Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron befindet sich derzeit auf Mallorca. Grund genug für den Youtuber Oliver Flesch, den prominenten Gast zum Interview vor die Kamera zu bitten. Wir wünschen gute Unterhaltung beim Zuschauen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

44 KOMMENTARE

  1. Und?
    Hat man schon Habenschaden in High Heels und Eckardt Göring in Mini samt Strapsen ums Haus schleichen sehen?

    Lasst euch da auf nichts ein.
    :mrgreen:

  2. Den Volkslehrer hattet ihr auch schon, nun er ist neuerdings von Terror Maas und Terror Google auf YouTube nicht mehr mit einer Deutschen IP zu sehen, geht nur per VPN!

  3. Hallo PI,

    wäre das nicht mal ein Thema wert?

    Antisemitische Ausfälle in Moschee und keinen juckt´s:

    „Kaiserslautern (idea) – Der Imam des Islamischen Zentrums Kaiserslautern, Said Abu Hafs, hat in einer Predigt behauptet, Juden seien „verliebt in Gold“, „arrogant“ und „versklavten andere Menschen“. Das berichtet der Verein Medienbeobachtungsstelle Naher Osten (MENA, Wien) auf seiner Internetseite. Grundlage für die Vorwürfe ist ein Video der Predigt, das auf der Internetplattform YouTube veröffentlicht wurde. In der auf Arabisch gehaltenen Ansprache habe der Imam außerdem erklärt, Juden glaubten, „dass Gott die anderen Völker als ihre Esel geschaffen habe“. Es sei ihr Ziel, „die Einheit der Muslime zu zerreißen, die Bande der Liebe unter Muslimen zu zerstören und Zwietracht unter ihnen zu säen“. Das Islamische Zentrum wies die Vorwürfe auf seiner Internetseite zurück. Hafs sei „immer für Zusammenleben und Verständnis zwischen den Religionen“ gewesen. Die angeblich antisemitischen Aussagen in der Predigt seien aus dem Zusammenhang gerissen. „Wir reden hier immer noch über eine Handlung, welche vor 2000 Jahren passiert ist und in der Bibel niedergeschrieben wurde“, heißt es außerdem in der Erklärung. Mit „Juden“ sei „im Allgemeinen die Gruppe der Menschen gemeint, welche damals mit Jesus konfrontiert wurden“. Das Video sei ohne Wissen und Erlaubnis der Moscheegemeinde aufgenommen und veröffentlicht worden. Sie habe es aus dem Internet entfernt, damit „keine weiteren unnötigen Auseinandersetzungen zwischen dem Islam und dem Judentum auftauchen“.

    Oberbürgermeister: Vorwurf muss lückenlos aufgeklärt werden

    Der Oberbürgermeister von Kaiserslautern, Klaus Weichel (SPD), erklärte in einer Stellungnahme zu dem Vorfall auf der Internetseite der Stadt, er verurteile antisemitisches Verhalten „aufs Schärfste“. Die Vorwürfe von Antisemitismus und Hetze gegen das Islamische Zentrum müssten lückenlos aufgeklärt werden. Sollten sie sich bestätigen, halte die Stadtverwaltung sich offen, den Eintrag des Islamischen Zentrums auf der städtischen Internetseite zu entfernen.“
    https://www.idea.de/gesellschaft/detail/kaiserslautern-imam-hielt-antisemitische-predigt-im-islamischen-zentrum-109538.html

  4. @ ThomasEausF 15. Juni 2019 at 22:16

    Judenhass ist Kernprogramm im Islam. Einfach mal den Koran lesen. Dort steht alles drin.

  5. Was ist eigentlich aus Oliver Janich geworden?
    Ist er seit der 911-Kapriole nicht mehr nötig?

  6. Haremhab 15. Juni 2019 at 22:32

    Was macht eigentlich der Janich?

    Ich glaube ja noch an Zufälle, aber das ist jetzt echt hart.

  7. Grüß euch … Olli und Petr!

    Wann kommen Chris und Rick…. und wie sieht es mit dem Patrioten-Wettkampf aus?

