Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Feier zum dreijährigen Bestehen der am längsten regelmäßig auf der Straße agierenden Bürgerbewegung in der deutschen Geschichte zeigte auf dem Dresdner Theaterplatz, das so langsam zusammenwächst, was zusammengehört: Ein halbes Dutzend AfD-Bundestagsabgeordnete auf der Pegida Bühne, dazu der publizistische Arm der Bewegung mit Repräsentanten von PI-NEWS, Journalistenwatch, Compact und Sezession, der Buchverlag Antaios, das Aktionsbündnis Identitäre Bewegung und die erfahrenste islamkritische Organisation in Deutschland, die Bürgerbewegung Pax Europa. Alle arbeiten in ihren Bereichen für das große gemeinsame Ziel: Den Patriotismus wieder zum zentralen Motiv allen politischen Handelns machen, den linksgrünen 68er-Ungeist von den Schaltstellen der Gesellschaft entfernen, die Invasion aus inkompatiblen Kulturen stoppen, die Rückführung illegaler Versorgungssuchender beschleunigen, die Islamisierung rückgängig machen und den gesunden Menschenverstand in die entscheidungstragenden Positionen unseres Landes bringen.

Götz Kubitschek, der sich auf der Frankfurter Buchmesse erfolgreich gegen den linken Meinungsfaschismus gewehrt hatte, überbrückte die technische Panne zu Beginn der Jubiläumsfeier auf originelle Weise. Nachdem der Bühnenaustatter falsche Beleuchtungslampen geliefert hatte, brannten bei den Stromgeneratoren die Sicherungen durch. Bis neue Generatoren geliefert wurden, bestieg er mit dem Leiter der Identitären Bewegung Österreich, Martin Sellner, das Reiterstandbild des sächsischen Königs Johann auf dem Theaterplatz und versteigerte einige der Pflastersteine, die Linksterroristen in das Ein Prozent-Haus in Halle geworfen hatten. Mit dem Erlös soll der Schaden am Gebäude behoben werden. Sven Liebig, der ebenfalls aus Halle kommt und dort spannende islam- und linkskritische Aktionen durchführt, filmte die Versteigerung und kommentierte sie auf gewohnt humorvolle Weise:

Anzeige

Als die Soundanlage funktionierte, wechselte Götz Kubitschek vom Reiterdenkmal flugs auf die Pegida-Bühne und setzte seine Ansprache nach der Begrüßung durch Lutz Bachmann fort:

Anschließend zeigte ich auf, dass der eiserne Zusammenhalt in der Bewegung der patriotischen Demokraten, natürlich unter Ausschluss totalitär eingestellter Extremisten, extrem wichtig ist. Nur so können die heftigen Anfeindungen von Außen gekontert werden. Im Rahmen meiner Rede trat auch die Bürgerbewegung Pax Europa auf, die mit zwanzig verkleideten „Burka“-Frauen und einem Imam vor der islamisierten Zukunft Deutschlands warnten. Die Welt diffamierte diese absolut realistische Einschätzung als „islamfeindliches Kasperletheater“. Dies zeigt wieder einmal deutlich auf, wie völlig ahnungslos viele politkorrekte Schreiberlinge der etablierten Medien sind:

Martin Sellner wurde mit „Martin“-Rufen begrüßt, was auch eine süffisante Spitze auf Martin Schulz darstellte, der während des Bundestagswahlkampfes sein Publikum schon beinahe verzweifelt aufgefordert hatte: „ruft doch mal Martin“. Beim Chef der Identitären Bewegung Österreich aber braucht es keine Aufforderung, da kommt es von selbst aus dem Herzen der Pegida-Anhänger:

Jürgen Elsässer betonte, wenn wir es verhindern wollen, dass uns der Islamismus tötet, müssten wir den Islamismus töten. Diese dem gesunden Selbsterhaltungstrieb konforme Feststellung passte offensichtlich einigen Linksgestörten nicht, die die Dresdner Polizei per Twitter auf die Formulierung aufmerksam machten. Die Kripo Dresden prüft nun wohl, ob es zu einer Anzeige kommt. Dies könnte analog zu dem Verfahren gegen mich laufen, als ich im August des vergangenen Jahres in Dresden vor der Gefahr durch die Gewalt- und Tötungsbefehle des Islams gewarnt hatte, die Auslöser für den andauernden Terror sind, und feststellte, dass wir diese Gefahr eliminieren müssen.

Jürgen Elsässer forderte in seiner Rede unter anderem Demokratie nach Schweizer Vorbild mit Volksentscheiden in allen wichtigen Fragen. „Dabei wollen wir kein Stück vom Kuchen, sondern die ganze Bäckerei“, formulierte er trefflich:

Von der AfD waren sechs Bundestagsabgeordnete nach Dresden gekommen. Der parlamentarische Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag und Co-Sprecher der AfD Thüringen, Stefan Möller, sprach ausdrücklich im Namen von Björn Höcke:

Siegfried Daebritz ließ es sich trotz einer schweren Grippe nicht nehmen, auch einige Worte ans treue Dresdner Publikum zu richten:

Sigi stellte die sechs AfD-Bundestagsabgeordneten vor und übergab das Mikrofon an Jens Maier, der auch Mitglied des Landesschiedsgerichts der AfD Sachsen und stellvertretender Ortsgruppenleiter in Dresden ist. Nach ihm sprachen die anderen fünf AfD-Bundestagsabgeordneten ebenfalls kurze Grußworte:

Renate Sandvoß, freie Journalistin und Autorin bei Journalistenwatch, holte zu einem Rundumschlag gegen die völlig fehlgeleitete Politik der etablierten Parteien aus:

Tommy Robinson überbrachte wie im vergangenen Jahr Glückwünsche von der Insel an Pegida Dresden und hielt eine flammende Rede gegen die Islamisierung und die Gestörtheit linker Politik:

Collin McMahon von Journalistenwatch stellte an die Pegida-Redner Fragen zur Islamisierung:

Fotos der Burka-Aktion von der Bürgerbewegung Pax Europa:

Impressionen der dritten Geburtstagsfeier:

(Fotos: Petra Claßen & Michael Stürzenberger; Kamera: Bernhard Gepunkt & AfD Berichte)

229 KOMMENTARE

  1. WARUM wächst eigentlich PEGIDA-Dresden nicht mit BÄRGIDA Berlin zusammenß? Die Verbindung mit der Bundeshauptstadt halte ich für wichtig. Die Bewegung muss jetzt auch mal ein fulminantes Zeichen in der Bundeshauptstadt setzen. Da wo das Unheil haust!

  2. Koransuren außerhalb der Mohammedanertempel zu zitieren wird sicher bald auch als „Volksverhetzung“ geahndet werden.

    2017 – Diskussion um den ICE Anne Frank
    2050 – Zwischen Santiago de Chile und Buenos Aires verkehrt der AVE Miguel de Stuerzenberger

  3. Dresden ist der einzige Winkel des bunten Landes, der noch nicht durch den Mohamedanismus eingeschüchtert wurde.
    Die Elite des bunten Landes kackt daher umso mehr die Heldenstadt Dresden mit Abschaum aus dem Islam Shithole zu.

  4. Wenn es diese unsägliche U-Boote und Spaßbremsen wie z.B. die komische, verräterische und krude Frau Petry nicht gegeben hätte, dann wäre schon vor drei Jahren zusammen gewachsen was zusammengehört. Und die AfD wäre schon bei 30 Prozent bundesweit.
    Die miesen Typen in der AfD, die Pegida öffentlich verächtlich gemacht haben, muss man jetzt nachträglich aus der Partei aktiv rausschmeißen! Das meine ich voll im Ernst!

  5. Das ist ein echter Lichtblick.

    Noch vor wenigen Jahren standen Stürzenberger und seine Freunde praktisch ganz allein in der Öffentlichkeit mit ihrem Anliegen und den Infos zum Islamproblem.
    Und heute können sie in Dresden vor Tausenden und mit Beifall begleitet, ihre Reden halten.
    Natürlich sieht es München noch anders aus. Und auch in anderen Gegenden West- und Süddeutschlands. Aber mit der AfD ist zumindest eine entschieden islamkritische Partei im Bundestag.
    Das ist übrigens ein wesentlicher Unterschied zu den Niederlanden, wo nur die Ein-Mann-Partei von Wilders als islamkritische Partei im Parlament ist (wenn auch ziemlich stark).

    Die AfD sind aber viele, und es müssen noch mehr werden.

  6. Meine Hochachtung vor den Sachsen!

    Die haben schon einmal eine korrupte Regierung aus dem Amt gejagt. Und das ist nicht mal so lange her!

    Die Sachsen werden es schaffen das Merkel-Regime zu stürzen, wie damals beim Honecker!

    Danke Dresden! Danke!

  7. Das ist im halbnahen Einflußbereich der Leipziger Eisenbahnstraße passiert:

    Leipziger überfallen, verprügelt und nackt liegen gelassen

    Leipzig – Ein Raubüberfall der etwas anderen Art musste am Mittwochabend ein Leipziger über sich ergehen lassen.

    Der 34-Jährige war gegen 18 Uhr in der Nähe der Wurzener Straße in Sellerhausen-Stünz unterwegs, als er plötzlich von drei Männern zusammengeschlagen wurde.

    Er verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Als er erwachte, hatte er nur noch seine Socken und seine Unterhose an. Oberbekleidung, Schuhe und Rucksack fehlten.

    Der Mann ging danach zu Fuß weiter und begegnete in der Wurzener Straße einer Polizeistreife. Die Beamten ermitteln nun wegen Raubes.

    Dem Opfer entstand ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/raeuber-lassen-leipziger-splitterfasernackt-zurueck-polizei-ermittelt-wegen-raub-367008

    Also das man mal angestochen oder das einem das Smartphone geklaut wird, da will ich ja schon gar nichts mehr sagen. Das passiert ja quasi täglich in dem Land in dem wir gut und gerne leben. Aber das man überfallen und nackt zurückgelassen wird, ist einfach eine völlig neue Stufe der Gewalt. Ein Wunder, dass die Merkelgäste den Mann nicht noch vergewaltigt haben.

    #Merkelherbst

    PS.: Wer´s nicht weiß …. in der Leipziger Eisenbahnstraße sind Drogen und Gewalt Fremdworte. Ein Hort des interkulturellen Friedens sozusagen … inmitten von Leipzig. Wer eine Stadtrundfahrt macht, unbedingt mitnehmen.

  8. Die ersten, denen die Instrumente gezeigt gehören sind Marx, Bedford-Strohm und der Sufftrulle Käsi.

  9. Eurabier 2. November 2017 at 21:14

    2050 – Zwischen Santiago de Chile und Buenos Aires verkehrt der AVE Miguel de Stuerzenberger
    —————————————–
    Zur selben Zeit verkehrt, zwischen Berlin und Bagdad, der Eselgezogene Angüla-Mürkül-Express, in Anlehnung an den 2009 eingestellten Orient-Express.

  10. Holen wir uns unser Land und unsere Freiheit zurück!

    Lassen wir uns nicht länger von derart mediokren Bonzen ausbeuten.

    Es müssen bei allen kommenden Wahlen noch viel mehr anständige Politker in die Parlamente gewählt werden.

  11. es war eben einfach großartig!
    Man stelle sich vor, bei einer der linken „Gegenveranstaltungen“ wäre eine solche Panne, wie bei uns mit dem Strom, passiert. Da wäre keiner mehr da gewesen!
    Wir waren alle freiwillig da. Und wir wären noch viele mehr, wenn da nicht so viele wären, die sich nicht trauen (können) bei PEGIDA zu erscheinen. Aber wir werden nicht aufgeben!!!

  12. Tja, wie tötet man einen „ismus“, ohne die zugehörigen „isten“ auch nur ein bißchen anzusengen. Hoffe, das geht gut für ihn aus. Die Realität wird schon von selber zeigen, was da nicht voneinander zu trennen ist.

  13. Noch mal einen Nachschlag zur Islamisierung der Berliner Polizei:

    neben allgemeinen Kultur-Inkompatiblen/Nicht Integrierbaren,
    sollen Mitglieder Arabischer Großfamilien Justiz und Verwaltung unterwandern:

    (…)
    Der LKA-Beamte behauptet in dem Brief eine Unterwanderung von öffentlicher Verwaltung und Justiz: „Hier steht zweifelsohne bereits im Raum, dass diese Unterwanderung der arabischen Großfamilien bereits begonnen hat.“ Er habe Zweifel, „ob diese Polizei noch die Polizei ist, bei der ich vor über 30 Jahren angefangen habe.“
    (…)

    Und auch noch, Dienstschwimmen bei der Polizei:

    (…)
    wenn Auszubildende sich beim Dienstschwimmen verweigern, weil in dem Becken vorher eine ‚Unreine‘ geschwommen sein könnte
    (…)

    Quelle:
    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/probleme-an-akademie-waren-bekannt-53733218.bild.html

  14. Vor Jahrzehnten haben die 68er den „Marsch durch die Institutionen“ angetreten, um Deutschland linksliberal gegen die Wand zu fahren. Jetzt, kurz vor ihrem Abtreten, ebnen sie noch schnell den von ihnen eingeladenen Millionen Scharia-Asozialen aus der Dritten Welt den Weg, damit diese ebenfalls „durch die Instanzen marschieren“ und den Job zu Ende bringen.

    Aber Gott sei Dank gibt es jetzt Pegida und die AfD!

  15. @WahrerSozialDemokrat … at 21:41

    Tolle Burka-Aktion der BPE! 🙂

    Jau!, das menschliche Gehirn hat 4 mal so viel/b> so viele Zellen für bildliche Reize,
    als die Zellen für den (für das Gehrin) nicht so interessanten Text/Sprache!!

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

  16. Warum muss sich das ein deutscher Polizist von einem Asylpavian gefallen lassen?

    Bundespolizist wird in Hand gebissen: Zahn bleibt stecken

    Essen – Brutale Attacke gegen Bundespolizisten in Essen: Am Mittwoch wurde ein Polizist derart verletzt, dass er seinen Dienst abbrechen und in ein Krankenhaus musste.

    Kurz nach Mitternacht wurden die Einsatzkräfte zum Essener Hauptbahnhof gerufen. In einem Regionalzug war es zu einer Schlägerei gekommen. Ein 43-Jähriger aus Bochum soll mehrere Reisende angegriffen haben.

    Man brachte man den Bochumer für einen Atemalkoholtest auf die Wache. Dort stellten die Beamten 1,4 Promille bei ihm fest.

    Später durfte der ghanaische Staatsangehörige die Wache verlassen, doch er weigerte sich. Er verlangte, dass man ihn nach Hause fährt.

    Von dieser Anweisung hielt man allerdings nicht viel. Ihm wurde „geholfen, die Wache zu verlassen.“ Dabei griff der 43-Jährige einen Bundespolizisten an und schlug ihn mit der Faust.

    Als man ihn daraufhin überwältigte, biss er einem Polizisten brutal in die Hand. Die Wunde musste in einer Klinik behandelt werden. Bei der Reinigung entdeckte man ein Zahnstück, was während der Beiss-Attacke abgebrochen und in der Hand des Beamten stecken geblieben war.

