Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Woran man das merkt? Die Wetterhähne rotieren im Wind der Meinungsumfragen. Beispielsweise Christian Lindner. Jahrelang ließen er und die FDP die rechtswidirge Grenzöffnung unkontrolliert. Jetzt verlangt er Mittelmeerrouten sperren, Auffanglager in Afrika, alle Flüchtlinge abschieben. In zwei Worten: Rechtsstaatlichkeit wiederherstellen. Ach, jetzt dann doch? War das nicht gestern noch total nazi, rechtspopulistisch, unchristlich? Lindner will frustrierte CDU-Wähler gewinnen. Aber ob die wirklich so blöd sind, ihm diesen schamfreien Richtungswechsel abzunehmen? (Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest)

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Na klar, Lindner ist ein Umkipper, genau wie Kubicki!

    Das Neuste: de Misere will Asylgeld kürzen…hahahahahah!

  2. Das Wahlprogramm der AfD… Im Wahlk(r)ampf türken sie es, die Alt- und Blockparteien, nachher ist es vergessen.

    Übrigens, noch einen kleinen Hinweis auf die Sache bescheuerter Scheuer gegen Alice Weidel. Der bescheuerte Scheuer hielt doch Gauland und Höcke für voll Nazi… und beweist seinen Balken im eigenen Auge:

    Als da neben sieben weiteren wären:

    • Alfons Goppel (ab 1937 oder 1939 NSDAP, seit 1933 auch SA), bayerischer CSU-In-nenminister von 1958 bis 1962, Ministerpräsident von Bayern von 1962 bis 1978.
    • Georg Bachmann (ab 1940 Mitglied der NSDAP), seit 1946 Mitglied der CSU und ab 1946 in der Verfassungsgebenden Versammlung, bis 1962 Mitglied des Bayerischen Landtags.
    • Eckardt Walter (ab 1933 Mitglied der NSDAP), seit 1956 CSU-Mitglied, als solches von 1957 bis 1961 und 1964 bis 1969 Mitglied des Deutschen Bundestags.

    Ist aus unserer Abmahnung an den bescheuerten Scheuer.

  3. SOLIDARISCHE VERTEILUNG DES TERRORS.

    Das richtungsweisende Urteil des EuGH gegen Ungarn und die Slowakei zeigt lediglich dass ein Gerichtshof nicht das geeignete Forum ist in einer äusserst komplexen Frage zu entscheiden was in einer „Notsituation notwendig und wirksam“ sei. Das sollte demokratisch legitimierte Institutionen wie die Regierung Ungarns und nicht juristische Fachidioten überlassen werden. Die merkelsche Quotenregelung bedeutet dass Illegalen willkürlich innerhalb der EU in Nazi Manier deportiert werden anstatt rechtmässig vom EU-Territorium entfernt zu werden. Dabei wollen die Muslims und Neger nur eins: sie wollen zur Mutter aller Flüchtlingen: die scheinheilige Jungfer Angie. Das hat sogar ihr Paladin De Misère eingesehen und fordert jetzt in den EU-Staaten merkeldeutsche Komfort Massstäbe für Flüchtlingsunterkünfte, Sozialleistungen und Anerkennungsquoten. Stolz meldet De Misère:

    „BEI UNS KÖNNEN ABGELEHNTE ASYLBEWERBER ÜBER DIVERSE RECHTLICHE KLAGEWEGE INHRE ABSCHIEBUNG HINAUSZÖGERN.“

    Gar keine Frage dass auch diese merkeldeutsche Errungenschaft im Rahmen der EuGH-Solidaritätsdoktrin innerhalb der EU notwendigerweise wirksam einzuführen ist. Eine Anhebung der Standards ist dringend notwendig. So müssen in Estland die Flüchtlinge ihre eigene Unterkünfte unter Aufsicht eines Esten reinigen!! So müssen die 80 Millionen Swahili sprechende Neger dort Estnisch lernen: das ist menschenverachtende Unverhältnismässigkeit. Dabei bräuchten ja lediglich 1 Million Esten für eine gelungene Integration der Neger Swahili lernen!. Die Politik Merkels ist richtig grandios! Am merkeldeutschen Wesen soll auch Estland genesen!! Es ist mir nicht gelungen De Misère auf der nach oben offenen Blödheitsskala zu verorten.
    http://www.rp-online.de/politik/interview-mit-thomas-de-maiziere-leistungen-fuer-fluechtlinge-sind-ziemlich-hoch-in-deutschland-aid-1.7070203

  4. bentrup
    9. September 2017 at 07:32
    Na klar, Lindner ist ein Umkipper, genau wie Kubicki!

    Das Neuste: de Misere will Asylgeld kürzen…hahahahahah!
    ++++

    Darüber werden sich besonders die Richter in Deutschland totlachen!

  5. Das gibt noch die Stimmgeber, die auf Ermangelung fundierten Wissen beruhen – was überaus populär geworden ist, die solche Kanditaten wählen. Die andere Position zeigt, welcher Wirtschaftzweig kann diese Kanditaten tragen, die in der Wirtschaft mehrfach gescheitert sind z. B. wie Lindner ?
    Aktuell ist Leistung, Kreativität, Eigenständigkeit nicht angesagt. Hier werden nur die zukünftigen Posten herumgereicht, um weitere destruktive Wortgeflechte mediel zu verkaufen, wie Mietpreisbremse, Wirtschaftswachstumsbeschleunigungsgesetzt, Gebete mit Terroristen, Abstände auf Armlängen und so weiter.
    Viele Selbständige haben die Eigenschaft erlernt sich konstruktiver mit den Finanzamt zu beschäftigen, die wie Statistiken aufweisen, Insolvenzen zu beschleunigen und unter andern auszuwandern und neu anzufangen. Wozu Steuern zahlen für eine überaus misslungende reGIERung ?

  6. Marnix 9. September 2017 at 07:40

    SOLIDARISCHE VERTEILUNG DES TERRORS.

    „Das sollte demokratisch legitimierte Institutionen wie die Regierung Ungarns und nicht juristische Fachidioten überlassen werden.“

    Ständig die Vorurteile gegenüber Juristen! Solche Sachen gehren nur vor Gericht, wenn sie von ReGIERungen entschieden werden, sieht man ja bei der Schleuser-Queen und ihren ReGIERungskriminellen, was dabei herauskommt. Unter Juristen ist allgemein anerkannt, daß der EuGH kein wirkliches Gericht ist, sondern nur ein Wurmfortsatz der EUdSSR. Juristen hätten das völlig anders entschieden, frag mal bei PI nach, die wissen wie!

  7. Wahlkrampf-Endspurt

    Kräht Lindner auf dem Mist,
    ändert sich keine Politik
    bzw. bleibt wie sie ist.

  8. Auffanglager in Afrika

    Fremdes Geld auszugeben und sinnlos zu verplanen und zu verprassen macht natürlich ungeheuren Spaß. Solche Auffanglager direkt in Afrika sind auf Dauer gar nicht finanzierbar, aber wenn man keinen blassen Schimmer von Geographie und expandierenden Bevölkerungszahlen hat dann natürlich schon.

    Immer wieder erschrecken welche ahnungslose Köpfe an den Knöpfen der Macht schalten und walten!!!

  9. der Esel – das Symbol von Unterwerfung 9. September 2017 at 07:43

    „Wozu Steuern zahlen für eine überaus misslungende reGIERung ?“

    Ja, da muß man kreativ sein. Als Student habe ich mir mit Rechtsberatung ein Zubrot verdient, dann kamen die Straßenräuber, auch Finanzamt genannt. Mußte eine Weile wühlen, bis ich über das „Steckenpferd“-Urteil stolperte. Darin geht es um teure Jachten, mit denen Rennen gefahren werden. Da wollten die Straßenräuber auch anzecken, aber der Bundesfinanzhof verbot es, weil solche Rennen „Steckenpferd“ und kein Erwerb sind. So deklarierte ich meine nebenstudentische Tätigkeit auch zum Stecknpferd – und siehe da, ich mußte keine Steuern zahlen.

    Die letzten zwei Jahre bevor meine Frau und ich nach Thailand gingen, ließen wir uns unser Honorar usw. nur noch nach Thailand überweisen … auch keine Steuern.

  10. BILD-heute: „Holt die AFD noch die SPD ein“?
    Was schreibe ich in pi seit Tagen? Die AFD ist die neue Bürgerpartei für den Bürger. Mein Gefühl sagt mir, dass „etwas im Land passiert“! Die AFD ist „in“, so wie eine „In“-Diskothek vor Jahren. Ich kenne mich aus mit „Strömungen“ im Land! Ich kenne mich auch aus mit „gepflegtem Puplikum“, auch wenn der Ausdruck etwas banal klingen mag. Ich habe die Staatsmänner und Staatsfrauen der AFD gesehen in Pforzheim. Da waren sie alle. Der Saal mußte verdoppelt werden, sodass alle Platz finden (1.200 Leute)! Das nennt man „in“ sein und auf der Erfolgswelle reiten. Bei jeder Unterhaltung bringe ich die Tatsache, welch ein normales Puplikum von Arbeiter bis Unternehmer in Pforzheim war. Da verschlägt es einigen die Sprache.
    Kein einziger sichtbarer Nazi und keine Springerstiefel waren da. Von rechter Partei habe ich gar nichts bei allen Reden gehört. (Könnte so auch bei den Linken gewesen sein!) Alle Themen waren logisch und intelligent vorgetragen und aus der Mitte des Volkes. Mehr „Gehirn“ hat keine Partei im Land!! Geballte Intelligenz von A bis Z. Ich komme aus Unternehmer-Umfeld. Viele wählen AFD oder stehen geistig auf der Kippe hin zur AFD. Geringverdiener wählen AFD – wegen der Forderung nach 1.000 Rente für alle, Architekten wählen AFD (Grüne-Forderungen machen Bauen unbezahlbar!). Handwerker wählen AFD (weil keine Sicherheit betr. Fahrzeugpark) . Die Intelligenz wählt AFD. Ich kenne Journalisten (!), die wählen AFD. Die AFD ist die „normalste Partei“ im Land. Von „rechts“ im „rechten“ Sinn höre ich praktisch nichts. Ich höre etwas von Logik. Ach ja: am Bürger selbst sind sie, die von der AFD. Die AFD ist wie die Börse: sie denken nur an die Zukunft.

  11. Ausgewanderter 9. September 2017 at 07:46
    Marnix 9. September 2017 at 07:40

    „Ständig die Vorurteile gegenüber Juristen!“

    Da könnten wir eine lange Diskussion führen. Weder das Volk noch Juristen sind unfehlbar! Aber in einer Demokratie sollte das Volk entscheiden. Gerade September 2015 hat gezeigt dass sowohl die Volksverträtung als auch die Judikative den Verfassungsbruch einer Kanzlerin nicht stoppen konnte. Das kann nur das deutsche Volk bei der BT-Wahl!!

  12. Verwirrter niedersächsischer Bürgermeister macht „Wahlkampf“ für die AfD!

    „Meistgeklickt
    Bürgermeister entfernt AfD-Plakat – und zeigt sich an

    Weil ihm ein Wahlplakat der AfD vor der Geschäftsstelle seines Sportvereins missfiel, hat der Bürgermeister Heiko Senking in Ebstorf das Plakat kurzerhand entfernt und sich für diese Aktion selbst angezeigt. Sein Facebook-Post dazu, als öffentlicher Brief an die AfD formuliert, ist zum viralen Hit geworden.

    Ebstorf/Uelzen
    . Es ist Wahlkampf in Deutschland. Wegen der vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen stehen die Wähler hier im besonderen Fokus der Parteien. Dem Bürgermeister von Ebstorf ging dieser Wahlkampf wohl zu weit.

