Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Nachdem es mit Imam Bajrambejamin Idriz und seinem riesigen Europäischen Islamzentrum in München nicht geklappt hat, versuchen Medien, Politiker und Kirchenfunktionäre nun einen neuen Imam aufzubauen, dem sie das vermeintliche Etikett „modern“ anheften können. So wird nun seit 2016 der 27-jährige Afghane Ahmad Schekeb Popal von der Münchner Linkspresse als „moderater“ Vorzeigeprediger dargestellt. Überregional bekannt wurde er im vergangenen Sommer, als er für die rasch wachsende moslemische Bevölkerung einen Gebetsraum in der Münchner Innenstadt suchte und hierbei kurzzeitig sogar öffentliches Beten am Marienplatz in Erwägung zog.

Wie bei Idriz verschließen die Journalisten konsequent ihre Augen vor den vielen dunklen Seiten des neuen angeblichen „Vorzeige“-Imams. Unter seinem islamischen Namen „Ahmad al afghani“ ging ihm in der Vergangenheit schon öfter sein mohammedanischer Gaul durch, wenn ihn etwas erzürnte. So wünschte er 2015 beispielsweise der Islamkritikerin Ayaan Hirsi-Ali das gleiche Schicksal wie dem von einem Mohammedaner erstochenen Theo van Gogh. Als Einpeitscher führte er 2014 hetzerische Anti-Israel-Demos an und traf sich immer wieder mit radikalen Moslem-Funktionären. Dazu später mehr.

Dem Videoreporter Michael aus München scheint es ein Herzensanliegen zu sein, der Bevölkerung ihre vermeintlichen „Vorurteile“ und „Ängste“ gegenüber dem Islam zu nehmen. Dazu läuft er in der Fußgängerzone herum, führt Passanteninterviews und filmte in einem Gebetsraum, in dem Ahmad „Al afghani“ Schekeb Popal predigt. Michaels gutmenschlicher Antrieb ist es, den Islam letztlich als „friedlich“ darstellen zu können, der mit dem ganzen moslemischen Terror, Töten und Kämpfen nichts zu tun habe. Sein Video betitelt er „Was passiert in der Moschee – Haben wir ein Problem mit dem Islam? So ist der Islam wirklich“. Um erhellende Antworten zu finden, sucht er sich nicht etwa gut informierte Islamkritiker als Gesprächspartner heraus, sondern lässt sich von Imam Popal von oben bis unten einseifen.

ARD-Ausrüstung bei Videoproduktion

Michael hat hierbei offensichtlich Unterstützung vom GEZ-Staatsfunk. Fotos auf der Facebooseite von Popal zeigen den enormen technischen Aufwand, mit dem seine Videos produziert werden. So trägt die professionelle Kamera den ARD-Schriftzug:

Das ARD-Equipment und möglicherweise auch ARD-Personal führt dann auch zu einem technisch aufwendig gemachten Endprodukt. Inhaltlich stellt es freilich übelste Islam-Verharmlosung dar. Imam Popal führt den geradezu nach Friedensbotschaften lechzenden Michael nach allen Regeln der Taqiyya-Kunst hinter die Fichte, indem er sich vor der Kamera überaus höflich gibt und den Islam als völlig harmlos präsentiert.

Zur Stellung der Frau erzählt „Al-Afghani“ allen Ernstes (im Video weiter unten bei Minute 3:50), seine Gemeinde würde „darauf bestehen“, dass Frauen an den Gebeten teilnehmen. Theologisch könne man es „überhaupt nicht begründen“, dass dies in manchen Moscheen verweigert werde. So etwas käme aus der „kulturellen Tradition“ des jeweiligen Landes und habe mit dem Islam natürlich „nichts zu tun“. Als seine Predigt dann losgeht, sind im Gebetsraum – wen wundert es – ausschließlich Männer anwesend. Erst später kommt, so als ob sie telefonisch nachbestellt worden wäre, noch eine Alibi-Frau dazu.

Zu den Fakten: In der islamischen Lehre gilt, dass eine Frau – genauso wie ein Esel und ein schwarzer Hund – das Gebet der Männer zunichte macht:

“Das Gebet eines Mannes wird ungültig, wenn nichts in der Höhe eines Sattels vor ihm ist und an ihm vorbeilaufen: Ein Esel, eine Frau und ein schwarzer Hund” (Sahih-Muslim)

Deswegen gibt es auch keine einzige Moschee, in der Männer und Frauen gemeinsam beten. Entweder haben sie überhaupt keinen Zutritt oder sie befinden sich im hinteren Bereich auf einer Empore, schön weit weg vom Imam und den höherwertigen Männern. Die einzige Ausnahme in Deutschland dürfte der Gebetsraum der Modernisiererin Seyran Ates in Berlin sein, die aber deswegen schon dutzende Morddrohungen von gläubigen Moslems bekommen hat und unter ständigem Polizeischutz steht. Bezeichnenderweise sieht Popal die erste weibliche Imamin in Deutschland überaus kritisch:

Im Video stellt Imam Popal wohl auf Wunsch von Michael seinen Glaubensbrüdern die Frage, ob der Islamische Staat „islamisch“ oder „politisch“ sei (Minute 5:15). Wer sich mit dem Islam auskennt, würde selbstverständlich „beides“ antworten, denn der Islam ist durch und durch politisch und der IS führt die Befehle des Korans exakt aus. Antworten seiner Betgemeinde sind nicht zu hören, aber die anwesenden Moslems können vermutlich mit der Frage auch gar nichts anfangen, denn es ist im Islam schließlich seit 1400 Jahren üblich, im Dschihad Gegner des Islams umzubringen, ungläubige Frauen zu versklaven und einen Scharia-Staat aufzubauen. Genau so wie es der IS durchführt, der dabei exakt in der Tradition des ersten Islamischen Staates unter dem „Propheten“ Mohammed steht.

Aber Popal bringt zur „Widerlegung“ dessen eine völlig zusammenhanglose Stelle aus einem belanglosen Hadith, in dem es heißt, dass kein Moslem satt zu Bett gehen dürfe, wenn sein Nachbar hungere, sonst sei er kein Moslem. So etwas gilt natürlich nur in Friedenszeiten, keinesfalls im Dschihad, wenn die Andersgläubigen bekämpft, unterworfen und bei Gegenwehr getötet werden sollen.

Dann zitiert „Al-Afghani“ aus einem anderen Hadith, dass andere vor der Zunge und der Hand eines Moslems sicher sein sollten. Dies ist die typische Verschleierungstaktik von Moslems, um Ungläubige hinters Licht zu führen. Sie bringen harmlose Stellen aus der Fülle von zigtausenden Hadithen oder Verse aus der Anfangszeit des Propheten, als er noch keine Macht hatte und keine Heerscharen mit Kampf-, Gewalt- und Tötungsbefehlen aufhetzen konnte.

Was der selig lächelnde Michael aber vermutlich nicht weiß: Alle harmlosen Koranverse aus dieser Frühphase sind durch die später geoffenbarten brutalen Kampfbefehle abrogiert, also ersetzt. Popal weiß ganz genau, dass sich solch salbungsvolle Phrasen in Gutmenschenohren immer gut anhören, besonders wenn sie mit sanft-säuselnder Stimme vorgetragen werden. Deswegen verabreicht er dem völlig naiven und faktenunkundigen deutschen Gutmenschen geradezu eine Überdosis davon.

Michael wirkt total ergriffen von dem „spirituellen Gemeinschaftsgefühl“ während des Gebetes. Später fragt er bei Popal aber dann doch noch verhalten kritisch nach: Was er denn von der Predigt eines Imams in Berlin halte, die er ihm auf per Handyvideo vorspielt (Minute 7:45). Darin sagt dieser Imam, dass sich Frauen ihren Männern im Bett nicht sexuell verweigern dürften. Wenn sie es doch tun, würden sie von Engeln verflucht werden. Popal beeilte sich sogleich zu versichern, dass er so etwas von „seiner“ Religion nicht kenne und dies nur „mit Hass“, nichts mit „Liebe, Respekt und Achtung“ zu tun habe.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder lügt Ahmad Schekeb Popal oder er kennt seine eigene „Religion“ nicht. Denn in einem Bukhari-Hadith, der als sicher gilt, steht geschrieben:

Abu Hurairah berichtete vom Propheten, der sagte: „Wenn ein Mann seine Frau ruft, um zu seinem Bett zu kommen und sie lehnt ab und kommt nicht zu ihm und er verbringt die Nacht wütend, verfluchen die Engel sie bis zum Morgen.“ (Al-Bukhari 4794)

Aber Popal meint, dieser Imam würde „seine Religion missbrauchen“. Er würde gerne mit ihm diskutieren, um ihn dann „in Grund und Boden“ zu reden. Dies dürfte ihm aber sehr schwer fallen, denn alle Fakten bestätigen den Berliner „Hassprediger“. Im Islam ist die Frau eindeutig dem Mann unterstellt, muss ihm sexuell zu Willen sein (Sure 2, Vers 223) und von ihm geschlagen werden, wenn er ihre Widerspenstigkeit auch nur befürchtet (Sure 4, Vers 34).

Michael ist aber geradezu selig, dass Popal eine andere Meinung äußert und sagt sogar noch ganz unterwürfig, dass es eigentlich „unverschämt“ von ihm gewesen sei, dem Imam dieses Video zu zeigen. Dieser knapp zehnminütige Film zeigt examplarisch auf, wie sich ahnungslos-naiv-gutmenschliche Deutsche von gerissenen Moslems für dumm verkaufen lassen:

In einem anderen Video, in dem es um den Zusammenhang zwischen Islam und Terror geht, behauptet Popal, dass man „jede Religion“ für Gewalt „missbrauchen“ könne. Radikalisierung erfolge auch in seinem Stadtteil München-Neuperlach wegen „sozialer Zustände, finanzieller Notlagen, Drogen, fehlender Schulausbildung, Arbeitslosigkeit“. Mit religiösen Predigten, in denen „Ethik und Moral“ vermittelt werde, würden diese Moslems dann zu „einfachen und schnellen Lösungen“ verführt. Allah kümmere sich dann um sie und verhelfe ihnen zu Erfolg. Die übliche faule Ausrede: Fehlt die Kohle, sprengt sich der Moslem halt in die Luft. Mit dieser schiefen Gleichung und der bis zum Exzess strapazierten Opferrolle lassen sich schließlich auch jede Menge staatliche Subventionen abpressen.

Als Michael ihm dann IS-Videos vorführt (bei Minute 3:40), in dem gewaltverherrlichende Koranverse gesungen werden, schwärmt Popal zunächst ergriffen von der „perfekten Rezitation“, bei der „jeder Ton stimmt“. Auf Nachfrage beeilt er sich dann zu versichern, dass diese Leute die Verse „für ihre Perversitäten“ und „ihre Gewalt“ hernehmen. Immerhin gibt er zu, dass diese Texte da seien, schwurbelt aber herum, man müsse den Leuten „eine klare Position“ zu zeigen, wie der Islam sei. Ja, wie ist er denn?