  8. Bystron ist ein Spinner. Er schlägt im Interview mit Flesch eine Flattax vor, 19 Prozent Steuern für alle unabhängig vom Einkommen vor. So asozial argumentiert nicht einmal die FDP. Die ganzen Spitzenverdiener, die Millionen verdienen, sollen also genauso besteuert werden, wie die Krankenschwester, der Kumpel oder der Handwerker. Bundesligaprofis, Immobilienhaie, Vorstände und sonstige Millionäre zahlen 19 Prozent Einkommenssteuer wie der Normalo. Sorry für diese Bemerkung: Haben sie Petr Bystron eigentlich ins Hirn geschissen?

    Er war ja auch mal in der FDP, vielleicht wäre er da besser aufgehoben. Zumal er auch in Bayern nur verbrannte Erde hinterlassen hat und den Landesverband gegen die Wand gefahren hat, bevor er als Landesvorsitzender gehen musste und nach Berlin in die Bundestagsfraktion floh, gemästet von Steuergeld. Wenn ich auf Steuerzahlekosten ein fünfstelliges Monatsgehalt bekommen würde, könnte ich auch so einen Mist reden, der im Grunde die gesamte Mittel- und Unterschicht diskriminiert.

    Auch sonst Mega unsympathisch, fährt Olli ständig über den Mund, muss immer das letzte Wort haben, ein Gaukler, Blender, Wichtigtuer und Spinner vor dem Herrn. Solche Leute ziehen die AfD in den Dreck. Ich bin für eine soziale AfD, wie sie Guido Reil, Björn Höcke und damals auch Andre Poggenburg anstreben.

    Was hat Bystron eigentlich bisher für Deutschland geleistet? Im Bundestag und davor? Ich meine außer dumm daherzulabern?

  9. Die Flattax von 19 Prozent, die Bystron möchte, spricht er ab 1:07 an, für alle, die diesen Schwachsinn nicht glauben können. Hört selbst. Ist das eigentlich offizielle AfD Programmatik? Wenn ja ist die Partei für mich damit unwählbar geworden und auch für jeden, der nicht über 100.000 Euro Jahreseinkommen Minimum verdient!

  10. @ Kreuzritter HH 15. Juni 2019 at 23:19
    ——-
    Ja lieber Kreuzritter; das ist die neoliberale Grundstruktur großer Teile der AfD. Von den eigentlichen Problemen im Lande keine Spur. Während auf heiligem Boden 9-jährige vergewaltig werden, erzählen uns diese Leute was von Prozenten und Steuern.

    Ist nun das letzte mal, dass ich nicht NPD gewählt habe.

  11. Kreuzritter HH 15. Juni 2019 at 23:19

    Bystron ist ein Spinner. Er schlägt im Interview mit Flesch eine Flattax vor, 19 Prozent Steuern für alle unabhängig vom Einkommen vor. So asozial argumentiert nicht einmal die FDP. Die ganzen Spitzenverdiener, die Millionen verdienen, sollen also genauso besteuert werden, wie die Krankenschwester, der Kumpel oder der Handwerker. Bundesligaprofis, Immobilienhaie, Vorstände und sonstige Millionäre zahlen 19 Prozent Einkommenssteuer wie der Normalo. Sorry für diese Bemerkung: Haben sie Petr Bystron eigentlich ins Hirn geschissen?

    Er war ja auch mal in der FDP, vielleicht wäre er da besser aufgehoben. Zumal er auch in Bayern nur verbrannte Erde hinterlassen hat und den Landesverband gegen die Wand gefahren hat, bevor er als Landesvorsitzender gehen musste und nach Berlin in die Bundestagsfraktion floh, gemästet von Steuergeld. Wenn ich auf Steuerzahlekosten ein fünfstelliges Monatsgehalt bekommen würde, könnte ich auch so einen Mist reden, der im Grunde die gesamte Mittel- und Unterschicht diskriminiert.

    Auch sonst Mega unsympathisch, fährt Olli ständig über den Mund, muss immer das letzte Wort haben, ein Gaukler, Blender, Wichtigtuer und Spinner vor dem Herrn. Solche Leute ziehen die AfD in den Dreck. Ich bin für eine soziale AfD, wie sie Guido Reil, Björn Höcke und damals auch Andre Poggenburg anstreben.

