Symbolbild
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Vor der Jugendkammer des Landgerichts Landshut wurde diese Woche ein Fall verhandelt, wie man ihn auch nicht alle Tage erlebt. Angeklagt war ein Paar aus Nigeria wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, begangen an der leiblichen Tochter der Frau.

Was war geschehen? Das damals sechsjährige Mädchen soll im Oktober 2016 im Kinderhort der Grundschule Altdorf bei Landshut ein Handy gestohlen haben. In der Verhandlung zeichnete die Mutter das Persönlichkeitsbild eines Kindes, das mit der Wahrheit auf Kriegsfuß steht und die Unterscheidung zwischen „Dein“ und „Mein“ noch nicht so recht verinnerlicht hat. In diesem Alter sind solche Defizite jedoch zweifellos dem Elternhaus anzulasten und nicht dem Kind. Und was sich die Mutter der Sechsjährigen und der als Ersatzvater agierende Lebensgefährte der Frau unter Bestrafung vorstellen, war selbst für die hartgesottenen Jugendrichter harter Tobak:

Foltermethoden wie in einem Dritte-Welt Gefängnis

Als die Angeklagten von dem Diebstahl erfuhren, stellten sie das Kind zuhause zur Rede. Als die Sechsjährige die Tat leugnete, musste sie sich bis auf das Oberteil und die Unterhose ausziehen. Dann wurde das Mädchen mit Geschirrtüchern gefesselt und der Mund mit einem Paketklebeband verschlossen, damit es nicht schreien konnte.

Als nächstes gab es dann von beiden Angeklagten Schläge mit der Hand und anschließend mit einem Gürtel. Weil das noch nicht genug war, fügte das Duo dem Kind mit einer Nadel am Handrücken und an beiden Oberschenkeln Stichwunden zu. Diese wurden anschließend mit einer scharfen Peperoni bestrichen. Und weil das immer noch nicht genug war, rieben die Angeklagten die Gewürzpflanze auch noch in die Augen des Mädchens.

Kein Wunder, dass die damals Sechsjährige am nächsten Tag nicht mehr von der Schule nach Hause kam, weil man ihren Zustand bemerkte und sie der Obhut des Jugendamtes übergab. Dieses veranlasste eine stationäre Aufnahme im Kinderkrankenhaus und eine Strafanzeige gegen das sadistische Duo.

Sitzungssaal wird zu afrikanischem Kinderspielplatz

Die Angeklagten sorgten bei Prozessbeginn dafür, dass im Gerichtssaal afrikanische Verhältnisse einkehrten. Sie betraten mit den beiden kleinen Schwestern des Opfers und einem Kinderwagen den Raum und nahmen auf der Anklagebank Platz. Die beiden Kinder verwandelten den Sitzungssaal in einen lärmenden Kinderspielplatz und waren selbst mit Gummibärchen und Butterkeksen nicht zu beruhigen. Es musste schließlich auf die Schnelle eine Mitarbeiterin des Jugendamtes hinzugezogen werden, die die beiden Mädchen nach draußen begleitete und dort bespaßte.

Angeklagte müssen nicht ins Gefängnis

Wie nicht anders zu erwarten war, bestritten beide Angeklagte, das Kind auch nur angerührt zu haben. Sie hätten es lediglich „geschimpft“. Als die Mutter mit Fotos der Verletzungen konfrontiert wurde, sagte sie, dass ihr diese gar nicht aufgefallen seien. Ihre Vermutung: Andere Kinder hätten ihrer Tochter die Verletzungen zugefügt, weil sie ohnehin dauernd gemobbt werde.

Die Verteidigerin, Rechtsanwältin Aleitner, stellte die inzwischen Achtjährige als notorische Lügnerin dar und warf dem Gericht vor, es habe sich „an reinen Vermutungen entlang gehangelt“.

Ein Gutachten und die als Sachverständige geladene Psychologin attestierten dem Opfer jedoch Glaubwürdigkeit. Man dürfe hier nicht nach dem Motto „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht“ vorgehen.

Dieser Meinung schloß sich auch die Jugendkammer des Landgerichts Landshut an und verurteilte die Angeklagten zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Allerdings nur auf Bewährung und ohne Auflagen.

Ausriss des Beitragsbildes, das die Landshuter Zeitung für die Berichterstattung über diesen Fall in ihrer Printausgabe benutzt hatte. Das Landshuter Wochenblatt verwendete ebenso politisch korrekt das Foto eines kleinen blonden Mädchens. Das verwundert schon, wo doch die Medien normalerweise so erpicht darauf sind, eine „bunte“ Gesellschaft abzubilden…

Von der Schande

Schande über jene, denen bei diesem Urteil das Wort „Kulturbonus“ in den Sinn kommt. Schande über jene, die schon bei der Überschrift an Migranten aus „Shithole-countries“ denken, wenn sie Berichte über solche abscheulichen Taten lesen. Schande über jene, die es seltsam finden, dass die Landshuter Zeitung und das Landshuter Wochenblatt politisch korrekt das Foto eines kleinen blonden Mädchens statt eines dunkelhäutigen Kindes für ihren Bericht verwendet haben, obwohl sie sonst so erpicht auf „bunte“ Fotos sind. Und last but not least Schande über jene, die kritisieren, dass wir im Namen der Vielfalt mit solchen Menschengeschenken wie diesen Nigerianern beglückt werden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

124 KOMMENTARE

  1. Es sind und bleiben Bestien (die aus Negerländern können noch sadistischer als Moslems sein, geben sich in der Regel aber nichts), für die Foltern so normal ist wie für unsereins das Frühstücksbrötchen.

    http://www.politikversagen.net/ohr-abgebissen-augenlider-abgeschnitten-augen-mit-kugelschreiber-ausgestochen

    Nigerianer:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article189516909/Nigeria-BND-warnt-vor-brutalen-Mafia-Banden-in-Europa.html

    Eritrea-Negerin („Flüchtling“):

    *http://www.maz-online.de/Nachrichten/Panorama/Mutter-soll-Baby-erstickt-und-enthauptet-haben

  2. Bitte die nigerianischen Sanktionierungsmassnahmen bei linksverhetzten Schrei/und Klimakindern anwenden.

    So wird die kulturelle Bereicherung durch Zuwanderung spürbar und erfahrbar, quasi „Teilhabe“ anders herum.

