Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Bei der Vorstellung ihres kommenden Rohrkrepierers „Blaue Partei“ im Waldschlößchen des sächsischen Meißens war der Saal laut eines taz-Berichtes halbleer. Die erste Frage eines Bürgers lautete „Frau Petry, wann geben Sie Ihr Mandat zurück?“ Eine Zuschauerin meinte „das Letzte, was wir brauchen, ist noch mehr Spaltung“. Petrys neuer Ehemann und Ex-Anwalt Pretzell (Entzug der Lizenz durch die Rechtsanwaltskammer), der wie sie auf dem Rücken der AfD zweifacher Mandatsträger und kräftiger Doppelkassierer wurde, versuchte das seltsame Partei-„Konzept“ zu erklären.

So sei die „Blaue Partei“ nur ein „Vehikel“ für Wahlen, „vorgeschaltet“ solle ein „Bürgerforum“ sein, in dem politische Probleme diskutiert und Lösungen gefunden werden sollen. Der in der NRW-AfD als Intrigant bekannte Pretzell behauptete, dass es „viele Irre“ in der AfD gebe. Man muss kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass diese konfuse Abspaltung genauso wie Luckes „Alfa“ und später „LKR“ in der völligen Bedeutungslosigkeit verschwinden wird. Eine wachsweiche Alternative zur Alternative für Deutschland braucht niemand.

Es zeugt von enormem Größenwahn und absoluter Realitätsverweigerung, dass Petry allen Ernstes von einer künftigen Regierungsbeteiligung ihrer „Blauen“ nach der Landtagswahl in Sachsen 2019 faselt. Völlig belanglos laut taz auch ihr Statement zum Islam:

„Wir können nicht sagen, dass alle Muslime in Deutschland mit dem Grundgesetz nicht kompatibel sind“, sagt Petry im Waldschlösschen. Das aber sei bei den Leuten angekommen. „Wir müssen sagen: Die Mehrheit derjenigen, die diese Religion lebt, hat in der Tat mit dem Grundgesetz ein Problem. Wir sollten ihnen aber nicht die Fähigkeit absprechen, sich Grundgesetz-kompatibel zu verhalten.“ Ihre Formulierung verhindere, dass man viele verliere, die die Kritik am Islam eigentlich teilen.

Die notwendige öffentliche Diskussion muss vielmehr um die Ideologie des Islams gehen. Es ist völlig unerheblich, dass sich viele Moslems momentan unauffällig verhalten, zumal sich dies jederzeit ändern kann, vor allem nach Erringung von Mehrheitsverhältnissen. Es gilt, den Islam entweder von seinen immens vielen verfassungsfeindlichen Bestandteilen zu entschärfen – was Islamfunktionäre und Verbände kaum mittragen werden, aber man muss es zumindest erstmal von ihnen fordern – oder eben dann aus Deutschland und Europa zu entfernen. Die schwammige Formulierung von Petry geht völlig am Problem vorbei. Aber sie hat ja auch schließlich in der Vergangenheit oft genug gezeigt, dass der Islam keinesfalls eines ihrer ihrer zentralen Themen ist, was er aber bei einer Politikerin, die eine Alternative zum erstarrten Mainstream darstellen möchte, definitiv sein sollte.

Es ist schon beinahe tragisch, dass diese Frau, die unbestritten politisches Talent besitzt, letztlich an den Schwächen ihrer eigenen Persönlichkeit gescheitert ist: Ihrem geradezu krankhaften Ehrgeiz, ihrer Egomanie und ihrer Unfähigkeit, sich auch einmal einzuordnen, wenn es nicht nach dem eigenen Willen läuft. So dürfte sie mit ihrem gleichfalls egozentrischen Ehemann im Nirwana der politischen Szene verschwinden. Und das ist nach dem, was sie sich am Tag nach der Bundestagswahl geleistet hat, auch gut so.


Michael Stürzenberger.
Michael Stürzenberger.
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger ist seit 35 Jahren selbstständiger Journalist, u.a. für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern. 2003/2004 arbeitete er als Pressesprecher der CSU-München mit der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier zusammen. Von 2014 bis 2016 war er Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 19 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

154 KOMMENTARE

  1. Der in der NRW-AfD als Intrigant bekannte Pretzell behauptete, dass es „viele Irre“ in der AfD gebe.
    Naja, schon mal zwei weniger.

  2. Ich habe Petry immer in Schutz genommen, weil es in einer Partei platz für verschiedene Positionen und auch Streit geben muss. Eben dafür sind Parteien ja da, den politischen Streit zu organisieren. Aber sich im Windschatten der AfD in den Bundestag zu parasitieren und dann eine Konkurenzpartei zu gründen, ist unter aller Sau. Für mich ist diese Person gestorben.

    „Wir können nicht sagen, dass alle Muslime in Deutschland mit dem Grundgesetz nicht kompatibel sind“, sagt Petry im Waldschlösschen. Das aber sei bei den Leuten angekommen. „Wir müssen sagen: Die Mehrheit derjenigen, die diese Religion lebt, hat in der Tat mit dem Grundgesetz ein Problem. Wir sollten ihnen aber nicht die Fähigkeit absprechen, sich Grundgesetz-kompatibel zu verhalten.“ Ihre Formulierung verhindere, dass man viele verliere, die die Kritik am Islam eigentlich teilen.

    Die notwendige öffentliche Diskussion muss vielmehr um die Ideologie des Islams gehen. Es ist völlig unerheblich, dass sich viele Moslems momentan unauffällig verhalten, zumal sich dies jederzeit ändern kann, vor allem nach Erringung von Mehrheitsverhältnissen. Es gilt, den Islam entweder von seinen immens vielen verfassungsfeindlichen Bestandteilen zu befreien – was Islamfunktionäre und Verbände kaum mittragen werden, aber man muss es zumindest erstmal von ihnen fordern – oder eben dann aus Deutschland und Europa zu entfernen. Die schwammige Formulierung von Petry geht völlig am Problem vorbei. Aber sie hat ja auch schließlich in der Vergangenheit oft genug gezeigt, dass der Islam keinesfalls eines ihrer ihrer zentralen Themen ist, was er aber bei einer alternativen Politikerin, die dem erstarrten Mainstream Konkurrenz machen möchte, definitiv sein sollte.

    Das ist wieder Stürzenberger mit seinen Phantastereien. Hier muss in der islamkritischen Szene mehr Realismus einkehren. Es gibt Millionen von Moslems in Deutschland, viele haben die deutsche Staatsbürgerschaft, das einzige, was wir durchsetzen und erwarten können ist, dass sich Moslems an Deutsches Recht und Gesetz halten.

    Eine echte Umkehr der Entwicklung, ist spätestens nach Merkels Grenzöffnung für Jedermann absolut ausgeschlossen. Es geht nur noch um Schadensbegrenzung.

  3. Von daher wäre es auch ein Geschenk Gottes, wenn es Bundestags-Neuwahlen gäbe. Petry könnte sich dann nicht mehr ihres ergaunerten Mandats erfreuen.

  4. Wenn Jamaika scheitert, was immer wahrscheinlicher wird, gibt es Newahlen und Petry fliegt aus dem Bundestag 😀

  5. Das „Projekt Altersvorsorge auf Staatskosten“ ist aufgegangen.
    Da ist mir inzwischen jeder „Stammtisch-Politiker“ lieber.
    Es sind eben fast alles Narzissten, die es in die Politik treibt.

  6. Über diese Frau erübrigt sich jeder längere Kommentar. Völlig uninteressant, da keine Zukunft. Soll sich um ihre 9 Kinder kümmern und die Gratis-Show genießen, die ihr der schändliche Verrat und Betrug am Wähler und der AfD für 4 Jahre einbringen wird.

    Daher mal was zum aktuellen Jamaika-Irrsinn.
    Diese Lügen und Verdummungen in der Asylpolitik sind nicht mehr auszuhalten. Da wird in den Sondierungen von einer „atmenden Obergrenze“ gefaselt, die völlig für die Katz ist, da eh jeder ins Land gelassen wird und ist er einmal drin, auch in 99,9 Prozent der Fälle drin bleibt. Hätte man sich nach Recht und Gesetz und nach Dublin gerichtet, dann wäre die Zahl derer, die ein Anrecht auf Asyl, also einen temporären Aufenthalt hätten, verschwindend gering und selbst diese dürften in der überwiegenden Mehrzahl gar nicht nach Deutschland kommen, da sie auf ihrer Reise mehrere sichere Länder durchquert haben. Damit hätte sich auch die Frage des Familiennachzuges erübrigt. Das Gegenteil ist aber von den Strippenziehern und ihren devoten Lakaien hierzulande beabsichtigt. Frontex und diverse NGOs unternehmen alles, damit die Völkerwanderung über das Mittelmeer nicht zum Erliegen kommt und die Eigendynamik bestehen bleibt. Jeder Realist weiß, dass diese Handlungen in einer Katastrophe für das deutsche Volk, aber auch für den Rest der europäischen Völker enden muss. Fazit: Das alles hat Methode und ähnelt in seiner Umsetzung sehr dem Hooton und Coudenhove-Kalergi Plan. Falls die AfD jemals stärkste Partei werden und den Kanzler stellen sollte, wird es wahrscheinlich zu spät sein, um das Unheil noch abzuwenden.

  7. Über diese Frau erübrigt sich jeder längere Kommentar. Völlig uninteressant, da keine Zukunft. Soll sich um ihre 9 Kinder kümmern und die Gratis-Show genießen, die ihr der schändliche Verrat und Betrug am Wähler und der AfD für 4 Jahre einbringen wird.

    Daher mal was zum aktuellen Jamaika-Irrsinn.
    Diese Lügen und Verdummungen in der Asylpolitik sind nicht mehr auszuhalten. Da wird in den Sondierungen von einer „atmenden Obergrenze“ gefaselt, die völlig für die Katz ist, da eh jeder ins Land gelassen wird und ist er einmal drin, auch in 99,9 Prozent der Fälle drin bleibt. Hätte man sich nach Recht und Gesetz und nach Dublin gerichtet, dann wäre die Zahl derer, die ein Anrecht auf Asyl, also einen temporären Aufenthalt hätten, verschwindend gering und selbst diese dürften in der überwiegenden Mehrzahl gar nicht nach Deutschland kommen, da sie auf ihrer Reise mehrere sichere Länder durchquert haben. Damit hätte sich auch die Frage des Familiennachzuges erübrigt. Das Gegenteil ist aber von den Strippenziehern und ihren devoten Lakaien hierzulande beabsichtigt. Frontex und diverse NGOs unternehmen alles, damit die Völkerwanderung über das Mittelmeer nicht zum Erliegen kommt und die Eigendynamik bestehen bleibt. Jeder Realist weiß, dass diese Handlungen in einer Katastrophe für das deutsche Volk, aber auch für den Rest der europäischen Völker enden muss. Fazit: Das alles hat Methode. Falls die AfD jemals stärkste Partei werden und den Kanzler stellen sollte, wird es wahrscheinlich zu spät sein, um das Unheil noch abzuwenden.

  8. Man sollte die „Blauen“ nicht mit Aufmerksameit belohnen………

    Wozu das?

