Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Aktionen gegen die Aufklärungsarbeit von Pegida & Co werden immer verzweifelter. Am Samstag machte die gesamte politisch korrekte Stadtführung gegen eine Kundgebung mobil, die lediglich die Missstände aufzeigte, die immer mehr Bürgern dieses Landes klar werden. Am Platz vor der Oper kleideten sich die Psychos in weiße Kittel, die wie Zwangsjacken ihrer eigenen geistigen Beschränktheit wirkten. Sie sangen schräg, aber voller Inbrunst, als ob sie damit die Stimmen der Vernunft zum Schweigen bringen könnten. Ihr skuriller Auftritt hatte etwas von dem legendären Kinofilm „Einer flog über das Kuckucksnest“, in dem die Verrückten einen Ausflug aus ihrer geschlossenen Anstalt machen. Das Video oben zeigt die unfreiwillige Komik, die Lächerlichkeit und Schizophrenie der nach offiziellen Angaben etwa 2500 GutBesserMenschen, die sich auf dem Opernplatz zur gemeinsamen Singerei versammelt hatten.

Begleitend dazu prangte an allen Zeitungskästen der tz die Botschaft „München gegen Rechts“. Darin lieferten alle drei Bürgermeister, dazu Kabarettisten, Musiker, Intendanten, Moderatoren, Dichter und weitere „prominente“ Profiteure der linksgrün dominierten Stadtgesellschaft ihre dämlichen Statements zu Pegida. Den Vogel schoss dabei der Zweite Bürgermeister, CSU-Mann Josef Schmid, ab:

„Braune Rattenfänger haben in unserer Stadt und in unserem Land keinen Platz“, sagt er unserer Zeitung. „Deswegen unterstütze ich die Aktion aus der Mitte der Münchner Stadtgesellschaft.“

Als ich noch in der CSU war, sagte mir Schmid am Rande des Schwabinger Fischessens am 19.2.2010 in einem Gespräch über den Islam vor Zeugen, dass der Koran ein „Handbuch zum Kriegführen“ sei. Wir verkünden das Gleiche, aber dieser verlogene Heuchler plappert öffentlich das offizielle Verharmlosungsgeschwätz zum Islam nach und diffamiert diejenigen, die sich trauen, die Wahrheit zu sagen, als „braune Rattenfänger“. Pegida wird in München und anderen Städten Bayerns dazu beitragen, dass diese Rosstäuscher von der CSU das Volk nicht einwickeln. Die einzig glaubwürdigen Politiker zu den drängenden Problemen unserer Zeit im Zusammenhang mit Islamisierung, Asylmissbrauch und Sicherheit sind die von der AfD.

Auch die Dritte Bürgermeisterin Christine Strobl von der SPD musste ihren Senf dazugeben:

„Ich werde zwar nicht im weißen Kittel kommen, aber nehme an der Demo teil. Ich möchte zeigen, dass solche Meinungen in München keinen Platz haben und eine große Zahl der Münchner eine andere Auffassung haben als Pegida.“

Was die Einstellung zum Islam anbelangt, wäre ich mir da an der Stelle der Bürgermeisterin nicht so sicher. Denn eine Umfrage der Ludwig-Maximilians-Universität aus dem Jahr 2016 ergab, dass 87% der Münchner eine Ablehnung gegenüber Moslems empfinden. Diese Bürger gilt es nur noch davon zu überzeugen, dass die öffentlich verbreitete Propaganda über Pegida, AfD & Co absolut nicht der Wahrheit entspricht. Dann werden alle Dämme brechen und sich statt 200 bald 20.000 Bürger durch die Straßen Münchens bewegen..

Der rote Oberbürgermeister und verhinderte Sängerknabe Dieter Reiter drückte sich zwar etwas vorsichtiger aus, leistete sich aber eine komplette Themaverfehlung:

„München verdankt seine Lebensqualität, Attraktivität und Stärke ganz entscheidend der Vielfalt der hier lebenden Menschen. Deshalb finde ich es gut, wenn wir wie am Samstag als Bürger zusammenstehen und dafür ein deutliches Zeichen setzen.“

Es geht nicht um die Vielfalt von verschiedenen miteinander werte-kompatiblen Völkern, sondern um die Monokultur des Islams, der in seiner totalitären Weltanschauung nichts neben sich duldet. Diese verblendeten Linksideologen haben es immer noch nicht begriffen, dass ihre Slogans á la „München ist bunt“ komplett am Thema vorbeisegeln. Aber jeder Münchner sollte am Samstag an den Zeitungskästen davon überzeugt werden, dass das „gute“ München gegen die „bösen“ Rechten aufsteht:

Kabarettisten wie Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig entblödeten sich nicht, ihre eigene geistige Beschränktheit offenzulegen:

„Ich unterstützt das, weil München endlich mal wieder leuchten soll. In diesem Fall: den Armleuchtern heimleuchten.“

Wer keine Ahnung vom Islam hat, sollte sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen wie dieser Quatschkopf, der selber ein Armleuchter ist. Auch sein Zunftkollege Michael Mittermeier bezeugte mit seinem unqualifizierten Statement, dass er gar nicht weiß, um was es geht:

„Ich möchte gerne helfen. Bei einer Ausländer-­Allergie fragt man am besten seinen Arzt oder Komiker. Menschsein gibt’s übrigens rezeptfrei.“

Mittermeierchen hat es immer noch nicht kapiert, dass es hier nicht um „Ausländer“, sondern um die Gefahr durch den faschistischen Islam geht, was ihm Hamed Abdel-Samad in der Lanz-Sendung vom 25.20.2016 eigentlich ausführlich erklärt hatte. Aber der Brausekopf kann sich wohl nur seine auswendig gelernten Blödeltexte merken, zu mehr reicht es offensichtlich nicht. In dem ganzseitigen tz-Artikel kommen auch noch weitere zum Thema völlig Ahnungslose wie die Musiker von den Sportfreunden Stiller zu Wort.

In dem Bericht der BILD „München singt gegen rechts“ wird Lutz Bachmann als „Pegida-Initiator“ und ich als „Münchner Anti-Islam-Aktivist“ bezeichnet. Damit können wir beide sehr gut leben. Der Merkur berichtet über das „rechtsgerichtete“ Dresdner Pegida-Bündnis, was ebenfalls nicht zu beanstanden ist. Die von der Polizei registrierten Störfälle gingen ausschließlich auf das Konto linker Gegendemonstranten:

Am Rand stehende Angehörige, der mit etwa 200 Personen vertretenden autonomen Szene, versuchten mehrfach auf den abgesperrten Zugweg zu gelangen und den Demonstrationszug zu stören. Dies konnte von den Einsatzkräften verhindert werden. Meist wurden die störenden Personen zurück geschoben und am Vordringen gehindert. Vereinzelt mussten im Bereich Maximilian- /Dienerstraße Schlagstock und Pfefferspray gegen diese Personen eingesetzt werden.