  3. Nehmt die ganze Sippe, ab in den Flieger und zurück nach Afrika.
    Wegen mir können die dort miteinander tun und lassen, was die für richtig halten. Nur raus mit diesen Primitivkulturen.

  4. Alleine der Artikel plus der erste Kommentar genügt mein Mittagessen noch einmal zu sehen.

  5. Wer sich die Dritte Welt ins Land holt der bekommt auch die dazugehörigen Begleiterscheinungen.
    Gutmenschen u.a. nennen das dann „bunt“.
    Übrigens fällt gerade die nigerianische Mafia in Deutschland ein.
    Eine Begleiterscheinung ist ihre extreme Brutalität.
    Also „bunt“.

  6. MdB Peter Boehringer
    Am 02.03.2019 veröffentlicht

    Und ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode – Peter Boehringer spricht Klartext (48)
    – AfD erneut von Gremienwahl ausgeschlossen
    – Zunahme von Gewalttaten durch Einwanderung
    – Jüdische Rundschau teilt AfD-Sicht auf WAHRE Gewalt-Gefahren
    – Merkel trägt signifikante Teilschuld am BREXIT
    – Länderkompetenzen an den Bund verscherbelt
    – Bildung soll planzentralisiert werden
    – Wahrheiten und Positionen der AfD werden medial ausgeblendet
    – Hoch gefährlicher EU-Uploadfilter kommt
    – „Framing“-Handbuch der ARD für 120.000 Euro GEZ-Gebühren
    Und ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode – Peter Boehringer spricht Klartext (48)❗ 😎
    https://youtu.be/PYU4e9pL_kM

  7. Die überwiegende Mehrheit aller Deutschen will das so! Dieses Land ist dermaßen verkommen, dass es noch mehr Qualen erzeugt als Folter!

  8. Die schwarze Axt: Im Schutze der unkontrollierten Massenmigration konnten sich neben islamischen Gotteskriegern auch kriminelle Kartelle in Europa festsetzen.

    Dass die allermeisten der afrikanischen und asiatischen Neuankömmlinge in Europa keine Kriegsflüchtlinge sind, sondern Wirtschaftsmigranten im weitesten Sinne, hat sich schon länger herumgesprochen. Und dass sich unter diesen nicht nur dankbare, anpassungswillige und arbeitsfreudige Fachkräfte befinden, weiss man, wenn man den notorisch überproportional hohen Anteil sozialhilfebeziehender Migranten zur Kenntnis nimmt. Oder spätestens seit arabische Jungmänner in der Kölner Silvesternacht hordenmässig Frauen sexuell überfallen haben.

    In ganz Europa haben sich rechtsfreie, feindlich okkupierte No-Go-Zonen gebildet. Die Brüsseler Bürokraten haben die nationalen Grenzen geschleift, ohne eine funktionierende Alternative zu entwickeln. Europa kann sich aus diesem Desaster nur retten, wenn die einzelnen Länder wieder die Souveränität über ihre Grenzen und ihre Migrationspolitik erobern. (Basler Zeitung)

    https://bazonline.ch/ausland/europa/die-schwarze-axt/story/15199232

  9. Eine Bekannte von mir war mal mit einem Nigerianer verheiratet. Der hat dem gemeinsamen Kleinkind hochprozentigen Alkohol zu trinken gegeben.

  10. Flüchtlingswelle ist im Sozial-Etat angekommen

    Auch 3 Jahre nach 2015 geht kaum ein Flüchtling einer Erwerbstätigkeit nach, fast alle sind auf Hartz4. Merkel und die Gutmenschen haben uns mit Absicht hinters Licht geführt. Während Deutsche arbeiten, werden Migranten alle alimentiert.

    https://www.saechsische.de/news-syrer-5039301.html

  11. Nigerianische Mafia: Blutbunt auf Bestellung

    Nigerianische Confraternities vereinen Machismo, Kult und brutales Verbrechen. Gutmenschen haben eben auch sie nach Europa eingeladen. Wären die Teddybärwerfer nun bitte so freundlich, sich um »Black Axe« zu kümmern?

    Der brave Bürger ist heute wie einer, der einen Felsbrocken heranrollen sieht, und deshalb fest die Augen zudrückt, im Glauben, dass wenn er den Felsbrocken nicht sieht, dieser ihn nicht erwischen könne. Leider weiß der Felsbrocken nicht, dass es so funktioniert.

    https://dushanwegner.com/blutbunt/

  12. Warum wird das vor einem Jugendgericht verhandelt, weil das Opfer ein Kind ist? Kommen jetzt auch Kinderschänder vor ein weichgespültes Jugendgericht?

  13. Übrigens: die Schwarze Axt war mit der Grund, weshalb Salvini quasi in Notwehr die Reißleine zog, als bestialische Ritualmorde Italien erschütterten. Wenn die sich in Deutschland weiter ausbreiten, dann Gnade uns Gott!

  14. Im dunkelsten Landes düsterstem Urwald liegt Jumbo, der Neger, ermattet vom Streit.
    Die Frauen des Negers schimpften und zankten, weil Jumbo verletzt ihre Eitelkeit.
    Er hatte zehn Schöne gefreit nach dem Brauch, doch liebt er ein anderes Mägdelein auch –
    die küßt er stets heimlich und küßt sie so wild –
    bis rot ihr das Blut aus der Lippe quillt;
    das haben die Weiber des Jumbo geseh´n und wütend schreien nun alle zehn:

    Der Neger hat sein Kind gebissen – o-o-ho,
    warum nur tat er uns nicht küssen – o-o-ho!
    Denn wenn man nennt zehn Weiber sein,
    wollen auch geküsst sie sein,
    wollen auch geküsst sie sein.

  15. @Freya- 2. März 2019 at 13:30
    Übrigens: die Schwarze Axt war mit der Grund, weshalb Salvini quasi in Notwehr die Reißleine zog, als bestialische Ritualmorde Italien erschütterten. Wenn die sich in Deutschland weiter ausbreiten, dann Gnade uns Gott!