Auch hierzu wieder eine hanebüchene Behauptung: Wenn jemand mit einer Waffe predige, sei dies unislamisch, da schon Mohammed Waffen „verabscheut“ habe (im Video bei 5:10). Der Afghane weiß ganz genau, dass sein Prophet dutzende Kriege anführte, um den ersten Islamischen Staat auf dem Gebiet des heutigen Saudi-Arabien zu errichten, und dabei auch selbst mit Waffen tötete. Hier das Taqiyya-Lehrstück, wie man einem bis in die Haarspitzen gutmütigen Deutschen seine Sorgen vor dem islamischen Terror nimmt:

Popal versucht dreist zu verschleiern, dass der Islam von Anfang an mit Gewalt, Kampf, Krieg und Töten die Macht an sich gerissen hat. Es sind historische Fakten, dass diese faschistische Ideologie vom heutigen Saudi-Arabien aus 56 andere Länder blutig unterwarf, was in brutalsten Gemetzeln 278 Millionen Menschen das Leben kostete. Es ist unfassbar, dass trotz dieser geschichtlichen Tatsachen und der für jeden nachlesbaren direkten Tötungsbefehle im Koran immer noch Menschen diesen Lügenmist glauben, der ihnen von Moslems verzapft wird. Weil sie es aus ihrem linksverträumten Weltbild heraus auch glauben wollen, Angst vor einer Auseinandersetzung haben und es auch viel angenehmer ist, sich keine Sorgen machen zu müssen. Und so fallen sie allzu bereitwillig auf das süße Gift der Lüge herein.

Michael ist einer davon. Seinen Kanal „Die Frage“ haben bereits knapp 40.000 Personen abonniert. Dort veröffentlichte er bisher 72 Videos, wobei die mit dem Thema Islam auf bis zu 45.000 Zuschauer kommen. Daher ist es wichtig, dieser Islam-Verharmlosung ein Korrektiv entgegenzusetzen. Wenn man sich die Kommentare unter den Videos ansieht, erkennt man, wie erschreckend uninformiert sehr viele Menschen auch heute noch sind.

Jetzt zu der düsteren Vergangenheit von Ahmad „al afghani“ Schekeb Popal: Zusammen mit seinem Bruder Massi organisierte er am 12. Juli 2014 eine Anti-Israel-Demonstration durch Münchens Straßen, bei der er mit dem Megaphon die Menge von 5000 Moslems einpeitschte. Popal skandierte „Kindermörder Israel“, „Menschenmörder Israel“ und „Israel ist Mörder und Faschist“ (im Video ab Minute 2:45). Bei Minute 3:10 ruft er, was mir ein arabischer Muttersprachler als „Israel Jude“ übersetzte, was unter Moslems ebenfalls eine üble Beschimpfung ist:

Beide Popal-Brüder zeigten sich bei der Demonstration absolut kämpferisch, wobei Massi auch den Zeigefinger in die Höhe reckt- Ein Zeichen, das auch die Moslems im Islamischen Staat und die Salafisten ständig verwenden. Es drückt aus, dass es nur einen Gott gibt, und das ist Allah, sowie eine Glaubensgemeinschaft, die weltweite Umma.

Dieses Zeichen machen die beiden Brüder gerne im Kreis von Gleichgesinnten:

Der Jugendgruppe, die Ahmad Shekeb Popal im Münchner Stadtteil Neuperlach unterrichtet, hat er diesen erhobenen Zeigefinger wohl auch beigebracht:

Die Facebookseite Popals ist eine wahre Fundgrube, auf der sich hochinteressante Fotos finden. So meinte er im Juni 2016 zwar, kein Fan des Lies-Projektes zu sein, aber er habe „großen Respekt für ihre Absicht und Leistung“:

Ein halbes Jahr später wurde „Lies“ vom Deutschen Innenministerium verboten, da dort Dschihadisten für den Heiligen Krieg angeworben wurden.

Mit dem Prügel-Imam Abu Adam, vor dem der Verfassungsschutz seit Jahren warnt und ihn als Salafisten sowie erzkonservativen islamischen Theologen einschätzt, traf er sich 2015:

Abu Adam wurde Anfang Mai des vergangenen Jahres in Spanien verhaftet, da er dschihadistische Kämpfer beherbergt und Propaganda-Material der Terrormiliz Islamischer Staat verbreitet haben soll.

Popal alias „al afghani“ tauchte in den Jahren 2012 bis 2014 regelmäßig als Gegendemonstrant unserer Kundgebungen zum Bürgerbegehren gegen das Islamzentrum auf, wenn wir in „seinem“ Stadtteil Neuperlach auftraten. Dabei benutzte er den Kampfbegriff „Islamophobie“ des iranischen Islam-Diktators Ayatollah Khomeini und hielt uns andauernd ein Schild mit diesem Slogan vor die Nase. Im folgenden Video ist er ab Minute 0:05 zu sehen, wie er auf uns zukommt und bei 0:12 versucht, mit seinem Schild die Kamera zu verdecken:

Ein Mohammedaner aus der aufgebrachten Menge spuckte mir im Übrigen eine riesen Ladung auf den Arm, was bei 1:57 zu sehen ist.

Auf der Internetseite „Vorwärts und nicht vergessen – Islamismus und Gesellschaft“ finden sich entlarvende Informationen über Ahmad al afghani. So wünschte er am 13. Mai 2015 auf seiner Facebookseite der somalischen Islamkritikerin Ayaan Hirsi-Ali mit einer klaren Andeutung den gleichen Tod wie dem niederländischen Filmproduzenten Theo van Gogh, der von einem marokkanischen Moslem mit einem Messer regelrecht abgeschlachtet wurde:

Imam Popal scheint auch sehr innig mit Khaled Hanafy verbunden zu sein, dem Vorsitzenden der RIGD (Rat der Imame und Gelehrten in Deutschland), der vom hessischen Verfassungsschutz den extremistischen Muslimbrüdern zugerechnet wird:

Hanafy ist auch Hochschullehrer an der Al-Azhar Universität, die gegen den islamkritischen Buchautor Hamed Abdel-Samad zwei Todesfatwen aussprach, so dass er sich seitdem nur noch unter intensivem Personenschutz in der Öffentlichkeit bewegen kann. Ahmad Popal trat ihm nach seinem Vortrag „Der islamische Faschismus“ im Münchner Literaturhaus am 2.4.2014 äußerst kritisch entgegen:

Ich habe mich bei dieser Veranstaltung ebenfalls mit Abdel-Samad unterhalten und stand bei der Begegnung nur ein paar Meter entfernt. Seine Personenschützer beobachteten Popal bei diesem Gespräch mit Argusaugen. Ein gesundes Misstrauen ist auch angebracht, wenn man sich ansieht, mit welchen Extremisten sich Popal in der Vergangenheit getroffen hat und aufgetreten ist.

Beispielsweise mit Ahmad al-Khalifa (Foto oben links und unten rechts), bei dem die Polizei 2009 eine Razzia durchführte, da sie enge Kontakte zu Terroristen vermutete.

Das wäre nichts Neues bei Al-Khalifa, denn einer der Attentäter des ersten World Trade Center-Terroranschlags im Jahre 1993, Mahmud Abouhalima, war zuvor Stammgast im Islamischen Zentrum Freimann. Das übrigens viele Jahre die „Vierte Moschee“ des Islams, weltweites Zentrum der Muslimbrüder und Drehscheibe des politischen Islams war. Am 24. September 2017 trat Popal mit Al-Khalifa und dem marokkanischen Extremisten-Imam Abdul Adhim Kamouss bei einer Islamveranstaltung in München auf:

Diesen Al-Khalifa bezeichnet Popal als „Onkel“:

Popal zeigt sich auch äußerst vertraut mit Tariq Ramadan, der mehrere Frauen sexuell missbraucht haben soll. Eine davon, Henda Ayari, Tochter einer Tunesierin und eines Algeriers, geboren in Frankreich, mit 18 an einen Salafisten zwangsverheiratet, nach 20 Jahren aus der Ehe ausgebrochen, veröffentlichte 2016 ihr Buch „J‘ai choisi d’être libre“ (Ich habe mich entschieden, frei zu sein). Darin beschreibt sie die Vergewaltigung durch Tariq Ramadan, der ihr anschließend mit Ermordung gedroht haben soll.

Ramadan ist ein Enkel von Hassan al-Banna, dem Begründer der ägyptischen Muslimbrüder, der 1949 nach von ihm verübten islamterroristischen Anschlägen von unbekannten Attentätern erschossen wurde. Ramadans Vater Said ist ein Vertreter der Muslimbrüder, der 1954 unter dem politischen Druck des ägyptischen Staatschefs Gamal Abdel Nasser seine Heimat verlassen musste. Sein Bruders Hani Ramadan leitet das Islamische Zentrum Genf (Centre Islamique de Genève) und gilt zurecht als Hardliner, da er u. a. in einem Aufsatz in Le Monde 2002 die Steinigung von Ehebrecherinnen forderte.

Tariq Ramadan gilt ebenfalls als moslemischer Extremist. So weigerte er sich in einer Debatte im französischen Fernsehen, die Steinigung von Frauen pauschal zu verurteilen. 1995 belegte ihn das französische Innenministerium mit einem Einreiseverbot, weil er u.a. durch seine Nähe zur algerischen Islamischen Heilsfront (FIS) und den Muslimbrüdern eine „Gefahr für die öffentliche Ordnung“ darstelle. Zeitweise wurden Ramadan auch Vorträge an Schweizer Schulen untersagt. Im Januar 2015 äusserte er sich zu dem Anschlag auf Charlie Hebdo und attestierte der Zeitschrift unter anderem einen „Humor von Feiglingen“. Ramadan bezeichnet sich selber als „Reformsalafist“ und setzt sich für die dawa ein, die islamische Mission in Europa. Ihr Ziel ist, dass die Europäer den Islam freiwillig annehmen, ohne ihre Sprache oder Sitten ablegen zu sollen, solange diese mit der Scharia vereinbar sind. Popal ist am 8.2.2015 in einem einträchtigen Gespräch mit Tariq Ramadan zu sehen:

Bei der Veranstaltung „Christian Ude trifft Jürgen Todenhöfer“ am 22.3.2016 im Carl-Orff-Saal des Gasteigs fragt Popal aus dem Publikum den notorischen Islam-Schönfärber Todenhöfer, was man gegen „Radikale wie Stürzenberger“ und die AfD unternehmen könne:

Todenhöfer antwortet, dass sich Moslems in der Gesellschaft durch Fleiß und Leistung positiv präsentieren sollten, um so ihren Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dann führt er aus, dass der IS „nicht muslimisch“ und sogar eine „anti-islamische Organisation“ sei, was natürlich faktenfreier Blödsinn ist.

