Print Friendly

Unterschiedlicher könnten die Reaktionen zum Ramadan-Ende nicht sein: Während der deutsche, nicht vom Volk gewählte Bundespräsident Frank Walter Steinmeier am Samstag eine tiefe Verbeugung vor dem Islam machte (“Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist“) und sogar am Ende seiner Grußbotschaft aus dem Koran rezitierte („Denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir, wie Mohamed lehrt: ‚Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.'“), hat die US-Regierung mit einer fast 20 Jahre alten Tradition gebrochen und keine Feier zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan veranstaltet. Präsident Donald Trump sandte stattdessen am Samstag einen formlosen Gruß an Muslime. Der Brauch eines alljährlichen „Iftar“-Essens im Weißen Haus oder eines Empfangs zum Ende des Fastenmonats wurde 1999 unter US-Präsident Bill Clinton (1993–2001) begründet. Seine Nachfolger George W. Bush (2001–2009) und Barack Obama (2009–2017) setzten ihn unvermittelt fort.

232 KOMMENTARE

  1. Ja Steinmeier, du blöder Holzkopf. Denkst du etwa, die wollen ihren dümmlichen Fastenmonat nur für sich? Du musst da bald auch mitmachen wenn es so weiter geht. Das an sich wäre mir ja egal. Aber leider müssen wir das dann auch.
    Das ist ja Teil dieses Moslemproblems. Sie wollen, dass wir Alle da mitmachen. Ob es uns passt oder nicht. Europa und seine Eliten sind dermassen hohl, das geht auf keine Kuh-, ähh, Schweinehaut.

    Alle die diesen perversen Islam gutheissen:
    Haut doch ab dahin, wo er schon gelebt wird. Und lernt da mal was ihr Eunuchen. Und eure frigiden Weiber könnt ihr gleich mitnehmen.
    Oh, ich gleiche mich Pirinci an haha!

  2. Der Steinmeier ist für mich (neben Merkel), die No-Go-Person-der-Nation schlechthin. Damit ist alles gesagt, was es dazu zu sagen gilt.

    Wir brauchen DIREKTE DEMOKRATIE. Lasst endlich das VOLK wählen, was es will und was nicht.
    Das Volk sollte sich dieses natürliche RECHT – notfalls – zurückholen.

  3. Ist doch schon ein schöner Anfang. Was lernen wir daraus? Trump erfüllt mehr Wünsche, als er Wahlversprechen abgab. Das unterscheidet ihn von unseren Volkszertretern!

    Übrigens beschreiben die obigen Mängel sehr gut den Nachteil der repräsentativen Demokratie. Mit direkter gäbe es keine Invasion, keinen Euro, keine „Hilfspakete“ und auch keinen Steinmeier auf dem Stuhl. Auch der Gauckler wäre nicht daraufgegaukelt… äh gekommen (hätte nicht bestiegen – den Stuhl)!

  4. DIESE
    LÜGNER UND
    VOLKSMÖRDER
    WURDEN VON
    ROTHSCHILD&SOROS
    EINGESETZT,
    NICHT NUR DAS
    DEUTSCHE VOLK,
    SONDERN MITTELS
    „EU“-TERROR ALLE
    WEISSEN VÖLKER
    AUSZUROTTEN !

  5. Tja Herr Steinbeisser, wenn man im Gegenzug von islamis auf Weihnachtsmärkten und div. Bahnhöfen umgenietet wird….wünscht man den Musel doch lieber mit einem Spanferkel ein gesegnetes Zuckerfest! LOL

  6. Weder dieser scheiss ramadam noch sonst was an diesem scheiss islam wird je Teil meines Lebens sein. Jeden Tag kotzt mich das ganze immer mehr und immer mehr an.

  7. Ein Verräter und Lügner. Steinmeier weiß bei uns Deutschen genügend kritische und vorwurfsvolle Äußerungen und Anmerkungen zu treffen. Bei fremdkulturellen Mißständen sieht er unterwürfig über alles hinweg, um im nächsten Augenblick wieder einen Vorwurf gegen uns zu richten. Eine widerliche Gestalt. Eben ein geistiger Verräter.

  8. Ramadan= All you can eat after eight!
    Nachts Krach machen, feiern, fressen und saufen, die Nachbarn stören und am Tag nicht zur Schule oder Arbeit gehen, die Rettung wegen Kollaps und Schwäche beschäftigen und dazu noch Forderungen stellen.
    Gute Nacht Abendland!!!

  9. Welches Recht hat ein „Präsident“ für ein „Volk“ zu sprechen, dem – bei Licht besehen – jede demokratische Legitimation fehlt?

  10. Was ein widerwärtiger Speichellecker. Kriecht den Muselmanen in die ungewaschenen Ärsche.
    Der Ramadan kann mich mal im Arsch lecken. Genau wie die ganzen Muslime. Die haben mit ihren steinzeitlichen Praktiken und Denkweisen im Europa des 21. Jahrhunderts rein gar nichts verloren, auch wenn solche Gestalten uns das den ganzen vorbeten mögen. Genauso wie der Durchschnittsneger auf irgendwelchen sinkenden Kähnen mit einem IQ von 65. Was wollen die hier?

  11. Daran das so etwas mittlerweile an der Tagesordnung ist, sieht man, dass diese Gruppierungen mittlerweile Oberwasser bekommen im öffentlichen Raum. Hätten die sich vor 10 Jahren noch nicht getraut.

  12. Die Leute sehen halt immer nur, was sie sehen wollen. Wenn eine zünftige Völlerei mehr alles wäre, was uns die islamische „Kultur“ bringt, ja dann, hurra für die schöne bunte Bereicherung. In Wirklichkeit ist das Fleisch auf dem angebotenen Teller qualvoll geschächtet, und mit der anderen Hand hält er das Messer hinter dem Rücken, das dem Ungläubigen dasselbe Schicksal androht, sobald ihr Anteil an der Bevölkerung sich ausreichend verschoben hat. Die Bilanz des diesjährigen Ramadan:
    http://www.breitbart.com/national-security/2017/06/07/ramadan-rage-2017-complete-list-jihadist-attacks-around-world/

  13. „Denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir“… – dumm nur, dass das nicht für die „Nicht-Moslems“, die Ungläubigen, gilt, also für unsereins!
    Und das ist immer wieder das Perfide bei solchen Zitaten aus dem Koran: die (ganz wenigen) vernünftigen und halbwegs menschenfreundlichen Stellen gibt es schon, ABER: sie gelten nicht für die Kuffar, die zwangsbekehrt bzw. getötet werden dürfen.
    Koranstellen zu zitieren, um zu zeigen, das Moslems zu uns passen, ist deshalb widerlich und zutiefst heuchlerisch – und Steinmeier zeigt damit einmal wieder, wes Geistes Kind er ist…

  14. Dafür verkauft Trump Waffen für 35 Milliarden an Saudi-Barbarien. Solche Schweienereien lassen sich auch mit ein bisschen Symbolpolitik nicht wieder gutmachen.
    Mir kann das Trumpeltier gestohlen bleiben.

  15. “Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist“

    Was soll denn daran schön sein? Dass man sehen kann, wie moslemische Frauen mit ihren Kopftüchern tagsüber leichenblass durch die Gegend schleichen? Wenn sich abends 19.000 Moslems treffen, um sich die Bäuche vollzuschlagen und Party machen, so dass die Ungläubigen nicht schlafen können, den Moslems das aber herzlich egal ist? Das soll schön sein? Schön geht anders.

  16. Es ist doch erstaunlich, wie schnells ich 250 Koreaner zusammenrotten können.
    Oder waren es andere???

  17. Polit222UN 26. Juni 2017 at 08:53

    Der Steinmeier ist für mich (neben Merkel), die No-Go-Person-der-Nation…

    Das ist gut. Ist gemerkt.

  18. Trump hat völlig richtig gehandelt: Ein nach diplomatischen Gepflogenheiten gefertigtes, zum Frieden aufrufendes Schreiben. So macht man das!
    Zum Steinheimer oder wie der heißt lohnt kein Kommentar.

  19. Das trifft es ganz genau. Es ist ihnen egal.
    Egal deshalb, weil sie sichin allem im Recht fühlen und für sich den Alleinvertretungsanspruch einfordern.
    Rücksichtnahme auf die religiösen Eigenheiten anderer ist gut und schön. Alles muß aber im Rahmen der Ordnung des Landes bleiben, in dem man lebt. Da dafür aber Toleranz nötig wäre, ist dies schon von Anfang an zu Scheitern verurteilt, da der Islam keine Toleranz gegenüber anderen, ohne bedingungslose Unterwerfung, enthält.

  20. Der hat bloß die bisherige Linie der USA fortgesetzt. Wie jeder andere US-Präser bislang auch.

  21. Generelle Fress-Verbote und Gebote sind immer Menschenwerk.
    Sie dienen zur Gängelung und zur Kontrolle.
    Gott würde sich so einen Käse nie ausdenken : Er will, nach seinem Wort hin, das wir das Leben in Fülle haben.Wir sollen das Leben lieben, nicht den Tod (Al Kaidas falsches Evangelium)
    Kein Platz für Selbstkasteieung.

  22. Ritterorden 26. Juni 2017 at 09:05

    Dafür verkauft Trump Waffen für 35 Milliarden an Saudi-Barbarien. Solche Schweienereien lassen sich auch mit ein bisschen Symbolpolitik nicht wieder gutmachen….

    Stimmt.
    Er zieht das Wirtschaftliche vor, Arbeitsplätze. Solange Bannon noch da ist habe ich Hoffnung.

  23. Ich wünsche dem Steinmeier einen LKW, vollgeladen mit „guter“ korangetreuer Gesinnung, im Vorgarten.

  24. Darum werden in Deutschland ja auch keine Volksentscheide durchgeführt, da wenn ich mich an unsere letzen Bundespräsi erinnere, das Volk das eigentliche Problem ist und wegen seiner Unfähigkeit eigene Entscheidungen zu treffen „geführt“ werden muss.
    Bei 90% Zustimmung zu den etablierten Parteien, glaube ich, so ganz unrecht hat er nicht.

  25. Kein Platz für Selbstkasteieung.

    Die bitteren Prüfungen im Leben kommen für alle von ganz allein, ohne Planung und ohne Gängelung.
    Zusätzliche Selbstquälerei ist nicht Gott-gefällig.