    Man kann über die berichten, sobald sie das erste Mal die 5 Prozent-Hürde geknackt haben, und in den BT einziehen, offiziell als Partei, nicht nur als Mandats-Erschleichungs-und-Wählertäuschungs-Vorauskommando………

  9. Wenn es irgendwann doch noch einmal gutgegangen ist, wenn wir mit einem blauen Auge davonkommen sei werden, wird es uns in der Rückschau noch kalt den Rücken runterlaufen, wie knapp das alles gewesen war:
    wären wir die beiden durchaus ja sehr einflussreichen, aber hochgefährlichen Systemanbiederer Lucke und Petry nicht rechtzeitig (und obendrein relativ schadensfrei) losgeworden, wäre alles schiefgegangen: „Mutti“ (neuerdings ein Schimpfwort!) hätte sich die angepasste AfD wie die fette Spinne im Netz zum Frühstück genussvoll einverleibt.

    Dass so etwas gleich zweimal gut ging – uff, gar nicht auszudenken, wenn nicht …

  10. „Die Blauen“ sind doch nur gegründet worden, und werden von den Altparteien
    sogar hofiert, weil Petry und Konsorten die Drecksarbeit Derjenigen machen, um als Zerstörer
    und Stimmenfänger, gegenüber der AfD aufzutreten, ansonsten sind Petry und Konsorten bedeutungslos.

    Sie werden genau so enden, wie der Euro-Professor mit seinen Parteien.
    Dazu gehört einfach mehr, um mit diesen „Blauen Figuren“ der AfD Schaden zuzufügen ….

  11. @Ritterorden

    Für diese Aussicht würde ich liebend gerne im Winter Flugblätter austragen, mich auf Infostände stellen und nachts im eisigen Winde plakatieren.

  12. Die Leute interessiert nur noch eins:
    Die multikulturelle Besetzung ihres Landes!
    Und die dazugehörige Kriminalität verursacht durch die offenen Grenzen!
    IHRE SICHERHEIT und IHRE KULTUR!

    Die Partei, die die Asylanten und kriminelle Migranten hier raus schafft, egal wie, und die Grenzen schließen lässt, wird die Erfolge verbuchen! Alle anderen Themen sind zweit- und drittrangig.

    Die BÜRGER schauen neidisch auf UNGARN und POLEN, wo es keine islamischen Zustände gibt!

  13. Zum ersten ist es ab Landesebene oft / meist gar nicht zulässig Menschen kandidieren zu lassen, die NICHT der Partei angehörig sind.

    Zum zweiten verlangt das bundesdeutsche Parteiengesetz innerparteiliche Demokratie und setzt Hürden für eine Mitgliedschaft und die Möglichkeiten eine solche zu verweigern bewusst niedrig.

    Eine Partei ist eben nicht RB Leipzig, die den Kreis den entscheidungsberechtigten Vollmitglieder dank DFB / DFL extrem kleinhalten.

    Und zum dritten schützt auch ein solches Konzept nicht davor, dass einmal gewählte Mandatare sich dann selbständig machen und abspalten – die Dr. Frey mit seiner DVU regelmäßig erfahren musste.

    Lange Rede kurzer Sinn – die Dame hat entweder einen an der Klatsche oder ist schlecht beraten.

  14. Ich finde es eher immer noch unglaublich, dass es hier so viele Leute gab, die auf diese Person und ihren unfähigen Ehemann hereingefallen sind und diese beiden hier vehement verteidigt haben.
    Das diese Frau nichts Gutes im Sinn hat und ihr das Land und die rechten Wähler völlig egal sind, dass war doch mehr als offensichtlich.
    Ihr Versuch, aus der AfD eine CSU light zu machen, ist glücklicherweise gescheitert und nun versucht sie, über die Bürger Mitmach Schiene, wenigstens noch ein paar Leute zu blenden.
    Mich würde interessieren, wie sich die Petry Fans heute so fühlen, nachdem sie verraten und verkauft wurden.

  15. Fast OT aber passend

    TV-Tipp

    Da kämpft doch tatsächlich jemand für den HUST „friedlichen Islam“.

    heute · So, 19. Nov · 17:30-18:00 · Das Erste (ARD)
    Gott und die Welt
    Warum macht Allah es uns so schwer?

    Wie junge Muslime um ihre Religion ringen – Film von Niko Apel

    Immer wieder verüben Islamisten schreckliche Anschläge im Namen Allahs. Auch in Deutschland radikalisieren sich junge Muslime. Mustapha Lamjahdi aus Frankfurt am Main und Ron Weber aus Berlin wollen das nicht hinnehmen. Sie kämpfen für eine Lesart des Islams, die friedlich, tolerant und mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Kein einfacher Kampf.

    Mustapha ist Vorsitzender einer Moschee-Gemeinde in Frankfurt und hat den Jugendrat der Moscheen ins Leben gerufen. Mit den Jugendlichen organisiert er Diskussionsveranstaltungen, moscheeübergreifend und in deutscher Sprache. Ihr Thema: die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie in Deutschland. Mustapha und sein Jugendrat treffen dabei immer wieder auf den erbitterten Widerstand einer Gruppe von jungen muslimischen Demokratiegegnern, für die kein Gesetz über dem Koran stehen darf.

    Ron ist muslimischer Sozialarbeiter in Berlin. Er besucht Schulklassen und diskutiert mit den überwiegend muslimischen Schülern über ihre Religion. Er doziert nicht, er stellt Fragen und ermutigt die Jugendlichen, ohne Tabus über ihre Vorstellungen von Ehre, Familie und dem Koran zu sprechen. Geduldig und mit viel Empathie bringt er sie dazu, diese oft radikalen Vorstellungen zu hinterfragen. Dieser Film porträtiert zwei Gläubige, die mit jungen Muslimen um die Inhalte ihrer Religion ringen. Dabei wird auch sichtbar, wie zerrissen viele junge Muslime innerlich sind. Wie sehr sie sich nach klaren, verbindlichen Antworten sehnen.

    Niko Apel hat die beiden Präventionsarbeiter mehrere Monate mit der Kamera bei ihrem schwierigen Job begleitet. Er hat Einblicke bekommen, die der deutschen Mehrheitsgesellschaft sonst verschlossen bleiben. Er ist dabei, wenn die jungen Muslime Klartext reden. Und was da geredet wird, ist oft schockierend und schwer zu ertragen. Umso berührender ist der unermüdliche Kampf von Mustapha und Ron um die Köpfe und Herzen der nächsten Generation von Muslimen in Deutschland.

    Muslime – eine künstliche Gruppenzugehörigkeit von höchst unterschiedlichen Kulturen und Nationalitäten aus aller Welt mit Ziel einen politischen Machtfaktor zu erschaffen. Davon abgesehen bin ich mir ziemlich sicher, dass im Zweifelsfall diesen Jung-Muhusels die Kawasaki 750 wesentlich wichtiger wäre als der steinzeitliche Muhusel-Quatsch- und Blödsinnsglaube. Kann aber auch sein, dass die große Mehrheit von denen diesen apokalyptischen Schwachsinn tatsächlich glaubt.

  16. Der in der NRW-AfD als Intrigant bekannte Pretzell behauptete, dass es „viele Irre“ in der AfD gebe.

    Mit Herrn Pretzell ist zumindest ein „Irrer“ aus der AfD schon mal weg und das ist gut so.

  17. @Chauvinismus jetzt:

    Genau solche Leute wie Sie sind das Problem. Mit Moslems wird es kein friedliches Miteinander geben.
    Diese Leute müssen hier weg, zurück nach Islamien. Da können die dann ihren Terror Gott anbeten und, zwischen Sand und Steinen, Weltherrschaft spielen.
    Das „Es sind ja nicht alle so“ Argument gilt hier nicht. Jeder von denen ist potentiell gefährlich und unser Feind.
    Der Kampf der Kulturen bzw. der Krieg hat längst begonnen und am Ende wird es „Wir oder die“ heißen.
    Was Sie da schreiben ist naiv und dumm.
    Es ist genau jene liberale Denke, die der IS-lam immer wieder ausnutzt, um weitere kleine Felder zu besetzen und sich zu etablieren.

  18. Solange jüdische Mitbürger nicht mit jeder Fluglinie reisen dürfen, solange muss ich Moslems nicht beachten.
    .
    Ich werde bei ihnen nicht kaufen.

    Ich werde ihnen nicht die Hand geben.

    Ich werde nicht mit ihnen reden..

    Es gibt sie einfach nicht.. sie sind Luft!

    Wir werden überall Moslems ausgrenzen und meiden..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Antisemitismus

    Der Beginn der Unterwerfung

    Das Frankfurter Urteil, die Beförderung eines israelischen Passagiers sei für eine kuwaitische Airline nicht „zumutbar“, sorgt nur für wenig Empörung. Mich erinnert es an Auschwitz und Entebbe 1976.

    Ich habe den Atem angehalten. Ich wollte spüren und messen, wie lange es dauert nach dem schrecklichen Urteil von Frankfurt, in dem ein Richter es als „nicht zumutbar“ bezeichnet hat, dass Kuwait Airways einen Israeli von Frankfurt nach Bangkok transportiert. Ich wollte wissen, wie lange es dauert, bis eine grundstürzende Empörung den sonst so leicht zu empörenden medialen Raum erfüllt.

    Man stelle sich einmal vor, wie die Empörung hierzulande ausfallen würde, wenn ein deutsches Gericht einer westlichen Airline das O. K. geben würde, türkische Staatsbürger nicht mehr zu befördern. Zu Recht würde von Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gesprochen, auch von Muslimfeindlichkeit. Und vor deutschen Flughäfen würden Lichterketten gebildet. Wer darauf hoffte, dass es nun auch nur ansatzweise so viel Empörung gegenüber dem Urteil aus Frankfurt geben würde, sah sich getäuscht.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170728821/Der-Beginn-der-Unterwerfung.html

  19. Ritterorden 19. November 2017 at 16:37

    Wenn Jamaika scheitert, was immer wahrscheinlicher wird, gibt es Newahlen und Petry fliegt aus dem Bundestag ?

    Elijah 19. November 2017 at 16:41

    @Ritterorden

    Für diese Aussicht würde ich liebend gerne im Winter Flugblätter austragen, mich auf Infostände stellen und nachts im eisigen Winde plakatieren.

    Beim letzten Wahlkampf konnte ich mich leider nur bedingt einbringen.

    Für einen kommenden Wahlkampf habe ich sehr viele (auch finanzielle) Ressourcen frei.

  20. @Roadking:
    Warum schade? Um diese Intrigantin ist es das nicht. Die wäre in der CDU besser aufgehoben, wo sie am Ende wahrscheinlich auch landen wird.
    Da passt sie perfekt rein.

  21. Am Beispiel Petry kann man sehen, wie irrational Frauen handeln und daher für die Politik nur bedingt geeignet sind.

    Petry stand dem mächtigsten AfD-Landesverband vor. Sie hat Wahlergebnisse erzielt, die alle internen Kritiker zum Scheigen gebracht haben. Sie hätte mit breitem Rücken auf dem nächsten Bundesparteitag weiterhin ein führendes Amt fordern können und auch bekommen. Nach der nächsten Landtagswahl wäre sie sehr wahrscheinlich Ministerpräsidentin Sachsens geworden und hätte endlich im Sinne des Volkes regieren können.

    Und das alles schmeißt sie weg wegen ein paar hanebüchenen Flausen, die ihr dieser Waschlappen Pretzell eingeflüstert hat? Ich kann das nach wie vor nicht begreifen. Liegt am Ende doch ein Defekt vor?

