Die begriffliche Mogelpackung "Migrationshintergrund" hilft Berlin beim Missbrauch der Statistiken, ohne direkt Zahlen fälschen zu müssen.

Von DR. VIKTOR HEESE | Hören Spätaussiedler – jetzt wegen Augsburg – von Morden „Jugendlicher mit Migrationshintergrund“, werden sie erinnert, dass im Amtsdeutsch auch sie zu dieser Kategorie gehören. Diese begriffliche Mogelpackung hilft Berlin beim Missbrauch der Statistiken, ohne direkt Zahlen fälschen zu müssen.

Jeder vierte Bewohner Deutschlands hat heute einen Migrationshintergrund (siehe Grafik unten). Die Systempresse jubelt. In Bruchzahlen ausgedrückt, lassen sich die Anteile der Multikulti-Gesellschaft wie folgt merken: Drei Viertel „echte Deutsche“, die sogenannten BOMs (Bürger ohne Migrationshintergrund), ein Sechstel deutsche Aussiedler („Bio-Deutsche“), ein Sechstel eingebürgerte Ausländer („Pass-Deutsche“), der Rest Ausländer, die sich aus  EU-Ländern und Merkels Gästen (gut zwei Millionen) zusammensetzen. Es wird drei Generationen zurückgerechnet.

Herkunftsland und nicht Nationalität (Ethnie) steht im Mittelpunkt der Statistik

Dieser Trick verzerrt die Statistiken bis auf die Grundmauern. So sind 99 Prozent der 1,25 Millionen BMMs (Bürger mit Migrationshintergrund) aus Kasachstan Nachfahren der von Stalin deportierten Russlanddeutschen. In Falle Polens (2,25 Millionen) liegt der Anteil deutscher Aussiedler bei 60 Prozent.

Aus Russland kamen 1,36 Millionen Personen, nicht nur die Russland-Deutschen. Bei den „russischen Diebesbanden“ in unseren Systemnachrichten handelt es sich tatsächlich um „tschetschenische Banden“. Die in Deutschland lebenden „Bio-Polen“ – sie meiden das einstige Eldorado, soweit es geht! – sind verwaltungsstatistische Ausländer. So wie die meisten Syrer oder die 280.000 Österreicher.

„Echte Deutsche“ sterben aus, „Bio-Deutsche“ wandern aus, Migranten fluten das Land – wer soll noch arbeiten?

Während der Anteil der „echten Deutschen“ – so haben wir Spätaussiedler in den 70er Jahren respektvoll unsere Gastgeber genannt – prozentual und absolut zurückgeht, steigt der Anteil der BMMs. Zwischen 2012 und 2017 nahm die Zahl der „Echten“ um 1,7 Millionen ab, die der BMMs um 4,0 Millionen aller Couleurs zu.

Grob gerechnet beträgt heute das Verhältnis Deutsche / Nicht Deutsche Bevölkerung vier zu eins. Rechnet man die „Bio-Deutschen“ hinzu, verbessert sich der Quotient auf fünf zu eins, jedoch mit abnehmender Tendenz. Denn der Aussiedler-Zustrom versiegt schon seit gut 20 Jahren.

„Migrationshintergrund“ für Berlin eine nützliche Schwindelfloskel

Die Unterscheidung nach Nationen bei der Leistungsmessung der Einwanderer (so machen es auch die USA) ist seit Jahrhunderten ein anerkanntes Analyse-Instrument. Auch IQ-Vergleiche erfolgen eben nach Ethnien. Werden diese Methoden heute in Deutschland und Brüssel-EU verworfen, gibt es dafür einmal wieder politische Gründe. Der Begriff Migrationshintergrund erweist dem Merkel-Regime hervorragende Propaganda-Dienste.

Während unsere Kriminologen amtskorrekt von nationaler Identität der Tätergruppen und Pädagogen von schulischer Minderleistung der Eingewanderten ablenken, interessieren Ökonomen die wirtschaftlichen Aspekte.

Grafik von Statista.

Wenngleich Zahlen vorliegen, wird verschwiegen, welchen ökonomischen Beitrag die deutschen und nicht-deutschen Zuwanderer für das Land leisten. Der Zusammenhang zwischen Zuwanderung bestimmter Ethnien/ religiöser Gruppen und dem Anstieg der Transferleistungen würde schnell auffliegen. Analysen dazu sind in den mit Steuergeldern finanzierten staatlichen Universitäten und Instituten tabu. Beispiele:

Erstens: Politeliten durften Jahrzehnte lang behaupten, Deutschland verdanke dem Multi-Kultiralismus seine ökonomische Top-Stellung in der Welt. Geht es heute in die andere Richtung, ist Trump schuld.

Zweitens: Die Minderleistung nicht-deutscher Migranten wird im Sammelbegriff „Migrationshintergrund“ versteckt. Wenn ein schlesischer Facharbeiter 60.000 Euro jährlich verdient, ein arbeitsloser Syrer Null, kommt die Statistik auf 30.000 Euro Durchschnittslohn.

Drittens: Bei Geburten decken Durchschnittszahlen die Kinderlosigkeit der „echten“ und „biodeutschen Familien“ nicht auf, weil Migranten das Defizit ausgleichen.

Viertens: Steuer- und Transferstatistiken belegen das „Aussaugen“ des Sozialstaates und den schleichenden Untergang des Leistungsprinzips durch ansteigende Migrantenzahlen. Prominente VIP-Beispiele sollten nicht täuschen. Weder der Integrationsstatus noch die Top-Gehälter von Mesut Özil (in Ungnade gefallen), Helene Fischer oder Lukas Podolski können den statistischen Durchschnitt verfälschen.

Die Welt merkt langsam den Unterschied – Deutsche Pässe mancherorts schon „Ramschartikel“

Als viel reisender Ostpreuße im Ruhestand beobachte ich, wie die Osteuropäer, die früher zu den Deutschen respektvoll aufschauten, sie heute mitleidsvoll anblicken (Warum rebelliert ihr nicht gegen die Merkel?). Die Frage wird sowohl den „echten“ als auch den „Bio-Germanen“ gestellt. Auch wir Spätaussiedler wollten unbedingt wie die „echten Deutschen“ werden. Gott sei Dank, dass uns dies nicht ganz gelungen ist und wir mehrheitlich unser Erkennungsmerkmal (Dialekt) behielten.

Die wenigen „Pass-Deutschen“, die sich im Osten verirren, werden auf den Flughäfen schon etwas genauer kontrolliert. Man hört, China verweigere ihnen ohne Angabe der Gründe gelegentlich das Visum. Es soll sich herumgesprochen haben, dass Gefährder und radikale Moslems mit deutschen Pässen herumreisen, wodurch diese einst begehrten Dokumente zusehends zum „Ramschartikel“ (Markus Söder) degradiert werden. Das Ausland weiß längst Bescheid, was hierzulande passiert.

Berlin anscheinend nicht.


Dr. Viktor Heese.

Dr. Viktor Heese ist pensionierter Börsenanalyst und Fachbuchautor. In seiner Aktivzeit hat er sich auf Börsen und Banken spezialisiert. Er betreibt die Blogs  prawda24.com und finanzer.eu. Heese kommt aus Ostpreußen/Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln.

» Kontakt: heese1@t-online.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. „Der Zusammenhang zwischen Zuwanderung bestimmter Ethnien/ religiöser Gruppen und dem Anstieg der Transferleistungen würde schnell auffliegen. Analysen dazu sind in den mit Steuergeldern finanzierten staatlichen Universitäten und Instituten tabu. “

    Noch viel tabuiker ist, Charakterzüge und Verhaltensweisen wie fehlende Empathie oder Aggressivität und Minderleistungen durch niederen IQ von genetisch genau definierbaren Gruppen abhängig zu machen.

    Man könnte, wenn man wollte…

  2. ghazawat 10. Dezember 2019 at 17:07

    niederen IQ von genetisch genau definierbaren Gruppen

    Genetik ist nazi,
    und –>Populationsgenetik erst recht, schlimmer als Autobahn.

    WARUM mußte der Weihnachtsmarkt-Waschbär sterben?

    DARUM:

    „Der Waschbär steht auf der EU-Liste der invasiven Arten“, sagte Baumbach. Der Verordnung nach müsse der Bestand dieser Tiere eingedämmt werden. Sie gelten als Gefahr für heimische Tierarten,(…)

    Von Jäger erschossen, nachdem er über Weihnachtsmarkt torkelte
    Darum musste der betrunkene Waschbär sterben

    https://www.bild.de/regional/thueringen/thueringen-aktuell/darum-wurde-der-betrunkene-waschbaer-vom-weihnachtsmarkt-erfurt-getoetet-66580302.bild.html

    Voll nazi, invasive Arten, die über den Weihnachtsmarkt torkeln, werden in Doischebums (R) einfach erschossen.
    Wo bleibt der Aufschrei?

