Moslemisches Kampfbeten vor der TU Berlin im Mai 2016.

Von MARIO BERTHOLD | In einem gemeinsamen SPIEGEL-Gespräch mit Gerhard Schröder hat sich Altkanzler Helmut Schmidt seinerzeit skeptisch über die Aussichten geäußert, was die Einwanderung nach Deutschland aus islamischen Kulturen angeht. So sah er bei den Türken, bei den Leuten aus dem Libanon und den islamischen Staaten insgesamt ein Problem (Spiegel online Sonntag vom 05.05.2013). Aufgrund der vergangenen und offensichtlich weiterhin politisch gewollten und somit geförderten Zuwanderung von Menschen aus „problematischen“ und im Besonderen aus islamisch verformten Kulturkreisen ist die Frage, ob „Multikulti“ gut ist für unsere Gesellschaft, nicht nur gerechtfertigt, sondern auch nach wie vor unbedingt notwendig.

Eine totale Abkehr vom Multikulturalismus wird sich in Zeiten der Globalisierung und weltweiten wirtschaftlichen Vernetzung selbstverständlich nicht vermeiden lassen, zumal es Globalisierung gibt, seit der Homo sapiens angeblich aus Afrika loszog, um die Welt zu erobern. Doch alles, wie auch der Multikulturalismus, muss mit Bedacht und gesundem Menschenverstand geregelt sein, und wenn nötig, auch begrenzt werden. Dabei darf ebenfalls der Gedanke an personenbezogene Selektionen nicht tabuisiert werden.

Die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Kulturkreis – und somit auch zu ihrer jeweiligen Religion und der damit eng verbundenen Wirklichkeitsauffassung – kann gruppendynamisch zunächst als Basis menschlicher Gesellschaften angesehen werden. Wenn wir darüber hinaus von Multikulturalismus sprechen, dann sprechen wir  vom Vorhandensein mehrerer Kulturen in einem Staat. Und wenn wir von Kulturen sprechen, dann sprechen wir implizit auch immer von ihren innewohnenden Traditionen.

Unter Tradition versteht man die Überlieferung bzw. die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen sowie Gepflogenheiten, Konventionen, Bräuche oder Sitten usw. Tradition erfolgt innerhalb einer Gruppe oder zwischen den Generationen und kann mündlich oder schriftlich über Erziehung, Vorbildfunktion o.ä. erfolgen. Je gezielter, eindringlicher und vor allen Dingen langzeitlicher bzw. dauerhafter dies geschieht, kann man getrost – und man muss sogar – von lehrbuchmäßiger Indoktrination sprechen.

Nun gibt es immer wieder Personen aus dem linksorientierten politischen und auch medialen Establishments unseres Landes, die behaupten, wir müssten fremde Kulturen – und somit auch die mit ihr mitgelieferten Traditionen – respektieren.

Betrachten wir doch einmal die sog. „verhexten“ Kinder Afrikas, ausgesetzt oder sogar getötet von ihren abergläubischen Eltern, betrachten wir die afrikanische Tradition der Genitalverstümmelung, die auch in Europa nach wie vor rücksichtslos weitergeführt wird, oder die Tradition der sogenannten Schwur-Jungfrauen sowie die Blutrache der Albaner, oder die „Hempel´sche Lebensweise“ herbeigelockter Menschen aus bulgarischen und rumänischen Slums. Betrachten wir die muslimischen Ehrenmorde sowie die muslimische Pädophilie, versteckt unter dem Deckmantel sogenannter Kinderehen oder die gefährlichen Auswüchse allerlei Religiosität dieser Welt. Müssen wir als Mitglieder einer doch vergleichsweise aufgeklärteren Gesellschaft diese rückständigen Traditionen tatsächlich achten und respektieren?

Nein, natürlich nicht! In einer zivilisierten Gesellschaft haben solche Verhaltensweisen nichts verloren! Eine Religion gehört also zu einer entsprechenden Kultur und ist somit auch als Tradition zu verstehen. Das Abendland, so auch Deutschland, ist vom jüdisch-christlichen Glauben mit entsprechender Wirklichkeitsauffassung geprägt und sieht sich von einem infiltrierenden Islam mit einer andersartigen Wirklichkeitsauffassung bedroht. Wenn beispielsweise ein Moslem zu einem anderen Glaubenssystem konvertieren will, dann fordert die Scharia die Todesstrafe und sogar Steinigungen sind immer noch an der Tagesordnung. Allein schon diese Tatsache muss genügen, um den Islam vollständig abzulehnen.

Die Scharia ist eine radikale Gesellschaftsordnung, die das gesamte öffentliche und private Leben ihrer gläubigen Mitglieder regelt und ist nicht mit den europäischen Werten von Humanismus, Rechtsstaatlichkeit und Gleichberechtigung vereinbar. Die Scharia steht in arroganter Weise über den freiheitlich-demokratischen Gesetzen, kennt keine Trennung von Religion und Staat und verachtet alle anderen Religionen. Andersdenkende sind Ungläubige, die ein gläubiger Moslem jederzeit töten darf, wo immer er sie antrifft. Diese Ideologie muss  erst einmal in ihrer völligen Tiefe und Tragweite verstanden sein!

