzeitige Realität. Zur zeit werden alle so genannten Flüchtlingskinder in allgemeine Klassen gesteckt und behindern und senken dadurch das Niveau in diesen Klassen. Es muss doch jedem einleuchten, dass sich Tellschneider nicht – wie hier die lieben User – hinstellen kann und im Parlament die sofortige Rückführung aller “Flüchtlingskinder” fordern kann.
    Der Antrag ist deshalb richtig, weil er auch durchführbar ist (zu mindest in Teilen)und eindeutig Deutsche Interessen vertritt

    Genau. Danke für die Worte.

  109. Herr Tillschneider ist vernunftgeleitet und bringt des öfteren die Rinken? zum schweigen. Da sie Intellektuelle schlichtweg überfordert sind ihm zu folgenden.
    Herr Tillschneider steht für die sehr gute Politik der AfD in den Länderparlamenten.

  110. Die AfD sitzt zum Glück demnächst in 13 Landtagen.

    Leider wird den „Polit-Neulingen“ immer wieder vorgeworfen, sie würden sich zu wenig im Landtag einbringen oder aktiv mitarbeiten.

    Wie wäre es, wenn gute Reden, die zu allgemeingültigen Themen von AfD-Abgeordneten gehalten wurden, im ganzen Bundesgebiet ausgetauscht und in anderen Landtagen erneut vorgetragen werden. Z.B. Rede von Dr. Tillschneider oder Prof. Curio. https://www.pi-news.net/2017/03/video-gottfried-curio-afd-zu-islam-unterricht/

    So ließen sich die Gedanken, Formulierungen und die Arbeit der Redner gewinnbringender vervielfältigen.

    Ich denke nicht, dass die Originalautoren auf ihr Urheberrecht pochen, sondern ihre Rede im Sinne der Partei einer Gesamtbotschaft zur Verfügung stellen werden.

    Es kann die Rede in der Wortwahl und in der Darbietung ja etwas an die Gegebenheiten angepasst werden.

    So könnte an jedem Sitzungstag ein AfD-Abgeordneter sprechen.

    Ich freue mich schon auf die Presse, die „Plagiatsvorwürfe“ formulieren wird.
    Aber das beweist doch nur unseren Korpsgeist!

  111. Die Idee mit der Sonderklasse ist gut. Da sollten dann auch die Politdeppen aus Berlin nochmal rein.

    Durch das Gesindel werden unsere Deutschen Kinder immer blöder weil sie Rücksicht nehmen auf die Analphabeten.

  112. An diesen Artikel sieht oder liest man wie bekloppt die Menschen schon sind. Zu blöde eine Avocado zu öffnen. Und dann sollen sie entscheiden wie es in Deutschland weitergeht. Mit dem Hackebeil geht es am besten. Was will man von solchen Deppen verlangen. Da findet man keine Worte mehr.

    Mediziner warnen: Diese Verletzung verursachen Avocados

    https://www.msn.com/de-de/gesundheit/medizinisch/mediziner-warnen-diese-verletzung-verursachen-avocados/ar-BBB0PrC?li=BBqgbZL

    Das können nur SPD, Linke und Grünen Wähler sein.

  113. #135 Freya- (11. Mai 2017 15:24)
    Schlägerei in Asylbewerberheim in Gera
    ++++

    Und – wer hat gewonnen?

  114. Selbst 10 % Nixpeiler sind zu viel. Meinen Erfahrungen aus der Schulzeit nach bringt es einfach nichts! wenn da jemand planlos rumsitzt und im besten Fall nur lieb lächelt.

    Des weiteren sind die ganzen Deutschkurse – die das Vermittlungsbudget der Jobcenter aufsaugen und damit die Fördermöglichkeiten für Einheimische wegfressen – allesamt sinnlos, das Ziel ist B2 (muss es auch sein, weil i.d.R. für die Aufnahme in den Arbeitsmarkt notwendig, aber dieses Niveau wird von den allerwenigsten die dieses Zertifikat erhalten, auch wirklich erreicht.

    http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php

  115. Meine Meinung ist, dass man hier zwei Probleme miteinander vermischt. Aus den Klassen unserer Kinder raus: Ja! Eigene Klassen bilden: Nein! Warum? Erstens wird doch genau damit die nächste Parallel-Gesellschaft gefördert und zweitens: warum sollten Flüchtlinge, die sowieso wieder husch-husch in die Heimat zurück müssen, hier unterrichtet werden? Mein Problem in meiner eigenen Argumentation: das „…in die Heimat zurück…“ wird nie durchgesetzt.

