Der Islam ist ein Widerspruch zur Freiheit der westlichen Welt. (Symbolbild).

Von MARIO BERTHOLD | Im kontinuierlichen Dialog und in gegenseitig aufstachelnden Interaktionen mit dem religiös-ideologischen Umfeld wird das Individuum zum anerkannten Mitglied von Gesellschaft und Kultur durch die Identifikation mit der gemeinsam konstruierten Realität. Das ist wohl der Hauptgrund, warum sich Muslime in unsere Gesellschaft nicht integrieren lassen und auch nicht integrieren lassen wollen, auch wenn manche Politiker versuchen, durch bewusste Schönrederei die inzwischen ernste Sachlage gemäß ihrer „linken“ und „grünen“ neoliberal verblendeten Asyl- und Migrationsromantik sowie ihren realitätsfernen Resettlement-Visionen, anders – d . h.  aber auch im Endeffekt antisozial – darzustellen.

Hinzu kommt, dass diese eigentlich sehr einfältige Haltung in der Überzeugung gipfelt, der Islam besitze die einzig gültige Version einer von islamisch-religiösen Realität geprägten Weltanschauung und Wertvorstellung, deren Infragestellung und mögliche Demontage in paranoider Weise von den Moslems als existenzielle Bedrohung und Katastrophe angesehen wird.

So kann man nachvollziehen, dass vorgesagtes einer der Gründe ist, warum sich die verhinderten Machos militanten Gruppen anschließen, um u. a. ihren Frust und sonstigen Hass zu zelebrieren und um ihre Gewalttaten mit Gleichgesinnten an Andersdenkenden auszulassen. Mit einer AK-47 im Anschlag fühlt sich auch der kleinste groß, besonders Schwachen gegenüber.

Schauen wir in unsere europäische Vergangenheit, dann müssen wir zugeben, dass auch unsere abendländisch-tradierte Religion des Katholizismus Anlass zur massiven Kritik gibt. Glücklicherweise hielt das sog. Zeitalter der Aufklärung Einzug, das sich etwa von 1730 bis 1800 erstreckte. Diese einsetzende gesamteuropäische Geistesbewegung war gekennzeichnet durch eine Bewegung der Säkularisierung mit einer Abkehr von der absolutistischen hin zur freiheitlich-demokratischen Staatsauffassung. Die Akzeptanz einer Islamisierung (für jeden mit „offenen Augen“ ist diese Tendenz bzw. Gefahr klar und deutlich zu erkennen!) des Abendlands – oder gar der Welt – wäre als Verrat an der teuer erkauften Aufklärung und ihrer intellektuellen Vorkämpfer zu verstehen.

Als wichtige Kennzeichen der Aufklärung galt die Berufung auf die Vernunft, mit der man sich von unflexiblen und überholten Vorstellungen und mystisch-religiösen Ideologien – auch gegen den Widerstand von Traditionen und Gewohnheitsrechten – befreien wollte. Dazu gehörte im Zeitalter der Aufklärung der Kampf gegen Vorurteile und die Hinwendung zu den Naturwissenschaften sowie der Ruf nach religiöser Toleranz. Gesellschaftspolitisch zielte die Aufklärung auf mehr persönliche Handlungsfreiheit, Bildung, Bürgerrechte, allgemeine Menschenrechte und das Gemeinwohl als Staatspflicht etc. ab. Diese abendländische Aufklärung schlug sich hauptsächlich in den urbanen Räumen nieder, so dass wir auch heute noch – leider muss man dazu sagen – in den „hintersten“ ländlichen Gegenden Europas nach einer solchen Aufklärung suchen müssen.

Doch der Islam – nach wie vor als Ursache für die größte, aber auch gefährlichste Massenpsychose der Welt – kann nicht auf eine entsprechend aufklärerische Geistesbewegung zurückblicken. Dies erklärt – wenigstens teilweise – seine intolerante, rückständige und daher inakzeptable Haltung.

