„Spätestens seit den Ereignissen auf der Kölner Domplatte in der Silvesternacht 2015 fühlen sich offenbar immer mehr Menschen verunsichert“, sagte der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow.

Von REALSATIRE | In Merkel-Deutschland gibt es eine paradoxe Entwicklung: Besorgte Bürger bewaffnen sich zunehmend, Waffenschwund hingegen bei der Polizei. Die Polizei hat hierfür phänomenale Erklärungen.

Viele schimpfen hierzulande auf Trump und sein angeblich waffengeiles Amerika, aber Fakt ist, dass Deutschland währenddessen waffentechnisch dramatisch aufrüstet. „Kleine Waffenscheine“ sind gefragt wie noch nie. Derzeit besitzen rund 640.000 Bürger einen „kleinen Waffenschein“ und dürfen eine Schreckschusspistole oder vergleichbare Waffen tragen. Das sind mehr als doppelt soviel wie 2014 vor dem großen Bevölkerungsaustausch. Tendenz steigend:  Allein in den vergangenen 12 Monaten stieg der Waffenbesitz um neun Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Kalibermäßig nackig

Andererseits stehen bei einigen Länderpolizeien die Beamten kalibermäßig mitunter nackig da. Wo eben noch eine scharfe Kanone an der Hose baumelte, ist das Pulver sprichwörtlich verschossen. Zum Beispiel kamen der NRW-Polizei in zehn Jahren elf Dienstwaffen abhanden. Zehn verloren, eine gestohlen. Relativierend ist aber zu berücksichtigen, dass bei den Beamten von CDU-Innenminister Herbert Reul auch schon mal Beweisstücke mit Pädophilen-Material spurlos verschwinden. Siehe Lüdge.

Auch bei der Bundespolizei gelten deutschlandweit ebenfalls elf Dienstwaffen als gestohlen oder verschwunden, ergab eine Abfrage.

Total balla-balla

Niedersachens SPD-Innenminister Boris Pistorius vermeldet das Abhandenkommen von fünf scharfen Pistolen mit etwa 80 Patronen zwischen 2016 und 2019. Total balla-balla: Bei der Polizei in Celle wird seit März sogar eine Maschinenpistole „vermisst“. Von den in Niedersachsen bei der Polizei außerdem verschwundenen Reizgassprays (200), Schlagstöcken (20), Handys (20), Tablets (10) und Laptops samt Speicherkarten sowie Schutzwesten soll hier noch gar nicht die Rede sein.

Wer jetzt auf die Idee kommen sollte,  Klemm-Nazis als Täter für den Waffenschwund verantwortlich zu machen, muss sich nicht verrenken. Mit solchen Typen wird in Merkel-Deutschland auf andere Weise kurzer Prozess gemacht. Künftig  sollen Waffen nur noch an Leute mit der richtigen Haltung und Gesinnung bewilligt werden, hat sich Justizministerin Christine Lambrecht einfallen lassen.

Pistorius wiegelt ab

Die Polizei hat andere Erklärungsversuche für das paradoxe Geschehen. Das sei kein „neues Phänomen“, wiegelt Pistorius‘ Behörde den Waffenschwund ab, das könne bei 12.000 Beamten schon mal vorkommen. Es handele sich um „einsatzbedingte Verluste“ wie z.B. bei Fußballspielen oder Demonstrationen. Pistorius, der demnächst SPD-Parteichef werden will, könnte auf die niedersächsische Argumentation zurückgreifen, wenn er erklären müsste, warum seiner Schrumpfpartei scharenweise Wähler verlorengehen: „Kein neues Phänomen – natürlicher Schwund“, würde verdammt glaubhaft klingen.

Kölner Silvester-Flüchtlingssause ursächlich

Stellt die Aufrüstung der Bürger deren Antwort auf Waffenschwund bei Länderpolizeien und verloren gegangenes Vertrauen dar?  Hierzu bemüht die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Metaebene, wenn sie die große nordafrikanisch-arabische Flüchtlingssause an Silvester 2015 rund um den Kölner Dom für den dramatischen Anstieg der Kleinen Waffenscheine verantwortlich macht. „Spätestens seit den Ereignissen auf der Kölner Domplatte in der Silvesternacht 2015 fühlen sich offenbar immer mehr Menschen verunsichert“, sagte der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow. Soll wohl heißen: Köln ist überall. Der Bürger bewaffnet sich halt.

image_pdfimage_print

 

151 KOMMENTARE

  1. Unser Land ist sowas von geistig kaputt. Und diese Kanzlerin ist immer noch da. Es ist alles so unfassbar. Man wacht jeden Tag auf und hofft dass der Albtraum endlich vorbei ist.

  2. Gegen diese Übermacht helfen auch keine Waffen. Die Regieung macht alles kaputt. Täglich kommen Landungstruppen nach Germoney. Und auch Kinderwagen sehe ich immer mehr. Sie breiten sich aus.

  3. Ich habe auch die Absicht, mich über den kleinen Waffenschein zu informieren und zu erwerben.
    Der Grund dafür ist, weil es ja in Doofland so sicher ist und keine Masseneinwanderung stattfindet.

  4. Mit dem Antrag / der Genehmigung für einen kleinen Waffenschein seid Ihr bei den Behörden – und damit den Herrschenden- registiert.

  5. Leute Sachsen zeigt wie es geht und der Funke muss auf ganz Deutschland überspringen und die Wessis müssen lernen was Diktatur bedeutet. Die Ossis haben das schon alles erleben müssen, deshalb sagen sie „Wehret den Anfängen“ und wacht endlich auf, denn wer zu spät kommt den bestraft das Leben.
    Wir schaffen das !

  6. Deutschland rüstet auf! 😀
    Mit Schreckschusspistolen, Luftgewehren und CO2 Waffen, das ist einfach nur lächerlich!
    Die Schweizer Bevölkerung hat bei den letzten Waffenmessen den Händlern Umsatzrekorde verschafft, in dem sie vor inkrafttreten des neuen Waffengesetzes sich mit Pumpguns, Halbautomatischen MPI‘s und Faustfeuerwaffen eingedeckt hat. Das ist Aufrüstung für den Ernstfall! 😉

  7. 640’000 von 80 Mio.?
    Schreckschuss-Pistolen?
    Da kann ich auch eine Banane nehmen und „Peng!“ rufen.
    Besser: Immer einen Apfel und ein „Schälmesser“ Marke HastaLaVista mitführen.

  8. pro afd fan 4. September 2019 at 10:27
    Ich habe auch die Absicht, mich über den kleinen Waffenschein zu informieren und zu erwerben.
    Der Grund dafür ist, weil es ja in Doofland so sicher ist und keine Masseneinwanderung stattfindet.

    Da kann man sich auch hinter die Ecke stellen, hinter ihr hervorspringen und laut „BUH!“ rufen – das dürfte wesentlich effektiver sein als jede Schreckschusspistole.

  9. Fremder.im.eigenem.Land 4. September 2019 at 10:36
    Deutschland rüstet auf! ?
    Mit Schreckschusspistolen, Luftgewehren und CO2 Waffen, das ist einfach nur lächerlich!

    Das ist für mich eher ein Zeichen von Verzweiflung.

  10. Bitte übernehmt doch nicht den Paniksprech der Regierung.

    Eine Schreckschuss-Peng-Peng ist keine Waffe, eine Bratpfanne aus Gusseisen richtet mehr Schaden an.

  11. Und wo besteht nun der Zusammenhang?
    Dass ein Polizist mal seine Dienstwaffe verliert kann man nicht 100%ig verhindern. Sicher ist auch, dass es in einigen wenigen Fällen kein „verloren“ ist, sondern geklaut wurde oder sogar dass der betreffende Polizist gegen eine Spende sogar mitgemacht hat.
    Solange das nicht einem Beamten ständig passiert, kriegt der Ersatz und gut is.

    Tatsache ist aber: die Bevölkerung bewaffnet sich und das macht sie sicherlich nicht, weil es total geil ist eine Waffe zu tragen und weil man sich damit einen Fetisch erfüllt, sondern weil eben die Sicherheitslage nicht nur gefühlt schlechter ist als vor einigen Jahren, sondern weil man es auch schwarz auf weiß in den geschönten Statistiken herauslesen kann.
    Übrigens: eine schlecht gesicherte Grenze lädt zu Straftaten ein, eine gut bewachte Grenze schreckt ab.
    Ich finde nichts anstössiges an einer gut bewachten Grenze, die weiterhin durchlässig ist, für alle die die Grenze auch passieren dürfen.

  12. Der Schwund von Waffen bei Behörden und anderen Staatswaffenträgern ist nun wirklich derart gering, dass man sich daran wahrlich nicht abarbeiten muss.

    Anders sieht es mit der neuen Justizministerin Frau Lambrecht aus. Ehem. Rechtsanwältin (vermutlich daher kein Prädikatsexamen und damit wurde es nichts, mit der vermutlich ursprünglich bei der Studienwahl eigentlich angestrebten „Richterstelle“, bei der sie sich über die Menschen hätte setzen können), immer schön zweite bis dritte Reihe etc. und sich fleißig gebückt, die hübscheste ist sie auch nicht und hat daher eben als zweite Wahl auch noch auf die Parteikarriere gesetzt – und so eine wird nun auf einmal in die erste Reihe gestellt und kann damit jetzt ihre Dominanzphantasien offenbar voll ausleben, endlich mal nicht mehr nur Befehlsempfänger oder Dienstleister bzw. Mietmaul für andere … endlich müssen Leute auch mal vor ihr kriechen.

    Das, was diese Dame alles so vorschlägt, ist zur Abwechslung nun einmal wahrlich eine Gefahr für die berühmte freiheitlich, demokratische Grundordnung … typisch deutsch, nach dem Motto, gebt dem deutschen eine Uniform, gebt Leuten wir Frau Lambrecht ein Amt … und heraus kommt dabei reine Gesinnungsjustiz und das Verlangen, dass andere nach ihrer Pfeife zu tanzen haben.

    Schlicht widerlich …

  13. Mich würde vielmehr der Anstieg illegaler Waffen in Bürgerhand innteressieren – wird nur schwierig, da an Zahlen zu kommen – oder gibt es hier Experten, die zu den Dunkelziffern zuverlässige Schätzungen parat hätten?

    Einen Fall kenne ich immerhin persönlich: hatte mich erkundigt, wieso ein entfernter Bekannter plötzlich Sozialstunden abzuleisten hat. Das hatte genau 3 Gründe: 1. die Merkelflut, 2. sein Schutzbedürfnis, und 3. hat er sich erwischen lassen.

    Übrigens: ich als ganz normaler Bürger möchte ungern bewaffnet rumlaufen – aber je mehr andere Bürger das tun, um so SICHERER fühle ich mich! Beispiel: in Tschechien dürfen seit kurzem Privatleute Schusswaffen führen, und nach Schätzungen tun das auch 1-2%. Hatte jetzt wiederholt Urlaub in Prag gemacht, und muss sagen: mitten in der Nacht in der Innenstadt fühlte sich so gut an wie eine deutsche Innenstadt 1970 – einfach traumhaft!

  14. Eine ungleiche „Rüstungsspirale“ zum Nachteil der Deutschen ohne Migrationshintergrund.

    Es ist davon auszuzgehen, daß sich die verschwundenen scharfen Waffen aus Polizeidienststellen nunmehr in den Händen von migrantischen Facharbeitern befinden, die zur Durchsetzung ihrer rechtlichen Vorstellung mit Begeisterung in den Polizeidienst drängen. Welche Interessen diese Fachkräfte in ihrem Dienst verfolgen, ist aus dem realen „Integrationsexperiment Berlin“ hinreichend bekannt.
    Die Zunahme der legalen Bewaffnung mit unwirksamer Durchschlagskraft bei Gefahr für Leib und Leben ist lediglich ein Hoffnungsstrohhalm für die Deutschen, den verschwundenen scharfen Waffen aus Staatsbeständen, die bald gegebn sie gerichtet sind, wenigstens etwas entgegensetzen zu können.