    Der Polizist wird wahrscheinlich einige Tage ausfallen. Gegen den polizeibekannten Ghanaer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands eingeleitet.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/essen-bochum-bundespolizist-in-die-hand-gebissen-zahn-bleibt-stecken-366362#article

    Ein „Ermittlungsverfahren“ wurde eingeleitet. Es wird sich schon ein grüner Richter finden, der den Asylpavian freispricht. Normalerweise gehört so ein Primate sofort im Zoo ausgestellt.

  17. *http://www.mmnews.de/politik/34366-twitter-sperrt-akif-pirincci

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/knast-fuer-silvester-grapscher-53736066.bild.html

    Was gegen ihn sprach: Gerade mal zwei Wochen vor diesem Vorfall war der 26-Jährige schon einmal wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage zu 350 Euro Geldstrafe verurteilt worden.
    Da hatte er in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs einem Mädchen an den Po gegrapscht.

    ##

    DAS nenn ich dann mal Urteil:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-abdelkader-merah-bruder-von-toulouse-attentaeter-zu-haft-verurteilt-a-1176251.html

    Das Urteil: 20 Jahre Gefängnis.

    ##

    –schmalz …

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katrin-goering-eckardt-als-nebenkanzlerin-die-pastoralisierung-der-politik-kolumne-a-1174803.html

    „Nächstenliebe kennt keine Obergrenze.“

    Was die Aussicht auf eine grüne Regierungsbeteiligung angeht, bin ich relativ gelassen. Das Land hat Rot-Grün überlebt, da wird es auch Schwarz-Grün-Gelb überstehen.
    Das Einzige, wovor mir jetzt schon graut, ist die Aussicht auf eine Nebenkanzlerin Katrin Göring-Eckardt. Ich sage das ganz ehrlich. Ich weiß nicht, ob ich das überstehen würde.

  18. Düsseldorf/Essen: 43-jähriger „Schutzsuchender“ aus Ghana (politisch stabilstes und wirtschaftlich erfolgreichstes Land Afrikas mit für afrikanische Verhältnisse vorbildlichen demokratischen und rechtsstaatlichen Strukturen ohne jegliche staatliche Verfolgung oder Benachteiligung von Minderheiten oder politischen Oppositionen) greift wahllos mehrere Reisende an.

    Als er von der Polizei auf die Wache gebracht und wieder entlassen wird, verlangt der Herrenmensch von seinen Dienern, dass sie ihn nach Hause fahren. Als die Beamten ihm bei seinem Heimkommen anderweitig Hilfe anboten (öffentliche Verkehrsmittel oder Taxi), bedankte sich das getönte Goldstück bei den hilfsbereiten und migrantenfreundlichen Politrotteln mit Faustschlägen und einem blutigen Biss in die Hand.

    Und Im Krankenhaus wurde festgestellt, dass der freundliche Herr Neger als Dank und Gastgeschenk für die ihm entgegengebrachte Willkommenskultur und überaus gute Behandlung durch die Staatsohnmacht einen Teil eines seiner schneeweißen Zähne in der Hand seines Freund und Helfers hinterlassen hat.

    Ja, diese edlen Menschengeschenke sind nicht nur wertvoller als Gold, sondern auch noch wertvoller als Elfenbein!

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3776215

  19. Gut so. Weiter so.
    Leider ist Dresden immer noch die einzig große Stadt des Hauptwiderstands.
    Die anderen schwächeln ein wenig.

  20. Sandkasten, Rutsche, Moschee
    Spielen unterm Halbmond

    Ein Spielturm mit Halbmond, der augenscheinlich eine Moschee darstellen soll, ein orientalischer Marktverkäufer und freundlich dreinblickende Kamele. So sieht ein neuer, noch nicht eröffneter Spielplatz aus. Allerdings nicht im Nahen Osten, sondern mitten in Berlin. Die Reaktionen der Berliner sind gespalten, der CDU-Innenexperte Burkard Dregger bezeichnet den Moschee-Spielplatz als „schwachsinnig“.

    In den vergangenen Wochen errichteten Arbeiter einer Garten- und Landschaftsbaufirma auf einem Areal an der Walterstraße in Neukölln den Spielturm inklusive Halbmond und Minaretten. In den nächsten Tagen soll der Spielplatz (Kosten 220.000 Euro) eröffnet werden. Und er sorgt schon jetzt für Unmut bei Anwohnern und in Teilen der Politik.

    „Man könnte so eine Spielplatzgestaltung natürlich als originell bezeichnen. Oder auch ganz einfach als schwachsinnig“, sagt Burkard Dregger, Sprecher der CDU-Fraktion für Integrationspolitik. Und weiter: „Vermutlich hat sich dieses sehr fragwürdige Projekt irgendein Beamter ausgedacht, der meint, er hätte damit einen Beitrag zur Völkerverständigung erreicht.“

    Der KURIER hat bei Eltern nachgefragt. Auch unter ihnen wird der neue Spielplatz eher kritisch gesehen. „Es sieht zwar ganz schön und auch exotisch aus, aber Kinderspielplätze sollten nicht mit Religion in Verbindung gebracht werden“, sagt Anja M. (41), Mutter eines sechsjährigen Mädchens.

    „Es gibt ja auch keine Spielgeräte, die aussehen wie eine Kirche oder eine Synagoge.“ Auch die dreifache Mutter Sandra M. ist der Meinung, dass „religiöse Symbole auf Spielplätzen nichts verloren haben, egal ob Kreuze, Sterne oder ein Halbmond.“ Kinder, so die 29-jährige Krankenschwester weiter, sollten „neutral aufwachsen und nicht in irgendeine Richtung gelenkt werden“.
    „Ali Baba und die 40 Räuber“

    Bau und Genehmigung von Spielplätzen liegen beim Bezirksamt. Bürgermeisterin Franziska Giffey teilte dem KURIER am Donnerstag mit, es sei im Bezirk Brauch, dass Spielplätze Märchen und Geschichten zum Thema haben, beispielsweise Pippi Langstrumpf oder Robin Hood.

    Der neue Platz orientiere sich nach einem Beteiligungsverfahren, in dem auch Kitas mitreden konnten, am Märchen „Ali Baba und die 40 Räuber“. Giffey weiter: „Wer nun aus der stilisierten orientalischen Kletterburg eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands herbeiredet, sollte sich einfach einmal an seine eigene Kindheit erinnern, bei der er sich sicherlich bei der Erzählung dieser spannenden Geschichte in das Morgenland geträumt hat.“

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/sandkasten–rutsche–moschee-spielen-unterm-halbmond-28757244

  21. In Essen hat sich jetzt auch ein „besorgter Bürger“ gemeldet. Ein besorgter BÜRGERmeister der SPD.

    Der der vor solchen Zuständen gewarnt hat, wurde aus der Essener SPD und Arbeiterwohlfahrt geworfen. Guido Reil, jetzt AfD. Ob Herr Kufen jetzt auch seinen OB Posten verliert. Das gaze riecht nach Rassismus.

    https://www.waz.de/staedte/essen/halloween-randale-ob-kufen-in-sorge-um-hauptbahnhof-essen-id212425245.html
    Halloween-Randale: OB Kufen in Sorge um Hauptbahnhof Essen
    Ob Thomas Kufen macht sich nach der Halloween-Randale Sorgen um den Ruf des Hauptbahnhofs Essen.
    Rund 200 Männer mit Migrationshintergrund waren laut Bundespolizei mit Passanten aneinandergeraten,

  22. Ohne Pegida wäre die AfD heute bei weitem nicht das was sie ist. Und trotzdem gibt es noch immer Neoliberale in der Partei die jetzt ein gutes Gehalt ziehen und von Pegida nichts wissen wollen. Erst mit Pegida konnte die AfD im Westen richtig Fuß fassen. Ohne die neoliberalen Bremser im Westen wäre die AfD schon viel weiter. NRW, das gebeutelste Bundesland ist ein Witz mit 7.2%. NS. mit 6% ein noch größerer Witz.

  23. Kompliment an Pegida..

    Die ganzen Eliten haben in den 3 Jahren aus allen Rohren gegen Pegida getrommelt und dies teilweise schon mit Schaum vor dem Munde..
    Weil der Zulauf bei Pegida enorm groß war und noch immer ist,besorgte man sich die linke Studentengruppe
    „VERZÄHLT“die ihre Zahlen,die dann von den Medien 1:1 stets übernommen hatten,stets sehr niedrig ausgewürfelt hatten..
    Die ganzen Eliten,von Altparteien,Lügenpresse,sogenannte Prominente,usw..usw..usw..haben es nicht geschafft,dass Pegida sich auflöst.
    Pegida machte beharrlich weiter und dies stets mit einer enormen Kondition trotz aller Anfeindungen..

    Dies gebührt Respekt..
    Die mutigen Sachsen haben es ja schon einmal geschafft,eine linke sozialistische Regierung zu Fall zu bringen..
    Warum soll sich dass nicht wiederholen,dass unsere Einheitsparteien irgendwann auch das Weite suchen,bevor diese noch mehr Schaden in unserem Vaterland anrichten??

  24. 54-Jährige verletzt

    Bewaffneter Überfall auf Familie in Bauernhaus

    Plötzlich zog einer der beiden Täter eine Schusswaffe.

    Täterbeschreibung
    Beide hatten sich mit einem Schal vermummt und einen dunklen Teint.

    http://www.krone.at/596510

  25. Wenn jetzt wirklich komische Leute sich dort treffen würden, könnte man sagen, na ja, muss man nicht haben. Dort treffen sich aber seit Jahren regelmäßig ganz normale Leute. Das sagt auch Herr Poggenburg und viele Andere. Wenn ich mich nicht täusche, war auch Herr Bystron schon zu Gast.

  26. Guter Artikel und schöne Zusammenfassung der Veranstaltung! Bin ja auch dabei gewesen und es hat sich wirklich gelohnt mal wieder nach Dresden zu düsen.
    Und, was oben gut erkannt wurde wirklich wichtig ist: Wir müssen uns alle zusammentun, sonst geht das hier voll den Bach runter.
    Pegida in Dresden ist da alleine genauso machtlos wie all die anderen Patrioten, Parteien und Vereine!
    Das gesamte Gutmenschentum ist ja praktisch auch ein Kollektiv von Wahnsinnigen und Verstörten, wir können dagegen nur im Team gewinnen. Jetzt bleibt nur noch die Frage, wie?

  27. Innenstadt | Unmut über Sozialleistungen führt zu massivem Widerstand

    Am heutigen Montag (30.10.2017), gegen 08:50 Uhr, rief eine Mitarbeiterin des Sozialamtes in Augsburg ihre Kollegen um Hilfe, da ein nigerianisches Pärchen über die Sozialleistungen derart unzufrieden war, dass der 33-jährige Mann sich äußerst aggressiv gegenüber der Mitarbeiterin verhielt. Aus diesem Grund sollten die Beiden, die zusammen mit ihrem drei Monate alten Kind im Sozialamt anwesend waren, des Hauses verwiesen werden. Der 33-Jährige und seine 30 Jahre alte Frau weigerten sich jedoch beharrlich, dieser Aufforderung nachzukommen.

    Der ganze Artikel

    https://presse-augsburg.de/presse/innenstadt-unmut-ueber-sozialleistungen-fuehrt-zu-massivem-widerstand/

    Unbedingt die Kommentare lesen! Die sind da übler drauf, als wir bei PI 🙂

  28. Migranten bei der Polizei – eine Gefahr für den Rechtsstaat

    Anonymer Brief kursiertLKA-Beamter warnt: Berliner Polizei wird von kriminellen Clans unterwandert
    http://www.focus.de/politik/deutschland/anonymer-brief-lka-beamter-warnt-berliner-polizei-wird-von-kriminellen-clans-unterwandert_id_7794757.html

    Internes Papier Polizeiführung wusste von Problemen an Polizeischule
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170256740/Polizeifuehrung-wusste-von-Problemen-an-Polizeischule.html

    Bezahlartikel
    Berliner Polizeischule „Es ist wie im Knast. Es herrscht das Recht des Stärkeren“
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article170255966/Es-ist-wie-im-Knast-Es-herrscht-das-Recht-des-Staerkeren.html

    PI hat davor jahrelang gewarnt aber man hat nicht hören wollen und uns als Islamfeinde denunziert

  29. Vorfälle in Köln und EssenAggressive Männergruppen an Halloween: Eskalation verhindert?

    Es waren nicht nur geworfene Eier und gezündete Böller, die die Polizei in der Halloween-Nacht bundesweit in Atem gehalten haben. In mehreren Städten kam es zu Randalen, gerade in Nordrhein-Westfalen.

    Aggressive Männergruppen in der Innenstadt, teils Berichte von sexuellen Übergriffen: Der Verlauf des Halloween-Abends in Essen und Köln weckt bei vielen Erinnerungen an die Silvesternacht 2015/16. Die Polizei verweist darauf, dass alles verhältnismäßig glimpflich ausging, warnt jedoch vor einer gefährlichen Dynamik: Wären die Einsatzkräfte nicht derart konsequent eingeschritten, wäre eine Eskalation nicht auszuschließen gewesen.

    Der ganze Artikel

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorfaelle-in-koeln-und-essen-halloween-wie-aggressive-maennergruppen-der-polizei-die-arbeit-noch-schwerer-machten_id_7793044.html

    Ist es nicht Diskriminierung, wenn hier immer von „Männern“ die Rede ist?!

  30. Nachbar (†51) starb in Frechen Mann (35) gesteht Bluttat nach Streit mit seiner Ex

    Geständnis im Totschlag-Prozess zum brutalen Tod des Frecheners Hans-Josef K. (†51): Der wegen Totschlags angeklagte Ahmet D. (35) hat zugegeben, den Tod von K. verursacht zu haben.

    Sein Anwalt Ingo Lindemann verlaß beim Prozessauftakt vor dem Kölner Landgericht eine entsprechende Erklärung seines Mandanten. „Er trägt schwer an seiner Schuld und stellt sich dieser“, erklärte der Anwalt. Eine ausführliche Aussage soll noch im Laufe der Verhandlung folgen.
    Gesicht vollständig zertrümmert

    Laut Anklage hatte Ahmet D. am 12. Mai nach einem Streit mit seiner Ex-Freundin Nadine K. (Name geändert) den zur Hilfe eilenden Nachbarn brutal zusammengeschlagen, so dass er seinen Verletzungen noch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in der Burgstraße erlag.

    Das Opfer hatte zuvor die Hilferufe vom Balkon gehört. Durch mehrere Schläge soll D. dem Mann das gesamte Gesicht zertrümmert haben. Auch soll er noch wie von Sinnen weiter zugeschlagen haben, als das Opfer wehrlos auf dem Boden lag.
    Der 51-Jährige war daraufhin durch verschlucken einer großen Menge Blut und durch die Blockierung seiner Atemwege, in denen sich seine zertrümmerte Zahnprothese festgesetzt hatte, erstickt.

    Der ganze Artikel
    https://www.express.de/koeln/nachbar—51–starb-in-frechen-mann–35–gesteht-bluttat-nach-streit-mit-seiner-ex-28755240

    Merkelherbst 2017.

  31. Marbach am Neckar Vergewaltiger soll IS-Kriegsverbrecher sein

    Das Amtsgericht Marbach am Neckar hat einen Mann wegen Vergewaltigung verurteilt. Der 29-jährige Syrer, der drei Ehefrauen hat, soll zudem ein islamistischer Terrorist sein.