Den radikalen Salafisten Pierre Vogel schätzte Popal am 9.8.2015 als harmlosen Sufi ein:

Popal hat offensichtlich auch mit vielen anderen Islam-Extremisten Kontakt, wie seine Facebookseite aufzeigt. Yusuf al-Qaradawi beispielsweise (Foto oberste Reihe 2.v.l.) hat seit 1999 ein Einreiseverbot in den USA, da er dort als Unterstützer des islamischen Terrorismus betrachtet wird. Im Juni 2013 forderte er sunnitische Moslems zum bewaffneten Kampf gegen die alawitische Regierung Assads auf. Al-Qaradawi billigt Selbstmordattentate im Kampf der Palästinenser gegen Israel als erlaubten Märtyrertod. Adolf Hitler bezeichnet er als „eine gerechte Strafe Allahs für die Juden“ und stimmt die Moslems auf einen neuerlichen Holocaust in der Zukunft ein: „So Gott will, wird das nächste Mal diese Strafe Gottes durch die Hand der Gläubigen erfolgen.“ Zudem befürwortet er die Todesstrafe für Abkehr vom Islam und für außerehelichen Geschlechtsverkehr. Al-Qaradawi hat auch die Beschneidung weiblicher Genitalien als islamisch gerechtfertigt bezeichnet. Homosexualität ist seiner Ansicht nach eine „geschlechtliche Abartigkeit“, die mit 100 Peitschenhieben bestraft werden soll.

Dieser Moslem ist auch noch Vorsitzender des Europäischen Rates für Fatwa und Forschung (ECFR), der sich um die Anwendung islamischer Normen auf europäische Verhältnisse bemüht. Al-Qaradawi sagt ganz offen, dass der Islam Europa erobern werde:

„Nach Konstantinopel werden Rom und der Rest Europas folgen. Es gibt Zeichen, dass der Islam nach Europa als Eroberer zurückkehrt und triumphieren wird. Ich glaube, dieses Mal werden wir Europa erfolgreich erobern, nicht mit dem Schwert, sondern durch die Verbreitung islamischer Ideologie.“

Seit Juni 2017 steht Yusuf al-Qaradawi sogar auf der Liste der durch die Regierungen Saudi-Arabiens, Ägyptens, der Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrains als terroristisch bezeichneten Personen, Organisationen und Vereinigungen.

Imam Bajrambejamin Idriz studierte am Institut Européen des Sciences Humaines (IESH) im französischen Chateau Chinon, dessen inhaltliche Ausrichtung von einem wissenschaftlichen Beirat bestimmt wird, dessen Vorsitzender Yusuf al-Qaradawi ist. Das Institut gilt als extremistisch und soll den Muslimbrüdern nahestehen. Dortige Abschlüsse werden weder in Frankreich noch in Deutschland anerkannt.

Am 1. Mai 2016 traf sich im Kulturzentrum Milbertshofen eine illustre Runde unter dem Label „Lifemakers – Refresh your Imam“, bei der sich die Kreise der Extremisten wieder schließen. So nahmen dort neben Popal auch Imam Idriz, Ahmad al-Khalifa und der als Salafisten-Imam bekannt gewordene Abdul Adhim Kamouss teil, von dem sich sogar die radikale Al-Nur-Moschee in Berlin-Neukölln nach dessem schrillen Auftritt in der ARD-Sendung Günther Jauch im Oktober 2014 trennte.

Eine ähnliche Veranstaltung fand am 17. September 2017 im Bürgerhaus Unterföhring statt:

Im Mai des vergangenen Jahres wollte Popal auf dem Münchner Marienplatz ein öffentliches Gebet veranstalten, um so gegen die fehlenden Moschee-Räumlichkeiten in der Innenstadt zu protestieren:

Als man Popal davon abriet, da dies von der Bevölkerung als Provokation aufgefasst werden könne, boten die Jesuiten ihm tatsächlich ihren Gemeinderaum in St. Michael als Betplatz an. So trat dieser Imam dann unter dem christlichen Kreuz auf:

Die Münchner Presse ignoriert genauso wie bei Imam Bayrambejamin Idriz diesen tiefen extremistischen Sumpf, in dem sich Popal bewegt, und findet nichts Kritikwürdiges an dem Nachwuchs-Imam. So unterstützt die Süddeutsche Zeitung dessen Moscheesuche mit ihrer wollwollenden Berichterstattung:

Jede noch so kleine Bewegung in die richtige Richtung sei gut und wichtig, ergänzt der ausgebildete Imam Ahmad Popal. „Wir wünschen uns eine Moschee, in der Männer und Frauen gleichberechtigt sind, und in der Deutsch gesprochen wird.“ Es gehe um die Jugend, die in Europa lebe, „und die diese Gesellschaft liebt“. Aber es gebe keine Moschee in München, die nicht überfüllt sei.

Nicht nur in München, sondern auch in Nürnberg sollen jetzt neue Moscheeprojekte entstehen. Im Dunstkreis der Förderer sind wieder die üblichen Verdächtigen: Der Münchner CSU-Stadtrat Marian Offman hilft, wo er kann, wie der BR meldet:

Ahmad Popal möchte zusammen mit einer Gruppe junger Muslime eine Moschee in München gründen. Als die letzte Moschee in der Innenstadt schließen musste, kümmerte sich Popal zusammen mit CSU-Politiker Marian Offman um vorübergehende Gebetsräume für das Freitagsgebet. Offman, der einzige jüdische Stadtrat Münchens, unterstützt den Imam.

Auch der Deutschlandfunk hofiert Popal:

Der junge Imam Ahmad Popal steht auf dem Münchner Marienplatz. Im Hintergrund hört man die Glocken der Münchner Innenstadt-Kirchen. In einer von ihnen, der St.Michaels-Kirche, hat Imam Popal neulich das muslimische Freitagsgebet gehalten. Auf Einladung der Jesuiten.

„Wir hatten das große, große Glück, dass die St.Michaels-Kirche uns unterstützt hat. Brüderlich im Sinne der abrahamitischen Religionen.“

In einer christlichen Kirche zu beten, so der Muslim, sei durch ein Urteil des zweiten Kalifen legitimiert.

„Islamrechtlich haben wir überhaupt keine Schwierigkeiten, in einer Kirche zu beten. Im Gegenteil: es ist überwältigend, in einer Kirche zu beten, die so groß und gewaltig ist, mit diesen wunderschönen Bildern. Ich würde mir wünschen, da würde ein Bild von Michelangelo hängen, ein Bild von Caravaggio. Es war inspirierend und sehr spirituell für mich.“

Ursprünglich hatte Popal geplant, öffentlich auf dem Marienplatz zu beten. Mit mehreren hundert Glaubensbrüdern. Von diesem Plan nahm er jedoch Abstand, nachdem ihm viele davon abrieten – auch Muslime. „Es sollte keine Provokation sein. Es sollte einfach nur aufmerksam machen auf die Not, die wir Muslime hier in München haben. Das Freitagsgebet ist fundamental, ein Fundament unserer Religion, dass wir das verrichten können, transparent, auf deutscher Sprache.“

Die Abendzeitung stimmt ebenso in die Jubelhymnen ein und bezeichnet ihn als „demütigen Mann“:

„Wir sind auch mit diesen Teillösungen zufrieden“, sagt Imam Ahmad Popal (27), der das Freitagsgebet leitet, Islamwissenschaften in Südafrika studiert hat und derzeit Wirtschaft in seiner Heimatstadt München studiert. „München hat ein schönes Gesicht, das man auf der ganzen Welt zeigen kann“, und Popal schwärmt davon, wie hilfsbereit die Münchner sich gegenüber Geflüchteten zeigen und wie die Jesuiten und die Kammerspiele den Muslimen beim Freitagsgebet geholfen haben. Popal ist ein demütiger Mann, Forderungen will er nicht stellen.

Um Demut ging es auch bei seiner Predigt am Freitag, die er selbstverständlich auf Deutsch hält. „Als Vorbeter spreche ich über die Themen, die uns als deutsche Gesellschaft betreffen“ sagt Popal. Vergangenen Freitag hat er über Selbstkritik gesprochen und darüber, dass niemand sich über einen anderen erheben darf. Vergangene Woche sprach er über die Moschee als Ort der Kultur und Bildung.

Popal als Vertreter der jungen, liberalen Muslime, hat auch Stadtrat Marian Offman (CSU) beeindruckt, der Kontakte zu Menschen mit Räumen für das Freitagsgebet hergestellt hat. Durch die Trennung von Staat und Religion ist es für die Stadt schwierig, den Muslimen bei der Suche nach neuen Moscheen zu helfen. Doch Offman sieht trotzdem die Notwendigkeit von Gebetsräumen: „Es ist wichtig, dass gerade junge Leute das Gefühl haben, dass wir uns um ihre religiösen Belange kümmern. Sonst sind sie frustriert und laufen Gefahr, von Extremisten eingenommen zu werden.“

Mit der neuen Initiative „MUM – Miteinander unabhängiger Muslime“ soll nun ein neues Islamzentrum in der Münchner Innenstadt in Angriff genommen werden, wie der BR am 9.6.2017 mitteilt:

Darüber freuen sich Erkan Inan und Ahmad Popal. Sie sind Mitinitiatoren der Initiative MUM. Das steht für Münchner Unabhängige Muslime. Seit der Gebetsraumnot in der Innenstadt organisieren sie das Freitagsgebet an alternativen Orten. Mit rund 120 weiteren muslimischen Gläubigen haben sie schon im Pfarrsaal einer katholischen Kirche und in den Münchner Kammerspielen gebetet. Im Gespräch mit Politikern aller Fraktionen, Kulturschaffenden und Religionsvertretern suchen sie nach einer langfristigen Lösung für das Freitagsgebet in der Münchner Innenstadt. Ihre Vision: ein repräsentatives und liberales Islamzentrum in der Landeshauptstadt, eben keine Hinterhofmoscheen mehr. „Nicht diese stillen Kammern neben dem Casino oder der Autowerkstatt, sondern wirklich hier in München“, so Ahmad Popal, der das Freitagsgebet als Imam leitet. „Für mich ist es ein großer Wunsch, einen Ort der Begegnung zu haben, einen Ort, der für alle Muslime ein zu Hause sein kann, der eine Adresse ist“, meint auch Erkan Inan, der zudem Mitglied des Münchner Migrationsbeirats ist. „Es ist auch die beste Prävention, die man eigentlich haben kann. Hier werden Muslime sich begegnen, werden sich in deutscher Sprache unterhalten und es werden auch Ressentiments abgebaut, unter Muslimen wie unter Nichtmuslimen“.

Es sieht so aus, als ob der Zirkus mit einem Islamzentrum in München wieder von vorne losgeht. Popal wird genauso wie Idriz überall herumgereicht, um sich mit seinem salbungsvollen Gerede ein Standbein in der Gesellschaft zu verschaffen. Neben den Medien ist die Kirche hochaktiv. Pfarrer wie Florian Gruber aus Wolfratshausen beispielsweise assistieren bei dieser Islam-Kollaboration bereitwillig.

