Wo bleibt die Solidarität deutscher Lehrer für Samuel Paty?

Von LEO | Wohl kein einziger deutscher Lehrer wird aus Solidarität mit seinem geköpften französischen Kollegen Samuel Paty Mohammed-Karikaturen im Unterricht zeigen, um dann das Thema Meinungsfreiheit zu diskutieren. Keiner dieser Lehrer, die unseren Kindern jeden Tag von „Haltung“ predigen, wird selbst auch nur einen Anflug von Haltung zeigen, wenn wirklich Haltung gefordert ist. Ängstlich werden sie sich wegducken und im Unterricht so tun, als wäre nichts gewesen.

Ja, wenn es um Klimaschutz, Waldsterben, Atomkraft, Elektroautos, „Nazis“ geht – dann reißen diese Lehrer ganz groß den Mund auf, dann sind sie alle oberschlau und wehe dem, der ihnen widerspricht. Dann heben sie den Zeigefinger und „mahnen“ und „warnen“, bis der Arzt kommt, dann sind sie ganz vorne mit dabei, wenn sie wieder „ganz mutig“ unseren Kindern die Meinung der Regierung und ihrer geliebten grünen Partei einimpfen.

Aber wenn einem von ihnen der Kopf abgeschlagen wird, auf offener Straße, im Herzen Europas, nicht im fernen Mittelalter und auch nicht in der Nazi-Zeit, über die sie ständig lamentieren, sondern heute, im 21. Jahrhundert, dann ist nichts von ihnen zu hören. Dann sind diese Alleswisser plötzlich ganz kleinlaut, dann klammern sie sich an ihren Lehrstoff und spulen stur ihr Programm ab, als hätten sie nichts gehört und nichts gesehen und zu sagen hätten sie auch nichts, als Lehrer, zu dem blutigen Lehrerkopf auf der Straße, diese Schlaumeier, die sonst zu allem und jedem etwas zu sagen haben.

Wenn die deutschen Lehrer wirklich für das eintreten würden, was sie ständig ihren Schülern einhämmern, wenn es im Unterricht zum hundertsten und tausendsten Mal wieder um das Vorvorvorgestern und die Nazis geht: dass nämlich damals mehr Menschen den Mut hätten haben müssen, den Feinden der Meinungsfreiheit entgegen zu treten, dann würden sie genau das jetzt selber tun, dann würden sie jetzt beweisen, dass sie selber nicht nur von „Mut“ schwatzen können wie die Weltmeister, sondern selber tatsächlich Mut haben.

Denn wenn deutsche Lehrer wirklich Mut hätten, dann würden sie jetzt an allen Schulen in Deutschland diese Karikaturen an das Schwarze Brett heften – damit sich jeder Schüler diese Karikaturen ansehen und sich seine Meinung bilden kann, denn genau das bedeutet: Meinungsfreiheit. Dann würden sie diese Karikaturen ganz groß mit Beamern in den Klassenzimmern an die Wand werfen, damit alle Schüler in der Klasse darüber sprechen und ihre Meinungen austauschen können – denn genau das bedeutet: Meinungsfreiheit.

Denn genau deswegen, weil sie ihre eigene Meinung gesagt haben und sich frei ihre eigene Meinung bilden wollen, wurden Menschen unter Hitler ins KZ gesteckt. Und genau deswegen werden sie heute geköpft. Das sind die Themen, über die unsere oberklugen, ach so mutigen, ach so zivilcouragierten Lehrer jetzt mit ihren Schülern sprechen müssen!

Aber so zeigt sich wenigstens deren wahres Gesicht. Jetzt wissen wir endlich, was das in Wahrheit für Leute sind, die unsere Kinder und gern auch uns Eltern jeden Tag belehren möchten: Feige Gestalten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

140 KOMMENTARE

  1. Ausnahmslos alle Eltern wissen was Lehrer vor allem Digital leisten, nämlich gar nichts

    Trotzdem halten alle still und denken das wird schon gut gehen

    Nein
    Wird es nicht, wir stürzen ab weil das erwirtschaftete Geld durch Merkel anderen als den Steuerzahlern zu gute kommt

    Hier dazu ein Kommentar eines deutschen Durchschnittsbürgers, total entgeistigt:

    Stephan Hülcker | 20.10.2020 | 20:21 Uhr
    Mir wird schlecht
    wenn ich die meisten Kommentare hier lese! Uns in Deutschland geht es noch immer „relativ gut“, viele (alle?) anderen Länder in Europa beneiden uns darum und hier gibt es Leute die

  2. …nein
    Uns geht’s nicht mehr gut

    Schon lange nicht mehr aber Nazifilme und Filme über Afrika tagtäglich schaffen Gewissheit dass wir Glück haben

    Gemessen am 60 sten ist der 55 ste ja immer noch vorne

  3. Ich unterstreiche den Artikel! Es sollte eine konzertierte Aktion sein. Richtig!

  4. Gute Idee. Auch ein Land sollte sich ab und zu mal den Puls fühlen und die Temperatur messen.

    Vielleicht kommt ja dabei heraus, daß Deutschland krank ist.

  5. Handreichung für deutsche Leer Kräfte

    Die Gewohnheit der Heuchelei ist ein Laster, welches entweder aus natürlicher Falschheit oder Feigheit oder aus einem Gemüt entspringt, das mit solchen Hauptfehlern behaftet ist, durch welche jemand, um sie zu verbergen, zur Übung der Heuchelei auch in anderen Dingen veranlaßt wird.

    Francis Bacon (1561 – 1626)

  6. Habe vor 2 Tagen eine Mohammel Karikatur bei Facebook gepostet. Einer meiner Freunde sagte, war nett mich gekannt zu haben…ein anderer sagte, er würde sich sowas nicht trauen… Terrorismus und einknicken vor einer widerlichen Pseudo Religion hat schon lange gewonnen. Die gleichen Leute haben sich aber schon von Muslimen abgetrennte Babyköpfe schön geredet.

  7. Ich glaube nicht, dass es die Pflicht von Lehrern ist, sich selber in Lebensgefahr zu begeben. Es wäre stattdessen die Pflicht des Staates, die Meinungsfreiheit zu garantieren, und diese mit absolut allen Mitteln gegen islamische Verbrecher durchzusetzen. Dieser Staat müsste jeden Moslem, der hier die Einheimischen bedroht, knallhart, mit einem gewaltigen Arschtritt, zurück in den Orient befördern.

  8. „Paris/Conflans-Sainte-Honorine – Abdoullakh Anzorov (18) köpfte einen Lehrer, weil dieser Mohammed-Karikaturen im Unterricht gezeigt hatte. Zu der Wahnsinnstat wurde er laut Ermittlern durch Hass-Kommentare im Internet angestachelt.

    Jetzt kam raus: Offenbar hatte der Killer vor der Bluttat Kontakt zum Vater einer Schülerin! Brahim C. hatte ebenfalls in sozialen Medien gegen den Lehrer gehetzt.“

    „Bild“

  9. .

    1.) Deutschlands links-grüne Lehrerschaft reagiert „kopflos“ auf Ereignisse in Paris.

    .

  10. Bald wird es so weit sein, daß unter der Merkel-Diktatur Corona-Leugner als virale Volksschädlinge in Gefängnis-Quarantäne verbracht werden, während jede Lehrkraft predigen wird, daß der obligatorische Mundschutz unser aller Freiheit ist, eine neue, sichtbare Mauer als antiviraler Schutzwall, den zu negieren, Republikflucht signalisiert. Dann wird im neuen Merkel-Deutschland der Todesstreifen das Bundesgebiet sein und jeder Polizist ein potentieller Grenzschützer mit Schießbefehl. Heute in BW gesehen, bewaffnete Polizei vor der Schule, um Maskenpflicht zu bewachen …

  11. es gibt aber auch noch gute nachrichten…., ich kann das alles nicht mehr glauben.

    „Inzwischen haben sich 200 deutsche Städte, Gemeinden oder Landkreise zu „sicheren Häfen“ erklärt, die bereit sind, weitere gestrandete Geflüchtete oder aus Seenot Gerettete aufzunehmen. Das machte das Bündnis Seebrücke am Dienstag bekannt, die die Initiative im Sommer vor zwei Jahren ins Leben gerufen hatten.“

    „Tagesspiegel“

  12. Lehrer sind potentielle Grüne und jene nicht-Grünen Lehrer unterrichten MINT-Fächer wie Chemie, Physik, Mathe, IT. Die sind froh sich nicht der Thematik stellen zu lassen. Kein Mitleid!
    Lehrer sind doch Corona-Gewinner und wären alle gerne in Berchtesgaden oder Irland.
    Politiklehrer werden bedroht, selbst wenn sie nur das Thema Israel ansprechen.
    Den Beitragslink zur sz will ich hier nicht setzen.

  13. Wie ich vom islamisierten Teil meiner Verwandtschafr erfahren habe, wird die Lehrerin nur mit Schuhen beworfen.

  14. Ein sehr guter Artikel.
    An den Schulen wird über den Terroranschlag vermutlich nicht einmal gesprochen.
    Als ich es auf der Arbeit ansprach, wurde auch schnell das Thema gewechselt.
    Heuchler!
    Feiglinge!
    Schlafschafe!

    Man darf aber noch auf die Franzosen hoffen.
    Morgen Gedenkfeier!

    https://www.youtube.com/watch?v=yRvm0AgvJNY

  15. aenderung 20. Oktober 2020 at 21:36
    es gibt aber auch noch gute nachrichten…., ich kann das alles nicht mehr glauben.

    „Inzwischen haben sich 200 deutsche Städte, Gemeinden oder Landkreise zu „sicheren Häfen“ erklärt, die bereit sind, weitere gestrandete Geflüchtete oder aus Seenot Gerettete aufzunehmen. Das machte das Bündnis Seebrücke am Dienstag bekannt, die die Initiative im Sommer vor zwei Jahren ins Leben gerufen hatten.“

    „Tagesspiegel“
    ———–
    Diesen Hinweis habe ich bereits im vorherigen Beitragsbaum gegeben. Heute war Bürgermeister-Konferenz mit Merkel. „Gebt uns mehr „Flüchtlinge“ (damit die Asylindustrie am Leben erhalten werden kann).

    Bitte unterscheiden:
    „Sichere Häfen“ : Ein Zusammenschluss von Kommual“Ober“-bürgerkleistern, die mehr „Flüchtlinge wollen.
    Die jeweiligen Mehrheiten werden bei Hinterzimmer-Fraktionsgesprächen ausgekungelt. Der Bürger bekommt davon nichts mit. Einige sind dagegen und bekommen öffentliche Druck, so wie in Münster/Westf.
    „Seebrücke“: Das ist eine lupenreine, private NGO.
    Der Bürgermeister aus Potsdam scheint eine herausragende Rolle zu spielen im Schatten von Pistorius. Bei nur 1 Mrd.€ Schulden in Potsdam? Why not?
    Die Beiden haben sich gefunden: „Seebrücke“ macht die Logistik, Werbung, die Drecksarbeit, erhält wie viele NGO’s Millionen €. „Sichere Häfen“ organisiert das politische Umfeld/Merkel heute und bezahlt.

  16. Ganz genau!
    So ist es!
    Feige Gestalten!
    Der ganze Artikel ist ein Spiegel unserer traurigen Gesellschaft, einer überfressenden Wohlstandgesellschaft, die nur noch den Mund aufmachen muss und die gebratenen Tauben fliegen direkt hinein.

    Dort wo sie sprechen sollten, da schweigen sie,
    und da wo sie den Mund halten sollten reißen sie ihn auf.
    Solche Kerle/Frauen sind überall.

    Und wer eine große Familie hat, der wird sie auch in der eigenen weiteren Familie finden!
    Wenigstens da sollte man ihnen ein Nudelholz auf den Kopf schlagen!
    Das mag zwar der Anfang zum Familienkrieg werden, aber manchmal ist es besser
    den Konflikt offen eskalieren zu lassen, besser als sich lebenslang mit Lügnern und Heuchlern zu arrangieren, bei Familienfeiern aufzutauchen, um Süßholz zu raspeln, nämlich dann wird der andere nie merken wie es um ihn bestellt ist.

    In der Familie muss man anfangen die faulen Äpfel zur Verantwortung zu ziehen, und nach und nach im ganzen Umfeld aufräumen!

    Jetzt ist die passende Zeit, um alle alten Rechnungen hervorzuholen, begleichen zu lassen!
    Die Leute können nicht abhauen. Alle müssen zuhause bleiben. Jeder ist erreichbar!

    Schreiben Sie doch einfach mal einen Brief! Formulieren Sie das, was Ihnen schon Jahrzehnte auf dem Herzen liegt in knappen oder ausführlichen Worten!
    Das reicht schon! 🙂

  17. Es ist die wichtigste Aufgabe des Staates, die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten und nicht Frau Doktor Merkel ihre Panzerwagenkolonne, ihre Leibwächter und ihre sündhaft teuren Auslandsreisen zu finanzieren.

  18. Alles sehr wahr, was im Artikel steht. Aber bitte hier etwas genauer bitte, denn hier ist „gendern“ angezeigt: Die Lehrkräfte in Deutschland sind heuer ganz überwiegend weiblichen Geschlechts, insbesondere der Nachwuchs.

  19. Warum? Weil man nicht schneller das friedliche Miteinander der bunten Kulturen in einer offenen Gesellschaft als das vorführen könnte, was es ist — ein Lügengebäude. Genau deshalb wird das nicht geschehen. Leider. Lustig wäre es schon anzusehen.

    Doch weitere Eskalation mit eigentlichen Selbstverständlichkeiten wären „von den LehrerinenundLehrern niwft hilfreiwf und pfielführend“, denn es gäbe gleich noch zu sehen, welche grausige Macht der Islam in Westeuropa werden durfte, und dass würde die „Menscheninunferenland nur verunfichern“, wenn zusätzlich ein paar Paukern der Kopf vor die Füße gelegt würde.

  20. aenderung
    20. Oktober 2020 at 21:44
    nur noch ein Wunder kann Deutschland retten!
    ++++

    Wunder?
    MASSENABSCHIEBUNGEN reichen völlig aus!

  21. @ghazawat 20. Oktober 2020 at 21:58

    Der Staat wird mit seinen Aufgaben nicht fertig in Bildung, Justiz usw. Dort wird alles kaputt gespart.