Hier ein Foto des Pfefferspray-Einsatzes am Isartor:

Dort trieben sich aggressive Schwarzvermummte wie dieser herum:

Der Merkur liefert eine Bilderstrecke, in der auch die Pegida-Kundgebung zu sehen ist. Die Abendzeitung hat eine Video-Reportage produziert und einen Livestream gesendet, der aber nach 20 Minuten „unfreiwillig endete“, da Gegendemonstranten die AZ-Reporterin „attackierten, beschimpften und ihr gleich zweimal das Smartphone entrissen“. Tja, die linksrotgrünen „Bunten“ sind eben keinesfalls immer so friedlich, wie sie sich gerne hinstellen.

Die AZ bezeichnet mich ebenfalls als „Anti-Islam-Aktivist“, scheint sich aber regelrecht darüber zu freuen, dass aufgrund der „Stimmgewalt der 2.500 Gegendemonstranten“ unsere Reden auf der Gegenseite kaum zu verstehen gewesen seien. Das Bayerische Fernsehen sendete in der Rundschau um 18:30 Uhr eine knapp zweiminütige Reportage, in der wir Aufklärer von Pegida als „Islamgegner“ dargestellt wurden, was auch in Ordnung ist.

Die Dresdner Neuesten Nachrichten berichten von 35 Chören, die in München gegen Pegida angesungen hätten. In dem Artikel ist auch ein Foto der Kundgebung der nicht vom Dresdner Mutterschiff autorisierten braun angehauchten Meyer-Truppe, die den Namen „Pegida München“ missbraucht und als billige Retourkutsche gegen den Auftritt des Pegida-Originals in München nach Dresden auf den Altmarkt reiste.

Dort war allerdings bis auf zwei Polizeibusse alles leer und verlassen, kein Dresdner Bürger und auch kein Gegendemonstrant interessierte sich für diese Veranstaltung. Ganz im Gegensatz zu dem Spektakel in München, über das Nobel & Frei ein hervorragendes Video veröffentlicht hat:

In Kürze folgt ein ausführlicher Fotobericht über diese denkwürdige Veranstaltung in München, die erst den Auftakt zu weiteren kräftigen Kundgebungen von Pegida – das Original – in der bayerischen Landeshauptstadt darstellt.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben über 22 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. „Am Platz vor der Oper kleideten sich die Psychos in weiße Kittel, die wie Zwangsjacken ihrer eigenen geistigen Beschränktheit wirkten.“

    Grandios….Großartig Stürzi! 🙂

  2. Gut aber auch die Kommentare in der tz bei diesem Bericht die eine total andere Stimmung wiederspiegelt!

  3. Vielleicht mal so eine Demo in Regensburg, Landshut, Deggendorf, Hof oder Bayreuth versuchen? Weg aus den linksversifften Großstädten wie München und Nürnberg in Regionen, wo die AfD bei der Wahl sehr gut abgeschnitten hat und die Linksverstrahlten nicht Heimspiel haben.

  4. Niemand von denen hat sich mit Pegida beschäftigt. Pegida hat damals ein Manifest rausgebracht. Linke können nicht lesen.

  5. Bei diesen Menschen in ihren weißen Kitteln kann man sehen, wie weit es mit der Dummheit der Menschen gekommen ist. Besser wäre es, wenn man die nicht in weiße Kittel stecken würde, sondern eher in die Zwangsjacke und dann ab in die Psychiatrie.

  6. Chor

    Gibt es davon demnächst eine CD? So 19,95 € und 2 € fließen automatisch in den Kampf gegen rääächts?

  7. Ich war schon selbst auf solchen Demos im „Käfig“. Es ist eine Tortur, man will nur noch weg und das ist auch das Ziel der ganzen Aktion dieser „Gegendemonstranten“.
    Man tut auch den Patrioten keinen Gefallen, sie so einer Situation ausazusetzen wie in München. Das ist Psychoterror, der da auf sie ausgeübt wird. Da man von den Linken und vom Staat kein Entgegenkommen bekommen wird, muss man eben selbst das Schlachtfeld auswählen, auf dem man eine Chance hat und nicht wie in München von erster Minute an verloren ist.

  8. So hört sich ein irrer Multikultichor an – sie schreien ihren Frust ohne Harmonie und Vernunft in die Welt. Das Ganze ist offener Vollzug.

  9. Das war bereits vor Jahren bei einer Düsseldorfer PEGIDA auch schon so: Ca. 150 Wackere (auch Herr Stürzenberger war damals dabei) waren zum Schutz(!) umgeben von entspannten Polizisten in legerer Einsatzkleidung ohne Schutz und mit Barett. Die Polizeibeamten, die außen vor den brüllenden ‚Guten‘ standen, trugen volle Einsatzausrüstung mit Helm, Schienbeinschonern und heruntergeklapptem Visier. Selbst die mitgebrachten Kinder standen ihren Krawalleltern in Hass und Geschrei in nichts nach.

  10. HKS 18. März 2018 at 19:22

    Ich glaube das war in Wuppertal, nicht Düsseldorf. Ich war nämlich auch da.

  11. Österreichische Regierung erhält beste Noten

    Nach 100 Tagen Türkis-Blauer Regierung wird dieser ein gutes Zeugnis ausgestellt.
    Das Institut Research Affairs hat in einer aktuellen Umfrage die Arbeit von Kurz, Strache & Co. abgefragt
    https://www.unsertirol24.com/2018/03/18/oesterreichische-regierung-erhaelt-beste-noten/

    In Deutschland wird sich die GROKO selbst befragen, das Ergebniss wissen wir im Vorraus, da braucht
    es keinen Gefakten ZDF-Politbarometer!

  12. Ich habe mit meinen mehr als 79 Jahren noch nie gegen Personen und Parteien demonstriert, aber gegen oder für eine Sache. Für mich sind alle die gegen eine Meinung, Gruppen, Parteien oder Personen demonstrieren der letzte Dreck auf keinen Fall haben diese eine demokratische Gesinnung. Alle die gegen eine Bürgerbewegung demonstrieren sind für mich mich elende LInksfaschisten.

  13. Nur 2.500 auf der Gegenseite !!!

    Das ist doch der Witz, da ruft die geballte Macht von Ultralinks über Radikalmoslems bis hin zu CSU-Bunt-Schwarz, mit Medien, Gewerkschaften, Kirchen, Kultur-Abhängigen, sozialabhängigen Angestellten, Profiteure und mit absoluten Gutmenschenticket zur Gegendemo auf…

    Vermutlich die Hälfte auch noch angereist, eine Hälfte direkt oder indirekt staatsfinanziert und die denken, die hätten Widerstand geleistet? Oder gar die Mehrheit hinter sich? 2.500 Propaganda-Soldat_Innen hat die DDR auch immer aus den Ärmeln schütteln können… Und was geschah mit der DDR?

