WDR-Reporterin Julia Regis drängte einen Mithäftling von Amed A. für 300 Euro bei einem Treffen zu unwahren Aussagen (Screenshot aus der Monitor-Sendung von 2019)

Von MANFRED ROUHS | Bei einem Brand in der JVA Kleve starb im Jahr 2018 ein Syrer in seiner Gefängniszelle, der aufgrund einer Verwechslung unrechtmäßig inhaftiert worden war. Zweifellos handelte es sich hierbei um ein dramatisches Unglück, das nicht hätte passieren dürfen. Was dann aber „Journalisten“ des WDR-Magazins „Monitor“ aus dem Fall machten (Video hier), ist ein handfester Medienskandal: Sie verbogen den Fall zu einem Justizmord. Dabei legten sie einem Zeugen Aussagen in den Mund und bezahlten den Mann mit 300 Euro – finanziert aus unser aller Zwangsgebühren für das öffentlich-rechtliche Medienprogramm.

Es geht um eine Aussage von Jan-Hendrik H., 24, ein verurteilter Autodieb. Im September 2018 saß er mit dem Syrer Amed A. im gleichen Zellentrakt ein, rund 200 Meter entfernt. Er war der Kronzeuge des WDR gegen die Klever Justizbeamten, denen das Magazin „Monitor“ vorwarf, den Syrer und andere Gefangene nicht rechtzeitig aus ihren Zellen befreit zu haben, nachdem A. in seiner Zelle Feuer gelegt hatte.

Einem Journalisten des „Focus“ vertraute H. nun an, dass die Einzelheiten seiner Aussage gar nicht von ihm selbst stammten, sondern von einer WDR-Fernsehmacherin: „Sie hat mir Formulierungen in den Mund gelegt.“ Für seine Falschbekundung seien ihm von den WDR-Leuten 300 Euro gezahlt worden, sagt H.: „Direkt nach dem Dreh in bar, ich musste nur eine Quittung unterschreiben, und das war‘s.“

Dabei ging es um die zeitliche Abfolge der Ereignisse. Mittlerweile steht fest: Gegen 19.18 Uhr pochten an dem Abend, an dem es in der JVA-Kleve brannte, Gefangene gegen die Zellentür. Bereits um 19.23 Uhr wurden sie von Justizbediensteten in Sicherheit gebracht. Für den Syrer, der den Brand gelegt hatte, kam die Hilfe zu spät: er wurde zwar noch lebend aus seiner Zelle herausgeholt, starb aber kurz darauf im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Die „Monitor“-Reporterin hatte den Alarm der Gefangenen um 18 Minuten vorverlegt und den bezahlten Zeugen H. erklären lassen, die Justizbediensteten hätten mehr als 20 Minuten lang auf die Hilferufe der Gefangenen nicht reagiert – und dadurch den Tod des Syrers verschuldet. Der Fall ging damals bundesweit durch die Medien.

Jetzt ist klar: Die Justizbediensteten haben damals schnell und vorbildlich gehandelt und dadurch Menschenleben gerettet. Die „Journalisten“ des WDR dagegen haben gelogen, manipuliert und ihre Zuschauer für dumm verkauft. Sie werden zu Recht von immer größer werdenden Teilen der Öffentlichkeit als „Lügenpresse“ zur Kenntnis genommen.

Und wer es richtig findet, für deren Irreführung auch noch Gebühren zahlen zu müssen, dem ist offenbar nicht mehr zu helfen!


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Er ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. So und nicht anders funktioniert „Investigativer Journlismus“ und „Qualitätsjournalismus“. Oder kürzer gesagt: „Linker Journalismus“! Schade nur um unsere Zwangsgebühren, die in diesem gigantischen ÖR-Klo runtergespült werden!

  2. Ich hoffe doch, der Fall wird gerichtlich verfolgt und der Sender zur Verantwortung herangezogen.

  3. Die AfD trägt sicherlich wieder eine Mitschuld!

    Nicht so das linksgrüne Schweinsgesindel mit Merkel an der Spitze, welches den islamischen Kuffnuck eingeschleust hat!

  4. … Die „Journalisten“ des WDR dagegen haben gelogen, manipuliert und ihre Zuschauer für dumm verkauft. …u.s.w.

    das gleiche “ GEZ-Journalisten-Lügen“ Kaliber ist auch die mit der sogenannten “ goldenen Kamera “ für ihren Kampf gegen nachgesagte “ Nazis „, den Verdienstorden des Landes NRW, dem Bundesverdienstkreuz am Bande, und dem mit tausend duftend blühenden Blumen umschlungenen “ Pokal des Himmlischen Friedens „ausgezeichnete Dunja Hayali , die doch kaltschnäuzig nach den angeblichen Hetzjagden in Chemnitz 2018 im Gespräch mit Passanten sagte,

    …Passantin: … „Ihre Aufgabe ist es, neutral zu berichten!”
    Antwort:… ZDF… Dunja Hayali, …” NEE DAS IST NICHT MEINE AUFGABE ! „

    siehe 0.06 Min. Video hier … klick !

