Islam live in München: Vater Mohamed (links) und Bruder Mohamad folterten Lela, da sie einen vor-ehelichen Freund hatte. Mutter Reha ließ es korankonform zu. Das scharia-hörige Münchner Gericht verhängte lediglich Bewährungsstrafen
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Leiden der jungen Lela mitten in München: Weil das 16-jährige syrische Mädchen einen Freund hatte, wurde sie von ihrer eigenen Familie wochenlang gequält und gefoltert. Die strenggläubige Familie setzte den ganzen Hass der koranischen Gewalt-Befehle gegen unfolgsame Frauen und un-islamisches Verhalten konsequent um. Sogar gegen die eigene Tochter, was den ganzen Umfang des ideologischen Giftes gut beschreibt, das vom „Propheten“ Mohammed über das „Heilige Buch“ in die Köpfe von Vater Mohamed und Bruder Mohamad floss: Sie traten dem bedauernswerten Mädchen gegen Kopf und Gesicht, drohten ihr an, den Kopf abzuschneiden, ließen sie hungern und dürsten.

Die Mohameds kündigten dem bedauernswerten Mädchen auch an, sie nach Syrien zu verschleppen und dort an einen Moslem zwangszuverheiraten. Zudem befahlen sie ihr, mit ihrer Zunge das Klo auszulecken. Mutter Rhana ließ die Folterei wochenlang zu, erst bei der totalen Erniedrigung mit der Toilette machte sie nicht mehr mit. Das war dann wohl selbst einer folgsamen moslemischen Ehefrau zu viel.

Gerade im Verhalten zu ihren eigenen Töchtern zeigen fundamentale Moslems immer wieder, wie jegliche Nächstenliebe sogar zu dem eigenen Fleisch und Blut abstirbt und in brutalen Tötungstrieb umgewandelt wird. Die Natur hat die innige Liebe zu den eigenen Kindern schon aus dem Überlebensprinzip als ganz starken emotionalen Faktor entwickelt. Ein Vater würde normalerweise NIEMALS seine eigene Tochter töten und ein Bruder nicht seine Schwester. Der Islam würgt dies aber ab und verwandelt auch nach außen freundliche Menschen oftmals in eiskalte Killermaschinen.

Eines von unzähligen Beispielen aus Schweinfurt nahe meiner Heimatstadt Bad Kissingen: Dönerbudenbesitzer Mehmet Ö., der immer nett zu seinen Kunden war, erstach eines Nachts seine 15-jährige Tochter Büsra in einem regelrechten Blutrausch mit 68 Stichen, da auch sie, wie Lela und weitere knapp 200 festgestellte „Ehrenmord“-Opfer in Deutschland, einen vorehelichen Freund hatte. Im Verhör sagte der Tochtermörder aus, dass sie nicht den „muslimischen Weg“ gehen wollte und er sie deswegen „erlöst“ habe.

Im Münchner Fall landete die mohammedanische Folter-Familie vor Gericht. Einige Zeitungen berichteten darüber und brachten dabei allesamt das Kunststück fertig, das böse I-Wort konsequent zu vermeiden. Laut BILD hielt der Richter der Islam-Familie im Gerichtssaal in einer flammenden Ansprache ihre „Kultur“ vor:

„Sie leben seit sechs Jahren in diesem Land. Sie können kein Deutsch, sitzen nur zu Hause, nehmen nicht am Leben teil. In Ihrer Kultur hat die Frau einen geringeren Stellenwert als der Mann. Das ist bescheuert.“

Und weiter: „Das habe ich in 15 Jahren so noch nicht erlebt. Drei Tage wird sie krasser Psychofolter ausgesetzt, gedemütigt, entehrt. Diesen Teilaspekt Ihrer Kultur lehne ich ab. Sie haben Ihre Tochter wie einen Hund behandelt. Schämen Sie sich! Nur weil sie sich verliebt hat. Das ist verachtenswert.“

Die übelst misshandelte Tochter musste nicht vor Gericht aussagen. Vermutlich unter massivem Druck stehend, bat sie in einem Schreiben absolut scharia-konform, dass ihre Familie nicht im Gefängnis landen solle. So gab es für Vater Mohamed eine zweijährige Bewährungsstrafe, den Bruder Mohamad eine einjährige und die Mutter eine Verwarnung, zudem wurde sie zu einem Deutschkurs verpflichtet. Außerdem verhängte der Richter ein Kontaktverbot, wobei er wie die Verteidiger der mohammedanischen Quältruppe hofft, dass die Familie wieder zusammenfinde. Hochgradig naiv, genauso wie der Umgang unserer komplett wohlstands-degenerierten Gesellschaft mit dieser hochaggressiven Ideologie:

Peter Pospisil und Benedikt Stehle, die Verteidiger der Mutter und des Sohnes, hoffen, „dass die Familie wieder zusammengeführt werden kann“. Auch Richter Grain erklärte: „Ich hoffe, dass sie zurückkommt. Aber nicht als Hund, sondern als gleichberechtigte Person!“

Islam live mitten in München. Über diesen eindrucksvollen Fall aus den islamischen Abgründen berichtet auch die Süddeutsche Zeitung, mit dem äußerst bezeichnenden Detail, dass die beiden Mohameds offensichtlich keinerlei Unrechtsbewusstsein haben, denn sie besaßen die Dreistigkeit, auf der Anklagebank auch noch zu grinsen:

Es ist viel von Kulturunterschieden zwischen Syrien und Deutschland die Rede an diesem Vormittag im Saal A 225 am Münchner Amtsgericht. „Mit Kultur hat ihr Verhalten aber nichts zu tun“, stellt Richter Grain klar. Auf der Anklagebank sitzen Mohamed Said H., 66 Jahre alt, seine 50-jährige Ehefrau Rana K. und Sohn Mohamad H., 23 Jahre alt. Was bei der Anklageverlesung dem Zuhörer Entsetzen bereitet, veranlasst Vater und Sohn, an der ein oder anderen Stelle zu grinsen.

So verhalten sich Moslems, die ihr Verhalten absolut im Einklang mit ihrem islamischen Gesetz, der Scharia, sehen. Die Süddeutsche meldet weitere unfassbare Details aus diesem „religiösen“ Abgrund:

Erst Mitte Januar vertraute sich Alia in der Schule einem Lehrer an, das Jugendamt wurde eingeschaltet und Alia in Obhut genommen. Trotzdem gelang es der Familie einige Tage später, sie vor der Schule abzupassen und quer durch Deutschland zu verschleppen. Der Plan des Vaters war, die Minderjährige in Syrien zu verheiraten. Erst als die Polizei Mohamed Said H. festnahm, gab die Familie Alia heraus. Mutter und Sohn sind wegen unterlassener Hilfeleistung und Freiheitsberaubung angeklagt, der Vater noch wegen Misshandlung Schutzbefohlener, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung.

Die totale Naivität und die völlige Ahnungslosigkeit der degenerierten westlichen Gesellschaft gegenüber der kompromisslosen und knallharten islamischen „Kultur“ wird in dem Urteil deutlich: Der Vater bekam ein Kontaktverbot und sollte er seiner Tochter zufällig auf der Straße begegnen, müsse er „ausweichen“. Das erinnert an den bekloppten Rat der Kölner SPD-Oberbürgermeisterin Reker, Frauen sollten „eine Armlänge Abstand“ halten, wenn sie vergewaltungswilligen Mohammedanern begegneten.

Einzigst der Staatsanwalt scheint laut tz die akute Lebensgefahr zu ahnen, in der die junge Frau steckt, die sich als einzige in dieser syrischen Familie in die deutsche Gesellschaft integriert hat:

Staatsanwalt Ulrich hielt dagegen: „Lela muss um ihre Sicherheit fürchten und sich verstecken.“

Daher befindet sie sich auch an einem geheimgehaltenen Ort. In einer geistig gesunden Gesellschaft würde man den Vater, den Bruder und die Mutter zurück in ihr islamisches Heimatland schicken, wo sie sich ihrer „Kultur“ ungehemmt hingeben können. Gleichzeitig würde man sich intensiv um die Tochter kümmern, die als einzige die Chance hat, ent-islamifiziert zu werden, um sich zu einem vollständig integrierten Mitglied unseres freiheitlich-demokratischen Landes entwickeln zu können.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Dieses Land und seine Werte werden massakriert – und alle linksGrünen Lügner und Heuchler nennen dieses „bunt“.

  2. Ich möchte gar nicht wissen, wie es bei die Millionen von
    andere Islamische Familien aussieht !
    Es ist das reinste Pulverfass !
    Da kommt noch was, da geht noch was !

  3. Meinungsfreiheit ist heiliger als die heiligsten Bücher! Mutter aller Freiheiten. Die Presse hat weder die Aufgabe den Islam positiv darzustellen noch zu tabuisieren, sondern objektiv zu berichten und dazu Meinungsvielfalt abzubilden.

    Wir ( Ahmad Mansour , Constantin schreiber und Hamed Abdel Samad) haben Kenntnis bekommen von einem Vorgang an der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München, der uns zutiefst irritiert. Die DJS hat die Interessensvertretung „The Muslime Story“ demnach mit einem Seminar zu Islamberichterstattung in Deutschland beauftragt. „The Muslim Story“ setzt sich nach eigenen Aussagen dafür ein, dass „positive Geschichten“ über den Islam „erzählt“ werden und will Redaktionen „von Experten erlösen, die keine sind“. In diesem Seminar wurde offenbar vor uns dreien – Hamed Abdel Samad, Ahmed Mansour, Constantin Schreiber – konkret gewarnt. Nach dem, was uns zu Ohren gekommen ist, wurden wir beschuldigt, die Gesellschaft durch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam spalten zu wollen und Imame der Verfolgung auszusetzen. Journalisten sollten nicht mit uns als Experten sprechen.

    Die Leiterin der DJS, Henriette Löwisch, wurde davon in Kenntnis gesetzt und um Klärung gebeten, was leider nicht geschah. Das Angebot, unsererseits an der DJS zum Thema Islamberichterstattung mit den Schülern zu sprechen, wollte sie nicht annehmen.

    Wir finden es problematisch, wenn Lobby-Vertreter an einer journalistischen Lehreinrichtung über einzelne Personen in diskreditierender Weise referieren. Wir finden es ebenso problematisch, wenn die DJS sich gegen ein journalistisches Prinzip entscheidet, nämlich Ausgewogenheit. Unser Gesprächsangebot gilt nach wie vor.

    https://twitter.com/AhmadMansour__/status/1067155648293543941

  4. Mohammedaner zurück in ihre angestammten Habitate und Kloaken – da, wo die auch hingehören.
    Dort können die wegen mir tun und lassen, was die wollen.

  5. ja, Herr Stürzenberger. Nur wann kommt es endlich dieser dekadenten Gesellschaft in den Sinn? Die Richter und Rechtsanwälte machen sich freiwillig zu Mittätern.
    Wo bleiben denn da die vielgeforderten „Menschenrechte“. Diese scheinen für Nicht-Muslime oder solche, die es werden wollen, nicht mehr zu gelten.
    DE rast im Turbomodus auf die „Gemeinschaft aller shit hole countries“ (GASHC) zu.
    Vielleicht gibt es ja demnächst noch Posthum-Friedensnobelpreise für Stalin, Hitler, Mao tse Dong, Pol Pot, Idi Amin, Kaiser Bokassa, Mohammed, Djingis Khan und die vielen anderen „verdienstvollen“ Kreaturen ?

  6. Was hält den Richter ab, diesen perversen Menschenquälern eine ordentliche Gefängnisstrafe zu geben!
    Das Mädchen muss sich zeitlebens verstecken, und diese Halbaffen turnen wieder draußen herum, als sei nichts gewesen! Können gerade so weiter machen! Dann haben sie auch noch gelernt: Deutsche Gerichte lassen sich verarschen und mit falschen Reuetränen leicht beeinflussen! Sogar grinsen darf man dort vor Gericht! – In Deutschland ist alles erlaubt! (Außer Hate Speech für Einheimische, dann wird es wirklich ernst!)

