Uiguren bewacht von der chinesischen Polizei.

Immer wieder, seit etwa zehn Jahren, versuchten sie es in China so wie in anderen Teilen der Welt. Muslimische Terroristen, insbesondere in der von Uiguren bewohnten Unruheprovinz Xinjiang, griffen zu dem, was sich bot, Messern, und gingen damit auf „Ungläubige“ los, in dem Glauben, ein gutes Werk für ihre angebetete Monstranz „Allah“ zu tun.

Das mag woanders, insbesondere hierzulande, so hingenommen werden, in China nicht. Seit dem Frühjahr 2017 ist Verschleierung in der Öffentlichkeit verboten und auch das Tragen „abnormal langer Bärte“.

Seit dem Herbst müssen Koranausgaben abgegeben werden, da sie extremistische Inhalte aufweisen. Doch damit nicht genug. Laut dem britischen Independent soll es eine Kombination von Gefängnisstrafen und Internierungslagern geben, die darauf abzielen, in maoistischer Tradition die Menschen „umzuerziehen“.

Seit dem letzten Frühling sollen zehntausende, wenn nicht hunderttausende interniert worden sein, berichtet die Zeitung weiter:

[…]
Chinesische Offizielle haben weitgehend vermieden, sich zu den Camps zu äußern, aber manche werden in Staatsmedien erwähnt, die die Notwendigkeit betonen, ideologische Veränderungen herbeizuführen und den islamischen Separatismus zu bekämpfen.

Radikale muslimische Uiguren haben in den vergangenen Jahren Hunderte getötet und China sieht die Provinz als eine Bedrohung für den Frieden im Land an, dessen Bewohner in der Mehrheit Han-Chinesen sind.

Das Internierungsprogramm zielt darauf ab, das politische Denken der Insassen neu zu ordnen, ihren islamischen Glauben auszuradieren und ihrer ursprünglichen Identität eine neue Form zu geben.

[…] „Gehorchst du dem chinesischen Gesetz oder der Scharia?“, fragten die Instrukteure. „Verstehst du, warum Religion gefährlich ist?“ Einer nach dem anderen musste vor den 60 Klassenkameraden aufstehen und Selbstkritik an seiner religiösen Vergangenheit üben, sagte Omir Bekali [einer der Internierten]. Die Internierten mussten sich auch untereinander kritisieren.

Jene, die halbwegs gut die offizielle Linie vertraten oder Mitgefangene besonders gemein angingen, wurden nach einem Punktesystem belohnt und konnten in komfortablere Räumlichkeiten in anderen Gebäuden umziehen.

„Mir wurde von meinem Vater der heilige Koran beigebracht und ich lernte ihn, weil ich es nicht besser wusste“, hörte Bekali jemanden sagen.

[…] Während die Instrukteure zusahen, mussten diejenigen, die sich zu ihrem schlechten Verhalten bekannt hatten, immer wieder rufen: „Wir haben illegale Dinge getan, aber wir wissen es jetzt besser.“

Interessanterweise wird ein Punkt der Gehirnwäsche in der Überschrift angeführt, im Artikel selbst aber nicht: „Muslims forced to drink alcohol and eat pork in China’s ‚reeducation’ camps, former inmate claims“ – Muslime wurden gezwungen, Alkohol zu trinken und Schweinefleisch zu essen, behauptet ein früherer Insasse. Wie sah dieser Zwang aus? Wurde ihnen das Essen in den Mund gesteckt oder gab es nichts anderes?

Während die meisten der hier für China beschriebenen Maßnahmen sicher nicht übertragbar auf ein (dem Anspruch nach) demokratisches Staatswesen wie Deutschland sind, sollte man bei diesem Punkt der Ernährung vielleicht doch nachdenken, ob man nicht von den Chinesen lernen kann.

Könnte man nicht in unseren Gefängnissen überwiegend (billiges) Schweinefleisch anbieten und es den Insassen überlassen, ob sie sich auf Kartoffeln und Gemüse beschränken oder davon nehmen? Nicht alles, was aus China kommt, ist schlecht…

image_pdfimage_print

 

131 KOMMENTARE

  1. Im Gefängnis NUR SCHWEINEFLEISCH auf dem Speiseplan, das wäre eine wirkliche Strafe für die Taugenichtse sowie ein Lehrgang. Alles andere entspricht eher einer Kur in einem 5 Sterne Hotel im Vergleich zu dem wo sie herkommen!

  2. Ich bin dagegen, daß man Mohammedaner zwingt, Schweinefleisch zu essen. Freiwillig ist viel besser.
    Wenn die Speisekarte die Wahl zwischen Nürnberger Rostbratwürstchen, Schweinenackenkoteletts und einem schönes Schweingulasch lässt, ist die Entscheidung sehr viel einfacher.

    Außerdem gibt es keinen Zwang im Mohammedanismus, kein Schweinefleisch zu essen. Wenn man Hunger hat, darf man alles essen. Es könnte so einfach sein mit ein wenig gutem Willen von beiden Seiten.

  3. Wenn ein Deutscher im Orient im Gefängnis verschwindet hat man auch noch nicht gehört, dass ihm dann ein Eisbein in Aspik gebraten und vorgesetzt wird, dazu ein Bier!

    Diese Sonderfaxen für kriminelle Muslime gibt es nur hier!

  4. […] überwiegend (billiges) Schweinefleisch anbieten […]
    =======
    Genau! Gerne für 2,99 EUR/kg.
    Bei diesem Endpreis kann es den Tieren ja nur gut gehen bis die geschlachtet werden.

  5. Ja in Fernost ticken die Uhren anders. Das ist gut so. Gut finde ich auch das harte Durchgreifen der friedlichen Buddhisten in Myanmar. Die lassen sich nicht auf der Nase rumtanzen. Solche Camps sollte man auch in Deutschland einführen. Aber als Strafsonderlager…..

  6. Könnte man nicht in unseren Gefängnissen überwiegend (billiges) Schweinefleisch anbieten und es den Insassen überlassen, ob sie sich auf Kartoffeln und Gemüse beschränken oder davon nehmen?
    ======================================
    Als ich noch ein kleiner Bub war, hat bei uns meist die Oma gekocht. Hab ich mal gemeckert oder nach „Sonderwünschen“ verlangt, sagte sie gerne „kannst das Essen was auf dem Tisch steht oder es bleiben lassen“. Zudem „in Afrika verhungern die Negerkinder“.
    Recht hatte die Oma. HIER werden den Musels im Asylantenheim um Mitternacht vom Catering Halal-Speisen serviert. Ein Witz! Die Oma würde sich im Grab drehen, müsste sie das noch erleben.

  7. Die steinzeitlichen Messer-Männer des Affen-Islams verstehen nur eine Sprache!

    Und die wird nicht gesprochen!

    Mit rotgrüne Stuhlkreise, Antiaggressionskurs und gar Namentanzen können die moslemischen Steinzeitmenschen nämlich nichts anfangen.

    🙂

  8. Jedes Volk sollte in seinem Land bestimmen können, wie es leben will. Ostturkestan (chinesisch: Xinjiang) war ursprünglich so uigurisch, wie Deutschland deutsch war. Die Chinesen haben es dann seit Mao majorisiert; die Chinesen in Ostturkestan sind Siedler, wie die Türken und Araber in Deutschland Siedler sind. Mir gefällt der Islam auch nicht, ich will ihn in Deutschland nicht haben. Aber was andere Völker machen, ist ihre Sache, sofern sie kein anderes Volk damit behelligen.

  9. …ich kenne einen UIGUREN in KOBLENZ persönlich (seit vielen Jahren)!

    Es war kein Problem für ihn „Asyl“ in Deutschland zu erhalten und befasst sicht hauptsächlich mit KAMPFSPORT… wie im Übrigen fast die gesamte Kampfsport-Szene in KOBLENZ in den letzten Jahren Dreh- und Angelpunkt extremistischer Moslems geworden ist (ich kenne die Kampfsport-Szene seit Jahrzehnten).

    Übrigends sind mir dort mehrere „Konversionen“ bekannt geworden… die letzten Deutschen dort wollen zu der „Gemeinschaft“ der „Starken“ gehören… und nicht zu der Gruppe der „deutschen Opfer“… das ist meine persönlichen Erkenntnis aus dieser Entwicklung…

  10. Von Mao halte ich einen Scheißdreck. Das war ein Schwerstkrimineller und Massenmörder.
    Doch wenn ein realer (real gewesener) Kommunist dazu taugt, einen irrealen Gott („Allah“) zu bekämpfen – bitte! Dann hat Marx (der Idiot aus Trier) wenigstens einen kleinen Sinn erfüllt.

  11. Am besten machen es die Japaner. Da ist der Islam schlicht und einfach verboten und Moslems werden gar nicht ins Land gelassen, schon gar nicht als „Flüchtlinge“.
    Keine Moslems = kein Dreck, keine Kriminalität, keine Kosten, kein Terror

    Japan zeigt, wie es geht.

  12. Na dann freuen wir uns alle gemeinsam ganz dolle auf eine weitere Welle von Goldstücken, die schutzsuchenden Uiguren

  13. Die Chinesen kennen die von dem Islam einzige verstandene Sprache. Das Dilemma lauter entweder Repression oder Subordination. Die klugen Chinesen haben es kapiert.

  14. jeanette 20. Mai 2018 at 10:15

    Die Chinesen haben halt einen höheren IQ als die Europäer!“

    Und weil sie so klug sind leben sie in einer Diktatur, der sie sich nahezu ausnahmslos unterwerfen oder wie soll das verstanden werden?
    Sie finden die Vorstellung schön, Moslems zu demütigen und zu quälen aber ich finde es ehrlos Gefangene zu quälen. So wie dort gefangene Moslems gequält werden, werden natürlich auch andere Gefangene behandelt, die vom Staat als Gefährder angesehen werden.

    Die Vorstellung Deutschland solle davon lernen ist, abgesehen davon,, dass das Quälen von Gefangenen ehrlos ist, auch unfassbar naiv, wenn man bedenkt wer hier bei uns über die staatlichen Organe verfügt die gegebenenfalls Gefangene so quälen würden, wie es in China üblich ist.

  15. .. ist schon interessant!
    Egal wo sich die Musels niederlassen, gibt es Zoff mit den Alteingesessenen! Seltsam, dass es keine Konflikte mit den christlichen Minderheiten in China gibt!
    Ob es etwas mit den Charakter ihrer Religionsgründer zu tun hat?

  16. Haremhab 20. Mai 2018 at 10:25

    CSU fordert Sachleistungen statt Bargeld für Asylbewerber
    ———————–

    Seit Jahrzehnten höre ich, dass Politiker etwas FORDERN.

    Wie irre ist das denn?
    Von wem eigentlich?
    Vom lieben Gott?