  5. Nur 300 €?

    Bin ich der Einzige, der sich freut dass das WDR sparsam mit den Geldern das Zwangszahlers umgeht.

    ich bin aber sicher, dass auf der Quittung 1500 Euro stand und sich Journalistin 1200 € selber eingestrichen hat für ihre Arbeit

  6. OT WDR allgemein

    Eine Betrachtung des WDR gestern im Karnevalszug in D-dorf. Wir haben etwa eine halbe Stunde geschaut.
    Die Wagen kann man so zusammenfassen :
    1. Rassismus (mit Ortsnamen, aber nicht Kandel, Freiburg, Breitscheidplatz, muß man nicht erläutern)
    2. Höcke
    3. Nichssagende politische Aussagen
    4.-1000. Irgendwas mit Rad in die Welt
    Es wäre deutlich einfacher gewesen die Wagen 1,2 und einen aus 4 im Kreis herumfahren zu lassen.
    Das hätte eine erhöhte Aufmerksamkeit und eine Steigerung der Hetze gegen Rechts bringen können.

    Nun zum WDR. Ein Mann wurde befragt welcher Wagen ihm am besten gefallen hatte. Und oh Wunder Nr. 1. Dann wurde ein amerikanischer Astronaut interviewt (was dem Reporter sicherlich Minuspunkte einbringt weil ohne Bezug auf Trump). Der kam kaum zu Wort, dafür schwärmte der Reporter von der Aussicht aus dem Weltall auf die Erde ohne sichtbare Grenzen und für wie schön er das hält. Nun, vielleicht kann er mal eine einfache Frage beantworten. Warum muß ein Weltbürger, der 20 km östlich von Aachen wohnt GEZ bezahlen, während ein Weltbürger 20 km westlich zwar den besten aller Sender empfangen kann, aber nichts bezahlen muß ? Dieser Reporter müßte sich doch logischerweise dafür einsetzen, daß entweder alle Weltbürger GEZ zahlen oder keine. Alles andere müßte doch in seiner sozialistischen Sichtweise Betrug sein.
    Der Reporter freute sich dann auch daran das Deutschland irgendwann wieder mal in das Weltraum fliegt. Ich dachte ich höre nicht recht – kein Wort von Umweltvergiftung, Ressourcenverschwendung.

    Er befragte dann auch noch den Becker aus den Mitternachtsspitzen des WDR. Und der sagte das der Karneval anders wie in den 1960er wäre und heute mehr Party sei und so vielfältig. Tatsächlich waren unter den Zuschauern auch Asiaten und in den Gruppen auch brasilianische Tänzer. Merkwürdigerweise schienen mir auf den Wagen eigentlich nur indigene Deutsche.

    Ein nicht sichtbarer Sprecher des WDR freute sich bei einem Wagen ganz besonders, weil der aus Spanien (Teneriffa ?) kam und man sich schon in D-dorf darauf freuen würde zu einem Gegenbesuch dorthin zu fliegen. Ich spitzte meine Ohren und vielleicht habe ich das Wort „Umweltsau“ auch nur einfach nicht gehört.

    Soviel Heuchelei wie im WDR generiert wird wenn es um die eigenen Pfründe geht ist schon erstaunlich. Was mich aber noch viel mehr erstaunt, wie kann es sein daß die Bürger sich diesen Mist antun und sich nicht beschweren. Da hat der Becker auch nicht ganz Recht, der Karneval ist zwar anders als in den 1960er Jahren aber in einer gewissen Tradition steht er schon. Das die Bürger es sich bieten lassen, das Höcke mit Hitlergruß gezeigt wird, während CDU und FDP ihn aus der Scheisse heraus stützen zeigt mir den dramatisch schnellen Wandel dieses Landes hin zum Sozialismus übelster Sorte.

    Übrigens habe ich keinen Wagen gesehen der sich mit den Themen Altersarmut, Strompreise, Negativzinsen, Lebensmittelpreise, Mieten, Wohnraum und tausend andere Dinge beschäftigt. Noch nicht mal das trauen sich diese sogenannten Jecken, die alle 5 Minuten für „Demokratie“ eintreten.

  7. Wenn der Häftling im Untersuchungsausschuss bei seiner Darstellung bleibt, kann es eng werden für den ehrenwerten Herrn Restle.

  8. Im Übrigen war auch der verwechselte Gefangene kein unbeschriebenes Blatt, er war also nicht zu Unrecht im Gefängnis, sondern an seiner Stelle hätte ein anderer sitzen sollen und es ist noch lange kein Grund sich selbst in der Zelle abzufackeln.

    Was tut man nicht alles für ne gute Story… Ich hoffe mal, die Verantwortlichen werden gebranntmarkt und entlassen.
    Die Story: „armer Syrer der verwechselt wurde und deshalb vor lauter Kummer einen Suizidversuch unternimmt, lässt die böse Justiz qualvoll verbrennen.“ klingt halt besser als:
    Verwechselter Ganove kommt bei einem Suizidversuch in der JVA trotz Eingreifens des Wachpersonals ums Leben.

  9. Diese linken Hass Journalisten sollen sich verpixxxx wenn sie unser Land und unsere Ordnung so hassen. Kein Geld mehr für diese Lügen Medien

  10. „10:12 Uhr: „Ich habe viele ernsthafte Gespräche über das Wochenende geführt“, erklärt Laschet. AKK habe gestern deutlich gemacht: Mit dem CDU-Parteivorsitz werde auch die Frage in Sachen Kanzlerkandidat beleuchtet. “

    Soso… Beleuchtet.

    Laschet und die Spahnin das neue Dreamteam. Garanten für das Wahl Limbo unter der 10%.

    Ein absoluter Nichtskönner und ein schwules Eheweibchen.

