Von MANFRED ROUHS | Am Neujahrstag gleichen viele Straßenzüge in Straßburg einem Bürgerkriegsgebiet. Insgesamt sollen Jugendbanden aus dem Maghreb in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember rund 200 Kraftfahrzeuge in Brand gesetzt haben. Die Angaben sind bislang offiziell nicht bestätigt worden, aber Videoaufnahmen aus Straßburg lassen keinen Zweifel zu: Hier standen ganze Reihen von Kraftfahrzeugen in Flammen.

Schlimmer noch: Als die Feuerwehr anrückte, um zu löschen, wurden ihre Einsatzkräfte von den Maghrebinern mit Brachialgewalt angegriffen und mussten sich zurückziehen. Sie hatten keine Chance, die Flammen zu löschen.

Thierry Carbiener, Präsident der französischen Brand- und Rettungsdienste in der Region Bas-Rhin, erklärte, in dieser Nacht hätten „äußerst gewalttätige Mitglieder organisierter Banden Einsatzkräfte mit Eisenstangen angegriffen“. Er vermutet, zumindest ein Teil der Brände sei gezielt gelegt worden, um Feuerwehrleute anzulocken und sie sodann anzugreifen.

Die deutschen Qualitätsmedien haben die dramatischen Bilder aus Straßburg und die Berichte der französischen Rettungskräfte bislang nicht veröffentlicht. Offenbar soll der deutsche Michel nicht verunsichert werden. Jugendliche Zuwandererbanden gibt es schließlich auch in Deutschland. Und das Auto ist und bleibt des Deutschen liebstes Kind. Nicht auszudenken, welche Befürchtungen da aufkommen könnten…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. Ob in Deutschland, Frankreich oder…
    Die Schlagzahl der Gewalt nimmt ganz schön zu!
    Im Rudern steigern die Sportler kurz vor dem Ziel auch noch mal ihre Schlagzahl enorm.
    Was wird wohl nach dem Passieren der Ziellinie passieren?
    So richtig wohl ist es einem derzeit nicht.

  2. Diese Menschen mit ihrer Lebensart, die Vielfalt und die Kultur die sie mitbringen, sind eine Bereicherung für uns alle.

    Wir können auf kein Talent verzichten.

  3. FRankreich ist einfach schon ca 20 Jahre weiter als wir.Zustände werden sich auch bei uns noch ändern.

  4. „Unblutige“ Art, die letzten Weißen aus ihren Wohngebieten zu vertreiben.

    Im ehemaligen Land der Froschesser sollen ja jährlich allein 10.000 Polizeiautos angezündet werden, also nichts neues.

    Warum wollten die Franzosen die Fremdbevölkerungen unbedingt im eigenen Land haben? Sollte das ein Menschenzoo werden, oder was? Wie wär´s mit Abschieben?

  5. Was will denn der Artikelschreiber auch ? Warum soll das in Deutschland in den Nachrichten gebracht werden ? Das wäre eine völlig unangebrachte Meldung aus den Regionen, und dann noch aus den ausländischen. Wo doch Frankreich jenseits der deutschen Grenzen liegt, die sonst schon mal bis Syrien und Süfrika gehen.

    Und dann auch noch der bissige Kommentar das sich das bei uns auch aufschaukeln könnte (Nebensatz : „welche Befürchtungen da aufkommen könnten…“, warum könnte ?). Man hört ja förmlich schon den Hass und die Hetze aus diesem abschließenden Satz. Also dieser Artikel kann deutlich regierungsfreundlicher gestaltet werden. Kein Wunder das pi-news auf dem Index steht !

  6. Heute leben wir wirklich im Wohlstand, aber wie schön wäre es komplett
    OHNE MOSLEMS ?!?
    Inden 60er Jahren hat das TV Programm nachts um 0h00 abgeschaltet,nur 3 Programme,Auto war ein Luxus, Urlaub hat auch nicht jeder gemacht.
    Wesentlicher Unterschied war aber: KEINE ARABER/TÜRKEN/MOSLEMS und sonstiger Abschaum.
    Diese Welt wird man nicht mehr zurück bekommen:-(
    In den 70ern fing es dann aber an,als der erste Nachwuchs von Türken anfing rumzupöbeln…..erinnere mich genau daran.

  7. Hat sich schon Ministerin Katja Meier von Antifa/Grüne gemeldet und der französischen Feuerwehr ein unverhältnismäßiges Vorgehen vorgeworfen?

    Wird sie jetzt mit Harlekin und dem WDR-KinderInnenchor das Stück: „Advent, Advent, ein Feuerwehrmann brennt“ unter Leitung von WDR-Intendant Danny Hollek aufführen?

  8. Die Völkervermischer sind erfolgreich!
    Die Asylpolitik trägt ihre Früchte und die Schubsbefohlenen erfüllen ihre Aufgaben!

  9. @ CCAA73 3. Januar 2020 at 10:35

    FRankreich ist einfach schon ca 20 Jahre weiter als wir.Zustände werden sich auch bei uns noch ändern.

    ____
    Von Frankreich sind wir nicht weit entfernt!Damit meine ich nicht geographisch.

    IMMENS HOHER SCHADEN: Einsatzkräfte in Lebensgefahr:
    In Neubiberg bei München ist am Neujahrstag ein Carport samt vier Autos abgebrannt. Der Schaden ist immens – weil zwei Buben mit Feuerwerk gezündelt haben!

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/neubiberg-ort29121/neubiberg-muenchen-carport-brand-feuer-garage-eingestuerzt-schaden-ursache-neujahr-feuerwerk-13414045.html

    BRANDANSCHLÄGE AUF AUTOS
    Nach Brandstiftungen in Pforzheim und im Enzkreis schweigt der mutmaßliche Täter

    15 ausgebrannte Autos könnten auf Konto des syrischen Tatverdächtigen Mahmoud A. (24) gehen!

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/pforzheim-asylbewerber-soll-luxus-autos-angezuendet-haben-66562624.bild.html

  10. Die stundenlangen Sondersendungen und Brennpunkte darüber in den Qualitätsmedien in Buntland nerven schon.

  11. Ach was interessiert die Medien eine Straftat von regionaler Bedeutung. Straßburg ist doch nur Sitz des Europarats, des Europaparlaments, des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, … Eigentlich nur die Hauptstadt Europas.

  12. Mit dem fortlaufenden ungeniert ungehindert invasierenden „einwandern“junger kräftiger Mohammedaner,kommen wir der Shitholisierung Deutschlands jeden Tag ein wenig näher!
    Beste Ablenkungsmanöver davon,sind der „K(r)ampf gegen rechts“ und linksgrün gemachte „Klimapanik“!

  13. Peter Scholl-Latour sagte einst, dass man in Afrika jeden Staatsstreich mit 300 französischen Fallschirmjägern niederschlagen können aber heute können 300 Maghrebiner in Frankreich einen Coup d’etat anzetteln.

    Der US-Regierung sein empfohlen, dann in der Normandie zu landen und die französischen Atomwaffen außer Landes zu bringen!

  14. Das ist zweifellos schlimm. Noch begrenzt es sich aber den Bildern nach auf Viertel, wo der normale Franzose sich nicht aufhält.

    Die Feuerwehr sollte sich da auch fern halten.

    Währenddessen höre ich das Gras wachsen:

    Unruhen im Irak, im Libanon, Erdogan will nach Syrien auch in Libyen einmarschieren, Trump liess gestern die Nummer Zwei des Iran samt seinem Stellvertreter neutralisieren, der Iran schwört Rache, Marokko, Tunesien, Algerien instabil, weiter Krieg im Jemen, unklare Situation in Nord-Syrien. Die MSM berichten natürlich über den Vorfall im Irak, ansonsten aber mehr als spärlich.

    Dafür nimmt das Russland- und Putin-Bashing wieder deutlich zu.

    Wallstreet Online Real Time:

    Gold steigt (+ 1,13 %), Öl steigt (+ 3,54 %), Dax fällt (- 1,48 %), EURO fällt (- 0,27 %). Alles noch in harmlosen Grössenordnungen, kann morgen wieder in die andere Richtung gehen, kann sich aber auch beschleunigen.