  22. aenderung 20. Oktober 2020 at 21:36

    Super!

    Wir haben Geld UND Platz ohne Ende.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Onay-nimmt-an-Konferenz-zu-Fluechtlingen-mit-Angela-Merkel-teil

    Onay betonte: „Wir haben Platz.“

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nuernberg-pfarrer-matthias-dreher-loest-mit-beitrag-zu-seenotrettung-empoerung-aus-a-b980f9aa-fae2-466b-b499-25397ec59e55

    „Im Zuge der Zwei-Reiche-Lehre, die operative Strukturpolitik dem Staat überlässt, kann ein Christenmensch, soweit er nicht wie der Samariter einen Sterbenden vor sich sieht, Verantwortung vernachlässigende Migranten ertrinken lassen.“

  23. Laßt uns selber überall Mohammed-Karikaturen zeichnen. Ein Strichmännchen mit dem Schriftzug „Mohammed“ reicht schon völlig aus. Kann man überall drauf kritzeln. Auf Geldscheine, auf Schulhefte, auf beschlagene Scheiben, man kann es sogar in den Schnee pullern. Irgendwann können wir dann sogar den Schriftzug weglassen, dann steht jedes Strichmännchen einfach für den gesichtslosen Propheten.

  24. So um die Jahrtausendwende, da war ich 13 oder 14, habe ich zum ersten Mal den Film „Im Westen Nichts Neues“ gesehen und war fasziniert. Habe ihn seitdem ab und zu gesehen, ebenso diesen April aus Langeweile wegen Lockdown. Dann habe ich mir endlich mal das Buch angeeignet, weil ich das schon immer mal lesen wollte.

    Wer wissen will, wie so mancher Lehrer innerlich tickt, sollte sich in diesem Roman die Passagen über den Klassenlehrer Kantorek durchlesen.

    Wie er die Jugend für seine eigene Sache aufstachelt und sich Jahre später in der selben Situation wiederfindet. Ich kann gerade leider nicht zitieren, da ich meine Version nicht zur Hand habe, aber sinngemäß denkt der Hauptcharakter Paul nach einem Jahr an der Front, als er seinen alten Lehrer wiedersieht*:

    „Und von so jemandem habe ich mich damals drangsalieren lassen, ihn ernst genommen und tatsächlich als Respektsperson gesehen? Dieser Kerl sollte mich heute nochmal vor die Klasse zitieren, um irgendwelche lateinischen Verben zu konjugieren, ich würde ihm was husten“.

    Mir fiel dieses Frühjahr beim Lesen die Kinnlade runter, auf wie viele meiner damaligen (linksgrünen) Lehrer diese Figur eins zu eins übertragbar war.

    *Beziehe mich auf das Buch, im Film wird nur eine der späteren Szenen dargestellt

  25. An den Autor: und Sie sammeln dann all die auf den Strassen herumkugelnden Köpfe ein? Ich will niemandem verbieten, Karikaturen anzufertigen oder zu zeigen, aber muss es wirklich sein?

    Ich sympathisiere weitaus mehr mit der sachlichen Auseinandersetzung eines Herrn Stürzenberger als mit der Verhöhnung des Islam.

    Suicide by Cop soll ersetzt werden durch Suicide by Mohammed? Lehrer könnten den abscheulichen Mord im Unterricht thematisieren, ohne die Karikaturen zu zeigen oder zu unterstützen.

    Hier schlage ich mich ausnahmsweise auf die Seite eines kulturell sensiblen Umgangs. Wer wirklich die Konfrontation sucht, sollte sich bewusst sein, dass die nicht in Klassenzimmern stattfinden wird.

  26. .

    „Lehrer sind faule Säcke“ (Gerhard Schröder, 1995)

    .

    1.) Und Opportunisten. Wollen ’ne ruhige Kugel schieben.

    2.) Und gehen Weg des geringsten Widerstands.

    3.) Gratismut wo‘ s ungefährlich ist und nix kostet.

    4.) Irgenwie alles menschlich.

    .

  27. .

    5.) Idealistische Lehrer, die brennen für ihren Beruf, eine nicht unerhebliche Zahl, nehme ich von der Kritik aus.

    .

  28. Ergänzung zu Barackler 20. Oktober 2020 at 22:16:

    Sie verlangen das von jedem kleinen Lehrer, der sehen muss, wie er gesund von der Schule nach Hause kommt und hofft, dass seine Familie noch alle Köpfe dran hat, aber nicht von der personengeschützten Politiker-Elite?

  29. „Nennen Sie mir zwei Gründe, warum Sie Lehrer geworden sind.“

    „Juli, August.“

    Lehrer:
    Halbtagsjob bei vollem Gehalt.
    12 Wochen Ferien.
    Arbeitszimmer steuerlich absetzbar.
    Vormittags habe ich immer Recht, nachmittags habe ich immer frei.

    Lasst uns mal über eine Präsenzpflicht der Lehrer von 08.00 bis 16.00 Uhr in der Schule diskutieren und über 4 Wochen Pflichtweiterbildung in den 12 Wochen Ferien.
    Da gäbe es aber einen Aufschrei!!
    Die meisten Lehrer/innen sind eine Schande für den Berufsstand.
    Sicher gibt es auch einige Ausnahmen, aber die leiden auch unter dem Gesamtsystem.

  30. Warum jetzt alle Lehrer Mohammed-Karikaturen zeigen sollten

    ———————————————–

    Dann sind alle Lehrer tot …

  31. .

    An: Die meisten Lehrer:

    .
    Eure Zivilcourage ist: für’n Arsch

    .

    Gedicht der damals 14-Jährigen Ida-Marie (= Tochter AfD-Abgeordnete Nicole Höchst, MdB) Sept. 2018, Poetry-Slam-Wettbewerb in Speyer

    „Das Problem mit der Zivilcourage“

    .
    Der Neger ist kein Neger mehr / Zigeuner darf man auch nicht sagen.
    Rassistisch ist das beides sehr / so hört man es an allen Tagen.
    Wer´s trotzdem wagt wird ausgebuht / gefeuert und geächtet,
    In Zeitungen und Talkshows mit viel Wut / denn so sind die ,,Gerechten“.
    Das Kinderbuch prüft ein Zensor / Weiß ist jetzt Sarrotis Mohr.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

    Aus fernen Ländern kam der Gast / Dank Menschenhändlerbanden.
    Reist mit Handy, und ohne Pass / in den gelobten deutschen Landen.
    Verbittert ist der junge Mann / Finanziell geht‘s ihm zwar besser.
    Weil er aber kein Fräulein haben kann / hilft er schnell nach mit – einem Messer.
    Ein Einzelfall, so sagen die Experten. / Kultursensibel sei das zu bewerten.
    Wer wütend ist und‘s anders meint / Ist nur ein brauner Fremdenfeind.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage / Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

    Das bunte Bündnis, tolerant, zivil und breit. / Wir finden‘s in jeder Stadt.
    Gekämpft wird dort für Moral und Menschlichkeit. / Ein jeder dabei wer nen Namen hat:
    Linke, Gewerkschaft, Kirchenvertreter / Karrieristen und Volksverräter.
    Der Flüchtling und der Muselmann / die muss man integrieren.
    Ob man das auch bezahlen kann / hat nicht zu interessieren.
    Wenn Deutsche verarmen, ist doch egal. /So weiß es die linksgrüne Hypermoral.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage, / Und wisst ihr was? – das ist für‘n Arsch.

    Für alle die zu uns einwandern / fordern die heil´ge Solidarität.
    Die Opfer bringen dann die Andern / S´ ist bequemer so und tut nicht weh.
    Mutig geben sie vor zu sein / woll´n aber nichts riskieren.
    Sie glauben an ihre Heuchelein / denn geschickt sind sie im Lavieren.
    Bunte Vielfalt statt braunem Brei / Hauptsach´ die Stadt ist Nazifrei.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage/ Und wisst ihr was? – Das ist für‘n Arsch!

    Dort wohnt ein AfDler und Rassist / So wissen‘s Büttel und Denuzianten.
    Und geben Namen und Adress / schnell weiter an die Antifanten.
    Dem schlägt man dann die Fresse ein / In unsrer Stadt darf der nicht sein!
    Hundedreck im Briefkastenschlitz / bei Nacht und Nebel, was für ein Witz.
    Im Kampf gegen Rechts ist alles erlaubt / Hier geht es um Demokratie und Werte.
    Deutschland verrecke, schreien sie laut / wie eine Hornochsen-Herde.
    Und das nennt sich dann Zivilcourage! / Und wisst ihr was?! – Das ist für‘n Arsch!

    Und die Moral von der Geschicht?
    Nun steck das Messer dir im Bauch / denn so ist‘s im Orient der Brauch.
    Rufen alle mit Applaus: / ,, NA-ZIS RAUS !!!“

    .

    Quelle:
    https://www.tagesstimme.com/2018/09/28/poetry-slam-dieses-gedicht-sorgte-in-speyer-fuer-furore-und-diskussionen/

    PS: Ida-Marie wurde disqualifiziert wegen „rassistischen“ Inhalts des Gedichtes, obwohl sie unstrittig den Wettbewerb gewonnen hatte.

    Denn einziges Einscheidungs-Kriterium war die STÄRKE des Applaus.

    Der Wettbewerb stand unter Motto:
    Schule OHNE Rassismus/ Schule MIT (Zivil-)Courage

    .

  32. Die Deutschen sind halt Schisser, frei nach dem Motto, ich brauche
    keine Meinungsfreiheit, solange es mir gut geht.
    Ja, es geht uns viel zu gut ! Das bittere Ende ist
    jedoch schon abzusehen.

  33. Barackler 20. Oktober 2020 at 22:26
    Ergänzung zu Barackler 20. Oktober 2020 at 22:16:
    Sie verlangen das von jedem kleinen Lehrer, der sehen muss, wie er gesund von der Schule nach Hause kommt und hofft, dass seine Familie noch alle Köpfe dran hat, aber nicht von der personengeschützten Politiker-Elite?
    ——————–

    Die Lehrer, die Rektoren, das Schulamt ist alles eine Familie.
    Eine Waschlappenfamilie!

    Und wenn einer „quer treibt“ dann wird er gemobbt von der Waschlappenfamilie. Wenn es sein muss, dann halten die alle zusammen, lügen was das Zeug hält.

    Es ist eigentlich so wie überall (in Deutschland).
    Bei den Medien/im Fernsehen ist es so.
    Bei der Justiz/Polizei ist es genauso.
    Im Parlament ist es auch so.

    Deshalb ist alles so wie es ist.

  34. Kuddeldaddeldu 20. Oktober 2020 at 22:42

    Die Deutschen sind halt Schisser, fr
    ——————————————–

    Waschlappen und Hasen….

    Da gibt es leider kein Dazwischen, die nächste Stufe nennt man schon Asoziale oder Nazis.

  35. Barackler 20. Oktober 2020 at 22:16
    Barackler 20. Oktober 2020 at 22:26

    Inhaltlich volle Zustimmung. Zumal die Lehrer, die zu so etwas bereit wären, eben die anständigen sind (wie ja wohl auch Samuel Paty).

    In dieser Hinsicht muss das nicht sein.

    Statt Karikaturen zu zeigen, vielleicht einfach mehrfach darauf hinweisen, dass es nicht mehr möglich ist, Karikaturen zu zeigen wegen der Islamisierung.

    Das sollte/ dürfte so manchen mehr zum Denken bringen.

  36. ZU:
    Mensch Meier 20. Oktober 2020 at 21:39
    ZITAT:
    „….Wie ich vom islamisierten Teil meiner Verwandtschafr erfahren habe, wird die Lehrerin nur mit Schuhen beworfen….“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————
    Kann Ihnen da durchaus voll zustimmen,
    aber es gibt noch ganz andere Entgleisungen von Gästen:

    Es ist allgemein nämlich nicht bekannt – ich hörte dies kürzlich, dass im Ruhrgebiet (u. a. in Duisburg) nicht selten Mohammedaner-Kinder (in der Regel männliche Schüler) die deutsche Lehrerin (durchweg leider ungestraft!) als „Nutte“ bezeichnen.

    Diese Kinder reden z. B. wie folgt: „Die Nutte hat uns aufgegeben, Herbstlaub zu beschreiben…“ „Nutte“ gilt dort quasi unter manchen Mohammedanern als „geflügeltes Wort“ für Lehrerin.

    So verändert sich auch die Umgangssprache langsam aber sicher …. Das interessiert aber Links-Grüne wohl nicht, sowas wird nicht thematisiert.

    Doch wehe, jemand sagt das böse „N“-Wort, das ich stets ohne diskriminierenden Hintergedanken immer noch frei benutze: Neger.

    >> Zur Empfehlung, in den Schulen Mohammed-Karikaturen zu zeigen:

    Sorry, m. E. „eine Schnapsidee!“.
    Mit teils idiotischen und zudem teils ekelhaft vulgären Schmierereien kann kein halbwegs kultivierter Lehrer etwas Positives ausrichten. Man begibt sich durch diese Pseudo-Satire-Schmierereien auf ein Niveau, das einer Zivilisation unwürdig ist.

    Üblicherweise hat der Staat die hiesigen Regeln kompromisslos energisch durchzusetzen. Das heißt, dass Schüler mit anderer Kultur nachhaltig wirksam „umgeschult“ werden müssen, und zwar ohne lächerliche links-grüne Islam-Kompromisse (Kopftuch!), sondern nur zwingend auf grundgesetzlicher Basis.

    >> Schüler und deren Eltern, die sich dagegen sträuben:
    >> RAUS damit – egal wohin – und sei es in die Wüste!

  37. Was die Lehrer von Ostern bis zu den Sommerferien geschafft haben, das werden sie auch von den Herbstferien bis Weihnachten schaffen.
    Schulschließungen, home-office (ohne Computer).
    Die sind alle so geil auf den lockdown bei vollem Gehalt.

    Denen ist das Wohl und die Ausbildung der Kinder ziemlich scheissegal.