  22. Cendrillon 19. November 2017 at 16:44
    Fast OT aber passend

    TV-Tipp

    Da kämpft doch tatsächlich jemand für den HUST „friedlichen Islam“.

    Der Islam ist genauso „friedlich“ wie die Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD.

  23. Nun ist sie halt weg.

    Schwamm drüber. The games must go on. Bitte nicht mehr all zu viel Zeit auf die Verräterin und Betrügerin verschwenden. Ja das ist sie! Sie hat sich ihr Bundestagsmandat ergaunert, erschwindelt und erschlichen. Schade, dass so etwas nicht bestraft werden kann. Ansonsten sind Betrügereien jeglicher Art strafbar.

  24. Meiner Meinung nach geht es dieser Frau nicht mehr um Politik sondern nur noch um ihre kleine private Wolke 7 mit ihrem Lover Pretzell. Bei zusammen neun Kindern ist schon ein saftiges Einkommen notwendig. Bei jeweils zwei Einkommen aus insgesamt vier parlamentarischen Diäten
    (zwei Landtagsmandate, ein EU Parlamentsmandat, ein Bundestagsmandat) da kann man sich das dann leisten.
    Meines Erachtens war das ihre einzige Motivation zum Schluss. Nach der Geburt ihres fünften Kindes scheint ihre Hormonwolke noch größer geworden zu sein.
    Ich hab jedenfalls dieser Tage nachts von ihr geträumt und zwar erotisch. Und das obwohl ich ihr nur zweimal die Hand geschüttelt habe.Das will schon was heißen.
    Aber sie hat Ihre Wähler missbraucht und der Partei geschadet.Ein typisches Phänomen in dieser narzisstischen Gesellschaft.

  25. Da trennt sich eben die Spreu vom Weizen, sagt man so schön. Im Übrigen sollte man bei den beiden versuchen rechtlich vorzugehen, denn Sie haben diesen Rohrkrepierer bereits ein paar Monate vor dem Austritt aus der AFD geplant und während des Wahlkampfs der AFD absichtlich geschadet. Da müsste doch was, evtl. auch in Hinsicht Ihrer Abgeordnetensitze, machbar sein!?

  26. Petry und Pretzell wären als gescheiterte gut in der Lindner FDP aufgehoben.
    Mit ihrem „Ich bin was besseres weil Unternehemer Gehabe“ wären sie dort gut aufgehoben und würden sich bestimmt gut mit einer Lenke Steiner verstehen.

    In der AfD gibt es auch sehr viele Mittelständler, die die ich kennengelernt habe, haben dort alle ein offenes Ohr für die Abhängig Beschäftigten, weil die Wissen, dass ihr Unternehmen ohne gute und fair bezahlte Mitarbeiter nichts wäre.

    In der AfD sind die “ Ich schick meine Mitarbeiter mit 900 € Netto“ bei 48 Std. Woche nach Hause – eher nicht Willkommen.

    Die AfD ist keine Schnösel Partei, deshalb war es nur eine Frage der Zeit bis das mit Petry und Pretzell zu Ende gehen musste. Für meinen Geschmack wurden diese beiden abgehobenen Volksfernen Figuren viel zu lange in der AfD geduldet.

    Leistungsträger sind in Deutschland nicht nur die mit dem dicken Konto. Noch nicht mal das haben Petry und Pretzell, wie es aussieht.

    Jetzt hoffen sie noch mal ein paar leicht zu beeinflussende um sich zu scharren um sich weiter an den Parlamentströgen zu nähren, ich schätze jedoch Petry und Pretzell sind politisch fertig.

  27. … war der Saal gemäß eines taz-Artikels halbleer.

    Das muß man positiver sehen: er war halbvoll. :-))
    Erstaunlich, daß sich überhaupt so viele Spinner zusammengefunden haben, einen „Saal“ halb zu füllen. Es muß sich wohl um einen ziemlich kleinen Saal gehandelt haben.

    Eine Parallele zu Luckes Parteien (erst ALFA, dann LKR) zu ziehen, ist unfair Lucke gegenüber. Immerhin gab es da anfangs noch Erhebliches an personeller Substanz, und auch noch einiges an programmatischer. Die Blauen sind dagegen nur noch ein völlig lächerlicher und hoffnungsloser Desperado-Haufen.

  28. Stört doch nicht die Totenruhe.

    Im Übrigen ist der Islam lt. GG verboten.

    GG Art 9
    2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

    Aber was nutzten Gesetze, wenn sie nicht eingehalten werden?

  29. Wenn man die panische Angst sieht, die „unsere“ Regierung vor PEGIDA, AfD usw. hat, ist es eher verwundelich, dass nicht noch viel mehr U-Boote, Maulwürfe, Skandale, Streit usw. bei der AfD auftauchen.
    Zumal unsere Chef-Intrigantin ja über Geld und Geheimdienst verfügt, um alles zu unterwandern.

    Und dummerweise geht fast alles nach hinten los. Bevölkerung, ihr seid ja schlauer, als eure Regierung!

  30. Ritterorden 19. November 2017 at 16:37

    Wenn Jamaika scheitert, was immer wahrscheinlicher wird, gibt es Newahlen und Petry fliegt aus dem Bundestag ?

    ——————————————————–
    Das wäre allerdings der einzig positive Effekt. Der Negative: Neuwahlen würden z.Z. nur den verdammten Gröönen in die Hände spielen.

  31. Petry hat bewiesen, daß sie keinen Charakter besitzt. Sie hat bis zuletzt sich auf dem Trittbrett der AfD in den Bundestag befördern lassen, um dann unmittelbar nach dem Einzug den genutzten „Wirt“ fallen zu lassen und ihn anzugreifen. Ich kann nur nicht vorstellen, daß diese Frau noch großartig Anhänger mobilisieren kann. Sie hat den folgenden Abstieg redlich verdient.

  32. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Kirchrode/So-geht-es-mit-den-Fluechtlingen-im-Bezirk-Kronsberg-weiter

    Die Flüchtlingsunterkunft Zweibrücker Straße soll Ende des Jahres schließen.

    Die derzeit 74 Flüchtlinge ziehen dann von Kirchrode nach Anderten, wo eine neue Flüchtlingsunterkunft eröffnet wird. Die neue Unterkunft, die in Bemerode an der Oheriedentrift entsteht, wird wohl erst 2018 bezugsfertig sein.

    Kirchrode-Bemerode-Wülferode . 136 Flüchtlinge leben derzeit im Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode, verteilt auf zwei Wohnungen und die Unterkünfte an der Wülferoder Straße in Bemerode und an der Zweibrückener Straße in Kirchrode.
    Die Flüchtlinge stammen aus 24 verschiedenen Ländern, hauptsächlich aus Syrien, dem Irak, dem Sudan und Elfenbeinküste. Ende des Jahres plant die Stadt einige Änderungen bei den Flüchtlingsheimen im Bezirk. Ein Überblick.

    Die DRK-Unterkunft an der Wülferoder Straße ist seit September 2016 bewohnt. Aktuell leben dort 55 Personen, die Kapazität der Unterkunft beträgt 90 Personen. 22 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge leben zudem in der Diakovere-Einrichtung Kronsberger Hof.
    Bis zu 16 weitere unbegleitete minderjährige Flüchtlinge können in der Einrichtung des städtischen Heimatverbundes vorläufig in Obhut genommen werden, diese Unterkunft soll Anfang 2018 geschlossen werden. Ein weiteres Flüchtlingsheim mit Platz für rund 50 Bewohner entsteht derzeit im Stadtteil Bemerode an der Oheriedentrift.
    Die Unterkunft ist allerdings noch nicht möbliert, auch einen Betreiber hat die Stadt noch nicht gefunden. Vor diesem Hintergrund erscheint eine Inbetriebnahme der Unterkunft in diesem Jahr unwahrscheinlich, teilte Steigerwald mit.

    Ebenfalls in Planung ist ein Wohnprojekt für Flüchtlinge an der Straße Lehmbuschfeld, wann dort Flüchtlinge einziehen werden, kann die Stadt derzeit allerdings noch nicht absehen.
    Auch für eine mögliche Anlage am Bemeroder Anger gab es bisher Standortplanungen.
    Angesichts rückläufiger Flüchtlingszahlen stellte die Stadt konkrete Planungen für ein Gebäude allerdings zurück.

    Die Planungen würden erst wieder aufgenommen, wenn die Flüchtlingszahlen erneut steigen. ❗

    Damit bleibt das Grundstück zunächst eine stille Reserve.

    Asyl-Zusage ist noch keine Integration
    Es gibt viele Faktoren, die das Leben eines Geflüchteten schwierig machen. Einen Wohnraum zu finden, der den Bedürfnissen entspricht, ist nur einer davon. Der Markt für preiswerte Wohnungen für Singles oder Familien ist heiß umkämpft in Hannover, zumal derzeit auch ein neuer Jahrgang Studienanfänger nach Wohnraum sucht. Das mindert auch Chancen für Geflüchtete, die eine Aufenthaltsgenehmigung in der Tasche haben und eigentlich die Unterkünfte verlassen müssten.

    Nicht minder wichtig ist die Frage, wie es für die Menschen persönlich weitergeht.

    Integrationskurse, Integrationsmanagement, die Betreuung durch Freiwillige – es gibt städtische und ehrenamtliche Angebote. Dennoch ist jeder Schritt nach vorn oft eine zähe Angelegenheit. Immerhin betrügen die Wartezeiten für Integrationskurse nicht länger als drei Monate, sagt Stadtsprecherin Michaela Steigerwald.

    „Schwierig ist immer noch der Zugang zu Alphabetisierungskursen ❗ und zu Integrationskursen mit Kinderbetreuung.“ Sprachkenntnisse sind das neue Gold in der Gemeinschaft der Einwanderer – mit bestandenen Prüfungen fällt der Zugang zum Arbeitsmarkt deutlich leichter.

    Viele starteten mit einem Minijob in Branchen wie Gastronomie und Logistik, sagt Steigerwald.
    Nach und nach würden für Geflüchtete auch Ausbildungsverträge unterschrieben.

    Die Stimmung der Bürger den Flüchtlingen gegenüber ist sehr unterschiedlich. „Vereinzelt gibt es immer noch welche, die das ganz schlimm finden und meinen, wir würden hier überrollt werden – das hat man ja auch bei den Wahlen gesehen“, sagt Bezirksbürgermeister Bernd Rödel (SPD).

    Gerade am Kronsberg gebe es Bedenkenträger.
    In Kirchrode dagegen habe es keine Probleme gegeben. „Im Gegenteil: Einige fragen sogar, wann die neue Unterkunft endlich eröffnet“, sagt Rödel. Insgesamt habe sich die Situation im Bezirk normalisiert.

    „Wir stehen jetzt vor neuen Aufgaben: Wie integrieren wir diese Menschen in die Gesellschaft?“, sagt der Bezirksbürgermeister.

  33. WICHTIGSTE MAßNAHME GEGEN DIE VERRÄTERIN PETRY und ihren Anhang:

    BITTE DIESEN LEUTEN KEINE BÜHNE BIETEN!