    Nein – Von sich selber – denn sie haben ja die Zustände geschaffen, die sie nun beklagen, also müssen sie sie ändern.

  17. jeanette 20. Mai 2018 at 10:15

    Die Chinesen haben halt einen höheren IQ als die Europäer!
    =====================================================================
    Das hat nichts mit einem höheren IQ der Europäer zu tun, als wohl eher mit einem brutalen Diktat von oben, in dem die Einheimischem mit der gnadenlosen Vernichtung der eigenen, familiären Existenz bedroht werden, sollten sie gegen die offensichtlich geplanten Umvolkung aufmucken, die sie mit zweistelligen Mrd.- €-Summen auch noch selbst wie Sklaven bezahlen dürfen.
    Man denke das böse Spiel nur mal zu Ende.

  18. Während die meisten der hier für China beschriebenen Maßnahmen sicher nicht übertragbar auf ein (dem Anspruch nach) demokratisches Staatswesen wie Deutschland sind, …

    ————————————–
    Was heißt „demokratisches“ Staatswesn. Demokratie ist eigentlich kaum definiert. Manchmal sagt man Herrschaft des Volkes. Im weiteren verbindet man damit den Rechtsstaat und bürgerliche Freiheiten, also Humanismus.
    Aber des Name Demokratie ist eigentlich Schall und Rauch. Es kommt aus die Inhalte an. Man benötigt den Rechtsstaat, Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat. Meinungsfreiheit wie in den USA.

    Und dann kann man eigentlich darin auch Autorität ausüben und autoritär sein. Also z.B. Kinder auch körperlich züchtigen (mir hat das keine erkennbaren Schäden verursacht) und eben auch Methoden wie die Chinesen anwenden.
    Wichtig ist, dass ein Bewußtsein für die entscheidenden Werte besteht. Die kann man im Notfall dann eben auch mit Härte durchsetzen. Bzw. man muß das dann sogar mit Hörte durchsetzen. China ist natürlich nur partiell Vorbild, da es kein vollgültiger Rechtsstaat ist.
    Aber ein Ideal wird es nicht geben. Es gibt Basis-Übereinkünfte und dann eben auch die harte Hand. Dabei wird nicht alles gerecht sein. Aber besser als die heutige orientierungslose Abartigkeit.

  19. In unserem Land läuft es ja seit Jahren genau andersherum ab! Frei nach dem letzten Satz des obigen Verfassers „Nicht alles was aus Arabien kommt ist schlecht.“

  20. Im Falle von Straftaten sind Gefängnisse in jedem Land die richtige und damit einzige Wahl. Die richtige und damit einzig mögliche Wahl ist sicherlich auch ein konsequent hartes Vorgehen im Sinne von Null Toleranz gegen Leute wie die oben genannten, zu dem man in der BRD sich bislang nicht hat durchringen wollen, da man es für richtiger fand, sich den Moslemverbänden, der türkischen DITIB und anderen einschlägigen, anzudienen. Lager zu Zwecken einer reinen „Umerziehung“ von Insassen, die nichts Strafwürdiges begangen haben, sind jedoch nichts, was nachahmenswert wäre. Das Problem hierzulande ist ein importiertes, daher muß es heißen: wer sich nicht benimmt, fliegt raus, und alle anderen werden nicht mehr eingelassen.

  21. 2009 kam es in Urumqi zu einem Massaker, bei dem turkmohammedanische Uighuren am hellichten Tag und auf offener Straße 200 Han-Chinesen erschlugen und abstachen.

    Ich habe damals schon auf PI davor gewarnt, dass dies eines Tages auch bei uns vorstellbar sein wird.

    Die Bilder sind sehr „unschön“, wie Merkelmaizière sagen würde:

    https://elmundoenfotos.wordpress.com/2009/07/10/urumqi-sangriento/

    Übrigens hatte Peking den Mohammedanern immer viel Entgegenkommen gezeigt, vergeblich:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/unruheprovinz-xinjiang-die-truemmer-von-chinas-nationalitaetenpolitik-a-635610-2.html

    Viele Han-Chinesen halten die Uiguren für schlichtweg undankbar. Peking pumpt jedes Jahr Milliarden nach Xinjiang, modernisiert Oasen und Städte, baut Straßen, Schulen und Krankenhäuser. Uigurische Familien dürfen mehr Kinder in die Welt setzen als han-chinesische, uigurische Jugendliche bekommen bei der Hochschulprüfung Punkte geschenkt.

    Erinnert irgendwie an das islamische Shithole Nordrhein-Westfalen, oder?

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIx-Claudia-Fatima-Roth-Umvolkungsmoschee

  22. CHinesen machen etwas daraus, was bei uns missachtet ist!
    In den 70ern konstruierte ich einen e-Motor für ein e-bike und konnte diesen in meiner mangel-Werkstätte nicht anfertigen, den Vielpoligen Bürstenlosen Permanentmagnet Nabenmotor, so sprach ich mit dem Ing. Walter Toriser, Assistent anf der UNI-Wien darüber, der ebenfalls an solch e-bikes arbeitete und Toriser entwickelte und baute mehrere Prototypen dieses Motors.
    Als Nebenprodukt konstruierte Toriser zur Ansteuerung des Motors diese von ihm genannte „Taktung“, den heute als Controller bekannten Apparat, welcher den Batteriestrom in Drehstrom für den Nabenmotor umwandelt und welches Prinzip heutzutage allen Windkraftanlagen erlaubt, den Strom ans Netz zu liefern. und was ebenfalls weltweit ausgenutzt wird.
    Weder Politik noch Industrie hatten an diesem genialen Motor ein Interesse, so wurde der Motor von den fleißigen Chinesen angenommen und nun millionenfach produziert und in alle Welt exportiert
    und so ich auch diesen Motor für mein ECKIok beziehen kann :
    https://eckieok.wordpress.com/
    In Österreich aber herrscht heute Arbeitslosigkeit und Islam-Chaos und diese Rote Räuberbande SPÖ enteignet Privateigentum aus meiner Gartenwerkstatt!
    Damals gab es noch weniger als 1,9% Arbeitslose, aber heute sind es Hunderttausende und dazu eine exorbitante Verschuldung aus der Roten Systempolitik. Zum Glück sind diese nun abgewählt worden.

  23. Der Artikel ist in der Tendenz richtig. Aber man muß China sehr, sehr ambivalent sehen. Was dort zuviel getan wird, wird hier zu wenig getan.
    Anscheinend ist es – außer nach einem langen Krieg, zu Beginn der Friedenszeit – kaum möglich, ein normales Maß zu halten. Das gilt auch für andere Dinge. Bei uns gehen die Esel aufs Eis, denn es geht ihnen schon lange zu gut.

  24. „Muslime wurden gezwungen, Alkohol zu trinken“

    Ha, bei uns machen sie das freiwillig.

  25. Übrigens ist der kinderlose StudienabbrecherIx Umvolker Beck einer der größte Verfechter der Ansiedlung von Uighuren im ehemaligen Doitschelan:

  26. Dem letzten Absatz schließe ich mich voll und ganz an:

    „Könnte man nicht in unseren Gefängnissen überwiegend (billiges) Schweinefleisch anbieten und es den Insassen überlassen, ob sie sich auf Kartoffeln und Gemüse beschränken oder davon nehmen?“

    Rein vegetarisch wäre auch okay. Und insbesondere zu in Kulturgebieten üblichen Essenszeiten – nix Extrawurst weil Ramadan.
    Sollte man in Deutschland auch so halten, egal ob Erstaufnahme, Abschiebeeinrichtung, normale JVA oder Anker-Zentrum.

    Zu den anderen Methoden sag ich nichts – ob die Umerziehung sinnvoll und berechtigt ist sei dahingestellt und ob Rotchina auf das Gebiet einen Anspruch hat weiß ich schlicht nicht.

  27. maggieTh. 20. Mai 2018 at 10:40

    Die Chinesen kennen die von dem Islam einzige verstandene Sprache. Das Dilemma lauter entweder Repression oder Subordination. Die klugen Chinesen haben es kapiert.“

    Oh, die Chinesen kennen auch die „einzige Sprache“ die ganz allgemein von Dissidenten „verstanden wird“. „Repression oder Subordination“ – das gilt für das gesamte Volk.
    Haben Sie vom „sociial credit“ System in China gehört? Ist Ihnen bekannt, wie total inzwischen in China die Überwachung, Manipulation und permanente Strafandrohung bei kleinsten Übertretungen der verordneten Normen ist?

    Ich finde Sadismus, auch sadistische Sofa Fantasien abstoßend und obgleich mir klar ist, dass Torture Porn von Hollywood aus Kinos und Wohnzimmer erreicht, halte ich die Freude am Foltern oder die Freude an der Vorstellung foltern zu können immer noch für abstoßend und unwürdig.

    Ganz nebenbei wird hier, was ja nicht falsch ist, den Grünen vorgeworfen, dass sie eine maoistische Vergangenheit haben. Und nun, weil man glaubt, die „richtigen“ würden gequält, ist das alles super und wir können davon lernen, wie das Regime in China arbeitet?

    Wie glaubwürdig ist denn dann die Kritik an den Grünen?

  28. Da zeigt sich wieder mal die überlegene Intelligenz der Chinesen, die als einzige in der Lage waren, eine Hochkultur über 3.000 Jahre aufrecht zu erhalten. Den Umgang mit koran-irrgläubigen Uiguren würde ich nicht als „Gehirnwäsche“ bezeichnen, sondern als Durchsetzung von Recht und gesundem Menschenverstand.

  29. blumenkohl 20. Mai 2018 at 10:54

    China hat es besser: Entschiedenes Handeln und nicht so leicht demographisch zu knacken!

  30. Der Islam muss in Deutschland, der EU, und dem sogenannten Westen, als Terrororganisation, ähnlich dem Nationalsozialismus, verboten werden!

    Der Koran wegen Hassreden, Gewaltdarstellungen und Todesbefehle verbieten!

    Halal-Folterschlachtung verbieten!

    Burkaverbot!

    Sofort“!