  38. Apropos „200 sichere Häfen“, hat Deutschalnd nicht mehr Berge ?

    Unterbringung in der Pandemie : NRW zahlt bisher 12 Millionen Euro für Asylsuchende in Jugendherbergen

    https://rp-online.de/panorama/coronavirus/nrw-zahlt-bisher-12-millionen-euro-fuer-fluechtlinge-in-jugendherbergen_aid-54121117

    Will-(werden)-kommeskultur

    Der Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, Peter Ruhenstroth-Bauer, erklärte am 24. Januar 2019, dass die Willkommenskultur in Deutschland immer noch lebendig sei.

  39. Schule 2020 in Corona-Zeiten:
    In einer mir bekannten Schule wurden die Kinder nach dem Ferienende aufgefordert einen Fragebogen auszufüllen. Es ging um die Frage, in welchem Land (nicht Bundesland) der betreffende Schöler seine Ferien verbracht hat. Aufgrund wütender Proteste einiger Eltern und Lehrer(!) wurde der Fragebogen eingestampft.
    Ob die Lehrer unter Druck gesetzt wurden ist mir nicht bekannt. Alle schweigen.

  40. Der grüne mohammedanische Oberbürgermeister lädt in unserem Namen mohammedanische „Flüchtlinge“ nach Hannover ein.

    .

    „Onay untermauert Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen

    Mit Angela Merkel und anderen Stadtoberhäuptern sprach Oberbürgermeister Belit Onay über die Möglichkeit, Flüchtlinge von den griechischen Inseln aufzunehmen. Onay betonte: „Wir haben Platz.““

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Onay-nimmt-an-Konferenz-zu-Fluechtlingen-mit-Angela-Merkel-teil

  41. Ich muß immer wieder köstlich schmunzeln über einige Kommentare, die sich immer noch naiv auf einen nicht mehr der „Freiheitlich Demokratischen Grundordnung“ unterworfenen Staat berufen und an seine Pflichten gegenüber des Bürgers und (eigendlichen) Suveräns erinnern…..wo, Bitteschön, finde ich den Hierzulande!? Man darf eigendlich nur noch erschütternd feststellen, wie weit sehr viele Mitmenschen fern jeglicher Realität ihr Dasein fristen……

  42. .

    An: A. von Steinberg 20. Oktober 2020 at 22:52 h

    .

    Sie fordern (berechtigterweise) ein Verbot der „mohammedanischen Kopfbinde“, die ja eine „politische Uniform“ darstellt und eine Art Selbstmarkierung für Islamo-Faschismus ist.

    Interessanterweise praktiziert das Frankreich schon seit 2004. Zumindest an allgemeinbildenden Schulen. Universitäten nicht (warum eigentlich ?)

    Die kemalistische Türkei verbot ebenfalls an Schulen und Universitäten.

    Bis Erdogan kam und alles islamisierte: Kopflappen erlaubt, sogar erwünscht.

    .

  43. Der Club der „Sichere Häfen“, die trotz 600.000 deutscher Wohnungsloser, Millardenschulden noch „gaanz viel Plaatz“ haben :
    Unter „seebrücke.org“ gibt es eine aktuelle Liste. Auch Euer Kaff wird dabei sein! Den Link möchte ich nicht setzen. „Alle“ sind dabei! Egal ob die überhaupt seit Jahrzehnten über Wohnungsnot jammernde Insel Sylt oder – natürlich Berlin. Rigaer Straße? .
    Besonders Potsdam und Pistorius-Niedersachsen scheinen da eine Vorreiterrolle zu spielen. In H-Langenhagen landen ja auch die Flüchtlingsbomber. Dort gibt es keine Sperrstunde. Nicht mal bei Corona.
    Seit heute haben sie das Merkel-Approval und Seehofer (wie immer zuerst dagegen) fällt bald wohl mal wieder um.
    Der größte deutsche Bettvorleger fällt so häufig um, daß ihm jemand beim Aufstehen helfen muss. Erst die Rassismus-„Studie“ und nun die „Sicheren Häfen“.

  44. Ich habe an einer Schule gearbeitet, wurde dann zweimal verunfallt von Mohammedanern,
    beim zweiten Mal war es ziemlich deutlich,
    die Verunfaller waren beim zweiten Mal ein mohammedanischer Flüchtling mit Kampfnamen und ein alteingesessener Mohammedaner.
    Es gibt dann keine Chance auf Gehör, nirgends: Polizei, Schulamt, Lehrerschaft, Rektor, eher finden die das noch lustig im Sinne von jemanden der es nicht hinnimmt, dass es zu sein hat wie es vorgeschrieben ist zu sein macht sich bei denen lächerlich.
    Ich nehme nach langem Nachdenken an, die hängen alle an der am sprudelsten, doch falschen Quelle und deswegen kommt da eben raus nachdem was eingespeist wird und so meine ich da geht nur völliges Entkoppeln um gesund zu bleiben, so bin ich hoffentlich in zwei oder drei Jahren als Arbeitskraft MINT in Polen oder Ungarn, vielleicht sogar bei anderen deutschen Geflohenen, denn die haben es doch schon längst kapiert dort und finden das alles nicht lustig und würden mich auch nicht auslachen, sondern dann eben diese Leute festnehmen und verurteilen oder abschieben?

  45. „Ein oder mehrere unbekannte Täter hätten mindestens 70 Objekte im Pergamonmuseum, dem Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie und an anderen Standorten mit einer öligen Flüssigkeit bespritzt, hieß es in dem Bericht. Darunter seien ägyptische Sarkophage, Steinskulpturen und Gemälde des 19. Jahrhunderts“.
    https://www.welt.de/vermischtes/article218270370/Mindestens-70-Objekte-Unbekannte-beschaedigen-Ausstellungsstuecke-in-Berliner-Museen.html
    „Laut „Zeit“ handelt es sich um einen „der umfangreichsten Angriffe auf Kunstwerke und Antiken in der Geschichte Nachkriegsdeutschlands“.
    Die Vorfälle sollen sich bereits am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, zugetragen haben und bislang nicht öffentlich gemacht worden sein.Wer der oder die Täter sind, war zunächst nicht bekannt“….

    Jemand eine Idee, wer dafür infrage kommen könnte ?
    ANTIFA ? Weil diese böse war, dass das Haus in der Liebig Straße geräumt wurde ?
    Oder Islamisten, die am Nationalfeiertag kulturelles Erbe vernichten wollten ?

    Tendiere in dem Fall zur ANTIFA – Frechheit, dass das zwei Wochen geheim gehalten wurde …

  46. „Warum jetzt alle Lehrer Mohammed-Karikaturen zeigen sollten….“
    ………………………………………………………………………………………

    Och… Sollten, sollten, ja sollten…..
    Darf dat dat ?
    Steht das uns als doischen denn überhaupt zu….. blablablablablablablalllll……….?
    Der LeerAuftrag ist einer anderen Agenda „verpflichtet“. Das NieWiederDeutschlad- Ministerium hat den didaktischen Kadern (KommuniSSmusSprech) ein anderes ewiges Mantra verordnet; rrrächz, rrrrrächz, nahtsieee, nahtsieee, ewiger nahtsieee, ausschwitz, schuld, schuld, Schuld, Schuld, Schuld….. Erbschuld, Erbschuld, Erbschuld, Erbschuld, Erbschuld……… bis in alle Ewigkeit, amen….. l:

  47. Fairmann 20. Oktober 2020 at 21:42

    Man darf aber noch auf die Franzosen hoffen.
    Morgen Gedenkfeier!
    ————
    Die Franzosen haben wie die Amerikaner ein Nationalgefühl als Geburtsland von Recht und Freiheit, Brüderlichkeit. Das wurde uns Deutschen aber gründlich ausgetrieben.
    Macron schwingt zur Zeit zwar heftige Worte gegen die Islamisten aber das ist nur die Angst vor der Le Pen-Partei, die ihm im Nacken sitzt. Der Merkel sitzt niemand im Nacken.
    Macron hat Angst daß national denkende Franzosen Le Pen wählen. In SE gibt es eine ähnliche Entwicklung mit den SD.
    So etwas Ähnliches könnte uns in Deutschland niemals passieren denn es gibt kein Nationalgefühl mehr und auch keine Alternative mehr. Wenn im TV von Opposition die Rede ist, kommt 5%- F.D.P.-Lindner wie ein Springteufel daher und brabbelt in die Kamera. Die Grünen verhalten sich ruhig. Sit back and wait. Sehr schlau.

  48. Im Fernsehen werden die Schüler von Herrn Paty nur mit dem Oberkörper gezeigt , man weis schon ganz genau mit was man es zu tun hat .

  49. Waidmann 21. Oktober 2020 at 00:09
    Ich muß immer wieder köstlich schmunzeln über einige Kommentare, die sich immer noch naiv auf einen nicht mehr der „Freiheitlich Demokratischen Grundordnung“ unterworfenen Staat berufen und an seine Pflichten gegenüber des Bürgers und (eigendlichen) Suveräns erinnern…..wo, Bitteschön, finde ich den Hierzulande!? Man darf eigendlich nur noch erschütternd feststellen, wie weit sehr viele Mitmenschen fern jeglicher Realität ihr Dasein fristen……

    Mit dem 3.Oktober 1990 hat auch die Bonner Republik aufgehört zu existieren. Formell bestand sie noch verwaltungsrechtlich aber mit dem Tag der Wiedervereinigung wurden die Weichen für den Weg hin zum EU-Moloch geebnet.
    Und nein – die Bonner Republik wird es nie wieder geben.

  50. gonger 21. Oktober 2020 at 00:29
    Fairmann 20. Oktober 2020 at 21:42

    Man darf aber noch auf die Franzosen hoffen.
    Morgen Gedenkfeier!
    ————
    Die Franzosen haben wie die Amerikaner ein Nationalgefühl als Geburtsland von Recht und Freiheit, Brüderlichkeit. Das wurde uns Deutschen aber gründlich ausgetrieben.
    Macron schwingt zur Zeit zwar heftige Worte gegen die Islamisten aber das ist nur die Angst vor der Le Pen-Partei, die ihm im Nacken sitzt. Der Merkel sitzt niemand im Nacken.
    Macron hat Angst daß national denkende Franzosen Le Pen wählen. In SE gibt es eine ähnliche Entwicklung mit den SD.
    So etwas Ähnliches könnte uns in Deutschland niemals passieren denn es gibt kein Nationalgefühl mehr und auch keine Alternative mehr. Wenn im TV von Opposition die Rede ist, kommt 5%- F.D.P.-Lindner wie ein Springteufel daher und brabbelt in die Kamera. Die Grünen verhalten sich ruhig. Sit back and wait. Sehr schlau.

    Demographisch sieht es in Frankreich nicht anders, teilweise sogar noch schlimmer aus als in Deutschland.
    Nationalgefühl hin oder her – die weissen Franzosen sind vielerorts schon in der Minderheit und haben immer weniger zu melden.
    Irgendwo geisterte mal ein Bild einer französischen Fußballmannschaft durchs Netz, in der kein einziger weißer Franzose mehr spielte – sieht man das Bild, weiss man auch wohin die Reise auch dort geht.

  51. Anschlag auf Kunstwerke und Antiken auf der Berliner Museumsinsel

    Nach Recherchen von ZEIT und Deutschlandfunk wurde am 3. Oktober 2020 auf der Berliner Museumsinsel einer der umfangreichsten Angriffe auf Kunstwerke und Antiken in der Geschichte Nachkriegsdeutschlands verübt.

    Ein oder mehrere unbekannte Täter bespritzten mindestens 70 Objekte im Pergamonmuseum, im Neuen Museum, in der Alten Nationalgalerie und an anderen Standorten mit einer öligen Flüssigkeit, die sichtbare Flecken auf ägyptischen Sarkophagen, Steinskulpturen und Gemälden des 19. Jahrhunderts hinterließ. Mehr als zwei Wochen lang wurden darüber weder die Öffentlichkeit noch andere möglicherweise gefährdete Museen informiert.

    https://www.zeit.de/kultur/2020-10/kunst-vandalismus-berlin-museumsinsel-recherche

  52. Wenn der Lehrkörper Eier hätte oder so etwas ähnliches, würden sie bei Beginn der Gedenkfeier geschlossen für 10 Minuten das Klassenzimmer verlassen und im Lehrerzimmer ein Stilles Gedenken halten.
    Man muss sich dabei ja nicht gleich anfassen.
    Die kleinen Moslem-Schöler können ja die Zeit nutzen um zu lüften. Dazu aufrufen müssten die Gewerkschaften GEW und verdi. Aber das wird niemals passieren. Es gibt kaum eine Berufsgruppe, die ich so verachte wie Lehrer, außer MINT-Lehrer.

  53. Lehrer wollen vor allem, am liebsten nach dem Schulmittagessen nach hause. Auf Ihre heimlichen Feinde die Eltern schimpfen und zum Abkassieren der Obrigkeit alles recht machen. Wie schön haben gerade die Lehrer Ihre Schüler zum Abschlachten in den sinnlosen 2. Weltkrieg vorbereitet und motiviert. Anstand und Haltung Fehlanzeige.

  54. Serie „Deutschlands Kenzel Kulscher“ , Folge 57. von allen

    Bestsellerautor Monika Maron
    wurde vom s.fischer verlag nach 40 jahren kooperation gekuendigt.
    https://www.srf.ch/kultur/literatur/wirbel-um-monika-maron-warum-der-fischer-verlag-seine-vorzeigeautorin-vor-die-tuer-setzt

    Grund: Zusammenarbeit mit SUSANNE DAGEN,
    Inhaber der „Buchhandlung Loeschwitz“ und Verleger mit Eigenmeinung,
    http://www.pi-news.net/2017/10/charta-2017-ein-appell-fuer-die-freiheit-von-meinung-und-kunst/

    sowie Vertrieb der Kleinserien mit Verlag Antaios des Denkers (!!) Kubitschek,
    Nutzung grundgesetzlicher denk- und redefreiheiten zu themen wie isalm,
    gewalt, frauenrechte und anderes, was leise oder totgeschwiegen wird.

    ausfuerliches rel offenes Interview auf Staatssender „Deutschlandfunk“
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/monika-maron-ueber-trennung-vom-s-fischer-verlag-meine.1013.de.html

    praedikat: vielseitig, freiheitlich, charakterstark, hoerenswert .
    und weiteres dunkles beispiel fuer die gleichschaltung deutscher verleger.