  26. Für mich heisst Ramadan alle 3 Tage Heulbumsen: Mein Nachbar prügelt eine seiner importierten Weiber zu Brei und anschliessend-während die alte rumflennt, knallt er sie. Also genau das Gleiche wie wenn er mal wieder „heiratet“.

    Nie wieder ne Wohnung mit Pappwänden…

  27. Schon lustig, wenn es um christliche Traditionen geht, labern immer alle von Trennung von Staat und Religion; Weihnachtsmärkte werden zu Wintermärkten und Weihnachtsbäume werden von Skulpturen ersetzt, Gipfelkreuze müssen weg und die Kreuze in Schulen müssen abgehängt werden.

    Aber wenn Moslems ihre Feiertage haben, müssen sich alle Deutschen für sie freuen, gratulieren und natürlich muss man es toll finden, dass der Islam immer wichtiger wird in der hiesigen Gesellschaft…

  28. Es ist nicht schön das der verfluchte Ramadan hier überhaupt gefeiert wird. Der Ramadan hat nichts mit Deutschland zu tun. Der Ramadan ist nicht Teil meines Lebens. Ich verstehe nicht, warum Herr Steinmeier so einen Mist redet. Es ist jedem einzelnen überlassen wie er das sieht. Da braucht man keinen Typen wie den Herren Steinmeier der für Deutschland redet. Wenn Politiker sich mal lieber für die eigenen Landsleute so ins Zeug legen würden. Stattdessen wird ohne Unterlass über den Islam gelabert. Das ist anscheinend wichtiger geworden als alles andere. Mich jedenfalls vertritt ein Herr Steinmeier mit seiner Meinung nicht. Es ist ekelhaft jeden Tag zu hören wie toll der dämliche Islam ist. Ramadan ist Teil des Lebens……..das ich nicht lache………

  29. ZITAT VON KRANK-WALTER:
    (“Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist“) und sogar am Ende seiner Grußbotschaft aus dem Koran rezitierte („Denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir, wie Mohamed lehrt: ‚Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.’“)
    ###################################################################
    Endlich hört für viele Deutsche Nachbarn der 4 wöchige nächtliche Lärmterror auf und weicht nun wieder dem alltäglichen Terror tagsüber, viele sind erleichtert, dass die Angriffe nun wieder tagsüber stattfinden.
    @Krank-Walter und sonstige anti.deutschen Islam-Arschkriecher in unserem deutschen Vaterland: LMAA!
    H.R

  30. Jetzt, mit dem verbildeten Volk, wären Volksentscheide der Supergau. Dieter Bohlen wäre Kanzler und Conchita Wurst Präsident. Neiiiin! Um Himmels Willen, nicht. Keine Volksentscheide!

  31. Die Pappwände sind nicht das Problem, sondern die abermillionen Kuffnucken in Deutschland.
    Sprenggläubige, Bückbeter und Friedensboten allerorten. KOTZ!
    H.R

  32. Dürfen Moslems eigentlich einfach so in eine Kirche gehen und an einem Gottesdienst teilnehmen? Selbstverständlich!

    Dürfen Christen – wenn es nicht Politiker bei einem Pressetermmin sind – einfach so in eine Moschee gehen und am Gebet teilnehmen? Unvorstellbar!

    Welches dieser beiden Wörter wird häufiger verwendet: Christenverfolgung oder Moslemverfolgung?

    Das Thema „Islam“ hat sich für mich erledigt.

  33. Wie kann man nur so kulturunsensibel sein.
    PP gehört einfach dazu.
    Prügeln und poppen.
    Fragt Dich einer wenn Du eine Beule in Dein eigenes Auto tritts?
    Na gut: das Auto heult nicht rum.

  34. oops! Sorry Beitrag hätte nicht hierhin gehört.
    Bin überfordert vom neuen Pi Layout…

  35. Politiker sollten generell das Predigen lassen, das ist nicht ihr Fach.

    Das wird immer noch peinlicher, als es schon meist bei den Theologen ist.

    (Wenn sie nur alle wüssten, was sie glauben)

  36. Was für ein hinterhältiger Präsident. Hat die Gesichtsfotze Aiman Mazyek uns Christen eigentlich schon einmal zu Ostern oder Pfingsten gratuliert. Da werden wir wohl lange drauf warten können!

  37. Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin,
    dass er Schiss vor den Mohammedanern hat .
    Er habe vielmehr keine Lust an den Strapazen mit ihnen zu sterben.
    Kabul spricht schon mal von Herzindfarkt .

  38. Glaubt Eule wirklich, mit dem Koran-Zitat seien auch Ungläubige gemeint?
    Oder hat Margot Käßmann den Koran schon modernisiert?

  39. Steinmeier ist nicht mein Präsident. Wieso spricht er in meinem Namen?
    Und überhaupt ist es zum Kotzen, dass sich westliche Politiker genötigt fühlen, zum Ende des Ramadan Grüße, Glückwünsche oder so zu senden.
    Für was? Warum?
    Gratulieren die Muselmanen den Christen zu irgendwas?

  40. Der gute Steinmeier verbindet halt, während die AfD und Trump eben nur spaltet.
    Satire off.

  41. Schön, dass Ehrenmorde nun Teil unseres Lebens sind.
    Schön, dass Gruppen-Vergewaltigung nun Teil unseres Lebens ist.
    Schön dass Kinderehen nun Teil unseres Lebens sind.

  42. Das ist ein „völlig normaler“ Vorgang im Kalifat Germany West (ehemals NRW). Und das wird so bleiben, bis man endlich der Polizei erlaubt, auf STÖRER ihrer Arbeit zu schießen, wenn sie – trotz Aufforderung dies zu unterlassen – die Störung FORTSETZEN!

    Es sind nämlich NIEMALS „Koreaner oder Chinesen oder Inder“, die sich da in dieser Form zusammenrotten. Sondern Merkel-Gäste aus dem Reich der Scharia, oder aus Südosteuropa……

  43. Eine andere Geisteshaltung oder Einstellung war von *Krank-Walter Steinmeier* auch nicht zu erwarten… :))

  44. Einer der Goldstücke ist schon wieder auf freiem Fuß. Das ist gelebte ANARCHIE mit des Staates SEGEN!
    Was sagt Herr Steinmeier dazu?

  45. Steinmeier ist ein Heuchler und Lügner dazu:
    Das Hadith ist (absichtlich ?) falsch zitiert.
    Im arabischen heißt ????? für seinen Bruder und nicht für seinen Nachbarn.
    Und damit ist der Bruder im Glauben gemeint.
    Wie könnte ich für Steinmeiner , Bush, Merkel, Terroristen, Franziskus, Vergewaltiger etc etc dasselbe wünschen selbst wenn sie meine Nachbarn wären ?

  46. Der andere war ein INTENSIVTÄTER und durfte trotzdem frei herum laufen, ……..damit passierte was passieren musste: Ein ANGRIFF auf schutzlose Bürger!
    Dieser Staat ist kein Rechtsstaat, sondern längst ein die Anarchie allerorten förderndes Staatsversagen!

  47. Wir brauchen DIREKTE DEMOKRATIE.

    Wie man es nennt, ist mir eigentlich egal – den Begriff „Demokratie“ verbinde ich aber mit einer bestimmten Organisationsform – und zwar der, die wir haben.

    Der Punkt ist, dass viele Leute nicht zwischen Abstimmungen und Wahlen unterscheiden, sondern denken, das wäre irgendwie grob das gleiche. Dabei ist es krass gegensätzlich.

    Zum Beispiel:

    Abstimmung:
    Wollen Sie, dass die Grenzen komplett geöffnet bleiben?
    Ja
    Nein

    Wahl:
    Soll Ihnen Frau Merkel oder Herr Schulz mitteilen, dass die Grenzen komplett geöffnet bleiben?

  48. Schon lustig, wenn es um christliche Traditionen geht, labern immer alle von Trennung von Staat und Religion; Weihnachtsmärkte werden zu Wintermärkten und Weihnachtsbäume werden von Skulpturen ersetzt, Gipfelkreuze müssen weg und die Kreuze in Schulen müssen abgehängt werden.
    Aber wenn Moslems ihre Feiertage haben, müssen sich alle Deutschen für sie freuen, gratulieren und natürlich muss man es toll finden, dass der Islam immer wichtiger wird in der hiesigen Gesellschaft

    BRD Sozialisten und NWO Freimaurer lieben den Islam und hassen das Christentum, den alten Feind (=das alte Europa, hier v.a das orthodoxe, russische Christentum)

    Deshalb der Sozialist Hollande konnte nicht vor einem christlichem Bild im Fernsehen sprechen, aber er quatscht munter in der Loge des Grand Orient und lässt sich dabei filmen.

  49. Steinmeier hat offenbar in seinem begrenzten Gehirn nur mehr Platz genug für Allah, der Deutsche ist ihm längst wurscht. EIn nichtgewählter Bundespräsident ist und bleibt eine Giftqualle in deutscher Kultur und setzt diesen Missstand nach Wulff und Gauck ungebrochen fort.
    Steinmeier ein Islamapologeth!

  50. Der Unterschied ist auch, dass Trump sein Land nach vorne bringt und es den Bürgern besser gehen wird.

    Bei Steinmeier ist auch das genau umgekehrt.

  51. Wegen mir hat mal eine Rotte Kopftuchnazis die Straße gewechselt. Ich habe dann grinsend auch die Straße gewechselt. Das habe ich noch aus meiner Kindheit in Erinnerung behalten, wenn ein blödes Bürschlein mir begegnete.

  52. Darf der Bürger einfach weiterschlafen wie bisher?
    Natürlich, das wird sogar unterstützt.

    Solange er nämlich aufgeräumt ist mit dem bequemen Dampf ablassen und Einzelfall-Studium, solange können ungehindert Abertausende neue illegale Invasoren seelenruhig und unbemerkt vom Bürger nach Europa geholt werden.

    Erst dieses Wochenende waren es wieder über 10.000. Wen interessiert das‘? Niemanden. Ein Aufschrei und weiter gehts.

    Konstruktiver Kampf von unten gegen die Machenschaften sieht anders aus.