  3. „[…]Jeder vierte Bewohner Deutschlands hat heute einen Migrationshintergrund […]“

    … und davon so gut wie alle einen mohammedanischen „Migrationshintergrund“ – was im Klartext heisst, dass sich immer mehr Zustände wie im Libanon anbahnen und ein Rechtsstaat, wie wir in noch aus Erzählungen aus der Bonner Republik kennen, quasi nicht mehr existent ist.

  4. Nicht der Migrationshintergrund ist das ausschlaggebende,
    wer glaubt,bis ans Lebensende unsere Sozialsystem ausplündern
    zu können,sich nicht integrieren,oder Straffällig werden zu können , gehört
    sofort ausgewiesen,und nicht noch mit „Doppelpässen“
    oder Daueraufenthaltsberechtigungen, belohnt.
    Allerdings,unsere Meinung,ist den Volksverrätern in den Parlamenten,
    reichlichst egal,sie werden ihre Politik,bis zum Nationaltod durchziehen,
    und wer dabei umkommt, ist halt nur ein Kollateralschaden,
    wo die berühmten Späne,beim zurechthobeln,eines „neuen Deutschlands,halt
    hinfliegen!

  5. Das_Sanfte_Lamm 10. Dezember 2019 at 17:15

    und davon so gut wie alle einen mohammedanischen „Migrationshintergrund“

    Genotyp: Kuffnucke oder Affrikaner
    Phänotyp: Muselmane

  6. … interessant und statistisch weitaus aussagekräftiger, wäre nach Religionszugehörigkeit zu unterscheiden. So könnte man den religions-kulturellen Einfluss bei Straftaten sichtbar machen, um notwendige Schlüsse und Maßnahmen zu treffen. Man muss kein Hellseher sein, um zu vermuten, wie die Ergebnisse ausfallen würden. Dieses Unterscheidungsmerkmal, wird allerdings mit allen Mitteln verhindert werden, da sonst ein Verbot einer Willkommens-Religion, auch „Religion des Friedens“ genannt, unumgänglich wäre!

  7. @ VivaEspaña 10. Dezember 2019 at 17:08

    Die Zukunft in Doischebums (R) :

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/miss-und-mister-saarland-miriam-cisse-22-aus-neunkirchen-und-jan-petry-26-aus-saarbruecken-201024786-59518870/1,w=1280,c=0.bild.jpg

    ( Danke @ Waldorf und Statler für Hinweis auf Miss Saarland ? )
    _________________________________

    Ob der Adolf wirklich solche Beutedeutschen haben wollte?
    Wenn man mal so drüber nachgrübelt, wenn der Adolf tatsächlich die ganze Welt hätte übernehmen können, dann wären das wohl genau die Bilder gewesen, die man dann hätte sehen können. Insofern haben die Merkelpolitik und grün-rote Politik wohl das Werk vom Adolf vollendet. Kein Wunder dass inzwischen nicht nur der Verschissmuss, sondern auch der grün-rote Meinungsfaschismus und die Sturmtruppen, die sich heutzutage in „Antifa“ umetikettiert haben, wieder stramm im Gleichschaltung marschieren und ihren Terror in Merkels Reich verbreiten.

  8. zu at 17:21 Genotyp/Phänotyp

    ;-)) „Zwinkersmiley“ vergessen.

    Dann gibt es ja noch den „affrikanischen Ausbreitungstyp“

    😯

  9. Aber sischer doch…

    „12.02 Uhr: Deutschland stockt seine Finanzhilfe für die Anpassung von Entwicklungsländern an den Klimawandel erneut auf. Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte am Dienstag auf der UN-Klimakonferenz in Madrid einen zusätzlichen Beitrag von 30 Millionen Euro für den Anpassungsfonds zu, im Vorjahr waren es 70 Millionen. “

    Ruderboote für Tonga!

  10. Naja, bei den Aussiedlern aus Russland muss man schon genauer hinschauen. Sehr häufig ist bei den Familien kaum etwas Deutsches zu finden, viele verstehen sich als Russen. In den Familien wird oft Russisch gesprochen, russisches Fernsehen ist üblich. In der Schule fällt mir schon lange auf, dass auch die jüngeren Kinder – alle hier geboren, oft auch schon ihre Eltern bzw. diese haben die deutschen Schulen durchlaufen – zum Teil sehr schlecht Deutsch sprechen. Die Familien haben immer noch hauptsächlich untereinander Kontakt und leben oft im gleichen Wohngebiet, auch in den neu errichteten Vierteln. In jeder Kleinstadt gibt es russische Läden mit importierten Waren aus Russland, und auch unsere Supermärkte haben vieles kyrillisch beschriftet.
    Also, wo sind hier die „Deutschen aus Russland“?

  11. Mich interessiert IN DIESEN Fällen nicht der „Migrationshintergrund“ sondern der Kulturkreis. Erst dann leuchtet die Wahrheit klar hervor.

  12. In diesem Artikel verwirklichen sich auch die Ergebnisse des bundesdeutschen Bildungssystems. Ein Sechstel plus ein Sechstel ergeben ein Drittel. Wo dort noch drei Viertel Biodeutsche und Ausländer reinpassen sollen erschließt sich mir nicht, denn meine Mathematik ist völlig veraltet, sie stammt noch aus den Achtziger Jahren.

  13. Spanier, Japaner, Dänen, Engländer, Mexikaner usw. alles seit Jahren kein Problem. Wer hat jemals von einer Gruppenvergewaltigung durch Belgier gehört? Oder ein Messerangriff durch einen Schotten? Oder ein Ehrenmord durch einen Schweizer?

    Hören wir doch endlich auf uns selbst zu belügen.
    Jeder weiß welcher Kulturkreis hierzulande für >90% der Probleme verantwortlich ist.

    In meinem Wohnort gehe ich regelmäßig zu einem vietnamesischen Imbiss und zwar seit vielen Jahren schon. Dort arbeiten abwechselnd 8-10 Vietnamesen(*innen_x !!!) inkl. dem vietn. Inhaber. Alle, wirklich ausnahmslos alle immer am Lächeln, alle sehr zuvorkommend, alle sehr arbeitsam und fleißig, nie ist einer krank, nie schlecht gelaunt. Von denen hört man keinen einzigen Mucks! Sind von früh bis spät nur am arbeiten und zahlen ihre Steuern.

    Nochmal: Die Inkompatiblen und Integrationsunwilligen kommen aus einer ganz bestimmten Kultur und jeder weiß das. Je früher wir uns das eingestehen, umso besser.

  14. Offizielle „Statistiken“ kann man immer in der Pfeife rauchen. Der beste aller Staaten betrügt dabei gnadenlos.

  15. „Drei Viertel „echte Deutsche“, die sogenannten BOMs (Bürger ohne Migrationshintergrund), ein Sechstel deutsche Aussiedler („Bio-Deutsche“), ein Sechstel eingebürgerte Ausländer („Pass-Deutsche“), der Rest Ausländer,“

    Welcher Rest? 3/4 + 1/6 + 1/6 = 13/12, also 108,33%

    Erinnert ein bisschen an die Aufgabe: In einem Bus sitzen 60 Leute. 45 steigen beim ersten Halt aus. An den nächsten beiden Stationen steigen jeweils 10 Leute aus. Wie viele Leute müssen an der Endstation wieder zusteigen, damit der Bus leer ist?

  16. ja, passt schon.
    der muslimischen machtübernahme steht NICHTS mehr im weg.
    aber ihr deutschen wollt das ja so!

  17. Viele dieser sog. Russland-Deutschen sind auch Schmarotzer. Die sind mehr russisch wie deutsch. Möchte da mal DNA Tests von dieser „Gruppe“ mit Statistik sehen.

  18. Auf Youtube gibt es ein Video eines ARDZDF-Berichts einer Einbürgerungsfeier in Berlin. Dort wurde eine Türkin nach der Einbürgerungsfeier, also schon als „Deutsche“ befragt, 2 Antworten dieser „Deutschen“ blieben bei mir im Gedächtnis hängen von. Eine Antwort der Türkin war „deutsch bin ich nicht“, zweite Antwort war „ich brauche nur das Papier“.

    Soviel zum Thema, wer als Immigrant die Staatsbürgerschaft der BRD besitzt ist automatisch Deutscher. Die sagen ja nicht selten selbst von sich, dass sie keine Deutschen sind und auch gar nicht sein wollen. Aber wir Deutsche sollen jetzt gezwungen werden die als Deutsche anzusehen, womöglich bald durch Androhung hoher Haftstrafen.