    Die nächste Müncher Pegida, sollte sich ein „Kessel-Buntes“ nennen!

    Unbunt sind die Multikultis…

  14. Psychiatrisches Meisterstück !

    Echte Narren ziehen sich freiwillig den Narrenkittel an !

    Gute Arbeit !

  15. Das in dem oben gezeigten Video gesungene Lied „Bella ciao“ ist übrigens das Lied eines perversen Kommunisten, der es in Ordnung findet, als Linksterrorist zu sterben. Jeder Kundige möge sich den Liedtext übersetzen.

    So eine kommunistische Art des Liedes der 72 muselmanischen Jungfrauen.

    Das sind Leute, die bereit sind, für ihre kommunistischen Ideale zu sterben. Bei Moslems würde man sagen, es sind Djihadisten. Sowas darf sich in München frei präsentieren. Da sage ich nur, München ist bunt …

  16. Black-Sheep 18. März 2018 at 19:19
    Your comment is awaiting moderation

    Auch ich war gestern in München. Bin 350 km angereist, um die Sache zu unterstützen. Man meint wirklich, man sei im falschen Film, wenn man diesen schreienden Pöbel, mit haßerfüllten Blicken sieht. Ich bin gewiß kein Nazi, sondern ich möchte nicht in einem isalmisch regierten Land leben.
    Was mich am meisten erschreckte, sind diese jungen Mädchen und auch Frauen, welche in ihrer naiven, gutmenschlichen Dummheit diese Buntheit herbei sehnen. Lesen die keine Zeitung, möchten diese unbedingt Kopftuch tragen, oder noch schlimmeres erleben?
    Ich demonstriere auch für sie. Alle anderen werden einmal ihren Kindern erklären müssen, was sie gegen diese islamische Unterwanderung getan haben.
    Unterstützt diese Demos, kommt nächstes WE nach Kandel (dort sind wir 4000, dort ist es einfacher), erhebt Euch von den Sofas steht auf vor den PC*s. Macht mit !!
    Es ist ein tolles Gefühl, gemeinsam mit anderen Flagge zu zeigen.

  17. Lob und Anerkennung an alle die da waren.
    Ob die jedes Mal 35 Chöre aktivieen können wage ich zu bezweifeln

  18. Die Leute der Münchner Bunt-Stasi Reiter & Co müssen eine Schweine-Angst vor PEGIDA haben. Dieter Reiter sprach sein Bedauern darüber aus das die Rechtspopulisten jetzt auch in Parlamenten sitzen. Die schwindende Deutungshoheit der linken Ideologen braucht eine fulminante Kulisse, Lautstärke und bunte Bündnisse. Aus den Gesichertern der der BUNT-Jünger ist blanker Haß abzulesen. Den Frust darüber kaschieren sie mit ständigen Wiederholungen. Damit werden weder Grenzen sicherer, noch innere Sicherheit besser, noch Opfer von Breitscheiddplatz und andere Messeropfer von Merkelgästen wieder lebendig, noch die Islamisierung eingedämmt. Kandel ist überall! Das weis auch Reiter. Sie wollen ihren Traum der sozialistischen Merkel-Rundum-Versorgung in einer BUNTEN REPUBLIK ausleben ohne die Bevölkerung zu fragen ob sie das auch will. Wie wir an den AfD Wahlergebnissen sehen formiert sich der Protest. Auch in München. Das fürchten sie wie der Teufel das Weihwasser. Das kann auch keine Münchner BUNT-Stasi mit Reiter & Co mehr verhindern. Die Chor-Veranstaltung offenbart die Blase in der die bunten Multi-Kulti-Bunt-Jünger leben: Geistig entkernt, enthistorisiert und identitätslos. Die Welt retten wollen aber es nicht schaffendie Bürger vor Migrantengewalt zu schützen oder in die Armut gefallene Rentner die ihr Leben lang hier gearbeitet und Steuern gezahlt haben, vor Altersarmut zu schützen.

  19. Mittelmeier: Gegen Logikallergie fragen Sie Ihren Kabarettisten der Vernunft, a la Gunkl und Vince Eberts.

  20. Zuerst einmal : Gratulation an Putin!
    Stürzis Engagement in allen Ehren aber das ist ein Kampf gegen Windmühlen in München.
    Kleiner Trost: In Hamburg ist’s ebenso.
    Zum Vergleich:
    250 vs. 2500 GJ/AntiFa-Bürgermeister-Schutztruppen in München: Das ist aussichtslos. Im wesentlich kleineren Cottbus waren 4.500 Leute bei der Heimat-Demo! In Hannover 11.000 ( zum mitschreiben: Elftausend) Gewalt-Türken/Kurden.
    Lt. „Alpen-Prawda“ (eben im Zug gelesen) sollen wohl auch „richtige“ Ärzte und Schwester in München dabei gewesen sein.
    Soll ich jetzt Mitleid haben wenn die bei ihrer Arbeit im Krankenhaus angegriffen werden?

    P.S.: Wo ist den Anne-Will-nicht heute? Wer betreibt denn heute das obligatorische GEZ-„Putin-Bashing“ ? Muss Klebrig denn alles alleine machen? Ich bin total sauer!

  21. Die Verblödung ist wirklich grenzenlos. Grundlage ist dieser merkwürdige Selbsthass auf die eigene Kultur. Ist das ja schon als pathologisch zu bezeichnen Und nun stecken sich diese deppert-dekadenten Eliten auch noch selbst die weißen Kittel um sich anschließend auf ein öffentliches Podest zu stellen und total schräg irgendwelche Text von irgendeinem Blatt nachzusummen. Nicht mal das können sie halbwegs akzeptabel. Da hilft auch das selbstschämende Angrinsen des Nachbarn nicht. Phasenweise ahnen sie ja selbst, dass sie irgendwie peinlich blöd sind. Die zuschauenden Mohammedaner lachen sich krumm. Das sollen die höchsten Vertreter der Ungläubigen sein – grööööööhhhhhhl! Wo sind die 14jährigen, blonden Mädchen ohne schützende Brüder und Cousins? Diese wehrlose Einzelkindergesellschaft, eine leichte Beute für den Islam…

  22. Dankeschön für die patriotische Arbeit und die Aufklärung!
    Ein weiterer Stein im Mosaik des Widerstandes. Diese Staatskünstler sind nicht spaßig, sondern ulkig. Sich an das System Merkel zu werfen, ob die sich noch früh im Spiegel anschauen können?

    Eine „Retourdemo“ in Dresden. Was sind denn das für Nasenbären. So ein Unfug. Denn Montag ist in Dresden PEGIDA-Tag. Froh bin ich, dass die echte PEGIDA gewisse Leute nicht ins Boot holt. PEGIDA ist gewaltfrei und basisdemokratisch. Und so ist das gut!