Sollte es in München erneut zu einer Bereitstellung eines städtischen Grundstücks für ein Islamzentrum kommen, beginnt der Widerstand sofort mit einem neuen Bürgerbegehren.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger ist seit 35 Jahren selbstständiger Journalist, u.a. bis Ende 2008 für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern, als dessen Chef Ralph Burkei im Mumbai Opfer eines islamischen Terroranschlages wurde. 2003/2004 arbeitete er als Pressesprecher der CSU-München mit der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier zusammen. Von 2014 bis 2016 war er Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 20 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

121 KOMMENTARE

  1. „ging ihm in der Vergangenheit schon öfter sein mohammedanischer Gaul durch“
    Wenn mit dem Typen alles in Ordnung wäre, würde er einer anderen Richtung als dem Islam folgen.

  2. Mein Gott, man kann dieses blöde Wort Islam bald nicht mehr hören. Warum nehmen die sich eigentlich so wichtig?

  3. Neues Gesicht, alte Ansichten. Die satanischen Ansichten des Islam werden sich niemals ändern, ein neuer Iman, ein Wolf im Schafspelz also wird nichts daran ändern. Diese Kameltreiber sollen bei sich zu Hause ihr Unwesen treiben. Nur schade, dass weder Regierung noch Christen in der Lage sind, die gefährliche Lage zu erkennen und jeden willkommen heissen und Bruder nennen, der hier legal oder illegal seine Kamelfüsse in mein Vaterland gesetzt hat. Die Umkehr geht vom Volk aus – von der Regierung ist nichts zu erwarten.

  4. … wir können sie aber zwingen, immer dreister in ihre eigene Tasche zu lügen!
    ISAFER aber will, dass andere Dinge wahr werden!!

  5. in den Himmel kommt man nur mit Wallebart oder noch besser, dem Nachbarn die Kehle durchschneiden.
    Was für eine perverse Gesellschaft!

  6. Das passt doch ganz gut hier in den Strang:

    Weil ein Muslim auf Anklagebank sitzt: Richter nimmt Kreuz ab – mit Recht?

    Ein möglicherweise radikaler Muslim sitzt auf der Anklagebank. Der Richter nimmt das Kruzifix von der Wand. Zurecht? Wir haben beim Justizministerium nachgefragt.

    Das Amtsgericht Miesbach hatte es jüngst mit einem Fall der heiklen Sorte zu tun. Der Angeklagte, ein 21-jähriger Asylbewerber, der gegenwärtig in Otterfing lebt, soll mit den Taliban sympathisiert haben und zudem einem afghanischen Landsmann mit dem Tod gedroht haben, weil der Sonntags in die Kirche geht. Das sagten zumindest diverse Zeugen aus.

    https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/miesbach-ort29062/weil-ein-muslim-auf-anklagebank-sitzt-richter-nimmt-kreuz-ab-9520064.html

    Das Amtsgericht(!) Miesbach(!) befasst sich also mit IS-Islamisten???

    Was das für ein Typ ist, erfahren wir hier:

    https://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/otterfing-ort29238/muslim-droht-christlichem-landsmann-mit-tod-weil-er-in-kirche-ging-9519658.html

    Ich kontrolliere, wohin du am Sonntag gehst. Wenn du in die Kirche gehst, werde ich dich töten!“

    Und solche Leute hängen nun im Landkreis Miesbach ab. Obwohl: dort war die Islamisten-Szene schon vor zwanzig Jahren anzutreffen.

    (Hinweis kommt von User Gretel aus einem anderen Strang.)

  7. Ist der Koran immer noch nicht verboten worden ???
    Leichensex und Amputationen…. gehoeren zu Europa.

  8. Bajrambejamin Idriz ist Afghane. Und fragt: „Hat der Islam ein Gewalt-potenzial?“ (Fehler übernommen).
    Aber sicher. Als Afghane weiß der Taqiyya-Moslem das besonders gut. Afghanistan ist weltweit auf Platz 2, was brutale Christenverfolgung angeht.

    „Denn wenn Open Doors in seinem diesjährigen „Weltverfolgungsindex“ zur Lage bedrohter Christen in der Welt von Säuberungen spricht, dann trifft dies erstens die Realität, dass vor allem in vielen islamistisch dominierten Staaten die dort lebenden Christen systematisch aus dem Land und der Gesellschaft gedrängt werden. Und zweitens macht jener Begriff deutlich, dass dabei religiöser Furor mit rassistischen und nationalistischen Motiven verbunden wird. (…)

    Gleichwohl: Brutalen Versuchen einer „Säuberung“ und schwersten Menschenrechtsverletzungen sind Christen vor allem in islamischen Staaten ausgesetzt. Von den zehn Staaten mit dem größten Ausmaß an Christenverfolgung sind außer dem auch in diesem Jahr an der Spitze der Auflistung stehenden Nordkorea alle weitgehend muslimisch geprägt.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article172351048/Weltverfolgungsindex-von-Open-Doors-Christenverfolgung-wird-zur-Saeuberung.html

  9. OT
    @ PI

    Kein einziger Kommentar hier sichtbar in unangemeldetem Zustand.
    Und Anmeldung fliegt bei Artikelswechsel und/oder nach Komm.absendung raus.

  10. irgendwie versteh ich das nicht, wenn diese irren öffentlich herumbeten, dass sich da keine schwarzen hunde finden lassen, mit denen die passanten an ihnen vorüberspazieren. wäre doch extrem witzig.

  11. …… …… Was für eine Recherche, Herr Stürzenberger – der Wahnsinn. ,!!!!
    ….selbst der MI 5 o.ä. hätte Mühe gehabt so viele Informationen zusammenzutragen
    (BND-Stasi ?? Gleich neben Uhde und Todenhöfer die heimlichen Unterstützer dieses
    islamischen Terrorismusnetzwerkes)
    Der Schlafmichel ist so etwas von umprogramiert …..

  12. Das ARD-Equipment und möglicherweise auch ARD-Personal führt dann auch zu einem technisch aufwendig gemachten Endprodukt. Inhaltlich stellt es freilich übelste Islam-Verharmlosung dar. Imam Popal führt den geradezu nach Friedensbotschaften lechzenden Michael nach allen Regeln der Taqiyya-Kunst hinter die Fichte, indem er sich vor der Kamera überaus höflich gibt und den Islam als völlig harmlos präsentiert.

    Soso die AllahRuftDich betreibt Propaganda mit Technischem-Equipment das aus der Zwangsabgabe a’la „Demokratieabgabe“ bezahlt wurde.
    Das sind Gelder die der Bürger zahlen MUSS, egal ob er das „Angebot“ nutzt oder nicht.
    Es wird höchste Zeit das die AfD dem Treiben ein Ende setzt.

  13. Ein neues Rennpferd im Stall der Islamisierung? Egal, wer da auftaucht und sich moderat gibt, Islam bleibt faschistisch bis in die Eingeweide. Und das sich dieser Dreck hier weiter ausbreitet, kotzt mich täglich mehr an. Wir sind gemäß Koran „Haus des Krieges“, das es einzunehmen gilt. Alles andere ist verlogen….

  14. Man ich kann diese ganzen Islamfressen einfach nicht mehr sehn. Im Frühling bin ich zwei Wochen in Japan im Urlaub, das wird so erholsam sein endlich mal unter normalen Menschen zu leben.

  15. Der Wind fängt sich an zu drehen.

    Ich denke mal für ein neues Islam-Zentrum in München wird es jetzt viel einfacher mehrere zehntausend Unterschriften dagegen zu bekommen. Galt vor ein paar Jahren Islamkritik als absolutes Tabu und als Dogmabruch der rotgrünen Irren ist Islamkritik zwischenzeitlich Dank Michael, Pegida und AfD „hoffähig“ geworden.

    Die Münchner rotgrün-versifte Stadtverwaltung wird sich zukünftig noch richtig wundern.

  16. Der sitzt dann vll. bald neben Fatmira Roth in der Prunkkutsche und fährt mit ihr dann zusammen aufs Oktoberfest zum Anstich, bejubelt von den Massen.
    Im roten München ist alles möglich!

  17. Buendler Havelland 12. Januar 2018 at 17:16
    „Der sitzt dann vll. bald neben Fatmira Roth in der Prunkkutsche und fährt mit ihr dann zusammen aufs Oktoberfest zum Anstich“

    Ich korrigiere. War doch noch was im Magen.

  18. Die Menschen müssen endlich erfahren, was im Land abgeht!
    Ich bestellte deshalb grad 10.000 weitere Exemplare der PI-Werbung-Blätter. Eine Gönnerin aus dem Münchner AfD-KV Süd hatte sich zuvor zur Erstattung der Kosten auch DIE-ser Bestellung bereit erklärt, 45€. Sobald das Material da ist, gehen wir das Verteilen an. In der kundgebungfreien Zeit sollten die PI-Gruppen nämlich nicht rumsitzen, sondern an der Steigerung der Bekanntheit und der Beachtung der PI-News arbeiten. Die PI-News müssen den Einfluss, den früher die BILD-Zeitung hatte, bekommen. Noch in den 90er Jahren hieß es ja respektvoll: „Wer HEU-te einen Fehler macht, steht MOR-gen in der BILD. Ab jetzt muss es heißen: „Wer HEU-te lügt, steht MOR-gen in PI!“ 130.000 PI-Leser sind immer noch zu wenige; das müssen 500.000 und noch viel mehr werden! Wir müssen der linken Journaille das Belügen und Indoktrinieren der Medienkonsumenten abgewöhnen! Deshalb werben, werben, werben für die PI-News! Ihr könnt die Werbeblattmotive und eine Anleitung zur Orientierung auf dem Druckereiwebsite bei mir bekommen: Koranfakten@yahoo.com .

  19. Mit solch einer Justiz an der Gurgel brauch Deutschland keine weiteren ausgebildeten Kriminellen (Anmerkung: in den Medien „Flüchtling“ genannt) mehr ins Land zu holen!

    Zur Sache: Leipziger Linksterroristin Juliane Nagel (38, dumm, hässlich, „Dauerstudierende“, örtliche Antifaterrorvertretung) drohte einer Bürgerin „Die nächste Nazidemo erleben Sie mit einem Zettel am Fuß!“

    Wie nicht anders bei einer linksversifften Justiz zu erwarten: Freispruch

    Quelle: h ttp://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipziger-Gericht-lehnt-Verfahren-gegen-Abgeordnete-Juliane-Nagel-ab

    Wozu brauchen wir solche Richter? Streicht denen doch das überfette Gehalt zusammen, jagt sie aus dem Amt! Wenn die nicht gewillt sind Straftäter zu bestrafen, dann bleibt dem Bürger nur die Option zum Selbsthandeln. Viel zu lange haben wir uns das schon alles angesehen. Derzeit hetzt diese vermaaste Richtermischpoke gegen „Reichsbürger“ … bezeichnet sie gar als Gefahr. Um die Sicherheit der Bevölkerung fürchten diese Faulenzer ganz sicher nicht, wohl aber haben sie Angst um ihre Macht u. Pfründe.

