NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) verkauft medienwirksam den "größten Schlag gegen Clankriminalität" aller Zeiten.

„Links-Staat“-Autor und „Bürger in Wut“-Europakandidat Torsten Groß ist im Duisburger Norden aufgewachsen und war in seiner mehr als zwanzigjährigen Polizeilaufbahn rund ein Jahrzehnt als Zivilfahnder in der Ruhrgebietsmetropole eingesetzt.

Im exklusiven Epoch Times-Interview analysiert der ehemalige Polizeioberkommissar das Phänomen der Clankriminalität und gewährt uns tiefe Einblicke in einen sonst äußerst verschlossenen Polizeiapparat.

Epoch Times: Herr Groß, die Kriminalität von Mitgliedern abgeschotteter Kurdenclans rückt immer deutlicher in den Fokus. Wie war es überhaupt möglich, dass derartige Strukturen entstehen konnten?

Groß: Ein gewichtiger Anteil der männlichen Mitglieder dieser Mhallamiye-Kurden ist schon in den 1990er Jahren erheblich kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten. Schon damals zeichnete sich deutlich ab, dass wir es mit einem klassischen Fall von Organisierter Kriminalität im Bereich Prostitution, Drogen- und Waffenhandel sowie mit der Ausbildung mafiaähnlicher Strukturen zu tun haben. Die konsequente Verfolgung und Ahndung dieser schwerwiegenden Kriminalität hatte bei den Entscheidern in der Politik keine Priorität und war in Teilen auch nicht erwünscht. Entsprechend sind linksideologische – und unfähige – Politiker, Polizeiführer und allzu milde Richter für dieses Entwicklung verantwortlich.

Epoch Times: Gab es Anweisungen, diese Kriminalität nicht zu ahnden? Und warum wurden gerade diese Kriminellen nicht konsequent verfolgt?

Groß: Die allermeisten dieser Clanangehörigen sind in den späten 1970er bis Anfang der 1990er Jahre, zumeist als Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon, nach Deutschland immigriert. Und sogenannte „Bürgerkriegsflüchtlinge“ standen damals wie heute unter besonderem Schutz von, wie ich sie bezeichnen möchte, „linksideologischen Gutmenschen an den Schalthebeln der Macht“ und in den staatlichen Institutionen. Der oberste Dienstvorgesetzte von Polizei und Justiz ist immer ein Politiker.

„Der Links-Staat“ von Christian Jung und Torsten Groß aus dem KOPP Verlag

Schriftliche Anweisungen gab es dazu aus verständlichen Gründen natürlich nicht – das läuft in unserem Rechtsstaat perfider ab: So entscheiden die zuständigen Ministerien in Absprache mit der Landesregierung über Einstellungszahlen bei der Polizei und über die personelle Ausstattung von Staatsanwaltschaften und Gerichten. Im weiteren Verlauf ebenso über die konkrete Zuweisung von Beamten an die jeweiligen Behörden. Innerhalb der Behörden ist dann die personelle Ausstattung der jeweiligen Abteilungen entscheidend, die der oberste Dienstvorgesetzte in letzter Konsequenz trifft. Wenn beispielsweise also das für die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität zuständige Kommissariat personell ausgedünnt wird, können entsprechend weniger deliktspezifische Straftaten verfolgt und wichtige Zusammenhänge erkannt werden. Zur Wahrheit über die Ursache gehört aber auch, dass hochrangige Positionen wie die des Polizeipräsidenten oder Staatssekretärs oftmals nicht nach Eignung, Leistung und Befähigung, sondern nach Parteibuch vergeben wurden und werden.

Epoch Times: Wie zeigt sich das in der täglichen Polizeiarbeit?

Groß: Grundhaltung und Linie sind schnell klar und wirken sich auch deutlich aus. Ich habe aber auch Zeiten erlebt, in denen aus Kostengründen eine Kilometerbegrenzung für Streifenfahrten angeordnet wurde. Die Aufklärung von Straftaten im Bereich der Organisierten Kriminalität bindet viel Personal und ist äußerst kostenintensiv. Verdeckte Observationsmaßnahmen, Telefonüberwachungen und horrende Kosten für Dolmetscher seien an dieser Stelle als Beispiele angeführt. Und Politiker arbeiten nicht selten auf ihre Wiederwahl und eine zweite Legislaturperiode im Amt hin. Denn nur so gelangen sie in den Genuss der üppigen Pensionen.