    Es ist eine Schande, dass der Richter diese skrupellosen brutalen Leute nicht hinter Schloss und Riegel brachte!!

  7. Naja, wäre die syrische Familie eine deutsche Familie, wären im „anti“rassistischen Merkeldeutschland noch die Anklagepunkte „Rassissmuss“ und „Islamfeindlichkeit“ dazugekommen, der Stecher des Mädels ist/war nämlich Afghane.

    Das Mädel hat sich demnach wohl entschieden, in ihrer mohammedanischen Gewaltunkültür zu verbleiben, nur eben als Acker in Jeans.

  8. ISLAM IST FRIEDEN?

    Koran, 5:52 — O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen [= wird ein „Ungläubiger“].

    Koran, 98:6 — Gewiß, diejenigen unter den Leuten der Schrift [= Juden, Christen] und den Götzendienern, die ungläubig sind [= Nicht-Moslems], (…) sind die schlechtesten Geschöpfe.

    Koran, 9:123 — O die ihr glaubt, kämpft gegen diejenigen, die in eurer Nähe sind von den Ungläubigen! Sie sollen in euch Härte vorfinden. Und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist!

    Koran, 9:29 — Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter [= Mohammed] verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit [= Islam] befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde [= Juden, Christen] –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!

    Koran, 8:12 — In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. So haut ein auf ihre Hälse und schlagt ihnen jeden Finger ab!

    Koran, 5:33 — Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und (somit) Verderben auf der Erde betreiben, ist der, dass sie getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden.

    Koran, 4:56 — Diejenigen, die Unsere Zeichen verleugnen, werden Wir gewiß einem Feuer aussetzen. Jedesmal, wenn ihre Haut verbrannt ist, tauschen Wir sie ihnen gegen eine andere Haut aus, damit sie die Strafe kosten. Allah ist Allmächtig und Allweise.

    Koran, 22:19 — Für die, die nun ungläubig sind, werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten werden; siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird.

    Koran, 4:104 — Und laßt nicht nach, das Volk (der Ungläubigen) zu suchen. (…)

    Koran, 47:4 — Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Kopf, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.

    Koran, 2:191 — Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie (…) Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

    Koran, 4:84 — So kämpfe auf Allahs Weg — du wirst nur für dich selbst verantwortlich gemacht [= du hast völlige Handlungsfreiheit] und sporne die Gläubigen [= Islamisten] an. Vielleicht wird Allah die Gewalt derjenigen, die ungläubig sind, zurückhalten. Allah ist stärker an Gewalt und an Bestrafung.

    Koran, 8:17 — Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet.
    [D.h. ein Moslem ist für seine Taten nicht verantwortlich, denn er hat im Sinne und auf Geheiß Allahs gehandelt.]

    (https://legacy.quran.com)

    ISLAM IST FRIEDHOF!

  9. Raus aus unserem Land mit diesen Anhängern des Satanskult….und auch allen anderen die meinen der Islam gehört zu Bayern/Deutschland. Diese Wahnsinnigen braucht niemand der normal im Kopf ist.

  10. Das Moslempack hat hier nix verloren,. schwächen uns mit ihrer Anwesendheit, zurück in die Steinzeit, denn diese mittelalterlichen, tierischen, aus niederen Instinkten abgeleiteten Rechtfertigungen und Gesetze verherrlichen diese Kreaturen…..das hat nichts im Entferntesten mit unserem Grundgesetz und mit Nächstenliebe zu tun! Wir lehnen diese gewaltauslebende, verherrlichende Agessionsreligion ab!

  11. (KONTAKTVERBOT??) Wenn sie das Mädchen zu packen bekommen, dann werden sie es ganz sicher nach Syrien verfrachten und dort verkaufen. Das steht jetzt schon fest!

  12. Im Westen nichts Neues. Die Therapie mit der braunen Zunge wird in der CDU seit Jahren praktiziert.
    Der Unterschied liegt nur darin, dass die CDU-Mitglieder anschliessend noch minutenlang applaudieren.

  13. Muslimische (= islamistische!) „Ehren“morde
    (Von mir willkürlich ausgewählte Jahre)
    im Jahr 2017: mindestens 46 Morde (= alle 7,9 Tage ein Mord)
    im Jahr 2016: mindestens 42 Morde (= alle 8,7 Tage ein Mord)
    im Jahr 2015: mindestens 24 Morde
    im Jahr 2014: mindestens 17 Morde
    im Jahr 2010: mindestens 26 Morde
    im Jahr 2007: mindestens 16 Morde
    von 2001 bis 2006: mindestens 34 Morde (= 5,6 Morde pro Jahr)
    von 1990 bis 2000: mindestens 27 Morde (= 2,7 Morde pro Jahr)

    (Quelle: http://www.ehrenmord.de/doku/2017/doku_2017.php)
    Hinweis: „Die meisten Ehrenmorde werden niemals bekannt, weil sie als Unfall oder Selbstmord getarnt werden. Manchmal wird eine Frau als vermisst gemeldet, und der Rest der Familie hält still.
    Diese Seite ist eine Dokumentation der Ehrenmorde, die in Deutschland bekannt geworden sind. Die Informationen stammen aus den Medien, aus Gerichtsurteilen oder persönlichen Hinweisen.“

    Es sei noch angemerkt, dass Anhänger der Kopfwindel-„Religion“ bevorzugt ihre Ehefrauen, Mütter, Schwestern und Töchter im Namen der „Ehre“ ermorden. Die Rattenehre von Nichteuropäischen Ausländerfeinden und Rassisten (= Moslems) ist also weit niedriger als die Rattenehre von deutschen Rechtsradikalen.

    Ganz nebenbei ist unschwer zu erkennen, dass „Ehren“morde mit zunehmender Islamisierung Deutschlands stark zugenommen haben.

    Keine andere Volksgruppe in Deutschland macht mehr Terror, begeht mehr Straftaten, ist gewalttätiger, verlogener, uneinsichtiger, verbohrter, und verursacht mehr Stress und Kosten in Deutschland — nicht nur bei der Polizei und der Justiz — als Moslems (=Islamisten!).

  14. Der Islam verwandelt Familien in Bruthöhlen/Bruthöllen des Sadismus, weil er als einzige „Religion“ der Welt dem Sadismus religiöse Weihen ausstellt, ihn über die Scharia fast schon zur Pflicht macht. Wieder und wieder zeigen das die hier eingefallenen Sippen, bei denen nicht die geringste Reue, nicht das geringste Unrechtsbewußtsein besteht, wenn sie kollektiv mal wieder ihre eigenen Mütter, Schwestern, Töchter gefoltert bis ermoredet haben, weil sie sich „unislamisch“ verhielten.

    Ein weiteres Beispiel ist der Fall Alaa W. (17) in Laupheim, deren „palästinensische“ Sippe aus den „Palästina-Gebieten“ (Brüder, Vater, Schwiegervater, angefeuert von der Mutter) die junge, schwangere Frau zu schächten versuchte – samt Aufschlitzen beider Mundwinkel. Warum? Weil sie sich von ihrem 37jährigem syrischen „Ehemann“ – Zwangs-Imam-Ehe in Libyen, wo der Clan auf seiner Reise nach Deutschland Station gemacht hatte) – trennen wollte und einen anderen liebte.

    https://www.tag24.de/nachrichten/biberach-laupheim-messer-attacke-angriff-syrer-plaestinenser-fluechtlinge-ehrenmord-scharia-463900

    Das komplette Protokoll des Grauens:

    Während dieser Schreckensminuten werden die beiden Männer (der eigenen Bruder und der Ehemann, ed. )immer wieder von Alaas Eltern angestachelt, das Mädchen zu töten. Schließlich schlitzt Ehemann Alla seiner jungen Frau die Mundwinkel auf, nachdem sein Versuch, ihr die Kehle durchzuschneiden, scheiterte.

    Mit Fotos von Vater, Bruder, Ehemann:

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/versuchter-ehrenmord-prozess-um-messer-anschlag-auf-17-jaehrige-57437220.bild.html

    Übrigens will auch diese gerade noch mit dem Leben davongekommene Tochter wieder zurück zu ihrer Mordsippe, wie sie bereits im aktuell laufenden Prozeß verkündete.

  15. Selbst ein Richter mit gesundem Menschenverstand konnte im Fall München nicht mehr rausholen, weil die Gesetze nicht mehr hergeben.
    Die Tochter schwebt in Lebensgefahr, so einfach ist das.
    Und da sie minderjährig ist und dazu nicht wirtschaftlich selbständig muss sie sich auf deutsche Behörden verlassen, die hoffentlich keinen Fehler machen und ihren Aufenthaltsort raus rücken.
    Es bleibt nämlich nur eins: verschwinden in eine andere Stadt, dort schnellstmöglich deutsch lernen und danach wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen und ein unabhängiges Leben anfangen. Immer in der Gefahr, dass Mohamed oder Mohamad mit dem Messer vor der Türe stehen um missionarisch tätig zu werden.

    Saubere Gesetze und deren Anwendung würde dafür sorgen, dass
    – die Familie gar nicht da wäre
    – wenn sie da wäre bereits deutsch sprechen würde und sie eine neue Bleibe in einer JVA beziehen müsste um von dort direkt nach Syrien abgeschoben würde.

  16. So traurig es ist. Unsere Politiker können wir vergessen. Die einzige Hoffnung für uns besteht momentan darin, dass diese Bestien sich gegenseitig zerfleischen!

    Je schneller, desto besser!

  17. Leute, werbt für die PI-News, damit das ans Licht kommt; 120.000 PI-Leser sind nämlich zu wenige; das müssen eine Mill-ION werden! Unter „Wurfblattmotive“ findet ihr auf meinem Site http://www.ChristianHolz.org eine Galerie von Motiven für Wurfblätter zum Herunterladen und Zusammenstellen eines Wunschwurfblatts zurWerbung für PI. Die Blätter werfe ich in Briefkästen oder lasse ich auf Bussitzen, Waschbecken öffentlicher Klos, Zeitschriftentischen in Praxen oder, oder, oder liegen, bis jetzt bereits um die 100.000. Selbst AfD-Kreisverbände stellten sich schon Blätter zusammen, der Kaufbeurer, wo bekanntlich eine Moschee verhindert werden musste, gleich 10.000! Eine Masseurin gibt die Blätter ausgewählten Patienten. Macht mit!

  18. In ein paar Jahren hat dieses Gesindel im muslimischen Westdeutschland die Oberhand und dann rennen alle Frauen mit Kopftuch rum, dann gibts keine Bier- und Weinfeste mehr und Weihnachten fällt aus!
    Aber Hauptsache, der Dom steht noch in Köln, obwohl dort dann auch schon ein Mullah mit verrotzter Stimme rausblöken tut………

  19. Mißverständnis! Die wollten wahrscheinlich nur um Arbeitsstellen bitten. Toiletten putzen in Asylantenheimen!

  20. Die orientalischen Christen warnen seit Jahrzehnten vor den Gefahren, die von ihren muslimischen arabischen, persischen oder türkischen Landsleuten ausgehen.
    An die Adresse ihrer europäischen christlichen Glaubensbrüder richten sie permanent die Warnung: „Wenn Ihr nicht aufpasst, werdet Ihr das gleiche Schicksal haben wie wir orientalische Christen“.
    Vom Oberhaupt der koptischen Christen in Ägypten gibt es viele Videos, in denen diese Warnung klar zum Ausdruck gebracht wird.
    Wir werden trotz dieser Warnungen mit galoppierendem Tempo dank der Hilfe der CDU, SPD, Linken, Grünen, Evangelischen und Katholischen Kirche, der NGO’s und der Asylindustrie von Moslems zu Tode bereichert.