    Ernst Thälmann: „Mann der Arbeit aufgewacht und erkenne deine Macht! Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm das will!“

  20. IMAM Ahmad Schekeb Popal
    alias
    AUS DEM MÖRDERISCHEN
    DRECKSLOCH AFGHANISTAN

    DERWEIL TWITTERT DER HETZER
    MAZYEK AUF TEUFEL KOMM RAUS;
    BESONDERS GEGEN AFD &
    SPEZIELL GEGEN HÖCKE

    TWITTERN GEGEN RECHTS

    Aiman A. Mazyek
    ?Verifizierter Account @aimanMazyek
    Vor 6 Stunden
    Geheimdienst: Rechte planen Armee und bereiten sich auf „Tag X“ vor – Finde dies sehr alarmierend und ebenso gut, dass dabei auf Alarmismus verzichtet wird. Wünsche diese auch bei anderen Formen des Extremismus
    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de

  21. Merkel und die GroKo-Politiker haben die Zwangs-Islamisierung von Deutschland beschlossen. ARD/ZDF setzen die politischen Vorgaben knallhart durch. Deutsche Mädchen werden an alte Moslems verkuppelt und Deutsche müssen mit Kindern konvertieren (siehe OneHD). Die BRD-Politiker brauchen das gar nicht mehr dementieren, die Indizienbeweise sind zu überzeugend.

  22. PI-Gruppen, findet euch wieder zusammen und tut Etwas! Verteilt Werbung für PI, denn ein großer PI-News-Leserkreis lässt die Politverbrecher und Medienlügner von Deutschland-feindlichen Maßnahmen Abstand nehmen. Ich verteilte heute Nachmittag erneut rund 1000 Blätter PI-Werbung!

  23. in München …. versuchen Medien, Politiker und Kirchenfunktionäre nun einen neuen Imam aufzubauen, dem sie das vermeintliche Etikett „modern“ anheften
    ———————–
    Aus Bayern wird schon lange unser Untergang vorbereitet.

    Vor 15 Jahren schon, im Februar 2003 jubelte
    http://www.islam.de/986.php
    CSU richtet „Forum für Muslime“ ein
    Den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten

    >>Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet will die CSU eine politische Heimat den Muslimen anbieten. Die Partei richtet dazu ein „Forum für Muslime“ ein, das der Landtagsabgeordnete Ludwig Spaenle leitet. Spaenle, der auch schon die Projektgruppe „Islam in Bayern“ für die Landtagsfraktion betreut, will dazu den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten und Einzelgespräche in verschiedenen Moscheen führen.
    Die CSU wolle Gesprächsbereitschaft signalisieren und Muslime „im Idealfall für die Mitgliedschaft“ interessieren. Das „C“ im Parteinamen sei dabei keineswegs ein Hindernis, so Spaenle: „Je klarer der eigene Standpunkt, desto ernster nehmen einen die anderen.“<<

    Der ZdJ-Schuster hatte neulich seine Leisten verlassen, FORDERTE, dass alle Schüler der höheren Schulklassen eine KZ-Gedenkstätte besuchen MÜSSEN.

    Aber in Bayern ist das schon lange Pflicht. Entweder nach Dachau oder Flossenbürg.

  24. itsover 12. Januar 2018 at 17:10

    MI6, BND und VS halten eher ihre schützende Hände über diesen Islamisierer.

  25. Ein guter Freund von mir ist katholischer Pfarrer in einer bayerischen Gemeinde. In dieser Gemeinde gibt es auch einige Muslime, die dort schon länger leben. Der ortsansässige Autohändler ist der Chef dieser islamischen Gemeinschaft.
    Im Zuge der Zuwanderung wandte sich der Autohändler an den Pfarrer:
    Ob er einen Raum im Pfarrzentrum haben könnte für das Freitagsgebet. Der ursprüngliche Gebetraum ist mit all den Migranten, Asylanten und Flüchtlingen zu klein.
    Den Vorschlag meinen Freundes, man könnte doch vielleicht das Gebet auf vormittags und nachmittags aufteilen beantwortete der gute Mann ganz klar mit „Nein“. Geht ja gar nicht.
    Mein Freund, der Pfarrer, ist grundsätzlich sehr lässig und offen eingestellt und hätte ggf. sogar einen Raum zur Verfügung gestellt. Wollte aber erst noch ein paar Sachen geregelt wissen.
    Er hätte den Raum mit Teppichen auslegen müssen und Fußwaschbecken bereit stellen müssen. Auf die Frage warum die islamische Gemeinde, denn dann den Raum nicht herrichtet und betreut, kam folgende Antwort:“ Zu euch schicken wir nur die Muslime, die nicht dieser Gemeinde angehören. Und für dieses Dreckspack machen wir gar nichts!“
    Sogar der Bio-Deutsche Türken-Moslem hasst den Migranten.
    Das wird nämlich unser nächstes Problem. Sunniten, Schiiten, Aleviten etc.. keiner kann mit keinem. Das wird so bunt hier.!!

  26. Eins ist klar, jedes Volk mit einem Rest Überlebenswillen und Verstand würde solche die eigene Kultur gefährdende Typen ausweisen.

    Aber ich befürchte, dass es diesmal klappen wird mit der Mega-Moschee. Dank Merkel und Seehofer „Flüchtlings“tsunami ist München jetzt voll mit 10.000en archaischen und radikalen Moslems, die werden den Münchnern ihren Willen schon aufzwingen. Und eins ist sicher, Seehofer und Merkel werden keinen mehr abschieben, wenn überhaupt dann kurz vor der Landtagswahl ein paar Kriminelle um die bayerischen Wähler zu ver*rschen.

  27. Wenn Putin das Bild sieht, sitzt er wieder 3 Tage unterm Schreibtisch und kichert:

    OT
    Schweden rüstet zum Krieg gegen Russland
    Schweden will nicht nur die Partnerschaft mit der Nato erweitern, sondern sich de facto in die Allianz integrieren. Stockholm verzichtet auf die Politik der Neutralität, an die es sich während des Kalten Kriegs gehalten hatte, und baut seine Militärstärke aus, schreibt die Zeitung „Nesawissimaja Gaseta“ am Freitag.
    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180112319035048-schweden-nato-zusammenarbeit-verstaerkung/

  28. Du meine Güte, das Ding nimmt ja kein Ende, da konnte einer mal wieder die Tinte nicht halten.

    Aber ist es nicht niedlich, wie Journalisten in Ehrfurcht versinken, in dem Fall SZ-Redakteur Jakob Wetzel, wenn es um muslimische Religionsangelegenheiten geht? Und klar, die Jesuiten mal wieder, früher mal für ihren scharfen Verstand berühmt, heute die Eifrigsten, wenn es darum geht, sich den islamischen Brüdern gefällig zu zeigen. Siehe auch P. Zimmermann SJ, Rektor am Berliner Canisius-Kolleg, der als Erster eine Kopftuchlehrerin eingestellt hat und allen Ernstes glaubt, damit eine große „mutige“ Tat vollbracht zu haben, wie er uns in einem erhellenden Interview wissen lässt:

    https://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article171462542/Wir-haben-uns-bewusst-fuer-die-Lehrerin-mit-Kopftuch-entschieden.html

    Das Interview (von „Welt“-Redakteurin Kathrin Spoerr) offenbart die ganze weltfremde Naivität katholischer Geistlichkeit, die sich der Hoffnung hingibt, dass die demonstrative muslimische Frömmigkeit auch auf abtrünnige Christen abfärben möge. Die Jesuiten sollten uns lieber mal mitteilen, ob P. Paolo Dall’Oglio SJ, der seit Jahren in seinem geliebten Syrien verschollen ist, von seinen muslimischen Freunden ermordet worden ist oder nicht.

  29. Ein Religionsmissbrauch ist immer eine Beleidigung der missbrauchten Religion.

    Wie Mohammedaner weltweit auf Religionsbeleidigung reagieren, nämlich mit Flaggenverbrennungen, Mord und Totschlag, wissen wir spätestens seit den Mohammel-Karikaturen.

    Dass Mohammedaner nicht so reagieren, wenn „Radikale“ und Djihadisten den Islam beleidigen, zeigt, dass Gewaltanwedung und Djihad keine Islambeleidigung darstellen, dass der Islam nicht friedlich ist, dass der Islam nicht nach Europa passt und dass die sogenannte „Islamophobie“ legitimer Selbstschutz ist.

    Oder um es mit Links zu sagen: Islam ist keine Rligion, Islam ist ein Verbrechen.

  30. Ein phantastisch recherchierter Artikel!
    Das habe ich auf islam-münchen gefunden:

    “ . Es bleibt zu wünschen, dass aus Muslimen in München mehr und mehr Münchner Muslime werden. In den Schatten der Frauentürme, mit ihren Kuppeln, würden sie gut passen.“

    Das nächste Rattenloch, in dem man an der Umkehrung der Mehrheitsverhältnisse der Einheimischen Bevölkerung arbeitet.

  31. OT!

    Finanz-Experte Bernd Raffelhüschen spricht die Wahrheit aus.
    Die Illegalen kosten uns etwa eine Billion Euro!
    Und die Verbrecherbande aus der Politik manipuliert und dreht an der Schuldenuhr und lässt diese zurzeit rückwärtslaufen.
    Blödmann-Michel und seine linksgrün verschissenen Medien glauben selbstverständlich an das Wunder der rückläufigen Staatsverschuldung.

  32. AggroMom 12. Januar 2018 at 17:38
    […]
    Sogar der Bio-Deutsche Türken-Moslem hasst den Migranten.
    […]

    Was ist ein „Bio-Deutscher Türken-Moslem“ ?
    Es gibt Deutsche oder Türken mit deutschem Pass.

  33. Man darf gespannt sein, wann das Staatsfernsehen den Taliban oder dem IS Imagefilme spendiert (ok, macht es ja eigentlich schon…) bzw. zu Spenden für diese „verfolgten Gruppen“ aufruft.

  34. Merkel, Schulz und Seehofer zerstören Deutschland jetzt endgültig!

    Und sie haben 4 Jahre Zeit. 2021 wird kein Deutscher der jetzt für 4 Jahre ins Ausland geht, und dann 2021 wieder einreist, Deutschland noch wiedererkennen. Die auf uns zukommenden Veränderungen werden so brutal sein dass sie nur noch durch totalitäre Begleitmaaßnahmen umgesetzt werden können. D.h. totale Zensur, Verfolgung aller Regimekritiker, Umerziehung durch Islam-Propaganda in den Mainstreammedien.