    Jede Erwähnung ist in Zeiten der absoluten Überinformation schlecht. Wir brauchen die nicht, uns interessiert die nicht. Hören wir auf, über diese Person und den -für mich- widerwärtigen Anhang dieser -in meinen Augen- BETRÜGERIN überhaupt nur zu reden. Und schon gar keine eigene Meldung.

    Wenn mal irgendwas in den Kommentaren diskutiert wird – meinetwegen. Aber Meldungen (bester Stürzenb.) sollte man – finde ich – absolut unterlassen.

    Für mich (und für viele hier, denke ich) existiert die Petry und ihr Anhang gar nicht mehr.

  34. *http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/heinrich-bedford-strohm-und-die-moral-warum-fuer-naechstenliebe-entschuldigen-a-1178585.html

    „Wie können wir heute, in einer pluralistischen Öffentlichkeit, so reden, dass Menschen, die den Aufruf zum Eintreten für Flüchtlinge so nicht teilen können, angesichts unserer Stellungnahmen nicht mit dem Gefühl zurückbleiben, ein schlechterer Mensch oder ein unzulänglicher Christ zu sein und vielleicht dann zum aggressiven Gegenangriff auf die übergehen, die sie als ‚Gutmenschen‘ empfinden?“, fragte reichlich verdruckst verschachtelt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, bei einer Veranstaltung zum Luther-Jubiläum, das die Protestanten zum Ende hin scheinbar noch zu einer Lehrstunde in gesellschaftlichem Opportunismus machen wollen.

    ###

    *http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-vermummte-bewerfen-staatsanwaltschaft-mit-steinen-und-farbbeuteln-a-1179069.html

    Die Angriffe gingen demnach von einer Gruppe von zehn bis 15 Vermummten aus. Die Fassade des Justizgebäudes und auch ein davor geparktes Auto wurden beschädigt. Die Täter flüchteten vor dem Eintreffen der ersten Streifenwagen. Kurz darauf wurden ein 30-jähriger Mann und eine 26 Jahre alte Frau im U-Bahnhof Messehallen festgenommen.
    Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung kamen sie laut Polizei wieder auf freien Fuß, da keine Haftgründe vorlagen.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170738168/Vermummte-attackieren-Gebaeude-der-Staatsanwaltschaft-in-Hamburg.html

    Ob die Tat in Zusammenhang mit dem G-20-Prozess von Fabio V. steht, ist noch unklar. Der 18-Jährige war während der Proteste gegen den G-20-Gipfel am Morgen des 7. Juli festgenommen worden. Er war Teil einer Gruppe, die nahe des Volksparkstadions mindestens zwei Polizeieinheiten angegriffen hatte. Beweise, dass er selbst Steine geworfen hat, gibt es allerdings nicht.

    <<<<Da jammert man immer über den Standort Sachsen wegen der AfD. Investoren werden wohl zur Kenntnis nehmen, in welche Richtung Hamburg driftet.<<<

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170744106/Fuer-ein-derartiges-Pilotprojekt-ist-das-eine-gute-Anfangsbilanz.html

    Um die Abschiebung straffällig gewordener Ausländer zu verbessern, hat Hamburg vor gut einem Jahr eine neue Ermittlungsgruppe eingerichtet. Nun ziehen Innenbehörde und Polizei Bilanz – und zeigen sich zufrieden. Aus der Innenbehörde hieß es, es gehe bei GERAS um Schwerkriminelle und Intensivtäter, vor allem im Bereich von Eigentums- und Kapitaldelikten. Nach Angaben der Behörde wurden zwischen Januar und September insgesamt rund 160 verurteilte Straftäter abgeschoben. „Die Abschiebung von ausländischen Straftätern hat für uns besonders hohe Priorität“, sagte Grote.

    ###
    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/sigmar-gabriel-besucht-rohingya-fluechtlinge-in-bangladesch-a-1179018.html

    Es ist die "am schnellsten wachsenden Flüchtlingskatastrophe weltweit", sagt das UNHCR: Hunderttausende Rohingya leben in einem Lager in Bangladesch.

    Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat 20 Millionen Euro zusätzlich für die Versorgung der muslimischen Rohingya-Flüchtlinge aus dem südostasiatischen Burma zugesagt.
    Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR spricht von der "am schnellsten wachsenden Flüchtlingskatastrophe" weltweit. Flüchtlinge und Menschenrechtsorganisationen berichten von rund 300 niedergebrannten Dörfern, brutalen Morden, Vergewaltigungen und Vertreibungen. Gesicherte Informationen gibt es aber nicht.

  35. Jetzt will sie den Spieß umdrehen. Sie war Chefin und hat den Abgang Luckes voll mitgemacht und inszeniert und nur mit Hilfe des Flügels ist sie an die Macht gekommen.(AfD Basis Patrioten Pegida war und ist immer noch das Funament der AfD wer für beliebt, nicht beliebt oder nur geduldet eingestuft wird). Sie hätte bloß auf Höcke, Poggenburg, Kalbitz, Maier und noch paar Andere zugehen müssen, dann wäre sie heute noch Chefin. Und natürlich hätte sie nicht heiraten dürfen. Was dort in NRW los war , eine Katastrophe.

  36. Petry hat keinerlei Talent, sie ist eine rhetorische Niete wie ihr Gatte, und sie strahlt keinerlei Sympathie aus. Sie hatte etwas Glück, als Lucke ging, mehr nicht. Morgen kräht kein Hahn mehr nach ihr. Sie wird nach den zu erwartenden Neuwahlen nur kurz in Berlin gewesen sein.

  37. Der Verlauf der Geschichte ist aus national deutscher Perspektive einfach nur katastrophal. Deutschland wurde vernichtend geschlagen, besetzt, entmündigt, massiv verkleinert, ethnisch überfremdet und zersetzt, islamisiert, und hat wahrscheinlich im Krieg mindestens 7 – 8 Millionen Menschen verloren, darunter einen großen Teil der damaligen jungen Männer. Die Restdeutschen pflanzen sich kaum noch fort, und wenn dann oft mit irgendwelchen Migranten. Gleichzeitig strömen jedes Jahr hunderttausende Orientalen und Afrikaner ins Land.

    Und hier macht man sich Gedanken darüber, ob sich der Islam mit dem sozialdemokratischen Grundgesetz vereinbaren lässt, und was irgendwelche pseudonationalen Politiker tun.

    Es bedarf schon einer gigantischen politischen Kraftanstrengung, um nicht zu sagen einem Wunder, um diese maximal heruntergekommene Welt, noch einmal halbwegs in Ordnung zu bringen. Eigentlich müsste man bis in die Weimarer Republik zurückreisen, und alles anders machen, als es gemacht wurde.

  38. John Farson 19. November 2017 at 16:48

    @Chauvinismus jetzt:

    Genau solche Leute wie Sie sind das Problem. Mit Moslems wird es kein friedliches Miteinander geben.
    Diese Leute müssen hier weg, zurück nach Islamien. Da können die dann ihren Terror Gott anbeten und, zwischen Sand und Steinen, Weltherrschaft spielen.
    Das „Es sind ja nicht alle so“ Argument gilt hier nicht. Jeder von denen ist potentiell gefährlich und unser Feind.
    Der Kampf der Kulturen bzw. der Krieg hat längst begonnen und am Ende wird es „Wir oder die“ heißen.
    Was Sie da schreiben ist naiv und dumm.
    Es ist genau jene liberale Denke, die der IS-lam immer wieder ausnutzt, um weitere kleine Felder zu besetzen und sich zu etablieren.

    So mein Freund, dann mal Butter bei die Fische.

    Was hat der gute herr Farson denn bisher ganz persönlich getan um auch nur einen einzigen Moslem zurück nach Islamien zu schicken. Gleich vorweg: Im Internet große Sprüche klopfen zählt nicht.

  39. Ich denke, sie hat eine grandiose Fehlentscheidung getroffen. Genau wie Lucke wird sie im politischen Nirwana verschwinden. Ich finde es schade, denn sie hätte das Zeug gehabt, auch international politisch eine Rolle zu spielen.

  40. aenderung 19. November 2017 at 17:04
    interessant!
    „Ab sofort – alle Auftritte von Schwulen und Lesben in Ankara verboten“
    —————-
    Das ist doch gerade Grund genug für die LGBT, sich noch mehr dem Islam zuzuwenden, ihn zu hofieren.

  41. John Farson 19. November 2017 at 16:48
    ==================
    Seh ich auch so.
    Die sind solange friedlich und gesetzeskonform bis sie endgültig wittern die macht an sich zu reißen.

  42. Ich glaube die Nächste die den Abmarsch geblasen bekommt, könnte Frau v. Storch sein. Eigentlich ein Talent wie Petry aber mit paar kleinen Defiziten die große Auswirkung bei der AfD Basis haben, mit ihrer krankhaften rechtpopulistentudlerei, oder ist es auch Neid. Eigentlich poltert sie ähnlich wie die Ost Verbände gegen Parallelgesellschaften und trotzdem sieht sie im Osten die Gefahr.

  43. Das Verhalten von dem ehemaligen politischen Talent Petry kann ich mir nur mit einer gewissen Hörigkeit gegenüber Pretzell erklären und der Tatsache, daß sie fast eine ganze Fußballmannschaft durchfüttern muss. Es soll von Altschulden aus ihrer vorherigen Tätigkeit die Rede sein.
    Auch das Doppelmandat von Meuthen finde ich nicht so toll. Der Mann wird in der deutschen Politik gebraucht und nicht im fernen Brüssel wo man im Parlament ohnehin nichts entscheiden kann und nur wenig mediale Aufmerksamkeit bekommt.

  44. 1. Clint Ramsey 19. November 2017 at 17:04
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170744106/Fuer-ein-derartiges-Pilotprojekt-ist-das-eine-gute-Anfangsbilanz.html
    ———————————————————

    „Seit Anfang November 2016 seien 39 Menschen aufgrund der Zusammenarbeit von Landeskriminalamt und Einwohnerzentralamt in der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe zur Rückführung ausländischer Straftäter (GERAS) abgeschoben worden, teilte die Polizei auf Anfrage mit. „Für ein derartiges Pilotprojekt ist das eine gute Anfangsbilanz“, sagte Innensenator Andy Grote (SPD). Es gebe aber noch weiteres Potenzial….“

    Sollen wir hier verarscht werden?
    Ein ganzer STAATSAPPARAT IM EINSATZ und dann nur 39 von 1, 5 MIO ABGESCHOBEN!
    Wenn 39 Kölner Silvestertäter abgeschoben worden wären, das hätte man schon als mager empfunden aber von 1,5 MILLIONEN ILLEGALEN ganze 39 ABGESCHOBEN!

  45. 15 Männer greifen mit Messer und Elektroschocker an

    19.11.2017 – 14:23 Uhr

    Düsseldorf – Zwei Gruppen geraten in Streit: Als ein Messer und ein Elektroschocker ins Spiel kommen, eskaliert die Lage.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Hofgarten zu gefährlichen Körperverletzungen aus einer Gruppe von circa 15 Männern heraus.

    Laut Polizei hat es sich so zugetragen: Eine Gruppe von vier Frauen und vier Männern ging gegen 0.30 Uhr durch den Düsseldorfer Hofgarten, als sie von einer Gruppe von 15 Männern beschimpft wurde.

    Insbesondere die Frauen wurden von der Gruppe beschimpft, so dass sich die vier Männer schützend vor die Frauen stellten.

