Musste nach einer Medienkampagne von all seinen AfD-Ämtern zurücktreten - Holger Arppe.

Können Sie sich noch an Holger Arppe erinnern? Wenn Sie wenig in den freien Medien unterwegs sind, dafür aber ein treuer taz-Leser und NDR-Zuschauer, dann vermutlich nur unter einem Aspekt.

Im August 2017 taten NDR, taz & Co etwas, was in Deutschland bislang zu den absoluten journalistischen No-Gos gehörte.

Sie veröffentlichten angeblich von Arppe stammende private „Chatprotokolle“, in denen er sadistische und „sexistische“ Äußerungen gemacht habe.

Von auf der Hüpfburg vergewaltigten Kindern, die man dabei voll-urinieren werde und vergewaltigten Strichern, die man töten und danach aufessen wolle, war die Rede.

Sie ahnen schon: Arppe ist nicht bei der SPD, wie Johannes Kahrs oder den Grünen, wie Volker Beck oder bei den Jungen Grünen, die ganz munter Werbung für die Legalisierung von Sex mit Leichen machen. Sondern er ist AfD-Politiker.

Und gegen die ist ja bekanntlich alles erlaubt: Der bessermenschliche Zweck heiligt auch noch die perfidesten Mittel und die perversesten Phantasien. Das sah man in ähnlicher Form an der Kampagne, für die die Fakenewsjäger von „Correctiv“ das Privatleben einer Politikerin der AfD in NRW ausspioniert und veröffentlicht hatten. Dabei ging man so skrupellos vor, dass ein Gericht „Correctiv“ stoppen musste.

Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte, ist es schlicht perfide und juristisch mehr als fraglich,  diese zu veröffentlichen und journalistische Kampagnen darauf zu gründen.

(Fortsetzung bei David Bergers Philosophia Perennis, zum Interview direkt gehts hier)

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Die AFD bekommt täglich gute Argumente warum sie gewählt werden sollte.
    Den anderen Parteien fehlen diese dagegen und dann greift man zu solchen Mitteln

  2. Es ist einfach Dummheit. Für jeden Politiker ist Moral ein fester Stuhl.
    Merkel ist auch deshalb so lange im Amt weil sie weder in Schmiergeldgeschichte, Sexgeschichten, Drogengeschichten und sonstigen zwielichtigen Milieus einen großen Bogen macht.
    Gerade die Afd die unter permanenter Beobachtung steht sollte sich dessen bewusst sein.
    Jeder Politiker der ein Amt in der Afd bekleidet sollte sich dem bewusst sein das er eine Weiße Weste haben muß, die ganze Amtszeit hindurch und auch davor.

  3. Ich zitiere mal aus dem Bericht.
    Von auf der Hüpfburg vergewaltigten Kindern, die man dabei voll-urinieren werde und vergewaltigten Strichern, die man töten und danach aufessen wolle, war die Rede.

    Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte, ist es schlicht perfide und juristisch mehr als fraglich, diese zu veröffentlichen und journalistische Kampagnen darauf zu gründen
    ——

    Diese Zeilen sind mir wichtig.
    Wenn irgendein Mensch Dinge schreibt wie oben zitiert, dann ist das so ziemlich das widerlichste und erbarmungswürdigste was ein Mensch schreiben kann.
    Wenn es eindeutig und nachweisbar ist das es von Arpke oder wen auch immer kam, ist das absolut richtig dieses zu veröffentlichen.
    Ich bin gerade entsetzt das PI und Philosophia den zweiten Abschnitt den ich zitiert habe so schrieben und veröffentlichen.
    Ich dachte immer es das für jeden klar denkenden Menschen eine absolutes Bedürfnisse sein muss Menschen die so etwas widerwärtiges m wie im Zitat 1 , von sich geben, das die gestellt und öffentlich gemacht werden.
    Ich habe mich über Edathy gefreut und werde mich über jeden der Kinderfickerträume hat freuen wenn der bloßgestellt wird.
    Unfassbar die zweite Aussage die ich zitiert habe

  4. Irgendwo habe ich einmal gelesen: „Niemals etwas dementieren!“

    Mußte erst einmal darüber nachdenken, warum man das nicht tun sollte – dann fiel der Groschen.

    Insofern können die geschätzten Damen und Herren der AfD die ganzen bösartigen Attacken mit einem Minimum an Aufwand (im Grunde = Null) an sich abprallen lassen.

    Das Problem ist halt, daß es wohl ganz menschlich ist, sich gegen einen Anwurf zu wehren – wie grotesk auch immer er sein mag. Aber man kann ja lernen 😉

  5. Auch gegen Trump läuft zur Zeit eine Kampagne in den USA. By the way: diese Drecksnu… sollte man…. jetuu iss die tasatu kapuu

  6. OT – kleiner Orthographie – Exkurs

    Mir fällt immer wieder auf, dass hier sehr viele Kommentatoren erhebliche Probleme mit seit und seid haben.

