Von THOMAS K. LUTHER | Zu den höchsten kulturellen Idealen des Homo sapiens zählen Menschenrecht und Menschenwürde. Beides soll hier nicht infrage gestellt werden – allerdings zeigt der Blick über den Tellerrand der Werte, Prinzipien jenseits dieser Ideale. Es sind die Regeln der Evolution, die weltweit – mehr oder weniger kulturell verbrämt – Beziehungen regeln. Wer dieses Unsagbare verdrängt, verfügt nicht über den Realismus, der notwendig ist, um die Probleme der Zukunft abschätzen zu können. Wer das Unsagbare ignoriert, gleicht dem Zeitgenossen, von dem Konfuzius sagte: „Zeige ich jemandem eine Ecke, und er vermag es nicht, dadurch auf die anderen drei Ecken zu schließen, dann wiederhole ich es nicht“. Man darf annehmen: Gespräche mit Gutmenschen hätte Konfuzius schnell abgebrochen. Realisten sind angesichts der wachsenden Überbevölkerung in unterentwickelten Gebieten gefragt. So steht Europa – wie nie zuvor – vor der Aufgabe, die gemeinsame Kultur und Region zu verteidigen. Die ganze Welt retten zu wollen, bleibt den Spezialisten der grünen Partei und den Göttern vorbehalten.

Mögen Recht und Würde des Menschen im Kulturkreis Europa auch in Gesetze gegossen sein, global sind diese Werte nicht scharf umrissen, bleiben im interpretierbaren Bereich – und auf der Strecke, wenn es um das Überleben unterschiedlicher Populationen geht. Auch in weniger prekären Lagen, wie etwa im zivilen Miteinander innerhalb moderner Gesellschaften, differieren Recht und Würde zwischen den Klassenschichten. Als letzter Stand der Entwicklung, „Würde, Recht und Gleichheit“ zu erreichen, galten bisher Rechtsstaat und Demokratie. Doch die Instanzen unseres Systems wirken müde, entkräftet und überfordert; was besonders im Zusammenhang mit der Asylkrise sichtbar wurde. Nicht ohne Ironie, quasi als Persiflage, hat sich gezeigt: Unser Rechtsstaat, wie unsere Demokratie, gleichen einer zahnlosen alten Dame. Das Feuer der Demokratie flackert nur noch wie eine Grableuchte – die Judikative versinkt, ohne eigene Denke samt Kompass, im Paragraphenmeer – und die Exekutive fängt Parksünder, ordnet Fußballfans und wirft mit Wattebäuschchen, wenn es ernst wird.

Unsere gutmenschliche Staatsführung, unsere domestizierten Parlamente und die Kleinkrämer-Gesetzgebung sind nicht auf der Höhe der Zeit – die durch die Globalisierung rauer geworden ist. Nachkriegs-Edel-Gesetze, die auch Volksschuld kompensieren sollten, wurden bisher weder angepasst, revidiert noch gestrichen. So veranlasst allein der GG-Art 16a/1 „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht“ nicht nur echte Verfolgte, sondern auch viele Nassauer, sich in Richtung „Deutsches Paradies“ zu begeben. Als Service wird dann zusätzlich noch GG-Art 4/1 angeboten: „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich“. Dieser fahrlässige Artikel hat dem archaischen Volksbeherrschungssystem Islam Tür und Tor geöffnet. Dazu passt die leider zutreffende Weissagung des Imams von Izmir anlässlich eines Dialogtreffens mit christlichen Teilnehmern: „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen“ (Die Welt, 06.10.2001). Grotesk: Das deutsche Gutmenschentum ist zum Instrument der heimlichen Antagonisten des deutschen Volkes geworden.

Bisher reichte das Phlegma der medial und pastoral betreuten Germanen, keine Französische Revolution zu veranstalten – doch die Lage wird brisanter: Die Globalisierung hat dazu geführt, dass nun mehr fremde Kohorten im angestammten Revier unterwegs sind, und unter ihnen auch viele Wölfe im Schafspelz. Diese Wanderbewegung war schon lange prognostiziert, doch unsere Politkaste erwischte es im Tiefschlaf: Die „Elite“ unterlag den Fremden, die an der nicht vorhandenen Grenze nur „Asyl“ stammeln mussten, um ins Paradies zu gelangen. Ergo: Alles bedarf dringend der Erneuerung, bzw. der Entsorgung. Es gilt der ewige Grundsatz der Evolution: Das Bessere ist der Feind des Guten – oder: Neue Probleme verlangen neue Lösungen.

***

Im Gegensatz zum selbst verliehenen besonderen Rang des Homo sapiens gibt es, weltweit gesehen, kaum Schweine-, Maikäfer- oder Baumschwamm-Würde, bzw. Rechte. Auch die wichtigen Artikel unseres Grundgesetzes werden nicht überall beachtet. Objektiv betrachtet, stellen diese hehren Worte eine sympathische Zielvorgabe für alle Volksgemeinschaften dar und gehören gerahmt, über Gottes Thron an die Wolke genagelt. Allerdings könnte Gottvater das Paragraphenwerk persönlich abhängen, weil er sich ertappt fühlt.

Die Natur kennt grundsätzlich weder Recht, noch Würde. Stattdessen gilt das Recht des Stärkeren, oder wirkt die überlegene Intelligenz. So funktioniert seit etwa 3,5 Milliarden Jahren ein natürliches Auswahlverfahren, das Mängel und Fehlversuche in der Artentwicklung gnadenlos aussortiert. Als bisher letzter Schub dieser Gesetzmäßigkeit gilt die Kolonialzeit vor etwa 400 Jahren, als Europäer, deren Immunsystem durch überstandene Belastungen robuster war, Krankheiten nach Übersee brachten – die Urbevölkerungen auch aufgrund überlegener Technik übel reduzierten und deren Lebensraum für gewieftere Nachfolger erschlossen. Ursache der Höherentwicklung der Europäer könnte, neben ihrer Anpassungsfähigkeit an Klimaschwankungen und dem oft blutigen Wettbewerb der indigenen Völker, die ständige Durchmischung des Genpools sein, die nach den Neandertalern einsetzte. In diesem Zusammenhang wäre der Versuch, notleidende Intelligenz wieder „einzukreuzen“ kontraproduktiv. Doch Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Bundestages, sieht darin den Ausweg, „uns“ nicht in Inzucht und Degenerierung enden zu lassen. Ob er speziell seine Polit-Kaste meint oder das gesamte Deutsche Volk, bleibt offen.

***

Bei der Gattung Mensch fand natürliche Harmonie, im Sinne von Recht und Würde, zunächst nur innerhalb kleinerer Gruppen statt: In Familien, Clans und Stämmen mit eigenen Territorien. Diese räumliche Begrenzung verschiedener Gemeinschaften erlaubte ein relativ friedliches Leben, solange das Revier erhalten blieb und nicht von Fremden überrannt wurde. Bei Konflikten überlebten langfristig die intelligenteren Gruppen und Individuen. Diese Regel gilt noch heute. Daher ist es nachvollziehbar, dass es homogenen Verbänden große Probleme bereitet, Fremdkörper in Massen zu integrieren. Besonders dann, wenn die Neuen eigene Götter, Gesetze und Gewohnheiten mitbringen und das Leben in eigenen Parallelgesellschaften bevorzugen. Lang schwelende Konflikte sind dann absehbar.

Nach einer relativ kurzen Entwicklungsphase, gemessen am Alter unseres Planeten, hat der Mensch zwar allgemein die Führung übernommen, agiert aber auf arg differierenden Entwicklungsstufen. Fatalerweise wachsen die untersten, nahezu unbelehrbaren Schichten dramatisch. Die gesamte Menschheit hat sich zwischen 1800-2000 von 1,5 auf 6 Milliarden vervierfacht. Vor 15 Jahren, also 2003, lebten auf der gesamten Welt 6,3 Milliarden Menschen, davon 30% im Kindesalter von unter 15 Jahren (children bulge*). Das sind ca. 1,9 Milliarden Kinder, die bis heute das Lebensalter von 15-24 Jahren (youth bulge*) erreicht haben, und nicht nur für die direkt betroffenen Gesellschaften große Probleme darstellen, sondern auch für die benachbarten Staaten. (* die „bulge-Klassifizierungen“ stammen von Experten der US Defence Intelligece Agency; „bulge-Phänomene“ stellen eine Schlüsselgröße für Instabilität dar.)

Laut „Population-Reference-Bureau“ wird die Weltbevölkerung im Jahre 2050 9,8 Milliarden Menschen umfassen, davon 1,4 Milliarden Jugendliche. Indien ist die mit Abstand größte Bevölkerungsbombe, mit prognostizierten 1628 Millionen Einwohnern im Jahre 2050. An zweiter Stelle rangiert China, mit voraussichtlich 1394 Millionen Bewohnern, ebenfalls im Jahr 2050. Auf dem dritten Rang, weit weniger gefährlich, liegen die USA mit lediglich 413 Millionen Einwohnern im gleichen Jahr. Die Zahlen belegen: China hat das Fertilitätsproblem im Griff, während Indien explodiert. Die anschließende Rangliste, weitere elf Plätze, bzw. Bomben, werden von den bekannten Schwellenländern und Problemstaaten der dritten Welt belegt. Hier eine PRB Rangliste der 15 Staaten mit den größten Bevölkerungen im Jahre 2050 (Angaben in Millionen; in Klammern die aktuellen Bevölkerungszahlen):

Indien 1628 (1334) / China 1394 (1397) / USA 413 (328) / Pakistan 332 (201) / Indonesien 316 (265) / Nigeria 304 (194) / Brasilien 247 (209) / Bangladesch 205 (163) / Kongo D.R. 182 (89) / Äthiopien 173 (94) / Mexiko 151 (125) / Philippinen 146 (107) / Vietnam 117 (95) / Ägypten 115 (97) / Russland 102 (165). Dem größten Land der Erde, Russland, wird ein Bevölkerungsschwund prognostiziert. Die aktuelle Einwohnerzahl liegt bei 9 pro qkm. In Deutschland liegt die Dichte bei 231 pro qkm.