  21. Atavistische Menschen

    gehören genauso wenig in eine ehemalige Hochkultur, auch Zivilgesellschaft euphemistisch genannt, wie auch politische Gestalter auf einem intellektuellen Kita-Niveau, und dem entsprechen die bunten Gesellschaftslenker exakt

  22. Halb OT

    SPD und NNP konnten ihn nicht davon abbringen
    Limburger Ausländerbeiratsvorsitzender straft Altparteien Lügen und geht zur AfD

    24.11.2018

    Eine politische Katastrophe, nicht für die Limburger SPD, die das Zeug für eine bundespolitische Relevanz hat, ist der heutige NNP-Artikel: „Chef des Ausländerbeirats will zur AfD“
    Noch-Genosse Meysam Ehtemai (Bild) wendet sich von der Sozialdemokratie ab, obwohl ihn wirklich alle, Journalisten, Genossen und alle möglichen öffentlich-relevanten Einflüsterer davon abhalten wollten, es zu tun. Zu tun, was undenkbar ist: Ein Genosse – seit sechs Jahren, zugleich Vorsitzender der SPD in Offheim und Ortsbeiratsmitglied, glaubt mehr an das, was er sieht, und seinen Erfahrungen mit der AfD, als was er gesagt bekommt.
    Und er verortet beim DGB und Altparteien einen undemokratischen Umgang mit der AfD, auch durch genau das, was sie der AfD ständig vorwerfen: Ausgrenzung. Aber das ist nicht der einzige Grund: Meysam Ehtemai hat eigene Erfahrungen mit dem zuvor politischen Gegner gesammelt, hat mit den Menschen der AfD gesprochen.
    Er hat genau den Diskurs geführt, den die Genossen und Medien durch Ausgrenzung ersetzen mit dem Vorwand: Keine Plattform bieten. Er hat andere, persönliche Erfahrungen mit dem Kreissprecher der AfD Egon Maurer und dessen Mitstreitern gemacht. Und Ehtemai ist, was besonders bitter für die Genossen von heute ist, nicht nur deutscher Staatsangehöriger, sondern auch Patriot geworden.

    „Die AfD ist nicht ausländerfeindlich“

    Er liebt Deutschland und kann nicht verstehen, ja ist traurig, dass im Limburger Rathaussaal keine Deutschland-Flagge hängt. „Ich trete ein für ein starkes Deutschland in einem starken Europa“, sagt der eloquente Mann den Zeitungsleuten, die ihn auch mit dem verkürzten „Vogelschiss-Argument“ und der „Schandmal-Keule“ nicht abhalten konnten, für eine vernünftige Ausländerpolitik zu argumentieren und festzustellen: „Die AfD ist nicht ausländerfeindlich“. Und dann kommt etwas, war gar nicht sein kann, in der Weltschau des Qualitätsjournalismus: Der AfD-Kreissprecher trainiere seit Jahren einer Fußballmannschaft mit Spielern mit Migrationshintergrund, der AfD Schatzmeister stammt aus Ägypten, und die stellvertretende Kreisvorsitzende kommt aus Griechenland. Und es kommt noch schlimmer: Ehtemai will „mehr Patriotismus wagen“, sagt er dem Blatt.
    Dann formuliert er das Selbstverständliche, und zugleich politisch Unkorrekte: Bürgerkriegsflüchtlinge müssten Deutschland auf jeden Fall verlassen, wenn der Krieg vorbei ist, egal, wie gut sie integriert sind. Und Wirtschaft-Migration müsse durch ein vernünftiges Einwanderungsgesetz wie in den USA oder in Australien geregelt werden. Meysam Ehtemai’s Entscheidung ist nachvollziehbar und ein Schlag ins Gesicht der herrschenden Politik.

    Zynisch schreibt das Blatt über Meysam Ehtemai Vorstellungen zu seiner Zukunft: Er „träume“ von einer politischen Karriere im Bundestag. Wenn sich das Blatt da mal nicht täuscht, 14 % der AfD-Wähler haben schon Migrationshintergrund. Meysam Ehtemai, Dipl.-Wirtschaftsingenieur, sehr gebildet, mit Mut zu Wahrheit, scheint beste Voraussetzungen mitzubringen.

    https://villmarer-nachrichten.de/SPD%20und%20NNP%20konnten%20ihn%20nicht%20davon%20abbringen.htm

  23. Tolerant allah 40/2 trennt Familenmitglieder:

    04:30 „Destruction of Family Ties“ Page 201 … Muhammad split families by stating that the believers must pay their allegiance first to Allah and his Messenger and disobey their parents if they come between them and Islam. The following verse from the Qur’an makes this point clear: … (Quran 29 Al-‚Ankabut Verse 8) ….

    Zerstörung der Familienbande … Muhammad spaltete die Familien, indem er erklärte, dass die Gläubigen ihre Loyalität zuerst Allah und seinem Gesandten zahlen und ihren Eltern ungehorsam sein müssen, wenn sie zwischen ihnen und dem Islam stehen. Der folgende Vers aus dem Quran macht diesen Punkt klar: ….

  24. „Diesen Teilaspekt Ihrer Kultur lehne ich ab“, sagte der Richter – aha, interessiert das wen, was er ablehnt und was nicht? Nein! Er hat danach zu urteilen, was unsere Gesetze, unsere „Zivilgesellschaft“ ablehnt und sanktioniert!

    Immer öfter folgen Richterinnen (!) und Richter ihren Privatmeinungen, die noch dazu antideutsch-rassistisch sind.

  25. Ein Beispiel aus Schweinfurt nahe meiner Heimatstadt Bad Kissingen ist beispielgebend hierfür: Dönerbudenbesitzer Mehmet Ö., der immer nett zu seinen Kunden war, erstach eines Nachts seine 15-jährige Tochter Büsra in einem regelrechten Blutrausch mit 68 Stichen, da auch sie, wie Lela und weitere knapp 200 festgestellte „Ehrenmord“-Opfer in Deutschland, einen vorehelichen Freund hatte. Im Verhör sagte der Tochtermörder aus, dass sie nicht den „muslimischen Weg“ gehen wollte und er sie deswegen „erlöst“ habe.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die IS-Schlächter waren auch „gut integrierte“ nette Jungs von nebenan, die freundlich gegrinst hatten und vielleicht auch der Oma im Bus geholfen haben, bis die Islambestie in ihnen aufwachte und in Syrien und Irak Unschuldige und Ungläubige tausendfach wie Schafe enthauptet hatten. Diese Bestie kann bei jedem Moslem aufwachen, egal wie gut integriert er zu sein scheint.

  26. In DE wird fälschlicherweise das Bild gepflegt, die große Mehrheit der Muslime hätte sich gut angepasst und sei harmlos. Es gäbe nur wenige „Einzelfälle“ wie Anis Amri, Hussein K. und ein paar wenige Intensivtäter und Busengrapscher, die mit ihren Straftaten die „Mehrheit“ der „Friedlichen“ in ein schlechtes Licht rücken.

    An obigem und tausenden anderen Beispielen (Ehrenmorde, Verbote am Schwimmunterricht teilzunehmen, Zwangsheirat mit dem eigenen Cousin, Handschlagverweigerung gegenüber Frauen, Discoverbot für die Tochter, usw.) kann man wunderbar sehen, wie es um die „gute Integration“ dieser angeblich unbedenklichen Mehrheit bestellt ist.

    Allein schon wie Muslime immer wieder zwischen „Gläubigen“ und „Ungläubigen“ (also guten und minderwertigen Menschen) unterscheiden müsste jedem zu denken geben. Ist das nicht ein typischer Fall von Rassismus? Wo bleibt hier der Aufschrei der berufsempörten Gut- und Bessermenschen?

    Diese linken Nichtsnutze sind dermaßen falsch und verlogen…

  27. Und jetzt auch noch die Kriegstreiber von der NATO !

    Nato sichert Ukraine Unterstützung im Konflikt mit Russland zu !

  28. „Ehren“mord N I C H T strafbar lt. allah’ss 40:2 „göttlichem Gesetz“ (VORgeschrieben für jeden nicht-/Muslime!!) 5:48 … bekannt als Sharia o2.4 (o1.1-2)

    … In Ziffer 1.2 wird jedoch (oben) klargestellt, dass „Folgendes nicht Vergeltungsmaßnahmen unterworfen wird“, und anschließend werden – nach dem liebenswerten, egalitären „Muslim, der einen Nicht-Muslim getötet hat“ (9:5) und „jüdische oder christliche Untertanen“ (9:29) … für das Töten eines Abtrünnigen“ (4:89) – „(4) einen Vater oder eine Mutter (oder ihre Väter oder Mütter), weil sie ihren Nachwuchs oder den Nachwuchs getötet haben.“

    … However, o1.2 clarifies (above) that „The following are not subject to retaliation“ and then lists — after the lovely, egalitarian „Muslim for killing a non-Muslim“ (9:5) and „Jewish or Christian subject (9:29) … for killing an apostate“ (4:89) — „(4) a father or mother (or their fathers or mothers) for killing their offspring, or offspring’s offspring.“

  29. Der Artikel von Herrn Stürzenberger hat mich mal wieder derart „emotional aufgewühlt“, dass man mir meine Worte verzeihe.
    Aber solch ein Dreckspack wie diese Familie sollte man in einem z.B. usamerikanischen Foltergefängnis „unterbringen“, da gab es doch welche in Polen? Und täglich dreimal mit Elektroschock behandeln….war in den 70ger Jahren in deutschen Psychiatrien üblich, achso….ich bin kein Nazi und es komme mir keiner/e mit dem Argument, dass „Biodeutsche“ auch ihre Kinder foltern. Bin übrigens so alt wie Lea´s Vater, dieses Schwein!!

  30. Diese Misshandlungen an Frauen, ganz jungen Mädchen, also Kindern, ständig mit ansehen, anhören zu müssen, dabei wird einem schon vom Zuhören schlecht!

    Wenn man immer wieder sieht, dass die brutalen gewissenlosen Täter davonkommen, das erzeugt große Rachegefühle, die sich irgendwann entladen werden. Wenn die Richter die Täter nicht gebührend bestrafen für ihre menschenverachtenden bestialischen Schandtaten, dann wird sich in Bevölkerung eine unermessliche Wut breitmachen, die jetzt schon zu spüren ist, eine Spannung, die sich irgendwann wie ein Gewitter durch eine Entladung „Luft machen wird“! – So viel Unrecht kann auf Dauer nicht bestehen!
    Man sieht es schon an allen Hassnachrichten! Eine kluge Regierung sollte nicht die Hasstexter anklagen, sondern sie als Unwetter-Thermometer ansehen und versuchen, das tägliche UNRECHT und die BRUTALE GEWALT abzuschaffen! – Im TV das könnte schon ein Anfang sein, die immer brutaler werdenden Krimis zu streichen, egal was der perverse Zuschauer verlangt!

  31. Türkei: Ein Drittel aller Ehen sind Kinderehen
    • EuropeNews – 14 Dezember 2015

    Ein Drittel aller Ehen in der Türkei werden mit minderjährigen Mädchen geschlossen, das sagt eine Frauenrechtsanwältin auf einer Pressekonferenz, die einberufen wurde, um dieses Problem endlich zu bekämpfen.

    Izmir Bar, Mitglied des Vorstands des Frauenrechtsvereins, sowie die Frauenrechtsanwältin Nuriye Kadan sagten auf der Pressekonferenz am 6. Dezember in Izmir, dass es 181.036 minderjährige Bräute im Lande gebe, die tatsächliche Anzahl könne aber noch höher liegen, weil viele Kinderehen vor einem Imam geschlossen und von den Behörden nicht offiziell registriert werden.