    Wie bei den grausamen russischen Tierkampfspektakeln, bei denen ein Bär, dem man Krallen und Zähne gezogen hat, einer ausgehungerten Hundemeute ausgeliefert wird, hat der angefeindete Deutsche in der Kampfarena des blutigen deutschen Migrantenstadels keine Chance.
    Von den Organisatoren dieser Spiele durchaus auch beabsichtigt.

  15. Demnächst werden Gehstöcke, Regenschirme und Bücher mit über 500 Seiten waffenscheinpflichtig?
    So eine Buchecke kann immerhin ganz schön reinhauen…
    🙄

  16. schrottmacher 4. September 2019 at 10:42
    Und wo besteht nun der Zusammenhang?
    Dass ein Polizist mal seine Dienstwaffe verliert kann man nicht 100%ig verhindern. Sicher ist auch, dass es in einigen wenigen Fällen kein „verloren“ ist, sondern geklaut wurde oder sogar dass der betreffende Polizist gegen eine Spende sogar mitgemacht hat.
    […]

    Die Zahl „verloren gegangener“ Dienstwaffen wird in den nächsten Jahren proportional zur Multikulturisierung der jeweiligen Landespolizeien ansteigen;
    die Clans und Großfamilien kommen dadurch an qualitativ hochwertige Schiesseisen und ihre Angehörigen bei der Polizei bessern sich durch das „Verlieren“ ihrer Dienstwaffen ihr Gehalt auf.
    Ist doch praktisch, oder?

  17. Realsatire „Waffenschwund bei der Polizei“
    Es geht in realiter nicht um die paar Waffen, die abhanden kommen, das taten sie schon immer. Der katastrophale Mangel in der Bewaffnung innerhalb ber Polizei hat ganz andere Gründe, wie die BZ sehr informativ aufzeigt:

    BZ schreibt: Versagen auf ganzer Schusslinie
    1800 Berliner Polizisten sollen sich 56 Gewehre teilen

    22. Mai 2019 11:27

    Großes Theater um die Waffen bei der Berliner Polizei! Das Stück um Mängel, Gift und Ramsch zieht sich bereits über Jahre. Noch ist nicht absehbar, wann der Vorhang fällt.

    Jetzt kommt raus: Nur 56 Sturmgewehre vom Typ MCX der Firma Sig Sauer sind einsatzbereit, das berichtet die Gewerkschaft der Polizei (GdP). Damit sollen ab Oktober 1800 Bereitschaftspolizisten ausgebildet werden. Macht 0,031111 Waffen für jeden Polizisten. Absurd? Ja! Ist aber keine Komödie, sondern eine Tragödie.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/1800-berliner-polizisten-sollen-sich-56-gewehre-teilen

  18. le waldsterben 4. September 2019 at 10:45
    Mich würde vielmehr der Anstieg illegaler Waffen in Bürgerhand innteressieren – wird nur schwierig, da an Zahlen zu kommen – oder gibt es hier Experten, die zu den Dunkelziffern zuverlässige Schätzungen parat hätten?
    […]

    Um das Jahr 2005 herum hatte ich die Zahl von 20 Mio. aufgeschnappt (damalige Schätzung des BKA) allerdings schien es sich damals hauptsächlich um Teile gehandelt zu haben, die noch aus Zeiten stammten, als man sie legal kaufen konnte und die nach den Waffenrechtsreformen nicht angemeldet wurden.
    Bei unseren (hauptsächlich türkischen) Dauergästen scheinen scharfe Waffen nichts ungewöhnliches zu sein, allerdings interessieren die sich ohnehin nur wenig für deutsche Gesetze.

  19. Tatsache ist,
    Teile der Bevölkerung – zur Bevölkerung zählt jeder der sich im Moment der Erhebung innerhalb der Grenzen Deutschlands befindet – bewaffnen sich schon seit geraumer Zeit OHNE einen „Kleinen Waffenschein“ zu besitzen oder beantragt zu haben.

  20. Auch hier denkt der Michel nicht weiter, als die Platzpatrone schießen kann: Nutzt er die erworbene Waffe gegen eine Bereicherungsfachkraft und diese wird verletzt oder schlimmeres, geht er vor Gericht und wird verknackt. Wird der Angreifer nicht verletzt, geht der Michel trotzdem vor Gericht und wird verknackt.
    P.S.: In beiden (Einzel)fällen bleibt der Bunte ohne Umschweife straffrei.

  21. Kleiner Einkaufstip, in Polen bekommt man gut CO2-Pistolen mit mehr als 7,5 Joule und Armbrüste und Armbrustpistolen sind auch sehr zu empfehlen. Besonders wenn man noch Jagdspitzen aufschraubt, oder die Originalspitzen anschleifen und den Winkel verändern, das hat durchschlagenden Erfolg! 😉

  22. @ Wokker
    Mit dem Antrag / der Genehmigung für einen kleinen Waffenschein seid Ihr bei den Behörden – und damit den Herrschenden- registiert.
    ______________________________________
    Genau! Wenn man dann noch den Nachweis über die deutsche Staatsangehörigkeit hat,
    wird man gleich als Reichsbürger eingestuft.
    Erst kürzlich erfolgte eine Gerichtsverhandlung u.a. auch wegen Waffenbesitz
    https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Haftstrafe-fuer-Reichsbuerger;art599,4305179

  23. Peter Altmaier (2019):
    „Die AfD hat den Zenit ihres Wirkens erreicht“.
    _____________________________________
    Peter Altmaier (2017):
    „Wenn die Zahl der Flüchtlinge runtergeht, wird die AfD zusammenfallen,
    wie ein Souflé, das aus dem Ofen kommt“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article199663184/Peter-Altmaier-AfD-hat-den-Zenit-ihres-Wirkens-erreicht.html
    _____________
    Peter Altmaier (2021):
    Es konnte ja keiner ahnen, daß die Union mal auf 20 Prozent fallen würde.

  24. Sehr geehrte PI-Anhänger,

    liefe es wie beim Wetter, Verzeihung: Klima, dann würden vor allem die Grünen aus der Korrelation der Anzahl verschwundener Polizeidienstwaffen und dem Anstieg der Zahl der Beamten(anwärter) mit „Migrationshintergrund“ bei der Polizei sofort auf eine ursächlichen Zusammenhang schließen und „Hilfe, Hilfe!“ rufend in Panik ausbrechen. Es gäbe Gesetzesinitiativen, Konferenzen, Talkshows und Kirchentage zur Begrenzung der Aufnahme Nichtdeutscher in den Polizeidienst.

    Hessenschau 2019:
    Der Anteil der Polizeianwärter mit Migrationshintergrund hat sich in Hessen binnen sechs Jahren fast verdoppelt. Laut einer aktuellen Studie stammt jeder Fünfte aus einer Einwandererfamilie. Die Polizei will den Anteil weiter erhöhen.
    _

    Welt 2019:
    Bei der Polizei in Niedersachsen ist die Zahl der Bewerber mit Migrationshintergrund in den vergangenen Jahren gestiegen. Allerdings wurden zuletzt weniger von ihnen eingestellt, teilte der «Mediendienst Integration» am Dienstag mit. Gründe dafür wurden nicht genannt. Der Anteil der Bewerber aus Einwandererfamilien sei mittlerweile etwa so hoch wie der in der Bevölkerung. Im vergangenen Jahr waren es in Niedersachsen 21 Prozent, ein Jahr zuvor 21,1 Prozent. Dagegen sank der Anteil an neu eingestellten Polizisten mit Migrationshinterhund von 13,5 Prozent (2017) auf 12,1 Prozent (2018). Insgesamt stammen bei der Polizei Niedersachsen fünf Prozent der Beschäftigten aus Einwanderfamilien.
    _

    FAZ 2017:
    BIS ZU 30 PROZENT – Anteil der Migranten bei der Polizei steigt
    Von allen Bewerbern hatten im vergangenen Jahr 32,1 Prozent einen Migrationshintergrund, bei den Neueinstellungen betrug der Anteil 29,2 Prozent, wie der Mediendienst Integration am Dienstag in Hamburg mitteilte. Im Jahr 2015 waren 23,6 Prozent der Beamtenanwärter in Berlin Einwanderer oder Kinder von Einwanderern.
    Einen ebenfalls hohen Migranten-Anteil bei den Neueinstellungen der Polizei hatten im selben Jahr Baden-Württemberg (20,8 Prozent), Hessen (17,1) und Hamburg (17,0). Etwas niedriger waren die Anteile in Bremen (16,4), Rheinland-Pfalz (13,5), Niedersachsen (13,1) und Nordrhein-Westfalen (11,7). Prozentual weit weniger Polizeianwärter mit Migrationshintergrund stellte Schleswig-Holstein (3,1) ein.

    Beste Grüße
    GetGoing2

  25. Die „Südländer“ sind uns da wieder voraus, die spielen nicht mit Schreckschuß:

    Bad Soden am Taununs, OT Neuenhain, Sandwiese

    Tatzeit: Dienstag, 03.09.2019, 21:30 Uhr

    Am Dienstag, den 03.09.2019 kam es gegen 21:30 Uhr in Bad Soden – Neuenhain zu einem Raub mit Schusswaffe. Vorangegangen war ein vereinbartes Treffen zwischen Täter und Opfer, um den Kauf einer hochwertigen Armbanduhr abzuwickeln. Hierbei bedrohte der unbekannte Täter sein Opfer mit einer Schusswaffe und gelangte so in den Besitz einer hochwertigen Armbanduhr, ohne den vereinbarten Geldbetrag zu entrichten. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca 25 Jahre, 180 cm groß, südländisch, kurze, dunkle Haare (Boxerschnitt), gepflegter Bart.

  26. Friedrichshafen (Baden-Württemberg: Kind am Bodenseecenter von „Jugendlichen“ mit Pistole bedroht

    Nach Verständigung der Polizei wurden aufgrund dieser Erkenntnisse mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Friedrichshafen und Unterstützungskräfte der Wasserschutzpolizei, der Bundespolizei sowie des Kriminaldauerdienstes in den Einsatz gebracht, welche das Bodenseecenter zeitweise für den Personenverkehr sperrten und die Gebäude nach den beschriebenen Personen durchsuchten. Eine Waffe konnte bislang aber nicht aufgefunden werden.

    Die drei „Jugendlichen“ wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Verständigung der Erziehungsberechtigten auf freien Fuß entlassen.

    https://www.polizeiticker.ch/artikel/friedrichshafen-kind-von-jugendlichen-mit-pistole-bedroht-136463

  27. Die Polizei rüstet ab. Waffen gehen verloren, Maschinenpistolen sind nicht geladen, jetzt geht es auch schon bei den Polizeihunden los.

    Neulich in Karlsruhe wurde ja ein Polizeihund von einem randalierenden Gast gewürgt. Viele fragten sich, wie das möglich ist, und diskutierten über Vor- und Nachteile von deutschen und belgischen Schäferhunden.

    Ich konnte damals in Erfahrung bringen, dass es sich bei dem Hund um einen Pilotversuch handelt, an dem auch Freiburg teilnimmt.
    Der Hund heisst Sissy, sieht etwas anders aus als herkömmliche Polizeihunde und ernährt sich ausschliesslich vegan. Die Schirmherrin des Projekts, Renate Künast, zeigte sich zufrieden mit dem ersten Einsatz: „Wo kämen wir denn hin, wenn so ein Hund beissen würde, wo wir doch wissen, dass die Flüchtlinge alle schwer traumatisiert sind und sowieso Angst vor Hunden haben. Nur das Pupsen müssen wir ihm noch abgewöhnen.“ Auf die Frage eines Social-Media-Vertreters, ob der Hund nicht eher wie ein Meerschweinchen aussähe, sagte der Polizeipräsident: „Ähm, naja, also, wichtig ist doch, dass unsere Städte sicher sind wie noch nie“.

  28. Solche Nachrichten liest man immer wieder.

    „Fünf Pistolen bei der Polizei in Niedersachsen verschwunden

    Die Polizei in Niedersachsen vermisst mehr Waffen, als bislang öffentlich bekannt war. Nicht nur eine Maschinenpistole in Celle ist verschwunden, wie jetzt aus einer Auflistung des Innenministeriums hervorgeht. Der Polizei fehlen auch Pistolen, Munition, Schlagstöcke und Schutzwesten.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Dienstwaffen-Fuenf-weitere-Pistolen-bei-der-Polizei-in-Niedersachsen-verschwunden

  29. Marie-Belen 4. September 2019 at 11:15
    Solche Nachrichten liest man immer wieder.

    „Fünf Pistolen bei der Polizei in Niedersachsen verschwunden

    […]

    Es soll einmal Zeiten gegeben haben, in denen das vom Innenminister abwärts bis zum jeweiligen Dienststellenleiter existentielle Konsequenzen nach sich zog.
    Inzwischen werden solche Nachrichten als Randnotiz veröffentlicht – was ein Indikator für das unaufhörliche Degenerieren des Rechtsstaates tut.