    Ps.: Ich habe das erwähnte Video leider nicht gefunden, wer den Link zum Video „Einbürgerungsfeier“ hat bitte einstellen. Vielleicht hat man es wegen Hassrede gesperrt. 😉

  19. Merkel hat einen polnischen Migrationshintergrund. Sie haßt Deutsche und Deutschland. Das konnte man in den letzten jahren extrem sehen.

  20. Junge Mädchen von „Gruppe junger Männer“ brutal verprügelt
    Bexbach, Saarland. Gegen etwa 18.00 Uhr kam es am Sonntag zu einer gefährlichen Körperverletzung in der Regionalbahn. In Höhe des Bahnhofs in Bexbach griff eine vierköpfige „Gruppe männlicher Jugendlicher“ drei Mädchen im Alter von 14, 14 und 15 Jahren völlig unverhofft an. Sie schlugen und traten auf sie ein. Weiterlesen auf sol.de

    Lernt Mann DAS im Integrationskurs?

  21. Die Renten für Russland-Aussiedler und für die ehemaligen DDR-Rentner hätten niemals als der Rentenkasse sondern aus dem Steueraufkommen bezahlt werden müssen. Nicht umsonst wählen viele Aussiedler aus Russland AfD. Nicht weil sie uns die echten „Länger hier Lebenden“ so mögen oder Deutschland als Land, da ziehen sie Russland allemal vor. Die wollen die Sozialhilfe alleine für sich haben und sind deshalb gegenüber den „anderen“ Zuwanderern ganz sensibel 🙂

  22. .
    Dieser so
    bezeichnende,
    orwellmäßig verquaste,
    linkssozialistische Terminus
    ‚mit Migrationsgründerhund, äh
    -hintergrund‘ bezogen auf gewisse
    Gruppen dient der sprachlichen
    Gängelung, damit die Brav-
    und Schlafbürger sich
    hüten, diese Leute
    mit dem K-Wort
    zu belegen.
    .

  23. BePe 10. Dezember 2019 at 17:59
    Auf Youtube gibt es ein Video eines ARDZDF-Berichts einer Einbürgerungsfeier in Berlin. Dort wurde eine Türkin nach der Einbürgerungsfeier, also schon als „Deutsche“ befragt, 2 Antworten dieser „Deutschen“ blieben bei mir im Gedächtnis hängen von. Eine Antwort der Türkin war „deutsch bin ich nicht“, zweite Antwort war „ich brauche nur das Papier“.[…]

    Das war bei RTL und schlug damals hohe Wellen.
    Im Übrigen war es damals Heinz Buschkowsky, der im Clip auch zu sehen ist und der in der Fischer/Schröder Zeit ohne jeden Grund Deutschlandweit die meisten Einbürgerungen vollzig und heute einen auf politisch inkorrekt mimt.
    Buschkowsky war damals sozusagen einer der Vorreiter, die das Ventil aufdrehten – nimmt man dazu den Familiennachzug und (Schein)Ehen, kann man sich in etwa vorstellen, was das alleine für den Berliner Stadtbezirk bedeutete, dem er damals als Bürgermeister vorstand.

  24. So wie sich Moslems und Afrikaner hier aufführen, kann man nicht von „Migrationshintergrund“ sprechen – es müsste „Migrationsvordergrund“ heißen!

  25. No ma-am 10. Dezember 2019 at 17:44

    Die BRD-Migrationsstatistiken sind alle so verfälschst wie die Arbeitslosenstatistik.

  26. Ja gut, dann halt nich rumjammern, sondern selbst Daten erheben und eine wirklich aussagekräftige Statistik erstellen und veröffentlichen!

  27. BePe 10. Dezember 2019 at 17:59

    Auf Youtube gibt es ein Video eines ARDZDF-Berichts einer Einbürgerungsfeier in Berlin. Dort wurde eine Türkin nach der Einbürgerungsfeier, also schon als „Deutsche“ befragt, 2 Antworten dieser „Deutschen“ blieben bei mir im Gedächtnis hängen von. Eine Antwort der Türkin war „deutsch bin ich nicht“, zweite Antwort war „ich brauche nur das Papier“.


    =====

    An das Video erinnere ich mich sehr gut. Ist sicher schon 8-10 Jahre her. Auch an das verachtungsvolle Gesicht der jungen Arabarin/Türkin, so als wäre „deutsch“ sein eine Krankheit. Aber das Dokument und die damit verbundenen Vorteile ja.. das nimmt man gern.

    Diese Leute wollen keine Integration. Die wollen nur am Honig saugen und alle Annehmlichkeiten eines modernen Sozialstaates in Anspruch nehmen. Aber bitte ohne sich anpassen zu müssen an die verachteten Ungläubigen.

  28. BePe 10. Dezember 2019 at 17:59
    Auf Youtube gibt es ein Video eines ARDZDF-Berichts einer Einbürgerungsfeier in Berlin. Dort wurde eine Türkin nach der Einbürgerungsfeier, also schon als „Deutsche“ befragt, 2 Antworten dieser „Deutschen“ blieben bei mir im Gedächtnis hängen von. Eine Antwort der Türkin war „deutsch bin ich nicht“, zweite Antwort war „ich brauche nur das Papier“.

    Soviel zum Thema, wer als Immigrant die Staatsbürgerschaft der BRD besitzt ist automatisch Deutscher. Die sagen ja nicht selten selbst von sich, dass sie keine Deutschen sind und auch gar nicht sein wollen. Aber wir Deutsche sollen jetzt gezwungen werden die als Deutsche anzusehen, womöglich bald durch Androhung hoher Haftstrafen.

    Ps.: Ich habe das erwähnte Video leider nicht gefunden, wer den Link zum Video „Einbürgerungsfe
    ————————————————————————————————————–
    Da war Heinz Buschkowsky noch Bürgermeister in Berlin-Neukölln und hat die Einbürgerungsfeier veranstaltet.

  29. Das_Sanfte_Lamm 10. Dezember 2019 at 18:10

    Danke für die Berichtigung. Das Video wurde anscheinend gelöscht, es ist den Umvolkern wohl zu brisant.

  30. In Deutschland leben 400.000 Kroaten und warum fallen sie nicht auf? Weil sie sich integriert haben, wie die 300.000 Griechen!

  31. @BePe 10. Dezember 2019 at 17:59
    „Deutsch“ hat materielle Vorteile. Aber wer will schon freiwillig „deutsch“ sein. Ein Volk, dessen aktuell größte Leistung es ist, sich an allem in der Welt schuldig zu fühlen. Und ein Volk, dass sich selbst so hasst.

  32. @ eo 18:07

    Schöne Wortschöpfung:
    Der Migrationsgründerhund.

    Ist damit der deutsche Schäferhund der kasachischen Großfamilie gemeint?

  33. Ja, früher wurden Juden von Deutschen totgeschlagen; heute werden Deusche durch Moslems totgeschlagen. Das ist das babylonische Prinzip nach dem Buche Daniel…

  34. .
    .
    Merkels hoch gefährliche Asylanten!
    .
    Merkel importiert hochgradig gefährliche moslemische tschetschenische Hardcore- Terroristen/Massenmörder und füttert diese auch noch mit deutschen Steuergeld fett und rund..

    .
    Putin lacht sich heute noch schief..
    .
    Deutschland das PARADIES für alle ausländischen Verbrecher und moslemischen Terroristen/Massenmörder.
    .
    …….und die Deutschen bezahlen..

    .
    ++++++++++++++++++++++++
    .
    Putin nennt ermordeten Georgier blutrünstigen Banditen
    .
    Der Mord an einem Georgier in Berlin belastet das deutsch-russische Verhältnis schwer. Russlands Präsident Putin kontert den Verdacht eines Auftragsverbrechens mit drastischen Vorwürfen gegen das Opfer. Er zeigt aber auch Kooperationsbereitschaft.
    .
    Paris (dpa) – Der russische Präsident Wladimir Putin hat den in Berlin erschossenen Georgier als „Banditen“ und „Mörder“ bezeichnet.
    .
    „In Berlin wurde ein Krieger getötet, der in Russland gesucht wurde, ein blutrünstiger und brutaler Mensch“, sagte Putin in der Nacht zum Dienstag nach dem Ukraine-Gipfel in Paris in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
    .
    https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/putin-bezeichnet-ermordeten-georgier-als-banditen_7553666_4702792.html
    .
    .