    Seit über 2 Jahren ist überall im Netz das gleiche zu beobachten:

    Emporung, Grundsatz-Statements, Forderungen, Schlussfolgerungen – Feierabend.

    Wie eine moderne Mitmach-Lindenstrasse. Jeder erwartet, das jemand was machen möge. Etwas stoppen, schliessen, beenden, dagegen-sein.

    Nur selbst, ja das geht nicht. Beruf, Familie, Termine, Existenz, zu grosse Entfernung, „hier auf dem Dorf ist nicht schlimm, macht ihr mal“ usw.

    Ich habe keine Lust mehr, gegen Windmühlen zu posten. Es gelangt ins digitale Unterhaltungs-Nirwana und bewirkt nichts.

    Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist an jeden gedacht. Genau das ist mit der Gesellschaft los.

    Deshalb gibt es hier auch keine Schiffs-Daten mehr, es bringt nichts, wenn keiner den berühmten Arsch hochbekommt. Es gibt inzwischen fünf Mittelmeer-Routen, man diskutiert lieber über blödsinnige Talk-Shows, wer wie schlecht/gut geredet hat. In der gleichen Zeit kassieren die Helferkreise gigantische Summen vom Steuerzahler und haben so natürlich kein Interessen daran, dass weniger kommen.

  53. Steinmeier, du Torfkopf hast doch keine Ahnung. Wenn du in Dortmund in der Nähe der Ramadan-Partymeile hättest schlafen müssen, dann würdest du nicht so einen Blödsinn reden. Für die Anwohner war das Psychoterror und Folter, bis gegen drei Uhr morgens mit Lärm belästigt werden zu müssen.
    Wenn das die Nächstenliebe des Islam sein soll, dann möchte ich nicht wissen, wie es aussieht, wenn man Streit mit denen hat.

  54. Das wäre doch ein Fall für den Hass-Maas!

    Statt eines Hate-Speech-Gesetzes könnte er ein Anti-Polizei-Arbeit-Störungs-Gesetz erlassen, speziell für die vielen Scharia-Gäste, die nur Allah`s Gesetz kennen und respektieren, aber keine deutschen Polizeigesetze.

    Damit Herr Maas, könnten Sie ihre Anwartschaft auf den Nobelpreis für Bürgernähe und Realitätszuwendung untermauern……….

  55. Nee, nee! Trump ist einfach klasse! Seine Devise war immer „America first!“ – und das hält er konsequent ein. Er hat nicht uns etwas versprochen sondern seinem Volk. Und das ist völlig korrekt so. Seit die getunte Hackfresse Obama weg ist, kann ich mich endlich wieder über News aus den Staaten freuen. Go, Donald, go!

  56. schön, das man erkennt, was im Land passiert.
    schön, das man es nicht will.

    Wenn die schwedischen Verhältnisse da sind, wird es heissen: schön, das ich heute überlebt haben.

    Das wird man dann jeden Tag beten müssen.

  57. BRD Sozialisten und NWO Freimaurer lieben den Islam und hassen das Christentum, den alten Feind (=das alte Europa, hier v.a das orthodoxe, russische Christentum)

    Deshalb der Sozialist Hollande konnte nicht vor einem christlichem Bild im Fernsehen sprechen, aber er quatscht munter in der Loge des Grand Orient und lässt sich dabei filmen.

    Typisch Antichrist Freimaurer/Sozialist :

    http://www.pi-news.net/hollande-redet-nicht-vor-heiliger-agnes/
    https://koptisch.wordpress.com/2013/04/28/hollande-redet-nicht-vor-heiliger-agnes/

    http://www.20minutes.fr/politique/2021587-20170227-visite-francois-hollande-siege-grand-orient-france-pourquoi-president-alle-chez-francs-macons

    https://www.youtube.com/watch?v=aXTvwgTdn-Q

  58. Zitat: „…“Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist“…“

    Steinmeier ist genau wie Merkel ein Volks – und Landesverräter, er ist weder „mein“ Bundespräsident, noch spricht er für mich. Islam und Ramadan gehören für mich nicht zu einem „selbstverständlichen Teil“ meines Lebens und sie werden niemals dazugehören, denn ich bin kein Moslem und werde nie einer.

  59. Vor jeder Hure muss man mehr Respekt haben, als vor Steinmeier. „Not my Präsident“ sag ich nur. Er beweist einmal mehr, dass die National-SOZIALISTEN und die islamophile SPD aus dem selben Loch gekrochen sind. Nazi-Sozis light.

  60. Es soll auch Leute geben, die zwischen Demokratie und Scheindemokratie nicht unterscheiden können….

  61. Aus dem Text:

    „… wie Mohamed lehrt: ‚Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.’“)“

    Der „Weich(m)eyer sollte aufpassen, das gilt nur für Mohammedaner, mit diesem Ausspruch hat er sich schon in die Schusslinie gestellt.

  62. BRD Sozialisten und NWO Freimaurer lieben den Islam und hassen das Christentum, den alten Feind (=das alte Europa, hier v.a das orthodoxe, russische Christentum)

    Architects of Deception

    https://www.youtube.com/watch?v=95jM0i1i1Xo

    Hier im Film bei 20:37 sieht man den Freimaurer auf der Leiche eines Schwarzrockes (Priesters), das alte Europa, die alte Ordnung hat ausgedient. Tiara und Krone liegen nach langem Kampf am Boden.
    Das Maurertum wähnt sich als Sieger gegen Krone und Altar, die NWO kann beginnen.
    Allerdings hat sich das alte Russland aus den Terrorkrallen der NWO lösen können, die Verschwörer der NWO in Medien und Politik sind darüber erbost und sinnen darauf Russland dafür zu bestrafen, durch Sanktionen, durch Herabwürdigung, durch Medienkrieg und reale militärische Drohung.

  63. Der Michel darf und wird schlafen, bis er eines Morgens mit durchschnittener Kehle aufwacht, das Ticket ins Paradies in der Tasche. Der – stufenlos verstellbare – Liegestuhl dort, wurde bereits mit einem schwarz-rot-goldenen Handtuch reserviert.
    Ein Hoch auf den Schlaf-Michel.

  64. Der schafft es sogar, sich seinen Scharia-Gästen von unten zu nähern, wie ein Maulwurf….;-)

  65. Unerträglich und ekelhaft!
    Während Moslems unschuldige Menschen auf christlichen Weihnachtsmärkten in Deutschland ermorden, feiert dieser Vaterlandsverräter die Feste unserer Feinde und erklärt sie auch noch zur deutschen Tradition, Pfui Teufel! Wie diese Moslems zum Islam-Terrorismus stehen, haben sie uns vor einigen Tagen in Köln durch ihre kollektive Abwesendheit bei der *Zeichen setzenden* Demo gegen Terrorismus ganz deutlich und unmissverständlich klargemacht. Wer dieses Zeichen, was die Moslems uns da gegeben haben, immer noch nicht erkannt hat, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Nein, der Islam gehört so wenig zu Deutschland, wie die Reeperbahn nach Mekka!
    Und der Ramadan gehört ebenso wenig zu Deutschland, wie das Weihnachtsfest nach Saudi Arabien, Punkt!

  66. Immerhin gab es ca. 1500 Tote und 1500 Schwerverletzte diesen Ramadan durch
    ISLAM terror, nicht mitgerechnet was unter „Krieg“ abgearbeitet wurde.
    Da von Trump ein Zuckerfest zu erwarten ist viel,
    noch sind die Amis nicht so
    verblödet wie die
    EU.

  67. In einem Raum der Gesetzlosigkeit und Anarchie fühlt sich jedes Gesindel wie im Paradies. Welcome to Germany, the failed state in the middle of Europe.

  68. Doch, Merkel in Erdogans Rektum. Da er ein strammer Moslem ist, ist es ihm egal, was sich in seinem Hintern so rumtreibt.

  69. Sozialismus und Freimaurerei sind dasselbe (Jüri Lina)

    Das Maurertum wähnt sich als Sieger gegen Krone und Altar, die NWO kann beginnen.

    Das dies durch Kampf, Revolutionen und Verwüstung geht, sieht man im Hintergrund der Schale dargestellt.
    Die Errichtung der NWO wird viele Menschenleben kosten, aber sie dienen ja einer guten Sache.

    Bei 21:03 sieht man die Hausschrift des Grand Orient HUMANISME : Sein angestrebter Humanismus wird auch durch Krieg und Revolution erreicht.

  70. Ramadan ist für mich so bedeutsam wie für die Musels Weihnachten oder Nikolaus? Weswegen sollte ich also eine Verbeugung machen? Geht´s noch? Steinmeier kann ja seine private Meinung äußern und sich verbeugen. Mir egal, aber er kann nicht von „uns“ reden.

  71. Dein Geld,dein Haus,dein Auto,deine Frau und falls vorhanden deine Tochter.
    P.S. „Muslim“ ist die verharmlosende Englisch- Version von Moslem oder Mohammedaner oder des hier auf PI oft verwendeten „Musels“.

  72. Das Zusammenleben muß täglich neu ausgehandelt werden. Auch daß Männer zum Rauchen rausgehen, steht nun wieder auf dem Prüfstand. Deutschland verändert sich – und ich freu`mich.

  73. Als Deutscher Staatsbürger verbitte ich mir, dass ein Bundespräsident, der nicht vom deutschen Volk gewählt werden durfte, hier im Namen der Deutschen (also auch in meinem Namen) irgendwelche Statements abgibt. Das ist eine unverschämte Anmassung, für die er vom deutschen Volk, also auch von mir, nicht legitimiert wurde.
    Dagegen verwahre ich mich hier ganz entschieden!

  74. Geil wäre es, nochmal so eine Moslem-Demo gegen Terror aufzurufen, ausserhalb ihres Ramakotzfestes. Da kommt auch keiner, obwohl sie dann nicht geschwächt sind lol.

    Im osmanische Reich lebten die stolzen Turken ja zu 4/5 von den erpressten Goldstücken der Dhimmis. Kommt das jemandem bekannt vor?
    Mir schon.

    Ausser gewalttätig sein, Kinder missbrauchen, sich selber heiraten und andere niedermachen können die ja nichts. Ich sage es immer wieder:
    Wenn man denen den Wirt entzieht, der sie nährt, erledigt sich das Problem von selbst.