    Knapp 200.000 Eltern hätten Antragsformulare ausgefüllt, um ihre unter 16 Jahre alten Mädchen im Jahr 2012 zu verheiraten, so Kadan. 97,4% aller Schüler, die ihre Ausbildung nicht fortsetzten, weil sie heiraten, sind weiblich. Es entstünden Probleme durch Schwangerschaften und Geburten, die als die hauptsächlichen Gründe für den Tod junger Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren gelten.

    Kadan betonte, dass Kinderehen eine Verletzung der Kinderrechte seien. Das Gedankengut der türkischen Gesellschaft sei patriarchalisch und traditionell und führe dazu, dass die Prozesse, die minderjährige Mädchen in die Ehe zwängen, internalisiert und legitimiert würden.

    Quelle: Hurriyet Daily News
    ———————-

    Hinweis: „Kinderehe“ bedeutet, dass die Bräute zwischen 9 und 15 Jahre alt sind.

  32. Man kann (und sollte) dies auch unter einem anderen Aspekt sehen:

    Unter dem des Gefangenseins innerhalb des islamischen Einflussbereiches.
    Die Tochter, die Familie hätte keine Zukunft innerhalb dieses Bereiches.
    Sie wäre ausgestoßen „entehrt“.
    Der Rollendruck ist allgegenwärtig.

    Dass nun ein Mädchen die islamische Einflusssphäre verlässt ist gegen die Interessen der Scharfmache
    und Profiteure des Islam, dieser würde zusammenbrechen.

    So gesehen ist die Familie gewissermaßen (auch) Opfer eines „Etwas“,
    aus dem auszubrechen ihnen unmöglich erscheint.

  33. Mohammed (570–632 n.Chr.), der PROPHET (und Gründer) der Mondgott-Sekte ISLAM, hat im Alter von ca. 50 Jahren das Mädchen Aischa geheiratet, das erst 6 Jahre alt war.
    Der Historiker Muhammad ibn Sa’d († 845 in Bagdad) überliefert in seinem Klassenbuch die eigene Aussage von Aischa: „Der Gesandte Allahs heiratete mich im Monat Schawwal im zehnten Jahr der Prophetie, drei Jahre vor der Auswanderung, als ich sechs Jahre alt war. Der Gesandte Allahs wanderte aus und kam in Medina am Montag, den 12. Rabi al-awwal, an und veranstaltete mit mir die Hochzeit im Monat Schawwal, acht Monate nach seinem Auszug. Die Ehe vollzog er mit mir, als ich neun Jahre alt war.“

    Bericht eines Mädchens aus Jemen: „Als ich verheiratet wurde, war ich elf Jahre alt. Verheiratet hat mich ein Onkel von Mutters Seite. Er fand den Bräutigam durch seine Verbindungen; der war fünfzig Jahre alt. Er tat es aus Habgier. Mein Onkel bekam 200,000 Rial und mein Vater 160,000 in Geld und 300,000 in Gold als Brautpreis. Es ist jetzt sechs Jahre her, dass ich verheiratet und geschieden wurde, und ich habe eine Tochter von ihm. Ich war sehr jung und verstand nicht, was es bedeutet, verheiratet zu sein. Mein Ehemann hat vor mir drei Frauen geheiratet und er hat 15 Kinder. Er ist reich. Am Tag der Hochzeit war ich noch nicht in der Pubertät. Er hatte Verkehr mit mir in der ersten Nacht und natürlich wusste ich nicht, was ein Mann mit einer Frau macht und was ich tun sollte. Er drang in mich ein, ich hatte Schmerzen, diese Nacht war entsetzlich. Ich dachte, er würde mich töten, als er mich mit Gewalt nahm. Ich versuchte, mich zur Wehr zu setzen, ich konnte es nicht, dann wurde ich ohnmächtig. Als ich am Morgen zu mir kam, hatte er mich verlassen und sich zur Ruhe begeben. Und er hatte Verkehr mit mir am zweiten und dritten Tag, und er machte es zwei- bis dreimal am Tag. Es war als würde ich zerschnitten werden und er bestand darauf, es jeden Tag zu machen. Obwohl ich darum bettelte, es nicht zu tun, setzte er seinen Willen durch. Natürlich ist er ein Mann und er hat mich nicht aus Liebe geheiratet, sondern für sein Vergnügen, und meine Schmerzen und Qualen waren ihm gleichgültig. Ich lebte zwei Jahre bei ihm, es war wie eine Hölle. Seine anderen Frauen behandelten mich sehr schlecht.“

    Großbritannien: Kinder als Bräute – Islam verheiratet neunjährige Mädchen (London). Neunjährige Mädchen werden in der Moschee zur Ehe gezwungen. Das geschieht nicht nur im tiefsten Afghanistan, im Jemen oder in Mali, sondern mitten in Europa. In London, dem Zentrum der politischen Korrektheit werden Mädchen, die noch Kinder sind, verheiratet. Auf das Problem weist seit Jahren die Frauenorganisation The Iranian and Kurdish Women’s Rights Organisation (IKWRO) hin. 2010 konnte sie allein für den Londoner Stadtteil Islington rund 30 Zwangsehen nachweisen. Mindestens drei von ihnen betrafen elfjährige und zwei neunjährige Mädchen. Laut IKWRO nehmen Zwangsehen mit minderjährigen Mädchen in Großbritannien stark zu. Die Öffentlichkeit nimmt wenig Notiz davon. Kritik am Islam ist politisch nicht korrekt. Obwohl die kulturelle Bereitschaft zur Verheiratung von kleinen Mädchen bekannt ist, machen Pädophilie-Jäger einen großen Bogen um die Religion des arabischen Propheten. Die politische Korrektheit verlangt vielfältigen Tribut.

    Strafgesetzbuch der Bundesrepublik Deutschland
    StGB §176 (1): „Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.“

    Falls jemand wissen will, was FeministIxen, Deutschland-HasserIxen, Reichstags-SozialistIxen und Islamisten-HinternkriecherIxen dazu meinen:

    https://claudia-roth.de/kontakt/
    (Reichstags-Buntstift-VizepräsidentIx, DIE GRÜNEN)

    https://katarina-barley.de/kontakt-2/
    (Reichstags-JustizministerIx; SPD)

  34. OT
    😡 ❗Wie bescheuert ist denn jetzt die AfD Führung❗ 😡
    Der Volkslehrer
    Am 26.11.2018 veröffentlicht

    Ich besuche den Berliner AfD-Abgeordneten Andreas Wild in seinem Büro.
    Wir sprechen über die Blaue Blume, seine Vorschläge, die Überfremdung zu beenden und warum gegen ihn ein Parteiausschlussverfahren angestoßen wurde.
    Doch höret und sehet selbst!
    Im Zeichen der Blauen Blume – Andreas Wild (AfD) im Gespräch❗ 😎
    https://youtu.be/07ylCdZ3c1w

  35. Diese dummen, rückständigen Kreaturen werden alimentiert, verhätschelt, nach der Scharia verurteilt, also gar nicht, weil es ihrer Kultur entspricht. Nicht nur Parallelgesellschaften sind mittlerweile in DE installiert, sondern bereits ein Parallelstaat.

  36. Jetzt hatte ich das doch glatt mit dem jüngsten Fall hier auf PI verwechselt:
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Flensburg-Mann-stellt-sich-nach-Messerangriff,messerangriff236.html
    dabei war der eine Fall in Bremerhafen und der hier ist aus Flensburg, dort wo meine Punkte sind.

    Raus mit allen einschlägig bekannten Dreckspackangehörigen und zwar rigoros. Das Leben ist nun mal kein Ponyhof; mir völlig schnurz, ob denen in Syrien oder sonst einem Dreckslochland der A… aufgerissen wird, Hauptsache hier herrscht Schutz vor Gewalthorden.

    Übrigens: der Messerstecher aus obigem Link/Bericht läuft schon wieder frei herum… Haftempfindlich?
    Naja, Hauptsache nicht stichempfindlich!

  37. Seit 2015 brennt es in unserem Land an allen Ecken und Enden :
    http://www.nordbayern.de/region/fuerth/grosseinsatz-an-further-schule-mehrere-verletzte-nach-brand-1.8347561

    Großeinsatz an Fürther Schule: Mehrere Verletzte nach Brand

    Außenstelle der Ludwig-Erhard-Schule wurde evakuiert – vor 2 Stunden

    FÜRTH – Ein Großaufgebot der Feuerwehr und Rettungskräfte musste am Dienstagmorgen in die Fürther Kapellenstraße ausrücken, weil in der Außenstelle der Ludwig-Erhard-Schule ein Feuer ausgebrochen war. Das komplette Gebäude wurde evakuiert. Laut Angaben der Polizei gibt es etliche Verletzte.

  38. Genauso ein Wahnsinn wie beim Umgang mit dem Islam herrscht beim Kampf gegen die Natur. Was Orkane und Borkenkäfer in letzter Zeit nicht geschafft haben, wird planmäßig mit grüner Windkraft erledigt:

    Naturschützer gegen Grüne

    Krieg in Grimms Märchenwald

    Stand: 11:59 Uhr | Lesedauer: 8 Minuten
    Von Wolfgang Büscher, Martin Lengemann (Fotos)

    Um ihr Plansoll an Windenergie zu erreichen, will Hessens schwarz-grüne Regierung gewaltige Windanlagen in ihren „Märchenwald“ bauen lassen: 245 Meter hoch, riesige Rotorblätter, tonnenschwere Fundamente. Naturschützer rebellieren gegen grüne Minister. (..)

    Und wir reden hier nicht über die putzigen kleinen Windräder der ersten Generation. Die auf die Kammhöhe des Reinhardswaldes gepflanzt werden sollen, sind Windkraftanlagen der neuesten, wuchtigsten Generation. Stählerne Riesen, 245 Meter hoch, mit ihren gewaltigen Rotorblättern schlägt jeder Riese einen Radius von rund 150 Metern in den Himmel.

    Seine Füße werden tonnenschwer sein – Fundamente, metertief in den weichen Waldboden gegossen, um den nach Wind haschenden Koloss stabil zu halten.
    Haschen nach Wind mit immer riesigeren Anlagen

    Ist eine solche Beschreibung Panikmache? In einem Beruhigungsbrief an geschockte Reinhardswaldfreunde vom 17. September dieses Jahres verteidigt der Chef der Hessischen Staatskanzlei die aus seiner Sicht minimalinvasiven Rodungen: „Zerschneidungseffekte“ wie bei neuen Straßen seien „wegen der punktförmigen Bauelemente und der vergleichsweise schlanken Baukörper nicht zu erwarten“.

    Die Waldfreunde antworten: stimmt nicht! Um die windindustriellen Großanlagen mitten im Wald zu errichten, müssten Schotter- oder Asphaltstraßen geschlagen werden – nicht nur auf den letzten Metern, sondern quer durch den Wald, denn die bestehenden unbefestigten Waldwege mit ihren Serpentinen taugten zum Holzabtransport oder für Jäger, aber die Spezialtransporter für die riesigen Rotorflügel kämen gar nicht um diese engen Kurven herum.

    Dann wird der Staatskanzleichef grundsätzlich: Ein Ausschluss von Wäldern vom Bau von Windenergieanlagen sei aufgrund „der formulierten Ausbauziele nicht zweckdienlich“. Diese Ziele besagen: Zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus184398138/Naturschuetzer-contra-Gruene-Riesen-aus-Stahl-besetzen-Grimms-Maerchenwald.html

  39. schrottmacher: Freiheitsberaubung (Entführung) Körperverletzung, Folter, Erniedrigung ? Da ist locker eine Freiheitsstrafe bis 5 Jahre drin. Ich hätte diesen Kriminellen angeboten sofortige freiwillige Ausreise oder 5 Jahre Knast

  40. ENTFÜHRUNGS-DRAMA UM MILLIARDÄRS-SOHN
    Angeklagter im Würth-Prozess freigesprochen!

    Gießen – Überraschendes Urteil im Prozess um die Entführung des Sohnes von Schrauben-König Reinhold Würth: Der Angeklagte Nedzad A. (48) wurde freigesprochen!