    Vielleicht wacht dann der Naiv-Michel auf❗ 😕
    Die AfD würde schon Wähler gewinnen 😆

  16. Arbeiten solche Leute irgendwas? Sind die – wenn auch nur theoretisch – zu irgendwas nutze hier außer zur Fortpflanzung? Würde mich echt interessieren… vor allem auch, weil ich mir vorstelle, zu was solche Leute z.B. in der Pflege in der Lage wären. Man stelle sich nur mal vor, da performed ein alter, gebrechlicher, unwehrhafter Mensch nicht so, wie diese Leute sich das vorstellen…

    Was deren Erziehungsmethoden betrifft, so dürfte dies nur wieder mal ein Beispiel unter vielen dafür sein, dass man den Neger zwar aus dem Busch holen kann aber den Busch nicht aus dem Neger. Und der Apfel fällt bekanntlich auch nicht weit neben dem Stamm…

    In dem Sinne: Gott bewahre uns vor dem, was Merkel uns aufgehalst hat! Möge ihr dafür das ewige Höllenfeuer gewiss sein!!!

  17. Ersatzvater agierende Lebensgefährte der Frau

    Ja, der Zuhälter. Man seid IHR naiv. Ob das damals sechsjährige Mädchen das leibliche Kind der Frau ist, weiß doch auch niemand, und wenn. Andere Länder andere Sitten, somit One Way Rückflug allesamt nach Nigeria.

  18. Ich habe jetzt so einen was-guckst-du Mann gesehen, der hatte ein kleines Kind dabei, wohl sein Sohn. Das Kind schrie/ weinte. Der Mann brüllte das Kind aber nur minutenlang lautstark an, kein Trösten. Was soll dabei nur herauskommen?

  19. Wir hören sicher wieder von dieser Familie – irgendwann werden sie eins ihrer Kinder noch grausamer foltern wenn nicht sogar töten, dann müssen sie sicher Sozialstunden in einem Pflegeheim leisten.

  20. @niemals Aufgeben 2. März 2019 at 13:34
    Freya- 2. März 2019 at 13:30

    Der dumme deutsche Michel wacht nie auf, hab die Hoffnung aufgegeben. Muss erst alles wieder in Schutt & Asche liegen. Endsieg.

  21. SO LERNEN DIE DAS NIE!
    DIE MILDE DER RICHTER TRIFFT DIE FALSCHEN!

    Diese verfluchte HEXE, die sich auch noch MUTTER nennt, gehört sofort in den Knast.
    Das ist die schlimmste und perverseste Kindesmisshandlung, die ich jemals gehört habe, die man sich vorstellen kann! Was ist da noch der Unterschied zu einem Pädophilen? – Der Pädophile hat es auf Sexualorgane des Kindes abgesehen, und die eigene „Mutter“ auf die AUGEN, das Wertvollste ihres KINDES!
    Bei solchen bestialischen Menschen kommt mir immer wieder Todesstrafe in den Sinn!

    Natürlich war das Opfer EIN MÄDCHEN, eine kleine Konkurrentin der Mutter.
    Was für eine abartige, perverse, geistig unterbelichtete Mistbagage!

    Sogar DIE WELT hat sich schon der NIGERIANERN und ihren seltsamen „Sitten“ in EUROPA gewidmet.

    Mal sehen wie die Türken hier mit den NIGERIANER fertigwerden.
    Freunde werden die bestimmt nicht!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article189516909/Nigeria-BND-warnt-vor-brutalen-Mafia-Banden-in-Europa.html

  22. Bundespolizeiinspektion Rosenheim:

    Mit rund 20 Prozent stammen die meisten der rund 2.800 unerlaubt Einreisenden, die 2018 allein zwischen Chiemsee und Zugspitze festgestellt wurden, aus Nigeria. Zu den weiteren Hauptherkunftsländern zählten Pakistan, Afghanistan, Irak und Albanien.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4197376

    Die Negerinvasion heißt jetzt übrigens „Güterzugmigration“:

    „Güterzugmigration – sechs Afrikaner am Rangierbahnhof Nord“
    (…) Dabei sollen fünf von ihnen (zwei aus Nigeria, darunter eine Frau, sowie je einer aus Gambia, Ghana und Mali) von einem 40-Jährigen aus Gambia geschleust worden sein.

    Und jetzt kommt wieder Freude auf: Viele neue Asylneger.

    Der Gambier war seit September 2015 in Deutschland als Asylsuchender gemeldet. Er hatte bis zum 22. Februar 2018 eine Duldung der Stadt Heilbronn zum Aufenthalt in der Bundesrepublik. Gegen ihn wird in Baden-Württemberg wegen Verstoßes gegen das Asylverfahrensgesetz ermittelt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde er auf freiem Fuß belassen. Die anderen fünf Afrikaner wurden nach Abschluss der Erstmaßnahmen seitens der Münchner Bundespolizei an die Polizei des Freistaates Bayern überstellt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4151089

  23. Ihren Mädchen schneiden sie die Sexualorgane ab, verstümmeln sie und verätzen ihnen auch noch die Augen!

    WARUM DÜRFEN SOLCHE „MENSCHEN“, „KULTUREN“ überhaupt DEUTSCHEN /EUROPÄISCHEN BODEN BETRETEN?
    WAS WOLLEN DIE HIER???
    WAS HABEN SOLCHE KANIBALEN HIER ZU SUCHEN???

  24. @Tritt-Ihn 2. März 2019 at 13:43
    Afghane (18) an Staatsoper erstochen (Hannover).
    Junger Iraner (17) unter dringendem Tatverdacht festgenommen.
    ——————————-
    Da sitzt das Messer locker – aber solange sie es unter sich ausmachen ist mir das egal

  25. Die sind mittlerweile über weltweite Netzwerke verknüpft. Und damit der Justiz um Jahrzehnte voraus!

    In Italien wird das Klima für „Flüchtlinge“ rauh. Sieht man in ganz Europa. Aus Dänemark und Österreich ziehen sie auch weiter ins Schlaraffenland DE. Diese Länder stehen auf dem Standpunkt, Deutschland wollte das so, sollen sich die Deutschen also auch um die kümmern. Wir schaffens nicht, gehen sonst unter…sagen sie.

  26. Deswegen meide ich inzwischen auch Fast-Food Restaurants. Sobals da auch nur eine Musel- oder Negerfamilie auftaucht, ist das wegen dem Lärm kaum noch auszuhalten.

  27. OT

    UNO-Chef für Kinderrechte wegen Vergewaltigung von Kindern verurteilt

    Es ist kaum zu glauben und wird hier in Deutschland überhaupt nicht berichtet: Der oberste Weltkinderschützer der UN, Peter Newell ist bereits im Januar in Großbritannien wegen Vergewaltigung von Kindern verurteilt worden. Unfassbar. Der Mann, der das höchste Amt zum Schutze der Kinder weltweit bekleidet, ist selbst ein Kindervergewaltiger.