    Seit wird mit t geschrieben, wenn es zeitlich gemeint ist. Also zum Beispiel „Seit der Grenzöffnung können sich Deutsche im eigenen Land nicht mehr sicher fühlen.“

    Seid wird mit d geschrieben, wenn es sich auf die zweite Person Plural bezieht. Also zum Beispiel „Ihr Politiker der Altparteien seid alle Volksverräter.“

  7. Der Hintergrund von Deutschlands Machthabern wird von den Systemmedien dagegen verdeckt.

    Was Vera Lengsfeld über die umstrittene Kanzlerin zu sagen weiß, ist schon erstaunlich:

    https://www.youtube.com/watch?v=BgLyxnjJCtA

    Wikipedia berichtet das Einiges nicht, ganz offensichtlich absichtlich; auch was Merkels Vater Horst Kazmierczak angeht.

    So schlimm war das Leben in der DDR anscheinend doch nicht- ähnlich wie bei Gauck auch in der Familie „Kasner“… Auslandsreisen, Auto. Das können sich Deutsche heute oft nicht mehr leisten.

  8. Unfassbarer „Streitschlichtungs“-Deal in Pakistan:
    Ein Junge missbraucht mutmaßlich eine 16-Jährige, die ganze Nachbarschaft will ihn daraufhin töten – 10 Männer der Familie des Jungen geben daraufhin eine Frau ihrer Familie zur Vergewaltigung frei

    https://www.hna.de/welt/rache-vergewaltigung-pakistan-familien-streit-zr-9730924.html

    „“Die Familie des Jungen gab der Familie des Mädchens die Möglichkeit, eine Frau aus ihrer Familie zu vergewaltigen“, sagte Yousouf. „Sie suchten eine 40-jährige Frau aus, die dann vom Bruder des 16-jährigen Mädchens vergewaltigt wurde.“ Die beiden Familien hätten anschließend schriftlich festgelegt, dass ihr Streit damit beigelegt sei. …

    Vergewaltigungen aus Rache sind im patriarchalisch geprägten Pakistan keine Seltenheit. Auf diese Weise werden häufig Streitigkeiten zwischen Männern bereinigt, um einen teuren und langwierigen Rechtsstreit zu umgehen.“

  9. „Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte…“

    Abschaum – egal aus welcher Ecke der menschliche Müll kommt – ist fachgerecht zu entsorgen. Relativierungen sind hier völlig fehl am Platz!

  10. Burgwedel:
    „Derzeit ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Anfangs lautete die Anschuldigung noch auf versuchte Tötung. (…) Da der 17-Jährige nur einmal zugestochen habe, werde dies juristisch als „Rücktritt vom Versuch“ gewertet.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Messerattacke-in-Burgwedel-Wie-geht-es-jetzt-mit-dem-17-jaehrigen-Syrer-weiter

    „Rücktritt vom Versuch“!!!!

    Irrer gehts Immer

    10 Sozialstunden dann hat sich der Fall erledigt..

  11. Diese ganzen Kampanien gegen die AfD sind bereits schon aqlte Hüte geworden, trotzdem gelingt es diesem Pack immer wieder einige nicht ganz bei troste liegenden „Persönlichkeiten“ diese Art der Zersetzung erfolgreich anzuwenden. Das konnte ich vor kurzem auch in meinem Bekanntenkreis fest stellen, weil diese immer noch ihre Informationen den Fernsehen entnehmen. Und das obwohl stehts lauter Wiedersprüche in solchen Mist enthalten und damit sich diese Lügenpropaganda selbst entlarfen müste. Es war der direkte Befehl der Zersetzung ihrer Gegner und das wird auch noch mit gleicher Praxis weiter betrieben. Auffällig allerdings ist, das auch die dicksten Lügen meist geglaubt werden, was im Fersehen gezeigt wird und was in den Zeitungen steht. Nur ein viel zu kleiner Kreis entgeht diesen Mist und das ist viel zu wenig, weil die Informationen, mit der tatsächlichen Begebenheiten leider nicht entsprechent verbreitet wird. Kommt mal eine Zeitung auf die Idee, einmal etwas wahren zu schreiben, wie es damals tatsächlich der damals besonders verhasste Springerverlag getan hatte und zusätzlich auch noch an der beliner Grenze auf großen Gestellen mit Leuchttafeln Rachrichten weit in den Ostsektor zu zeigen, war dann der Anschlag auf diesem Verlag durch die Stasi geplant und ausgeführt worden, mit milionen schreren Sachschäden und der Initiator, wegen der bevor stehenden Verhaftung, umgebracht wurde, weil es sich die Stasi nicht erlauben konnte, ihren Zusammenhang erkannt werden durfte. Heute ist der Straßenname dieses „Organisationstalent nach“ die Straße umbenannt worden. Damals lebte noch Axel Springer und hatte mal die Gelegenheit ihm persönlich kennen zu lernen und unterhielt mich gerade deswegen mit ihm. Doch nach seinem Tod, wurde dieser Verlag von seinen damaligen Gegnern einkassiert und betreibt heute gegen sich selbst die entgegen gesetzte Propaganda, von früher. So wird zunehmend diese bei der Stasi herfor gegangenen ANTIFA genau nach Stasiart, wie diese von ihr praktisch ausgebildet wurde, besonders gegen die Partei betrieben, welche diesem Schutz besonders gefährlich wird und kein Mittel gescheut wird, etwas gegen die AfD zu unternehmen. So sehe ich es auch in diesem Zusammenhang, dieser jüngste Sprenstoff Fund, der mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit genau auf ein Anschlag gegen die AfD geplant war. Der stärkste Feind dieses noch ein bißchen Demokratie ausstrahlende System ist eben auf jeden fall zu vernichten sonst geht dieses Gesindel mit Sicherheit nicht nur Baden. Doch ist die Medienlandschaft noch immer viel zu stark und kann nur auf alter bewährten kommunistischer Weise durchbrochen werden, nämlich mit ihren eigenem Systen, der Flugblätter zu kleben. Nur so kann die richtige Information an das Wahlvolk gebracht werden und diese Medienlandschaft durchbrochen werden.