    Risiko-Gruppe in Deutschland
    .
    Kaum beachtet:
    .
    Warum die gefährlichsten Gefährder aus Tschetschenien stammen
    .
    Tschetschenische Islamisten als Sicherheitsrisiko

    .
    Man kann konstatieren, dass die Relevanz, die den Tschetschenen als Migrantengruppe in Deutschland zukommt, also nicht auf der numerischen Dimension ihrer Einwanderung basiert. Dass deutsche Sicherheitsbehörden ihre Anwesenheit dennoch mit Argusaugen verfolgen, hat damit zu tun, dass unter den Tschetschenen gewaltbereite Islamisten sind. Obwohl es sich bei diesen Leuten um eine kleine Minderheit handelt, sind Staatsschützer davon überzeugt, dass von ihnen eine besonders große Gefahr ausgeht.
    .
    https://www.focus.de/politik/experten/osthold/risiko-gruppe-in-deutschland-kaum-beachtet-warum-die-gefaehrlichsten-gefaehrder-aus-tschetschenien-stammen_id_6681521.html
    .
    Wieder ein Grund mehr AfD zu wählen.

  35. Kleiner Rassisten-Test:
    Sie fahren den VW-Bulli mit 8 Plätzen.
    Noch 7 Menschen aus sieben Nationen dürfen Sie auswählen für eine Urlaubsfahrt.
    Aufgabe 1: Benennen Sie die Nationen für 7 Männer!
    Aufgabe 2: Benennen Sie die Nationen für 7 Frauen!

  36. Migranten?
    Für mich sind schon die alten Germanen Migranten. Zugewandert aus den Steppen Asiens. Wandern konnten sie gut: die Vandalen haben es bis ins alte Karthago geschafft. Die kirchliche Geschichtsschreibung hat sie dann verewigt als ultimative Barbaren. Ähnlich den Nazis.

    Ich fühle mich als Kelte. Alte Hochkultur. Wahrscheinlich hier schon immer heimisch. Ureinwohner. Vielleicht sollte ich mal eine Gentest machen lassen. Ist in GB ein beliebtes Weihnachtsgeschenk ….

  37. @Das_Sanfte_Lamm 10. Dezember 2019 at 18:10
    „ohne jeden Grund“: Linke wollen gewählt werden. Deshalb bürgern sie jeden ein, der nicht bei Drei auf dem Baum ist.

  38. Jens Eits 10. Dezember 2019 at 18:17

    Ohne die viele Sozialkohle wären wohl nur 10-20% gekommen, wenn überhaupt. Sieht man ja daran, wie beliebt Polens Sozialsystem ist. Die Polen brauchen ihre Grenzen gar nicht bewachen, denn die haben 2 dumme Völker als Nachbarn.

  39. Ja, ich bin Traurig deutscher zu sein,und wir Boms sind zu bedauern, jeden Morgen hier am Balaton aber in einem sehr freunlichem Magiarem Umfeld bekomme ich gute Laune,denn hier bin ich Willkommen keine Antifanten,Migranten und als deutscher voll integriert, Ich kann Orban nur Danken das ich hier sein darf.An alle Sozialrentner in der BRDDR,habt Mut kommt nach Ungarn, hier reicht auch eine Rente unter€500 gut zu Leben.

  40. @Sydney 10. Dezember 2019 at 18:37
    Die Kelten sind auch Indogermanen. Die sind zusammen mit den anderen Indogermanen (wie z.B. den Germanen auch aus Südrussland nach Europa eingewandert.) Die vorher vorhandene bäuerliche Bevölkerung wurde zum großen Teil ersetzt.
    Also sind die Kelten auch „eingewandert“.
    Nur wie ein Richter vor kurzem bestätigte: „Migration kann töten.“ Jedenfalls die Einheimischen.

  41. @Mortillo 10. Dezember 2019 at 18:43
    Wie ist es in Kroatien oder Bulgarien? Ich wäre lieber am Meer.

  42. ZU KILLER VON AUGSBURG DER TÜRKISCHE „LIBANESE“.

    Üblicherweise handelt es sich bei Personen mit diesen türkisch-libanesischen Mehrfachstaatsangehörigkeiten um Arabisch sprechende Kurden aus der Osttürkei, um Klan-Mitglieder.

    Also Miri, El Zein, Remmo & Co.

    Demzufolge wird die Strafe für den Haupttäter milde ausfalle, die anderen werden gar keine bekommen.

  43. Fairmann 10. Dezember 2019 at 18:24
    @ eo 18:07

    Schöne Wortschöpfung:
    Der Migrationsgründerhund.

    Ist damit der deutsche Schäferhund der kasachischen Großfamilie gemeint?

    Die Einwanderungswelle durch „Spätaussiedler“ aus der damaligen Sowjetunion und Polen begann bereits unter Helmut Kohl. Ich kann mich erinnern, wie damals, Anfang der Neunzehnhundertneunziger, der Witz kursierte, dass es für einen Polen als Beweis genügte, dass man Deutscher ist, wenn der Nachbar einen deutschen Schäferhund besitzt, um den begehrten Roten Pass zu bekommen.

  44. .
    .
    Börsensteuer? Warum wohl?
    .
    Weil Millionen illegale Asylanten nun mal viele Mrd. dt. Steuergeld kosten..
    .
    Sinn macht die Börsensteuer normal nicht.. Aber was ist in diesem Lala-DE schon normal.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Neue Abgabe im Aktienhandel Scholz
    .
    zurrt neue Börsensteuer fest

    .
    Die europäische Abgabe auf Aktiengeschäfte rückt näher: Deutschlands Finanzminister legt seinen Amtskollegen in neun europäischen Staaten einen Entwurf für die geplante Finanztransaktionssteuer vor.
    .
    Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat einem Zeitungsbericht zufolge konkrete Details für die seit langem geplante europäische Finanztransaktionssteuer vorgelegt. Nach jahrelangen Verhandlungen stehe ein Gesetzentwurf, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Scholz habe das Papier seinen europäischen Amtskollegen bereits übermittelt, hieß es. „Wir sind jetzt erstmals seit 2011 so weit, dass wir eine Vereinbarung erreichen können“, zitiert die SZ aus Scholz‘ Schreiben an europäische Finanzminister.
    .
    https://www.n-tv.de/politik/Scholz-zurrt-neue-Boersensteuer-fest-article21448080.html

  45. Sydney 10. Dezember 2019 at 18:37
    Ich fühle mich als Kelte. Alte Hochkultur. Wahrscheinlich hier schon immer heimisch. Ureinwohner. Vielleicht sollte ich mal eine Gentest machen lassen. Ist in GB ein beliebtes Weihnachtsgeschenk ….
    ————————
    So ein Gentest ist wirklich sehr interessant. Habe ich schon mal machen lassen. Ich gehöre zur großen Haplogruppe R1b.

  46. MACHEN WIR UNS NICHTS VOR!!!

    99% der Subjekte mit einem solchen Hintergrund und die immense Probleme machen, entstammen der bestimmten „Kultur“, aus der vorwiegend die Verhaltens-Faschisten der Gegenwart hervorgehen.
    Mit der schwammigen Mihigru-Benennungs-Scheiße möchte man vor allem die bestimmte „Kultur“ und ihre Verhaltens-Folklore aus der Schusslinie der Kritik nehmen—-FUNKTIONIERT ABER NICHT!!!!

  47. Mortillo 10. Dezember 2019 at 18:43

    Dort ist tote Hose. Als alter Mann braucht man eines nicht: tote Hose.

    Hier in München ist es viel spannender. Das Leben pulsiert. Es ist auch gefährlich. Die freie Wildbahn ist immer interessanter als der Zoo.

    Ich würde auch nicht in die Schweiz ziehen. Da schließen am Samstag die Geschäfte um 16:00 Uhr. Wie in der alten BRD.

  48. Großeinsatz der Polizei in Essen: 4 Verletzte durch Messerstiche in der Nähe des Weihnachtsmarktes nach Massenschlägerei

    Ausgehend von einem arabischen Restaurant: „gegenseitige Beleidigungen“

    Polizei forderte Kräfte aus mehreren Städten an.

    https://youtu.be/_nL15l31-f4

  49. @Marthas 10. Dezember 2019 at 18:41
    In Deutschland und dem Westen allgemein würde ich eher sagen: Es ist die Macht der Linken und der Gutmenschen, das die erste Seuche in diesem Land ist.

  50. @Sydney 10. Dezember 2019 at 18:50
    Wer Aktion und Aufregung will: Einfach auf den Augsburger Königsplatz gehen und in die falsche Richtung schauen.
    Oder für Frauen: In Köln auf der Domplatte zu „leicht“ angezogen sein.

  51. NieWieder 10. Dezember 2019 at 18:43

    Im Grunde weiß man garnix. Lucy war die erste Frau aus Afrika. Dabei ist des Skelett ein Mann.