***

Schon 1651 formulierte der englische Philosoph Thomas Hobbes in seinem Buch „Leviathan“, dass nicht Not und Elend an sich zur Gewalt und Rebellion führen, sondern unter den Losern allein die Starken gewalttätige Bewegungen aufbauen. Originaltext: „Arme und zugleich harte Männer – unzufrieden mit ihrer gegenwärtigen Lage – sind am ehesten geneigt, Kriegsursachen zu schüren sowie Unruhe und Aufruhr zu stiften. Es spricht wenig dafür, dass die unzufriedenen Heißsporne von heute auf Großtaten verzichten werden, denn: Der Krieg versorgt noch jedermann, durch Sieg oder Tod.“ Soweit Thomas Hobbes.

Die globale Geschichte zeigt: Seit Urzeiten wurden „überschüssige Männer“ in Schlachten befohlen, um die Macht-Territorien der jeweiligen Eliten zu vergrößern. Heute können Drittweltländer Millionenarmeen junger Männer ins Feuer schicken, die als zweite, dritte oder vierte Söhne zuhause nicht wirklich gebraucht werden. So wirkt der hunderte Millionen umfassende Bestand jugendlicher Söhne als Brandbeschleuniger. Im Hinblick auf den Islam, muss hinzugefügt werden: Allein durch „Allahs“ Versprechen, der Märtyrertod im Kampf gegen die „Ungläubigen“ befördere die Täter direkt ins Paradies, forciert den Terror.

Das beeindruckendste Beispiel für Jugendüberschuss liefern islamisch geprägte Länder, deren Bevölkerung in nur fünf Generationen (1900-2000) von 150 auf 1200 Millionen Menschen angewachsen ist (Multiplikator: 8). Zusammen mit einigen schwarzafrikanischen Staaten rangieren die Allah-Anbeter auf Spitzenplätzen der Gebärschwemme. China hat sich im selben Jahrhundert von 400 auf 1200 Millionen „nur“ verdreifacht. Auf dem Territorium des heutigen Indien wuchs die Bevölkerung von 250 auf 1000 Millionen – eine Vervierfachung. Nicht zufällig führen demografische Inflationen, vor allem in Afrika, regelmäßig zu Hungerkatastrophen, Kriegen und Völkermord. Wenn dann durch westliche Medizin und gutmenschliche Hilfe der natürliche Schwund ausgehebelt wird, ist das Desaster unausweichlich. Dann stehen die Helfenden hilflos vor den Folgen ihrer Hilfe.

***

Weltweit gilt die Formel: Um Brot wird gebettelt, getötet wird für Status und Macht. Im Gegensatz zu den Ärmsten suchen die schon bessergestellten Überzähligen nicht nach Nahrung, sondern nach Positionen, die Ansehen, Einfluss, und ein gutes Stück dolce vita versprechen. Die „youth bulges“ werden von Wissenschaftlern als internationale Bedrohung gefürchtet. Nicht Hungernde, sondern Verlierer oder Deklassierte drängen nach vorn – und ins Paradies Europa. Und auch, entbehrliche Familienmitglieder in „Wurfankerfunktion“. Je erfolgreicher der Kampf gegen Hunger und Analphabetentum in der unterentwickelten Welt verläuft, desto kampfeslustiger werden die nach oben strebenden jungen Männer. Es ist eine naive Illusion der Gutmenschen, dass die erfolgreiche Bekämpfung des Hungers Frieden schafft. Nein, dann geht der Tanz erst richtig los. Besonders, im Hinblick auf die jeweils regionalen Ressourcen – und perspektivisch, wegen der kommenden Auseinandersetzungen um die begrenzten Schätze unseres Planeten.

In allen Gesellschaften sind junge Männer die entscheidenden Gewalttäter. Innerhalb islamischer Völker finden sie sich in überreichlicher Zahl. Diese Gewalttäter zeigen sich in der Regel unbeeindruckt davon, ob ihre Verwandtschaft für oder gegen tödliche Gewaltanwendungen ist. Oft befürworten Mütter, Väter, und Geschwister die Terrortaten ihrer Familienmitglieder – sie werden glorifiziert, und mit Stolz verkünden die Führungs-Cliquen: Unsere Mütter werden nicht aufhören, Kämpfer zu gebären. Die archaische Position, mit Hilfe der Muslimas, als aktive Trojanische Pferd*innen“ vielversprechende Territorien zu erobern, gehört schon lange zum Kalkül der abgehängten Allahgläubigen. Sowohl der schillernde Gaddafi, wie auch der schlichte Erdogan, der Repräsentant der schwarzen Türken, setzten bzw. setzen auf diese Waffe – die von der Wissenschaft als „war of the wombs“ bezeichnet wird. Das mohammedanische Rezept ist simpel, doch den „ausführenden Organen“ kaum bewusst: Die eigenen, niedrig gehaltenen Frauen werden funktionalisiert und zusätzlich verhüllt, um aufkeimendes Selbstbewusstsein zu brechen und sie für „Ungläubige“ unattraktiv zu machen. Das mag funktionieren, führt jedoch nicht zu einem nachhaltigen Gewinn, weil die Strategie auf Masse statt Klasse baut. Quantität statt Qualität – was in Hochtechnologie-Ländern kaum Erfolg bringt.

***

Die dem Muslim eigene Schwäche der Unterwerfung vor seinem autoritären Gott, wirkt als Treibsatz zum Angriff auf die „Ungläubigen“. In Verbindung mit der großen Menge der nach oben drängenden überzähligen Söhne kann diese Konstellation durchaus Furcht erzeugen. Die weltweit chancenlosen Jahrgänge sind bereits geboren, gehen einer ungewissen Existenz entgegen und bleiben jahrzehntelang ein Störfaktor. Während die Jugend der entwickelten Welt mit großem pädagogischen Aufwand zu Frieden und Gewaltlosigkeit erzogen wird, drängen robuste Naturen aus rückständigen Kulturen in die befriedeten Territorien. Die Folgen sind bekannt.

Und die deutschen Regierungsfiguren schauen zu, ermahnen das beunruhigte Volk, sich an Ethik und Ideale des Christentums zu orientieren und Brot, Platz und Liebe zu spenden, und vielleicht sogar, die zweite Wange hinzuhalten? Peinlich: Die Blauäugigkeit der Führungsetage ist nicht zu übersehen. So rächt sich, dass die Volksvertreter nicht aufgrund herausragender Fähigkeiten, ihres Fachwissens, Könnens, ihres weiten Überblicks nach oben gespült wurden, sondern durch Lavieren, glückliche Fügungen oder Partei-Seilschaften. Damit wird der Wert des demokratischen Systems fragwürdig und der fatale Geburtsfehler der Demokratie deutlich: Durchschnittliche Vertreter aus der Volksmitte regieren – nicht die geistige Elite des Volkes. Figuren aus dem trüben, sumpfigen Tümpel von circa 1 Millionen Parteimitgliedern (Stand 31.12.2016, SPD: 432.706 / CDU: 431.920 / CSU: 142.412) bestimmen über das ca. 80 Millionen (~Netto?) umfassende Deutsche Volk. Besonders absurd: Die kleine bayerische Regional-Partei macht den Schwanz, der mit dem Hund wedelt.

Analytisch betrachtet, ist die heutige Demokratie ein hinfälliges Gebilde – weil in diesem Konstrukt kaum mehr als Schwarm-Intelligenz zum Zuge kommt. Klientel-Bedienung, Gruppeninteressen, Lobbyismus und provinzielle Politkönig*innen bestimmen das Geschäft. Und der persönliche Drang, den lukrativen Posten im Politgewerbe möglichst lange zu besetzen. Deshalb sollte unsere stark angefaulte Demokratie durch eine Ratiokratie ersetzt werden: Durch ein, von einer kooperierenden Wissenschaftlergruppe geführtes Staats-System.

***

Im Hinblick auf die Asylanten-Schwemme wird immer deutlicher, dass das von den sterbenden Kirchen gezüchtete Gutmenschentum in Verbindung mit linksgrüner Gesinnung die Volksgemeinschaft spaltet: In Realisten und Heilige. Der treuherzige, exemplarische Spruch aus grünem Munde: „Wir bekommen Menschen geschenkt!“ erzeugt eher Angst als Freude, angesichts der Masse von Fremdkörpern mit intellektuellem Rückstand. Die Neuen schleppen ihre überholte Kultur, ihren autoritären Gott und sein gefährliches Buch mit in die Moderne, statt sich von dem Ballast zu trennen. Zusätzlich wird die ohnehin explosive Gemengelage angereichert durch edle Gutmenschen, die sich berufen fühlen, alle weltweit Benachteiligten zu retten. Nur in wenigen, im Luxus lebenden Gesellschaften entfaltet sich dieser weltumarmende, dennoch weltfremde Typus mit Helfer-Syndrom. Die Guten erkennen nicht, dass im eigenen Volk genug Bedürftige vorhanden sind – und zusätzliche Loser das System sprengen. So gleichen die Gutmenschen – es gibt sie in der Färbung: rot, grün, religiös, und natur – naiven Schafen und sind trotz Heiligenscheins verschleierte Volksschädlinge. Sie weigern sich, wie einst die Feinde Galileis, durch sein Fernrohr zu schauen.