  116. Lehrer in meinem Umfeld sagen sowas auch. Der Dr. Tillschneider sagt einfach die Wahrheit.
    Und es war ja immer zu befürchten, dass es so läuft.

  117. #13 Jens-Peter Perlich (11. Mai 2017 09:08)
    Es sind keine Flüchtlinge oder Flüchtlingskinder, es sei denn, die Einreise erfolgte nicht über ein sicheres Drittland. Es ist davon auszugehen, daß es sich nur um sogenannte “Flüchtlinge” oder “Flüchtlingskinder” handelt.
    ,

    sehr richtig!

    bleibt noch festzustellen:

    in den letzten Jahren allgemein bekannt die Masche:

    sind die erst mal 1 Jahr hier in der Schule und sprechen 3 Worte Deutsch ist genau DAS der Aufhänger für „alle sind legal“-Clubs um dafür zu sorgen, daß -auch wenn die eltern eigentlich ausreisen müssen- massivst anti-abschiebelobby betrieben wird.
    von wegen :
    „JAAA, neue Freunde, soziales Umfeld, die aaaarmen Kiddies, und „lernfortschritte“…
    und schwupps sind über diese Ankerkinder gleich der Rest der Sippe hier und wird geduldet und gedultet und …ups! 10 Jahre rum!
    na, dann können sie ja bleiben.“

    btw:

    WO bzw. WIE kommen diese „flüchtlingskinder“ eigentlich her???

    -auf den vielen Bildern der Schleppermarine sehe ich immer nur wehrfähige ganz schwarze männer jenseits der Schulpflicht.

    -auf den diversen Filmaufnahmen vom herbst 2015 mußte selbst unsere linksdrehende Presse die Kinder suchen um sie medienwirksam in Szene zu setzen.

    ich bin ferner dafür, daß – solange noch nicht abgeschoben- die „flüchtlings“-Kinder und alle anderen „multikultiimporte“ ganz gezielt in die „Schulen gegen Rechts+ohne Rassismus“ reingeschoben werden.

  118. #127 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 14:50)

    Was wollen denn ZUM JETZIGEN ZEITPUNKT noch mehr fordern??? Die deutschen Schüler leiden JETZT !!!

    Das was Sie wollen, ist doch ein ganz anderes Thema.
    ————————-
    Habe ich schon, doch sehe ich die große Gefahr dass dann Sharia Schulen geschaffen werden, die dann die schonlängerhierlebenden Schüler ausgrenzen.
    Dass man das schafft, was man eigentlich verhindern will. Der Zug fährt voll in die Islamisierung und das würde nur noch beschleunigen, wäre Wasser auf die Mühlen der Islamisierung.

  119. Die Scheinflüchtlinge sollten natürlich in den Rheinwiesenlagern untergebracht werden

    Beim Sturz des alten Reiches entließen die westlichen Landfeinde unsere Soldaten nicht einfach nach Hause, sondern pferchten diese in die sogenannten Rheinwiesenlager zusammen mit allerlei Zivilpersonen ein. Die Lager bestanden aus einem freien Feld, umzäunt von Stacheldraht. Die sanitären und hygienischen Zustände waren entsprechend katastrophal und die Verpflegung alles andere als reichlich. Das rote Kreuz durfte die Lager weder in Augenschein nehmen noch unseren Gefangenen helfen. Ebenso wurde die deutsche Zivilbevölkerung mit Waffengewalt daran gehindert ihren Landsleuten in den Lagern Lebensmittel über den Zaun zu werfen. Doch da die nordamerikanischen Wilden und ihre beiden Haupthilfsvölker immer gute Engelwesen sind, so müssen wir ihnen auch in diesem Beispiel folgen und den Scheinflüchtlingen die gleich Wohlfühlbehandlung angedeihen lassen wie sie unsere Soldaten vom Feind erfahren haben. Alles andere wäre ja höchst undankbar gegen unsere selbstlosen Erretter und Wohltäter…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  120. #127 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 14:50)

    Was wollen denn ZUM JETZIGEN ZEITPUNKT noch mehr fordern??? Die deutschen Schüler leiden JETZT !!!

    Das was Sie wollen, ist doch ein ganz anderes Thema.
    ————————-

    #140 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 18:16)
    Habe ich schon, doch sehe ich die große Gefahr dass dann Sharia Schulen geschaffen werden, die dann die schonlängerhierlebenden Schüler ausgrenzen.
    Dass man das schafft, was man eigentlich verhindern will. Der Zug fährt voll in die Islamisierung und das würde nur noch beschleunigen, wäre Wasser auf die Mühlen der Islamisierung.