    Was hat Bystron eigentlich bisher für Deutschland geleistet? Im Bundestag und davor? Ich meine außer dumm daherzulabern?
    ———————————————
    Können Sie nicht rechnen? Wenn ein Manager 100.000 € im Monat verdient zahlt er nach dem Modell von Bystron 19.000 € Einkommenssteuern. Eine Krankenschwester, die 2.000€ verdient entsprechend 380 €…Was soll daran ungerecht sein? Eine Flat-Tax von 19% ist nicht nur gerecht, sondern vereinfacht das ganze Steuersystem

    Achja übrigens: Herr Bystron kam mega-sympathisch im Gespräch mit Oli Fleach rüber. Können Sie auch anhand des Chats nachverfolgen.

  12. Kreuzritter HH 15. Juni 2019 at 23:19
    Das Schlechte liegt dann manchmal doch öfter im Auge des Betrachters, als man gemeinhin denkt.

    Dieses hässliche Balkensyndrom vor den eigenen Glubschern, führt oft mehr zu unnötigen Spaltungen, als einfache Bemühung um eine halbwegs objektive Wahrnehmung. Sprich‘ die Äußerungen des über-kreuz(k)ritterlichen mit Hamburger Kennzeichen, halte ich, von wenig konstruktiv, über rein gehässig, bis überzogen.

  13. @ DER ALTE Rautenschreck 16. Juni 2019 at 00:11

    Ist nun das letzte mal, dass ich nicht NPD gewählt habe.

    Schön, daß Sie den Verfassungsschutz wählen. Der möchte schließlich auch ein paar Stimmen haben.

    Das war eine heitere Plauderei in Urlaubsstimmung, was Bystron betrifft. Sehr unterhaltsam und gutgelaunt. Ich würde nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Er hat hier vielleicht seine persönliche Meinung geäußert aber nicht die der Bundes-AfD oder seiner Fraktion.

  14. Tom_L 16. Juni 2019 at 01:01
    Kreuzritter HH 15. Juni 2019 at 23:19

    Bystron ist ein Spinner. Er schlägt im Interview mit Flesch eine Flattax vor, 19 Prozent Steuern für alle unabhängig vom Einkommen vor. So asozial argumentiert nicht einmal die FDP. Die ganzen Spitzenverdiener, die Millionen verdienen, sollen also genauso besteuert werden, wie die Krankenschwester, der Kumpel oder der Handwerker. Bundesligaprofis, Immobilienhaie, Vorstände und sonstige Millionäre zahlen 19 Prozent Einkommenssteuer wie der Normalo. Sorry für diese Bemerkung: Haben sie Petr Bystron eigentlich ins Hirn geschissen?
    ———————————————
    Können Sie nicht rechnen? Wenn ein Manager 100.000 € im Monat verdient zahlt er nach dem Modell von Bystron 19.000 € Einkommenssteuern. Eine Krankenschwester, die 2.000€ verdient entsprechend 380 €…Was soll daran ungerecht sein? Eine Flat-Tax von 19% ist nicht nur gerecht, sondern vereinfacht das ganze Steuersystem

    Achja übrigens: Herr Bystron kam mega-sympathisch im Gespräch mit Oli Fleach rüber. Können Sie auch anhand des Chats nachverfolgen.
    —————————–

    Und man stelle sich vor, es bräuchte keine aufwendige Steuerverwaltung mehr! Wieviele Millionen (oder gar Milliarden?) verschlingen die unzähligen örtlichen Finanzämter? All das könnte eingespart werden, und zu einer Steuersenkung führen.

  15. @ Kreuzritter HH 16. Juni 2019 at 00:11:

    Die Flattax von 19 Prozent, die Bystron möchte, spricht er ab 1:07 an, für alle, die diesen Schwachsinn nicht glauben können. Hört selbst. Ist das eigentlich offizielle AfD Programmatik? Wenn ja ist die Partei für mich damit unwählbar geworden

    Du kannst die AfD ruhig trotzdem wählen, wenn du dich wegen anderer Dinge glücklich damit fühlst. Du kannst es natürlich auch bleiben lassen, aber du musst dir keine Sorgen haben, dass du mit deinem Kreuzchen diese Flattax verursachst! Die anderen Dinge, die AfD-ler „fordern“ und die sich ihre Wähler ausmalen, verursachst du damit natürlich genauso wenig. Du verursachst damit genau das gleiche wie die berühmten 87 Prozent auch: gar nichts!