    Daraufhin wurden die Männer von der größeren Gruppe angegriffen, wobei ein junger Mann (17) einen Messerstich erlitt und ein weiterer (17) mit einem Elektroschocker niedergestreckt wurde.

    Unfassbar: Als der Mann benommen auf dem Boden lag, wurde er noch gegen den Kopf getreten! Das Messeropfer konnte die Klinik inzwischen wieder verlassen.

    Die Fahndung nach den flüchtigen Verdächtigen verlief bisher ohne Erfolg. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe. Die Täter sollen 18 bis 20 Jahre alt sein, arabisch/südländisch aussehen.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/messer/15-maenner-greifen-gruppe-mit-messer-und-elektroschocker-an-53908442.bild.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich habe die Fresse so dermaßen gestrichen voll von „arabisch“ aussehenden Gewalttätern, Vergewaltigern, Asylbetrügern, Frauenbelästigern, Messermännern, Exhibitionisten und das ganze andere kriminelle Dreckspack.

  46. Sie hat in ihrer Zeit ihre Rolle gespielt, die Alternative auf den Weg zu bringen. Diese ist dann weitergegangen und jene wollte nicht mehr mit. Genauso wie Lucke. Damit ist es auch gut jetzt, weiteres Nachtreten macht keinen Sinn.

  47. @Drohnenpilot. Genauso ist es: Ich esse auch keinen Döner mehr und gehe auch nicht mehr in türkische Läden. In die Türkei /Kuweit oder andere islamische Länder sowieso nicht.

    Petry macht das gut. Soweit ich weiss kann ein Bundestagsabgeordneter, sofern er 4 Jahre im Amt war, bis zum Lebensende das gleiche Gehalt beziehen. Er hat also ausgesorgt.(auf Staatskosten)
    Sorry:
    Soweit ich weiss kann eine Bundestagsabgeordnete, sofern sie 4 Jahre im Amt war, bis zum Lebensende das gleiche Gehalt beziehen. Sie hat also ausgesorgt.(auf Staatskosten)

  48. Der halbleere Saal spricht für sich, die an Petry gerichtete erste Frage, wann sie denn gedenke, ihr Mandat zurückzugeben, das sie der AfD bzw. deren Wählern verdankt, auch. Frau Petry, die selbstredend „vergessen“ hat, wer in der AfD sie nach Luckes (übrigens wohlvorbereiteter) Abspaltung zur Macht verholfen hat, namentlich sind das die von ihr am meisten Gescholtenen, darf ihre Selbstdarstellung, genannt „Die Blauen“, gerne für sich behalten. Um etwas anderes handelt es sich dabei wohl kaum.

    Apropos „Irre in der AfD“: Gesetzt den Fall, wir nehmen „Irre in der AfD“ als gegeben an, gibt es seit ihrem und Pretzells Weggang aus der Partei, mit der sie Partei und Wähler gleichermaßen betrogen hat, und das vorsätzlich, schon mal zwei „Irre“ weniger. Höcke hatte schon recht, als er von den Pöstchenjägern an den Futtertrögen sprach, die nicht das Land, sondern sich im Blick haben. Daß das ausgerechnet auf Petry – und nicht zu vergessen Pretzell – zurückfallen mußte, ahnte damals keiner, erklärt aber heute umso mehr, weswegen sie Leute wie Höcke verdammt hat und gegen sie massiv vorgegangen ist.

  49. Chauvinismus jetzt 19. November 2017 at 16:35

    „Das ist wieder Stürzenberger mit seinen Phantastereien. Hier muss in der islamkritischen Szene mehr Realismus einkehren. Es gibt Millionen von Moslems in Deutschland, viele haben die deutsche Staatsbürgerschaft, das einzige, was wir durchsetzen und erwarten können ist, dass sich Moslems an Deutsches Recht und Gesetz halten.“

    WOW! Solche Leute gibt es HIER bei PI?

    Dann muß ich wohl etwas Nachhilfeunterricht erteilen:

    1. nach einer Untersuchung des Bundesinnenministeriums lehnen etwas mehr als 50% aller in Deutschland lebenden Türken das Grundgesetz ab!
    2. diese Ablehnung ist kausal mit der Anerkennung der Scharia durch dieselben Personen verbunden

    Fazit: mehr als die Hälfte der (..doch sooo intergrierten Gemüsehändler…) werden mit einer muslimischen Mehrheit in der dt. Bevölkerung auch das muslimische Recht „Scharia“ einführen…

  50. Von den 1,5 MILLIONEN ILLEGALEN sind offenbar nur 0,5 PROZENT ASYLBERECHTIGT! DAS WÄREN 7.500 ASYLBERECHTIGTE FLÜCHTLINGE!

    7.500 legale Flüchtlinge könnte Deutschland schon verkraften aber nicht den Rest!

    Jedoch Frau Merkel hat erst einmal alle aufgenommen in der Annahme, sie könnte sie dann auf alle EU-Länder mit entsprechendem Druck verteilen. Dann wäre Europa gleichmäßig zerstört worden, dann hätte ja alles geklappt! Fehlanzeige! Jetzt steht sie dumm da! Wird ihre penetranten Gäste nicht mehr los ohne ihrem Mutter Theresa Image den eigenen Kopf abzuschlagen.

    Und Frauke Petry möchte, nachdem sie nochmal Mutter wurde, plötzlich auch Mutter Theresa sein, nur fehlt ihr dazu noch die passende Partei!

  51. Der Mann weiß, warum:

    OT
    Migration: Netanjahu will 40.000 afrikanische Flüchtlinge abschieben

    Der israelische Ministerpräsident hat angekündigt, Zehntausende Flüchtlinge in Drittstaaten abzuschieben. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR äußerte sich „zutiefst besorgt“.
    *http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/israel-benjamin-netanjahu-fluechtlinge-abschieben-asylpolitik

  52. Dortmunder Buerger 19. November 2017 at 16:51
    Und das alles schmeißt sie weg wegen ein paar hanebüchenen Flausen, die ihr dieser Waschlappen Pretzell eingeflüstert hat? Ich kann das nach wie vor nicht begreifen. Liegt am Ende doch ein Defekt vor?
    ————————-
    Petry hatte eine Firma, soweit ich weiß ist sie sogar dafür ausgezeichnet worden, sogar von Gauck. Dann wurde ein Angriff auf das Gebäude ihrer Fa. verübt. Das führt unweigerlich zum Kontakt mit dem VS. Wer meint, dass der zur reinen MerKill-Stasi mutierte Verfassungsschutz keine mit ganz oben abgestimmte Arbeit hätte bringen müssen, der soll sich begraben lassen. Man(n), oder besser auch Stasi-Frau-, wird den Schutz der Petry Kinder, vor der steuerfinanzierten AntiFa mal so nebenbei ins Gespräch gebracht haben. Hier kann nicht „verschwörungstheoretisch“(oder auch nicht) ständig das Schlimmste angenommen werden, in solchen Fällen aber nicht. Wir müssen der kinderlosen Merkills schlimmstes Verhalten gegen die Mutter von vier Kindern, die mit Sicherheit Verantwortung kennt, annehmen. Petrys Verhalten seither trägt die irssinge Handschrift von MerKills Stasitruppe.
    Ich habe Petry nie getraut, gut ich traue keiner(m) mit Bezug zu evangelischen Pfarrhäusern. Doch diese Frau wurde m.E. umgedreht. Zu ihrem Macker möchte ich mich nicht äussern, denn zu einem absoluten Nichts kann und darf einem nichts einfallen.
    Wie gesagt, ich habe Petry immer misstraut, sehr misstraut, doch sie ist Mensch, Mutter und trägt in diesen AntiFa Zeiten gegenüber diesen ungeheure Verantwortung, die sie m.E. auch wahrnimmt. Leider ist ihr dabei Vieles vollkommen aus dem Ruder gelaufen.

  53. Ich würd nur zu gerne wissen, was wirklich dahintersteckt.
    Brezel?, in Kombination mit Verliebtheit und Schwangerschaftsdemenz? Vielleicht der VS, mit einem Angebot, daß man nicht ablehnen kann? Oder tatsächlich einfach nur karrieregeil und realitätsfern? Die letzteren Punkte wären mir aber viel zu plakativ, zu aufgesetzt, zu offensichtlich und daher zu billig. Jemand mit diesem geistigen Potential kann einfach nicht so saudämlich sein.

  54. Die Österreicher machen aus Merkel-Pollern jetzt Weihnachtsgeschenke

    OT
    „Anti-Terror-Lego“ auf Wiens Weihnachtsmärkten

    Seit dem blutigen Lkw-Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin im Vorjahr geht auch in Wien die Angst vor ähnlichen Attentaten um. An den Eingängen zu mehreren Christkindlmärkten wurden deshalb Hindernisse aus Beton platziert und so wie am Rathausplatz sogar mit Weihnachtsdeko verhüllt. Die Polizei erwartet sich von diesem „Anti-Terror-Lego“ mehr Sicherheit für die Besucher.
    http://www.krone.at/599350

  55. jeanette 19. November 2017 at 17:30

    Von den 1,5 MILLIONEN ILLEGALEN sind offenbar nur 0,5 PROZENT ASYLBERECHTIGT! DAS WÄREN 7.500 ASYLBERECHTIGTE FLÜCHTLINGE!

    7.500 legale Flüchtlinge könnte Deutschland schon verkraften aber nicht den Rest!
    ————————————————–
    Sind diese 7.500 mit dem Flugzeug gekommen? Wenn nicht, sind 0,0% asylberechtigt.

  56. Drohnenpilot 19. November 2017 at 16:50
    Das mach ich schon lange. Sowie nur ein Fitzel Islam zu erkennen ist, in Person, Herstellung oder gewachsen, gehen die Dinge wieder zurück und werden nicht gekauft.

  57. (…)Die notwendige öffentliche Diskussion muss vielmehr um die Ideologie des Islams gehen. Es ist völlig unerheblich, dass sich viele Moslems momentan unauffällig verhalten, zumal sich dies jederzeit ändern kann, vor allem nach Erringung von Mehrheitsverhältnissen. (…)

    Volle Zustimmung!

  58. ….und in diesem halbleeren Saal wollten bestimmt viele bloß ihren Stuss mal anhören. Wenn die ersten Fragen schon darauf abzielten, wann geben Sie das Mandat zurück oder warum spalten sie, dann ist klar was die Leute von ihr halten.

  59. A versucht B aus einer Partei zu mobben. B und seine Anhänger mögen das nicht, beharren aber darauf, ihre Meinung sagen zu dürfen, respektieren sehr wohl dabei auch die Meinung anderer. Nun sagt A, er wäre von B politisch vergewaltigt worden, weil der sich nicht hat mobben lassen. Seltsame Logik und die muss man als normaler Mensch auch nicht verstehen.