Die Scharia ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass sich Moslems –  natürlich mit offensichtlichen Missionierungsvisionen – nicht in ein freiheitlich-demokratisches Gesellschaftssystem integrieren lassen und islamische Parallelgesellschaften bilden. Natürlich ist unsere westliche Lebensart nicht perfekt. Aber wir müssen diesen Mangel nicht auch noch durch weiteren schädlichen und gesellschaftsspaltenden „Fremdeinfluss“ potenzieren!

Die islamischen Wertvorstellungen werden in wechselseitigen Interaktionen von Mitgliedern im religiösen Bezugsrahmen der sie umgebenden gesellschaftlichen Gruppe konstituiert und reproduziert, wobei aber offensichtlich keine Bereitschaft besteht,  diese fortwährend zu überprüfen und nötigenfalls zu reformieren.

» Morgen folgt Teil II

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Was macht denn der kleine Junge vor den Betenden? Haben die Musels nun ihren eigenen Gregor Thunfisch?

  2. Guten Abend.

    Bis zum Sehnenriss im rechten Bein und mit wachsender Begeisterung sollte man in diese verkommenen Ärsche treten…
    Alles Gute für 2020 Euch allen.

  3. Nach dem link zu Eva Hermann gestern, lege ich mal einen Speigel Artikel von 2010 nach:
    Integration: Merkel erklärt Multikulti für gescheitert
    Kanzlerin Merkel stellt sich in der Integrationsdebatte hinter Horst Seehofer, der mit einem „Sieben-Punkte-Plan“ die Zuwanderungsdebatte neu anstachelt. Auch in der Union regt sich Kritik gegen die Thesen des CSU-Chefs.
    16.10.2010, 19:07 Uhr

    Und dann Drehofer’s best of:
    Seehofers „Sieben-Punkte-Plan“
    Zuvor hatte Seehofer in der Integrationsdebatte mit drastischer Wortwahl nachgelegt: „Wir als Union treten für die deutsche Leitkultur und gegen Multikulti ein – Multikulti ist tot.“ Am Samstag berichtete der „Focus“ von einem „Sieben-Punkte-Plan“ Seehofers. Darin heißt es:

    Deutschland sei kein Zuwanderungsland. Integration bedeute „nicht nebeneinander, sondern miteinander leben auf dem gemeinsamen Fundament der Werteordnung unseres Grundgesetzes und unserer deutschen Leitkultur, die von den christlich-jüdischen Wurzeln und von Christentum, Humanismus und Aufklärung geprägt ist“.
    Ein prognostizierter Fachkräftemangel könne kein Freibrief für ungesteuerte Zuwanderung sein. Den Zuzug Hochqualifizierter nennt Seehofer „ausreichend geregelt“.
    Eine Aufweichung der restriktiven Regeln des geltenden Zuwanderungsgesetzes, eine Zuwanderung nach Kontingenten oder Punktesystemen dürfe es nicht geben.
    Gut, das war 2010. Man sollte mal recherchieren, wer danach die Klimaanlage des Bundestages gewartet hat, oder an wen die Mineralwasser-Lieferverträge an den BT vergeben wurden. Anders ist die 180 Grad Kehrtwende nicht zu erklären. „Normal“ geblieben ist einzig die SPD die den Schwachsinn von vornherein so wollten. Schwacher Trost für die 12% die übrig geblieben sind. Man kann sich nur noch an den Kopf fassen!

  4. „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. „

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen, München

    „Minarette gehören künftig zum Alltag.“

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

    „Ohne Zuwanderer hat dieses Land keine Zukunft.“

    Cigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien, über die Integration von Ausländern in Deutschland
    cigdem akkaya(Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 27. März 2002)

    „Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“

    Ein weiterer Schritt solle in der Unterstützung von Migranten liegen, wünscht sich von der Leyen. Jedes dritte Kind unter sechs Jahren komme aus einer Migrantenfamilie:

    „Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“

    Ursula von der Leyen, C*DU

    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=jjFCt3Uv3Tk&feature=youtu.be&t=1m17s Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose)

  5. Leute, ein Berliner Architekturbüro bekommt Probleme, weil es einen Araber als Bewerber abgelehnt hat!

    Jetzt Liegt es an uns und allen, die die aktuelle Entwicklung (Massenzuwanderung + Gesinnungsterror) in diesem Land ablehnen! Schreibt denen bei Google eine positive Bewertung:
    https://www.google.de/search?tbm=lcl&ei=_FofXsDZMueymwWB1IugBA&q=architekten+berlin+gkk&oq=architekten+berlin+gkk&gs_l=psy-ab.12…0.0.0.166707.0.0.0.0.0.0.0.0..0.0….0…1c..64.psy-ab..0.0.0….0.GIFxMUBimhE#rlfi=hd:;si:16357850970220395259;mv:[[52.5325202,13.447854],[52.4565554,13.305478100000002]]

  6. Multikulturalismus ist schon als solcher gefährlich genug. Grüne Ideologie und der Islam werden das ganze Werk zusätzlich zur Vollendung bringen.