    Weil ihm ein Wahlplakat der AfD vor der Geschäftsstelle seines Sportvereins missfiel, hat der Bürgermeister Heiko Senking in Ebstorf das Plakat kurzerhand entfernt und sich für diese Aktion selbst angezeigt. Sein Beitrag auf Facebook, als öffentlicher Brief an die AfD formuliert, ist zum viralen Hit geworden.

    In seinem Statement schreibt der parteilose Bürgermeister (UWE): „Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich persönlich das anliegende Schild vor den Toren der Geschäftsstelle des TuS Ebstorf in der Bahnhofstraße entfernt habe. Das Schild ist unversehrt und sie können mir mitteilen wo dieses anstatt aufgehängt werden soll.“

    Auch rechtliche Schritte könne die Partei gegen ihn einleiten, er habe jedoch bereits Selbstanzeige erstattet. Zur Begründung seiner ungewöhnlichen Aktion schreibt Senking, der auch Vorsitzender des betroffenen Sportvereins ist: „Der TuS Ebstorf besteht wie alle Sportvereine Deutschlands zu einem großen Teil aus Menschen mit Migrationshintergrund, verschiedener Religionen, sind schwul oder lesbisch und was auch sonst immer. Das gemeinsame Ziel aller ist der gemeinsame Sport, der Spaß und auch hier und da der Erfolg. Es war für mich als erster Vorsitzender des TuS Ebstorf unerträglich, dass meine Mitglieder, die wie vorgenannt, in jeglicher Hinsicht kunterbunt gemischt sind, an diesem Schild vorbei in die Geschäftsstelle gehen mussten. Meiner Meinung ist das eine gezielte Provokation, die ich nun abgestellt habe.“

    Mit seiner drastischen Maßnahme scheint Senking aber einen Nerv dieses Wahlkampfes getroffen zu haben. Sein Post gefällt über 170.000 Menschen und wurde über 25.000 Mal geteilt. Es gab aber auch Kritik, rund 800 Menschen bewerteten die Aktion negativ.

    Auf Nachfrage des NDR riet Armin Paul Hampel, Vorsitzender der Niedersachsen-AfD Senking, das Plakat wieder zurück an seinen Platz zu hängen. Gerade ein Bürgermeister habe nicht die Freiheit, zu entscheiden, wo ein Wahlplakat aufgehängt werde. Rechtliche Schritte behalte man sich vor.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Buergermeister-in-Niedersachsen-entfernt-AfD-Plakat-und-zeigt-sich-an

  13. Marnix 9. September 2017 at 07:57
    Ausgewanderter 9. September 2017 at 07:46
    Marnix 9. September 2017 at 07:40

    „Ständig die Vorurteile gegenüber Juristen!“

    „Da könnten wir eine lange Diskussion führen. Weder das Volk noch Juristen sind unfehlbar!“

    Richtig. Aber Juristen befassen sich sehr gründlich mit den Sachen, die zur Entscheidung anstehen, das Volk nicht.

    Es gibt Fehlurteile, keine Diskussion. Aber in den genannten Fällen geht es eben nicht um Recht, sondern um Ideologie! Wir haben in der Abmahnung an den bescheuerten Scheuer klipp und klar darauf hingewiesen, daß es anders als die Schleuser-Queen behauptet – eine Obergrenze gibt (sogar von Karlsruhe anerkannt) und auch ein Homogenitätsgebot (Gebot bedeutet in dem Zusammenhang immer Gesetz). Den Standpunkt teilen auch Verfassungsrechtler!

    Zum Homogenitätsgebot usw. kannst Du Ausführungen unter meinem obigen Link finden.

  14. In einem Interview mit Herrn Steinhövel sagte Herr Lindner, dass die AfD völkisch-kollektivistisch sei. Damit wolle die FDP nichts zu tun haben. Der schneidige Auftoupierte sagt es schnell daher und man merkt, dass seine verbalen Schlachtermesser gut gewetzt sind, ohne jegliche Ahnung von Parteiprogramm oder intellektuellen Konzepten. Müllemann, Westerwelle, Lindner – in dieser Partei gewinnt immer eine bestimmte Sorte Mensch voller Rabulistik und Schneid. Der Ekel davor wächst schnell.

  15. Marie-Belen 9. September 2017 at 08:04

    „Meiner Meinung ist das eine gezielte Provokation, die ich nun abgestellt habe.“

    Der Typ ist schwer geistesgestört, Auf dem Wahlplkat steht eine Binsenwahrheit: „Neue Deutsche machen wir selber.“ So wurde das seit Jahrhunderten praktiziert, und auch die Törken, Kuffnucken und Neger machen ihre Völker selbst – nur die Ali-Mentation wird anderen überlassen.

  16. Die FDP der 50/60er Jahre war eine kernnationale Partei!
    Das ist lange her. Und heute ist will sie ebenso wie die anderen Systemparteien Multikuli,
    One World und den Abschied von Deutschlang.
    Bitte fallen Sie nicht auf pdeudonationale Zuckungen eines Sonnyboys Lindner herein.

  17. Als noch ein Ritterkreuzträger Parteivorsitzender (und Vizekanzler) war, holte die FDP enorme Stimmen und war fest im Volk verankert.
    Sudiosus Lindner kann seine ehemaligen Parteigranden nicht das Wasser reichen.

  18. @ katharer 9. September 2017 at 07:43

    ALLES GEPLANT!

    WO SOGAR RECHTE MÄNNER
    FEUCHTE HOSEN KRIEGEN:
    Fällt noch jemand auf die exotische
    Fassade der SED-Kommunistin u.
    Demagogin Wagenknecht herein?

    DIE DAME MIT DEM DAMENBART
    IST KOMMUNISTIN EISENHART
    https://i3-img.7tv.de/pis/ezone/2c0cqgELB38wdEB0AB1fHPDQCtTDCJ4UYl_Ic-IXCoYylZ0mXaheiyCf8r-rAPqXoJhS5ccKE64i1AGkynIDDDlYDv32OhRblDg1c1mlqbi47ofro4RmBko58WwJe00551NnVQxV5_xaVKgiI7ladsoVilKBUzaLmWZSO7ijyOa2OfwMVtlATWAY-SGuqCl_1ArPDu-3IGbL17Ts0g/profile:ezone-teaser620x348

    DER SED-PLAN

    TRICKSERIN WAGENKNECHT

    WILL DER AfD WÄHLER ABJAGEN

    „“Linkspartei: Wagenknecht will AfD Protestwähler abjagen
    SPIEGEL ONLINE – 07.01.2017
    Die Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat angekündigt, bei der kommenden Bundestagswahl um die Stimmen von AfD-Wählern buhlen zu wollen. Den Vorwurf des Rechtspopulismus weist sie zurück.

    Sie hoffe, dass die Linke viele Bürger erreichen könne, die die AfD aus Frust und aus Ärger über die Bundesregierung wählen wollten, sagte die designierte Spitzenkandidatin der Linken, Sahra Wagenknecht, am Sonntag im Deutschlandfunk.

    „Und da werden wir versuchen, diesen Menschen zu signalisieren: Wenn ihr wirklich wollt, dass sich dieses Land sozial verändert, dann ist die Linke die einzige Option“, sagte Wagenknecht laut vorab veröffentlichter Abschrift. Es gebe viele Wähler, die nicht unbedingt die Parolen der AfD gut fänden, aber deutlich machen wollten, „dass sich etwas ändern muss“, sagte Wagenknecht weiter. „Wir wollen Menschen erreichen, die unzufrieden sind“, betonte sie…““
    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-will-afd-anhaenger-fuer-linke-begeistern-a-1129033.html

    Trotz flacher Stirn:
    genug Platz für ein
    Demagoginnenhirn!
    http://dbate.de/stage/wp-content/uploads/2017/03/dbate-Interview-Sahra-Wagenknecht_Nervoese-Republik.jpg

    NICHT NUR BODO RAMELOW
    LIEBT DIE MUMIE MARX SO:
    Nato: Sahra Wagenknecht spricht in Leipzig, davor steht eine Skulptur von Karl Marx.
    http://img.zeit.de/politik/deutschland/2017-01/sahra-wagenknecht-trump/wide__820x461__desktop

  19. Die Segnungen des Multi-kultis in der Praxis
    Der Wirbelsturm Irma hat das Eiland Sint Maarten schwer getroffen. Der nördliche Teil dieser Insel ist französisch, der südliche Teil niederländisch. Das NL-Militär behauptet es hätte die Sicherheitslage unter Kontrolle. Die Hauptstadt Philipsburg wurde geplündert, bei den Weissen auf dem multi-rassialen Sint Maarten geht die Angst um. Typisch ist dass die dortigen Neger zur Deckung des notwendigen Lebensbedarfs Juweliergeschäfte und Elektronikgeschäfte plündern.
    https://nos.nl/nieuwsuur/artikel/2192045-plunderingen-op-sint-maarten-ik-heb-snel-iemand-met-een-wapen-voor-m-n-hotel-nodig.html
    Ich empfehle Merkel Wähler eine „fact-finding-mission“ auf Sint Maarten. Brauchen sie aber nicht sie können auch auf Nummer Sicher gehen und Dr. Nicolaus Fest der AfD wählen!

  20. Marnix 9. September 2017 at 08:19

    „Die Segnungen des Multi-kultis in der Praxis“

    Das ist ja Teil der Verar.schung: Was uns als „Multikulti“ verkauft wird, kennt man andernorts bestens, nennt es nur anders: Tribalismus, Balkanisierung!

  21. Wer die Lindner-FDP wählt hat eine Sorge. Wenn Lindner schwer erkranken sollte etc. und aus fällt, dann ist nichts mehr da von der FDP. Einen Plan-B hat die FDP nicht, nur einen Plan-L. Also: UNWÄHLBAR! Ebenso ist es mit der CDU. Die haben nur den Plan M. Der Rest ist geistiger Schrott. Wer in Bayern noch CSU wählt (siehe ZFF-Slomka-Sendung), so wie die Väter der Kinder in Bayern, der ist ohne eigenes Gehirn und ohne eigene Meinung.

  22. Die Linke hetzt weiter gegen Deutsche:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/da-sterben-ne-menge-deutsche1/

    Doch Rambatz ist nicht die einzige Linken-Politikerin, die ihre Abscheu gegen alles Deutsche offen zur Schau stellt. Auch Oliver Höfinghoff macht aus seiner antideutschen Haltung kein Geheimnis. Sei es durch seine provokativen Sympathiebekundungen für den Chefstrategen der britischen Bomberkommandos im Zweiten Weltkrieg, Arthur Harris („Bomber Harris“), sei es durch Äußerungen, wie schön es wäre, wenn Deutschland von der europäischen Landkarte verschwände.

    So überrascht es wenig, daß Höfinghoff sofort Partei für Rambatz ergriff und sich schützend vor sie stellte. Auf Twitter empfahl er anläßlich der Diskussion um die in die Kritik geratene Solid-Chefin den amerikanischen Spielfilm „Inglourious Basterds“. Begründung: „Da sterben ‘ne Menge Deutsche.“

    „Hoch die Faust für Sarah Rambatz!“

    Auch wählte er auf Twitter ein Foto von Sean Connery in „Indiana Jones“ als Profilbild, in dem dieser versucht, aus einem Flugzeug heraus mit einem Maschinengewehr Wehrmachtsoldaten zu erschießen. Denn: „In dem Film sterben ne Menge von denen!“

    Seine Parteifreunde rief Höfinghoff, der von den Piraten zur Linkspartei wechselte und nun als Referent für den Pankower Bezirksbürgermeister Sören Benn (Linke) arbeitet, auf, sich hinter Solid-Chefin Rambatz zu stellen: „Genossinnen, die von Nazis bedroht werden, werden geschützt! Das sollte linker Konsens sein! Hoch die Faust für Sarah Rambatz!“

  23. ralf2008 9. September 2017 at 08:28

    „Genossinnen, die von Nazis bedroht werden, werden geschützt! Das sollte linker Konsens sein! Hoch die Faust für Sarah Rambatz!“

    Da sieht man mal, wie strunzdo.of Linke sind: Solidarität zwischen Genossen und Volksgenossen.