  31. Die Chinesen können schon lange lesen:

    “ Die Nichtachtung der Persönlichkeit dessen, der keinen »Rücken«, d. h. mächtigen Schützer, hat, spricht sich am deutlichsten in der Polizeiwirtschaft aus, wie sie durch die Macht des Muhtasib dargestellt wird. Verhältnismäßig gut ausgebildet sind das Personenrecht und das Obligationenrecht, jenes unter dem Einflusse der vorislamischen Sitte der Araber, dieses unter dem des hochentwickelten römischen Rechtes. Aus dem Heidentum wurde herübergenommen die Stellung des Sklaven und die der Frau. Bedeutende Übelstände, wie die Eifersucht des Individuums auf seine Selbstherrlichkeit, das Nichtsichfügen zum Gemeinwohl, der Haß der Stämme gegeneinander, wurden möglichst ausgeschaltet durch das Prinzip der Gleichberechtigung aller, die den Namen Muslim führen. Theoretisch besteht dieses Prinzip weiter, in Wirklichkeit herrschte und herrscht in allen islamischen Ländern ein Klassenunwesen, das die Gesellschaft bis auf die Knochen verdirbt. Vor allem wurde durch das Eindringen persischer Unsitte die Frau zum Menschen zweiter Klasse gemacht. Finden sich bereits in Koran und Sunna herabwürdigende Bestimmungen (Prügelrecht des Mannes, halbes Recht der Frau in Erbschafts- und Zeugnissachen, Ehetrennung des Mannes nach Belieben, der Frau nur durch Erringung richterlichen Urteils), so bleiben ihr doch noch bedeutende persönliche und Vermögensrechte. Die spätere Praxis sieht in ihr nur das Fortpflanzungsmittel, eine Sache, die der Mann nimmt und forttut, ein Wesen, dessen geistige und sittliche Kräfte zu entwickeln unnütz, ja gefährlich ist. Daneben die Ordnung der Gesellschaft, die ein Hohn auf die Gleichheit aller Muslime ist: die Gegensätze von arm und reich, von Gelehrten und Ungelehrten treten schroff hervor, der Besitz- und der Wissensdünkel können sich alles erlauben. Für das unerfreuliche Bild, das der I. in den Ländern, wo er herrscht, von Staat, Gesellschaft, Recht, Geisteskultur immer bot und in erhöhtem Maße heute bietet, ist einzig das Überwiegen der religiösen Richtung verantwortlich zu machen, die in Gott den unstet hin und her fahrenden Despoten sieht, in dem Koran das mit und in, ja, als Gott von Urewigkeit her bestehende Wort, und in den nur allzu menschlichen Auslegern des Wortes die berufenen Bestimmer aller Normen des Lebens und Richter über die Handlungen aller Glieder der Gemeinde.

    Die Ausbreitung des Islams ist Pflicht jedes Muslims, und so waren und sind die zahlreichen Händler und Reisenden in Heidenländern oft Bekehrer. Hauptsächlich wurde die Predigt aber durch das Schwert betrieben. Wo der I. Wurzel gefaßt, ist er wegen der Leichtfaßlichkeit seines Bekenntnisses und der Lehre vom Abfall (irtidâd) als einer nur mit dem Tode zu sühnenden Sünde nicht zu beseitigen. Die christliche Mission hat unter Muslimen keinen Erfolg.“

  32. > … ob sie sich auf Kartoffeln und Gemüse beschränken…

    Ist eh gesünder. Wird jeder Vegetarier bestätigen.

  33. Haremhab 20. Mai 2018 at 10:58
    Der linke Spiegel hat es nicht verwunden, dass der ehemals linke Osten nun fest in AfD Hand ist

  34. OT
    OT s , die nur einen Link von irgendwelchen Drecksmedienartikeln aufweisen und dazu zur Tarnung einen Satz,
    NERVEN, NERVEN, NERVEN!!!

    Warum lesen wir denn hier?

    Da interessieren mich die Meinungen zum PI Artikel und dann wird immer, IN JEDEM ARTIKEL, ohne Bezug irgend ein Link wahllos vom focus, Spiegel, Welt, Blöd und Doof dazwischen gehauen. Nein, nicht einer. Mehrere.

    DAS SHREDDERT HIER NÄMLICH !

  35. 1. Apusapus 20. Mai 2018 at 10:40
    jeanette 20. Mai 2018 at 10:15
    Die Chinesen haben halt einen höheren IQ als die Europäer!“
    Und weil sie so klug sind leben sie in einer Diktatur, der sie sich nahezu ausnahmslos unterwerfen oder wie soll das verstanden werden?
    Sie finden die Vorstellung schön, Moslems zu demütigen und zu quälen
    ————————————————-

    MUSLIME zu ERZIEHEN! Nicht quälen! Von einem Stück Schweinefleisch was für uns gerade gut genug ist, ist noch keiner GEQUÄLT worden!

    Wissen Sie wie viele Menschen in China auf engstem Raum leben? Wenn da keine Intelligenz herrschen würde und Disziplin, dann gäbe es dort überall Mord und Totschlag. Und wenn die Diktatur die letzte Bastion ist, um Leute zur Disziplin zu zwingen, die gewalttätig sind und einfach nicht gehorchen wollen und allen auf der Nase herumtanzen, dann eben Diktatur. Viel anders ist es hier auch nicht!

    Es ist nicht gleich alles DIKTATUR was DISZIPLIN hervorbringt!

  36. Es gibt keinen „heiligen“ Koran, denn es sind von einem Geisteskranken erfundene Geschichten, welche auf Papier gedruckt, solch Göttlichkeit nur behaupten, jedoch als Wahnsinnsfantasien zu erachten sind.

  37. 6. FEBRUAR 2015
    Xinjiang. Peking verfolgt Uiguren
    http://eussner.blogspot.fr/2015/02/xinjiang-peking-verfolgt-uiguren.html

    Es ist nicht Islamophobie, wenn sie Dich wirklich ermorden wollen!
    http://barenakedislam.com/2015/01/06/china-tightens-the-noose-around-uighur-muslims-in-xinjiang/

    Auzüge aus dem Artikel:

    Seit mehr als 13 Jahren befinden wir uns im Kino. Der Film ist nicht lustig, er läuft in der Dauerschleife.

    Nicholas Bequelin is currently a Visiting Scholar at The China Center, Yale Law School, on leave from his post as Senior Researcher in the Asia division of Human Rights Watch, based in Hong Kong.

    Die Befürchtung der chinesischen Behörden, die Glaubenskämpfer könnten wie in Europa aus dem Irak und aus Syrien zurückkehren und in China Terror verbreiten, beurteilt Nicholas Bequelin skeptisch: „Es ist sehr schwierig, nach Xinjiang zurückzukehren, wenn man die Sicherheitsrepression [?] bedenkt, die dort herrscht.“ Für ihn bestünde die „chinesische Abteilung“ eher aus isolierten Individuen, die sich durch den Kontakt mit fundamentalistischen Inhalten aus dem Internet radikalisierten.

    Das sind die in Frankreich hoch geschätzten Einzelkämpfer mit kleinkriminellem Lebenslauf, les loups solitaires, meist mit der Eigenschaft „verwirrt“ versehen. Darum wird sich an dem Kinoprogramm in der Dauerschleife nichts ändern. Die Ausmaße des Verständnisses westlicher Politiker und Medien für die Uiguren bürgen dafür. Die Uiguren müssen warmgehalten werden, wie seinerzeit die Mudjaheddin und die Taliban in Afghanistan, wie heuer die Nazis in der Ukraine und die Antifa in Deutschland.

  38. Wenn man, wie Weltmeister China 5000 Jahre (Ägypten 3000, Rom 1000, England 100, DFB 16 (4 X 4)) Jahre Störenfriede überlebt hat, kann man nach den Regeln der Wahrscheinlichkeitsrechnung davon ausgehen, daß das so weitergeht!

    Von uns Westler scheint „Der Untergang des Abendlands“ von Oswald Spengler vorgesehen zu sein!

    https://www.amazon.de/Untergang-Abendlandes-Umrisse-Morphologie-Weltgeschichte/dp/3730604538/ref=sr_1_1?ie=UTF8

    Aber, vielleicht kauft sich China ja den Westen (Okzident). Dann wär er gerettet – vor dem ISLAM!

  39. Wie ich schon öfter sagte:
    Meine Willkommenskultur für diese Kerle wäre ein Mettbrötchen und 1 oder 2 Stunden bei einer Domina.
    Dafür würde ich sogar selbst die Peitsch schwingen, grins!
    Frohe Pfingsten an alle!

  40. Cendrillon 20. Mai 2018 at 11:07

    OT
    Der K-Club präsentiert: Claudia Roth gerade im DLF-Interview.

    Claudia Roth hat mindestens drei Tonnen Verständnis für die beiden türkischen Fußballer und warnt vor den Rechtspopulisten, welche dies instrumentalisieren. Wir leben in einer bunten, multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft. Oder so. Und mit den Schwulen und Lesben oder so. Und jetzt geht die Hetze gegen die AfD los.

  41. Den Islam kann man am Besten bekämpfen, wenn man auf seinen Aberglauben eingeht: Terroristen, die im Kampf erschossen werden, werden mit Hund oder Schwein begraben, auch die, die im Knast das zeitliche segnet. Solche oder ähnliche Gesetze wären sehr abschreckend. Wie schon erwähnt, einfach sehr viel Schweinefleisch in den Schulen, Kantinen, ohne dem Ausweichen auf Rindfleisch. Wer das Fleisch nicht mag, bekommt vegetarisch, z.B. einen Pfannkuchen, usw.

  42. Die Chinesen sind die „überlegene“ Rasse. Zumindest glauben sie das selbst und lehren dies ihren Kindern schon in der Schule. Wie clever die „Lächler“ tatsächlich sind,zeigten sie ja vor ein paar Jahren,als sie einen ihrer ausgedienten Satelliten abschossen,nur um zu beweisen,dass dies möglich ist. Dass danach statt einem großen Teil,welches irgendwann verglüht wäre,dann abertausende kleine Geschosse in alle Richtungen schwirren war ihnen egal. Aber wie sie,in diesem Artikel beschrieben,mit Moslems verfahren,lässt sie in meinem Ansehen wieder etwas höher klettern !

  43. Es ist für mich überhaupt nicht zu verstehen wie es im GEFÄNGNIS RINDFLEISCH geben darf!!
    Ein LUXUS, der Verbrechern einfach nicht zusteht! Genauso wie die Fitness Studios, schwimmen usw. Das sind alles Dinge, die sich kaum ein Steuerzahler leisten kann, entweder aus Zeitmangel oder aus Geldmangel.

    Es fehlte nur noch sonntags für die Verbrecher eine Torte mit 200 AMALFI ZITRONEN als Anlass zur königlichen Hochzeit in England oder sonstigen Ereignissen, an denen die armen Kriminellen nicht teilhaben können!!

    Dafür sollte man lieber den OPFERN Steakhouse-Gutscheine geben als WIEDERGUTMACHUNG!!

  44. bibinka 20. Mai 2018 at 11:10

    Wie ich schon öfter sagte:
    Meine Willkommenskultur für diese Kerle wäre ein Mettbrötchen ……………
    ————————-

    Warum sollen die Kriminellen morgens frische Brötchen haben? 🙂 Auch nicht an Pfingsten!