    Nun, da wird endlich ein Schuh draus.
    Aber:

    Na und?
    „dass dann Sharia Schulen geschaffen werden, die dann die schonlängerhierlebenden Schüler ausgrenzen“

    verstehe ich nicht. Wieso „ausgrenzen“? Das ist doch der Sinn der Sache. Deutsche Schüler gehen ja dort nicht hin. Und wollen auch nicht und sollen auch nicht. Ist doch besser als der IST-Zustand.

    Und Scharia „Schulen“ haben wir ja eh schon. Das Zuhause der Schüler und die Moscheen.

    Solange wir diese Spezies nicht aus Deutschland rauskriegen, halte ich es für sehr angebracht, die deutschen Kinder endlich zu schützen vor diesem widerlichen Theater im Unterricht sowie auf den Schulhöfen. Das ist ja hochgradig kriminell.

  121. #142 DER ALTE Rautenschreck (11. Mai 2017 19:32) Solange wir diese Spezies nicht aus Deutschland rauskriegen, halte ich es für sehr angebracht, die deutschen Kinder endlich zu schützen vor diesem widerlichen Theater im Unterricht sowie auf den Schulhöfen. Das ist ja hochgradig kriminell.
    ————————-
    Wenn das jetzige Schulsystem mit dieser Lehrerschaft gespalten wird, dann muss das schief gehen.
    Wenn in neues System geschaffen wird, ohne alle Bevorzugung der kleinen Muselmännchen und SChleiereulchen, dann bleiben diese schon von allein weg und im alten System hängen.
    Die Schonlängerhierlebenden werden automatisch das neue System bevorzugen.
    Das alte System ist hochgradig islamophil und duckmäuserisch.

  122. #144 FrankfurterSchueler (11. Mai 2017 20:27)
    Diese Konzeption ist mittelfristig anzupeilen, kurzfristig ist sicher der Vorschlag Tillschneiders sinnvoll. Der Vorschlag Tillschneiders braucht aber einen ganz andere Konzeption im Hintergrund. Das Teilen alleine genügt nicht, ist vielmehr kontraproduktiv. Dabei bleibe ich.

  123. Dr. Tillschneider spricht mir aus der Seele.

    Jeder gute Pädagoge weiß, dass schon zwei Störenfriede den ganzen Unterricht unmöglich machen können und trotzdem haben uns die Altparteien die Schulen mit unintegrierbaren Landnehmer-Kinder vollgestopft.

    Diese Kinder an den Schulen haben oft schon die Mentalität der Eltern, die lautet, Deutschland gehört bald uns und dem Islam.

  124. Heute im mdr:

    In Sachsen-Anhalt wurden Polizisten von Mitgliedern einer syrischen Familie mit dem Tod bedroht. Man wollte sich nicht mit dem Führerscheinentzug einer Fachkraft zufrieden geben. Sachsen-Anhalt will nun Straftaten von Einheimischen und „neu Hinzugekommenen“ in gleicher Weise verfolgen, um keine Parallelgesellschaften entstehen zu lassen.

    Recht so!

    Es gibt nur ein wirksames Erziehungsmittel:

    Wehret den Anfängen!

    Versäumnisse sind nur mit enormem Aufwand oder gar nicht auszubügeln, egal ob man ein Kind, ein Tier oder einen „neu Hinzugekommenen“ auf den richtigen Weg bringen muss.

    Heute in DDR 1 „Panorama“ präsentiert von Anja Reschke:

    Mieterführerschein für Flüchtlinge in Rendsburg
    Kurse für Vermieter zum Umgang mit Mietern aus dem Orient

    Ich frage mich, wie und wieso man „Fachkräfte“ bevormunden will.

  125. Es gab mal Zeiten, da war es eine Errungenschaft, Kinder und Jugendliche entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten zu beschulen und zu fördern oder zu fordern.

    Die heutige Gleichmacherei lässt das nicht mehr zu. Da wird so ziemlich alles in einen Topf geworfen und es ist modern, wenn viele und vieles auf der Strecke bleiben.

    So ist auch das Gymnasium kaum noch anspruchsvoller als früher die „Allgemeinbildende Polytechnische Oberschule“ der DDR – nur laut sagen darf man das nicht, weil es keiner hören will.

    Wenn fast jeder das Gymnasium besuchen kann und auch bei schlechten Manieren und Leistungen der „Störfaktor“ nicht beseitigt werden kann, ist es auch keine besondere Schule und schon gar keine „Elite-Schule“.

Comments are closed.