    Marbach – Drei Jahre und neun Monate Gefängnis – so lautet das Urteil des Amtsgerichts Marbach am Neckar gegen einen Mann aus Syrien. Der 29-Jährige ist vom Schöffengericht unter Vorsitz von Richterin Ursula Ziegler-Göller wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Vergewaltigung seiner dritten Ehefrau verurteilt worden.

    Mehr zum Thema

    Möchtegern-Dschihadist in Stuttgart verurteilt – Verhinderter Terrorhelfer muss in Psychiatrie
    OLG Stuttgart: Urteil in Terrorprozess – Für Terroristen gegen Terroristen gekämpft

    Auf den Syrer kommt in absehbarer Zeit ein weiteres Verfahren zu: Er soll als Mitglied des sogenannten Islamischen Staates (IS) Kriegsverbrechen in seiner Heimat begangen haben. Weil der Angeklagte von der Generalbundesanwaltschaft als IS-Terrorist angesehen wird, fand der Amtsgerichtsprozess im hochgesicherten Mehrzweckgebäude des Oberlandesgerichts Stuttgart in Stuttgart-Stammheim statt.

    Der Tatort der Misshandlungen an seiner Ehefrau Nummer drei, seiner Lieblingsfrau, wie der Angeklagte sagte, soll seine Wohnung in Bietigheim-Bissingen gewesen sein – eigentlich ein Fall für das Amtsgericht Besigheim. Da jedoch ein höheres Strafmaß als zwei Jahre zu erwarten war, wechselte die Zuständigkeit zum Schöffengericht nach Marbach. Und die Vorsitzende Richterin Ursula Ziegler-Göller sparte nicht mit Klartext: „Wenn Sie so mit Ihrer Lieblingsfrau umgehen, möchten wir nicht wissen, wie Sie ihre anderen zwei Frauen behandeln.“
    Mit drei Frauen verheiratet

    Der 29-Jährige ist nach islamischem Recht tatsächlich mit drei Frauen verheiratet. Mit Ehefrau Nummer eins und den gemeinsamen zwei Kindern sowie mehreren Schwestern lebte der Mann in einer Zweizimmerwohnung in Bietigheim. Dort logierte zeitweise auch seine dritte Ehefrau. Seine Ehefrau Nummer zwei lebt bei ihren Eltern.

    Im Februar, März und April dieses Jahres soll der Angeklagte seine 27-jährige dritte Ehefrau den Ermittlungen zufolge misshandelt haben. Erst habe er sie zusammengetreten – sie musste mit Nierenverletzungen in eine Klinik. Dann soll er seine Lieblingsfrau bewusstlos geschlagen haben – sie erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma. Ende April schließlich soll er sie geschlagen, mit einer Glasscherbe verletzt und vergewaltigt haben.

    Der ganze Artikel
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.amtsgericht-marbach-ehefrau-misshandelt-und-einen-mann-hingerichtet-vergewaltiger-soll-kriegsverbrecher-sein.56abd124-8a18-4a4b-9bad-51bef7509e10.html

    Syrer, IS-Terrorist, drei Ehefrauen, Vergewaltigung und Misshandlung – eine echte Fachkraft!

  32. vitrine 2. November 2017 at 22:47

    Das wird dieses Jahr Silvester ein großes Hallo geben, wenn an den üblichen hot spots in den Innenstädten nur Nafrimänner und abgehängte Deutschmänner unter sich sein werden. Frauen wird man da kaum antreffen.
    Und in den Polizeiberichten sowie den Presseberichten wird man bejubeln, dass dieses Jahre an Silvester praktische keine sexuellen Belästigungen vorgekommen sind…………

  33. Genial ist das Video von der Versteigerung der Steine. Das kannte ich noch nicht. Faszinierend die gute Stimmung unter den vielen Menschen (von wegen 3.000!) trotz der technischen Pannen und das Talent Götz Kubitscheks zur Improvisation. Der Mann kann ja auch noch richtig witzig sein. Ich hatte ihn bis dahin immer sehr ernst in den Videos seiner Reden erlebt. So muss das sein, mit Lebensfreude und Humor den Idioten trotzen, die so verbiestert sind, dass sie das Lachen längst verlernt haben.

  34. vitrine 2. November 2017 at 22:54

    Die Richterin ist ja voll nazi:

    „Wir sind hier in Deutschland, nicht in Syrien“, stellte die Vorsitzende Richterin klar.

  35. OT
    Happy Halloween in D’doof:

    Düsseldorf. Am 31. Oktober hatte die Polizei in Düsseldorf viel zu tun: Die Altstadt war voll, es gab viele Einsätze, häufig wegen Schlägereien. Insgesamt wurden 40 Anzeigen erstattet, 16 Mal wegen Körperverletzungen. Wie die Polizei außerdem mitteilte, habe man bislang Kenntnis von vier Sexualdelikten.

    Die Polizei berichtet von „Personengruppen mit arabischem und nordafrikanischem Aussehen“. Es habe eine „zum Teil aggressive Grundstimmung“ geherrscht.

    auch Messer zum Einsatz gekommen

    Frauen „angegrabscht“. Es handelt sich laut Polizei um Männer mit Staatsangehörigkeiten aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/duesseldorf-polizei-meldet-viele-einsaetze-an-halloween-aid-1.7178555

    (Hervorhebungen von mir)

  36. OT Illner

    Täuscht mich das, oder haben die Möchtegernpolitiker versoffene Augen (Lindner, Leyen, Özdemir)?

  37. Nach der „Augsburger Puppenkiste“, „Pippi Langstrumpf“ etc. ist jetzt auch eines der urdeutschesten Märchen dem Anti-Rassismus-Wahn zum Opfer gefallen: „Hänsel und Gretel“.

    Dieses Mal war es aber kein „aktiver“ Rassismus in Form von Schwarzen als Figuren, sondern ein „passiver“ oder „negativer“. D. h. das Märchen ist deswegen rassistisch oder zumindest politisch inkorrekt, weil die zwei deutschen und weißen Hauptfiguren an Armut und Hunger leiden. Und dass ist nun mal im Schlaraffenland kaum mehr möglich, während es in Afrika Alltag ist (so soll es uns zumindest eingetrichtert werden):

    Deutsches Märchen wird nach Afrika verlegt

    https://www.unzensuriert.de/content/0025433-Politisch-korrekt-Stuttgarter-Oper-siedelt-Maerchen-Haensel-und-Gretel-nun-Afrika

  38. +++ von Auersperg 2. November 2017 at 22:04
    http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-149418.html
    MDR aktuell berichtete am 28.10.17 über den 3. Geburtstag von Pegida.
    Bei Minute 8:28 kommt vom Nachrichtensprecher die beste Frage in diesem Dialog.
    Wie erklärt Frank Richter das Phänomen Pegida seinen Enkeln?
    Anschauen ist Pflicht und bildet.
    Also unbedingt obigen Link und mindestens ab Minute 8:28 schauen.
    +++
    Schöner Link, Danke :O) Macht richtig „Spaß“ sich den Schwachsinn anzusehen.
    Für mich war allerdings die schönste Stelle: Zitat Frank Richter: „Wissen Sie, leider habe ich keine eigenen Kinder, folglich werden ich keine eigenen Enkel haben können. Das ist bedauerlich, aber ich hätte keine Lust, mit ihnen über Pegida zu reden…“
    DAS ist doch mal eine Aussage die hoffen läßt… :O)

  39. VivaEspaña 2. November 2017 at 23:06

    Horrorclown Illner, das trifft es exakt. Jedenfalls ihre Verkleidnung.

    Dein schönes Düsseldorf ist jetzt auch wohl den Bach runter. Die Leute schauen immer nach Köln, aber Düsseldorf hat es genau so getroffen.

  40. Viper 2. November 2017 at 23:07
    VivaEspaña 2. November 2017 at 23:04
    Schwaben-Türke

    😀 😀 😀

    Sanftes Lamm da? Hallo?

    (Fett von mir)

  41. johann 2. November 2017 at 23:10
    schönes Düsseldorf
    Übrigens, interessant, diese Meldungen vom 31.10. kommen erst heute.
    Gab wohl zu viele Zeugen.
    Es kam auch auf n-tv Laufband.

  42. Ich war zum ersten mal dabei. Wegen der langen Anreise ging es aber auch nur weil es Samstags war. Montags hätte ich mir Montag und Dienstag Urlaub nehmen müssen. Also bitte öfter mal Samstags machen!

  43. Stein- und Böllerwürfe in Schwalbach Junge Leute randalieren und attackieren Polizei

    Junge Leute haben in Schwalbach am Taunus randaliert. Sie warfen Steine und Böller auf Polizisten und Streifenwagen. Die Beamten und die Bürgermeisterin kommen nicht an die polizeibekannte Gruppe heran.

    Wieder Randale in Schwalbach (Main-Taunus): Eine Gruppe von knapp 20 jungen Leuten hat am Dienstagabend Mülltonnen auf die Straße geschoben und in Brand gesetzt, Spielgeräte eines Kindergartens angezündet und Fenster einer Schule beschädigt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

    Ein Sprecher sagte, man habe „massive Kräfte“ zusammengezogen, um gegen die Gruppe vorzugehen. Überwiegend habe es sich um Männer gehandelt, die Steine und Böller auf Polizisten und Streifenwagen geworfen hätten. „Glücklicherweise wurde bei dem Einsatz niemand verletzt“, sagte der Polizeisprecher.

    Halloween könnte Anlass gewesen sein

    Neun junge Männer und zwei junge Frauen im Alter von 15 bis 24 Jahren kamen am Mittwochmorgen in Gewahrsam. Gegen sie wird wegen schweren Landfriedensbruchs, Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ein Polizeisprecher sagte hessenschau.de am Vormittag, zehn von den elf in Gewahrsam genommenen jungen Menschen hätten einen Migrationshintergrund. Zudem seien sieben Strafanzeigen gegen Unbekannt erstattet worden.

    Die Polizei hält es für möglich, dass sie Halloween zum Anlass für die Randale genommen hatten. „Der Abend wird gern für Schabernack genutzt. Aber das geht eindeutig zu weit“, sagte ein Polizeisprecher.

    Der ganze Artikel
    http://www.hessenschau.de/panorama/junge-leute-randalieren-und-attackieren-polizei-in-schwalbach,schwalbach-randale-100.html

    Junge Leute & Schabernack. Na klar.

  44. hoffentlich werden bald alle braven Rechten gemeinsam kämpfen , nur dann ist unser Land zu retten. —

  45. vitrine
    2. November 2017 at 22:27
    …….
    Unbedingt die Kommentare lesen! Die sind da übler drauf, als wir bei PI ?
    ++++

    Ja, erstaunlich!
    Bei pi wären die längst unter Dauermoderation. 😉

  46. vitrine 2. November 2017 at 23:25

    Du hast den letzten Absatz aus dem Bericht vergessen:

    Die Randale junger Leute beschäftigt die Beamten im Taunus schon länger. Erst vor wenigen Monaten waren zusätzliche Sicherheitskameras auf dem Marktplatz installiert und die Präsenz der Polizei erhöht worden. Auch im benachbarten Bad Soden fielen Jugendliche auf, die Polizisten mit Flaschen und Steinen bewarfen.

    Das „junge Leute“-Problem gibt es dort also schon länger. Wären es Nazis, hätte man davon bundesweit oder bei Lanz davon erfahren…………

  47. Goldschatz
    2. November 2017 at 22:38
    Jetzt wird die raute wieder 10 Zentimeter größer werden.;-)
    ++++

    Bringt bei der auch nicht viel.
    Merkel ist etwa so groß wie ein sitzendes Schwein.
    Aber ihr Gesäß ist so breit wie von 2 Schweinen!

  48. eule54 2. November 2017 at 23:32

    Die Leserkommentare sind wirklich bemerkenswert und wären bei Pi vermutlich größtenteils entfernt worden. In Augsburg kocht es offensichtlich, nur so kann ich mir diese „Ventilöffnung“ erklären: (Auszug)

    Alex Vom Lande
    Wie kann man den schon wieder schwanger sein wenn das Kind erst 3 Monate ist? Sofort abschieben und fertig ….
    Gefällt mir · Antwort · 24 · 31. Oktober 2017 02:01
    Sylki Athanasiad
    die poppen von morgens bis abends und da sie jetzt alles in denn A…. geschoben bekommen wird das noch viel schlimmer unfassbar aber war reinste Gebärmaschinen

    https://presse-augsburg.de/presse/innenstadt-unmut-ueber-sozialleistungen-fuehrt-zu-massivem-widerstand/

  49. @ Goldschatz 2. November 2017 at 22:38

    OT
    Forbes: Keine mächtiger als Angela Merkel – Bundeskanzlerin zum siebten Mal in Folge mächtigste Frau des Jahres

    https://www.youtube.com/watch?v=GZz9q2ZyIL0

    Jetzt wird die raute wieder 10 Zentimeter größer werden ?

    Dabei ist die Merkeldämmerung längst eingeläutet – das Scheusal weiß es nur noch nicht. Die widerliche Trine wird in den nächsten vier Jahren, so man sie noch so lange zum Schaden Deutschlands herumwursteln lässt, zu spüren bekommen, wie ihre Macht von Tag zu Tag mehr schwindet.

  50. Die über Familiennachzug eingeschleusten Großeltern von Kongonegern bekommen auf Anhieb genausoviel Rente, wie ein Deutscher mit Durchschnittsverdienst nach über 40 Berufsjahren.
    Ist dass nicht toll?
    Danke, Kuffnucken-Merkel!

  51. StammDerChattenHessen 2. November 2017 at 23:17

    Ich war zum ersten mal dabei. Wegen der langen Anreise ging es aber auch nur weil es Samstags war. Montags hätte ich mir Montag und Dienstag Urlaub nehmen müssen. Also bitte öfter mal Samstags machen!

    Bist Du aus Hessen? Dann mach doch dort was! Es wird Zeit, daß sich wieder bundesweit was tut.

    Wenn Pegida Dresden noch eine ordentliche Tonqualität hinkriegen würde, dann könnte man den Livestream in die anderen Städte übertragen. Dann bräuchte man keine eigenen Redner.

  52. Sledge Hammer
    2. November 2017 at 23:43
    Im weltoffenen Balla- Balla- Bumm- Bremen tut sich was:
    Es wurde heute nicht nur einer abgeknallt, sondern soeben auch einer erstochen!
    ++++

    Tja, so sieht es halt aus in Merkels Kuffnucken-Deutschland!

  53. Zugewanderter Erstwähler im Dialog am Wahlkampfstand der Grünen im Jahr 2021:
    „Issch‘ ficke dein Elektroauto, du schwule Kartoffel !“
    🙂

  54. Ich weiss, Pegida steht in der Tradition der Montagsdemos. Aber evtl. Könnte man überlegen die Veranstaltungen Samstags oder Sonntags durchzuführen. Da hätten sicher noch mehr Leute Zeit, auch von auswärts.

  55. Das Flugdeck füllt sich

    Deutsche Marine rettet wieder Flüchtlinge

    Nachdem das deutsche Marine-Schiff Mecklenburg-Vorpommern bereits am Mittwoch mehr als 100 Flüchtlinge aus Seenot gerettet hatte, hat die Besatzung nun wieder mehr als 100 Menschen aus einem Schlauchboot im Mittelmeer holen können. Ein Reporter von n-tv.de war bei der Rettung der Menschen an Bord der Fregatte.