    Und jetzt plötzlich stammt der Mensch aus dem Allgäu. Würde auch zur Geschichte der Menschheit besser passen. Wo folg der erste Speer. Das Eisen hat die alten Kelten in Rom einrücken lassen. Gleichzeit in Griechenland.
    Wenn nicht Kelte bin ich Neandertaler, breiter Nasenrücken um die Luft einzusaugen, denn das brauchte es zur Jagd. Auch nicht ganz so groß und etwas untersetzt.
    Meine Gene gibt es schon sehr lange hier ….

  52. Wenn der HERR die Raute zu gegebener Zeit am Schlawittel packt …
    … dann kann die noch so sehr strampeln …

    Verstosch …

    Da kriegt die einen Tritt und landet direkt im Schoß vom Satan …

    Und ob die dann ihrem Angebeteten auch noch die Fingernägel abfrisst …
    ist mir so lang wie breit …

    Aber diese Person, kommt mir dann nicht mehr unter die Augen …

    Mahlzeit …

  53. Schaut euch die Hackfre…. an


    10.12.2019 –

    Weil Germain W. (18) die Freundin des Barkeepers Leo (18) beleidigt haben soll, kommt es zu einem Streit mit blutigem Ende.

    Der Hauptschüler zieht laut Mordkommission ein 20-cm-Küchenmesser und sticht auf den Barmann ein. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kommt das Opfer in die Klinik – Not OP

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/freundin-beleidigt-18-jaehriger-sticht-barkeeper-ins-herz-66606476,view=conversionToLogin.bild.html

  54. Aber ein Gutmenschlich-Gehirngeficktes Lande, was zudem die kollektive Nazikomplex-Macke aufweist, wird immer versuchen jegliche ausgeschissenen spirituellen Ergüsse vor Kritik zu schützen und es immer hinnehmen, dass eben die Verhaltens-Folklore jedweder „Kulturen“ auf den Teppich geschissen werden können.

  55. Viper 10. Dezember 2019 at 18:47

    Diese Klassifizierung sagt mir jetzt nix. Aber wenn die Welt, einschließlich der alten Hochkultur China, von den Europäern erobert worden ist, ist das ein Beweis.
    Ein Beweis für einen Entwicklungsvorsprung. Und auch ein Beweis, warum die Invasion aus Afrika hier nichts zu suchen hat…

  56. Hier wird richtigerweise immer wieder darauf hingewiesen, dass es eine kritische Menge Moslems gibt, ab der ein Staat kippt und übernommen wird. Leider gilt genau das selbe Prinzip für den Anteil an linksrotgrün versifften Ureinwohnern. Man könnte vielleicht die Phasen der Übernahme eins zu eins übertragen und würde feststellen, dass die Endphase fast erreicht ist. Jedenfalls werden sie immer frecher und schamloser in ihrem Machtgebaren. Die Antifa muss auch nur noch den letzten Schritt gehen. Dazu kommt ja auch eine mit den meisten Mohammedanern durchaus vergleichbare Verblödung. Insgesamt haben die verbliebenen 13 oder 15 Prozent die Wahl zwischen Skylla und Charybdis. Wenn die Renten-Boomer und die 68er erst mal weggestorben sind, werden es sowieso noch mal weniger. Ja, die 68er, kein Schreibfehler.

  57. Wenn ein Mehr-Kill-Gast ein Verbrechen begeht …
    dann werden seine Daten so verändert …
    um das bestmöglichste Bild von diesem Verbrecher präsentieren zu können …

    Beim ermordeten Doidschen … ist es genau umgekehrt …

    Komisch …

  58. Man sollte zwei weitere Gruppen hinzufügen:
    Zugewanderte mit arabischem Hintergrund und hier geborene mit arabischem Hintergrund.
    Und wo gehöre ich eigentlich hin? I
    Ich bin Sohn von Wirtschaftsemigranten aus den 80ern, mein Vater hat die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen meine Mutter wollte nicht.
    Ich bin in DE geboren habe aber die ungarische Staatsangehörigkeit.
    Nun habe ich eine deutsche Frau geheiratet und wir haben 2 Kinder.
    Die Kinder haben die deutsche Staatsangehörigkeit, gelten aber als Kinder mit Migrationshintergrund.
    Genauso wie ich.
    Wir sprechen und denken Deutsch. Wir sind hier geboren, sind integriert (integriert ist nicht eigentlich nicht richtig, da wir nichts anderes kennen), ich esse gerne Handkäse und trinke lieber Äppler als Rotwein.
    Ich und meine Kinder werden trotzdem in den selben Topf geschmissen wie die Araber.

  59. Ich kenne auch das angeblich entspannte Leben der Rentner in Spanien. Engländer und Deutsche. Schon nachmittags besoffen wegen Langeweile.
    Die Briten waren schon in ihren Kolonien nachmittags besoffen wegen Langeweile. Und die Frauen konnten die Hitze nicht vertragen.

    Ich würde nie nach Spanien ziehen. Da gehöre ich nicht hin.

  60. Schlümmer noch …

    Wenn die höllenoffene Blutraute in zwei Jahren befiehlt: Scheizze schmeckt gut
    … dann jubelt der gelernte Doofmichel zurück ….

    Jawoll: Scheizze is lecker !

    Und warum ist das so ?

    Weil Doidschland das dämlichste Volk auf Erden hat …

    Verstosch …

    Immer schööön ducken; immer schööön unterwürfig sein
    und anderen in den A_sch kriechen

    Nämlich da, wo es stinkt, gefällt es dem Doidschen

    Mahlzeit …

  61. Es gehört jetzt nicht direkt zum Artikel, aber ich bin sehr entsetzt, heute Folgendes erfahren zu haben: Meine Tochter gibt seit kurzem einer Grundschülerin Nachhilfe in Englisch. Eine ihrer besten Freundinnen ebenso, allerdings einem Jungen der achten Klasse. Dieser (deutsche) junge Mann hat so gar keine Motivation, für die Schule etwas zu machen und gestand seiner „Nachhilfelehrerin“ nach geraumer Zeit, dass er in der Schule oft geärgert werde. „Alman“ würde er gehänselt und was das denn bedeute? Das ist Türkisch und bedeutet übersetzt einfach nur „Deutscher“. Heute bekam die Freundin meiner Tochter von den Eltern des Jungen Bescheid, dass sie wohl erst im Januar wieder kommen kann, da der Junge bis Jahresende von der Schule befreit wurde. Er wurde derartig gemobbt, dass es ihm nicht mehr zuzumuten war, am Unterricht teilzunehmen. Ich versuche nun herauszukriegen, um welche Schule es sich hier in Hamburg handelt. Man stelle sich so ein Szenario mal umgekehrt in der Türkei vor… Was würde wohl dort passieren???

  62. Und was soll jetzt so ein Artikel über Migrationshintergründe bringen?! Es würde viel mehr bringen, wenn man hier erörtern würde wie man Jugendliche mit Migrationshintergrund (den Hintergrund hat man schon wenn ein Elternteil keinen ausländischen Pass hat) für Patriotismus begeistern kann!

    Mit dem Artikel kann ich nichts anfangen, weil der Migrationshintergrund als etwas Negatives dargestellt wird und das befördert den Anti-Patriotismus der Menschen mit Migrationshintergrund! Ich habe einen Migrationshintergrund und bin stolz drauf 😀

  63. Diese Statistik ist sowieso über den „Migrationshintergrund“ ist so oder so nicht zu gebrauchen.
    Jemand, dessen Vater Deutscher ist und dessen Mutter als zweijährige aus Österreich eingewandert ist, hat einen Migrationshintergrund, während viele Türken (mit Deutschem Pass) in der dritten oder spätestens vierten Generation nicht mehr mit einem Migrationshintergrund beschieden werden, selbst wenn sie die Scharia wollen und Erdogan anbeten.
    Die Angelsachsen haben da ein besseres System, wo man die Ethnie ankreuzt. Das ist viel aussagekräftiger.

    Im übrigen kann ein zu hoher Anteil Migrationshintergrund auch gegen uns eingesetzt werden in dem Sinne, dass wir so oder so nichts mehr ändern können und Deutschland zu einem Multikultiloch geworden ist, aber in Tat und Wahrheit schon längst assimilierte Leute als solche mit Migrationshintergrund bezeichnet werden.
    Nicht vergessen: Millionen von Menschen mit Migranten als Vorfahren sind schon längst Deutsche geworden. Sie kamen aus Norwegen, Russland oder den Niederlanden. Nur weil von den zu 99% nicht-assimilierbaren Migranten aus Moslemistan und aus Afrika und anderen Shitholes niemals Deutsche werden, bedeutet dies nicht, dass viele hier längsten dazu gehören.