  12. @PI: wenn dieser Herr sich auch nur annähernd so geäußert hat, wie hier „unterstellt“ wird, dann ist für mich nicht im geringsten nachvollziehbar, weshalb jetzt ein „ach-der-Arme“ Artikel dazu erscheint. Es ist doch vollkommen gleichgültig, welcher politischen Couleur jemand angehört, wenn Grenzen überschritten werden/wurden, dann gilt für alle: STOP und zurück auf NULL!

  13. Herr Arppe sollte die Mordpläne zusammen mit einem Oberkommissar erstellt haben …

    Erinnert ihr euch noch, wo die Polizei eine Neo-Nazi-Gruppe gegründet hat, um sie den Reps in die Schuhe zu schieben?

  14. ooooch für Jutta Ditfurkt gabs was auf die Birne ……

    Links-Aktivistin Jutta Ditfurth soll von einem unbekannten Mann in einem ICE mit einem Metallstock angegriffen worden sein. Auf Facebook sucht sie nun Zeugen, die den Vorfall im Zug beobachtet haben.

    Ein Unbekannter soll Jutta Ditfurth mitten im ICE mit einem Metallstock auf den Kopf geschlagen haben. Von dem Vorfall berichtet sie auf ihrer Facebook-Seite. Dort heißt es: „Auf der Reise nach Freiburg am Freitag 23.3.2018 hat mir ein junger Mann mit einem Metallstock, den er dazu in beide Hände nahm, zweimal schnell und mit voller Wucht von hinten auf den Kopf geschlagen. Glücklicherweise gab es Zeug*innen und einen Rettungssanitäter im ICE. Es gab zuvor keinen Konflikt. Die Schläge kamen aus dem Nichts.“

    Weiter schreibt sie: „Ob er mich erkannt hat weiß ich nicht. Von ihm weiß ich nur, dass er jung war, etwa 1.70 m groß, hellhäutig, deutsch sprach und eine dunkelrote Pudelmütze trug und einen Trolleykoffer in den Farben orange-schwarz. Ich hatte ihn vorher flüchtig gesehen und – wegen seines Metallstocks – für sehbehindert gehalten.“ Die 66-Jährige sei nach dem Angriff zu verwirrt gewesen, um die Polizei zu rufen.
    IST DIE FRAU NICHT IMMER VERWIRRRRT ?

    Sie sucht Zeugen?
    In einem rappelvollen Zug wird Gnädigste angegriffen und niemand reagiert? Mit einer Eisenstange auf den Kopf geschlagen aber keine Platzwunde? Klingt alles absolut glaubwürdig, denn Frau Ditfurth würde ja nie im Leben die Unwahrheit verbreiten.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/jutta-ditfurth-links-aktivistin-sucht-zeugen-von-pruegel-attacke-im-ice_id_8674590.html

  15. „Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch, ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.“ K. Zuse
    😉

  16. Angeblich gibt es in der Regierung auch sexuelle Belästigung. Gut bei Heiko ist es immer daran gescheitert, dass er nicht rauf kam. Und Merkel kommt nicht runter zu ihm. Das gibt der Hosenanzug nicht her. Aber trotzdem ist die Merkel eine Katastrophe für Deutschland. Und dem Heiko hätte ich sie gegönnt.

  17. Wen soll man denn mit solchen Gedanken in der Gesellschaft vertreten? Familien mit Kindern etwa? Da von ihm nichts weiter kommt, wird wohl was an den Äusserungen dran sein. Da bleibt dann nur ein kurzes und deutliches Tschüss. Besser ein Mandat weniger als solche Leite in den eigenen Reihen.

  18. Verstehe nicht, warum PI das Fass wieder aufmacht. Hat er sich so geäußert, war das dumm, besonders als Politiker. Da kann er sich nur selbst an die Nase fassen. Pädophilie ist eine Spezialität der Grünen, solche Leute kann gerade die AfD nicht brauchen, die unter besonderer Medienbeobachtung steht und der kein Fehltritt vergeben wird.