  55. OFF TOPIC
    ________

    Zum Schleuserproblem, das hier bei PI-News bereits häufig diskutiert wurde, hat nun ein mutiger evgl. Pfarrer aus Nürnberg in einem Kirchenblatt Sellung bezogen (zitiert nach t-online):
    Darin argumentiert Pfarrer Mathias Dreher, dass die Flüchtlinge bewusst ihr Leben riskierten, um sich den Wunsch nach einem besseren Leben zu erfüllen. Das verpflichte Christen aber nicht „ethisch zu entsprechender Erfüllungshilfe“.

    Herr Bedfort-Strohm (Bischof und Initiator eines Schleuser-Schiffs im Mittelmeer) hat diesen mutigen Menschen bereits in die Mangel genommen. Der Pfarrer muss sich nun rechtfertigen.

  56. A. von Steinberg 21. Oktober 2020 at 01:03
    OFF TOPIC
    ________

    Zum Schleuserproblem, das hier bei PI-News bereits häufig diskutiert wurde, hat nun ein mutiger evgl. Pfarrer aus Nürnberg in einem Kirchenblatt Sellung bezogen (zitiert nach t-online):
    Darin argumentiert Pfarrer Mathias Dreher, dass die Flüchtlinge bewusst ihr Leben riskierten, um sich den Wunsch nach einem besseren Leben zu erfüllen. Das verpflichte Christen aber nicht „ethisch zu entsprechender Erfüllungshilfe“.

    Herr Bedfort-Strohm (Bischof und Initiator eines Schleuser-Schiffs im Mittelmeer) hat diesen mutigen Menschen bereits in die Mangel genommen. Der Pfarrer muss sich nun rechtfertigen.

    Wir lassen uns unseren schönen Schuldkult eben von niemandem kaputtmachen.

  57. nspiratio 21. Oktober 2020 at 00:21
    ….meine ich da geht nur völliges Entkoppeln um gesund zu bleiben, so bin ich hoffentlich in zwei oder drei Jahren als Arbeitskraft MINT in Polen oder Ungarn, vielleicht sogar bei anderen deutschen Geflohenen, denn die haben es doch schon längst kapiert dort und finden das alles nicht lustig und würden mich auch nicht auslachen, sondern dann eben diese Leute festnehmen und verurteilen oder abschieben?
    —-
    Ungarn:
    Ich habe mal ein halbes Jahr in Székesfehérvár (richtig kopiert!) gearbeitet.
    Ich wurde von meiner Firma dahingeschickt und, da ich damals nicht liiert war, warum nicht?
    Das war total relaxt, man ’splicht deutsh‘ aber in der IT erstaunlicherweise nur wenig englisch und nur diejenigen Leute, welche eine gewisse Vorbildung haben.
    Appartement, Selbstverpfleger, Grundnahrungsmittel sind preiswert. Die nationalen Löhne sind allerdings sehr niedrig. Krankenversicherung kommt extra. Die Angestellten dort kamen finanziell kaum zurecht und hatten alle noch einen Job und hingen morgens todmüde an der Kiste.
    Deutschfreundlich, total nette, wissbegierige Menschen, Superfrauen, auch die etwas Älteren und da es im Sommerhalbjahr war, genügte mir ein Motorrad. Zum Nachtleben und Kultur-Trip nach Budapest fuhr ich mit dem Zug.
    Aber die Sprache ist nicht erlernbar und die Hitze wäre nichts für mich auf die Dauer.

  58. Ich selbst bin seit fast 30 Jahren Lehrer am Gymnasium, und in der Tendenz gebe ich dem Autor recht. Es gibt allerdings Ausnahmen, und zu denen zähle ich mich selbst – und einen mittlerweile pensionierten Kollegen, der mich auf PI-News aufmerksam gemacht hat, das ich nun schon seit mehreren Jahren zu meiner regelmäßigen Lektüre zähle. Es gibt an meiner Schule sogar einzelne jüngere Kollegen bzw. Kolleginnen, die nicht ins Schema des Artikels passen, sich das allerdings nicht offen anmerken lassen, höchstens in privaten Gesprächen. Die Regel ist aber Appeasement – oder offene Ignoranz. Beispiel: eine ebenfalls kritische Geschichtslehrerin und ich versuchten, eine Kunstkollegin, die daran festhielt, der Islam sei eine Religion des Frieden, darüber aufzuklären, was es mit der kriegerischen Expansion des Islams und dem wahren Wesen und Wirken des Propheten auf sich hat. Ihre Antwort: Nein, ich glaube das nicht. Replik der Geschichtskollegin: Da gibt es nichts zu glauben, das ist Geschichte. Antwort: Ich möchte nicht, dass in meiner Gegenwart darüber gesprochen wird.
    Für mich sebst nehme ich durchaus in Anspruch, vor allem im Unterricht stets offen meine kritische Meinung zum Thema Islam, insbesondere auch zum Palästinakonflikt und zum muslimischen Antisemitismus, zu äußern, natürlich in einer Weise, von der ich annehme, dass sie nicht justiziabel ist, nämlich faktenbasiert und so sachlich wie möglich. Und dies in allen Jahrgangsstufen von Jg. 7 bis Jg. Q2 (= 12 bzw. 13). Im widme dem Thema ganze Exkursreihen, d.h. ich lasse nicht nur gelgentlich ein paar verstohlene Bemerkungen fallen. In allen Jahrgangsstufen stoße ich auf sehr positives Echo, so positiv, dass es mir manchmal fast peinlich ist, wenn mich junge „Aufgeklärte“ in den Pausen ansprechen. Je älter die Schüler sind, desto offener und umfassender kann ich das Thema anpacken, das ist klar. Das Lustigste dabei ist: gerade muslimische Schüler (besonders männliche) scheinen einen Narren an mir gefressen zu haben, und ich glaube zu wissen warum: sie tendieren dazu, klare Kante zu respektieren und Leisetreter und Haltungsschwächlinge zu verachten. Nicht, dass mir diese Tendenz besonders gefallen würde, aber sie ist praktisch für mich. Bisher jedenfalls.
    Ich muss natürlich zugeben, dass der Anteil an Muslimen an meinem Gymnasium nicht gerade überwältigend ist, aber ein erzbischöfliches Elite-Wolkenkuckucksheim sind wir nun auch nicht unbedingt. Ich kann übrigens an realen Gegebenheiten sehr genau analysieren, wie sich ein überproportionaler Anteil an Moslems (Jungen UND Mädchen) in einzelnen Klassen auswirkt, und das im direkten Vergleich zu überwiegend deutschen Parallelklassen (mit ein paar ostasiatischen Schülern): nämlich in JEDER Hinsicht fatal! Man kann sich das kaum vorstellen.
    Schulleitungen wissen so etwas, stellen sich aber taub, wenn man warnend darauf hinweist. O-Ton: Wir werden doch nicht unsere Klassen nach soziokulturellem Hintergrund der Schüler zusammenstellen. Meine Antwort: Wäre aber sinnvoll. – Thema erledigt.
    Hier noch eine Anmerkung: Jetzt aus Solidarität Mohammed-Karikaturen zu zeigen, halte ich für wenig zielführend. Es wäre eine bloße Trotzreaktion und würde nichts bewirken, außer vielleicht persönlicher Befriedigung. Aber eingehend thematisieren werde ich den Fall dennoch, so viel ist klar. Und dazu muss man nicht weiter provozieren. Ein Kompromiss könnte es sein, die Schüler den Fall recherchieren zu lassen, dabei werden sie schon ganz von selbst auf die Karikaturen stoßen.

  59. Dummsama 21. Oktober 2020 at 00:59
    Lehrer wollen vor allem, am liebsten nach dem Schulmittagessen nach hause.
    ————
    Lehrer wollen vor allen Dingen eins: F e r i e n! Ersatzweise „Krank“schreibung.
    Lehrer warten immer bis sie 55 werden. Dann dürfen sie sich pensionieren lassen, meist ohne Amtsarzt.
    Nord- und Ostsee im Sommer: Man denkt jeder 3. Urlauber dort oben ist Lehrer oder ÖD-Angestellter. Damit meine ich nicht den Feuerwehrmann, der seine Schulter auskuriert.
    Corona im April kam für Lehrer wie bestellt: Ab ins Wohnmobil an die Ostsee und von dort aus „unterrichten“. Leider funzte manchmal das W-LAN nicht oder ein Marder hat nachts in das Kabel zur Steckdose gebissen. Selber erlebt.
    Gerhard Schr. hatte recht mit den „faulen Säcken“.

  60. Netzfund…..
    Die CORONA- DreSSurelite stellt riesigen CORONA_Götz*In auf !

    Lettland enthüllt riesige Statue für Ärzteschaft und Pflegepersonal
    „In Lettland ist als Dank und Wertschätzung für den selbstlosen Einsatz von Ärzteschaft und Pflegepersonal während der Corona-Pandemie eine riesige Skulptur aufgestellt worden…..“
    https://www.esanum.de/today/posts/lettland-enthuellt-riesige-statue-fuer-aerzteschaft-und-pflegepersonal

    Man achte auf die Ähnlichkeit (Haltung) zu der am Colloseum in Rom aufgestellten MOLLOCHstatue, und die Rosa/Roten Schuhe (Red shoe club ?)

    https://s12.directupload.net/images/201021/bdfwbl4y.jpg

    👿

  61. Die Lehrer haben Angst, die Medien haben Angst, die Satiriker haben Angst, die Politiker sowieso. Alle die in der Öffentlichkeit stehen. Und das völlig zurecht. Das ist der Skandal! Dagegen hilft nur zweierlei: 1. Blasphemie muss verpflichtend in den Lehrplan, sodass sich die Lehrer auf die Politiker berufen können, die ja ihre Personenschützer haben. 2. Die Zahl der Moslems muss reduziert werden oder darf zumindest nicht weiter zunehmen, denn je mehr Moslems es in einem Land gibt, desto mehr Fundamentalisten und Fanatiker befinden sich darunter.

  62. Passend dazu ein Artikel der FAZ.

    BRENNPUNKTSCHULEN IM VISIER
    Lehrerverband warnt vor „Klima der Einschüchterung“

    Nach der Enthauptung eines französischen Pädagogen warnt der deutsche Lehrerverband: Auch an deutschen Schulen würden Lehrer eingeschüchtert. Vor allem in Brennpunkten.

    „Der Druck ist vor allem in Brennpunktschulen mit einem hohen Anteil von Schülern mit einem entsprechenden Migrationshintergrund sehr hoch“, fügte er hinzu. Lehrer würden beispielsweise aufgefordert, Themen wie den Nahostkonflikt oder Israel nicht im Unterricht zu behandeln.

    „Lehrkräfte trauen sich an manchen Schulen nicht mehr, einen Film wie ’Schindlers Liste’ zu zeigen. Sie bekommen Druck von den Eltern, aber auch von Schülern. Da entsteht bei manch einem schon eine Schere im Kopf“, sagte der Verbandschef. […]

    https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/lehrerverband-beklagt-klima-der-einschuechterung-17010582.amp.html

  63. Marie-Belen 20. Oktober 2020 at 23:52
    Der grüne mohammedanische Oberbürgermeister lädt in unserem Namen mohammedanische „Flüchtlinge“ nach Hannover ein.

    .

    „Onay untermauert Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen

    Mit Angela Merkel und anderen Stadtoberhäuptern sprach Oberbürgermeister Belit Onay über die Möglichkeit, Flüchtlinge von den griechischen Inseln aufzunehmen. Onay betonte: „Wir haben Platz.““

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Onay-nimmt-an-Konferenz-zu-Fluechtlingen-mit-Angela-Merkel-teil

    Jeder der bei Kommunal-, Landtags-, Bundes- und EUdSSR-„Wahlen“ immer noch Blockparteien wählt gibt damit seine Bereitschaft zu erkennen, dafür zu arbeiten und zu zahlen.

    Wenn die Pöstchen, Diäten und Pensionen der Willkommensschreier gefährdet wären, ließe das Gutmenschentheater schnell nach.

  64. Fischer-Verlag trennt sich von Schriftstellerin Monika Maron
    Die preisgekrönte Autorin fällt seit einigen Jahren als politisch rechts auf.

    Siv Bublitz, die verlegerische Geschäftsführerin der S. Fischer Verlage, äußerte sich in einer kurzen Pressemitteilung: „Man kann nicht bei S. Fischer und gleichzeitig im Buchhaus Loschwitz publizieren, das mit dem Antaios-Verlag kooperiert.

    In ihrem zuletzt veröffentlichten Roman Artur Lanz beschäftigt sie sich mit der postheroischen Gesellschaft, also einer Zeit ohne Helden. Sie täten ihr leid, die „schmalen Jungs“, die heute in den Medien präsentiert würden, sagte Monika Maron dem Spiegel. Männer seien aus ihrer Ernährerrolle gestoßen worden, es kursiere geradezu ein Hass auf sie, den sie entsetzlich finde. Wegen solcher und weiterer Aussagen, etwa zum Islam, stand Maron immer wieder in der Kritik. …
    HAttps://www.zeit.de/kultur/literatur/2020-10/monika-maron-schriftstellerin-fischer-verlag

    „Transparenzhinweis: Der Fischer Verlag gehört wie auch DIE ZEIT
    und ZEIT ONLINE zur Holtzbrinck Verlagsgruppe.“ (DIE ZEIT)

    Transpiranzhinweis: Durch Vermengung von Meinung und Fakten kann es
    beim lesen von ZEIT ONLINE zu Schweissausbruechen kommen. (LEUKOZYT)

  65. Die halbwegs neutralen Leherer sollen nun „ihren Kopf hinhalten“? Die linksgrüne Masse der Lehrer wird es eh nie tun, denn die sind die Verursacher der „Mißbildung“ unserer Kinder.

    Unser Hauptproblem ist das zwangsbezahlte ÖR-TV, in welchem die einzige und grösste Oppositionspartei AfD verschwiegen wird, sie kommt nicht mehr zu Wort in diesem „Demokratiefernsehen“ (Schönenborn).

    In Berichten zur Opposition befragen sie Grün, FDP oder links, eine Afd kommt nie zu Wort in den manipulativen Hauptnachrichten.

    Wo ist der Rundfunkbeirat, der das alles zu kontrollieren hat?