  30. Der linksgrüne Nichtsnutz wird selbst dann nicht aufwachen, wenn sein mohammedanischer Schützling vor seiner Haustüre im arischen Rothweingürtel stehen und „Teilhabe“ fordern wird!

  31. Meine Meinung.

    Mit einem kleinen Waffenschein bekommt man lediglich Spielzeug genehmigt.
    Großer Nachteil, man dokumentiert den Behörden das man ein „besorgter Zeitgenosse“ ist, der dem ganzen offensichtlich nicht mehr traut.
    Ansonsten würde man sich ja nicht „bewaffnen“.

    Falls jemand vor hat sich effektiv im Fall der Fälle verteidigen zu können, so sollte man das für sich selbst entscheiden.
    Ganz wichtig ist verantwortungsvoller Umgang und ständiges üben.
    Es muss ja nicht unbedingt eine Waffe sein, es gibt viele sehr wirksame Mittel und Methoden.
    Unbedingt sollte man auch Gemeinschaften bilden, die im Bedarfsfall zusammen arbeiten. (Gemeinsam sind wir stark)

    In einem halben Jahrhundert habe ich auch schon Mal eine Kontrolle (Fahrzeug u.ä.) erlebt. Niemals wäre eine „Waffe“ am Körper, in der Kleidung oder im Fahrzeug aufgefallen.

    Was die Behörde nicht weiß, macht sie nicht heiß.

  32. Die Dienstwaffen der Polizei sind durchschlags.u. kalibermäßig mehr als überholt, Kal. 9x19mm zumeist Vollmantelgeschosse haben kaum eine Stoppwirkung, selbst die MP5 im gleichen Kaliber hat kaum Durchschlagskraft. Für den schnellen Einsatz sind Pistolen in der Handhabung zu umständlich, es wäre der Revolver zu bevorzugen, ziehen Hahn spannen, schußbereit, da die Waffe, wenn überhaupt auf kurze Distanz eingestzt wird, genügt die Treffpräzision eines Revolvers völlig. Ein Beamter der Doppelstreife könnte z.B. auch eine Pumpgun mitführen, ( hat schon allein eine abschreckende Wirkung durch ihr aussehen) sehr wirksam, treffen ist damit auch kein Problem da es sich um Schrotpatronen handelt, die jeden Gegner wirksam außer Gefecht setzen, vom Schlagstock ganz zu schweigen.
    Die Polizei und Bundeswehr wurde systematisch kaputt gespart und das mit voller Absicht der linksgrünen Verbrecherbande.

  33. Eine Luftpistole oder CO2-Luftpistole (Diabolos) darf man z.B überhaupt nicht in der
    Öffentlichkeit führen.
    _______________________
    (Ich hatte mich mal beim Ordnungsamt erkundigt.)

    Eine Luftpistole wird behandelt wie eine scharfe Waffe.
    In Deutschland dürfen nur wenige schutzbedürftige Personen
    eine scharfe Waffe führen.
    Dafür braucht man einen „großen“ Waffenschein.
    Eine Waffenbesitzkarte alleine reicht nicht aus.
    Eine Luftpistole muß außerhalb des eigenen Hauses in einem geschlossenen
    Behältnis transportiert werden, getrennt von der Munition.
    Wie bei Sportschützen.

  34. Lüdenscheid: Mädchen (7) von Unbekanntem angesprochen und aufgefordert worden, in das Fahrzeug des Mannes einzusteigen. Das Mädchen rannte daraufhin sofort davon und vertraute sich ihrer Mutter an.

    – Zeugenaufruf

    Es ist zu keinen Straftaten gekommen. Die Hintergründe sind unklar. Eine Fahndung nach der Person verlief bisher ergebnislos. Der Verdächtige wurde wie folgt beschrieben:

    Männlich, etwa 35 Jahre alt, dunkler Hautton, kurze/schwarze Haare, schwarzer Bart, graues Oberteil, Brille. Der Unbekannte sprach akzentfrei Deutsch und soll einen dunklen PKW, möglicherweise Bulli-Klasse, gefahren haben.

    https://www.polizeiticker.ch/artikel/ludenscheid-madchen-7-von-unbekanntem-angesprochen-zeugenaufruf-136467

  35. Mir war auch der „kleine Waffenschein“ entzogen worden, nachdem man mir einige beweislose aber behauptetten Straftaten unter geschoben hatte, wobei jeder Versuch da gegen einspruch zu erheben, gleich gescheitert waren, sogar hatte sich daran diese „Generalstaatsanwaltschaft daran beteiligt. Alles nur weil man mich auf die Stufe der „Rechten“ gestellt hatte, obwohl meine Meinungen, die unter Art. 5 GG legal sind, aber diesem kommunistischen Gesindel nicht passte, besonders weil ich mir nicht scheue, denen auch direkt meine Meinung unverblümt sage. Nicht einmal indirekt sondern ganz genau einem Richter direkt sagte, das ich seine Nazipolitig nicht mitmache und auch nicht kaufen lasse. Das ergebnis war eine erhöhtes Urteil und die Berufung zurück gewiesen wurde, auf der Basis, sich einer Nachprüfung der Sachverhaltes zu entziehen und diese in Frage gekommenden Sache von Ursprung abgekoppelt hatte, damit sich sogar der Tatsachenverfälschung, strafbar gemacht hatte, doch in der Merkelchen Rechtsprechung, von dieser Geschäftsstelle, der Justiz, wird wie damals bestimmt was Recht zu sein habe, was bereits schon unzählige Male direkt praktiziert wurde und weiter wird. Denn in einer demokratischen Rechtsprechung, mus ein Urteil nur bei absoluter Beweislage verkündet werden, aber nie auf Grund von Behauptungen, die keine beweisliche Grundlage beinhalten.
    Sowas wird nur bei Straftätern der lieben Gäste von Merkel genau nach diesen Vorschriften angewandt und bei denen von dieser Regierung geförderten Terroristen, namens ANFIFA. Sogar Bewährungsstrafen sind fast ausschlieslich für Merkels Geste Reserviert und nicht beim deutschen Bürger anzu wenden, hat sich unzählige Male erwiesen. Wer etwas dagegen hat, kann mit „geschenkten Sonderurlaub“ rechenen. Wenn man das so ausdrücken kann.

  36. Schon öfters von mir zitiert:

    Die mittelalterliche Warmzeit (MWP)

    Sie ist und war das endgültige k.o.
    für die menschengemachte CO2 Klimakatastrophe. Die Intelligenteren unter den Klimaforschern begriffen sehr schnell die Brisanz, dass es eine Warmzeit geben könnte, ohne menschengemachtes CO2 (das waren zwar nicht viele, aber dafür besonders Eifrige… Intelligenz ist nach wie vor nicht gleich verteilt).

    So kam vor kurzem ein Beitrag von mir über einen Tausend Jahre alten Wald, der unter einem kanadischen Gletscher auftaucht (mittelalterliche Warmzeit…)

    Mittlerweile kennt Google über 1200 wissenschaftliche Berichte, dass diese mittelalterliche Warmzeit nicht auf einem kleinem europäischem Gebiet regional war, sondern auf dem ganzen Globus nachweisbar ist. (Die Chinesen um 2000 übrigens Vorreiter)

    Der verzweifelte Versuch der Klimaforscher, nachdem die mittelalterliche Warmzeit wegen hervorragender Quellen in Europa nicht weg diskutiert werden konnte, war, diese zu einem rein europäischen Phänomen (also Wetter…) herabzustufen.

    Noch einmal in knappen Worten:
    die Existenz einer mittelalterlichen Warmzeit war und ist das wissenschaftliche K.O. für eine menschengemachtes CO2 Klimakatastrophe

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1akI_yGSUlO_qEvrmrIYv9kHknq4&ll=76.33255328799162%2C20.90812837328781&z=2

    By the way… Es war in Deutschland nachweislich während der mittelalterlichen Warmzeit deutlich wärmer als heute in der ultimativen Klimakatastrophe … oder können sie sich an einer Apfelblüte im Januar in den letzten Jahren erinnern?

  37. Wir Deutsche werden durch Gesetze entwaffnet, haben nichts außer Spielzeug (Abwehrspray u.ä.) in der Hand um uns zu schützen, während Krimigranten einen nach dem anderen töten oder vergewaltigen, mit Messer, Schwert oder illegaler Feuerwaffe. Kriminelle scheren sich nicht um deutsche Gesetze.

  38. Sehr clever, gegen einen potentiellen Straftäter eine Waffe zu ziehen. Dann kriegt man erst richtig auf die Fresse, wenn nicht noch schlimmer. Sich gegen Jungs wehren wollen, die auf den Straßen von Lagos/Nigeria aufgewachsen sind ? Mit ner Schreckschusswaffe ? Wirklich ?

    Noch besser. Man wird durch die Registrierung gleich in die Kategorie „waffenaffiner bewaffneter besorgter Bürger“ eingestuft. Vermutlich landet man drei Tage später in ner Reichsbürgerdatei.
    Na bravo.

  39. Viele schimpfen hierzulande auf Trump und sein angeblich waffengeiles Amerika

    Das geht noch weiter: Die grundsätzlich amerikahassende deutsche Linke hat schon in den 70ern, 80ern, 90ern (ohne Neger- und Arabermassen im Land) gegen Amerika gehetzt „wenn die so ein soziales sozialistisches Sozialsystem wie Deutschland hätten, hätten die nicht die Probleme mit Schwarzen und Latinos“.

    Ich sagte denen schon damals: „Ihr habt einen an der Waffel! Geld und Sozialleistungen haben NICHTS mit vollkommen anderen Gewaltsystemen zu tun und ändern sie auch nicht. Ihr habt mit eurer kühnen, rein theoretischen Behauptung nur deshalb Glück, weil Deutschland nicht die Massen an Schwarzen und Latinos wie die USA haben.“

    Tja. Nun ist Deutschland das Sozialamt der Welt, zahlt allen hier reinströmenden Negern, Arabern, sonstigem Gesindel SOFORT alle Sozialleistungen in gleicher Höhe wie Deutschen, und was passiert: Die rundumalimentierten Horden veranstalten genau das, was sie überall veranstalten: Bambule, Mord, Raub, Totschlag, Kriminalität.

    Realist zu sein, ist immer schmerzhaft.

  40. Täglich liest man nun von Schießereien auf offener Strasse, das sind keine Deutschen, das sind keine legalen Waffen. Wir haben mit einem unglaublichen Staatsversagen zu tun, wofür werden unsere Steuern für Innere Sicherheit verpulvert? Für unsere Sicherheit jedenfalls nicht.

  41. Als Celler Loch wurde die Aktion Feuerzauber[1] des niedersächsischen Verfassungsschutzes bekannt, bei der am 25. Juli 1978 ein Loch mit rund 40 Zentimeter Durchmesser in die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt Celle gesprengt wurde. Damit wurde ein Anschlag zur Befreiung von Sigurd Debus vorgetäuscht, der als mutmaßlicher Terrorist der Rote Armee Fraktion (RAF) im Celler Hochsicherheitsgefängnis einsaß. Angeblich wollte man mit Hilfe dieser verdeckten Operation unter „falscher Flagge“ einen Informanten in die RAF einschleusen. Die Öffentlichkeit und diverse Strafverfolgungsbehörden wurden über die tatsächlichen Urheber des Anschlags planmäßig getäuscht, erst 1986 kamen die Hintergründe durch Recherchen von Journalisten ans Licht. Daraufhin wurde ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss eingesetzt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch

    Bei der Polizei in Celle wird seit März sogar eine Maschinenpistole „vermisst“.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Celle#Geschichte
    Eine Razzia bei den Kurden in +++Celle würde helfen
    Celle – dort, wo der Bruder von Pädathy Stadtwerkechef ist.
    Den Posten hat er durch anonyme Bewerbung
    bekommen. Das stinkt zum Himmel. Spätestens beim
    Vorstellungsgespräch mußte er Gesicht u. Namen zeigen.
    (Vater Inder u. Pfarrer: erst Kathole, dann Evangele, Mutter Ossi.)