  19. Gute Frage – aber was macht er denn nun und was ist aus den Vorwürfen gegen ihn geworden?

    Da scheint mir der verlinkte Beitrag keine wirkliche Antwort drauf zu geben.

    (Dass es sich auch um ne Schmutz-Kampagne handelte, ist ja unstrittig, ändert aber natürlich nix daran, dass dort erstmal Vorwürfe im Raum stehen, die gfs auch strafrechtlich relevant sind – und da müsste es ja mittlerweile einen Ermittlungsstand geben oder eben eine Einstellung des Verfahrens, was eben auch ein Statement wäre)

  20. @Sledge Hammer 27. März 2018 at 16:31

    Ich bin gerade spontan vom Versuch zurückgetreten, solchen Irrsinn zu verstehen.

  21. @ Kirpal 27. März 2018 at 16:38:
    Wenn dieser Herr sich auch nur annähernd so geäußert hat, wie hier „unterstellt“ wird, dann ist für mich nicht im geringsten nachvollziehbar, weshalb jetzt ein „ach-der-Arme“ Artikel dazu erscheint.

    Sehe ich genauso. Dann ist und bleibt Arppe ein „Arschloch“, wie Alexander Gauland damals festgestellt hat. Eins mit unappetitlicher Fantasie, sollte man hinzufügen. Und man kann nur hoffen, dass der Parteiausschluss diesmal klappt. Warum David Berger an diesen Arppe erinnert? Keine Ahnung – weil er schwul ist?

  22. lfroggi 27. März 2018 at 17:00

    Die Dittfurt-Geschichte ist schon der Hammer.

    Frau Dittfurt, leider in gewissen Maße übergewichtig, wird in einem bremsenden Zug auf einen Blinden geschleudert. Der sieht ja nichts, glaubt an einen Überfall und verteidigt sich mit seinem Blindenstock, den er zur besseren Führung mit zwei Händen hält, da er sonst auch wegen des total überfüllten Zuges nicht richtig ausholen kann. Dittfurt rappelt sich wieder auf und geht mit Gehirnerschütterung zu einer linken Quatschrunde, bei der sie negativ auffällt, da sie – bedingt durch die Schläge – ausversehen mal die Wahrheit gesagt hat. Alle Linken empfehlen ihr, zum Arzt zu gehen, damit die bisherigen geistigen Verdrehungen wieder eingestellt werden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen, aber bitte keine aus dem überfüllten Zug.

    So war es doch – oder?

  23. Blondine 27. März 2018 at 17:05; Mit den Zähnen kann man auch kneifen, wenn die Hände nicht hinkommen.

  24. afd-sympathisant 27. März 2018 at 17:19

    „Attention seeker“ par excellence.

    Und mal ganz ernsthaft über den Hintergrund nachdenken! Dass sie hier unschuldiges Opfer ihrer politischen Tätigkeit ist, ist total unwahrscheinlich.

    Was sie machen will- biodeutsche Männergewalt anprangern.
    Was das praktisch bedeutet- von den täglichen Übergriffen gegen Frauen abzulenken.

    Das deutet auf den wahren Motiv-Hintergrund von Feministinnen hin- das hat nichts mit dem Schutz von anderen Frauen zu tun, ganz im Gegenteil.

  25. „Diese ganzen Kampanien gegen die AfD sind bereits schon aqlte Hüte geworden, trotzdem gelingt es diesem Pack immer wieder einige nicht ganz bei troste liegenden „Persönlichkeiten“ diese Art der Zersetzung erfolgreich anzuwenden. Das konnte ich vor kurzem auch in meinem Bekanntenkreis fest stellen, weil diese immer noch ihre Informationen den Fernsehen entnehmen. Und das obwohl stehts lauter Wiedersprüche in solchen Mist enthalten und damit sich diese Lügenpropaganda selbst entlarfen müste. Es war der direkte Befehl der Zersetzung ihrer Gegner und das wird auch noch mit gleicher Praxis weiter betrieben. Auffällig allerdings ist, das auch die dicksten Lügen meist geglaubt werden, was im Fersehen gezeigt wird und was in den Zeitungen steht. Nur ein viel zu kleiner Kreis entgeht diesen Mist und das ist viel zu wenig, weil die Informationen, mit der tatsächlichen Begebenheiten leider nicht entsprechent verbreitet wird. Kommt mal eine Zeitung auf die Idee, einmal etwas wahren zu schreiben, wie es damals tatsächlich der damals besonders verhasste Springerverlag getan hatte und zusätzlich auch noch an der beliner Grenze auf großen Gestellen mit Leuchttafeln Rachrichten weit in den Ostsektor zu zeigen, war dann der Anschlag auf diesem Verlag durch die Stasi geplant und ausgeführt worden, mit milionen schreren Sachschäden und der Initiator, wegen der bevor stehenden Verhaftung, umgebracht wurde, weil es sich die Stasi nicht erlauben konnte, ihren Zusammenhang erkannt werden durfte. Heute ist der Straßenname dieses „Organisationstalent nach“ die Straße umbenannt worden. Damals lebte noch Axel Springer und hatte mal die Gelegenheit ihm persönlich kennen zu lernen und unterhielt mich gerade deswegen mit ihm. Doch nach seinem Tod, wurde dieser Verlag von seinen damaligen Gegnern einkassiert und betreibt heute gegen sich selbst die entgegen gesetzte Propaganda, von früher. So wird zunehmend diese bei der Stasi herfor gegangenen ANTIFA genau nach Stasiart, wie diese von ihr praktisch ausgebildet wurde, besonders gegen die Partei betrieben, welche diesem Schutz besonders gefährlich wird und kein Mittel gescheut wird, etwas gegen die AfD zu unternehmen. So sehe ich es auch in diesem Zusammenhang, dieser jüngste Sprenstoff Fund, der mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit genau auf ein Anschlag gegen die AfD geplant war. Der stärkste Feind dieses noch ein bißchen Demokratie ausstrahlende System ist eben auf jeden fall zu vernichten sonst geht dieses Gesindel mit Sicherheit nicht nur Baden. Doch ist die Medienlandschaft noch immer viel zu stark und kann nur auf alter bewährten kommunistischer Weise durchbrochen werden, nämlich mit ihren eigenem Systen, der Flugblätter zu kleben. Nur so kann die richtige Information an das Wahlvolk gebracht werden und diese Medienlandschaft durchbrochen werden.“