    Mit besten Grüssen an

    @ Viva

    „Seid sicher, diesen Januar wird das System verabschiedet. Nicht alles darf ich publizieren.WE.“

  15. Wir beherbergen auf persönlichen Wunsch der Fetten das ganze Dreckspack der Welt, Bei uns werden die tickenden irren Zeitbomben auch nur verhätschelt und wenn die sich alle (hoffendlich bald) zusammen rotten dann ist die schwule/schwangere Bundeswehr aber gefordert hahahaha

    Wer die eigene Verhandlung beim Amtsgericht in Frankfurt verschläft, ist mitunter gestraft genug, weil er das Beste verpasst.
    Am Montagmorgen um 9.10 Uhr erwischt der Rechtsstaat Liban A. mit voller Wucht. Er erwischt den 23-Jährigen in Form eines Anrufs seines Verteidigers. Wo er denn bleibe, will der Anwalt wissen, alles warte schon seit einer Viertelstunde auf ihn – die Richterin, der Staatsanwalt, die Dolmetscherin, eine Schulklasse im Zuschauerraum – aber ohne Angeklagten sei das alles doch bloß der halbe Spaß.
    Ad
    Es täte ihm schrecklich leid, sagt Liban A., sein Wecker sei wohl defekt, er liege noch zu Bett, ob er denn trotzdem noch erscheinen müsse. Och nö, sagt sein Verteidiger, doch nicht bei dem Wetter, ein Angeklagter sei für einen Prozess zwar schön, aber nicht zwingend vonnöten.
    Eigentlich hätte Liban A. sich heute wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen. Und das ist noch behutsam angeklagt: Am 29. Dezember 2016, so die Anklage, rast A. mit seinem Peugeot durch Frankfurt – im Auto drei Kumpels, in der Hand eine Bierflasche, im Blut Alkohol, Kokain und Schmerztabletten.
    Gegen 4.40 Uhr heizt er schließlich über die Autobahn, auf der A661 in Höhe Heddernheim fährt er mit 180 Sachen in einen Linienbus, der laut Fahrtenschreiber durch den Unfall von 65 auf 74 km/h beschleunigt wird. A.s Auto schleudert in die Mittelplanke und fängt Feuer, ein fremder Autofahrer zieht die vier leblosen Insassen unter Lebensgefahr aus dem brennenden Wrack, alle kommen mit mehr oder minder schweren Verletzungen davon. Der Sachschaden beträgt etwa 100 000 Euro.
    Schwer traumatisiert?
    In Ermangelung seines Mandanten trägt sein Verteidiger Liban A.s traurige Vita vor. Dieser leide als Flüchtling aus Somalia unter „schwersten Traumatisierungen“, was auch die zweisteillige Fallzahl in seinem Führungszeugnis erkläre, denn wenn A. Sorgen habe, dann saufe er, und wenn er saufe, werde er aggressiv.
    Der Traumata seien viele. Zum einen die aus seiner Zeit als Kindersoldat in Somalia. Dann die interkulturellen: Kaum habe er, der Anwalt, Liban A.s Mutter und Schwestern hierhergeholt und ihnen ein Bleiberecht verschafft, habe A. feststellen müssen, dass auch die eigene Familie mitunter traumatisieren könne. Und zu schlechter Letzt sei, als A. gerade mitten in einer Alkoholtherapie steckte, auch noch sein Integrationsbeauftragter gestorben, den er als „Mentor und Vaterfigur“ geehrt habe. Dies alles habe dazu geführt, dass der junge Mann, der anfangs eine „bewundernswerte Integrationsentwicklung“ hingelegt habe, auf die schiefe Bahn geraten sei. Aber diese Bahn sei jetzt wieder so gerade wie sein Wecker kaputt.
    Selbst das Landgericht, sagt der Anwalt, habe dies eingesehen, als es sich vor wenigen Wochen vorerst letztmals mit A. befasst habe. Dieser hatte Einspruch gegen eine Freiheitsstrafe in anderer Sache eingelegt, die daraufhin zur Bewährungsstrafe gemildert wurde: Das Landgericht hielt A. aufgrund seiner „besonderen Alkoholproblematik“ verminderte Schuldfähigkeit zugute, es sei zudem sein erstes Strafverfahren als Erwachsener gewesen, der junge Mann wirke „überaus therapiebereit und verdient eine allerletzte Chance“. Man dürfe auch nicht vergessen, dass „seine Tritte und Schläge gegen die Polizeibeamten ins Leere“ gegangen seien.
    Die Besonderheit der Alkoholproblematik seines Mandanten diagnostiziert der Anwalt folgendermaßen: „Es ist ein innerer Zwang zu saufen, wenn er kein Land mehr sieht. Aber im Moment sieht er wieder Land.“
    Da möchte auch das Amtsgericht nicht im Blick stehen und verurteilt den Angeklagten in Abwesenheit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr. Auch der Staatsanwalt plädiert auf „ein Jahr auf Bewährung, letztmalig und so weiter“. Und alle sind sich einig, dass das jetzt aber wirklich Liban A.s allerallerletzte Chance sei. Er müsse sich nun wirklich „zusammenreißen“, droht die Richterin. Und auch mal den Wecker reparieren.
    Der staunenden Schulklasse im Zuschauerraum aber erklärt der Staatsanwalt anschließend, was hier soeben geschehen ist, vor allem aber warum: „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“, doziert er.

  16. Bisingen: Polizei fahndet nach 27-Jährigem Türken

    Der junge Mann steht im dringenden Verdacht, im Raum Bisingen an einem umfangreichen Handel mit Betäubungsmitteln beteiligt gewesen zu sein. Anfang Dezember wurde in diesem Zusammenhang in einer Lagerhalle eine größere Menge Marihuana sichergestellt.

    Eren Bahar ist 1,78 Meter groß, schlank, hat schwarze, kurze Haare sowie braune Augen. Er hat die türkische Staatsangehörigkeit. Weitere Informationen und ein Foto des Tatverdächtigen gibt es unter diesem Link.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.bisingen-polizei-fahndet-nach-27-jaehrigem.28fa76f5-f5f3-4a0c-acbd-7857ff880b8b.html

  17. Niederlande , 2 jungs 12 und 13 jahre ! stecken couch im hochhaus in brand mit feuerwerk .
    Vater und sohn 4 , erstickt im aufzug.

  18. Wahnsinn!
    Man kann ja mal vorfühlen….Und wenn schon die Autolobby dafür ist…..

    Hannover schreitet auf dem Weg zum Sozialismus voran.
    Am Ende haben alle dasselbe „Grundeinkommen“.

    .

    „Autoverband: Wer besser verdient, soll mehr fürs Parken zahlen
    Wer mehr Geld hat, soll auch mehr für Anwohnerparkausweise zahlen – das fordert die Autolobby

    VDA. Hannovers Ratspolitik reagiert reserviert und schlägt vor: Macht die Gebühren von der Autogröße abhängig. Eine Grünen-Politikerin hält „800 Euro und mehr“ für SUV für angemessen.

    Berlin/Hannover
    Besserverdienende sollen mehr für Bewohnerparkausweise zahlen. Der Lieferverkehr, Elektroautos und Carsharing-Flotten sollen Sonderparkplätze bekommen – und Kommunen mehr Spielräume, um Preise für Parkplätze zu erhöhen oder zu senken. Dies sind Kernpunkte einer Reform des deutschen Parksystems, die der Verband der Automobilindustrie (VDA) vorgelegt hat. Um vor allem innerstädtische Flächen besser zu nutzen, könne auch eine „stärkere Differenzierung von Preisen für das Parken“ sinnvoll sein.

    Sympathie und Ablehnung in der Ratspolitik

    Im Rat der Stadt Hannover gibt es bei SPD und Grünen durchaus Sympathie für den Vorschlag – mit einer entscheidenden Abwandlung: „Für einen Bewohnerparkausweis einen Einkommensteuerbescheid auf den Tisch legen zu müssen ist wenig praktikabel“, findet SPD-Fraktionschef Lars Kelich. „Sinnvoller ist es, die Preise nach der Größe des Fahrzeugs zu staffeln.“ Das findet auch die Grünen-Verkehrspolitikerin Elisabeth Clausen-Muradian. Sie will die Gebühr an die Größe und Zahl der Autos knüpfen – und hält „800 Euro und mehr“ für große SUV für angemessen. Der CDU-Politiker Felix Semper findet es dagegen „absurd“, die Gebühr vom Einkommen abhängig zu machen. Vertretbar sei es aber, „in Anwohnerparkzonen für das zweite oder dritte Fahrzeug pro Haushalt höhere Gebühren zu verlangen als für das erste“.
    Autos vernetzen, um die Parkplatzsuche zu erleichtern?

