Symbolischer Protest der Identitären Bewegung vor dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.
Print Friendly, PDF & Email

Aktivisten der Identitären Bewegung haben heute Morgen in mehreren Städten ein Zeichen gegen linke Gewalt und ihre ideologisch- und moralisch Verantwortlichen in Medien und Politik gesetzt.

Linke Gewalt ist tägliche Realität in Deutschland. Kürzliche Angriffe auf Personen und Eigentum patriotischer und kritischer Akteure in Deutschland haben eine neue Dimension der Gewalteskalation gezeigt.

In Bremen wurde der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz brutal und gezielt niedergeschlagen und erlitt schwere Verletzungen. Wenige Tage zuvor wurde auf ein AfD-Büro in Döbeln ein Sprengstoffanschlag verübt. Auch Aktivisten der Identitären Bewegung sind immer häufiger von linker Gewalt betroffen. So wurde dem Leiter der Identitären Bewegung in Leipzig das Familienauto angezündet.

Diese Gewalt und Enthemmungen sind jedoch keine Einzelfälle. Sie sind das Ergebnis aus einem Netzwerk aus Fürsprechern linker Gewalt, finanziellen Unterstützungen aus staatlichen Mitteln, und der Verharmlosung und Ignoranz seitens politischer und medialer Entscheidungsträger.

Nach den jüngsten linksextremen Gewaltakten hat die Identitäre Bewegung ihren symbolischen Protest genau vor jene Institutionen und Akteure getragen, die linksextreme Gewalt verharmlosen, befürworten und ignorieren. Vor den Häusern und Büros haben die Aktivisten unmissverständlich die bildliche Gestalt und Folgen linker Gewalt aufgezeigt:

Flugblatttext der IB-Aktion:

Linke Gewalt ist bitterer Alltag in Deutschland. Nahezu wöchentlich gibt es Meldungen von Attacken auf kritische und patriotische Akteure und von Sachbeschädigungen und Zerstörungen an ihrem persönlichen Eigentum. Die ständigen Gewaltexzesse sind keine Einzelfälle. Es ist ein Panorama aus politischer Verharmlosung und medialen Befürwortern, welches linksextremen Gewalttätern moralische Legitimation verleiht.

Gleichzeitig erhalten Vereine und Initiativen über Umwege staatliche Mittel, um Linksextremisten weiter zu ideologisieren und ihnen die entsprechenden Rückzugsräume zur Verfügung zu stellen.

Damit muss Schluss sein! Linksextremismus muss endlich als echtes politisches und gesellschaftliches Problem anerkannt werden und mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft werden. Wir zeigen auf die verantwortlichen Schreibtischtäter in den Zeitungen, Fernsehanstalten und Parteibüros, die jene Gewalt gegen Patrioten und kritische Stimmen in diesem Land befürworten. Linksextremismus ist kein aufgebauschtes Problem. Er ist Ausdruck der heuchlerischen Fratze der Multikultis, die wir für alle sichtbar offenlegen werden!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Mittlerweile hat die AfD in Riesa ihre Liste zur Europawahl auf 24 Kandidaten erweitert und weitere stellen sich vor.

    Derzeit liegen die Blauen bei Umfragen zur EU-Wahl bei 14 Prozent. Dies würde 14 Mandate bedeuten.

    ???????

  2. Um ein Problem zu erkennen, muss man orientiert sein, d.h. man darf keinen Täuschungen oder keinem Wahn unterliegen, sonst kennt man die Richtung gar nicht, in die man läuft.

    AmS leben wir in Zeiten hochgradiger Orientierungslosigkeit. Eine Zeit der verirrten, verlorenen Schafe…

  3. Linke Gewalt? Wo denn?

    Unsere beliebteste Politikerin dieser Republik, in der wir gut und gerne leben, erklärt uns in den wenigen Phasen, in denen sie zumindest ein bißchen nüchtern ist, daß es keine linke Gewalt, aber verabscheuungswürdige Hetzjagden rechter Zusammenrotter gibt.

    Ich bewundere übrigens unsere Relotius Presse, daß die kein einziges Photo unserer Ouzo besoffenen Kanzlerin des Herzens aus Griechenland veröffentlicht hat.

    Jawoll! So geht Berichterstattung.

  4. Gewalt von Linken und Moslems ist erlaubt. Diese Gruppen bekommen selten oder nur geringe Strafen. Andere werden dagegen bei geringsten Gesetzesüberschreitungen hart bestraft. Seltsame ungleichbehandlung in meinen Augen.

  5. Einen Vorteil hat partei- und „staats“finanzierte Gewalt samt entsrpechender Wahrheitsmedien:
    Es beschleunigt den Zerfall.

    Sarkasmus aus

  6. LinksGrüne wollen nicht über linke Gewalt reden. Sie halten sie für opportun und als legitimes Mittel gegen „Rechts“. Mordversuche, lügen, hetzen, denunzieren, brüllen, blockieren, spucken, prügeln … wird alles gegen „nichtlinks“ eingesetzt, weil man den Status Quo der linken Meinungshoheit nicht verlieren möchte. Demokratie kennen die nur vom Aussprechen.

  7. Hört, hört,….Der Staatsschutz ermittelt!

    .

    „Rechtsextremismus

    Plakate der Identitären Bewegung an Medienhäusern – Staatsschutz ermittelt
    Die Identitäre Bewegung hat Plakate an Medienhäuser und Büros von Politikern geklebt. Darauf wird dazu aufgerufen, über linke Gewalt zu berichten. Vor dem Gebäude der „taz“ wurde eine Person angegriffen. Der Staatsschutz ermittelt.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Plakate-der-Identitaeren-Bewegung-an-Medienhaeusern-Staatsschutz-ermittelt

  8. OT
    Deutschland verbannt muslimische Migranten mit langer Vorstrafe, Afghanistan schickt ihn zurück nach Deutschland

    „… Deutschland hat jetzt die Verantwortung, afghanische Verbrecher und psychisch Kranke (fromme Jihadis legacy.quran.com/8/12-17) unterzubringen. Danke, Merkel!“

    Kriegsherr 40/2, „O die ihr glaubt, wenn ihr auf die, die ungläubig sind, trefft, während sie (zur Schlacht 4/74-76, 8/39) anrücken, dann kehrt ihnen nicht den Rücken.“ 8/15

    Unterwirf Dich 9/29, oder sterbe 5/33, 41/28

    BANisslam!