    Selbst in Großbritannien wurde dazu nur spärlich berichtet. Dies hier ist ein Bericht der BBC. Offenbar fürchtet man, dass das Ansehen der globalistischen Organisationen schon angeschlagen genug ist und dass die Völker alles Vertrauen in alle einst hochangesehenen Institutionen verlieren. Sind vom Vatikan bis in die UNO alle diese hochnoblen Institutionen bis in die höchsten Etagen durchsetzt von Verbrechern und Kinderschändern?

    https://connectiv.events/uno-chef-fuer-kinderrechte-wegen-vergewaltigung-von-kindern-verurteilt/

  28. Kirpal 2. März 2019 at 13:35

    Möchte wirklich auch nur einer hier später im Alter von solchen Leuten „gepflegt“ werden?
    Gibts dann auch Peperoni in die Augen, wenn die alte deutsche Omi nicht so spurt, wie der Bereicherungspfeger sich das vorstellt? Mir graut vor der Zukunft in diesem Land!

  29. Nachtrag zu: Bin Berliner 2. März 2019 at 13:53
    _______________________________________

    Ein Kinderrechtsaktivist wurde in den 1960er Jahren wegen sexuellen Missbrauchs eines Jungen zu sechs Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.

    Peter Newell war der ehemalige Koordinator der Vereinigung zum Schutz aller Kinder.

    Der 77-jährige aus Wood Green im Norden Londons wurde letzten Monat vor dem Blackfriars Crown Court verurteilt.

    https://www.bbc.com/news/uk-43075546

    Anmerkung: BBC hat die Verurteilung also einen Monat lang verheimlicht.

  30. @ Joachim Nettelbeck 2. März 2019 at 13:56

    24x staatliches Geld. So kann man gut und gerne leben.

  31. Man kann auch davon überzeugt sein, dass diese rückständigen, abergläubischen Kannibalen in ihren Heimatländern regelmäßig KINDEROPFER bringen!

    In AFRIKA (bis auf drei Staaten) wird es niemals eine Demokratie geben, weil die abergläubische Bevölkerung NIEMALS Erneuerungen zulassen wird. Jedes Staatsoberhaupt, das auf Erneuerungen, Modernisierung hinzusteuert, wird von den Wilden gnadenlos eliminiert!

    NIEMALS WIRD SICH DA ETWAS ÄNDERN!

    (Bloss alle dort lassen! Bloß diese Leute nicht hier her!)

  32. @Babieca 2. März 2019 at 13:42

    Zu „Güterzugmigration“.

    Musste mal jemanden vom Bahnhof Verona abholen, parkte in der TG von wo aus man direkt zum Bahnhofsvorplatz hoch gelangt. Oben angekommen, dachte ich ich sehe nicht richtig: der gesamte Platz war voller Neger… wie in Afrika… . Die lungerten dort überall rum oder telefonierten in wilden uga-uga-Lauten mit – vermutlich – dem Busch…

    Im Bahnhofsinneren waren dagegen keine Neger, scheinbar war denen das verboten. Stattdessen patrouillierten dort schwer bewaffnete Polizisten die Aufgänge zu den Bahnsteigen…

    Auch in anderen Städten Norditaliens sah ich diese Bilder: alles voller Afrikaner rund um die Bahnhöfe…

    … und selbst in den abgelegensten Dörfern der Maremma sind mir schon Transporter voller Neger begegnet (die Fahrer wirkten wie Araber), die scheinbar irgendwelche Schleich-/Schleppwege Richtung Norden nahmen.

    Meine Fassungslosigkeit darüber, dass keiner dieser Höllentoröffnerin das Handwerk legt, hört nicht auf.

  33. EIN PILOT DER SOUTH AFRICAN AIRWAYS STEUERTE AIRBUS 20 JAHRE LANG MIT GEFÄLSCHTER FLUGLIZENZ! Erst auf einem Flug nach Frankfurt kam es heraus. (HR1 oder 3)

    Wie viele gefälschte Arztdokumente in Afrika im Umlauf sind, will man gar nicht erst wissen!
    Hoffentlich heuern die nicht in unseren europäischen Krankenhäusern als Fachkräfte an!

  34. Was machen die sonst noch außer ficken und quälen?

    Über „Geschäfte“ die durch den unmündigen, mundtoten, entrückgrateten, dunkeldeutschen Michel zwagsfinanzierte Alimentation e bissl aufbessern. (Dealen,…etc.,…)

    …“etc.“… :

    Gestern luden zwei (oder waren es drei?) maximal Pigmentierte palettenstapelweise
    (Zitronentee(?) (Granulat) in einen Kastenwagen.
    Sie werden das Zeugs wohl nicht (der Menge nach bis ans Ende ihre Tage) selber saufen.
    „Kastenwagen?
    Falsch.
    Es war ein Lieferwagen.

  35. Österreich warnt: Es wird brenzlig – Die Judenfeindlichkeit der Türken und Araber entwickelt sich zur „gesamt-europäischen Herausforderung“!

    Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) : „Antisemitismus hat keinen Platz in unserer Gesellschaft“

    „Die Tatsache, dass Antisemitismus bei Menschen, die zu Hause Türkisch oder Arabisch sprechen, weitverbreitet ist, zeigt klar auf, dass wir den Kampf gegen Antisemitismus intensiv verstärken und gezielt bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund ansetzen müssen“

    https://www.krone.at/1874136

  36. „jeanette 2. März 2019 at 13:44
    Ihren Mädchen schneiden sie die Sexualorgane ab, verstümmeln sie und verätzen ihnen auch noch die Augen!

    WARUM DÜRFEN SOLCHE „MENSCHEN“, „KULTUREN“ überhaupt DEUTSCHEN /EUROPÄISCHEN BODEN BETRETEN?
    WAS WOLLEN DIE HIER???
    WAS HABEN SOLCHE KANIBALEN HIER ZU SUCHEN???“
    ——————————————————————-
    ——————————————————————-
    Ich verstehe es auch nicht!
    Was war so degeneriert oder inzüchtig an unserer zivilisierten Gesellschaft, dass wir sie mit solch archaischen „Farben“ bunter gestalten müssen???
    Aber darauf haben wohl weder Schäuble noch all die grünen Tant_Innen aus dem grünrotgelbschwarzen Parteienspektrum eine Antwort.
    Ich frage mich auch, wer im Hintergrund die Strippen zieht. Und mit welchem Ziel.