    „Parkplätze einfach zu streichen ist zu wenig“, sagte VDA-Geschäftsführer Kurt-Christian Scheel am Donnerstag. „Nötig sind kommunale Gesamtkonzepte, die den Bürgern alltagstaugliche Mobilitätsalternativen bieten.“ Wichtig sei dabei auch die Integration digitaler Lösungen – beispielsweise zum Finden freier Parkplätze. Fahrzeuge könnten etwa Daten über freie Stellplätze sammeln und sich gegenseitig darüber informieren.

    Akute Platznot: In vielen Innenstädten sind Parkplätze Mangelware. Quelle: Florian Schuh/dpa
    Damit soll der Parkverkehr angesichts wachsender Städte und einer zunehmenden Verdichtung von Flächen besser gelenkt und der „Parkdruck“ vor allem in innerstädtischen Wohngegenden verringert werden. Verkehrsflächen müssten möglichst effizient genutzt werden.
    Städtetag:
    Spanne von 20 bis 200 Euro denkbar

    Der VDA reiht sich damit ein in eine Reihe von Unterstützern, die für eine Reform des Anwohnerparkens werben. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte im Herbst angekündigt, er wolle zusammen mit Ländern und Kommunen prüfen, inwieweit die obere Grenze für das Bewohnerparken von derzeit 30,70 Euro pro Jahr neu gesteckt und von den Kommunen individuell festgesetzt werden könnte. Der Deutsche Städtetag begrüßte, dass „die Autoindustrie anerkennt, dass sich beim Autoverkehr etwas ändern muss“, und hält einen künftigen Rahmen für Bewohnerparkausweise von 20 bis 200 Euro pro Jahr für denkbar.
    Stadt bezweifelt „verkehrspolitischen Sinn“

    Bei den kommunalen Spitzenverbänden in Niedersachsen, bei der Stadt Hannover und in der Ratspolitik stießen die Vorstöße des Lobbyverbands der Automobilwirtschaft auf etwas mehr Skepsis. Sonderparkflächen für Elektroautos, das Carsharing und Lieferwagen gebe es in Hannover schon, erklärte eine Verwaltungssprecherin. Darüber hinaus stelle sich auch „die Frage nach dem verkehrspolitischen Sinn oder möglichen verkehrlichen Effekten“ einer nach Einkommen gestaffelten Gebühr für Einwohnerparkausweise.

    Städte- und Gemeindebund: Zu viel Bürokratie

    Der Niedersächsische Städtetag ist ebenfalls grundsätzlich skeptisch. „Schon wegen der zusätzlichen Bürokratie und des Verwaltungsaufwandes können wir uns mit einer einkommensabhängigen Staffelung nicht anfreunden“, sagte ein Sprecher. „Der Forderung nach einer Erhöhung der Gebühren können wir uns aber grundsätzlich anschließen.“ Der Städte- und Gemeindebund lehnt die Einkommensstaffelung ebenfalls ab: „Eine einkommensabhängige Parkgebühr bringt sehr viel bürokratischen Aufwand mit sich.““

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Autoverband-Wer-besser-verdient-soll-mehr-fuers-Parken-zahlen

  19. 2 jungs wollen einkaufskarren auf ein bahngleis werfen.
    Foto wirdt gezeigt mit die gesichter unkenntlich gemacht.
    Jaaa, das hilft um die idioten zu fassen, dummer gehts wirklich nicht mehr.

    Deppendorf Niederlande

  20. Sie träumen vom finalen Sieg über die „Ungläubigen“ (Imperialisten)!

    Das islamische Gesindel hat die Maske fallen lassen und offen ausgesprochen worum es geht!

    https://web.de/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/gefaehrliche-eskalation-us-militaer-toetet-hohen-iranischen-general-34313388

    Der Tod Soleimanis werde den finalen Sieg des Islams gegen die Imperialisten nicht beeinträchtigen.


    Damit müsste auch dem letzten GEZ-verblendeten Trottel klar werden, das 2015 eine massive islamsiche Infiltration und Invasion war!

    Islam und Kommunismus kämpfen zusammen gegen die liberale Wirtschaftsordnung. Das wird an der Verwendung

    Es ist genau das was sich in Deutschland formiert, Sozialisten (Merkel-CDU/SPD/GRÜNE/LINKE) Seite an Seite mit dem Islam.

  21. Deutschlands Freiheit wird am Hindukusch und in Syrien verteidigt.
    Nicht in Frankreich.
    Wen interessiert der Scheiß also.

  22. Vermisste Gassigängerin tot im Bach gefunden

    Sulz-Glatt – Eine 53-jährige vermisste Frau haben Feuerwehrleute am Donnerstag in der Glatt tot aufgefunden. Bereits am Vortag ist sie von einem Polizeihubschrauber gesucht worden.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei ging die Frau aus Sulz-Glatt am Mittwoch um 17 Uhr mit ihrem Hund aus dem Haus. Sie wollte nur kurz wegbleiben. Als sie um 18 Uhr verabredungsgemäß nicht daheim war, suchte zunächst die Familie nach der Frau und meldete sie dann als vermisst. Die Polizei leitete noch am späten Abend eine Suchaktion in der Umgebung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber und Spürhunde bis in die frühen Morgenstunden eingesetzt waren.

    Ohne Erfolg: Lediglich der Hund wurde abends noch bemerkt, jedoch ließ er sich nicht anlocken. Er war offenbar ziemlich verstört.

    Es gebe keine Anzeichen von Fremdverschulden oder Suizid: „Wir gehen von einem Unglücksfall aus“, teilt auf Anfrage unserer Zeitung der Sprecher des Polizeipräsidiums Konstanz mit. Vermutlich sei die Frau oberhalb der Stelle, wo sie gefunden wurde, ins Wasser gekommen und bachabwärts mitgeschwemmt worden.

    Die Kriminalpolizei ermittelt nun die näheren Umständen. Momentan, so der Polizeisprecher, könne man nur Vermutungen anstellen. Der schwarz-braune Mops-Mischling ist bis gestern Abend nicht mehr aufgetaucht.

    Abnormal!
    Als Frau geht man besser nicht mehr alleine spazieren. Es treibt sich zu viel Gesindel herum… Der Einfachheit halber und für die schöne Statistik, werden die auffallend vielen mysteriösen Wasserleichen offensichtlich meistens zum Unfall ausgelegt.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sulz-a-n-vermisste-frau-tot-in-fluss-gefunden.39db9fa1-8c21-4b60-93c6-487e466bcf73.html

  23. Das ist unfassbar!

    Das gibt es nicht einmal im IRAK, geschweige denn in SYRIEN!

    Solche UNSCHÖNEN BILDER zeigen die Medien den Zuschauern lieber nicht!
    Das könnte die Bürger verunsichern!

    Hier ist alles auf POSITIV getrimmt!
    Ein abgebranntes Affenhaus, das können die Bürger gerade noch akzeptieren!
    Zumal wo sich die „Übeltäterin“, eine Mutter (wahrscheinlich alleinerziehend) mit zwei Töchtern ein paar chinesische Laternen gekauft hatte, die nun ihre eigene Existenz gleich mit ruinieren werden, brav bei der Polizei meldete, wie gesagt, damit sie nun bezahlen darf bis sie ins Grab fällt, ihren Kindern die Restschulden auch noch vererben wird!

    Während dem sich die Brandteufel, die ganz bewusst der Leute Autos anzündeten nach ihrer teuflischen Tat unauffindbar aus dem Staub machen (können)!

  24. Die rundumalimentierten, schutzbedürftigen, hochgradig gewalttätigen und brandgefährlichen Goldstücke haben sich – feige wie sie eben sind – wieder mal an den Schwächeren vergriffen!
    Es sind nicht die Nobelkarosserien der Mächtigen uns Privatiers, die sie in Brand gesteckt haben! Dann würden PolitikerInnen anders reden und handeln! Nein, die Asylanten haben die Autoschesen von Kleinbürgern, die damit zur Arbeit fahren angezündet. Immerhin haben sie nicht die Kleinbürgerinnen selber angezündet, geköpft oder erstochen. Dafür müssen wirden Gästen dankbar sein!
    Ich bete dafür, dass in Deutschland bald ein politischer Wechsel wie 1989 passiert und dieses kriminelle Pack endlich ausgewiesen wird. Für immer! Und die PolitikerInnen, die diese Zustände und das geflossene Blut zu verantworten haben vor Gericht gestellt werden!