Das seit Urzeiten erfolgreiche Rezept der Evolution, die Weiterentwicklung der Gewinner, wird unaufhaltsam seine Bahn ziehen – vorbei an den Träumern und Trümmern weltumspannender Nächstenliebe. Das liebenswerte Ideal der Christen ist nicht wetterfest, im Gebräu globaler Interessen-Stürme und Gewitter – und wird am Wettbewerb der Kulturen scheitern. Dennoch haben besonders die Rotgrünlinksbewegten sowohl die christliche Botschaft, wie auch den gern missdeuteten Satz des Lyrikers Emanuel Geibel: „Am Deutschen Wesen mag die Welt genesen“ völlig unbewusst, in tiefster Seele verinnerlicht – obwohl sie das Deutschsein verachten. Ideologisch festgenagelt, hängen diese Idealisten an der Illusion, das irdische Paradies durch bunte, globale Gleichheit ansteuern zu können. Dabei ist der, vom internationalen Proletariat und seiner Prominenz favorisierte Traum einer klassenlosen Gesellschaft bereits weltweit als Utopie aufgefallen. Vielleicht sollte eine neue Utopie angedacht werden: Eine Art positiver Kolonialismus – das heißt: Gezielte Partnerschaften zwischen leistungsfähigen etablierten Staaten und jungen entwicklungsfähigen Völkern. Quasi, ein Großvater-Enkel-Verhältnis. Ob die Staatsführungen der potenziellen Newcomer dazu bereit wären, oder lieber 30-jährige Kriege ausfechten wollen, ist wohl leider eine eher rhetorische Frage.

Fazit, mit einer Prise humoristischem Sarkasmus: In China arbeiten Proletariat und Führung relativ erfolgreich zusammen. In Deutschland sitzt die Elite des Proletariats bei offener Grenze unter einer Käseglocke auf der Regierungs- bzw. Anklagebank – huldigt gutmenschlichen Idealen bis hin zu schrankenloser Humanität – und ist nicht in der Lage, Gerechtigkeit für Alle – das heißt, besonders für ihr Klientel herzustellen. Das kann nicht gut gehen, zumal abzusehen ist, dass die kommende Supermacht China das offensichtlich gebrechliche, altehrwürdige Europa in allen Bereichen übertrumpfen wird. Da stellt sich die Frage: Können die Altparteienfiguren des Bundestages nicht umgehend in irgendwelche Vorstandsetagen entsorgt werden – und nicht erst, wenn ihr Mandat abgelaufen, der Schaden groß, und die Vorstände ihre Firmen ruiniert haben?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

103 KOMMENTARE

  1. Früher sidn Politiker wegen Kleinigkeiten zurückgetreten. Heute erlauben die sich viel und kleben am Posten. Seit Merkel ist es so schlimm geworden. Genauso ist es mit der Korruption.

  2. @ Haremhab 5. Juli 2018 at 18:35

    Das „Kleben“ müßte noch den letzten Zweifler überzeugen,
    daß es diesen Leute weder um die Sache noch ihr Vaterland,
    sondern einzig und allein um ihren persönlichen Vorteil geht.

  3. „Zu den höchsten kulturellen Idealen des Homo sapiens zählen Menschenrecht und Menschenwürde“

    Wer sich dem Menschenrecht und der Menschenwürde verpflichtet fühltsollte unbedingt auch nachfolgendes Video über in Seenot geratene Flüchtlinge ansehen.

    Es zeigt wie gefährlich die Bootsfahrt im Mittelmeer ist und wie verzweifelte und erschöpfte Kinder, Frauen und auch Männer im letzten Augenblick von Seenotrettern aus dem Meer gezogen werden soll sich doch bitte mal dieses Video anschauen:

    Vorsicht unglaublich brutale Bilder

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=40&v=uFpY9cSzGiE

    Video bitte unbedingt weiterempfehlen bevor es gelöscht wird.

  4. @ Miesepeter 5. Juli 2018 at 18:38

    Wenn es um Geld und Macht geht, sind CDU, CSU, Grüne, FDP und SPD nicht weit. Um die Lösung bestehender Probleme kümmern sich Politiker dieser Parteien nicht.

  5. Bestimmte Ethnien können Humanismus, andere nicht.

    Wenn man durch grossen Aufwand eines Tages diese anderen Ethnien „tunen“ kann (dies würde Genetik und andere Faktoren nebst Kultur betreffen), dann sind sie auf jeden Fall nicht mehr, wie sie waren.
    Die Evolution, in Zusammenarbeit mit den Vertretern der jeweiligen Ethnien, hat dieses tuning in den Problemfällen bisher NICHT hinbekommen, ganz im Gegenteil. Es sind die perfekten Unmenschen.

    Meiner Meinung nach läuft zur Zeit alles darauf hinaus, Ethnien, die menschlich sind, auszurotten und die unmenschlichen Ethnien genau zu diesem Zweck zu verwenden.

  6. @ plakatierer1 5. Juli 2018 at 18:40

    Menschenrechte zählen nicht für alle. Deutsche sollen nur das Geld für alle anderen beschaffen.

  7. „… Menschenrecht und Menschenwürde(!!). … “

    allah’s „divine law“ (göttlichem Gesetz) 5:48, „amputiert ihre Hände“ (ohne Narkose) 5:38, „gekreuzigt werden, Hände und Füße abschlagen“ 5:33

  8. Haremhab 5. Juli 2018 at 18:42
    @ plakatierer1 5. Juli 2018 at 18:40

    Menschenrechte zählen nicht für alle. Deutsche sollen nur das Geld für alle anderen beschaffen.
    _

    Es ist grotesk, den invasiven Bestien Menschenrechte zuzugestehen.

  9. An dieser Stelle halte ich für adäquat:

    Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.
    – Michael Klonovsky

  10. plakatierer1 5. Juli 2018 at 18:40
    so etwas schreckliches habe ich noch nie gesehen.

  11. @ Birka (troll sprekker i solen) 5. Juli 2018 at 18:42

    Illegale Einwanderer, die Moslems sind werden dazu gebraucht. Unsere Regierung benutzt sie als Werkzeug, um uns zu zerstören. Damit meine ich moralisch durch Vergewaltigungen, echt mit Mord oder eben kulturell alles vernichten.

  12. @ aenderung 5. Juli 2018 at 18:46

    Willst du etwas schreckliches sehen, dann blicke mal CFR an.

  13. http://www.genius.co.at/index.php?id=214

    Bevölkerungswachstum und Geburtenfreudigkeit in den USA

    Interessant, dass 3 Kinder pro Familie in den USA, auch bei Weißen, durchaus normal sind. Die Begründung dafür ist interessant:

    Die höhere Geburtenrate der US-Amerikaner ist vor allem darauf zurückzuführen, dass in den USA Familien mit drei und mehr Kindern häufiger sind als in Europa: Fast 30 Prozent der amerikanischen Frauen der Geburtsjahrgänge 1960–1964 haben mindestens drei Kinder. In Deutschland haben dagegen nur etwa 15 Prozent der Frauen dieser Altersgruppe drei oder mehr Kinder.[4] Im Blick auf den größeren Kinderreichtum in den USA postuliert der Sozialhistoriker Allan C. Carlson einen ‚amerikanischen demographischen Exzeptionalismus‘. Die ‚beste Erklärung‘ für diesen sei ‚eine stärker verbreitete religiöse Identifikation und Lebensführung von Amerikanern im Vergleich zu Europäern‘

    Europa ist ein degenerierter Kontinent. Man braucht sich ja nur mal im deutschen Tuntentag umzuschauen

  14. Treffen sich zwei Planeten.
    Sagt der eine: Mir geht es gar nicht gut!
    Darauf der andere: Geduld, das geht vorbei….

  15. Vielen Dank Herr THOMAS K. LUTHER

    Ich habe lange nicht mehr so einen fundierten Artikel gelesen.

  16. @ Haremhab 5. Juli 2018 at 18:41

    „Um die Lösung bestehender Probleme kümmern sich Politiker dieser Parteien nicht.“

    Wenn es sich „nur“ auf Problemlösungsverweigung beschränken würde!
    Aber hier muß leider primär von Problemerzeugung gesprochen werden!

  17. Die Natur kennt kein Recht. Der Mensch als Gattung, als Natur, kennt kein Recht, braucht kein Recht. Der Mensch kennt nur als Person Recht, weil er sich über die Natur erhob. Der Überbau, den er schuf, erst macht es erforderlich, so etwas zu fordern, wie Recht für eine natürliche Gattung, sich selbst, den Menschen.
    Das sog. „Menschenrecht“, wie es monstranzmäßig vorhergetregern wird, ist kein Recht der biologischen Gattung Mensch, noch dessen Personalität, es ist eine reine Funktion des Überbaus.
    Die sog. „Menschenrechte“ sind ein galaktischer Griff ins Klo.

  18. Kein Fernsehtipp:
    SED-Maibrett Vorm Kopf hat heute ein Gruselkabinett ins DDR2 eingeladen:

    Rubber-Habeck, Küstenmatroschka und die Lusche aus NRW, C*SU-Bär, und irgendeine Hofschranze von der Rheinischen Post …zum Thema:

    Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer?

