Am Ahmadiyya-Zelt mussten die Startunterlagen für Vor- und Nachmelder abgeholt werden.
Am Ahmadiyya-Zelt mussten die Startunterlagen für Vor- und Nachmelder abgeholt werden.

Im Rahmen einer breit angelegten Propagandaoffensive führt die islamische Ahmadiyya-Bewegung unter anderem bundesweit regelmäßig Benefizläufe durch. So auch zum Beispiel am 9. Juli diesen Jahres in Köln, was die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) zum Anlass nahm, Teilnehmer und Zuschauer des dort stattfindenden „Charity-Walks“ über das wahre Gesicht und die Gefährlichkeit der Ahmadiyya aufzuklären (PI-NEWS berichtete).

Viele Bürger, die zumeist über keinerlei näheres Wissen über die Ahmadiyya verfügen, erliegen der geschickt inszenierten und professionell daherkommenden Propaganda dieser missionierungseifrigen islamischen Strömung, anstatt sich einmal näher mit ihren verfassungsfeindlichen Bestrebungen zu beschäftigen und diesen entschieden zu begegnen.

Anlässlich eines am 22. Oktober in Frankfurt am Main durchgeführten „Charity-Walks“ hatte der hessische BPE-Landesverband zu einer Aufklärungsaktion aufgerufen, um die heuchlerischen Machenschaften dieser islamischen „Wolf-im-Schafspelz“-Sekte zu entlarven. So machte sich eine Gruppe von BPE-Mitstreitern und -Unterstützern, die teilweise lange Anfahrtswege aus Rheinland-Pfalz und Bayern auf sich nahmen, an diesem Sonntag auf den Weg nach Frankfurt. Also in die Stadt, in der die Ahmadiyya Muslim Jamaat ihren deutschen Hauptsitz hat.

Verwirrung ergab sich zunächst aus der Tatsache, dass der Beginn des Laufes im Internet für 10 Uhr angekündigt worden war, gemäß vor Ort aushängender Plakate jedoch erst um 11:30 Uhr stattfinden sollte. Um diese Uhrzeit waren dann etwa 100 Läufer zugegen. Ausführlichere Gespräche gelangen in Ermangelung an Zuschauern mit einigen Sportlern, die sich über den Inhalt der von den BPE-Aktivisten ausgehändigten Flyer über die Ahmadiyya-Bewegung überrascht, neugierig und aufgeschlossen zeigten.

Im Rahmen der BPE-Aktion wurden insgesamt etwa 500 Flyer verteilt, womit ein wertvoller Beitrag zur Aufklärung unbedarfter, gutgläubiger Menschen geleistet werden konnte. Hierbei ist insbesondere an die Sportler zu denken, die sich in erster Linie des Laufens wegen an der Veranstaltung beteiligt haben im Glauben, etwas Gutes zu tun. Über die Hintergründe der Veranstalter und deren wahren Absichten zu informieren, tut daher umso mehr Not.

Aufklären statt Verschleiern!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Wieder einmal ein großes Dankeschön an die Bürgerbewegung Pax Europa!

    Die Mohammedaner haben wohl ein Faible fürs Laufen.
    Vor Jahren bin ich einmal in der Region Hannover an einem Sonntag durch die Stadt Lehrte gefahren.
    Die Hauptstraße war voller Türkenfahnen. Auf meine Frage, was denn hier los sei, ob türkischer Staatsbesuch erwartet würde, bekam ich zur Antwort, das sei ein Citylauf, der von türkischen Organisationen gesponsert sei.