  45. Es gibt kein richtig im Falschen.

    Umerziehungslager, Internierungslager, Bücherverbrennung, etc. sind Mittel einer längst vergangenen Zeit. Alles, wirklich alles an dem Bericht zeigt mir mal wieder: Chinesen (Japaner, uvm.) haben kein Gewissen und versuchen deshalb krampfhaft die Ethik eines Lao Tse oder Konfuzius zu reaktivieren.
    Den Islam mit Marx und Mao zu bekämpfen nennt man Scheiße stapeln!

  46. Tom62 20. Mai 2018 at 10:46

    Im Falle von Straftaten sind Gefängnisse in jedem Land die richtige und damit einzige Wahl. Die richtige und damit einzig mögliche Wahl ist sicherlich auch ein konsequent hartes Vorgehen im Sinne von Null Toleranz gegen Leute wie die oben genannten, zu dem man in der BRD sich bislang nicht hat durchringen wollen, da man es für richtiger fand, sich den Moslemverbänden, der türkischen DITIB und anderen einschlägigen, anzudienen.
    Lager zu Zwecken einer reinen „Umerziehung“ von Insassen, die nichts Strafwürdiges begangen haben, sind jedoch nichts, was nachahmenswert wäre. Das Problem hierzulande ist ein importiertes, daher muß es heißen: wer sich nicht benimmt, fliegt raus, und alle anderen werden nicht mehr eingelassen.“

    Absolut richtig. Es gibt so eine unangenehme Tendenz dazu, die repressive Natur des Islam aus Wut einfach nur zu spiegeln. So kurz gesagt: Die wollen uns den Ramadan aufzwingen – dann zwingen wir die Schweinefleisch zu essen. Weil die Vertreter dieses Kurzschlussdenkens das ja nicht können, identifizieren sie sich mit jenen, die die Macht haben Moslems, insgesamt Gefangene wir Dreck zu behandeln.
    Unser Ziel kann aber nicht sein, sich ein noch viel repressiveres Regime zu wünschen, nebenbei gelten wir ja als die Staatsfeinde und wir würden unter der Repression leiden, sondern Remigration zu verlangen um wieder ohne Überwachung und Repression leben zu können.

    Der rassisch gemischte ethnopluarlistische Staat kann keine freie Bürgergesellschaft sein und ist ja auch nicht so konzipiert. Er ist als Gegeneinander der unterschiedlichen Gruppen konzipiert, deren Heterogenität den „starken Staat“ erforderlich macht. Brutale Repression zu fordern ist also absolut im Sinne des Regimes. Allerdings wird die Repression sich unter dem Modell natürlich gegen uns richten – tut sie ja schon. Wer sich also z.B. wild herumballernde Polizisten wünscht, sollte mal kurz überlegen.

    China ist, wie auch Russland aus heterogenen Bevölkerungen zusammengesetzt. Freie Bürgergesellschaften sind beide nicht.

    „Das Problem hierzulande ist ein importiertes, daher muß es heißen: wer sich nicht benimmt, fliegt raus, und alle anderen werden nicht mehr eingelassen.“

    Eine absolute Minimalforderung.
    Wesentlich sinnvoller als sich vorzustellen, man könne Moslems zwingen Schinken zu essen. Als nächstes stellen sich die Leute dann, wenn sie noch wütender sind vielleicht noch vor sich so verhalten zu können wie das US Personal in Abu Ghraib.

  47. Haremhab 20. Mai 2018 at 10:25

    CSU fordert Sachleistungen statt Bargeld für Asylbewerber

    Dann sollte die CSU mit dieser „Option bei Wiederwahl“ nicht lange bis zur Wahl warten, sondern JETZT liefern! Alles andere wäre Verarschung am Volk.
    – Sachleistungen statt Geld
    – Sammelunterkünfte statt Wohnungen
    —————————————–
    Thema:
    Die Chinesen stufen den Koran also als extremistisch ein. Dem pflichte ich bei. Die Bundesregierung sollte sich dem anschliessen, da der Koran im besten Fall verfassungswidrig ist und zu Straftaten aufruft. Sogar Erdogan unterscheidet nicht zwischen dem Islam und Salafismus. Für ihn ist das identisch. Wir sitzen auf einer türkischen Zeitbombe

  48. Cendrillon 20. Mai 2018 at 11:07

    OT
    Der K-Club präsentiert: Claudia Roth gerade im DLF-Interview.

    Ujujujujuj
    Der Bundestag hat sich sehr verändert. Stimmungsmache, Hetze und Ausgrenzung sind in den BT eingezogen. Dass sowas wie Alice Weidel („Kopftuchmädchen“) überhaupt möglich ist. Ujujujujuj. Aber alle stehen in Eintracht und fest gegen die rechtspopulistische AfD. Und wäre da nicht die Bayernwahl dann stünden alle Blockflöten noch viel enger im Kampf der demokoratischen Parteien gegen die AfD. Ujujujuju.

    Aber für die beiden Türkenfussballer hatte sie drei wenn nicht vier Tonnen Verständnis, die bunte Kuh.

    „Frau Merkel wird ja unanständig und unflätig von den Rechtspopulisten angegriffen. Und dann greifen die auch die Kardinal Woelki und Kardinal Marx an“

    Ujujujuuuj
    Die bunte Kuh hyperventiliert bis zum Umfallen.

    „Ich fand die Rede von Frau Merkel stark. Sie hatte eine grosse Distanz zu Alice Weidel. Sie hat deutlich gemacht, dass auch der Islam zu unserem Land gehört“.


    Das war die bunte Kuh und Phrasendreschmaschine Claudia Roth in den Hintern gekrochen interviewt von Marina Schweizer wer immer das ist. Wer sich dieses sinnlose Phrasengedresche in Gänze antun will, hier bitte:

    http://www.deutschlandfunk.de/interview-der-woche.867.de.html

    Bundestagsvizepräsidentin Roth (Grüne)
    „Deutsche Fußballer sind Botschafter für eine bunte Gesellschaft“

  49. „““Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 20. Mai 2018 at 10:26
    Aber bitte keinen Alkohol im Knast.“““

    Hahaha… du hast mir den trüben Morgen gerettet.
    Seit langer Zeit mal wieder herzhaft gelacht.

    Aber im Ernst, bei der Auswahl von Drogen im deutschen Knast, fehlt denen bestimmt nicht sowas wie Alkohol. Die haben viel bessere Dinge dort.
    Bei uns im Hinterhof stehen übrigens jeden Tag von morgens bis abends die Muslime aus der gegenüber liegenden Shishabar und kiffen was der Joint hergibt.
    Dabei sterben die gefühlt den Lungentot so wie die dabei kröchen und rumrotzen… einfach nur widerlich. Was sagt denn der grosse Führer M. zum Kiffen? Ist das erlaubt im Islam? Wobei jetzt im Ramadan doch bestimmt nur vor Sonnenaufgang bzw. nach Sonnenuntergang.

    Gute Nacht Deutschland

  50. na endlich ..in verhandlung mit china treten um . um auffanglager zu errichten . ähhh wie heist das jetzt von seehofer ? abschiebelager , na egal ich denke china ist ein guter ort zum abschieben ( wenn die typen keinen pass haben , oder das eigene land die nicht will ) .

  51. Es müsste eben bei uns aufhören den pädophilen Massenmörder und Marodeur Mohammed in immer neuen Fake-Dokus über den Islam als den lieben Onkel aus Mekka hinzustellen.

    Und man sollte auch endlich aufhören von einer Verbindung von Christentum und Islam zu fantasieren.

    Jesus Christus kommt im Koran auch überhaupt nicht vor, kann also unmöglich ein von Muslimen verehrter Prophet sein, wie ständig von Islamverstehern geschwafelt wird.

  52. Nur eine Seite umerziehen?
    Pfui, wie unmenschlich.

    Alle müssen sich in der Mitte treffen.

    So ist es bei uns.

  53. 60 VERMUMMTE STÜRMEN GRUNDSTÜCK
    Linksautonome veröffentlichten Polizistenadresse im Netz
    Innenminister Pistorius: „Ich bin absolut entsetzt!“

    20.05.2018 – 10:39 Uhr
    Hannover/Hitzacker (Niedersachsen) – Rund 60 zum Teil vermummte Personen stürmten am Freitagabend das Grundstück eines Polizisten in Hitzacker (Kreis Lüchow-Dannenberg). Laut „Elbe-Jeetzel-Zeitung“ soll der Beamte im Februar an einem Polizeieinsatz in einem autonomen Tagungshaus beteiligt gewesen sein. Daraufhin wurde seine private Wohnadresse offenbar auf einer linksautonomen Webseite veröffentlicht!

    Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (58, SPD) äußerte sich jetzt entsetzt über die Tat. Auf seiner Facebook-Seite schrieb er: „Über die Ereignisse, die sich (…) in Hitzacker vor dem Haus und offenbar sogar auf dem Grundstück eines Polizisten zugetragen haben, bin ich zutiefst bestürzt! Ich bin absolut davon entsetzt. Das ist eine unfassbare Grenzüberschreitung dieser Gruppe. Ich hoffe, dass möglichst viele dieser Personen schnell ermittelt und für diese Tat bestraft werden.“

    ? Die maskierten Angreifer hatten sich sich am Freitagabend gegen 20 Uhr vor dem Haus des Beamten versammelt, den Mann und seine Familie lautstark beleidigt. Außerdem seien, so die Polizei, Banner aufgehängt worden. Nach Medienberichten soll es auch zu Sachbeschädigungen gekommen sein.


    https://www.bild.de/regional/hamburg/niedersachsen/innenminister-nach-polizei-attacke-von-autonomen-entsetzt-55754424.bild.html

    Pisstorius halts Maul, elender Heuchler!

    Sowas passiert den AfD-Politiker und Wählern jeden Tag an ihrer Wohnanschrift, und deswegen hast du bisher ja auch nicht dein linkes Schandmaul aufgerissen!

  54. China hat den Schweine-Kommunismus hinter sich! Das prägt, siehe auch Ostdeutschland und Osteuropa. Hier heißt es in die Zukunft blicken anstatt zurück auf Los (1933) zu gehen! Uns im Westen geht es leider immer noch viel zu gut!

  55. „East Turkestan“ Open Society Foundations“
    https://tinyurl.com/yavo7tcz

    East Turkestan ist in den USA der offizielle (!) Name für Xinjiang.
    Die Open Society Foundations des George Soros und dieser persönlich sind überall dort tätig, wo es an die Zerstörung von Staaten und Gesellschaften geht.

  56. Cendrillon

    Moment…die rothima kritisiert Erdigan, aber findet es OK, wenn Deutschtürken (?) für den kl. Kalufen die Werbetrimmel rühren. Nebenbei azch kein böses Wort von Rothima bez. Kurdenbombardierung oder Waffendeals mit Erdogan.

    Claudia Roth ist wie Trittin und Fischer.
    Gekauft!
    Das die strunzdummen Antifanten das nicht merkeln?