    Wenn das die neue CDU ist…

  11. Die Manipulation entspricht dem WDR Geist.

    Wichtiger ist aber, der Syrer hat den Weg zu seinem geliebten Allah gefunden und kostet UNS kein Geld und keine Nerven mehr.

  12. Ja, dieser Fall klingt ganz nach linken „Haltungsjournalismus“ der Marke Monitor.
    Da wollten Restle und co mal wieder Hetze gegen die Justiz und Propaganda für arme kriminelle „Flüchtlinge“ machen.
    Konsequenzen für den Lügner und Hetzer Restle: wahrscheinlich keine. Beim WDR seitzen so viele linke Lügner und Hetzer, man deckt sich gegenseitig und wird durch die Politik gedeckt.

  13. 300 € Judaslohn für eine reißerische Meldung im Hauptprogramm ! Ganz schön kniggrig die überbezahlten Herrschaften von der AntiFa . Wie wird sowas dann versteuert ?

  14. Leider werden wir wohl nicht erleben, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Für so eine Nachrichtenmanipulation gehören die Macher entlassen. Erst Recht wenn Sie bei öffentlich-rechtlichen Sendern arbeiten und von unseren Zwangsgebühren bezahlt werden.
    Aber es wird wieder abgewartet bis Gras über den Vorfall gewachsen ist….

  15. Also, das ist nicht der einzige Fall, in dem Journalisten jemanden bedrängt haben, um eine falsche Aussage zu machen und das zu sagen, was sie hören wollten. Derjenige, ein Afrikaner, blieb standhaft! Kann das gerne, wenn gewünscht, nachweisen. Es existiert sogar eine entsprechende Aussage dieses Mannes auf einem youtube-Video, und zwar über den Umgang der Kölner Presse mit ihm. Er sagt: „Was die Presse von mir verlangt hat, das hat mit Demokratie nichts zu tun!“ Alles, was er schildert, ist skandalös. Die Presse habe ihm Geld geboten, wenn er bestimmte Aussagen widerrufen würde.

    Und wieviele Fälle mag es geben, bei denen das nicht bekannt ist!

  16. .
    .
    Das sind Merkels syrische RASSISTEN und ekelhafte Asylschmarotzer!
    .
    Unser Geld nehmen sie aber unser Land hassen sie.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    „Scheiß Deutscher“ – Amateur-Boxer auf der Straße verprügelt
    .

    Brutale Attacke auf Amateur-Boxer! Abud Abu (25/Berlin) wurde von drei Syrern beschimpft und in eine Schlägerei verwickelt.
    .
    https://www.betitbest.com/sportsnews/de/news/scheiss-deutscher—amateur-boxer-auf-der-strasse-verpruegelt-10333784

    .
    .

    Seit Jahrzehnten der tägliche Terror und Gräueltaten durch Merkels Ausländer/Asylanten..
    .
    Gauck:„Das beste Deutschland, das wir jemals hatten“

    .
    .

  17. Die linke Meinungskamarilla in den Öffentlich-Schlechtlichen geifert gierig nach „Justizmorden an Ausländern in ihren Zellen im Gefängnis“. Bevorzugt durch „verbrennen“. Sie ist davon besessen. Es ist ein Wahn, den sie kultivieren. Und schreibt daher mangels Realität immer wieder welche herbei. Man erinnere sich nur an den Fall „Oury Jallo“, von dem sie bis heute nicht lassen können.

    Übrigens greift auch hier ganz bösartig die unterstellte Hitleritis; denn genau deshalb wird dieses Narrativ von den Haltungssendern so fanatisch per gefälschter Geschichten gepflegt: „Seht her, deutsche Wärter verbrennen immer noch Gefangene!“

  18. Deutschland kommt nicht zur Ruhe

    .
    „Polizeieinsatz mit Spezialhunden

    Anschlagsdrohung: Hainberg-Gymnasium in Göttingen abgesperrt

    Drohungen gegen das Hainberg-Gymnasium in Göttingen: Wegen einer anonym eingegangenen Drohmail bleibt die Schule derzeit geschlossen. Die Polizei hat das Gebäude abgesperrt. Innenminister Boris Pistorius will noch am Vormittag über eine „Anschlagsdrohung“ in Göttingen informieren.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Anschlagsdrohung-Hainberg-Gymnasium-in-Goettingen-abgesperrt

  19. @Politikwissenschaftler, @Juristen
    Wie funktioniert das mit dem demokratisch-parlamentarischen Beendigung der GEZirnwäsche genau?

    Wenn z.B. die Zwangsgebühren für diese Linksextreme Lügen Propagandasteuer in 2 Jahren abgeschafft werden, welches Parlament müsste dies beschließen? Länder oder Bund?

    ich2 schrieb dazu am 31.02.2020: Länderparlamente hätten irgendwie Vetorecht.
    Hier de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkbeitrag
    steht dazu etwas, aber unklar, wie dieses Öffentlich-Linkische-AbGEZocke beendet werden kann.
    Wer kennt sich da aus?

  20. Etrusker 25. Februar 2020 at 10:30
    Diese linken Hass Journalisten sollen sich verpixxxx wenn sie unser Land und unsere Ordnung so hassen. Kein Geld mehr für diese Lügen Medien
    ———————————————
    …mal wieder der wiederliche LügenTV MDR und seine WieDeRlichen
    Lügenbarone, Presstituierte und Wortstricher.
    Dieses Dreckspack, Gesindel und Krebsgeschwür gehört
    bis aus Messer bekämpft.

