Wir habens getestet: Zum Ausstopfen von verdreckten Schuhen ist der Kölner Sonntagsexpress bestens geeignet.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Was macht ein Kaufmann, der seine Ware ums Verrecken nicht los wird? Er halbiert den Preis! Sie liegt trotzdem immer noch wie Blei? Ramschpreis, zwei Drittel Nachlass. Immer noch nicht? Einstampfen … Was macht das Boulevardblatt EXPRESS in Köln? Es macht sich 50 Prozent teurer: Friss, Leser, oder stirb …

Kein Witz: Seit heute kostet die EXPRESS-Sonntagsausgabe nicht mehr „nur“ 1 Euro, sondern 1,50 Euro. Hier löscht die Feuerwehr mit Benzin. Als die BILD-Herren um Betbruder Mathias Döpfner vor Monaten tatsächlich „nur mal rechnen“ ließen, ob eine Preiserhöhung von 90 Cent auf 1 Euro das Blatt retten würde, wehte ihnen ein eiskalter Windstoß aus der Werbung entgegen. Sie zuckten davor zurück, womit sie seit Jahren Kai Diekmann „halfen“, die Auflage zu ruinieren. Die Preiserhöhung hätte gerade mal für eine weitere eigene Gehaltserhöhung gereicht…

Wie beim EXPRESS war/ist 1 Euro für Nix maßlos überteuert. Wie teuer ist der Tod? Beim EXPRESS-Apendix am Sonntag also 1,50 Euro. Natürlich wird dieser geistesgestörte Preis nach der Schockstarre die allerletzten Jecken verjagen. Auch wenn sie dafür (inklusive) „EXPRESS Home“ im Netz so „Schlagzeilen“ bekommen wie “Preisoffensive: Aldi schießt erneut gegen Drogerieketten“ (weil Aldi Feinkost jetzt auch Nivea verkauft). ODER „Polizeihund Enox schnappt zwei Einbrecher in Kölner Südstadt“; dazu sogar das Foto eines eindeutig nicht-Deutschen Ganoven zwischen zwei Polizisten. Der Merkel-Gast wird durch eine große, schwarze Gesichts-Blende noch unkenntlicher gemacht … Die beiden (deutschen) Polizisten (Mann und Frau) gucken dienstlich, aber ohne Blende. ODER: Erotik: 20 hübsche Mädchen. Mal große, mal kleine Titten. Mal mit, mal ohne Höschen; jedes Girlie natürlich in mehreren Varianten … #Me too? Miau, nur bei Wedel und anderen Greisen.

„Der EXPRESS gehört zu den deutschen Tageszeitungen mit den größten Auflagenverlusten … Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 67,2 Prozent gesunken. Sie beträgt gegenwärtig 105.163 Exemplare. Das (ist) ein Rückgang von 215.831 Stück“, notiert der eher linke Netz-Brockhaus Wikipedia trocken …

Ankündigung in der EXPRESS über die 50-prozentige Preiserhöhung der Sonntagsausgabe.

Ich war Polizeireporter bei BILD, da gab es den EXPRESS noch nicht. Dann war ich beim EXPRESS, da verkaufte er täglich über 350.000, hatte BILD im Raum Köln, Bonn, Düsseldorf längst und weit überholt… Gut, es war lange nach der Zeit, als Verleger Alfred Neven Dumont sich noch traute, den Karnevalsprinz zu geben. Aber es war noch die Zeit, als halb Köln im „Örgelchen“ seinen Halven Hahn zum Kölsch aß… Als der halbe WDR im hinteren Teil des Italieners gegenüber vom EXPRESS kiffte, dass sich die Decke wölbte … Als es noch kein Internet gab. Und kein PI-NEWS, keinen TICHY, keinen ACHGUT-Broder, damit die Vertriebenen und Verlorenen wenigstens hier ein wenig geistige Freiheit haben …

Als heute PI-NEWS beim EXPRESS in Köln anrief, um die irre Preiserhöhung von 1 auf 1,50 Euro zu hinterfragen, meldete sich ein netter Mensch mit Türksound, dem neuen rheinischen Idiom, stutzte und fragte dann quer durch den Verlag nach. Dann bestätigte er sehr höflich: Ja, stimmt, aber nur Sonntags-Express! „Guckst Du“, wie sonst Neu-Deutsch längst üblich, sagte er diesmal nicht …

Seit dem 4. Februar kostet die Sonntags-EXPRESS nicht mehr 1 Euro, sondern 1,50 Euro (blau umrandet).

Es ist gerade mal vier Wochen her, als Auflagen-Wächter IVW bedröppelt die Jahresauflagen für 2017 bekannt geben musste. EXPRESS Köln/Bonn Minus 9,5 %, nur noch 75.346. Die Ausgabe Düsseldorf mit schlappen 25.000 kommt noch obendrauf. Noch brutaler gings der BZ-Berlin: Minus 12,8%. Oder die Hamburger MoPo: Minus 13,8 (Rest 44.624). Und auch die allermeisten deutschen Blätter rasten wieder mal mit Riesenschritten dem Abgrund entgegen. Also ahnen Sie, womit der EXPRESS-Chefredakteur sich beim Verlagsleiter/ Verleger wieder rausgeredet haben wird? Genauuu: „Die anderen haben doch noch viel mehr verloren …!“ Jau!!

Und BILD erst. Immerhin ist da die „First Frau“, Chefrekteuse Tanit Koch, nach der neuen K.O.-Keule für 2017, vor ein paar Tagen „zurückgetreten“. Natürlich nicht, weil sie in „ihren“ zwei Jahren 600.000 weitere Käufer schnöde verschmähte. Neiiin: Tanit trippelte vom Hof, weil sie mit ihrem Online-Partner, der Roten Socke Julian Reichelt, nicht klar kam. So seufzte sie jedenfalls in ihr Poesiealbum. Dabei hat sie doch bei BILD-Totengräber Kaischi Diekmann 13 Jahre gelernt, wie man ein Blatt von einst 5 Millionen auf weniger als 2 Millionen schranzt und schranzt. Jetzt stand sie vor der letzten Schallmauer: 1 Million …

Des Pudels Kern ist, wie bei den Polit-Darstellern Merkel, Schulz und anderen Wähler-Vertreibern: DIE Deuschen wollen sich partout nicht umerziehen lassen, weder von Papiertigern, noch von Zwangsgebühren-Eintreibern. Auch wenn sie seit Jahren rund um die Uhr den Big Brother geben. Das Volk will nicht. Darum soll es jetzt endgültig ausgetauscht werden. Darum gibt es in Wahrheit keine Obergrenze bei der GroKo. Zum Glück passt jetzt wenigstens die AfD im Reichstag auf.