  24. Marnix 9. September 2017 at 08:19

    – Plünderungen Sint Maarten –

    Erinnert sofort an New Orleans und Katrina. Die Neger dort drehten sofort durch und begannen zu plündern. Man vergleiche dazu Japan nach dem Tsunami: Nix Plünderungen. Ob mörderisch geplündert wird oder nicht, hängt eben doch an Kulturen und Wertvorstellungen. Bei manchen hält die Zivilisation auch in der Katastrophe. Bei anderen ist so etwas wie Zivilisation nie vorhanden.

  25. Ausgewanderter 9. September 2017 at 08:06

    „Zum Homogenitätsgebot usw. kannst Du Ausführungen unter meinem obigen Link finden.“

    Den Link habe ich nicht finden können, vielleicht von der Militärregierung unterschlagen?

    Übrigens pflege ich keine Vorurteile, sondern beurteile Juristen nach deren Verhalten in Stresssituationen, wie z.B. die Besatzungszeit in 40-45 in NL. Die NL-Juristen waren DAMALS zu 2/3 feige Opportunisten, schaut heute nicht viel besser aus.
    Wenn es um die EU und den Euro vor dem Bundesverfassungsgericht geht schaut es auch nicht viel besser aus.
    Offenbar ist eine langes Aktenstudiums keine Garantie für ein unbefangenes Urteil. Eben Juristen sind auch nur Menschen.

  26. Atomic 9. September 2017 at 08:32

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!BITTE MITHELFEN PEDITION ZU UNTERZEICHNEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und, was soll die bringen? Mit solchen Sachen zieht man vor Gericht, konkret: Verwaltungsgericht!

  27. Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.

    „…vom Typ her dunkelhäutiger Südländer“
    „..sprach er nur gebrochenes Deutsch“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Junger Mann überfällt Zeitungsausträgerin und versucht, sie zu vergewaltigen

    Nienburg – Als eine 61-jährige Zeitungsausträgerin in der Nacht auf Freitag gerade mit ihrem Fahrrad in Nienburg ihrer Arbeit nachging, wurde sie von einem Unbekannten überfallen.

    Beim Verstauen von Zeitungen in ihrer Tasche auf dem Gelände eines Autohauses sprach sie der Mann an. Doch sofort wurde der Frau klar, worum es ihm ging: Er forderte sie unverblümt zu sexuellen Handlungen auf.

    Um der Situation zu entkommen, versuchte die 61-Jährige, mit ihrem Fahrrad zu fliehen. Das verhinderte der Fremde allerdings, indem er ihr folgte und sie von hinten angriff.

    Bei dem Versuch, sein Opfer auf den Boden zu drücken, griff die Frau nach ihrem Reizgasspray und sprühte es dem Täter ins Gesicht.

    Die Wirkung setzte sofort ein: Der Mann ließ von ihr ab, sodass sie fliehen konnte. Umgehend alarmierte sie die Polizei. Allerdings konnten die Beamten den Täter nicht mehr schnappen.

    Die 61-Jährige beschreibt den Mann wie folgt:
    circa 20 Jahre alt
    zwischen 1,90 Meter und 1,95 Meter groß
    schlank
    sehr dunkle Augen
    kurze, dunkle Haare
    vom Typ her dunkelhäutiger Südländer

    Neben einem hellgrauen Kapuzenpulli soll der Unbekannte eine dunkle Hose und helle Sportschuhe getragen haben. Außerdem sprach er nur gebrochenes Deutsch.

    https://www.tag24.de/nachrichten/sexuelle-handlungen-vergewaltigung-nienburg-ueberfall-zeitungsaustraegerin-330932#article

  28. Alvin 9. September 2017 at 07:57

    BILD-heute: „Holt die AFD noch die SPD ein“?
    Was schreibe ich in pi seit Tagen? Die AFD ist die neue Bürgerpartei für den Bürger. Mein Gefühl sagt mir, dass „etwas im Land passiert“! Die AFD ist „in“, so wie eine „In“-Diskothek vor Jahren. Ich kenne mich aus mit „Strömungen“ im Land! Ich kenne mich auch aus mit „gepflegtem Puplikum“, auch wenn der Ausdruck etwas banal klingen mag. Ich habe die Staatsmänner und Staatsfrauen der AFD gesehen in Pforzheim. Da waren sie alle. Der Saal mußte verdoppelt werden, sodass alle Platz finden (1.200 Leute)! Das nennt man „in“ sein und auf der Erfolgswelle reiten. Bei jeder Unterhaltung bringe ich die Tatsache, welch ein normales Puplikum von Arbeiter bis Unternehmer in Pforzheim war. Da verschlägt es einigen die Sprache.
    Kein einziger sichtbarer Nazi und keine Springerstiefel waren da. Von rechter Partei habe ich gar nichts bei allen Reden gehört. (Könnte so auch bei den Linken gewesen sein!) Alle Themen waren logisch und intelligent vorgetragen und aus der Mitte des Volkes. Mehr „Gehirn“ hat keine Partei im Land!! Geballte Intelligenz von A bis Z. Ich komme aus Unternehmer-Umfeld. Viele wählen AFD oder stehen geistig auf der Kippe hin zur AFD. Geringverdiener wählen AFD – wegen der Forderung nach 1.000 Rente für alle, Architekten wählen AFD (Grüne-Forderungen machen Bauen unbezahlbar!). Handwerker wählen AFD (weil keine Sicherheit betr. Fahrzeugpark) . Die Intelligenz wählt AFD. Ich kenne Journalisten (!), die wählen AFD. Die AFD ist die „normalste Partei“ im Land. Von „rechts“ im „rechten“ Sinn höre ich praktisch nichts. Ich höre etwas von Logik. Ach ja: am Bürger selbst sind sie, die von der AFD. Die AFD ist wie die Börse: sie denken nur an die Zukunft.

    ________

    Ich hoffe instädig, daß diese Infamie des Plakatezerstörens und -abhängens von AfD Plakaten sich nicht auszahlt für diese verblödeten Deppen und Helfershelfer der anderen Parteien.
    Die sind nach meinem Dafürhalten nicht nur „CSU-Bürgermeister“, sondern meist willfährig verblödete Jugendliche und Chaoten der Linken und geistesverwandter Parteien.
    Die Leute merken hoffentlich-und viele haben es glaube ich- schon gemerkt, daß die „Anderen“ wohl keine wirksamen Argumente ausser Diffamierung und blödes „Nazi“-Gelaber haben, um der AfD Paroli zu bieten.
    Dazu heben auch die guten Fernsehauftritte von Alice Weidel und anderen beigetragen.
    Ich glaube, dieses blöde Gelaber von wegen Höcke und „rechtsradikal“ wird dem bescheuerten Scheuer noch leid tun. Auch die bayerischen Wähler merken hoffentlich, daß diese zum Witz verkommene „CSU“ bis zum Anschlag im Hinterteil der „Angie“-Partei steckt und sich zum willfährigen Idioten der linken Parteien gemacht hat.

    Ich für meinen Teil bin jedenfalls sehr zufrieden—-ich konnte meine gesamte Familie umstimmen, AfD zu wählen. Das war zwar ein hartes Stück Arbeit, die anderen Parteien und die Realität haben mir aber sehr dabei geholfen !
    Vielleicht wird es doch was mit 15 % + X. Ich hoffe es !!

  29. Marnix 9. September 2017 at 08:36
    Ausgewanderter 9. September 2017 at 08:06

    „Zum Homogenitätsgebot usw. kannst Du Ausführungen unter meinem obigen Link finden.“

    Nein, der Kommentar steht in der Moderationsschleife – wegen des Links.

  30. Schaut euch bitte auf youtube die Merkel-videos von gestern aus Wolgast an! Dutzende illegale und kriminelle Kuffnucken, alles junge moslemische und afrikanische männer, mit Merkel-Schildern in der Stadthalle. Unfassbar, dieser Hochverrat!

  31. Babieca 9. September 2017 at 08:35

    „Bei anderen ist so etwas wie Zivilisation nie vorhanden.“

    Diese Feststellung bestätigt sich – leider – immer wieder. Tatsachen sind nie rassistisch:

  32. Noch geiler: die SPD hat jetzt auf einmal ein Konzept gegen kriminelle Clans!
    Jahre lang bestand das „Konzept“ darin, dass kriminelle ISlamclans hier machen konnten, was sie wollten! Unter gütiger Beihilfe von Richtern, die aus ideologischen Gründen für Raub und schwere Körperverletzung ein DuDuDu geben!
    Dass die SPD dieses erfolgreiche Konzept verändern will, zeigt: Projekt 18 macht den Genossen zu schaffen.

  33. Beispielsweise Christian Lindner. Jahrelang ließen er und die FDP die rechtswidirge Grenzöffnung unkontrolliert. Jetzt verlangt er Mittelmeerrouten sperren, Auffanglager in Afrika, alle Flüchtlinge abschieben.

    .

    Ich hatte mich nicht getäuscht. Ich schrieb doch in einem Kommentar vor 1,5-2 Wochen, dass ich auf DLF ein Interview hörte und zunächst dachte: wie so darf hier einer von der AfD sprechen? Dann aber meinte ich Lindner zu erkennen. Aber eben AfD-ähnlich. Gegen Ende des Gesprächs relativierte er freilich für mich erkennbar in Richtung Hintertür, das alles so weiter geht, nur geordneter. Aber natürlich hab ich das auch vorher schon nicht abgenommen. Aber 90% nehmen Lindner das eben schon ab, wenn er auch nur von 10-12% gewählt wird. Hoffentlich bekommt die FDP nicht zu viel Stimmer zu Lasten der AfD. Obwohl, da ich davon ausgehe, das eh Finis ist, ist es mir persönlich egal, nur hoffen tue ich trotzdem immer noch.

  34. Marnix 9. September 2017 at 08:36
    Ausgewanderter 9. September 2017 at 08:06

    „Offenbar ist eine langes Aktenstudiums keine Garantie für ein unbefangenes Urteil. Eben Juristen sind auch nur Menschen.“

    Garantiert nicht! Im Gegenteil. Was Du da ansprichst, ist Gegenstand einer lang anhaltenden rechtswissenschaftlichen Diskussion.

    Das Gericht soll aufgrund der mündlichen Hauptverhandlung zu einem Urteil gelangen (§ 264 StPO). Tatsächlich hat aber der Amtsrichter als Einzelrichter längst die Akten studiert – und im Falle der Hauptverhandlung – längst die Anklage zugelassen. Beim Landgericht hat der Berichterstatter die Akten studiert und der Kammer bereits „Bericht erstattet“. Das ist forensiche Realität.

  35. Dieser Wahlkampf macht es dem durchschnittlichen Staatsfernsehgucker aber auch nicht leicht: wen soll man wählen?
    Bambi Lindner, Stalin Wagenknecht, Martin Merkel und Angela Schulz versprechen allen Alles und halten hinterher nichts.
    Aber aufgemerkt, Leute: es gibt endlich eine Alternative, die für Inhalte steht und dann auch noch für die richtigen: am 24.09. einfach mal dran denken!

  36. Nahe dem Bahnhof Zoo, – – – –
    oh, oh, oh oh, – – – –
    da ging sie hin, – – – –

    Danke, Mutti!