    Am Donnerstagvormittag brachte sie mit Hilfe von Speedbooten 88 Männer, 14 Frauen und 17 Kinder an Deck. Nur Stunden später kamen weitere 127 hinzu, als das Kriegsschiff Flüchtlinge vom spanischen Versorger Cantabria übernahm. Am Abend erhielt die Crew dann den Auftrag von einem irischen Schiff weitere 100 Flüchtlinge aufzunehmen, um sie sicher in einen italienischen Hafen zu bringen.

    Die Menschen, die bereits an Bord der Mecklenburg-Vorpommern angekommen sind, stammen eigenen Angaben zufolge aus etlichen Staaten – darunter Marokko, Ghana und der Elfenbeinküste. Mindestens einer stammt demnach aus Syrien. Alle stiegen in Libyen in ihre Schlauchboote ein. (….)

    http://www.n-tv.de/politik/Deutsche-Marine-rettet-wieder-Fluechtlinge-article20114354.html

  56. VivaEspaña 2. November 2017 at 23:57
    Die AfD müßte eigentlich in Augsburg zweistellige Ergebnisse haben angesichts solcher Kommentare:

    Manfred Buder
    Merkel, unsere geliebte Führerin ist bereits in der Wolfsschanze angekommen
    Gefällt mir · Antwort · 3 · 1. November 2017 02:30
    Gerd Müller ·
    Hannover
    Das Weib wird bald genauso in Trümmern liegen, wie die ehemalige Wolfsschanze…
    Gefällt mir · Antwort · 1. November 2017 15:52
    Manfred Buder
    Deutschland ist verloren, da kann auch keine AfD mehr helfen. Merkel schafft Chaos, Altersarmut, Kriminalität, Rassismus und Drogentote, fehlt noch was?
    Gefällt mir · Antwort · 5 · 1. November 2017 01:56
    Dave SH
    Die AfD ist viel zu harmlos für die ganze Scheiße hier im Land!
    Gefällt mir · Antwort · 11 Std.
    Manfred Buder
    Geht doch mit offenen Augen durch Augsburg, dann wisst ihr was wir und unsere Kinder noch zu erwarten haben. Ich könnte heulen vor Wut!

  57. Dortmunder Buerger
    2. November 2017 at 23:52
    #eule54 2. November 2017 at 23:48

    Kuffnucken-Merkel!
    ==============================

    Genial! Den werde ich mir merkeln. 🙂
    ++++

    Ja, wurde früher hier wegmoderiert.
    Ist aber inzwischen hier salonfähig geworden, weil der Begriff sehr tatsachenorientiert ist.

  58. johann 3. November 2017 at 00:01

    Wenn man die Kommentare z.B. bei Focus Online liest, müsste die AfD bei 80-90% liegen. Tut sie aber nicht. Also lesen/schreiben beim Focus auffällig viele AfD Wähler oder die Wahlen sind gefälscht. Oder beides.

  59. Es muß wirklich zu einer Massenbewegung werden. Die verschiedenen Strömungen müssen sich vernetzen und synchronisieren. Argumentativ hat die Linke fertig, Flasche leer. Die Massenpsychologie wird durch Propaganda auf allen Kanälen in alle Hirne hineingesch…
    Information ist Macht ist Kontrolle (Reihenfolge variabel). Die Menschen müssen darüber aufgeklärt werden, welche Methoden der Manipulation angewendet werden (Was eigentlich auch Aufgabe der Medien sein sollte). Ich persönlich finde mich schon lange nicht mehr zurecht. Allein die Vielzahl der Informationen und die Menge der Interpretationen machen es dem Einzelnen unmöglich, ein einigermaßen zutreffendes Bild der Realität im eigenen Hirn zu entwickeln. Das brauche ich aber, um Entscheidungen treffen zu können, die mein Dasein regeln.
    Am liebsten würde ich den ganzen Tag gegen einen Stein treten wollen, oder , wer Morgens aufwacht und nichts tut weh, der ist tot. Jetzt denke ich weiter, und bin einfach mal so.

  60. VivaEspaña 3. November 2017 at 00:05

    johann 3. November 2017 at 00:01

    HAHAHA ?
    ___________________
    Unglaublich, wie sich selbst solche Leute, vor den Merkelkarren freiwillig spannen lassen!
    Lemminge

  61. Bei Schmierbacke Lanz wird jetzt auf die Tränendrüse gedrückt.
    Aber mit der Brechstange!
    🙂

  62. OT

    Berlin / Charlottenburg-Wilmersdorf Kriegswaffenlager aufgefunden

    Einen außergewöhnlichen Fund hatte gestern Morgen eine Reinigungskraft in Wilmersdorf. Gegen 7.30 Uhr betrat die 64-Jährige ein Wohngebäude in der Straße Wilhelmsaue. Als sie sich im Keller in einem dortigen WC mit ihren Reinigungsmitteln und Wasser ausstatten wollte, entdeckte sie mehrere in Decken gehüllte Langwaffen und alarmierte daraufhin die Polizei. Eine anschließend mit richterlichem Beschluss durchgeführte Durchsuchung der Toilette und des dazugehörigen Anbaus durch Einsatzkräfte, in dem sich vier American Bulldogs befanden, führte zum Auffinden mehrerer funktionstüchtiger Waffen, Munition, Rauchgranaten, diversem Zubehör sowie einer größeren Menge Tilidin und Testosteron….

    Weiter auf..

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.645079.php

  63. https://amp.welt.de/amp/politik/deutschland/article170282542/Terrorverdaechtiger-Syrer-wurde-offenbar-nie-vom-Bundesamt-angehoert.html

    So gehts also 3 Kreuze gemacht und schon gibts die Kohle.
    Und Oma Krause muss in Knast.
    Pui Deibel !!!
    ALLE, ausnahmslos ALLE Verantwortlichen, von Merkill bis zum letzten Fahrkartenknipser, sollten vor ein ordentliches rechtstaatliches Gericht zur Verantwortung gezogen werden!
    Untersuchungsausschuss MERKEL!
    AfD greift an!
    🙂

  64. @ vitrine 2. November 2017 at 22:54

    Marbach am Neckar Vergewaltiger soll IS-Kriegsverbrecher sein

    Das Amtsgericht Marbach am Neckar hat einen Mann wegen Vergewaltigung verurteilt. Der 29-jährige Syrer, der drei Ehefrauen hat, soll zudem ein islamistischer Terrorist sein.

    Marbach – Drei Jahre und neun Monate Gefängnis – so lautet das Urteil des Amtsgerichts Marbach am Neckar gegen einen Mann aus Syrien. …

    Drei Jahre und neun Monate für so ein Stück Dreck, einen miesen Schläger und Frauenquäler, der maximal zwei Jahre absitzen wird und dann wieder Menschen barbarisch quält, weil das Böse und der islamische Fanatismus in seiner DNA steckt. Ich will solch einer Kreatur nicht eines Tages auf der Straße begegnen müssen, will auch nicht, dass der die gleiche Luft atmet wie ich. Solch eine Bazille gehört für immer weggesperrt oder mit dem Fallschirm über der Sahara ausgesetzt. Solche miesen Typen lotst Merkel ins Land. Schande über sie!

  65. Heisenberg73 3. November 2017 at 00:08

    “ …Also lesen/schreiben beim Focus auffällig viele AfD Wähler oder Also lesen/schreiben beim Focus auffällig viele AfD Wähler oder die Wahlen sind gefälscht. Oder beides.
    ++++

    Bei WO genauso ! Bis auf ca. 2% (bezahlte) Verstrahlte !

    ++++

    „….die Wahlen sind gefälscht…..“
    ++++

    Hie und da im Seniorenstift/Altenheim beim Kreuzchen geholfen, Stimmzettel, die gerne den Fahrstuhl benutzen, Bleistifte in Wahlkabinen, Studentengruppe „Mitgezählt“, Zahlendreher, falsche Taste …….

    .

  66. Und nun mal die Kosten der Irren aus der Uckermark:

    + F.-Linge für die Nobelpreisnominierung: ca. 30 – 40 Mrd. pro Jahr
    + Türkeizahlungen an Kinder- und Krankenkassenbeiträge pro Jahr: ca. 5 Mrd. Euro
    + Entwicklungshilfe Deutschland pro Jahr: ca. 10 Mrd. Euro
    + Geschenkte U-Boote, völlig verblödete Auslandseinsätze, Militärentwicklung: ca. 9 Mrd. Euro
    + Atomausstieg aus Irrsinn: ca. 100-150 Mrd. Pro Jahr
    + Eurorettung inkl. Zinsverlust f. Deutsche Sparer: ca. 100,- Mrd. pro Jahr
    + Altersarmut, Nebenjobs, Minijobs, Zeitarbeit: unmessbar
    + Im Arsch: Deutsches Rentensystem im Vergleich z.B.: Österreich, Skandinavien, Niederlande
    + Freie Meinungsäußerung gegen Andersdenkende durch gelernte Stasimethoden ausgeschaltet
    + Staats-TV: ca. 8 Mrd. Euro pro Jahr
    usw.
    Dazu Steuern ohne Ende ohne das der Schutz der Bevölkerung oder die Infrastruktur auch nur einen zusätzlichen Cent davon abbekommt.
    Mich können dies sog. „Politeliten“ kreuzweise, denn dann kommt man öfters durch die Mitte.
    So, und jetzt fahre ich Autorennen auf Spielekonsole – ist sehr entspannend.

  67. Krankes Land:

    „Mit mir nicht mehr!“

    Leipzig – Der Wirt von Sachsens berühmtester Kneipe wirft hin. Seit 2006 war Bernhard Rothenberger (57) mit seiner Frau Christine (55) Chef von „Auerbachs Keller“. Im Januar übergibt er das weltweit renommierte Gasthaus an seinen langjährigen gastronomischen Leiter.

    Grund: Er möchte die Bevormundungen durch die Politik nicht mehr ertragen müssen. Besonders das 2015 verschärfte Arbeitszeitgesetz ließ in ihm den Entschluss reifen: „Ich will nicht in der Planwirtschaft arbeiten!“

    Als das Ehepaar vor elf Jahren „Auerbachs Keller“ übernahm, wurde ein Lebenstraum wahr. Bernhard Rothenberger: „Es hat uns riesige Freude gemacht, ein Haus mit solch einer Geschichte gestalten zu können – grandios!“ Viel Herzblut floss ins Unternehmen. Bis 2014 steigerte sich der Umsatz von 4,5 auf 8,5 Millionen Euro, die Belegschaft wuchs von 76 auf 126 Vollbeschäftigte.

    Mit 16 hat Rothenberger als Kellner angefangen, reifte später zum Marketing-Experten. Das Wichtigste ist für ihn immer der Gast:

    „Der Kunde ist König, so habe ich das Gastronomie-Geschäft von der Pike auf gelernt. Das Restaurant ist meine Wohnstube, die Gäste sind Freunde.“ Dass er mit „Auerbachs Keller“ auch recht gut Geld verdient, verhehlt er nicht. Doch die Goldgrube gibt er jetzt auf, weil er seinen Job – nämlich Gäste glücklich machen – nicht mehr ausüben kann.

    Der Bruch kam 2015. Zwar kämpfte er bereits vorher tapfer gegen die Mühlen der Bürokratie, doch man konnte sich arrangieren. Es geht auch keinesfalls um den damals beschlossenen Mindestlohn. Dafür arbeiten die von ihm benötigten Fachkräfte ohnehin nicht. Den Nackenschlag versetzte ihm das Arbeitszeitgesetz.

    Das sieht vor, dass Angestellte maximal zehn Stunden am Tag und 48 in der Woche arbeiten dürfen – dazu maximal 15 Sonntage im Jahr. Das alles muss mit sämtlichen Pausen und Überstunden penibel dokumentiert werden – für die Behörden auch nach zwei Jahren nachvollziehbar. Es drohen Strafen bis zu 500.000 Euro.

    Während der Küchenchef den Wochendienstplan für 25 Leute früher in zwei Stunden erstellte, benötigt er nun einen kompletten Arbeitstag.

    Der Ausweg, auf ein Zwei-Schicht-System umzustellen, scheiterte am Bedarf. So musste das Wirtsehepaar eine folgenschwere Entscheidung treffen: Statt von 11.30 Uhr bis Mitternacht öffnet „Auerbachs Keller“ nur noch von 12 bis 22 Uhr. Gegen 21 Uhr fängt die Küche an zu putzen, Pech für hungrige Kunden. Rothenberger: „Viele Gäste aus Südeuropa fühlen sich vor den Kopf gestoßen, dort isst man nun einmal später.“

    Goethes Stammlokal ist keine Ausnahme. Vor fast allen klassischen Restaurants werden neuerdings ab zehn Uhr abends die Bürgersteige hochgeklappt – egal ob in Leipzig, Dresden oder Chemnitz. Geöffnet bleibt die Systemgastronomie oder der Döner-Laden – hier kann man sich ein Mehrschichtsystem leisten.

    Wer meint, dass wenigstens die Angestellten durch das schärfere Arbeitszeitgesetz gewinnen, irrt sich auch. Rothenberger: „Es gibt vielfältigste Gründe, warum die Leute auch wirklich gern mehr als zehn Stunden am Tag arbeiten möchten.“ Etwa der junge Koch, der ein Haus baut. Er braucht das Geld und wäre ständig dienstbereit. Oder die Kellnerin, die in zwei Wochen lieber sieben 12-Stundenschichten schieben würde – dann hat sie an den freien Tagen viel mehr von ihren Kindern.

    Und dann wäre da noch der „beste Barkeeper“, den Rothenberger je kannte. Um einmal im Jahr für mehrere Wochen seine Tochter in Australien zu besuchen, schob er Dauerdienste. Als er das wegen des neuen Gesetzes nicht mehr durfte, wählte der 63-Jährige den Vorruhestand.

    Bernhard Rothenberger: „Es ist ein Drama, wie die Politik mit einem Federstrich so massiv in die Lebensplanung der Leute eingreift.“ An Scheinheiligkeit nicht zu überbieten sei für ihn der Fakt, dass Polizisten, Krankenhausärzte und Feuerwehrleute – alles Berufe unter staatlicher Obhut – zu 12-Stunden-Schichten und länger gezwungen werden.

    Verlierer der neuen Regelung sind aber auch Staat und Kommunen. Durch die reduzierten Öffnungszeiten schrumpfte das Personal auf 99 Mitarbeiter, der zu versteuernde Umsatz sank auf sieben Millionen.

    Am Silvesterabend 2015 reflektierte das Wirtsehepaar den Wandel. „Wie lange willst du noch als Don Quijote gegen die Mühlen kämpfen?“ fragte Christine. „Unsere Öffnungszeit wird nicht von den Kunden bestimmt, sondern von der Politik.“ Und Bernhard wurde klar: „Das hat mit freiem Unternehmertum nichts zu tun. Das ist Planwirtschaft!“

    Wenig später stürmte zur besten Abendzeit eine zwölfköpfige Einheit des Zolls – bewaffnet mit Maschinenpistolen – das Restaurant: Kontrolle des Arbeitszeitgesetzes. Gefunden wurde freilich nichts, doch der Schaden für den Wirt war ein totaler.