Entsprechend wird ein Hauptaugenmerk auf die Bekämpfung der Kriminalität gelegt, die geeignet erscheint, das subjektive Sicherheitsgefühl der Wähler zu beeinträchtigen – also Straftaten wie Überfälle, Betrugsdelikte, Diebstähle und Einbrüche, welche der Bürger direkt mitbekommt. Unter Prostitution und dem Handel mit Betäubungsmitteln leiden nur entsprechend wenige Mitbürger direkt und bekommen davon also auch wenig mit.  Eine Polizeipräsidentin hat unter diesen Gesichtspunkten einmal in einer Führungskräftebesprechung sinngemäß mitgeteilt, dass sie „der Aufhellung der dunklen Kriminalität keine allzu große Priorität einräumt, weil die helle Kriminalität schon dunkel genug ist“.

Hier weiterlesen.


Dieses Interview ist zuerst auf Epoch Times erschienen und ist auf dem Nachrichtenportal aktuell der meistegelsene sowie diskutierte Beitrag.


Bestellinformationen:

» Christian Jung & Torsten Groß: Der Links-Staat, 22,95 € – hier bestellen!


Wer den Wahlantritt der BIW mit seiner Unterstützungsunterschrift ermöglichen möchte, kann das wie folgt tun:

Bitte beachten Sie dabei, dass jeder Wahlberechtigte nur einen Wahlvorschlag unterstützen darf. Die AfD muss für den Antritt zu dieser EU-Wahl keine Unterschriften einholen!

Das amtliche Formular für Ihre Unterstützungsunterschrift:

  1. Zum handschriftlichen Ausfüllen (PDF öffnen, zweiseitiges Formular ausdrucken und handschriftlich ausfüllen):

Formblatt Unterstützungsunterschrift (handschriftlich ausfüllen)

  1. Zum Ausfüllen am PC (PDF öffnen, Formular am PC ausfüllen und beidseitig ausdrucken):

Formblatt Unterstützungsunterschrift (am PC ausfüllen)

Sie können das Formblatt entweder herunterladen und direkt am PC ausfüllen oder mit Vorder- und Rückseite ausdrucken, um die Eintragungen handschriftlich in Blockschrift vorzunehmen. Sollten Sie mehrere Vornamen haben, dann tragen Sie diese oben ein (Personendaten müssen den im Personalausweis entsprechen). Wichtig: Nach dem Ausdrucken das Formular vorderseitig in der Mitte rechts unterschreiben!

Im nächsten Schritt muss Ihre Unterschrift vom Wahlamt der Stadt oder Gemeinde bestätigt werden, in der Sie wohnhaft sind. Sollten Sie selbst diese Bestätigung nicht selbst einholen können, dann übernehmen die BÜRGER IN WUT das für Sie!

Wenn Sie Bürger eines anderen EU-Staates sind (Unionsbürger), müssen Sie außerdem versichern, nur in Deutschland und in keinem anderen Mitgliedsland der EU an der Europawahl teilnehmen zu wollen.

• Formblatt Versicherung Unionbürger

Senden Sie das vollständig ausgefüllte Formblatt mit der Unterstützungsunterschrift anschließend im Original auf dem Postweg (kein Fax oder E-Mail!) an:

BÜRGER IN WUT
Ludwigstr. 20
27570 Bremerhaven

PI-NEWS wird seine Leser in regelmäßigen Abständen über den Stand des Wahlantritts der BIW informieren.

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Ja. Ich als Berliner.

    Dass ausländische Mitbürger kriminell sein sollen, ist ein echtes Novum!

  2. Clan-Razzia in NRW: Polizist leistet Widerstand gegen Polizisten – Festnahme

    Essen. Bei der Razzia gegen Clan-Kriminalität in NRW hat ein Polizist Widerstand gegen andere Beamte geleistet. Wie die Polizei Essen bestätigt, wurde gegen ihn deshalb eine Strafanzeige geschrieben.

    Der Kommissar-Anwärter war zum Zeitpunkt der Razzia nicht im Dienst und wurde als Teil einer Gruppe von den Polizisten kontrolliert. Weitere Angaben zum Verfahren will die Polizei Essen aktuell nicht machen.