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Nimmt kein Blatt vor den Mund: Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

112 KOMMENTARE

  1. Ist doch OK, dass Bartels bei PI die Bild und andere Gazetten kritisiert!

    Denn er hat das Recht dazu, weil diese Blätter zu seiner Zeit wirklich noch Sprachrohre des kleinen Mannes waren.

  2. Hoffentlich geht der Focus auch bald unter. Wie unterschiedlich berichtet wird liest man hier. In der Überschrift wird schon alles klar. Aber wo bleiben solche Berichte bei weißen Opfer. Die gibt es auch bei uns. Oder in Süd Afrika da werden gezielt weiße Frauen vergewaltigt und abgeschlachtet. Tötet ein weißer Polizist in den USA aus Notwehr einen schwarzen rotiert auch hier die Presse. Tötet dagegen ein Neger einen weißen steht das nicht in dem Artikel. Die Medien sind die größten Hetzer neben der Politik

    https://m.focus.de/politik/ausland/macerata-angriff-auf-afrikaner-erschuettert-italien_id_8414699.html

  3. Wenn weniger verkauft wird, muss das Geld trotzdem reinkommen. Genau deshalb wird diese Zeitung teurer.

  4. Wer braucht schon diese Art von Medium, wo ewig das gleiche drin steht. Man könnte auch ein Exemplar von 1980 nehmen, nur die Jahreszahl würde dann auffallen.

  5. Was für ein Glück, dass Express teurer wird, da hat Herr Bartels wieder Gelegenheit, über BLöD zu konfabulieren.
    Da ich das nicht lesen kann, konnte ich die Rechtschreibfehler diesmal nicht suchen.
    Aber, das sprang mich an, was ist denn das? —>Chefrekteuse
    fehlt da ein ‚c‘ oder ein ‚dak‘ oder ich bin ich zu BLöD?

    Ja, nee is klar….

    PS

    TV
    Heute DDR 1 21:45 h Anne Will

    Alice Weidel, klein-Heiko, Chantalle u.a.
    sowie
    Achtung, Achtung: Habeck.

  6. Die Propaganda Kompanie des Köllner Express lässt von Panik befallen seine Schutzbefohlenen zur Ader. Die letzte Bastion des weisungsgebundenen Journalismus die es zu schleifen gilt ist aber die ARD/ZDF. Es ist doch lächerlich die (noch) grenzenlose Freiheit des Internets und von anderen Medien mit korporatistisch organisierter Hirnwäsche entgegen zu wirken. Die ARD/ZDF ist ein überteuertes Fossil dass Berliner Fossillien wiederbeleben soll. So ein Blödsinn.

  7. Es ergeht der Presse wie den Politikern: Keiner will ihren Schund, ihre Lügen, ihre Propaganda und Wählerbeleidigungen mehr. Also weg mit ihnen!

  8. Bei mir geht das mittlerweile so weit das ich systematisch Geschäfte boykottiere die dieses rotbraunen Dreck verkaufen und offensiv damit werben. Da ich ein anständiger „NAZI“ bin behalte ich das natürlich für mich, die Idioten die so was konsumieren sind ohnehin hirntod und unzugänglich für jede Art humaner Kommunikation. 😉

  9. Noch ein Beispiel von Presse-Alzheimer

    Der verantwortliche Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der FAS Herr Rainer Hank versucht in einem Kommentar Mal über seinen „Geld und Mehr“ Tellerrand hinweg zu schauen:
    „Tiere sind uns manchmal näher als Menschen, deren Tod auf der Flucht uns mit der Zeit abstumpfen lässt.“
    Gemeint ist der angebliche Tod von 90 illegalen Migranten in libyschen Küstengewässern. Der gute Hank verdrängt offensichtlich die ununterbrochene Berichterstattung in der nimmer lügenden Systempresse über vorbestrafte Migranten die hierzulande tagtäglich weiter vergewaltigen, messern oder Schlimmeres anrichten. Der aufgeklärte, nicht durch Gutmenschlichkeit abgestumpfte Leser ist sich eben deshalb bewusst dass illegale Migranten nicht davor zurückschrecken sich das eigene Leben – geschweige denn das Leben Anderer – für das Recht-auf-Rund-um-Versorgung-durch-UNS aufs Spiel zu setzen. Der Affe ist UNS deshalb besonders nah, nicht weil er im Sinne Hanks „so menschlich“ sei, sondern einfach weil er – wie UNSERE Hauskatzen und Meerschweinchen – offenkundig diese Stufe der Bestialität noch nicht erreicht hat. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kommentar-die-affen-rasen-durch-den-wald-15431465.html
    Vielleicht könnte Hank in einem Kommentar erklären warum „Jugend rettet“ und ähnliche Start-ups UNS diese Migranten in Unmengen illegal zuführen, statt sie in ihr Gott gegebenes Habitat anzulanden. Das hat mehr mit seiner Fachidiotie „Geld und Mehr“ als er wahr haben möchte zu tun.

  10. Über den Glaubens-„Wissenschaftler“, der die polit-ideologie Isalm auf wikipedia bringt.

    „260 Artikel hat er darin geschrieben, 350 behält er im Auge, weitere Hunderte
    hat er bearbeitet, Tendenz stetig steigend. 30 Stunden die Woche widmet er
    der freien Enzyklopädie, manchmal noch mehr….

    Denn Franke, Professor an der Universität Bamberg am Lehrstuhl für Islamwissenschaft,
    hat eine Vision: Über die Jahre will er die Wikipedia als bestes Nachschlagewerk
    seines Fachs etablieren“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Wissen/Wiki-und-der-starke-Mann

    unerwaehnt bleibt, was die isalm-rechtsgelehrten der 4x isalm-„unis“ zu franckes
    unisalmischen umtrieben sagen, denn allein deren sharia-rechtsgutachten (fatwas)
    sind fuer mohammedaner massgebend. laut diesen gelehrten sind die texte des koran,
    der hadithen, der sunnah etc ewig gueltig, nicht interpretierbar, modernisierbar
    oder gar europaeischen verfassungen kompatibel zu machen. (Tuerkei ist nicht europa)

    franke kann also nur texte aus koran & co untereinander verlinken:
    was darin nicht steht und von infidelen ist, ist haram und lebensgefaehrlich.