  23. WahrerSozialDemokrat 18. März 2018 at 19:34

    Auf dem Platz wo die Linken gesungen haben, waren aber augenscheinlich nur reinrassige Deutsche unter sich!

    Man sollte bei denen mal versuchen, mit Burka mittanzen zu wollen…
    ______________________________________

    Hahahaha…Wenn Du da mittanzt komme ich auch, in Burka! Versprochen :))

  24. So, und nach dem Singen umarmt sich jeder selbst, damit man hinten die Bändchen der Jacke zubekommt.

  25. Habe mich schon des öffteren gefragt, weshalb braucht dieses Land eine Religionsfreiheit, das ist doch schon damit beinhaltet wie es in Grundgeset verankert ist, weil doch jeder seine Gedanken und Überzeugung, selbst des Glaubens gewährleistet ist es ohne einschrenkung ausüber zu dürfen, aus genommen, andere mit seinem Ulk oder was es auch sei, auf den Wecker gehen zu dürfen. Also bin ich dafür das diese Religionsfreiheit aus dem Gesetzguch entfern wird, weil es von zu vielen mißbraucht wird und nichts mit der Sicherheit der Einwohner einer Region zu zun hat. So müste auch diese „Religion Islam“ betrachtet werden, weil dieser Mist andere die garantierte Freiheit nicht nur entschieden stört, sondern zum super gefährlichem Staatsgefahr ausgebreitet hatte.
    Von Baby bis zum Greis, raus aus unser Land mit diesem Islam-Scheiß. Denn auch ein Baby kann zum Staatsfeindlichen Kopfabschneider werden, was es diesem schon in Kindesalter eingeimpft bekommen. Egal wie Niedlich diese Babys auch sein mögen, diese bleiben ja keine harmlosen Puppen mehr. Sondern werden islamische Soldaten, egal ob mänlich oder weiblich. Was sich noch scheibar friedlich verhält, erkennt man an deren Auftritte wenn diese zur Demo aufrufen. Da sieht man deren „Friedlichkeit“ besonders gut.

  26. noch viel wichtiger ist:
    „bei Islamophilie sich
    dringend bei einer
    psychiatrischen Anstalt vorstellen!“

  27. Besonders München scheint ein Riesenirrenhaus zu sein.

    In der Tat habe auch ich das ganze Ausmaß der Krankheit sowohl quantitativ als auch qualitativ bis vor wenigen Jahren noch stark unterschätzt. Das Ganze hat epidemische Ausmaße. Darauf muss man sich erst mal mental einstellen, um richtig agieren und reagieren zu können.

  28. Den Vogel schoss dabei der Zweite Bürgermeister, CSU-Mann Josef Schmid, ab:

    „Braune Rattenfänger haben in unserer Stadt und in unserem Land keinen Platz“, sagt er unserer Zeitung. „Deswegen unterstütze ich die Aktion aus der Mitte der Münchner Stadtgesellschaft.“

    Als ich noch in der CSU war, sagte mir Schmid am Rande des Schwabinger Fischessens am 19.2.2010 in einem Gespräch über den Islam vor Zeugen, dass der Koran ein „Handbuch zum Kriegführen“ sei.
    _______________________________________________

    Dem Josef Schmid ist der Kittel näher als der Arsch.

  29. @Antonius 18. März 2018 at 19:46
    ——————-
    Ganz einfach. Schreiben Sie eine tolle Rede und dann gehen Sie auf die Rednertribüne!

  30. Bei „Roland Tichy“ gibt’s einen lesenswerten Artikel zum Thema „Nazi-Jäger“:

    An die antisemitische Propaganda der Nazis erinnert fühlte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach, nachdem TE über eine vielbeachtete Spiegel TV-Reportage, den Fall eines Syrers berichtete, der mit zwei Frauen und sechs Kindern in Deutschland lebt und Arbeit schon deshalb ablehnt, weil zukünftig seine dritte Frau käme und bis zu 10 Kinder seine Aufmerksamkeit einfordern. Wer auch nur die Frage nach der Sinnhaftigkeit solcher Flüchtlingspolitik genannten Legalisierung illegaler Einwanderung stellt, ist schon ein Nazi? Welchen Begriff verwendet einer, der so geschichtsvergessen vor sich hin plappert wie Lauterbach, wenn mal ein wirklicher Nazi vor ihm steht? Und ist die Frage nach dem Umfang von Sozialleistungen für Migranten wirklich mit den Todesfabriken der Nazis zu vergleichen, die Millionen über Millionen in den Tod schickten?

    Eine wilde, ziellose Jagd auf Nazis und Rechts zieht durch das Land. Auf dem Höhepunkt verfolgte die Amadeu-Antonio-Stiftung, finanziert vom Bund, der Freudenbergstiftung und hofiert wiederum von der ZEIT jeden, der „Aber-Sätze“ benutzt: „Ausländer sind Willkommen, aber sie müssen sich an unser Recht halten“ – bereits dieser Satz entlarve den Sprecher als Rechten.

    Die Spaltung hat längst komische Züge: Öko-Bauern werden als Lebens-Born-Erzeuger verdächtigt, wenn sie ihre Demeter-Höfe betreiben ohne Mitgliedschaft bei den Grünen; der DGB verfolgt „rechte“ Gewerkschafter, die Zeitschrift Journalist, Mitgliedsorgan des Deutschen Journalistenverbands, denunziert Mitglieder, die der Abweichung verdächtigt werden: DDR pur oder noch mehr? Bücher werden nicht mehr verlegt, verschwinden von der Spiegel-Bestseller-Liste

    Man kann zuschauen, wie ein Sozial- und Gesellschaftssystem zerfällt.

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/die-spaltung-deutschlands/

  31. Heisenberg73 18. März 2018 at 19:09

    Vielleicht mal so eine Demo in Regensburg, Landshut, Deggendorf, Hof oder Bayreuth versuchen? Weg aus den linksversifften Großstädten wie München und Nürnberg in Regionen, wo die AfD bei der Wahl sehr gut abgeschnitten hat und die Linksverstrahlten nicht Heimspiel haben.
    ————-
    Kleinere Städte sind auch nicht immer eine Lösung.
    Bei der Trauerfeier in Flensburg quacksalberte der Pfaffe rum, alle zeigten „Betroffenheit“.
    „Da sei es gut zusammenzukommen, gleich welcher Herkunft, Sprache und Religion“.
    *Schleim*Würg*Kotz*.
    Unter den „Trauernden“ waren auch viele Afghanen. (Die sich wohl einen gefeixt haben).
    Da hätte die AfD die Gefühle der Menschen aufgreifen müssen. Aber die AfD in SH existiert ja de facto nicht.
    Hier der ganze Artikel:
    https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/flensburg-gedenkt-mireille-id19353601.html

  32. Antonius 18. März 2018 at 19:46

    Kann es sein, dass die immer gleichen Parolen gegen DEN Islam (die sog. Stürzenberger-Fakten) nicht mehr ganz so attraktiv für die Leute sind? Monothematik läuft sich irgendwann einmal tot. Sieht man ja auch in Dresden.“

    Davor, dass sich Pegida mit wöchentlicher Frequenz schnell totlaufen würde, haben Etliche schon frühzeitig gewarnt. War das Totlaufen lassen evtl. geplant? Wenn ja, von wem?