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/clan-razzia-nrw-polizist-id216203451.html

  3. Liebe Mitkommentatoren,
    bitte unterstützt diese mutigen und unerschrockenen BIW-Mitglieder mit Eurer Unterschríft ❗
    Ich freue mich schon auf die Aktivitäten und Reden dieser Konservativen der ersten Stunde im EU-Parlament ❗
    (Das linksgrüne Establishment bestimmt auch) 😉

  4. Guten Morgen

    Ja für solche…..stehe ich gerne früh auf und gehe arbeiten. Schönen Tag euch gewünscht Patrioten.

  5. Gomorrha 15. Januar 2019 at 04:10

    Ja. Ich als Berliner.

    Dass ausländische Mitbürger kriminell sein sollen, ist ein echtes Novum!
    ____________________________

    🙂

  6. Er hat auch irgendwie diesen „Joschka Fischer – Hauptsache die Deutschen haben es nicht, Gangsta Blick“

  7. Aus dem gestrigen rundbrief der botschaft des staates israel, berlin

    „Generalstabschef Gadi Eizenkot ist heute mit militärischen Ehren
    in den Ruhestand verabschiedet worden….
    https://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Generalstabschef-Eizenkot-verabschiedet.aspx

    „Seitdem Generalstabschef Gadi Eizenkot 2015 seinen Posten angetreten hat,
    hat er ZAHAL durch Herausforderungen und Bedrohungen geführt.
    Diese reichten von der Gewalt der Hamas aus dem Gazastreifen
    bis zur Neutralisierung von grenzüberschreitenden Terrortunneln der Hisbollah. “

    warum poste ich das in diesem pro-israelischen forum ?
    nicht nur, weil allein der name dem mil. gegner auf pot konsequenzen hinweist,
    sondern weil EIZENKOT tausende landsleute beschuetzt und gerettet hat,
    ohne brunnenbohren, schulen bauen, naschies an palis verteilen.

  8. @ Gomorrha 15. Januar 2019 at 04:10
    „Dass ausländische Mitbürger …“

    ein auslaendischer buerger in deutschland ist kein deutscher buerger.
    er lebt als auslaender nach deutschen gesetzen neben dir als deutschem,
    und das im normalfall als gast friedlich und unauffaellig vllt sogar mitmachend.
    aber er ist kein deutscher mitbuerger.

  9. Wie schon gesagt, irgendwer hätte es diesem Reul mal erklären müssen, dass seine Aktion 30 Jahre zu spät kommt. Den Clanbossen wird wohl noch immer das Zwerchfell von all den Lachkrämpfen wehtun.

    Zudem glaube ich, diese Clans durchsetzen längst nicht nur das kriminelle Milieu, sondern verwuzeln sich auch in Behörden, Parteien, vielleicht bald auch in Parlamenten und Regierung.

    Leider wird Michel einmal mehr erst dann aufwachen, wenn das Kind im Brunnen liegt.

  10. Linksgrüne StudienabbrecherInnen fordern seit 2001 mehr Mohammedaner in Polizei und Justiz….

  11. Mir unbegreiflich warum der maximal eine Kandidat der BIW mit max. bundesweiten 0,5-1,0 % für die Europawahl nicht in eine gemeinsame Liste der AfD integriert werden kann? Es geht doch ums Überleben!

  12. Prostitution, Drogen, Waffen… dunkle Kriminalität also… Also zumindest beide erst genannte halte ich für „Konsumgüter“, auf die „man“ vielleicht einfach auch nicht verzichten will… die Politik kann das aufgrund mangelnder Akzeptanz aber auch nicht selbst herbeischaffen… Da arbeiten die Clan vielleicht einfach auch nur im Sinne unserer Oberen…

  13. Wo er recht hat, hat er eben recht. Ich sehe aber durchaus keinen Vorsatz bei den politischen Entscheidern in der Vergangenheit, sondern eher grobe Fahrlässigkeit und massiven Opportunismus auch im Sinne von, was man nicht weiß, macht einen nicht heiß.

    BIW ist grundsätzlich eine tolle Truppe – meine Unterstützerstimme zur EU-Wahl bekommt sie aber dennoch nicht, da ich meine Stimme der AfD geben werde und damit ausreichend die rechten, rechtsliberalen, bürgerrechtlichen und sicherheitsrechtlichen Aspekte gewahrt sehe.