  25. @Marie Belen
    Ganz einfache Reglung. Je dicker die Karre, desto teurer das Parkticket.

    Neeeeee. Geht ja nicht.
    Dann müssten ja auch die Sozialhilfeempfänger aus dem Orient mit Ihren AMGs mehr zahlen, und die haben ja nichts.
    Das wäre ja voll Nazi

  26. Da muss es ganz sicher weitere Aufnahmen geben welche die Aktion zeigen, besonders auch aus den Feuerwehrautos. Wer hält diese zurück?

  27. @lorbas 3. Januar 2020 at 11:10
    Womit Linke indoktriniert werden, ist mir egal. Ich möchte nur nicht, dass sie praktischen die gesamte öffentliche Meinung beherrschen. Und dass sie natürlich versuchen, jede „rechte“ Meinung schon im Keim zu ersticken.
    Meinetwegen können Linke an das große Spaghetti-Monster glauben. Aber sie würden am liebsten jeden umbringen, der nicht daran glaubt.

  28. @ Barackler 3. Januar 2020 at 11:00
    „…trump liess gestern die Nummer Zwei des Iran samt seinem Stellvertreter
    neutralisieren, der Iran schwört Rache,…“

    reichslehrsender nordmark verlas heute morgen auch die agenturmeldung,
    aber nicht, dass der general die hetz-ballahs befehligt,
    die in syrien und libanon und gaza auch mit grad-raketen mitmischen

    achja: heute ist freitag, also muezzinschrei mit allahu akhbar, hasspredigt etc.

    shabath shalom.

  29. Nach dem linksgrünen Mordversuch an einem Leipziger Polizisten kommt Unruhe in die Reihen der „Internationalen Brigaden“. Die Leipziger SPD fordert mutmaßlich im Zusammenhang mit diesem Mordversuch, den Rücktritt der SPD-Stadtvize Irena Rudolph-Kokot

    https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Namhafte-Sozialdemokraten-fordern-Ruecktritt-der-Leipziger-SPD-Vizechefin

    Irena Rudolph-Kokot ist in Leipzig keine Unbekannte. Und das nicht nur wegen ihrer martialischen Auftritte in Springerstiefeln, Gestapo-Ledermantel und wurmkurreifen Rasta-Zöpfen. Gemeinsam mit Jürgen Kasek und Juliane Nagel gehört sie zu den Kampfkommandeuren und Organisatoren der verbrecherischen Antifa in Leipzig. Wenn irgendwo in Leipzig etwas Linkskriminelles oder Terror/Terror gegen Andersdenkende stattfindet ….. Kokot, Kasek u. Nagel sind keine 100 m weit weg. Über Twitter werden die kriminellen Massen gegen die Polizei organisiert und gelenkt. Bei Nagel u. Kasek kommt noch hinzu, dass parlamentarische Mandate zur Wühlarbeit gegen Polizei & Rechtsstaat und Vorteil für die Antifa genutzt werden. Wann endlich schreitet der von Linksgrünen unterwanderte Verfassungsschutz endlich ein?

  30. @lorbas 3. Januar 2020 at 11:10
    Ein Satz aus dem Artikel, der „das Problem“ aus Sicht das Autors dar stellt:
    Werden die Antifa und ihre Zellen einfach so akzeptiert, laufen wir Gefahr, dass auch Übergriffe auf Liberale und Konservative akzeptiert werden. Schleichend, aber stetig.
    Solange die guten Linken nur „böse Rechte“ verprügelt haben, war es ja egal.
    Aber wenn es jetzt „Liberale und Konservative“ (also auch ihn selbst) treffen kann, wird es (für ihn) wirklich ernst.

  31. @LEUKOZYT 3. Januar 2020 at 11:31
    @ Barackler 3. Januar 2020 at 11:00

    „…trump liess gestern die Nummer Zwei des Iran samt seinem Stellvertreter
    neutralisieren, der Iran schwört Rache,…“
    ____

    Gute Nachrichten ausnahmsweise!

  32. Drüben sinds hauptsächlich die Nafris, hier, noch, die Linken Antifas. Wehe die werden sich hier zusammenrotten. In Leipzig und auch in Berlin hätte auf den Raketenbeschuss der Randalebrüder mit Gummigeschossen und Tränengaspatronen im Dauerbeschuss geantwortet werden müssen mit anschließendem Sturm auf deren Rückzugräume, in denen dan, ups, das restliche gefundene Feuerwerk abgebrannt wäre. Weiterhin ist es eine Schande, dass diese Chaoten auch noch, durch die Blume, aber auch direkt, von einem Teil der „Politiker“ in Schutz genommen werden

  33. @ikke 3. Januar 2020 at 11:37
    Dann wird halt der brave deutsche Grünenwählern ihnen mit viele Liebe begegnen.

  34. Und wieder werden hier ein paar Einzelfälle hergenommen, um hier ausländerfeindliche Hetzparolen zu verbreiten. Widerlich!

    ./Satire

  35. @ ikke 3. Januar 2020 at 11:37

    Antifa und Ausländer sind längst zusammen gerottet in D !

    Kurdische PKK war bei G20 voll aktiv und nicht nur dort.

  36. CCAA73
    3. Januar 2020 at 10:35
    FRankreich ist einfach schon ca 20 Jahre weiter als wir.Zustände werden sich auch bei uns noch ändern.
    ————————–

    Ich glaube nicht das wir soweit entfernt davon sind. Liesst man mal bei Wiki den Artikel :“ Islam in Frankreich“ dann steht dort in dem Abschnitt „Muslime in Frankreich“ das es in Frankreich zwischen 3,5 – 9 Millionen Muslime gibt.
    Das ist eien genau so ungenaue Achätzung wie bei uns. Sonst weiss der Staat dich auch allen Mist und führt über jede Kleinigkeiten Statistiken. Hier behauptet der französische sowie auch der deutsche Staat.“ Ach wir wissen es nicht so genau wieviele Muslime in unseren Ländern leben“ . Man streut uns über diese Zahlen Sand ins Auge, um uns in Sicherheit zu wiegen.

  37. Auf dem Handy tippen verursacht leider einige Tippfehler. Eine Korrekturfunktion wäre schön.

  38. Eurabier
    3. Januar 2020 at 10:50
    Peter Scholl-Latour sagte einst, dass man in Afrika jeden Staatsstreich mit 300 französischen Fallschirmjägern niederschlagen können aber heute können 300 Maghrebiner in Frankreich einen Coup d’etat anzetteln.

    Der US-Regierung sein empfohlen, dann in der Normandie zu landen und die französischen Atomwaffen außer Landes zu bringen!
    ——————-
    Das wird in Zukunft sowieso noch einigen Ärger in der Weltgeschichte bringen. Wenn Frankreich an den Islam fällt und die Atomwaffen hat. Das Gleiche gilt für GB, denn durch den Brexit ist diese Gefahr ja leider nicht gebannt.

  39. @ StopMerkelregime 3. Januar 2020 at 11:53
    „…konnte das Gesindel nicht anders, als „seine“ Traditionen zu ehren.“

    ich hoerte, der zoo krefeld sucht noch besatz fuer sein affenhaus.
    wenn man dort ein mikrokosmos einrichtete aus maghrebinern und bonobos,
    sunniten/shiiten, afghanen und syrern, waere das DER MAGNET im zoo .

    stimmung, erotik, fusspilz. ein ringelpietz mit antanzen.

  40. @StopMerkelregime 3. Januar 2020 at 11:48
    Das stimmt. Aber damit wird die Antifa in die ethnischen Kriege (z.B. zwischen Kurden und den Türken) hineingezogen. Wobei die Antifa sicherlich nur der Juniorpartner ist.