  64. @Luzy Fair 666 Wenn das wirklich stimmen sollte muss das der Presse gemeldet werden! Wenn du den Jungen ausfindig machst und ihn zu einen Interview überreden könntest wäre das extrem hilfreich!

  65. Ich kann unsere Volksverräter (besser: Politverbrecher) gut verstehn

    Lebenslänglich Hölle …. is wat für Genießer ….

    … schon wegge dem juten Klima …

    Nich wahr ?

  66. @ VivaEspaña… at 17:08 … … Danke … Hinweis auf Miss Saarland …

    Bitte sehr ! 😉

  67. Fairmann 10. Dezember 2019 at 18:24

    @ eo 18:07

    Schöne Wortschöpfung:
    Der Migrationsgründerhund.

    Ist damit der deutsche Schäferhund der kasachischen Großfamilie gemeint?

    .
    Warum nicht ?
    Ansonsten eher meine
    Art mich an beknackten und
    total bescheuerten Wörtern quasi
    abzuarbeiten. Und diese, doch reichlich
    dämliche und aufgeblähte, Bezeichnung, also
    ‚mit Migrationshintergrund‘ hat mich so
    etwa Mitte 2006, als dies Kunstwort
    immer mehr überhand nahm,
    veranlaßt, diesen Schmonz
    zu konterkarieren. Und
    so hab ich daraus
    die Abkürzung
    ‚Mihigru‘, die
    geläufig ist,
    gemacht.
    Ehrlich,
    isso.
    .

  68. Daraus entstanden in der Bronzezeit vor etwa 4176 ± 696 Jahren die Haplogruppen DF27 mit der größten Konzentration in Iberien (rund 44 %), R1b-U152, das vorwiegend im nördlichen Italien und im südlichen Alpengebiet konzentriert ist, und R1b-M529, das sich am stärksten in England und der Bretagne konzentriert. Die Entstehung aller drei Gruppen fällt damit in die Bronzezeit und deutet auf Kontakte mit Einwanderern.

    Gib würde auf nördliches Italien und südliches Alpengebiet hindeuten.

    Ich bin in der Nähe einer alten Keltenfestung beboren. Einer sogenannten Oppida. Otzenhausen, den Keltenring kann man heute noch auf Google sehen. Der alte Idutionmarus soll dort schon Cäsar die Stirn geboten haben. Wurde dann aber geköpft.

    Die Pferdezucht war bei den Treverern in hoher Kultur. Die Streitwagen ebenso. Cäsar hat sie ausdrücklich gelobt.
    Und die Treverer hielten sich allerdings selbst für Germanen. Die Kelten waren ihnen zu verweichlicht.

    Jedenfalls haben die alten Kelten die Römer in Rom besucht. Von ihnen stammt der Spruch: Wehe den Besiegten…

  69. MACHEN WIR UNS NICHTS VOR!!!

    99% der Subjekte mit einem solchen Hintergrund und die immense Probleme machen, entstammen der bestimmten „Kultur“, aus der vorwiegend die Verhaltens-Faschisten der Gegenwart hervorgehen.
    Mit der schwammigen Mihigru-Benennungs-Scheiße möchte man vor allem die bestimmte „Kultur“ und ihre Verhaltens-Folklore aus der Schusslinie der Kritik nehmen—-FUNKTIONIERT ABER NICHT!!!! Die Folgen der Verhaltens-Folklore einer bestimmten „Kultur“sind nun mal nicht „wegzuquatschen“!

    Aber ein solch Gutmenschlich-Gehirngeficktes Siedlungsgebiet, was zudem der kollektiven Nazikomplex-Macke erlegen ist, wird immer versuchen jegliche ausgeschissenen spirituellen Ergüsse und dazu gehörige Verhaltensvorgaben vor Kritik zu schützen. Ein solches Siedlungsgebiet wird es immer hinnehmen, dass die Verhaltens-Folkloren jedweder „Kulturen“ ohne Kritik und Widerspruch oder gar Einhalt auf den Teppich geschissen werden können.

  70. Humboldtpinguin 10. Dezember 2019 at 20:26

    Richtig, wie haben keine Probleme mit Norwegern, Japanern oder Australiern.

    Es ist immer nur eine bestimme „Kultur“ bzw „Religion“, die überall wo sie auftaucht Ärger macht.

  71. Wer die Geschehnisse, spätestens seit Silvester 2015/2016,
    aufmerksam verfolgt hat, der muss begriffen haben, dass
    hier alles aus dem Ruder läuft. Viele werden es wohl auch
    bemerkt haben, sind aber aufgrund ihrer gutmenschlichen
    Indoktrination in ihrer Blase gefangen und wollen keine
    Konsequenzen daraus ziehen. Selbstbetrug!
    Vollkommen gaga!
    Wir hier, die wir wissen, welch perfides Spiel mit
    uns durchgezogen werden soll, sind in der Minderheit.
    Leider. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
    Könnte aber auch vergebens sein.
    Ich bin da bei Vera Lengsfeld:
    Diese Gesellschaft wird zerfallen.

  72. Als echter Deutscher, man spürt es aller Orten, ist man nirgend wo willkommen, ob in Gaststätten, iin Geschäften, in den Behörden (außer beim Finanzamt) und auch im Ausland. Als Steuerzahler ist der Deutsche gefragt, sonst nichts mehr. Nachdem nun die versprochene Grundrente auch EU-Bürgern und allen Menschen der Welt, wenn sie in DE gearbeitet haben, die notwendigen Kriterien erfüllen sowie 35 Beitragsjahre weltweit zusammen bekommen, zugesprochen wird, finanziert überwiegend vom echten deutschen Steuerzahler. Eine neue Steuer auf „Aktien“ ist schon im Gespräch. Man schätzt, dass Menschen aus über 40 Ländern diesen Grundrentenanspruch geltend machen können. Was bleibt den echten Deutschen? N i c h t s !!! unser Heimatland ist an 98 Nationen dieser Erde verschenkt worden, und wir dürfen dafür zahlen, dass es Allen, ausser unserer Wenigkeit, gut geht.

  73. @ No ma-am 10. Dezember 2019 at 17:44
    „In einem Bus sitzen 60 Leute. 45 steigen beim ersten Halt aus.
    An den nächsten beiden Stationen steigen jeweils 10 Leute aus.
    Wie viele Leute müssen an der Endstation wieder zusteigen, damit der Bus leer ist?“

    einer. mit beil, aber ohne aufenthaltserlaubnis.

  74. Wer soll noch arbeiten, ist eine sehr gute Frage. Wer will noch arbeiten und wer kann überhaupt arbeiten? Noch besser ist die Frage, wo gibt es überhaupt Arbeit? Gibt es keine, folgt die Frage, wo kommt Arbeit her oder wer kann Arbeit geben? Für gut bezahlte Arbeit braucht es Investitionen und das muss uns nicht zum Weinen bringen. 250.000 Euro müssen für einen Arbeitsplatz investiert werden, macht bei 1000 Arbeitsplätzen 250 Millionen Euro und 1 Milliarde Euro für 4000 Arbeitsplätze. So ungefähr kommt das hin.
    Egal was wir machen, mit einbringen von Wissen durch Patente können maximal 20 Prozent abgedeckt werden. 80 Prozent Zuschuss klingt erstmal nicht real, wird aber noch. Töpfe aus EU Bund und Staat, der Region und der Kommune müssen durchgeprüft werden. Kann ein Industrieare als Eigenkapital eingebracht werden, wenn faktischer Kaufpreis und Marktpreis/Buchwert/Verkehrswert sich sehr unterscheiden? Gibt eine Kommune Flächen zum Nulltarif, bleiben sie natürlich wertig.
    Gibt es Investitionen in Gebäude, gibt es vorab Teilvermietungen über zehn Jahre, zum Beispiel für ein Gründerzentrum mit Cafe oder Kantine.
    Können Planungsleistungen nach HAOI teilweise selbst erbracht werden, bis auf die Statik? Gibt es eine wertvolle Marke? Kann ein bestehendes Unternehmen erworben und ausgebaut werden? Gibt es ein ….
    Gibt es einen wachsenden Markt? Damit wären Kapitalgeber interessant, meist eine KG mit stillen Teilhabern oder gleich zum Aktienamt?
    Natürlich muss eine Verwaltungsholding die Gruppe kontrollieren.Alle Tätigkeiten werden usf. Eine Milliarde ist schon Kleingeld.