  7. Geht es nach den Plänen Jens Spahn-im-Kopf geht, können bald viele von uns sagen: mein Herz schlägt für den Islam. Dann sind wir nämlich unsere Organe los, bevor wir kalt sind. Nach dem Muster werden vielleicht auch bald Waschmaschinen verkauft: Jeder Bürger bekommt eine nach Hause geschickt, ausser er widerspricht dem Kauf. Erst GEZ auf Zwangsbasis, jetzt sind unsere Organe dran. Wehe dem Alleinstehenden, der ohne Ausweis einen tödlichen Unfall erleidet. Da heisst es ganz schnell: Rettungsgasse bilden!

  8. Wenn ich die Bückbeter/Teppichküsser sehe, zweifle ich daran, dass Teile der Menschheit im 21. Jahrhundert angekommen sind.
    Allahu Nacktbar!

  9. Politiker, die sagen, dass der Islam zu Deutschland gehört,
    müssten sofort den deutschen Pass verlieren und des
    Landes verwiesen werden. Das sind keine Deutschen mehr.
    Denn das ist nicht nur eine Lüge, sondern offensichtlicher
    Volksverrat .
    Wenn wir noch die hochgelobte unabhängige Dreifaltigkeit
    in diesem versauten Land hätten, würde die Justiz einschreiten,
    warum sind die eigentlich noch da ?
    Denn wer sagt, der Islam gehört zu Deutschland, erkennt auch
    die Scharia an und die Scharia ist gegen unser Grundgesetz !
    Warum werden dann solche Kreaturen wie Habek über Roth bis
    Wulf nicht Ihres Amtes enthoben und in das finsterste Loch,
    dieser Erde geworfen ?
    Weil wir ein System haben, in dem Verbrecher regieren und
    eine Justiz die (versteckt) das Unrechtsregime unterstützt,
    genau so wie im 1000 jährigen.
    Über Exekutive, Judikative und Legislative kann man nur
    noch lachen !

  10. Der Multikulturalismus ist eine Ideologie. Es geht nicht darum, dass die Einwanderer z.T. andere kulturelle Sitten pflegen oder dass wir als Einheimische nicht gefallen an fremden Bräuchen oder Sitten bekommen können. Im Prinzip geht es darum, dass die Einwanderer sich nicht assimilieren sollen. Die Assimilation wird nicht nur nicht vorausgesetzt, sondern abgelehnt.
    Durch die Verweigerung der Anpassung der Migranten an unsere Gesellschaft fordern die Multikulturalisten hingegen, dass wir uns als Einheimische anpassen und Rücksicht nehmen müssen.
    Es geht im übrigen nicht nur um klar verfassungswidrige Sachen wie die Scharia, sondern generell um die Frage, wie weit wir Rücksicht nehmen müssen. Ich habe kein Problem, wenn der Moslem kein Schwein essen will, aber es uns damit in Ruhe lassen und zur Kenntnis nehmen, dass Schwein hierzulande das beliebteste Fleisch ist.

  11. @ Neunzehnhundertvierundachtzig 15. Januar 2020 at 19:17

    TEIL II

    SEEHOFER & MUSLIMBRUDER IDRIZ
    https://docplayer.org/docs-images/62/46982620/images/5-0.jpg
    Die seltsamen Verbindungen des Imams Idriz
    11. November 2010
    http://www.pi-news.net/2010/11/die-seltsamen-verbindungen-des-imams-idriz/

    ++++++++++++++++++

    Das Gespräch führte Sarah Ritschel
    16. Dezember 2015 19:40 Uhr
    Aktualisiert am: 11. Dezember 2019 18:58 Uhr

    .

    Ein schmales Büchlein soll muslimischen(ISLAMISCHEN!) Einwanderern helfen, sich in Deutschland zu integrieren. Insgesamt 16 Seiten hat die neue Broschüre des Münchner Forums für Islam.

    In Ihrer Broschüre heißt es, wer den Weg der Integration wähle, verdiene das Lob des Propheten Muhammed.

    Idriz: Genau. Wenn ein religiöser Mensch seinen Glauben in Maßen lebt, gelingt die Integration. Denn Integration ist immer eine Sache des Kompromisses. Der Islam ist bereit, solche Kompromisse zu schließen.

    Haben Sie ein Beispiel für flexibel gelebten Glauben?

    Idriz: Der Islam verlangt, fünf Mal am Tag zu beten. Wenn aber die festen Gebetszeiten nicht mit den Arbeitszeiten kompatibel sind, können Muslime versuchen, ihren Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass ihnen das Gebet zu einer bestimmten Zeit sehr wichtig ist…
    +https://www.mainpost.de/ueberregional/meinung/leitartikel/Islam-ist-bereit-zu-Kompromissen…

  12. ERINNERUNG! NACHHER:

    MULTIKULTURALISMUS LIVE!
    IM DSCHUNGELCAMP!

    UP-DATE AUSTRALIEN (RTL 22:15) heute MUST SEE:
    DSCHUNGEL-CAMP
    SADISTEN-CAMP

    Hier kann man einmal sehen wie pervers und sadistisch der gemeine europäische Durchschnittsmensch ist, geprägt von purer Schadenfreude.