    Die Staatsanwaltschaft hatte dreieinhalb Jahre Haft wegen erpresserischen Menschenraubes, die Verteidigung Freispruch gefordert.

    Das Landgericht Gießen sah es am Dienstag nicht als erwiesen an, dass der Mann an der Tat beteiligt war.

    Am 17. Juni 2015 wurde der durch einen Impfschaden behinderte Markus Würth (53) im hessischen Schlitz aus einem Wohnheim entführt. Nedzad A. soll drei Millionen Euro Lösegeld von der Familie gefordert haben. Laut Anklage nahm er dafür mit Markus‘ Mutter Carmen (81) Kontakt auf. Um zu ihr durchgestellt zu werden, habe er als „Dr. Hassan vom Klinikum Fulda“ behauptet, Markus Würth sei schwerverletzt bei ihm eingeliefert worden.

    Zur Übergabe des Geldes kam es nie. Für die sollte Reinhold Würth das Dach seines Autos mit fluoreszierender Farbe versehen. Offenbar wollte der Täter alles von oben überwachen. Samt Lösegeld folgte Reinhold Würth den Anweisungen – bis die Aktion abgebrochen wurde. Trotzdem kam Markus Würth einen Tag später in einem Wald bei Würzburg frei. Der oder die Entführer hatten eine Mail mit Koordinaten an Würths geschickt. Polizisten fanden das Opfer an einen Baum gekettet. Unterkühlt, aber wohlauf.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/giessen-wuerth-entfuehrer-freigesprochen-58669136.bild.html

  41. Quid pro quo:

    Jemand, der für andere gefährlich ist hinsichtlich des leiblichen und seelischen Wohles, sollte nicht auf den Schutz seiner eignen Unversehrtheit in einer Gemeinschaft zählen dürfen. Wegsperren, ja, meinethalben, aber sofort ausweisen sobald als möglich. Eine friedliebende Gesellschaft kann nur aufrecht erhalten bleiben, wenn die ganzen Troublemaker, die sich hier gerne wie die Termiten einnisten möchten, wieder entfernt werden. Es gibt genug irre (Pass)Deutsche… also rollt die Teppiche für die Gewaltethnien wieder ein!

  42. lorbas 27. November 2018 at 11:43

    – SPD-Meysam Ehtemai (Perser) wechselt zur AfD –

    Was er über den Islam und Deutschland zu sagen hat:

    Er ist im Iran aufgewachsen, in die Moschee gegangen, hat gefastet, gebetet – wie es sich für einen gläubigen Muslim gehört. Als er 14 Jahre alt war, kam seine Familie nach Deutschland (1995, ed.). Später studierte er in Frankfurt Wirtschaftsingenieurswesen (…) blickte über den Tellerrand seines Studiums, erweiterte seinen Horizont in viele Richtungen. „Ich habe reflektiert und meine Einstellung geändert“, sagt er. Beeindruckt vom deutschen Humanismus, den Leistungen der Künstler und Philosophen, ist er für sich selbst zu der Entscheidung gelangt, dass Religion in einer Gesellschaft nicht diese Rolle spielen darf, wie er es in seiner Jugend erlebt hat. Hinzu kommt: „Wenn ich mir anschaue, welche Architektur es hier gibt, welche Literatur, bildende Künste, dann spiegelt sich darin der Islam nicht wider. Deshalb möchte ich sagen, diese Tradition gibt es hier nicht. Er gehört also nicht zu Deutschland.“(…)

    https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/dekan-bischof-auslaenderbeirat-seehofers-aussage-bewerten-10417843.html

  43. Das Mädchen hat einfach nur Glück gehabt, indem sie „nur“ gefoltert wurde. Normalerweise wird in solchen Fällen ein Verwandelter bestellt, die Abweichlerin erst vergewaltigt und dann tötet.

    Also alles gut insoweit. Wir können im Grunde aufatmen.

  44. Es sollten nicht nur Mohammedaner in hohen Bogen rausgeworfen
    werden, sondern auch gleichzeitig die Grünen, Roten, Linken und
    schwarzen Mistschweine, die das alles zu verantworten haben.
    Diese mistigen Hunde sind Mörder Ihrer eigenen Kinder und haben
    in einem freiheitlichen Land, keine Lebensberechtigung !
    Raus mit diesen Teufeln !!!

  45. Diese Leute sollen ja unbedingt in unserem Land sein. Und es sollen immer mehr werden. Und sie sollen ihre Neubauwohnung kriegen mit allem Zipp und Zapp, dafür kostenlos, ebenso die Lebenshaltung, das viele Kindergeld, Einrichtung, Krankenversicherung, Klamotten, WLan, GEZ, Sprachkurse, Kita-Kosten, Ausbildung, Führerschein etc., etc. und alles für umme. Und on topp können sie auch noch zur Tafel gehen bzw. fahren, müssen sich Null anpassen und können ihr Ding durchziehen. Und schön auf uns, die „Ungläubigen“, herabsehen.

    Unsere Politikerinnen und Politiker wollen das so. Warum? Um das zu verstehen, muss man wohl in die Politik gehen.

  46. Und noch: Das Urteil ist ein Witz. Erst markige Worte und dann die Quasiaufforderung weiter zu machen wie bisher. Im Gegenzug wird jeder Bio-Deutsche, der in der Nähe einer Migrantenunterkunft mit Streichhölzern angetroffen wird, wegen versuchten Mordes für wenigstens 10 Jahre in Bau geschickt. Deutschland 2018.

    Dazu inzwischen endlose Clan-Kriminalität und keiner fragt, woher die eigentlich kommt? Ist die vom Himmel gefallen? Nein, sie über die letzten Jahrzehnte ZUGEWAMDERT und wandert weiter zu. Dieses Land ist irre! Keine Ahnung, wo man sich als gebildeter arbeitsamer Mensch verkriechen soll auf diesem Planeten vor all dem Schwachsinn. Sicher nicht in Deutschland, das zumindest ist klar.

  47. johann 27. November 2018 at 12:24

    Es ist kompletter Irrsinn, was Merkels „Energiewende“, also hin zu 100 Prozent Zufallsstrom, mit unserem Land anstellt. Die letzten Reste Natur flächendeckend zugedonnert mit Giga-Windspargeln, Naturschutzgebiete für den Ar…m, Strompreise astronomisch, Netzstabilität immer hart am Kollaps. Wo diese Dinger zu tausenden stehen, ist von Landschaft weit und breit nichts mehr zu sehen.

    Ein paar zuverlässige, moderne, ausgereifte KKW schnurrten einst unauffällig vor sich hin, produzierten Grundlast und Energiesicherheit ohne Ende, waren sauber und fielen dem hysterischen *Atom*! Hülfääää! zum Opfer, weil Merkel – wieder im Alleingang – sämtliche Verträge und Wahlversprechen (Laufzeitverlängerung) Hals über Kopf brach, nur weil in Japan ein Tsunami schwappte.

    Es ist zum Heulen.

  48. Taarzaaan—ist wieder…….

    Haydaaaar— bald wieder daaaa

    Flüchtiger Haydar A. in Italien gefasst!

    26.11.2018 – 11:59 Uhr
    Jüchen – Er wollte seine Frau mit einem Messer töten, floh feige nach der Tat – jetzt ist Haydar A. (35) endlich gefasst!

    Rückblick: Am 30. Oktober kam es in Jüchen (Rhein-Kreis Neuss) zu einem blutigen Ehestreit, als der Afghane seine Ehefrau mit einem Messer lebensgefährlich verletzt hat. Nach der Attacke floh er, die Waffe wurde in der Nähe des Tatorts sichergestellt. Die Frau wurde durch eine Not-OP gerettet.

    Nach dreiwöchiger Flucht und Absetzung ins Ausland wurde Haydar A. am 23. November bei Kontrollmaßnahmen in Bari (Italien) erwischt. Jetzt soll er möglichst schnell nach Deutschland überführt, hier dann abgeurteilt werden. Einzelheiten der Festnahme sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

  49. Babieca 27. November 2018 at 12:36
    lorbas 27. November 2018 at 11:43
    – SPD-Meysam Ehtemai (Perser) wechselt zur AfD –
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Perser sind ein Kulturvolk und zum Glück keine Araber. Alle Perser, die ich kennengelernt hatte, sche….n auf die Religion des Friedens und verfluchen die Araber, die ihnen diese Religion aufgezwungen hatten. Es ist nicht auszuschließen, dass eines Tages diese Religion dort verboten wird, wie kommunistische Symbole in einigen osteuropäischen Ländern.

  50. Ich habe die Schnauze voll von solchen Meldungen…..Dreckiges Schweinegesindel,…mit einem kräftigen Arschtritt aus dem Land befördern!!!!!!!!!!!!

  51. eule54 27. November 2018 at 11:07

    Raus mit diesem Pack!
    In ihrer Heimat ist es mir egal, was diese Arschlöcher machen!
    ———————————————————————————–
    Eule54 hat eigentlich alles zu diesem gesamten Thema gesagt. Mehr bedarf es nicht.
    Islam gehört nicht zu Deutschland, einfach oder? Keinen Milimeter breit.

  52. Babieca 27. November 2018 at 12:36

    @lorbas 27. November 2018 at 11:43

    – SPD-Meysam Ehtemai (Perser) wechselt zur AfD –

    Was er über den Islam und Deutschland zu sagen hat: … „Wenn ich mir anschaue, welche Architektur es hier gibt, welche Literatur, bildende Künste, dann spiegelt sich darin der Islam nicht wider. Deshalb möchte ich sagen, diese Tradition gibt es hier nicht. Er gehört also nicht zu Deutschland.“(…)

    https://www.fnp.de/lokales/limburg-weilburg/dekan-bischof-auslaenderbeirat-seehofers-aussage-bewerten-10417843.html

    Danke für den Hinweis ❗ 😀

    Vermutlich ist Meysam Ehtemai leider ein Einzelfall: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/frankfurt-main-gruenen-abgeordnete-fordert-deutsc.html

  53. Das syrische Mädchen sollte gefragt werden ob es hier bei ihrem Freund bleiben möchte oder mit der Koran-Sippe nach Syrien abgeschoben werden möchte. So ein Gesindel will keiner als Nachbar.

  54. Wo ist die in vielen TVshows so dahergelogene „Integration“?

    Man weiß in den Regierungen ganz genau, daß es bei uns massive und immer stärkere Probleme mit Integration gibt.
    Deswegen werden immer mehr Teppiche zum die Wahrheit darunterkehren ausgelegt und täglich den Bürgern Sand in die Augen gestreut!

    Da hilft nur:
    Lügen, Lügen, Lügen! Ohne Ende!

  55. Nikiforos Fokas 27. November 2018 at 12:56

    Babieca 27. November 2018 at 12:36
    lorbas 27. November 2018 at 11:43
    – SPD-Meysam Ehtemai (Perser) wechselt zur AfD –
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Perser sind ein Kulturvolk und zum Glück keine Araber. Alle Perser, die ich kennengelernt hatte, sche….n auf die Religion des Friedens und verfluchen die Araber, die ihnen diese Religion aufgezwungen hatten. Es ist nicht auszuschließen, dass eines Tages diese Religion dort verboten wird, wie kommunistische Symbole in einigen osteuropäischen Ländern.