  21. Wen wundert so etwas noch? Das Journalistenniveau der GEZ-Branche ist ja schon lange unterirdisch!

  22. Lesenswert!

    Staunen Sie! Verfolgen Sie eine Diskussion, wie Politiker reagieren, wenn sie mit nackten wissenschaftlichen Fakten zum Thema Klimawandel konfrontiert werden. Nicht mit Meinungen, sondern mit den wissenschaftlichen Grundlagen.

    Danach wissen Sie, dass eine Diskussion auf fachlicher Ebene eine völlige Zeitverschwendung ist!

    „Michael Limburg :

    Wir haben einen wissenschaftlichen Anspruch. Ich habe Ihnen gerade wissenschaftliche Fakten vorgetragen; das haben Sie vielleicht nicht gemerkt.

    Ich möchte zum Anfang Ihrer Feststellung zurückkommen. Sie haben völlig recht: Die Gletscher sowohl in den Alpen als auch anderswo auf der Welt schmelzen, aber nicht erst, seit wir CO2 in großen Mengen ausstoßen – das ist seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs der Fall -, sondern – ich habe es ja gezeigt – bereits seit 1820/1830.“

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/02/24/niedersachsens-enormer-beitrag-zur-weltrettung-landtagsabgeordnete-niedersachsens-diskutieren-mit-eike-vp-michael-limburg-ueber-den-klimawandel-und-die-absicht-den-klimaschutz-in-die/

  23. Um mit W. Busch zu sprechen :

    In Deutschelan da lebt ein Mann ,
    Der Syrer fängt und brennt sie an
    Drum macht es überall bekannt :
    Kassyrer , meidet dieses Land !

  24. ferdinand um 10 Uhr 53: …..Aber es wird abgewartet bis Gras ….

    „Deutschland, Deutschland über alles, über alles wächst mal Gras –
    Dann kommt ein Schaf und frißt es ab – das war’s.

    In memoriam Jürgen Diez – Der Bote vom Bundestag.

    Hoffenwir also, daß das Schaf bald kommt!
    MfG C.

  25. Ich möchte hier mal um Eure Unterstützung bitten. Im WDR5 läuft zwischen 12.10 – 13.00 das Tagesgespräch. Man kann sich durch einen Anrufe daran beteiligen. Außerdem gibt es zwischen 11.00 und 14.00 dazu ein Gästebuch wo man einen Kommentar hinterlassen kann. Wäre ganz gut wenn sich der Eine oder Andere von uns daran beteiligen könnte. Bitte auf die Nettiquete achten. MfG Spedding

  26. Also wir wollen mal nicht so kleinlich sein mit der Wahrheit in den Medien. Schließlich haben wir in Deutschland einen guten Journalismus wie ARD Monitor oder den ARD Faktenfinder der objektiv berichtet in Sinne der Regierung und das sollte uns schon 17,50 € im Monat wert sein. Guter Journalismus kostet eben etwas. Die eine Hand wäscht eben die andere Hand. Gibst Du mir etwas so gebe ich Dir auch etwas wieder. Notfalls kann man ja Deutschland verlassen wenn einen dieser bezahlte Journalismus nicht gefällt.

  27. Zwischenfrage:
    Ein Insasse im gleichen Gefängnistrakt“200m entfernt“ hat was gehört.
    Soll das ein Witz sein?
    Wenn das wirklich so ist, hatten die am nächsten gelegenen Gefangenen alle Kopfhörer auf mit lauter Musik? Warum wurden die nicht lohnbefragt?
    In den Gefängnissen wo ich war, gibt es keine so langen „Trakte“.

    Außerdem, darf nach so einem Vorfall einfach so ein Reporterteam in eine JVA tippeln und befragen, noch dazu Geld aushändigen?

  28. na ja, es kann ja mal ein Fehler vorkommen.
    Dafür hat der WiDerlicheRundfunk gestern alles daran gesetzt, die Anti-AfD-Bilder so groß und lang wie nur möglich in die Welt zu blasen. Der Gipfel war ein Wagen mit einem Hitlergruß, welcher Höcke darstellen sollte, mit Unterstützung von CDU und FDP. Als Wiedergutmachung so zu sagen.
    Hoffentlich erstattet jemand Anzeige gegen diesen Wagen, bzw. den Veranstalter, wegen Verwendung Verfassungsfeindlicher Symbole.
    Wie lange müssen wir uns das noch gefallen lassen?

  29. Barackler 25. Februar 2020 at 10:23

    Wenn der Häftling im Untersuchungsausschuss bei seiner Darstellung bleibt, kann es eng werden für den ehrenwerten Herrn Restle.

    Eher für den Häftling.
    Es ist doch bekannt, daß die Selbstmordrate bei Zeugen in letzter Zeit sehr hoch ist, wie sich beim Zschäpe-Hexen-Prozeß zeigte.

  30. Berggeist 25. Februar 2020 at 11:51

    Hoffentlich erstattet jemand Anzeige gegen diesen Wagen, bzw. den Veranstalter, wegen Verwendung Verfassungsfeindlicher Symbole.
    Wie lange müssen wir uns das noch gefallen lassen?
    ——————–

    Das ist aber „Satire“. Wäre es ein rechter Karnevalswagen, dann wäre es „Hetze“.
    Learn the difference.