    Die BRD wird endgültig zu Nordkorea mit Reisefreiheit mutieren

  35. UND WANN?
    Nimmt der GER-mane und wärmt die Spitze des GERs, an der noch funktionierenden Zentralheizung?

  36. Noch ein Beispiel von Super Taqqiah von islam-muenchen.de:

    „Für alle Europäer gemeinsame Werte müssen sein: die Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaat, uneingeschränkte Glaubens- und Meinungsfreiheit, Pluralismus des Denkens, der Religionen, Sprachen und Ethnien, Sicherheit des Einzelnen wie des Landes, Bildung und Erziehung, Toleranz und Vertrauen innerhalb der Gesellschaft und Gerechtigkeit und Gleichheit zwischen den Individuen, Bewahrung der Schöpfung. Unser aller gemeinsames Ziel muss sein, Entwicklungen zu bekämpfen, die diese Werte in Frage stellen, wie Vorurteile und Diskriminierung, Doppelmoral, Ungerechtigkeit, Korruption, Hass, Extremismus, Parallelgesellschaften, Gewalt in jeglicher Form. Um diese Werte durchzusetzen, müssen wir uns von der Basis bis zur Spitze verbünden. Falls wir diese gemeinsame Orientierung als ‚Leitkultur‘ verstehen wollen, dann sollten Muslime eine aktive Rolle in ihrer Verwirklichung einnehmen. Wenn das gelingt, brauchen wir weder auf der einen Seite eine „Assimilation“ zu fürchten, noch auf der anderen „Parallelgesellschaften“ als Symptom einer gescheiterten Integration.“

  37. Wer sich das angucken will und kann (beim HR – Hessischer Rundfunk):

    morgen, Sonnabend 13.01.2018, im HR von 16.45 – 18.15
    „Engel fragt spezial – Malvina, Diaa und die Aufregung über einen Kika-Film“

    „Malvina, Diaa und die Liebe“ wird gezeigt mit anschließender Diskusssion, an der der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel und die Medienpädagogin Maya Götz teilnehmen werden.

  38. Dieser Mann sieht zum Fürchten aus.
    Außerdem fresse ich einen Besen, wenn der nicht auch seine Scharia über das Grundgesetz stellt. Das MUSS er ja, sonst ist er kein echter Mohammedaner. Und er behauptet sicher nicht von sich, daß er das nicht sei.

    Also – was wollen wir mit dem?

  39. von Politikern gehasster Bio-Deutscher 12. Januar 2018 at 17:47

    Und das ist noch nicht alles. Merkel-Schulzens totale EU kostet uns noch einmal mindestens 1 Billion Euro. Die Deutschen werden die nächsten 10-20 Jahre völlig verarmen. Eine nennenswerte deutsche Mittelschicht wird es in 10-20 Jahren nicht mehr geben. Dann gibt es nur noch arme Deutsche, eine kleine schmarotzende Oberschicht und Merkels 20 Millionen privilegierte Gäste.

  40. Wenn ich schon dieses gegenderte, politisch korrekte Weichei sehe das sich „Reporter“ nennt. ein Produkt der linksgrünen, deuschtfeindlichen Erziehung/Indoktrination. Ein Typ der beim Sex bevorzugt die devote Stute mimt und gern von bärtigen, orientalischen „Herren“ rangenommen wird…..dabei geht der richtig auf, nicht nur der Arsch……………sorry , das war etwas zu niveaulos ? Kein Wunder das man zum Schluss ein Ergebnis hat das den „Imam“ als Lichtgestalt zeigt und alle Bedenken werden als unbegründete Ängste abgetan, die nur von Rechts geschürt würden. Die alte Leier halt. Diese „Würg“-Reportage ist eine Art Masturbationsvorlage für linksgrüne Mädel, die gerne Kopftuch tragen würden, weil das ja so frei macht und für linksgrüne Vollversager die sich gerne von anderen beherrschen lassen………….PFUI !

  41. Heute auf Deutschlandfunk Radio gab der Nachrichtensprecher die Stellungnahmen der Deutschen Opposition zum Abschluss der Groko Verhandlungen bekannt

    Er lies

    – DIE LINKE
    – FDP
    und
    -GRÜNE

    ihre Positionen über den Äther gehen. Die größte Deutsche Oppositionspartei wurde von diesem GEZ – Maulhurensender nicht erwähnt, nicht mit einer Silbe. Der Nachrichtensprecher erweckte Bewusst den Eindruck LINKE/FDP/ und GRÜNE wären die gesamte Opposition im deutschen Bundestag.

    Die Sendeanstalten sind von Linken deutschlandhassenden Kulturmarxisten besetzt.

  42. Ein neues Lied, ein besseres Lied,
    O Freunde, will ich euch dichten!
    Wir wollen hier auf Erden schon
    Das Himmelreich errichten.

    Wir wollen auf Erden glücklich sein,
    Und wollen nicht mehr darben;
    Verschlemmen soll nicht der faule Bauch,
    Was fleißige Hände erwarben. (Heinrich Heine, Ein Wintermärchen 1844)

    Ein Fluch dem König, dem König der Reichen,
    Den unser Elend nicht konnte erweichen,
    Der den letzten Groschen von uns erpresst,
    Und uns wie Hunde erschiessen lässt –
    Wir weben, wir weben!

    Ein Fluch dem falschen Vaterlande,
    Wo nur gedeihen Schmach und Schande,
    wo jede Blume früh geknickt,
    Wo Fäulnis und Moder den Wurm erquickt –
    Wir weben, wir weben! (Heinrich Heine, Die schlesischen Weber 1844)

    Es ist leicht, Bezug zu heute herzustellen.
    Man vermag noch nicht mal irgendwelche, Zeit bezogene, andersartige Möglichkeiten der Auslegung, geschweige Unrichtigkeiten zu entdecken. Man muss sich seine Gedanken über diesen genialen, verfolgten Mann und seine Verse machen!

    Deutschland oh Deutschland,
    DIE weben Dein Leichentuch.

  43. Donna Camilla 12. Januar 2018 at 18:04

    Und Millionen dumme Deutsche glauben denen das sogar. In Wahrheit fängt die „Flüchtlings“krise jetzt erst richtig an.

    Die durch die Städte marodierenden Männerhorden werden sich organisieren und bewaffnen, und dann geht es rund. Die marodierenden Männerhorden beginnen ja schon sich an den Deutschen zu rächen weil das Apartment immer noch nicht bezugsfertig ist und der Mercedes immer noch nicht geliefert wurde.

  44. Gibt es wirklich noch einen einzigen normal denkenden Menschen auf dieser Welt, der tatsächlich noch an das Märchen des toleranten und friedlichen Islam glaubt?
    Man kann es nicht fassen.
    OT
    Der Film der laufen soll, wo ganz Europa rechts geworden ist und die Linken letzten sich nach Afrika durchschlagen haben.
    Ich finde den Gedanken sehr schön, alle Linken und Grünen auf nach Afrika, und Europa hat wieder vernünftige Regierungen, die Menschen bekommen wieder gutes Geld für ihre Arbeit, Frauen können wieder sicher auf die Straße gehen, keine Kopftücher mehr, und keine Moscheen mehr. Super!

  45. kleinemarie 12. Januar 2018 at 18:05

    Dass der Macron sich schon auf hunderte Milliarden deutsche Euro freut ist ja wohl klar.

  46. Da hat Stürzenberger ja ´ne Menge Fakten zusammengetragen zu diesem Schafs-, äh, -pelzträger.

    zusammen mit CSU-Politiker Marian Offman um vorübergehende Gebetsräume für das Freitagsgebet. Offman, der einzige jüdische Stadtrat Münchens,

    Nanu, gibt´s in München etwa keine Neturei Karta?

  47. BePe 12. Januar 2018 at 17:53
    Merkel, Schulz und Seehofer zerstören Deutschland jetzt endgültig!
    Und sie haben 4 Jahre Zeit. 2021 wird kein Deutscher der jetzt für 4 Jahre ins Ausland geht, und dann 2021 wieder einreist, Deutschland noch wiedererkennen. Die auf uns zukommenden Veränderungen werden so brutal sein dass sie nur noch durch totalitäre Begleitmaaßnahmen umgesetzt werden können. D.h. totale Zensur, Verfolgung aller Regimekritiker, Umerziehung durch Islam-Propaganda in den Mainstreammedien.
    Die BRD wird endgültig zu Nordkorea mit Reisefreiheit mutieren

    Ich glaube nicht, dass das Regime Repressalien wie in Nordkorea oder in der DDR anwenden muss. Die Primitivhorden werden das Land mit einem
    täglichen archaischen Terror überziehen, dass die potentiellen Opfer derart mit dem täglichen Selbstschutz davor beschäftigt sind, dass sie keine Zeit mehr zum Opponieren haben werden.

  48. kolumbus59 12. Januar 2018 at 18:08

    Meine einzige Hoffnung ist, dass uns noch dieses Jahr eine schwere Wirtschaftskrise trifft, die jahrelang anhält. Der Einbruch der Wirtschaftsleistung muss mindestens 10% betragen, das wäre das Aus für Merkels Bevölkerungsaustauschprogramm. Dann müsste Merkel sogar massive Rückführungen in die Wege leiten um einen Zusammenbruch der BRD zu verhindern weil dann die Steuerkohle fehlen würde. Die Deutschen müssen einfach brutal eins in die Visage bekommen um endlich aufzuwachen.

  49. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 12. Januar 2018 at 18:08

    Die Reaktion der Deutschen darauf: Das machen Deutsche auch.

  50. BePe 12. Januar 2018 at 18:32
    Ja bei der linken Gegendemo. ?

    Oder es geht endlich mal los!

    recht hat sie aber! Im Westen brauchen wir nach 73 Jahren „Ihr seid Nazis“ halt etwas länger…… Leider

  51. Es ist zum Haareraufen:
    Unsere mündigen Bürgerinnen und Bürger fallen scharenweise auf das Taqqiah-Gesülze der Moslems rein. Es macht sich niemand die Mühe den Hintergrund der Sekte kennenzulernen. Alleine die zentrale Shariah müsste doch ausreichen das Gegessene wieder hervorzubringen. Ich denke da besonders an Frauen und die, die es werden wollen.
    Es reicht, wenn eine Musl-Vertreter sagt : hat alles nix mit nix zu tun, und beschwört dass dem Islam die Menschenrechte heilig sind , schon entfaltet sich ein wohliger und verständnisvoller Gesichtsausdruck bei halb geschlossenen Augen.
    Die Minarette sind ihre Lanzen…

  52. Schaut Euch das mal an, wie in einer REGENSBURGER Moschee gegen unsere Kultur gehetzt wird!!! Gegen die Christen, wie wir in deren Augen „Ungläubige“ sind! Das ist der ISlam wie er hier wirkt … DAs gehört verboten. Hört Euch das an wie die hier ihre Religion etablieren wollen. Das hält man doch im Kopf nihct aus. https://www.youtube.com/watch?v=7Ph-qxJKwhA

    In dieser Ansprache wird deutlich wie der Kampf gegen uns im Kopf verbreitet wird. Das ist irre! Das kann man nicht tolerieren. Das ist nicht unsere Kultur. Schaut Euch mal an welche kranke Ideologie hier verbreiten. Bis hin zum Urinieren… das ist krank!!! Und diese Ideologie versuchen unsere Mainstream-Medien zu hofieren. Irre irre irre …

  53. Falschheit, Hinterlistigkeit, Fanatismus und mitleidlose Brutalität funkeln einen
    aus den eiskalten Augen dieses ominösen Imams an. Wäre er schlau, würde er
    eine ganz, ganz dunkle Brille tragen.