  37. Afrika Beauftragter:
    Die Erziehung in Nigeria ist eine Andere…..
    C. ROTH Bundestagvice:
    Der Afrikabeauftragt (sowas gibt’s wirklich) ist ein Nathzi.

  38. In Südafrika glaubt man das der Sex mit einer Jungfrau vor AIDS schützt/heilt.
    Als werden wenige Monate alte Säuglinge vergewaltigt: *http://m.spiegel.de/panorama/suedafrika-der-perverse-irrglaube-der-kinderschaender-a-180807.html
    Und solche Bestien lässt man wegen offener Grenzen einfach ins Land.
    Wer dagegen etwas sagt ist ein Nahtsie.

  39. Kinder, die auf diese Weise „erzogen“ werden, sind später meist noch schlimmere Bestien. Und wenn sie dann als Altenpfleger arbeiten, können wir uns freuen. Wir werden alle wieder „ganz scharf“ sehen können!

  40. @Muna38 2. März 2019 at 13:38
    Wir hören sicher wieder von dieser Familie – irgendwann werden sie eins ihrer Kinder noch grausamer foltern wenn nicht sogar töten, dann müssen sie sicher Sozialstunden in einem Pflegeheim leisten.
    +++++

    Eine Horrorvorstellung: solche Leute im Pflegeheim.

    Und im Falle dieser Gruselfamilie: selbst wenn die Kinder diese Erziehung überleben… so werden das ja auch mal Erwachsene… Und ich stelle bereits heute in Frage, ob die sich von diesen Erfahrungen distanzieren oder ob es nicht doch wahrscheinlicher ist, dass die genau so werden.

    Viele Gewalttäter waren früher selbst Opfer von Gewalt. Das ist ein Reigen.

  41. Steuer entrichtende Händler jenseits einer Schattenwirtschaft kaufen ihre Waren nicht bei einer Ladenkette für Endverbraucher.

    ot aus

  42. Freya- 2. März 2019 at 14:05
    Österreich warnt: Es wird brenzlig – Die Judenfeindlichkeit der Türken und Araber entwickelt sich zur „gesamt-europäischen Herausforderung“!

    ——
    Etwas vorhandenes entwickelt sich nicht erst !

  43. Denen würde ich so viel Peperoni in den Arsch stopfen das denen der Kopf platzt!!! Nur noch zum kotzen das alles!!!

  44. selbst die anderen Neecher die bei jeder sich bietenden Gelegenheit von wegen … “ Oury Jalloh das war Mord “ … plärren, sind in diesem oben geschilderten Fall ganz ruhig, ohne Ausnahme gilt , sofort raus hier aus dem Land und zurück nach Nigeribumba mit dieser gesamten Neecher Clique,

  45. Nun, bei Sechsjährigen ist es zwar nicht normal, dass sie Handys abziehen, aber dass sie sagen „Ich war`s nicht“ ist normal.
    Bei Sechsjährigen.

    Bei Erwachsenen heisst das dann

    Dindu nuffin!

    Die Eltern klauen vielleicht keine Handys, aber sie ziehen die Aufnahmegesellschaft mittels illegaler Einwanderung, Asylmissbrauch und dem Bezug von Sozialleistungen ab und lügen den Richter an.

  46. Blutiger Jahresbeginn !
    _____________________
    Schutzsuchenden-Morde Januar und Februar 2019.

    5.1.19 Beucha (Sachsen)
    Syrer ersticht einheimischen Jugendlichen.
    _____
    11.1.19 Bad Kreuznach (RhPf)
    Afghane sticht in Krankenhaus auf schwangere Freundin (Polin)
    ein. Das Kind stirbt. Die Mutter kann gerettet werden.
    _____
    12.1.19 Jena (Thü)
    Afghane tötet Rentnerin (87)
    Motiv unklar.
    ______
    23.1.19 Altenstadt (Bay)
    Syrer ersticht Syrerin.
    ______
    27.1.19 Salzgitter (Nds)
    Syrer erschießt christlichen Iraker wegen
    nicht geduldeter Beziehung zu Schwester.
    ______
    3.2.19 Crottendorf (Sachsen)
    Algerier in Unterkunft getötet.
    Mitbewohner (26) unter dringendem Tatverdacht festgenommen.
    ______
    19.2.19 Oldenburg in Holstein (SH)
    Iraker tötet christliche Iranerin aus Eifersucht.
    ______
    23.2.19 Hannover (Nds)
    Afghane (18) an Staatsoper erstochen.
    Mufl (Iraner, 17) unter dringendem Tatverdacht festgenommen.
    ____________________
    Merkels Gäste haben sich wieder voll daneben
    benommen und ich bin sicher, daß die Liste nicht mal
    vollständig ist.

  47. Grausam,mitleidlos,primitiv,empathielos,unzivilisiert etc………..
    RAUS mit denen.Alle.
    Daß das Mädchen diese Tortur überlebt hat,ist ein Wunder.

  48. „Wer hat Angst vor dem schwarzen Voodoooooo-Obongo?“
    „Niiiiemand“
    „Wenn er aber koooooo-hommt““
    „Dann laufen wir da vooooo-hon!“

    …was ein Elend

  49. 2018 haben mehr als 10.000 Nigerianer einen Asylantrag in Deutschland gestellt, das bedeutete eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article189457371/Organisierte-Kriminalitaet-Nigerianische-Banden-wollen-in-Deutschland-expandieren.html

    Und wer glaubt, nur Nigerianer würden 1 Netzwerk haben – Gambia „Flüchtlinge“ habens schon viel länger Gambia = auch KEIN Krieg. In Gambia lässt es sich gut leben.

    Flüchtlinge aus Gambia haben die Drogenszene im Südwesten fest im Griff. Der westafrikanische Staat gilt als Drehkreuz für den internationalen Kokainhandel. (12.05.2018)

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.baden-wuerttemberg-gambische-fluechtlinge-kontrollieren-die-drogenszene.dc5567b2-3545-4285-9dbc-5df62c1e4b81.html

  50. Phantombild: Wer kennt dieses Goldstück?

    Die tiefschwarze Fachkraft für räuberische Eigentumsübertragung hatte bereits am 17.12.2018 einen Einkaufsmarkt mit seinen vielfältigen kulturellen Eigenheiten bereichert. Wohl wieder mal aus „ermittlungstaktischen Gründen“ sah die Polizei aber bisher davon ab, ein Fahnungsbild zu veröffentlichen.