  11. Die könnten die auch für 10 Euro oder 1 Cent verkaufen, ich kaufe diese Schei**e nicht. Lese ich nicht mal geschenkt.

  12. Zoom 4. Februar 2018 at 17:55
    Ist doch OK, dass Bartels bei PI die Bild und andere Gazetten kritisiert!

    Denn er hat das Recht dazu, weil diese Blätter zu seiner Zeit wirklich noch Sprachrohre des kleinen Mannes waren.

    Wurde nicht damals der Grundstein zur Massen-Verdummung gelegt? Nur so als Frage, ich habe keine Ahnung, wie das faktisch war. Ist eh ja zu spät jetzt.

  13. Nett geschrieben. Auch im Frankenland sterbern Links-Grünen-Kommunistischen NN die Leser aus:

    Die Nürnberger Nachrichten haben wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 27,5 Prozent gesunken. Sie beträgt gegenwärtig 242.712 Exemplare. Das entspricht einem Rückgang von 92.155 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 92,9 Prozent.
    https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Nachrichten

    Und hier kann man den Rückgang graphisch nachverfolgen (die 82 größten Looser):
    http://meedia.de/2018/01/30/ivw-analyse-der-regionalzeitungen-die-auflagenbilanz-der-groessten-82-titel-auf-einen-blick/

  14. Marnix 4. Februar 2018 at 18:15
    Noch ein Beispiel von Presse-Alzheimer

    Der Affe ist UNS deshalb besonders nah, nicht weil er im Sinne Hanks „so menschlich“ sei, sondern einfach weil er – wie UNSERE Hauskatzen und Meerschweinchen – offenkundig diese Stufe der Bestialität noch nicht erreicht hat.

    Wessen Bestilaitet? Die der normalen, zivilisierten Menschen oder die des Empathie-losen Gesindels, dass in rauen Massen in Europa einfällt und Menschen hier vernichtet?

  15. Da frägt man sich natürlich inwiefern Express, BLÖD und Co ein Geschäftsmodell außerhalb des traditionellen Zeitungsverkaufes aufbauen können. Sprich: ein Online-Geschäftsmodell welches auch wirklich „trägt“.

    Denn bei Paywall/Zahlschranken jeglicher Art gilt bei mir die Devise:

    Ene, mene, meck, und ich bin weg

  16. D Mark 4. Februar 2018 at 18:05

    Syrer machen in Berlin Jagd auf Homsexuelle

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/neukoellner-u-bahnhof-homophobe-attacke-28-jaehriger-von-schlaegern-angegriffen/20925484.html

    Trotzdem sind deren Verbände führend wenn es um offene Grenzen geht.
    —————-
    Tja, Eigentor. Wer nach allen Seiten offen ist kann nicht ganz dicht sein!
    Hin und wieder trifft es auch mal einen von den weltoffen/bunttoleranten Idioten. Schon Mist, wenn die durch ihre eigenen Machenschaften das Ergebnis spürbar erleben dürfen. Kein Mitleid.

  17. Ich bin durchaus bereit für gute journalistische Handwerksarbeit auch zu bezahlen….leider gibt es in diesem korrupten Drecksland keinen unabhängigen Journalismus….bis auf ganz wenige Ausnahmen…

  18. fiskegrateng 4. Februar 2018 at 18:14

    Als Homosexueller, deutsche Frau, deutscher Jugendlicher, Rentner oder gar erkennbarer Jude durch
    das rot-rot-grüne Musterviertel Berlin-Neukölln zu laufen ist aber auch naiv.

    „Running Man“ … Altparteien-Challenge in Neukölln und Wedding.

  19. Ganz Deutschland muss in vielen Beziehungen rundum erneuert werden. In meinem Land mieft und stinkt es nach alten überkommenen, verschimmelten und verdreckten Dingen. Lasst uns all den Dreck gemeinsam entsorgen und was Neues schaffen.

  20. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 18:09

    TV
    Heute DDR 1 21:45 h Anne Will

    Alice Weidel, klein-Heiko, Chantalle u.a.
    sowie
    Achtung, Achtung: Habeck.

    Toll. Fast das komplette GröKaZ-Dickdarmkommando ist zum Rapport präsent.

  21. Für einen EURO wollten den Dreck schon zu wenige haben, nun bietet man den Dreck eben für 1,50 EURO an.
    Die Multikultis in den Redaktionsstuben können nichts außer blöd herumlügen, gegen Andersdenkende hetzen… wirtschaften können sie auch nicht. und wenn ein Produkt Mist ist und nur wenig verkauft wird, dann muss man es ändern. Aber beim Express und anderen Lügenpresseorganen weiß man bis heute wegen linksgünbunter Verblödung nicht, warum ihr Produkt so Scheiße ist!
    Kommunisten konnten noch nie mit Geld umgehen.

  22. Es macht richtig Spaß zu sehen, wie diese korrupte linke main stream-Presse, die tagtäglich gegen das eigene Volk anschreibt den Bach runter geht.

    Quartal für Quartal , bis es AUS ist in den versifften Redaktionsräumen.

    Und dann wird das Licht für immer ausgehen, Hartz IV is coming für die Damen und Herren Volksverräter ! – Sie haben es sich wahrlich verdient.
    Hahahahahaha …………………………

  23. Ot:
    Gerade im Phönix die Pressekonferenz Bez. Sondierungsgespr. Im Bereich Kultur.
    Es wird mehr Wert gelegt auf die Kultur der Erinnerung. Verstärkt finanziert wird hierfür die Deutsche Welle.
    Wir sind es unserer Vergangenheit geschuldet den neuen Generationen die Erinnerungskultur beizubringen.

    Jetzt geht es erst richtig los .
    Lange wird es nicht mehr dauern dann gibt es hier Umschulungslager. Eingezäunt.

  24. Cendrillon 4. Februar 2018 at 18:31

    VivaEspaña 4. Februar 2018 at 18:09

    TV
    Heute DDR 1 21:45 h Anne Will

    Alice Weidel, klein-Heiko, Chantalle u.a.
    sowie
    Achtung, Achtung: Habeck.