    ———————————————————————————–

    Wir befinden uns in einer Umbruchphase und die meisten Menschen haben noch nicht gemerkt das es gerade WEGEN des Internets es NIE WIEDER unabhängige Bezahlnachrichten geben kann. Also so grosse Medienkonzerne halt denn in Zeiten wo jeder Mensch überall Journalist sein kann, denn Internet und Smartphonekamera sind irgendwie immer und überall am Start, und das völlig kostenlos. Diese Konzerne können sich ja auch nur noch halten weil Reiche Eliten hinter diesen ganzen Medien stecken, also eine finanzielle Abhängigkeit besteht. Allein aus diesem Grund kann es seriöse Nachrichten nur noch im Internet geben in Zukunft. Das muss man eben jenen Menschen erstmal klar machen. Es gibt nichts umsonst im Leben und mit Gratisnachrichten die einem in der Glotze oder in der Zeitung in der Kantine „vorgekaut“ werden verhält es sich genauso. Alternaitive Nachrichten sind insofern nicht umsonst weil man seinen Arsch hoch bewegen muss um mal eben den Browser anzuschmeissen damit man „breit gefächert“ Alternative Nachrichten ansteuern kann.
    Wobei ich nicht sagen will das nicht einige unabhängige Nachrichten kein Geld wert sind, ganz im Gegenteil, den ein oder anderen Monat lass ich auch mal nen 10 ner im monat bei TichysEinblick springen z.b. Guter Journalismus gehört unterstützt garkeine Frage. Aber wie gesagt durch das Internet ist jeder auf der Welt ein Journalist.

  26. Na gut. Wenn die Dickfurt im Zug neben mir sitzt und mir dann auch noch ihre geistigen Erkenntnisse über eine längere Zeit mitteilt, hätte ich vielleicht Ähnlich reagiert.

  27. Wenn diese Anschuldigungen wahr sind, ist Arppe eine widerliche Kreatur. Dass ihn Berger in Schutz nimmt, spricht Bände über beide.
    PI sollte sich von deisem Beitrag schnellstens distanzieren.

  28. „Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte, ist es schlicht perfide und juristisch mehr als fraglich, diese zu veröffentlichen und journalistische Kampagnen darauf zu gründen.“

    Nein.

    Entweder dieser kranke $cheiß ist Fake-News, dann fiele die Kampagne auf ihre Urheber, in diesem Fall fiele die Kampagne auf die Urheber, NDR, taz & Co., zurück. Sollte sie zumindest, qua Verleumdungsklage.

    Für den – vielleicht unwahrscheinlichen, aber nicht unmöglichen – Fall, dass diese Chats tatsächlich von Holger Arppe stammen sollten, dann hätte (Konjunktiv!) er in der AfD nichts zu suchen und wäre bei SPD und Grünen unter seinesgleichen.

  29. „Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte, ist es schlicht perfide und juristisch mehr als fraglich, diese zu veröffentlichen und journalistische Kampagnen darauf zu gründen.“

    NEIEN! NEIEN! NEIEN!

    Wenn Arppe sich so geäußert hat, kann das gar nicht genug skandalisiert werden.
    Wenn Arppe sich nicht so geäußert hat, hätte man die Drecklumpen der Betreiber der Wahrheitsmedien vor den Kadi bringen müssen.

    Gefährliche Soziopathen gibt es in allen möglichen weltanschaulichen Bewegungen. Sie gehören unschädlich gemacht, aus dem öffentlichen Leben entfernt.