    Weiterhin hat Pegida bisher, bis auf den Auftritt von Geert Wilders, überhaupt nicht über den Koran aufgeklärt, was aber aufgrund absoluten Nichtwissens deutscher Zipfelmützen über Koraninhalte absolut notwendig wäre.

    Andererseits ist die AfD in allen gesellschaftlich relevanten Themen gut aufgestellt. Das muss natürlich vermittelt werden. M.M. hat die AfD ein Wählerpotential von 60 – 80%. Das gilt es zu heben.

  33. Dass die schreienden, linksverstrahlten Teenie-Mädchen im Video gegen ihre eigenen Interessen (körperliche Unversehrtheit, sexuelle Selbstbestimmung) demonstrieren – wenn die Islamisierung/islamische Masseninvasion voranschreitet – finde ich erstens total bedenklich und zweitens beschämend a.) für unser Bildungssystem, b.) für unsere Lückenpresse, denn wenn dort alles ordentlich laufen würde, dann wären gerade die nicht auf so einer gewaltbereiten, dümmlichen Demonstration, weil sie über die Gefahren klar aufgeklärt wären. So müssen sie erst in eine Falle laufen, um dazuzulernen. Schande über das linke Gesocks, die Lückenpresse!

  34. Randnotiz :

    Der Film „Einer flog übers Kuckucksnest / One flew over the coocoo’s nest“ stammte nicht von Stanley Kubrick („2001 – Odyssee im Weltraum“, „Shining“, „Full Metal Jacket“) sondern von Miloš Forman

  35. gonger 18. März 2018 at 20:06

    Gut, Flensburg ist nicht gerade eine AfD Hochburg. Da siehts in Ostbayern besser aus.

  36. Was mich wundert ist, dass ich von einer Stadträtin im Münchner Umland weiß, wie in den internen Sitzungen die Köpfe rauchen um die Frage, wie die Asylanten wieder los zu bekommen seien… lt. der Aussage dieser Lokalpolitikerin ist hier mittlerweile eher Verzweiflung angesagt… und, dass selbst die, die die Fähnchen euphorisch geschwungen haben mittlerweile ihre Meinung um 180 Grad geändert hätten… Keiner dieser Lokalpolitiker will Asylanten in der unmittelbaren Wohnnähe haben, da würde permanent versucht, den „schwarzen Peter“ irgendwohin loszuwerden, und, das finde ich fast schon am schlimmsten, es würde in Fachgremien immer mehr diskutiert, dass eben keine Integration möglich sei und zwar aufgrund der „Beschaffenheit“ der Versorgungssuchenden.

    Ich halte dieses politische Aufgebot in München daher für reine Täuschungsmanöver bzw. das „Gutmenschenaufgebot“ dazu gedacht, dass man die politisch Rechten diffamieren will, auf Teufel komm‘ raus eben, schließlich sollen die ja auch wieder aus dem Bundestag raus… Dazu ist halt jedes Mittel recht.

    Was das Massenverhalten betrifft bzw. die Relation der Demonstrantengruppen, so frage ich mich zunächst, ob überhaupt alle Gewillte bis zur Pegida durchdringen konnten… (mir wurde berichtet, dass es vorkam, dass die Absperrung nicht überwunden werden konnte)… und, andererseits, ist es doch so, dass sich die Masse an Menschen recht einfach leiten lässt… und die Widerständler gegen fatale Machtinhaber, doch idR immer eine Minderheit darstellen… es scheitert einfach zu oft am Mut und an einer klaren Sicht.

    „Die Mehrheit der gewöhnlichen
    Bevölkerung versteht nicht was
    wirklich geschieht. Und sie
    versteht noch nicht einmal,
    dass sie es nicht versteht.

    Noam Chombsky, Wissenschafter“

  37. Anita Steiner 18. März 2018 at 19:45
    Als ich das Video startete , fing bei diesem Gesangsniveau mein Hund an zu Jaulen, das machte er eigentlich nur bei Sirenen-Alarm oder wenn er einen Muezzin im TV hört, einfach
    widerlich, ich habe nach 20 Sek.abgeschaltet , und auf Radio Edelweiss umgeschaltet!

    Ich habe es spasshalber ausprobiert, nicht mal Jaulen hier. Sie wollte einen Leckerbissen haben für´s tapfere Zuhören.

  38. Es ist mal wieder von BRAUNEN RATTENFÄNGERN die Rede. Ist ja beschämend und schändlich für die CSU – Figur Josef Schmid. Die Meinung wurde ja toll geändert im Laufe der Zeit. Ja, man passt sich in vielen Lebenslagen den Erfordernissen, hier dem politischen MAINSTREAM, an. Die Tante von der SPD wundert doch nicht. Diese LINKE ROT/GRÜNE Polit-Mischpoke hat doch den von der EU, der UN, von den USA vorgegebenen Marsch umgesetzt. Das ist doch seit langer Zeit gesteuert! Daneben wird von den USA im Osten mit der NATO und in der islamischen Welt mit GB und islamistischen Strukturen weiterhin gezündelt. Das nächste Pulverpass wird explodieren. Wetten!

  39. Der gesamte öffentlich-rechtliche- Entertainblock ist komplett geistig minderbemittelt, verstrahlt ohne es selbst zu wissen und intellektuell minderbegabt. Das gilt natürlich ebenso für die Politarschlöcher der Kartellparteien. Man muss bei allen diesen Jammerlappen extremen Nachholbedarf beim Bücher lesen konstatieren; und beim eigenständigen Nachdenken sowieso!!

  40. Antonius 18. März 2018 at 20:13
    „Ben Shalom 18. März 2018 at 20:00
    Ich halte meine Reden grundsätzlich frei (ohne Manuskript oder Teleprompter).“
    —————————————-
    Das ist schön für Sie. Doch könnten Sie eine Ausnahme machen, denn aufgrund früherer Vorfälle (nicht Sie sind gemeint) ist ein Manuskript vielleicht unumgänglich. Denn das Orga-Team muss den Kopf hinhalten. Doch bei einem wichtigen Thema Ihrerseits dürfte das für Sie sicher kein Problem sein. Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.