    Das Gerede und die Programme von politischen Parteien sind nur Werbebotschaften für die Demokratie. Unterschiedliche Werbebotschaften für unterschiedliche Zielgruppen. Sie können genauso gut 100 Liter Freibier pro Jahr für alle als „Forderung“ aufnehmen. Das macht nur deswegen keine Partei, weil sie argwöhnen, die Leute würden das nicht glauben.

  16. Oha, Obacht. Derartige Videos, besonders auf den Balearen, und als Angehöriger einer „rechten“ Partei, haben es in sich.

  17. @ ridgleylisp 16. Juni 2019 at 05:04:

    Können Sie nicht rechnen? Wenn ein Manager 100.000 € im Monat verdient zahlt er nach dem Modell von Bystron 19.000 € Einkommenssteuern. Eine Krankenschwester, die 2.000€ verdient entsprechend 380 €…

    Derzeit ist es eben so, dass wir eine progressive Steuerrate haben. Der Manager zahlt einen Spitzensteuersatz von 42 %, das heißt 42.000 Euro statt 19.000 Euro. Die Krankenschwester mit 2000 Euro zahlt (lt. erstbestem Steuerrechner, den ich gefunden habe) nur 181 Euro.

    Was soll daran ungerecht sein?

    Ob du das gerecht oder ungerecht findest, ist nicht der Punkt.

    Der Punkt ist, dass es derzeit so IST, wie ich es oben beschrieben habe, und wie sich von Herrn Bystron dahergeredete ÄNDERUNG auswirken wird, ist ja offensichtlich, Insgesamt viel weniger Einnahmen, aber für die kleinen Leute viel mehr. Allzu durchdacht ist das Gerede meiner Ansicht nach nicht. Aber auf dich wirkt es ja offensichtlich attraktiv, insofern ist es als Werbebotschaft vielleicht doch nicht so schlecht.

  18. @ Nuada 16. Juni 2019 at 08:54
    ridgleylisp 16. Juni 2019 at 05:04:

    NZZ: Deutschlands Bürger werden gemolken

    Unrühmlicher Spitzenplatz: Dabei müsste es doch der Ehrgeiz jeder Regierung sein, den unrühmlichen Spitzenplatz auf der OECD-Liste zur Steuerbelastung zu verlassen.

    Bald eine Billion Euro Sozialausgaben.

    Nirgends zwackt der Staat vom Bruttogehalt bei Alleinstehenden so viel ab wie in Deutschland, nämlich fast die Hälfte (bei Familien sieht es etwas besser aus). Es müsste doch der Ehrgeiz jeder Regierung sein, diesen Spitzenplatz zu verlassen – vor allem dann, wenn so viele Leute arbeiten wie noch nie und der Staat immer mehr Geld einnimmt.

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/deutschlands-buerger-werden-gemolken-ld.1414347

  19. Kenne noch wesentlich mehr Spinnerte. retro egon gehört mit seiner hier abgelieferten Dumpfaussage dazu.

  20. Korrektur:

    Insgesamt viel weniger Einnahmen

    Das war Unsinn, sorry!
    Das würde nur zutreffen, wenn es lediglich diese 2 Steuerzahler gäbe. Realistisch kann man ohne größere Berechnungen nicht sagen, ob es mit einer Flattax insgesamt mehr oder weniger werden oder ungefähr gleich bleiben würde.

    Aber dass die kleinen Leute sehr viel stärker belastet und die Großverdiener massiv entlastet würden, ist natürlich trotzdem richtig.

  21. @ bet-ei-geuze 16. Juni 2019 at 08:49:

    Man fühlt sich immer so aufgehoben, wenn einem Nuada die Welt erklärt.

    Das mach ich doch gern 🙂

    Du glaubst doch selber nicht, dass man mit einem Kreuzchen bei der AfD so krasse Änderungen im Steuersystem herbeiführen kann, oder?

    Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass so etwas kommt, aber dann kommt es deswegen, weil man in ThinkTanks zu der Überzeugung gekommen ist, dass es sinnvoller ist. Und dann führt es eben die Partei ein, die zufällig gerade an der Regierung ist. Ob sie vorher damit geworben hat oder nicht, spielt keine Rolle. Oder hat die CDU jemals mit einer Masseninvasion und Multikulti geworben? Oder mit der Abschaffung der Wehrpflicht?