    Rothenberger: „In welchem Land lebe ich denn, wenn ich in meinem Wohnzimmer vor meinen Freunden kriminalisiert werde?“ Auch wenn die uniformierte Einheit nach 150 Minuten ergebnislos wieder abrückte – bei den Gästen blieb etwas hängen. Und beim Wirt reifte der Entschluss: „Mit mir nicht mehr!“

    https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-wirt-von-sachsens-beruehmtester-kneipe-wirft-hin-auerbachs-keller-bernhard-rothenberger-wirft-363790

  68. OT

    @ Bin Berliner, hoffentlich bist Du dabei !

    Zum Kölner Halloween Strang:
    Ich „spielte“ nicht auf Dich an ! Du wärst der letzte PIler, von dem ich das „denken“ würde.
    Habe das auch in diesem Strang gepostet bzw. klar gestellt, stehe da aber seit Stunden unter…, warum auch immer… Du weißt schon !
    Kommentar ist dort nicht angekommen, ist noch in der Spurensicherung und kommt dann in den CT.
    😯

  69. 01.11.2017 –

    Potsdam – Eine Woche nach dem Urteil gegen Brandenburgs früheren Linke-Abgeordneten Peer Jürgens (37) droht dem nächsten Politiker ein Betrugs-Prozess. Auch sein Genosse Torsten Krause (36) soll durch falsche Wohnsitz-Angaben rund 70 000 Euro Fahrtkosten-Pauschale ergaunert haben.

    Seit 2012 war die Staatsanwaltschaft dem Politiker auf der Spur. 2015 nahm sie offiziell Ermittlungen auf. Ihr Verdacht: schwerer Betrug.

    Bei der Landtags-Verwaltung hatte Krause die Flößerstadt Lychen als Wohnsitz genannt – 130 Straßen-Kilometer vom Potsdamer Parlament entfernt. Doch tatsächlich soll der Abgeordnete nicht in der fernen Uckermark, sondern im nahen Berlin gewohnt haben.

    Ein lohnender Trick: Weil es je 30 Kilometer Entfernung vom Landtag 169 Euro Fahrtkostenpauschale gab, soll Krause zu Unrecht kassiert haben. Acht Jahre lang – von 2005 bis 2012, insgesamt rund 70?000 Euro. Der Politiker schwieg bislang zu dem Vorwurf. Jahrelang gingen Schreiben zwischen Anwalt, Gutachter und Staatsanwalt hin und her.

    http://m.bild.de/regional/berlin/torsten-krause/politiker-betruegt-bei-fahrtkostenpauschale-53713912.bildMobile.html#fromWall

  70. Trinity 3. November 2017 at 00:41

    OT

    @ Bin Berliner, hoffentlich bist Du dabei !

    Zum Kölner Halloween Strang:
    Ich „spielte“ nicht auf Dich an ! Du wärst der letzte PIler, von dem ich das „denken“ würde.
    Habe das auch in diesem Strang gepostet bzw. klar gestellt, stehe da aber seit Stunden unter…, warum auch immer… Du weißt schon !
    Kommentar ist dort nicht angekommen, ist noch in der Spurensicherung und kommt dann in den CT.

    _______________________________________

    🙂

  71. Das muss man gelesen haben…

    Berlin Nach der Audionachricht eines Sanitäters über die Zustände an der Polizeiakademie sorgt nun auch ein offener Brief eines angeblichen Polizisten für Unruhe. In dem Schreiben, das der Berliner Morgenpost vorliegt und das mit „ein besorgter Polizeibeamter“ unterschrieben ist, behauptet der Schreiber, es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste Schuss zwischen den „rivalisierenden Ethnien“ an der Polizeiakademie falle.

    Bewerber aus arabischen Großfamilien würden trotz Strafakte angenommen, heißt es in dem Brief weiter. Die Unterwanderung der öffentlichen Verwaltung und der Justiz durch Mitglieder polizeibekannter Großfamilien habe bereits begonnen. Frauen würden von vielen Anwärtern mit Migrationshintergrund nicht als Vorgesetzte anerkannt, Auszubildende verweigerten sich beim Dienstschwimmen, weil in dem Becken vorher eine „Unreine“ geschwommen sein könnte, so die Vorwürfe des anonymen Briefschreibers.

    Zitat Kandt (Debilius – Maximus – Versagernuss):

    „Zum wiederholten Male wurde mir ein anonymes Schreiben von einem angeblichen Mitarbeiter unserer Behörde zugespielt“, sagte Polizeipräsident Klaus Kandt. Der Inhalt sei haltlos, diffamierend und möglicherweise strafrechtlich relevant.“

    Was sagt Kurt Tucholsky dazu?:

    „„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky

    https://www.morgenpost.de/bezirke/spandau/article212425395/Anonymer-Wut-Brief-Kandt-prueft-rechtliche-Schritte.html

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Unser beschissener, Versager – Polizeipräsident, der feine Herr Kandt (Lachnummer biste…Sind Sie bei Dir im Polizeipräsidium eingebrochen? Pfff….DU PFEIFE)

    Anstatt diese ganzen Missstände aufzudecken..Nö, aussitzen, vertuschen, unter den Teppich kehren und weiter…

    Klassiches Beispiel für eine absolute, desaströse, Fehlbesetzung…zu Ungunsten der Polizei und letztlich der Bevölkerung!

    Merkst Du eigentlich noch was? Ich bin ein Teil des Souveräns und ich sage Dir, zisch ab, geh in deinen unverdienten Ruhestand. Und nimm deine Verräterstellvertreterin, Frau Koppers gleich mit! Die ist genau so bescheuert und Meschugge wie DU!

    Ihr Beiden, seid die größten Feinde, innerhalb der Berliner Polizei! Schämt euch, Ihr absichtlichen – Nixblicker und Umvolk – Fans. Meine tiefste Verachtung, für derlei, absichtlichen, zur Schau, getragenen, Dilettantismus.

    Ihr seid eine Schande für jeden anständigen Polizisten!

  72. Die Teilönahme von einigen AfD-Bundestagsabgeordneten war nicht nur dumm, sondern hat der AfD Schaden zugefügt. So verliert man Wähler aus dem konservativ-bürgerlichen Wählerpotential.
    Ich werde beim der nächsten Mitgliederversammlung deer AfD einen Antrag einbringen, der dies in Zukunft verhindert.
    Einige scheinen wegen der Wahlerfolge übermütig zu werden. Man möge den Weg der FDP als Warnung sehen, dass eine Partei so schnell verschwinden kann, wie sie gekommen ist.

  73. Völlig OT

    lorbas 3. November 2017 at 00:35
    Und beim Wirt reifte der Entschluss: „Mit mir nicht mehr!“

    Ja, der reifte bei vielen Gästen auch schon:

    https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g187400-d743213-Reviews-Auerbachs_Keller_Leipzig-Leipzig_Saxony.html

    Am Schreibtisch saß der Gastronom fu?r sein Gefu?hl zwangsla?ufig viel zu oft
    ***http://www.bild.de/regional/leipzig/auerbachs-keller/auerbachs-kellerwirt-schmeisst-hin-53567804.bild.html

    Sieht eher so aus, dass er da gerne sitzt, bei solch ellenlangen Antworten:
    https://www.tripadvisor.de/ShowUserReviews-g187400-d743213-r275385322-Auerbachs_Keller_Leipzig-Leipzig_Saxony.html#REVIEWS

  74. mavaho 3. November 2017 at 01:40

    Du bist wirklich aus der Zeit gefallen. Pegida in Sachsen ist vermutlich ähnlich populär wie die Awo („Arbeiterwohlfahrt“) in Westdeutschland. Oder vielleicht auch wie die „Volkssolidarität“ in Mitteldeutschland, jedenfalls ungefähr.
    Was soll schlimm für die AfD sein, wenn ihre Anhänger sich an populären Aktionen beteiligen? Du wärst vermutlich 1989 nur auf die Straße gegangen, wenn die Ost-CDU dazu aufgerufen hätte……….

    Etwas mehr courage bitte!

  75. Glückwunsch zum Geburtstag @ PEGIDA!

    Scheint `ne klasse Party gewesen zu sein!

    Möge der Tag kommen, wo in jeder Stadt die Anklage gegen das verkommene Volksverräter-System ertönt!

  76. Bin Berliner 3. November 2017 at 01:38

    Bei solchen Meldungen bin ich froh, dass die AfD ausreichend stark im Berliner Parlament vertreten ist und die entsprechenden An- und Nachfragen stellen kann. Ich bin sicher, dass es da noch einige peinliche Enthüllungen geben wird………….

  77. johann 3. November 2017 at 02:06

    Bin Berliner 3. November 2017 at 01:38

    Bei solchen Meldungen bin ich froh, dass die AfD ausreichend stark im Berliner Parlament vertreten ist und die entsprechenden An- und Nachfragen stellen kann. Ich bin sicher, dass es da noch einige peinliche Enthüllungen geben wird………….
    ______________________________________

    Ich auch…

    Aber werter johann, diese Zustände sind selbst für Berlin untragbar!

    Es reicht!

  78. OT

    Hatten wir schon die sieben Kopftreter im beschaulichen München ?
    Die Aufnahmen der Überwachungskamera sind „gesichert“. Gott sei Dank ! Aber wo ?

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/muenchen-kopftreter-unterwegs-sieben-gegen-einen-in-der-u-bahn-a2257085.html

    Also, bitte immer dabei haben und beachten :
    Stichschutzweste, Pfefferspray, Helm, nach belieben auch andere Accessoires, je nach Tageszeit und Start/Zielort.
    Nur mit dem Rücken an den Häuserwänden gesichert von A nach B gehen, also seitlich, ähem.
    Bei Treppen : immer wieder nach hinten schauen, gut am Geländer festhalten.
    An den Bahnsteigen bitte an Werbetafeln oder ähnlichen festkrallen, bis der Zug zum stehen kommt.
    Salafistenbärten, insbesondere mit Rucksäcken, möglichst weiträumig ausweichen. Menschenansammlungen meiden.
    Geh-und Radfahrwege mit großer Aufmerksamkeit nutzen. LKW, Kleinlaster und sonstiges, könnten spontan ausser Kontrolle geraten. Passiert in letzter Zeit häufig, Tendenz: steigend
    Aber Lebensstil beibehalten, nicht durch das bisschen Terror den Tag vermiesen lassen !!
    Habe ich noch etwas vergessen.. Ach ja, viel Glück !

  79. Achnee, nich schon wieder die Nummer mit die mächtigste Frau.
    Mit dem global grassierenden riesig und immer mächtiger werdenden dauer-app- u. supp-ortierenden dumpflinken mohammedanischen Unterstützungsapparat, kann man jeden Strohmann(frau), eine x-beliebige Wuuduu Puppe, oder auch eine Vogelscheuche jederzeit als neue Welt-Regierung ausrufen. Wat n Kack! Ich kann das alles nicht mehr hören, und auch nicht mehr ertragen. Ich glaub’ich wend‘ mich jetzt dem Okkultismus zu.

    https://www.youtube.com/watch?v=qaWbeSRdt-0
    https://www.youtube.com/watch?v=-lFaQkeBsPw

  80. Heisenberg73 2. November 2017 at 23:53

    Ich weiss, Pegida steht in der Tradition der Montagsdemos. Aber evtl. Könnte man überlegen die Veranstaltungen Samstags oder Sonntags durchzuführen. Da hätten sicher noch mehr Leute Zeit, auch von auswärts.

    Es geht nicht darum, daß alle nach Dresden fahren, sondern daß sich bundesweit in jeder Stadt was tut.

    Es wird Zeit, die alten Ableger, KAGIDA, WÜGIDA, DÜGIDA und wie die alle heißen, wiederzubeleben.

  81. Danke Dresden!
    Entgegen,des eingeimpften Hasses gegen uns Deutsche,zeigt ihr in Dresden Woche für Woche, das es auch anders geht!
    Nur unsere Einigkeit macht uns stark!
    Es lebe unser heiliges deutsches Vaterland!

  82. Der islamische Pick-up-Gotteskrieger wollte mit seiner Tat gegen Trump protestieren.
    Trump will Figuren wie ihm die Einreise verweigern.

  83. Drei Jahre…. Abfangjäger Mittelmehr: Die
    Bewegung wächst zusammen

    EUroh-Marine-Mission im Mittelmeer
    Bundeswehr schleust 124 Flüchtlinge aus Schlauchboot

    …Die Marine beteiligt sich seit 2015 im Rahmen der EUroh-Marine-Mission „Sophia (Loren)“ an der Schleuserbekämpfung im Mittelmeer und hat seitdem insgesamt 21.616 Menschen aus Seenot geschleust.

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/bundeswehr-rettet-124-fluechtlinge-aus-schlauchboot-vor-lybischer-kueste-aid-1.7178244

    Rettet die Erde, den sie ist der einzige Planet mit Schkolade

    Quelle: Verstorben

  84. 3. November 2017 at 04:19 Anhang

    Code – Kot genackt

    Wave-n – Welle-n

    Sprech funk Abfang……..2.56 MEZ

    Afrikamaika – Bunta land

    0100001111000 mitt – scnitt —en 01000111001111

    Was ist ein QR Code?

    Ursprünglich wurde der QR Code (was für den Passus „Quick Response“ – also schnelle Antwort steht) von einer japanischen Firma namens Denso Wave für die Markierung von Baugruppen & Co verwendet, um die Prozesse im Logistikbereich zu vereinfachen und zu beschleunigen.

    Wo findet man diese QR Codes?

    Seit Unternehmen diese Werbemöglichkeit für sich entdeckt haben, trifft man den QR Code in vielen Bereichen der Öffentlichkeit an: In Zeitungsanzeigen, an Bushaltestellen, in Flyern, an Laternen, auf Produkten und Verpackungen, auf T-Shirts und vieles mehr.

    CR Code Denso Wave

    WWW Markierung

    Schleuser Welt Weit Wellen schalgen

    *http://www.dw.com/en/german-marine-ships-rescue-200-refugees-in-the-mediterranean/a-18439646

    T-Shirts

    *https://rlv.zcache.co.uk/refugees_welcome_suomileijona_auttamassa_t_paita_t_shirt-r03819e78e70e4041bc61c6d0b14fbb77_jyr6q_324.jpg

    Sind Sie unzufrieden mit der Behandlung von Flüchtlingen in Ihrem Land und haben Sie Interesse daran, die Wiederansiedlung zu erleichtern? Haben Sie ein freies Zimmer in Ihrer Wohngemeinschaft frei?

    *http://www.refugees-welcome.net/

    Öffentlichkeit die Erste-n

    http://www.eblida.org/News/2015/linkoping.jpg

    öffentlichkeit die Zweite-n

    http://www.swp.de/imgs/04/1/4/5/8/5/4/9/9/tok_9e74d09af51358f9bcaa22297f1aa9a0/w592_h400_x750_y400_6cf22172b64c57c4.jpg

    Die Dekadenz zeigt im Zerfall eine letzte Ahnung,
    wie gross etwas war.

    © Hans Ulrich Bänziger (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller

    ….. der/die/das Letzte macht das Licht aus !

  85. Failed State Germany:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170281634/In-Deutschland-werden-Hunderttausende-Untergetauchte-vermutet.html


    In Deutschland werden Hunderttausende Untergetauchte vermutet

    Fachleute schätzen, dass die Zahl der hierzulande untergetauchten Ausländer ohne Behördenkontakt in den vergangenen Jahren gestiegen ist. Es könnten bis zu 520.000 Menschen sein – darunter viele abgelehnte Asylbewerber.