    Toll. Fast das komplette GröKaZ-Dickdarmkommando ist zum Rapport präsent.
    ——————-
    Man hat die Weidel doch nur eingeladen, weil die Quote bei den ÖR/GEZ-Quasselrunden offensichtlich dramatisch (wie auch das Ansehen der Qualitätsjournalisten) im Keller ist. Der erhoffte Peak wird kommen. Aber nicht wegen „klein“ Heiko.

  25. @ VivaEspaña 4. Februar 2018 at 18:09
    „Achtung, Achtung: Habeck.“

    fuer diskussionen mit Habeck muss man guenstigerweise vorher wissen:
    der typ ist germanist/lyriker und hat wie alle gruenen keinen techn. fachverstand.
    er kann daher nur auswendig gelerntes, irgendwie passendes wiederholen –
    was ihn gerade vor grossem publikum zu einem leichten unwissen-opfer macht.

    sein gewuenschtes images „edler wilder umweltschuetzer will irgendwie welt retten,
    berufsjugendlicher mit 80er jahre stoppelbart sucht frauen zum zaehmen“ Uralte masche.

    taktik ist, sich von ihm gesagtes und techn/math. zusammenhaenge erklaeren zu lassen.
    da er das mangels wissen nicht kann, wird er abschweifen/“whatabout“ oder luegen.
    wenn dann keine staatliche moderatrice einschreitet, muss er die hose runterlassen.

    groesster anzunehmender unfall: habeck ./. curio ueber energiefragen. oder jede andere.

  26. Eine Presse die sich als Sprechrohr der Herrschenden versteht braucht niemand.
    Kritischer Journalismus ist das Gebot der Stunde, nicht Lobhudelei und Arschkriecherei.
    Mal ein Tip an alle Schmieranten und Medienhuren, schaut euch die Zahlen der Aufrufe von PI-news an, so geht das!

  27. Sollte ich es doch noch erleben? „Die letzte Express“ oder Konsorten? Allzu gern würde ich das letzte Exemplar für 1,50 erstehen und damit dann den Ofen anzünden… Allein der Gedanke ist schon eine Wohltat :O)

  28. LEUKOZYT 4. Februar 2018 at 18:41

    groesster anzunehmender unfall: habeck ./. curio ueber energiefragen. oder jede anderei>

    HAHAHA, das würde ich mir gerne anhören.

    Hoffentlich bringt Weidel Daten, Zahlen, Fakten, Statistiken mit (und haut nicht noch mal ab).

    PS Ich bin dafür, die Laber“wissenschaften“ ganz abzuschaffen.

  29. Cedric Winkleburger 4. Februar 2018 at 17:57

    Auch für Cedrick gilt, daß er sehr richtigerweise dagegen sein darf …. gegen die Scharfmacher.

  30. LEUKOZYT 4. Februar 2018 at 18:41

    Viel zu tiefgehend. Stellen mit Moral.

    Warum will der Deutsche gefährden?
    Warum nimmt der misshandelte Frauen in Kauf?
    Warum will der deutsche Kinder verschulden, mit zigtausend EUR bei der Geburt?
    Warum verzichtet der nicht persönlich für behinderte Kinder in Syrien auf seine zwangsfinanzierten Diäten?

  31. fiskegrateng 4. Februar 2018 at 18:14
    D Mark 4. Februar 2018 at 18:05
    „Syrer machen in Berlin Jagd auf Homsexuelle“

    Beim Landeskriminalamt Berlin gibt es für Opfer homo- und transfeindlicher Verbrechen eine eigene Ansprechpartnerin. Auch bei der Berliner Staatsanwaltschaft gibt es eine Abteilung, die Hasskriminalität gegen Homo- und Transsexuelle verfolgt und Ansprechstelle für Opfer ist.
    ALLE SONSTIGEN DEUTSCHEN FALLEN NICHT NUR GERMANOPHOBIE SONDERN AUCH DEM OPPORTUNITÄTSGRUNDSATZ DER BUNTEN STAATSANWALTSCHAFT ZUM OPFER.

    fiskegrateng 4. Februar 2018 at 18:23
    „Wessen Bestilaitet? Die der normalen, zivilisierten Menschen oder die des Empathie-losen Gesindels, dass in rauen Massen in Europa einfällt und Menschen hier vernichtet?“

    Ich meinte eindeutig die bereichernden Migranten, die Sie zutreffend als „Gesindel“ bezeichnen. Allerdings ist noch nicht wissenschaftlich geklärt ob Vergewaltigung und/oder Messerstecherei in der Kultur der Migranten nicht als Ausdruck der Empathie gesehen wird. Bei unserer Sichtweise könnte es sich daher auch um ein bedauernwertes Vorurteil handeln. Meine dies bezügliche Nachfrage bei Prof. Dr. jur. Heribert Prantl blieb leider unbeantwortet. Bin deshalb verunsichert.

  32. Sollen sie doch in Arabisch schreiben, für ihre „neuen Freunde“!
    Ach wie dumm von mir, dass sind ja alles Analphabeten.

  33. Die türkische SchmierfinkIN Fatwa Aydemir lässt ihren Hass auf Deutschland so richtig raus:

    „Nie wieder will ich auch nur ein jämmerliches Wort über die armen Familien hören, die jahrzehntelang durch die innerdeutsche Grenze geteilt wurden. Interessiert mich nicht mehr.“

    Als ob diese Familien und nicht Roth-Grün Panzer an Erdogan geliefert hätten. http://taz.de/Kolumne-Minority-Report/!5479554/

  34. # Cedric Winkleburger 4. Februar 2018 at 17:57

    Was bist´n du für ein linker Troll hier? Hackt´s jetzt oder was?

    Das Wort „Nigg**“ habe ich hier schon ewig nicht gelesen und ein Neger ist ein Neger, genauso wie ein Weißer ein Weißer ist. Basta. Und das wird auch immer gesagt werden, weil es einfach so ist. Lass uns mal hier mit deinem linken Toleranz-PC-Geschwurbel in Ruhe. Wenn du so ein Roth-Göring-Gaga ablassen willst, geh zu indymäääähdia. Hier bist du jedenfalls falsch.