    Pro-Asyl, Amnesty, Clausi Roth etc. werden wohl wieder Schnappatmung bekommen und Sturm laufen gegen das rassistische, klischeehafte und Vorurteile schürende Phantombild wegen dem Marken-Baseballcap, der noblen Fell-/Pelzjacke und dem Goldkettchen des armen Schutzsuchenden

    https://www.focus.de/regional/lokale-meldungen/polizeiinspektion-emsland-grafschaft-bentheim-polizei-veroeffentlicht-phantombild-nach-raeuberischem-diebstahl_id_10393327.html?obref=outbrain-fol-web&cm_ven=focus_outbrain

  51. Was Intressiert den Doppelplus Gutmensch die Gesetze?
    C. ROTH Bundestagvice hat Vollmond:
    Claudia Roth fordert ein Paritätsgesetz für den Bundestag
    (Tagesspiegel)
    Deutsche Qualitäts Politiker mit Automatischen Lohnanstieg.
    Du Verdienst 3500€ Brutto? Das Schafft eine C. ROTH in 4,5 Tagen…

  52. Hans R. Brecher 2. März 2019 at 13:14

    So weit ist es schon gekommen:

    „FRIDAYS FOR FUTURE“
    Debatte über Schulpflicht – Merkel stellt sich hinter demonstrierende Schüler

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article189667893/Fridays-for-Future-Angela-Merkel-stellt-sich-hinter-Schueler.html

    Ein Staat in der Selbstauflösung!
    ===================
    jepp.
    hier in rotz-gröl-city ist an jedert zweiten bushaltestelle das FFF mit dem aufruf zur demo am 15-03…

    die kopf und gehirnwäsche des system merkel wirkt…das ist „bessere“ propaganda als es in der ddr je gab

    aus diesem land kann man nur noch auswandern

  53. Freya- 2. März 2019 at 13:30

    Übrigens: die Schwarze Axt war mit der Grund, weshalb Salvini quasi in Notwehr die Reißleine zog, als bestialische Ritualmorde Italien erschütterten. Wenn die sich in Deutschland weiter ausbreiten, dann Gnade uns Gott!
    ________________________

    Ich habe auch eine Axt

    😀

  54. Solidarität mit Orban !

    Keine Neger und Kameltreiber nach Mitteleuropa ! Nicht verhandelbar !

  55. Einfach widerwärtig dieser Fall!
    Nigeria – Land der Boko Haram: Entführungen, Folterungen, Kindersoldaten. Von da kommt wenig Gutes. Nigeria Connection: Online-Abzocke durch sog. Scammer. Sie geben sich vornehmlich als US-Armee-Bedienstete aus und zocken naive, einsame Frauen ab. Die Schadensbeträge gehen in die Milliarden…

    Aber genau so hilf- und schutzlos wie das Mädchen war, so ist die europäische Bevölkerung denen gegenüber. Sagen darfst du nichts, machen erst recht nicht, ohne schlimmste Sanktionen zu fürchten. Es könnte einen wahnsinnig machen…

  56. Das ist normale importierte afrikanische Folklore, bei denen daheim geht man nun mal so um mit seinen Kindern. Das einzige gerechte Urteil wäre gewesen, den Eltern sofort das Sorgerecht der Kinder entziehen und abzuschieben.

  57. nicht die mama 2. März 2019 at 14:19

    Bei Erwachsenen heisst das dann
    Dindu nuffin!

    Man sollte mal wieder auf Notmi-Jagd gehen…

    ;))

  58. Freya- 2. März 2019 at 14:48

    @ Bin Berliner 2. März 2019 at 14:43
    Freya- 2. März 2019 at 13:30

    In Berlin brauchst aber wirklich eine Axt LOL Sonnenallee lässt grüßen.

    In Berlin war die Mindestgrösse bei der Polizei NIE ein Thema, alles andere wohl auch nicht:
    [..]

    _____________________________

    Fürchterlich, ein islamischer Polizei – Gimli….

  59. „Das könnte ein wegweisendes Urteil für Politiker werden! Der Journalist Benjamin Weinthal verklagt Niels Annen (45), SPD-Staatsminister im Auswärtigen Amt.“

    Grund: Annen hatte Weinthal auf Twitter blockiert – der Journalist sieht darin eine Einschränkung der Pressefreiheit.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/klage-gegen-staatsminister-verletzen-twitter-blockaden-grundrechte-60430572.bild.html?fbclid=IwAR0k7E-9jN26afNfTomaEPc77Ii5wOu2_iEdHU1s63Cb9rByjiCRbGNPTzQ

  60. Natürlich versenkt Deutschland auch in dem riesigen – 2,6 mal so groß wie Deutschland https://mapfight.appspot.com/ng-vs-de/nigeria-germany-size-comparison – ölreichen Drecksstaat Nigeria das Geld des Steuermichels. 2016 waren es 57,6 Millionen Euro. Außerdem hilft es den dortigen Negern (260 einander spinnefeinde Negerstämme summieren sich zu knapp 200 Millionen Nigerianern), weil die zu blöd, zu lustlos und zu korrupt sind, es selber auf die Reihe zu bekommen.

    Nigeria gehört zu den Ländern, die Deutschland im Rahmen thematischer und regionaler Programme fördert. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit Nigeria konzentriert sich auf die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung. Unter anderem unterstützt Deutschland die Reform des nigerianischen Finanzsektors und fördert den Ausbau von Finanzdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zusätzlich engagiert sich Deutschland im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz sowie im Gesundheitssektor (Polio-Bekämpfung).