  9. Der moderne Judas sitzt ganz oben in der kirchlichen Hierarchie.

    .
    „EINE ART VON VERRAT?
    „Christliches Abendland“ schätzt Kardinal Marx nicht

    Europa ist das „christliche Abendland“. Die moralischen Werte, durch die Bibel transportiert, waren Grundlage für die Errichtung demokratischer Staaten. Kardinal Reinhard Marx kritisiert nun diesen Begriff als „ausgrenzend“. Hat er das auf dem Tempelberg in Jerusalem gelernt?“

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/christliches-abendland-schaetzt-kardinal-marx-nicht/

  10. Zu glauben, dass die AfD das Feld von hinten aufrollen wird und in ein paar Jahren den Kanzler stellt, ist ein absoluter Irrglaube.
    Ich sehe hier nirgendwo eine Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die AfD.
    Ich sagte letztens bereits, der Einzug bzw die prozentuale Steigerung der Sitze in den Parlamenten wird mit der Sachsen- und Thüringenwahl seinen letzten Höhepunkt haben. Danach gibt es bestenfalls noch punktuelle Veränderungen nach oben, aber wesentlich wahrscheinlicher geht es abwärts.
    Selbst wenn die Moslems den Kölner Dom in die Luft jagen wird sich hier nichts ändern.

    Wenn dieses linke Geschmeiß, dass sich noch in den Schulen befindet, zur Wahlurne darf, können sich hier schonmal alle darauf einrichten, dass wir hier eine grüne Bundeskanzlerin bekommen werden..
    Und dann geht es hier erstmal so richtig rund.

    Dieses Land ist jedenfalls erledigt

  11. Ziel erreicht!
    Es wird in der Systempresse berichtet, wenn auch ziemlich verzerrt.
    Aber immerhin kann es niemand mehr abstreiten.

  12. @ int 14. Januar 2019 at 11:30

    Kardinal Marx

    Entferne einige Buchstaben und raus kommt Karl Marx.

  13. Da wurde mal wieder kräftig relotiusiert bei der Welt. Es hätte einen „Angriff“ gegeben, eine Mitarbeiterin soll „bedrängt“ worden sein, Plakate sollen aufgehängt worden sein, ein „Grabhügel“ wurde rot beschmiert. Wenn das so schlimm gewesen sein soll, verstehe ich nicht, warum z.B. die Attentäter von Döbeln wieder frei rumlaufen dürfen. Das war wohl kein Angriff in Döbeln, keine Sachbeschädigung und kein mutmassliches Mordmotiv, da zufällig keiner vorbeiging, als die Bombe detonierte.
    Und das „Bedrängen“ der Mitarbeiterin bei der taz ist „Gefährliche Körperverletzung“. Beim Magnitz wars dann wohl ein Streicheln mit Samthandschuhen.

    Hier das ganze Elend:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187016152/Identitaere-Bewegung-Angriff-auf-taz-Gebaeude-Bundesweite-Plakataktion.html

  14. „Außerdem hätten die Täter einen Steinhaufen mit roter Farbe beschmiert.“
    jau.

    „Zudem soll eine Redaktionsmitarbeiterin, die aus dem Gebäude kam, um der Sache nachzugehen, körperlich angegriffen worden sein.“

    Ganz bestimmt ist das komplett wahr. Denn der Staatsfunk steht nun wirklich für die reinste Wahrheit.

  15. Ein richtiger Ansatz. Müsste nur sichtbar vor dem Bundeskanzleramt/ Bundestag während der Sitzungswochen stattfinden. Ich glaube den Politikern des Altparteien-Klientels wäre das unangenehm wenn sie auf diese aktuellen Probleme durch Linksradikale angesprochen/ aufmerksam gemacht würden.

    Ebenso müsste die AfD im Bundestag einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung gewaltaffiner Linker sowie ein Verbot der Antifa als Terror-organisation einbringen. Dann wäre es öffentlich und schon viel geschafft.

  16. „…beim Plakatekleben erwischt“

    Information muss man abwürgen.
    Information ist abzuwürgen!

    Was „Kleben“ betrifft:
    Dafür haben wir den professionellen Kleber.
    Der macht seine Arbeit sehr gut.

  17. Jetzt sind die linksgrünen Dreckschweine verwirrt, weil sie austeilen und konservativ-bürgerliche Steuerzahler gefälligst einzustecken haben.

  18. @Graf Kox

    Seh ich ähnlich. Wenn die Linksgrünen, und vor allem die Grünfaschisten entgültig ans Ruder kommen sollten, wird der zu erwartende Bürgerkrieg konkrete Formen annehmen.

  19. IB – einfach Klasse. Für mich ein Unding, dass sich die AfD von solch einer vorbildlichen Jugendorganisation distanziert. Gewaltfreie, kreative, intelligente und attraktive Aktionen! Vorbildhafter kann eine politische Jugendorganisation eingentlich nicht agieren.
    Ich bin jedes mal aufs Neue begeistert von neuen Aktionen zu erfahren.
    Weiter so! Wünsche Euch starkes Wachstum!

  20. Welt und DPA drehen gerade durch….
    dabei ist das nur das, was das „Zentrum der Kunst“ täglich veranstaltet oder Greenpeace ebenso…hier wird von gefährlicher Körperverletzung als Headline geschwafelt….ist die Taz im Besitz von Springer?

  21. Eurabier 14. Januar 2019 at 11:45

    ich habe es immer gesagt, wenn die mal richtig auf Gegenwehr treffen, schei**en die sich in die hosen u.jammern daheim bei mutti.