  41. Kirpal 18. März 2018 at 20:24
    Was mich wundert ist, dass ich von einer Stadträtin im Münchner Umland weiß, wie in den internen Sitzungen die Köpfe rauchen um die Frage, wie die Asylanten wieder los zu bekommen seien… lt. der Aussage dieser Lokalpolitikerin ist hier mittlerweile eher Verzweiflung angesagt… und, dass selbst die, die die Fähnchen euphorisch geschwungen haben mittlerweile ihre Meinung um 180 Grad geändert hätten… Keiner dieser Lokalpolitiker will Asylanten in der unmittelbaren Wohnnähe haben, da würde permanent versucht, den „schwarzen Peter“ irgendwohin loszuwerden, und, das finde ich fast schon am schlimmsten, es würde in Fachgremien immer mehr diskutiert, dass eben keine Integration möglich sei und zwar aufgrund der „Beschaffenheit“ der Versorgungssuchenden.

    Sehr gut. Die Realitet wird gesehen. Sie loswerden erspart, der Sache auf den Grund zu gehen. Auch gut.
    Sie sind entweder hier und man findet detailiert heraus, warum sie nicht wie Menschen ticken oder man hält sie fern/ wird die die reinkamen wieder los. Leider haben sich sehr viele sehr fest eingenistet und vermehren sich rasant. Deren neue Generationen ticken ebenfalls nicht wie Menschen i.d.R..

  42. Freidenker 18. März 2018 at 20:30
    Der gesamte öffentlich-rechtliche- Entertainblock ist komplett geistig minderbemittelt, verstrahlt ohne es selbst zu wissen und intellektuell minderbegabt.

    Hoch-gehypte Rattenfänger.

  43. Der boese Wolf 18. März 2018 at 20:07
    —————————
    Das verstehe ich nicht.
    Einerseits behaupten Sie, dass PEGIDA nur ein Monothema hätte. Andererseits schreiben Sie, dass PEGIDA es nicht bearbeitet hätte. Was denn nun?

    Vielleicht sollten Sie sich, wie ich es in einem anderen Strang heute empfohlen hatte, mal wirklich mit PEGIDA beschäftigen. Zum Beispiel mit den 19 Punkten oder der Kurzversion, die „10 Dresdner Thesen“.

  44. Zu der psychiatrischen Arzt-Kittel Veranstaltung im ersten Video.
    OMG, ist das oberpeinlich!
    Und die totale Verblödung kann man bei diesen linken Versagern schon aus dem Gesicht ablesen.

  45. Eigentlich dachte ich Fasching sei vorbei.
    Aber wenn ich mir diese Narrenvorstellung so recht betrachte glaube ich nicht mehr so recht daran.
    Es hat erst begonnen.

  46. Der sich von GEZ-Zwangsgebühren durchschmarotzende linksextremistische Propaganda-, Multikulti- und Merkelsystemsender rbb (Rotfunk Berlin-Brandenburg) hat in seiner „Abendschau“ wieder einen Volkspädagogen in Form eines nutzlosen „Politikwissenschaftlers“ zur islamophilen Volkserziehung bemüht, um gegen die herausragende (!!!) Rede des in demokratischer Wahl agierenden Bundestagsabgeordneten Dr. Curio zu hetzen. Mit keinster Silbe wurde auf den Inhalt der Rede eingegangen, sondern mit jedem zweiten Wort betont, wie „rechtsextrem“ die AfD und somit für eine Regierungsverantwortung „unakzeptabel“ sein. Diese Moderatorin Cathrin Böhme mit ihrem aufgesetzten Empörtheits-Gesicht, wenn auch nur die Buchstaben AfD genannt werden und sie dann teflexartig immer und ewig irgendwas mit „Rechtsextremismus“ konstruiert, ist einfach unerträglich!

    Ohne Zwangsgebühren unserer ach so unabhängigen und zur Objektivität verpflichteten öffentlich-rechtlichen Sender müßten Frau Propagandistin Böhme und dieser andere Sozialschmarotzer, der sich als Politwissenschaftler ausgibt (türkische oder russische Autohändler genießen mittlerweile ein höheres Ansehen als solche „Studierten“) sich längst auf dem Arbeitsmarkt umsehen, vermutlich auch vergeblich! Dieser „Politwissenschaftler“ gehört eigentlich wegen Volksverhetzung angezeigt, jedoch in diesem Deutschland ist ja durch die Linksfaschisten alles auf den Kopf gestellt!

  47. Was soll man dazu noch sagen? Ich enthalte mich jeglichen Kommentars…

    Auf dem Video sind singende, minderjährige Mädchen zu sehen. Was, wenn eine davon die „Nächste“ ist, die sich nicht „direkt vor Ort“ mit einem der „Goldstücke“ paaren will, oder die noch Bedenkzeit zum Tragen des Kopftuchs braucht?

    Da kann ich nur sagen: ARMES DEUTSCHLAND…

  48. Was diese linken Spinner niemals begreifen werden, ist die Tatsache, dass sich so gut wie keine Moslems mit ihnen sehen lassen wollen, auch wenn diese Verrückten eine Gegendemo wegen angeblicher Islamfeindlichkeit, Rassismus, usw…, usw…, darstellen.

    Kein Moslem ist so blöd, diesen schrillen Sauhaufen unterstützen zu wollen, auch wenn diese gackernden Verrückten für ihre Sache kämpfen.

  49. Die linke Bande, allen voran der Oberbürgermeister, in München spielt sich gegenseitig die Bälle zu. Da wird ein Abrisshaus in Münchens Premium Lage per Stadtratsbeschluß im Januar 2016 per Erbbaurecht an Bellevue di Monaco zu vergeben.
    Hier ein Link – eigentlich wollte man ja renovieren, aber Linken und Asylbetrüger gefällt’s wohl auch so:
    http://neue-nachbarschaft.de/immovielien/bellevue-di-monaco/

    Das Motto jedesmal – nur nichts auf die Fickilanten kommen lassen:
    Nach „Zwischenfällen“ bei einer Jugendparty im Rathaus, verhängt Reiter seiner Pressestelle einen Maulkorb – einen ganzen Monat bleibt die Sauerei unter dem Teppich, bevor ein bedrängtes Mädchen auspackt.
    https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.zwei-vorfaelle-sexuelle-uebergriffe-maedchen-bei-rathaus-party-begrapscht.31e3fe4c-e7b5-4515-95d6-7a096f48bf30.html
    Die CSU, 2. Bürgermeister Schmid, wettert scheinheilig, auch er war in der Partynacht bereits informiert.

    Da waren noch die Halbaffen vom Sendlinger Tor – Reiters medialer und selbstloser Einsatz kam gerade recht:
    Immer mit dabei – die Aktivisten der Linken Szene.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/mehrere-festnahmen-in-muenchen-protest-gegen-raeumung-polizei-holt-fluechtlinge-und-aktivisten-aus-baeumen_id_6164146.html

    Shithole München!