    Kopf -> Tisch.

    http://www.bmz.de/de/laender_regionen/subsahara/nigeria/index.html

  61. 5,6 Millionen Euro Lösegeld erpresst: Mutmaßlicher Pirat stellte Asylantrag in Salzburg

    Immer wieder neue Frechheiten lassen sich Migranten und in diesem Fall sogar sogenannte „Asylwerber“ einfallen, um illegal nach Österreich einreisen zu können. Auf die Mitleidstour versuchte es nun auch ein afrikanischer Staatsbürger, der schon seit Jahren wegen mutmaßlicher Piraterie gesucht wurde

    https://www.unzensuriert.de/content/0029077-56-Millionen-Euro-Loesegeld-erpresst-Mutmasslicher-Pirat-stellte-Asylantrag-Salzburg

  62. “ jeanette 2. März 2019 at 13:44
    WARUM DÜRFEN SOLCHE „MENSCHEN“, „KULTUREN“ überhaupt DEUTSCHEN /EUROPÄISCHEN BODEN BETRETEN?“
    ——————————
    Das hat eine ganz einfache & vor allem auch vollkommen nachvollziehbare Ursache: Die Deutschen, also denen das hiesige Land (eigentlich) gehört, pfeifen seit mindestens fast 30 Jahren darauf und informieren sich vor allem nicht über die wirkliche internationale Rechtslage. Im Grunde ist das hier längst Niemandsland weil kaum wer das eigene Land beansprucht sondern sich untertänigst als eine „Sache“, sprich rechtloser Sklave behandeln und logischerweise auch auspressen läßt. Insofern kann man eigentlich froh sein, als Einheimischer nicht längst im KZ gelandet zu sein. Haben wir wahrscheinlich Putin oder anderen (noch) einigermaßen Besonnenen zu verdanken, oder was weiß ich.

    Jeder Afrikaner hat jedenfalls mehr Rechte, weil die zumindest nicht staatenlos (wie die DEUTSCH) sind, das sieht man ja immer real an den hiesigen Gerichtsentscheidungen oder an den bevorzugten Behandlungen seitens den Sozialämtern, die keinesfalls Zufall oder gar etwa Dummheit sind. Das müßte doch endlich mal zu Denken geben + anstatt Leute, die da versuchen zu erklären, immer für völlig verrückt, spinnert oder verschwörungstheoretisch oder was auch immer zu halten.

    Wissen ist Macht, Nichtwissen macht ohnmächtig …………

  63. „Schande über jene, die schon bei der Überschrift an Migranten aus „Shithole-countries“ denken, wenn sie Berichte über solche abscheulichen Taten lesen. Schande über jene, die es seltsam finden, dass die Landshuter Zeitung und das Landshuter Wochenblatt politisch korrekt das Foto eines kleinen blonden Mädchens statt eines dunkelhäutigen Kindes für ihren Bericht verwendet haben, obwohl sie sonst so erpicht auf „bunte“ Fotos sind.“
    ———————————-

    Natürlich LÜGT die LÜGENPRESSE da wieder mal! Wen wundert das noch? Das ist ja schon langjährig etablierte Praxis.

    Andererseits, was die Kuffnucken ihren Eigenen zufügen ist einem mittlerweile schon egal. Tierquälerei und Kinderquälerei sind doch Teil deren Kultur. Zu beanstanden ist nur, dass sie es auf deutschem Boden tun.

  64. Eine Sechjährige fesseln, knebeln, schlagen, mit Nadeln und scharfen Peperoni „bearbeiten“… Nochmal zur Erinnerung: Ein 6 Jahre altes Mädchen..

    Und was sind noch für „Umgangsformen“ aus solchen Shitholes bekannt?
    Genitalienverstümmelung, Zwangsheirat, Kinderehen, Steinigungen, Frauen als Eigentum betrachten, Ehrenmorde, Säuren ins Gesicht schütten, Hände abhacken, öffentliche Hinrichtungen, Köpfe abschneiden usw. usf.

    Ihr Linken, ihr Grünen, ihr Feministinnen, ihr bunten Willkommensklatscher:
    Was genau meint ihr damit, wenn ihr sagt, dass diese Primitivmenschen und ihre Steinzeitkultur unsere Gesellschaft bereichern? Inwiefern?

  65. Wir sollten uns über diese Bereicherung freuen, endlich sind wir nicht mehr alleine nur mit uns beschäftigt, sondern bekommen tagtäglich neue Anregungen das Zusammenleben neu auszuhandeln.
    Ich persönlich danke den verantwortlichen Politikern für diesen Anschauungsunterricht.
    Die im obigen Artikel dargestellten Praktiken kannte ich noch nicht, dankbar habe ich sie aufgenommen und abgespeichert, um sie am Tag der Abrechnung auch erfolgreich praktizieren zu können… an den Richtigen natürlich.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  66. Negerland in Deutscheland.
    Immer viel Kinder machen…. denn Kinder sind Geld in Germoney.

  67. Hmm, das sind ganz normale Erziehungsmethoden in diesem Kulturkreis. Also keine Aufregung, bitte weitergehen! Übrigens sollten wir laut vieler Politiker viel von diesen Bereicherern lernen, also warum auch nicht diese Art der Erziehung? Das ist doch so gewollt und sollte deshalb auch gefördert werden. Z.b. könnten Neger*innen Kurse zu diesem Thema in der VHS abhalten.

  68. @ Magnus
    Richtig, das sind ganz normale Erziehungsmethoden bei denen.
    Ich habe mal für ein Ehepaar gedolmetscht, die haben ihren Kindern zur Strafe Pepperoni in den Darmausgang geschoben. Die Frau (IQ ca. 75) hat immer wieder versichert, dass das nicht schrecklich weh tun.
    Der Junge (6) hat im Gegenzug seinen Kot überall in der Wohnung versteckt.
    Eine von diesen Herzchen von Mama ist drei Wochen nach der Entbindung in die Heimat abgedampft und kam nach einem halben Jahr wieder. Was dann kam: Krokodilstränen, weil das Kind in Obhut genommen wurde.
    Gestern gedolmetscht, weil eine Frau aus Gambia ihre zwei Kinder bei einer Nachbarin zurückließ, um (nach angedrohter Abschiebung) ohne ihre Bälger nach Italien auszureisen. Als sie zurückkam, war sie schwanger von jemand, der ein Aufenthaltsrecht hat. Bedeutet: Frau und Kinder dürfen bleiben.
    O-Ton: Wo wohnen Sie jetzt?
    Sie: Im Asylbewerberheim, 1 Zimmer, aber wenn die Kinder zu mir zurückkommen, hat man mir eine große Wohnung zugresagt.
    Die Kinder (mit Duldung) sind in einer Pflegefamilie, bekommen medizinische Betreuung, kostenlose Beschulung, psychologische Gutachten und – bei Bedarf – Betreuung bei der Einschulung.
    Ich könnte kotzen.
    Wieso muss der Deutsche dafür blechen, dass diese Halbaffen bei uns werfen?

  69. @magnus

    Und das alles für Leute, die garnicht hier sein dürften, niemals, niemals, niemals jemals politisch verfolgt waren und noch zu doof sind, sich schon beim ersten Mal Vögeln einen mit Aufenthatlsrecht zu suchen.
    Mit angeklebten Wimpern und Perücke, det Janze. Igitt!