  37. OT

    GRATIS ARBEITEN FÜR
    DEN EINE-WELT-SOZIALISMUS

    SOZIALISTISCHE
    FREIWILLIGEN-BRIGADEN
    SCHWÄRMEN AUS:

    08.09.2017
    Gemeinsame Sache FÜR FREMDE
    Jeder auf seine Weise – alle für Berlin
    BERLINER STAATSFUNK DDR 2.0
    Mehr als 250 Initiativen zeigen bei den beiden „Aktionstagen für ein schönes Berlin“ die +++Vielfalt des freiwilligen Engagements. 1000 Freiwillige beteiligen sich daran. von GENOSSE Gerd Nowakowski

    Das sind noch einmal deutlich mehr teilnehmende Gruppen als im Vorjahr: Schulen, Vereine, Bürgerinitiativen, Nachbarschaften, Kirchengemeinden und soziale Einrichtungen eint ein gemeinsames Anliegen. Ja, was an diesen zwei Tagen auf den Berliner Straßen und in den Kiezen passiert, ist eine Demonstration des guten Bürgersinns. Die Botschaft lautet: Das ist unsere Stadt und wir kümmern uns, damit es in allen Bezirken gepflegter und menschlicher zugeht…

    Anpacken und Engagieren

    Die Stadt verschönern – das verbindet die große +++Vielfalt der ehrenamtlich Aktiven: sich um alte Menschen oder Hilfsbedürftige kümmern oder sich als Anwohnergemeinschaft um Grünflächen kümmern, damit es in den Kiezen lebenswerter zugeht.

    Diese tausende Menschen, die nicht nur schimpfen oder sich schulterzuckend abwenden, wenn sie Mißstände oder menschliches Leid sehen, sondern selbst anpacken und sich engagieren, sie sind es, die eine lebendige und mitfühlende SOZIALISTISCHE Stadtgesellschaft ausmachen…

    Da sind die Helfer, die kleine Gärten anlegen, um in Notunterkünften das enge Leben von +++Geflüchteten etwas +++bunter zu machen, oder die vielen Schulen, wo Kinder mit der Pflege ihrer Nachbarschaft zugleich auch Verantwortungsgefühl lernen…

    Es sind aber nicht nur die alteingesessenen Berlinerinnen und Berliner, die sich hier einbringen. Gerade für viele +++Neuankömmlinge ist das Engagement in den Kiezen ein wichtiger Schritt gewesen, um schnell vom Fremden zum Nachbarn zu werden.

    Die Initiative „Give something back to Berlin“, in der sich Menschen aus aller Welt engagieren, zeigt mit vielen Aktivitäten auf eindrucksvolle Weise, wie man sich einbringen kann und auch gerade +++Geflüchteten die Integration erleichtern kann…

    daß sich mehr Freiwillige für das Gemeinwohl engagieren. Dafür brauchen wir eine Anerkennungskultur. Auch da ist noch viel zu tun. Beim bürgerschaftlichen Engagement, so heißt es im rot-rot-grünen Koalitionsvertrag, will man „die Wertschätzung … weiter stärken“…

    Sowohl die Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement, ARABER-HEXE Sawsan Chebli, als auch Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, und Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, besuchen an diesem Freitag diverse Projekte. Unterwegs sind auch die Bezirksbürgermeisterinnen und -bürgermeister GRÜNE DROGEN-LESBE Monika Herrmann (Friedrichshain-Kreuzberg), Stephan von Dassel (Mitte), Michael Grunst (Lichtenberg), Sören Benn (Pankow), Oliver Igel (Treptow-Köpenick) und Angelika Schöttler (Tempelhof-Schöneberg).

    Die freiwilligen Helfer haben es verdient, daß man ihnen politisch den Rücken (FÜR DEN GROßEN SOZIALISTISCHEN PLAN) stärkt.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gemeinsame-sache-jeder-auf-seine-weise-alle-fuer-berlin/20298956.html

    (ANM. D. MICH)

    AUCH DIE STAATSRATSVORSITZENDE,
    OBERSTE GENOSSIN MERKEL, FÜR
    SOZIALISTISCHEN FREIWILLIGENDIENST

    GENOSSE Kanzlerin nascht noch schnell ein Stück Obst im Vorzimmer, dann geht sie voraus in ihr Arbeitszimmer im siebten Stock des Kanzleramts. Trotz 16-Stunden-Tag und vielen aufreibenden Terminen ist Angela Merkel bestens gelaunt.

    Das Ziel meiner Arbeit ist, daß Deutschland auch in zehn bis fünfzehn Jahren ein starkes und erfolgreiches Land ist; ein Land, das noch mehr Menschen als heute gute Arbeit bietet und in dem es sozial gerecht zugeht.

    In der sogenannten Industrie 4.0 und in der Standardisierung des Internets der Dinge sind wir schon ganz gut aufgestellt.

    Mir macht großen Mut, dass wir bei 82 Millionen Einwohnern über 30 Millionen Ehrenamtliche haben. Das wollen wir weiter fördern, zum Beispiel, indem wir den Bundesfreiwilligendienst stärken, in dem wir jedes Jahr mehr Bewerber als Plätze haben.

    Wir haben hier auch zusätzliche Plätze für die Flüchtlingsarbeit, auch für Flüchtlinge, geschaffen, die ich gerne halten möchte.
    MIT VIELEN MERKEL-FOTOS
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/bundeskanzlerin-im-focus-online-interview-merkel-fester-zusammenhalt-der-gesellschaft-ist-unsere-groesste-herausforderung_id_7566057.html
    DER NEUE SOZIALISTISCHE
    MENSCH LIEBT SCHRAUBEN:
    Merkel: Der Hersteller wird gleichsam mit seinen Produkten kommunizieren; jede Schraube, die in einer Maschine steckt, wird während ihres gesamten Lebenszyklus‘ immer mit der Produktion, der sie entstammt, verbunden sein.

  38. Es ist das immerwiederkehrende , ekelhafte und schmierige Schauspiel vor den Wahlen, wenn die Mitglieder des Politfilzes in diesem Land plötzlich ihren unwürdigen Tanz aufführen. Das Wort ‚Wetterhahn‘ ist da wirklich harmlos. Mir kommt es vor wie die Filzlaus, welche Angst vor dem Läusekamm hat und das Saugen am Steuersklaven kurz unterbricht, um dem Wirt blubbernd zu versichern, dass sie ab jetzt zumindest, ganz ehrlich, Indianerehrenwort, mit der richtigen Einstellung weitersaugen möchten. Wer sich davon noch verarschen lässt, der ist selbst Schuld!

  39. BILD-heute: „Holt die AFD noch die SPD ein“?
    (Alvin 9. September 2017 at 07:57 )

    Das ist ja ein Ding! BILD muß doch klar sein, welch suggestive Wirkung contra SPD und pro AfD eine solche Schlagzeilenfrage hat. Will Friede Springer, womöglich in Absprache mit ihrer Freundin Merkel, damit die SPD fertigmachen lassen? Oder ist die Redaktion eigenmächtig vorgeprescht? Jedenfalls sehr bemerkenswert. Denn auf eins verwette ich mein letztes Hemd: Daß die AfD die SPD nicht einholt, so sehr ich es mir natürlich auch wünsche.

    Weiter so, BILD! Und als nächstes bitte:
    Scheitern die Grünen an der Fünf-Prozent-Hürde?

  40. „Holt die AFD noch die SPD ein“?
    Obgleich de Stegner bemerkenswert sein Mündchen hölt?
    Odder hawwense den versteckelt?

    „Holt die AFD noch die SPD ein“?
    Das kann man Heiko Maas nicht antun!
    Maddiiin, machse feddich!
    …oostännich!…

  41. Erinnert sofort an New Orleans und Katrina.
    Babieca 9. September 2017 at 08:35

    Ja, kam mir dabei auch sofort in den Sinn. Es waren ja nicht nur die Plünderungen:
    Tausende Hurrikan-Opfer sind unter katastrophalen Bedingungen im Superdome von New Orleans eingepfercht. In dem Stadion soll es zu Vergewaltigungen und sogar Mord gekommen sein.
    http://www.spiegel.de/panorama/gefangen-im-superdome-nur-noch-raus-aus-der-hoelle-a-372750.html

    Noch so ein Ding:
    http://www.pi-news.net/paris-jugendliche-plundern-tote-und-verletzte/

    Warten wir mal ab, was bei einem energiewendebedingten flächendeckenden nächtlichen Stromausfall bei uns los ein wird.

    Damit hatte dieser Strolch recht:
    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch.“
    Daniel Cohn-Bendit, 1991

  42. @Babieca 9. September 2017 at 08:48

    Das sind die Leute die immer betonen: „Aber uns geht es doch guuuuut“.
    So schnell kann der schöne Traum vorbei sein.

    Der 61-jährige Zeitungsausträgerin aus Nienburg geht es nicht gut, denn sonst müsste sie nachts keine Zeitungen austrage. Und weil sie sich ihrer Situation bewusst ist, war sie Vorbereitet und hatte Pfefferspray dabei. Sie tut mir Leid, das nächtliche Zeitungenaustragen ist jetzt für sie noch unerträglicher geworden.

  43. @ Alvin 9. September 2017 at 07:57

    Von rechter Partei habe ich gar nichts bei allen Reden gehört.

    Was genau macht eine „rechte Partei“ aus??

    Ich nehme doch stark an, dass die AfD eine rechte Partei ist. Eine linke ist für mich und wahrscheinlich die Meisten hier unwählbar.

    Der pawlowsche Reflex des Übers-rechte-Stöckchen-Springens scheint immer noch zu funktionieren. Propagandapresse freut sich.

  44. Jens Eits 9. September 2017 at 08:36

    Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.

    „…vom Typ her dunkelhäutiger Südländer“
    „..sprach er nur gebrochenes Deutsch“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Junger Mann überfällt Zeitungsausträgerin und versucht, sie zu vergewaltigen

    Nienburg – Als eine 61-jährige Zeitungsausträgerin in der Nacht auf Freitag gerade mit ihrem Fahrrad in Nienburg ihrer Arbeit nachging, wurde sie von einem Unbekannten überfallen.

    Beim Verstauen von Zeitungen in ihrer Tasche auf dem Gelände eines Autohauses sprach sie der Mann an. Doch sofort wurde der Frau klar, worum es ihm ging: Er forderte sie unverblümt zu sexuellen Handlungen auf.

    Um der Situation zu entkommen, versuchte die 61-Jährige, mit ihrem Fahrrad zu fliehen. Das verhinderte der Fremde allerdings, indem er ihr folgte und sie von hinten angriff.

    Bei dem Versuch, sein Opfer auf den Boden zu drücken, griff die Frau nach ihrem Reizgasspray und sprühte es dem Täter ins Gesicht.

    Die Wirkung setzte sofort ein: Der Mann ließ von ihr ab, sodass sie fliehen konnte. Umgehend alarmierte sie die Polizei. Allerdings konnten die Beamten den Täter nicht mehr schnappen.

    Die 61-Jährige beschreibt den Mann wie folgt:
    circa 20 Jahre alt
    zwischen 1,90 Meter und 1,95 Meter groß
    schlank
    sehr dunkle Augen
    kurze, dunkle Haare
    vom Typ her dunkelhäutiger Südländer

    Neben einem hellgrauen Kapuzenpulli soll der Unbekannte eine dunkle Hose und helle Sportschuhe getragen haben. Außerdem sprach er nur gebrochenes Deutsch.

    https://www.tag24.de/nachrichten/sexuelle-handlungen-vergewaltigung-nienburg-ueberfall-zeitungsaustraegerin-330932#article

    Angela Merkels Gäste werden auffällig oft vom puren Sexualtrieb gesteuert.