    Und im Übrigen ist heute einer der schwärzesten Tage im Nachkriegsdeutschland!
    Einziger Trost: Die Grünen haben wenigstens nicht mehr viel zu sagen. Ätschi- bätschi,
    da kann der Hofreiter noch so schäumen.

  54. @ Klammerbeuteltier 12. Januar 2018 at 18:00:
    Wer sich das angucken will und kann: morgen, Sonnabend 13.1.2018, im HR von 16.45–18.15 … „Malvina, Diaa und die Liebe“ mit anschließender Diskussion, an der der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel und die Medienpädagogin Maya Götz teilnehmen werden.

    Immerhin, mit einem AfD-Abgeordneten! Der schließlich die ganze Geschichte ins Rollen gebracht hat, wie auch Michael Hanfeld gestern (ohne Häme!) in der FAZ vermerkt hat – Hanfeld unter der Überschrift „Kurze Sachen trägt sie nicht mehr“:

    Dass das Alter jetzt plötzlich eine Rolle spielt und hinterfragt wird, verdankt der Kinderkanal Kika einem AfD-Politiker, der die Sendung, die bei ihrer Ausstrahlung keine besondere Berachtung fand, skandalisiert hat. Einige Unionspolitiker haben sich inzwischen ebenfalls zu Wort gemeldet und die Frage gestellt, was der Kinderkanal da eigentlich mache. Das ist eine gute Frage. Eine, die man dem Sender nicht nur mit einem Seitenblick auf den Mord in Kandel, den ein junger Afghane, dessen Alter ebenfalls in Frage steht, kurz vor Weihnachten an seiner früheren Freundin begangen haben soll, und auf andere Verbrechen an Mädchen und jungen Frauen der jüngeren Zeit, stellen sollte. Denn wir sehen hier, wie zwei Welten aufeinanderprallen…

    Die sog. Medienpädagogin hingegen, Maya Götz, hat die Kika-Sendung verteidigt, der Film sei „ein gelungenes Beispiel, wie man die facettenreiche Problematik beleuchtet, die bei einer solchen Beziehung entstehen kann“, sagte sie dem „Focus“. Den Kika-Beitrag hat HR-Redakteurin Tanja Nadig zu verantworten, die uns wissen lässt, dass es Malvina und Diaa „nicht gut geht“, weil sie jetzt „unglaublich angegriffen werden“:

    http://www.hr-inforadio.de/programm/themen/kritik-an-kika-doku-schau-in-meine-welt,schau-in-meine-welt-100.html

  55. Eine unglaubliche Recherchearbeit mit zahlreichen Fakten, die diesen Imam maximal demaskiert. Danke an Michael Stürzenberger!

  56. @ bibinka 12. Januar 2018 at 18:13

    Gibt es wirklich noch einen einzigen normal denkenden Menschen auf dieser Welt, der tatsächlich noch an das Märchen des toleranten und friedlichen Islam glaubt?
    +++++++++++++++++++++++++
    Natürlich glaubt daran absolut niemand, selbst die welche es vorgeben glauben das nicht. Das ist aber auch nicht der Punkt. Wie hier schon kommentiert wurde ist der „Tschurnalist“ ein weichgespülter, antideutsch indoktrinierter „Soyboy“, d.h. Weichei. Glaubt ihr etwa das die menschliche Natur so etwas ungestraft mit sich machen läßt? Wir haben ein Stammhirn, dass seit Millionen von Jahren unser überleben sichert, selbst wenn das „moderne“ Großhirn einmal ammok läuft. Mit anderen Worten, wenn der Zeitgeist aus den Menschen „vaterlandslose Fremdenversorger“ macht kommt das Stammhirn von hintern und trickst die Idioten aus indem es ihnen einen neuen Glauben (Islam) ans Herz legt, der zwar rückständiger ist, aber wenigsten das Überleben der Art sichert.
    Weite Teile der weißen, westlichen Völker sind dermasen durch den Schuldkult demoralisiert, dass sie inzwischen ERAHNEN, dass ein möglicher Ausweg aus dieser Misere die Annahme des Islams ist. Er verspricht sofortige ENTSCHULDUNG sowie gesicherte FORTPFLANZUNG! Besonders die Linksverstrahlten werden in Zukunft in Schaaren den Islam wählen.
    Nochmal konkret zum „Tschurnalisten“. Der will psychologisch gesehen gar nicht wissen ob der Islam friedlich ist, der weiß genau dass dem nicht so ist. Der will nur wissen ob er als grenzenlos befriedetes Weichei auch ein Moslem sein kann/darf oder ob er vor der Konversion zum Mann werden muß.

    Glaubt mir, jeder der heute noch vom friedlichen islam schwafelt, sagt eigentlich nur dass er konvertieren wird, sobald der Islam am Ruder ist. Wer will schon seinen zukünftigen Glauben mit Dreck bewerfen.

  57. München bekommt schon noch sein Islam-Zentrum.
    Aber mit Michael Stürzenberger als Vorstand.

  58. Klasse, bei so viel Fakten werden den Redakteuren der Buntpresse die Köpfe rauchen, wenn sie wieder heimlich PI-News lesen.
    Danke an Michael Stürzenberger!

  59. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Januar 2018 at 18:07

    Heute auf Deutschlandfunk Radio gab der Nachrichtensprecher die Stellungnahmen der Deutschen Opposition zum Abschluss der Groko Verhandlungen bekannt

    Er lies

    – DIE LINKE
    – FDP
    und
    -GRÜNE

    ihre Positionen über den Äther gehen. Die größte Deutsche Oppositionspartei wurde von diesem GEZ – Maulhurensender nicht erwähnt, nicht mit einer Silbe. Der Nachrichtensprecher erweckte Bewusst den Eindruck LINKE/FDP/ und GRÜNE wären die gesamte Opposition im deutschen Bundestag.

    Die Sendeanstalten sind von Linken deutschlandhassenden Kulturmarxisten besetzt.
    +++++++++++++++++++++++++++
    Genauso ist es. Der Haupthass richtet sich aber Meinung nach nicht gegen Deutsche an sich sondern gegen (weiße) Menschen die nicht mehr bereit sind sich dem Schuldkult zu unterwerfen. Es geht den Patrioten in anderen westlichen Ländern ja nicht besser.
    Der Hass wird sich auch noch erheblich steigern, da eine patriotische Lebenshaltung einfach viel zufriedener und dauerhaft glücklicher macht. Momentan noch sind die partiotischen Bewegungen am Beginn ihrer Entwicklung und ob der Angriffe und der bedrückenden Lage der Dinge zeigt sich der enorme zufriedenheitsvorteil noch nicht so deutlich. Mit voranschreiten der Zeit, der Gewöhnung an den Kampf und dem erblühen patriotischer Gemeinschaften wird sich dieser Unterschied an Glück immer mehr manifestieren und zeigen. Was glaubt ihr was für ein heulen und zähneknirschen auf der Seite der Kulturmarxisten sein wird. Schaut euch doch nur an wie die sich heute schon an Trump in den USA abarbeiten.

  60. Vielen Dank, Herr Stürzenberger, für diesen wichtigen Beitrag.

    Ich bin gespannt, wann dieser Bärtige im Kinderkanal den ISlam erklären darf.

  61. Zu meinem Kommentar hierdrüber: Ich schreie da nur an den Stellen, an denen
    das besonders nötig ist. Ansonsten ist mir leider an einer Stelle der falsche
    Fettschrift-Code dazwischen gekommen ; – )

  62. Gute Recherche!
    Der Kommentarbereich des Videos auf YT ist hingegen erschreckend.
    Geht aber konform mit der Denkweise der meisten „Funk“, „bento“…etc Konsumenten.

  63. Lieber MICHAEL STÜRZENBERGER, vielen Dank für deine gründliche Recherche. Wen das nicht zum Nachdenken bringt, dem ist wohl erst zu helfen, wenn er das Messer an seiner Gurgel spürt.

  64. Michael, da hast Du aber tief gegraben! Respekt! Der Idriz ist da ja fast ein Waisenknabe dagegen. Bin gespannt, wann es dann wieder in München losgehen wird

  65. itsover 12. Januar 2018 at 17:10

    …… …… Was für eine Recherche, Herr Stürzenberger – der Wahnsinn. ,!!!!
    ….selbst der MI 5 o.ä. hätte Mühe gehabt so viele Informationen zusammenzutragen

    Von mir auch größtes Lob und Dank für diese fundierte recherche!

  66. Danke Herr Stürzenberger für diesen hochqualifizierten Artikel, den man so ja nicht in den „Qualitätsmedien“antrifft wo Informationsverbreitung stets durch Weglassen betrieben wird.

    Auf jeden Fall wissen wir jetzt, mit welchen „Qualitätsmuslimen“ sich unsere „Qualitäts-Volkszertreter“ sich auch zukünftig zusammentun, um über die qualitätsmäßige Abschaffung der Deutschen zu beraten und verhandeln.

    Die Gutmenschen (87%) können sich beruhigt zurücklehnen – auch ihre Abschaffung erfolgt auf höchstem Qualitätsniveau – jedenfalls bis im Endstadium Hauen und Stechen zum Alltag gehören wird.

  67. Hallo Ihr Alle, hallo bepe,

    richtiger Ansatz! „Unsere Führungsriege“ braucht uns!
    Der Staat ist für die Menschen da und nicht die Menschen für den Staat. (Albert Einstein)

    Meine Erkenntnis daheraus ist unter Anderem : Ohne UNS geht garnix!
    Wir müssen dem nur bewusst werden!

  68. Danke Michael Stürzenberg für den frühzeitigen und sauber recherchierten Bericht über diesen “ sauberen“ Imam A.Popal, Bayern und Süddeutsche und Österreicher verstehen schon was ich meine,

    Wir müssen auf der Hut bleiben und im Bekanntenkreis weiteer über den Islam als Ideologie aufklären.
    Es zeigt sich wieder, das der Islam eine polit-religiöse Ideologie mit totalitären Charakter ist, genauso furchtbar wie Faschismus, NationalSozialismus und Kommunismus.

    Moslems und der Islam sind eine große Gefahr für Mächen und Frauen und für den Rechtsstaat.Männer und Frauen müssen gemeinsam gegen diese lügnerische Ideologie kämpfen. Lügnerisch wie Faschismus, NationalSozialismus und Kommunismus.Es geht um unsere westliche Kultur und Zivilisation.
    Es kann uns nicht egal sein, dass diese westliche Kultur und Zivilisation für imm verschwinden soll, wenn wir nichts dagegen unternehmen.Verbal und ???????