  57. Kooler 20. Mai 2018 at 11:34

    Es müsste eben bei uns aufhören den pädophilen Massenmörder und Marodeur Mohammed in immer neuen Fake-Dokus über den Islam als den lieben Onkel aus Mekka hinzustellen.

    Und man sollte auch endlich aufhören von einer Verbindung von Christentum und Islam zu fantasieren.

    Jesus Christus kommt im Koran auch überhaupt nicht vor, kann also unmöglich ein von Muslimen verehrter Prophet sein, wie ständig von Islamverstehern geschwafelt wird.“

    Sure 2:136, 3:84 Sprich: „Wir glauben an Gott und an das, was auf uns herabgesandt wurde, und an das, was herabgesandt wurde auf Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme, und an das, was Moses und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn zugekommen ist. Wir machen bei keinem von ihnen einen Unterschied. Und wir sind Ihm allein ergeben.“

  58. Haremhab 20. Mai 2018 at 10:58

    Hetze gegen Ossis. Das ist Volksverhetzung!
    ……………………………………………………………………………………………………………………..

    Nein, die offene Hetze und Diskriminierung gegen uns ist demokratische, westdeutsche Staatsdoktrin. Geringere Löhne, ein geringerer Wert des heute erarbeiteten Rentenpunktes – wahrscheinlich wegen der niedrigeren Löhne aus Gerechtigkeitsgründen. Das ist Normalität. Auch in der Verbrechensbekämpfung wird in der Demokratie anders gearbeitet. Als mir zu DDR-Zeiten das Auto geklaut wurde hat die so oft geschmähte Volkspolizei den Täter ermittelt. Im westdeutschen Reich erhielt ich nach 14 Kalendertagen die Mitteilung, daß das Verfahren eingestellt sei. Nach einem Einbruch ließ sich die westdeutsche Polizei 4 Wochen Zeit. Selbst bei Kapitalverbrechen gibt die Demokratie ihren Freunden den Verbrechern noch 1 Woche Vorsprung, bevor widerwillig die Ermittlungen beginnen. Natürlich alles ohne Erfolg, weil nur ein toter Ossi ein guter Ossi ist. Demokratie ist schon eine feine Sache – wenn man Verbrecher ist.

  59. siskin 20. Mai 2018 at 11:23
    Es gibt kein richtig im Falschen.
    Umerziehungslager, Internierungslager, Bücherverbrennung, etc. sind Mittel einer längst vergangenen Zeit. Alles, wirklich alles an dem Bericht zeigt mir mal wieder: Chinesen (Japaner, uvm.) haben kein Gewissen und versuchen deshalb krampfhaft die Ethik eines Lao Tse oder Konfuzius zu reaktivieren.
    Den Islam mit Marx und Mao zu bekämpfen nennt man Scheiße stapeln!

    Einerseits völlig richtig, was Sie schreiben – allerdings gibt es inzwischen kaum noch andere Möglichkeiten, der Mohammedaner- und Afrikanerschwemme Herr zu werden als mit Methoden, die „hässliche Bilder“ erzeugen.
    Die weigern sich mit allem, Europa zu verlassen und in ihre Shithole-Länder zurückzukehren – da wird es mittel- und langfristig keine andere Alternative mehr geben, als die entweder gewaltsam zurückzubringen oder die Indigenen vor denen zu schützen.
    Wie letzteres aussieht, muss man wahrlich nicht näher erläutern.

  60. Kooler 20. Mai 2018 at 11:34
    Es müsste eben bei uns aufhören den pädophilen Massenmörder und Marodeur Mohammed in immer neuen Fake-Dokus über den Islam als den lieben Onkel aus Mekka hinzustellen.

    Und man sollte auch endlich aufhören von einer Verbindung von Christentum und Islam zu fantasieren.

    Jesus Christus kommt im Koran auch überhaupt nicht vor, kann also unmöglich ein von Muslimen verehrter Prophet sein, wie ständig von Islamverstehern geschwafelt wird.

    ———-

    Religiöse Debatten führen uns nicht weiter.
    Wir sollten in einem laizistischen Staat leben und deshalb sollte nur die Frage relevant sein, ob eine sogenannte Religion eigentlich nicht eher eine feindliche Ideologie ist, weil sie nämlich mit unserem Grundgesetz überhaupt nicht in Einklang zu bringen ist.

  61. @ siskin 20. Mai 2018 at 11:23
    Es gibt kein richtig im Falschen.
    Umerziehungslager, Internierungslager, Bücherverbrennung, etc. sind Mittel einer längst vergangenen Zeit. Alles, wirklich alles an dem Bericht zeigt mir mal wieder: Chinesen (Japaner, uvm.) haben kein Gewissen und versuchen deshalb krampfhaft die Ethik eines Lao Tse oder Konfuzius zu reaktivieren.
    Den Islam mit Marx und Mao zu bekämpfen nennt man Scheiße stapeln!

    Alternative …??? Stuhlkreis???

    Vielleicht sollte man als Demokratieverehrerer auch mal die unsäglichen Schwachstellen unseres Systems anerkennen und nicht so sehr gegen China agititieren; man kann nicht stets alles haben und sollte nicht seine internen Probleme stest „in einem Wisch“ lösen; so nach der Devise: Ich hasse alle Religionen, da ich an die Evolutionstheorie glaube und wenn ich einmal dabei bin, meinen Unmut über des Islam zu äußern, dann kann ich ja schnell mal -aus Gründen der Ökononie- das Christentum gleich mit entsorgen. Wir müssen in der Betrachtung des Übels „Islam“ nicht auch noch die wenigen Verprellen, die auf unsrer Seite stehn. China hin oder her, hier geht es um des Islam.

  62. Die Chinesen denken und handeln pragmatisch, der typische BRD Trottel ist ein Dummschwätzer und Großmaul… 🙂

  63. Das Wokker 20. Mai 2018 at 10:39
    Na dann freuen wir uns alle gemeinsam ganz dolle auf eine weitere Welle von Goldstücken, die schutzsuchenden Uiguren
    ————————
    Die Uiguren-Mörderbanden sind wie alle Moslems, die NOCH als Minderheit leben müssen.
    Überall, wo der Moslem hintritt bzw. hintreten darf, gibt es keine Schadensbegrenzung mehr.

    Besonders beliebt ist bei den Moslems, die Staatsgewalt des zu erobernden Staates anzugreifen.
    Besonders, wenn diese schon massenhaft Moslems beherbergen und oft nicht wehrhaft sind.

    Dabei ist die Vorgehensweise, Polizeistationen anzugreifen, ist typisch für islamische Ausbreitung bzw. für die mögliche Durchsetzung ihres Herrschaftsanspruchs.

    So fing es an in Kosovo, dann in Mazedonien, in China sind es die Uiguren, und jetzt in Burma die Rohinjas, usw. usf.

    Der Angriff auf die Staatsmacht ist Methode, wie z. Bsp. auf Polizei, Grenzer, Militär. Man will die Reaktionen provozieren, hauptsächlich Tote – dann geht’s los – die Uno keift, die NATO/Amis wollen Befreiung und Demokratie herbeibomben. Denn die bösen von Moslems angegriffenen Staaten mißachten die Menschenrechte, diskriminieren, und sie erlauben sich tatsächlich, sich zu wehren……

    Die Chinesen lassen sich nicht ins Bockshorn jagen und widerstehen der sie vernichten wollenden Moslemhorden.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass über diese Methoden sich der Islam immer weiter ausbreitet wie Krebsgeschwür, denn die Weltenbeherrscher wollen unterwürfige Völker, die der Islam schafft – bis er selbst als Terrorist vernichtet wird.

  64. #Shinzo 20. Mai 2018 at 11:57
    ……………………
    Religiöse Debatten führen uns nicht weiter.
    Wir sollten in einem laizistischen Staat leben und deshalb sollte nur die Frage relevant sein, ob eine sogenannte Religion eigentlich nicht eher eine feindliche Ideologie ist, weil sie nämlich mit unserem Grundgesetz überhaupt nicht in Einklang zu bringen ist.
    ___________________________________________________________________

    Diese Frage haben die Muslime mit der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“, die von Vertretern aller Richtungen des Islam unterzeichnet und allen islamischen Staaten ratifiziert wurde, schon längst abschließen entschieden.

    Die Erklärung erklärt die UN Charta der Menschenrechte Punkt für Punkt als mit dem Islam nicht vereinbar.

    Also kann der Islam auch in keiner Weise mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar sein.

  65. Kooler 20. Mai 2018 at 11:34

    Es müsste eben bei uns aufhören den pädophilen Massenmörder und Marodeur Mohammed in immer neuen Fake-Dokus über den Islam als den lieben Onkel aus Mekka hinzustellen.

    Und man sollte auch endlich aufhören von einer Verbindung von Christentum und Islam zu fantasieren.

    Jesus Christus kommt im Koran auch überhaupt nicht vor, kann also unmöglich ein von Muslimen verehrter Prophet sein, wie ständig von Islamverstehern geschwafelt wird.
    =======================================================================
    Ich denke, es ist noch deutlich schlimmer:
    Der Islam ist schichtweg eine abgekupferte „Religion“, umgedichtet auf die „Bedürfnisse“ der Koran-Jünger. Seither die „Legitimation“ zur Gewalt und Unterdrückung gegenüber „Ungläubigen“.
    Religion im Allgemeinen ist durchaus schon immer ein Mittel zum Zweck gewesen und ist es immer noch.
    Schaut Euch doch die Machtempel und Hassreaktoren nebst Inhalt doch mal genauer an!
    Gott hat uns, wenn es ihn gibt, den Verstand gegeben, also auch die Fähigkeit zur Kritik. Die Religionen verbieten diese Kritik, besonders an sich selbst. Wer nicht „glaubt“, ist per se böse und muss bekämpft werden.
    Die Politiker sind die Prediger in der 2. Reihe, die dem dummen Volk erklären wollen, was falsch und rictig ist und was sie gefälligst zu glauben und danach zu handeln haben.
    Diese dort eingebildete Deutungshoheit liegt aber beim Volk, nicht bei den „Volksvertretern“, die diesen Auftrag mit einer immer weiter ausufernden unverschämten Selbstvertändlichkeit ignorieren und missbrauchen.

  66. Haremhab 20. Mai 2018 at 10:25

    CSU fordert Sachleistungen statt Bargeld für Asylbewerber

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176524790/CSU-General-Markus-Blume-will-Sachleistungen-statt-Bargeld-fuer-Asylbewerber.html

    —————————————————————————–
    Wer hat die alle hergelockt?

    Das ist jetzt nur Show und übliche Volksverdummung vor und bis zur Wahl. So blöde um darauf reinzufallen, kann doch keiner sein.

    Daher keine Stimme für Faschings-Söder und seinen Karnevalsverein – beide Stimmen für die AfD.