    Die Kandidatin DANNI, keine Sympathieträgerin, ist eine Witwe mit 5 Kindern ohne Geld, also vermutlich mehr aus lukrativem Überlebenswillen im Camp, als aus Spaß an der Freud‘. Das ist aber noch lange kein Grund für Mitgefühl.

    Diesem Muttertier wird vorgeworfen, ein mangelnder SPASSFAKTOR zu sein. Den gefräßigen Dschungelbewohnern bringt sie auch nicht genug Sterne, wird deshalb von den Faulpelzen Tag und Nacht schräg angesehen. Sie wurde in 6 Tagen schon sechsmal zur Dschungelprüfung bestellt.
    Man will sie nicht nur leiden sehen, sondern arbeiten soll sie auch noch dabei.

    Gestern nannte DANNI die TV-Zuschauer, von denen sie ständig zur Folter bestellt wird, auch noch IDIOTEN! – Das war aber nicht vollständig. Es hätte heißen müssen: SADISTISCHE IDIOTEN!

    Eine ihrer größten Feindinnen im Camp ist die TÜRKIN ELENA, die keine Gelegenheit auslässt, um ihr zuzusetzen!

    Warum sagt DANNI nicht einfach: HE, WENN IHR MIR NOCH WEITER DEN GANZEN TAG EIN GESICHT ZIEHT, NICHT FREUNDLICH UND ZUVORKOMMEND ZU MIR SEID, DANN BEKOMMT IHR DIE NÄCHSTEN WOCHEN GAR NICHTS MEHR ZU ESSEN! DENN ICH WERDE JEDEN TAG ZUR PRÜFUNG GEWÄHLT. FETT GENUG SEID IHR ALLE OHNEHIN. DAS WIRD EUCH NICHTS SCHADEN! ICH BIN HIER FÜNFMAL ZUR EKELPRÜFUNG ANGETRETEN IM GEGENSATZ ZU EUCH! ICH HABE HIER MEINE PFLICHT ERFÜLLT UND SCHULDE HIER KEINEM ETWAS! FÜR EUCH RACKER ICH MICH HIER NICHT MEHR AB! ICH BIN ES GEWÖHNT, MIT MEINEN FÜNF KINDERN ZU HUNGERN, KANN GUT MIT REIS UND BOHNEN AUSKOMMEN! DANN KÖNNT IHR MAL LERNEN WAS HUNGER HEISST UND ZEIGEN WIE „POSITIV“ IHR DANN NOCH BLEIBT!
    Aus jeder Prüfung ohne Sterne nach 30 Sekunden „nachhause“ zu kommen wäre auch eine heilsame Medizin nicht nur für die unverschämten Dschungelbewohner, sondern auch für die perversen Zuschauer, denen der Spaß verdorben würde! Sie könnte sich auch nochmal an die Zuschauer wenden mit den Worten: AN MIR WERDET IHR KEINE FREUDE MEHR HABEN! ICH TUE MIR DAS NICHT MEHR AN! WÄHLT MAL DIE SONJA KIRCHBERGER (10), DIE FAUL IN DER HÄNGEMATTE LIEGT UND DAS GROSSMAUL MARKUS (07)!

    Ferner sollte sie ihrer ERZFEINDIN ELENA anraten: HALT DEINEN MUND UND MACH MICH NICHT NOCH EINMAL BLÖD AN! JETZT WEISS ICH AUCH WARUM DEINE „HATER“ DAS JUGENDAMT AUF DICH HETZEN, UM DIR DEIN KIND WEGZUNEHMEN! SEI BESSER STILL UND KÜMMER DICH UM DEIN EIGENES LEBEN! – Dann gäbe es erst mal Tränen, aber dann wäre wahrscheinlich endlich Ruhe!

    DIE TÜRKIN ELENA hat aber noch andere Funktionen. Gleichzeitig ist sie die Verbündete von dem kleinen WENDLER-LUDER Laura, das sich im Haus von der noch Ehefrau (Claudia Norberg) in Florida eingenistet hat, die die Nochehefrau bei ihrer Ankunft stets das Feld räumen lässt.
    Anstatt ihrer Freundin LAURA zu raten: „Halte dich von dem Mann fern, solange er noch verheiratet ist. Willst du eine Ehebrecherin sein? Er soll sich erst mal scheiden lassen und seine Frau auszahlen mit der er 30 Jahre verheiratet war. Wenn dann noch Geld übrig ist für deinen Lebensstil, dann kann er noch mal anklopfen!“ stattdessen schimpft die TÜRKIN ELENA auf die Ehefrau Claudia ein.
    Wenn sich die Ehefrau Claudia weiterhin so passiv und gutmütig verhält, dann wird sie als Flaschensammlerin enden.

    Zwei andere „Spinnen im Netz“ sind die Camper SONJA KIRCHBERGER (10) und der MARKUS (07) mit orangem Halstuch! Zwei listige Schlaumeier! Sie haben bisher außer Hetze und Essenforderungen noch nichts zum Essen im Dschungelcamp beigetragen. Man sollte sie zur nächsten Dschungelprüfung unbedingt wählen:

    SONJA HAT DIE NUMMER: 10 Also: 01379-1010-10
    MARKUS HAT DIE NUMMER: 07
    Hauptnummer 01379 -1010-
    Beide verdienen mal einen Denkzettel!