  69. Grüß Gott,
    mittlerweile denke ich der Koran\Islam ist eine Ausgeburt der Synagoge Satans die Jesus ansprach
    Offenbarung 3,9: „Siehe, ich gebe aus der Synagoge des Satans von denen, die sagen, sie seinen Juden, und sind es nicht, sondern lügen; siehe, ich werde sie zwingen, dass sie kommen und sich niederwerfen werden vor deinen Füßen und erkennen, dass ich dich geliebt habe.“
    Deswegen gibt auch so genannte Juden{die aber gar keine sind}die die Islamisierung Deutschlands bzw. Europa begrüßen denn so werden sie die ihnen verhassten Christen los.

  70. @ Freiheit1821 12. Januar 2018 at 18:15
    Sorry OT:
    Aber die Frauen des Westens stehen langsam auf!
    Das Video wurde wegen Hatespeech gelöscht, aber es ist super und spricht den Frauen aus dem Herzen was hier seit 3 Jahren abgeht!
    https://philosophia-perennis.com/2018/01/11/frauendemo-in-bottrop/
    Anschauen und verteilen! Vielleicht kommen viele Frauen mal zusammen!
    _____________
    Super Aktion finde ich:
    und wenn schon, dann sollen sie auf die Straße gehen für alles was den Frauen in diesem Land angetan wird:

    denn es leben die armen Frauen in diesem schon lange in dem Gefängnis, nämlich dem Armutsgefängnis:
    immer hungern, nie verreisen, kein Sport wegen der Vereinsgebühren, keine Zahnreperaturen wegen der Kosten usw.

    Es gibt doch nur für 50% aller Frauen einen Arbeitsplatz und wie kam es eigentlich dazu, dass die 50% Frauen die einen Arbeitsplatz haben die anderen 50% der Frauen einfach im Stich lassen und lügen die seien bildungsfern, langzeitarbeitslos, endlich mal zu fordern, bis zu asozial, obwohl die fast alle eine abgeschlossene Ausbildung haben, wann stehen die 50% Arbeitsplazinhaberinnen mal auf und beenden das LÜGEN Arbeitsplätze seien ja da und wir brauchen ‚männliche refugees‘ für die angeblichen Arbeitsplätze?
    In unsere Stadt in Hessen sind die meisten Frauen alleinerziehend und abgemagert, kaputt und krank, nur die Politikerinnen und Arbeitsplatzzinhaberinnnen haben was auf den Rippen und zwar reichlich: wo ist da Solidarität all die Jahre gewesen?

    Die Politikerinnen und 50% Arbeitsplatzinhaberinnen haben sich doch die ‚männlichen refugees‘ angefordert, die 50% die noch ums Überleben rindenden Arbeitssuchenden und die armen Alleinerziehenden Frauen waren das bestimmt nicht?
    Wer sich eine Fahrkarte als Frau leisten kann, kann ja dahin fahren, der Rest bleibt im Armutsgefängnis wie bisher?

    Klingt krass, doch ich mochte erklären warum hier im Allgemeinen keine Solidarität mehr unter Frauen besteht, doch wen interessiert denn schon die Wahrheit in diesem Land, die 50% armen Frauen misshandelnden Sozialpädagoginnen werden weiter lachen und die 50% armen Frauen in dem Land fix und fertig machen mit ihrer Ausbildung zum Zerstören anderer fraulicher Leben als Kommandeurinnen die lügen über die Wahrheit (siehe oben), was ihr ‚GELD voll die Tasche durch Misshandlung anderer Frauen‘ sie antreibt?

  71. Hab’s gewusst. Hier eine schöne Doku für den KIKA (KinderKacke) Kanal.
    Sollte als 2. Folge zum Thema „Malvina, Diaa und die Liebe / Malvina, Dia and the love“ schnellstens ausgestrahlt werden. Die Kommentare dazu sind äusserst lesenwert u. zu 85% PI.Konform.

    Vor allem ab der Mitte vom Vid geht die Post ab …

    – Kampf im Klassenzimmer… –
    https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

  72. Ergänzung:
    Dann ist es etwa der tiefe Hass und die tiefe Wut der Mohammedanerinnen, der diese Radikalisierung in der wie vielten mohammedanischen westlichen Generation hier befördert, weil es einfach nicht unterlassen werden kann von deutschen Politikerinnen (ja es sind doch diese weiblichen Personen aus der deutschen Politik die Mütter keine Mütter mehr sein lassen wollen mit ihrer Häme: wer am Herd steht, Hausarbeit erledigt und mag und Kinder erziehen möchte ist weiblicher Dreck, weil in jedem Frauengehirn die Karriere angestrebt werden muss, weil sie sonst keine funktionierendes weibliches Wesen, sondern minder gesellschaftlich ist?) bei 50% Arbeitsplätze für alle Frauen die Hälfte der Frauen zu misshandeln ‚Geh arbeiten‘, ja wo denn, wenn kein Arbeitsplatz da ist?

  73. Wie es schon ein anderer You-Tuber vorschlug; vielleicht sollte Sebastian (der nette Bub gegen Schluss) seine „Probleme“ mit dem Knife lösen.

  74. @ ich_fasse_es_nicht 12. Januar 2018 at 19:49
    Dieses Bild spricht doch Bände !
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2018/01/Titel.jpg

    Ein selig lächelnder Gutmensch. Neben ihm der Moslem. Der muss sich doch
    sichtbar zurückhalten um nicht zu sagen: Ungläubiger, ich sehe, du hast
    meine Taqiyya schön gefressen. Neben eurer Ungläubigkeit muss man euch
    auch wegen eurer grenzdebilen Blödheit verachten. Wir sehen uns. Am Baukran.“

    ey du, Michael (Nicht Sie, Herr Stürzenberger) .. ich könnte mich
    ja jetzt voll totaaal schämen für dich, du

    Aber irgendwie glaube ich, einer anderen Spezies anzugehören, also muss ich das nicht.

    Diese Entwicklungen insgesamt finde ich besorgniserregend. Wir müssen den ganzen
    Wahnsinn im Kontext sehen. Unbedingt !

    Wir haben es definitiv mit einer Massenverblödung zu tun !

    Das alles ist so unfassbar !
    ___________
    Ich kann es auch nicht verstehen und übrigens ‚die Verblödung (?)‘ beängstigt mich 🙁

    Für mich auch nicht nachvollziehbar, wie überhaupt Jemand Freiwillig zum Islam konvertiert und schon gar nicht warum die Mohammedaner hier im Westen nicht ausgestiegen sind aus dem Islam,

    doch da sehe ich hauptsächlich die Heiamtfamilienverbindung und genau hier war der größte Integrationsfehler mit mohammedanisch sozialiertem, unveränderbar in der Islamhierarchie verankertem erwachsenem Familiennachzug oder besser gesagt die Integrationsverunmöglichung, doch die SPD kämpft ja derzeit für mehr von der Problemhauptursache bis zum Komplettuntergang, übrigens seit derer Agenda HARZ IV (heute meine ich, es war ‚zahle du Kuffar für deine Islamisierung durch Geburtendjihad‘) 🙁

  75. Zudem, wenn man sich das mal ganz sachlich u. nüchtern betrachtet, wirkt der Bericht wie aus einer Irrenanstalt; Entschuldigung, Nervenheilanstalt meinte ich.

  76. Sie “ Kleider – dürfen nur bis zum Knie gehn“ …
    Ab da; Alarmstufe Rot !
    Und an die linksversifften Mütter u. Väter.
    AUFWACHEN!

  77. Würde mich nicht wundern, wenn der Wixxxer gewaltigen „IS-Hintergrund“ hätte.
    # ohne Moslems gehts auch

  78. Der Islam spielt sein Spiel
    Täuschung gehört zum Geschäft
    Die 10 Gebote spielen keine Rolle
    Was dem Sieg genügend ist, das ist auch genug für dem Kampf gegen die Ungläubigen

    Die Tradition der Islamischen ist lang in München
    Sie reicht bis an den Anfang des 19. Jahrhunderts
    Und geht zeigt auch auf den Einfluss auf die Nationalsozialisten
    Das ist unangenehm für die Protagonisten, welche hier im Hintergrund agieren.

    Die Frage der Forschung bleibt, in wie weit die totalitären Einflüsse des Islam vs dem Kern des Christentums die vielen Unglücke (Marx, Stalin, Hitler) der Neuzeit nach dem 16. Jahrhundert beeinflusst haben.

    Der israelischen Ministerpräsident hat schon einen interessanten Gedanken in den Hut geworfen.

    Der Mufti und Hitler hatten vermutlich einen (nonverbalen) Deal
    Hitler bringt die Juden um und der Mufti von Jerusalem bleibt „verschont“ vom Zionismus.

    Diese These ist realistisch.

  79. +++ Islam go home 12. Januar 2018 at 17:26
    PI-Gruppen, findet euch wieder zusammen und tut Etwas! Verteilt Werbung für PI, denn ein großer PI-News-Leserkreis lässt die Politverbrecher und Medienlügner von Deutschland-feindlichen Maßnahmen Abstand nehmen. Ich verteilte heute Nachmittag erneut rund 1000 Blätter PI-Werbung!
    +++
    Gibt’s ’nen Link zum Dokument? Würde auch gerne mitmachen :O)

  80. Ach, vergessen: Toller Artikel von ‚uns‘ Michael! Geniale Leistung – Auch wenn er wohl alle Fakten im Kopf hat :O)

  81. “ Für mich auch nicht nachvollziehbar, wie überhaupt Jemand Freiwillig zum Islam konvertiert“
    *******(***
    Für viele, die mit unserer Leistungsgesellschaft nicht klar kommen, der letzte Hoffnungsanker. Da kann er seine Unfähigkeit hinter Religion verstecken und endlich erhält er Respekt von denen, die er schon immer unterdrücken wollte: Frauen!

  82. Habe mal ne Frage:

    In Spanien sind die Musels nach 800 Jahren rausgeworfen worden.

    In Kleinasien hausen sie jetzt schon 600 Jahre. Wann werden sie da denn rausgeworfen zurück nach Turkmenistan????????

  83. Dieser Junge Mann ist in Sachen Islamisierung in vielen YouTube Videos aktiv. Zusammen mit den ebenfalls von GEZ Finanzierten „Datteltätern“ der Funk Media-Gruppe, pusht er die Verniedlichung des Islams, des Korans und das ihn symbolisierende Kopftuch, als Mode-Frage. Diese junge Herr verdient mit dieser Manipulierung von Jugendlichen in Sinne des Islam, sein Geld! Ob er selbst wirklich so naiv ist, wie er sich gibt sei mal dahingestellt. Gefährlicher als Salafisten sind solche Leute auf jeden Fall, da sie ihre Opfer in der Naivität und Unkenntnis ihres jugendlichen Publikums finden, und diesen den Islam als gesetzeskonforme Lebensart in Deutschland beschreiben, wenn nicht sogar empfehlen.

Comments are closed.