    Die Bundeswehr hatte 1980 500.000 Soldaten, davon Null Untergetauchte.

    Was hat Merkel da angerichtet?

  86. Es war wirklich herzerfrischend und ermunternd.
    Widerstand! Mit allen Fasern und Poren.
    Und die hier von Michael zusammengestellte Dokumentation fängt das sehr schön ein!

    Ich wünsche mir für jede deutsche Stadt eine PEGIDA. Denn ich mag mein Vaterland von Herzen. Den Traum der eigenen Heimat. Den lasse ich mir nicht zerstören. Systeme kommen und gehen. Die Menschen bleiben. Wenn man sich einigermaßen in der Welt „herumgetrieben“ hat. Die Heimat, in meinem Fall halt die deutschen Lande, die Heimat ist nicht zu ersetzen. Im Ausland, von den dort beheimateten Mitmenschen, dort kann man lernen, wie man seine Heimat schützen und achten muss. Klingt naiv? Na und. Die Wurzeln sind immer einfach. Das macht diese so stark.

    PEGIDA gibt es aktiv in Nürnberg, Dortmund, Berlin… Mit Leben füllen müssen es die Bürger, denn deshalb heißt es Bürgerbewegung. Auf die Straßen, Bürger. Friedlich und entschlossen. Dresden muss immer zum Montag auf die Straßen, das ist die Tradition der Montagsdemonstration. Die Tradition aus dem Herbst 1989, als die Bürger schon einmal ein monströs antidemokratisches System hinweggefegt haben. Wir werden es wieder tun!

  87. Ben Shalom 3. November 2017 at 05:29

    PEGIDA gibt es aktiv in Nürnberg, Dortmund, Berlin…

    Wo denn in Dortmund? Ich weiß nur was von Duisburg, aber da sind nur noch komische Gestalten in letzter Zeit.

    Berlin ist auch nicht mehr so gut, seitdem Karl nicht mehr die Leitung hat.

    Nürnberg sollte etwas ruhiger auf den Spaziergängen sein.

    München gibt’s noch, aber die machen nur noch Standkundgebungen in letzter Zeit, und kündigen die meist erst einen Tag vorher an.

    Wo sind die ganzen Ableger von damals?

  88. johann 2. November 2017 at 22:38

    „Aber ebenso erstaunlich ist, zu welchen medialen und juristischen Zwecken unser Pfarrbrief auch überregional instrumentalisiert wurde. Davon distanzieren wir uns ausdrücklich!“

    Das hatte ich im Originalstrang zu diesem Thema geschrieben:

    Bundesfinanzminister 29. Oktober 2017 at 19:52
    1) Das riecht nach kommenden Bücklingen, Speichelleckereien, Entschuldigungen und Distanzierungen.

  89. @Altenburger 3. November 2017 at 06:19

    Stimmt, Duisburg hatte ich „unterschlagen“.
    Dortmund ist etwas verschwiegener, möchte nicht vorgreifen.
    Nürnberg muss laut sein, werden sonst nicht gehört.
    Ja, viele schweigen mittlerweile wie Frankfurt.
    Über „Ein Prozent“ kann aber die Vernetzung erfolgen. Es muss aber eben der Bürger wollen. Und wenn die Spaziergänge von ortsansässigen „Kräften“ verhindert werden, dann gilt es andere (friedliche) Wege des Widerstandes zu organisieren. Bei „Ein Prozent“ sind viele Bürgergruppen, bei weitem nicht alle, in Deutschland gelistet. Kontakt aufnehmen oder selber eine Gruppe organisieren. Allein in Dresden und Umgebung gibt es Dutzende Bürgergruppen, die zwar nicht mit PEGIDA direkt verbunden, trotzdem nach Kräften unterstützen. Das scheint ein erfolgversprechendes Modell zu sein. Graswurzel-Bewegung, die sich dann in Tausenden Teilnehmern bei PEGIDA manifestiert. Denn der Platz war voll, egal was die Lügenpresse kräht.

  90. Psalm 121
    1 Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:
    Woher kommt mir Hilfe?
    2 Meine Hilfe kommt von dem Herrn,
    der Himmel und Erde gemacht hat!
    3 Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen,
    und der dich behütet, schläft nicht.
    4 Siehe, der Hüter Israels
    schläft noch schlummert nicht.
    5 Der Herr behütet dich;
    der Herr ist dein Schatten zu deiner rechten Hand,
    6 dass dich am Tag die Sonne nicht steche,
    noch der Mond bei Nacht.
    7 Der Herr behüte dich vor allem Übel,[a]
    er behüte deine Seele;
    8 der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang
    von nun an bis in Ewigkeit.

    Apg 1,10-11
    Und als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe, da standen bei ihnen zwei Männer in weißen Gewändern.
    Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=9fNpErJ_C5k

  91. Der „eiserne Zusammenhalt in der Bewegung der patriotischen Demokraten„. Er lehnt sich gern sehr weit hinaus, der Herr Stürzenberger.
     
    Er möge sich bitte an das Parteiprojekt „Die Freiheit“ erinnern, welches er (Medienberichten zufolge) imstande war, als Spaltpilz in die Knie zu zwingen. Sich letzten Endes auch noch  brüstend, dass die „letzte Aufgabe“ der beinahe nur noch 10-Leute-Partei nun in der AfD „fortgesetzt“ werde. ( https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/islamfeindliche-partei-freiheit-loest-sich-auf-6928868.html )
     
    Man sollte vor seinen Übertreibungen auf der Hut sein. Auch wenn es noch so gut tun mag, dass sich so Einiges, zumindest derzeit, politisch zusammen gehörend fühlt.

  92. @ mavaho 3. November 2017 at 01:40

    Die Teilönahme von einigen AfD-Bundestagsabgeordneten war nicht nur dumm, sondern hat der AfD Schaden zugefügt. So verliert man Wähler aus dem konservativ-bürgerlichen Wählerpotential.
    Ich werde beim der nächsten Mitgliederversammlung deer AfD einen Antrag einbringen, der dies in Zukunft verhindert.
    Einige scheinen wegen der Wahlerfolge übermütig zu werden. Man möge den Weg der FDP als Warnung sehen, dass eine Partei so schnell verschwinden kann, wie sie gekommen ist.

    Sind Sie noch immer nicht Ihrer hochgeschätzten Intrigantin Frauke Petry gefolgt und spuken immer noch in der AfD herum? Ich weiß nicht wirklich, was für eine Nummer Sie hier abziehen, aber alleine für einen derartigen Antrag sollten Sie sich in Grund und Boden schämen, Sie passionierter Stöckchenspringer. Unser Land wird mit Karacho an die Wand gefahren und Sie haben nichts Wichtigeres zu tun, als sich von Menschen, die das genauso stört wie 99 % der AfD-Mitglieder, von anständigen, bürgerlichen Menschen mit Herz, Verstand und Rückgrat, wie sie in Dresden Woche für Woche zusammenkommen, zu distanzieren. Ich war im März 2013 in Oberursel dabei, als Lucke, Gauland, von Storch, Starbatty und Adam das Startsignal für die Partei gaben, bin sozusagen also Ur-AfDler, finde, dass die sechs sächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten absolut richtig gehandelt haben und kann Ihnen gar nicht sagen, wie froh ich wäre, wenn Leute wie Sie meiner Partei nicht mehr angehören würden. Ihre Intrigen können Sie auch woanders spinnen.

  93. …und „er“ hatte eine Kappe auf!
    „Sie“ kaute Kaugummi!
    Hatte „sie“ etwa Essensreste zwischen den Zähnen?

  94. Drei Jahre Pegida Dresden: Die Bewegung wächst zusammen

    Eben, sie wächst zusammen, aber sie wächst nicht. Abgesehen davon, dass ein wenig AfD hinzugetreten ist. Aber sie ist nicht über ihr Anfangspotential hinausgewachsen. Was Pegida heute ist war sie potentiell schon zu Beginn. Das Potential hat sich nicht erweitert.

  95. !!!!!! VOLKSVERDUMMUNG!!!!!! LINKE POLITIK – EINWANDERUNG MIGRATION – OFFIZIELLE ZAHLEN
    In 12 Monaten 2016-2017: 615.000 !!!!!!!
    WEITER VERTEILEN

    Auslandische Bevolkerung wachst im September 2017 um 241.00 Personen. Die auslandische Bevolkerung in Deutschland ist nach Angaben des Auslanderzentralregisters im August 2017 gegenu?ber dem Vorjahresmonat um rund 615.000 Personen (+6,2 %) und gegenu?ber dem Vormonat um fast 241.000 Personen gewachsen. Dieser deutliche Anstieg im September ist hauptsachlich auf eine Datenbereinigung zuruckzufuhren.
    Quelle: http://doku.iab.de/arbeitsmarktdaten/Zuwanderungsmonitor_1710.pdf

  96. !!!!!! VOLKSVERDUMMUNG!!!!!! LINKE POLITIK – EINWANDERUNG MIGRATION – OFFIZIELLE ZAHLEN
    In 12 Monaten 2016-2017: 615.000 !!!!!!!
    WEITER VERTEILEN

    Auslandische Bevolkerung wachst im September 2017 um 241.00 Personen. Die auslandische Bevolkerung in Deutschland ist nach Angaben des Auslanderzentralregisters im August 2017 gegenu?ber dem Vorjahresmonat um rund 615.000 Personen (+6,2 %) und gegenu?ber dem Vormonat um fast 241.000 Personen gewachsen. Dieser deutliche Anstieg im September ist hauptsachlich auf eine Datenbereinigung zuruckzufuhren.
    Quelle: http://doku.iab.de/arbeitsmarktdaten/Zuwanderungsmonitor_1710.pdf

  97. @johann @wuehlmaus
    Fanatismus macht blind. Pegida ist ein reines Ostphänomen und in seiner Radikalität nicht auch Westdeutschland übertragbar. Nicht alles, was dort Redner von sich geben, wird von der AfD mitgetragen. Die AfD muss es sich jedoch anrechnen lassen, wenn dort Abgeordnete mitmachen.
    Wahlen werden in Westdeutschland gewonnen. Dort steht die AfD noch immer auf dünnem Eis.
    Mit Radikalinskis wie Höcke sind in Westd. keine Wahlen zu gewinnen. Die AfD ist deshalb gut beraten, zumindest äusserlich etwas Abstand zu pegida zu wahren.
    Nach der Wahl ist vor der Wahl. Wie stark die AfD ohne die flüchtigen Protestwähler ist, wird erst die nächste BTW zeigen. Bis dahin gilt es, Stammwähler zu gewinnen und sie nicht zu verschrecken.

  98. mavaho 3. November 2017 at 10:42
    @johann @wuehlmaus
    Fanatismus macht blind. Pegida ist ein reines Ostphänomen und in seiner Radikalität nicht auch Westdeutschland übertragbar.
    **********************************
    WO ist Pegida radikal??? Würde mich echt interessieren. Oder sind die Wessis echt schon so weichgespült, dass schon alleine die Wahrheit zu sagen für sie radikal ist?

  99. @mavaho: Bei welcher nächsten Mitgliederversammlung wollen Sie denn Ihren albernen Antrag einreichen?
    Und Wühlmaus 8.39 h hat völlig recht.
    Ebenso Ottonormalines. Etwas friedlicheres als Pegida gibt es doch gar nicht.

    Bin Wessi.

  100. @mavaho: Sorry, aber das ist Tinnef! Jedem seine Meinung, aber Fakt ist, daß gerade in NRW die Ansage von Klartext fehlt! Das Volk muß wieder lernen mit Wahrheit, Fakten und Realität umzugehen!
    Jede Abweichung von einer klaren Ansage wäre das Ende der AfD. Siehe auch Ptetzell und seine Eliten! Die haben die AfD in NRW fast ruiniert.
    Ich bin aus NRW und ich sage Ihnen: Höcke wäre hier ein Segen!
    Es ist vollkommen undinnig, die Medien um ihren Segen zu bitten. Gerade die brauchen einen kräftigen vor den Bug! Das Volk wartet geradezu auf den Startschuss!

  101. mavaho 3. November 2017 at 01:40

    Die Teilönahme von einigen AfD-Bundestagsabgeordneten war nicht nur dumm, sondern hat der AfD Schaden zugefügt. So verliert man Wähler aus dem konservativ-bürgerlichen Wählerpotential.
    Ich werde beim der nächsten Mitgliederversammlung deer AfD einen Antrag einbringen, der dies in Zukunft verhindert.
    Einige scheinen wegen der Wahlerfolge übermütig zu werden. Man möge den Weg der FDP als Warnung sehen, dass eine Partei so schnell verschwinden kann, wie sie gekommen ist.

    Die Totengräber unseres Landes sind nicht die austauschbaren Politiker, auch nicht die kriminellen Zugereisten, die Totengräber unseres Landes sind Menschen wie Sie!
    Genau Ihre Bedenken und vorauseilender Gehorsam ist es, daß nicht hart genug gegen die Ausreisepflichtigen, gegen die Kriminellen und für die Interessen unseres Volkes, das den ganzen Irrsinn bezahlen muß, gefochten.
    Wenn Sie das Aussprechen der Wahrheit in deutscher Sprache als Radikalismus bezeichnen, sind Sie falsch in einer rechten Partei. Sie sollten überlegen, ob sie wirklich reif für die AfD unter den gegenwärtigen Herausforderungen sind. Vergessen wird offenbar, daß Lucke die AfD verlassen hat, weil Petrys Kurs ihm zu radikal war und der war damals nicht anders als heute. Was hat also Leute wie Sie, Petry und Prezell in der Zwischenzeit so weichgespült? Waren es die ständigen Bücklinge vor den Medien? War es die Angst, im Konzert der großen Schleimer nicht mitsingen zu dürfen?
    Glauben Sie mir, wenn die AfD eine klare Linie fährt und den Menschen vor Ort ein verläßlicher Partner ist, ohne ständig nach einem Platz an den Honigtöpfen in Berlin zu schielen, werden auch im Westen Ergebnisse wie in Sachsen möglich sein.
    Wenn allerdings im Westen die AfD auf Knien durch die Talkshows rutscht und und das Profil stromlinienförmig wie ein Delphin ist, sieht sie zwar putzig aus, die Menschen werden dann aber weiter die gewohnten Originale wählen.

  102. @yps
    Ihre Zeilen sind grundsätlich richtig. Der Ton macht jedoch die Musik und es kommt darauf, wie man seine Meinung und Ziele rüberbringt. Was in Sachsen richtig ist, muss noch lange nicht in anderen Bundesländern richtig sein. Dabei kommt es vor allem auf die Aussendarstellung an. Ich bekomme schon Bauwehr, wenn ich Gauland bei Diskussionen sehe. Der Mann ist eine Schlaftablette, was ich persönlich oift genug erlebt habe. Es ist ein guter Mann für die zweite Reihe, aber kein Frontkämpfer.
    Gegenbeispiel ist Lindner von der FDP. Er und Kubicki haben die FDP fast ganz alleine wieder in den Bundestag gebracht.
    Leider hat Petry das Handtuch geworfen. Mit ihr wären beide Flügel der Partei bedient worden.
    Zuviele sind vom relativen Erfolg der AfD geblendet worden. Die AfD muss mehr Stammwähler gewinnen. Das ist nur möglich, wenn sie viele aus dem konservativ-bürgerlichen Lager gewinnt.
    Das geht im Osten mit Höcke, aber im Westen mit Höcke nicht. Deshalb muss zweigleisig gefahren werden. Dafür ist weniger Fanatismus, aber mehr Augenmass erforderlich.