  22. Clan-Razzia in NRW: Polizist leistete bei Razzia in Essen Widerstand gegen andere Beamte

    Essen. Bei der Razzia gegen Clan-Kriminalität in NRW hat ein Polizist Widerstand gegen andere Beamte geleistet. Wie die Polizei Essen bestätigt, wurde gegen ihn deshalb eine Strafanzeige geschrieben.

    Der Mann war zum Zeitpunkt der Razzia nicht im Dienst und wurde als Teil einer Gruppe von den Polizisten kontrolliert. Weitere Angaben zum Verfahren will die Polizei Essen aktuell nicht machen.

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/clan-razzia-nrw-polizist-anzeige-id216203451.html

    Bei der Razzia gegen Clan-Kriminalität im Ruhrgebiet ist am Wochenende offenbar auch ein nordrhein-westfälischer Polizist mit angeblich ausländischen Wurzeln festgenommen worden.

    Beamte hatten im Zuge der Kontrollen in Essen am Sonntagmorgen ein Auto mit vier Männern gestoppt, die offenbar arabischstämmig wirkten, berichtet das „Westfalen-Blatt“. Als sie kontrolliert werden sollten, soll einer der Männer die Rechtmäßigkeit des Polizeieinsatzes bezweifelt haben.

    Nach Informationen der Zeitung gab er an, selbst Polizist zu sein. Als er durchsucht werden sollte, soll er sich massiv gewehrt und versucht haben, sich loszureißen. Mehrere Polizisten sollen seinen Widerstand mit Gewalt gebrochen haben, schreibt die Zeitung.

    Der Mann wurde festgenommen. Nach Informationen des „Westfalen-Blatts“ aus Polizeikreisen ergaben die Ermittlungen, dass es sich um einen 19 Jahre alten Kommissaranwärter des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen handelt. Er wurde festgenommen. Auch das NRW-Innenministerium wurde informiert.

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/109852-bericht-polizisten-nehmen-bei-clan-razzia-in-nrw-kollegen-fest

  23. Magnus
    …………………………………………………….
    Bürgerkrieg ja…. aber nicht ausgelöst von den zufriedenen dummdoofen Deutschen.
    Ausgelöst von den Asylanten und Neubürgern, die das einfordern werden, was sie
    dann nicht mehr bekommen können.
    Sozialleistungen – weil die Kassen leer sein werden

  24. „Selbst wenn die Moslems den Kölner Dom in die Luft jagen wird sich hier nichts ändern.“

    Das wird langsamer, stetiger vonstatten gehen:
    -Inbrandsetzung
    Da das alte Gebäude im gotischen Baustil mit Ausnahme des Gestühls, Orgel, Sch…häuser,…
    …nee, das sind Beichtstühle und so…
    …vielleicht einges Holz im Glockenturm für kleinere „Glöckhen“…
    …der überwiegend aus Stein errichtete Bau bleibt zunächst (be)stehen.

    -Fenster bersten, werden eingeworfen, der Zerfall schreitet fort.
    -Es regnet durch das undichte Dach, der Zerfall schreitet fort.

    -erst ganz zum Schluss…
    (die Zeit, in der das Areal „Deutschland“ so etwas wie ein „Staat“ war
    (wenn auch vorgeblich) liegt lange zurück)
    kein Staat im üblichen sinne mehr ist

    …erst ganz zum Schluss (wenn nichts Verwertbares mehr zu holen ist) erfolgen Sprengungen zur allgemeinen Belustigung und Erbauung, zum Aufbau und Ausleben von Aggressivität.

    Allahu akbar!

  25. Korrägschn
    -erst ganz zum Schluss…
    (die Zeit, in der das Areal „Deutschland“ so etwas wie ein „Staat“ war
    (wenn auch vorgeblich) liegt lange zurück)
    wenn das ehemalige Deutschland kein Staat im üblichen Sinne mehr ist

  26. @Graf Kox

    Leider ist das nicht nur pessimistisch, sondern auch realistisch. Da zukünftige Ereignisse aber nicht 100% sicher voraus gesagt werden können, darf es trotzdem nicht zu Fatalismus und Aufgeben führen.

  27. Zusammengelatzt…!

    Der DLF geifert Empörung:
    ++++
    Am Redaktionsgebäude der Berliner „tageszeitung“ ist es heute früh zu einem Zwischenfall gekommen.
    Der Staatsschutz ermittele wegen Hausfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und eines möglichen politischen Hintergrunds. Von einer ähnlichen Aktion vor ihrem Verlagsgebäude berichtet die Frankfurter Rundschau auf ihrer Online-Seite.
    Betroffen seien unter anderem auch die SPD-Bundeszentrale im Willy-Brandt-Haus und das ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.
    ++++

    Wie schrecklich: Die „Identitäre Bewegung“ wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Wo und wann wird die Antifa beobachtet?
    Mit Getöse hatte die Misere als Innenminister am 25.8.17 Indymedia verboten.
    Ergebnis – NULL!

    Die machen weiter mit ihren Mord- und Hetzaufrufen und prahlen danach mit ihren „Erfolgen“!

  28. Nicht mit mir 14. Januar 2019 at 12:04

    wir werden es sehen, was in den nächsten jahren passiert.

  29. Der Mann wurde festgenommen. Nach Informationen des „Westfalen-Blatts“ aus Polizeikreisen ergaben die Ermittlungen, dass es sich um einen 19 Jahre alten Kommissaranwärter des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen handelt. Er wurde festgenommen. Auch das NRW-Innenministerium wurde informiert.

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/109852-bericht-polizisten-nehmen-bei-clan-razzia-in-nrw-kollegen-fest

    ——-
    Muss jetzt schon in jeden Streifenwagen schon ein Sozialarbeiter mitfahren ? Und da sagt die Polizeiführung und die Innenminister immer, die Polizei wäre nicht von arabischen Clans unterwandert !

  30. Eurabier 14. Januar 2019 at 11:47

    Hat Martin Luther damals zu Wittenberg einen Anschlag auf die Kirche verübt?
    _________________________________________

    Ja.
    Der hat seine 95 Prothesen an die Tür genagelt.