  2. es ist schon unglaublich, unter welchen Mottos Laufveranstaltungen durchgeführt werden…
    Im Süden Berlins am Teltowkanal gibt es einen „Nordal-Grieg-Lauf“ – Nordal Grieg, ein Norweger sass in einem der britischen Terrorbomber, die in der Nacht vom 2. zum 3. Dezember 1943 in B-Marienfelde Wohnsiedlungen pulverisierten und abbrannten und dabei abgeschossen wurde …

  3. OT

    3. Oktober 2017 | 13.24 Uhr
    Brauchtum in Krefeld
    Zwei Grundschulen von Teilnahme am Martinszug ausgeschlossen
    Krefeld. Buchenschule und Regenbogenschule wollten nur noch Teilstrecken mitziehen und auf Feuer und Mantelteilungsszene ganz verzichten. Der Bürgerverein Lehmheide hat die Schulen daher ausgeladen. Von Carola Puvogel

    UNSPORTLICHE MEMMEN:
    Silke Spira, Rektorin der Regenbogenschule, sagt, an der Schule sei schon länger geklagt worden, dass der Zugweg zu lang sei: „Ich musste letztes Jahr helfen, die Laternen zu tragen, weil es den Kindern zu weit war. Dauernd wurde gefragt ‚Wann sind wir da?‘

    DAHER (AUS ISLAMIEN) WEHT DER WIND:
    Außerdem seien viele Flüchtlingskinder an der Schule und die hätten Angst im Dunkeln und vor Feuer.

    Auf Anfrage unserer Redaktion nach den Gründen für das Abschwenken aus dem Martinszug und Nichtteilnahme an der Martinsszene sagte Buchenschulen-Rektor Thorsten Vetterkind: „Das ist eine schulinterne Angelegenheit.“
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/zwei-grundschulen-nicht-beim-martinszug-2017-in-krefeld-dabei-aid-1.7160174

  4. „Charity“ (Wohltätigkeit)

    … nur für ‚reine‘ männliche Gläubige, ‚BEST nation produced [as an example] for mankind.‘ 3/110
    —NICHT für Muslim Frauen, lt. womanizer™ 4/3, 34 ’schlagt sie‘
    & ‚UNreine‘ 8:37 UNgläubige, die ’schlimmsten Geschöpfe‘ 98/6-7, ‚vilest of animals‘ 8:55
    (schlimmste der Tiere, selbst ein Hund noch HÖHER als ein UNgläubiger)

  5. Informationen zur Jugendorganisation:

    Die Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Deutschland (MKAD) ist eines der Unterorganisationen der Ahmadiyya Gemeinde, die sich aus allen männlichen Ahmadis im Alter von 15 bis 40 Jahren zusammensetzt. Gegründet wurde diese Organisation 1938 von dem Verheißenen Sohn (Musleh Maud) und zweiten Kalifen der Ahmadiyya Muslim Jamaat Hazrat Mirza Bashiruddin Mahmud Ahmad (ra).
    Die MKAD soll dafür Sorge tragen, dass ihre Mitglieder für nationale, spirituelle und gemeindebezogene Arbeiten und Belange eine hohe Opferbereitschaft entwickeln. Ferner sollen die Mitglieder der Organisation vor dem Übel von sinnlosem Zeitvertreib und Arbeitslosigkeit bewahrt werden, in dem ihnen die Bedeutung, einer guten Bildung sowie gute schulische und berufliche Leistungen nahe gelegt werden.

    *https://www.charity-walk.info/information/

    Arme(e)n

    https://shariaunveiled.files.wordpress.com/2014/06/muslim-prayer-8-resized.jpg

  6. Wo soll dieser „Charity-Walk“ denn stattgefunden haben? Wir Frankfurter haben davon nichts mitgekriegt, von der BPE-Aktion folglich auch nicht.

  7. Wie July? Wassn dat? Mist… Das habe ich vollkommen verpaßt! Frankfurt iegt noch in meinem Einzugsgebiet :O) Mist! Mist! Mist! Kann man sich bei BPE anmelden, zwecks Unterstützung? Werde ich natürlich machen :O)

  8. Islam gehört nicht zu Deutschland, er wird hier lediglich politisch geduldet, aber täglich steigt die Anzahl der Gegner.

  9. +++ Heta 26. Oktober 2017 at 11:18
    Wo soll dieser „Charity-Walk“ denn stattgefunden haben? Wir Frankfurter haben davon nichts mitgekriegt, von der BPE-Aktion folglich auch nicht.
    +++
    Das würde ja mein Unkenntnis etwas erklären :O)

  10. Auch bei uns ist die Bereicherung angekommen. Ich schrieb ja bereits, daß selbst der Busbahnhof schon zum Sicherheitsbereich mutiert ist.