    Die restlichen Kandidaten sind alles Langeweiler!
    Einer, der nicht genau weiß, ob er Männchen oder Weibchen ist, der über seine geschlechtliche Identität noch im Unklaren ist, mal ein Auge auf den „knackigen“ Ranger geworfen hat, dann wieder doch nicht, der trägt auch nicht weiter zur Unterhaltung bei!
    Ein paar hungrige Männer, Alte und Junge, gibt es noch. Die denken den ganzen Tag nur ans Essen.

    Ach, die niedliche schlaue RUSSIN ANASTASIA, die offen zugab, ihren schönen Körper noch nutzen zu wollen bevor er verblüht, sie hat sich dort auch noch ihr Plätzchen gesichert und schon gleich zu Anfang am ersten Tag erkannt, was dort mit den Pappenheimern los ist. Sie hat die Stimmung und Leute im Camp mit einem „Eiterpickel“ verglichen, der erst noch reif werden muss und dann explodiert. Erst danach könnten die Fronten nachhaltig geklärt werden.

    MAL GUCKEN WAS DIE TÜRKIN ELENA HEUTE WIEDER AUS IHRER TÜRKISCHEN TRICK- und MOBBING BOX HOLT!

  13. Eine logische, klare und mutige Darstellung der Integrations(un)fähigkeit des Islam. Das wird so ablaufen wie in allen anderen eroberten heute islamischen Ländern. Der Sultan vom Bosporus schwärmt heute schon davon.

  14. Zu den Plänen von Jens Spahn: Nachdem es nicht geklappt hat mexikanische oder philippinische Krankenschwester bei uns anzusiedeln (er kann mit denen ja ohnehin nichts anfangen obwohl ich das Gästezimmer frei hätte), werden wir ab morgen (Bundestagsdebatte) ausgeschlachtet.
    Der Widerspruchs-Ausweis wird mir natürlich vom Musel- oder Grünen-Doktor vorher abgenommen wenn ich bewusstlos bin.
    Kann ich mich schützen, indem ich ein „Deutsches Kreuz“ tätowieren lassen oder ständig eine Tüte Schweinemett bei mir führe?
    Ein Moslem wird meine Säuferleber niemals bekommen aber was passiert wenn ich einen Unfall erleide und der Notarzt ein Musel ist ? Muss ich dann auf die Kapsel beißen wie einst H.G?
    Hier der Bericht einer der wenigen seriösen Zeitungen:
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/die-wichtigsten-fakten-automatisch-organspender-bundestag-steht-vor-einer-folgenschweren-entscheidung/25430644.html?ticket=ST-100907-Q75MX4eQIt5Uf7ju5eFG-ap4

  15. 1982 war das – Islamausländer-Stop – anhand des komplett gescheiterten Türkenexperiments im linken Teil der SPD konsensfähig: Sie, die SPD, blickte mit Grausen auf Pakistaner, Araber, alle Moslems dieser Erde. Z. B. in Gestalt des knallinken SPDlers Martin Neuffer (NDR-Intendant, Oberstadtdirektor Hannover, Präsident des deutschen Städtetags):

    Was für die Türken gesagt wurde, gilt grundsätzlich auch für die Angehörigen der meisten anderen Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Nur den vorläufig noch geringen Zahlen ist es wahrscheinlich zu verdanken, daß die schwer zu integrierenden Gruppen der Marokkaner und Tunesier, der Pakistani und Inder und vieler anderer afrikanischer und asiatischer Länder bisher keine ähnlichen Probleme ((wie in GB, F, USA, ed.)) ausgelöst haben.

    Es ist gut, daß unter dem Druck der Entwicklung nunmehr eine intensive öffentliche Diskussion der mit der Türkeneinwanderung zusammenhängenden Probleme in Gang zu kommen scheint. Sie muß zu einer Politik führen, die den weiteren Zustrom, auch von Familienangehörigen, scharf einengt und die Verbote mit starken materiellen Anreizen für eine Rückwanderung verbindet.

    Zugleich bedarf es auch einer strikt einschränkenden Einwanderungsgesetzgebung gegenüber den Angehörigen anderer Völker. Wir sollten aus dem türkischen Problem lernen, wie sehr es darauf ankommt, vorbeugend zu handeln.

    Es ist wohl notwendig, ausdrücklich zu sagen, daß es sich hier nicht um Diskriminierung handelt. Die Deutschen sollen ja nicht deshalb – so einigermaßen – unter sich bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören. Sondern es sollen ihnen vermeidbare soziale Probleme und Belastungen, Konflikte und Auseinandersetzungen erspart werden, wie sie aus der Aufnahme großer ethnisch und kulturell fremder Bevölkerungsgruppen entstehen. Es soll ihr Recht gewahrt und gesichert werden, in einem deutschen und nicht in einem Vielvölkerstaat zu leben.

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Tja.