  35. Cedric Winkleburger 4. Februar 2018 at 17:57

    Liebe Mitstreiter, diese ganze ‚Nigger‘ oder Neger Nummer muss mal aufhören hier. Sicherlich sind viele der Afrikaner die in unser Land fluten gefährliche Kriminelle, trotzdem darf nicht alles über einen kamm geschert werden! Das geht an alle Scharfmacher hier.
    —————————————————————————————
    Widerspruch.
    Ich werde das Wort Neger weiterhin aussprechen.
    Ich bin mit diesem Wort gross geworden. Es befällt mich keinerlei Emotionalität beim Ausspruch.
    Ich fühle mich nicht anders dabei als wenn ich das Wort weisser oder chinese oder Sphagetti ausspreche.
    Sollte ich dieses Wort „Neger“ in Gegenwart eines Menschen mit schwarzer Hautfarbe aussprechen und dieser mich darauf aufmerksam machen, dass er dieses nicht wünscht oder sich beleidigt fühlt. Dann werde ich es in seiner Gegenwart nicht aussprechen und seinem Wunsch entgegenkommen.
    Aber bestimmt nicht weil irgendwelche Linksgrünen Idioten meinen Volkserziehung betreiben zu müssen. Dies ist Gesinnungsterrorismus und der ist sehr gefährlich.
    Wenn es mich nicht täuscht, wirkt es auch schon bei Ihnen.
    Wehret den Anfängen. Ich werde es mir nicht vorschreiben lassen, was ich zu denken oder auszusprechen habe. Es reicht, das ich mich nicht mehr gefahrlos in der öffentlichkeit äussern kann gegen Mohammed und Co.
    Gegen Meinungsfaschismus. Keine Denkverbote, gegen political Correctnes. Politically incorrect. Dies war der eigentliche Name dieses Blogs. Nie vergessen… 🙂

  36. http://www.quotenmeter.de/n/97927/anne-will-profitiert-nur-durch-die-wahl

    Fünf Wochen Winterurlaub gönnt Das Erste seiner erfolgreichen Polittalkerin Anne Will, die mit ihrer gleichnamigen Sonntagabendsendung im Durchschnitt mehr als vier Millionen Menschen zum Einschalten bewegte. Laut Das Erste verfolgten 4,11 Millionen Menschen die Gesprächssendung, das ist ein Plus von 0,16 Millionen Zusehern. Jedoch verschweigt die blaue Eins, dass das Wachstum vorwiegend von den Sendungen nach dem TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Martin Schultz und nach der Wahl respektive der «Berliner Runde» zustande kommt. Mit 7,47 sowie 6,36 Millionen Fernsehzuschauern waren dies zwei besonders erfolgreiche Sendungen.

    Ohne diese zwei Sendungen verzeichnete «Anne Will» allerdings nur 3,90 Millionen Fernsehzuschauer und hat gegenüber dem Vorjahr rund 50.000 Zuschauer verloren. Beim jungen Publikum musste man sogar ein Verlust von 0,74 auf 0,67 Millionen verkraften. Mit den zwei Ausgaben nach verbuchte Will ein kleines Plus auf 0,76 Millionen junge Fernsehzuschauer….
    ——————
    Alice Weidel soll nun die Quote wieder etwas steigern, man weiß um diesen positiven Nebeneffekt beim GEZ-Fernsehen.

  37. @Cedric Winkleburger 4. Februar 2018 at 17:57
    Natürlich sind nicht „alle“ Verbrecher…aber sie sind alle illegal hier. Und wo gehobelt wird,fallen Späne. Wie willst du das Problem in den Griff kriegen,wenn du differenzierst ?!? Warten,bis einer jemanden Umbringt oder Vergewaltigt und dann erst abschieben (was eh nie passieren wird)?!? Ganz tolle Idee ! Wie soll sich so je etwas ändern ?
    Meine Meinung…
    Mike

  38. Naja, je eher die Verlage in die Insolvenz gehen, desto früher wird die Regierung, natürlich nur, um die Arbeitsplätze zu erhalten, einen „VEB Öffentlich-Rechtliche Tatsachenmanufaktur“ ins Leben rufen – und mit einem GEZ-Äquivalent von den Beschulten zwangsfinanzieren lassen.

  39. Wie wäre es mit einer zweiten „Recherchekooperation“ analog zu WDR/NDR/SZ?
    https://www.ndr.de/der_ndr/daten_und_fakten/Recherchekooperation-NDR-WDR-und-Sueddeutsche-Zeitung,kooperationen100.html

    Vielleicht HR/SWR/Express? Die zwangsweise eingetriebenen Gebühren gehören nicht nur den Sendern des Staatsfernsehens, sondern auch den Printmedien!

    Eines jedenfalls darf nicht passieren: Tatsachen nach bestem Wissen und Gewissen zu veröffentlichen und den Lesern zu überlassen, was sie davon halten und dazu meinen. Das gäbe den GroKotzen in Berlin den Rest.

  40. Die Zeit für bedrucktes Papier läuft jetzt so langsam ab. Die Stapel alte Zeitungen bei der Papiersammlung werden immer kleiner. Das Internet ist zwar für die Omis im Altenheim immer noch Neuland. Aber diese Generation verschwindet unaufhaltsam. Die letzten Abos werden von den Erben gekündigt, dann ist endgültig Schluss mit dem Stuss.

  41. Marnix 4. Februar 2018 at 18:46
    Ich meinte eindeutig die bereichernden Migranten, die Sie zutreffend als „Gesindel“ bezeichnen. Allerdings ist noch nicht wissenschaftlich geklärt ob Vergewaltigung und/oder Messerstecherei in der Kultur der Migranten nicht als Ausdruck der Empathie gesehen wird. Bei unserer Sichtweise könnte es sich daher auch um ein bedauernwertes Vorurteil handeln. Meine dies bezügliche Nachfrage bei Prof. Dr. jur. Heribert Prantl blieb leider unbeantwortet. Bin deshalb verunsichert.

    Bin jetzt auch verunsichert. Ja! Es kønnte wie bei Buddha sein: sie messern uns ab, um unser Kharma zu schützen indem sie uns vor unseren eigenen unweigerlich bösen Taten bewahren! Jetzt bin ich ganz begeistert/ euphorisch! Die pavianischen Bereicherer aus Asylanien sind DOCH so GUT wie alle Gutmenschen behaupten!

    Wie Vergewaltigung sich positiv auf das Kharma des Opfers auswirkt, ist etwas unklar, da muss man nochmal drüber nachdenken.