    Seit die AfD im BT sitzt, wird sie beschimpft und beschmutzt, von Argumenten ist da keine Spur. Nur peinliches Schreien und Zetern und Zwischenrufen, wenn jemand von der AfD im BT spricht.

    Wenn die AfD endlich einen BT-Vizepräsidenten hätte, würde auch dort ein wenig Kultur wieder einfließßen.

  66. Rassismusverdacht

    Ermittlungen gegen rechtsextreme Chatgruppe bei der Feuerwehr

    Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Lobenstein sollen rechte und rassistische Nachrichten verschickt haben. Die Thüringer Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-10/rassismusverdacht-feuerwehr-rechtsextremismus-chatgruppen-thueringen

    Demnächst:

    Rechtsextreme Chatgruppe bei …

    Philatelisten
    Skispringern
    Astronauten
    Lactose-Intoleranten
    Vegetariern
    Muppets

  67. @ Dummsama 21. Oktober 2020 at 00:59
    „Wie schön haben gerade die Lehrer Ihre Schüler zum Abschlachten
    in den sinnlosen 2. Weltkrieg vorbereitet und motiviert.
    Anstand und Haltung Fehlanzeige.“

    war das nur in deutschland, japan und den 20+ achsenmaechten so,
    oder auch auf seiten der allierten ?

    wer definierte 1939, dass bis sept 45 ein weltkrieg stattfinden wird ?

    wer erkannte warum und wann, dass die 39-45 konflikte „sinnlos“ waren,

    wer definierte ueberhaupt seinen persoenlichen sinn, sein ziel ?

    bitte um antworten.

    unabhaengig davon:
    ein lehrer ist staatsbeamter und soll staatliche lehrplaene umsetzen.
    ein lehrer, der gegen diesen auftrag/amtseid verstoesst –
    also seinem dienstherren/volk in den ruecken faellt und schaedigt –
    wurde entlassen und dienstrechtlich verfolgt. nach recht und gesetz.

    wehrkraftzersetzung, fahnenflucht, sabotage, spionage etc
    wurde und wird in jedem gesunden, widerstandsfaehigem staat bestraft.
    kranke systeme sind krank, weil sie sich selbst geschwaecht haben.

  68. Bald ist jeder, der nicht für Merkel ist, ein Nazi, gegen den ermittelt wird! Eine DDR-Kommunistin als Kanzlerin … das kommt dabei raus!

  69. Seltener Lesetip : ZEIT interviewt Branko Marcetic, Autor des Buches
    „Ein Mann von Gestern – Argumente gegen Joe Biden“.
    HAttps://www.zeit.de/politik/ausland/2020-10/branko-marcetic-joe-biden-biografie-us-wahl

    ZEIT ONLINE: …Besonders viel Rückhalt scheint er auch unter ehemaligen Mitstreitern nicht zu haben. Barack Obama hat laut einem Medienbericht einmal gesagt: „Unterschätzt nicht Joe’s Fähigkeit, die Dinge in den Sand zu setzen.“

    Marcetic: Ich glaube, Biden leidet darunter, ständig unterschätzt zu werden – vor allem von Obama und seinem Umfeld. Er kommt nicht aus dem Akademikermilieu, das bei den Demokraten und im Weißen Haus unter Obama vorherrschte.
    1988 beendete er seine Präsidentschaftskandidatur unter anderem, weil er einen Wähler angriff, der ihn nach seinen universitären Leistungen gefragt hatte. Er fiel dem Mann ins Wort und erklärte, dass er einen viel höheren Intelligenzquotienten habe, als der Fragesteller. Biden dachte vermutlich, der Mann wolle ihm den Intellekt absprechen, und darauf reagiert er empfindlich. Schon in früheren Interviews hat er häufig versucht, besonders intellektuell zu wirken.

    ZEIT ONLINE: Im öffentlichen Diskurs spielt Bidens Vergangenheit kaum eine Rolle. Warum wird in Teilen der Medien nicht kritischer über seine politische Bilanz diskutiert?

    Marcetic: Ich glaube, dass viele Journalisten das Gefühl haben, dass sie 2016 zu kritisch über Hillary Clinton berichtet haben – was übrigens nicht stimmt – und Trump damit geholfen haben. Diesen vermeintlichen Fehler wollen sie nicht wiederholen. “

  70. Hans R. Brecher
    21. Oktober 2020 at 03:29
    Bald ist jeder, der nicht für Merkel ist, ein Nazi, ….
    ++++

    Das gilt mindestens schon seit ca. 10 Jahren in Deutschland!

  71. @Vernunft13 21. Oktober 2020 at 03:49

    Zum Nachtschwärmer mutiert: Das kommt davon, wenn man um 19:30 Uhr einschläft
    ++++++++++++++++++

    Hahaha, kenne ich auch. Passiert mir auch oft. Wir sollten einen Verein gründen…..

  72. Ja, Hans R. und sie hat das verdammte deutsche Staats-TV, von uns zwangsbezahlt, hinter sich, eher unter sich.

    Und dort werden Leute indoktriniert, die für alternative Medien zu alt oder einfach nach ihrer Arbeit zu ausgelaugt sind, als dass sie noch was anderes interessiert als die eigene Familie und die Feierabendruhe.

    Wie sollen wir uns denn wehren gegen das merkelige Ungeheuer und dessen Vasallen?

  73. @ Hans R. Brecher 21. Oktober 2020 at 03:22
    „Ermittlungen gegen rechtsextreme Chatgruppe bei der Feuerwehr“

    so wie es aussieht, deckt ein sogenannter „rechts-e.“ (tm )
    doch erfolgreich jede kundennachfrage aus allen denkrichtungen ab:
    – zuerst natuerlich die eigene rechte, gesteigert nur noch von r.-extremen
    – dann die original wert/nationalkonservativen der vor-mueller-csu
    – die mitte der gesellschaf – was jeder / jede partei von sich behauptet,
    – die schmidt-spd, original-afd, die fdp, die gruenen khmer etc
    – die rechten teile der linken um sarah/ linken teile der afrd um meuthen
    – die linken teile der linken um klippy klipping wg des bankenhass
    – die links versagen und rechts wieder einsteigen wie horst mahler

    dass eine feuerwehr, die aufbau und aufgabenbedingt aehnlich ticken muss
    wie streitkraefte/polizei/frontex/grenztruppen/thw/zivilschutz/rotkreuz,
    nach linksdenke in jedem fall irgendwie und ganz poese rechts sein muss

    wird kaum ein realist ernsthaft als politische sensation ansehen wollen.
    das ur-deutsche wesen einer „freiwilligen feuerwehr“ geniesst im ausland
    uebrigens hoechstes ansehen.

  74. Vernunft13
    21. Oktober 2020 at 02:57
    Passend dazu ein Artikel der FAZ.

    BRENNPUNKTSCHULEN IM VISIER
    Lehrerverband warnt vor „Klima der Einschüchterung“
    ++++

    Die linksgrüne Lehrerschar trägt doch selber Schuld an dieser Entwicklung!

    Kritik an Kuffnuckenbälgern Asylbälgern und ihren Eltern war in der Vergangenheit immer Fehlanzeige!

  75. @ bet-ei-geuze 21. Oktober 2020 at 04:09
    „“lehrermord-bei-paris-imame-bedauern“

    wahrscheinlich so;: „Insch’a Allah, nu Issa halt tot, Alhamdullilah.“
    Masch’allah.

  76. Johannisbeersorbet 21. Oktober 2020 at 02:59

    „…Jeder der bei Kommunal-, Landtags-, Bundes- und EUdSSR-„Wahlen“ immer noch Blockparteien wählt gibt damit seine Bereitschaft zu erkennen, dafür zu arbeiten und zu zahlen.
    Wenn die Pöstchen, Diäten und Pensionen der Willkommensschreier gefährdet wären, ließe das Gutmenschentheater schnell nach.“
    ………………………………………………………………………………………..
    Im Frühjahr nächsten Jahres gehen um die 700.000 Betriebe in Deutschland pleite.
    Dadurch wird es zu einem massiven Wegbrechen der Steuereinnahmen kommen.
    Folglich werden damit auch eine Menge Posten im öffentlichen Dienst auf den Prüfstand kommen.
    Wer heute noch plärrt „Wir haben Platz!“ und „Wir sind ja so reich!“ wird sich bald in einer sehr prekären persönlichen Lebenssituation wiederfinden.

  77. @ Kritik des Phallozentrismus 20. Oktober 2020 at 21:14
    Ich unterstreiche den Artikel! Es sollte eine konzertierte Aktion sein. Richtig!
    ———————-
    Wisst ihr denn auch, was man dadurch lostritt? Und was mich noch stört: Wenn eine Deutsche gewaltigt wird, dann hauen die Patrioten in die Tasten und beschimpfen sie; meist mit den Worten „Selber schuld, warum war sie nachts unterwegs“ oder „Wer weiß, welche Partei die gewählt hat“ und so weiter. Da würde man keine einzige große Aktion organisieren können und wenn, dann als Ausnahme wie in Kandel. Ansonsten schnarcht alles vor sich her. Aber nun eine konzertierte Aktion mit Mohamed Karikaturen? Mensch Leute, das kann ganz böse enden. Es gibt hier Orte im Osten, da sind nachts nur 2 Polizisten im Dienst und die müssen sich auch noch um das Umfeld von 5 Km kümmern. Leute denkt nach.

  78. DER ALTE Rautenschreck 21. Oktober 2020 at 05:47
    ——————-
    sollte heißen „vergewaltigt“ …

  79. Demon Ride 1212
    21. Oktober 2020 at 04:02
    =====
    Diesen Verein gibt es schon. 🙂
    Hans R. Brecher hat schon häufiger hier den Nachtclub ausgerufen der mal mehr oder weniger besucht wird.

  80. DER ALTE Rautenschreck
    21. Oktober 2020 at 05:47
    @ Kritik des Phallozentrismus 20. Oktober 2020 at 21:14
    Ich unterstreiche den Artikel! Es sollte eine konzertierte Aktion sein. Richtig!
    ======
    Kann man machen muß man aber nicht.
    Das Ende vom Lied ist dieses, als daß das als provokante Hetze interpretiert wird. Wenn dann was passiert, heißt es „das kommt davon“.

  81. Die Französischen Kollegen des Opfers waren anscheinend auch nicht viel besser. Als er im Internet bedroht wurde haben sie ihn hochgradig gemobbt:Er solle der Schule doch keine Probleme schaffen.

  82. Deutliche Worte, denen nichts hinzuzufügen ist. Haltungs-Lehrer, Haltungs-Journalisten, Haltungs-Politiker ohne Haltung!

  83. Lehrer in Deutschland im Jahre 2020 – bedarf es da noch irgendwelcher Worte? Digitalisierung können die Affen nicht, Politik können die Affen nicht, dafür aber konditionieren für’s Gut finden jeglicher Hirnfick Scheixxe, für’s „Alerta“ blöcken und Anträge beim Amt ausfüllen.

  84. Die Täter an dem Mord, Terroranschlag, des Lehrers in Paris

    „sollen islamischen Migrationshintergrund haben.“

    Zuvor soll er 18 Jährige Täter über Whatsapp angeleitet worden sein.

    Gut ist:
    Man scheint zu begreifen, dass es ein Problem im Islam, einer Kultur und weltliche Anschauung zu sehen, die Gewalttätig ist.

    Das Motiv des Terrors liegt im islamischen Migrationshintergrund.

    Das Problem ist somit nicht nur politisch sondern kulturimmanent.

    Man opfert einen 18 Jährigen um die Gesellschaft im islamischen sinne Maßzuregeln.

    Es ist schon Erstaunlich dass sich jeder, an Hand derartiger Einflussname, auf Grund der Lehren des Islams und der daraus entstehenden Gesellschaftsformen, sich zu derartigem Terror, gegen Ungläubige, beflissen fühlen.

    Wie lange will man das noch verleugnen.

    In der Ilslamischen Kultur lebt man die unterschiedlichen Phasen des Lebens des Mohammeds.
    Man kann jederzeit in die jeweilige notwendigen Anweisungsregellugen, im Sinne der islamischen Expansion, fallen.

    Vom Schläfer bis zum Terrorkrieger ist alles geregelt.

    Hinterfotzig ist, dass die Alten die Jungen in den Kriege schicken.
    Man opfert sich nicht selbst, sondern man lässt opfern.

  85. bet-ei-geuze 21. Oktober 2020 at 04:09
    Hat das bescheidne mohamett Imamchen, das im brutal islamfeindlichen Gaststaat ja nur im stillen Kämmerchen, die paradiesische Religion des Friedens praktizieren darf, für heute wieder genug taqyyia geheuchelt ?
    https://de.euronews.com/2020/10/20/lehrermord-bei-paris-imame-bedauern
    ————
    Der Moscheereport von Herrn Schreiber hat festgestellt: Es wird vorne so und hinten anders herum geredet.
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/der-moscheereport-mit-constantin-schreiber-hoppla-was-wird-denn-hier-fuer-eine-meinung-verbreitet/19570320.html

    „Wir haben in den Moscheen immer mit Genehmigung gedreht. Das heißt, dass meistens eher Unverfängliches gepredigt wurde, wenn wir da waren. Zum Beispiel waren wir in der Dar-as-Salam-Moschee in Berlin-Neukölln, als der Mitbegründer der islamistischen al-Nahda-Partei aus Tunesien eine unglaublich integrative, Deutschland lobende Gastpredigt hielt. In Tunesien setzen sich die Mitglieder dieser Partei für die Wiedereinsetzung des Kalifats ein. Deshalb haben wir nochmal jemanden inkognito an einem anderen Freitag hingeschickt, und da war die Predigt das Gegenteil von integrativ und rief die Gläubigen auf, sich vom Leben in Deutschland abzugrenzen.“

  86. Die spezifischen Begrifflichkeiten des Politischen Islam müssen in jeder Form der Gesellschaft bewußt gemacht werden. Kindern darf der Märtyrer in der Moschee- Schule nicht in die Schuhe geschoben werden. Lehrpläne sind z.B. darauf einzurichten. Stürzi macht das genau richtig.
    Die Hälte der Koran- Verse gehören zum Politischen Islam ! Aber auch die AfD kapiert das nicht, keine strategische Ausrichtung.