  75. So sichert man Rüstungsunternehmen Jobs………..Trump-Logik…………..
    Dass damit – aller Voraussicht nach – Abertausende von Menschenleben besiegelt und ausgehaucht sein werden, ist zweitrangig, wenn überhaupt irgendwie „rangig“………..

  76. Ich bezweifel das die Steineule in seiner(Paralell)Welt überhaupt weiß was der von sich gibt.Was macht man eigentlich mit Politdarstellern „da oben“,das die solche Sprüche heraus hauen?Komm doch mal zu mir Steineule,und genieße die islamische Fress&Jaularie mal in vollen Zügen.

  77. Die haben alle monatlich fette Gehälter. Das werden sie sicher nicht aufs Spiel setzen, um „auffällig“ zu werden, irgendwelche riskanten Manöver zu starten! Sich womöglich noch selbst in Gefahr bringen!

    Ist doch egal was aus Deutschland wird!

  78. Und mit der AFD werden sie auch noch fertig! Laut Bild könnte sie in einigen Bundesländern vielleicht sogar nicht zur Wahl zugelassen werden!

    So macht man das! Fertig!

  79. Steinmeier, meine tiefste Verachtung für Sie ! Sie sind es nicht Wert dieses Amt auszuführen.
    Ramadan was ist Ramadan. NICHTS wie Sie ! Sie verherrlichen eine islamische Zeit indem aufgefordert wird Ungläubige zu töten. Sei sollten sich in Grund und Boden schämen. Versager !

  80. Aber die Deutschen mischen bekanntlich auch kräftig mit………..bei den Waffen-Deals dorthin……

  81. Wenn man das liest erkennt man, das der Herr den Koran entweder nicht gelesen oder das gelesene nicht verstanden hat — ich tippe auf beides!

  82. In den USA gibt es (noch) weniger als 1% Muslime und da sich ein gute Politiker nicht nur mit die Minderheiten sondern vor allem mit den Bedürfnissen der Mehrheit der Bevölkerung beschäftigen sollte, hat Präsident Trum entschieden, auf das Fest zu verzichten und es bei einem Grußwort gelassen.

    Beim Steinmeier ist das anders: Er kümmert sich nicht um die Mehrheit der Bevölkerung sondern es liegen ihm die Belange der Minderheiten am Herzen. Das zeigt sich ganz besonders an den momentanen Wahlumfragen: nur noch eine Minderheit der Deutschen möchte SPD wählen. (immerhin ehrlich)
    Die CDU ist da perfider: sie gibt vor sich um die Belange der Mehrheit zu kümmern, macht es aber nicht, allerdings gibt es zuviele dumme Wähler, die sich ver ar***en lassen und das zeigt sich bei den Wahlumfragen.
    (Unehrlichkeit wird belohnt)

  83. “Es ist schön zu sehen, dass der Ramadan in Deutschland inzwischen zu einem selbstverständlichen Teil unseres gemeinsamen Lebens geworden ist“

    Dieser Satz des Herrn Steinmeier beinhaltet bei näherer Betrachtung gleich zwei Unverschämtheiten und ist widerlich manipulativ. Fast jeder von uns stößt sich sofort an der Aussage „Ramadan … selbstverständlicher Teil…“ Mich stört der Unsinn auch. Viel schlimmer finde ich aber, daß mit der nebenher getätigten Formulierung „unser gemeinsames Leben“, siehe Hervorhebung durch mich im Zitat, als bereits faktische und unbestrittene Gegebenheit insinuiert wird, wir hätten mit Ramadan-Orgiasten ein gemeinsames Leben.
    Nein, nein und nochmals nein! Niemals! Ich will mein Leben ohne Mohammedaner und ohne Ramadan.
    Auf beides lege ich soviel Wert wie auf Ratten und Kopfläuse.
    Und um noch einmal auf das Thema „wir bekommen Menschen geschenkt“ einzugehen:
    Laut BGB kann jeder ab Geburt Geschenke annehmen, aber als Minderjähriger nur, wenn das Geschenk den Beschenkten zu nichts verpflichtet. Was hier nicht gegeben ist. Und niemand ist verpflichtet, ein Geschenk anzunehmen.
    Wir sollten alle unsere „Geschenke“ bei KGE auf dem Hof abladen.

  84. NEIN, Beirut darf kein Teil von Deutschland werden !
    Ich war mal wieder in einer deutschen Großstadt zu Besuch.

    Schockierend, was ich dort auf den öffentlichen Plätzen gesehen habe.

    Die Horden von vermummten Weibern mit zahlreichem Anhang watscheln durch die Gegend und Turban-Träger aller Art !

    Dazu die ganz entspannten Schwarzen die an allen Ecken ihren „Geschäften“ nachgehen.

    Eine dunkelgebrannte Gestalt mit Bart bis zur Brust, Grösse 1,60, kommt bettelnd dahergelaufen zu unserer Gruppe, und zieht erst nach 3-maligem NEIN ab mit einem unflätigem „Nahziee“ Spruch.

    Eigentlich ein Fall für die Selbstjustiz(„Ungespitzt in den Boden“) aber das ist mir der Aufwand nicht Wert.

    Für die Politprominenz in Berlin und auch in den deutschen Ländern bleibt diese Realität verborgen, denn sie bewegen sich ja in ihren hermetisch abgeriegelten Kreisen hinter Panzerglas, in gesicherten Gebäuden mit Persönlichem Personenschutz etc.

    Die Biodeutschen erkennt man derzeit sofort, sie laufen mit hängenden Schultern und säuerlicher Fresse herum. Kein Wunder bei diesen Verhältnissen ! Die Jugend ist im Party-Modus, auf Konsumjagd oder glotzt aufs Smartphone.

    Und dann kommt der Grüssgottonkel aus Berlin und verkündet wahlkampfbetont die Mär von der Assimilation der Deutschen an die seltsamen Brauchtümer der Illegalen ?!

    Das ist einzig und allein eine Farce was der Grüssgottonkel aus Berlin da herausposaunt.

    Was muss passieren bis dieses Volk aufwacht ?

  85. Nicht überraschend der Ramadan Rummel von Steinmeier

    Steinmeier holte sich das Islam-Uboot Chebli als Sprecherin in sein Aussenamt. Die in dieser Funktion völlig überforderte Moslemin gerierte sich als Beispiel erfolgreicher „Integration“ weil „Mein Vater ist ein frommer Muslim, spricht kaum Deutsch, kann weder lesen noch schreiben“. Erfolgreich durchaus im Sinne des Islam-UBoots, obwohl seit 46 Jahren der fromme Moslem per „Asyl“ in Deutschland angelandet ist, ist er nicht zum Deutsch-Lernen gekommen. Dafür hatte er auch keine Zeit, denn einerseits war er mit seinem Islam-Gewirtschafte und anderseits mit Nonstop-Geburten-Dschihad, beschäftigt. Denn Herr Chebli zeugte hier gleich 12 Kinder, ein Superlativ, der selbst in Saudi Arabien seinesgleichen suchen dürfte. Akif Pirincci beschrieb eindrucksvoll das Sozial–Dasein der Chebli-Sippe mit diesen Fragen:

    Vielmehr ist die Frage zu klären, wie ein Moslemanalphabet, der kaum Deutsch spricht und sich mit absoluter Sicherheit den halben Tag mit religiösen Ritualen beschäftigt, eine 14-köpfige Familie ernähren, ihr Obdach geben, ihre medizinische Versorgung gewährleisten, Möbel und Hausgeräte herbeischaffen, eine Alterssicherung bewerkstelligen und überhaupt an die für dieses größenwahnsinnige Familienprojekt nötige Riesenkohle rankommen kann. Was ist Herr Chebli überhaupt von Beruf? Hatte er je einen? Hat er in seinem „deutschen Leben“ je gearbeitet? Ich habe da einen Verdacht. Herr Chebli ließ die ganze Chose hübsch den deutschen Trottel bezahlen, einschließlich seine Islamschrullen, wegen denen er kaum zu diesem Lesen-und-Schreiben-Blödsinn kam. Integration pur.

    http://schwaikheim.111mb.de/uncategorized/akif-pirincci-voll-die-integration/index.html

    Beim Amtswechsel des zum vom Volke nicht gewählten BP konnte Steinmeier das U-Boot mangels Stelle dort nicht mitnehmen, versorgte es aber selbstverständlich mit einer Anschlussverwendung ebenfalls auf Steuerzahlers Kosten beim farblosen SPD Apparatschik Müller/Berlin zur Staatssekretärin. Wo Chebli mit dümmlichen Islam-Deutungen, dass die Scharia, das islamische Recht, nicht im Widerspruch zum deutschen Grundgesetz stehe, von sich reden machte.

    Zu dem Chebli-Geschwätz passt natürlich Steinmeiers neueres Ramadan-Geschwätz , kritikloses Gelaber, ohne sich auch nur ansatzweise mit dem Islam zu beschäftigen.

  86. #hydro

    Schwedische Verhältnisse haben wir längst. Das will nur keiner öffentlich zugeben, noch nicht.

  87. das ist wieder ein Punkt für Herrn Trump. Den kann er nach seiner Reaktion auf den angeblichen Giftgasangriff durch Herrn Assad und weiterer Fehler auch brauchen.

  88. War da nicht was mit „Ungläubige bis aufs Blut bekämpfen“? Oder steht das in der Bibel?

  89. Man sollte seine Bürger nicht unterschätzen……….manchmal dauert es, bis die die Nase voll haben, aber wenn………..

  90. Stell mir grad den Steinbeisser als „Baccha Baazi“ in rosa Tüll eingehüllt mit Glöckchen an den Händen in mitten der ganzen feiernden und vor Begeisterung klatschenden Klientel vor! LOL

  91. Steinmeier war sicher unterzuckert, als er das gesagt hat. Ramadan. Wie Erdogan bei seinem Kollaps. Beides Koraner.

  92. Der Bundes-Grüßaugust Steinigungsmeier ist nicht mein Präsident!

  93. Ich unterstütze den Waffenverkauf keinesfalls, aber es macht für mich schon einen Unterschied, ob man einfach Geschäfte betreibt mit Unrechtsstaaten oder ob man dafür auch die eigene Kultur, den eigenen Staat dafür opfert.
    Es ist ja nicht so, dass Saudi Arabien uns mit klassischem Militär bekämpft. Der Kampf der Saudis und anderen Arabern ist viel subtiler. Sie unterwandern unsere Gesellschaft gezielt. Die Goldstücke sind ja auch nicht mit Waffengewalt über die Grenze gekommen. Für den Grenzschutz braucht es nicht mal eine Armee, sondern eine entsprechend ausgerüstete Polizei und vor allem der politische Wille würde genügen.