    Damit haben die Grünen geworben, aber als sie 7 Jahre lang an der Regierung beteiligt waren, kam das nicht. Genausowenig wie die Legalisierung von Cannabis. Das war eben zu dem Zeitpunkt nicht vorgesehen.

  22. Islam SPD will Deutsche in Deutschland zur Minderheit machen!

    60 meist SPD geführte Kommunen wollen freiwillig noch mehr Migranten aufnehmen. Es sollen direkt Einwanderungswege von Afrika in die sicheren Deutschen Häfen geschaffen werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=efrdQcZKZHc

  23. @bet-ei-geuze 16. Juni 2019 at 09:33:

    Vieles was du sagst, hört sich so weit weg an.

    Das verstehe ich. Mein eigenes Ich von vor 15 Jahren hätte das ganz genauso gesehen.

    Dann nimm es einfach als Beitrag zum Brainstorming. Dabei sind ausdrücklich auch Ideen erlaubt, die als „verrückt“ erachtet werden, weil es das kreative Denkvermögen ALLER fördert, wenn man das zulässt.

  24. Nuada 16. Juni 2019 at 09:46
    Selbst wenn es mit Windstärke 11-12 in zehntausenden Gehirnen stürmen würde, würde daraus nicht eine Tat erwachen. Aber Verrücktwerden ist bestimmt von höchster Stelle erwünscht, da dadurch am wenigsten die Verhältnisse ver rückt werden.

  25. @ bet-ei-geuze 16. Juni 2019 at 10:06:

    Selbst wenn es mit Windstärke 11-12 in zehntausenden Gehirnen stürmen würde, würde daraus nicht eine Tat erwachen.

    Dies hier ist das Internet. Es ist naturgemäß die Ebene der Gedanken – keine der Tat. Wer die gedankliche Ebene als unnötig erachtet und lediglich an Taten interessiert ist, sollte das Internet nicht nutzen, oder allenfalls zu Terminabsprachen für Aktionen. Die meisten Menschen – und soweit ich das beurteilen kann auch du – haben aber Zugang zu beiden Ebenen und halten keine davon für überflüssig.

    Aber es ist sinnvoll, zu wissen, auf welcher man sich gerade bewegt. Im Internet mit Taten zu kommen, ist ein bisschen lächerlich und artet schnell in etwas peinlich wirkende Prahlerei aus („Ich mache dies und das!!!“), deren Wahrheitsgehalt niemand überprüfen kann. Deshalb denke ich, dass reife Menschen das eher bleibenlassen und sich hier auf die gedankliche Ebene beschränken, für die das Internet ideal ist.

    Tatsächlich gehören aber zum Beispiel auch das Verteilen von Flyern oder die Teilnahme an Demonstrationen zur gedanklichen Ebene und nicht zu der Ebene der Tat. Man muss sich zwar körperlich dazu bewegen, aber letztendlich ist es auch nur Weitergabe von Information. Eine Tat wäre zum Beispiel der Umzug in eine weitgehend autarke Gemeinschaft oder die standhafte Weigerung, GEZ zu zahlen. Das machen nur sehr wenige, und ich werfe das auch niemandem vor.

  26. Nachbarschaftshilfe, ehrenamtliche Tätigkeiten, echter Natur- und Heimatschutz, das Pflegen von Brauchtum, das Renovieren und Bewahren von Kulturgütern, das Einschreiten bei Ungerechtigkeiten oder Verbrechen und nicht zuletzt das Zeugen, Gebären und Aufziehen von deutschen Kindern sind ebenfalls Taten. Und das tun ja gottlob viele.

  27. Hey Nuada,
    auf soviel Antwort war ich nicht mehr gefaßt. Dennoch wird die meinige noch etwas auf sich warten lassen müssen, da ich mich nicht mehr in der Lage sehe ad hoc adäquat zu retournieren.

  28. @bet-ei-geuze Herr Bystron hat eine interessante Biographie. Sein Auftreten ist aber einfach nur provokativ, flegelhaft und unangemessen für einen Politiker. Er beklagt ich über die Behandlung durch die Altparteien und hat selbst kein Benehmen. Herr hat keine politischen Lösungsansätze, tut wenig für die AfD, anders etwa als Storch und Miazga. Er ist vor allen Dingen ein Selbstdarsteller, ähnlich wie Kubicki. Dieser hat aber im Gegensatz wenigstens eine Ausbildung, die zum Broterwerb taugt.