    Schon 1999
    Heroin, Waffen, Immobilien…

    Doch werden – gerade in den Städten – Erpressung, Steuerhinterziehung, Sozialhilfebetrug und vor allem Drogengeschäfte häufig in einem Atemzug mit Kurden genannt. Und – wie Thomas Berndt und Gita Ekberg manchmal unter gefährlichen Bedingungen herausfanden – in Celle in Niedersachsen leider teilweise nicht ganz unberechtigt.

    „Wenn ein junger Mann von 25 Jahren gefragt wird: Woher hast du 400.000 Mark, um ein Grundstück zu erwerben, dann wird dem Finanzamt gesagt: 40.000 Mark habe ich von Onkel Omar und 20.000 Mark habe ich von Tante Naif, und so geht das dann weiter, wird das aufgeteilt in 10, 12, 13 verschiedene Geber, die alle dazu beigetragen haben. Wenn dann Onkel Omar gefragt wird, woher er die 40.000 Mark hat, dann hat Onkel Omar die 40.000 Mark von seinem Vetter Ismir, da hat er 15.000 und 7.000 Mark von Tante – mir fällt grade kein türkischer Name entsprechend ein – dann wird das wieder aufgeteilt. Und so geht das reihenweise fort, und jeder Finanzbeamte ist dann restlos überfordert.“…

    In dem kurdischen Kulturverein in Hamburg produzierte die Bande im großen Stil: ein Teil Heroin verdünnt mit vier Teilen Streckmittel. Seit sechs Jahren wurde der Handel von hier organisiert – eine unvorstellbare Menge von 30 Tonnen Heroin für den Straßenverkauf. Stoff im Wert von rund 2 Milliarden Mark, so die gesicherte Erkenntnis. Drogengeld, von dem auch die PKK profitiert…

    „Das Geld aus den Drogengeschäften geht zu 90 Prozent in die Türkei. Dort werden Immobilien, Waffen und Wertbesitz für die Bosse angehäuft. Ein Teil des Geldes aber bleibt auch in Deutschland, und davon werden dann auch Immobilien hier gekauft.“

    Auch hier nach Celle sollen die Gewinne aus dem Rauschgifthandel geflossen sein. Die Ermittlungen laufen, vor allem gegen weitere Hintermänner. Sie sollen Drogengeld in Immobilien angelegt haben.
    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/Heroin-Waffen-Immobilien-Die-schmutzigen-Geschaefte-der-PKK-in-Deutschland,erste7184.html

  42. SECHS SCHÜSSE AUF 39-JÄHRIGEN
    Seit Sonntag fahndeten Ermittler mit Hochdruck. Dabei wurde nicht ausgeschlossen, dass sich der kurdische Täter in die Türkei abgesetzt haben könnte. Killer Izzettin Yildiz (27) von Wetzlar stellt sich der Polizei.

    Opfer und Täter sind türkische Staatsangehörige und gehören zu einer kurdischen Großfamilie.

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/mord-in-wetzlar-fluechtiger-killer-27-stellt-sich-der-polizei-64404484.bild.html

  43. Zwei verschiedene Meldungen, die sich gut kombinieren lassen:

    1. Afrikanische Flüchtlinge sitzen in Mexiko fest.
    2. Minister Spahn will Pflegekräfte aus Mexiko holen.

  44. In Deutschland gibt es ca. 6 Millionen legale Waffen.
    Die Zahl der illegalen Waffen wird auf ca. 20 Millionen geschätzt.
    Das sind allerdings Zahlen von 2017.
    Jeder vierte, der dir auf der Strasse entgegen kommt, hat im Schnitt eine Waffe zu Hause.
    Nicht auszudenken, wenn die mal an die frische Luft gelassen werden.

  45. Der Deutsche lechzt tatsächlich für alles nach einer staatlichen Legitimation. Wofür den „kleinen Waffenschein“? Wer soll einen davon abhalten eine Schreckschusspistole mit sich zu führen? Glaube, der alte Lenin hatte leider recht mit seinem Spruch über Deutsche im Falle einer Revolution und den Kauf der Bahnsteigkarte.

  46. Um sich gegen Moslacken zu wehren reicht ein schöner saftiger McBacon. Aber der wird wahrscheinlich auch bald verboten.

  47. Haremhab 4. September 2019 at 11:42

    Ausgerechnet die Windkraftlobby verlangt jetzt, den Artenschutz aufzuweichen
    https://www.welt.de/wirtschaft/article199597222/Energiewende-Windkraftindustrie-will-Naturschutz-aufweichen.html

    Wieso „ausgerechnet“? Macht sie doch schon immer! Hand in Hand mit den Grünen Khmer, wie immer sie heißen mögen. Megakohle! Der alte Guttenberg, der Wald-Guttenberg, ist genau deshalb

    Hat je irgendwer je was von einem Hamster oder Wachtelkönig gehört, der einen Wind-/Solar-/Asylanten“park“ verhindert hat?

    Im Gegensatz dazu: Hat irgendwer was von reihenweise vergifteten, getöteten Rotmilanen (die ganz mühsam in Deutschland wieder als Population stabilisiert wurden) gehört, weil sie Windfabriken im Wege sind? Und daher vorher „weggesäubert“ werden, ehe ein Gutachten auf die Rotmilane hinweist?

    Ebends!

  48. Schon vor einigen Jahrzehnten
    sagte ein niedersächsischer Polizist im Ruhestand:

    „Wenn Accor nachts anschlägt, gehe ich vor die
    Tür, aber garantiert nicht nackich“.

    (Accor war sein Schäferhund)

    Hatte er seine Dienstwaffe
    behalten dürfen?

    Aber vielleicht stammte die Pistole
    aus einer Beschlagnahme.

  49. Kriminelle haben imemr eine Waffe. Die kümmern sich nicht um Gesetze. Nur die Deutschen sollen entwaffnet werden, damit sie völlig wehrlos sind.

  50. Waffen?

    Der „kleine Waffenschein“ ist nicht für „echte“ Waffen gemacht worden. Jeder Messermann macht einen Schreckschusspistolenschützen in Sekunden platt. Hier wird etwas suggeriert was nicht stimmt.

  51. Meinungsforscher Demagoge Manfred Güllner: Trotz der zweistelligen Zuwachsraten der AfD in Sachsen und Brandenburg ist die Alternative für Deutschland weiterhin keine Volkspartei. Sie vertrete nach vor nur eine Minderheit. Betrachte man die AfD-Ergebnisse im bundesdeutschen Kontext, hätten 86 Prozent der Bundesburger nicht für die AfD-votiert. Außerdem: es gab laut Güllner dreimal so viele Nicht-Wähler wie AfD-Wähler.

    Trotz der zweistelligen Verlustraten der SPD in Sachsen und Brandenburg ist die SPD weiterhin eine Volkspartei. Sie vertrete nach vor die Mehrheit. 😀

    Wenn der Staatsfunk einen Fehler macht, dann schaltet sich die Bundesregierung ein. Wir sind in der DDR 2.0 angekommen!

    https://www.merkur.de/politik/afd-buergerlich-ard-frau-wiebke-binder-erntet-viel-kritik-auch-bundesregierung-reagiert-zr-12964146.html

  52. Der kleine Waffenschein ist unsinnig. Damit sieht die Behörde wer Schrechschusswaffen hat oder sich bewaffnen will. Da können sie leichter vorgehen. Nur zum Führen braucht man den kleinen Waffenschein. Schreckschusswaffen udn Signalpistolen sind ab 18 frei verkäuflich.

  53. MWP.

    Michael Mann, ja der, der gerade den Prozess verloren hat, gehört bei mir ausdrücklich nicht zu den intelligenteren Klimaforschern, allerdings zu den besonders hartnäckigen… Geld.

    Er hat übrigens die Existenz einer mittelalterlichen Warmzeit ausdrücklich bis heute bestritten.
    Klar! So dumm ist ja nun auch wieder nicht.

  54. eigenvalue 4. September 2019 at 11:52

    Um sich gegen Moslacken zu wehren reicht ein schöner saftiger McBacon. Aber der wird wahrscheinlich auch bald verboten.

    Ist schon fast so weit. Schinken, Schnitzel, Koteletts sind schon lange „Haßverbrechen“. Wenn du die vor Moscheen auslegst – NICHT etwa in Islamien, sondern in Deutschland, USA, Kanada, GB – steppt sofort der Bär.

    15 Jahre Knast für Schinken in der Moschee:

    https://www.independent.co.uk/news/world/americas/muslim-hate-crime-bacon-mosque-man-jailed-15-years-michael-wolfe-florida-a8098926.html

    Noch viel mehr:

    https://www.google.com/search?q=bacon+hate+crime

  55. Man kann den kleinen Waffenschein auch als sicht- und ablesbares Signal an die Politik sehen und so ein Zeichen setzen, das wiederum auf den schlechten Gesamtzustand im Bereich Sicherheit hinweist. Der Artikel zeigt ja auf, dass so etwas registriert wird und Rückschlüsse auf den Gemütszustand erlaubt.

    OT:
    https://www.zeit.de/kultur/film/2019-09/wahlberichterstattung-landtagswahlen-sachsen-brandenburg-fernsehsender-parteien?utm_source=pocket-newtab

    Komischer Artikel mit aber knapp 800 interessanten Antworten….

  56. https://www.focus.de/politik/deutschland/umsiedlung-deutschland-bei-staatlicher-aufnahme-von-schutzsuchenden-in-verzug_id_11104641.html

    Deutschland ist in der Aufnahme von Flüchtlingen in Verzug?Wie bitte ? Wenn wir mal vom Verzug der Rückführung abgelehnter Asylbewerber ausgehen ,dann könnte man dem Artikel zustimmen. Es ist beleidigend sowas zu sagen ,wir haben mehr Flüchtlinge als die Gesamte EU aufgenommen und sind immer noch in Verzug? Scheinbar haben wir immer noch nicht genug Probleme. Die Wohnungsnot ist behoben ,der Arbeitsmarkt wartet schon,die Lehrer stehen zu Hunderten bereit,die Deutschkurse sind ein voller Erfolg,die Kriminalität ist fast nicht mehr vorhanden,aber 1000ende Polizisten fehlen. Wieviele Millionen dürfen es denn noch sein ?
    Fazit:
    Wir schaffen DAS nicht!
    und
    Wir wollen DAS nicht schaffen!

  57. An Maria-Bernhardine, 11:42 :

    Mich interessiert nicht, wo die Verwandtschaft
    eines Kinderschänders arbeitet.

    Selbstverständlich bin auch
    ich ein Gegner von Filz- und Vetternwirtschaft.

  58. Reingeflutete Mohammedaner aus Balkanien, Afrikanien, Arabien, Euranien, Türkanien knallen sich und andere in Deutschland täglich ungeniert über den Haufen. Die haben ALLE scharfe Waffen.

    Reaktion der Politik: „Wayne…“

  59. @ Babieca 4. September 2019 at 12:09
    eigenvalue 4. September 2019 at 11:52

    Wurde da nicht sogar ein Engländer der Schwein vor einer Moschee auslegte im Knast gekillt?

  60. Schüsse vor der Moschee, Schweigen vor Gericht.

    Ein Tschetschene namens Mairbek A. (22), aus dem Umfeld von kriminellen Tschetschenen-Gangs, versuchte in Berlin-Reinickendorf, einen tschetschenischen Gang-Kontrahenten zu töten. Getroffen wurde Selamcham B. (31), in Berlin auch unter den falschen Alias-Personalien Adam R. unterwegs.