  31. Solange der Staatsschutz die Urheber dieser feigen Anschläge nicht ermittelt hat, müssen die Vertreter*Innen der freien, demokratischen Medien in Angst und Schrecken vor den Attentätern leben.

    Aber auch Sie können, nein: müssen! helfen der Täter habhaft zu werden!
    Kontrollieren Sie die Briefkästen und Zeitungsröhren Ihrer Nachbar*Innenschaft, überprüfen Sie durch unauffälligen Blick ins abendliche Fenster deren Fernsehgewohnheiten: Abonniert einer keine demokratische Zeitung? Werden weder „heute“ noch „Tagesschau“ gesehen? Dann könnte es sich um Sympathisanten der selbsternannten „Identitären“ handeln.
    Lohnend sind auch Kontrollen am Zeitungskiosk, verdächtig sind Kunden, die weder „taz“ noch „Welt“ kaufen.
    Melden Sie solche Personen Ihrer lokalen Antifa, Kontakte stellen die meisten Redaktionen Ihrer Lokalzeitung oder Büros einer demokratischen Gewerkschaft (Ver.di) gerne her oder geben Ihre Hinweise vertrauensvoll weiter.

    Rechter Gewalt und rechter Hetze muss entgegengetreten werden, überall und mit allen Mitteln!
    Kein Fußbreit den Faschisten!
    Bleiberecht für alle!

  32. …vielleicht noch ein Hinweis wenn man die „Statistiken“ über Angriffe zum Beispiel auf Parteibüros betrachtet:

    was kaum jemandem bekannt ist… die ANTIFA verübt regelmäßig Anschläge auch auf SPD + CDU Parteibüros. Sobald der örtliche Vertreter nicht völlig auf ANTIFA – Linie ist hat er mit Anschlägen zu rechnen.

    Natürlich gehen -bei der politisch weisungsgebundenen „Polizei“ brav gezählt- auch die Aktionen ausländischer Gruppen regelmäßig in die „rechtsextreme“ Statistik ein. Daher erfordert es beste Kenntnisse um eine der „Statistiken“ zu bewerten…

  33. int 14. Januar 2019 at 12:28

    Eurabier 14. Januar 2019 at 11:47

    Hat Martin Luther damals zu Wittenberg einen Anschlag auf die Kirche verübt?
    ______________________________________________

    Jetzt bringe aber Bedford-Strohm-Artigen nicht in Bedrängnis!
    …do mussma doch e bissl!…

    …die haben genug damit zu tun, die krähenden Hähne abzuwürgen.

    Kein Wunder, dass die Käßmann säuft.

  34. ANGRIFF auf taz-GEBÄUDE
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187016152/Identitaere-Bewegung-Angriff-auf-taz-Gebaeude-Bundesweite-Plakataktion.html#Comments Der Artikel auf welt online dient nur einem Zweck: click-baites!
    Wir müssen anfangen, das zu durchschauen und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal

    Plakate mit Tesafilm an Scheiben geklebt = Terroranschlag von Rechts.
    Achso, Inhalt der Plakate: „Wann schreiben Sie über linke Gewalt?“
    Die Polizei und der Staatsschutz lassen sich für dumm verkaufen, warum eigentlich?

  35. Die Altparteien sollen Linke Gewalt bekämpfen?
    Das wäre ja so, als ob man Unmengen von Geld in die Ausbildung seiner Kinder steckt, damit sie mal den eigenen Betrieb unterstützen. Und wenn die anfangen zu arbeiten, hindert man sie dran.

    Unlogisch.

    Das muss anders gehen. Der Deutsche muss das checken, dass das der wahrhaftigste,reinste Drecks-Faschismus ist, den Altparteien, Scheinantifa, Lügenmedien, Kirche, Gewerkschaften im Bündnis ausüben.
    Der muss das checken und ihn dann endlich bekämpfen.

  36. 18_1968 14. Januar 2019 at 12:32

    Solange der Staatsschutz die Urheber dieser feigen Anschläge nicht ermittelt hat…
    ———————————————————-
    Der sogenannte „Staatsschutz“ ist eine Abteilung der örtlichen Polizeibehörde!!!

    Und die föderale „Polizei“ ist zu 100% politisch weisungsgebunden. Was bedeutet dies für die „Ermittlungen“? Wenn die Ermittlung politisch nicht gewollt ist gibt es zahlreiche „Hebel“ diese politzisch zu steuern ohne dabei „Spuren“ zu hinterlassen:

    das Innenministerium des betroffenen Landes kann bei dem Polizeipräsidenten anrufen und die Intensität + das Ergebnis steuern. Der Polizeipräsident kann die Stärke des Personals in der Sache + das Ergebnis beeinflussen. Im Einzelnen (so bereits geschehen): er kann einen Beamten der politisch ungewollt aktiv ist von seinen Aufgaben entheben + versetzen. Die nächste Beurteilung kann dann entsprechend sein…

    Sollte die „Polizei“ doch zu einem Ermittlungserfolg (…) kommen dann kann der Justizminister des Landes den örtlichen Staatsanwalt -der zu 100% politisch weisungsgebunden ist- anrufen um ihm mitzuteilen wie vorzugehen ist.

    So funktioniert Deutschland… und kaum ein Bürger hat Kenntnis darüber…

  37. OT (Passt aber irgendwie)

    Redaktionsgebäude der „taz“ in Berlin attackiert

    Das Gebäude der „taz“ ist am Morgen von Unbekannten attackiert worden. Sie brachten Plakate an, errichteten eine Art Grabhügel und bedrängten offenbar eine Mitarbeiterin. Die „Identitäre Bewegung“ bekannte sich zu einer bundesweiten Plakataktion.

    Das Redaktionsgebäude der „Tageszeitung“ (taz) in der Berliner Friedrichstraße ist von Unbekannten angegriffen worden. Der Angriff, zu dem sich die „Identitäre Bewegung“ bekannte, sei Teil einer bundesweiten Aktion gewesen.