  29. Nuada 16. Juni 2019 at 08:54
    @ ridgleylisp 16. Juni 2019 at 05:04:

    Sie machen eine Milchmädchenrechnung auf. Unsere aktuelle progressive Besteuerung treibt die Leistungsträger aus dem Land und dann ist auch irgendwann für die Krankenschwester kein Geld mehr da. Zwar gibt es viele Steuersparmodelle, aber die nutzen dann eher die Superreichen. Ich bin auch für eine Flatex von 19 % Prozent. Alles andere ist linke Neidparteien-Politik und schadet Deutschland.

  30. @regon 16. Juni 2019 at 13:28
    Man kann an jedem herummäkeln und irgendwas finden und wenn man so unter Dauerfeuer steht wie die AFD und Bystron, dann kann man ruhig auch zurückschiessen und sich nicht alles gefallen lassen. Von Storch und Miazga finde ich auch gut, allerdings halte ich das politische Geschäft mittlerweile fast zu hart für Frauen und man muss froh sein, wenn dann Männer wie Bystron quasi in die Schlacht ziehen. Bystron ist für mich ein Mustermigrant, so wie man sich Migranten als Deutscher nur wünschen kann. Außerdem entkräftet er den Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit gegen die AFD.

  31. Bystrom ist einer der besten AfD Politiker die wir haben. Er kommt Sympathisch rüber und er kommt nicht von den Flügel und das macht ihn auch für viele wählbar. Man sieht an den Youtube Chat, er ist sehr beliebt.

  32. Bystrons Flattax ist total irre. Gibt es die überhaupt in irgendeinem Land der Erde? Meines Wissens nicht, nicht einmal in den USA, dem Mutterland des Kapitalismus.

    Ein kleines Rechenbeispiel: Momentan liegt der Spitzensteursatz bei 42 Prozent. Das heißt, dass z.B. ein Bundesligaprofi, der 5 Millionen im Jahr verdient, 2.100.000 Euro Einkommensteur zahlt. Bystron will eine Steuer von 19 Prozent für alle. In diesem Fall müßte der Bundesligaprofi nur noch 950.000 Euro zahlen. Es fehlen der Staatskasse somit allein bei dieser einen Person 1.150.000 Euro per anno.

    Nun ist nicht jeder Bundesligaprofi, aber das Beispiel deutet an, welche Steuereinnahmen dem Staat dann wegbrechen. Wenn wir aber unsere Bundeswehr wieder ordentlich ausstatten wollen, die Polizei wegen der Merkelschen Messerstecher personell aufstocken und besser ausrüsten wollen, wenn wir die Bildung vom Kindergarten bis zur Uni verbessern möchten, wenn wir mehr staatlich geförderte Wohnungen bauen wollen, damit die Mieten nicht weiter explodieren, dann ist das mit Bystrons Flattax nicht zu bezahlen.

    Auch sonst hat Bystron nur wirres Zeug geredet. Auf die Frage von Flesch nach Abschaffung der GEZ sagte Bystron, er wolle das Geld auch Youtuber wie z.B. Flesch umverteilen. Das bedeutet, dass wir nicht von der GEZ befreit werden, sondern dass wir weiter zahlen, nur eben an andere Medien. Ich will aber überhaupt keine Zwangsabgabe auch nicht an Olli Flesch und andere Youtuber.

    So reiht sich bei Bystron eine wirre Bemerkung an das nächste geisteskranke Argument. Vielleicht sind ihm auch Ollis Joints nicht bekommen.

    Solche Leute wie Bystron machen alles kaputt. Sie sind Blutsauger, die sich an der AfD festgebissen haben, um sich voll (Geld) zu saugen. Und dann gibt es ehrliche, aufrechte Patrioten, die unter solchen windigen Selbstdarstellern leiden müssen. Ein Sebastian Wippel aus Görlitz z.B.. Ein Vorbild, ein wahrer Patriot, der als Kommissar seinem Land und den Bürgern jahrelang gedient hat und nun knapp scheitert, weil Flitzpiepen und Schaumschläger wie Bystron dem Image der AfD schaden. Ich will mehr Sebstian Wippel und weniger Petr Bystron!

Comments are closed.