  31. @ Babieca 25. Februar 2020 at 11:05
    („Die linke Meinungskamarilla in den Öffentlich-Schlechtlichen geifert gierig nach „Justizmorden an Ausländern in ihren Zellen im Gefängnis“. Bevorzugt durch „verbrennen“. Sie ist davon besessen. Es ist ein Wahn, den sie kultivieren. Und schreibt daher mangels Realität immer wieder welche herbei. Man erinnere sich nur an den Fall „Oury Jallo“, von dem sie bis heute nicht lassen können. Übrigens greift auch hier ganz bösartig die unterstellte Hitleritis; denn genau deshalb wird dieses Narrativ von den Haltungssendern so fanatisch per gefälschter Geschichten gepflegt: „Seht her, deutsche Wärter verbrennen immer noch Gefangene!“)
    ===
    Danke, denn genau dies geschieht: Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, die Kommentare unter dem Video (was übrigens bereits vom 6.7.19 ist) angesehen und prompt: Sie krähen wieder „Das war Mord!“
    Natürlich bringen die (linken) Antifanten-Kommentatoren auch wieder, ebenso wie in dem ZEIT-Artikel dazu den Namen des Drogendealers Ouri Jalloh vor… ( der übrigens genau wie der Amed Amed – als ob einer so heißen würde – ein hochkrimineller illegaler Asylant mit einer ewig langen Strafakte war, was natürlich im WDR Bericht nur ganz ganz sacht am Rande erwähnt wird und komplett unberücksichtig wird, dass es für die Gegend besser war, solch einen Frauenbelästiger und Schlägertypen mal hopps zu nehmen, damit Einheimische sicher sind!)
    Im Kommentarbereich unter dem (Monitor) Video der Restle-Reschke-Regis Fälscherwerkstatt verweisen die Manipulatoren übrigens auf ihre Stellungnahme zum Focus Artikel hin, wo sie eine weitere äußerst kuriose Feststellung machen: „Die 300.-€ Aufwandsentschädigung seien für den Zeugen „…da Herr H. aufgrund der Terminierung des Interviews einen Verdienstausfall hatte.“ AHA, klar, und DAS sollen wir Euch jetzt glauben, als ob ein Inhaftierter auch nur annähernd 300.-€ pro Tag für Knastarbeit erhalten würde, logisch! ( Dann gehe ich gerne freiwillig für ein paar Jahre ins Gefängnis und „arbeitete“ dort!!!) Eher 30.-€ pro Tag! Davon ab, ging das Interview einen Tag lang ?!?
    Nun habe ich mich einmal auf die Suche begegen und folgendes gefunden:
    „Einkommen: Der Lohn im Knast liegt laut Strafvollzugsgesetz bei einem Neuntel der Bemessungsgrenze für Sozialleistungen. Das wären aktuell zwischen 120 und 307 Euro im Monat. Die einzelnen Bundesländer können allerdings Sonderregelungen erlassen.“
    Der Staat unterscheidet grundsätzlich zwischen Häftlingen und Sicherheitsverwahrten. Streng genommen haben Sicherheitsverwahrte ihre Haftstrafe verbüßt, deswegen verdienen sie etwas mehr. Ihnen stehen laut „Bild-Zeitung“ zwischen 318 und 580 Euro im Monat zu, je nachdem in welchem Bundesland sie einsitzen und welcher Arbeit sie nachgehen.“
    Also selbst bei sehr sehr großzügiger Auslegung verdient ein Inhaftierter nicht mehr als 20.- Euro am Tag!!! Eine sog. „Aufwandsentschädigung“ die höher als 50.- Euro beträgt, ist keinesfalls zu rechtfertigen oder als angebracht zu bezeichnen!
    Resumee: Für mich lügt die Restle-Reschke-Regis Fälscherwerkstatt somit weiterhin und möchten ihr Schmiergeld (Bakschisch) verschleiern, verstricken sich aber erneut in eine Lüge! Sie wollen unbedingt, wie beim Drogendealer Ouris Jalloh des edlen „Geflüchteten“ aufrecht erhalten, der hier alle Schutzrechte habe (haben ja auch dessen Eltern in Syrien kontaktiert und finanzieren jene vermutlich!) und blenden komplett dessen Delikte sowie Mehrfachidentitäten aus. Sie arbeiten massiv GEGEN unsere Polizei und Rechtsbehörden, wollen jene zersetzen unter Zuhilfenahme von dubiosen Zeugen und „Fachleuten“.

  32. Dieses Fettvieh Julia Regis für die Restlerampe „Monitor“ schreibt über sich selbst https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/karriere/programmvolontariat/Julia-Regis-102.html
    „Bin ich an gefühlt 100 Wohnungsbesichtigungen in Köln fast verzweifelt, habe für meine Masterarbeit die Berichterstattung über die AfD untersucht, für das Uniradio in Leipzig gearbeitet und diverse Praktika absolviert – zuletzt beim Bayerischen Rundfunk.“

    An dem Tag, an dem eine Revolution ausbricht und bei der die Kölner WDR-Zentrale in Flammen steht mache ich ne Flasche Sekt auf. Wenn die Restles und Schnitzlers es nicht mehr zum Ausgang schaffen auch gern zwei. Krimsekt oder Champagner. Man muß auch gönnen können.

  33. Falls es noch keiner mitbekommen hat, anstatt diesen ganzen Zwangsdreck abzuschaffen oder reduzieren, dürfen wir wohl demnächst noch mehr für dieses “Qualitätsfernsehen“ bezahlen DÜRFEN !

    Und Monitor und WDR das ist doch das Metier von “Journalist“ Restle, das sagt ohnehin alles !