    „maybrit illner“ mit dem Thema „Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer?“ am Donnerstag, den 5. Juli 2018, um 22:15 Uhr im DDR2…

    Nee, SED-Illner es bleiben nur Verlierer: Das deutsche Volk, insbesondere Steuerzahler, deutsche Frauen und Mädchen, Normalbürger und Arbeiter, die Sicherheit.

    Die von Illner gemeinten Verlierer müssten richtigerweise Verräter heißen !!!

  19. „Die Eliten“ haben nicht geschlafen, sondern den Völkermord an den Europäern lange vorbereitet und es sind auch nicht die Armen, Unzufriedenen, die Kriegsgründe erfinden sondern eben gerade jene „Eliten“, die Kriege benötigen um gewünschte Veränderungen durchzusetzen.

    Nichts von dem was wir sehen ist einfach mal so passiert. Die Vorstellung die Globalisierung, also Machtkonzentration in immer weniger Händen bei gleichzeitiger Auflösung der Nationen entspringe einem natürlichen Prozess ist absurd.

    Die „Menschenrechte“ sind keine Blüte der Zivilisation sondern Schwindel und wenn wir eine Regel ernst nehmen und durchsetzen sollten dann die: Was Du nicht willst was man Dir tu, das füg auch keinem andern zu.

    „Dennoch haben besonders die Rotgrünlinksbewegten sowohl die christliche Botschaft, wie auch den gern missdeuteten Satz des Lyrikers Emanuel Geibel: „Am Deutschen Wesen mag die Welt genesen“ völlig unbewusst, in tiefster Seele verinnerlicht – obwohl sie das Deutschsein verachten.“

    Das ist ja vollkommener Quatsch und im Zeitalter des Internet ist so eine Beschränktheit nicht zu entschuldigen. Man redete uns Weißen im Westen seit 1945 insgesamt ein und viele glauben es tatsächlich, dass wir das Krebsgeschwür der Menschheit sind und von uns Deutschen ist das wirklich nicht ausgegangen, was man uns bis heute auch vorwirft. „Deutsches Wesen“ – pah!

  20. Schöne Abhandlung. Geschichtlich interessierten Menschen geläufig. In unserer gehirngewaschen Gegenwart indes kaum zu vermitteln. Anderseits, irgendwo müsse ja auch die Opfer herkommen.

    Dann das OT-Nantes:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nantes-toedlicher-schuss-polizist-in-gewahrsam-genommen-a-1216914.html

    Bauernopfer wird vorbereitet. Man will wohl alles auf den Polizisten schieben, der da geschossen hat, um die Meute zu beruhigen. Im Westen insoweit nichts neues.

  21. Wo steht denn im Grundgesetz, dass Asylforderer Geld bekommen müssen? In Heißlufthorst seinem Masterplan steht, dass
    es überwiegend Sachleistungen geben soll.
    Angeblich waren die sich ja in allen Punkten
    einig, also für Sachleistungen. Da bin ich ja mal neugierig.

  22. Schwedischer Premierminister fordert dringendes Treffen mit der Polizei nach 7 Gang-Morden in zwei Wochen

    Die Dringlichkeitssitzung wurde vom Premierminister einberufen, nachdem es in nur zwei Wochen sieben Morde gab. Premierminister Stefan Löfven sagte, er werde der Polizei zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen, um diesen „erbärmlichen, kaltblütigen Killern“ ein Ende zu setzen.

    „Wir haben der Polizei mehr Mittel zur Verfügung gestellt, als die Behörde bereits gefordert hat, aber mehr Mittel, andere Ausrüstung, was auch immer wir tun sollten“, sagte Löfven.

    „Aus diesem Grund habe ich heute Morgan Johansson gebeten, die Polizei anzurufen, um zu erfahren, was wir von der Regierung noch tun können, um der Polizei die richtigen Mittel zur Verfügung zu stellen. Das muss gebrochen werden“, fuhr er fort.

    „Ich denke, es sind erbärmliche, kaltblütige Killer, mit denen wir es jetzt zu tun haben.“ Stefan Löfven betonte nachdrücklich.

    „Das ist jetzt dringend, eine Gesellschaft kann das nicht akzeptieren. Hier haben wir Leute, die in der Sonne herumlaufen und den Sommer genießen, wir freuen uns über den Fußball, dann nimmt sich jemand die Freiheit, herumzulaufen und auf der Straße zu schießen. Das ist völlig inakzeptabel, und wir werden dafür sorgen, dass dem ein Ende gesetzt wird.“

    Die Menschen haben Angst davor, auf der Straße zu gehen, besonders an Orten wie Malmö. Löfven betont, dass dies in unserem Land nicht „so sein wird“, und deshalb hat die Polizei mehr Mittel und wird noch mehr erhalten.

    https://www.aftonbladet.se/nyheter/samhalle/a/vmKKpm/lofven-kallar-till-akutmote-om-skjutningar-ynkliga-kallblodiga-morda

  23. Schwedische Partei will mindestens 500.000 Migranten abschieben, da Integration scheitert

    Die Partei Alternative für Schweden (AfS) will mindestens eine halbe Million Migranten zurückbringen, sagte ihr Parteichef Gustav Kasselstrand der SVT.

    Kasselstrand glaubt, dass dies der einzige Weg ist, Schwedens Probleme zu lösen:

    „Es ist nicht genug für eine restriktive Einwanderungspolitik. Es reicht nicht aus, die Einwanderung stoppen zu wollen. Um die großen gesellschaftlichen Probleme in Schweden zu lösen, muss man es wagen, über die Rückführung zu sprechen. Und nicht auf einem kleinen, sondern auf einem großen Niveau“, sagte er.

    Der AfS-Chef will, dass alle Aufenthaltsgenehmigungen seit dem Jahr 2000 überprüft werden. Ihm zufolge trauen sich die viel prominenteren Schwedendemokraten nicht, dieses Thema anzusprechen.

    Für Kasselstrand war die Integration ein Totalausfall. Vor zwei Tagen sagte er Fria Tider:

    „Schwedens Integrationspolitik ist seit 30 Jahren gescheitert. Alle Politiker haben versagt. Sie haben nur unser Steuergeld verbrannt. Deshalb ist eine Rückkehr wichtig, und zwar schnell“, sagte Kasselstrand.

    Die Alternative für Schweden ist immer noch eine relativ kleine Partei, aber es ist das Ziel von Kasselstrand, ins Parlament zu kommen und Druck auf andere Parteien auszuüben.

    http://www.friatider.se/afs-vill-utvisa-minst-500000-invandrare-svt-ren-utrensning

  24. Cendrillon 5. Juli 2018 at 18:52

    http://www.genius.co.at/index.php?id=214
    Bevölkerungswachstum und Geburtenfreudigkeit in den USA
    Interessant, dass 3 Kinder pro Familie in den USA, auch bei Weißen“

    Die allgemeine Geburtenrate liegt in den USA unter 1,8 für alle Rassen. Weiße sind die einzige Rasse, in der die Zahl der Wegsterbenden die Zahl der Geburten übersteigt. Der Anteil der weißen unter den Neugeborenen liegt (2016) bei 52%.

    Hier finden Sie eine Zukunftsprognse:

    https://www.census.gov/library/visualizations/2018/comm/international-migration.html

    Sie sehen in der Vorausschau, dass die Zuwanderung für das Bevölkerungswachstum anteilig immer größer wird.

  25. Wie pervers ist das denn… heute bei Illner: Armin Laschet, Manuela Schwesig, Robert Habeck. Wieder ohne AFD, dafür mit dem Liebling aller „Journalisten“ Habeck.

  26. @ Das_Sanfte_Lamm 5. Juli 2018 at 19:23

    Nur zur Ablenkung. Angie holt noch mehr Migranten ins Land.

  27. Frankreich: Illegaler Migrant schleicht sich ins Krankenhaus und greift ältere Frauen sexuell an.

    Am 18. Juli 2017, während der Nacht, schlich sich ein Mann in die Räume eines Krankenhauses von Clermont-Ferrand und griff ältere Frauen sexuell an, berichtet La Montagne.

    „Ich fühlte eine Hand auf meinem Knöchel, dann auf meinem Oberschenkel und auf meinem Hinterteil (….) versuchte er auch, meinen Busen zu berühren, ich wehrte ihn ab und er verschwand“, erklärte eine 80-jährige Patientin.

    Eine andere erzählte eine ähnliche Geschichte. „Ich öffnete die Augen und sah diesen Mann, der mein Telefon hielt“, begann die Frau, „Ich hatte große Angst, ich schlug schnell Alarm und das Pflegepersonal kam ins Zimmer“.

    Bereits im Mai 2016 war der Mann von einer jungen Frau, die ihn kannte, des sexuellen Missbrauchs beschuldigt worden.

    „Die Persönlichkeit dieses jungen Mannes beunruhigt mich“, sagte Hervé Lhomme, der Staatsanwalt im Prozess, „Ich frage mich wirklich, wie gefährlich er sein könnte.“

    Die Anwältin des illegalen Migranten, Frau Faure-Comarias, verteidigte ihn mit den Worten, dass er Hilfe brauche und „bei seiner Mutter, seinen Brüdern und Schwestern, die alle legal in Clermont leben“ bleiben dürfe.