    Heute ist die Einäscherung unseres ehemaligen Königs, und glatt ist auch dort Metallverbot:

    The Joint Administration Center for the Royal Cremation of His Majesty King Bhumibol Adulyadej today (Oct 24) asked for cooperation from the people to adhere to seven rules for the sake of safety and public order in attending the Royal Cremation Ceremony.

    They are as follow:

    1. No carrying of any metal or weapon that may be harmful to the ceremonial area.

    2. No wearing of jeans, tight clothes, sleeveless clothes, and spaghetti straps.

    3. No chanting of Long Lives the King.

    4. No taking of photos with DSLR cameras, no tripods, and no selfies.

    5. Must stay in calm, no teasing.

    6. No using of colorful umbrellas, fabric fans, hats, and sunglasses.

    7. No leaving of designated areas, no cutting into or blocking the Royal Processions.

  11. Die Grundrechtepartei hat wegen des (verfassungswidrig) aufgeblähten Bundestages eine Petition gestartet:

    „BUNDESTAGSWAHLBESCHWERDE

    ART. 41 GG: WAHLPRÜFUNGSBESCHWERDE ZU DEN WAHLEN ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG

    Die Bundestagswahlen 2017 sind abgehalten worden unter Verstoß gegen

    a) Art. 38 GG, wonach ausschließlich die Wahl von Direktkandidaten zugelassen ist (Erststimme), während die indirekte Wahl von Parteien (Zweitstimme) gegen das Grundgesetz verstößt, sowie

    b) die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts BVerfGE 131, 316 – Landeslisten i.V.m. BVerfGE 95, 335 – Überhangmandate II, wonach maximal 16 Überhangmandate zugelassen sind im Gegensatz zu aktuell 46 Überhangmandaten.

    Aus diesen Gründen fechten die Beschwerdeführer die Wahlen zum 19. Bundestag an.

    Es wird gemäß Art. 41 GG beantragt,
    die Feststellung der Ungültigkeit der Wahlen zum 19. Bundestag.“

    (1. Weitere Informationen: http://bundeswahlbeschwerde.de/.

    2. Die ausführliche Begründung wird aus prozesstechnischen Gründen erst kurz vor der Einreichung der Wahlprüfungsbeschwerde veröffentlicht.

    3. Die Wahlprüfungsbeschwerde muss eingereicht werden bis zum 24. November 2017. Beitritte zur Beschwerde sind auch nach deren Einreichung in jeder Phase des Verfahrens möglich.)

    Auch anonym kann unterzeichnet werden.
    https://www.change.org/p/deutscher-bundestag-bundestagswahlbeschwerde?utm_source=embedded_petition_view

  12. Wachtmeister 26. Oktober 2017 at 11:03

    Da steht Deutschland langfristig wohl noch einiges bevor. Umso wichtiger, dass Organisationen wie BPE davor warnen!
    *********************************************************************

    Erdogan:»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

    UND der AfD war es durch die Abwahl von Glaser vergönnt, das Thema „Islam“ als Allererstes anzusprechen.

  13. Mit „Schärritti-Wook“ hat sich BPE sehr weltoffen aufgestellt und bezeugt seine bilingualen Kompetenzen. Alle Achtung!

  14. Den allergrößten Aufklärungsbedarf haben übrigens die Steigbügelhalter des kommenden Faschismus, die Merkel-Parteien im Deutschen Bundestag.

    Es ist unbegreiflich, wie augenscheinlich unbedarft die Altparteien beim Thema Islam und Islamisierung sind. Oder ist es pure Bösartigkeit statt „nur“ Unwissen?

    Jedenfalls hat keine Politgeneration der Bundesrepublik auch nur ansatzweise soviel Schaden angerichtet wie die heutige unter Merkel. Schlimmer noch: sie will davon auch in Zukunft nicht ablassen, trotz des sich immer deutlicher abzeichnenden Unheils. Im Gegenteil. Die bisherige Nichtwahl Glasers durch die Merkel-Bande hat es erneut bestätigt.