    Hängt wohl damit zusammen, dass diesen Leuten, aus den Kulturkreisen denen sie entstammen, keine moralischen Regeln anerzogen wurden die dieses rein animalische Handeln unter Kontrolle bringen, was für ein Leben in einer zivilisierten Gesellschaft wie Deutschland unabdingbar ist.

  45. Babieca 9. September 2017 at 08:35

    Marnix 9. September 2017 at 08:19

    – Plünderungen Sint Maarten –

    Erinnert sofort an New Orleans und Katrina. Die Neger dort drehten sofort durch und begannen zu plündern. Man vergleiche dazu Japan nach dem Tsunami: Nix Plünderungen. Ob mörderisch geplündert wird oder nicht, hängt eben doch an Kulturen und Wertvorstellungen. Bei manchen hält die Zivilisation auch in der Katastrophe. Bei anderen ist so etwas wie Zivilisation nie vorhanden.

    Habe auch sofort an Neger denken müssen, als ich hörte, dass das mit den Plünderungen nach der Hurrican-Katastrophe jetzt los geht.

    Da sieht man was los geht, wenn die staatliche Ordnung auseinander bricht und die Morgenluft wittern.

  46. INGRES 9. September 2017 at 08:46
    So ungefähr habe ich Herrn Lindner FDP verstanden:

    Wenn man Herrn Lindner zuhört, dann könnte man annehmen das die AfD nur gegründet wurde, um die FDP wieder in den Bundestag zu befördern,
    indem man vorher mit der AfD dem deutschen Volk Überlebenshoffnungen macht
    und dabei nur über unbezahlte arbeitsintensive Mitarbeit von deutschen Bürgern und Arbeitskreise (Outsourcing der Personalkosten auf das Personal)
    auch noch an sonst weniger zugängliche privatere deutsche Befindlichkeiten (psychogewalttätigster krimineller Hinterhalt und niederträchtigste Tücke) abschöpfen wollte
    und Politikinnovationsimpulse (zur eigenen Erneuerungsdarstellung Revitalisierung) erlangen mochte?

    Herr Lindner sagt doch ganz unverhohlen das weiterhin Deutsche entlassen werden um dahin zu siechen unter HARZ IV und nur Nebenjobs noch kriegen,
    zudem Einwanderer in Massen über viele Türen hergeholt werden sollen,
    also das er die Umvolkung beschleunigen möchte,
    damit noch zu Herrn Lindners Lebzeiten keine Ur-Deutschen mehr in Deutschland leben?

    Herr Lindner ist vom Koranlesen auch nicht abgeneigt und ist eventuell schon konvertiert, auf jeden Fall kein Christ oder, denn er bedient sich aus dem AfD Programm und das ist nicht ‚Du sollt nicht stehlen‘?

    Für mich ist die FDP damit unwählbar!!!

  47. Tatsachen sind nie rassistisch
    Marnix 9. September 2017 at 08:40

    Das Elend der Politischen Korrektheit währt trotzdem schon seit Jahrzehnten. Es kann nicht sein, was nicht sein darf:

    „Wenn man schwarze und weiße amerikanische Kinder im Hinblick auf Schulen, Wohnungen sowie den Status und Einkommen der Eltern verglich, so konnte dies schwerlich jene IQ-Differenz von 15 Punkten zwischen den Rassen aufheben; schlimmer noch, bei einem Vergleich der Kinder von schwarzen Mittelstandseltern, die gute Schulen besuchten und in gutem Milieu lebten, mit den Kindern von weißen Arbeiterklasseeltern, die in schlechte Slumschulen gingen und in ärmlicher Umgebung hausten, schnitten die weißen Kinder immer noch in Intelligenztests besser ab.“

    Eysencks Interpretation der Daten im Zusammenhang mit Intelligenzunterschieden der schwarzen und weißen US-Amerikaner in Race, Intelligence and Education (1971) wird vielfach als rassistisch eingeordnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_J%C3%BCrgen_Eysenck

  48. Beatrix von Storch diskutiert mit Bushido unter anderem über Islam

    https://www.youtube.com/watch?v=VfH-3aXrCHM

    Man kann geteilter Meinung sein ob, dass wirklich sinnvoll ist überhaupt mit solchen Leuten in eine Diskussion einzusteigen.

    Die Moslems haben die Regeln hier in Deutschland anzunehmen und wenn es Mittags in der Schule Schweinefleisch gibt, dann gibt es Schweinefleisch und keinen Halal-Tierquäler-Fraß.

  49. Es ist schon erstaunlich, was so kurz vor der Wahl möglich ist: De Maizière will Leistungen für Asylbewerber kürzen (hießen die nicht „Geflüchtete“, „Schutzsuchende“ und „Migranten“?), Gabriel gibt Russia Today ein Exklusiv-Interview. Da hat wohl jemand mitbekommen, daß er im Staatsfunk nur von Nomenklatura und Mitläufern bemerkt wird.

  50. @ BenniS 9. September 2017 at 08:46

    Nur SPD-Wahlkrampfgedöns!

    DIE SPD-U-BOOTE

    Mit SPD-Araber Raed Saleh haben die Sozis einen Großsippenbuhl erster Güte. Siehe Dienstwagen-Affäre u. Salehs Freund, der über 100-fache Schwerverbrecher Yehya Al-Ahmad…

    Mit seinem Verein greift Saleh Staatsknete für kriminelle Moslems ab:
    Saleh-Projekt „Stark ohne Gewalt“
    Dez. 2008
    Die Familie türkischer Herkunft, seit 35 Jahren in Berlin ansässig, sei um Aufklärung und Verständigung in dem Fall bemüht. „Sie ist in Spandau auch ehrenamtlich in Vereinen tätig“, stellte Saleh heraus.

    Die tätliche Auseinandersetzung hatte sich am vergangenen Dienstag ereignet. Der Konrektor Horst F. suspendierte den 14-jährigen Schüler für drei Tage, weil er eine Lehrerin beleidigt haben soll. Daraufhin benachrichtigte der Siebtklässler zwei Cousins. Die 17 und 19 Jahre alten jungen Männer suchten die Schule auf, es kam zu einem Handgemenge, bei dem der Lehrer verletzt wurde.

    Der SPD-Abgeordnete Saleh hofft derweil auch auf eine außergerichtliche Lösung. „Wenn ein Dialog in diesem Fall möglich ist, werden wir das nutzen.“ Das zeige auch das spontane Engagement der Jugendlichen in seinem Projekt „Stark ohne Gewalt“.
    *https://www.morgenpost.de/berlin/article103549667/Jugendliche-Schlaeger-wollen-sich-bei-Lehrer-entschuldigen.html

    Auch SPD-Araberin Sawsan Chebli(Kindskopf mit nuttigem Make-up u. Sehnsucht nach dem Hidschab), ihre 12 Geschwister u. analphabetischen Eltern sind von der halbseidenen islamischen Parallelgesellschaft.
    http://www.bz-berlin.de/data/uploads/2017/08/image1_1502656237-768×432.jpg
    Lieblingsbruder der Sawsan ist Imam in Schweden. Wenigstens hat sich Sawsan (39) bisher noch nicht vermehrt. Aber ihr Begatterich der Arzt Nizar Maarouf, stellvertretenden Geschäftsführer der Berliner Vivantes International GmbH, könnte ja auf Rezept nachhelfen.
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Vivantes
    Sawsan Chebli (gesprochen: Saußan Schebli),
    Mentorin der türk. Hidschab-Aktivistin Betül Ulusoy
    https://pbs.twimg.com/media/C5LaHy4WEAEwCqt.jpg
    Liebe Politiker laßt euch sagen,
    ich möcht´ so gerne Hijab tragen!
    https://pbs.twimg.com/media/DGZAhxsWAAAj7__.jpg
    März 2017 – Sawsan Chebli schwanger? Inn letzter Zeit trägt sie öfter Kuttelsäcke, statt Jeans. Oder nur Vorboten für Tschador?
    https://www.fulbright.de/assets/images/e/Rotes%20Rathaus_3-fcea713e.jpg
    Doch zurzeit ärgert sie sich vor allem über eines: die ständigen Vorwürfe, sie habe irgendetwas mit Islamisten zu tun. „Scharia-Chebli“ wird sie gehässig genannt…
    Chebli ist gläubig, ja. Na und? Ex-Innensenator Frank Henkel (CDU) ist auch gläubig, hatte sogar ein Kreuz in seinem Amtszimmer hängen. Chebli hält das Religiöse aus ihrem Arbeitsleben raus, so weit es geht. Gebetet wird zu Hause. Wenn sie im Ramadan fastet (ein Monat lang tagsüber kein Essen, kein Trinken), dann macht sie auch mal Ausnahmen.
    Jan Thomsen: Warum wird ihr das so schwer gemacht?
    (EX-DDR-1.0-BLATT)
    *http://www.berliner-kurier.de/26138642
    Jan Thomsen: «Was wäre, wenn es rechter Mob wäre, fragen viele. Sehr einfach: Dann würden nicht Autos und Läden zerstört, sondern „Ausländer“ gejagt. #G20»
    http://de.wikimannia.org/Jan_Thomsen

  51. beruflich hat Lindner in der freien Wirtschaft versagt..Er machte sich mit staatlichen Fördergeldern von
    1,4 Millionen Euro selbstständig und musste 1 Jahr später Insolvenz anmelden,wegen Unfähigkeit.
    Steuergelder weg,Lindner da,der wieder von Steuergeldern lebt.
    Lindner ist ein Blender,wie er im Buche steht..Wie schwach muss die FDP sein,dass diese sich diesem Blender unterordnen und Lindner als Alleinunterhalter in dieser Partei machen kann,was er will.
    Wer diese Typen und diese FDP wählt,hat für mich nicht mehr alle Tassen im Schrank!

  52. Jan Fleischhauer zumindest will FDP wählen, hat er vorgestern bei SPON verkündet („Ich bin aus dem Alter raus, in dem man das Antibürgerliche für einen Wert an sich hält, also werde ich mein Kreuz bei der FDP machen“), chacun à son goût, mir unmöglich: Vor unserem Rewe hängt ein FDP-Plakat mit dem Slogan „Niemand sollte bei uns eine sechs in Mathe erben“. Wie soll das gehen, Eltern, die schwach im Rechnen sind, das Zeugen von Nachwuchs verbieten? Ach so, es geht um Bildung für alle! Aber wie glaubwürdig ist ein Slogan, dessen Verkünder erkennen lässt, dass er selbst eine Rechtschreibschwäche hat? Eine Sechs in Mathe schreibt man groß.

  53. Nochmal schöner:

    Jan Fleischhauer zumindest will FDP wählen, hat er vorgestern bei SPON verkündet („Ich bin aus dem Alter raus, in dem man das Antibürgerliche für einen Wert an sich hält, also werde ich mein Kreuz bei der FDP machen“), chacun à son goût, mir unmöglich: Vor unserem Rewe hängt ein FDP-Plakat mit dem Slogan „Niemand sollte bei uns eine sechs in Mathe erben“. Wie soll das gehen, Eltern, die schwach im Rechnen sind, das Zeugen von Nachwuchs verbieten? Ach so, es geht um Bildung für alle! Aber wie glaubwürdig ist ein Slogan, dessen Verkünder erkennen lässt, dass er selbst eine Rechtschreibschwäche hat? Eine Sechs in Mathe schreibt man groß.