    Bereicherung aus Tschetschenien.

    https://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/schuesse-vor-der-moschee-schweigen-vor-gericht

  61. Armbrüste gibt es in Deutschland noch frei zu kaufen und Bolzen auf die man Jagdspitzen schrauben kann auch. Das ist nicht schlecht für die Heimverteidigung, im Falle von Unruhen. Nur zum Führen, ist das Ganze natürlich nicht zu gebrauchen.
    Auch Vorderlader sind noch frei verkäuflich, allerdings braucht man für das Pulver einen Schein. Wobei die EU da auch wieder gejammert hat und diese verbieten wollte. Man sieht wo die Reise hingeht. Ist wie im Dritten Reich, da wurden die Juden auch systemstisch entwaffnet weil eine bewaffnete Bevölkerungsgruppe lässt sich schwieriger ausrotten. Insgesamt gesehen sind sehr viele Paragraphen des Waffengesetzes die heute angewendet werden vom dritten Reich übernommen worden. Tolle Demokratie hier im Lande.

  62. media-watch4. September 2019 at 10:16

    Unser Land ist sowas von geistig kaputt. Und diese Kanzlerin ist immer noch da. Es ist alles so unfassbar. Man wacht jeden Tag auf und hofft dass der Albtraum endlich vorbei
    ___________________________________

    Danke!

  63. ghazawat 4. September 2019 at 12:08

    Zu Mann et al.: Als damals „Climategate“ 2009 bekannt wurde, also die gehackten, veröffentlichen Mails dieser Schwindler – Mann war der Mittelpunkt – (inzwischen als „Hackerzwischenfall“ verniedlicht), die sich ganz ungeniert über ihren Schwindel unterhielten und sich dazu gratulierten, gab es kurz einen #aufschrei, aber genau NULL Konsequenzen. Außer ein wohlwollendes Grinsen der Politik an die Fälscher „Weiter so – dient einem höheren politischen Zweck“.

    Fakten:
    https://www.eike-klima-energie.eu/category/climategate/

    Fiktionen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hackerzwischenfall_am_Klimaforschungszentrum_der_University_of_East_Anglia

  64. Wovor haben die Altparteien in Wirklichkeit Angst?

    .
    Braucht der Landtag einen Schutz vor dem „Druck der Straße“?

    Als Reaktion auf die Nazizeit wurden Versammlungen vor den Parlamenten verboten. In Niedersachsen hat Rot-Grün die Bannmeile 2017 wieder abgeschafft. Damals warnten CDU und FDP vor negativen Folgen – und sehen sich jetzt durch eine AfD-Demo mit Ausschreitungen bestätigt. Kommt die Bannmeile jetzt zurück?

    Ein Polizeifahrzeug steht vor dem niedersächsischen Landtag. Zwei Jahre nach der Abschaffung der Bannmeile für spontane Demonstrationen am niedersächsischen Landtag fordern CDU und FDP die Verbotszone zurück. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
    Hannover
    Erst 2017 wurde sie abgeschafft, nach einer von Ausschreitungen begleiteten AfD-Demo vor dem Landtag wollen CDU und FDP die Bannmeile wieder einführen. Die HAZ beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem Thema.
    Was ist eine Bannmeile?
    Mit der Bannmeile ist eine bestimmte Gegend gemeint, in der politische Demonstrationen und andere öffentliche Versammlungen grundsätzlich verboten sind. Eine Bannmeile gibt es um die Gebäude der Verfassungsorgane Bundestag, Bundesrat, Bundesverfassungsgericht und um die Länderparlamente. Innerhalb der Bannmeile sind öffentliche Versammlungen nur in Ausnahmefällen möglich.

    Wann wurden Bannmeilen in Deutschland eingeführt?
    In Preußen gab es bereits 1850 ein Versammlungsverbot innerhalb einer Zwei-Meilen-Zone rund um Königsresidenz und Parlamentskammern. In der Weimarer Republik wurde 1920 ein Bannkreis um das Parlament beschlossen. Was die SA-Truppen nicht davon abhielt, Parlamentarier anzugreifen. Die Nationalsozialisten schafften den Schutz der Meile 1934 ab. Der Bundestag beschloss 1955, die Bannmeile wieder einzuführen. Die Verfassungsorgane sollen ohne „Druck der Straße“ arbeiten können.

    Wie entwickelte sich die Bannmeile in Hannover?
    In Niedersachsen wurde die Bannmeile von rund 100 Metern um den Landtag 1962 einführt. Später hagelte es manchmal Prügel oder Geldbußen, wenn innerhalb dieser Zone demonstriert wurde. 2003 hatte das Parlament die Bannmeile durch mehrere Hundert Polizisten sogar komplett abriegeln lassen, weil es Sorge gab, dass der Protest gegen ein Milliardensparpaket der damaligen Landesregierung eskalieren könnte. Doch bereits 2010 wurde die Bannmeile entschärft und Demonstrationen erlaubt – allerdings nicht während der Tagungen des Plenums.
    Warum wurde die Bannmeile 2017 abgeschafft?

    2017 hob die rot-grüne Landesregierung – wie im Koalitionsvertrag vereinbart – das Versammlungsverbot in der Bannmeile auf. Seit diesem Zeitpunkt ist prinzipiell jede Demonstration bis direkt vor dem Eingang des Landtags erlaubt. Ein Einspruchsrecht des Parlaments selbst entfällt. SPD und Grüne hatten die Abschaffung damals mit mehr Bürgernähe und einer lebendigeren Demokratie begründet. CDU und FDP hatte dagegen gewarnt. Der damalige Parlamentspräsident Bernd Busemann erklärte: Man wisse nicht, wer im nächsten Landtag sitze und Rabatz mache.

    Wird die Bannmeile nach der AfD-Demo wieder eingeführt?

    Das ist im Moment eher unwahrscheinlich. Zwar sprechen sich Teile der CDU und die FDP dafür aus. Doch so lange Landtagspräsidentin Gabriele Andretta und große Teile SPD das eher skeptisch sehen, dürfte sich dafür keine Mehrheit finden. Seit der Aufhebung der Bannmeile habe eine Vielzahl friedlicher Versammlungen im Umfeld des Landtags stattgefunden, so dass sich die Regelung in dieser Zeit bewährt habe, sagte Andretta. Die Grünen fordern, dass sich der Landtag nicht abschotten, sondern den Herausforderungen offensiv stellen solle.
    Was sagt die AfD zu den Vorwürfen?
    Die AfD ist gegen eine Bannmeile. CDU, FDP und wohl auch Teile der SPD wollten damit Volkes Stimme vom Landtag fernhalten, kritisierte AfD-Fraktionschefin Dana Guth. „Wahrscheinlich war den Damen und Herren unser Auftritt am Tag der offenen Tür einfach zu gut besucht – und zwar ganz ohne, dass wir interessierte Bürger mit Clowns, Freibier und Popcorn anlocken mussten.“ Die AfD-Demonstration sei legal angemeldet worden. Guth räumte ein, dass der Versuch von Demonstranten, auf der Treppe des Landtages ein Transparent zu entfalten, ein Fehler gewesen sei. „Wer aber daraus nun Aufruhr, Randale und Gefahr ableitet, macht sich lächerlich.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Bannmeile-Braucht-der-Landtag-einen-Schutz-vor-dem-Druck-der-Strasse

  65. @ Babieca 4. September 2019 at 12:09
    @ eigenvalue 4. September 2019 at 11:52

    Wurde da nicht sogar ein Engländer der Schwein vor einer Moschee auslegte im Knast gekillt?

    Hab es gefunden.

    Kevin Crehan der im Alter von 35 Jahren im Gefängnis starb, weil er ein Specksandwich vor einer Moschee zurückgelassen hatte. Leider hatte er kein anderes Land, in das er flüchten konnte.

    https://www.bristolpost.co.uk/news/bristol-news/kevin-crehan-prison-death-inquest-2326059

  66. @ Babieca 4. September 2019 at 11:39

    Die Fremdkulturellen bekommen mehr, als
    deutsche Sozialhilfebezieher, deutsche Mütter
    in Teilzeitjobs u. deutsche Rentner, die
    aufstocken müssen.

    Als alleinerziehende Geschiedene mußte
    ich lange aufstocken, im Schnitt 150 DM monatl.,
    jetzt als Rentnerin wieder.
    Daher hatte ich vor 30 J. eine billige Waschmaschine
    bekommen, die nur 400 U/Min. Schleudergang hatte.
    Heutige haben 1400 U/Min. Ich setzte zusätzl. in eine
    gebrauchte „antike“ Miele-Schleuder um.
    https://www.picclickimg.com/d/l400/pict/272832429512_/Miele-Schleuder.jpg

    Nachdem ich dieses Jahr umzog, wo man seine
    Waschmaschine in seinem Bad hat u. nicht in einer
    Gemeinschaftswaschküche, brauchte ich eine neue
    Waschmaschine. Nach 30 J. ein „Folgegerät“, das ich
    selber zahlen mußte. Ebenso jedes Möbelstück, denn
    ich hatte nur altes Zeug aus den 1960ern u. 1970ern,
    total verbraucht, teils aus dem Haushalt meiner
    Schwiegereltern, Zweier-Cordsofa, wo mein Exmann
    als Kind schon drauf saß.

    Mietkaution mußte ich selber aufbringen, hätte
    aber einen zinslosen Kredit vom Amt bekommen
    können. Glauben Sie, daß ein Merkelgast die
    Mietkaution selber zahlt bzw. jemals dem Sozialamt
    wieder zurückzahlt?

    Fazit, ein Neger oder Moslem, der alles kaputthaut,
    bekommt sogleich Neues nachgeliefert – auf
    Steuerzahlerkosten – ggf. auch monatlich neu.

    ➡ Ausdrücklich will ich betonen, daß ich nicht dem
    Luxus der Merkel-Gäste gleichgestellt werden möchte,
    sondern diese dürften nicht mal auf Sozialhilfe-
    Niveau/Lebensstandard heruntergestuft werden,
    sondern viel tiefer:
    Zelt, Pritsche, Eintopf, Kaltwasserdusche, Gebrauchtkleidung.

  67. Nun geht es Harry Potter an den Kragen:
    Mehrere Exorzisten in den USA und in Rom hätten ihm empfohlen, die Bücher zu entfernen.
    „Die Bücher stellen Magie sowohl als Gut als auch als Böse dar, was nicht wahr ist. Es ist eine kluge Täuschung. Die Flüche und Zaubersprüche, die in den Büchern verwendet werden, sind echt und können, wenn sie von Menschen gelesen werden, böse Geister heraufbeschwören“.
    die Schulbücherei ist jetzt Harry Potter frei.

    Den Zauberbesen Nimbus 2000 gibts nicht mehr.
    Dummerweise sorgte eine Mutter aus New Jersey auf der Homepage von amazon.com und toysrus.com für Aufklärung:

    „Der Besenstiel hat niedliche Soundeffekte und ***VIBRIERT***, wenn man ihn zwischen die Schenkel klemmt, um zu fliegen. Also wirklich -Was haben sich die Hersteller dabei nur gedacht?“

  68. DIE ALTPARTEIEN
    Es ist die GANZE AUSLÄNDERPOLITIK, die den Bürgern nicht gefällt!
    Nicht nur die Flüchtlinge sind das Problem!

    Es ist das Gefühl zu GAST im EIGENEN LAND zu sein, was die Bürger stört!
    Manchen, vielen macht es ANGST, aber den meisten bereitet es HAUPTSÄCHLICH UNBEHAGEN!
    Das Wort UNBEHAGEN kommt nirgends zur Sprache!

    Sie, die Bürger, mögen nicht immer und überall den lauten Akzentsprachen ausgesetzt sein, alles wird gesprochen nur kein DEUTSCH! Sie mögen nicht das Laute, die laute Musik, für sie unangenehmer Klänge, das laute Telefonieren überall! Sie mögen nicht die TRACHTEN, die diese Leute tragen! Sie mögen nicht die riesigen Gruppen Fremder die sich mit Kind und Kegel überall versammeln und den Platz dominieren, das jeder andere automatisch weichen muss, samt ihrer damit verbunden Lebensgewohnheiten! Den Müll, der achtlos überall hingeworfen wird. Auch das bei Rot wie selbstverständlich über die Straße zu gehen. Alles nur „Kleinigkeiten“. Das Essen und Trinken von Pommes und riechenden Döner in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit Abfall direkt am Polstersitz!