Darüber hinaus ist das aggressive Verhalten muslimischer Männer sehr auffällig. Hier drängt sich der Verdacht auf, dass es sich dabei um eine Kompensation sexueller Frustration aufgrund vorenthaltener und unerfüllter weiblicher Liebe und Intimität handeln muss. Das gesellschaftliche Verbot sexueller Impulse führt zu Unterdrückung und Verdrängung und in Folge zu aggressiven Neigungen, wie überhaupt die Unterdrückung sexueller Antriebe durch entsprechende Aggression kompensiert wird. Tiefenpsychologisch ist sexuelle Frustration eng mit einem Tötungswillen verbunden. Mit diesem Frust und einem gewaltigen Testosteronspiegel kommen sie nach Europa, müssen enttäuschend erkennen, dass dort nicht – wie ihnen versprochen – Milch und Honig fließen. So sind sie nicht in der Lage, den unausweichlichen Kulturschock zu verarbeiten  und erleben dann ihre nächsten Frustrationen…

In letzter Zeit kann man immer wieder von einem sogenannten „politischen Islam“ hören. Was soll das? Der Islam ist eine Einheit, eine religiöse Ideologie mit politischer Ausrichtung  mit dem Islamismus als ihr ausführender Arm. Hier darf man nicht den Fehler begehen – auch nicht aus irgend einer „politischen Pseudokorrektheit“ heraus -, den Islam plötzlich in „gut“ und „böse“ einzuteilen, wobei doch klar sein muss, dass der Islam in seiner derzeitigen Form als „böse“ zu klassifizieren ist. Allein schon daher kann – und darf – der Islam nicht zu Deutschland gehören!

» Teil I

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

39 KOMMENTARE

  1. Richtig !

    Ich will keinen Islam.

    Keinen fundamentalistischen, keinen gemäßigten, keinen Kuschelislam- nichts von diesem Mist !
    Ab damit in die Wüste- soll das da vertrocknen !

  2. „Hier darf man nicht den Fehler begehen – auch nicht aus irgend einer „politischen Pseudokorrektheit“ heraus -, den Islam plötzlich in „gut“ und „böse“ einzuteilen, wobei doch klar sein muss, dass der Islam in seiner derzeitigen Form als „böse“ zu klassifizieren ist. Allein schon daher kann – und darf – der Islam nicht zu Deutschland gehören!“

    Der Mohammedanismus war immer schon böse. Er war seit der erste Stunde gedacht, die Raubritter Schar um den Kriminellen Mohammed herum zu zügeln und kontrollieren und zu motivieren.

    Es war seine Idee, seinen Gefolgsleuten ein Korsett zu bieten, um seine eigenen Wahnvorstellungen durchzusetzen.

    Er muss ein großer Menschenkenner gewesen sein. Wusste wie Gruppendynamik funktioniert. Allein die fünf Gebete am Tag sind aus dieser Hinsicht genial!

  3. Richtig !

    Ich will keinen Islam.

    Keinen fundamentalistischen, keinen gemäßigten, keinen Kuschelislam- nichts davon.

    Mag das in die Wüste gejagt werden, und dort vertrocknen.

  4. Die so mächtigen Frauen in der Buntesrepupsblick,kämpfen energisch für den Islam,bis die selbst unter der Decke stecken!

  5. Der Islam ist ein merkwürdiges Gebilde, und zwar Religion und eine Staats- bzw. Gesellschaftsform zugleich. Jedenfalls erhebt der Islam den Anspruch, eine Gesellschaft zu prägen.

    Wir wollen aber keine islamisch geprägte Gesellschaft, ergo können wir keinen Islam hier brauchen. Wenn nun jemand ein Verbot des Islam fordert (was auch gar nicht durchzusetzen wäre), so würden unsere Verfassungsschutzbehörden sofort zuschlagen, von wegen: „Hier duldet jemand nicht die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit“, und am Ende könnte ein Verbot einer Partei die Folge sein, die den Islam hier nicht haben möchte.

    Deshalb ist es notwendig, von einem „politischen Islam“ zu sprechen. Selbst für den Dümmsten ist ja inzwischen erkennbar, daß der Islam auch mit Politik zu tun hat.

    Also: Wir sind natürlich für Religionsfreiheit, aber wir wollen hier nicht Islam nicht. Das ist eine Zwickmühle, aus der unsere Politiker nicht mehr herausfinden, die leichtsinnigerweise geduldet und sogar dafür gesorgt haben, daß der Islam hier Fuß fassen konnte.

    Es ist einfach politisch klug (und notwendig), von einem „politischen Islam“ zu sprechen, um kein Angriffsfeld für Verfassungsschutz und Justiz zu bieten, die das wahre Wesen des Islam nicht zur Kenntnis nehmen (wollen?).

    Natürlich ist der Islam eine religiöse Ideologie mit politischer Ausrichtung. Erdogan muß es schließlich wissen:
    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

    Aber für unsere Oberlehrer gibt es nur eine moderaten und harmlosen Islam. Sie werden halt noch viel Lehrgeld zahlen müssen. Und vorher beschimpfen und bekämpfen sie diejenigen, die unermüdlich zu Recht vor der Entwicklung warnen.