  16. An Maria – Bernhardine: Viel einfacher für den Unternehmer ist doch, gleich Moslem zu werden. Das schränkt ihn sozial viel weniger ein.

  17. StopMerkelregime 15. Januar 2020 at 20:26

    Steuerquote auf höchstem Stand seit der Wiedervereinigung bei 24%. Mit Abgaben ist Deutschland die Nr. 1 in der Welt beim Abkassieren.

    Jo. Die Strompreiserhöhungs-Ankündigung ist heute morgen bei mir in den Briefkasten reingeflattert. Vattenfall, wurde von der CDU von den Stadtwerken an die Schweden verkauft.

  18. O.T.
    … Wenn beispielsweise ein Moslem zu einem anderen Glaubenssystem konvertieren will, dann fordert die Scharia die Todesstrafe und sogar Steinigungen sind immer noch an der Tagesordnung. Allein schon diese Tatsache muss genügen, um den Islam vollständig abzulehnen. …

    —–

    Genau aus diesen Gründen ist, wie erwähnt, diese Religion als Ganzes abzulehnen. Auch die Genitalbeschneidungen bei Jungen und Mädchen dürfen nicht durch die Hintertür der Religionsfreiheit bei uns Einzug halten!
    Islam lässt sich nicht in Gutteile und politischen Teile auseinander dividieren! Dazu ist der terroristische und hochkriminelle Lebensweg des Religionsgründers Mohammed zu sehr das Vorbild jedes Moslems!
    Man stelle sich vor, es würde sich eine Religionsgemeinschaft zusammenfinden, die Hitler als den Weltenretter und Propheten verehrten! Da könnte man auch nicht argumentieren: „aber es war doch nicht alles am Nationalsozialismus schlecht und deshalb muss er als Religion respektiert werden!“

  19. @ gonger 15. Januar 2020 at 20:38
    StopMerkelregime 15. Januar 2020 at 20:26

    Die Stromkosten sind eine Katastrophe!

  20. jeanette 15. Januar 2020 at 20:28

    ERINNERUNG! NACHHER:

    MULTIKULTURALISMUS LIVE!
    IM DSCHUNGELCAMP!
    ——-
    Die Berufswitwe Danni (Daniela darf man ja nicht sagen) ist eine meckernde Alptraumfrau, ähnlich wie die von Islam-Wulff oder Meghan. Kein Wunder daß ihr Jens es nicht überlebt hat.
    Wer ist denn Markus? Sind im Dschungelcamp überhaupt Kerle? Nur Sven Ottke kommt sympathisch rüber, es wirkt aber etwas aufgesetzt.
    Die Frau mit den schönen Augen, Sonja Kirchberger, fand ich schon in meiner Jugend toll: „Der König von St.Pauli“. Die kommt noch aus sich raus. Sie agiert routiniert-taktisch.
    Die Ghetto-Tante ist interessant aber deutet nur alles Mögliche an. Die Wendlerin tut mir irgendwie leid.

  21. StopMerkelregime 15. Januar 2020 at 21:00

    Das alte Deutschland war eine Aufstiegsgesellschaft,man ging in die Firma arbeitete 38 Std.die Woche und konnte sich ein Haus leisten.
    ——-
    40 Stunden. Das Haus hat Vaddern abbezahlt (es gab zinsgünstige Kredite), Mutter arbeitete halbtags/Vormittags, Mittags stand das Essen auf dem Tisch (Schulfressen gab es nicht), der Opel Kadett war auch noch drin und 3x im Jahr wurde Urlaub an der Nordsee gemacht. Nicht im „Ritz“ sondern beim Bauern bzw. mit den Naturfreunden im „5-Städte-Heim“ in Hörnum-Nord (Sylt).

  22. Multikulturalismus könnte sogar funktionieren. Mit zig Nationen und Religionen. Aber nicht mit Moslems.

  23. gonger 15. Januar 2020 at 20:35

    Zu den Plänen von Jens Spahn (…)

    Eine Ausweidungsrepublik. Eine Aasgeierrepublik. In allen Teilen der vielbeschworenen „Gesellschaft“. Anderes Wort dafür: Beuterepublik. Zum Ausschlachten in allen Bereichen freigegeben. Tierkörperverwertungsanstalt. Bei striktem VERBOT, sich dagegen zu wehren. Außer noch mit der Wahlstimme oder mit den Füßen. Winzige Optionen, wenn man bedenkt, wie stark das GG durch seine Gründerväter mal in diesem Belang konzipiert wurde…

    Was auch ich wie so viele fassungslos wieder und wieder sehen: Das Schlachtvieh stimmt Wahl für Wahl für seine Metzger. Auch wenn es die nicht leiden kann…

  24. Nicht OT:

    Multikulti & Politik
    Hintergründe im Dschungelcamp

    jeanette 15. Januar 2020 at 20:28
    ERINNERUNG! NACHHER:

    MULTIKULTURALISMUS LIVE!
    IM DSCHUNGELCAMP!