  41. Die Situation in Europa wird sich erst dann signifikant zu unseren Gunsten ändern, wenn von den 200 randalierenden mohammedanischen Sprenggläubigen und Terroristen nach so einer Nacht mehr als 50% in Plastiksäcken abtransportiert werden und der Rest blutend im Staub liegt. Eine andere Behandlung kennen die aus den Ländern ihrer Vorväter auch nicht. Nicht in Algerien, nicht in Tunesien und auch nicht Marokko.
    Lernen durch Schmerz ohne Mitleid, das sollte so auf Gegenseitigkeit praktiziert werden. Gegenwärtig ist das Erdulden zu 99,9% auf Seiten der Europäer angesiedelt, ein krasses Missverhältnis. Dies gilt es zu ändern und zwar dalli-dalli.
    H.R

  42. Die unverdiente „Siegermacht“ Frankreich, die nach dem Krieg von den echten Siegern Elsaß und Lothringen zugeschanzt bekam, tat in einem rasenden Deutschenhaß nach dem Krieg alles daran, diese Gebiete demographisch völlig zu entdeutschen.
    „Der große Austausch“ war also schon damals ein Mittel der kriegerischen Auseinandersetzung.
    Die kommenden deutschen Generationen sollten gar nicht mal mehr auf die Ideee kommen, daß das einst deutsches Gebiet war. Darum hat man so viele Neger und K*ffn*cken wie möglich dort angesiedelt.
    Jetzt ernten die Franzosen endlich die Früchte ihrer Saat.
    Städte wie Straßburg oder Mülhausen sind zwar erkennbar nicht mehr deutsch, aber eben auch nicht mehr französisch. Die Geburtenrate der Allahu Akbar Fraktion wird das in den nächsten 10 Jahren vollständig geregelt haben.

  43. Ebru Tasdemir von der TAZ durfte soeben im WDR3 die AfD als faschistische Partei bezeichnen.

  44. Viel zu regional das Ganze um berichtet zu werden. In D gibt es keine Journalisten mehr, die berichten was ist, sondern nur noch GefälligkeitsKlatschHäschen mit Haltung und Gesinnung stramm links bei Oma Maoerkel! Alles andere könnte den Wahlmichel zur Nutzung seiner demokratischen Grundrechte bei Wahlen veranlassen.

  45. Deutschland mahnt zur Besonnenheit. Der Geruch vollgeschi§§ener Hosen wabert schon durch die Luft.
    Kein Wunder, wenn man zig Millionen IS-Kämpfer und anderes Sprenggläubigenterrrorgesindel im eigenen Land hat. Dann muss man die Fre$$e halten, damit die Kuffucken in Deutschland nicht vom augenblicklichen „EINZELFÄLLE“-Modus auf totales Durchdrehen hochfahren. Augenblicklich werden nur, fein dosiert, ungläubige Schlampen vergewaltigt und Feuerwehr- und Jungmänner totgeschlagen. Das kann sich im Handumdrehen ändern wenn der nächste Ayatollah, Mufti oder Erdolf den Angriffsbefehl an seine Untergrundsoldaten erteilt. Die Leyentruppe hockt demoralisiert und schlecht ausgerüstet in Kabul und Timbuktu und kann in Ermangelung von Fluggerät seeehr lange nicht an den Abwehrkämpfen in der Heimat kämpfen.
    H.R

  46. Ägypten und der Libanon war früher mal ziviliserte Länder, bevor die Moslems da waren.
    Was für shitholes das heute sind,ist jedem bekannt.
    So wird es D/F/S bzw halb Europa auch ergehen.

  47. Das Tschurnalistenpack,des WDR und der anderen Sender beschäftigt sich lieber mit Omas als Umweltsäue anstatt mit den eingewanderten Verbreherbamden! Aus kultureller „Sensibiliät“ geht das gar nicht! Gegen Omas hetzen ist dagegen leicht – die machen keinen Krawall und etliche demente darunter stehen sogar noch mit Schildern „Omas gegen Rechts“ auf der Seite derer, die gegen Sie hetzen!

  48. OT
    Gewaltbereite LinkeSilvester-Krawalle: Linksautonome planen bereits nächste Eskalationsstufe in Leipzig
    Schon im September könnte es zur nächsten großen Ausschreitung kommen. Denn zu diesem Zeitpunkt kommen in Leipzig sämtliche Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union zum EU-China-Gipfel zusammen.
    Das könnte echt „witzig“ werden:
    Merkel möchte sich natürlich in diesem Gipfel sonnen. Die guten Linken aus Leipzig werden versuchen wie in Hamburg, möglichst viel Schaden anzurichten. Merkel wird versuchen das mit zigtausend Polizisten zu verhindern (die natürlich die Prügel abbekommen.)
    Aus meiner „rechten“ Sicht: Ein Krieg links gegen links.

  49. oh, là, là – Frongreisch, Frongreisch… Ein kleiner Schrei nach Hilfe zum Jahreswechsel. Offenbar werden die Erwartungen auch in Straßburg nicht zur Zufriedenheit erfüllt.

  50. Schon Hitler favorisierte die arische Rasse „all over the world“.
    Schon Allah bließ den Sing- sang : Du gehörst zur besten Gemeinschaft „all over the world“
    Nun stellen die Neulinge fest, daß sie nicht mehr zur Spitzengruppe gehören, da sie selbst niemals Schuld haben können an der Misere, explodiert der Frust.
    Bevor es besser wird, muß es noch viel schlimmer kommen.

  51. Die von der linken Grünen Sekte grossgezogene und geförderten heutigen Terroristen brauchen keinen Sprengstoff.
    Feuerzeug genügt.

  52. Das war erst der Anfang! Wenn es mal richtig los geht fahre ich auf dem Schnellsten Weg in meine Kaserne und hole mir mein G3 wieder.

  53. NEUVERÖFFENTLICHUNG von DAS BOOT! (ZDF)

    Der alte Kriegsschinken, den uns das Fernsehen ab heute Abend
    in vier langen Teilen nun noch einmal zumutet, wird unterdessen
    ganz sicher demensprechend der NEUZEIT politisch korrekt angepasst worden
    sein, und es werden uns sicher die Deutschen, anstatt im alten Glanz im ganzen Unglanz präsentiert werden!

    Viel Spaß in vier langen, sicher Erziehungs- Abenden!