  6. Erdogan:

    „Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können.“ Rede in Ankara am 22.03.2017, zitiert nach Welt.de
    *
    „Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia.“ – 1994 in einem Interview mit der Zeitung Milliyet, zitiert in: „Das System von Recep Tayip Erdogan“, welt.de, 20. Juli 2007
    *
    „Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.“ – Mit diesem Ausspruch eröffnete Erdogan die Euro-Türken-Konferenz zu der türkischstämmige Politiker geladen wurden, spiegel.de, Erdogan umgarnt deutsch-türkische Politiker

    https://de.wikiquote.org/wiki/Tayyip_Erdo%C4%9Fan

  7. Frauenrechtsgruppen in der BRD helfen dem Islam, bis sie selbst Burka tragen müssen. Wer die Gefahren nicht erkennen will, wird es später spüren Bisher wurden alle Warner als Nazis bezeichnet.

  8. .
    Wie der
    Text schon
    anfängt … Ohne
    Witz und Krallen und
    bis man endlich schnallt,
    was da mit der grünen Gefahr
    gemeint ist. Dabei ist die Sache
    im Prinzip von Anfang an
    klar — Wüstengötter
    taugen nicht für
    Waldländer.
    .

  9. @presseschau 16. Januar 2020 at 18:27

    Finde ich nicht so schlimm. In Bocklemünd sind einige Produktionsstätten vom WDR.

  10. „Doch der Islam – nach wie vor als Ursache für die größte, aber auch gefährlichste Massenpsychose der Welt – kann nicht auf eine entsprechend aufklärerische Geistesbewegung zurückblicken.“

    Das stimmt nicht ganz. Im Mittelalter gab es die aufklärerische Bewegung der Mutaziliten im Islam, die aber sehr schnell von den Kalifen unterdrückt wurde, weil sie von ihnen als Gefahr für deren Machtposition angesehen wurde. Dass die Aufklärung in Europa Erfolg haben konnte, hat sie der beginnenden Industrialisierung zu verdanken, die von einer parallelen Entwicklung der Wissenschaften und der breiten Streuung ihrer Ergebnisse begleitet war. Wissenschaft, industrieller Aufschwung und die Entwicklung der Märkte inkl. des interkontinentalen Verkehrs bedurften geistig reger, autonom denkender Individuen, ohne die sich Kapitalismus keine Wachstumsperspektive gehabt hätte. Diese Bedingungen für das Abwerfen religiöser Fesseln waren im islamischen Kuturraum nicht gegeben. Das ist der eigentliche Standortnachteil des Islam und zugleich der Vorteil des aufgeklärten Westens.

  11. Die Grüne Gefahr im Schatten des Multikulturalismus/Post-Kolonialismus/Globalismus/Ideologien-Kenchtschaft/UNO-EU-Sklaventum/Ökofaschismus,….und deren fünfte Kolonnen!

    Mit der Tech-Oligarchie in die Knechtschaft
    Digitalunternehmen wie Google oder Facebook konzentrieren die Wirtschaft in immer weniger Händen. Den Armen wird eine Rolle als dauerhaft Abhängige zugewiesen, die Gefahr für die Demokratie wächst.

    „Es scheint keinen stichhaltigen Grund zu geben, dass eine durch und durch wissenschaftliche Diktatur je gestürzt werden sollte.“ (Aldous Huxley, Wiedersehen mit der Schönen Neuen Welt.)

    „Die Tech-Herrscher haben wenig Verwendung für die Arbeitskraft der Mittel- und Arbeiterklasse – sie brauchen nur ihre Daten.“
    https://www.novo-argumente.com/artikel/mit_der_tech_oligarchie_in_die_knechtschaft

  12. – Gestern wurde auf Karamba Diabys ( SchariaPD ) Büro geschossen und Mutti hat sich demonstrativ zu ihm gestellt.