    1. Nervensäge Muttertier Danni, verw. Karabas, verw. Büchner, Türken- & Stasi-Fan:
    Im Alter von 12 Jahren zog Daniela Büchner zusammen mit ihren Eltern und ihren vier Schwestern nach Delmenhorst. Mit 21 Jahren heiratete sie in der Türkei ihren ersten Mann, Y?lmaz Karaba?. Das Paar hat zwei Töchter (* 1999, * 2004) und einen Sohn (* 2002). 2007 ließ sich das Paar scheiden. Y?lmaz Karaba? verstarb 2009.[1]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Daniela_B%C3%BCchner

    2. Jens Büchner („Malle-Jens“), Ex-Stasi Mitarbeiter, vh. mit „Danni“, RIP
    Jens Büchner wuchs im Dorf Eythra bei Leipzig auf,(…)
    Eigenen Angaben zufolge war Büchner von 1987 bis 1990 als Angehöriger des Wachregiments „Feliks Dzierzynski“ hauptamtlicher Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit.(…)
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_B%C3%BCchner

    Die Stasi-Beichte von Auswanderer-Jens
    https://www.bild.de/unterhaltung/tv/goodbye-deutschland/stasi-beichte-von-auswanderer-jens-36444984.bild.html

    Das wäre mal interessant gewesen, wenn die Stasi-Witwe „Danni“ auf den BRDDR-Ex-Minister & Pleitier Günther Krause im Dschungelcamp getroffen wäre.
    Wurde leider verhindert….. THX to „Dr.“ Bob (ist Sanitäter)
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Bob_McCarron

    3. Elena Miras, „die Türkin“ ( (c)jeanette ) spricht Türkdeutsch!
    Die in der Schweiz geborene Miras wuchs durch ihre spanischen Wurzeln bilingual mit einem Bruder und einer Schwester auf
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elena_Miras

    Was für ein Gesoxx! (außer „Dr. Bob“)

    Karma is a bitch:
    Jetzt muß sich Danni, das Türkenliebchen mit Deutschtürkenbrut von einer Türkin fertig machen lassen, die sich als Schweizerin mit spanischen Wurzeln ausgibt.

    HAHAHA

  25. Nicht OT:

    Multikulti & Politik
    Hintergründe im Dschungelcamp

    jeanette 15. Januar 2020 at 20:28
    ERINNERUNG! NACHHER:

    MULTIKULTURALISMUS LIVE!
    IM DSCHUNGELCAMP!

    1. Nervensäge Muttertier Danni, verw. Karabas, verw. Büchner, Türken- & Stasi-Fan:
    Im Alter von 12 Jahren zog Daniela Büchner zusammen mit ihren Eltern und ihren vier Schwestern nach Delmenhorst. Mit 21 Jahren heiratete sie in der Türkei ihren ersten Mann, Y?lmaz Karaba?. Das Paar hat zwei Töchter (* 1999, * 2004) und einen Sohn (* 2002). 2007 ließ sich das Paar scheiden. Y?lmaz Karaba? verstarb 2009.[1]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Daniela_B%C3%BCchner

    2. Jens Büchner („Malle-Jens“), Ex-Stasi Mitarbeiter, vh. mit „Danni“, RIP
    Jens Büchner wuchs im Dorf Eythra bei Leipzig auf,(…)
    Eigenen Angaben zufolge war Büchner von 1987 bis 1990 als Angehöriger des Wachregiments „Feliks Dzierzynski“ hauptamtlicher Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit.(…)
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_B%C3%BCchner

    Die Stasi-Beichte von Auswanderer-Jens
    https://www.bild.de/unterhaltung/tv/goodbye-deutschland/stasi-beichte-von-auswanderer-jens-36444984.bild.html

    Das wäre mal interessant gewesen, wenn die Stasi-Witwe „Danni“ auf den BRDDR-Ex-Minister & Pleitier Günther Krause im Dschungelcamp getroffen wäre.
    Wurde leider verhindert….. THX to „Dr.“ Bob (ist Sanitäter)
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Bob_McCarron

    3. Elena Miras, „die Türkin“ ( (c)jeanette ) spricht Türkdeutsch!
    Die in der Schweiz geborene Miras wuchs durch ihre spanischen Wurzeln bilingual mit einem Bruder und einer Schwester auf
    ***https://de.wikipedia.org/wiki/Elena_Miras

    Was für ein Gesoxx! (außer „Dr. Bob“)

    Karma is a bitch:
    Jetzt muß sich Danni, das Türkenliebchen mit Deutschtürkenbrut von einer Türkin fertig machen lassen, die sich als Schweizerin mit spanischen Wurzeln ausgibt.

    HAHAHA

  26. @ PamPam 15. Januar 2020 at 19:37

    Oh mein Gott. Wenn ich diese Ärsche schon sehe, wird mir schlecht.

    Vielleicht hat Mohammed aus dieser Perspektive die großen Eingebungen zum Islam empfangen: Oh Allah, sind die blöd!