  34. WDR eben, was soll man noch dazu sagen! Die Typen, die da „arbeiten“ müssen eines Tages das geraubte Geld der Nichtgucker zurückzahlen!

  35. Zu dem „Karnevalisten“ Tilly, der seinen Gratismut mit Haßmotiven gegen die AfD austobt, hätte ich eine Idee: In einem mohammedanischen englischsprachigen Forum dessen Namen und Brutstätte in Düsseldorf-Oberbilk bekanntgeben zusammen mit dem Hinweis „er habe den ‚Propheten‘ beleidigt“. Und dann Bier und Chips!

  36. Der WDR ist so wie die ÖR hochkriminell und wird vom Dummmichel dafür großzügig belohnt.
    Die andere Sache ist; der Moslem hat sein Grab doch selbst geschaufelt, ist doch nur gerecht das er dafür sterben musste.

  37. Ach, die lieben Journalisten…Damals bei den Krawallen in Lichtenhagen wurden auch einige Scheine rübergereicht, damit irgendwelche Besoffenen vor der Kamera den Hitlergruß zeigen und die Bilder vom „bösen deutschen Nazi“ um die Welt gehen können.

  38. Werde ich einem Familienmitglied,das immer noch meint,öffentlich-rechtliche Sender wären doch ganz o.k.,ausdrucken und zur Lektüre überreichen.Danke.

  39. Also das Thema kann man doch ganz einfach abwickeln: 187 StGB, ganz einfach.
    Die Justizbeamten müssen nach der Nummer Anzeige erstatten, den Rest erledigt die Staatsanwaltschaft – so einfach ist das. Für die verlogene WDR Tussi kann das bis zu 5 Jahre bedeuten…

  40. Die Methode kennen wir auch von den „Weißhelmen“ mit ihren gefakten Berichten…
    Alles eine kriminelle Mischpoke, diese sogenannten „Journalisten“.
    Wer nichts kann wird Lügenpropagandist oder Klimaanarchist.

  41. Und ermittelt schon die Staatsanwaltschaft gegen den WDR?

    Mir würden ad hoc folgende möglicherweise geltenden Straftatsbestände einfallen:
    Vortäuschung einer Straftat!
    Falsche Verdächtigung!
    Üble Nachrede!
    Rufschädigung!
    Aktive Bestechung!
    Anstiftung zur Falschaussage!
    Verleitung zur Falschaussage!
    Fälschen von Beweismitteln!

    Oder ist der Vorgang etwa nicht von Öffentlichem Interesse?

    Achtung: Dieses Posting ist eine Meinungsäußerung die durch Art. 5 GG geschützt ist.

  42. Miristschlecht 25. Februar 2020 at 18:47
    Und ermittelt schon die Staatsanwaltschaft gegen den WDR?
    Mir würden ad hoc folgende möglicherweise geltenden Straftatsbestände einfallen:
    … weiterhin
    Mißbrauch / Zweckentfremdung von Steuergeldern:
    Die Zwangsabgaben sind zweckgebunden für sachlich-neutrale Info, nicht für linksextreme Partei-Propaganda.

  43. lorbas 25. Februar 2020 at 10:45
    Achtung: Der blonde Mann auf den Bildern von Volkmarsen
    https://www.welt.de/vermischtes/article206108501/Volkmarsen-Fahrer-nicht-alkoholisiert-Was-wir-ueber-Tat-und-Taeter-wissen.html
    *********************************************
    Das nur am Rande: Was erzählt da diese Reporter mit Namen Florian Sädler? :
    „Volkmarsen liegt südöstlich von Kassel“. Der scheint wohl keine große Leuchte in Geographie zu sein. Im Video ist sogar eindeutig zu sehen, dass Volkmarsen nordwestlich von Kassel liegt! :mrgreen:

  44. Da gabs wohl keinen Schokopudding als Nachspeise, das endet offenbar regelmässig mit Brandstiftung.
    Wobei ich mich schon frage, wie hat die Type das geschafft, irgendwas in die Zelle zu schmuggeln, mit dem man was anzünden kann. Ich kenn mich mit Feuer, Brand und so nicht aus, aber wenn man das glaubt, was man immer wieder mal, gern vor Weihnachten über das Thema im Fernsehen erzählt kriegt, dann reichen schon 3 Minuten zu nem Vollbrand. Da ists ganz klar, dass, auch wenn die Hilfe nach 5 Minuten kommt, nicht mehr viel zu machen ist.

    15.August 25. Februar 2020 at 11:45; Das hat ja offenbar der WDDR behauptet. Warum ausgerechnet jener wissen wir alle nicht. Möglicherweise kamen sie nicht an nen nähersitzenden ran. Oder die anderen hatten zumindest noch eine geringe Ganovenehre in sich. Ich bezweifle, dass man auch bloss aus 50 m irgendwas mitkriegt was so weit weg liegt. Unsere Zellen, wenigstens wenn man den Fernsehbeiträgen glauben darf haben ja Wände und Türen mit nur von aussen öffenbaren Sichtfenstern. Die Amis dagegen haben einseitig offene Zellen, da kann man durchaus was mitkriegen was nicht unmittelbar daneben abläuft.