    Der Mann wurde zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt, wird aus Frankreich ausgewiesen und darf für 10 Jahre nicht einreisen.

    https://www.lamontagne.fr/clermont-ferrand/justice/puy-de-dome/2018/07/03/il-entrait-dans-des-chambres-du-chu-de-clermont-pour-voler-et-caresser-des-malades-un-an-de-prison-avec-sursis_12909987.html

  28. Drei pakistanische Migranten versuchen, britische Touristen in Zakinthos, Griechenland, zu vergewaltigen.

    Eine Britin, die in Zakinthos Urlaub macht, berichtete der Polizei in Kalamaki, dass drei pakistanische Migranten versucht haben, sie gestern in der Nähe von Laganas zu vergewaltigen.

    Die junge Britin, nach einer genussvollen Nacht in einem Club in der Nähe von Laganas, verirrte sich auf dem Weg zu ihrem Hotel und fragte einen Fremden nach dem Weg.

    Anstatt sie zu ihrem Hotel zu führen, führte der Pakistani sie in eine Scheune, wo er mit seinen Landsleuten lebte. Er hatte sie offensichtlich schon telefonisch informiert, als sie auf die Dame völlig nackt warteten.

    Als sie ankam, versuchten sie, sie gewaltsam auszuziehen, aber sie schrie sie an und schob sie zurück. Dann entkam sie und fand eine zentrale Straße, wo sie von einem Taxifahrer gefunden wurde, der sofort die Polizei rief.

    Der Vorfall wurde angezeigt und fünf pakistanische Männer wurden von der örtlichen Polizei ermittelt. Das Opfer identifizierte drei der Täter. Die griechische Polizei untersucht derzeit den Fall.

    Die Insel Zakinthos ist ein sehr beliebtes Reiseziel vor allem für junge Briten und solche Vorfälle beunruhigen sowohl die Touristen als auch die lokale Gesellschaft.

    Junge Touristen sollten besonders auf ihre eigene Sicherheit achten, denn die griechische Regierung scheint nicht in der Lage zu sein, sie vor allem nachts zu schützen.

    http://www.unpolitical.gr/2018/06/blog-post_661.html

  29. Chapeau für diesen Artikel.
    Realität in Worte gefasst. Kein Heuchlerischer, utopischer
    Schwachsinn der linksgrünen faschistoiden Salonsozialisten.
    Sondern klare Darstellung des Istzustandes der Welt.
    Demokratischer Konservativismus ist nicht nur werterhaltende, sondern auch wertschöpfend.
    Sozialismus ist nur destruktiv und zum scheitern verurteilt. Siehe Geschichte..
    Schade, dass die expandierenden Völker Afrikas und Asiens und deren Eliten nichts aus der europäischen Geschichte gelernt haben und leider wird es wohl wieder so sein, dass sich Geschichte wiederholt.
    Insofern und als Realist würde ich mein Geld eher in Zaunbaufirmen und Rheinmetall investieren denn in Umweltzertifikate aus Brasilien, Madagaskar oder Indien..
    siehe auch :::
    https://www.youtube.com/watch?v=uBC-hcu3pLk
    Warum Einwanderung nicht das Armutsproblem löst.

  30. Haremhab 5. Juli 2018 at 19:32
    Mordfall Susanna: Die Bashars wollen wiederkommen – Petition gegen Wiedereinreise

    Die Petition wird die Bashars sicher schwer beeindrucken.

  31. Die wichtigste Erkenntnis der letzten 20 Jahre ist ohnehin die, dass eben nicht alle Kulturen per se gleichwertig und gut sind. Es gibt moderne, freiheitliche, zivilisierte, fortschrittliche und auf die positive Weiterentwicklung der Menschheit und den Erwerb von Wissen hin ausgerichtete Kulturen wie die westliche, aber eben auch unmenschliche, rückständige, gewaltaffine, unzivilisierte, unfreie und jede freie Entwicklung des Geistes unterdrückende Kulturen wie die islamische. Und wenn die zivilisierte und freie Kultur überleben will, dann muss sie sich zwangsläufig gegen die unzivilisierte, gewalttätige und normalerweise invasive Kultur wehren, oder sich zumindest so nach außen abgrenzen und abschotten, dass sie sich ungestört weiterentwickeln und zivilisiert bleiben kann. Denn was passiert, wenn Barbaren es schaffen in ein kulturell höher entwickeltes und wesentlich fortschrittlicheres Land einzufallen und es zu überrennen, hat man ja in der Menschheitsgeschichte schon zur Genüge gesehen, zum Beispiel beim Untergang des römischen Reiches oder beim Fall von Byzanz. Es müsste folglich die erste Pflicht und Sorge der westlichen Politik sein unsere westliche Kultur zu bewahren und zu schützen, aber statt dessen werden deren erklärte Zerstörer noch zu Millionen eingeladen und auf unsere Kosten hierher gekarrt und die Mächtigen sehen tatenlos zu, wie sie über das Schmarotzen in den Sozialsystemen und über Gewalt und Kriminalität auf den Straßen der westliche Zivilisation und all ihren Errungenschaften der letzten Jahrhundere langsam aber sicher den Garaus machen. Es wird Zeit das schnellstens zu ändern, denn mit jedem neuen Invasor, der seinen Fuß auf europäischen Boden setzt, wird es hier ein bisschen mehr wie in den „Shithole-Countries“ aus denen sie kommen aussehen, bis irgendwann nichts mehr von der westlichen Kultur übrig ist. Heute beim Einkaufen im Nachbarort kam ich mir in der kleinen Fußgängerzone jedenfalls schon wieder wie in Islamabad oder Kabul vor, sprich mindestens 50 bekopftuchte und ein Duzend Vollverschleierte mit Sehschlitz und alle mit kräftigen, langbärtigen männlichen Bewachern und grundsätzlich rotzfrech und provokativ auftretend. Und das ist wie gesagt eine Kleinstadt, in der man vor vier, fünf Jahren noch gar keine von der Sorte gesehen hat. Da vergeht es einem wirklich und man fühlt sich seiner Heimat und Kultur beraubt.

  32. Dank der „modernen“ Bildungssysteme, der Technik, sind auch in westlichen Breiten die wirklich Intelligenten = Realisten auf dem Rückzug heisst werden reuziert. Die rückständigen Kreaturen aus der dritten Welt werden dafür Sorge tragen, dass der Untergang der Menschheit sich beschleunigt.

  33. Ich hoffe wir können das Problem mit autonomen Waffensystemen aus der Welt schaffen. Würde, von einem rationalen Standpunkt aus gesehen auch der Umwelt helfen. Afrika und die arabische Halbinsel entvölkern… die San lassen wir über die tun niemand etwas… einfach die Fabrikation von VW, Audi, Porsche, BMW, Mercedes umstellen…

  34. Das „Unsagbare“ – was ist das? Das verrät auch der sehr gute Artikel nicht, sicher bewusst, sondern deutet nur an. Nach den ersten Absätzen schien mir, er wolle die universale Gültigkeit der Menschenwürde in Frage stellen. Dann wich er aber zurück…

  35. Cendrillon 5. Juli 2018 at 19:10

    Die Michels halten ihrer adipösen Lobotomie-Mutti immer noch fest die Stange.

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-1279.html

    AfD 16% – einziger Lichtstreif an diesem dunklen Horizont
    ——————
    Nun ist das ja immer so eine Sache mit dem DDR1 … aber es steht dort auch, dass:

    Fast vier von fünf Deutschen sind unzufrieden mit der Bundesregierung. Das zeigt der neue ARD-DeutschlandTrend. Vor allem Innenminister Seehofer verliert massiv an Zustimmung.

    Drei Viertel der Deutschen finden, dass die Bundesregierung ihren Job nicht ordentlich macht: 78 Prozent der Bürger sind weniger oder gar nicht zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung – das sind 15 Punkte mehr im Vergleich zum Vormonat. Zufrieden mit der Arbeit des Kabinetts sind aktuell nur 21 Prozent. Das hat eine Umfrage von Infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend diese Woche ergeben.
    —————
    Also, wenn 78% unzufrieden sind, dann kann Merkel nicht 48% Zustimmung haben, denn die steht dieser unsäglichen „Regierung“ vor … das kann also nicht sein. (Eine Firma kann nicht zu 78% Scheiße sein und der verantwortliche Chef nur zu 52% – das ist total unlogisch !!!)

  36. Demonizer 5. Juli 2018 at 20:05

    Cendrillon 5. Juli 2018 at 19:10

    Die Michels halten ihrer adipösen Lobotomie-Mutti immer noch fest die Stange.

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-1279.html

    AfD 16% – einziger Lichtstreif an diesem dunklen Horizont
    ——————
    Also, wenn 78% unzufrieden sind, dann kann Merkel nicht 48% Zustimmung haben, denn die steht dieser unsäglichen „Regierung“ vor … das kann also nicht sein. (Eine Firma kann nicht zu 78% Scheiße sein und der verantwortliche Chef nur zu 52% – das ist total unlogisch !!!)

    Wie man sieht kann das doch sein. Der beliebteste Politiker im Augenblick ist Cem Özdemir. Dazu fällt mir dann überhaupt nichts mehr ein.

    https://www.zdf.de/politik/politbarometer/180629-regierungsparteien-verlieren-opposition-legt-zu-100.html

  37. Nun, dann wird es eben Zeit für neue Konzepte. Zerschlagung der EUdSSR, Auflösung des Euros. Zurück zur nationalen Selbstbestimmung mit eigenen Grenzen und eigener Währung. Die EG/EWG hat doch auch ganz gut funktioniert. Das Zusammenwachsen braucht eben seine Zeit. Die Forcierung war ein fataler Fehler. Und das Volk muss endlich aufgeklärt und befragt werden. Also das Gegenteil von heute. Weg mit der Propaganda und der EU-Diktatur. Weg vom Parteienstaat zu einer echten Demokratie.