    Eine Fusion der beiden Parteien wäre sehr zu wünschen, wird aber wegen den Egos aller beteiligten Personen leider nur ein Wunschtraum bleiben.

  14. …die Aussage des Ex-Polizisten sind interessant + ein „Anfang“! Problem: ein Polizist im Dienst bekommt nur einen sehr kleinen Teil der Schweinereien zwischen Politik – Polizei – Staatsanwaltschaft mi!

    Auch ich habe nur einen kleinen Teil mitbekommen + erlebt… so kann ich beispielsweise aus erster Hand feststellen das die Politik über die EINSTELLUNG von Verfahren (…wo klein Kläger da kein Richter…) gegen Straftäter entscheidet… weil mir das ein -heute im Ruhestand befindlicher- Staatsanwalt in seiner aktiven Dienstzeit mit der Schilderung der „Verfahrens“ (ein Anruf aus der Landeshauptstadt) erzählt hat!!!

    Meine eigene Erfahrung: ein OB kann über seinen Parteikollegen in derselben Landeshauptstadt Ermittlungen gegen eine Person auch erst in Gang setzen… also: ALLES ist möglich in diesem „Justizsystem“…

  15. Dunkle Kriminalität die niemand mitbekommt¿
    Denkt man da auch an die Opfer dieser¿
    Schaut Euch das Elend doch an. Da werden junge Menschen regelrecht kaputtgemacht. Warum lungern die ganzen Dealer so gerne in der Nähe z.B. von Schulhöfen rum… Ihr ganzes noch junges Leben dahin! bei Prostitution nicht sehr viel anders…der schöne Fifi „reitet ein“…
    Was ist mit den Auswirkungen wie der Beschaffungskriminalität, unter welcher dann alle zu leiden haben¿

    p.s.: man sollte mal mit Leuten und Aussteigern aus diesem Milieu sprechen, da kommen Storys ans Licht…wer da so alles „mit dem Tablett“ bedient wird / wurde…gab doch vor zig Jahren die ganz große Story über die Toiletten im Reichtagsgebäude.
    Ja, die Parteibonzen mit NULL Berufserfahrung, weder theretisch, noch praktisch, an den obersten Stellen gehören fott! ÜBERALL!

    Meine Meinung!

  16. Ist nicht allein schon der Begriff Clan Kriminalität eine fürchterliche Diskriminierung?

    Es gibt doch sicherlich auch ein paar Clan Mitglieder (Babies und Greise) die noch nicht oder nicht mehr kriminell sind!

    ich finde es wichtig, dass sich die ganze Schlagkraft der Polizei darauf konzentriert, wo wirklich was zu holen ist: Parkraumüberwachung und Geschwindigkeitsübertretung.

    Außerdem ist es für einen Polizisten viel befriedigender, wenn er eine 60-jährige Frau zur Minna machen kann, die bei einem Stoppschild nicht bis zum Stillstand der Reifen angehalten hat, als ein paar Jungen kräftigen Ausländern zu erklären, dass sie mit einem BMW hier nicht durch die Gegend brettern dürfen.

  17. Nun ist ja mal offen ausgesprochen, was schon seit JAHREN in kleinen Kreisen gesagt wurde. Das sind die Ergebnisse der Politik „Wir wollen den sozialen Frieden bewahren“. Vielen Dank an die Landespolitiker der
    LINKEN ROT – GRÜNEN Milieus und dem passenden Bodensatz aus dem Establishment und den Intellektuellen. Das ist in NRW recht ausgeprägt. In anderen Bundesländern sind die Strukturen nicht so stark. Es wird noch einige Zeit dauern, bis A. Laschet mit seiner Truppe den Laden einigermaßen gesäubert hat. Hoffentlich erkennt das Wahlvolk das auch. Die Zeiten der ROTEN bzw. ROT – GRÜNEN Politik in NRW sind vorbei. Über 40 Jahre sind genug, die Ergebnisse sind sichtbar wenn man durch die Städte fährt.