    Smile 25. Februar 2020 at 12:23; 30€/Tag fürs Tütenkleben, bist naarisch. 3€ würd ich grade noch einsehen.
    Ein normaler hochqualifizierter Arbeiter kann froh sein, wenn er für eine Präzisionsarbeit, von der eventuell Menschenleben abhängen 100€/Tag kriegt. Im Knast machen die Arbeiten, die möglichst ohne irgendwelche Werkzeuge, die missbraucht werden könnten ausgeführt werden können. Eben Tütenkleben, Ikea Möbel zusammensetzen, Puzzleteile sortieren einpacken und mit irgendwelchen Zettel in die Kartons stecken.
    Also quasi Jobs, die ein dressierter Affe genauso fertigbringt.

    Heinz Ketchup 25. Februar 2020 at 19:13; Ich kenn dieses Kaff zwar nicht, aber wärs nicht möglich, dass es den Namen öfters gibt und ers verwechselt. Neustadt bei uns, oder Newcastle in England gibts ja auch zum Schweine füttern.

  45. Haremhab 25. Februar 2020 at 17:42

    AfD-Mitgliedschaft kein Grund für Ausschluss aus Beamtentum
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/afd-funktionaere-im-oeffentlichen-dienst-100.html
    ——————————————————–
    War auch vorher klar. Warum sollten die raus?
    ===
    Wer nicht zu der edleren Rasse der Kommunisten gehört oder diese sogar kritisiert oder so frech ist, anderer Meinung zu sein, ist minderwertig und gehört in den Gulag.
    #redHolocaust100Mil
    Aber der Gulag ist ja leider außer Betrieb.
    Da müssen sich die Kommunisten halt mal eine Weile mit sozialem und beruflichem Mord behelfen.

  46. Offener Brief an die Medien:
    Hört endlich auf, die Gesellschaft zu spalten!
    24.02.2020
    Ramin Peymani (Anm.: Christ a. d. Iran, FDP)

    Ich wende mich heute an Deutschlands Journalisten. An die vielen Lokalreporter, die Redakteure der Leitmedien, die Polittalker und nicht zuletzt an die Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Ich habe Angst! Noch vor wenigen Jahren lebte ich in einem Land, das ich trotz aller Herausforderungen als beständig, sicher und gesellschaftlich stabil kannte. Vier Jahrzehnte lang fühlte ich mich zuhause in Deutschland, das mir eine neue Heimat bot, nachdem ich den Iran mit meiner Familie in den 1970er Jahren hatte verlassen müssen.

    Umsichtige Politiker und verantwortungsvolle Journalisten gaben mir selbst zu Zeiten des „Kalten Krieges“ und des „RAF“-Terrors, aber auch in den schwierigen Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung und später in einer immer unübersichtlicheren Welt globaler Bedrohungen das Gefühl, ordentlich regiert und korrekt informiert zu werden. Viele Jahre lang hatte ich eine große überregionale Tageszeitung abonniert.

    Abend für Abend waren die Hauptnachrichten eine ausgewogene Quelle der Information. Ich habe Deutschlands Journalisten trotz aller Fehler und Fehltritte vertraut. Sie verstanden ihr Handwerk und sie verstanden ihre Rolle. Heute ist das anders. Inzwischen macht mir die „Vierte Gewalt“ Angst. Ja, Ihr Journalisten, ich habe Angst vor den Folgen Eures Treibens! Seit Haltung wichtiger geworden ist als Wahrhaftigkeit, seit der moralische Anspruch über dem Anspruch des Rechtsstaats steht und seit die „Einordnung“ von Nachrichten das zentrale Element Eurer Berichterstattung bildet, zerreißt Ihr unsere Gesellschaft. Ihr zündelt und spaltet mit parteiischen Beiträgen, seid anmaßend, intolerant und selbstgerecht.

    Die Wechselwirkung aus staatlich finanzierten NGOs und Journalisten mit eindeutiger Agenda verleiht der „Vierten Gewalt“ Regierungsmacht

    Heute kann – vom Kommunalpolitiker bis zum Bundesminister – niemand mehr nach bestem Wissen und Gewissen agieren. Wer sich linken und grünen Ideen entgegenstellt, ist zum Scheitern verdammt. Dabei beziehen die Redaktionen ihre Macht nicht zuletzt aus der Stärke der unzähligen einschlägigen Organisationen, mittels derer das links-grüne Spektrum ohne den Aufwand und die Ausdauer, die eine Mitarbeit in Parteien erfordert, Politik machen kann, weil es durch die Komplettberichterstattung eine überproportionale Präsenz erhält.

    Es ist diese Wechselwirkung aus staatlich finanzierten NGOs und den mit eindeutiger Agenda berichtenden Journalisten, welche der „Vierten Gewalt“ Regierungsmacht verleiht. Beeindruckt von der einheitlichen Sichtweise, die medial verbreitet und über Zehntausende beliebig aktivierbare Demonstranten transportiert wird, schließt sich die eher unpolitische Masse der häufig unterdurchschnittlich informierten Bürger dem gängigen Narrativ an, weil Zeit und Lust fehlen, die in extrem linke Schieflage geratene veröffentlichte Meinung zu hinterfragen. Der Normalbürger hat nun einmal nicht die Freiheiten des staatsalimentierten „Aktivisten“.

    Daran, dass es hierzulande eine wachsende Gruppe leistungsferner Menschen gibt, die auskömmlich vom Sozialstaat leben und sich in steuerfinanzierten Organisationen ganz der Durchsetzung ihrer gewünschten Gesellschaftsordnung widmen können, seid nicht Ihr Journalisten allein schuld. Doch Ihr bedient Euch dieser Menschen, um ohne die lästigen Pflichten des Parteienrechts Politik zu machen. Dabei seid Ihr gar nicht gewählt. Ihr habt keinerlei demokratische Legitimation durch uns Bürger.