    [..]
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/01/berlin-polizei-angriff-taz-verlag-plakate-identitaere-bewegung.html

    Auszüge Kommentare:

    TremorBerlinMontag, 14.01.2019 | 11:49 Uhr

    Bitte auf dem Teppich bleiben: Worin konkret bestand der „Angriff“ auf dieses Gebäude?
    Darin, dass jemand davor Plakate angebracht, Flugblätter verteilt und eine Mitarbeiterin mal angegriffen, mal bedrängt haben soll (was ja wohl schlimmstenfalls ein Angriff auf besagte Mitarbeiterin und nicht auf das Gebäude ansich wäre)?

    Oder gar im Errichten eines Grabhügels?

    Seltsam: Wenn beispielsweise Umweltschützer irgendwas ausschütten oder hinstellen, bezeichnet das niemand als Angriff.

    Ich rate zur Sachlichkeit – wohl die wichtigste journalistische Tugend.
    _______________________________________

    Robert R.BerlinMontag, 14.01.2019 | 11:36 Uhr

    „Angegriffen“? Ist das ernst gemeint? Wenn Greenpeace irgendwo Müll hinschüttet und Plakate anbringt, wird das „Protestaktion“ genannt. Selbst wenn es zu Rangeleien kommt. Wenn es Rechte tun, ist es ein Angriff?

    Das erinnert mich an das DDR-Schulbuch „Geschichte“. Beim Thema 17. Juni 1953 stand dort unter dem Foto vom Alexanderplatz: „Faschistische Provakateure greifen das Centrum Warenhaus an“. Nun sind die Identitären tatsächlich unsympathische Zeitgenossen. Aber dennoch muss die Berichterstattung neutral und korrekt sein. Aus einem Protest einen Angriff zu machen, ist unseriös!
    _______________________________________

    Müllerzweierlei MaßMontag, 14.01.2019 | 11:24 Uhr

    „Angriff“? Lächerlich. Wenn Plakatekleben ein „Angriff“ war, dann sind die Aktionen von Greenpeace auch allesamt „Angriffe“. Komisch, daß die aber nie als „Angriff“ bezeichnet werden, sondern immer nur als Aktionen von Aktivisten.

    Und der Bombenanschlag von Döbeln und der Überfall auf Magnitz waren dann sicher nur Mißbilligungen, nicht wahr?

  38. Gewalttätige Angriffe auf Menschen und Sachen durch Linke = Kreativer Protest von Aktivisten

    Gewaltfreie Proteste und kreative Aktionen durch Rechte = Angriffe auf Menschen und Sachen durch Extremisten

  39. Plakate mit Tesafilm an die Schaufenster geklebt?
    War wohl kein Lutheraner dabei, was?
    Gemäß des historischen Vorbilds wären dann die Plakate mit Nägeln am Schaufenster angebracht worden,
    genauso wie damals an der Schlosskirche zu Wittenberg.
    Landsleute fangt an Euch nicht länger verarschen zu lassen. Gegensteuern aber dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal
    @IB: Gut gemacht. Warum? Weil vor allem gewaltfrei! So gehört Protest!

  40. @Graf Kox

    Ja, mein ich ja auch. Die Moslems werden sich zudem untereinander bekämpfen, da es in den Herkunfstländern so Tradition ist. Man siehe nach Beirut. Bald wird man diese Stadt als Synonym für Berlin, Köln, etc. heranziehen müssen.

  41. „gefährliche Körperverletzung“ bei dieser taz Mitarbeiterin ? Verstehe ich jetzt nicht wer wurde dabei gefährlich verletzt der von IB oder die taz Mitarbeiterin, die ja zuerst angegriffen hat. Wie kommt die dazu dem IB sein Eigentum / Flugblätter entreissen zu wollen ???

  42. WO musste wohl zurückrudern. Jetzt ist es ein „Vorfall“ und kein „Angriff“ mehr. Haben sie den Relotius-Klon wieder in die Zwangsjacke gesteckt? 😉
    Bei der Sache mit der „Gefählichen Körperverletzung gibt es auch schon unabhängige Hinweise, dass die Aggression vonseiten der Mitarbeiterin ausgegangen war(s. Kommentarbereich).

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187016152/Identitaere-Bewegung-Vorfall-am-Redaktionsgebaeude-der-taz-Bundesweite-Plakataktion.html

  43. polizistendutzer37 14. Januar 2019 at 11:11
    Die Relotiuspresse dreht weiter auf:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article187016152/Berlin-Angriff-auf-das-taz-Redaktionsgebaeude.html
    ———————————————————————————————
    Eine Aktion mit Plakaten/Farbe ist nun ein „Angriff“ und landet sofort auf Seite 1 ganz oben, false flag?

    Nicht nur die Relotiuspresse dreht unisono durch, auch der Staatsfunk RBB läßt sich nicht lumpen, da wird von einem „Angriff“ schwadroniert.

    Da sind einige kleine Steinchen auf dem öffentlichen Bürgersteig, an denen das Pappschild „Wann reden Sie endlich über Linke Gewalt?“ befestigt ist, ein „Grab“. Und natürlich auch unison, alle Lumpenmedien erzählen nichts davon, daß es sich um eine Protestaktion gegen Linke Gewalt handelt.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/01/berlin-polizei-angriff-taz-verlag-plakate-identitaere-bewegung.html

  44. Magnus 14. Januar 2019 at 13:25

    Zurückrudern ändert jetzt nichts mehr, der „Angriff“ ist schon als Tag an die sprichwörtliche Wand geschmiert.
    Die Relotius-Aufgabe ist erfüllt.

  45. Tolle Aktion!
    Wenn die Linksextremisten auf Dinge aufmerksam machen, wird von Aktivisten gesprochen. Wenn die IB friedlich auf Missstände hinweist, wird von rechtsradikalen Nazis geredet. Finde den Fehler.

  46. Es soll ein Video geben, das zeigen soll, dass die Mitarbeiterin die Demonstranten angegriffen haben soll.
    Ich finde leider nichts dazu. Ihr vielleicht??

  47. Sehr gut!
    Die Feindpresse ist viel zulange ungeschoren davon gekommen. Diese Drahtzieher des europäischen Völkermordes werden noch zur Verantwortung gezogen. Und diesmal wird sich keiner davon stehlen können wie ’89. KEINER!!!