    Schüsse auf Abgeordnetenbüro
    Merkel sagt SPD-Politiker Karamba Diaby Unterstützung zu
    Mehrfach erhielt der Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby Morddrohungen. Nach Schüssen auf sein Wahlkreisbüro hat sich nun die Kanzlerin demonstrativ zu ihm gestellt.
    16.01.2020, 17:32 Uhr

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/karamba-diaby-angela-merkel-sagt-spd-politiker-unterstuetzung-zu-a-b9909690-d393-4ac1-ab06-6afe9c57815f

    – Und gestern erhielt Höcke AfD einen Brief.
    Dazu hat Mutti aber nix gesagt:

    Erfurt Landtag wegen verdächtigem Brief an Höcke teils gesperrt
    Wegen eines verdächtigen Briefes ist der Thüringer Landtag am Mittwoch teilweise gesperrt worden. Nach Polizeiangaben befand sich in der Sendung eine bislang unbekannte Substanz. Der Brief war an Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke adressiert.(…)

    https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/landtag-evakuierung-brief-100.html

    Björn Höcke bekommt einen Brief an seine Privatadresse und bringt ihn mit in den Thüringer Landtag. Dort wird er geöffnet – und löst einen Polizei- und Feuerwehreinsatz aus. Teile des Gebäudes werden gesperrt, mehrere Personen dekontaminiert.
    https://www.n-tv.de/politik/Brief-an-Bjoern-Hoecke-loest-Grosseinsatz-aus-article21511484.html

    Mutti ist ungerecht. Sie hat Lieblingskinder.

  13. Die aus eher ländlichen Gebieten werden mit noch einer zusätzlichen Gefahr konfrontiert werden, nämlich mit Deutschen, die aus den Städten angekrochen kommen, weil sie merken sie müssen aus den Städten raus. Und davon werden dann auch nicht alle nett sein, geschweige denn die Verfolger…

    Ich halte mir immer vor Augen, daß in Deutschland alles möglich ist und dann wäre das durchaus eine von vielen Scenarien in (ferner) Zukunft.

  14. Ich habe gar nichts dagegen, wenn der „böse“ Islam sich den dekadenten Westen und die verkommenen Linksgrünen mal so richtig vornimmt.

    Aber wie es aussieht, lassen sich Allahs Krieger derzeit per Sozialhilfe korrumpieren und verhausschweinen. Am Ende sind sie auch nur brave und untertänige bettelnde Hündchen unter dem Tisch der gottlosen oder christlichen Herren.

    Die Masse der Moslems wird sich kaufen lassen und den Verlockungen westlichen „Wohlstands“, bzw. regelmäßiger Fütterung und Versorgung erliegen.

  15. „Berggeist 16. Januar 2020 at 18:23
    gutes Bild! Ich wähle ganz rechts außen.“

    So wie wahrscheinlich 100 % aller Herren von den Müllsäcken.

    Weiß man, ob die blonde Dame da heil vom Strand gekommen ist?

  16. Richtig!
    Hört mir aber zu früh auf. Die hier zwangseingeführte verdrehte Wüstenreligion war politisch, da auf Machtausweitung bedacht. Die hierzu benutzten kriminellen Elemente, ähnlich der heutigen Clans, waren willfährige und grausame Handlanger welche geadelt wurden, bis heute. Die Bevölkerung Europa wurde schönrednerisch als Leibeigene bezeichnet
    Also Sklaverei und Enteignung. Es ist an der Zeit dass Kirche und Adel sämtlichen Besitz und Vermögen zurückerstattet. Nicht weniger. Der Islam ist nur ein Konkurrenzkonstrukt mit hohem Gefahrenpotential.

  17. Herr MARIO BERTHOLD,…seit wann waren/sind die dunkele Mächte/Kräfte/Kreise/Bunde/Orden,…Europa/Deutschland in der Zivilgesellschaft integriert, dass Sie es von den Wildfremden/Blutfeinde/Eroberer/Goldene Horden,….erwarten? Seit wann sind/waren die europäische Inquisitoren/Hexenverfolger/Kriegstreiber/Monopol-Oligarchen/Hypotesen, Thesen, Antithesen Theorien, Ideologien, „Wissenschaft“,…deren fanatische Vertreter und Nutznießer integrierbar?

  18. Die beste Religion funktioniert nur, wenn sich alle danach richten.

    Das gilt vor allem für den Mohammedanismus.

    Jede Religion fußt auf einer Tradition und Historie, die die jeweiligen Besonderheiten der Glaubensgemeinschaft berücksichtigt und in ihren Ausführungsbestimmungen daher spezifisch für den entsprechenden Menschenschlag zugeschnitten ist.

    Nach dem Motto (frei nach J. Marie de Maistre 1753 – 1821):

    Jedes Volk bekommt die Religion, die es verdient

    Das gleich gilt übrigens auch für weltliche (Grund-)Gesetze: die sind auch nicht überall auf der Welt für jeden geeignet.