    Funktionsfähige Bundeswehr an der deutschen Grenze, Registrierung aller hier eingedrungenen Invasoren zwecks Abschiebung, Kommunisten in den Ämtern und Organisationen absägen… Das wäre schon mal ein guter Beginn. Gutmenschentum ist vorbei, die wissen es bloß noch nicht. Und, Bürger, kommt endlich mal aus dem Sessel raus und informiert euch endlich selbst (PI-Leser natürlich ausgenommen).

  38. https://www.youtube.com/watch?v=IV34hcS84uk
    Inhaltlich super Rede von Herrn Mrosek.
    Trotzdem eine kleine Kritik. Schauen Sie nicht immer zur eigenen Fraktion.
    Sondern schauen Sie nach links, dem „Feind“ direkt ins Auge oder hoch zu den meist
    jugendlichen Besuchern. Die AFD Abgeordneten haben nichts zu verbergen und brauchen sich nicht verstecken wenn sie dem „elenden Rest“ deren Versagen und deren Pech beim denken aufzeigen.

  39. Die absehbare Überbevölkerung haben wir seinerzeit (in den 70er) noch im Schulunterricht behandelt.
    Keine Ahnung: in Mathe, oder in Erdkunde.

    Die hiesige Politik weis allerdings nichts darüber.
    Für die war immer links-grüner Scheißdreck und Volksbevormundung wichtiger.

    Und nach allem angerichteten Schaden ist die Zeit gekommen, dass dieser Polit-Abschaum gehen muss.
    Vielleicht das es denen selber langsam dämmert, welch nutzloses und gemeingefährliches Idioten-Gesindel sie verkörpern?

  40. „Zu den höchsten kulturellen Idealen des Homo sapiens zählen Menschenrecht und Menschenwürde. Beides soll hier nicht infrage gestellt werden -…“

    Warum eigentlich grundsätzlich nicht?

    Ich z.B. stelle jedem Erwachsenen, der z.B. eine 6-Jährige heiratet und diese mit 9 dann fickt, alle Menschenrechte und Menschenwürde grundsätzlich in Abrede!

    Falls sich auf einen solchen Kinderficker eine Religion oder Ideologie bildet, stelle ich auch allen Anhängern dieser Religion oder Ideologie die Menschenrechte und Menschenwürde in Abrede!

  41. Direkt aus der „Volkskammer“ kommt die Empfehlung des „Zentralkommitees“ zum heutigen Fernsehabend für alle Werk- und Nichtwerktätigen:
    A(rxxxlöxxer) R(ocken) D(eutschland)
    21.15 Monitor
    Themen:
    Grenzen dicht und die Wirklichkeit vor Ort
    Keine Seenotrettung im Mittelmeer-das Ende der Humanität
    Europas Politik-Afrikas Elend
    BAMF-Skandal-wie Politik und Medien Stimmung machen
    https://www1.wdr.de/daserste/monitor/index.html?

    anschließend umschalten zur „Z(entrale) D(er) F(ake-news)“

    22.15 Maybricklebritt Ill-ner (Gästeliste-Ko.z)
    Thema:
    „Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer?“
    Gäste u.a.:
    Armin Laschet (CDU), stellvertretender CDU-Vorsitzender,
    Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen
    Manuela Schwesig (SPD), stellvertretende SPD-Vorsitzende,
    Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommern
    Robert Habeck (B´90/Grüne), Parteivorsitzender
    Kristina Dunz, stellv. Chefin des Hauptstadtbüros der „Rheinischen
    Post“

    Wer noch nicht genug hat, bleibt dran u. lässt sich von Markur Lanz noch den Gutmensch-Nachtsegen geben.
    —————
    Die volle Indoktrinationskeule für den Dumm-Michel!

  42. „Das Unsagbare“, so der Titel des Artikels, wird zugleich das bislang Undenkbare bedingen: Der demographischen Bombe wird eines Tages nur noch die thermonukleare Bombe mit Erfolg entgegengesetzt werden können, vermutlich – schließlich braucht der verzärtelte Erste-Welt-Mensch stets eine moralisch einwandfreie Begründung – nach einem atomaren Anschlag in Europa, und der Islam wird auf diese Weise vom Antlitz der Erde getilgt. Die Alternative wäre nämlich der Untergang der westlichen Welt, und so weit werden die Globalisten der Großfinanz es nun auch wieder nicht kommen lassen wollen, schließlich muss ihnen jemand weiterhin ihr luxuriöses Drohnendasein materiell ermöglichen, und Mohammedaner wären dazu unfähig, selbst wenn sie es wollten.

  43. Respekt. Großartiger Artikel. Wer so treffend formuliert und auch diejenigen, die diese tolle Abhandlung verstehend aufsaugen und verinnerlichen, gehören m.E. zur wahren dt. Elite.

  44. @ kalafati 5. Juli 2018 at 19:01
    —————————————–

    Aber die momentanen Verhältnisse sind so, dass wir das Recht haben uns zu wehren, oder?

  45. Wissenschaftler haben errechnet das in ca. 500 Jahren das Überleben auf diesem Planeten sehr sehr schwierig sein wird.

  46. Dem Artikel entnehme ich, dass die Überbevölkerung das Problem No. 1 ist. Das ist zutreffend. Was kann man dagegen tun? Im Grunde nur eines: Eine Mauer hochziehen um Europa und hoffen, dass sich das Problem von selbst irgendwie löst. Außerdem sollten wir mit den Russen und den Chinesen kooperieren. Die einen haben den Raum, die anderen die Mittel. Eine große nordeurasische Allianz kann den Süden vielleicht noch irgendwie stoppen. Wenn ich an die Menschenmassen denke, die irgendwann hier einströmen, wird mir Schwarz vor Augen.

  47. Homo patriae 5. Juli 2018 at 20:52

    Direkt aus der „Volkskammer“ kommt die Empfehlung des „Zentralkommitees“ zum heutigen Fernsehabend für alle Werk- und Nichtwerktätigen:

    22.15 Maybricklebritt Ill-ner (Gästeliste-Ko.z)
    Thema:
    „Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer?“
    Gäste u.a.:
    Armin Laschet (CDU), stellvertretender CDU-Vorsitzender,
    Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen
    Manuela Schwesig (SPD), stellvertretende SPD-Vorsitzende,
    Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommern
    Robert Habeck (B´90/Grüne), Parteivorsitzender
    Kristina Dunz, stellv. Chefin des Hauptstadtbüros der „Rheinischen
    Post“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wenn Honecker aus dem Grabe aufstehen und die Glotze anschalten würde, müsste er denken, der Sozialisus hat doch gesiegt.

  48. Im Grunde nur eines: Eine Mauer hochziehen um Europa und hoffen … Nein … „Mauer“ ist schon einmal gut … und jeden der drüber krabbelt oder es auch nur versucht gezielt herunter schießen … warum sollten wir eine Invasion dulden? Invasoren sind mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bekämpfen. Punkt. Ob 9×19, 7,62×51 oder die gute alte .308 oder heftigeres … egal …

  49. das kommt doch zu spät. Wir wissen es zwar, aber die im Bundestag hocken, haben keine Ahnung. (ausgenommen AfD).Wer soll uns also retten? Das islamische Unwesen könnte man eindämmen, wenn man endlich bekennen würde, daß der Islam eine Ideologie ist und sich nur als Religion tarnt. (Bei den Scientologen ist es doch auch gelungen). Was die „Würde des Menschen“ angeht ist es doch so: wer sich selbst entmenscht hat kann auch keine Würde des Menschen für sich in Anspruch nehmen. Er hat sie eben weggeworfen! Bei etwas guten Willen, ginge schon noch so manches.

  50. und das was schon illegal im Land ist zusammentreiben und mit Kabelbindern versorgt über die „Mauer“ werfen … gerne auch mit dem Radlader in die jeweilige Botschaft schieben …

  51. Danke für diesen hervorragenden Artikel, die die existentiellen Probleme der Welt und der verschiedenen Populationen auf ihr, darstellt! Mit Verlaub, so einen fundierten, guten Artikel habe ich hier noch nie gelesen! Hochachtung!
    Ja, die Evolution wird über uns gehen, wie sie über die Römer und andere Völker gegangen ist, die den Gang der Welt nicht begriffen oder begreifen wollten.
    Jeder, der schon mal länger (und nicht nur als Tourist) in Entwicklungsländern war, weiß doch um die große kulturelle Vielfalt auf dieser Erde. Und er weiß auch, dass man die Welt nicht mit gutmenschlich-europäischen Augen sehen kann!

    Die Europäer sollten sich mal erinnern, wie es gelingen konnte, die Piraterie im Mittelmeerraum zu unterbinden. Genau so ein robustes Vorgehen brauchen wir heute auch, denn die „Flüchtlinge/Migranten sind auch nur Eroberer! (zur Geschichte mal bei Wikipedia „Amerikanisch-Tripolitanischer Krieg“ suchen).

    Gutmenschen sind keine Gutmenschen, sondern Idealisten, die den Menschen als „edel, hilfreich und gut“ sehen. Man könnte auch sagen, Gutmenschen sind Volltrottel! Wir sollten sie alle in die Sahara zu ihren edlen Wilden schicken!