  30. Dieser Typ muss weg aus der AFD. Dass er in der Partei verbleibt, bringt immensen Schaden in M-V. Er weiß darum und bleibt trotzdem, um der Partei zu schaden. Ich kann es nicht glauben wie viele Narren aus Rostock und der AfD sich von dem Typen noch durch sein pseudointellektuelles Geschwafel beeindrucken lassen. Nicht jeder Dreck ist eine Staatsverschwörung. Er ist anscheinend homosexuell, pädophil, völlig hasserfüllt und hat ohne Ende Dreck am Stecken. Zu allem Übel gibt er immer noch nicht sein Mandat ab, sondern sorgt lieber durch sein Auftreten auf AfD-Veranstaltungen für altparteiengewünschte, wöchentliche und negative Medienberichte. Die AFD wird niemals 20, 30 oder 40% erhalten und das Vaterland retten, wenn man solche Leute nicht konsequent entsorgt und man „alte Kämpfer“ egal welches Image sie haben, schützt. Die AfD wird bei 19% in M-V festgesetzt.

  31. Vom Foto her ist der Artikel als „Nachtartikel“ geeignet.
    Als ich den (mir unbekannten) Kerl sah, dachte ich, jetzt kommt der absolute Verriß im Artikel….

    (…)Nachdem Journalisten rassistische, sexistische und gewaltverherrlichende Ausfälle Arppes in Chatprotokollen aufgedeckt hatten, kündigte er Ende August 2017 an, aus Partei und Fraktion auszutreten, zog diese Ankündigung jedoch Ende September 2017 wieder zurück. Daraufhin leitete die AfD ein Parteiausschlussverfahren gegen ihn ein.

    Nachdem Arppe keine persönlichen Konsequenzen aus seinem Verhalten gezogen hatte, hob der Landtag Mecklenburg-Vorpommern Mitte Oktober 2017 die Immunität des Abgeordneten auf.
    (…)

    Arppe wohnt zusammen mit seinem Lebensgefährten in Rostock.[8]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Holger_Arppe

    „Es gilt die Unschuldsvermutung“: AfD beschäftigt Terrorverdächtigen …
    https://www.n-tv.de › Politik
    31.01.2018 – Ritter wies zudem darauf hin, dass der Mann Mitarbeiter des fraktionslosen Landtagsmitglieds Holger Arppe sei, einem ehemaligen AfD-Abgeordneten, „der keinen Hehl aus seiner menschenverachtenden, rechtsextremistischen Einstellung macht“. Gegen Arppe läuft ein Parteiausschlussverfahren.
    (google)

    😯

  32. @ Thomas Lehmann 27. März 2018 at 16:28
    „Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte…“

    „Abschaum – egal aus welcher Ecke der menschliche Müll kommt – ist fachgerecht zu entsorgen. Relativierungen sind hier völlig fehl am Platz!“

    Abschaum, das ist richtig!
    Nur, wenn man solchen Abschaum ausfindig machen will, muss man konsequent die Privatsphäre für alle abschaffen! Nicht nur für AFD-Politiker.
    Und wenn jetzt schon linke Schnüffler rechtswidrig im Privaten Bereichen anderer rumschnüffeln dürfen, dann GRÜSS GOTT, STASI!!!

  33. rookie 27. März 2018 at 18:20

    Wenn diese Anschuldigungen wahr sind, ist Arppe eine widerliche Kreatur. Dass ihn Berger in Schutz nimmt, spricht Bände über beide.
    PI sollte sich von deisem Beitrag schnellstens distanzieren.

    Ist das Kunst ein PI-Artikel oder kann das weg?

  34. @ Marzipan 27. März 2018 at 20:23

    „Abschaum, das ist richtig!
    Nur, wenn man solchen Abschaum ausfindig machen will, muss man konsequent die Privatsphäre für alle abschaffen! Nicht nur für AFD-Politiker.“

    Nee, nee, Herr Lehman hat vollkommen recht. WENN ein perverser Soziopath im Weltnetz – z.B. auf Facebook – tatsächlich so einen Dreck abgesetzt hat, dann in einem ÖFFENTLICHEN Raum.

    „Und wenn jetzt schon linke Schnüffler rechtswidrig im Privaten Bereichen anderer rumschnüffeln dürfen, dann GRÜSS GOTT, STASI!!!“

    Asoziale Perversität ist niemals deswegen abzulehnen, weil jemand dem verkehrten politischen Lager angehört. Sie ist ausschließlich deswegen abzulehnen, weil es sich um asoziale Perversität handelt. Alles andere ist widerlich.

  35. @ rookie 27. März 2018 at 18:20

    „Wenn diese Anschuldigungen wahr sind, ist Arppe eine widerliche Kreatur. Dass ihn Berger in Schutz nimmt, spricht Bände über beide.
    PI sollte sich von deisem Beitrag schnellstens distanzieren.“

    Berger ist von der anderen Fakultät. Soweit akzeptabel. Nun aber einem geschlechtlich Gleichorientierten BEDINGUNGSLOS zur Seite zu stehen, FALLS der tatsächlich so einen abartigen Dreck ÖFFENTLICH abläßt, ist einfach widerlich.

    So etwas kann und sollte sich PI-News nicht leisten.