  54. Das ist ja heftig. Auch in Frankfurt am Main würde ich von kriegsähnlichen Zuständen sprechen. Brennende Autos habe ich zwar keine gesehen, aber es gab massive Angriffe auf Menschen und deren Wohnungen.
    Wir schauten wie immer von unserem Wohnzimmerfenster aus dem Treiben auf der Straße zu. Plötzlich wurden Böller von draussen zu uns ins Wohnzimmer geworfen. Ich schloss das Fenster. Auf der Straße standen Jugendliche, die das Haus mit Böllern bewarfen und mit Raketen beschossen. Ich konnte beobachten, dass sie versuchten mit Raketen direkt auf Fenster zu zielen. Bei den Böllern haben sie versucht, die Zündschnüre vor dem Werfen soweit anbrennen zu lassen, dass die Böller direkt an den Fenstern explodierten. Auf Zurufe aus den Fenstern das zu unterlassen flogen noch mehr Böller und dann auch Steine gegen Fenster, die glücklicherweise nicht groß genug waren, um Schaden anzurichten. Mit Nachbarn zusammen gingen wir durch den zweiten Eingang heraus, der auf der anderen Seite des Hauses liegt. Wir wollten die Übeltäter wenigstens filmen und fotografieren. Bereits als wir um das Eck auf den Platz vor dem Haus kamen wurden wir sofort persönlich mit Böllern beworfen. Wir zogen uns zurück. Als der Böllerbeschuss aufhörte und sie dann auf Fenster des Nachbarhauses warfen kamen wir wieder zurück, diesmal versuchten wir mit dem Handy Fotos zu machen. Das Blitzen der Kamera hat sie für kurze Zeit vertrieben. Leider wurde aus den Fotos nichts. Wir gingen dann auf die Straße und begutachteten das Haus. Auf dem Platz an den Säulen des Hauses traten wir einige Glutnester aus, anscheinend wurde dort mit Kartonagen gezündelt. Dann kamen sie plötzlich wieder deutlich mehr als zuvor. Sie bewarfen uns direkt mit Böllern und Steinen. Wir flüchteten in den Hauseingang, dann traten sie gegen die Tür. Ein Nachbar rief die Polizei. Dann verschwanden sie.
    Das war aber noch nicht das Ende. Am Neujahrstag ging es weiter. Abends gegen 20 Uhr wurde unser Haus erneut von den Jugendlichen belagert. Wieder wurden Böller und Kanonenschläge gegen Fenster geworfen. Ein anderer Nachbar aus dem Haus, der verreist war konnte das Haus nicht betreten. Der Tiefgaragenausgang liegt auf der anderen Seite des Platzes. Das Haus war derart von aggressiven und böllerwerdenden Jugendlichen umringt, dass er von einer Belagerung sprach. Er zog sich zunächst in den Tiefgaragenaufgang zurück. Als es ruhiger wurde kam er raus und wollte in seine Wohnung. Er versuchte ebenfalls Handyfotos zu machen. Beim Blitzen der Kamera liefen sie weg. Als er am Haus war kamen sie wieder zurück und bewarfen ihn mit Steinen und Böllern. Er konnte in den Eingangsbereich fliehen und die Tür zuschlagen. Da kam die Horde zurück und trat massiv gegen die Eingangstüren und die Verglasung des Eingangsbereichs. Wir riefen erneut die Polizei. Zehn Minuten später konnten wir eine Gruppe von Beamten beobachten, die durch die Wohnanlage gingen. Die Jugendlichen waren weg. Nachdem die Polizei da war, war es eine halbe Stunde ruhig, dann kamen sie wieder. Diesmal warfen sie vom Innenhof aus Böller in die nach aussen offenen Laubengänge, wo unsere Wohnungstüren sind. Erst gegen Mitternacht ließ der Beschuss des Hauses nach, ab 1 Uhr war es ruhig. Nachts um 3 Uhr wurde ich plötzlich durch eine Batterie von lauten Rummsen wach. Es hörte sich wie ein Maschinengewehr an. Mein gesamter Hausflur war verstaubt und roch nach Schwarzpulver. Dann sah ich, was sie angerichtet hatten: die Jugendlichen kamen offensichtlich in das Haus und platzierten mehrere Böller direkt an dem Schlitz an der Unterseite meiner Wohnungstür.
    Ich zog mich an, schaute nach möglichen Brandherden. Durch den Gestank in der Wohnung, der inzwischen auch ins Schlafzimmer drang konnte ich nicht mehr schlafen. Ich inspizierte dann auch das Treppenhaus und den Eingangsbereich. Dort konnte ich sehen, dass die Eingangstür durch einen kleinen Gegenstand blockiert und so am Zufallen gehindert wurde.
    Das war Neujahr in Frankfurt Gallusviertel. Es glich eher einem Krieg mit der Belagerung von Wohnhäusern durch Jugendbanden. Leserbriefe an Tageszeitungen blieben unbeantwortet, diese titelten lediglich „Neujahr in Frankfurt, nicht schön, aber normal“. Ich meine die Belagerung und Bombardierung von Wohnhäusern mit Kanonenschlägen, Böllern und Raketen, direkt in die Fenster und das Bewerfen von Anwohnern mit Steinen und Böllern ist auf keinen Fall normal!

  55. Probelauf zum Bürgerkrieg – auch in unseren Städten:

    Silvester: Mob zerstört Schule – und greift Polizei mit Raketen an
    „(…) Wolfsburg: 50 Menschen greifen Polizei mit Böllern an
    ‚Bevor die Amcas kommen, sind wir weg‘, brüllt er. ‚Amca‘ – das türkische Wort für Onkel ist unter Jugendlichen ein Synonym für die Polizei…“

    https://www.mopo.de/im-norden/niedersachsen/silvester-chaos-mob-zerstoert-gymnasium—und-greift-polizisten-mit-raketen-an-33688770

  56. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 3. Januar 2020 at 11:34

    Nach dem linksgrünen Mordversuch an einem Leipziger Polizisten kommt Unruhe in die Reihen der „Internationalen Brigaden“. Die Leipziger SPD fordert mutmaßlich im Zusammenhang mit diesem Mordversuch, den Rücktritt der SPD-Stadtvize Irena Rudolph-Kokot

    https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Namhafte-Sozialdemokraten-fordern-Ruecktritt-der-Leipziger-SPD-Vizechefin

    Irena Rudolph-Kokot ist in Leipzig keine Unbekannte. Und das nicht nur wegen ihrer martialischen Auftritte in Springerstiefeln, Gestapo-Ledermantel und wurmkurreifen Rasta-Zöpfen. Gemeinsam mit Jürgen Kasek und Juliane Nagel gehört sie zu den Kampfkommandeuren und Organisatoren der verbrecherischen Antifa in Leipzig. Wenn irgendwo in Leipzig etwas Linkskriminelles oder Terror/Terror gegen Andersdenkende stattfindet ….. Kokot, Kasek u. Nagel sind keine 100 m weit weg. Über Twitter werden die kriminellen Massen gegen die Polizei organisiert und gelenkt. Bei Nagel u. Kasek kommt noch hinzu, dass parlamentarische Mandate zur Wühlarbeit gegen Polizei & Rechtsstaat und Vorteil für die Antifa genutzt werden. Wann endlich schreitet der von Linksgrünen unterwanderte Verfassungsschutz endlich ein?


    Jürgen Kasek und Juliane Nagel sind parlamentarische Arme der autonomen Szene und antideutschen Linksextremisten in Sachsen.

    Der Kampf gegen die AFD, Junge Alternative, und die Identitäre Bewegung muss verstärkt werden, während radikale Linke zusammen mit Migrantenbanden auf unseren Straßen Mord, Totschlag, Landfriedensbruch und Brandstiftung begehen, ohne dass es medial entsprechend berücksichtigt wird.

    Kleine MDR Randnotizen …. mehr ….. aber wehe ein AFDler äußert sich mal zweideutig, dann werden die Empörungswellen gestartet und Betroffenheitsmienen aufgesetzt und Heiko Maas muss sich ganz viel schämen.

  57. StopMerkelregime 3. Januar 2020 at 10:50

    Memmingen: 16-Jährige von Somalier nach Geldabheben angegriffen

    https://www.kurierverlag.de/memmingen/memmingen-16-jaehrige-nach-geldabheben-angegriffen-13416442.html

    Dieses Gesindel lungert sehr oft in Sichtweite von Geldautomaten herum. Besonders die Oma mit dem Rollator ist gefährdet, denn der Späher meldet seinen Mittätern wer gerade Geld abgenommen hat, wenn die Oma dann beim Einkauf ist, wissen die Gauner, dass die Geldbörse frisch gefüllt wurde und ganz schnell entreißen sie der Oma die Börse aus dem Rollatorkörbchen, wenn sie z.B. gerade im Laden nach der Ware schaut.

    Das ist sind sehr oft hochkriminelle Asylbetrüger, die hier unter dem Schutzbegriff „Flüchtling“ verhätschelt und vertätschelt werden.

    Ein Gang in die City wird vielerorts zum Horrortrip.

    Solches Gesindel muss schnellstmöglich aus Deutschland raus, koste es was es wolle.

    Immer mehr haben es satt, immer mehr haben die Schnauze voll von diesen Kriminellen.

  58. Info @ PI News Team

    Die BILD „Zeitung“ verbreitet via Youtube die Lüge, dass Schüler des Wolfsburger Gymnasiums ihr eigenes Schulgebäude angezündet hätten.

    So wurde von BILD das Video mit folgender Überschrift in Youtube eingestellt:

    Wolfsburger Schüler zünden Schule an und greifen Rettungskräfte an | 4 Festnahmen

    https://www.youtube.com/watch?v=D4RU3fRxxM8

    Weiterhin gibt es berichte darüber, dass der gewaltätige Mob von arabischen Flüchtlingen die Polizei massiv angegriffen habe, als diese am Wolfsburger Gymnsaium eintraf.

    Welche Gewalt die Asylanten/Migranten gegen die niedersächsischen Polizisten ausübten wird nicht berichtet, es ist jedoch von massiver Gewalt die Rede und das Raketen, Feuerwerkskörper und Gaspistolen gegen die Polizisten gerichtet wurden.


    Sind bei PI News schon Infos eingegangen zu diesen abscheulichen Taten der „dankbaren Kriegsflüchtlinge?“

    Oder war es doch die Oberprima des Wolfsburger Gymnasiums?