  54. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 9. September 2017 at 10:24

    Bushido ist doch derjenige, der den unvergessenen Spruch prägte:
    „Ich schiess auf Claudia Roth, dann hat sie Löcher wie ein Golfplatz!“

  55. @ Biloxi 9. September 2017 at 10:24:

    Das ist die Krux bei der ganzen Geschichte, die unsere selbstgerechten „Chancengerechtigkeit“-Forderer nie zu Ende gedacht haben: Bei absoluter Chancengerechtigkeit treten die vererbten Unterschiede umso krasser zu Tage, und keiner kann sich mehr damit rausreden, dass er schlecht in der Schule ist, weil er nicht genug gefördert worden ist. Das heißt, die Situation ist für weniger talentierte Kinder umso demütigender.

  56. Biloxi 9. September 2017 at 09:31

    „Denn auf eins verwette ich mein letztes Hemd: Daß die AfD die SPD nicht einholt, so sehr ich es mir natürlich auch wünsche. “

    Ich halte das keineswegs für unmöglich, zumal ich davon ausgehe, dass die Umfragen komplett getürkt sind. Ich mein, 40% für das Ferkel – das kann doch keiner glauben…

  57. Und ob das funktioniert! Lindner und die FDP wird schon seit Monaten nach oben geschrieben/bekommt weit mehr Darstellungsmöglichkeiten, als dieser Truppe von den Wahlergebnissen her zusteht. Und die Strategie dahinter ist klar: genau die konservativen Wähler von der AfD zur FDP herüberziehen, ist ja die AfD „rechtsradikal“. Das Ergebnis wird sein, dass Lindner SOFORT in eine Koalition mit Merkel einwilligt. Im Gegenzug darf er ungehindert Klientelpolitik für die „Besserverdienenden“ machen, während die FDP sonst ALLES von der Merkel-Union ohne einen Funken Scham abnicken wird. Dazu kommt, dass die „Willkommens“-Meinungsjournalisten auch mit einem Lindner gut leben können, weil diese Journaille (noch) gut dotierte Verträge hat, also noch immer gut verdient. Und die FDP ist ja wohl Zeit Ihrer Existenz bei einem Thema nie umgefallen: die Privilegien der „Besserverdienenden“ zu verteidigen.

  58. Alle Parteien blinken jetzt ein wenig rechts, um der AfD Stimmen abzujagen von denen, die sich (noch) nicht trauen, AfD zu wählen.

    Hinterher wird in altgewohnter Manier weitergemacht; Hauptsache, der Posten ist erhalten geblieben, nach dem Motto:“Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“

    Deshalb: nur das Original wählen -samt Erststimme!

  59. Biloxi 9. September 2017 at 10:24
    Marnix 9. September 2017 at 08:40

    bei einem Vergleich der Kinder von schwarzen Mittelstandseltern, die gute Schulen besuchten und in gutem Milieu lebten, mit den Kindern von weißen Arbeiterklasseeltern, die in schlechte Slumschulen gingen und in ärmlicher Umgebung hausten, schnitten die weißen Kinder immer noch in Intelligenztests besser ab.

    So ist es. Selbst bei privilegierter Förderung für Schwarze, in den USA seit Jahrzehnten erbarmungslos durchgezogen, kommen die in der Breite (Ausreißer sind da irrelevant) NIE auf das westliche Standard-Modell. Und wenn Schwarze anfangen, in ähnlich selbstkasteiender Kritik wie Weiße, gar Deutsche, ihre eigenen Fehler zu beleuchten (das gibt es, hatte, da eine lange Liste verlinkter schwarzer Autoren, vor allem aus den USA, ist mir leider bei einem Crash flöten gegangen – kein Backup, meine Schuld), bleibt auch bei intelligenten Schwarzen von dem wohlfeilen „Schwarze werden diskriminiert“ nichts übrig. Die selbst zerlegen den Fluch ihrer Mitschwarzen als vorgeschobenes Gejammer für Kollektivversagen.

  60. #Biloxi

    Furchtbar und UNFASSBAR, was Rettungskräfte und Polizei heutzutage nahezu regelmäßig an Unglücksorten erwartet (!) Ein ekelhafter MOB außer Rand und Band.

    Ich sag es in aller Deutlichkeit: Der komplette Deeskalations-BlaBla-Schwachsinn ist TOTAL GESCHEITERT:

    Was hier wirklich hilft: Absolute und konsequente HÄRTE von der ersten Sekunde an. Das heißt im Klartext, WENN Rettungskräfte wie in diesem Fall zB mit Steinen/Flaschen o.ä. beworfen werden, und/oder ersichtlich ist, daß ein randalierender MOB über Tote und wehrlose Verletzte herfällt, dann halte ich es für unerlässlich, daß die Polizei auf der Stelle (!) von der Schwusswaffe Gebrauch macht.

    Solange diese Konsequenz nicht gezogen wird, wird dieses – nunerträgliche – Phänomen grenzenloser Anarchie sich zusehends verstärken.

    UNFASSBAR, welche Zustände wir hier dank Merkel & Konsorten haben. Zum Teufel jagen, und zwar SCHNELL (!)

  61. Politik is‘ anders alswie beim Fußball: vor der Wahl ist nicht nach der Wahl.

    Dann ist wieder globale Solidarität des doofen deutschen Steuersacks (a.k.a. Sie und ich Pack) mit dem eingeladenen Elend der ganzen Welt angesagt. Dann schlüpft Mutti in ihren Spendierhosenanzug, ihr Innenministerlein macht die Grenzen weiter auf und der bunte Reichstag zu Berlin gibt Flankenschutz für jeden Irrsinn.

    Immerhin wird dann die AfD mit im Parlament sitzen, und es wird ein heißer Herbst.

  62. #jakobus

    Genau so ist es, rechts blinken, um dann links zu überholen.

    Leider sind nicht gerade wenige, sich im Dauer-Koma befindlichen Schlaf-Michel so naiv, sich für die – verdammt schlechte und verlogene – Kopie, statt für das Original zu entscheiden.

  63. @ Biloxi 9. September 2017 at 09:50:

    Cohn-Bendits Buch „Heimat Babylon“ war – anders als das Zitat von der „grausamen“ multikulturellen Gesellschaft es vermuten lässt – damals, in den hysterischen Neunzigern, eine Sensation, weil er das Thema realistisch abgehandelt hat.

    Da konnte man auch lesen, dass die Aufgeschlossenheit gegenüber dem Fremden, „anders als die blauäugigen Ausländerfreunde annehmen, vermutlich kein menschliches Grundbedürfnis ist“. Und dass der Multikulturalist, „der das Fremde wie das Manna preist“, zu erkennen gibt, „daß er das Eigene mißachtet und daher mit dem Fremden nicht real, sondern kompensatorisch umgeht“. Ich scheine hier die Einzige zu sein, die das Buch damals überhaupt gelesen hat.

    Wie kommen Sie zu der harschen Einschätzung, dass Cohn-Bendit ein „Strolch“ sei?

  64. Heta 9. September 2017 at 11:10

    Das ist die Krux bei der ganzen Geschichte, die unsere selbstgerechten „Chancengerechtigkeit“-Forderer nie zu Ende gedacht haben: Bei absoluter Chancengerechtigkeit treten die vererbten Unterschiede umso krasser zu Tage, und keiner kann sich mehr damit rausreden, dass er schlecht in der Schule ist, weil er nicht genug gefördert worden ist. Das heißt, die Situation ist für weniger talentierte Kinder umso demütigender.

    Genau das ist auch die Crux am Bafög und an der „negativen Diskriminierung“, also an der Bevorzugung von politisch opportun definierten „Randgruppen“ (was ja nun in Deutschland flächendeckend durchgesetzt ist. Und je mehr die verordnete Gleichheit und Chancengleichheit und Gesetze und Knebel und Antidiskriminierungsgesetze greifen, also die allgemeine Gleichmacherei, desto stärker stellt sich raus: Es liegt eben NICHT an den politischen Rahmenbedingungen. DIe Leute sind ungleich, die Kulturen sind ungleich, und die Ethnien sind ungleich. Auch in der Intelligenz)

    Es gibt Unterschiede, die lassen sich durch noch so viel Ideologie, Förderung und Schönreden nicht zukleistern. Das ererbte Potential kann man vollständig ausschöpfen oder auch nicht. Wenn das ererbte Potential nicht vorhanden ist, kann ich durch Förderung und Üben, Üben, Üben, Lernen, daran anschließen – wenn der ererbte Überflieger faul ist. Aber wenn er sich genauso anstrengt wie ich, ist er mir überlegen. Ich kann die Grenzen meines ererbten Potentials nicht sprengen. Und darin liegt die Ungleichheit in dem Potential. Wenn ich Astrophysiker werde, dann hat mein Gehirn die ganz besondere, genetisch bedingte Verdrahtung, die mir das ermöglicht. Ich habe sie unter besonderen Rahmenbedingungen voll ausgeschöpft.

    Das heißt nicht, daß jeder, der Astrophysiker werden will, das auch nur annähernd kann. Selbst wenn er optimal gefördert wird. Seine Grenzen liegen in dem genetisch festgelegten Hirnschaltplan.

  65. @ Polit222UN 9. September 2017 at 12:15

    NUR WAHLKAMPF-TRICK

    „“Linkspartei: Wagenknecht will AfD Protestwähler abjagen
    SPIEGEL ONLINE – 07.01.2017
    Die Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat angekündigt, bei der kommenden Bundestagswahl um die Stimmen von AfD-Wählern buhlen zu wollen…

    Sie hoffe, daß die Linke viele Bürger erreichen könne, die die AfD aus Frust und aus Ärger über die Bundesregierung wählen wollten,…

    „Und da werden wir versuchen, diesen Menschen zu signalisieren: Wenn ihr wirklich wollt, daß sich dieses Land sozial verändert, dann ist die Linke die einzige Option“, sagte Wagenknecht laut vorab veröffentlichter Abschrift.

    Es gebe viele Wähler, die nicht unbedingt die Parolen der AfD gut fänden, aber deutlich machen wollten, „daß sich etwas ändern muß“, sagte Wagenknecht weiter. „Wir wollen Menschen erreichen, die unzufrieden sind“, betonte sie…““
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-will-afd-anhaenger-fuer-linke-begeistern-a-1129033.html

  66. Und wenn Schwarze anfangen, … ihre eigenen Fehler zu beleuchten (das gibt es, hatte, da eine lange Liste verlinkter schwarzer Autoren, vor allem aus den USA, ist mir leider bei einem Crash flöten gegangen – …
    Babieca 9. September 2017 at 11:55

    Da bin ich doch gern behilflich bei der Rekonstruktion der Liste. :-))
    Keinesfalls fehlen darf dabei der famose Shelby Steele, hier mit einem Klassiker-Artikel aus der – man glaubt es kaum – Alpen-Prawda.

    SZ: Sie glauben nicht, dass die Kinder in der Schule mehr arbeiten, weil sie ein Vorbild im Weißen Haus [i. e. Obama] haben? Sind das also naive Träume?

    Steele: Ich fürchte, es sind europäische Träumereien. In den Sechzigern kam die Idee des Rollenmodells auf. Schwarze Kinder versagten, weil sie keine schwarzen Lehrer hatten. Nun, wir haben schwarze Lehrer bekommen und schwarze Kinder versagen immer noch.
    Dann hieß es, es liegt daran, dass wir keine schwarzen Bürgermeister haben. Wir haben schwarze Bürgermeister in jeder größeren Stadt bekommen, die Großstadtschulen schneiden schlechter ab als je zuvor, und die Prüfungsergebnisse schwarzer Schüler fallen immer mehr ab.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/753/479246/text/

    Und dann natürlich auch Herman Cain:

    Die meisten Schwarzen seien der „Gehirnwäsche“ der Demokratischen Partei erlegen, weil sie noch immer an das Märchen glaubten, dass mehr staatliche Hilfe ihnen aus der Misere helfen werde. Er selbst habe von seinem Vater gelernt, „sich niemals als Opfer zu fühlen“, denn mit harter Arbeit könne man alles erreichen. Zu viele Schwarze benutzten den Vorwurf des fortbestehenden Rassismus als Ausrede für ihr persönliches Scheitern oder sogar dafür, sich erst gar nicht anzustrengen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/denkmal-fuer-martin-luther-king-der-konsens-und-seine-grenzen-11495794.html

    Wobei natürlich die Frage offen bleibt, wie weit sie kommen würden, wenn sie sich tatsächlich anstrengen würden (Stichwort IQ). Von Ausnahmen, wie Steele und Cain selbst, natürlich einmal abgesehen.