  27. @ Viva: Stimmt. Das Wachregiment Feliks Dzier?y?ski war von der ganz üblen Sorte.
    Ich bin zwar Wessi aber war damals häufig drüben (Verwandtschaft/berufsbedingt).
    Die Sendung vom Sonntag Abend mit Dr.Bob war Klasse und der Dialog von der blonden amtierenden Dschungelkönigin Evelyn („The Brain“) : „Da kommen jetzt bestimmt ganz viele Tiere“. „Nein Ihr seit zu laut“ – Klasse-unterhaltsam. Thorsten Legat hat sich hoffentlich vom Kamelreiten erholt…
    Warum schaffen die Australier nicht ihre armen Koalas nach Murwillumbah?
    Im Sommer könnte es auch bei uns brennen wenn das verdammte Totholz/Unterholz nicht beseitigt wird.

  28. @ lorbas 15. Januar 2020 at 19:36

    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=jjFCt3Uv3Tk&feature=youtu.be&t=1m17s Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose)
    ——————————

    Leute hört doch bitte damit auf, Quellen zu nennen, die keine sind. Das spielt doch nur den Bekloppten in die Hände.

  29. HAHAHA

    VivaEspaña 15. Januar 2020 at 21:21

    Nicht OT:

    Multikulti & Politik
    Hintergründe im Dschungelcamp

    ————————
    Aber DANNI ist doch kein Türkenliebchen,
    die war doch mit einem Deutschen auf Malle verheiratet, der kürzlich verstarb.

  30. Haremhab 15. Januar 2020 at 20:35

    @jeanette

    Aktenzeichen XY ungelöst läuft im ZDF.
    ————————-
    Danke vielmals!
    Schon entdeckt!

  31. HEY LEUTE!
    JETZT ALLE RTL ANMACHEN
    Der DSCHUNGEL KOMMT!
    UND AUFPASSEN WAS DA LOS IST!
    Die BILD Reporter können ja nicht schlauer sein als wir!

  32. Also, wenn ich das Titelbild sehe… dann überkommt mich ein sehr starkes, unüberwindbares Gefühl, mit einem Caterpillar-Stiefel in die erhobenen Bürzel zu treten!

  33. Wenn man fünf mal am Tag in die hochgestreckten Arschlöcher vor einem blicken, deren Käsefüße/Schuhsohlen dirket vor der Nase riechen und sehen tut, muss man ja verrückt werden im Kopf und Terror laufen…

  34. Die sind nur als Fahrradständer zu gebrauchen.

    Ach so, jetzt weiss ich, was mit „Fachkräftemangel“ gemeint ist: Die Grüne Fahrradrepublik Merkelihrland braucht künftig jede Menge mobile Fahrradständer, darum werden die importiert.

  35. Einen kleinen Prozentanteil an Multikulti kann jedes Land verkraften, ohne dass es zu gesellschaftlichen Verwerfungen kommt. Was darüber hinausgeht, muss unterbunden bleiben. Deshalb braucht es bei uns eine große Remigration. Grausame und steinzeitliche Traditionen anderer Kulturen dürfen wir keinesfalls akzeptieren. Wenn sich die Ausländer unseren Werten nicht anpassen wollen oder können, müssen sie in ihren Heimatländern bleiben. Punkt.
    Türkische Schulen in Deutschland stoppen. Bitte nachfolgende Petition unterschreiben.
    https://www.civilpetition.de/kampagne/stoppt-erdogans-tuerkische-schulen-in-deutschland/authentifizierung/code/f0584035f377d9b883acdac4a80399ef/nc/1/

  36. Deutschland importiert die Menschen

    aus den Shithole Countries dieser Welt und wird schleichend zu dem was es importiert – zum Shithole Countrie!

  37. Bei dem Photo juckt es mir in der Fußspitze wie bei einem Stürmer wenn der Ball auf dem Elfmeterpunkt liegt. Nur hätte ich dann lieber Arbeitsschuhe an….

  38. M.E. haben Multikulturalismus und “ Integration des Islams “ in eine westlich Gesellschaft nur oberflächlich etwas damit zu tun.Der echte Multikulturalismus, nicht MultKulti, schwappte von den Universitäten der USA und Kanadas zu uns nach Deutschland und Europa.Multikultauralismus steht eher mit der sich epidemisch ausbreitenden Political Correchtness, der eingeschränkten Meinungsfreiheit und angeblichen Gleichheit aller Kulturen im Zusammenhang.

    Die Unvereinbarkeit des Islams mit den Prinzipien einer freiheitlichen Gesellschaft war verantwortlichen Politkern schon früh klar.Man rufe sich nur die Äußerungen einiger CDU-Politiker und SPD-Politiker ins Gedächtnis.EU-Politiker und deutscher Politiker auf Bundes-und Landesebene sowie die GRÜNEN und ihr linksextremistischer Anhang verneinen aber seit Jahren die Gleichheit oder Gleichwertigkeit der deutschen Kultur mit der islamischen Kultur.Die deutsche Kultur wird von all diesen Leuten systematisch abgewertet, ja, man geht sogar so weit, die Existenz deutsche Kultur, deutsche Sprache generell zu leugnen bzw. zu verneinen. “ Die hier lebenden Bürger“ von A.Merkel und das Nichtvorhandensein deutscher Kultur laut Aydan Özoghuz sind nur zwei Beispiele einer Herrschar von antideutschen Äußerungen, speziell von GRÜNEN FASCHISTEN ( GRÜNE/Bündnis 90).

Comments are closed.