  94. @DocTh

    Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass solch ein Schrieb auch nur in die Nähe von Steinmeier gelangen würde. Dafür sorgt die Stasi-Maas-Kahane-Zensurbehörde schon!
    Ich bin mir aber sicher, dass auch unsere Feinde hier mitlesen, und das genügt mir vorerst.

  95. Während des Terrormonats immer sichtbar eine Wasserflasche dabei haben und bewusst vor den Muselmanen mit den lauten Worten „Ah: So heiß heute: Erst mal was TRINKEN!“ und dann „Ahhh! Das war gut!“ Letzte Woche war es extrem heiß, 35° ? Da laufen die Kopptücher mit MEHRFACH-SCHALS über den Pinguinhauben und den dicken Kaftans (auch mehrlagig?), Staubmänteln und langen Unterhosen unter Winterbekleidung rum draußen?!? Schwitzen ergo wie Sau (was man auch immer leider riecht in Bus und Bahn…) dünsten aus und trinken nichts 15 Stunden lang?!? Wundern sich dann, wenn sie reihenweise zusammenklappen und von unsern („Ungläubigen“) Rettungssanitätern aufgepäppelt werden müssen – die dann auch noch angegriffen werden von den Kusängs und Brüda, wenns nicht „schnell genug“ geht! NUR NOCH KRANK!

  96. Ich habe meine Hoffnungen auch vor allem in Bannon. Man darf aber nicht vergessen, dass er die republikanische Partei de facto „feindlich“ übernommen hat und diese überhaupt nicht glücklich ist über ihr „Geschenk“. Zumindest betrifft das die meisten Republikaner.
    Es wäre vergleichbar, wie wenn die Deutschen einen Gauland, Höcke oder Petry als Bundeskanzler wählen würden, dieser aber im Parlament auf CDU-Leute angewiesen ist. Die würden auch weiterhin ihre Mainstream-Politik weiterverfolgen.

  97. Der beste Kommentar dazu:

    Am 26. Juni 2017 um 08:44 von t-georg
    Grandios

    Welch wunderschöne Bräute, ich beglückwünsche die stolzen Gatten und hoffe, dass sich unter dem tollen Hochzeitskleid auch eine erwachsene Schönheit wiederfindet.

    gnihihi

  98. #hydro

    In dieses „Polit-Schmierenstück-Schema“ passt auch der neue Griechen-Kredit OHNE IWF-Beteiligung, über den ausdrücklich im Bundestag nicht debattiert und abgestimmt werden soll, um die BT-Wahl zu Lasten der AfD zu beeinflussen.
    Der – überfällige – Schuldenschnitt für die Griechen wird – geflissentlich – auf die Zeit nach der Wahl verschoben.
    Das ist das Demokratie-„Verständnis“ der Herrschaften in Berlin. Noch vor kurzem hieß es grosspurig (Schäuble und Merkel), die Beteiligung des IWF sei UNverzichtbar.

  99. Nach dem Rammadan
    kommt das Zuckerfest
    wo der Musel Junior
    die Vorhaut läßt

    ein überflüssiges barbarisches Ritual aus der Steinzeit.
    Die Natur hat sich wohl was dabei gedacht diesen Teil des Körpers zu schützen.

  100. wenn der Islam gerade an Ramadan für die Moslems so wichtig ist, dann sollen diese Moslems gefälligst auch auf das Weihnachtsgeld, bei einigen Firmen besser unter dem Namen “ dreizehntes Monatsgehalt “ bekannt, verzichten

  101. @ Chrislamischer Freikirchler u. Buntesgrüßaugust

    4,36 Und dienet Allah und gesellt Ihm nichts (als Teilhaber an seiner Göttlichkeit) bei! Seid gut zu den Eltern, Verwandten, Waisen, Bedürftigen, den verwandten Nachbarn, den nichtverwandten Nachbarn, den Gefährten, den Reisenden und den Leibeigenen/Sklaven!
    4,37 und Wir(Allah, Pluralis Majestatis) haben für die Kafirun* erniedrigende Peinigung vorbereitet.
    4,46 „Unter denen, die dem Judentum angehören, entstellen welche die Worte (der Schrift) (indem sie sie) von der Stelle weg(nehmen), an die sie hingehören… wobei sie den Wortlaut verdrehen und hinsichtlich der Religion (des Islam) ausfällig werden. Aber Allah hat sie (zur Strafe) für ihren Unglauben verflucht.
    4,47 O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir an Offenbrung herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir euer Antlitz zerstören und es dem Hinterteile gleichmachen oder euch verfluchen, wie Wir die Sabbatleute(Juden) verfluchten. Und Allahs Befehl wird immer ausgeführt.

    9,113 Es kommt dem Propheten und den Gläubigen nicht zu, für die Götzendiener um Verzeihung zu flehen, und wären es selbst ihre nächsten Verwandten, nachdem ihnen deutlich geworden ist, daß jene Bewohner der Hölle sind.
    9,123 O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Kafirun, die eure Nachbarn sind! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt. Ihr müßt wissen, daß Allah mit denen ist, die (ihn) fürchten.

    33,60 Wenn die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist/Wankelmütigen, und die, welche Gerüchte in der Stadt verbreiten, nicht (von ihrem Tun) ablassen, dann werden Wir dich sicher gegen sie anspornen, dann werden sie nur noch für kurze Zeit in ihr deine Nachbarn sein.
    33,61 Verflucht seien sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.
    33,62 Das ist Allahs Umgangsart mit den früheren Generationen gewesen. Du wirst feststellen, daß sich Allahs Wille nie ändert.
    33,64 Allah hat die Kafirun verflucht und hält ihnen eine schreckliche Hölle bereit.

    9,60 Wahrlich, die Almosen sind nur für die Armen und Bedürftigen und für die mit der Verwaltung (der Almosen) Beauftragten und für die, deren Herzen (für den Islam) gewonnen werden sollen, für den (Loskauf von) Sklaven und für die Schuldner, für die Sache Allahs/Dschihad und für den Sohn des Weges/Wanderer auf Allahs Weg; (dies ist) eine Vorschrift von Allah.

    ++++++++++++++++++

    VORSICHT! FALLE:
    Über die Nachbarschaftsrechte kann abschließend gesagt werden, daß der Muslim da, wo er lebt, sich im Rahmen, den der Islam ihm vorgibt, integrieren soll.
    alrahman.de/das-verhaeltnis-der-muslime-zu-andersglaeubigen/

    +++++++++++++++

    *Kafir (Plural Kafirun) ist jeder, der nicht an Mondgott Allah u. Mohammed als dessen Propheten glaubt, ergo auch Juden u. Christen.

  102. Bei Bannon sollte man vorsichtig sein. Dem werden – aus seriösen und unverdächtigen Quellen – sogar Kontakte zum KKK nachgesagt.

  103. Dieses Land wird sich verändern… und Links-Grüninnen freuen sich darauf. Genau, nämlich darauf, endlich wieder von richtigen Männern flachgelegt zu werden und die Flausen notfalls mit der Peitsche ausgetrieben zu bekommen. Wie sie aussehen ist unter dem Müllsack auch egal. Ja, sie müssen die Aussicht einfach mögen, wenn in dem dummen Geschwätz auch nur ein Rest von Logik sein soll. Sowas Hündisches wie Steinmeier wird höchstens noch wegen der damit verbundenen finanziellen Vorteile geheiratet. Sein Vorgänger Wulff hat’s ja schon erlebt, was danach kommt. Lernen tut daraus niemand. Ja, dieses Land wird sich verändern.

  104. Danke für diese Ausführung hier. Chebli war mit Abstand die unqualifizierteste, die sich jemals in der BPK äußerte. Ihr Rumeiern, ihre Ahnungslosigkeit, ihre Halbsätze, die oft keinen Sinn ergaben, ihre schlechte Grammatik und unzureichenden Deutschkenntnisse (oftmals passte Adjektiv nicht zum Prädikat / Verwechsunng von Singular und Plural etc. ) weisen darauf hin, dass sie nicht nur völlig überfordert in diesem Amt war, die anderen Sprecher mussten auch oft übernehmen und einschreiten. Was sie aber mit Arroganz, Überheblichkeit, Besserwisserei und altklugem Getue versuchte zu überspielen.
    Irgendwann hat man es wohl eingesehen, dass sie eine Zumutung in dieser Position ist, und sie „hochgelobt“: Problem ist nur: In dem Amt, das sie jetzt innehat, ist sie auch unterqualifiziert und wenig bis gar nicht erfahren… als „Staatssekretärin“ sollte sie doch eigentlich UNSEREM STAATE (= dem DEUTSCHEN!) DIENEN, aber hat leider eine mohammedanische Agenda auf dem Schirm, der unserem Lande eher schadet…

  105. … nur noch eine Minderheit der Deutschen möchte SPD wählen…

    Schön, dass die SPD bald nicht mehr Teil unseres Lebens ist.

  106. Heute gelesen, 2 italienische „Klein“banken sind Pleite, wobei so klein sind die nicht mit ja 500 Filialen und 5000 Mitarbeitern. Da wird wohl demnächst für manche, die 6 stellig aufm Konto haben, die Rechnung kommen.

  107. Habe es gestern gesehen, gut dass sie drauf hinweisen: Bemerkensenwerter Kommentar:
    „Nur EIN PROZENT aller EHEN hier werden aus Liebe geschlossen!!!“
    und
    „Wenn eine Frau misshandelt wird, kriegt sie von ihren Eltern zu hören: Stell Dich nicht so an!“
    Der ca. 55-Jahre (!) alte „Bräutigam“ bei 1:05 bis 1:11 macht schon in ein paar Sekunden Angst und Schrecken durch seinen wirren starren Psycho-Blick der Augenpartie! Nicht auszumalen, wie er mit der jungen Braut ohne Kamera umgeht…

  108. „Niemand hat die Absicht, Deutschland zu islamisieren“

  109. Steinmeier ist für mich das absolute NICHTS: keine Rede, keine Äußerung wird von ihm bleiben. Nur Phrasen, inhaltsleere Textbausteine, bedeutungsschwangere Gesichtsausdrücke ohne jegliche Substanz. Es tut einfach nur weh dass so einer Bundespräsident werden kann.
    Ein weißes Blatt Papier in der Geschichte… oder einfach nur ein Vakuum.