  59. Ich verstehe nicht:
    Ganze Straßenzüge! Maghreb „Jugend Anden“, 220 (!) Stück!
    Wozu gibt es Polizei? Wieso sind die bewaffnet? Kann man nicht einige der Verbrecher exemplarisch schnappen? Der Verfassungsschutz infiltriert doch so gerne. Na, wie wäre das…?
    Ist zwar Frankreich, aber trotzdem muß ich feststellen, Unschuldige unter Beobachtung stellen ist halt einfacher und macht mehr Spaß.
    So oder so, mit Einsatz der Polizei oder ohne, wir steuern auf Bürgerkrieg zu!

  60. Straßburg in Flammen.

    Und in Krefeld die Affengrill-Frauen,
    welche auf die glorreiche Idee gekommen sind, verbotene Himmelslaternen steigen zu lassen, anstatt zulässige auf Sicherheit geprüfte Feuerwerksraketen vorschriftsmäßig und verantwortungsvoll umsichtig zu verwenden.

    Ob kriminell, oder kriminell dumm, die Ergebnisse sind übel.

    Bin nur ich es, der auf die Idee kommt, dass es sich bei den Frauen, die den großen Affengrill zu Krefeld angezündet haben sollen, um so eine Art Grünin gehandelt haben könnte? Wer sonst kommt auf solch selten dämliche Ideen, wie sie der grünen Koboldpartei entsprungen sein können?

  61. Bei euch ist es leider so:
    Ihr unterstützt die Falschen.
    Es ist vorgegeben.
    Wir sind zur Ausrottung vorgesehen.Aber von denen die ihr so liebt und unterstützt.
    Von denen die Euch und den falschen Propheten Stürzenberger bezahlen.

    „Ich kann mit Sicherheit verkünden, daß die letzte Generation weißer Kinder jetzt geboren wird. Unsere Kontrollkommissionen werden, …, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind nur Erinnerung sein wird. Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten.“

    – Rabbi Emanuel Rabbinovich, 1952, zitiert aus Dr. Thomas L. Fielder’s Buch, „Candle Of Light”, S. 39 –

  62. jeanette 3. Januar 2020 at 13:36
    NEUVERÖFFENTLICHUNG von DAS BOOT! (ZDF)

    Der alte Kriegsschinken, den uns das Fernsehen ab heute Abend
    in vier langen Teilen nun noch einmal zumutet,…

    Viel Spaß in vier langen, sicher Erziehungs- Abenden!“
    ***********
    Die Deutschen werden so behandelt wie nach einem Führer*scheinentzug nach Trunkenheit.

    *tut mir leid, lieber VS, es gibt momentan noch kein anderes PC Wort

  63. Tja, die lieben Elsässer. Was habe ich mich als Grenzlandbewohner mit denen in den 1980ern in der Wolle gehabt, weil sie unbedingt ständig den Superfranzosen markieren mussten. Jetzt haben sie den Dreck: Paris hat sie mit Maghrebinern zugeschissen, um das „germanische Element zu verdünnen“ (so reden französische Offizielle, und zwar ohne dass sie dafür von irgendwem gekreuzigt würden). Dabei hätten die Elsässer und mit ihnen die Deutsch-Lothringer schon vor über 100 Jahren gewarnt sein können, denn schon damals brachte die französische Armee bei der Invasion des Oberelsass halb Afrika mit. Aber der Deutsche, der der Wackes halt in Wahrheit doch ist, lernt halt gern auf die harte Tour.

  64. In dem Fall ist es leider keinesfalls so daß uns dieser Terror aus Frankreich nix angeht .
    Das sind nämlich die selben Gangs die im Sommer die Schwimmbäder im Grenznahen Deutschland ( siehe Kehl ) terrorisiert haben und zu Fuß über den Rhein kamen .

  65. “ carte drepanocytose france“ googeln. Das Ergebnis ist der Anteil der afro-orientalischen Babys an sämtlichen Geburten, nach Regionen sortiert.

  66. Und alles in augenscheinlich in Arbeitergegenden…

    Und das ist da keinem aufgefallen?

  67. So wird es auch hier kommen und ich freue mich darauf . Ich denke die Zuwanderung in Europa wird den ganzen Kontinent irgendwann in Aufruhr bringen und von Land zu Land die ganze EU in das Chaos stürzen, mit noch unvorstellbaren Konsequenzen !!
    Wie sagte Margret Theatcher … man kann doch keine Politik nach Gefühl machen , denn dann werden die Fakten ignoriert und das endet im Chaos !

  68. Wirklich traurig, was mit dieser ehemaligen deutschen, freien Reichsstadt gescheht. Aber die bewusste Ansiedlung von Kulturfremden aus Nord- sowie Schwarzafrika (mit Arabern und Negern) war pure Absicht der französischen Zentralregierung in Paris, um die noch vorhandenen Deutschen (sprich Elsässer, welche sich bewusst dazu bekannt haben) weiter zu drangsalieren sowie zu unterdrücken. Damit sollte endgültig den Elsässern das Genick gebrochen werden (ergo das Deutschtum in den eroberten Gebieten ausradiert werden). Aber zu welchem Preis, nicht nur im Elsass, auch in den restlichen Städten in Frankreich. Mir tun die Franzosen überhaupt nicht leid, da sie schon immer Aversionen gegen ihren ehemaligen Bruder östlich hegten (und noch hegen). Aber diese Entwicklung wird auch rüber in die BRD schwappen, nur eine Frage der Zeit…

  69. Wie seit 1400 Jahren :

    Rauben, Plündern, kaputt machen.
    Zu was Anderem scheint der Islam
    und damit seine Anhänger nicht in der
    Lage zu sein !

  70. Ein Wahnsinn wie es überhaupt zu sowas kommen kann, OHNE ES DIREKT IM KEIM ZU ERSTICKEN!

    Zu spät, shit happens…

  71. StopMerkelregime 3. Januar 2020 at 10:39
    Auch in Deutschland!

    Linksextremisten zünden Schupelius‘ Auto an. Der BZ-Kolumnist ist eine Stimme der Vernunft im Irrenhaus Berlin. Schupelius erfährt von Lesern zumeist rd. 100 % Zustimmung. Jetzt wird auch der gleichfalls konservative Kolumnist Don Alphonso auf Indymedia bedroht. Hallo Verfassungsschutz?!

    https://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/anschlag-auf-auto-von-b-z-kolumnist-verurteilt
    —————
    Das wird im Internet veröffentlicht und unser Staat ist nicht in der Lage die Verfasser zu schnappen. Der Verfassungsschutz ist ein Witz.
    Offenbar spielt das keine Rolle, ist ja schließlich nicht von rechts.

  72. Der Islam gehört zu Deutschland. Der Islam ist eine friedliche Religion. Nix hat mit nix gar nix zu tun. Wir brauchen gesamteuropäische Lösungen. Die Kommission der Berater werden wir in ein paar Monaten benennen können. Danach denke ich vom Ende her an den Lösungen.

    Wir werden von Irren und Ahnungslosen regiert! Hat Trump nicht deutsche Vorfahren? Kann den jemand abwerben ??

  73. Andreas777 3. Januar 2020 at 11:26

    Da muss es ganz sicher weitere Aufnahmen geben welche die Aktion zeigen, besonders auch aus den Feuerwehrautos. Wer hält diese zurück?

    ——————————————————–

    Das funktioniert genau so wie bei uns in Deutschland. Das System hält dicht. Wer davon angeekelt ist, hält trotzdem den Mund – aus Angst, es könnte die Arbeitsstelle und den sozialen Status kosten.

    (Das muß man sich mal vorstellen, allein seit 2014 hat das System 3 Mio Ausländer reingeholt, ALLE bekommen Leistungen vom Staat, aber selbst harmlose Leistungsbescheide – wurde da was geleakt? Nein, fast nichts. Bei brisanteren Themen ist die Geheimhaltung noch wesentlich stärker.)

  74. Ob aus dem Maghreb, sonstigen Nordafrika, oder der arabischen Halbinsel — es sind ARABER und nichts anderes.
    Wenn man sie mal als Tunesier, mal als Syrer, mal Ägypter, oder vom Maghreb, von Südwest – Asien bezeichnet, werden die Straftäter nur unter verschiedenen Wörtern aufgeteilt.
    Dadurch erscheinen ihre Straftaten nicht so immens hoch.
    Wenn man sie immer als das betiteln würde, was sie schließlich sind, nämlich als ARABER, wäre die Gefahr die von ihnen ausgeht viel deutlicher.
    Dann würden einigen MSM- beeinflussten Bürgern, eher die Augen geöffnet.