  19. Der Islam ist ein Widerspruch zur Freiheit der westlichen Welt.
    Islam ist, Beleidigung der Menschheit!!!

  20. Interessante forsa Umfrage zu Mecklenburg-Vorpommern:

    Bei Landtagswahlen wäre die AfD fast unverändert zu letzten Wahl bei 19 Prozent. Die SPD verliert stark auf 19 (Landtagswahl 30), die Grünen gewinnen legen allerdings umso stärker zu.

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/mecklenburg-vorpommern.htm

    Ähnliches Bild bei der forsa-Umfrage zur Bundestagwahl in Mecklenburg-Vorpommern:

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/laender.htm#mv

    Bemerkenswert finde ich ich die konstanten Werte für die AfD, obwohl es kaum TV-Präsenz für die Afd gibt und vor allem aus allen Rohren in den Medien negativ berichtet wird.

  21. oh Mann… immer wieder das Gleiche, Islam, bla, bla… Niedergang der christlichen Religion und der wahren europäischen Werte haben genau das gebracht, was heute passiert. Aufklärung und Säkularisierung waren die ersten Anzeichen der Dekadenz. Was soll ein Volk oder ein Kontinent ohne Glaube? ohne Mission? Wofür steht heute Europa? für 60 Geschlechter? für Schuldgefühle? für Regenbogenfahnen statt Nationalfahnen? Kein Schwein wird diese „Werte“ verteidigen und diejenige, die am lautesten Schreien, werden als erste konvertieren. Ein Vakuum ist entstanden, der jetzt gefüllt wird.

    Die Autoren hier verstehen die Gründe des Niedergangs nicht und versuchen das zu verteidigen, was zum Niedergang geführt hat. Es fehlt auch absolut an Verständnis wie es weiter gehen soll.

  22. VivaEspaña 16. Januar 2020 at 18:47

    – Gestern wurde auf Karamba Diabys ( SchariaPD ) Büro geschossen und Mutti hat sich demonstrativ zu ihm gestellt.

    Mutti ist ungerecht. Sie hat Lieblingskinder.

    Nein. Sie ist eine Rassistin. Sie hat sich nur deshalb zu ihm gestellt, weil er ein Neger ist.

  23. Zur sexuellen Frusration der Muslimänner,(die übrigens in den Herkunftsländern nur homosexuell kompensiert werden kann und wird),kommt ja noch der gigantische (berechtigte) Minderwertigkeitskomplex,wenn sie europäische Gesellschaften betreten,die mehr oder minder funktionieren.Autos statt Esel,Züge,die tatsächlich fahren,Frauen in der Öffentlichkeit.An Flughäfen kann man es am deutlichsten sehen,ein Begaffen der Wunder der Technik offenen Mundes.50 Generationen Kusinenschwängern waren wohl auch nicht hilfreich.

  24. LRG und der Schlam passen zueinander (jedenfalls solange, bis der Schlam seinen Siegeszug vollendet und endgültig die Kontrolle übernommen hat.)

    Früher waren die Völker des europäischen Kontinents weitaus wehrhafter (wie sich mehrfach in der Geschichte gezeigt hat, als ‚kültürelle Bereicherungen‘ in der Expansion begriffen waren).

  25. Ein realistischer und mutiger Artikel. Islam ist Abschaffung der Freiheit. Was schwebt da im Hintergrund, dass offiziöse Politik und auch die Kirchen so kuschen ? Was wissen wir noch nicht ? Welches sind die Gründe für diese Kapitulation ?

  26. „Schauen wir in unsere europäische Vergangenheit, dann müssen wir zugeben, dass auch unsere abendländisch-tradierte Religion des Katholizismus Anlass zur massiven Kritik gibt „. Leider ist das nicht so gewesen !!!.Es war die Amtskirche, genannt RKK in Rom mit seinem Papst, der Anlass zur massiven Kritik gegeben hat.Voltaire hat sich nicht am französischen Katholizismus wundgeschrieben, er selbst ein Katholik, sondern an der französischen Amtskirche.

  27. Sexuell frustrierte Männer???

    Genauer:
    der von Männern eingerichtete Islam pflegt den Machismo, der den Mann gesellschaftlich überhöht und die Mütter und Frauen im Islam unterstützen das!

  28. Und die Kirchen biedern sich beim Islam an, weil dort auch die Männerbünde herrschen.

Comments are closed.