  52. Tolkewitzer 5. Juli 2018 at 19:38
    Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden.
    Darum habe ich mit meiner Familie Deutschland im Sommer 2016, mit Sack und Pack verlassen.

  53. wiesengrund 5. Juli 2018 at 21:49

    Werden Deutschlands Gutmenschen erst ruhen, wenn die Mosels seine Existenz komplett zerstört haben?

  54. Auch wenn der Autor zu Recht den Finger auf Wunden legt, die aus übertriebenen oder missverstandenen Auslegungen der Werte der Aufklärung entstanden sind. Auch wenn er Recht hat, dass unsere westliche Demokratie mittlerweile zur Beute sich allmächtig fühlender Parteien geworden ist. Sein Allheilmittel einer Meritokratie ist einfach nur kurzsichtig. Wer sollen diese „Experten“ sein, wer wählt sie aus. Es gab auf deutschem Boden bereits eine Regierung von „Technokraten“, Apparatschiks, mit Fünfjahresplänen. Was mit dieser geschehen ist, muss ich nicht erwähnen. Wohl jedoch ein Zitat Churchills, immer und immer wieder!
    „Die Demokratie ist die Schlechteste aller Regierungsformen. Ausser allen Anderen.“

  55. .
    Das Unsagbare
    ist ein anderes Wort
    für Tabu. Klar, die große,
    allumfassende Lüge
    darf nicht explizit
    ausgesprochen
    werden, weil
    diese sonst
    ja Thema
    werden
    würde.
    .

  56. Klasse Artikel.

    „Durchschnittliche Vertreter aus der Volksmitte regieren – nicht die geistige Elite des Volkes. Figuren aus dem trüben, sumpfigen Tümpel von circa 1 Millionen Parteimitgliedern (Stand 31.12.2016, SPD: 432.706 / CDU: 431.920 / CSU: 142.412) bestimmen über das ca. 80 Millionen (test test tes~Netto?) umfassende Deutsche Volk.

    Ja!
    Echt!
    Krass!

    Was man alles als normal und gegeben hinnimmt, ist schon verrückt.

  57. Über die JUSTITIA: Die willkürliche Herrschaft der Gerichtsbarkeit gilt es im Parlament zu debattieren und gesetzliche Maßnahmen zu ergreifen, damit das Gewaltmonopol des Staates wieder ins Gleichgewicht gebracht wird !

    CAVE: So strangulieren nicht selten auch die (Verfassungs)-Richter unsere Verfassung, wenn es um den Rechtsstatus von Religions-gemeinschaften geht.

    Somit sollte die (Aus)Wahl der Leitenden Richter mit größerer SORGFALT erfolgen. Demnächst sollen an die 30 neue Richter – gemäß „Parteienproporz“ wieder bestellt werden… bei „üppigem Gehalt“ scheinen etliche dann die „Bodenhaftung“ der Verfassung zu verlieren.

    „Der Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen soll eigentlich als unparteiischer Hüter von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit walten…“

    Deshalb gilt es der ISLAM-Debatte besondere Aufmerksamkeit zu schenken:

    Was dem Islam die Scharia ist bei uns die Verfassung… hier sind konkurrierende Gesellschaftsmodelle am Werke. Wir müssen endlich uns aufraffen, unser Rechtssystem zu verteidigen ggf. Korrekturen anzubringen, damit wir Rechtssicherheit im Umgang mit der verfassungswidrigen Naturreligion erlangen.

    Das erfordert eine grundsätzliche Reform… ansonsten werden wir ständig der Aggression der Zuwanderer weiter ausgesetzt sein und uns in unserem Leben nicht mehr wohl fühlen.

    Also lassen wir Experten die Verfassung analysieren und „wetterfest“ machen:

    Der Staatsrechtler Prof. Schachtschneider – seine Begründung: der Islam ist letztlich verfassungswidrig:

    Seine Arguentation: Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Er verlangt nach dem Gottesstaat.

    https://www.youtube.com/watch?v=la6QMaQbWag

    „Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen, wenn sie islamisch ist. Demokratie, Gewaltenteilung, Opposition sind dem Islam wesensfremd.

    „Er ist nicht nur eine Religion, sondern auch und wesentlich ein Rechtssystem Er kann darum, solange er sich nicht republikanisch säkularisiert, in einem wesensmäßig säkularistischen Staat, in einem Staat der allgemeinen Freiheit, einer Republik, in dem der Bürger religiös sein kann, aber nicht sein muß und seine Religion alleine zu bestimmen ein Menschenrecht hat, keine Rechtsschutz beanspruchen“.

    „Der Djihad, der die Islamisierung der Welt zum Ziel hat, ist religiöse Pflicht jedes Muslim.“

    „Gewalt zu diesem Zweck ist Gottes Wille, die der Täter als Diener Gottes übt. Sie gehört zum Wesen des Islam, dessen Frieden erst durch die allseitige Unterwerfung unter den Koran und die Sunna erreicht sein wird.“
    Dialogische Beschwichtigungen gehen an der Wirklichkeit und an der Rechtslage vorbei. Die Erwartung eines verwestlichten Islam ist illusorisch – (s. ISLAM-Konferenz).

    Oft werden Säkularisationsbestrebungen als Apostasie verfolgt.
    „Der Schutz aus Art. 4 Abs. 2 GG, die Gewährleistung der ungestörten Religionsausübung, setzt die nachhaltige Säkularisation der Gläubigen und ihrer Gemeinschaften voraus….“

    Verfassungsrechtler, Prof. Schachtschneider – seine Begründung: der Islam ist verfassungswidrig. – Wann erfolgen daraus rechtliche Konsequenzen ?

    Dazu ein aktueller FALL, wo die Richter „einknicken“:
    Es reicht also offenbar, wenn etwas das unseren Gesetzen widerspricht weit „verbreitet“ und üblich ist, damit das entsprechende Gesetz keine Anwendung findet. Vom Falschparken über Diebstahl bis hin zum Verprügeln der Ehefrau ist vieles zwar gesetzlich verboten, aber eben weit „verbreitet“.
    Das Verdreschen des angetrauten Eigentums ist auch mit dem Islam zu begründen, in diesem Fall dann sogar sicher nachweisbar „auf den Koran zurückzuführen“.

    Nochmals FAZIT: Die willkürliche Herrschaft der Gerichtsbarkeit gilt es im Parlament zu debattieren und gesetzliche Maßnahmen zu ergreifen, damit das Gewaltmonopol des Staates wieder ins Gleichgewicht gebracht wird !

  58. Dieser Artikel bzw. das Essay ist brillant formuliert, vor allem so was von realistisch. Ich sage nur, Hut ab!

  59. Sehr guter Artikel (auch sprachlich), der die Realität exakt abbildet!

    Mehr davon bitte, PI! 😉

  60. DER ALTE Rautenschreck 5. Juli 2018 at 21:10
    @ kalafati 5. Juli 2018 at 19:01
    —————————————–
    Aber die momentanen Verhältnisse sind so, dass wir das Recht haben uns zu wehren, oder?
    ————————————-
    Das indische Springkraut, ein sog. Neophyt, von den Rotweingürtlern eingeschleppt, bevölkerte unser ganzes Ufergebiet am Bach. Vor Jahren bemerkte ich, dass das Unkraut „Brennnessel“, den Kampf aufnahm. Die heimischen „Unkräuter“, die dem hiesigen Bauhof ein Dorn im Auge sind, „schaffen das“, so habe ich den Eindruck.
    Als Gattung Mensch haben wir kein Recht (ist an „Person“ gebunden) uns zu wehren, nur das natürliche Gefühl uns gegen diese Übergriffe dringend wehren zu müssen.
    Beachten Sie, dass nicht mehr von „Personen“ gesprochen wird. Auch die Kanzlerin spricht nicht mehr von „Wählern“ sondern von „die Menschen haben gewählt“. Mit der Verdrängung des Begriffs „Person“ geht die Entrechtung einher.
    Das Unkraut „Brennessel“ ist der Natur hier angepasster als der Neophyt „Indisches Springkraut“, ein „Rotweingürtelliebling“. Sie wissen worauf ich hinauswill? Wenn der Bauhof (Institutionen des Rechts) nicht mehr sinnwidrig alles kleinmähen (Antidiskriminierung, gender, Rassismus- Nationalismusvorwurf usw.) kann, dann werden die natürlichen, hier gewachsenen (hässlichen) Unkräuter den Verdrängungsprozeß revidieren, jenseits des Bauhofs (des Rechts).

  61. kalafati 6. Juli 2018 at 05:40
    DER ALTE Rautenschreck 5. Juli 2018 at 21:10
    @ kalafati 5. Juli 2018 at 19:01
    —————————————–
    Aber die momentanen Verhältnisse sind so, dass wir das Recht haben uns zu wehren, oder?
    ————————–
    Kleine Ergänzung, nach meinem Beitrag gin ich mit dem Hund, Rassen-Mix, unsere Katze, Rassen-Mix, geht mit. Im Frühjahr hat eine Fa. kaputte Pappeln gefällt, aber auch die ganzen Büsche, un den die Vögel hausten. Biopallets werden daraus geschreddert. Auf dieser Brache wachsen die Neophyten wie Sau. Die BioIdeologie zerstört die natürliche Biologie.