  60. jeanette 19. November 2017 at 17:15

    Ein ganzer STAATSAPPARAT IM EINSATZ und dann nur 39 von 1, 5 MIO ABGESCHOBEN!
    ———————————
    Die Zahlen beziehen sich nur auf den Stadtstaat Hamburg und nur auf Straftäter, welche schwere Vergehen begangen haben. „Grabschen“ allein genügt da nicht.
    Das folgt ein „normenverdeutlichendes Zugangsgespräch“ ( hieß früher „Du, Du, Du“) was der Asylant aber weder versteht noch verstehen will und ihm auch egal ist weil er sich an die Geschehnisse eh‘ nicht mehr erinnert.
    Der Innensenator macht keine Gesetze, der erzlinks-grüne Justizsenator ist total pro Asyl eingestellt und außerdem sind in Hamburg viele Polizeibeamte damit beschäftigt den G20 Gipfel aufzuarbeiten, d.h. z.B. konkret Textstellen aus Polizeiberichten zu „entschwärzen“. Soll keine Entschuldigung sein, nur eine Erklärung. Die Staatsanwaltschaft hat selber Angst:
    http://www.bild.de/regional/hamburg/anschlag/anschlag-auf-staatsanwaltschaft-53905694.bild.html

  61. Waaas?
    Frauchen PuP wurde vergewaltigt?
    Und gleich von zweien?

    She too?

    Hat sie es schon bei #MeToo gezwitschert?

    PS OT ich weiß nicht, was soll es bedeuten, aber seit einigen Tagen lande ich bei jedem Thema bei Puppen:
    Metoo Angela Plüschpuppe
    https://www.amazon.de/Metoo-Fantasy-Serie-Pl%C3%BCschpuppe-Geburtstagsgeschenk-Kaninchen/dp/B01K77FN8Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1511109416&sr=8-1&keywords=metoo+puppen&dpID=4102ZKkGCML&preST=_SY300_QL70_&dpSrc=srch

    😯

  62. „Immerhin betrügen die Wartezeiten … „
    (Clint Ramsey 19. November 2017 at 17:00 )

    Jetzt betrügen auch schon die Wartezeiten? Daß etliche „Flüchtlinge“ uns mit ihren Lügengeschichten über ihre Identität und ihr Alter betrügen, wußten wir ja, und auch die Politiker und die Medien, die das Wort „Flüchtlinge“ unterschiedslos auf alle Invasoren ausdehnen, aber jetzt auch noch die Wartezeiten, ts, ts.
    (Aus unserer Serie „Der kleine Scherz zum Sonntag“)

  63. Warum holt man dieses abgesoffene U-Boot immer wieder hoch?
    Wenn man bei PI sich nicht ständig über irgendwelche Nieten aufgeilen würde, hätte die Masse der Leute die schon lange vergessen……..

    Was die sabbern ist genau so unwichtig, wie das Geschwätz von „Die Renten sind sicher-Blüm“ zum Familiennachzug. Der muss sich nicht mit Minirente bei der Tafel anstellen und sich dort mit Fatmira und Mehmet um den besten Kohlkopf kloppen…….

  64. Kathrin Oertel,
    Tatjana Festerling,
    Frauke Petry.

    Der Weg der Frauen.
    Sie werden verführt, getäuscht und weggelockt.
    Nach der Täuschung kommt die Ent-Täuschung.
    Deswegen haben wir jetzt den Islam.

  65. Die politische Rethorik von Petry ist bescheiden , außerdem spricht sie viel zu schnel mit Verhaspelungenl, deshalb kapieren viele Normalbürger nicht, was diese Ergofrauin von sich gibt.

    Ich bin jedenfalls heilfroh, dass diese schillernde Störerin zusammen mit ihrem ebenso großen Stänkerer P aus NRW aus der AfD freiwillig abgehaun ist.

    Die sogenannten Blauen werden ebenso schnell im Orkus verschwinden, wie die anderen Abspaltungen und ihre größenwahnsinnigen Politruks.

    Der geldgeile Charakter dieser beiden offenbart sich jedenfalls völlig klar durch das Beibehalten von 4 Mandaten durch 2 Personen. Das werden ihre ehemaligen Wähler sicher nicht vergessen. Typische Absahnung, wie bei den Altparteien bekannt.

  66. Die AfD sollte nicht an bestimmten Personen festgemacht werden.
    Jede/Jeder, der sich dem Grundgedanken der AfD verpflichtet fühlt,
    ist diese AfD.
    Dass Frau Petry hingeschmissen hat, ist mMn bedauerlich und nicht
    zu verstehen. Aber sie ist auch nur ein Mensch, und Menschen sind
    unberechenbar. Außerdem: wer weiss denn belastbar
    über die tatsächlichen Beweggründe Bescheid?
    „In der Politik geschieht nichts zufällig.“

  67. Pretzell kam mir immer blass und nichtssagend vor – die absolute Fehlbesetzung im Kalifat NRW. Dort gehörte ein Mann im Kaliber eines Höcke oder Bystron hin. Von Frau Petry war ich ziemlich überzeugt – erst recht nach der genialen Wahlwerbung zur BTW. Mittlerweile machen mich die beiden bestbezahlten Verräter des Landes nur noch massiv wütend.

  68. OT eigentlich nie… …das Folgende ist der Niedergang einer ganzen Nation !!!

    Fassungslos macht einen diese Propaganda, vorgetragen in einem Tonfall, als würde es um neugeborene Lämmer  im benachbarten Streichelzoo gehen:

     wie die Linken Guties wieder mal von ihrer heilen Welt faseln und Aktionen ins Leben rufen wie „Musik als Protest gegen die Feinde der Freiheit“ ist einfach nur noch strunzdumm.

    Da werden Bands mit Alsylantenmusikern gegründet, ein Repertoire eingeübt, irgendwelche Stücke aus fremden Kulturen, darunter allerdings auch eins mit “ eigener“ „Kultur“ : 
    eine Punk Nummer. ❗
    Wer weiß, vielleicht Ton Steine Scherben…..

    Einer davon mit dem Cello faselt in gebrochenem Deutsch davon, Lehrer werden zu wollen, gemeint war wohl Cello-Lehrer, der „de wünderbara Künda wasch schöne lerne möschte“
    Zu dumm nur, dass heutzutage keines der Nazikinder Cello lernen möchte und es ohnehin zuviele Musiklehrer ohne Arbeit gibt.

    Ein deutsches Gutie- Bandmitglied meint, das ganze hätte noch eine politische Aussage. Dann kommt er mit dem dümmlichen AfD Spruch, den der koksende Barde am Klavier schon brachte, von wegen die Töne a, f und d ergeben einen Moll Akkord.
    Und Moll sei nun gar nix, weil ja traurig.
    Hö hö hö wie tiefsinnig. 

    Ein Berliner Plattenlabel springt gern auf den medialen Zug auf, neuerdings heißt es wohl nicht nur Sex sells, sondern auch politischer Schwachsinn sells…

    Gesehen auf alpha

  69. Petry und Bretzel wollten die Einwanderungspolitik nicht im Wahlkampf haben. Warum nicht? Das Thema beschäftigt so viele Menschen im Land.

  70. OT
    Video-Tipp

    Auf Phoenix läuft gerade eine hoch interessante Sendung. Der ÖR beweihräuchert sich selbst. Bellut vom Zwooten und einige andere Gottheiten des Öffentlich-Rechtlichen Staatsfunks beschwören ihre eigene Unverzichtbarkeit. Denen steht die nackte Angst und Panik vor dem Internet im Gesicht. Unbedingt sehenswert. Zukunftsangst pur.

    Hier ist der Mediathek-Beitrag (Achtung: volle 90 Minuten Selbstbeweihräucherung und Untergangsangst)

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/die_diskussion/2517572

    Anlässlich der Medientagung “Better Stream or Watch TV. Was kommt, was bleibt, was geht im Fernsehen“ in Mainz diskutiert Moderatorin Sarah Tacke über die Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in einer sich rapide wandelnden Medienwelt.

    Zu Gast im Studio:

    – Dr. Thomas Bellut (Intendant ZDF)
    – Prof. Dr. Dieter Dörr (Medienrechtler Universität Mainz)
    – Heike Raab (Staatssekretärin für Medien und Digitales, Rheinland-Pfalz)
    – Axel Wintermeyer (Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Hessen)

  71. Cendrillon 19. November 2017 at 18:05

    Zu Gast im Studio:

    – Dr. Thomas Bellut (Intendant ZDF)
    – Prof. Dr. Dieter Dörr (Medienrechtler Universität Mainz)
    – Heike Raab (Staatssekretärin für Medien und Digitales, Rheinland-Pfalz)
    – Axel Wintermeyer (Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Hessen)

    Der „staatsferne“ ÖR hat also zwei Staatssekretäre zur Diskussion eingeladen. Unfreiwillige Komik und Realsatire pur. Unbedingt sehenswert diese Diskussion.

  72. Solche Typen gibt es in der Politik immer wieder! Führungsköpfe, die an totaler Selbstüberschätzung und Falscheinschätzung leiden.

    Die Petry dachte wirklich, weil sie über 200.000 Facebook Likes hat, charismatisch und klug ist, ihr AfD-Landesverband in Sachsen so stark war und sie sich von den Rechtsaußen-Kräften in der Partei (die in der Bevölkerung ja laut Medien so unbeliebt sind) dauernd distanzierte, wäre sie so stark und beliebt, um eine eigene Partei gründen zu können. Das ging noch NIE gut, NIE!

  73. @ Chauvinismus jetzt 19. November 2017 at 16:35

    Die friedliche Mehrheit zählt nicht, weder in Russland, China, Deutschland, DDR usw. Überall hat sich die totalitäre gewalttätige Minderheit durchgesetzt.

  74. Mit ihrer Realitätsverweigerung dürfte Petry zumindest in Merkel-Deutschland als voll regierungsfähig gelten. Wahrscheinlich wartet sie bereits auf den Anruf aus dem Kanzleramt.

  75. Michael Stürzenberger hat es wieder mal sehr gut auf den Punkt gebracht: Petry ist an ihren Charakterschwächen gescheitert und wird mit ihrem halbseidenen Mann und ihrer neuen Partei im politischen Nichts landen. Das Tragische ist: nachdem sie ihr wahres Gesicht gezeigt hat, wird sie niemand vermissen.

    Und damit sollte man es dann auch bewenden lassen. Diese Frau hat keine weitere Aufmerksamkeit verdient. Und auf den Spott, den sie sich gerade mit ihrer neuen „Partei“ einzufahren beginnt, dürfen wir uns spätestens dann freuen, wenn ihre „Partei“ nach der Sachsenwahl daran erinnert wird, dass ihre Chefin ursprünglich „Regierungsbeteiligung“ als Ziel ausgegeben hatte. Falls sich dann – in 2019 – überhaupt noch jemand die Mühe machen möchte, in der Suppe der „Sonstigen“ nach irgendwelchen „Blauen“ zu suchen. Und wenn, dann erscheint das wahrscheinlich unter der Rubrik: „Was macht eigentlich Frauke Petry?“

  76. Cendrillon :
    Tja, habe mal reingeschaut, denen geht der Arsch auf Grundeis.
    Hahaha “ wir müssen alle erreichen“ das schreit zum Himmel. Die Propaganda muss bis in die letzen Ritzen reingepresst werden!
    Youtube = der Teufel schlechthin, weil dort nur Ausschnitte verteilt werden ( Zitate) und nicht der ganze vollkommene gebündelte Scheißdreck, für den sie ihre Urheberrechte davonschwimmen sehen.
    Schalte jetzt um auf Zeichentrickfilm, ist weit realistischer 😀

  77. Die Grüne Partei ist von den Altparteien die einzige ehrliche und standhafte!
    Offen und ehrlich betreibt sie sie nach dem Vorbild der Vernichtung der „5000 Nations“ ( Red Indians – Ureinwohner) in Nordamerika durch sog. „Armutsflüchtlinge“ die Ausrottung der DEUTSCHEN Ureinwohner durch iSS-Lamitische Eroberer.
    Niemand wird sagen dürfen er hätte nichts gewußt!