  18. Das bestätigt nur meine schon mehrfach gemachten Aussagen, daß all das nichts als Augenwischerei vor der Bevölkerung ist. Die sol denken, die Politik und Regieurng tun was, dabei sind sie die größten Verbrecher, die diese Kriminalität erst möglich gemacht haben mit ihrer Hilfe und Unterstützung. Ich glaube mehr muß man dazu nicht sagen. Für mich ist und bleibt diese Regierung mit Schwerstverbrechern besetzt, die so, wie es in den Vorhersagen beschrieben ist, alle hängen werden.

  19. Das trifft genau ins Schwarze.
    Der typische Deutsche regt sich mehr über ein falsch geparktes Auto auf als wenn neben dran eine Zwangsprostituierte ihre Dienste anbietet und ihr Zuhälter n dicken Porsche fährt. Hauptsache er parkt seinen Porsche gesetzeskonform.

  20. BolzenWerfer 15. Januar 2019 at 08:28

    Was haben die Leute den alle ???
    Prostitution soll der Meinung nach von einigen *mehrfach-um-360-grad-gedrehten* ein Ausbildungsberuf werden:
    https://berufsverband-sexarbeit.de/index.php/2017/09/05/berufsausbildung-fuer-prostituierte-ja-oder-nein/
    ……………………………………………………………………..
    Hierzu passt das folgende Video wie die Faust auf’s Auge: 😀

    https://www.youtube.com/watch?v=Nbi6I2nA1GI

  21. Das hat Reul nochmal unterstrichen. Er hat ein klares Zeichen gesetzt, dass die Clan-Mitglieder ein Teil seines neuen Deutschlands sind.
    Aufenthaltsrecht hat der bewusst gar nicht angewendet.

    Wollten die Wähler in NRW aber auch nicht. CDU/FDP bedeutete halt- weiter Merkel-Ideologie und Clans in NRW.

  22. Naja, auf dieselbe Art und Weise, wie unsere Kanzler_In aus illegaler Einwanderung legale Koloniegründung macht, macht die Politik aus kriminellen Handlungen nicht geschehene Handlungen: Durch Wegsehen

  23. Diese Teufelsfratze Reul repräsentiert in all seiner „Schönheit“ die Verhältnisse der korrupten Ruhrgebietspolizei im Kalifat des Karnevalsclowns Laschet. Die Wähler in NRW kamen vom Regen (Kraft, Jäger, Grünen-Löhrmann) in die Jauche (Türkenarmin Laschet, Innen-Visage Reul und FDP-„Flüchtlings“-Minister Stamp) weil sie die AfD nicht in ausreichendem Maß gewählt haben.

    Tim Kellner kommentiert den aktuellen Vorfall in Essen:
    https://www.youtube.com/watch?v=AcUz2WpbQYc

  24. Sputnick 15. Januar 2019 at 07:55

    „Es wird noch einige Zeit dauern, bis A. Laschet mit seiner Truppe den Laden einigermaßen gesäubert hat.“
    Guter Witz. Echt guter Witz.

  25. Besonders in Nordrhein-Westfalen unter Innenminister Ralf Jäger, einem ausgesprochenen Islam- und Ditib-Freund, konnte sich eine beachtliche Ausländer-Kriminalität entwickeln. In Leverkusen beispielsweise konnte sich ein Familienclan viele Jahre lang tummeln wie die Fische im Wasser. Erst im letzten Jahr haben die Behörden durchgegriffen. Jäger hat seinen Focus vorwiegend auf diejenigen gelegt, die diese Kriminalität immer wieder benannt haben.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/roma-clan-in-leverkusen-die-geschaefte-der-familie-goman-a-961332.html

  26. Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, ist im täglichen Leben wohl auch nicht zu gebrauchen.
    Systemabsturz sitzt wahrscheinlich bei Mama am Mittagstisch oder beim Milchreis.

    Die über viele Jahre betriebene Landespolitik hat die vorhandenen Ergebnisse gebracht. Noch Fragen? Sicherlich ganz viele! Bitte an die SPD und GRÜNE Abteilung in Düsseldorf schicken. Letztendlich ist es der Wähler, der diese Ergebnisse gewählt hat. Also, umschwenken und umdenken.

  27. Dienaemen Bürgerkriegsflüchtlinge… kaum der Hölle entronnen und in Deutschland in Sicherheit, muß man auch schon organisiert kriminell werden. Ich glaube, da kommen primär gar nicht die, die echt leiden, sondern die, die schon ganz genau wissen, wie sie Deutschland als ideale Wirkungsstätte für ihre kriminelle Natur ausnutzen werden, begleitet von „Gut“menschen-Helfern.