  42. @ nicht die mama 4. Februar 2018 at 19:04
    „unbekannter-verbrennt-auf-offener-strasse_“

    flammen kommen optisch immer gut. war damals schon aufm cover vonner pink floyd lp.

  43. Nominalbetrag 4. Februar 2018 at 18:53

    Cedric Winkleburger 4. Februar 2018 at 17:57

    Liebe Mitstreiter, diese ganze ‚Nigger‘ oder Neger Nummer muss mal aufhören hier. Sicherlich sind viele der Afrikaner die in unser Land fluten gefährliche Kriminelle, trotzdem darf nicht alles über einen kamm geschert werden! Das geht an alle Scharfmacher hier.
    —————————————————————————————
    Widerspruch.
    Ich werde das Wort Neger weiterhin aussprechen.

    Ich auch!
    Ich verstehe das alles nicht mehr. Ist mir alles zu hoch:
    Was ist eine „Chefrekteuse“? (Bartels P, oben)
    Ich glaube, ich bin beim Unterschichtenfernsehen doch besser aufgehoben:

    – Bin seit gestern absolut angefressen, weil mein Favorit Daniele Negroni nicht Dschungelkönig sondern nur 2. geworden ist.
    Lag es am Namen??? Oder, weil er oft die Wahrheit sprach?
    Man konnte zum Schluß für ihn nicht mehr anrufen, aber für die anderen, das wurde soeben auch bei RTL thematisiert. Was war da los???

    Nächstes exemplarisches Beispiel:
    – Bei DSDS singt eine Negerin aus Gambia vor. Kann ganz gut deutsch.
    Die Kandidaten müssen vor ihrem Gesang ein Jurymitglied auswählen, dessen Stimme bei Patt doppelt zählt. Sie zieht einen „Massi“ oder wie der Kerl heißt, singt, es steht 2:2, sie wird gefragt, wen sie gezogen hätte und sie sagt kackfrech „Bohlen“ (weil der für sie gevotet hatte und der „Massi“ dagegen.)
    Riesenbohei, plötzlich sind alle ihre Sprachkenntnisse weg und: Sie kommt dennoch weiter!
    SO machen die Neger das.

    :mrgreen:

  44. zitiere aus Titelstory:
    „Und BILD erst. Immerhin ist da die „First Frau“, Chefrekteuse Tanit Koch, nach der neuen K.O.-Keule für 2017, vor ein paar Tagen „zurückgetreten“.“
    Aber aber, lieber Peter, fellmütziger Ex-BILD-Chefredaktuer (npi): Das heisst doch Chef-REDAKTEUSE und nicht Chef-REKTEUSE! Reimt sich zwar beides auf Möse, klingt aber nicht so banal rektal. Oder war die Nähe zu anal absichtliche Wahl? Also, wenn ich versuche zwischen den Zeilen zu lesen, stöbere auch im Wiki-Tresen, und lerne, nix ist so besonders genau bei dieser Frau, der Tanit Koch … oder doch? Grins!
    Dass Wortspieler und Meinungsschreiber beim Namen Koch in fragenden Augenblicken anderen verwandten Begriffen zunicken verständlich.
    Na dann, gehn wir doch nochmal ran, an die Rekteuse, vielleicht finden wir dann etwas mehr Blösse.
    (npi = no pun. intended, auf doitsch: kein Schreibfehler sondern Absicht)
    Übrigens, was sich noch passend auf Tanit Koch reimt, nach 2 Jahren BILD-Lehre: „Tanit kann nit!“
    PD180204191X

  45. WER SOLL DENN DEN „EXPRESS“ ODER
    DIE „BILD“ NOCH KAUFEN & LESEN?

    …verarmte deutsche Rentner, türkische oder
    arabische Analphabeten, Merkel-Gäste vom
    Hindukusch oder aus Schwarzafrika, ebenfalls
    mehrheitlich strohdoof?

    Da kann die Journaille noch so
    unterwürfig schleimen…

    Boko haram,
    (westl). Bücher verboten!
    Es genügt der Koran
    für die Islam-Idioten!

  46. Die Idee hat was.
    Wer bis jetzt ausgehalten hat, ist vielleicht auch hinreichend blöd,
    einsfünfzig zu zahlen oder hinreichend träge, das Abo zu kündigen.
    Einen Versuch ist es wert, denkt man wohl.
    Wenn es nicht klappt, wird eben eingestampft.

  47. Ah, ich hab’s, das böse englische N-Wort war in dem zitierten Vorkommentar.
    Mann. ***nerv***

  48. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 19:25
    „Tja, dann weiß ich es auch nicht.
    Sag‘ ich ja, ist mir alles zu hoch…“

    Vielleicht mit „i“ und zwei „g“.

  49. int 4. Februar 2018 at 19:32
    „VivaEspaña 4. Februar 2018 at 19:27“ war bei mir noch nicht aktualisiert.

  50. Express kostet an den Werktagen 1 Euro; Bild kostet an den Werktagen 0,90 Cent.
    Das eine wie das andere kaufe ich seit vielen Jahren nicht mehr, den Kölner Stadt-Anzeiger habe ich bereits vor noch viel längerer Zeit gekündigt, nach einem jahrzehntelangen Bezug.

    Ein Leben ohne Tageszeitung oder Boulevardblätter ist möglich!

    Für das gesparte Geld kann ich mir eine Menge schöner Dinge zu lesen kaufen, z.B. Landlust und ähnliche, ohne daß ich mich bei der Lektüre ärgern oder fremdschämen muß und ohne daß ich annehmen muß, daß man mich falsch oder unvollständig informiert und ohne daß man mich umerziehen will.

  51. Was soll man sagen. Man kann die Leute (noch) nicht zwingen einen Zwangsabgabe wie die GEZ für den Rundfunk zu entrichten, um die Printmedien zu unterstützen. Würde die GEZ abgeschafft, dann würde es Kleber und Co auch so gehen. Da das Versehen für die Machthaber aber überlebenswichtig sind stehe sie unter Schutz und die Gebühren werden mit Zwang eingetrieben.

  52. sauer11mann 4. Februar 2018 at 19:46

    @Viva Espana 18:03

    stimmt schon,
    hat was mit „Rektum“ zu tun.

    Ach sooooo. 😉 Aber nicht mit Sprachgefühl: „rektös“? Häh? Kenne nur „rektal“.
    Hauptsache, es reimt sich auf M*se.