  78. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 19. November 2017 at 16:54
    __________________________________

    Triffts!

  79. @ Cendrillon 19. November 2017 at 18:06

    Zu Gast im Studio:

    – Dr. Thomas Bellut (Intendant ZDF)
    – Prof. Dr. Dieter Dörr (Medienrechtler Universität Mainz)
    – Heike Raab (Staatssekretärin für Medien und Digitales, Rheinland-Pfalz)
    – Axel Wintermeyer (Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Hessen)

    Der „staatsferne“ ÖR hat also zwei Staatssekretäre zur Diskussion eingeladen. Unfreiwillige Komik und Realsatire pur. Unbedingt sehenswert diese Diskussion.

    „Wir über uns“ sozusagen. Vor vielen Jahren gab es in der ARD mal eine Sendung mit diesem Titel. Heute verkauft man das als „Diskussionsrunde“.

  80. @ Cendrillon 19. November 2017 at 18:06

    Zu Gast im Studio:

    – Dr. Thomas Bellut (Intendant ZDF)
    – Prof. Dr. Dieter Dörr (Medienrechtler Universität Mainz)
    – Heike Raab (Staatssekretärin für Medien und Digitales, Rheinland-Pfalz)
    – Axel Wintermeyer (Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Hessen)

    Der „staatsferne“ ÖR hat also zwei Staatssekretäre zur Diskussion eingeladen. Unfreiwillige Komik und Realsatire pur. Unbedingt sehenswert diese Diskussion.

    „Wir über uns“ sozusagen. Vor vielen Jahren gab es in der ARD mal eine Sendung mit diesem Titel. Heute verkauft man das als „Diskussionsrunde“.

  81. Es ist sehr bedauerlich. wie manche hier über Frau Petry herziehen und sie in den Schmutz zerren. Dabei vergessen viele, dass Petry bei allen Fehler die sie gemacht hat, viel für den Aufstieg der AfD getan hat. Sie war lange Zeit das Gesich der AfD.
    Sie hat andere politische Vorstellungen als der radikae Flügel um Höcke, was letztlich zu ihrem Austritt geführt hat. Es wäre sinnvoll gewesen auch diesen Flügel zu intergrieren anstatt ihn zu separieren.

  82. Stürzenberger hat recht wenn er schreibt….
    „Es ist schon beinahe tragisch, dass diese Frau, die unbestritten politisches Talent besitzt, letztlich an den Schwächen ihrer eigenen Persönlichkeit gescheitert ist: Ihrem geradezu krankhaften Ehrgeiz, ihrer Egomanie und ihrer Unfähigkeit, sich auch einmal einzuordnen, wenn es nicht nach dem eigenen Willen läuft. So dürfte sie mit ihrem gleichfalls egozentrischen Ehemann im Nirwana der politischen Szene verschwinden. Und das ist nach dem, was sie sich am Tag nach der Bundestagswahl geleistet hat, auch gut so. “

    Ich kann es immer noch nicht glauben aber Petry ist Geschichte.

  83. Der boese Wolf 19. November 2017 at 16:57
    Stört doch nicht die Totenruhe.

    Im Übrigen ist der Islam lt. GG verboten.

    GG Art 9
    2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

    Exzellent! Siehe auch hier:

    Ayatholla Sadeq Khalkali:
    “Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam! Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen!”

    Karl Marx:
    „Der Koran teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muslimen und Ungläubigen.”

    William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler):
    „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

    John Quincy Adams (sechster Präsident der USA):
    „Im siebten Jahrhundert der christlichen Zeitrechnung tauchte ein wandernder Beduine aus Hagars Stamm auf (gemeint ist Mohammed), der aus der neuen Lehre Jesus den Glauben an und die Hoffnung auf die Unsterblichkeit übernahm. Doch er verzerrte sie bis zur Unkenntlichkeit und trat sie in den Staub, indem er in seiner Religion jeglichen Lohn, jegliche Hoffnung in die Form sexueller Belohnung goss. Er vergiftete die Quelle menschlichen Glückes, in dem er Frauen abwertete und Polygamie erlaubte; und er erklärte, als Teil seiner Religion, dem Rest der Menschheit den totalen, auf Auslöschung bedachten Krieg. Die Essenz dieser Religion waren Lust und Gewalt – was die brutale über die spirituelle Natur des Menschen erhob. Zwischen diesen beiden Religionen (Christentum und Islam), wie sie sich im Gegensatz ihrer beiden Gründer manifestiert, tobt bereits seit 12 Jahrhunderten Krieg. Und solange die gnadenlosen, nicht verhandelbaren Dogmen des falschen Propheten menschliches Handeln antreiben, wird es niemals Frieden auf Erden geben.“

    Hilaire Belloc (britischer Schriftsteller):
    „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert; so viele Länder, einst Paradiese, nun verlassene Ödnisse; so viele einst zahlreiche und mächtige Reiche, vom Erdboden verschwunden! So war und ist bis zum heutigen Tage das Wüten, der Zorn und die Rache dieser Zerstörer der Menschheit.“

  84. @ mavaho 19. November 2017 at 18:36

    Es ist sehr bedauerlich. wie manche hier (…) Frau Petry (…) in den Schmutz zerren.

    Das, glaube ich, hat sie schon selbst getan.

  85. Zu dieser Dame ist schon alles gesagt, nur nicht von jedem.
    Es ist wirklich jammerschade, denn sie hat Talent, Durchblick, rhetorische Fähigkeiten und ein angenehmes Äußeres, was sehr nützlich ist, wie wir seit Max Weber wissen. In dem Moment, als sich mit dem Scharlatan Pretzell einließ, sank ihr politischer Stern zusehends, und nun ist es zappenduster. Sie erreichte Wählerschichten, in die nur wenige AFDler vorstoßen. Hätte sie einen anderen Charakter, wäre sie Königin Frauke von Sachsen geworden – den blassen Kretschmar hätte sie locker aus dem Felde geschlagen!

  86. Die Frau Petry hat sich durch ihren unsäglichen Angriff auf Herrn Höcke selbst in die Schlinge gestürzt. Sie hat sich damit eingereiht in die Gruppe von Politikern und rinnen, die wegen Unfähigkeit nur Schaden für Deutschland anrichten können.
    Solche Frauen haben auch die Fähigkeit, ihre eigene Familie zu Grunde zu richten. Zum Glück bleiben solche Frauen gemeinhin FRÄUREIN!!

    Wird auf dem Bundesbalkon schon der „WEISSE RIESE“ in Position gebracht? Was hat der (Hinterlader) dort zu suchen und auf die Gänseschaar hinabzusehen?
    Wer ist näher dran und weiss mehr?
    BIF

  87. @fritz72
    Königin von Sachen wäre gleichbedeutende mit zweiten Verlierer. Was der Höckeflügel immer wieder vergisst, ist der Fakt, dass Wahlen in Westdeutschland gewonnen werden. Dort sitzt die Mehrheit. Siegilt es zu gewinnen. Dafür sind angepasste Rezepte notwendig, aber kein blindwütiges Geschwurbel wie man es hier leider zu oft lesen kann.

  88. „Blaue Partei“ *hicks* Na, dann zum Wohl 😉 Frau Petry kann Herrn Alfa-Lucke traurig die Hand schütteln. „Wer net will hat g´hätt“ sagt man bei uns im Schwäbischen so schön: Noch eine Zonenwachtel als Parteiherrscherin braucht bestimmt niemand!

  89. OT

    Ich schaue gerade History Channel – bei der muselackischen Eroberung von Konstantinopel wurden 50,000 Christen umgebracht.

  90. Zitat von Chauvinismus jetzt „Aber sich im Windschatten der AfD in den Bundestag zu parasitieren…“ ^^ sehr geil!
    Das was ich schon läönger meine, aber so geil ausgedrückt habe ich es bisher noch nicht.
    gefällt mir

  91. „Wir können nicht sagen, dass alle Muslime in Deutschland mit dem Grundgesetz nicht kompatibel sind“, sagt Petry im Waldschlösschen.

    Wer sagt dies denn, Frau Petry? Die AfD jedenfalls nicht – sogar das hart islamkritische Blog PI-NEWS sagt das so nicht.

    Das Problem der AfD sei…

    „dass Leute wie Björn Höcke oder Jens Maier nicht aus der Partei gewiesen wurden, obwohl sie praktische Politik am Parteiprogramm vorbei gemacht haben. Am Wahlkampfstand ging es dann um die Rechtfertigung dessen, was Herr Höcke oder Herr Maier wieder losgelassen haben und nicht um unsere Politik. Wir wurden von diesen Personen letztlich politisch vergewaltigt. Ich bin nicht mehr bereit, das zu decken.“

    Liebe Frau Petry, sie wollten Herrn Höcke aus der Partei werfen, ohne verstanden zu haben, vielleicht ohne verstehen zu wollen, was er wirklich ausgesagt hat. Entweder sind sie also dumm, den feindlichen Medien gegenüber völlig unkritisch – oder sie wollten einen populären Konkurrenten entsorgen. Es gibt nur diese drei Möglichkeiten – und da es ihnen um Macht geht…

    „Wir sind jetzt ansprechbar für Menschen, die vorher nie mit uns geredet hätten.“ Vorher, das soll heißen: als der Makel der rechtslastigen AfD ihr noch anhaftete. Dabei war sie es zum Beispiel, die Kontakte der AfD mit dem rechtsextremen Front National aus Frankreich anbahnte und sich stolz mit deren Chefin fotografieren ließ.

    Gott! Da muß man sogar der taz zustimmen. Händchenhalten mit Le Pen, der Gatte kam dabei auf der Bühne ganz groß raus – aber dann die AfD wegen angeblichem „Rechtsruck“ in einer ganz persönlichen Petry-Bundespresseshow, ohne Vorankündigung vor den Kopf stoßen.
    Selbst ihre ärgsten politischen Gegner, denen sie nun scheinbar gefallen möchte, kaufen ihr die politische Redlichkeit nicht mehr ab. PP geht es zuerst um Macht und um Geld, meine ich.
    Sie werden hoffentlich auf die Nase fallen.

    Das war wohl nix, Frau Petry…

  92. Verachtung soll sie samt ihrem Mann ernten, egal wo sie auftritt. Im Übrigen sollte sie auch zukünftig nirgends mehr Erwähnung finden, weil sie mitsamt ihrem Mann sich zu einem Raffke mutiert hat.

  93. @VivaEspaña 19. November 2017 at 19:30

    Demnach kassieren PetryPretzell zusammen monatlich fast 40.000,-Euro unserer Steuergelder allein aus Mandaten und Büropauschalen ab, teils steuerfrei.
    So viel Geld – allein für dieses Geschwafel!

    Dazu kommen noch zehntausende Euro im Monat für Mitarbeiter, die teils jedoch fremd verwaltet werden.

    Die Tendenz ist jedoch klar:

    Es wird sich kräftig bedient in Deutschland! Die Gauner PetryPretzell kassieren besonders fett ab. Zum Teufel sollen sie fahren.