  103. @tolkewitzer
    Sie haben leider überhaupt nichts verstanden. Fanatiker wie sie werden die AfD noch ruinieren. Es fehlt ihnen das Augenmass.

  104. http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-149418.html
    +++yps 2. November 2017 at 23:07
    Schöner Link, Danke :O) Macht richtig „Spaß“ sich den Schwachsinn anzusehen.
    Für mich war allerdings die schönste Stelle: Zitat Frank Richter: „Wissen Sie, leider habe ich keine eigenen Kinder, folglich werden ich keine eigenen Enkel haben können. Das ist bedauerlich, aber ich hätte keine Lust, mit ihnen über Pegida zu reden…“
    DAS ist doch mal eine Aussage die hoffen läßt… :O)
    +++
    Genau, deshalb habe ich auf diesen Beitrag hingewiesen.
    Aus diesem Welterklärer entspringt die pure Lebenserfahrung.
    Genau, wie bei unserer Arbeitsministerin die pure Arbeitserfahrung, unserer Verteidigungsministerin ihre wahre Armeezeit, usw…..

  105. mavaho 3. November 2017 at 12:43

    @tolkewitzer
    Sie haben leider überhaupt nichts verstanden. Fanatiker wie sie werden die AfD noch ruinieren. Es fehlt ihnen das Augenmass.

    🙂 🙂 🙂

    Sie begreifen nicht, daß uns die Zeit davonläuft!
    Die Zeit des Händchenhaltens und der Gesprächskreise ist längst vorbei.
    Vergleichen Sie mal die Zahl der neuen Zuwanderer mit denen der Abschiebungen.
    Dieser soziale Sprengstoff läßt sich nicht wegstreicheln.

  106. @tolkewitzer
    Sie haben in der Sache recht, doch der Ton macht die Musik. Für Veränderungen sind in einer Demokratie Mehrheiten nötig. Nur wenn man sie gewinnt, hat man politischen Einfluss. Um dies zu ereichen, muss mehrgleisig gefahren werden. Gerade die nach Bundesland unterschiedlichen Ergeniosse zeigen das mehr als deutlich. Was in Sachsen richtig ist, kann in BaWü völlig daneben sein. Nur darum geht es.

  107. yps 3. November 2017 at 12:15
    ——————–

    In der AfD gibt es leider noch viel zu viele die immer noch glauben was die Medien rum faseln, dass die AfD in Westen wegen Höcke, Poggenburg Pegida usw. sich nicht weiter entwickeln kann. Das krasse Gegenteil ist der Fall. Das die Medien nur spalten wollen merken viele Kleinkarierte jedoch nicht. Als Bystron in Bayern den Umschwenk zum patriotischen Flügel gemacht hat, hatte er ein ganz anderes Image bei den Sympatisanten. Auch die 12.6% in Bayern haben es deutlich gezeigt. G. Reil würde NRW neu aufmischen.

  108. Stimme fozibaer völlig zu. Bei uns in der AfD sind Björn Höcke und Andre Poggenburg sehr beliebt (Westen).

  109. @mavaho 3. November 2017 at 10:42
    @johann @wuehlmaus
    Fanatismus macht blind. Pegida ist ein reines Ostphänomen und in seiner Radikalität nicht auch Westdeutschland übertragbar.
    **********************************
    WO ist Pegida radikal??? Würde mich echt interessieren. Oder sind die Wessis echt schon so weichgespült, dass schon alleine die Wahrheit zu sagen für sie radikal ist?
    *********************************
    Können oder wollen Sie die Frage nicht beantworten?

  110. mavaho 3. November 2017 at 13:04

    Gehen wir weg von Sachsen, nach NRW.
    Dort wo Klartext geredet wurde, gab es die besten Ergebnisse für die AfD.
    Die Menschen können selber denken und wem die AfD aufgrund der Medienberichterstattung zu extrem ist, der wählt sie auch nicht, wenn sie im rosa Tütü daherkommt.
    Die medien schreiben sie doch nicht nieder, weil sie zu rechts ist, oder zu oppositionell, sondern weil sie den Staatsauftrag haben, alles was nicht zum Kartell gehört, mit aller Macht zu verhindern.
    Die FDP ist doch nicht hochgekommen, weil Lindner und Kubicki solche tollen Streiter sind, sondern weil man sie gelassen hat. O-Ton eines Bekannten aus dem „Länd’le“: „wenn man so liest, was die AfD so von sich gibt, da wähle ich lieber die FDP. Das ist das was früher mal die CDU war.“ Wie bekloppt muß man denn noch sein?
    Höcke wird ein Satz zum Vorwurf gemacht, der völlig falsch dargestellt wurde. Schon ist er der extreme Flügel, ebenso Gauland. Petry war uninteressant geworden, sonst hätten sie sicherlich den „Schießbefehl“ auch wieder ausgegraben.
    Hätte Höcke das Mahnmal in Berlin gelobt (er hatte lediglich gesagt, daß kein Staat auf der Erde in seine Hauptstadt ein Denkmal errichten würde, das an seine Schande erinnert), hätten die Medien garantiert geschrieben, daß es Höcke gut findet, daß Juden ermordet wurden.
    Sie müssen endlich begreifen, daß eine neue Partei nur wahr und ernst genommen wird, wenn sie sich von den anderen unterscheidet. Eine FDP 2.0 hat keine Chancen, auch im Westen nicht.
    Warum wohl „fliehen“ inzwischen so viele aus den alten Bundesländern in den Osten? In Dresden ist trotz des Baubooms inzwischen deswegen der Wohnraum knapp und fast unerschwinglich geworden.
    Sie merken, hier sagen die Leute noch was sie denken, dadurch erzeugen sie mehr Reibung – und somit herrscht auch mehr Wärme!

  111. Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:03

    Bei sowas regt sich bei mir immer das Misstrauen. Warum erst jetzt? Weil die AfD in Sachsen so stark ist und die Felle davon schwimmen? Warum nicht schon früher?
    Ich bin Sachse, ich trau solchen Leuten nicht und VERtraue ihnen schon gar nicht.

  112. @ottonormalines
    Höcke´s Aussaage über dasa Mahnmal in Berlin ist genauso dumm wie Gaulend´s “ Stolz auf die Leistungen der deutschen Soldaten im 2.WK “ Man kann das innerhalb der Partei diskutieren, aber sollte die Fingher von solchen Themen in der Öffentlichkeit lassen.
    Stolz bin ich auf meinen Grossvater. Er war schon hoher Offizier im 1. WK und hat seinen Dienst quitiert, als die Wehrmacht auf Hitler vereidigt werden sollte. “ Ein deutscher Offizier legt keinen Eid auf einen österrechischen Gefreiten ab “ war seine Begründung. Mein eigener Vater liegt, sinnlos verheizt, in einem Massengrab in Russland. Darauf soll man stolz sein ?
    Nicht laute Sprüche, sondern sinnvolle Aktionen fehlen der AfD noch. Wie wäre es mit Stolpersteinen für die Opfer der letzten Terroranschläge ? Oder einem Mahnmal dafür ?

  113. `@detektor
    Was wollen sie eigentlich ? Eine Partei mit einer Einheitsmeinung im Stile der SED ? Wenn sie alle auschliessen wollen, die nicht ihre Meinung vertreten, wird die AfD zu einer Sekte ohne Breitenwirkung. Solche Diskussionen sind notwendig, um eine Partei am Leben zu erhalten. Also lassen sie diese dumpfen Beschimpfungen, es geht um die Sache und um den besten Weg zum Erfolg.

  114. mavaho 3. November 2017 at 14:16
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil oder? Meine Frage war, was an Pegida radikal ist ^^

  115. mavaho 3. November 2017 at 14:16

    Mein eigener Vater liegt, sinnlos verheizt, in einem Massengrab in Russland. Darauf soll man stolz sein ?

    Ihr Vater ist sicherlich nicht für Hitler in den Krieg gezogen, sondern weil die Menschen zu damaliger Zeit eine andere Sicht auf die Weltpolitik hatten, als es uns heute im Nachhinein vergönnt ist.
    Trotzdem sollte er im Andenken nicht umsonst gestorben sein, sondern er kämpfte tapfer gegen den Bolschewismus, der wirklich eine Gefahr darstellte und dem auch nach dem Kriege mehr unschuldige Menschen zum Opfer fielen, als durch direkte Kriegshandlungen.
    Mein Vater hatte Glück, er kam wieder von der russischen Front, von dort jedoch über die Tschechei nch Bayern und direkt in amerikanische Gefangenschaft.
    Er hat seine Lebensgeschichte hinterlassen und auch niedergeschrieben, was die Jungs damals empfanden, als sie an der Front waren und hörten, was die Russen mit den Frauen und Mädchen, aber auch mit Gefangenen anstellten.
    Er kämpfte gewiß nicht für Hitler, sondern dachte an seine Mutter und seine Schwestern und das Schicksal der Leute daheim.
    Ich bin jedenfalls stolz auf diesen tapferen Mann, der das alles ertragen hat, auch die Zeiten der Gefangenschaft mit Krätze, Scheinhinrichtungen, dem täglichen Sterben um ihn herum und vielem anderem Übel, und der dann die Ärmel hochgekrempelt und alles wieder mit aufgebaut hat. Ohne Groll, obwohl er allen Grund dazu hatte.
    Jeder einzelne von ihnen war tapferer als jeder Maulheld (mich eingeschlossen) hier an der Tastatur.
    Denn keiner zieht in den Krieg, weil er einen Hitler mag oder gern andere Menschen erschießt.
    Und dafür Gaulands Aussage zu kritisieren, ist einfach nur schäbig und zeigt die Verkommenheit vieler Nachkriegsgeborener.
    Wenn Ihr Opa in höherem Alter seine Standesdünkel als Widerstand ausgibt, ist das seine Sache und wird von mir nicht weiter kommentiert.

    Ab sofort „unterhalte“ ich mich nicht mehr mit Ihnen.

  116. Ottonormalines 3. November 2017 at 14:11

    Bei sowas regt sich bei mir immer das Misstrauen. Warum erst jetzt? Weil die AfD in Sachsen so stark ist und die Felle davon schwimmen? Warum nicht schon früher?
    Ich bin Sachse, ich trau solchen Leuten nicht und VERtraue ihnen schon gar nicht.

    Du hast recht, man sollte so etwas immer mit Vorsicht beäugen.
    Aber wie heißt es im „Kleinen Lord“? Besser jetzt als nie!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

  117. Patriotismus der edelsten Form hat einen Namen – DRESDEN!
    Theodor Körner wäre echt Stolz auf Euch! In Euch lebt der Geist der Freiheit von 1813 weiter!
    Ich bin Stolz auf meine Sachsen!

  118. Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:49

    Vielen Dank für die klaren Worte über die zwangweise in den Krieg gezogenen deutschen Soldaten (genau wie die der anderen Nationen).
    In keiner anderen Nation wird im übrigen das Andenken an die Gefallenen der Kriege so besudelt wie in Deutschland, auch wortwörtlich, wie man an den zahllosen Beschädigungen und Beschmierungen von Ehrenmalen sieht.

  119. Ich denke auch gerade den Dresdnern ist es zu verdanken, dass sich hier ein Großer Teil wirklich wiedervereinigte. Pegida und PI-News sind die einzigen Stellen in Deutschland wo eine wirkliche Wiedervereinigung stattgefunden hat. Ohne Geld!!! Wir ziehen hie aus Pommern, Bayern, Bremen, Magdeburg, Hanover und Stralsund alle am gleichen Strang. Wir kämpfen hier um unsere Freiheit. Hier vollzieht sich nochmal wie 1813, ein gemeinsamer Kampf für unsere Freiheit. Das ist echte Wiedervereinigung.

  120. Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:53

    Ottonormalines 3. November 2017 at 14:11

    Bei sowas regt sich bei mir immer das Misstrauen. Warum erst jetzt? Weil die AfD in Sachsen so stark ist und die Felle davon schwimmen? Warum nicht schon früher?
    Ich bin Sachse, ich trau solchen Leuten nicht und VERtraue ihnen schon gar nicht.

    Du hast recht, man sollte so etwas immer mit Vorsicht beäugen.
    Aber wie heißt es im „Kleinen Lord“? Besser jetzt als nie!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    ***********************************
    Vielen Dank! Dir auch ein schönes Wochenende!
    Und zu allen anderen deiner Worte an dieses mavaho von mir beide Daumen hoch!!! Ich halte es für ein linkes U-Boot!

  121. Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:49

    Die FDP ist doch nicht hochgekommen, weil Lindner und Kubicki solche tollen Streiter sind, sondern weil man sie gelassen hat.
    ————–
    Man hat diesen Stereotypen Lindner regelrecht durch alle Talksohws und Medien gepusht. Aber gut das die AfD dieses Wählerklientel nicht angezogen hat. Von denen hätten sich wieder einige in die AfD eingenistet und danach schweren Schaden verursacht. Das Potential wie schon gesagt liegt bei den Arbeitern und dort wo für die Arbeiter geworben wurde gab es auch gute Ergebnisse. Beispiel Essen NRW im Westen oder Gelsenkirchen. Mit Verlust von Sparzinsen auf dem Sparbuch braucht man bei echten AfD Wähler keine Werbung machen, wie es Frau Weidel tat. Das ist nur etwas für Hochstapler die FDP wählen. AfD Wähler wollen wissen ob sie nach 45 Arbeitsjahren mit 63 in Rente gehen können. Weil AfD Wähler ein Arbeitsintensives Leben hinter sich haben oder haben werden.

  122. johann 3. November 2017 at 15:03
    @ Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:49
    Vielen Dank für die klaren Worte …

    Ich schließe mich dem Dank ausdrücklich an.

  123. Titanic 3. November 2017 at 15:06

    Pegida und PI-News sind die einzigen Stellen in Deutschland wo eine wirkliche Wiedervereinigung stattgefunden hat.

    Das ist auch mein Eindruck.
    Es fällt aber auf, dass viele anscheinende sog. „Wessis“, die hier schreiben, doch Ost-, Mittel-Deutschland oder (echte) Flucht-„Mihigru“s und sonstige Kriegsfolgen selbst oder in der Familie zu haben scheinen.

    Ja, die Sachsen sind helle.
    Das wird ein echter, vollgefressener Bio-Grün-Wessi aus dem Rotweingürtel nie erreichen.

  124. Detektor 3. November 2017 at 12:27

    „mavaho“ ist schon früher als Petry-U-Boot aufgefallen.
    ————-
    Da kommt er in diesem Forum aber nicht weiter. 98% hier haben einen klaren Verstand und lassen sich keine andere Meinung aufbrummen. In anderen Foren kann man Schwachsinn erzählen, dort gibt es sogar Gutmenschen die sich ohne Probleme hinter die Fichte ziehen lassen. Ich kenne Menschen denen kannst jeden Stuss erzählen ist alles OK. Sobald man über Gefahren spricht blocken sie. Es soll ja bei bis zu 80% aller Erwachsenen so sein, dass sie schlechte Meldungen nicht verarbeiten können. Vielleicht liegt es auch daran das man sich doch lieber von Massenmedien berieseln lässt, als die Wahrheit von der AfD zu hören.