  87. Die deutschen Lehrer leiden nahezu alle an „Maldescensus testis“, denen drücken die Eier schon gegen die Mandeln so hoch stehen die.
    Mit solch einer Truppe ist kein Krieg zu gewinnen, schon garnicht gegen die Testosteron geschwängerten und muskelbepackten Mohammedaner. Dabei sollte nun jedem klar sein, dass dieses Klientel einen Krieg gegen die westlichen Zivilisationen führt und diese anstrebt zu übernehmen.
    Nicht nur jeder Lehrer, jeder freiheitlich denkende Bürger sollte mit einer Karikatur dieser Art durch die Strassen laufen, ziehen wir den Bürgerkrieg einfach vor, er wird eh kommen, sollen sie doch kommen und uns allen den Kopf absäbeln, das wollen sie eh in der Zukunft, warum also devot warten.
    Bestimmen wir den Zeitpunkt, zu dem die Schlachtbank öffnet.
    Aber nein, wir lassen uns nicht nur brav zur selbigen führen, wir warten auch, bis es dem Schlächter genehm ist, seinen Job zu vollführen. Wir sind nahezu alle miteinander armselig, jetzt wäre der Zeitpunkt eine Demo, zwei Demos, einen Flächenbrand von Demos mit unzählbaren Karikaturen des Propheten durchs Land zu tragen. Wenn nicht jetzt, wann denn dann bitte?
    Glückwunsch zu diesem Artikel, meine volle Unterstützung.

  88. rolfsteiner 20. Oktober 2020 at 21:20

    Ich glaube nicht, dass es die Pflicht von Lehrern ist, sich selber in Lebensgefahr zu begeben. Es wäre stattdessen die Pflicht des Staates, die Meinungsfreiheit zu garantieren, und diese mit absolut allen Mitteln gegen islamische Verbrecher durchzusetzen. Dieser Staat müsste jeden Moslem, der hier die Einheimischen bedroht, knallhart, mit einem gewaltigen Arschtritt, zurück in den Orient befördern.
    ———————————————————————————————–
    Du hast meiner Meinung nach Recht.
    Warum sollen die Lehrer das ausbaden, was unsere verfluchte Regierung angestellt hat?
    Der Asylparagraph muss absolut streng ausgelegt wenn nicht gar abgeschafft werden. Alle nicht asylberechtigten Mohammedaner sofort ausweisen. Jeden kriminellen Mohammedaner sofort ab in ein Arbeitslager , danach ebenfalls zurück ins schöne Afrika bzw. den Orient. Bei Kapitalverbrechen die Todesstrafe anwenden. Und danach die Grenzen sichern, wie es sich für einen Nationalstaat gehört. Und ganz wichtig: Diese absolut unfähige Regierung abschaffen und für ihre Verbrechen verurteilen.

  89. Bei uns haben viele Lehrer Angst vor Conora und trauen sich nur noch unbeschwert Unterricht zu machen, wenn alle Schüler maskiert da sitzen. Solche Lehrer tun nur das was ihnen vorgeschrieben wird und was ihrer Karriere nicht im Wege steht.
    Würde ein Lehrer sich trauen, diese Bilder im Unterricht zu zeigen, dann wäre:
    – seine Karriere beendet
    – ein Disziplinarverfahren würde laufen
    – Gutmenscheneltern würden durchdrehen
    – eine Versetzung wäre fällig.

  90. Wird zeit sich Spray und ne Schablone zu besorgen und die Karrikatur überall dort hinzusprühen wo es möglich ist.

  91. Über die Lehrer herzufallen ist einfach.
    Wie soll ein Lehrer sich gegen tätliche Angriffe von Islamisten denn wehren,
    wenn selbst die Regierung nicht die Eier hat, diese Kriminellen aus Deutschland
    zu entfernen?
    Übrigens, kennen Sie unsere Waffengesetze?
    Selbst das Mitsichführen eines Messers, dessen Klinge länger als 12 cm ist,
    ist bereits eine Straftat.
    Den Islamisten ist das egal.
    Kurz zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Regierung uns in die Messer
    der Islamisten laufen lässt und bewusst die Islamisierung Deutschlands vorantreibt.

  92. Watschel 21. Oktober 2020 at 05:25
    Johannisbeersorbet 21. Oktober 2020 at 02:59

    „…Jeder der bei Kommunal-, Landtags-, Bundes- und EUdSSR-„Wahlen“ immer noch Blockparteien wählt gibt damit seine Bereitschaft zu erkennen, dafür zu arbeiten und zu zahlen.
    Wenn die Pöstchen, Diäten und Pensionen der Willkommensschreier gefährdet wären, ließe das Gutmenschentheater schnell nach.“
    ………………………………………………………………………………………..
    Im Frühjahr nächsten Jahres gehen um die 700.000 Betriebe in Deutschland pleite.
    Dadurch wird es zu einem massiven Wegbrechen der Steuereinnahmen kommen.
    Folglich werden damit auch eine Menge Posten im öffentlichen Dienst auf den Prüfstand kommen.
    Wer heute noch plärrt „Wir haben Platz!“ und „Wir sind ja so reich!“ wird sich bald in einer sehr prekären persönlichen Lebenssituation wiederfinden.

    Erste „Experten“ schwafeln ja bereits davon, die Renten müßten gekürzt werden.

    Das in dem westeuropäischen Land mit den niedrigsten Renten, der längsten Lebensarbeitszeit, den höchsten Steuern und Abgaben!

    Ein System das uns nur als leicht ausbeutbare Schafe sieht, wird uns die Ersparnisse stehlen und uns immer härter zahlen und arbeiten lassen. Bei den Bonzen und ihren Lieblingen wird nicht gespart.

    Deutzelan ist nicht unser Land und unser Staat sondern ein Arbeits- und Ausbeutungslager in dem wir erst frei werden wenn wir tot sind.

  93. Und dennoch gieren, plärren und lechzen immer noch angeblich über 100 Kommunen und Städte nach noch mehr Moria-Brandstiftern! So viel Platz haben die dann doch noch? Sie werden ihren Invasorennachschub wohl bekommen, aber jeder, sollte sich dann klar darüber sein- wir wollen kein Geheule mehr über steigende bzw. explodierende Mieten mehr hören, über den Verfall kommunaler Steuereinnahmen bei gleichzeitiger Ausgabenexplosion für Daueralimentierte, über Clans, über 100%-Kuffnucken in der Einschulungsjahrgängen usw.

  94. Mohammedkarikaturen watscheln in Deutschland täglich millionenfach herum.

    Im Übrigen ist der Islam gem. GG Art. 9 Abs. 2 verboten. – Wenn man geltendes Recht anwenden würde …

  95. Johannisbeersorbet 21. Oktober 2020 at 09:07

    Erste „Experten“ schwafeln ja bereits davon, die Renten müßten gekürzt werden.
    Das in dem westeuropäischen Land mit den niedrigsten Renten, der längsten Lebensarbeitszeit, den höchsten Steuern und Abgaben!
    Ein System das uns nur als leicht ausbeutbare Schafe sieht, wird uns die Ersparnisse stehlen und uns immer härter zahlen und arbeiten lassen. Bei den Bonzen und ihren Lieblingen wird nicht gespart.
    Deutzelan ist nicht unser Land und unser Staat sondern ein Arbeits- und Ausbeutungslager in dem wir erst frei werden wenn wir tot sind.
    ……………………………………………………………………………………….
    Egal ob Rentenbesteuerung, Preiserhöhung, Steuererhöhungen, Einfuhr neuer Steuern, steigenden Mietkosten etc. pp. Der Siedepunkt ist noch längst nicht erreicht. Denn wäre dieser Punkt erreicht würden Millionen von Mitbürgerinnen und Mitbürgern wütend auf den Straßen demonstrieren.
    Wie Sie es schon oft und absolut richtig festgestellt haben:
    Das ist nicht unsere Regierung.
    Sie handelt nicht in unserem Interesse geschweige denn für unser Allgemeinwohl.
    Deshalb Leistung verweigern wo es nur geht und ständig Sand ins Getriebe kippen.
    Das haben die Sozialtouristen uns voraus: Die sahnen ab wo es nur geht. Da haben sie keinen Skrupel.

  96. U:
    LudwigVan 21. Oktober 2020 at 01:15
    ZITAT:
    „…Ich selbst bin seit fast 30 Jahren Lehrer am Gymnasium, ….“
    ZITAT ENDE.

    Besten Dank für den Beitrag, interessant zu lesen – und weiter viel Erfolg!

    Man sieht daran, dass es auch noch verantwortungsbewusste Lehrer gibt, die ihren Beruf ernst nehmen und jenseits links-grüner Maximen auch – links-grün-politisch gesehen – grenzwertigen Unterrichtsstoff behandeln.
    Die Masse der Lehrer ist aber leider – nach meinem Eindruck – in ein geistiges Korsett gepackt worden und unterliegt den politischen Direktiven.
    Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Lehrer weigern, Leitungsfunktionen an Schulen zu übernehmen. Sie sind letztlich „die Dummen“ und müssen vieles ausbaden, was Politiker ihnen einbrocken.
    Nicht beneidenswert.
    Der Lehrerberuf ist in den vergangenen 30 Jahren erheblich schwieriger geworden; man sollte sich nicht auf peinliche Sprüche wie die von G. Schröder, „Lehrer sind faule Säcke!“ , konzentrieren.

  97. eanette 20. Oktober 2020 at 21:47

    … (gekürzt):
    In der Familie muss man anfangen die faulen Äpfel zur Verantwortung zu ziehen, und nach und nach im ganzen Umfeld aufräumen!

    Jetzt ist die passende Zeit, um alle alten Rechnungen hervorzuholen, begleichen zu lassen!

    Schreiben Sie doch einfach mal einen Brief! Formulieren Sie das, was Ihnen schon Jahrzehnte auf dem Herzen liegt in knappen oder ausführlichen Worten!
    Das reicht schon! ?
    ********************
    A.)
    …sofern einen überhaupt noch private Post erreicht,und nicht von liebenswerten Nachbarn,oder vielleicht auch mittlerweile nicht mehr vertrauenswürdigem Briefboten aus Böswilligkeit,-oder gar Gezielt,oder beides,sorgfältig entfernt wird.

    Wer schon über einen längeren Zeitraum keine private Post mehr erhält,ohne sich darauf einen konkreten Reim machen zu können,sollte diese Möglichkeit bei den gegenwädtigen Verhältnissen nicht unterschätzen.

    B.)
    Da bleibt dann aber nur zu Hoffen,daß man dann nicht auf Verwandte/Freunde damit trifft,die Schwerkrank zur Welt gekommen sind,ohne dass dies für jedermann Offensichtlich ist,und man sich dann
    einen Jokus daraus gemacht hat,diese als Kerngesund durchs Leben zu Treiben,und deren dann natürlich häufiges Versagen Öffentlichkeitswirksam als ‚Faulheit‘ und/oder ‚Unaufrichtigkeit‘ unter Hohngelächter oder Schimpftiraden deklarieren.

    Aber sowas scheint ja auch hierzulande ein regelrecher Volkssport zu sein.

  98. Renitenz 1.10 21. Oktober 2020 at 09:26
    Und dennoch gieren, plärren und lechzen immer noch angeblich über 100 Kommunen und Städte nach noch mehr Moria-Brandstiftern! So viel Platz haben die dann doch noch? Sie werden ihren Invasorennachschub wohl bekommen, aber jeder, sollte sich dann klar darüber sein- wir wollen kein Geheule mehr über steigende bzw. explodierende Mieten mehr hören, über den Verfall kommunaler Steuereinnahmen bei gleichzeitiger Ausgabenexplosion für Daueralimentierte, über Clans, über 100%-Kuffnucken in der Einschulungsjahrgängen usw.
    ———————————————————————————–

    Ja wissen Sie was Sie von den Willkommensklatschern hierzu zu hören bekommen?
    Der Mangel an bezahlbaren Wohnraum sei das Ergebnis einer seit Jahren verfehlten Wohnbaupolitik. Die verstrahlten Gutmenschen sind völlig unfähig ökonomische Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren.
    Da importiert die Regierung Millionen von Kostgänger und die Willkommensklatscher erwarten ernsthaft dass der hierzu notwendige Wohnraum mal eben ruckzuck aus dem Boden gestampft wird.
    Diese Erwartungshaltung entspricht kleinkindlichen Allmachtsphantasien „Wenn ich mal groß bin, dann….“
    Einen Zusammenhang zwischen Import von Millionen von Ballastexistenzen und fehlendem Wohnraum wird von den Willkommensplärrern vehement bestritten.
    Typisch linke Faktenresistenz !

  99. @ Vernunft13 21. Oktober 2020 at 05:56

    DER ALTE Rautenschreck
    21. Oktober 2020 at 05:47
    @ Kritik des Phallozentrismus 20. Oktober 2020 at 21:14
    Ich unterstreiche den Artikel! Es sollte eine konzertierte Aktion sein. Richtig!
    ======
    Kann man machen muß man aber nicht.
    Das Ende vom Lied ist dieses, als daß das als provokante Hetze interpretiert wird. Wenn dann was passiert, heißt es „das kommt davon“
    ———————————————————–

    Warum tun Sie MICH in die Historie; das sieht ja so aus, als wenn ich für diese Aktion bin.
    Ich habe mich aber dagegen geäußert.

    Die Historie hätte so aussehen sollen:

    @ Kritik des Phallozentrismus 20. Oktober 2020 at 21:14
    betrifft: Von LEO
    Ich unterstreiche den Artikel! Es sollte eine konzertierte Aktion sein. Richtig!

  100. @ LudwigVan 21. Oktober 2020 at 01:15

    Die besten Argumente gegen den Islam sind Koranfakten. Schwarz auf weiß unwiderlegbare Evidenzien. Anschließend die Frage, was er/sie davon halte.

    Evtl. verbunden mit der Aufforderung, die Inhalte mit der Realität abzugleichen, der menschenrechtlichen Realität in allen islamischen Ländern und Gesellschaften, überall da, wo Islam in seiner ganzen Pracht in Erscheinung tritt.

    Damit habe ich perönlich schon etliche überzeugen können. Es gab aber auch Faktenresistente und Realitätsverweigerer. Vor Allem unter Frauen. Solche Subjekte kann man nur noch höhnisch verspotten.