    Als nächstes stört die Bürger die ständige BEVORZUGUNG immer und überall dieser FREMDEN. Sie bekommen Kindergeld ins Ausland für x Kinder überwiesen. Die Ausländer dürfen mehrere Frauen haben, deren Kinder (oftmals über 20 Kinder) auch noch alle versorgt werden, dass sie ein Haus bekommen, das sich eine deutsche Familie nicht leisten kann! Wenn ein Deutscher mit zwei Frauen verheiratet ist dann muss er als Bigamist vor Gericht!
    Die Bevorzugung bei Straftaten, die bei den Fremden meistens in Bewährungsstrafen enden, die Deutschen bleiben auf ihren Schäden unbezahlt sitzen!
    Die DOMINANZ des ISLAMS in Kindergärten und Schulen an Feiertagen!

    SOLANGE DIE ALTPARTEIEN CDU und SPD diese AUSLÄNDERPOLITIK nicht offen und ehrlich angehen, bekommen sie kein Bein mehr auf den Boden! Aber sie ignorieren dies, machen einen Eiertanz, lenken von diesem eigentlichen Thema ab, kreieren andere „Kriegsschauplätze“, die es gar nicht gibt! Dirigieren mit „heuchlerischer Hypermoral, Genderideologie und Klimademagogie“ (geklaut von Hübner)! 🙂

    SIE STRÄUBEN SICH STETS UND STRÄUBEN SICH BOCKIG! VERLIEREN LIEBER ALLE RESTLICHEN WÄHLER!

  69. @ arminius arndt 4. September 2019 at 10:44
    … Anders sieht es mit der neuen Justizministerin Frau Lambrecht aus. …immer schön zweite bis dritte Reihe etc. und sich fleißig gebückt, die hübscheste ist sie auch nicht …
    ——————————–
    Ach Sie meinen Herrn Transgender Lambrecht …

  70. StopMerkelregime 4. September 2019 at 12:19

    Schüsse vor der Moschee, Schweigen vor Gericht.
    Ein Tschetschene namens Mairbek A. (22), aus dem Umfeld von kriminellen Tschetschenen-Gangs, versuchte in Berlin-Reinickendorf, einen tschetschenischen Gang-Kontrahenten zu töten. (…)

    Was ich so interessant fand, war mal wieder das Aussehen des fanatischen tschetschenischen Islam-Irren: Naturrote Haare und naturroter roter Bart. Die Tschetschenen, die im IS kämpften, waren auch allesamt solche Rothaarmonster. Nicht irisch, nicht Mo-gleich rothennagefärbt, sondern eben die rothaartige Variante der „Kaukasier“, die islamisch im Kaukasus haust.

    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2019/08/bz11gerint_1566919648.jpg

    Man erinnere sich: „“Omar al-Schischani („Omar der Tschetschene“), eigentlicher Name Tarchan Batiraschwili, mit Foto:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article129709216/Rotbaertiger-Tschetschene-ist-neues-Gesicht-von-Isis.html

  71. „„Kleine Waffenscheine“ sind gefragt wie noch nie. Derzeit besitzen rund 640.000 Bürger einen „kleinen Waffenschein“ und dürfen eine Schreckschusspistole oder vergleichbare Waffen tragen.“
    ————————————-

    Zum Lachen! Waffenschein für solch dummes Spielzeug? Was soll das?

  72. Ich hielt Schreckschuss-Waffen bisher nicht für Waffen, also eher für Spielzeug, das Puff und Paff macht und die Raben verscheucht aber nicht die mohammedanische Bereicherungsfachkraft beim Erlebnisvollzug. Dass die BRD-Einsassen nun plötzlich waffenscharf sind, kann wohl kaum gelten: An echte Waffen lässt die Bundselkanzlettenregierung das Pack ohne nicht heran, sondern maximal an Heißluftpistolen. Ein Kantholz scheint da die bessere „Waffe“.

  73. @ Babieca 4. September 2019 at 12:34
    StopMerkelregime 4. September 2019 at 12:19

    Jaaaa, hab ich auch gedacht. Was die im Artikel fälschlicherweise als dunkelblond bezeichnen, ist der typische Tschetschenen-Rotschopf, dieser Phänotyp ist uns nur zu gut von den scheußlichen IS Videos bekannt.

  74. Wer glaubt, sich mit einer (echt aussehenden) Knallpistole schützen zu können, ist ein potentieller Selbstmörder.
    Schärfere Waffengesetze machen nur den normalen Bürger wehrlos – der Straftäter kümmert sich einen Schei… darum und wird immer eine scharfe Waffe haben, wenn er eine haben will.
    Oder glaubt der Gesetzgeber, mit 3 Wochen zusätzlicher Haftstrafe wegen illegalem Waffenbesitz für einen bewaffneten Raubüberfall einen Straftäter abschrecken zu können?

    Und wieviel Leben hätten zum Beispiel bei Amokläufen/Schulmassakern gerettet werden können, wenn Bürger/Lehrer auf eine Waffe hätten zugreifen können?

  75. StopMerkelregime 4. September 2019 at 12:27

    Wurde da nicht sogar ein Engländer der Schwein vor einer Moschee auslegte im Knast gekillt?
    —–
    Hab’s gefunden: Kevin Crehan der im Alter von 35 Jahren im Gefängnis starb, weil er ein Specksandwich vor einer Moschee zurückgelassen hatte. Leider hatte er kein anderes Land, in das er flüchten konnte.

    https://www.bristolpost.co.uk/news/bristol-news/kevin-crehan-prison-death-inquest-2326059

    Danke. Wenn du inzwischen als Einheimischer in den Knast kommst, bist du da ausschließlich der islamischen, korangebotenen Selbstjustiz der Mohammedaner ausgeliefert. Europäische Knäste sind ein Kalifat im Staat. Aber auch das ist seit spätestens 2009 nichts Neues, als der dänische Knastpsychologe Nicolai Sennels sein Buch „Unter kriminellen Moslems“ („Blandt kriminelle muslimer“) veröffentlichte. :((

    Kriminelle Moslems (also stinknormale Moslems, die schlicht ihren mörderischen Islamregeln folgen), stellen inzwischen in Europa in und außerhalb von Knästen DEN Machtfaktor dar.

    https://www.google.com/search?q=nikolai+sennels+unter+kriminellen+Muslimen

  76. köstlich, köstlich:

    Die fb-Algorithmen mögen zu den besten gehören. Die sich zuspitzende Groteske des Zeitgeists zu erfassen, das schaffen sie aber nicht. Könnten sie es, dann wären die „Gefällt-mir“-Emojis längst um ein weiteres ergänzt: ein Tränen lachendes Herz mit Schlinge-über-Balken-werf-Geste.

    Monika Hausammann

  77. Danke an alle, die klar rausgearbeitet haben, daß der „kleine Waffenschein“, mit dem sich gesetzestreue Bürger gegen Kuffnucken trösten, ein Placebo ist. Wie sagte schon Winnetou, der Häuptling der Gepatschten:

    „Wer mit einer Knallerbse zu einer Schießerei kommt, geht zum Großen Manitou.“

  78. OT
    hahahahaha

    „Hirschfeld in Brandenburg: Null Flüchtlinge, aber 50,6 Prozent AfD“, wundert sich der Tagesspiegel.
    Leipzig, Wahlkreis 31: Null Regenwald, aber 29 Prozent Grüne. Tja. (Klonovsky)
    Kann man fortsetzen:
    Deutschland: Null Tsunamigefahr, aber 100% Atomausstieg
    FDP: Null Einzug in zwei Landtage, aber 100% großer Rand
    BER: Null Ferigstellung, aber 100% weltoffen
    Überholen ohne Einzuholen
    usw. (Vorschläge erbeten!)

  79. Gesetzliche Grundlage §42 (a) Waffengesetz:

    https://www.juraforum.de/gesetze/waffg/42a-verbot-des-fuehrens-von-anscheinswaffen-und-bestimmten-tragbaren-gegenstaenden

    Mit dem kleinen Waffenschein erworbene Waffen gelten als Anscheinswaffen gem (1) Satz 1.

    Zu beachten sind die Ausnahmen nach (3). Darunter fallen inzwischen NICHT mehr Hirschfänger bzw, Brotzeitmesser, die hier in Bayern zu den Volksfesten allg. üblich waren. Aufgrund der vermehrt messerstechenden Bayern grad in den letzten Jahren (sarc,) falle die nun auch unter das sog Führverbot nach (1).

    Völlig wurscht ist das allerdings den Messerinvasoren die unser Land überfluten.

  80. ++ Kampf gegen gefälschte Pässe erfolglos: So wird unsere Sicherheit aufs Spiel gesetzt! ++

    In Deutschland kursieren tausende gefälschte Pässe. IS-Terroristen machen sie sich zu Nutze, ebenso Kriminelle und Asylbewerber ohne Bleibeperspektive.

    Nicht nur unsere innere Sicherheit steht so auf dem Spiel, sondern auch unser Sozialsystem wird hemmungslos von jenen geplündert, die gar nicht hier sein dürften oder sich doppelt und dreifach mit Dokumenten versorgen. Obwohl man um die Probleme weiß, unternimmt man nichts. In elf von zwölf Berliner Bezirksämtern gibt es keine Dokumentenprüfgeräte, die gefälschte Pässe erkennen können. Diese sollten eigentlich seit 2012 in den Amtsstuben stehen, doch der Senat versagt auf ganzer Linie.

    Ausgerechnet der Datenschutz und die Software stehen dem Einsatz im Wege und zwar dank der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU. Diese – verabschiedet im Frühjahr 2018 – soll jetzt mit den 2012 beschlossenen Geräten in Einklang gebracht werden. Das geht aber nicht. Ein Treppenwitz angesichts der Wirklichkeit. Schon 2015 schätzte der Berliner Innensenat, dass pro Aufnahme einer falschen Identität in das Melderegister des Landes von einem Schaden bis zu 40.000 Euro ausgegangen werden muss.

    Es ist höchst bedenklich, wie hier angesichts des Schadens gebummelt wird. Warum lässt man zu, dass Deutschland zur Spielwiese für Kriminelle, Terroristen und Illegale wird? Wie kann es sein, dass der Staat mittlerweile in die Wohnungen der Bürger einbrechen darf, um Trojaner zu installieren, bei jenen, die nach Deutschland kommen, generell aber keinerlei Interesse verfolgt, genauer hinzusehen? Die Politik macht sich schuldig am Niedergang unseres Landes. Mit Pauken und Trompeten werden innere Sicherheit und Wohlstand begraben. Höchste Zeit, endlich die Reißleine zu ziehen!
    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  81. Ich habe gehört das es Leute gibt, die Schreckschusspistolen in scharfe Waffen umbauen!
    Kennt da jemand jemanden?

  82. Der Schulrektor mit dem blauen, genähten Auge
    Der kleine Junge von Gleis 7

    SO SIEHT UNSER NEUES DEUTSCHLAND IM JAHR 2019 AUS, AUF DAS SICH KGE SO GEFREUT HAT!
    SOLL DAS TATSÄCHLICH SO BLEIBEN? NOCH SCHLIMMER WERDEN DÜRFEN?

    SCHLIMM IST NICHT SCHLIMM GENUG?

  83. RechtsGut 4. September 2019 at 13:04

    OT
    hahahahaha

    „Hirschfeld in Brandenburg: Null Flüchtlinge, aber 50,6 Prozent AfD“, wundert sich der Tagesspiegel.
    Leipzig, Wahlkreis 31: Null Regenwald, aber 29 Prozent Grüne. Tja. (Klonovsky)
    —————————-
    🙂 🙂

  84. Darf die Polizei denn an einem verdachtlosen und unbescholtenen Bürger eine Leibesvisitation durchführen? Selbst wenn, dann kommt das doch wohl so gut wie nie im normalen Alltag vor. Wozu brauch ich also einen kleinen Waffenschein, wenn ich verdeckt ein Schreckschuss-Schießeisen in meiner Manteltasche habe?

  85. Babieca 4. September 2019 at 13:01

    Danke an alle, die klar rausgearbeitet haben, daß der „kleine Waffenschein“, mit dem sich gesetzestreue Bürger gegen Kuffnucken trösten, ein Placebo ist. Wie sagte schon Winnetou, der Häuptling der Gepatschten:

    „Wer mit einer Knallerbse zu einer Schießerei kommt, geht zum Großen Manitou.“
    #####################
    Völlig klar. Er oder sie provoziert damit eher den Präventivabschuss seiner selbst.