  75. Am Neujahrstag gleichen viele Straßenzüge in Straßburg einem Bürgerkriegsgebiet. Insgesamt sollen Jugendbanden aus dem Maghreb

    Sind das Bürger?

  76. Wahrscheinlich hat die Polizei wie in Leipzig provoziert und damit konnten die völlig friedlichen Bereicherer gar nicht mehr anders agieren. Saskia Esken wird angesichts solcher Bilder neidisch auf die Franzosen.

  77. Das ist das was Deutschland in Zukunft auch erwartet Multikulti = Multiverbrechen und Multi Terror. Es gibt kein Land auf der Welt wo Multikulti friedlich funktioniert.

  78. Hierzulande undenkbar: Massenweise durch Schutzsuchende angezündete Autos sind für den Deutschen als Erlebenden weitaus schlimmer als massenweise durch Schutzsuchende abgestochene Damen und Herren. Hier gäbe es dann vermutlich wirklich mal einen #aufschrei. Der durchtrainierte Deutsche würde also aufgebracht von innen an seine Küchenfensterscheibe klopfen und dabei knallhart sein brennendes Auto mit dem Handy filmen.

    Mein Versuch einer realistischen Einschätzung.

  79. Dieses Sylvester-Ritual wiederholt sich schon seit mindestens 20 Jahren und beschränkt sich keineswegs auf Straßburg und Mühlhausen.
    Immerhin feierte es vor Jahren schon einmal die Präfektin als riesigen Erfolg, daß anstatt der üblichen 1.200 Autos „nur“ 300 angezündet worden sind.
    In allen größeren Ballungsgebieten stets das gleiche Bild.
    In vielen Großstädten wird weder Strom, noch Gas, noch Wasser abgelesen weil die Autos der Ableser spätestens nach 5 Minuten abgefackelt sind die Polizei gezwungen wäre in Regimentsstärke anzurücken um Gas, Wasser oder Strom ablesen zu können.
    Also werden diese Kosten einfach vom französischen Staat übernommen, während beim französischen Rentner bei Zahlungsverzug spätestens nach 14 Tagen rigoros der Saft abgestellt wird.
    Daß die Zuwanderer aus Afrika selbstverständlich und ganz automatisch auch über einen französischen Pass verfügen, verdankt man der „Integrationspolitik“ der unzähligen sozialistischen Regierungen.
    Ganz nach dem Motto: „Alle Rechte selbstverständlich- aber Pflichten selbstverständlich keine“.
    In Marseille geben die Behörden sogar ganz offen zu, daß sie über bestimmte Gebiete und Stadt-Teile absolut keinerlei Kontrolle mehr haben.
    Und die Franzosen halten ganz genauso brav still wie die Deutschen, bezahlen brav die höheren Steuern und gehen brav jeden Tag zur Arbeit.
    Und die Justiz in Frankreich arbeitet nach dem gleichen Motto wie in Deutschland: Bei Fremdartigen wird unendliches Verständnis und unbegrenzte Langmut an den Tag legt, während man beim Einheimischen als Ausgleich umso härter und kleinlicher zuschlägt.
    Es ist also ein riesiger Unterschied ob man als Franzose mit ein paar Gläsern Wein im Blut erwischt wird oder ob man als Afrikaner vollgekifft mit Drogen herumfährt.

  80. Bekommen wir auch noch

    Nach dem Fall des Kommunismus werden wir nicht mehr gebraucht

    Die Osteuropäischer haben den Stab übergeben bekommen
    Eine Islamisierung wird es dort nicht geben
    Islamisierung schwächst

  81. Kann sein, dass der Autor nicht so viel französisch versteht wie er selbst es gerne hätte ?
    Im verlinkten Artikel steht nix von 200 abgefackelten Autos in Straßburg, sondern „une trentaine“. Das wären 30 Autos.

  82. WIE VIELE AUTOS MÜSSEN BRENNEN ?
    andere Quellen ( FR) nennt 75, insgesamt im Stadtkreis Strassburg meist durch magrebinische Saatsbürger abgefackelte Autos im letzten Jahr 658 ! Ganz Frankreich meldet um den Jahreswechsel 1031 Brandautos.

    Weit weg sind wir in Frankfurt auch nach 50 Jahren erfolgreicher Migrationspolitik davon nicht. Griesheim wurden die Feuerwehr beim Löschen von mehreren Autobränden freudig von den Feiernden mit Raketen und Böllern versucht sie daran zu hindern. Den Rest kennt man ja vom Jahresalltag

    https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-details-nach-silvester-randale-muelltonnen-roedelheim-angezuendet-zr-13412067.html

    In Nachbarstadtteil Rödelheim hatten derweil Jugendliche ihr Viertel mit einer brennenden Barrikade abgesperrt um sich den Jahreswechsel im Austausch mit der Polizei ein bisschen abzukürzen. Erst ein Wasserwerfer und Spezialeinheiten konnten dem Spuk nach einer Stunde beenden.

    Das es sich hiebei um bestens integrierte Einheimische mit deutschen Pass aus den Vierteln mit den Kinderwagen schiebenden folkloristisch mit Kopftuch geschmückten Bewohnern handelt, wird in der Presse als vorhandenes Allgemeinwissen nicht mehr besonders weiter erwähnt.

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/keine-festnahmen-nach-randalen-in-frankfurt-roedelheim-an-silvester-16563126.html
    https://www.hessenschau.de/panorama/silvester-randale-in-frankfurt-roedelheim,audio-32220.html

    Armes Deutschland – WOHIN ?

    Prost Neujahr

  83. Wie wäre es mit Conny Froboess:

    2 kleine MAGHREBINER: https://www.youtube.com/watch?v=P6As9kW4k14

    Eine Reise in den Süden
    Ist für andre schick und fein
    Doch zwei kleine MAGHREBINER
    Möchten gern zu Hause sein
    Zwei kleine MAGHREBINER
    Die träumen von Napoli
    Von Tina und Marina
    Die warten schon lang auf sie
    Zwei kleine MAGHREBINER
    Die sind so allein
    Eine Reise in den Süden
    Ist für andre schick und fein
    Doch die beiden MAGHREBINER
    Möchten gern zuhause sein
    Oh Tina, oh Marina
    Wenn wir uns einmal wiedersehen
    Oh Tina, oh Marina
    Dann wird es wieder schön
    Zwei kleine MAGHREBINER
    Vergessen die Heimat nie
    Die Palmen und die Mädchen
    Am Strande von Napoli
    Zwei kleine MAGHREBINER
    Die sehen es ein
    Eine Reise in den Süden
    Ist für andre schick und fein
    Doch die beiden MAGHREBINER
    Möchten gern zuhause sein
    Oh Tina, oh Marina
    Wenn wir uns einmal wiedersehen
    Oh Tina, oh Marina
    Dann wird es wieder schön
    Zwei kleine MAGHREBINER
    Am Bahnhof, da kennt man sie
    Sie kommen jeden Abend
    Zum D-Zug nach Napoli
    Zwei kleine MAGHREBINER
    Die schaun hinter drein
    Eine Reise in den Süden
    Ist für andre schick und fein
    Doch die beiden MAGHREBINER
    Möchten gern zuhause sein
    Oh Tina, oh Marina
    Wenn wir uns einmal wiedersehen
    Oh Tina, oh Marina
    Dann wird es wieder schön

  84. WAS LERNEN WIR IM NEUEN JAHR DARAUS ?

    nichts – denn selbst die konservativen Medien schreiben nur bedauernde Artikel

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/nach-neujahrsnacht-warnt-hessens-beamtenbund-vor-angstraum-16562934.html

    Je nach redaktionell politisch gesteuerter Laune erscheinen nur Teilmeldungen oder Bruchstücke zu den Ereignissen um den Jahreswechsel – egal wo.

    Mutter Merkel ist eh schon vor lauter Freude totenstill. Wir schaffen das – in 2020 Zähne zusammen und weiter durch ins erfolgreich bunte neue Jahrzehnt …

Comments are closed.