  75. Das Hauptproblem sehe ich an einem gemeinsamen Hintergrund, die fast alle von diesen neu-deutschen Bürger haben: Den Islam. Ohne diese Religion wäre es ohnehin schwer diese Menschen einzugliedern, da die Kulturen sehr unterschiedlich sind und mit ist es fast unmöglich. Sie geben Europäern und Amerikanern an allem die Schuld und leben dann in einem Land, wo Homosexuelle nicht nur toleriert sondern starke Präsenz zeigen sollen, die Frauen gleichberechtigt sind usw… sehen dann Vormittags im TV Dildowerbung und ihre Kinder verderben durch fragewürdige Musik-Vorbilder. Es ist sogar teilweise nachvollziehbar, warum sie sich so abspalten und in ihrer eigenen Welt leben wollen, sie vergessen dabei leider nur, dass es auch viele Deutsche gibt, die zum Beispiel Dildowerbung am Vormittag geschmacklos halten und den ganzen Kram. Es ist sogar für mich verständlich, warum sie respektlos gegenüber den christlichen Werten sind, wenn selbst Christen diese nichtmehr wahrnehmen und darüber spotten. Die evangelische Kirche malt Vulven, wer soll sie da noch ernstnehmen? Es ist nicht schlimm, dass einige Personen sowas und andere Dinge tun, es gibt nunmal immer irgendwelche Spinner, die auffallen wollen. Was ich nicht verstehen kann, ist, dass der Rest der Bevölkerung dagegen nichts tut, außer sich aufzuregen. Das mag auch daran liegen, dass einige Schreie einfach überhört werden, während andere publiziert und ausgeschlachtet werden (Klima z.B. und vorallem die, wo es sich finanziell lohnt). Aber das ist leider auch ein Zeichen davon, dass diese Schreie viel zu leise und vielleicht nur ein Flüstern waren. Viele Muslime drehen hingegen durch, wenn man ihre Religion grotesk darstellt. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Weltanschauungen, wo die pazifistische nur verlieren kann. Wenn du in einem Schussduell mit einer Blume bewaffnet bist, dann wirst du erschossen. Alt-Deutsche können in diesem stillen Krieg nur verlieren, weil sie bis auf die Knochen entwaffnet wurden. Nichteinmal durch Wahlen lassen sich diese Dinge ändern. Sie beweisen ihre Version von Demokratieverständnis täglich im Umgang mit der AfD. Es heisst nur noch friss oder stirb.

    Der Islam setzt sich durch seine Gewaltbereitschaft durch und er wird sich auch gegen alle Linken durchsetzen. Linksradikale können es ohnehin nicht erwarten wenn dieses Land in Flammen aufgeht.

  76. DAZU EIN UNFASSBAR GUTE, BRILLANTE ANALYSE VON PETER MERSCH:

    VIA FACEBOOK

    Peter Mersch
    2 Std. ·
    ++ Das Problem mit der Ehrenkultur ++

    Aus dem exzellenten Artikel von Thomas Rietzschel:

    «Abgeschottet im autoritären Klima der religiösen Herkunft handeln die jungen Moslems, wie sie von den Alten erzogen wurden, nach dem Faustrecht überkommener Verhältnisse. Wenn sie sich in der „Ehre“ verletzt fühlen – und sei es nur durch die Aufforderung, sich in der Öffentlichkeit etwas gesitteter zu verhalten –, üben sie Rache nach der Vorfahren Art.
    Das kann man so oder so betrachten, als eine enge Verbundenheit mit der Tradition oder als einen Ausbruch blanker Barbarei. Es ändert nichts an der Existenz einer Parallelgesellschaft, die sich zur Bedrohung der Zivilisation auswächst. Wer das übersieht, macht sich, bewusst oder unbewusst, der Vertuschung schuldig.
    Wenn Leute wie Halid S. zuerst und juristisch korrekt als „Deutsche“ identifiziert werden, ohne dass ein Wort über deren geistige Existenz in einer Community jenseits des bürgerlichen Rechtsstaates verloren wird, dann läuft das auf die moralische Anerkennung ihrer abgesonderten Gesellschaft innerhalb der bürgerlichen hinaus.»

    Die Rede ist von einer Parallelgesellschaft beziehungsweise Parallelkultur, in der das moralische Bezugssystem die Ehrenkultur ist. In der Ehrenkultur wird Gewalt – gemäß Wikipedia – „als akzeptabler Weg gesehen, um auf Kränkungen oder Gefahren des Selbst, der Familie, des Besitzes oder der Reputation einer Person zu antworten.“ Jan Verplaetse, Professor für Rechtsphilosophie und Ethik an der Universität Gent, bezeichnet sie in seinem Buch „Der moralische Instinkt“ als „Moral der Gewalt“ und merkt dazu an (Verplaetse, Jan (2011): Der moralische Instinkt. Über den natürlichen Ursprung unserer Moral. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 75):

    «Gewalt ist nicht der Gegenpol der Moral. Gewalt ist das zentrale Element einer bestimmten Art von Moral, nämlich der Moral der Gewalt. Eine Moral, die auf eine ehrenwerte Vergangenheit zurückblicken kann, von vorgeschichtlicher Zeit bis zum Mittelalter. Wir treffen sie heute noch bei amerikanischen Straßengangs, europäischen Fußballhooligans, südamerikanischen Straßenkindern, albanischen Mafiagruppen oder afrikanischen Kindersoldaten an, aber keineswegs nur dort. Es ist die Moral, der wir uns unterwerfen, sobald die sogenannte Zivilisation zusammenbricht. Obwohl kein vernünftiger Mensch es sich einfallen lassen würde, heutzutage eine solche Moral zu propagieren, besitzt sie dennoch alle Eigenschaften eines Moralsystems mit eigenen Normen und Werten (…). Die Moral der Gewalt ist ein in sich schlüssiges System.»

    Die Ehrenkultur beruht letztlich auf dem „Recht des Stärkeren“, während in zivilisatorischen Moralsystemen die „Unverletzlichkeit individueller Verfügungsrechte“ bestimmend ist (in meinem Buch „Was ist Leben?“ (https://www.amazon.de/dp/179585653X/) auch „Recht des Besitzenden“ genannt). Hinsichtlich der Anwendung von Gewalt gilt in modernen Zivilisationen üblicherweise ein staatliches Gewaltmonopol. Kulturen, die auf der Moral der Gewalt beruhen, sind deshalb mit zivilisatorischen Kulturen, in denen ein staatliches Gewaltmonopol besteht, unvereinbar. Sie können auch nicht im Sinne eines Multikulturalismus in der selben Gesellschaft gleichwertig nebeneinander existieren, sondern tatsächlich nur in getrennten Parallelgesellschaften innerhalb der gleichen Gesellschaft bei möglichst geringer gegenseitiger Interaktion. Bei einem zufälligen Zusammentreffen von Vertretern beider Moralsysteme kann es nämlich ganz leicht zu gravierenden Missverständnissen kommen, die im Extremfall tödlich enden, meistens zum Nachteil der Angehörigen des zivilisatorischen Moralsystems. Der Totschlag von Augsburg ist letztlich nur ein Beispiel unter vielen.

    Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde vor allem der Fall der Studentin Tu?çe Albayrak (https://de.wikipedia.org/wiki/Tu%C4%9F%C3%A7e_Albayrak), über den es auf Wikipedia heißt:

    «Bereits vor Albayraks Tod sorgte der Fall für großes Aufsehen. Bilder der jungen Frau wurden überall im Fernsehen, in den sozialen Medien und in Tageszeitungen verbreitet. TV-Sender entsandten Reporter nach Offenbach. Staatliche Auslandssender wie Deutsche Welle, öffentlich-rechtliche Sender wie ARD, ZDF und Privatsender wie Pro7, Sat1, RTL oder n-tv berichteten detailliert und mit Liveübertragungen vor dem Krankenhaus über die Entwicklungen.
    Landesweit setzte der Vorfall eine Debatte über Zivilcourage im Alltag in Gang. In Fernsehen und Radio, insbesondere aber in den sozialen Medien wurde die Frage diskutiert, ob die Menschen in Deutschland das für notwendig erachtete Maß an Zivilcourage aufbieten würden. Es wurden Vergleiche mit dem Fall von Dominik Brunner gezogen, einem bayerischen Manager, dem fünf Jahre zuvor posthum das Bundesverdienstkreuz verliehen worden war. Noch vor Klärung der Geschehnisse, die dem Gewaltakt vorausgegangen waren, wurde Tu?çe Albayrak zu einem Symbol für Zivilcourage. In deutschen Medien erhielt sie den Status einer „modernen Märtyrerin“ oder „Ikone der Zivilcourage“.»