  62. Liebe Autor, du hast Recht mit den Christen und Christentum soweit, allerdings ein in Europa winzige Teil des Christentums wird nicht wahrgenommen: Die sog. Evangelikalen. Ich mag dieses Wort nicht, besser sind die viele Konfessionen zu unterscheiden wenn wir Sie aufzählen: Pfingstkirchen, Baptisten, Metodisten, Adventisten etc. Leider sind die in Deutschland extrem wenige, da Deutschland schon seit längerem keineswegs zimperlich mit diesen Kofessionen umgeht.(Musterdemokratie…) Auf jeden Fall sind unter diesen Konfessionen sehr viele Personen, die mehrheitlich keineswegs Gutmenschen sind. Diese Konfessionen sind z.B. in Ungarn oder USA zahlreicher als hier… Die sind mutig, ehrlich, treten gegen Islam und Islamisierung auf, die sind wirkungsvoll im karitativen Bereich ebenso wie die können angewandte praktikable theologische Antworten liefern für alle gesellschaftlichen Probleme. Mit Ausnahme der neue Menschenform (Systemkonforme Antifa und sonstige Gutmenschtum) werden diese Christen von vielen Bürgern hoch angesehen und sind für die Gesellschaft sehr nützlich. Diese Christen lehnen die verrückte Asylpolitik mit allem was dazu gehört, ab. Ich wünschte in solchen philosophischen Beiträgen sollte dies nicht unerwähnt sein. Wir paddeln schliesslich im selben Boot! Gott segne Euch!

  63. Wenn sich die Menschheit lediglich nach evolutionären Prinzipien entwickelt hätte oder entwickeln würde, könnten wir als Individuen gar nicht in anderen Prinzipien denken und handeln. Gerade weil wir im Gegensatz zu den meisten Tieren Individuen sind, ist eine z.B. Herde Gnus mit einer Ansammlung von Menschen nicht vergleichbar, auch nicht auf einer Metaebene. Die Prinzipien der biologischen Evolution sind nicht auf die Menschheit als Gesellschaft(en) anwendbar. Man kann mit mit diesen Prinzipien Realität beschreiben, aber sie nicht verifizieren, schon gar nicht auf ihrer Basis deduzieren bzw. mit Hilfe dieser Prinzipien Entwicklungen voraussagen. Und natürlich existieren Rechte, nämlich durch Übertragung von Mensch zu Mensch, von Gruppe zu Gruppe, von Nation zu Nation. Sonst könnten wir keine Verträge schließen. Menschenrecht sind zwar „nur“ Postulate, aber Postulate, die man durchsetzen kann. Die Anerkennung des Menschenrechtes des Anderen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass auch meine Menschenrechte gewahrt werden. Im Gesellschaftsvertrag (Verfassung) werden diese Rechte garantiert, ich muss sie nicht allein verteidigen oder durchsetzen. Eine Abkehr von diesen Rechten führt uns – wie z.B. im Krieg – immer an den Rand des Abgrunds, zurück in die Barbarei. Verachte ich das Menschenrecht auch nur eines Menschen, mache eine Ausnahme, so ist damit mein Menschenrecht ebenfalls bedroht. Das ist das Dogma. Es als unzureichend oder unnatürlich, als obsolet oder relativ zu betrachten, ist die Kapitualition des Anspruches auf Zivilisation.

  64. @ Horst_Voll 5. Juli 2018 at 21:22
    Wenn Honecker aus dem Grabe aufstehen und die Glotze anschalten würde, müsste er denken, der Sozialisus hat doch gesiegt.
    ————————
    Hat er nicht das letzten Endes doch?
    Honni würde jedenfalls hochzufrieden sein mit der bisherigen „Arbeit“ seiner Chefsekretärin für Agitation u Propaganda in der FDJ, „Erika“

  65. Das Asylrecht muss auf jeden Fall reformiert werden, damit es nicht mehr für Wirtschaftsmigranten und sonstige Glücksritter missbraucht werden kann.

    In unserem Land herrschen Recht und Gesetz und diese wichtigen Demokratiesäulen dürfen nicht durch Humanismusdusselei ausgehebelt werden. Auch dem Humanismus sind Grenzen gesetzt, sonst artet Gutheit in Liederlichkeit aus.

  66. Apusapus 5. Juli 2018 at 19:02
    Nichts von dem was wir sehen ist einfach mal so passiert. Die Vorstellung die Globalisierung, also Machtkonzentration in immer weniger Händen bei gleichzeitiger Auflösung der Nationen entspringe einem natürlichen Prozess ist absurd.
    ————————————————-
    Und wer waren die Helfershelfer auf deutschen dieser Globalisierung? Wer pusht am meisten für ein Europa ohne Nationalstaaten? Sind es nicht Linksgrüne, die immerzu Hass auf uns Deutsche (und weiße Amerikaner) predigen?

    Das ist ja vollkommener Quatsch und im Zeitalter des Internet ist so eine Beschränktheit nicht zu entschuldigen. Man redete uns Weißen im Westen seit 1945 insgesamt ein und viele glauben es tatsächlich, dass wir das Krebsgeschwür der Menschheit sind und von uns Deutschen ist das wirklich nicht ausgegangen, was man uns bis heute auch vorwirft. „Deutsches Wesen“ – pah!

    Mir hat das niemand eingeredet bis die 68er kamen. Danach haben die dann gepredigt, dass unsere Vorfahren (also Polizisten, Eltern, Großeltern usw.) und später dann auch wir ALLE, ohne Ausnahme, Nahtsis seien. Nur Linke seien keine. Wollten wir was entgegen, wurden wir als „Besitzbürgertum“ degradiert und dass wir Angst um unseren „Besitz“ hätten. Während die sich selber mit ihrer Schwafelei sämtliche lukrativen Posten bis hinauf in den BT sicherten. Das waren alles Deutsche, die sich mir gegenüber so geäußert haben. Mit deren heutigen Moralpredigten gegen ALLE Mitbürger und gegen JEDEN Staat, der keinerlei Migranten aufnehmen will, gerieren die sich doch genauso: am dt. Wesen soll die Welt genesen. Diese „Bessermenschen“ denken, sie seien ein „Vorbild“ für die Welt.
    Und wer die weiße Kathrin Göhring-Eckhardt oder Merkel in der DDR nach 1945 bezichtigt haben sollte, die seien „weiß“ und daher „schuldig“, verstehe ich hier auch nicht so recht. Trotzdem posaunen die so was in die Welt, dass „wir Deutschen“ eine „besondere Schuld“ hätten.

  67. Der treuherzige, exemplarische Spruch aus grünem Munde: „Wir bekommen Menschen geschenkt!“ erzeugt eher Angst als Freude, angesichts der Masse von Fremdkörpern mit intellektuellem Rückstand. Die Neuen schleppen ihre überholte Kultur, ihren autoritären Gott und sein gefährliches Buch mit in die Moderne, statt sich von dem Ballast zu trennen. Zusätzlich wird die ohnehin explosive Gemengelage angereichert durch edle Gutmenschen, die sich berufen fühlen, alle weltweit Benachteiligten zu retten. Nur in wenigen, im Luxus lebenden Gesellschaften entfaltet sich dieser weltumarmende, dennoch weltfremde Typus mit Helfer-Syndrom. Die Guten erkennen nicht, dass im eigenen Volk genug Bedürftige vorhanden sind – und zusätzliche Loser das System sprengen. So gleichen die Gutmenschen – es gibt sie in der Färbung: rot, grün, religiös, und natur – naiven Schafen und sind trotz Heiligenscheins verschleierte Volksschädlinge.

    Der Author schmeißt hier leider alle „Gutmenschen“ in einen Topf. Göhring-Eckhardt ist aber keine „Gutmenschin“ genauso wenig wie Habeck oder andere der politischen Führungsfiguren der Gutmenschen. Da festgestellt wurde, dass diese sich hartnäckig weigern, dass im eigenen Volk genug Bedürftige vorhanden sind, ohne dass die sich da in Bresche legen oder Abhilfe schaffen, obwohl sie es doch könnten, muss es sich doch geradezu aufdrängen, dass diese Protagonisten AUF KEINEN FALL aus all den vorgeschobenen, sich edel anhörenden Motiven handeln, sondern möglicherweise aus ganz anderen, vielleicht ganz banalen oder auch brutalen. Sie schieben lediglich „hehre“ Motive vor. Heuchlerischer geht es nicht, darum werden sie ja auch so gehasst. Die meisten Mitläufer der Gutmenschen sind ebensolche Heuchler. Denen geht es um ihre Jobs vor Ort in der Asyl- und Sozialindustrie. Mit ihrem Geschwafel von angeblich „hehren Motiven“ wollen die lediglich den Widerstand zum Schweigen bringen. Den Führern von Linksgrün geht es vermutlich darum, einen Turbo-Kapitalismus zu ermöglichen. Migration in diesem Ausmaß macht es möglich. Dafür haben sie wahrscheinlich von den Interessengruppen viel Geld eingeheimst. Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Kommunisten (da ja nur Rotgrüne für Aufnahme aller Migranten der Welt ohne Obergrenze plädieren und auch nur in D) gedenken, diese aggressiven jungen Männer in eine eigene, noch zu bildende Armee zu stecken (denn wo sonst steckt man junge, aggressive Männer hin, wenn man keine Arbeitsplätze für sie hat?) um dann flugs den von ihnen so verhassten USA (Erzkapitalisten, wollen sich nicht länger von Merkel-Stan und Rotgrün verar+++en lassen) ein paar Bömbchen auf den Kopf zu werfen und Mohammedaner einmarschieren zu lassen.

    Läuft jedenfalls bisher alles nach Plan:
    https://www.youtube.com/watch?v=z8pcfhmHkmI

Comments are closed.