  36. Vielfaltspinsel 27. März 2018 at 19:16; Für private Chats, email, gilt genauso wie für Postbriefe das Fernmeldegeheimnis. Ein Verstoss dagegen ist eine Straftat. Solange er den Worten keine Taten folgen lässt, die ihm nachgewiesen werden können, geht das ganze niemanden was an. Hat nicht jeder schon mal gesagt, sicher auch mal an nen Freund geschrieben, diesen oder jenen möcht ich umbringen, foltern oder sonstwas machen. Hat er diesen Worten dann auch Taten folgen lassen? Wahrscheinlich nicht, sonst herrschte bei uns noch vielmehr wie bereits jetzt, Mord und Totschlag. Unabhängig davon, zur Überwachung sind selbst bei ner Straftat nur die Behörden berechtigt, aber ganz sicher keine Medien.

    Inlaenderfreundlich 27. März 2018 at 19:30; Bla, Bla blub. Egal um was es geht, garantiert finden sich ein paar die finden, dass dieser und jener aus der AfD entfernt werden muss. Würden die das machen, dann hätten sie bald keinerlei Personal mehr, vielleicht könnten sie dann noch vom diabolischen DUO P&P übernommen werden.

  37. @ uli12us 27. März 2018 at 21:21

    „Hat nicht jeder schon mal gesagt, sicher auch mal an nen Freund geschrieben, diesen oder jenen möcht ich umbringen, foltern oder sonstwas machen.“

    Eine Frage des Ortes: Ein E-Post ist privat. Ein Kommentar im Weltnetz, z.B. auf Facebook, ist öffentlich.

    „Unabhängig davon, zur Überwachung sind selbst bei ner Straftat nur die Behörden berechtigt, aber ganz sicher keine Medien.“

    Es muß keine Tat begangen werden, bereits die öffentliche Aufforderung zum Begehen einer Straftat ist strafbar.

    https://dejure.org/gesetze/StGB/111.html

    Selbstredend ist es die Aufgabe der Medien, Alarm zu schlagen, wenn jemand öffentlich perversen und kriminellen Dreck abläßt.

  38. Kurzum: Selbst wenn sich Arppe in privaten Chats so geäußert haben sollte, ist es schlicht perfide und juristisch mehr als fraglich, diese zu veröffentlichen und journalistische Kampagnen darauf zu gründen.

    Nein.

    Diese Denkweise hat uns doch überhaupt Politiker wie Edathy, Kahrs oder Beck herangezüchtet.

    Wenn! jemand in einem privaten Chat, einer E-Mail, normaler Post oder einem Telefonat kranke Schei**e äussert, dann ist zuerstmal eine Abwägung der Rechte potentieller – oder konkret benannter – Opfer und der Rechte kranker Irrer zu treffen und dann die Sache zu verfolgen und festzustellen, ob es „dahergeplapperter Unsinn“ oder real kranke Schei**e darstellt.

    Und ja, sollte sich die kranke Schei**e als Verleumdungskampagne erweisen, sind selbstverständlich die Kampagnenführer wegen der kranken Schei**e in ihren Köpfen entsprechend zu behandeln.

  39. Dieses Schmierblatt ist halt Linksversifft,da beisst die Maus auch keinen Faden ab.
    Die können ja gar nicht anders und stehen deshalb wohl auch am Finanziellen Abgrund,wie ich
    letztens lesen durfte.
    Egal man schaufelt sein eigenes Grab und soll sich hinterher nicht beschweren,
    wie auch dieser überflüssige und dümmliche Artikel beweisst.

    „Debatte Islam in Europa
    Deutschland ist ohne Islam undenkbar.“

    Komisch,für mich ist der sehr denkbar und ich würde es sogar begrüssen,wenn…..
    und Tschüss …

    http://taz.de/Debatte-Islam-in-Europa/!5491180/

  40. @ Franklin 27. März 2018 at 22:39

    „Allein schon das ist inakzeptabel.“

    Das sehe ich nicht so. Ich finde es unanständig, nachzugucken, was jemand PRIVAT in seinen Räumen treibt.
    Ganz anders sieht der Fall natürlich aus, wenn es um Kampftunten wie Jenny Spahn von der kriminellen Vereinigung der Christlich-Demokratischen Union oder hier David Berger geht.

    „Er verlinkt dabei auf einen Artikel der Lügenpresse, der schon ein halbes Jahr zurückliegt. Und schon springen hier einige über das Stöckchen und spekulieren „Wenn er das wirklich so geschrieben hat, dann … „, und es entsteht der Eindruck, daß etwas dran sein könnte.“

    Es gibt weder eine Lügenpresse, noch eine Wahrheitspresse. Mit absoluter Sicherheit ist nicht ALLES wahr und nicht ALLES falsch, was in den Medien steht. Das gilt für ALLE Medien.

    Es geht hier um Drecksäue, perverse Lumpen. Wer das ist, ist offen. Es sollte per Recherche und gerichtlicher Ermittlung geklärt werden.