    Habe bereits angeregt, Bartels P und der kleine akif sollten sich ein Doppelzimmer in der HUPFLA nehmen und dort ihren Zwangsneurosen frönen.
    Frage ist nur, ob sie den buttplug vorher rausnehmen oder einsetzen.
    Und manch einer hat eh einen Stock im A..

  53. „schiddi 4. Februar 2018 at 18:42
    An den russischen Geheimdienst.
    Bitte gebt Putin Bescheid. Er muss uns helfen.“

    Nein danke, Putin ist letztens erst dem Islam in den Anus gekrochen. Da sind mir die Chinesen lieber. Im übrigen: Wem Bartels nicht gefällt, kann ja woanders unterkriechen.

  54. Etwas OT

    Bereicherungs- und Einzelfallalarm

    Übergriff in Neukölln
    Junge Männer beleidigen, verfolgen und schlagen Schwulen

    Die Männer störten sich an dem Schwulen, schubsten und beleidigten ihn. Als er floh, jagten sie ihm nach – und schlugen zu.

    4.2.2018

    Weil er sang und tanzte, haben mehrere Männer am U-Bahnhof Hermannplatz in Neukölln einen 28-Jährigen angegriffen. Die Gruppe junger Männer hatte sich in der Nacht zum Sonntag an dem extravaganten Auftreten des Mannes gestört, wie die Polizei mitteilte. Nach Aussagen des 28-Jährigen schubsten die Männer ihn anschließend, einer von ihnen schlug mehrfach auf ihn ein. Grund für die Attacke war demnach, dass der 28-Jährige schwul ist.

    Schließlich gelang es ihm, wegzulaufen. Einer der Angreifer nahm die Verfolgung auf. Zivilpolizisten sahen das und nahmen den mutmaßlichen Schläger fest. Der 21-Jährige kam auf die Gefangenensammelstelle. Der 28-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und musste vor Ort behandelt werden. ➡ Nach Informationen der Berliner Morgenpost handelt es sich beim mutmaßlichen Täter um einen in Berlin gemeldeten syrischen Staatsbürger.

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article213316363/Junge-Maenner-beleidigen-verfolgen-und-schlagen-Schwulen.html

  55. VivaEspaña 4. Februar 2018 at 18:09

    Rekteuse hat doch einen Gleichklang zum rektal. Ein bißchen Phantasie walten lassen.

  56. Weiß ich nicht.
    Viele Menschen sind einfach Mitläufer. Die lassen sich sehr wohl umerziehen, wenn man ihnen klar sagt: „Wenn Du was anderes sagst oder denkst, geht es Dir sehr schlecht.“ Dann ziehen sie den Kopf ein, halten den Mund. Und mit der Zeit ist das Leben in Dissonanz (ich denke etwas anderes als ich sage und als alle anderen sagen) zu anstrengend: Sie werden die neuen „Wahrheiten“ gezwungenermaßen akzeptieren und mit der Zeit sogar glauben. (Ich halte das für eine äußerst brutale Form der Selbstvergewaltigung. Aber so ist es eben.)
    Das hat beim Führerkult von Stalin und Mao funktioniert. Das funktioniert auch bei anderen Dingen so.
    Man kann Menschen leider sehr wohl umerziehen. Das wissen die auch ganz genau. Und genau darauf setzen sie: Die Leute werden es schon irgendwann schlucken, wenn man ihnen ihre „Machtlosigkeit“ zeigt.

  57. @ lorbas 4. Februar 2018 at 20:02
    In der WELT war das auch. Dort waren es NUR „junge Männer“ ohne Zusatzinformationen.

  58. Knuesel 4. Februar 2018 at 19:47

    Die AfD muss den Staatsfunk beenden. Gewinn für die Demokratie und finanziell natürlich auch.

    Aber- habe eben mit einem Familienmitglied darüber gesprochen, Typ- Couch-Tatort-Seher-Rentner.
    Die glauben, wir würden ihnen etwas wegnehmen.
    Die Korruption, der Filz, die Verschwendung, die Fehlinformation…. das wollen die nicht sehen. Die haben Angst vor Veränderungen.

    (umso erstaunlicher, dass die bei anderen Veränderungen weggesehen haben)

  59. Viele mögen ja nicht wie Bartels über andere gazetten herzieht. Ich finds eigentlich immer interessant zu beobachten wie die MSM abstürzen und irgendwer in den Alternativen muss ja regelmäßig ein Auge auf die Auflagen der anderen werfen….bei meedia.de ist mir das zu tendenziös.

    Von daher, bitte weiter so. Und dran bleiben wenn die ersten entlassen werden….soviel schadenfreude darf sein.

  60. Habe auch versucht einen votzdrckigen Kommentar abzugeben, bleibt aber an filtrösen Einlage hier kleben: quod legit Jovis non legit bovis, oder wie der Araber so sagt: Was bei Mohmed steht so prall, macht bei Ali schnell den Fall.

  61. @ lorbas 4. Februar 2018 at 20:02
    In München gab es diesen 18jährigen von der Grünen Jugend. Der hat auf Facebook gepostet, dass er nach einem Christopher Street Day Marsch von 4 Typen verprügelt wurde, weil er als Frau angezogen war.
    Er sagte dort auch, dass die „Rechten“ (ich weiß nicht mehr, ob die AfD, PEGIDA oder die „besorgten Bürger“) daran Schuld seien.
    Es gab einen Mainstream-Aufschrei von den Grünen bis zu CSU (die CSU ist auch nicht besser als die CDU): „Sind wir schon wieder so weit“, etc.
    Dann kam raus, dass die Täter alle „Südländer“ waren. Innerhalb einer Sekunde war Schweigen im Mainstream-Wald. Nichts mehr. Keine Empörung mehr.

  62. Kritik an den Auslaufmodellen der Lügenpresse ist absolut und immer berechtigt.
    Wer hat denn der eiskalten Deutschland-Vernichterin diesen Kosenamen „Mutti“ verpasst?
    Er sollte wohl Nähe, Vertrauen, Harmlosigkeit und Sorge für uns unbedarfte Kindchen suggerieren.
    Von Anfang an hat sie gegen das deutsche Volk agiert, in wessen Auftrag auch immer.
    Wer einer Volksverräterin eine solche Verniedlichung anheftet, handelt mit Vorsatz!

    In der Realität ist „Mutti“ eine kinderlose, absolut verbitterte, zerstörerische Unperson,
    die sich um die Zukunft der in der Realität lebenden deutschen Kinder einen Dreck schert.