    ————

    Dann sollen sie mal ihre „Kultur“ zurück holen. Im Moment hockt da jedenfalls breit und fett der Islam drauf. Die Revolutionsgarden zerren schon an der Kette, warten nur darauf, über das eigene Volk und ibs. die Frauen herzufallen sollte es aufmucken. Der Blutsäufer Khomeini wird dort derweil wie ein Gott verehrt. Letztlich geht es dabei den Persern wie uns. Uns wird ja auch das Heil der Migranten, der Energiewende und anderes vorgelogen. Befreien wir uns? Ich habe mir gestern auf YouTube die Gaulandrede zum Haushalt 2019 angeschaut. Keinen einzigen Fehler entdeckt. Alles schlüssig, alles richtig und trotzdem passiert nichts, laufen die Menschen hinter Argumenten her, die die AfD als Nazis und Verfassungsfeinde definieren. Nur weil bei uns derzeit – noch – niemand gesteinigt wird, ist unsere Kultur so gesehen auch nicht besser, regiert hüben, wie drüben, der politisch motivierte Schwachsinn.

  56. In meiner Naivität hätte ich diese Leute völlig falsch eingeschätzt. Und Roth-Grün will solchen und Hunderttausenden anderen eine bedingslose Leibrente zuschanzen.

  57. @ niemals Aufgeben 27. November 2018 at 12:10
    Wie bescheuert ist denn jetzt die AfD Führung
    Der Volkslehrer Ich besuche den Berliner AfD-Abgeordneten Andreas Wild in seinem Büro.
    Wir sprechen über die Blaue Blume, seine Vorschläge, die Überfremdung zu beenden und warum gegen ihn ein Parteiausschlussverfahren angestoßen wurde.
    Doch höret und sehet selbst!
    Im Zeichen der Blauen Blume – Andreas Wild (AfD) im Gespräch

    Was 1 Troll du bist.

    Andreas Wild ist mit Sicherheit ein VS-Mitarbeiter oder Agent Provocateur. Als ob sich Jedermann medienwirksam mit seiner blauen Blume zum Umfeld von OB Müller (SPD) stellen „dürfte“!
    Georg Pazderski bekam hingegen Teilnahmverbot. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Wild ist genau so ein V-Mann, wie der Volkslehrer mit seinem Klassenbuch mit Namenslisten direkt für den VS.

    Kontakte zu Rechtsextremen Türken

    Weil er sich mit türkischen Rechtsextremisten getroffen hatte, flog Andreas Wild im vergangenen Jahr aus der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. Nun droht ihm auch der Rauswurf aus der Partei – wegen „parteischädigenden Verhaltens“:

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/11/afd-berlin-andreas-wild-rauswurf-partei.html

  58. Bestimmt nur ein bedauerlicher „Einzelfall“ ( http://www.bdzv.de/twp/nominierte-texte/weitere-jahre/archiv/2009/cathrin-kahlweit/ )

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    ESSEN Erst verschleppte er sein Opfer nachts in den Wald, dann nahm er eine Flasche und schmierte sie mit Creme ein: Vor knapp sechs Monaten hat ein Student aus Essen fürchterlich Rache für die Entjungferung seiner muslimischen Schwester genommen. Jetzt steht der 22-Jährige vor Gericht.

    Es war die Nacht auf den 29. August 2015. Der Angeklagte hatte den Freund seiner Schwester unter einem Vorwand in sein Auto gelockt, dann ging die Fahrt zu einem einsamen Waldstück. Dort wurde das Opfer geschlagen, bedroht und sexuell erniedrigt.
    „Vergwaltigungs-Szene“ hat er gefilmt

    „Ich wollte ihm Schmerzen zufügen“, sagte der 22-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht. Einmal drohte er, seinem Opfer mit einer Spritze Urin zu injizieren, ein anderes Mal griff er zu einer Zange und einem Hammer. „Er sollte einfach nur Angst haben“, sagte der Angeklagte den Richtern. Die „Vergewaltigungs-Szene“ mit der Flasche wurde sogar gefilmt.

    Zur Begründung sagte der 22-Jährige: „Ich habe den Film gemacht, um ihn zu erniedrigen. Und damit er die Entjungferung meiner Schwester nicht weiter herumerzählt.“

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Er sei damals am Boden zerstört gewesen. „In unserem Kulturkreis gehört es sich außerehelicher Geschlechtsverkehr einfach nicht“, sagte er den Richtern. Der 22-Jährige gehört allerdings schon zur dritten Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Menschen.

    Sein Großvater war einst als Gastarbeiter eingereist. Seine Familie bezeichnete der Angeklagte zwar als gläubige Muslime, seine Schwester habe aber trotzdem nie ein Kopftuch getragen. „Sie war ganz normal gekleidet“, sagte er den Richtern. Der Prozess wird fortgesetzt. Mitangeklagt sind zwei Freunde, die damals mit dabei waren.

  59. @ Metaspawn 27. November 2018 at 13:26
    Nikiforos Fokas 27. November 2018 at 12:56

    Iraner… Tolle Kultur die Amokläufer „Deutsch“-Iraner Ali Sonboly in München zeigte, als er wild um sich schoss.

  60. Genau so sieht Islam aus und genauso wird es bald auch hier flächendeckend praktiziert werden, unterstützt von den deutschen linken, grünen, roten und mittlerweile auch schwarz-gelben Vollidioten. Nur wer den Islam kennt, weiß das und wählt blau, also AFD. Habe mehrere Jahre in Westafrika gelebt und musste leider viele ungerechte Grausamkeiten mit ansehen.
    Wir haben noch eine kleine Chance um das große Unheil zu verhindern.

    Am 01.12. um 14 Uhr können wir, hoffentlich in der kritischen Masse, unseren Missmut und Protest, unsere Wut, Enttäuschung und Empörung, gegen das volksvernichtende Regime am Brandenburger Tor in Berlin lautstark und energisch hervorbringen. Gerade in Berlin ist Protest wichtig und an der Basis der Verursacher des Problems. Vorrangig in Berlin könnten wir mit einer großen, kampfentschlossenen und ausdauernden Masse das Regime zum Handeln bewegen. In welche Richtung wird man dann sehen.

  61. …aber die ehemalige Staatsministerin, Frau Böhmer hatte doch recht mit ihrem legendären Ausspruch: »Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.

  62. BIBEL & KORAN!
    Die BIBEL hat vor 500 Jahren die REFORMATION erfahren, was dem KORAN noch bevorsteht.
    Es heißt in der Bibel nicht mehr „Auge um Auge, Zahn um Zahn!“, und das schon seit 500 Jahren nicht mehr. Das heißt, der KORAN hinkt in Bezug auf Menschlichkeit 500 Jahre hinter uns her!

    Wenn wir der Gewalt im Lande nicht mehr Herr werden können, dann sind die RICHTER gefragt!
    SOLANGE NICHT JEDER RICHTER BEREIT IST, JEDEN „KÖRPERDELIKT“ mit höchstem Strafmaß zu verfolgen, wird es uns CHRISTEN nicht gelingen, den Anhängern des ISLAMS erklären zu können, dass IM CHRISTENTUM DER MENSCHLICHE KÖRPER HEILIG IST, nicht die Kühe oder die Esel, sondern DER MENSCH AN SICH EINEN ANSPRUCH AUF UNVERSEHRTHEIT INNE HAT!

    Wenn aber der Gewalttäter erfährt, ich kann quälen, foltern, vergewaltigen, morden und totschlagen alles für ein „Augenzwinkern“ und erhobenen Zeigefinger, dann wird er vor dem CHRISTENTUM UND UNSEREN GESETZEN WEITERHIN KEINE ACHTUNG HABEN KÖNNEN!

    Wenn aber der Gewalttäter erfährt, wenn ich quäle, foltere, vergewaltige, morde und totschlage, dann warten ganz sicher lebenslange Haftstrafen von 10 Jahren, 20 Jahren, 30 Jahren, 40 Jahren und zweimal oder dreimal lebenslänglich, erst dann wird der Dummkopf begreifen, was ein MENSCHLICHER KÖRPER WERT IST! Schlimmstenfalls erst nach 40 Jahren Haft oder dreimal lebenslänglich! LANGE HAFT IST DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT, DEN „KÖRPERDELIKT-TÄTERN“ BEIZUKOMMEN, IHNEN RESPEKT VOR DEM MENSCHLICHEN KÖRPER BEIZUBRINGEN!

    Und das DEUTSCHE FERNSEHEN hat seine Gewalt als Unterhaltungsprogramme auch beträchtlich herunterzuschrauben!

  63. Deutscher Erstklässlerin wird von arabischer Mitschülerin verletzt (Bauchdecke aufgeschlitzt)

    Yaras Albtraum: Gewalttätige Mitschüler

    26.11.2018

    Albtraum für Yara: Sie ist das einzige deutschsprachige Kind in ihrer Klasse. Das Mädchen wird ausgegrenzt und körperlich verletzt. Wir haben mit der Grundschülerin und ihrem Vater über diese Zeit gesprochen.

    https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/yaras-albtraum-gewalttaetige-mitschueler-clip?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_term=social_onsite&utm_campaign=sat1.de&utm_content=share_video_bottom&fbclid=IwAR1RrrBewNj6GYv68A4rBhGF96oHc4WZr0gKSPbSLm1RU4t_m53Exzw7-EE

  64. Quintessenz : Freispruch für alle, denn
    diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude
    sind doch eine Bereicherung für uns alle.
    Keine Strafe -> ergo gab es keine straftat.
    Die Folterparty in Familie Musel kann weitergehen.
    Das ist wie kein Schokoladenpudding und eingeschränktes Fernsehen für einen Tag.
    Eine lachhafte Reaktion des Richters und schön doof.
    Die Schlaumeier werden so lange nachgeben, bis dass sie die Dummen sind.
    Immer und immer wieder.

  65. Es ist das strengste Mittelalter was hier meist Einzug hält. Kulturell jahrhunderte zurück, nicht in der Lage Rechnen oder Schreiben zu können. Dafür aber wird 5x am Tage der Boden geküsst. Soll so unsere Zukunft aussehen? Wer das glaubt, der unterliegt dem Schwachsinn pur. Nein Feuer und Wasser verträgt sich nicht.
    Es wird seit jahren klammheimlich der Plan der Umvolkung ausgeführt. Wie weit man damit gekommen ist erleben wir tagtäglich. Aber nur die Wenigsten von uns haben verstanden was wirklich abläuft.

  66. „Hat alles nix mit dem ISlam zu tun!“

    Interessant, dass diese „Flüchtlinge“ auch noch „drohten“, nach Syrien zu gehen und die Tochter zwangszuverschleppen.
    Nach Syrien, wo sie angeblich „verfolgt“ werden.
    Das ist wie mit den muslimischen NAfris, die nicht in Maghrebstaaten abgeschoben werden dürfen, wohin unsereins (mal ehrlich, welcher PI-Leser ist so inkonsequent und fliegt da geschenkt hin?! Oder in die Türkei und nach Ägypten!?) und sie selber als Touristen reisen.

  67. >>“fundamentale Moslems „<< ??
    Sie sind doch real nichts weiter als gläubige Idioten, die niemals ihr eigenes Hirn eingeschaltet haben, deren islamische Gehirnwäsche zu genau solchen Taten führt. Familienehre ersetzt selbständiges Denken und Handeln. Eine islamische krankhafte Vollverblödung, die zu jeder Art des islamischen Extremismus führt, denn all Muslime sind letztlich latente Islamisten, es ist nur eine Frage wann sie ausrasten.

  68. das fällt under ausübung der religion
    sie steht unanfechtbar da:

    Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

    ohne wenn und aber sie steht über! die körperliche unversehrtheit und ! darf auch mit gewalt oder unter zwang anerzogen werden so wie das erziehungsrecht vorsieht
    https://dejure.org/gesetze/GG/4.html

  69. Den Islam und die negativen Folgen kann man weltweit nicht verbieten, aber man könnte in unserem Land dafür sorgen, daß sich Islam hier keinen Milimeter breit machen könnte, oder diese Koleur hier irgendwas einfordern könnte. Diese Chance wird/ wurde zunehmend verspielt dank Irrenhaus-Politik von Hirnamputierten in Bürlün.
    Privat kann man sich aber alles was mit Islam zu tun hat weitestgehend vom Hals halten, mal von unkalkulierbaren Zufällen abgesehen.