    Eine dritte Variante sei nicht von vorneherein ausgeschlossen: Daß der Tiefe Staat bestimmte Gestalten gezielt ins Rennen schickt, um uns national orientierte Rechte zu diskreditieren.

  41. @ nicht die mama 27. März 2018 at 22:22

    „Wenn! jemand in einem privaten Chat, einer E-Mail, normaler Post oder einem Telefonat kranke Schei**e äussert, dann ist zuerstmal eine Abwägung der Rechte potentieller – oder konkret benannter – Opfer und der Rechte kranker Irrer zu treffen und dann die Sache zu verfolgen und festzustellen, ob es „dahergeplapperter Unsinn“ oder real kranke Schei**e darstellt.“

    Was ist denn das für ein Rechtsverständnis? Mal angenommen, Michael Krause telephoniert PRIVAT mit seinem Bruder Thomas Krause „Früher war nicht alles schlecht, z.B. die Hexenverbrennung, wenn ich mir die von der Leyen so ansehe“, ist das doch eine ganz andere Qualität, als wenn jemand ÖFFENTLICH – z.B. auf Facebook – öffentlich Reklamen für Pädokriminalität oder zum Mord an politischen Gegnern auffordert.

  42. Schweinemaske 27. März 2018 at 19:40

    Was macht eigentlich….. Edathy ?

    Der schreibt jetzt hier. Heute gleich zwei Artikel.
    Einen über den schwulen Ex-AfDler Arrpe und gleich danach oben drüber einen über eine italo-amerikanische Kampflesbe.

  43. Wenn ich die Kommentare lese, dann muss ich mich schon wundern, dass selbst hier bei pi-news so wenig politisches WIssen herrscht. Aber gut – zur Aufklärung. Diese Äußerungen wurden als schwarzer Humor in einem nicht öffentlichen Gruppenchat geäußert. Man war also unter sich und wusste wie es gemeint war – und wie war es gemeint? Der Kannibale von Rothenburg ist im Knast einer Parteiengruppe der Grünen beigetreten und wurde nicht abgewiesen, sondern soll sogar dort als Chef gewählt worden sein. Das ist so als wenn bei eurem Stammtisch ein Leichenschänder zum Stammstischvorsitzenden gewählt wird. Der Kannibale von Rotenburg tötete einen Menschen und aß Teile der Leiche unter anderem den Penis.

    Die Aussage mit den Kindern und den urininieren ist ebenfalls als schwarzer Humor in Anspielung der Antifa und Grünen und Altparteien zu werten. Die haben nämlich kurz zuvor einstimmig erklärt, das Kinderehen zu Deutschland gehören und urinierten gegen ein Partei-Büro der AfD. Nicht zu vergessen die Leitfäden zur Frühsexualisierung der Kinder in Kindergärten in sogenannten „Schmusezimmer“. Meist eine kleine aufblasbare schwer einzusehende Hüpfburg oder Schaumstoffburg, wo die Kinder unbeobachtet sind. Furore machte ein Fall, wo die Tochter einer Deutschen plötzlich beim Baden immer histerisch wurde, obwohl sie vorher gerne badete. Es stellte sich heraus das Kindergartenkinder aus türkischen Familien ihr unten Legosteine hineinsteckten und drohten ihre Mutter anzuzünden, wenn sie was verrät – und das war in so einer Minihüpfburg. Proteste dagegen wurden sogleich als „Nazi“ niedergeschlagen, das heißt: Für die Altparteien ist es völlig ok, wenn Kinder in Hüpfburgen vergewaltigt werden, wenn überall hinuriniert wird, wenn man Menschen tötet und isst. Arppe hat das ganze nach einem persönlichen Gespräch in den Chat als schwarzen Humor gegen die Altparteien verpackt. Der eigentliche Skandal ist, dass so etwas nicht verstanden wird.

  44. @ iampinews

    Gut zu wissen, daß es perverse Soziopathen ausschließlich beim politischen Feind, den Linksgrünen, gibt. Wer’s glaubt, wird selig.

    Meiwes ist kein Parteimitglied der Grünen.

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/rothenburg-kannibale-ist-jetzt-gruenen-chef-aid-1.2030350

    Was kann eine Partei schon dagegen tun, egal welche, wenn ein Schwerkrimineller mit ihr sympathisiert?

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/rothenburg-kannibale-ist-jetzt-gruenen-chef-aid-1.2030350

  45. iampinews 28. März 2018 at 09:25

    Den Herrn Arppe kenne ich nicht, aber so wie Sie das darlegen – als bösest schwarzhumorigen Kommentar zu den Vorlieben der „Grünen“ – klingt das durchaus plausibel. (Ergänzend zu Ihren Ausführungen: Das mit der Pinkelei könnte sich auf „grünes“ Fahnenbepinkeln beziehen.)

    Wenn ich so mit Kumpels rumalberte wurden auch schon gelegentlich übelste Sprühe abgelassen, die besser niemand mithört, besonders wenn die Runde etwas feuchtfröhlich war.

    Der Skandal an der Sache wäre dann der Datendiebstahl seitens der Journaille.

  46. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.