    Man kann es deshalb nicht oft genug wiederholen:

    Es ist der absolute Wahnsinn, was hier und heute abläuft. Und der Preis, den viele Deutsche dafür werden zahlen müssen, wird sehr, sehr hoch sein.

  15. Und wo wir gerade bei Frankfurt sind, das hier müsste heute PI-Thema sein: An der Frankfurter Universität beugt man sich dem linken Mob und lädt Rainer Wendt „aus Sicherheitsheitsgründen“ wieder aus!

    Wendt hätte heute einen Vortrag zum Thema „Polizeiarbeit in der Einwanderungsgesellschaft“ halten sollen. Eingeladen hatte Susanne Schröter, Leiterin des Forschungszentrums Globaler Islam, die Montag auch einen Protestbrief erhalten hatte, in dem sie von sechzig „Wissenschaftlern“ aufgefordert wurde, Rainer Wendt, der sich „fernab eines aufgeklärten Diskurses“ befinde, „keine Bühne an der Goethe-Universität“ zu bieten, Wendt trete „offensiv für eine rassistische Polizeipraxis“ ein und mobilisiere „gezielt Ressentiments gegen Migrant*innen“, schreiben die Damen und Herren.

    Der Frankfurter FPD-OB-Kandidat Volker Stein spricht von einem „traurigen Höhepunkt einer in Frankfurt nicht mehr existierenden politischen Streitkultur“; auch das Linksaußengewächs Jutta Ditfurth, zusammen mit Lebenspartner Manfred Zieran Stadtverordnete in Frankfurt (ÖkoLinX), hatte Wendts Ausladung gefordert.

    http://www.fr.de/frankfurt/rainer-wendt-vortrag-von-polizei-gewerkschaftsboss-abgesagt-a-1375122

  16. ISLAMISCHE PROPAGANDA-KAMPAGNEN =
    DA’WA = RUF ZUM/WERBUNG FÜR DEN ISLAM

    5. Interreligiöser Frauenbegegnungstag; 2016

    Mannweib Fatima Emari(Hamburg Markt der Möglichkeiten in der blauen Schiiten-Moschee; Hilfsverein f. Syrien „Yassin“*) ging als Muslimin auf ein katholisches Mädchengymnasium und stellte fest, dass die Mehrheit dort keineswegs so homogen war, wie sie anfangs annahm. Das schärfte ihren Blick, genau hinzusehen. Genau und kritisch hin schaut sie auch auf unsere Gesellschaft, in der uns vorgegaukelt wird, dass wir frei und selbstbestimmt seien, es aber gleichzeitig sehr klare Vorgaben gibt, was gelingendes Leben ist. Als Muslima, die sich durch ihr Kopftuch ihrer Religion öffentlich bekennt, passt sie nicht in die vorgegebenen Raster und bietet sie immer wieder eine Angriffsfläche. „Mut ist für mich, das zu hinterfragen und auch, die eigene Religion selbstbewusst nach außen zu zeigen.“ Beim Thema Kopftuch/Burka sei mehr Differenzierung notwendig, mahnte Fatima Emari an. Oft würde davon ausgegangen, dass Muslime Werte wie Freiheit und Gleichberechtigung nicht teilen würden.
    http://www.blauemoschee.de/wp-content/uploads/2016/12/G72_4269-1024×683.jpg

    ➡ Die muslimische(ISLAMISCHE!) Journalistin und Publizistin Khola Hübsch(AHMADIYYA) erklärte anhand des Koranverses „Ist Allah nicht genug/nicht Dein Genüge?“ wie sehr Gott konkret erfahrbar und fassbar und keineswegs vage und abstrakt ist . Dieses wurde ihr in ihrem Konvertiten-Elternhaus selbstverständlich und zwanglos vorgelebt. Dieser Koranvers** gibt ihr Antrieb, zu ihrem Glauben zu stehen und auch öffentlich dafür einzutreten. Khola Hübsch betonte die Wichtigkeit des hohen Guts des Grundgesetzes, die die Religionsfreiheit beinhaltet.
    http://www.blauemoschee.de/wp-content/uploads/2016/12/G72_4269-1024×683.jpg