  110. Die zweite Antwort hätt auch von mir stammen können, bloss 1 Tote hab auch ich zuerst mal gelesen.

  111. Macht man bei uns nur bei einer medizinischen Indikation (Phimose).

  112. Statt Steinheini könnte man auch einen Notenständer zum Bundeskasper machen.

  113. Ist doch schon ein schöner Anfang. Was lernen wir daraus? Trump erfüllt mehr Wünsche, als er Wahlversprechen abgab. Das unterscheidet ihn von unseren Volkszertretern!

  114. …..wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.

    Soso.

    Das Einzige, was das sein kann, ist der Fromme Glaube an den Islam.

    Und der Steini so: Öhhhm….die meinen bestimmt so Haus und Auto und Gesundheit für alle Menschen.

    Klar Steini. Mensch bist du bei denen aber nur mit deren Glauben. Mit anderem Glauben,oder gar keinem Glauben, bist du schlimmer als das Vieh. Und was schlimmer als das Vieh ist, KANN kein Mensch sein. Und was kein Mensch ist, KANN kein Nachbar sein.

    Ohmann….der Steini.

  115. naja..Bruckhausen ist schon genauso verseucht wie Duisburg Marxloh..Da wohnen kaum noch Deutsche,sondern fast nur Muslime .

    Es werden immer mehr.
    Bruckhausen ist zu bestimmten Zeiten für Einheimische lebensgefährlich geworden.

    Schaut auf Duisburg.-.dann wisst ihr,was furchtbare Politiker aus unseren Städten gemacht haben..
    Einfach nur noch schlimm!

  116. Leider müssen wir dieses Vakuum, das überflüssigste Amt Deutschlands und seinen riesigen Beraterstab finanziell mit durchschleppen.
    Jedoch äußert er sich ganz in der Tradition seiner Scharia-Partei und seiner Vorgängers. Insofern passt das schon.

  117. PI:
    …und sogar am Ende seiner Grußbotschaft aus dem Koran rezitierte („Denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir, wie Mohamed lehrt: ‚Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.’“)

    Das Zitat stammt nicht aus dem Koran, sondern aus den Hadithen, also den vermeintlichen Sprüchen des Propheten, und lautet richtig: „Keiner von euch ist gläubig, solange er nicht für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst wünscht“ (Bukhari Band 1 Buch 2 Nr. 12):

    http://mb-soft.com/believe/tgwm/hadith1.htm

    Der kleine feine Unterschied besteht in dem Wort „Bruder“, denn mit Bruder ist nur der muslimische Bruder und nicht der christliche Nachbar gemeint. Steinmeier muss noch viel lernen.

    Trump hat das richtige Zeichen gesetzt.

  118. Die einzige wirkliche Aufgabe des Bundespräsidenten ist es, vom Parlament beschlossene Gesetze letztmalig auf Verfassungsmäßigkeit zu überprüfen, bevor er sie unterzeichnet und sie in Kraft treten können. Dreimal darf geraten werden, warum man sich für so einen Job so ein Äffchen hält. Und warum man auf keinen Fall das Heft aus der Hand geben und ihn vom Volk wählen lassen will.

  119. Für wieviele nichtmuslimische Menschen genau ist der Ramadan selbstverständlicher Teil des Lebens?
    Wenn es selbstverständlicher Teil unseres Lebens wäre, müsste man dies nicht extra erwähnen. Daher verstehe ich diese Aussage eher als Versuch, den nichtmuslimischen Menschen den Islam näher zu bringen, gleichzeitig betrachte ich ein Mitfeiern des Ramadans als Positionierung bzw. als Anerkennung von (manchen) Glaubensinhalten.
    Natürlich sollte es aber jedem überlassen sein, zum Ramadan mit der muslimischen Bevölkerung gemeinsam zu feiern. Das ermöglicht dann auch einen Einblick in die muslimische Gemeinschaft und trägt zur Bildung in Gesellschaftsfragen bei. So einen Einblick zu bekommen kann nur förderlich sein. Beim Mitfeiern kann man dann möglicherweise erkennen, ob der Islam tatsächlich zu einem selbst gehört. Sicher gibt es auch beim Feiern genügend Möglichkeiten, über Gott und die Welt small zu talken oder sogar interessante Diskussionen zu führen.

  120. „Eule“

    Wer sich vorgenommen hat,
    den gesamten Mist den Leuten in erklärender Weise zu verklickern,
    der benötigt ein Konstrukt,
    in dem notwendiger- und elendigerweise jede Erklärung
    ein vielfaches an fragen generiert,
    die es zu beantworten gilt.

    „Eule“
    Wer sich Unmögliches vorgenommen hat,
    der muss so gucken.

    Hoch das Bein!

  121. @ Birgit 26. Juni 2017 at 09:04:

    Danke vielmals, wenigstens eine hier, die auch noch gemerkt hat, was man von dem Zitat zu halten hat, siehe oben 12:14. Das Zitat stammt noch nichtmal aus dem Koran, sondern aus den Hadithen, hat Steinmeier allerdings auch nicht behauptet (nur PI), Steinmeier sagte allgemein „denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir, wie Mohamed lehrt…“. Nächstenliebe im Islam:

    https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%A4chstenliebe#Islam

    Auch Seyran Ates, unsere „liberale“ Moscheebetreiberin, will uns weismachen, dass Nächstenliebe im jüdisch/christlichen Sinn auch Teil des Islam sei, „auch wenn das Thema Nächstenliebe bei Mohammed nicht so offensichtlich ist“.

  122. Steinmeier ist bereits die dritte Vollniete im Amt des Bundespräsidenten.
    Das Amt des Bundespräsidenten hat, wenn überhaupt, nur die Bedeutung, das deutsche Volk zu einen, Deutschland würdevoll zu repräsentieren.
    Steinmeier, diese blasse, entseelte, abgenutzete Politfratze hat sich gegen einen Teil des eigenen Volkes gewandt, die die gegenwärtige Extrempolitik ablehnt. Auch er spaltet, statt zu versöhnen. Er treibt es, wie sein Vorgänger, der unsägliche Gauckler es bereits getrieben hat.

    Wäre Schloss Bellevue ein lebender Organismus, müsste es solche Leute erbrechen.

  123. #lisa

    wenn man ehrlich ist, ist ganz Duisburg inzwischen Scharia-Zone………auch Hochfeld, etc……….
    nicht nur Marxloh…….

  124. Berichtigung zu 12:36

    Steinmeier, diese blasse, entseelte, abgenutzete Politfratze hat sich gegen den Teil des eigenen Volkes gewandt, der die gegenwärtige Extrempolitik ablehnt.

  125. Der wetteifert mit dem BELLENDEN aus Österreich, der seinem Volk schon das Tragen von Kopftüchern anempfohlen hat……….

  126. Steinmeier, die penetrante Bundesphrasendreschmaschine, ob als Außenminister und nun nach Pöstchengeschachere als BuPrä, ist immer vorne dabei, wenn es darum geht, den Islam in den stinkenden Fascho-Arsch zu kriechen.
    Steinmeier, der immer so wirkt, als hätte er sich selbst bereits ob seiner moralischen Gutheit heilig gesprochen hätte, ist ein besonders trauriges Beispiels der sog Eliten beim Einknicken gegenüber dem totalitären Islam – einfach alles nur noch ekelhaft.

  127. Bei Nikolaius Fest ist im Video zu hören, dass Deutschland versucht hat, den Vater der Chebli drei mal wieder loszuwerden, er reiste illegal drei mal wieder ein, holte Frau und elf Kinder nach.
    Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad nennt Chebli wegen ihrer dümmlichen Islam-Einlassungen ein „trojanisches Pferd des Islamismus“.

    http://nicolaus-fest.de/nicolaus-fest-zu-chebli-merkel-csu/

    Da Chebli selbst anläßlich der Ernennung zum Staatssekretär in Berlin sich nicht dazu äußern will, aus welchen Mitteln der Chebli-Clan sich ernährte, steht nicht nur bei Fest die Vermutung im Raume, dass der Chebli-Clan sich durch Berlin-typische islamistische Clan-Strukturen finanziert.

    Diese skandalösen Vorgänge sind natürlich kein Grund, daß sich die hiesige tonangebende Lumpenpresse oder gar der Staatsfunk damit beschäftigt, obwohl, siehe Fest, diese Fragen öffentlich gestellt wurden.

    Auch Steinmeier als ehemaliger Dienstherr von Chebli fühlte sich dahingehend nicht bemüßigt, er berief die ausgewiesene ARD Hofschranze Engelke zu seiner neuen Sprecherin, weil er wohl das peinliche Gestammel von Chebli, die er ja auch hätte haben können, nicht präsidial genug empfand.

    Engelke verdiente sich ihre Sporen bei Steinmeier durch maßloses Anti-Trump-Gehetze:

    https://propagandaschau.files.wordpress.com/2017/02/ard_engelke_steinmeier_clinton_trump923.png

    Abgerundet wird das hiesige Günstlingsgewirtschafte des Merkel-Regimes durch den Umstand, dass Engelke mit dem ARD Haus-Journalisten Jörg Thadeusz liiert ist, der schonmal in seiner Sendung „THADEUSZ und die Beobachter“ mit seinen Beobachern von der Lumpenpresse Anti-Trump-Hetze betreibt, so etwa, als sich die „Beobacher“ kaum auf ihren Stühlen vor Lachen halten konnten, als Trump die fürchterlichen Folgen der Islam-Invasion in Schweden thematisiert.

  128. Deutschland ist nicht mehr mein Land. Nach fast 55 Jahren habe ich die Schnauze
    so voll von der Mehrheit der deutschen Schlafschafe.

    Wir sollten alle geschlossen ins europäische Ausland auswandern. Besitztümer
    hier vorher verkaufen und in einem nicht-islamisiertem Land neu anfangen.