  70. München: Syrische Familie folterte Tochter
    wegen unislamischem Verhalten
    *******************************

    „wegen“ stirbt ohne den Genitiv,
    so auch Deutschland !

    Eine Zensur findet aber nicht statt, woast, Michel ?

  71. Metaspawn 27. November 2018 at 13:26
    Dann sollen sie mal ihre „Kultur“ zurück holen. Im Moment hockt da jedenfalls breit und fett der Islam drauf. Die Revolutionsgarden zerren schon an der Kette, warten nur darauf, über das eigene Volk und ibs. die Frauen herzufallen sollte es aufmucken. Der Blutsäufer Khomeini wird dort derweil wie ein Gott verehrt…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Schon zu Zeiten des Schah Reza Pahlevi gab es ein Großteil der persischen Bevölkerung, der nichts mit der Religion des Unfriedens am Hut hatte. Viele sind nach der islamischen Revolution ins Ausland geflohen. Das Mullah-Regime hat noch Unterstützung in der Bevölkerung, aber bei den gebildeten Iranern und beim Großteil der jungen Leute haben sie kaum Rückhalt. Bei den antiamerikanischen und antiisraelischen Demonstrationen in Teheran nach dem Freitagsgebet sieht man kaum junge Leute.
    Islam ist in Persien eine Fremde Religion und das wissen viele Perser. Das Mullah-Regime wird irgendwann gewaltsam gestürzt und dann wollen die Iraner vom Islam nichts mehr wissen.

    Freya- 27. November 2018 at 13:38
    @ Metaspawn 27. November 2018 at 13:26
    Nikiforos Fokas 27. November 2018 at 12:56
    Iraner… Tolle Kultur die Amokläufer „Deutsch“-Iraner Ali Sonboly in München zeigte, als er wild um sich schoss.
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Er hatte nur sunnitische Mohammedaner abgeknallt, die ihn in der Schule schikaniert haben. Er hatte uns Ungläubige nicht töten wollen, obwohl er auf seiner kurzen Flucht, die Möglichkeit dazu hätte. Ich glaube die Perser sind nicht imstande die Gräueltaten zu begehen, die die Araber und andere moslemische Völker zu begehen imstande sind (auf jeden Fall nicht in diesem Umfang).

  72. „Hat alles nix mit dem ISlam zu tun!“

    Interessant, dass diese „Flüchtlinge“ auch noch „drohten“, nach Syrien zu gehen und die Tochter dorthin zwangszuverschleppen.
    Nach Syrien, wo sie angeblich „verfolgt“ werden.

    Das ist wie mit den muslimischen „NAfris“, die nicht in Maghrebstaaten abgeschoben werden dürfen, wohin unsereins (mal ehrlich, welcher PI-Leser ist so inkonsequent und fliegt da geschenkt hin?! Oder in die Türkei und nach Ägypten!?) und sie selber sogar als Touristen reisen.
    Immerhin, man muss es ja zugeben, der ISlam in seinen fanatischsten Formen – und das ist eben längst nicht der IS! -, wird selbst in manchen ISlamischen Ländern noch „unterdrückt“ und in Schach gehalten!

    Zurecht! „Ausleben“ können sie ihn ungehindert „hier“, einschließlich anderer westeuropäischer Länder, so wie in London, das bekanntlich Sitz des ISlamischen Terrors ist und war, wie sonst nur das Afghanistan der Taliban oder die IS-Territorien!

    Das ist eine völlige Pervertierung des ursprünglichen „Rechts auf Asyl“!

    Ansonsten das übliche Bild: Eine vor-moderne „Kultur“ mit einer vorherrschenden und entwicklungshemmenden Clan- und Familienstruktur (und ihren „Grenzen“, wie man sehen kann!), mit allgemein verbreitetem Faustrecht, einer ausgeprägten Gewaltfolklore, testosterongesteuertem Sexualverhalten ihrer kaum erwachsen werdenden männlichen Mit-Glieder und einem bildungsfernen, wissensresistenten „religiösen“ Obskurantismus, stößt in Massen wilder Horden auf eine Gesellschaft mit über dreihundert Jahren Emanzipation und Aufklärung – die sich allerdings selbst aufgegeben hat!

    Das sieht man daran, wenn ausgerechnet Linke – extremistisch bis liberal -, mit der Intention, die verhasstebürgerliche Gesellschaft zu vernichten, für „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ eintreten – für Muslime!
    Dies führt zu immer denselben kretinösen „Argumentationsmustern“, wie beim berufsmäßigen ARD-„Literaturkritiker“ Denis Scheck, der zu Sarrazins neuestem Buch „Feindliche Übernahme“ (durch den ISlam) tatsächlich meinte, dass eine „Kritik am Christentum der deutschen Mehrheitsgesellschaft noch aussteht“, der alte Trottel!

    Eine Kritik am Christentum, das mit seiner Willensfreiheit, später Glaubens- und dann Meinungsfreiheit die Aufklärung mit ermöglichte, findet natürlich allenthalben statt, und zwar bis vor Voltaire und andere Aufklärer zurückreichend!
    Sogar jetzt wieder durch vorweihnachtliche Jesus-, Maria- und Papstwitze und -karikaturen, deren Urheber und Verbreiter nicht jahrzehntelang unter Polizeischutz gestellt werden müssen.

    Unter Polizeischutz stehen neben prominenten Kritikern des ISlam, der eben nicht zu Deutschland und Europa gehört – daran ändern auch die ordres du Mutti nichts -, auch seit Jahrzehnten jüdische und israelische Einrichtungen im gesamten Westeuropa, nicht so sehr, weil irgendwelche Neo-Nazis antisemitische UFA-Filme verbreiten, sondern weil der militant-terroristische Flügel der 68er schon früh mit nahöstlichem Terror paktierte, der heute ausschließlich ISlamisch ist.

    Und noch gefährlicher ist der ISlam als demographisches Problem mit absehbaren Folgen für den sozialen, kulturellen und politischen Frieden, indem nämlich soziale Verteilungskämpfe und schließlich ethnische und kulturelle Konflikte (wie in nahezu allen ISlamischen Ländern!) von einem linksgrünen Mainstream zielsicher importiert werden.

    Als erstes wird die erkämpfte Rechtsstaatlichkeit durch von oben erzwungene „Akzeptanz“ von „Elementen der Scharia“, perverser Kinder-, Zwangs- und Vielehen und das alltägliche Unrecht der zum großen Teil schon mal illegalen „Mitbürger“ außer Kraft gesetzt, sowie dann eine abendländische Ethik im Sinne Kants.
    Dafür werden „wir“ durch archaische Rechtsauffassungen „bereichert“, die lediglich eine „Schamkultur“ kennen, die darin besteht, „sich nicht erwischen zu lassen“ und dem Clan „keine Schande zu machen“ – blutige Ehrenmorde inklusive!

    Und bitteschön, immer mit-denken, wir halten die nicht nur gezwungenermaßen „kulturell“ und „rechtsstaatlich“ aus, sondern vor allem auch materiell!

    Aber das zentrale Problem sind vorrangig nicht einmal die Muslime, die „gläubig“ oder nicht, die offenen Türen einer substanz- und bedingungslosen „Willkommenskultur“ nutzen, um sich weiter auszubreiten und zu vermehren, und das ganz ohne Dschihad, dafür aber mit komfortabler sozialstaatlicher Alimentierung!

    Sondern ein linksgedrehter Mainstream in Blockparteien, Medien, Kirchen, Gewerkschaften, NGOs, Gerichten und Hoch“schulen“, also die gesamte Banden-Breite einer linksgrünen Kulturrevolution im Bündnis fest mit „Wirtschaftsinteressen, die in konzertierter Aktion das Staatsvolk als Souverän in eine „Bevölkerung“, und den Staatsbürger (citoyen) in seelen- und hirnlose Verbraucher (mit und ohne Kopptücher) verwandeln.

    Dass sie das auch noch in Verdrehung des Wortsinns als „liberal“, „weltoffen“ und als „solidarische Gesellschaft“ verticken, gehört zu den manipulativen Sprachregelungen eines neo-totalitären, politisch korrekten „Neusprechs“ und „Doppeldenks“ á la „1984“ und zu der von ihnen angestrebten „Schönen Neuen Welt“.

    Neu isttatsächlich, dass noch vor wenigen Jahren, außer bei einigen linken (und rechten) Extremisten mit ihrer ISlamfreundlichkleit und dem Hass auf Amerika, Juden und Israel, zwischen „gutmenschlichen“ Biedermännern hier und Brandstiftern dort unterschieden werden konnte.
    Inzwischen nämlich findet man die Brandstifter nicht nur bei den eingeschleppten Stammes-, Gottes- und Bürgerkriegern, sondern auch in „unseren“ Reihen satt, bis in Regierung(en) und auf Richterbänken!

  73. Ich befürchte leider auch, die drei folterungswilligen Schergen, gehirngewaschen durch lebenslange IS-lam Korangehirnwäsche, werden nicht eher ruhen werden, bis das arme Mädchen koran-konform hingerichtet worden ist!
    Die lachen doch schon im Gericht über die lächerliche Nicht-Strafe!
    Und werden sich sicher keinen Deut ändern: Nun wird die Jagd und die Suche nach der Tochter und der Hass auf sie ihre einzige Motivation sein, irgendein Onkel, Cousin oder Schwippschwager (moralisch genau so abgrundtief verkommen!) wird einen Tip geben („Sie wohnt jetzt da und kommt da und dort raus zu der und der Uhrzeit!“) und Vater und Sohn werden ihr auflauern, die Mutter wird das Messer reichen, und sie werden sie genau so graumsam abschlachten wie bei all den Hunderten Ehrenmorden zuvor.
    Dass der Richter diese Abartigkeit tatsächlich ungestraft zulässt kann man nur noch mit Fassungslosigkeit zur Kenntnis nehmen!

  74. Und auch hier sieht man, dass es kein Einzelfall, „den es schon immer auch hier gegeben hat“, sein kann. Ein Einzelfall zeichnet sich besonders dadurch aus, dass die Täter etwas tun, dessen Gegenteil man ihnen beizubringen versuchte. Diese Typen sind aber gebrieft. Sie tun, was man von ihnen aus der islamischen Gesellschaft VERLANGT!!!

  75. Das ist eine Steinzeitkultur und -religion, die überhaupt nicht zu unserem Kulturkreis paßt! 🙁 Zum wiederholten Mal zitiere ich wörtlich:
    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Religion eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet!“ 🙁 (Mustafa Kemal Pascha, genannt Atatürk – Vater aller Türken; der wird gewußt haben, von was er sprach!) 🙂

  76. Auch wenn ich kein Freund vom Islam und gegen Folter bin, bin ich der Meinung, dass eine anständige Frau nur einen Mann in Ihrem Leben haben muss – ihren Ehemann.
    Und mit 16 sollte man als Mädchen zu Hause sitzen und sitzen und Hausaufgaben machen anstatt mit Jungs auszugehen.

  77. @ Babieca 27. November 2018 at 11:29

    Der Islam verwandelt Familien in Bruthöhlen/Bruthöllen des Sadismus, weil er als einzige „Religion“ der Welt dem Sadismus religiöse Weihen ausstellt, ihn über die Scharia fast schon zur Pflicht macht. Wieder und wieder zeigen das die hier eingefallenen Sippen, bei denen nicht die geringste Reue, nicht das geringste Unrechtsbewußtsein besteht, wenn sie kollektiv mal wieder ihre eigenen Mütter, Schwestern, Töchter gefoltert bis ermordet haben, weil sie sich „unislamisch“ verhielten.