  67. @ Polit222UN 9. September 2017 at 11:56:
    Furchtbar und UNFASSBAR, was Rettungskräfte und Polizei heutzutage nahezu regelmäßig an Unglücksorten erwartet (!) Ein ekelhafter MOB außer Rand und Band.

    Wie in der Frankfurter Innenstadt Anfang der Woche, wo eine „Gruppe von etwa 60 Personen“ (FAZ.net) Rettungsleute zum Teil gewalttätig daran hindern wollte, einem kollabierten Drogensüchtigen zur Hilfe zu eilen, die Polizei musste mit einem Großaufgebot gegen die „Gruppe“ vorgehen. Und der FAZ wollte partout nicht einfallen, wer das war, der die Rettungsleute angegriffen hat, nur die Leser wussten es mal wieder besser (die sog. „Männer“), denn sie haben schon lange gelernt, „zwischen den Zeilen zu lesen“, wie Leser Michael Scheffler empfahl. „Da haben wir Ossis was voraus“, schrieb er, „endlich mal ne Kompetenz, die wir gebrauchen können.“

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/gaffen-und-poebeln-mit-voller-haerte-15187007.html

    Bei dem Drogensüchtigen handelte es sich um einen Marokkaner, erfuhr man in der „Bild“-Zeitung.

  68. @ Polit222UN 9. September 2017 at 11:56:
    Furchtbar und UNFASSBAR, was Rettungskräfte und Polizei heutzutage nahezu regelmäßig an Unglücksorten erwartet (!) Ein ekelhafter MOB außer Rand und Band.

    Wie in der Frankfurter Innenstadt Anfang der Woche, wo eine „Gruppe von etwa 60 Personen“ (FAZ.net) Rettungsleute zum Teil gewalttätig daran hindern wollte, einem kollabierten Drogensüchtigen zur Hilfe zu eilen, die Polizei musste mit einem Großaufgebot gegen die „Gruppe“ vorgehen. Und der FAZ wollte partout nicht einfallen, wer das war, der die Rettungsleute angegriffen hat, nur die Leser wussten es mal wieder besser (die sog. „Männer“), denn sie haben schon lange gelernt, „zwischen den Zeilen zu lesen“, wie Leser Michael Scheffler empfahl. „Da haben wir Ossis was voraus“, schrieb er, „endlich mal ne Kompetenz, die wir gebrauchen können.“

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/gaffen-und-poebeln-mit-voller-haerte-15187007.html

    Bei dem Drogensüchtigen handelte es sich um einen Marokkaner, erfuhr man in der „Bild“-Zeitung.

  69. @ Heta 9. September 2017 at 12:10

    Ist der links-grüne Hosenlatzöffner,
    Daniel Cohn-Bendit, kein Sittenstrolch?

  70. Die Demoskopen bauen vor: wenn die AfD bei der Wahl 15 oder 16% bekommt, blamiert man sich natürlich, wenn man 7% „orakelt“ hat. Dann fällt der ganze teure Beschiss auf.
    Also baut man jetzt vor. 11% mit dem Hinweis, dass 45% unentschlossen sind und die AfD stark aufstrebt. Nun „gibt“ man ihr in jeder Wochenumfrage 1-2 % dazu, um sich nicht vollends als Betrüger zu entlarven.
    Selbst bei Gülles Forsa steht sie bei 9 %.
    Und dass, obwohl die Springer-Mätresse seit Wochen denselbem Artikel bringt, wonach die AfD stark abstürzt und nur noch bei 7% liegt (nach eigener Rechnung: minus 15).
    Diesen Demoskopenschwachsinn glaubt doch keine Sau mehr. Die AfD bekommt 15 plus X!!

  71. Polit222UN 9. September 2017 at 11:56

    Ich sag es in aller Deutlichkeit: Der komplette Deeskalations-BlaBla-Schwachsinn ist TOTAL GESCHEITERT

    Wer einen Blick auf Hollywood hat – vor allem auf die politkorrekten Krimi-Serien (Politkorrekte Besetzung: ein Schwarzer, ein Weißer, eine Frau, ein Mann, ein Latino, ein Asiat, ein Araber, eine schwarze Frau, ein Latino-Frau, eine asiatische Frau etc. pp in jeder denkbaren Zusammensetzung) – also Navy CIS und all ihre Ableger wie Castle, The Mentalist, Blue Bloods, Hawaii-Five-0, etc.pp., Kabel 1 nudelt die rauf und runter, kann da einen neuen Trend sehen (und das in Hollywood!): Die machen sich zunehmend über Deeskalationsseminare, politisch korrekte Seminare, Sensibilitätstrainings lustig. Dei genau NIX bringen und, im Gegenteil, die Leute nur noch wütender machen, daß sie von Laberanten vereimert werden.

    War zwar schon so in der Adams-Family üblich („Harmoniehütte“), aber inzwischen hat sich das als Topos, als Running Gag, als Lachnummer verselbstständigt. Grundplot aller Serien: Ein vernünftiger Agent, dem der Kragen platzt, wird als Strafe zum „Sensibilitätstraining“ verdonnert. Das ist der Witz in Tüten, er kehrt zurück und räumt erfolgreich auf, weil er genau den Sensibilitätsquatsch im Alltag nicht befolgt.

    Ergo: Keiner nimmt das ideologische Rumklempnern noch ernst, es ist einfach ein lästiges Ritual, das genau NICHTS ändert. Außer dem Hähä-Satz: „Aber schön, daß wir darüber geredet haben.“

  72. Ich habe Fest gestern bei der AfD Frankfurt reden hören. In seinem Videoblog kommt er manchmal etwas spröde rüber, aber er ist ein fantastischer Redner in ‚live‘. Witzig, schlagfertig, charmant und mit breitem Wissen und umfangreicher Bildung.

    Hoffe, er schafft es in den Bundestag. Ich würde seinen Reden dort gerne lauschen.

  73. @ Heta 9. September 2017 at 12:10

    Ein Strolch ist ein Strolch ist ein Strolch.
    Schon deshalb, weil er nie die politischen Konsequenzen aus seiner richtigen Erkenntnis gezogen hat. Er hätte doch die Grünen jeder Couleur scharf bekämpfen müssen, die immerzu erzählen, wie toll doch Multikulti sei. Mir ist aber nicht bekannt, daß er das getan hätte.

    Oder findet er es etwa gut, daß eine Gesellschaft „hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“ ist? Dann ist er erst recht ein Strolch.

  74. Biloxi 9. September 2017 at 12:26

    Da bin ich doch gern behilflich bei der Rekonstruktion der Liste. :-))

    Danke!

  75. Von „heißer“ Wahlkampfphase (Fest) kann ich übrigens nichts merken, warum sich auch ins Zeug legen, wenn ohnehin feststeht, wer die Wahl gewinnen wird. Und wer sind „die“ Medien? Da hätte Fest mit Beispielen aufwarten müssen, welche Themen verschwiegen und welche just jetzt auf der Tagesordnung gelandet sind. Politiker entdecken plötzlich Themen, die sie davor nicht mit spitzen Fingern angefasst hätten, stimmt – aber gilt das generell auch für „die“ Medien? Ich bin mir da nicht so sicher. Die Altersarmut zum Beispiel war schon vor sechs Jahren ein Medienthema.

    Nicolaus Fest sollte übrigens damit aufhören, am Ende seiner Kommentare um Spenden für die AfD zu betteln, damit begibt er sich unter sein Niveau. Die Doublette, das war ich nicht.

  76. Kann es sein, dass Tage vor dem Auftritt der Kanzlerin das mobile Internet abgeschaltet wird?
    Kaum war sie weg, war es wieder da.
    Hier in Strasburg haben sie auch die Linken mit Pfeifen empfangen, was sie sichtlich berührt hat.

  77. OT Aus dem Artikel

    Das spricht dem Musikliebhaber aus der Seele:
    Rap ist etwas vom Degeneriertesten, das aus unserem Land gekommen ist, und es ist eine Tragödie, dass er Weiße in dem Ausmaß infiziert hat, in dem er das getan hat.

    Stimmt, einfach grauenhaft, ich hasse diesen Dreck.

  78. @ Babieca 9. September 2017 at 12:46:

    Ich kann auch zur Schwarzen-Liste beitragen: Keith B. Richburg, Journalist, früher Korrespondent der „Washington Post“ in Nairobi. In dem Buch „Jenseits von Afrika“ beschreibt er, warum er „insgeheim froh und dankbar dafür ist, daß mein Vorfahr die Überfahrt schaffte, die ihn hier herausbrachte“; wurde in Amerika heftig attackiert und hier kaum wahrgenommen.

    Und wie kommt es, fragt Richburg, dass die Koreaner „in eine schwarze Gegend ziehen und den wirtschaftlichen Aufstieg schaffen, während die Schwarzen, die doch schon seit vierhundert Jahren hier sind, noch immer auf der untersten Sprosse der Leiter festsitzen“? Richburgs Vater, alter Gewerkschafter, versuchte eine Antwort: „Weil diese Schwarzen, die du da draußen auf der Straße siehst, denken, der weiße Mann schulde ihnen etwas. Sie warten immer noch auf ihre zwanzig Acres Land und ihr Maultier“:

    https://www.amazon.de/Jenseits-von-Amerika-Konfrontation-Vorfahren/dp/3548358314

    Der von Biloxi zitierte Shelby Steele plädiert auch für die Abschaffung der „affirmation action“, der einseitigen Bevorzugung von Schwarzen, „je schneller desto besser“, sagt er:

    Wenn man alles umsonst bekommt, wie soll man dann je lernen, Dinge zu erwerben? Ermuntere mich zum Wettbewerb, fordere etwas von mir und biete mir was dafür. Die Regierung kommt immerfort mit neuen Gesetzen, die die Menschen, denen sie helfen soll, nur schwächen. Warum werden sie nicht besser? Weil es keinen Grund gibt, besser zu werden. Je schwächer wir werden, umso mehr kriegen wir.

    Ließe sich problemlos auf bundesdeutsche Verhältnisse übertragen.

  79. Biloxi 9. September 2017 at 13:11

    OT Aus dem Artikel

    Das spricht dem Musikliebhaber aus der Seele:
    Rap ist etwas vom Degeneriertesten, das aus unserem Land gekommen ist, und es ist eine Tragödie, dass er Weiße in dem Ausmaß infiziert hat, in dem er das getan hat.

    Stimmt, einfach grauenhaft, ich hasse diesen Dreck.
    ===========================
    ebenso hipp hopp partei
    die treten bei der bundestagswahl in berlin an
    https://www.die-urbane.de/de/

  80. Zum oben erwähnten Christian Lindner, der die FDP als Bundestagspartei vermutlich erfolgreich wiederbelebt haben dürfte, möchte ich der Gerechtigkeit halber erwähnen, dass er mit dankenswerter Klarheit den politisch korrekten und propagandistischen Kampfgegriff von den „Flüchtlingen“ bei Fernsehauftritten schon mehrmals fachgerecht seziert hat, indem er von „Asylbewerbern nach dem Grundgesetz“, „Kriegsflüchtlingen, die nach dem Krieg in ihren Heimatländern in diese zurückkehren müssen“ und illegalen und Wirtschafts- und Sozial“flüchtlingen“ unterscheidet, die „kein Bleiberecht haben“…
    Für die Einwanderung „von Menschen, die wir wollen und brauchen“ – d. h. keine muslimischen und afrikanischen Unterschichtsmigranten in den Sozialstaat und in sozialstaatlich behütete No-go-Areas! – müssen wir nach Lindner (und der AfD!) ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem und australischem Vorvbild schaffen.