  50. Herr Stürzenberger, wieder ein mutiger Auftritt und ein guter Artikel, trotzdem muss man schon eins dagegenhalten: Die Musik klingt schon sehr Bunt!

    Ich bin ein Michael Stürzenberger Fan!

  51. „Aufgeklärte Bürger haben in unserer Stadt und in unserem Land keinen Platz“, sagt er unserer Zeitung. „Deswegen unterstütze ich die Aktion aus der Linken der Münchner Stadtgesellschaft.“

    „Ich werde in einer schwarzen Burka kommen, ich nehme an der Demo teil. Ich möchte zeigen, dass andere Religionen in München keinen Platz haben und eine große Zahl der Moslems eine andere Auffassung von Frauenrechten haben als Deutsche.“

    „Der Islam verdankt seine Ausbreitung, Machtübernahme und Stärke ganz entscheidend der Unaufgeklärtheit der hier lebenden Menschen. Deshalb finde ich es gut, wenn wir wie am Samstag als Islamanhänger zusammenstehen und dafür ein deutliches Zeichen setzen.“

    „Ich unterstützt das, weil München endlich mal wieder leuchten soll. In diesem Fall: die Nichtmuslime verbrennen.“

  52. Was für Narren. Ich dachte mir schon als ich die Schlagzeile las: „München gegen Rechts“ spinnen die jetzt komplett?
    Denn das ureigenste Wesen einer Staatsform, die man Demokratie nennt, ist nun mal Links und Rechts.

    In ihrer Verblendung merken die gar nicht mehr, dass, wenn man Rechts per se verteufelt, und so kommt das rüber, diese Narren den Massenmördern Lenin, Stalin und Mao das Wort reden. Und zugleich leisten sie der Islamisierung gewaltigen Vorschub. Den Islam zu kritisieren scheint für diese Dhimmis bereits Hochverrat zu sein.
    So weit sind wir schon!

    Fazit: Kollektive Massenverblödung durch jahrzehntelange linksgrüne Indoktrination, bis hin zur Selbstaufgabe bzw. Unterwerfung.

  53. Nun, wenn ich mir so die Sängerinnen und Sänger anschaue, dann könnte ich mir schon vorstellen, dass sie mit ihrem Gesang etwas ausrichten. Zum Beispiel, wenn eine Armlänge Abstand nicht ausreicht, kann die Sängerin dem Angreifer ihren Unmut entgegen trällern. Vielleicht wird gar ein integrationsförderndes Duett daraus. Oder wie schaut es mit den stimmgewaltigen Sängern aus. Würde einer von denen mal um die Herausgabe seines Handys gebeten, schafft er es gewiss mit seinem Gesang, den oder die Angreifer in die Flucht zu schlagen.
    Wieso bestehen in der Regel 80 Prozent der Deutschen aus Mitläufern, die in der Regel erst dann aufwachen, wenn das Kind im Brunnen liegt?

  54. Sie wollen Engel sein, deshalb ganz in Weiß. Fehlt nur noch der Blumenstrauß und der wieder auferstandene Roy Black als Vorsänger, damit die Demenzkranken ihre Guggelmusik nicht mehr vom Blatt ablesen müssen.

  55. Ich schreibe heute zum ersten Mal hier. Bisher habe ich nur mit gelesen. Am Samstag habe ich den Livestream von Pegida München genutzt, um mir ein Bild von der dortigen Demonstration zu machen. Zunächt einmal meine Hochachtung und meinen Respekt an die Veranstalter, die Demonstranten und vor allem auch an Herrn Stürzenberger.
    Ich bin entsetzt über die Gegendemonstranten und deren angeblicher Meinung von Demokratie. Sieht so Meinungsfreiheit aus? Sieht so das Recht auf Demonstrationsfreiheit aus? Andere Meinungen niederbrüllen, ausbuhen und dagegen anpfeifen/-trillern?
    Deutschland 2018- ein Land völlig gespalten und die Politiker, die Gewerkschaften, die Kirchen – statt die Menschen zu einen, die Diskussionen zu fördern, sähen sie Hass und hetzen gegen die, die warnen und zu Recht auf die Straße gehen.
    Das Video mit dem Singsang „BELLA CIAO“ hat bei mir eine Gänsehaut ausgelöst. Nicht etwa, weil es so schön klingt – sondern wie ein Abgesang an all die Mädchen und Frauen, die bisher von der „Willkommenskultur“ bittere Erfahrungen machen mussten. Nicht zuletzt diejenigen, die es sogar mit ihrem Leben „bezahlen“ mussten. Merken diese Leute eigentlich, wie sie sich instrumentalisieren lassen. Singen gegen „Rechts“?! Oder eher singen gegen die Realität! Ich kann ihnen nur wünschen nie betroffen zu sein! Wie kann man immer noch so unbedarft und naiv sein?! Ich fasse es nicht!
    Mein Mann und ich sehen auch nicht länger zu – wir haben Kinder und Enkelkinder – und für die werden wir uns engagieren.
    Danke, dass es Euch und Euer Engagement für unser Land gibt.

  56. @ Antonius 18. März 2018 at 21:52
    Was rauchen Sie? Wollen Sie die Realitäten in diesem Land nicht sehen? 🙁

  57. 2 Hauptbürgermeister in München. SPD + CSU = alles eine Soße.
    Wer also meint, mit CSU wählen etwas zu ändern, ob jetzt mit Söder oder hohlen Sprüchen von Seehofer, der liegt garantiert falsch.
    An Wunder glaube ich nicht!
    Bleibt nur das Original: AfD zu 51%.

  58. Antonius 18. März 2018 at 21:52
    „Erstens sind nicht alle Gegendemonstranten links, sondern meistens sogar recht konservativ…“
    Hohoho, der Weihnachtsmann!

    „… sondern ausschliesslich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die sich undifferenziert bei diesen Pegida-Veranstaltungen zeigt.“
    Und genau so habe ich Sie eingeschätzt. DDR 2.0 – Schlagwörter und Phrasen. Man riecht euch sozialistische Kader immer noch gegen den Wind. Ihr könnt einfach nicht anders. Kulturmarxismus verrät sich halt – egal wie er sich auch nur tarnen will. Gut, dass ihr bald Geschichte seid.

  59. „Am Platz vor der Oper kleideten sich die Psychos in weiße Kittel, die wie Zwangsjacken ihrer eigenen geistigen Beschränktheit wirkten. Sie sangen schräg, aber voller Inbrunst, als ob sie damit die Stimmen der Vernunft zum Schweigen bringen könnten.“
    ————————–

    Eine sehr einprägsame Symbolik für das politische IRRENHAUS München! :mrgreen:

  60. Also, ich habe mir schon oft vorgestellt, wie es wohl den echten DDR Flüchtlingen, also denen, die nicht wegen dem Konsumscheiß, f?r Stasischnüffelei sondern wegen der naiven Sehnsucht nach echten Bürgerrechte in den Westen gegangen sind, jetzt so innerlich gehen mag? Es muß grausam sein, zu erkennen, welchen Lügen man aufgesessen ist und wie viele Menschen man für diese Lügen verraten hat. KOTZ.