  86. Eine Waffe kann nicht einfach so verloren gehen. Es handelt sich hier nicht um einen Gegenstand, der vom Ventilator unter einen Schrank geweht werden kann, auch rollt eine Waffe nicht wie ein 5 cent Stück in den Gulli und man lässt sie nicht aus Versehen auf einem Tablett bei MacDoof liegen. Vielleicht sollte die Polizei regelmäßig im Fundbüro nachfragen (Satire aus).
    Ich verstehe nicht, warum man den Focus ständig auf die amtlich registrierten Waffenbesitzer richtet. Zielführender wäre es, mal die Anzahl der illegalen Waffen zu thematisieren zzgl. der Messer welche absichtsvoll von den Besitzern herumgetragen werden.

  87. arminius arndt 4. September 2019 at 10:44

    Der Schwund von Waffen bei Behörden und anderen Staatswaffenträgern ist nun wirklich derart gering, dass man sich daran wahrlich nicht abarbeiten muss.

    Anders sieht es mit der neuen Justizministerin Frau Lambrecht aus. Ehem. Rechtsanwältin (vermutlich daher kein Prädikatsexamen und damit wurde es nichts, mit der vermutlich ursprünglich bei der Studienwahl eigentlich angestrebten „Richterstelle“, bei der sie sich über die Menschen hätte setzen können), immer schön zweite bis dritte Reihe etc. und sich fleißig gebückt, die hübscheste ist sie auch nicht und hat daher eben als zweite Wahl auch noch auf die Parteikarriere gesetzt – und so eine wird nun auf einmal in die erste Reihe gestellt und kann damit jetzt ihre Dominanzphantasien offenbar voll ausleben, endlich mal nicht mehr nur Befehlsempfänger oder Dienstleister bzw. Mietmaul für andere … endlich müssen Leute auch mal vor ihr kriechen.

    Das, was diese Dame alles so vorschlägt, ist zur Abwechslung nun einmal wahrlich eine Gefahr für die berühmte freiheitlich, demokratische Grundordnung … typisch deutsch, nach dem Motto, gebt dem deutschen eine Uniform, gebt Leuten wir Frau Lambrecht ein Amt … und heraus kommt dabei reine Gesinnungsjustiz und das Verlangen, dass andere nach ihrer Pfeife zu tanzen haben.

    Schlicht widerlich …
    ______________________________________

    Top!

  88. Ich verstehe die Menschen nicht die sich den „kleinen Waffenschein“ zulegen. Das Spielzeug das man dann kaufen und führen darf ist doch einfach nur lächerlich. Jeder Idiot (ohne nennenswerte Vorstrafen) kann einen 2,3 Wochenkurs zum Jagdschein machen und die Prüfungen absolvieren. 2 Kurzwaffen + beliebig viele Langwaffen bis hin zu Halbautomaten inkl. jeglicher Munition (…Hohlspitz, Teilmantel etc.) sind hierdruch legal zu erwerben.

  89. Das_Sanfte_Lamm 4. September 2019 at 11:19

    Marie-Belen 4. September 2019 at 11:15
    Solche Nachrichten liest man immer wieder.

    „Fünf Pistolen bei der Polizei in Niedersachsen verschwunden
    ——————————-

    Wer heutzutage alles bei der Polizei arbeiten darf da wundert es nicht.
    Und bei dem Gehalt auch nicht!
    Da könnte einer schon (der einen „höheren Lebensstandard“ mit Markenklamotten usw gewöhnt ist) schon auf dumme Gedanken kommen, eventuell Handel zu treiben.

    Irgendwann werden wir uns, wenn das so weiter geht, auch noch zu allem übel auf korrupte Polizeibeamte einstellen müssen, so wie in allen Shitholes der Welt!

  90. Nora1972 4. September 2019 at 12:01

    Ein Polizist hat den „grossen“ Waffenschein und darf darauf selbstverständlich auch private Waffen eintragen lassen.
    Und wenn er in Pension geht, ist das kein Grund, ihm den Waffenschein zu entziehen, solange er die Regeln in Bezug auf Umgang und Sorgfalt mt seinen Privatwaffen nicht verletzt.

    Aber das dürfte sich mit dieser Regierung auch noch ändern, wenn das nicht schon geändert wurde.

  91. Resistor 4. September 2019 at 13:09

    Und ich habe gehört, dass der Lauf das Hauptproblem sein soll.

  92. schweden ist ja bezüglich waffen, gewalt, morden und bandenkriminalität spitzenreiter

    nun beraten sich die dortigen parteien was man tun kann

    die schwedendemokraten sind natürlich ausgeschlossen

  93. Ich habe eher den Verdacht, dass es unter den Polizisten linksfaule Eier gibt, und Ihre gestsohlenen oder verlorenen Waffen wegen Schulden auf den Schwarzmarkt verkauft haben. Die Polizeidirktionen werden das schon zu vertuschen wissen, wenn einer von den isalm. Clans mit Polizeiwaffen um sich geballert hat. Ausserdem hat sich schon mal Jemand gefragt, wie die Clans an Waffen und Munition kommen? Dazu reicht eine Tagesreise in den Ostblock, und die Schleiherfandung scheint ja hinter der Grenze nur ein Tropfen auf den heissen Stein zu sein.

  94. Fast scheint es, dass Rabenvögel intelligenter als unsere Gesetzgeber sind, Raben haben keine Angst vor Bürgern mit Piff-Paff-Schreckschuss(nicht)waffen.

    Wittenberge ist nicht der einzige Ort, der an der Krähenfront kämpft, wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ jüngst berichtete. Im oberschwäbischen Laupheim ballern Bürger mit Schreckschusswaffen in den Himmel, andere hängen tiefgefrorene Rabenkrähen in die Bäume, als Abschreckung. Außer dem Gestank der verwesenden Kadaver und dem Grollen der Schüsse kein dauerhafter Effekt. Selbst ein Falkner, der seine Greife auf die Krähen hetzte, kapitulierte. Die intelligenten Vögel merkten sich, wie sein Auto aussah und machten sich aus dem Staub, sobald es um die Ecke bog. Kaum packte der Falkner zusammen, waren sie wieder da. In Kempten im Allgäu beschallte der städtische Betriebshof mit einer Drohne die Kolonien mit Falkenschreien – den Krähen war‘s egal. In Jever, Ostfriesland, kam man auf die glorreiche Idee, so genannte Krähenklatschen in die Bäume zu hängen. Zogen Passanten an einem Strick, knallten zwei Holzlatten aufeinander. Nicht nur die Krähen flogen kurzzeitig davon, auch mehrere Geräte aus den Bäumen – und nur knapp am „Bedienpersonal“ vorbei. Nach Minuten kehrten die Vögel in ihre Bäume zurück.

    Quelle: https://www.svz.de/7125326 ©2019

  95. Was so alles gestohlen wird…

    – der BW ihre Waffen
    – der Polizei ihre Waffen
    – den Paß- und Ausländerbehörden ihre Blankopapiere

    Ja holla! Und wer macht das alles? Z.B. die hier:

    Pässe aus Charlottenburg in Afrika
    Für Kriminelle sind fertige Pässe und Ausweise attraktiv. Für fertige Ausweisdokumente muss eine von der Größe passende Person gesucht werden, die dann ihr Aussehen dem Bild anpassen muss und schon hat man einen gefälschten Ausweis. An deutschen Grenzen würde so etwas auffallen, im Ausland tut es das allerdings häufig nicht. Im April 2013 brachen Unbekannte in das Bürgeramt in Halemweg ein und stahlen ebenfalls Pässe und Dienstsiegel. Vor sieben Jahren gab es gleich eine ganze Reihe von Einbrüchen in Bürgerämter in Berlin. Unbekannte stahlen Tausende Blankoausweise und -pässe sowie amtliche Siegel und Formulare für Aufenthaltsgenehmigungen aus vier Berliner Behörden. Betroffen waren das Bürgeramt Prenzlauer Berg, Moabit, Reinickendorf-Ost und Charlottenburg. Pässe, die aus dem Bürgeramt Charlottenburg damals entwendet worden waren, tauchten einige Jahre später in Afrika wieder auf.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/wichtige-dokumente-gestohlen-zwei-einbrueche-im-buergeramt-wedding/13994588.html

    Anträge und Stempel in Ausländerbehörde gestohlen
    Berlin – Einbruch in der Ausländer-Behörde in Berlin-Moabit! Mitarbeiter fanden am Montag Morgen ihre Büros völlig verwüstet vor.

    https://www.tag24.de/nachrichten/einbruch-auslaender-behoerde-berlin-diebstahl-dokumente-formulare-349677

    Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag (20.12.2018) in das Straßenverkehrsamt der Stadt Düsseldorf am Höher Weg eingebrochen. Laut Polizei haben sie dabei Tausende Blanko-Fahrzeugscheine und Fahrzeugbriefe sowie städtische Siegel mitgenommen.

    *https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/einbruch-strassenverkehrsamt-duesseldorf-kfz-100.html

    Etc.

  96. nicht die mama 4. September 2019 at 14:16

    Fast scheint es, dass Rabenvögel intelligenter als unsere Gesetzgeber sind, Raben haben keine Angst vor Bürgern mit Piff-Paff-Schreckschuss(nicht)waffen.

    Hihi! Das hochintelligente (und umfassend geschützte) Viehzeug der Aasfresser und Galgenvögel – Krähen aller Art, Elstern, Eichelhäher, Raben – (von Nilgänsen und anderen Gänsen, geschweige denn Wölfen fange ich gar nicht erst an) hat ruckzuck raus, wer gefährlich ist und wer nicht. Die können auch innerhalb von drei Tagen einen Knüppel/Golfschläger/Anscheinwaffe von einem scharfen Gewehr unterscheiden.

    „Doof sind sie nicht, vielmehr sogar sehr clever. Hat man eine Schrotflinte in der Hand, sind sie ganz schnell weg. Ist es ein Golfschläger, sind sie da“, erklärt Claus Detlef Ratjen“

    https://www.shz.de/lokales/landeszeitung/kraehen-auf-golfplatz-behoerde-erteilt-genehmigung-zum-abschuss-id15179951.html

    Können Wildschweine übrigens auch.

  97. Babieca 4. September 2019 at 14:43

    Die sind hochintelligent.

    Ich hatte letztes Jahr im Herbst eine Begegnung mit einer Krähe, die wiederholt eine Walnuss auf einen Laternenmast mitnahm und fallen liess, damit die Nuss aufplatzt.
    Die Nuss wollte aber nicht und da dachte ich mir, ich helf dem Vogel jetzt mal und bin zur Nuss gegangen, um sie ihm aufzutreten.

    Die Fluchtdistanz des Vogels lag da bei ungefähr 7-8 Metern, da ist er aufgeflogen, hat sich auf die Laterne zurückgezogen und geschaut, was ich da jetzt mit seiner Nuss mache.

    Als die Nuss dann offen war, ist der Vogel schon zur Nuss hin, als ich mich ca. drei Meter entfernt hatte und liess sich auch nicht davon stören, dass ich in dieser Entfernung stehenblieb.

  98. Also was hier von sogenannten Experten über den Besitz von Waffen geschrieben wird, sorgt dafür das sich mir die Nackenhaare aufstellen. Man sollte zuerst mal den Unterschied eines Waffenscheines zu einer Waffenbesitzkarte kennen….mit einem Waffenschein darf ich eine scharfe Waffe führen, im Gegensatz zu einer Waffenbesitzkarte,(damit darf ich keine Waffen führen, sondern nur vom Tresor zum Schießstand verbringen) die zB als Sportschütze nutzen kann um eine bestimmte Disziplin zu schießen…das setzt wiederrum voraus das ich einem Verein angehöre der einen dementsprechenden Stand hat auf dem ich meine Waffen benutzen kann. Es gibt den „Kleinen Waffenschein“, die Gelbe Waffenbesitzkarte, die Grüne Waffenbesitzkarte und die Rote Waffenbesitzkarte, und die Rote Waffenbesitzkarte mit Ausnahmegenehmigung BKA mit der ich auch Automatische Waffen sammeln darf….das setzt aber bestimmte Bedingungen voraus…zB. den Aufbau einer Kulturhistorischen Sammlung die auch Automaten einschließt. Die wird selten vergeben, denn die Hürden die zu bekommen sind sehr hoch. Vergitterte Fenster, Panzertür zu dem Raum in dem sich die Waffen befinden, Alarmanlage, usw. Aber es ist ja auch egal…..hier in Deutschland hat jeder Böse eine Waffe, und jeder Gute darf keine haben!