    Meine Bewerbungen als Immofachwirtin schreibe ich mittlerweile auch an
    ausländische Firmen. Man muss natürlich die Landessprache (hier: Englisch)
    perfekt beherrschen.
    Asyl woanders beantragen als Deutsche geht schonmal nicht. Leider.

    Der Politkasper Steinmeier hat wohl bei der Nierentransplantation (Spender für seine
    Angetraute) während der Narkose seine restlichen Hirnzellen verloren.
    Anders ist mir das nicht erklärbar. Wer hat den gewählt? Die deutsche Bevölkerung
    mit Sicherheit nicht.

    Systemwechsel + Volksentscheide auf allen Ebenen, ansonsten sind wir verloren!

  129. Wann wiederholen wir 1848 und treffen uns auf der Straße zur deutschen Revolution gegen
    die aktuelle antideutsche Regierung???

  130. So, so, Steineier zitiert den Koran passend zum Rammeldann!

    Wenn die Mörderkultsanhänger demnächst wieder mal massenhaft Deutsche massakrieren, wird er auch passend mitzitieren: „Tötet die Ungläubigen“?

  131. STEINMEIER: GLÜCKWÜNSCHE ZUM SIEG DES ISLAMS

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zum Fest des Fastenbrechens/SIEG DER MOSLEMS ÜBER DIE KUFFAR eine Grußbotschaft an die Muslime in Deutschland gesandt:

    „“Es ist das erste Mal, dass ich Sie, alle Muslime in Deutschland, die den Ramadan begehen, als Bundespräsident zum Fest des Fastenbrechens grüße.

    Es ist ein besonders schönes, gemeinschaftliches Fest(SIEGESFEST DES ISLAMS ÜBER DIE KAFIRUN), das mit dem Ende des Ramadan auch die Offenbarung feiert, die den Muslimen in dieser Zeit durch den Koran zuteilwurde.“

    (…)

    „Diese Freude kann und sollte uns über die Grenzen unserer Religionen hinweg noch stärker verbinden. Denn Muslime, Juden und Christen teilen nicht nur die Freude an der Gemeinschaft, sie teilen auch den Glauben an einen barmherzigen Gott. “
    ALLAH IST, FALLS ER WILL,
    BARMHERZIG ZU WEM ER WILL u.
    WENN, DANN NUR ZU MOSLEMS!
    Koran
    40,10 Wahrlich, den Kuffar wird zugerufen: „Allahs Abscheu (gegen euch) ist größer als euer Widerwille gegen euch selbst, als ihr zum Glauben aufgerufen wurdet und im Unglauben verharrtet/Kufr betrieben habt.“
    40,35 Diejenigen, die über die Zeichen Allahs diskutieren/streiten, ohne daß sie Vollmacht/eine Offenbarung (von Allah) (dazu) erhalten hätten, erregen damit bei Allah und den Gläubigen große Abscheu/Haß.
    22,14 Wahrlich, Allah wird jene, die glauben und tun, was recht ist (im Sinne des Islams) in Gärten führen, durch die Bäche fließen. Allah tut, was Er will.

    In vielen muslimischen(ISLAMISCHEN!) Familien, in Vereinen und Gemeinden wird das Iftar-Mahl gemeinsam, auch mit nichtmuslimischen Nachbarn, gefeiert; UM SIE DEM ISLAM GENEIGT ZU MACHEN. Dafür danke ich Ihnen allen, die Sie dazu über Religionsgrenzen hinweg HINTERLISTIG einladen und damit eine Botschaft des Friedens und der Toleranz DES ISLAMS vermitteln/VORGAUKELN.“

    „Als ich selbst Anfang Juni ein Iftar-Essen mit jungen Muslimen in Berlin gefeiert habe, da hat mir einer(ANM.: ARABERIN SAWSAN CHEBLI!) von ihnen gesagt: ‚Vielfalt findet nicht immer nur in Harmonie statt, sondern eben auch in der Kontroverse.‘ Das ist in einer demokratischen Gesellschaft genau wie in der Familie. Aber wichtig ist doch, dass wir uns respektieren.“

    @ BP STEINMEIER
    WO STEHT DIES IM KORAN?
    „Denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir, wie Mohamed lehrt: ‚Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.‘“

    AL HADITH:
    Der Gesandte Allahs (saas) sagte: “Es gibt drei Arten von Nachbarn: 1. Einige haben drei Rechte [dir gegenüber]: das Recht des Islam, das Recht der Nachbarschaft und das Recht der Verwandtschaft. 2. Einige haben zwei Rechte: das Recht des Islam und das Recht der Nachbarschaft. 3. Andere haben nur ein Recht: der Nichtmuslim, der jedoch das Recht der Nachbarschaft hat.”
    (Mustadrak al-wasa’il, an-Nuri, Kitab-ul-hadjdj, Abschnitt 72)

    Anas, (Allahs Segen auf Ihm) berichtete:
    Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen Ihm) sagte:
    „Niemand von Euch hat wahren Glauben, bevor er nicht seinem Bruder oder seiner Schwester das gönnt, was er glaubt was ihm selbst zusteht.“
    (Bukhari)

    „Ich wünsche Ihnen ein friedliches und gesegnetes Fest!“
    🙁 STEINMEIER WÜNSCHT DEN MOSLEMS GUTES ZUM
    JUBELFEST „SIEG DES ISLAMS ÜBER DIE KAFIRUN“:

    Mohammeds siegreiche Abschlachtung der Quraisch, seines Geburtsstammes, bei Badr im Ramadan, anschließend dreitätiges „Zuckerfest“, anno 17. März 624 (17. Ramadan 2 AH), Vergewaltigen, Foltern der Kriegsgefangenen u. Sklaven, Köpfungen aus Rachsucht, großes Fressen u. Saufen mit Streit um die Beute(Sure 8)

    🙁 WOZU BUNDESPRÄSIDENT
    STEINMEIER GRATULIERT:

    Die Schlacht von Badr war vorbei und die Gläubigen schwelgten noch in ihrer Siegesfreude;…

    In diesem Augenblick ordnete der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) an, die Leichen der Führer der Götzendiener aufzusammeln,

    🙁 damit jeder wisse, welche Konsequenzen das Leugnen des Islâm hat und wie es den Islâm-Leugnern ergeht.

    Die Sahâba(Mohammeds Kampfgefährten) standen sogleich auf, um die Anordnung des Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) durchzuführen.

    Unter ihnen war Abdullâh ibn Mas’ûd (möge Allah mit ihm zufrieden sein), der die Gesichter der Leichen untersuchte.

    Da traf er auf Abû Dschahl, der in seinen letzten Zügen lag. Er ging auf ihn zu und fragte: „Bist du Abû Dschahl?“ – „Ich bin ein Mann, den ihr getötet habt“ – oder: „den sein Volk tötete.“,

    Ibn Mas’ûd (möge Allah mit ihm zufrieden sein) entgegnete: „Möge Allâh dich in Schande stürzen, du Feind Allahs!“,

    Abû Dschahl blickte zu Ibn Mas’ûd auf, der auf seiner Brust saß und sagte: „Du bist, mein kleiner Hirte, mit deinen Schafen auf eine gefährliche Klippe gestiegen!“,

    🙁 darauf schlug Ibn Mas’ûd ihm den Kopf ab und begab sich damit zum Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken), um ihm den Tod seines Erzfeindes zu verkünden.

    DREI TAGE „ZUCKERFEST“ = DREI TAGE SIEGESFEST:

    Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) blieb drei Tage auf dem Schlachtfeld, so wie er dies in allen übrigen Kämpfen tat.

    Am dritten Tag ließ er sein Reitkamel satteln. Er begab sich zu der Stelle, an der die Götzendiener begraben waren und rief sie mit ihren Namen und den Namen ihrer Väter:

    🙁 „O du so und so, der Sohn des so und so, O du so und so, der Sohn des so und so. Erfreut es euch nun, dass ihr Allâh und seinem Gesandten nicht gehorchtet?“
    http://islamweb.net/grn/index.php?page=articles&id=158677

    (ANMERKUNGEN DURCH MICH; MARIA-BERNHARDINE)

  132. Der große knallharte Kalifatsherrscher A.Laschet setzt sich gerade höchstpersönlich einen Stahlhelm auf und wird Duisburg „reinigen“ . Nur Geduld!
    PS: Er wurde bisher nur beim Rehe zählen im Hochsauerland gesichtet….

  133. Eule Steinmeier hat sein Leben verwirkt.

    Er verdient die Luft nicht, die er inhaliert.

  134. Wenn sich die hässliche Kreatur Steinmeier im Machtsystem Islam häuslich eingerichtet hat, dann wird er seinem Sadismus freien Lauf lassen und vor NICHTS zurückstrecken.

  135. Nun ja, wenn es dazu dienen würde Sunniten gegen Schiiten in einen Endkampf zu drängen, bei dem am Ende beide Lager zermürbt am Boden liegen, hätte er alles richtig gemacht. Würde, hätte, sollte…..

  136. Ja, der Herr Schleimmeier, geht immer bis zur Halskrause in irgendwelche Analen ein.

    Ob er das auf der nächsten Heuchlerselbstdarstellung Trauerfeier für Opfer des Islam-Terrors auch sagen wird?

  137. Das solche haarsträubenden Aussagen von öffentlichen Personen möglich sind zeigt auf welchem Level die Islamaufklärung in Deutschland ist. Weit unter 0. Nur Fehlinformationen und Islampropaganda die endlich abgebaut werden müssen und mit der erschreckenden Wahrheit über den Gewaltkult Islam ersetzt werden müssen.

  138. Steinmeier hat vor Jahren eine seiner Nieren seiner Frau gespendet, die schwer nierenkrank war/ist. Er müsste da als Betroffener am besten wissen, wie schädlich es für die Nieren ist, stundenlang nichts zu trinken, vor allem im Sommer. Da sind Nierensteine vorprogrammiert. An seiner Stelle würde ich mich hüten, den Ramadan als zu Deutschland gehörend zu bezeichnen.

  139. Weil er eine Hohniete ist, wurde er ja auch ernannt.

    Ein BuPrä mit Rückgrat und einer deutschen Identität wäre das mit Abstand Schlimmste, was dem Regime passieren kann.