    +++++++++++

    *“Der Yassin Wohltätigkeitsverein e.V. wurde offiziell Ende 2014 gegründet. Die Idee zu dem Verein entstand aber bereits, als sich die Auswirkungen des Konflikts in Syrien immer deutlicher abzeichneten. Seitdem unterstützen wir notleidende Menschen in Syrien vordergründig[sic] durch die Organisation humanitärer Hilfsgüter.“

    +++++++++++++++++++

    **WELCHEN DIE AHMADIYYA-SCHLANGE MEINT,
    VERSCHWEIGT DIE MEISTERIN IM ROSINENPICKEN
    ETWA AUS KORAN, SURE 8 „DIE BEUTE“?
    62 Wenn sie dich aber hintergehen wollen, dann laß es dir an Allah genügen. Er hat dich mit Seiner Hilfe und mit den Gläubigen gestärkt.
    64 Prophet! Laß dir an Allah genügen! Auch die Gläubigen, die dir folgen (sollen sich an Allah genügen lassen).
    [Vertrauen in Allah allein ist nicht beschränkt auf Angelegenheiten des Glaubens und des Tauhids(Einzigkeit Allahs, Eingottglaube/monotheismus). Vielmehr gilt dies auch für weltliche Angelegenheiten und das Suchen von Versorgung. Wenn es zur Erfüllung eines Ziels kommen soll, so wende dich nicht zu jemanden neben Allah. Allah ist nur Einer und nicht Drei. Geselle Ihm niemanden bei. Isa, der Sohn der Mariam ist nur Allahs Knecht, wenn Allah will, kann er ihn u. seine Mutter vernichten. – Aus Koran 5.17 u. Sunna.wortpresse.com;)]

    ODER AUS DER HAßSURE 3 „Haus des Imrans“?
    173 Diejenigen, zu denen die Leute sagten: „Seht, die Leute haben sich bereits gegen euch geschart; fürchtet sie darum!“, doch nur stärker wurden sie im Glauben und sagten: „Uns genügt Allah, und Er ist der beste Anwalt/Sachwalter!“

  17. Ach Du Sche!ße, jetzt veranstalten die Musel auch noch Charities?! Hat das Hitler auch gemacht?? Deutschland 2017 = Neu-Absurdistan, leg Dich nieder..!

  18. Diese islamistische Sekte versucht mit allerlei klamauken Gesten sich hier in die demokratische Gesellschaft einzuschleichen:

    „Charity Walks“
    „Baumpflanzungen“
    „Kehraktionen an Sylvester“, etc.
    Dazu gehört auch das „100-Moscheen-Projekt“, angeblich nur aus eigenen Spenden finanziert.

    Dies geht in der Regel nur reibungslos mit den örtlichen islamophilen politischen Akteuren. Hessen hat diesen Verein sogar als erste Landesregierung den Kirchen gleichgestellt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ahmadiyya-gemeinde-in-hessen-ist-koerperschaft-oeffentlichen-rechts-a-905593.html

  19. Wachtmeister 26. Oktober 2017 at 11:03; Das war sicher nur ein Einzelfall, ich meine, dass da mal jemand durchsucht und prompt erwischt wurde. Dass dort Waffenlager bestehen, dürfte eher die Regel sein.

  20. Leute, wir müssen uns mehr um die Ahmadiyya kümmern, sonst machen die den Durchmarsch. Sie sind gefährlicher als die Sunniten/Schiiten!

  21. spiderPig
    26. Oktober 2017 at 17:19
    Leute, wir müssen uns mehr um die Ahmadiyya kümmern, sonst machen die den Durchmarsch. Sie sind gefährlicher als die Sunniten/Schiiten!
    —————–

    Aufklärungsarbeit durch flyer! Also flyer bestellen und verteilen:
    http://paxeuropa.de/publikationen/flyer/

  22. …und wenn dann wieder mal Köln-, oder Berlin oder sonstwas Marathon ist, dann sind die gedopten Neger von überall da und machen fette Kasse!

Comments are closed.