  48. „Wagner 14. Januar 2019 at 12:10
    Wo und wann wird die Antifa beobachtet?“

    Die Antifa wird natürlich vom Verfassungsschutz beobachtet:
    https://www.verfassungsschutz.de/de/service/glossar/antifa-autonome

    Das kümmert die natürlich einen feuchten Kehricht, und die Medien machen damit auch keine Reklame, im Gegenteil: SPD, Grüne, Linke, seltener die CDU, aber auch Pfaffen und Verbände arbeiten gerne mit denen zusammen.

    Der AfD wird bis jetzt nur mit dem Verfassungsschutz gedroht, und schon machen sich einige von der AfD in die Hose. Anstatt daß sie darüber aufklären, was „Beobachtung“ durch den VS eigentlich bedeutet, nämlich (in vielen Fällen) nichts, und sie dienst nur dazu, sich eine lästige echte politische Konkurrenz vom Leibe zu halten. Der Verfassungsschutz selbst untersteht im Bund dem Innenminister und in den Ländern den Innenministern der Länder. Daß der Verfassungsschutz nicht gegen seinen Innenminister arbeitet, sondern vielmehr in dessen Sinn, versteht sich von selbst. Man könnte eigentlich schon fast sagen: Wenn sie nicht vom „Verfassungsschutz beobachtet“ wird, ist sie keine echte Opposition. Diese „Beobachtung“ kommt manchmal geradezu einem Ritterschlag gleich … aber natürlich wird das, wie gesagt, von dem Mainstream-Medien im Auftrag und als Helfer der Etablierten entsprechend eingesetzt. – Das muß sich ändern! Die Aktion der Identitären ist gar nicht hoch genug einzuschätzen; bisher waren solche Aktionen durch Jahrzehnte hindurch immer nur den Linken vorbehalten, mit Erfolg!

  49. Habe vor ca. 1 Std in DLF ein Interview über die unerhörten Angriffe der Identitären gehört.
    Da ich auf der Autobahn unterwegs war konnte ich leider nicht aufmerksam zuhören, wer da genau wen interviewt hatte.

    Jedenfalls ergab sich für mich folgendes Bild:

    Rechtsextreme bzw. Identitäre haben in einer koordinierten Aktion zeitgleich in mehreren Städten Straftaten begangen.
    Mit Plakaten Fensterscheiben von Büros diverser Politiker (u.a. CFR) verklebt.
    Hauswände beschmiert
    Hauseingänge blockiert
    Andersdenkende köperlich bedrängt
    Staatsschutz ermittelt bereits bundesweit

    Kommentare im Interview:
    Damit hat die rechtsextreme Gewalt [sic] ein neus Niveau erreicht.
    Demokratie und Rechtstaatlichkeit ist durch solche Rechtsextremisten massiv gefährdet
    usw.

    Wenn ich mir den Artikel oben durchlese frage ich mich, ob es sich um das selbe Ereignis handelt
    Da ist man von der Antifa ganz andere Dimensionen der Gewalt gewohnt.

  50. Magnus 14. Januar 2019 at 13:48

    Es soll ein Video geben, das zeigen soll, dass die Mitarbeiterin die Demonstranten angegriffen haben soll.
    Ich finde leider nichts dazu. Ihr vielleicht??

    _____________________________

    Einfach mal Andere Beiträge lesen…

    Hier, nur für Sie:

    Thueringer74 14. Januar 2019 at 13:02

    hier mal der Link zu dem Angriff auf die der Taz-MitarbeiterIn

    (MIT DEM VIDEO)
    https://twitter.com/i/status/1084762826617556992

  51. Man darf nie vergessen, daß die Presse die Politik treibt, nicht umgekehrt!
    Wer also mit dem Gedanken spielt, zum Reichstag/Kanzleramt zu marschieren, sollte lieber erstmal bei den Redaktionsstuben und Hauptstadtbüros vorbeischauen. Dort sitzt der Hauptfeind!

  52. Klar, daß dpa und Co. jetzt jammern. Sie geraten jetzt ins Visier und das haben sie sich redlich verdient!

  53. @plakatierer1 14. Januar 2019 at 14:11

    Habe ich auch gehört, das war da die übliche Moderateuse (die Namen sollte ich mir mal aufschreiben), die Claudia von Laken (auch DLF) interviewte.
    Unverdrossen wurde von „Angriffen“ geschwafelt, und das mit dem Hals klang bald so, als sei da eine taz-Tusse geköpft worden.
    Keinerlei Distanz zum Geschehen, Hyperventilation (der „Angriff“ gelte ja auch ihnen beim DLF – soviel Selbsterkenntnis war immerhin) bei x-facher Aussprache von „rechtsextrem“, „neue Qualität“ und Staatsschutz, der wegen „möglichem politischen Hintergrund“ (ja was denn sonst?) ermittle usw.
    Das kommt bestimmt in der Abendsendung nochmals.

    Bei mir verfing – Gruß nach Köln – diese Propaganda jedenfalls nicht und selbstredend gratuliere ich der „IB“ zu der gelungenen Aktion. 🙂

  54. pro afd fan 14. Januar 2019 at 13:40

    Hört hört!
    Der Kommunist Steinmeier sagt, dass Nationalismus ideologisches Gift ist.

    Tatsächlich werden mit Nationalismus folgende Grundhaltungen konotiert:

    1. Erwachendes Selbstbewusstsein einer Nation mit dem Bestreben, einen eigenen Staat zu bilden.
    2. Bestreben einer Nation, die nationaltypischen Maßstäbe, Werte und Traditionen zu pflegen und zu bewahren.
    3. Übersteigertes, engstirniges Selbsbewusstsein einer Nation im Sinne dass die eigene Nation die großartigste und beste der Welt ist und andere Nationen dahinter zurückzustehen haben.

    Steinbeißer wird wohl nur die dritte Interpretation kennen, was m.E. auf eine geistige Verarmung hindeutet.