  101. In Buntland? Nein, das trauen sich die Lehrer*innen nicht, obendrein wollen sie auch nicht. Sind sie doch die Hochentwickelten.

  102. ZU:
    Der boese Wolf 21. Oktober 2020 at 10:06
    ZITAT: „….Die besten Argumente gegen den Islam sind Koran-Fakten. Schwarz auf weiß unwiderlegbare Evidenzien. Anschließend die Frage, was er/sie davon halte…“
    ZITAT ENDE.
    ———————————————————————————————————————————–
    Dies kann man nur unterstreichen.
    Leider sind die meisten Deutschen offenbar „zu faul“, sich mit dem Koran und seinen (teils sehr widersprüchlichen!) Inhalten zu befassen.

    Ich vermute, dass Frau Merkel und ihr islamhöriges Jubel-Gefolge – wie Herr Seehofer – noch niemals eine neutrale Übersetzung lasen – oder die Texte nicht verstanden haben.

    Zu dem Gesamtkomplex „Islam und Gewalt“ möchte ich dennoch anmerken:
    Es gibt durchaus Mohammedaner, denen dieses ständig wiederkehrende blutige Gemetzel auch zuwider ist, und die den Koran selektiv lesen/sehen. Dies wird kaum berücksichtigt, aber man muss es doch fairerweise erwähnen.

    Diese vermutliche Minderheit friedliebender Mohammedaner sollte sich ehrlich und massiv zu Wort melden und zudem jene Tötungs-Suren des Korans als mindestens unangemessen bzw. unzeitgemäß bezeichnen – und sie öffentlich ablehnen.

    Hört man dazu etwas, sieht man da was an Protest? Nein – auch diese friedlichen Mohammedaner haben offenbar erhebliche Angst vor ihren GLaubenskumpanen bzw. den sog. Gotteskriegern!

    Beispielsweise heißt es in Sure 9, Vers 5:
    „Und bekämpft die Ungläubigen, wo ihr sie findet!“ Sure 2,
    Vers 216 besagt: „Es ist euch vorgeschrieben, zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.”
    Auch Sure 2, Vers 191 fordert: “Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten!“

    Diese Sätze scheinen eindeutig.

    Wer diese Suren verteidigt, steht nicht auf dem Boden europäischer Zivilisation und des Grundgesetzes. Mehr muss man gar nicht wissen – aber weniger sollte es auch nicht sein.

    Insbesondere die Islamverbände müsste der Staat entsprechend durch Zwangsmaßnahmen zur Ablehnung der Tötungssuren definitiv verpflichten. Keine dieser Aufforderungen zum Töten dürfte in einer Moschee publiziert werden. Und wer sie publiziert, müsste bestraft werden.

    Das aber wird nicht staatlich nicht verordnet – im Gegenteil, Islamverbände bekommen in D noch staatliche Fördermittel. Nach meiner Rechtsauffassung ist eine solche Tolerierung und Finanzierung aus Steuermitteln nahezu kriminell – solange die Tötungssuren nicht wenigstens durch Verbote ausgemerzt werden.

    Immerhin rekrutiert sich aus diesen Tötungssuren auch zunehmender Anti-Semitismus in Deutschland.
    Die Zwangsmedien verheimlichen dies zur Schonung der Mohammedaner stets. Ihre Lesart (= Propaganda) ist, dass es „Rechte“ seien, die anti-semitisch agieren.
    Zugegeben, es gibt ein paar Verwirrte (auch der Mörder bzw. geisteskranke Täter aus Hanau, der auch noch seine Mutter erschoss) , die sich irgendwelchen Verschwörungsmärchen über das Judentum widmen, aber das sind einzelne Verwirrte, die mit freiheitlich rechtsgesinnten Bürgern nichts, aber auch gar nichts gemein haben.

  103. @LudwigVan 21. Oktober 2020 at 01:15

    Beispiel: eine ebenfalls kritische Geschichtslehrerin und ich versuchten, eine Kunstkollegin, die daran festhielt, der Islam sei eine Religion des Frieden, darüber aufzuklären, was es mit der kriegerischen Expansion des Islams und dem wahren Wesen und Wirken des Propheten auf sich hat. Ihre Antwort: Nein, ich glaube das nicht. Replik der Geschichtskollegin: Da gibt es nichts zu glauben, das ist Geschichte. Antwort: Ich möchte nicht, dass in meiner Gegenwart darüber gesprochen wird.

    Man nennt sowas intellektuelle Kapitulation. Es ist jedoch eine seltame Art der Kapitulation, bei der sich der oder die Kapitulierende trotzdem irgendwie überlegen fühlen kann – zumindest moralisch.
    Selbst behauptete Moral oder Haltung wird also mit edlem Gestus über Ratio und Wissenschaft gestellt. Was sagt das über eine Gesellschaft oder über einen Zeitgeist aus?
    In Wirklichkeit stehen doch Moral, Ratio und Wissenschaft doch eigentlich gegen politisch korrekte Haltung!
    Hatte auch mal das Vergnügen, ein Praktikum an einer Schule machen zu können. Da gab es von der Schulleitung und einer Lehrerin im vollen Lehrerzimmer eine politisch korrekte Predigt mit unerträglicher Verzerrung des Islam. Im Lehrerzimmer war Totenstille. Der Widerspruch stand vielen ins Gesicht geschrieben, einige zogen Grimassen oder blickten mit zugepresstem Mund zur Decke. Doch niemand sagte einen Ton.
    Ein Lehrer oder Aushilfslehrer hatte vor Kurzem die Schule verlassen müssen, weil er „AfD-Jargon“ verwendet hatte. Man ist ganz schnell „der Naaahzie“ – besonders an Schulen. Diesen Vorwurf wird man kaum wieder los. Man will seinen Job behalten. Verständlich.
    Da steckt man lieber seinen Kopf in den Sand oder hält die Klappe. Kann das wirklich nachvollziehen.

    Doch wirklich schlimm, tragisch und beschämend finde ich es, wenn Menschen ihren Kopf verlieren, wenn sie ihn nicht in den Sand stecken.

  104. LudwigVan 21. Oktober 2020 at 01:15

    Prima Beitrag. Plattes Lehrerbashing ist nicht zielführend, der Islam ist ein gesellschaftliches Problem.
    Jeder ist gefordert, darüber aufzuklären. Ich halte das Vermitteln von Fakten über die Gefährlichkeit des Islam für zielführender als das Zeigen von Mohammet-Karikaturen.

  105. @ A. von Steinberg 21. Oktober 2020 at 10:48

    Zur Streichung von Aufrufen zum Völkermord (u.a. 8,12; 47,4) und Selbstmordattentaten (9, 111) aus dem Koran:

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Die Streichung von Koranversen ist per Korananweisung verboten. Aber die Mordaufrufe wären gem. GG Art.9 Abs. 2 für ein Islamverbot ausreichend … in einem Rechtsstaat.

  106. Watschel 21. Oktober 2020 at 09:56
    Da importiert die Regierung Millionen von Kostgänger und die Willkommensklatscher erwarten ernsthaft dass der hierzu notwendige Wohnraum mal eben ruckzuck aus dem Boden gestampft wird.
    ————————————————————————————————————————-
    Stimmt! Sie erwarten aber ja genau genommen, dass immer nur anderswo(!) die Wohnungen entstehen sollen- Wehe, die Invasoren werden in ihrer Nachbarschaft untergebracht, wehe der geliebte Grüngürtel vor ihrer eigenen Haustür würde darunter leiden- dann kommen ruckzuck zig „Bürgerinitiativen“, die unter Vorwänden des Umweltschutzes und anderer vorgeschobener „Argumente“ wieder nur den Kuffnuc*enstrom anderen aufhalsen wollen.

  107. Der deutsche Lehrer steht für 13 Wochen Ferien im Jahr. Darüber hinaus stehen die Beamten, wie jeder Arbeitnehmer sonst, für ihre monatliche Gehaltsüberweisung. All das gibt es nur, wenn man auf Systemkurs bleibt.

  108. Ich bin Lehrer an einer Berufsschule und werde im Politikunterricht die Karikaturen zeigen, aber auch Persiflagen auf andere Religionen, z. B. Ausschnitte aus „Das Leben des Brian“.
    Meine Frau hat mich gewarnt, aber ich kann nicht anders. Den Mord in Frankreich zu ignorieren hieße das zu negieren, wofür unsere westliche Kultur steht.

  109. Renitenz 1.10 21. Oktober 2020 at 11:38
    Watschel 21. Oktober 2020 at 09:56
    Da importiert die Regierung Millionen von Kostgänger und die Willkommensklatscher erwarten ernsthaft dass der hierzu notwendige Wohnraum mal eben ruckzuck aus dem Boden gestampft wird.
    ————————————————————————————————————————-
    Stimmt! Sie erwarten aber ja genau genommen, dass immer nur anderswo(!) die Wohnungen entstehen sollen- Wehe, die Invasoren werden in ihrer Nachbarschaft untergebracht, wehe der geliebte Grüngürtel vor ihrer eigenen Haustür würde darunter leiden- dann kommen ruckzuck zig „Bürgerinitiativen“, die unter Vorwänden des Umweltschutzes und anderer vorgeschobener „Argumente“ wieder nur den Kuffnuc*enstrom anderen aufhalsen wollen.
    —————————————————————————–
    Haargenau so und nichts anders ist es.
    Es gibt nichts heuchlerischeres als diese Gutmenschen.
    Sie suhlen sich in ihrer scheinbaren Hypermoral doch tatsächlich fordern sie stets dass die Wohltaten von anderen Leuten geleistet werden.
    Nicht anders verhält es sich bei den Einschränkungen.
    Das „normale“ Fußvolk soll es ertragen und erdulden wenn in unmittelbarer Nachbarschaft wieder eine neue Fluchtsimulantenbude eröffnet wird.
    Nur bloß nicht im allzu toleranten und weiß Gott wie weltoffenen linksgrünen Rotweinvierteln.
    Die Multi-Kulti-Plärrer schicken ihre Kinder auf teure Privatschulen wo sie nicht von Musels und Negern schikaniert werden. Dafür darf sich dann das gemeine Fußvolk mit den Merkelgästen herumärgern.

    Die linksgrünen Bonzen karren ihre Kinder mit den schweineteuren SUV‘s vor die Schulen während das Fußvolk gezwungen ist die eigenen Kinder mit gewalttätigen und asozialen Merkelgästen im öffentlichen Nahverkehr zu konfrontieren.

    Oder Thema Bürgschaften. Da haben diese Gutmenschen Bürgschaften für Merkelgäste übernommen und als es dann um das Bezahlen ging haben sie sich alle feige weggeduckt.
    Zahlen sollen doch bitte dann andere.
    So etwas heuchlerisches und verlogenes wie diese Gutmenschen findet man nicht zweimal.
    Sie fühlen sich noch allzu sicher in ihren Rotweingürteln aber das kann sich schnell ändern. Heute noch Rotweinviertel und morgen schon sozialer Brennpunkt mit all dem asozialen und kriminellen Pack welches sie massenhaft importiert hatten. Da würde es genau die Richtigen treffen.

  110. ZU:
    exfunktionaer 21. Oktober 2020 at 12:30
    ZITAT:
    „.. Ich bin Lehrer an einer Berufsschule und werde im Politikunterricht die Karikaturen zeigen, …“
    ZITAT ENDE.

    Durchaus mutig.

    Wenn ich Lehrer an einer berufsbildenden Schule wäre und vorhätte, die Islam-Thematik einschl. der Morde und einschl. der Karikaturen zu erörtern, so würde ich persönlich stets auf die „üble“ Machart und Darstellung dieser Mohammed-Karikaturen (und ähnlicher Jesus-Karikaturen!) verweisen.

    Im Zusammenhang damit dürfte auch der Hinweis fruchten, dass man wegen solch peinlicher Schmiererien, die keinerlei kultivierte Argumentation darstellen (!), doch keinen Menschen ermordet.

    Ich drehe es mal gedanklich um:
    Die Mohammedaner müssten sich eigentlich mit etwas Grips im Kopf selbst sagen, dass sie sich durch solch kindischen Kritzelkram gar nicht angesprochen fühlen können. Damit würden sie sich in der mitteleuropäischen Gesellschaft ein Fünkchen besser darstellen.

  111. Die Aufforderung an die Medien, Schandtaten von Migranten nicht mit der Herkunftsbezeichnung
    zu versehen, scheint auch nicht gerade von Intelligenten zu kommen. Wenn man die Herkunft nur noch bei Schandtaten durch Deutsche nennt, ist’s ja klar, dass alles Uebrige nur durch Migranten geschehen ist!

  112. Watschel 21. Oktober 2020 at 12:32
    Sie fühlen sich noch allzu sicher in ihren Rotweingürteln aber das kann sich schnell ändern. Heute noch Rotweinviertel und morgen schon sozialer Brennpunkt mit all dem asozialen und kriminellen Pack welches sie massenhaft importiert hatten.
    —————————————————————————————————————————
    Ganz genau- das ist dann wohl nicht mehr „Murphys Law“, sondern „Buschkowskys Law“ („Charlottenburg ist mit dem BMW keine 10 Min. von Neu-Kölln entfernt“).

  113. Schmerzbefreit 21. Oktober 2020 at 13:12

    „Die ersten wehren sich schon ! Muslime niedergestochen ! https://www.krone.at/2257792

    Schon verständlich, aber damit haben sich die beiden Frauen keinen Gefallen getan und der islamgegnerischen Community wahrscheinlich einen Bärendienst erwiesen. Bessere Reaktion beim Anblick von Korannazis: Nazis raus!! Laut und deutlich!

  114. „Denn wenn deutsche Lehrer wirklich Mut hätten, dann würden sie jetzt an allen Schulen in Deutschland diese Karikaturen an das Schwarze Brett heften – damit sich jeder Schüler diese Karikaturen ansehen und sich seine Meinung bilden kann, denn genau das bedeutet: Meinungsfreiheit. …“

    Ich würde diese Cartoons nirgendwo aufhängen, denn sie sind im Grunde genommen widerwärtig und obszön. Ich wollte nicht, dass man Jesus in der Pisse inszeniert (ich bin KEIN Christ), und ich will auch solche Bilder nicht sehen. Ich würde sie nicht aufhängen. Sie sind wirklich beleidigend.
    Aber ich würde darüber sprechen, über diese Unmenschlichkeit.
    Und ich würde sagen, dass Leute, die wegen einer solchen Bagatelle einen Menschen umbringen, mal ganz kleinlaut werden sollten von wegen Toleranz – ihnen gegenüber.