    Ein weiteres Beispiel ist der Fall Alaa W. (17) in Laupheim, deren „palästinensische“ Sippe aus den „Palästina-Gebieten“ (Brüder, Vater, Schwiegervater, angefeuert von der Mutter) die junge, schwangere Frau zu schächten versuchte – samt Aufschlitzen beider Mundwinkel. Warum? Weil sie sich von ihrem 37jährigem syrischen „Ehemann“ – Zwangs-Imam-Ehe in Libyen, wo der Clan auf seiner Reise nach Deutschland Station gemacht hatte) – trennen wollte und einen anderen liebte.

    https://www.tag24.de/nachrichten/biberach-laupheim-messer-attacke-angriff-syrer-plaestinenser-fluechtlinge-ehrenmord-scharia-463900

    Das komplette Protokoll des Grauens:

    Während dieser Schreckensminuten werden die beiden Männer (der eigenen Bruder und der Ehemann, ed. )immer wieder von Alaas Eltern angestachelt, das Mädchen zu töten. Schließlich schlitzt Ehemann Alla seiner jungen Frau die Mundwinkel auf, nachdem sein Versuch, ihr die Kehle durchzuschneiden, scheiterte.

    Mit Fotos von Vater, Bruder, Ehemann:

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/versuchter-ehrenmord-prozess-um-messer-anschlag-auf-17-jaehrige-57437220.bild.html

    Übrigens will auch diese gerade noch mit dem Leben davongekommene Tochter wieder zurück zu ihrer Mordsippe, wie sie bereits im aktuell laufenden Prozeß verkündete.

    ********************************

    Es ist alles hoffnungslos und wird immer schlimmer werden. All diese angeblichen Flüchtlinge bringen die ekelhaften Verhältnisse nach Deutschland mit, vor denen sie angeblich geflüchtet sind.

    Besonders für jene moslemischen Frauen, die sich integrieren und manchmal sogar assimilieren wollen, erweist sich Deutschland als perfide Falle.

    Die wso entsetzlich weichlichen deutschen Politiker, Polizisten und Richter sind dagegen völlig hilflos.

  78. I am from Austria 27. November 2018 at 21:41
    Auch wenn ich kein Freund vom Islam und gegen Folter bin, bin ich der Meinung, dass eine anständige Frau nur einen Mann in Ihrem Leben haben muss – ihren Ehemann.
    ——————–

    An einen derartigen Ehemann hast Du dabei sicher nicht gedacht:

    Koran, 4:3 — Und wenn ihr befürchtet, nicht gerecht hinsichtlich der Waisen zu handeln, dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier. Wenn ihr aber befürchtet, nicht gerecht zu handeln, dann (nur) eine oder was eure rechte Hand besitzt [= Sklavinnen]. Das ist eher geeignet, daß ihr nicht ungerecht seid.
    Koran, 4:23 — Verboten (zu heiraten) sind euch eure Mütter, eure Töchter, eure Schwestern, eure Tanten väterlicherseits, eure Tanten mütterlicherseits, die Nichten, eure Nährmütter, die euch gestillt haben, eure Milchschwestem, die Mütter eurer Frauen, eure Stieftöchter, die sich im Schoß eurer Familie befinden von euren Frauen, zu denen ihr eingegangen seid, – wenn ihr jedoch nicht zu ihnen eingegangen seid, so ist es keine Sünde für euch (, deren Töchter zu heiraten) – und (verboten zu heiraten sind euch) die Ehefrauen eurer Söhne, die aus euren Lenden (hervorgegangen) sind, und (verboten ist es euch,) daß ihr zwei Schwestern zusammen (zur Frau) nehmt, außer dem, was bereits geschehen ist. Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

  79. Strenggläubig = Sprenggläubig im Geiste! Auch im brutalen Sinn gegenüber der eigenen Familie, wenn ein Familienmitglied den Leitlinien Mohammeds nicht folgt.

  80. Eduardo 27. November 2018 at 22:57
    Besonders für jene moslemischen Frauen, die sich integrieren und manchmal sogar assimilieren wollen, erweist sich Deutschland als perfide Falle.

    ———————-

    Koran, 4:115 — Wer aber dem Gesandten [= Mohammed] entgegenwirkt, nachdem ihm die Rechtleitung [= der Islam] klargeworden ist, und einem anderen Weg als dem der Gläubigen folgt, werden Wir dem zukehren, dem er sich zugekehrt hat, und ihn der Hölle aussetzen, und (wie) böse ist der Ausgang!
    Koran, 4:123 — Es geht weder nach euren Wünschen noch nach den Wünschen der Leute der Schrift [= Juden, Christen]. (…)
    Koran, 4:150 — Diejenigen, die Allah und Seine Gesandten verleugnen und zwischen Allah und Seinen Gesandten einen Unterschied machen wollen und sagen: „Wir glauben an die einen und verleugnen die anderen“, und einen Weg dazwischen einschlagen wollen,
    Koran, 4:151 — das sind die wahren Ungläubigen. Und für die Ungläubigen haben Wir schmachvolle Strafe bereitet.

    [D.h. ein Islamist (= Moslem), der sich vom Islam abwendet, kann und muss von den „Gläubigen“ getötet werden!]

  81. jeanette 27. November 2018 at 13:59
    BIBEL & KORAN!
    Die BIBEL hat vor 500 Jahren die REFORMATION erfahren, was dem KORAN noch bevorsteht.
    Es heißt in der Bibel nicht mehr „Auge um Auge, Zahn um Zahn!“, und das schon seit 500 Jahren nicht mehr. Das heißt, der KORAN hinkt in Bezug auf Menschlichkeit 500 Jahre hinter uns her!
    ——————-

    Der Unterschied zwischen BIBEL und KORAN ist, dass der Koran Allah’s Wort ist, das bei Todesstrafe nicht abgeändert werden darf. Die von „Westlern“ geforderte Reform des Islam ist deshalb unmöglich.

    Der Überlieferung nach ist der KORAN vom arabischen Mond- und Kriegsgott Al-Lah direkt vom Himmel geworfen worden. Deshalb dürfen Menschen den Koran nicht kritisieren, weil man damit ja Al-Lah kritisieren und sich klüger als dieser aufspielen würde. Das Wort Al-Lahs hat sich im Koran inlibriert.
    Koran, 43:3 — „Wahrlich, Wir haben ihn zu einem Quran in arabischer Sprache gemacht, auf daß ihr (ihn) verstehen möget.“
    Koran, 18:27 — „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte.“
    Koran, 2:2 — „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“
    Koran, 6:34 — „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs abändern könnte.“

    ———————–

    Nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 9 Abs. 2 ist der Islam verboten. Es wäre Aufgabe der AfD, darauf zu pochen:

    Artikel 9 (2): „Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

  82. Der Islam gehört genauso wenig zu Deutschland wie Reichstags-FührerIx Adolfela Merkel und die gesamte Reichstags-Sozialische Altweiberregierung.

  83. 2004 hat auch die „taz“ noch über islamische „Ehren“-Morde berichtet:

    Sie war unerlaubt spazieren

    So genannte Ehrenmorde an meist muslimischen Frauen werden oft nicht oder milde bestraft. Die Mörder berufen sich auf die verletzte Familienehre

    Mehr:

    http://www.taz.de/!669709/

  84. I am from Austria
    27. November 2018 at 21:41

    Auch wenn ich kein Freund vom Islam und gegen Folter bin, bin ich der Meinung, dass eine anständige Frau nur einen Mann in Ihrem Leben haben muss – ihren Ehemann.
    Und mit 16 sollte man als Mädchen zu Hause sitzen und sitzen und Hausaufgaben machen anstatt mit Jungs auszugehen.

    Das kannst DU ja so machen, wenn Du das so willst. Ein jeder nach seiner Fasson. Aber man darf das eigene Lebenskonzept nicht anderen aufzwingen.

  85. Nachtrag

    I am from Austria, kennst Du eigentlich das Sprichwort: „Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen überall hin.“ – ?

  86. Dr. PeKu 27. November 2018 at 12:01

    „Wegen unislamischem Verhalten“? Aha, der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

    ist doch seit meiner grundschulzeit (anfang 80er) oder noch længer der fall.
    der genitiv ist geschriebenes deutsch.
    im gesprochenen nimmt man den dativ
    ich finde, dass sich das auch so gehørt

  87. I am from Austria 27. November 2018 at 21:41

    Auch wenn ich kein Freund vom Islam und gegen Folter bin, bin ich der Meinung, dass eine anständige Frau nur einen Mann in Ihrem Leben haben muss – ihren Ehemann.
    Und mit 16 sollte man als Mädchen zu Hause sitzen und sitzen und Hausaufgaben machen anstatt mit Jungs auszugehen.

    das liest sich, als kæmst du aus der fernen vergangenheit.
    aber wenn viele frauen noch so denken wuerden, hætten wir møglicherweise dieses demographische problem heute nicht.
    daher: respekt vor deiner vorgestrigen einstellung!

  88. Ich mag keine Polemik. Aber ich will deutlich machen, das ich nur aus
    „Pragmatismus“ darauf verzichte zu sagen, was ich von solchen Moslems halte. Ich kann
    nur sagen, das es mich anekelt. Das es mich anwidert, solche Kreaturen
    in meiner Heimat zu haben. Und das diese Kreaturen keinerlei Anspruch darauf haben,
    Vater, Bruder, Mutter, Schwester genannt zu werden. Sie sind Erzeuger und Erzeugte.
    Sie alle verdienen keine Ehrentitel wie es z.b. „Vater“ und „Mutter“ sind.

    Hinweis: FickiFicki kann jedes Tier ! Und „Bruder“ werden passiert auch wie im Schlaf.

    Was auffällt: Diese absolut widernatürliche, abartige, unehrenhafte und würdelose
    Art findet man auch bei den „Gutmenschen, den linksversifften geistig Verwahrlosten.
    Mir kann niemand erzählen, das sowas allein durch Hirnwäsche und Propaganda hervorgerufen
    werden kann. Nein. Es ist eher so, das die Bodensätzigen der Evolution aus den
    Löchern kriechen, wenn ihre Umgebung ihnen den Nährboden bietet.

    Wer z.b. denen aus der Antifa unterstellt, sie hätten zwar eine seltsame aber
    immerhin eine Überzeugung, der irrt. Dort laufen Kriminelle, Wahnsinnige, und
    Asoziale. Das ist ein Sammelbecken für sowas. Mit Ideologie hat es nichts zu tun !

    Man müsste mittlerweile jede Äusserung mit solch einem Hinweis abschließen:

    Ich wünsche den Gequälten, das ihre Wunden, körperlich und seelisch, verheilen.

  89. Bitter-tödliche Satire:

    Na und?
    Jeden Tag kommen minstens 500 Messermörder, Vergewaltiger, Terroristen….. dazu.
    Und Horschti Drehhofer kuschelt heute wieder mit ihnen in Berlin…..

  90. I am from Austria 27. November 2018 at 21:41

    Auch wenn ich kein Freund vom Islam und gegen Folter bin, bin ich der Meinung, dass eine anständige Frau nur einen Mann in Ihrem Leben haben muss – ihren Ehemann.
    Und mit 16 sollte man als Mädchen zu Hause sitzen und sitzen und Hausaufgaben machen anstatt mit Jungs auszugehen.
    —————–
    Du könntest bestimmt mein/e Enkel/in sein, aber so einen Stuß gabs nicht mal vor 60 – 70 Jahren.
    Da konnte jedes Mädchen nach der Konfirmation sonnabends tanzen gehen. – Nur – man besoff sich nicht, kiffte nicht, und man wälzte sich nicht mit Fremden irgendwo im Straßengraben wie es heute üblich ist!

    Was machen denn die Jungs in der genannten Zeit……?

Comments are closed.