  55. @Cendrillon 14. Januar 2019 at 13:04

    „Wieviele Tote gab es denn bei dem Identitären-Angriff auf das Berliner TAZ-Büro?“

    Einige tausend befürchte ich. Bakterien überleben oft nicht, wenn sie mit Tesaband überklebt oder mit Farbe übergossen wurden.
    Etliche mussten sicher auch unter den Schuhen der Angreifer ihr Leben lassen 🙁

  56. Bin Berliner 14. Januar 2019 at 14:16

    Magnus 14. Januar 2019 at 13:48

    hier mal der Link zu dem Angriff auf die der Taz-MitarbeiterIn

    Auch wenn es jetzt doof und gemein klingt, der Hund von der TAZ-Tante macht auf mich den Eindruck, als ob ihm das Auftreten seines Frauchens, Herrchens, Diverschens peinlich ist.

    ;-))

  57. plakatierer1 14. Januar 2019 at 14:40

    Bin Berliner 14. Januar 2019 at 14:16

    Magnus 14. Januar 2019 at 13:48

    hier mal der Link zu dem Angriff auf die der Taz-MitarbeiterIn

    Auch wenn es jetzt doof und gemein klingt, der Hund von der TAZ-Tante macht auf mich den Eindruck, als ob ihm das Auftreten seines Frauchens, Herrchens, Diverschens peinlich ist.

    ;-))
    ____________________________________

    HAHAHAHA habe ich auch gedacht :))

  58. Als Lügenpresse-Schreibtischtäter würde ich mir allergrößte Sorgen machen. Ein deutsches Kind nach dem anderen wird hingemordet (neuerdings sogar Großmütter) und die geistigen Drahtzieher in den Redaktionsstuben glauben allen Ernstes, daß das für sie ohne Konsequenzen bleibt?
    Was für ein gefährlicher Irrtum.

  59. Wer Martin Sellner in seinen Videos kennengelernt hat, kann an der Blödheit der AfD, sich auch nur in Teilen von der IB zu distanzieren, nur verzweifeln !

  60. Sowhat 14. Januar 2019 at 11:42
    „Außerdem hätten die Täter einen Steinhaufen mit roter Farbe beschmiert.“
    jau.
    „Zudem soll eine Redaktionsmitarbeiterin, die aus dem Gebäude kam, um der Sache nachzugehen, körperlich angegriffen worden sein.“
    Ganz bestimmt ist das komplett wahr. Denn der Staatsfunk steht nun wirklich für die reinste Wahrheit.

    …und ich dachte, nach dieser gemeinschaftlichen Schnappatmungs-Übung der
    Relotius-Medien, die Hass und Hetzeverbreiter in Funk, Fernseh und Politik seien aus
    ihren vom Steuerzahler bezahlten Schutzzonen mit Kanthölzer herrausgeprügelt worden.
    Da muß die AFD dahinter stecken, oder wenigstens Putin. Vermutlich macht der
    Staatsschutz schon Sonderschichten.

  61. Die Frage auf dem Transparent ist berechtigt, allerdings wird diese nie beantwortet. Vorher müssen noch tausende sterben, vielleicht auch wieder Millionen?

  62. int 14. Januar 2019 at 12:02

    Das sehe ich genau so, allerdings wird der K. Dom nicht der einzige bleiben, denn es wird Gebäude um Gebäude bzw. Sakralgebäude um Sakralgebäude u.v.a.m., fallen bis alles so aussieht wie in den zerbombten Herkunftsläöndern der „Facharbeiter.“

  63. @Marie-Belen 14. Januar 2019 at 11:20
    Hört, hört,….Der Staatsschutz ermittelt!

    .

    „Rechtsextremismus

    Plakate der Identitären Bewegung an Medienhäusern – Staatsschutz ermittelt
    ………
    ++++++

    Eigentlich ist dies doch nur logisch konsistent. Schließlich kritisiert die IB den Staat, prangert dessen Versagen an, zeigt mit dem Finger auf Mißstände und fordert Änderungen.

    All das gibt es bei den Linken letztlich ja nicht bzw. nicht wirklich. Von daher ist es in einem Unrechtsstaat wie ich ihn empfinde durchaus plausibel, gegen wen er vorgeht und gegen wen nur zögerlich bzw. unter der auf mich anmutenden Prämisse, den Steigbügelhalter nicht zu vergraulen, schließlich kann man den ja brauchen :-))

  64. Graf Kox 14. Januar 2019 at 11:26
    — Wenn dieses linke Geschmeiß, dass sich noch in den Schulen befindet, zur Wahlurne darf, können sich hier schonmal alle darauf einrichten, dass wir hier eine grüne Bundeskanzlerin bekommen werden. —

    die BK wird nicht nur GRÜN sein, sondern unbedingt auch muslimisch, denn das wäre das mindeste was wir den Türken, Arabern, Afghanen, Afrikanern, Irakern, Syrern usw. usw. schulden.

  65. Ein anscheinend besonders widerlicher Berliner Vertreter der vollends zur Haß- und Hetzveranstaltung mutierten so genannten „SPD“ hat sich, einem Bericht der „Jungen Freiheit“ zufolge, im Zusammenhang mit einem überzogenen Bericht über eine IDB-Aktion an dem Gebäude der linksextremen „taz“ unter Verwendung der üblichen Lügenmärchen bereits entsprechend ausgelassen.

    „Die Angriffe auf politische und journalistische Einrichtungen im Herzen Berlins durch eine rechtsextreme Clique sind widerlich und kriminell (…) Hier wurde eine rote Linie überschritten. Der Rechtsstaat wird sich mit allen Mitteln wehren. Die Pressefreiheit ist elementarer Bestandteil unserer Grundordnung“, ergänzte er im RBB.(ls)

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/aktion-gegen-taz-identitaere-bewegung-weist-vorwuerfe-zurueck/

    Nun hat aber das, was diverse Scharnier-Organisationen des linken Extremismus wie „taz“ & Co. veranstalten und hier wieder einmal veranstaltet haben, mit „Pressefreiheit“ ebenso wenig zu tun wie die Ergüsse dieses sauberen Herrn, der seiner Haßpropaganda wieder einmal freien Lauf läßt, mit rechtsstaatlichen Prinzipien. „Meinungsfreiheit“ impliziert kein Recht auf eine unwidersprochene Meinung, wie es auch kein Recht auf Hofberichterstattung gibt.