    Ich habe Angst vor Euch Journalisten, weil Ihr unser Land zugrunderichtet und eine intakte Gesellschaft durch Misstrauen und Hass zerstört…
    https://peymani.de/offener-brief-an-die-medien-hoert-endlich-auf-die-gesellschaft-zu-spalten/

  47. @ Heinz Ketchup 25. Februar 2020 at 19:13

    …ja und? Er ist nicht der Täter! Anfänglich wurde sein
    Gesicht nicht verpixelt, es ist lang u. schmal, das des
    Täters rund. Der Täter im Auto hat bestimmt auch keine
    dicke Outdoor-Jacke getragen.

    Wieso sollte es in einem Gesamtvolk von gesamt 83 Mio.,
    davon ca. 60 Mio. Biodeutsche, darunter keine deutschen
    Verbrecher geben? Hier darf man nicht weltfremd sein. Der
    Täter Maurice P. sei ein drogensüchtiger Automechaniker, m.E.
    eher linksverstrahlt. Die Familie kam vor paar Jahren aus

    Baden-Baden, die Schwester sei wieder zurückgekehrt u.
    habe einen eigenen Friseursalon. In Volkmarsen hatte sie
    mit ihren Eltern eine Gastwirtschaft oder Hotel betrieben.
    Das Haus sei heruntergekommen, der Name von Maurice
    sei aber noch an der Tür. Er lebe hauptsächl. bei seiner Oma.

  48. Die BRD-Justiz wird die korrekte Haltung der Medienschaffenden zu würdigen wissen und den Einzelfall aufgrund mangelnden öffentlichen Interesses nicht weiter verfolgen. Die Justizbeamten sollten nicht auf Gerechtigkeit hoffen, sondern ebenfalls korrekte Haltung beziehen und ein starkes Zeichen gegen Rechts setzen.

  49. Der Feuerteufel hat sicherlich die tödliche Wirkung von Rauchgasen im kleinen, geschlossenen Raum unterschätzt. Dummheit schützt nicht vor Strafe, oder Tod.

  50. Maria-Bernhardine 26. Februar 2020 at 02:39
    @ Heinz Ketchup 25. Februar 2020 at 19:13
    …ja und?
    *************************************
    Also ich habe nur auf den Kommentar von „lorbas“ geantwortet und es ging mir auch nur darum was dieser „Reporter“ für einen Unsinn bezüglich der geographischen Lage von Volkmarsen zu Kassel erzählt hat. Mehr nicht!
    Hier nochmal:
    Das nur am Rande: Was erzählt da diese Reporter mit Namen Florian Sädler? :
    „Volkmarsen liegt südöstlich von Kassel“. Der scheint wohl keine große Leuchte in Geographie zu sein. Im Video ist sogar eindeutig zu sehen, dass Volkmarsen nordwestlich von Kassel liegt! :mrgreen:

  51. uli12us 25. Februar 2020 at 20:55
    Heinz Ketchup 25. Februar 2020 at 19:13; Ich kenn dieses Kaff zwar nicht, aber wärs nicht möglich, dass es den Namen öfters gibt und ers verwechselt. Neustadt bei uns, oder Newcastle in England gibts ja auch zum Schweine füttern.
    ****************************************************

    Also ich kenne das Kaff auch nicht aber es gibt diesen Ortsnamen eben nur einmal – zumindest in der Nähe von Kassel! :mrgreen:

  52. Maria-Bernhardine 26. Februar 2020 at 01:28

    Offener Brief an die Medien:
    Hört endlich auf, die Gesellschaft zu spalten!
    24.02.2020
    Ramin Peymani (Anm.: Christ a. d. Iran, FDP)

    Und wieder kann man jedes einzelne Wort des von mir sehr geschätzten Ramin Peymani unterschreiben. Die sich selbst ermächtigt habende linksgrüne Journaille ist die zur Regierungsmacht entartete Vierte Gewalt, die gemeinsame Machtbasis von Merkel, „Habock“ und Konsorten. Die Journalunken sind die eigentlichen Herrscher, Königsmacher und -mörder, nichts geht ohne ihr Einverständnis. Das konkrete Regierungshandeln wird entweder herbeigeschrieben bzw. -fabuliert, oder gewaltige Jauchebottiche über rechte „Antidemokraten“ (->Thüringen) ausgegossen. Mit ihrer völlig fehlenden demokratischen Legitimation stellt diese Mediokratie (https://de.wikipedia.org/wiki/Mediokratie_(Medienherrschaft), die sowohl als „Medienherrschaft“ als auch als „Herrschaft der [bestenfalls!] Mittelmäßigen“ übersetzt werden kann, diejenige Schwund- und Kümmerform der Demokratie dar, von der bereits vor Jahrzehnten auch literarisch gewarnt wurde.

    Ich gehe davon aus, dass das vom Honeckerkel befohlene und vom Lindwurm pflichtschuldigst aufgenötigte politische Harakiri des F.D.P.-„Hero for one Day“ auch bei Herrn Peymani für einige Verstimmung bzw. Verstörung gesorgt haben dürfte.

  53. ghazawat 25. Februar 2020 at 10:18

    ich bin aber sicher, dass auf der Quittung 1500 Euro stand und sich Journalistin 1200 € selber eingestrichen hat für ihre Arbeit.

    Sie scheint es komplett in Schokoladeneis investiert zu haben.

Comments are closed.