    Die Frage ist nur, ob Lindner wirklich die ganze FDP widerspiegelt und nach der Wahl bei seinen Aussagen bleibt. Die Äußerungen anderer FDP-Politiker sehen da nämlich schon ganz anders aus.
    [Es gibt ja immer noch Leute, auch hier bei PI, die „glauben“, dass beispielsweise Sahra Wagenknecht „die Linke“ repräsentiert, wenn sie sich ISlamkritisch äußert oder Merkels „Flüchtling“-„Politik“ kritisiert.
    Auch sollte man sich bei der CSU keinen Illusionen hingeben – die hat schließlich immer mitregiert!]

    Ansonsten regen sich die Vertreter der Lügen- und Lückenmedien allenthalben über „rechte“ Gegendemontranten und „Störer“ vornehmlich bei Merkel-Auftritten auf. Eine Heuchelei ohnegleichen, denn bürgerliche und rechte Politiker in der Geschichte der Bundesrepublik – Strauß, Kohl, Helmut Schmidt, Graf Lambsdorff und sogar Willy Brandt! – wurden in der Regel stets von Linken – liberalen bis extremistischen – mit Buh-Rufen und Trillerpfeifen „empfangen“ und massivst gestört.
    Vom linksgrünen Narrensaum des organisierten Gutmenschentums heutzutage ganz zu schweigen, der regelmäßig gegen AfD oder Pegida „couragiert Gesicht zeigt“, zum Teil auch in verhüllter Form, wie in Hamburg – und wie seine ISlamischen Verbündeten!

    Der neue SPIEGEL von heute jammert denn konsequenterweise in mehreren Artikeln über „rechte Umtriebe“, z. B. den Shitstorm gegen die „Bundessprecherin der Linksjugend“, Sarah Rambatz(!), mit ihrem antideutschen Rassismus, die gepostet hatte, sie bäte um „antideutsche Filmempfehlungen“, „grundsätzlich alles, wo Deutsche sterben“, so dass sie sich nun der (rhetorischen) Frage ausgesetzt sieht, ob das ihr eigenes Ableben (z. B. durch ihre eingeschleppten ISlamischen Kulturbereicher bedingt) mit einschließt…
    Eine Deutsche-Senegalesin beschreibt im Zentralorgan des linksliberalen Spießbügertums seitenlang in larmoyantem Tonfall ihre Kenntnisnahme von einem „zunehmenden, neuen „Rassismus“, was sie mit politisch-korrekter Logik gemäß dem „Doppeldenk“ aus „1984“ wie folgt zuspitzt: „Ist es normal, dass Neonazis in voller Montur durch die Straßen spazieren? Ist es normal, dass eine Frau mit Kopftuch Angst hat…?“ Also böhse Extremisten, gute Extremisten!

    The Time They Are A Changin´ sang Bob Dylan, den ich mir mit seinem Südstaatenslang zur Zeit täglich reinziehe!
    Übrigens als Schmankerl, Bob Dylan „bei“ General E. Lee, dessen Denkmal linke Idioten in Charlottesville/Va schleifen woll(t)en:
    https://www.youtube.com/watch?v=Iw8YjVrRNRU

  81. @ Biloxi 9. September 2017 at 12:35:

    Nehmen wir Rostock-Lichtenhagen und das Medienversagen auf der ganzen Linie. Neulich wurde wieder wortreich daran erinnert und keinem ist eingefallen, auch nur mit einem Wort die Vorgeschichte zu erwähnen, nur mein Harenberg-Abreißkalender erinnert daran und, man staune, Wiki:

    … kampierten bis zu 300 Personen, vorwiegend Roma aus Rumänien, in den Grünanlagen südlich der ZAst [Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber]. Um diese Zustände nicht zu legalisieren, weigerte sich die Stadt jedoch, geeignete Vorkehrungen zu treffen, etwa mobile Toiletten aufzustellen.

    Drei Monate danach gab es eine ARTE-Diskussion zum Thema, Cohn-Bendit sagte zu Moderator Leconte: „Stell dir eine Kleinstadt in Mittelfrankreich vor, wo sich plötzlich 300 Zigeuner als Flüchtlinge niederlassen, das schaffte dort die gleichen Probleme.“ Leconte nickte. Und Zustände, unter denen auch der Beste unserer Guten nicht leben möchte. Das war ausgesprochen mutig damals.

    Und zum OT: Aus welchem Artikel? Rap ist ekelhaft, stimmt, mir körperlich zuwider. Kommt ja nicht von ungefähr, dass sich in der hiesigen Rapper-Szene vor allem Leute mit „Hintergrund“ tummeln.

  82. @ Biloxi:

    Schon kapiert. Was es heißt, Schwarze zu unterrichten, kann man auch bei Tom Wolfe nachlesen, „Fegefeuer der Eitelkeiten“. Was lässt sich Vorteilhaftes über Henry Lamb sagen? Lehrer in der Bronx: „Sein Anwesenheitsregister ist sehr gut“, d.h. er ist meistens da. „Aber ,gut‘ läßt sich an der Ruppert nicht so recht verwenden“, sagt er, „es geht darum: Kommt er zum Unterricht oder kommt er nicht?“ Ist er in irgendeinem Fach besonders gut? „Eigentlich nicht.“ Wie ist das allgemeine Klima? „Von kooperativ bis lebensbedrohend.“ Henry Lamb wird fortan in den Medien als „Musterschüler“ gehandelt.

  83. @ 2020 9. September 2017 at 13:26

    DER EXOTIK-BONUS

    Bei der linken Demagogin Wagenkecht
    bekommen sogar rechte Männer feuchte Slips –
    wie peinlich!

    Was ist Hardcore-Kommunistin
    Wagenknechts Ziel?

    Wagenknecht wolle AfD Protestwähler abjagen,
    was sie offen sagte:
    SPIEGEL ONLINE – 07.01.2017

    Link u. mehr im Komm. von 12:15 Uhr

    ++++++++++++++

    FAZ
    Bundestagswahl Wagenknecht:
    Wir sind bereit für Rot-Rot-Grün
    18.07.2017
    Sie selbst halte eine große Koalition oder ein sogenanntes Jamaika-Bündnis von Union, FDP und Grünen für die wahrscheinlichsten Varianten…
    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/bundestagswahl-sarah-wagenknecht-stellt-bedingungen-fuer-eine-koalition-15111113.html

    (In der Schule sei die Braune gehänselt worden, weil sie dunkel sei. Auf den meisten Medienfotos ist sie stark geschminkt u. hell ausgeleuchtet. Kinder hat die linke Egomanin keine. Dafür einen alten Sack mit Geld.)

  84. Wie immer legt Dr. Fest seinen Finger auf die offenen Wunden im Buntland, wo man „gut und gern lebt“.
    Dieses Establishment aus allen momentanen Bundestagsparteien incl. deren Systemmedien sind ein Skandal wohin man schaut,
    Es wird Zeit, dass ihr mit hohen 2 stelligen Stimmenanteil der AfD bei Bundestagswahl ein Riegel vorgeschoben wird, unkontrolliert – unter sich, tatsaechliche Deutsche und Deutschland zu ruinieren und in ihren Deutschenhass auszutrampeln mit Hilfe der unzivilisierten Horden, die sie hereinholten.
    Tuerken sind ebenfalls nur hier, weil sie wie die Maden im Speck auch ohne einen Finger zu bewegen, leben koennen, jeder weitere Balg den die Muslima wirft wird mit Kindergeld belohnt, quasi als Praemie noch mehr davon in die Welt zu setzen.
    Sie leben wie alle Muslime in einer Gegengesellschaft und benutzen jede Gelegenheit sich mehr Macht, Einfluss und Finanzen zu verschaffen.\

    Nur eine sog. Negativ Zuwanderung, auf Deutsch Ausweisung, dahin woher sie kamen egal mit oder ohne D Pass, kann tatsaechlich lebenswerte Zustaende wieder herstellen, dazu braucht man gut ausgeruestete und motivierte Polizei, Bundeswehr, Frau vonder Leyen ist zu diesem Zeitpunkt keine Bundesverteidigungsministerin mehr.

    AfD waehlen, EU, Euro und Merkel / Merkelkartell abschaffen, europaweit auf pro konservativ umpolen, dann wirds etwas.

  85. @ Babieca 9. September 2017 at 08:48
    Hier hat es ein Rotweingürteltier getroffen. Die Kunsthistorikerin Susanne Fontain, Kastellanin für die Schlösser Glienicke und die Pfaueninsel. Ich wette auf die üblichen Verdächtigen.
    ———————————————————————————————————————–
    Richtig fies Ihr Kommentar, Babieca!
    Da ist eine Frau ermordet worden, ein Mensch! Und Ihnen fällt nichts besseres ein, als von einem „Rotweingürteltier“ zu sprechen?!
    Richtig ekelhaft und dumm! Kannten Sie die Frau?
    Ich habe auch einen Beruf der gerne mit links-grün verortet ist, aber ich bin ganz anders drauf!
    Wenn ich mal im Odenwald irgendwo tot im Straßengraben liegen sollte, kommt dann bestimmt ein Kommentar von Ihnen: „Hier hat es eine linke Systempädagogin-Nutte erwischt…“

    Es gibt Grenzen, Babieca.
    Auch für Sie, ansonsten schaden Sie der Sache.

  86. Das ist eh nicht glaubwürdig, dass die Kartell und Verweigerungs-Parteien,
    auf einmal zu Erkenntnissen gelangen, die sie vorher abgelehnt haben und am liebsten weiterhin verschwiegen hätten, die aber schon ewig lange vorhanden sind ….. und sie jetzt noch schnell auf den Wahl-Zug aufspringen wollen, um der A f D soviel Stimmen wie möglich, ab zu jagen.

    Das war vorher alles Nazi und rechtsradikal, was die A f D gefordert hat, übernimmt man jetzt selber….

    Jetzt auf einmal werden die berechtigten Forderungen von A f D salonfähig, weil die Deutschland hassende Parteien sehen, dass ihnen viele Wähler durch die reale Situation davonrennen werden.

    Die Menschen sind doch nicht naiv, dass sie diese plötzliche Einsicht auch noch Glauben, und sehen die Realität, dass die Migration von tausenden von Flüchtlingen unvermindert weitergeht, und dass die Grenzen immer noch geöffnet sind ….

    Leute, glaubt dieser Politiker-Kaste kein Wort!
    Die haben es n i c h t verdient gewählt zu werden, da sie unser Land ruinieren werden.

    Es geht hier lediglich um Machterhalt der Kartell-Parteien ……. Nach der Wahl geht der gleiche Spuk wieder weiter, mit der Politik gegen die eigene Bevölkerung, und die kranken Merkel-Visionen, aus Deutschland ein
    anderes Land machen zu müssen

    Nach der Wahl ist dass Versprochene alles vergessen!

    OT: Merkel!
    Das hat sie gesagt!

    „Die Menschen können nicht erwarten, was vor der Wahl
    gesagt wurde, auch nach der Wahl eingehalten wird.“

    Leute, b i t t e wählt A f D!
    Damit unser Land wieder lebenswert wird.

    Das ist die Einzige Alternative für Deutschland!

Comments are closed.