  115. Vorfall aus Frankreich!

    ZITAT aus der Kronenzeitung v. 21.10.2020

    „Zwei Frauen festgenommen
    Zwei muslimische Frauen wurden Medienberichten zufolge am vergangenen Sonntag unter dem Eiffelturm mehrfach mit einem Messer attackiert und niedergestochen. Die Polizei nahm zwei weibliche Verdächtige nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Angriff fest, die angeblich von den Worten „Schmutzige Araber, nehmt eure Schleier ab“ begleitet wurden. Die festgenommenen Frauen werden als weiß mit „europäischem Aussehen“ beschrieben, die nun wegen versuchten Mordes angeklagt werden, wie die Staatsanwaltschaft der französischen Hauptstadt bestätigte.“
    ————————————————————————————————————————–

    Nun geht´s los mit Gewalt gegen Gewalt. Die beiden attackierten muslimischen Frauen dürften nach meinem Dafürhalten am wenigsten mit der Blutrünstigkeit einiger streng koranabhängiger Islamisten zu tun haben.

    Frauen sind im Islam durchweg lebenslang Opfer einer teils perversen Männer-Religion.

    Andererseits:
    Mit auf der Anklagebank sitzen müssen die zuständigen Politiker, die im Grunde genommen ungebremst Kulturen aufeinanderprallen lassen und Kriminalität vorhersehbar billigend in Kauf nehmen.

  116. „Wohl kein einziger deutscher Lehrer wird aus Solidarität mit seinem geköpften französischen Kollegen Samuel Paty Mohammed-Karikaturen im Unterricht zeigen…“
    Täuschen Sie sich mal nicht. Ich habe die Karikaturen mit meiner 9. Klasse begutachtet. Schade, dieses Jahr sind keine Mohammedaner in der Klasse. Ich hätte deren Reaktion gerne beobachtet. Da bin ich als Lehrer wirklich total päda-maso.

  117. OFF TOPIC

    Ich telefonierte heute beruflich mit einem mir gut bekannten Israeli aus Tel Aviv-Jaffa. Wir erörterten quasi zwangsläufig die Islam-Problematik, wie sie sich vermehrt in Europa, insbesondere in Frankreich und Deutschland, darstellt. Er sagte mir, dass viele Israelis entsetzt sind, wie Deutschland immer mehr judenfeindliche Mohammedaner aufnehmen kann. Er versteht nicht, dass der deutsche Judenverband nicht dagegen opponiert. Er prognostizierte, dass in Deutschland in spätestens fünf Jahren eine Situation eintreten könne, die noch brandgefährlicher sei, wenn nicht umgehend staatlich massiv gegen politische Mohammedaner vorgegangen werde. Er sei stolz darauf, dass Israel den Terror weitgehend in den Griff bekommen habe.
    Im Vergleich zu Deutschland sah er es als Vorteil an, dass die meisten Israelis (auch Frauen!) staatlich genehmigt scharfe Schusswaffen trügen und durchweg auch ausreichend dazu ausgebildet seien. Dies schrecke ab.
    —————

    Ich kommentiere das nicht, gebe es nur als eine Info weiter!

  118. Tödliche Attacke Messerangriff in Dresden –
    Verdächtiger ist islamistischer Gefährder
    Die tödliche Messerattacke auf zwei Touristen in Dresden
    hat wohl einen extremistischen Hintergrund. Nach
    SPIEGEL-Informationen ist der tatverdächtige Syrer
    seit Jahren als Islamist bekannt.
    21.10.2020, 14.50 Uhr
    Die Ermittlungen zu einem Messerangriff auf zwei Touristen in Dresden vor zwei Wochen führen in die islamistische Szene. Nach SPIEGEL-Informationen ist der am Dienstagabend festgenommene Tatverdächtige den sächsischen Sicherheitsbehörden seit geraumer Zeit als gewaltbereiter Extremist bekannt. Die Polizei führt Abdullah Al. H.H. (20) als Gefährder…

    Vor gut zwei Wochen soll er nun zwei Männer in der Dresdner Innenstadt mit einem Küchenmesser angegriffen haben. Der 55-Jährige aus Krefeld starb später im Krankenhaus, sein 53 Jahre alter Begleiter aus Köln überlebte die Attacke und ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft inzwischen nach Köln…
    zurückgekehrt. Bislang ist unklar, weshalb der Syrer die Urlauber angriff.
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/dresden-messerangriff-auf-zwei-maenner-verdaechtiger-ist-islamistischer-gefaehrder-a-45742cc0-53dd-4061-ab8f-037d937150cb

    21.10.2020
    …Der Mann sei bei der Spurenauswertung ins Visier der Ermittler geraten und gestern Abend gefasst worden, teilte die Dresdner Polizei mit. Die Staatsanwaltschaft werde noch im Tagesverlauf Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den Beschuldigten stellen. Er soll unmittelbar danach einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden…
    https://www.deutschlandfunk.de/angriff-auf-zwei-touristen-syrer-nach-toedlicher.1939.de.html?drn:news_id=1185837

  119. A. von Steinberg 21. Oktober 2020 at 16:23

    Vorfall aus Frankreich!

    ZITAT aus der Kronenzeitung v. 21.10.2020

    „Zwei Frauen festgenommen
    Zwei muslimische Frauen wurden Medienberichten zufolge am vergangenen Sonntag unter dem Eiffelturm mehrfach mit einem Messer attackiert und niedergestochen. Die Polizei nahm zwei weibliche Verdächtige nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Angriff fest, die angeblich von den Worten „Schmutzige Araber, nehmt eure Schleier ab“ begleitet wurden. Die festgenommenen Frauen werden als weiß mit „europäischem Aussehen“ beschrieben, die nun wegen versuchten Mordes angeklagt werden, wie die Staatsanwaltschaft der französischen Hauptstadt bestätigte.“
    ————————————————————————————————————————–

    Nun geht´s los mit Gewalt gegen Gewalt. Die beiden attackierten muslimischen Frauen dürften nach meinem Dafürhalten am wenigsten mit der Blutrünstigkeit einiger streng koranabhängiger Islamisten zu tun haben.

    Frauen sind im Islam durchweg lebenslang Opfer einer teils perversen Männer-Religion.

    Andererseits:
    Mit auf der Anklagebank sitzen müssen die zuständigen Politiker, die im Grunde genommen ungebremst Kulturen aufeinanderprallen lassen und Kriminalität vorhersehbar billigend in Kauf nehmen.
    ………………………………………………………………………………..
    Ja nee, ist klar.
    Ausgerechnet am Eifelturm wo es von Polizisten nur so wimmelt begehen zwei Frauen einen Messerangriff auf zwei Muslimas?
    Das passt doch hinten und vorne nicht!
    Entweder wurde dieser Vorfall inszeniert um die islamischen Gewalttaten zu relativieren oder es handelt sich bei den zwei Gewalttäterinnen um die allseits bekannte gewaltbereite Ethnie.
    Jedenfalls glaube ich nicht dass die Tatverdächtigen echte Französinnen sind. Das halte ich für ausgeschlossen.

  120. ZU:
    Watschel 21. Oktober 2020 at 16:49
    ZITAT:
    „… Jedenfalls glaube ich nicht, dass die Tatverdächtigen echte Französinnen sind. Das halte ich für ausgeschlossen….“
    ZITAT ENDE.

    Dazu kann ich nichts weiter berichten – ich hatte nur ein Zitat eingestellt. Die Zweifel verstehe ich durchaus. Allerdings ist die Tatsache, dass dort Polizeistreifen laufen, kein Garant für Sicherheit.

    Diese Streifen sind weitgehend mehr oder weniger den Bürger beschwichtigende Alibi-Aktionen des Staates.
    Wer jemals Wache bzw. Streife gelaufen ist oder solche Situationen geübt hat, weiß, dass bei einem Gerangel zwischen Opfer und Angreifer sowohl aus der Nähe als auch aus Entfernung durch die Streife z. B. kein Schusswaffeneinsatz – weder mit Kurz- noch mit Langwaffen – sinnvoll ist.
    Die Gefahr, bei einem Gerangel das Opfer zu treffen, ist ganz erheblich. Zumal manchmal auch nicht sofort klar sein dürfte, wer Opfer und wer Täter ist. Bei einer Geiselnahme mit wenig Bewegung zwischen Täter und Opfer kann evtl. ein Scharfschütze mit Langwaffe und Zielfernrohr einen finalen Rettungsschuss abfeuern. Diese Situation ist aber vollkommen anders als bei Streifen.

  121. A. von Steinberg 21. Oktober 2020 at 17:57
    ZU:
    Watschel 21. Oktober 2020 at 16:49
    ZITAT:
    „… Jedenfalls glaube ich nicht, dass die Tatverdächtigen echte Französinnen sind. Das halte ich für ausgeschlossen….“
    ZITAT ENDE.
    Dazu kann ich nichts weiter berichten – ich hatte nur ein Zitat eingestellt. Die Zweifel verstehe ich durchaus. Allerdings ist die Tatsache, dass dort Polizeistreifen laufen, kein Garant für Sicherheit.
    Diese Streifen sind weitgehend mehr oder weniger den Bürger beschwichtigende Alibi-Aktionen des Staates.
    Wer jemals Wache bzw. Streife gelaufen ist oder solche Situationen geübt hat, weiß, dass bei einem Gerangel zwischen Opfer und Angreifer sowohl aus der Nähe als auch aus Entfernung durch die Streife z. B. kein Schusswaffeneinsatz – weder mit Kurz- noch mit Langwaffen – sinnvoll ist.
    Die Gefahr, bei einem Gerangel das Opfer zu treffen, ist ganz erheblich. Zumal manchmal auch nicht sofort klar sein dürfte, wer Opfer und wer Täter ist. Bei einer Geiselnahme mit wenig Bewegung zwischen Täter und Opfer kann evtl. ein Scharfschütze mit Langwaffe und Zielfernrohr einen finalen Rettungsschuss abfeuern. Diese Situation ist aber vollkommen anders als bei Streifen.
    —————————————————————————-
    Sie haben ja recht.
    Es geht bei diesen Präsenzstreifen eben vorwiegend darum das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen.
    Was mich jedoch stutzig macht ist die Tatsache dass diese Straftaten in unmittelbarer Nähe zu Polizisten verübt worden sind wodurch die Wahrscheinlichkeit festgenommen zu werden umso höher ist als bei Nacht und Nebel bspw in einem Industriegebiet weitab vom nächsten Polizeirevier.
    Bspw. würde ja auch kein Ortskundiger mit überhöhter Geschwindigkeit an einem fest installierten Blitzer vorbeifahren.
    Jedenfalls sträubt es mich dieses Vorkommnis als fremdenfeindliche Straftat oder als Racheakt einzuordnen zumal die beiden Opfer den typischen islamischen Gewalttätern (jung, männlich, Macho, aggressiv, gewalttätig, asozial) nicht entsprechen.
    Ich bin jedenfalls gespannt was als Motivlage dabei herauskommt und ob es sich bei den Täterinnen um einheimische Französinnen handelt.

  122. .

    An: A. von Steinberg 21. Oktober 2020 at 16:23 h

    .

    Doch ! Einspruch. Die Opfer können was dafür.

    Jeder weibliche Moslem mit „mohammedanischer Kopfbinde“ hat mittelbar was mit der Islam-Barbarei zu tun.

    Inner-familiär stabilisieren sie das System Islam; Erziehung der Kinder zu Allah-hörigen; widerspruchslose Unterwerfung dem Pascha-Ehemann, ihrem „Besitzer“ ; Duldung von mehreren Nebenehefrauen.

    Nach außen setzen sie uns weißen Mittel-Europäern einer Art optischen Dauer-Indoktrination aus. Als Machtanspruch und mit aggressivem Sonder-Bewußtsein.

    Mohammedanische Kopfbinde als „politische Uniform“ und Selbstmarkierung des Islamo-Faschismus.

    .

  123. @Qexfunktionaer 21. Oktober 2020 at 12:30
    Ich bin Lehrer an einer Berufsschule und werde im Politikunterricht die Karikaturen zeigen, aber auch Persiflagen auf andere Religionen, z. B. Ausschnitte aus „Das Leben des Brian“.
    Meine Frau hat mich gewarnt, aber ich kann nicht anders. Den Mord in Frankreich zu ignorieren hieße das zu negieren, wofür unsere westliche Kultur steht.
    ———————————–
    Ich verstehe Ihre Frau nur zu gut. Sie hat Angst, dass es Ihnen ebenso gehen könnte. Und man darf nicht vergessen. Evtl. bringen Sie unbewusst auch Ihre Frau / Familie in Gefahr. Diese Irren sind in ihrem teuflischen Wesen unberechenbar. Womöglich lauern die Ihnen noch auf ..vielleicht bis zu Ihrem Zuhause… unterschätzen Sie nicht diese Bestien.. deren Hass kann immens geschürt werden, so schnell können Sie nicht gucken.
    Ich finde, als Lehrer , allgemein über diesen grausamen Vorfall und in dem Zusammenhang über die Meinungsfreiheit zu reden oder diskutieren , da muss man aktuell schon hochgradig mit Mut bestückt sein. Unser Staat schützt doch heutzutage die Täter, nicht die Opfer. Das heißt, schon kurz außerhalb der Schule, gibt es womöglich das nächste Opfer.
    Grundsätzlich – das tagtägliche grauenhafte , was diese Bestien treiben , Kopf abschneiden, vergewaltigen quälen , morden. Das ist nur noch Wahnsinn.
    Unsere Herrschaften an der Macht sorgen täglich dafür. , dass uns weiter der Atem stocken wird, wir in Angst und Bange gehalten werden. Und das auf allen !!! Ebenen.. auch sie sind teuflisch böse. Sie scjhauen sich das Geschehen wie ein Schauspiel an… Unfassbar.

  124. Warum zeigt PI-News keine Karikaturen (zb.: jeden Freitag, oder so)?

    MOD: Das hat PI in 15 Jahren oft schon getan.

Comments are closed.