  67. auf Transparenten dort heißt es:
    „Lasst eure Haare im Wind wehen!“

    und:
    die besten Sachleistungen sind Rückreisetickets.

  68. China sagt dann also: Es läuft nach unseren Regeln. Punkt.

    Bei uns ist es so, dass Moslems hier an ihrer „Religions“-ausübung BESCHNITTEN werden. Ramadan nicht offiziell, Muezzin nicht überall, Moslemfeiertage nicht offiziell.Keine Scharia mit Handabhacken wegen Diebstahls und dergleichen. Und Eigentlich müssten sie uns gar nicht erdulden.Eigentlich dürften sie uns töten. Eigentlich …..tun sie aber nicht. Haben die meisten auch gar keinen Bock drauf, bin ich sicher! Aber dankbar sollten wir schon sein, dass sie uns lassen, oder?
    Wenn mal einer ausrastet…mei…passiert. Trifft ja keinen Merkel, Hofreiter, Scholz,Lindner,Seehofer,oder Kipping.
    Und wir wiederum werden unserer Lebensweise beschnitten. Esskultur, Lebensräume, Feste fallen aus, werden umbenannt.Standards sinken. Geld wird knapp.Und mancher lässt sein Leben.
    So. Beide Seiten machen also Zugeständnisse.

    Vielen Moslems ist das so ganz recht, die sind ja mit dieser Rechnung auch ganz klar im Vorteil. Haben weniger Anstrengung. Die meisten wollen die Ideologie Islam ähnlich abgeschwächt leben, wie zb Christen ihre Religion.
    Die Arschkarten haben wir.
    Aber das ist genau das, was gerade läuft.Das ist die Rechnung, die neue Gesellschaft.
    Alles trifft sich im neuen Weltordnungskreis.
    Wer Mätzchen macht, fliegt raus.
    Demnächst wird der Kreis rundherum mit Internierungslagern eingezäunt. Da landen dann nicht Moslems, wie in China.
    Sondern nur Moslems und Kommunisten/Sozialisten, die zu sehr herausscheren und ideologiekonform killen und Bürger, die sich zu stark wehren, Opfer von Ideologien zu werden. Und natürlich Systemkritiker.

  69. Kooler 20. Mai 2018 at 12:11
    #Shinzo 20. Mai 2018 at 11:57
    ……………………
    Religiöse Debatten führen uns nicht weiter.
    Wir sollten in einem laizistischen Staat leben und deshalb sollte nur die Frage relevant sein, ob eine sogenannte Religion eigentlich nicht eher eine feindliche Ideologie ist, weil sie nämlich mit unserem Grundgesetz überhaupt nicht in Einklang zu bringen ist.
    ___________________________________________________________________

    Diese Frage haben die Muslime mit der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“, die von Vertretern aller Richtungen des Islam unterzeichnet und allen islamischen Staaten ratifiziert wurde, schon längst abschließen entschieden.

    Die Erklärung erklärt die UN Charta der Menschenrechte Punkt für Punkt als mit dem Islam nicht vereinbar.

    Also kann der Islam auch in keiner Weise mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar sein.

    ———-

    Ja supi.
    Dann sind die also dbzgl schon weiter als wir. Priml.

  70. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. So hiess es doch immmer. Ich verstehe nicht, warum es für Menschen, die aus einem fremden Land kommen und ins Gefängnis kommen, weil sie sich gesesteswidrig vehalten haben, gesondertes Essen bekommen sollen. In Deutschland gab es immer AUCH Schweinefleisch. Schweinefleisch ist gesund und nahrhaft. Also bitte, keine Extrawürste mehr!

  71. „Wie sah dieser Zwang aus? Wurde ihnen das Essen in den Mund gesteckt oder gab es nichts anderes?“
    😛 KORAN – ES WIRD GEGESSEN, WAS AUF
    DEN TISCH KOMMT: 2,173 + 5,3 + 6,145
    Wenn es nichts anderes gibt, dürft ihr Schweinefleisch, Blutwurst, Innereien, von selbst Verendetes(Aas), Ungeschächtetes u. solches, worüber ein anderer Namen (als al-Lah), ausgesprochen wurde, in Maßen verzehren; ihr sollt nicht verhungern (sondern euch vermehren, wie die Karnickel).
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  72. Ich wäre bei dem Nahrungsangebot in Gefängnissen dafür, eine Zeit lang, Kartoffeln und Gemüse auch wegzulassen! Nur Schweine fleisch und eine Flasche bier pro Tag! (Wasser gibts dann bloß aus der Toilette).

  73. DER ALTE Rautenschreck 20. Mai 2018 at 11:58 ,

    keine Alternative zu Umerziehungslagern?
    Sie wollen die Fremden hier behalten und umerziehen?

  74. Zinnsoldaten 20. Mai 2018 at 12:02

    Die Chinesen denken und handeln pragmatisch, der typische BRD Trottel ist ein Dummschwätzer und Großmaul… ?“

    Offenbar ist Ihnen wirklich jede Gelegenheit recht die Deutschen zu beschimpfen.

    Es ist „großmäulig“ und „Geschwätz“ sich vorzustellen, wie man Moslems dazu zwingen würde, Schweinefleisch zu essen, wenn man es nur könnte. Aber ich sehe es eher als völlig irre geleitete, verzweifelte Wut und nicht als „typische BRD Trottel“ Attitude an.

  75. „Umerziehung“ ist totalitär. Mao gegen Mohammed. Da versucht ein Totalitarismus den anderen zu besiegen.
    Die Idee mit dem Einsammeln von ehrlichen Übersetzungen des Koran finde ich aber im Ansatz nicht so übel – zumindest sollten unsere deutschen Herrschenden wenistens einige Exemplare für sich selbst einsammeln lassen – und dann auch mal lesen.

    P.S. Werden die Polizisten des chinesischen Regimes in Xinjiang von den dortigen Moslems eigentlich auch als „Rassisten“ beschimpft?

  76. Die einzige sinnvolle Alternative wäre es ja, die muslimischen Männer dauerhaft wegzusperren, insofern ist Chinas radikale Vorgehensweise sehr human.

  77. Shinzo 20. Mai 2018 at 12:26

    China sagt dann also: Es läuft nach unseren Regeln. Punkt.“

    Und die EU sagt das auch. Für das Regime sind wir die Störenfriede, während der Islam in allen offiziellen Dokumenten zum „Kampf gegen den Terror“ als Teil der Lösung definiert wird. Damit ist völlig eindeutig geklärt, dass sich die Repression hauptsächlich gegen uns richtet, denn verbale „Islamfeindlichkeit“ wird so wie gewalttätige Handlungen von Islamisten als Extremismus bezeichnet. EU: „Es läuft nach unseren Regeln. Punkt.“

  78. Wenn Deutschland das Gleicher machen würde wie China wäre von muslimische Flüchtlinge verschont geblieben.

  79. INGRES 20. Mai 2018 at 10:44

    Was heißt „demokratisches“ Staatswesen. Demokratie ist eigentlich kaum definiert.

    So siehts aus! Prof. Rainer Mausfeld hält darüber sehr gute Vorträge; mir hat das sehr weitergeholfen, man lernt neues und findet endlich Worte für das, was man auch schon vorher wusste oder erahnte.

    Und dann kann man eigentlich darin auch Autorität ausüben und autoritär sein. Also z.B. Kinder auch körperlich züchtigen (mir hat das keine erkennbaren Schäden verursacht) und eben auch Methoden wie die Chinesen anwenden.

    Ich weiß nicht, wo ich es gelesen habe: wichtigste Aufgabe einer Regierung ist es, Leben und Eigentum des Bürgers zu schützen, ob es sich dann um eine Demokratie oder eine Diktatur handelt, ist egal. Und genau diesen Schutz hat das Merkelregime bewusst abgeschafft.

  80. Anton Marionette 20. Mai 2018 at 13:19

    Ich weiß nicht, wo ich es gelesen habe: wichtigste Aufgabe einer Regierung ist es, Leben und Eigentum des Bürgers zu schützen, ob es sich dann um eine Demokratie oder eine Diktatur handelt, ist egal. Und genau diesen Schutz hat das Merkelregime bewusst abgeschafft.

    ————————————————–
    Ja das kann man auch sagen. Die Diktatur die das so konsequent macht kenne ich jetzt nicht unbedingt. Ein Staat der das macht muß aber nicht zwangsläufig eine Demokratie im westlichen Sinne sein.
    Es kann m.E. viel autoritäres Handeln dabei sein. Vielleicht wäre Singapur ein Beispiel (ich hab das mal als Ordnungsdiktatur bezeichnet). Möglicherweise hat auch Japan solche Züge.

    PS: Ob man nun Kinder zur Ordnung prügeln muß weiß ich nicht, das war nur ein Beispiel dafür, dass eine Gesellschaft u.U. auch heutzutage Unpopuläres praktizieren dürfte. Ich meine, ich hab mich den entzogen. Ich hatte Angst vor Kindererziehung. Ich hätte nicht gewußt, was ich hätte machen sollen, denn ich bin vom Naturell kein Prügler. Aber ich habe als Kind wohl ordentlich Senge bekommen.

  81. Die endlosen Klischees zu Japan und ein paar Fakten:

    Die weltweite Islamisierung hat auch in Japan längst begonnen.
    Der Ise-Schrein der Sonnengöttin ist der heiligste Schrein der japanischen Ur-Religion Shinto.
    Dort haben die Muslime direkt daneben einen Gebetsraum mit
    Pfeil nach Mekka errichten wollen, was Proteste bisher noch verhindert haben:
    Plans for Muslim prayer room shelved after public backlash
    THE ASAHI SHIMBUN
    March 9, 2018 at 15:10 JST

    http://www.asahi.com/ajw/articles/AJ201803090042.html

    In der Stadt der “3 Affen” Nikko (Sonnenscheinstadt) ist es ihnen aber bereits gelungen,
    wie man hier, auch an dem Bild mit den Verhüllten, sieht:
    Nikko gets more Muslim-friendly with prayer rooms at station
    By TAKASHI KAJIYAMA/ Staff Writer
    April 29, 2018 at 08:00 JST
    http://www.asahi.com/ajw/articles/AJ201804290007.html
    Der Atheist und Schöpfer der neuen Eine-Welt-Religion George Soros hat
    seine Fangarme auch schon in Japan ausgebreitet.

    Die gesamte freie Welt hat EIN Problem: Islam – „Welchen Islam meinen Sie?“ lautet die Verwirrungsfrage. Lesen Sie dann die 20 Kapitel vom wirklichen Fachmann, Prof. Tilman Nagel „Was ist der Islam?“, das Inhaltsverzeichnis kann man sich auf der Website des Duncker & Humblot Verlages unter „Autoren“ ansehen. Wenn wir nicht untergehen wollen, müssen wir den Blick weiten, das Problem ist nicht auf Europa beschränkt.