    Möglicherweise besaß Tu?çe Albayrak für die überwiegend linken Medien lediglich die richtigen Attribute (weiblich, Studierende, türkische Abstammung), um aus ihr eine „moderne Märtyrerin“ zu machen. Vielleicht war das enorme Aufsehen ihres Falls aber auch nur dem Umstand geschuldet, dass solche Taten zur damaligen Zeit noch eher selten waren, und sich bestimmte Bevölkerungskreise deshalb noch nicht genötigt sahen, sie mit Sätzen wie „so etwas tun Deutsche auch“ zu bagatellisieren und möglichst rasch aus der öffentlichen Wahrnehmung zu drängen.

    Der schreckliche Augsburger Fall ähnelt in gewisser Weise auch der Messerattacke auf die 24-jährige Vivien K. in Großburgwedel. Ihr ging zunächst ebenfalls eine harmlose Ermahnung von zwei 13- beziehungsweise 14-jährigen syrischen Jungen durch das spätere Opfer und deren Freund voraus (https://www.rtl.de/…/messerattacke-in-burgwedel-so-sehr-lei…):

    «Am 24. März 2018, einem Samstagabend, geht Vivian mit ihrem Freund Dominik nur noch schnell ein paar Teile einkaufen, als es im Supermarkt in Burgwedel (Niedersachsen) zu einem Streit mit zwei Jugendlichen (13 und 14 Jahre) kommt. Auf dem Weg nach Hause trifft das Paar die Jugendlichen dann plötzlich noch mal wieder – diese haben sich Verstärkung geholt: Ihr 17-jähriger Bruder beziehungsweise Cousin, der sogar ein Messer dabei hat. Es kommt zu einer Rangelei zwischen den Jugendlichen und Vivians Freund, der ihren Partner aus der Situation befreien will. Dann bricht Vivian plötzlich blutend zusammen. „Er hat dann wohl zugestochen“, erzählt Dominik im RTL-Interview. Plötzlich ist seine Freundin das Opfer. Schwerverletzt nach einem nichtigen Streit. „Ich hab nur gehofft, dass sie es packt“, so der 25-Jährige.»

    Gemeinsam ist allen drei Fällen, dass die späteren Opfer ihre Peiniger zunächst ermahnten (und im Fall Tu?çe wohl auch beleidigten), was für die Ermahnten eine Ehrverletzung darstellte. Und darauf reagierten sie mit brachialer Gewalt, in zwei Fällen war das Opfer anschließend tot, im dritten überlebte es nur knapp und mit lebenslänglich bleibenden Schäden.

    Das besonders Bestürzende an den beiden Fällen von Augsburg und Burgwedel ist, dass die Auslöser dabei absolute Nichtigkeiten waren. Kontroversen dieser Art hat wohl jeder schon einmal erlebt. Und in zivilisatorischen Moralsystemen werden sie üblicherweise auch schnell zu einem gewaltlosen Ende gebracht.

    Es muss dabei auch nicht um Zivilcourage gehen, wie es im Fall Tu?çe Albayrak stets betont wurde. Die Großburgwedeler Vivien K. hatte im Grunde lediglich (unbezahlte) Integrationsarbeit geleistet, als sie zwei 13- und 14-jährige raufende Jungen darauf hinwies, dass sich so etwas in einem Supermarkt nicht gehört. Wenn aber selbst solch einfachste Ermahnungen in unserer Gesellschaft nicht aussprechbar sind, ohne sich dabei selbst einer potenziellen Gefahr auszusetzen, schließt sich ein Zusammenleben zwischen den Angehörigen der beiden Moralsysteme rigoros aus. Anders gesagt: Ein gleichberechtigtes Nebeneinander beider Moralsysteme in der gleichen Gesellschaft ist nicht möglich.

    Ich hatte vor einigen Wochen auf Facebook selbst von einem Aufeinandertreffen mit einem Angehörigen der Ehrenkultur berichtet („Das fliegende Fahrrad und die Ehrenkultur“: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2595881057096941&set=a.1252136144804779&type=3&theater). Ich hätte mir zuvor im Leben nicht vorstellen können, dass in unserer Gesellschaft selbst solche eher heiteren Ereignisse unvermittelt in bedrohliche Situationen umkippen können: Ein vor meinem örtlichen REWE (ungünstig) abgestelltes Fahrrad war durch das automatische Jalousiensystem des Supermarkts fast 2 Meter in die Höhe gehoben worden, und ich hatte das lustige Ereignis mit meinem Handy fotografiert. Bis der zunächst unbekannte (allerhöchstens 16 Jahre alte) vermeintliche Fahrradbesitzer auftauchte und fast nötigend darauf insistierte, dass ich sein Damenfahrrad nicht fotografieren dürfe. Mir ging unwillkürlich der Fall Vivien K. durch den Kopf, weswegen ich mich sehr bemühte, die Situation zu deeskalieren. Ein mulmiges Gefühl blieb dennoch zurück.

    Der tragische Augsburger Fall und die anderen beschriebenen Fälle haben in aller Klarheit deutlich gemacht, dass unsere Gesellschaft kurz vor dem Scheitern steht, und zwar primär durch die absurde, törichte und menschenverachtende Ideologie des Multikulturalismus verursacht. Versagt haben zudem Politik, Medien, Bildungssystem und Sozialstaat. Wie konnte es nur geschehen, dass die grundsätzlichen Unterschiede zwischen der deutschen Kultur und einigen Einwandererkulturen – die sich nun sogar in Deutschland selbst massiv zu reproduzieren scheinen – nie ernsthaft thematisiert und problematisiert wurden, offenbar selbst in der Schule nicht. Es geht dabei nicht um das Erlernen der Landessprache oder um Grundgesetzkenntnisse, sondern um das grundsätzliche Moralsystem, das bereits in Alltagssituationen bei ganz normalen Begegnungen zum Tragen kommt.

    Der Augsburger Fall hat mir gezeigt, dass die meisten Politiker und Journalisten offenbar nichts vom Leben verstanden haben und die Bevölkerung auf geradezu verachtenswerte Weise im Stich lassen.

    https://www.facebook.com/peter.mersch.1/posts/2890646677620376

    Bitte weitergeben!

  77. Die Frage ist nur, wie lange werden die Spätaussiedler aus Russland, Polen, Ungarn etc. diese Politik mittragen? Man muss bedenken, sie sind mehrheitlich konservativ.

  78. zweifel 11. Dezember 2019 at 09:09

    Danke für den Hinweis. Das mit der Nationalhymne hatte ich schon wieder vergessen. Die frisch eingebürgerte Ausländerin (wahrscheinlich Türkin oder so ähnlich) wollte glatt die eigene Nationalhymne anstatt der deutschen Hymne singen, Integration gleich NULL aber den Pass bekommt sie trotzdem. Früher oder später werden eingewanderte Volksgruppen ihren eigenen Staat von den Deutschen fordern.

  79. @BePe – Sie werden ihnen eingehen Staat bekommen, egal ob NRW oder Kleinbremen. Haben Muslime ersteinmal kapiert, welche Chance Demokratie bietet, werden sie endlich so klug werden und wenigstens einige kulturelle Schwerpunkte herausbilden, wo sie Mehrheit sein können. Vorausgesetzt das ist ihnen wichtig. Es steht ihnen ja frei nach Bremen umzuziehen um einem Bundesland eine muslimische Mehrheit zu bieten. Damit wären sie, eine Islampartei vorausgesetzt auch Chef der Polizei und des Senats für Kultur und Bildung. Die echten Bremer würden da mitziehen. Aus meiner Sicht wäre es dann wie in Istanbul oder Izmir und die Stadt würde wachsen. Türken sind nicht zu blöd zehntausend Wohnungen zu bauen um Zuzug aufzufangen. Sie können auch Strassenbahnlinien verlängern und Stadtteile durch neue Bauvorschriften verdichten. Es darf dann zweite Reihe gebaut werden und fünfstöckig. Geschlossene Bauweise mit Durchfahrt wäre auch wieder denkbar. Allein dadurch hätten die Grundstücke in Bremen einen enormen Wertzuwachs. Damit gäbe es dann eine erste Grossstadt die sich ihre Elektroautos auch selber bauen kann, wenn VW nicht kommt. Aachen und Charleroi lassen grüssen. Die Lebensqualität dort wäre okay solange die Türken die Mehrheit sind. Die kennen den Code Civil und die europäische Rechtskultur, kam alles mit Atatürk. Die Türken wollen wegen Kemal auch kein Übermaß an Islameinfluss und die Kurden nicht, weil sie meist lnks sein wollen. Wichtig finde ich, daß Bremen seinen Namen behält, Bremacity. Über Bremerhaven können ausreichend Kichererbsen, Oliven und Granatäpfel eingeführt werden.

Comments are closed.