  70. Chrmenn 2. März 2019 at 18:05

    Du hast ja schon mehrfach geschrieben, daß du auch bei Gericht dolmetscht. Und da den ganzen Horror aus erster Hand miterlebst. Welche Sprachen?

  71. Mir gehen diese „Erziehungsmethoden“ der Afrikaner am Allerwertesten vorbei. Raus damit.

    Mich interessiert nur die „Verziehung“ heimischer Jugend. Besser Negerkinder mit Pepperoni im Arsch als deutsche Kinder, deren Schwänzerei von Journaille, Lehrern, Ministerien und Kanzleramt gelobt wird.
    Dagegen ist das traurige Schicksal des nigerianischen Kindes ein Einzelfall, ein Vogelschiss.

  72. Unfassbar was die deutschlandhassenden Multikultiphantasten für ein Leid verursachen! Die Welt muss so viel besser sein als dieser kranke Multikulti-Islam-Globalisten-Scheiß!

  73. Früher 80er Jahre waren die Negerkinder auf jedem Plakat von Unicef abgebildt, heute sieht man die feiste Negerkinder i bei Aldi Lidl & co prospekte…

  74. Die Nationalität spielt keine Rolle.
    Außer bei deuthschen Tätern!

    _____________________________

    ProContra 2. März 2019 at 20:13

    Früher 80er Jahre waren die Negerkinder auf jedem Plakat von Unicef abgebildt, heute sieht man die feiste Negerkinder —–>8—–

    Jahrzehnte habe ich mir anhören müssen, in Afrika hungern die Menschen. Hat sie nicht gehindert, sich wie die Ratten zu vermehren!

  75. Ole Pederson 2. März 2019 at 21:15

    In den ökologischen Forschungsgebieten Populationsdynamik und Demökologie werden zwei grundlegende Fortpflanzungsstrategien (oder Reproduktionsstrategien) bei Besiedelung eines Biotops unterschieden, die als r-Strategie und K-Strategie bezeichnet werden. Wichtige Grundlage für diese Einteilung bildeten Arbeiten der Ökologen Robert H. MacArthur und Edward O. Wilson über die (Neu-)Besiedelung von Inseln (vgl. Inselbiogeographie).

    r-Strategen sind demnach Arten, die bei der Fortpflanzung eine hohe Reproduktionsrate (r) aufweisen (z. B. der Grasfrosch mit hunderten sich selbst überlassenen Eiern) und dabei vorhandene Ressourcen über die vorhandene Kapazität hinaus nutzen, während K-Strategen mit der Anzahl ihrer Individuen an ihrer Kapazitätsgrenze (K; carrying capacity) bleiben und so für eine geringere Zahl von Nachkommen mit dafür höheren Überlebenschancen sorgen (z. B. der Mensch mit oft nur einem einzelnen, über viele Jahre betreuten Nachkommen). Dabei geht es um die grundlegende Frage, wie begrenzte Ressourcen an Energie und Stoffen einer Generation für die nächste Generation verfügbar gemacht werden.

    Ein absolutes Maß für die Ausprägung der konkreten Strategie einer Art gibt es jedoch nicht, unterschiedliche Arten müssen immer in Relation zueinander betrachtet werden, da die Übergänge fließend sind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fortpflanzungsstrategie

    Das darf man aber so nicht sagen, alle Menschen haben gleich zu sein.

    ———————-

    Babieca 2. März 2019 at 15:02

    :mrgreen:
    Noblis…ich kenn die als Noblis.

  76. Du hast solche Vorfälle gefälligst gut zu finden.
    Sonst bist du ein Nazi.
    Und du willst doch kein Nazi sein, oder?
    Da müssten wir ja deine Adresse an die Antifa melden…
    Und wenn die einen Hausbesuch abstatten…
    Also dann liebert Chili in die Augen von kleinen Kindern.
    Das prickelt. Und tut überhaupt nicht weh.
    Also, allerhöchstens ein bisschen.
    Dem Kind.
    Nicht dir.

  77. Wenigstens kamen die perversen Bestien von Eltern (als „Goldstücke“ und „Kulturbereicherer“) straffrei weg, für die Verbrechen, die sie an einem unschuldigen Kind verübt hatten.

    Was diese Bestien – die eigenen Eltern – dem armen Kind körperlich und seelisch angetan haben, ist in Deutschland offenbar irrelevant.

    Wer sich an einem Kind vergreift, wird in jedem anderen Land weggesperrt. Was haben die nur aus Deutschland gemacht. Es ist zum Schämen!

  78. @ babieca
    Englisch und Französisch, was bei Gericht heute soviel heißt wie:
    Afrika frankophon und Afrika anglophon…
    Ich gerate sehr, sehr häufig ins Schäumen, wenn ich erstens sehe, wie gerissen und gierig das Geschmeis ist, und zweitens wie dumm und naiv die deutsche Justiz, und wie tolerant die Sozialsysteme gegenüber jeder Art des Parasitentums…

  79. @ jeanette 2. März 2019 at 14:05

    EIN PILOT DER SOUTH AFRICAN AIRWAYS STEUERTE AIRBUS 20 JAHRE LANG MIT GEFÄLSCHTER FLUGLIZENZ! Erst auf einem Flug nach Frankfurt kam es heraus. (HR1 oder 3)

    ———————-

    Hatte ich bereits an anderer Stelle gepostet.
    Eine Spedition in Hamburg warb 10 (rumänische oder bulgarsche?) LkW-Fahrer ab. Bei der Überprüfung der Führerscheine gabs große Augen. Alle hatten die gleiche Führerscheinnummer. Und solche Vögel donnern mit 40 Tonnen durch die Gegend.

  80. q int 2. März 2019 at 14:14

    Steuer entrichtende Händler jenseits einer Schattenwirtschaft kaufen ihre Waren nicht bei einer Ladenkette für Endverbraucher.

    ot aus

    ——————-

    Seit wann werden Gescheksendungen nach Afrika denn versteuert? Dort wird dann verdient.

  81. Keine Neger und keine Araber in Deutschland. Kein refugees welcome. Die sollen alle dorthin, wo ihr Benehmen als „normal“ gilt. Sprich: nach Afrika und nach Arabien. Alles andere ist Landesverrat.

Comments are closed.