  61. Den Anschein-Konservativen der DDR 2.0 sei ins Stammbuch geschrieben: Wer mit der Merkel-Antifa ins Bett geht, der wacht mit Stalin und Mao auf. Oder war es Stammheim?

  62. Hah,ha,ha.Bella ciao mussten wir als junge Pioniere bei uns im Schulunterricht trällern.Das war in den frühen 70 igern.Kommunistische Folklore kommt fast 50 Jahre später aus dem ehemals schwarzen München.Die Welt ist nur noch irre.Wieso stand ich mit vielen anderen 89 auf der Strasse.Nämlich,um dieses rote Gesocks endlich loszuwerden.Na denn,morgen gehts zu PEGIDA Dresden.Wir kämpfen weiter.Venceremos.

  63. Was für ein dummes Volk. Die halten sich für die Eliten, dabei haben sie den Verstand von Erstklässlern.

  64. Pirnaer 18. März 2018 at 23:09
    Hah,ha,ha.Bella ciao mussten wir als junge Pioniere bei uns im Schulunterricht trällern.Das war in den frühen 70 igern.Kommunistische Folklore kommt fast 50 Jahre später aus dem ehemals schwarzen München.Die Welt ist nur noch irre.Wieso stand ich mit vielen anderen 89 auf der Strasse.Nämlich,um dieses rote Gesocks endlich loszuwerden.Na denn,morgen gehts zu PEGIDA Dresden.Wir kämpfen weiter.Venceremos.
    ———————————————–
    Statt Hände weg von Kuba – ein kräftiges Hände weg von Deutschland!
    Margot Merkel muss nach Chile.

  65. Ich hätte `ne Idee: Bei der nächsten Demo z. B. mal echte Köpfungsvideos des IS auf einer Großleinwand präsentieren, damit man mal sieht, was so auf uns alle zukommen könnte!

  66. Für mich ist dieses Land ein Irrenhaus. Ich könnte dort nicht mehr länger leben.

  67. @Michael Stürzenberger
    Warum habt Ihr die beflissenen SängerleinInnen nicht per Banner darauf hingewiesen, dass Musik im Islam haram ist? Bei Bärgida ist gelegentlich ein derartiges Banner mit dem Verweis auf die entsprechende Fatwa und der Frage – ob das die Gutmenschen auch nicht wissen – zu sehen. Das klampfende singende Reiterlein wird damit vollständig ad absurdum geführt, und seine tirilierenden Lakaien ebenso.
    Muster zum Download https://workupload.com/file/qeTvxyx

  68. Ben Shalom 18. März 2018 at 22:46

    Wofür steht dieses Pseudonym? Wäre ja mal interessant zu wissen. Vielleicht wollen das auch noch andere wissen.

  69. Fuer meine Kinder 18. März 2018 at 22:23

    Ein Herzliches Willkommen auf das Sie hier Kraft und Erkenntnis schöpfen können!

    🙂

  70. Antonius 18. März 2018 at 21:52
    ich bin immer wieder erstaunt zu lesen, dass „Linke“ angeblich für Muslime sein sollen. das ist doch gar nicht die Fragestellung. Erstens sind nicht alle Gegendemonstranten links, sondern meistens sogar recht konservativ und zweitens geht es nicht darum, was Muslime davon halten, sondern ausschliesslich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die sich undifferenziert bei diesen Pegida-Veranstaltungen zeigt.
    —-

    Es ist menschenunwürdiges Verhalten eng mit ganz bestimmten Gruppen verbunden. Siehe Vorkommnisse bei den Tafeln. Diese Gruppen bestehen aus Individuen, die perverse menschenfeindliche Kulturen im Alltag leben. Die Gruppen sind definiert durch eben diese perversen menschenfeindlichen Kulturen und die sogenannte Religion Islam, die Verherrlichung des bösen Menschen, des Unmenschen.
    Was hat das mit Pegida zu tun, ausser dass Pegida gegen die weitere Etablierung von muslimischer Bestialitet in Europa demonstriert?

  71. Der Systemhure Michael Mittermeier empfehle ich ein starkes Anti-Idiotikum. Vielleicht hilft’s ja.

  72. Es fällt mir immer schwerer, mit solchen völlig durchgeknallten Mitmenschen
    zusammen zu leben.
    Meine Verachtung wächst Tag für Tag.

  73. Bähhhh izmir schlecht !

    Wenn ich diese unrasierten Typen, wie den da oben mit der „Pimmelmütze“(Gegenstück zum Pussyhat der LINKEn Amis) sehe da könnt ich nur noch schreien.
    Was für eine Zombiearmee !
    Gruselig !
    Und dann das Ärzte Gegröle…. Bähhhhh

    https://www.youtube.com/watch?v=fwIQlJsD_Lg

  74. Liebe Patrioten,

    die singen also tatsächlich den echten Partisanen, welche die Patrioten heutzutage sind, ein Ständchen. Nun ja, nicht schön gesungen, aber laut und schräg, denn auch bei den Tönen gilt: daneben ist auch vorbei!

    Fällt jedenfalls sehr schwer, beim beobachten der Situation und der schlechten Intonation des Ständchens zu Ehren für Stürzi nicht laut zu lachen. Eigentlich ist es ja ein schönes Liedchen, wenn es bloß besser vorgetragen würde und natürlich darf Stürzi sich auch geschmeichelt fühlen, so als Partisan & Patriot in Personalunion. Aber die Kombo mit ihren Instrumenten, so schräg und falsch, man kommt gar nicht mehr aus dem lachen raus bei der Katzenmusik. 😀

    Jetzt sagt bloß nicht, die hätten dafür auch noch geübt. *LOL*
    So geht das richtig, wenn ein patriotischer Chor Bella Ciao singt:
    https://www.youtube.com/watch?v=jZLHsqOXFkc

    Liebe Patrioten, Islamkriitiker, AFD Wähler, wir sollten uns dieses schöne Partisanenliedchen zu eigen machen. Natürlich hoffen wir alle nicht vorzeitig das Blümchen von unten betrachten zu müssen, aber das Lied ist, wenn es gut vorgetragen wird, nun mal schön. Ich sehe da auch keinen Anlass das Lied nicht schön finden zu müssen. Was wird es aber erst die Anti-Fa Terrortruppen ankotzen, wenn Patrioten als die wahren Partisanen der Gegenwart Bella Ciao singen.

    Denkt mal drüber nach!

Comments are closed.