  63. Die Bierpreise steigen doch auch, obwohl immer weniger Bier gekauft wird. Die PLusdeutsche wollen die Scharia.

  64. Es gibt eine stabile Schicht von Stammlesern, die kauft die Zeitung auch für 1,50 und nächstes Jahr für 2,00 Euro. Die hängen faktisch an der Nadel der Lügenpresse. Genauso ist es bei mir daheim, da gibt es die „Märkische Oderzeitung“ (MOZ), die auch immer bescheuerter und teurer wird. Gerade wird in ihr gegen die Cottbuser Demonstranten gehetzt.

  65. Wie ist das jetzt wenn ich mir den Express für 1,50 kaufe? Kann ich da jetzt wenigstens qualitativ hochwertige lügen verlangen oder müsste ich mir da weiterhin plumpe Merkelpropaganda antun.
    Und was ist mit dem Umtauschrecht bzw. Rückerstattung wenn die Artikel so minderwertig geschrieben sind, das man sie nach der Hälfte nicht mehr ertragen kann weil sie so verlogen sind?

  66. Es ist schlicht traurig und tragisch, wie dieser verbitterte, gescheiterte, boshafte alte Mann sich mit seinem unlesbarem Geschreibsel hier auf PI bloßstellt. Hat denn wirklich niemand den Anstand hier einzuschreite? Einzig tröstlich ist, dass der Kerl zumindest keinen Ruf zu verlieren hat.

  67. Die Lügenpresse steht kurz vor dem Kollaps.
    Ich höre das gerne,sie haben es sich als Merkel-und Mainstreamtrommeln,redlich verdient.
    Zeitungen sind für den Leser da,nicht umgekehrt,das begreifen schon diese Altparteien nicht,ich
    dachte die Journaille wäre etwas klüger und würde auf das setzen,was ihre Ureigenste
    Aufgabe war und ist.
    Die Kritik und kritische Hinterfragung von pol.Entscheidungen,sowie die Aufdeckung von
    Skandalen und Gesetzesbrüchen.

  68. lfroggi 4. Februar 2018 at 18:04

    Gibts auch 50% Lohnerhöhung für den arbeitenden dummen Michel ?

    Ich würde eher auf 50% Steuer- und Abgabenerhöhung tippen. Das neue Hobby der Altparteien muß schließlich irgendwie finanziert werden.

  69. „20 hübsche Mädchen mit großen …“

    Wenn in 20 Jahren die Titties mal so richtig hängen
    machen die bestimmt auch einen auf „Me too“.
    So kommt man wenigsten noch ins Gespräch.

  70. 5. Februar 2018 at 02:00 Fort Setzung

    Eine Einzelfallserie berichtete vom Leben von Ausländern in der Stadt an der Oker

    *https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/fluechtlinge-in-der-flachlandprovinz/

  71. Air oder Bus ?

    Erpress Flug Zeuge

    3.500.000.001.50 Euro Sttatshilfen

    *https://www.welt.de/wirtschaft/article173185606/Airbus-Produktion-des-A400M-soll-gedrosselt-werden.html

    341.50 Euro Last Minute Flug Bus

    Wegen eines flugunfähigen Transportflugzeugs sitzen Dutzende Bundeswehr-Soldaten in Mali fest. Jetzt sollen sie in ein Linienflugzeug steigen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_83171356/rueckkehr-aus-mali-bundeswehr-soldaten-muessen-in-linienflugzeug.html

  72. BILD-online bringt heute gefühlte 10 Seiten über das Super-Bowl-Finale in den USA. Wen interessiert hier so eine Veranstaltung, deren Spielregel kaum jemand versteht? Sind wir in den USA? 1 Artikel hätte gereicht.
    Wenn 13-jährige Mädchen von Negern vergewaltigt werden kommt
    null, null null! Die monatlichen Ausgaben für Papier mit NICHTS, aber mit Merkels rosa Brille (BILD, Express, Stern, Spiegel) etc. sind zu hoch. Und sie nerven zu sehr!!!! Wer Merkel nicht mehr sehen kann, der will sie schon gar nicht mehr gedruckt sehen.

  73. Wer heute eine BILD kauft, der muß kotzen, auch wenn er eigentlich nicht wollte. 5 cent ist zu viel für diese Scheiße. Es gab Zeiten, da gab ich 100,-monatlich für Regierungs-Werbe-Presse aus (BILD bis Spiegel, Stern….) Welch ein Idiot war ich einmal!!! Ich war der Depp der Nation! 1.200,- per anno für Müll. Zum Glück haben sich die Zeiten und Möglichkeiten verändert.

  74. Ich möchte ja nicht stänkern, aber man sieht es einfach bei zu vielen Medien, Unternehmen und Konzernen.

    Erst übernimmt – unter großem Tamtam – eine Frau die Spitze und bald darauf geht´s steil bergab. Und das obwohl doch Frauen – laut genderidologiegerechten, staatlich finanzierten Untersuchungen – die besseren Chefs sind und Unternehmen mit Frau an der Spitze mehr Gewinn machen.

  75. Der Focus gehört auch zur linksliberalen, also deutschfeindlichen Medienmeute, auch wenn er zufällig in München verlegt wird .

    Alles und jedes , was nur ein bißchen patriotisch klingt , wird von diesen medialen Schmutzfinken in den Dreck hineingetreten . – also wird auch dieses Merkelsche Organ wie gehabt, von Quartal zu Quartal weiter absacken, wie es schon seit Jahren abläuft.

    Die gehen lieber kaputt, als dass sie mal was für die hart arbeitende Mehrheit der deutschen Steuerzahler was schreiben . – Tödlich wirkende linksrotgrün versiffte Gehirnwäsche eben .

  76. Vielleicht kann der Express komplett auf Fussball und RtL Werbung ohne Text(wären noch mehr Fehler als bei mir ) umstellen -also nur noch Fussball und Rtl Serien Bilder Reklame (natürlich ohne Titten ..)dann würde sich die Auflage evtl auch noch um 1% steigern lassen evtl. auch direkt in kurdisch oder türkischer Sprache -ausserdem könnte man die ganzen linken Sedler entlassen
    na lang wird es nicht mehr dauern -stellt sich nur die Frage merken die eigentlich noch was beim Dummont? Im Bunker?

Comments are closed.