  82. Im Gefängnis nur Schweinefleisch? Das kann man machen, wird aber allenfalls einen Tag lang oder zwei anhalten. Spätestens nach der ersten Besuchszeit wird die Kunde davon nach außen dringen. Danach bricht ein ÖffentlicherSturm der Entrüstung los, dem die Gefängnisverwaltung am Ende nicht mehr standhalten kann. Die Maßnahme wird schneller, als sie eingeführt wurde, wieder zurückgenommen.

  83. Sehr vernünftiges Vorgehen, das die Chinesen hier an den Tag legen, auch wenn ich China sonst wegen seines kommunistischen Systems und den skrupellosen Ideenklau mangels eigener Kreativität und Erfindergeist nicht ausstehen kann. Radikale und unmenschliche Ideologien wie den Islam, die ihren Anhängern von Geburt an per Gehirnwäsche eingeimpft wurden und sie zu willfährigen, aggressiven Kämpfern für einen imaginären „Gott“ machen, kann man aber normalerweise nicht anderes bekämpfen als mit einem totalen Verbot und dem Versuch die Gehirnwäsche zurückzudrehen, damit aus den Moslems wieder ganz normal denkende, weniger radikale und gewalttätige Leute werden, die nicht am liebsten gleich jeden Andersgläubigen umbringen wollen. China tut sich und seinen Bürgern hier folglich einen großen Gefallen, denn erstens wird das Land dadurch perspektivisch sicherer und die in der Vergangenheit häufigen Terroranschläge der Uiguren weniger, und außerdem erhalten die Moslems eine Chance doch noch ein selbstbestimmtes und normales Leben zu führen, das nicht von ständigen religiösen Zwängen, Gewaltaffinität und dem Hass auf alles, was anders ist, geprägt wird. Vermutlich werden eines Tages in Europa ähnliche Programme notwendig werden, um nach dem von der CIA für weite Teile Westeuropas prognostizierten Bürgerkrieg zwischen Einheimischen und eingewanderten muslimischen Radikalen, die einen islamischen Gottesstaat auf europäischem Boden errichten wollen, dafür zu sorgen, dass die verbliebenen Anhänger der radikalen Ideologie ihre Menschlichkeit wieder entdecken und sich auch so verhalten. Vor dem Hintergrund ist das chinesische Vorgehen sicher ein interessantes Muster, ob so etwas mit von Geburtsn radikalisierten Religionsfanatikern überhaupt funktionieren kann.

  84. Ich sage das immer wieder,
    das eigentliche Problem des Islam,liegt in der Politisierung.
    Die Gastarbeiter der ersten Generation haben 20 Jahre ruhig und
    friedlich in ihren Hinterhofmoscheen gebetet und sich auch relativ
    gesittet verhalten.
    Tja und plötzlich kam der Politische Islam auf,ich denke
    mit dem Umsturz im Iran,dann wurden auf einmal Milliarden von
    Petrodollars durch die Ölförderstaaten locker gemacht und dann ging es Schritt für
    Schritt los und immer weiter.
    Ja und weil man sich gerade in Europa einer gewissen Sozialromtantik,Liberalisierung und
    Freiheit verschrieben hat,war hier der fruchtbare Boden gefunden worden,den man sich
    so sehr wünschte.
    Wie weit dies alles nun gediehen ist,können wir Tagtäglich aufs Neue erleben.
    Bau von Großmoscheen und Beschäftigung von entsprechenden Imamen,die die Bückbeter auch
    schön aufdrehen und radikalisieren,Finanziert aus dem o.g. Ausland.
    Dann noch Klagen bis vor die höchsten Gerichte,was sich kaum eine Einzelperson leisten kann, auch
    fremdfinanziert um die „dicken Bretter“ nach und nach bohren zu können.
    Die Lösung von allem ist eigentlich ganz einfach,lasst keine Fremdfinanzierung zu und schickt alles
    nach Hause,was hier meint Randale und dieses Sektentum durchsetzen zu wollen oder müssen.
    Es wäre ganz schnell Schluss mit allem,aber niemand geht an dieses Problem heran,ausser die AfD,die,so wie die bekannten Staaten, Ungarn,Polen, usw. die Gefährlichkeit der Zugeständnisse erkannt haben und sich auch auf keinerlei Diskussionen einlassen.
    Europa gibt sich mit der Islamisierung selbst auf und der Geburtentsunami und der Zuzug aus Afrika werden
    ihr eigenen dazu tun und fast alle sitzen auf ihren Sofas und schauen zu,glauben lieber die Lügen der
    Umvolker,Islamisierer und Politverbrecher, und ignorieren die Gefahr,sie mögen noch recht unbeschadet davon kommen,nur ihre Kinder und Enkel wahrscheinlich nicht!

  85. Sarastro 20. Mai 2018 at 14:12

    China – mein Land!
    Genau deswegen wandere ich in zwei Jahren dorthin aus…“

    China ist Ihr Land? Sind Sie denn Chinese?

  86. Sarastro 20. Mai 2018 at 14:12

    „China – mein Land!
    Genau deswegen wandere ich in zwei Jahren dorthin aus…“

    Wenn Sie auf Totalitarismus abfahren, besser heute als morgen.
    So wirklich begeistert sind Chinesen von „Langnasen“ dem Vernehmen nach nicht… – also rasch die Koffer gepackt, auf Nimmerwiedersehen.

    Sicher werden Ihnen Auswanderer aus Nigeria, Senegal und Afghanistan auch gern Ratschläge zum Leben in der Fremde geben – Sie und die sind ja wesensähnlich.

  87. INGRES 20. Mai 2018 at 13:37
    …Ein Staat der das macht muß aber nicht zwangsläufig eine Demokratie im westlichen Sinne sein. Es kann m.E. viel autoritäres Handeln dabei sein. Vielleicht wäre Singapur ein Beispiel (ich hab das mal als Ordnungsdiktatur bezeichnet)…

    Freunde waren mal in Singapur und sie meinten, sie hätten sich nirgendwo sicherer gefühlt, da könne man nachts mit einem Dutzend Hundert-Dollarscheinen in der Hand rumlaufen, es würde nichts passieren.

    PS: Ob man nun Kinder zur Ordnung prügeln muß weiß ich nicht, das war nur ein Beispiel dafür, dass eine Gesellschaft u.U. auch heutzutage Unpopuläres praktizieren dürfte. Ich meine, ich hab mich den entzogen. Ich hatte Angst vor Kindererziehung. Ich hätte nicht gewußt, was ich hätte machen sollen, denn ich bin vom Naturell kein Prügler. Aber ich habe als Kind wohl ordentlich Senge bekommen.

    Übers Knie gelegt wurde ich auch und jahrelang habe ich gedacht, wie teuflisch das doch wäre. Inzwischen bin ich überzeugt, dass bei einer liebevollen (!) Erziehung ein kleiner Klaps zur rechten Zeit wesentlich besser ist, einem Kind die notwendigen Grenzen aufzuzeigen, als es durch Gespräche zu verwirren, durch Liebesentzug zu verletzten oder durch Treppesitzen o.ä. zu demütigen.

    Dieses absolutistische „Bloß kein Kind körperlich züchtigen und bloß keine Autorität“ ist aber nichts anderes als linke Indoktrination, man sieht ja, was aus Kindern wird, die als gleichberechtigter Partner behandelt werden, wobei sie dabei keinerlei Verantwortung für ihre Taten tragen müssen.

    Das ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum die Linken muslimische Flüchtlinge so anhimmeln, das sind ja per Islam auch verzogene A****lochkinder.

    Schöne Pfingsten.

  88. DER ALTE Rautenschreck 20. Mai 2018 at 11:58

    @ siskin 20. Mai 2018 at 11:23
    Es gibt kein richtig im Falschen.
    Umerziehungslager, Internierungslager, Bücherverbrennung, etc. sind Mittel einer längst vergangenen Zeit. Alles, wirklich alles an dem Bericht zeigt mir mal wieder: Chinesen (Japaner, uvm.) haben kein Gewissen und versuchen deshalb krampfhaft die Ethik eines Lao Tse oder Konfuzius zu reaktivieren.
    Den Islam mit Marx und Mao zu bekämpfen nennt man Scheiße stapeln!

    Alternative …??? Stuhlkreis???

    Vielleicht sollte man als Demokratieverehrerer auch mal die unsäglichen Schwachstellen unseres Systems anerkennen und nicht so sehr gegen China agititieren; man kann nicht stets alles haben und sollte nicht seine internen Probleme stest „in einem Wisch“ lösen; so nach der Devise: Ich hasse alle Religionen, da ich an die Evolutionstheorie glaube und wenn ich einmal dabei bin, meinen Unmut über des Islam zu äußern, dann kann ich ja schnell mal -aus Gründen der Ökononie- das Christentum gleich mit entsorgen. Wir müssen in der Betrachtung des Übels „Islam“ nicht auch noch die wenigen Verprellen, die auf unsrer Seite stehn. China hin oder her, hier geht es um des Islam.
    ——————————————————————————–
    AUFKLÄRUNG!!! Der Islam ist ein Krebsgeschwür! Also Prävention durch Aufklärung oder Chemo/Bestrahlung mit evtl. Tod. Anstatt die Ursachen zu bekämpfen wird man in China selber zur Ursache. Der Marxismus ist ebenso zutiefst krebserregend (siehe Stalin, Mao). China lässt lieber die Han Chinesen in Xinjiang verrecken um gegen den Islam zu gewinnen (immer wieder gerne durch Hungersnöte), als die richtige Lösung (Bildung, Kritik -/Meinungsfreiheit, Föderung des Individuums, Recht und Gesetz, etc. also alles was einen souveränen Staat ausmacht) zu wählen. Man stelle sich nur mal einen chinesischen Michael Stürzenberger oder Alice Weidel oder Hangida mit 10 Mio. Anhängern vor. Völlig undenkbar da das Volk nix zu melden hat.
    Bis auf Buddhisten und ein paar Einwohner Hong Kongs sind Chinesen konformistisch, rassistisch und zum Teil auch Kannibale. Wenn der Islam der Krebs ist, dann ist China die Tuberkolose.

  89. Könnte man nicht in unseren Gefängnissen überwiegend (billiges) Schweinefleisch anbieten und es den Insassen überlassen, ob sie sich auf Kartoffeln und Gemüse beschränken oder davon nehmen? Nicht alles, was aus China kommt, ist schlecht…

    Ja…könnte man wenn der Mohamedanismus keine „Religion wäre“…. Ist er auch nicht…., das ist der Punkt.
    Die Chinesen sprechen dem Islam den Religionsstatus AB! ….Das ist der Punkt.