  125. @johann
    In Ostdeutschland fällt auf, dass jedes Kaff ein Ehrenmal für die Russen hat, bestens gepflegt versteht sich, aber keines für die deutschen Opfer. Russische Ehrenmale für irgendwelche Kriegsgewinner sind in Westd. völlig unbekannt.

  126. mavaho 3. November 2017 at 15:54
    In meinem Kaff in Ostdeutschland stehen auf dem Friedhof sogar mehrere Ehrenmale für deutsche Kriegsopfer, für russische hab ich dort keins gesichtet …

  127. @ottonormalines
    Auf Friedhöfen gibt es sie tatsächlich, aber nicht auf öffentlichen Plätzen. Die Russen haben ihre eigenen Friedhöfe gebaut. Beispiel Seelow, ein riesiges Ehrenmal für die Oderschlacht mit eigenen Russengräbern, aber nichts zu sehen von den 50.000 deutschen Opfern. In Berlin ist es noch schlimmer, speziell in Ostberlin. Schon mal im Treptower Park gewesen ? Davon hört man bei Höcke nichts.

  128. Dresden haben die Parteiengecken verloren, nun zittern sie für den Rest

    Es hilft den Parteiengecken wohl alles nichts: Dresden haben sie verloren, denn die Zahl der Teilnehmer an den patriotischen Aufmärschen gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates von PEGIDA ist nunmehr auf mindestens 25,000 tapfere Seelen gestiegen (manche meinen sogar, daß es mittlerweile 40,000 wären), dagegen kommen die Parteiengecken in Dresden nicht mehr an. Leipzig dürften sie als nächstes verlieren, denn auch dort haben sich schon 5000 tapfere Seelen eingefunden, um gegen die Mohammedanisierung aufzustehen. Zwar rühmen sich die Parteiengecken, daß sie gegen diese mutige Schar 35,000 Nasen aufgeboten haben, aber dies gelang ihnen nur, weil sie mal wieder eines ihrer Volksfeste veranstaltet haben. Sprich abgehalfterte Kastraten-Sänger und dergleichen mehr unterhielten für umsonst das Volk und dies wird den Leuten nun als Widerstand gegen die patriotischen Aufmärsche von PEGIDA verkauft und überschwänglich gefeiert. Lange wird die Komödie aber nicht mehr dauern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  129. mavaho 3. November 2017 at 16:10

    Eben regten Sie sich noch auf, das Herr Gauland an die Opfer des 2. WK erinnerte. Ja was denn nun?
    Ich schließ mich jetzt einfach mal dem Tolkewitzer an, ist besser für meine Nerven.

    Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:49
    Ab sofort „unterhalte“ ich mich nicht mehr mit Ihnen.

  130. @mavaho
    Teil 1
    Und wohin hat einen das wohlfeile Handeln und damit Nichthandeln am Ende gebracht? Bremen, Hamburg (G20) oder das Ruhrgebiet und viele andere Brennpunkte. Wenig erfolgreiche Strategie. Zumindest, wenn man f ü r das deutsche Volk ist. Sie zeigen genau auf, warum es Patrioten bei meinen westlichen Landsleuten so schwer haben. Weil diese von zu viel Leuten wie Ihnen aus welchen linksliberalen Gründen auch immer, statt unterstützt, nur mit Missgunst beworfen werden.

    PEGIDA Dresden etwa Fanatismus und Radikalität zu unterstellen, das ist zwar Antifa-konforme Sprache, aber eben unwahr. Pure Behauptungen Ihrerseits. Wie Michael Stürzenberger sagte. Wer so äußert, ist ein Lump. Hören Sie sich seine Rede oben an. Und vielleicht sollten Sie sich mal mit den 10 Dresdner Thesen beschäftigen. Falls es die Gesinnung zulässt. Oder die Diätenjäger von P&P. Die AfD in Sachsen wurde übrigens gewählt nicht wegen Petry, sondern trotz Petry! Weil einige mutige Kandidaten der AfD auftraten. Sonst wäre das Wahlergebnis aufgrund vermuteter AfD-U-Boote nicht so positiv ausgefallen.

  131. Leute, ich muß EUCH hier jetzt mal loben! Eine sehr angenehme Diskussion mit durchaus berechtigten und verständlichen, verschiedenen Standpunkten. In der Sache deutlich und doch zivilisiert! Bravo! Ist etwa hier Patriotenvolk anwesend? :O)

  132. @mavaho
    Teil 2
    Wenn Leisetreter wegen PC oder anderer linksrotgrüner Andienung die Heimat verlieren wollen, bitteschön. Zum Jagen trägt PEGIDA niemanden. Wir brauchen jede Hand, aber solch eine wie Petry dann doch nicht. In Nürnberg bräuchten die Bürger bloß hingehen zu PEGIDA. Stattdessen Ausreden. Ist ja nicht PC oder zu laut oder Mimimi… Viel Freude bei der linksliberalen Überlegenheit und den wohlfeilen Distanzierungen. Man zieht uns Landsleuten in West und Ost, in Nord und Süd gerade die Heimat unter dem Hinterteil weg. Und Sie agitieren hier gegen jene Demokraten, die sich friedlich dagegen wehren. Tschechen, Ungarn, Österreicher beispielsweise, diese scheinen politisch und im gezeigten Wahlverhalten tatsächlich klüger zu sein.

    Petry & deren Anhänger werden aufgrund des schändlichen Wählerverrates nie wieder einen Fuß in die deutsche Politik bekommen. Selbst bei Altparteien und Antifa-Fans nicht. So ist das nun mal: Man liebt den Verrat, aber nie den Verräter. Woher stammen eigentlich die 800.000 Euro?

    Die FDP hat sich schon mehrmals selbst entzaubert. Und war als Lobbyorganisation nie (sic!) eine Volkspartei. Sie kann also gar nicht Maßstab für die AfD sein.

  133. Volker Spielmann 3. November 2017 at 16:22

    Dresden haben die Parteiengecken verloren, nun zittern sie für den Rest

    Es hilft den Parteiengecken wohl alles nichts: Dresden haben sie verloren, denn die Zahl der Teilnehmer an den patriotischen Aufmärschen gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates von PEGIDA ist nunmehr auf mindestens 25,000 tapfere Seelen gestiegen (manche meinen sogar, daß es mittlerweile 40,000 wären), dagegen kommen die Parteiengecken in Dresden nicht mehr an. Leipzig dürften sie als nächstes verlieren, denn auch dort haben sich schon 5000 tapfere Seelen eingefunden, um gegen die Mohammedanisierung aufzustehen. Zwar rühmen sich die Parteiengecken, daß sie gegen diese mutige Schar 35,000 Nasen aufgeboten haben, aber dies gelang ihnen nur, weil sie mal wieder eines ihrer Volksfeste veranstaltet haben. Sprich abgehalfterte Kastraten-Sänger und dergleichen mehr unterhielten für umsonst das Volk und dies wird den Leuten nun als Widerstand gegen die patriotischen Aufmärsche von PEGIDA verkauft und überschwänglich gefeiert. Lange wird die Komödie aber nicht mehr dauern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    ********************************

    WO bitte haben Sie diese Zahlen her??? Bei der Wahrheit sollten wir schon bleiben. In DD sind es regelmäßig 5-8000. Leipzig weiß ich nicht, aber nie und nimmer 5000.

  134. @mavaho
    Teil 3
    Es war ein super 3. Jahrestag mit tollen Gästen.
    Egal welche Neider sich daran stören wollen – es läuft!

  135. Eigentlich sollte sich jeder wünschen, dass nie wieder Pegida-Geburtstage notwendig wären (Bachmann freut sich schon auf den 10.)

  136. @yps 3. November 2017 at 16:54
    Ja, die Videos gucke ich auch gern. Ist wie, als wenn man gute Geschwister trifft. Ich wünschte so sehr, dass es wieder wie damals über 2.000 waren, ich glaube einmal 4.000? Ich drücke so die Daumen. Dass von PI auch mehr Mitleser hingehen wollten.

  137. Ottonormalines 3. November 2017 at 16:39

    WO bitte haben Sie diese Zahlen her??? Bei der Wahrheit sollten wir schon bleiben. In DD sind es regelmäßig 5-8000. Leipzig weiß ich nicht, aber nie und nimmer 5000.

    Diesen Text postet der Gute seit über 2 Jahren.
    Offenbar hat er zu jedem Thema einen Fundus, der immer mal wieder bemüht wird.
    Lieber Herr Spielmann, bitte ihre Texte mal aktualisieren!

  138. Pegida ohne Filter … über die Pegida ist eigentlich schon alles gesagt worden, ihre DNA scheint decodiert.“

    schwadroniert ein Schreibkraft-Lehrling von Springer. Gemeint ist der Dokumentarfilm „Montags in Dresden“. Aber so recht nach dem Geschmack von Springer und dem der Geldgeber scheint der Film nicht zu sein. (Sponsert by Goetheinstitut, aka Steuerzahler). Zwar wird praktischerweise als einer der „drei überzeugte PEGIDA-Anhänger“ ein gewisser Rene Jahn ausgewählt, der inzwischen das Publikum aufklärt: „Die Wahrheit über meinen Ausstieg bei PEGIDA“. Aber auch diese Aufklärung ist wohl noch ungenügend:

    Der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung Friedliche Revolution, Michael Kölsch, verteidigte am Mittwoch die Nominierung des Films für den Publikumspreis. „Austausch ist immer gut“, sagte Kölsch. Mit Blick auf „Pegida“ fügte er hinzu: „Wir sind nie dagegen, auch öffentlich über dieses Thema zu reden.“

    Kölsch erklärte weiter, man könne der Regisseurin nicht unterstellen, „Pegida“ stützen zu wollen. Der Film sei eine „authentische und entlarvende Auseinandersetzung“ mit der Gruppierung.

    http://www.lvz.de/Kultur/News/Film-ueber-Pegida-beim-Leipziger-DOK-Sicherheitsvorkehrung-erhoeht

    Übrigens, die Vorstellungen sind brechend voll.

  139. Ehrlich gesagt, mir wäre es lieber, das es keinen Pegida-Geburtstag mehr gibt.
    Besser wäre es, wenn der ganze Merkel-Spuk vorbei wäre und Pegida in Zukunft positiv in unseren Herzen bleibt und unser deutsches Volk wieder frei ist.

  140. @ Ottonormalines 3. November 2017 at 16:39

    Volker Spielmann 3. November 2017 at 16:22

    Dresden haben die Parteiengecken verloren, nun zittern sie für den Rest

    Es hilft den Parteiengecken wohl alles nichts: Dresden haben sie verloren, denn die Zahl der Teilnehmer an den patriotischen Aufmärschen gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates von PEGIDA ist nunmehr auf mindestens 25,000 tapfere Seelen gestiegen (manche meinen sogar, daß es mittlerweile 40,000 wären), dagegen kommen die Parteiengecken in Dresden nicht mehr an. Leipzig dürften sie als nächstes verlieren, denn auch dort haben sich schon 5000 tapfere Seelen eingefunden, um gegen die Mohammedanisierung aufzustehen. Zwar rühmen sich die Parteiengecken, daß sie gegen diese mutige Schar 35,000 Nasen aufgeboten haben, aber dies gelang ihnen nur, weil sie mal wieder eines ihrer Volksfeste veranstaltet haben. Sprich abgehalfterte Kastraten-Sänger und dergleichen mehr unterhielten für umsonst das Volk und dies wird den Leuten nun als Widerstand gegen die patriotischen Aufmärsche von PEGIDA verkauft und überschwänglich gefeiert. Lange wird die Komödie aber nicht mehr dauern.

    WO bitte haben Sie diese Zahlen her??? Bei der Wahrheit sollten wir schon bleiben. In DD sind es regelmäßig 5-8000. Leipzig weiß ich nicht, aber nie und nimmer 5000.

    Ich erinnere mich noch ziemlich genau, dass bei der ersten großen Pegida-Kundgebung in Leipzig, irgendwann im Spätherbst 2014, tatsächlich 5.000 Leute dort waren. Doch das war ein einziges Mal, es wurden dann rasch wesentlich weniger, man schaffte es nicht, die Sache so zu beleben wie die Dresdner, wobei natürlich der extreme Terror durch Antifa und Linksverstrahlte in Leipzig maßgeblich dazu beitrug, Interessierte abzuschrecken. Zudem scheinen sie nicht so ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Redner gehabt zu haben wie Lutz Bachmann und seine Mitstreiter. Aber man soll nie aufgeben, vielleicht wird ja doch nochmal was daraus.

  141. @Wuehlmaus 3. November 2017 at 19:45

    Ja, ich dächte auch, dass LEGIDA anfangs solche Teilnehmerzahlen erreicht hätte. Als dann nach dem Bruch von Tatjana Festerling diese LEGIDA unterstützen wollte. Ich hatte gehofft, sie tut es wirklich und engagiert sich dort. Denn eine zweite dauerhafte PEGIDA neben Dresden, das ist notwendig. Aber Tatjana ist wohl kein Mannschaftsspieler, schade. Trotzdem, ich denke auch, es könnte wieder werden, denn LEGIDA ist immer noch da und hat ja letztens eine Kundgebung gehabt.

  142. Ein Kommentar unter einem der Videos:

    Wozu bezahl ich eigentlich GEZ, wenn ich mir sowas zeitgeschichtliches dann im Internet ansehen muss? :-/?

    Eine verdammt berechtigte Frage. Die AfD sollte sie durchaus mal aufgreifen.

  143. Ein Kommentar unter einem der Videos:

    Wozu bezahl ich eigentlich GEZ, wenn ich mir sowas zeitgeschichtliches dann im Internet ansehen muss?

    Eine verdammt berechtigte Frage. Die AfD sollte sie durchaus mal aufgreifen.

  144. @Ben Shalom
    Ich sage ihnen voraus, dass die AfD unter 10 % und später den Weg der Republikaner gehen wird, wenn die Richtung Höcke in der AfD dominieren wird. Wenn die AfD nicht in der Lage ist, das konservativ-bürgerliche Lager für sich zu gewinnen, hat sie keine Zukunft. Genau darauf habe ich in der Partei oft und oft hingewiesen. Recht zu haben genügt nicht.
    Die wirkliche Konkurrenz ist die FDP. Sie verkaufen AfD-Inhalte, aber erheblich eleganter verpackt und besser vermarktet. Sie fechten mit dem Florett, die AfD mit dem Säbel.
    Wie schwer es in der AfD ist, unerschiedliche Standpunkte zu diskutieren, sehen sie an diesem Thema. So gewinnt man keine Wähler.
    Sie werden sich eines Tages an diese Zeilen erinnern.

  145. @ mavaho 00:03
    Die AfD braucht beide Flügel, den realpolitischen und den rechtsaußen. Da unsere Lügenmedien Herrn Höcke als Reizfigur aufgebaut haben, sollte er sich in nächster Zeit noch zurück halten und in Thüringen verbleiben. Am besten wäre, wenn er dort Ministerpräsident würde. Erst müssen die Bürger Stück für Stück über die Wahrheit aufgeklärt werden, erst dann ist die Zeit für Herrn Höcke reif. Außerdem darf die AfD keinen Nazisprech verwenden, weil sich die Pressemeute gleich darauf stürzt. Man kann auch mit anderen Worten auf Missstände hinweisen.

Comments are closed.