  99. Antwort an Resistor 4. September 2019 at 13:09

    Lassen Sie die Finger von solchen Umbauten. Der Druck der entsteht kann die Waffe zerstören und Ihnen die Hand abreisen, oder aber Teile eines solchen Umbaus stecken nach der Explosion in ihrem Kopf und im Körper.

  100. Ich habe auch schon gnadenlos aufgerüstet:

    2 Alte Laptops (Schwere Wurfgeschosse) 3 Alte Handys (Leichte Wurfgeschosse) 1 Nudelholz (Erbstück – sehr gefährlich) 17 LPs (Schallplatten – Tödliche Wurfgeschosse) 1 Massband (Würgewaffe) 1 Taschenlampe aus Aluminium (Gefährliche Schlagwaffe) 22 Küchen Messer Unterschiedlich (Beliebte Stichwaffe) 20 Gabeln (Stichwaffe) 11 kugelschreiber (Tödliche Verschluck Waffe) 20 Leere Bierflaschen (Sowohl Wurf als auch Schlagwaffe) 20x Bücher Das Moderne Lexikon (Wurf Schlag und Brandwaffe) 5 Fernbedienungen (Wurfwaffe) 100 Porzellan Teller Tassen Untertassen (Wurf und Schlagwaffen) 2x Sechserpack 1,5 Liter Mineralwasser (Wurf und Waterboarding Waffe) 5 Teppiche (Zum Einwickeln der ganzen Opfer)

    Und jetzt komm mir mal einer mit dem Spruch die Amerikaner sind Waffen Fanatiker! Da kann ich nur laut lachen. Ich fühle micht total sicher und komplett hochgerüstet für alle Eventualitäten bis hin zum Bürgerkrieg!

  101. Tritt-Ihn 4. September 2019 at 11:07

    Peter Altmaier (2019):
    „Die AfD hat den Zenit ihres Wirkens erreicht“.
    _____________________________________
    Peter Altmaier (2017):
    „Wenn die Zahl der Flüchtlinge runtergeht, wird die AfD zusammenfallen,
    wie ein Souflé, das aus dem Ofen kommt“

    Kann natürlich auch sein dass Herr Altmaier vorher platzt wie ein Souflè

  102. Reine-Nervensache 4. September 2019 at 15:10

    :))

    Hast noch was vergessen: DER Tannenbaumfuß. DIE Rosenschere! DAS Auto.

  103. nicht die mama 4. September 2019 at 14:59

    – Krähen-Nüsse –

    In „meiner“ Siedlung sind, Neubaugebiet 1984, überall entlang der Straßen Baumhaseln (Corylus Colurna) gepflanzt. Also Haselnußbäume mit einer Menge Gestrüpp um die Nuß rum. /angeblich mega-selten https://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/waldbau/umbau/lwf_baumhasel/index_DE)

    Die schlanken Bäume sind jetzt rund 30 Jahre alt. Tragen wie Sau.

    – Das Problem: Die fremde Haselnuß hockt in einer bombenfesten Schale.
    – Die Lösung: Die Autos der Anwohner fahren die abgeworfenen Nüsse platt.
    – Die Profiteure: Alle Ringeltauben der umliegenden Äcker hauen sich auf der Straße die autogeknackten Nüsse rein.

    :))

  104. Wer sich heute noch unbewaffnet, als Deutscher, Jude, Schwuler, Lesbe, Hundebesitzer/Inn, Raucher, Alkoholtrinker, Schweinefleischesser, im ehemals öffentlichen Raum, des BRD Islamtollhaus© aufhält, der darf als Realitätslegastheniker/In© bezeichnet werden.

    Bulgarien, Polen, Rumänien, Ungarn, Slovenien, sind gute Adressen, um privat für die Lebensrealität in der linksfaschistoiden BRD-Meinungsdiktatur aufzurüsten.
    Schuss- und stichfeste Schutzwesten, sollten natürlich auch, neben einer guten Bewaffnung, zur normalen Kleiderordnung gehören, wenn sich der Aufenthalt in der BRD Öffentlichkeit nicht vermeiden lässt.

    Es ist aber AUSDRÜCKLICH NICHT RATSAM, sich vom privaten Internetzugang, über „SPIELZEUG“-Waffenkäufe zu informieren und im PRIVATEN Internet, sollte man es tunlichst unterlassen, einschlägige Webseiten hierfür zu besuchen.
    Dies tut man in öffentlichen WLAN Punkten, wie etwa Einkaufzentren, wo sie zunehmend angeboten werden.
    Das genutzte Zugangsgerät, sollte dann NIE im privaten WLAN eingeloggt werden und KEINERLEI Hinweis auf die eigene Privatsphäre geben.
    Dann steht einem entspannten Aufrüsten nichts mehr im Wege.
    Gute Verkäufer bieten einen Kurierservice, der die Waren an einen beliebigen Ort bringt, wo man sie ohne Aufsehen entgegennehmen kann.

    Dass man sich den Umgang, Gebrauch, die Pflege und mit der Technik der Waffen vertraut macht, sollte selbstverständlich sein.
    Waffen die fast ausschließlich aus Kunststoff bestehen, sind etwas teurer, doch auch leichter an Spähtrupps des antideutschen Multikultifaschismus© zu verbergen.

    Die Waffen sollten stets OHNE EIGNE FINGERABDRÜCKE mitgeführt werden.
    So kann man bei unerfreulichen Kontrollen immer noch behaupten, sie GERADE gefunden zu haben und sie bei der nächsten, bekannten, „Polizeidienstelle“ abgeben zu wollen.
    Ein naiv-unschuldiges Gesicht dazu und die Beteurung, nie eine Waffe anfassen zu wollen, sind dann nützlich, sollten aber SEHR unaufgeregt und nicht zu wortreich ausfallen.
    Es hilft, wenn man diese Situation immer wieder übt.

    Das klingt einigen hier vielleicht etwas zu sehr nach „Diktaturverschwöhrungstheorie“, ist aber leider nötig, will man körperlich unverseht durch das linkfaschistische BRD Irrenhaus kommen, mit einer größtmöglichen Erfolgsquote.
    Denn Messermemeth Axtali©, Machetenmohammed© und Millionen durchgeknallte, andere Evolutionsfehler©, gehen in der BRD stets und nur, besrens bewaffnet azf die Jagd nach „Ungläubigen“.

  105. Drobo 04. September 2019 at 11:44

    Für das Halbfinale haben sich „Necklacing“, „La Cravate“, und „Kopfabsäbeln“ bereits qualifiziert. Der vierte Teilnehmer wird noch gesucht. Leicht favorisiert ist „Autobügeln“ gegen „Autoschleifen“. Spannung ist jedenfalls garantiert.

  106. nicht die mama 4. September 2019 at 14:59

    Nur nochmal zu den Krähen: Ich bin mit dem Buch „Gute Nacht, Jakob“

    https://www.medimops.de/bentz-hans-g-gute-nacht-jakob-broschiert-M03453000536.html?variant=UsedGood&utm_source=PSM_KOO&utm_medium=cpc

    aufgewachsen. Klasse! Nette Geschichte = Erfahrungsbericht. Das paßt zu dem gesamten Federviehzeug (und Fell- und Schuppen-Viehzeug – samt seinem Tod, denn sie leben nicht ewig) – das ich in meiner Jugend, als Kind, frühe 70er, auch dank „unseres“ Försters, des Uslarer Solling-Revierförsters Jürgen Erlemann (ich verdanke ihm so viel) als Kind in Uslar und in seinem Waldrevier Solling erleben durfte.

  107. Resistor
    4. September 2019 at 13:09
    Ich habe gehört das es Leute gibt, die Schreckschusspistolen in scharfe Waffen umbauen!
    Kennt da jemand jemanden?
    ———————–
    Das ist mit den heutigen Plempen die man in Deutschland bekommt nicht mehr möglich. Das ist nur noch Gussschrott und taugt höchstens noch als Wurfgeschoss. In diesem Land sind doch sogar Schleudern mit Armstützen verboten. Einfach lächerlich das Ganze. Im Gegenzug haben Politiker ab Landesebene ,als besondere gefährdete Personen ,das Recht auf einen richtigen Waffenschein für scharfe Waffen. Da gab es ja mal eine nette Geschichte mit Claudia Roth und ihrer Walther PPK. Den gleichen Waffentyp den James Bond in seinen Filmen benutzt. Ob die Geschichte wahr ist weiss ich natürlich nicht aber man kann einfach danach googeln. Sie hatte damals eine echte Waffe dabei, bei einer Polizeikontrolle. Claudia Bond Roth, Null Null Negativ, im Einsatz für die Rechte farbiger Minderheiten.

  108. Fragt mal die Kids beim Sport, welchen Kurs sie belegen? Ballett?

    Ganz falsch! Fechten!

    Für Frauen gibt es neben zuhause dumm rum sitzen noch mit einer Armlänge Abstand an einer Shisha Bar vorbeigehen, noch die Auswahl nicht mehr joggen, Taxi fahren, im Park sitzen, ein Kopftuch aufsetzen, Zitat Frauen sind dadurch ja auch geschützt und sicherer unterwegs noch einen tollen Taschen-Alarm in Form eines Plüsch-Ball Schlüssel Anhängers in kuscheligem weiß zu erwerben im Achtung Kinderladen. Dort liegen die richtigen Waffen.

    Mich interessiert auch nicht, welcher Kurde warum welchen Iraker nicht mag, ob ein afghanisches Familienmitglied einem iranischen Nachbarn eine Schaufel über den Schädel zog und warum, welches Fluchtauto nach welcher Prügelei im Café bei Kaffee und Kuchen zu welcher Shisha Bar gefahren ist, genauso wenig ob Russen den Bordell Markt für sich erobern.

  109. „Deutsche rüsten auf“!

    Das ist ja wohl der Brüller!!!

    „Männer“ bringen schon länger hier Lebende mittels Messern, Schwertern und Schusswaffen einfach mal so um. Zum Waffenbesitz erfährt der Normalnachrichtenkonsument nichts!

    Wehe aber ein sogenannter Deutscher besitzt eine Waffe!
    Ein Glück, das ich als Koch nur mit Messern arbeite!!!

  110. Babieca 4. September 2019 at 18:22
    🙂
    Auf dem letzten Stück der Ständlerstrasse stadtauswärts in München kann man die dortige Krähenpopulation dabei beobachten, wie sie die Rotphasen der Ampel abwarten, Haselnüsse auf die Strasse legen und bei der nächsten Rotphase die zerknackten Nüsse aufpicken.

    Und sie legen die Nüsse nicht irgendwo auf der Strasse ab, nein, die plazieren die Nüsse da, wo die Räder rollen.

    Ich mag diese Vögel, mögen sie auch oft Mistviecher laut und nervig sein und als Galgenvögel einen „schlechten Ruf“ besitzen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Z0w9q125TSI
    :mrgreen:

  111. Würde ich in Deutschland leben würde ich mich nicht mit einem kleinen Waffenschein amüsieren sondern mir eine vernünftige Knarre zulegen. Über eine Schreckschusspistole werden die hartgesottenen Bereicherer doch nur lachen. Dann könnte man sich ja auch eine Wasserpistole kaufen, da braucht man, wenigstens bis jetzt noch nicht soviel ich weiss, einen Waffenschein.

  112. @ Resistor 4. September 2019 at 13:09

    Ich habe gehört das es Leute gibt, die Schreckschusspistolen in scharfe Waffen umbauen!
    Kennt da jemand jemanden?

    _____________________________

    Lass bloß die Finger davon. Stell Dir vor, das Ding fliegt auseinander – ud Du hast es ja in der Hand. Macht nichts. Hast ja noch eine.

Comments are closed.