  94. Ergänzung zu 20:44

    Wenn man bedenkt, dass all die Sozen, Grünen und Sozialisten in den Parlamenten all die Gewerkschaftsbosse ständig kumpelhaft von sozialer Gerechtigkeit und „Gleichheit“ faseln und sich gleichzeitig fett unsere Kohle auf die Seite schaffen, wird einem ganz besonders schlecht.
    Dann die ganzen heuchlerischen GEZ-Maden und Edelschwätzer-Promis mit ihren moralischen Zeigefingern…

    An dieser Stelle breche ich besser ab.

  95. Selberdenker 19. November 2017 at 20:06

    **************
    In Vergleich zu Herr Wilders oder Frau Le Pen hält sich Herr Höcke extrem zurück in seinen Aussagen. Und dann will uns Petry erzählen der Bock hat eine ……

  96. Chauvinismus jetzt 19. November 2017 at 16:35

    Eine echte Umkehr der Entwicklung, ist spätestens nach Merkels Grenzöffnung für Jedermann absolut ausgeschlossen. Es geht nur noch um Schadensbegrenzung.
    ——————-
    Wo der Moslem hintritt bzw. hintreten darf, gibt es keine Schadensbegrenzung mehr.

    Besonders beliebt ist bei den Moslems, die Staatsgewalt des zu erobernden Staates anzugreifen.
    Besonders, wenn diese schon massenhaft Moslems beherrbergen und oft nicht wehrhaft sind.

    Dabei ist die Vorgehensweise, Polizeistationen anzugreifen, ist typisch für islamische Ausbreitung bzw. für die mögliche Durchsetzung ihres Herrschaftsanspruchs.

    So fing es an in Kosovo, dann in Mazedonien, in China sind es die Uiguren, in Burma die Rohinjas, usw. usf.
    Der Angriff auf die Staatsmacht ist Methode. Man will die Reaktionen, hauptsächlich Tote – dann geht’s los – die Uno keift, die NATO/Amis wollen Befreiung und Demokratie herbeibomben. Denn die bösen angegriffenen Staaten mißachten die Menschenrechte, diskriminieren, und sie erlauben sich, sich zu wehren……

    Für die BRD waren schon zweimal Bomben gefordert vom Time Magazin.
    Da gab es jeweils einen toten Schatzsucher – in Magdeburg und in FFO.

  97. @ Ritterorden: Ihr Kommentar ist inhaltlich leider falsch. Sollte es Neuwahlen geben, bleiben die Wahllisten unverändert und Petry im Rennen. Das gilt auch für zwischenzeitliche Parteiwechsel. Petry ist auf der sicheren Seite.

  98. Dem Pleitepärchen Petry & Pretzell geht es nur um Geld und Karriere.
    Echte Inhalte stören da nur.
    Wir sind froh, dass wir BEIDE los sind!!!

  99. Neuwahlen jetzt!
    Das Jamaika Experiment ist schon vor dem Start tot, der SPD-Chef Chulz kommt nicht aus dem Chmollwinkel.
    Es MUSS Neuwahlen geben.
    Dann ist Blau nur noch eine Farbe und ein Zustand und keine Partei mehr.

  100. Für mich ist das kein politisches Talent, sondern eine Intrigantin. Falsch und karrieregeil. Erst in DDR-Manier den Lucke ausgeschlossen, die Macht an sich gerissen, und, als man sie nicht mehr gewählt hat, einfach ihre eigenen Grundsätze über Bord geworfen.
    Tja, Frau Petry, warum geben Sie nicht Ihr Mandat zurück, wie Sie es dereinst vom Lucke verlangt haben?
    Ach ja, weil es doch so verführerisch ist, sein Essen von den vielen Gratisbuffets des Berliner Politikbetriebs abzugreifen statt sich zu Hause mit dem Insolvenzverwalter herumzuärgern!
    Neuwahlen JETZT! Dann war’s das mit dem Vollkasko-Pöstchen.

  101. Das ist ein starkes Stück was uns Frauke Petry hier mitgibt. Ich fand sie damals gut als sie in München ihre Rede hielt und dann in der Zeit auch in Deggendorf. Ich muss nicht sagen, daß ich darüber enttäuscht bin was sie und ihr Pretzell hier abziehen. Ich habe heute das Gefühl sie und ihr Pretzel sind völlig „neben der Kapp“. So wie sie die CSU beschreiben. Eine Vision mit der „Blauen Parteil“ so etwas wie eine deutschlandweiste CSU ausrollen zu wollen, wo die CSU gerade dabei ist ins Bodenlose abzustürzen grenzt schon an Dummheit die ich bei ihr nicht für möglich gehalten habe. Sie hat ein völlig falsches Bild von der CSU und von uns Bayern. Bin mir sicher hier in Bayern geht denen beiden keiner auf den Leim. Es ist ziemlich dreißt was die beiden abgezogen haben und sich jetzt dreißt mit ihren Mandaten am Futtertrog festsetzen. Das hat so einen Geruch von Erschleichung, Betrug und halbseidenen Chrakterzügen. Die beiden müßten ihre Mandate an die AfD zurückgeben. Petry und ihr Pretzel haben die AfD missbraucht. So schaut es aus. Sie haben die AfD vergewaltigt!!! Petry und ihr Prezell haben der AfD und ihren Wählern mitgegeben „F…ck you“! Und das ist höchst unseriös.

  102. Der Wähler ist ein scheues Reh. Gerade der Weg der FDP und der Reps zeigt, wie schnell man als Partei wieder aus dem Parlament verschwinden kann.
    Wenn man als AfD also glaubt, auf Dauer nur von den Fehlern der Systremparteien leben zu können unterliegt man einer Täuschung.
    Personell ist die AfD im unteren Bereich traurig aufgestellt. Jeder zweite in einer Bezirksverordnetenversammlung in Berlin ist nicht in der Lage, fünf zusammenhängende Sätz zu sagen, ohne abzulesen.
    Zudem fehlen praktische Aktionen, die auf die AfD aufmerksam macht. Man hört von ihr eigentlich nichts, wenn es um praktische Politik vor Ort geht. So wird das auf Dauer zu keinem nachhaltigem Erfolg führen.
    Hier muss endlich angesetzt werden. Nur jammern über die Systemparteien trägt auf Dauer nicht.

  103. Neuwahlen
    Denn dann wird die AfD großartig gewinnen ….
    Mal im Ernst: die AfD wird gewinnen und die Grünen werden verschwinden.
    Neuwahlen bald!!

  104. @ Cendrillon 19. November 2017 at 16:44
    „bin ich mir ziemlich sicher, dass im Zweifelsfall diesen Jung-Muhusels die Kawasaki 750 wesentlich wichtiger wäre als der steinzeitliche Muhusel-Quatsch- und Blödsinnsglaube. “

    wenn es um die legendaeren luftgekuehlten 3 zyl. 2-takter geht:
    mohammedaner sind wg ihrer kultur-gegebenen neigung/auftrag zu angeberei/blenderei,
    aufspielerei/schauspielerei, grosskotzigkeit/kleingeistigkeit, unterdrueckerei/ehr-gehabe

    zwar verrueckt nach den automobilen erfindungen der nicht-moselme/christen –
    juden sind maschinenbaulich/automobilistisch auch keine bekannten leuchten –

    ihnen fehlt aber durchweg der verstand fuer technische zusammenhaenge,
    und besonders die passion, liebe zu alten, nicht angeber-fahrzeugen.
    der moselm will eine laute, bunte, schnelle (billige) plastikkarre fuer vor die disko

    ne originale 750er kawa 3zyl-2 takt in US-weinrot versteht der charakterlich nicht.

  105. Solche Austritte oder Miniabspaltungen sind natürlich für die Presse und den politischen Gegner ein gefundenes Fressen. Insofern war der Austritt der Petry/Pretzells natürlich ein Schaden.

    Allerdings war die Begründung dieses Austritts natürlich wirklich ein Hammer. Dass muss sich Petry vom politischen Gegner oder der Presse einflüstern lassen haben.

    Bemerkenswert ist auch immer wieder der Mist, der in den Zeitungen steht. Unter Lucke und Henkel hatten sie der AfD schon Rechtstendenzen angedichtet obwohl es schwerpunktmäßig um die EU ging. Dann sollte es unter Petry den totalen Rechtsruck gegeben haben. Nun tritt Petry und ihr Anhang wegen Rechts aus und nun ist die Afd ausgerechnet durch den Austritt von Petry noch rechter als Rechts. So stark und schnell, wie sich die AfD angeblich nach Rechts bewegt, braucht es doch gar keines Austritts – wenn man der Presse Glauben schenken wollte -. Wer nicht schnell genug mit diesem Rechtsmarathon mitläuft müsste doch schon fast automatisch draußen sein.

  106. @ Viper 19. November 2017 at 17:34
    „7.500 legale Flüchtlinge könnte Deutschland schon verkraften …“

    mein land (= die anderen 80mio. deutschen plus ich)
    kann noch viel mehr „verkraften“ und tut es auch taeglich (> rohhinscha-hilfe…),
    aber wenn man absehbare belastungen ohne jedweden nutzen (= verluste)
    durch einfachstes handeln vermeiden kann, soll man das tunlichst tun –
    erst recht als vom volk durch wahl mit volkswohl beauftragte regierung.

    diese bezeichnung „koennen wir uns leisten, verkraften, wegdruecken etc“
    ist genau das, was einen veruntreuenden unrechtsstaat ausmacht,
    der vom waehler als seinem souveraen kein vertrauen verdient hat.

    steuergeld fuer profitable investitionen zum wohle der steuerzahler,
    nicht fuer „sich den luxus der alimentierung illegaler leisten“

  107. Ich muß zugeben, ich habe mich von Petry täuschen lassen. Tatsächlich ist sie genau das, als was sie ihre Gegner von Anfang an hingestellt haben.: Im zivilen Leben gescheiterte Glücksritterin, die – wie so viele Loser in allen anderen Parteien auch – in der bezahlten Politik lediglich ein einkömmliches Auskommen gesucht und bis jetzt sogar gefunden hat, was sich nach den demnächst wohl anstehenden Neuwahlen hoffentlich erledigt haben dürfte. Man kann eben nicht allen Menschen sofort hinter die Stirn gucken.

  108. Der neuen Partei der Frauke P. dürfte es wohl ebenso ergehen wie es der neuen Partei des Bernd L. ergangen ist

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Diese Warnung hätte sich die Frauke P. wirklich hinter die Ohren schreiben sollen, als sie den Kampf mit Bernd L. aufgenommen hat. Denn nun ist sie wirklich ganz und gar zu Bernd L. geworden und hat, nach ihrem Austritt aus der AFD, eine neue Partei gegründet, mit der sie sich nun zwischen die Scheinbewahrer und die AFD quetschen will. Doch fragt es sich, wer diese Partei denn wählen soll. Die Anhänger der Scheinbewahrer werden diesen entweder auch weiterhin die Stange halten oder aber gleich zur AFD abwandern. Und die Wähler der AFD dürfte die Frauke P. auch nicht gewinnen können, denn diese wurden bislang immerzu als rechts beschimpft und dürften sich daher kaum für jemanden begeistern lassen, der sich von der AFD losgesagt hat, weil diese zu rechts sei. Das Schicksal der Alfa-Partei ist den Blauen der Frauke also gewiß.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.