  28. ich.will.weg.von.hier 15. Januar 2019 at 05:53
    Wie schon gesagt, irgendwer hätte es diesem Reul mal erklären müssen, dass seine Aktion 30 Jahre zu spät kommt. Den Clanbossen wird wohl noch immer das Zwerchfell von all den Lachkrämpfen wehtun.

    Zudem glaube ich, diese Clans durchsetzen längst nicht nur das kriminelle Milieu, sondern verwuzeln sich auch in Behörden, Parteien, vielleicht bald auch in Parlamenten und Regierung.

    Leider wird Michel einmal mehr erst dann aufwachen, wenn das Kind im Brunnen liegt.

    ————
    Großer Irrtum, das Kind liegt im Brunnen und der Michel schläft weiter !

  29. Genau so wie es arabische Clans in Deutschland gibt, gibt es italienische Mafia, die Familien der Sinti und Roma und, und, und …….
    Es gibt aber auch den Clan von Merkel, was sie unterscheidet – NICHTS !

  30. Die Polizei geht ersten Informationen zufolge nicht von einer Beziehungstat aus. Die Beamten konnten die Tatwaffe, ein Messer, sicherstellen.
    s://www.heute.at/oesterreich/wien/story/Toter-bei-Messer-Angriff-am-Wiener-Hauptbahnhof-43034250

    Ein 21-jähriger Mann soll am Dienstag gegen 1.30 Uhr im Untergeschoß eine 25-jährige Frau attackiert und erstochen haben. Laut „Heute“-Informationen handelt es sich um Geschwister.

    Die „Leine des Grauens“ wird immer länger.

  31. Trotz solcher krimineller Taten, die durch nichts wiedergutzumachen sind, sind wird als demokratische Gesellschaft verpflichtet, Menschen in Not aufzunehmen. Die Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, Geflüchtete bei ihrem Weg in unsere Gesellschaft zu unterstützen und zu begleiten, ist in unserer Stadt nach wie vor groß. Ich zolle allen Aktiven, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, großen Respekt für ihre geleistete Arbeit.
    https://www.metropolnews.info/mp390178/bad-kreuznach-stellungnahme-der-oberbuergermeisterin-zur-messerattacke-im-st-marienwoerth-schulterschluss-mit-polizei-und-justiz-noetig

    Wie kann eine Frau nur solchen Schwachsinn reden? Wer oder was zwingt eine Oberbürgermeisterin so zu reden?

    Frau Oberbürgermeister, Sie irren, wenn Sie meinen, DAS Polizei und Justiz und mehr Integration für mehr Sicherheit sorgen können.

    In jedem Krankenhaus sollte eine Besucherkontrolle stattfinden!
    bzw. ein Besuchsverbot erteilt werden!

  32. Nichts, absolut gar nichts überrascht mich in diesem Shithole, denn meine schlimmsten Träume und Vorstellungen sind eingetroffen.

  33. Ist Herr Groß inzwischen Pensionär? Dann würde das seine heutigen Aussagen erklären.

    Alle stützen das System für jahrzehnte, im Besonderen Beamte, und wundern sich dann das sie dazu beigetragen haben.

  34. Sputnick 15. Januar 2019 at 10:24

    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, ist im täglichen Leben wohl auch nicht zu gebrauchen.
    Systemabsturz sitzt wahrscheinlich bei Mama am Mittagstisch oder beim Milchreis.
    —————————————–
    Hat Quasimodo Reul eine asymmetrisch-schiefe, häßliche, entstellte Fratze? Objektiv: Ja.
    Habe ich vor so jemandem Respekt zu haben, den ich weder gewählt habe und der jeden Tag die Probleme des eigenen Volkes vergrößert? Nein, ganz sicher nicht!
    Habe ich gegenüber einer Merkeljunta, die ein bis zwei Millionen Killer ins Land geholt hat, „Anstand“ zu zeigen? Nein! Für die Feinde, die uns regieren, gibt es nichts außer tiefste Verachtung.

    Wer also mit meiner Klartextbenennung ein Problem hat, der hat eben eines. Aber es ist sein Problem, nicht meines und es interessiert mich auch nicht!

Comments are closed.