    Pressefreiheit und das Recht, auch die Presse zu kritisieren, zumal dann, wenn aufgrund der von ihr ausgehenden, bereits über Jahre hinweg gehenden und immer weiter kulminierenden Lügenhetze die Gewalt in einer weise hochgepusht wird, daß sie sich in Anschlägen u. a. gegen AfD-Abgeordnete entlädt, schließen sich nicht aus, sie gehören zusammen, denn sie bedingen einander. Bei denen, die immer dann „Pressefreiheit“ für sich (versteht sich) einfordern, weil sie wieder einmal nach einem Anlaß suchen, sie zu mißbrauchen, scheint das weithin leider nur nie angekommen zu sein.

    Es gibt kein Recht auf Volksverhetzung.

  66. Linke Kampflesbe greift im Morgengrauen unvermittelt mit ihrem Kampfhund Jugendliche an.

    Sie zerstört und entwendet das Aufklärungsmaterial und versucht, einen der Männer mit dessen Schal zu erdrosseln, bedroht ihn mit einer Fahnenstange und beleidigt diesen.
    Anschließend lässt sie die Leine des Hundes los……

    Hier ist das Video!
    https://www.youtube.com/watch?v=BrSUzFvnY4w

  67. Heute Vormittag habe ich die Schlagzeilen „Angriff der Identitären Bewegung auf taz-Gebäude“ oder so gelesen. War so im Stil von „Nazis putschen in Berlin“. Zuerst dachte ich an Sprengstoff oder eine Panzerfaust. Die Rede war von „schwerer Körperverletzung“: Da hat man natürlich das Magnitz-Video vor Augen. Laut den Videos, die man im Internet finden kann, war es harmloser als ein Protest gegen eine neue Umgehungsstraße. Unsere Presse hat sich mal wieder lächerlich gemacht.

  68. Cendrillon 14. Januar 2019 at 13:04 Wieviele Tote gab es denn bei dem Identitären-Angriff auf das Berliner TAZ-Büro?

    Millionen Opfer (durch den Nationalsozialismus. Das hier war praktisch dasselbe).

    Extra 3 wird sich jetzt bestimmt darüber lustig machen. Das Schöne: Man weiß immer schon vorher, über wen (Ausgewogenheit bei den Sendeanstalten, zumindest einseitig).

  69. @ Fairmann 14. Januar 2019 at 17:47

    Linke Kampflesbe greift im Morgengrauen unvermittelt mit ihrem Kampfhund Jugendliche an. (…) lässt sie die Leine des Hundes los……

    Naja, man sollte es auch auf der Seite nicht übertreiben. Der Kampfhund“ war wohl eher ein „Hund“ spielender Promenadenmischling, der froh war, durch die sich öffnende Tür ins Warme entkommen zu sein, und im Übrigen die Eskapaden von „Frauchen“ nicht wirklich verstanden zu haben schien.

  70. Totaler Relotius-Schwachsinn. Ich hab mir das Video angesehen. Da sieht man keine Körperverletzung, und schon gar nicht eine gefährliche. Da wurde ich in der U-Bahn schon massiver geschubst. Da hätte ich wohl gleich die Polizei holen müssen.
    Was soll das ganze Panikgetue überhaupt? Wenn Antifa-Deppen Autos von Bloggern anzünden, kommt das nicht in allen „Qualitätsmedien“.
    Krankes Deutschland! Übrigens, ich hab mir die Identitären mal näher angeschaut. Ich konnte keinerlei rechtsextreme Tendenzen entdecken. Sie sind halt, wie viele Millionen in Deutschland und Europa, auch gegen den Migrationswahn der Todesraute. Aber ja, jeder der gegen Angela ist, ist ein verfemter Rechtsradikaler.

  71. Die TAZ-lerin kann froh sein, daß man ihr im Rahmen der Notwehr nicht eine geklatscht hat. So hätte ich es gemacht. Ordentlich eine auf die Zwölf. Da waren die Opfer von der IB noch moderat:)

  72. Sehr gute Aktion! Friedlich öffentlich Plakate mit klarer, einfacher und logischer Parole zeigen.
    Eventuell müssen sie dann von dieser Aktion berichten.
    Sicherlich werden sie von der „rechtsextremen“ IB berichten.
    Aber wenn wir Glück haben, zeigen sie das Plakat und dann werden sich viele fragen, was ist daran denn „rechtsextrem“.
    Wenn sie schlau sind, zeigen sie das Plakat natürlich nicht.

  73. Die Dummbrote der „Zeit“ zitieren die Vollpfosten der „TAZ“: „Daraufhin wurde sie gepackt und am Oberkörper getroffen“,

    Womit getroffen? Mit Worten wahrscheinlich. Völlig verblödet.

  74. So wie Demos organisiert finanziert werden, so denke ich sind auch viele Linksaktivisten bezahlte Unruhestifter. Patrioten haben das Recht, ihr Land, ihr Volk zu lieben, Pflicht ihr Stamm zu verteidigen.

  75. Sehr richtig, leider werden wir das Kartell aber nicht durch Wahlen los. Wir sollten es den Gelbwestrn gleichtun, als Erkennungszeichen empfehlen sich vielleicht schwarz rot goldene Waschlappen.

  76. @ Marie-Belen 14. Januar 2019 at 11:26
    „„Christliches Abendland“ schätzt Kardinal Marx nicht“

    stimmt ! aber woher kennen die meine meinung ?

    „je suis christliches abendland“
    (wobei … das sog CA erst durch entledigung von der fesselnden glauberei
    zu dem werden konnte, was es heute ueber alle anderen glauberei-staaten stellt,
    insofern: nein zum christlich/glaubenden, ja zur aufklaerung und wissenschaft)

Comments are closed.