    Bei uns hat der ISLAM nur deshalb so viel Macht weil wir Mohamed als Herrenmenschen akzeptieren… er ist „religiös-heilig“
    Bei Todesstrafe nicht hinterfragbar, die auch in Deutschland vollzogen wird. Deshalb Polizeischutz.

    Die notwendige Debatte WAS eine Religion predigen darf und was NICHT….um als Religion zu gelten. ..fehlt komplett!

    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt!

  90. Wenn man sich bei Youtube mal Videos der „Uyghur Riots“ (https://en.wikipedia.org/wiki/July_2009_%C3%9Cr%C3%BCmqi_riots) anguckt, dann wundert man sich über diese Maßnahmen deutlich weniger… die hatten ja offensichtlich schon ihren ersten kleinen Bürgerkrieg auf den Straßen…

    Hier sieht man auf Aufnahmen einer Überwachungskamera z. B., wie mehrere Chinesen von Uiguren mit Metallstangen halb totgeschlagen und manche auch ganz totgeschlagen werden…. und liegende noch von muslimischen Passanten beim Vorbeigehen getreten werden… auch verschleierte Frauen schlagen mit Stangen wie selbstverständlich auf chinesische Opfer ein.

    Religion des Friedens in China:

    Uygur mobs killing Chinese clip 2 of 3. July 5, 2009 Urumqi, Xinjiang, China.
    https://www.youtube.com/watch?v=aQZVY7wDxYE
    Uygur mobs killing Chinese clip 3 of 3. July 5, 2009 Urumqi, Xinjiang, China.
    https://www.youtube.com/watch?v=nOmNZVda2ek

  91. Für Moslems müssen islamische Strafen her. Sonst bestehen sie ja auch darauf, dass alles möglichst islamisch ist. So weit darf man ihnen entgegenkommen.

    OT:
    Suche immer wieder, was der Penner der in Saarbrücken gestern ausgeflippt ist für einer war. Nichts. Oder bin ich blind?

  92. Härte, erbarmungslose Härte hilft nur gegen den Islam. Wenn der Islam hier die Oberhand gewinnt war es das für uns. Alles Errungene, alle Träume werden obsolet. Deutschland wird NIEMALS islamischer Boden. Islam raus, Moslems raus aus Deutschland und Europa schon sind 99,9% der Probleme gelöst. Keine leeren Sozialkassen, Rente schon mit 55 usw. Keine Sau braucht den Islam, das paneuropäische Proletariat erst recht nicht.

  93. Härte, erbarmungslose Härte hilft nur gegen den Islam. Wenn der Islam hier die Oberhand gewinnt war es das für uns. Alles Errungene, alle Träume werden obsolet. Deutschland wird NIEMALS islamischer Boden. Islam raus, Moslems raus aus Deutschland und Europa schon sind 99,9% der Probleme gelöst. Keine leeren Sozialkassen, Rente schon mit 55 usw. Keine Sau braucht den Islam, das paneuropäische Proletariat erst recht nicht.

  94. @ Erzlinker 20. Mai 2018 at 15:23

    Nur absolute Härte gegen Gutmenschen hilft uns beim Kampf gegen den Islam. Ansonsten werden die uns ermorden lassen.

  95. Anton Marionette 20. Mai 2018 at 14:47 ,

    ich kann mich hier in meiner Gegend auch sicher bewegen, weil so gut wie keine Ausländer hier sind. Wir Deutschen brauchen keinen Tyrannenstaat um sicher zu leben, wenn wir unter uns sind.
    Man muss Kinder auch nicht zur Moral hin prügeln – weiße Kinder jedenfalls, haben einen guten inneren Kompass und den muss man nur stärken.

  96. Allerdings sind die Han die Invasoren im Land der Uiguren.

    Übertragen bedeutet das, vielleicht gehörten die minusdeutschen Eingeborenen in ein Umerziehungslager unter fremder der Knute, wo ihnen alle eigenen Faxeb ausgetrieben werden, mit Gehirnwäsche und wo Widerwort bestraft — ach nee, gibt’s schon, nennt sich BRD.

  97. Apusapus 20. Mai 2018 at 15:40

    Hinsichtlich der Prügel für Kinder. Ich bin da kein Fachmann und ein Philosophie-Prof in Marburg meinte mal: schön wärs ja, wenn man Kinder wissenschaftlich gesichert erziehen könnte.
    Ich habe tatsächlich Sorge gehabt nicht zu wissen wie ich es hätte machen sollen. Ich wußte ja was auf mir an Holzlöffeln zerschlagen worden war.
    Prügel zu beziehen ist aber nichts gegen Prügel austeilen zu müssen. Gut ich habs nicht tun müssen. Ich weiß ob es ohne (auch) manchmal schmerzhafte Prügel gutgeht. Ich meine es muß die Situation entscheiden, der ich mich allerdings nie gewachsen gefühlt hätte.

  98. Akif Pirin¢ci vor! Aber auch klassische Musik(z.B. Mozart oder Bach) und dergleichen bringt da was.
    Ohne gewisse Spiritualität wird es allerdings schwer den Genesungsprozess (Entislamisierung) wirklich nachhaltig zu machen. Etwas Buddha würde da gut tun.

  99. Warum sollte es denn nicht möglich sein, potentielle Gewalttäter zu separieren? Das Zauberwort heißt : Notstandsgesetze. Bei PEGIDA hatte einer auf seinem Plakat nur EIN Wort: Internierungslager!

  100. So weit kommts noch, dass es im Knast Wunschkost gibt!! Bekommt ein deutscher Gefangener in ISlamien denn Schweineschnitzel und Bier serviert? Nein. Dort heißt es: du bist in unserem Land, hier gibt es halal und sonst nichts. Hier sind die in unserem Land. Hier gibt es unsere Essenskultur und sonst nichts. Und da gehört Schwein dazu. Wer es nicht mag, kann sich ja „veggie“ ernähren. Es gibt kein Grundrecht auf Halal-Fleisch.

    Ansonsten bitte ich darum, meine Religion zu respektieren. Ich bete zum heiligen Gambrinus und muss jeden Tag ein kühles Bier trinken. Ist religiöse Pflicht.

  101. norddeutsch_undercover 20. Mai 2018 at 14:58

    Wenn man sich bei Youtube mal Videos der „Uyghur Riots“ (https://en.wikipedia.org/wiki/July_2009_%C3%9Cr%C3%BCmqi_riots) anguckt, dann wundert man sich über diese Maßnahmen deutlich weniger… die hatten ja offensichtlich schon ihren ersten kleinen Bürgerkrieg auf den Straßen…

    Hier sieht man auf Aufnahmen einer Überwachungskamera z. B., wie mehrere Chinesen von Uiguren mit Metallstangen halb totgeschlagen und manche auch ganz totgeschlagen werden…. und liegende noch von muslimischen Passanten beim Vorbeigehen getreten werden… auch verschleierte Frauen schlagen mit Stangen wie selbstverständlich auf chinesische Opfer ein.

    Religion des Friedens in China:

    Uygur mobs killing Chinese clip 2 of 3. July 5, 2009 Urumqi, Xinjiang, China.
    https://www.youtube.com/watch?v=aQZVY7wDxYE
    Uygur mobs killing Chinese clip 3 of 3. July 5, 2009 Urumqi, Xinjiang, China.
    https://www.youtube.com/watch?v=nOmNZVda2ek
    ——————————————————————-
    Brutal! Selten den Islam so pur und echt gesehen, wenn er sich in der Mehrheit weiß.
    Danke für den link!

  102. „Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.“ @ Demokedes: ich seh es genau so. Wer in ein fremdes Land kommt, hat sich anzupassen. Und die Goldstücke haben ihte Gefängnisstrafen ja nicht umsonst bekommen. Meistens gibt es doch erst mal eine Verwarnung, dann Bewährung, und beim zigsten Vergehen dann Knast. Das haben die sich selbst zuzuschreiben. Dann braucht mir keiner mit Wunschmenü kommen!

  103. Ma koennte als Europaer niemals in China leben unter den Einheimschen, man wuerde es nicht aushalten. Das liegt aber weniger an der Kulturlosigkeit der Chinesen oder an deren Benehmen, sondern an der vollkommen anderen Art, leben zu wollen; die ist nicht besser oder schlechter als unsere, aber vollkommen anders.

    So, wie sich aber bezueglich des Moslempacks verhalten, ist es absolut vorbildlich. Diesem primitiven verbrecherischen Dreck darf man kein Zentimeter Raum geben. Moslems verstehen nur die Sprache der Gewalt. Die Chinesen wissen das und reagieren dementsprechend, indem sie mit ihnen diese Sparche sprechen.

    Daher ist meine Achtung vor den Chinesen hoeher als vor jedem europaeischen Volk, Osteuropa ausgenommen.

  104. China zeigt wies geht 🙂 die lassen sich von Orks nicht die Soja vom Fladen holen auch wenn die schon lange dort wohnen …

  105. @wago

    Nein keine Frau will gesteinigt werden, nirgends. Es gibt Mindeststandards: Kein Kannibalismus, kein Islam, keine Tollwut und auch keine Asbestvergiftung.

  106. Die Chinesen investieren übrigens dort Milliarden in die wirtschaftliche Entwicklung. Perspektive und Weiterentwicklung scheint also nicht im Interesse der regionalen islamischen Prediger zu liegen.

  107. China ist eine alte, weise Zivilisation: Auch nach momentanen Verwirrungen wie die Manchu-Invasion oder Maos Kulturrevolution findet sie historisch immer zu ihren Wurzeln zurück. Da sollte der Westen mal lernen!

  108. Mit der chinesische Mauer taten die Chinesen das was die Europäer bereits früher hätten tun sollen, nun ist Europa „EU“ heute ohne Grenzen.

  109. Man kann kaum verstehen, wie eine Partei, die seit Jahrzehnten, die CSU seit 60 Jahren allein an der Regierung sind, etwas fordern können, wenn sie faktisch die einzigen sind die etwas ändern können. Wenn es irgendetwas gibt, dass die CSU geschafft hat, dann fast sämtliche Rechte und Möglichkeiten von (den) Bayern zu verraten und zu verkaufen. Das Märchen Hans im Glück ist beschreibt es treffend.

  110. „Man hat sie entweder zu seinen Füßen, oder an seiner Gurgel“.

    Das, was (der psychopathische Kriegstreiber) Winston Churchill über Deutsche gesagt haben soll, trifft aktuell auf nichts so zu, wie auf Moslems.
    Auf der ganzen Welt.

    Aktuell tobt in fast ganz Südostasien ein offener Guerillakrieg von Moslems gegen die Mehrheitsbevölkerungen. Reagiert der Staat dementsprechend, so wie z.B. in Myanmar, ist er für die westliche Linkspresse der Böse.
    Dieselbe Presse, welche die dortigen Geschehnisse und Hintergründe sonst komplett ausblendet.

Comments are closed.