    Man stelle sich den Eklat vor, wenn ein BuPrä das Abnicken verweigert…

    „Nö, dieses Gesetz unterschreibe ich nicht, das verstösst gegen die Verfassung und gegen jeden Anstand!“

  140. Ich staune immer noch und immer wieder über die dämlichen deutschen Politiker. Ich schäme mich nur noch über diese hündische Unterwürfigkeit. Steinmeier, nicht vom Volk gewählt, nicht mein Präsident, trete doch zum Islam über, setze einen Turban auf und dann kannst Du immer mit den bevorzugten Kulturinvasoren feiern. Oh Mann oh Mann. Nie wieder SPD. Wer wird uns verraten? Dieser Spruch trifft immer wieder ins Schwarze. Wann wacht die Bevölkerung endlich auf?

  141. Dem Islam liegt zu Grunde, dass man ihn nur ablehnen kann.

    Um wohlwollend über den Islam zu sprechen muss man entweder ein korruptes Schwein sein,
    oder geisteskranker Berufsverbrecher.

  142. Das Wörtchen, welche die Nager mit den nackten Schwänzen bezeichnet, ist der Auslöser für die Auto-Mod.

    Passiert mir auch hin und wieder.
    😉

  143. Der Tag wird kommen – und er rückt schnell näher – an dem die verfluchten Kinderfickerkult-Versteher und -Kollaborateure, dieses Krebsgeschwür, aus dem deutschen Volkskörper herausgeschnitten wird.

    Diese Operation wird sehr lange dauern und sie wird sehr blutig.

    Am Ende aber wird ein gesunder Körper stehen, der – nach einigen Amputationen und vielen Narben – wieder erstarkt und kräftig wird. Der herausgeschnittene faulende und stinkende Tumor aber, wird der Kameltreiberkultur zur Weiterverwertung überlassen werden.

    Denn die passen hervorragend zueinander.

  144. Das schlimmste aber an dieser ganzen Menkenke ist, daß „unser VOLKSVERTRETER“ unverblümt zur mohammedanischen DAWA(Einladung zum iSSlam) ermuntert.
    In seiner „Grußbotschaft“ sagte der iSSlamophiele eSPeDe Parteisoldat Steinmeier:

    ““Dafür danke ich Ihnen allen, die Sie dazu über Religionsgrenzen hinweg „einladen“ und damit „eine Botschaft des Friedens und der Toleranz vermitteln““

    Das ist der Skandal !!!!!!!

    Steinmeier dankt Muslimen für gemeinsames Fest
    „„In einer Grußbotschaft dankt Bundespräsident F……“
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ramadan-steinmeier-dankt-muslimen-fuer-gemeinsames-fest/19973472.html

  145. VON WEM LIEß SICH STEINMEIER EINSEIFEN?

    Von seiner Tochter Merit, der Arabistik-Studentin?
    Von Staatssekretärin, Araberin Sawsan Chebli?
    Von der (türkischen) DITIB?
    DITIB SCHWADRONIERT ÜBER
    NACHBARSCHAFT – NACH AUßEN HIN:
    http://www.ditib.de/detail_predigt1.php?id=137&lang=de
    WIE SPRICHT MAN BEI DITIB
    HINTER UNSEREN RÜCKEN?

    IST STEINMEIER SCHON
    ZUM ISLAM KONVERTIERT?

    ODER GLAUBT ER NOCH AN
    DIE DERSELBE-GOTT-MÄR?

    STEINMEIER: „Als ich selbst Anfang Juni ein Iftar-Essen mit jungen Muslimen in Berlin gefeiert habe,

    🙁 da hat mir *einer von ihnen* gesagt: ‚Vielfalt findet nicht immer nur in Harmonie statt, sondern eben auch in der Kontroverse.‘ Das ist in einer demokratischen Gesellschaft genau wie in der Familie. Aber wichtig ist doch, dass wir uns respektieren.“

    +++++++++++++

    Saw­san Chebli, Staats­e­kre­tä­rin des Lan­des Ber­lin, zustän­dig für Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment und Inter­na­tio­na­les, kennt das Gefühl nicht als selbst­ver­ständ­li­cher Teil der Gesell­schaft wahr­ge­nom­men zu wer­den. Als Gast­ge­be­rin im Roten Rat­haus begrüßte sie die Gäste mit einer per­sön­li­chen Rede…

    🙁 *einer von ihnen*:

    Neben der Gast­ge­be­rin(STAATSSEKRETÄRIN SAWSAN CHEBLI) und dem wich­ti­gem Ehren­gast(BP STEINMEIER) ging es vor allem darum, was die JUMAner*innen den­ken.

    🙁 Yunus, Vor­stands­vor­sit­zen­der bei JUMA, ver­lieh ihnen eine Stimme:

    🙁 „Zusam­men­halt braucht Mut- weil das Zusam­men­le­ben in Viel­falt, das Aner­ken­nen des Ande­ren in sei­ner Eigen­heit – nicht nur im har­mo­ni­schen Dia­log, son­dern manch­mal auch in der Kon­tro­verse stattfindet- das haben demo­kra­ti­sche Gesell­schaf­ten und Fami­lien gemein­sam. Alle Ver­schie­den­heit und Unter­schied­lich­keit soll­ten aber nicht ver­ges­sen las­sen, dass wir zusam­men­ge­hö­ren.“
    http://www.juma-ev.de/2017/06/iftar-2017/

  146. Auch so ein Saudi ist ein eigenverantwortlicher Mensch.

    Wenn ein Saudi mit einer der Knarren einen anderen Araber wegmacht, dann ist das weder die Schuld der Knarre, noch die Schuld des Herstellers oder des Verkäufers.

    Nur muss man dann aber auch konsequent sein und darf nicht jammern und Bedauern heucheln, wenn ein Affe Mohammedaner mit einer Waffe genau das tut, was man von einem bewaffneten Affen Mohammedaner erwarten kann.
    Oder von einem Affen Mohammedaner am Steuer eines Last- oder Krankenwagens, am Knüppel eines Flugzeuges oder an der Tastatur eines Computers.

    Und man muss sicherstellen, dass mit den verramschten Waffen nicht auf eigene Leute geschossen werden kann, zum Beispiel durch das strikte Einhalten einer Mittelmeerbreite Abstand, nachdem sich die rekersche Armlänge als zu gering erwiesen hat.

  147. Heta 26. Juni 2017 at 12:14

    PI:
    …und sogar am Ende seiner Grußbotschaft aus dem Koran rezitierte („Denn auch das Gebot der Nächstenliebe teilen wir, wie Mohamed lehrt: ‚Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.’“)

    Das Zitat stammt nicht aus dem Koran, sondern aus den Hadithen, also den vermeintlichen Sprüchen des Propheten, und lautet richtig: „Keiner von euch ist gläubig, solange er nicht für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst wünscht“ (Bukhari Band 1 Buch 2 Nr. 12):

    http://mb-soft.com/believe/tgwm/hadith1.htm

    Der kleine feine Unterschied besteht in dem Wort „Bruder“, denn mit Bruder ist nur der muslimische Bruder und nicht der christliche Nachbar gemeint. Steinmeier muss noch viel lernen.

    Trump hat das richtige Zeichen gesetzt.

    Donald Trump steht zu seiner Einstellung und verbiegt sich nicht.

    Steinmeier, ein nicht vom Volk legitimiert Grüßaugust.

  148. STEINMEIER PLAPPERT ALSO DEN

    VORSTANDSVORSITZENDEN DES JUMA e.V. NACH,
    nämlich Yunus Gülli 18 oder 19 J. alt

    Jung, Muslimisch, Aktiv“ (JUMA), das Nachfolgeprojekt „Jung, Gläubig, Aktiv“ (JUGA)

  149. Ich Frage mich immer wieder was diese abgöttische liebe unserer Politiker zum Islam und zum multikulturellem Land treibt oder getrieben würde? Ich finde aber keine Antwort darauf!

  150. Genau! Hat sich Eule Steinmeiner für den von einem sau-di arabischen „Diplomaten“ ERMORDETEN Radfahre auch in salbungsvollen Worten bei dessen Beerdigung eingebracht und die Hinterbliebenen vielleicht mal besucht…. ?!? Nein, im Gegenteil der unsäglicher „Sprecher“ von Gabriel namens Schäfer hat diesen Ermordeten Radfahrer auch noch mit einem geschmacklosen WITZ verhöhnt und diffamiert und gleichzeitig arabische Extremstraftäter verharmlost und mit diesem Witz auch noch legitimiert!!
    Bis jetzt m.E. KEINERLEI ENTSCHULDIGUNG für diese abartige Entgleisung!

  151. Mit Steinmeier hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Was will der sein? Ein Präsident für alle? Der war nicht mal fähig den Radaubrüdern die rote Karte zu zeigen, die in Köln den Parteitag der AfD massiv gestört haben. Waren ja auch ehemalige Parteimitglieder von Steinmeier, die da randaliert haben. Eigentlich ist das schon Machtmissbrauch. Ja, in Sachen Demokratie haben die Aussitzer und Rechtsbeuger noch viel zu lernen.

  152. Ganz einfach: ein gehirngewaschener Steuerschmarotzer und ein selbstdenkender Unabhängiger.

  153. Hat dieser kriecherische, rückgratlose und von keinem freien Bürger jemals gewählte, aber von ihnen finanziell zwangsweise ausgehaltene, Bundeskasper den Christen in diesem seinem Vater- und Heimatland schon mal zu ihrem Osterfest gratuliert? Oder sich öffentlich über Weihnachten gefreut?
    Was für ein jämmerlicher Staats-Schranze! Sich ohne Not vor der blutigsten, frauenverachtendsten und verbrecherischsten protofaschistoiden Ideologie auf diesem Planeten, getarnt und auch von ihm ganz offensichtlich vergöttert (sic!) als „Religion“, in den Kamelmist zu werfen und auf Knien ihr und ihren hohlköpfigen wie bärtigen Nachthemdträgern seine tiefste Untertänigkeit zu entbieten… Pfui, Deibel! Steinmeier, mir graust vor Dir!
    Nur der Umstand, daß er seiner Frau eine Niere gespendet hat, hält mich bislang vom Kotzen ab!

    Don Andres

  154. ““Dafür danke ich Ihnen allen, die Sie dazu über Religionsgrenzen hinweg „einladen“ und damit „eine Botschaft des Friedens und der Toleranz vermitteln““

    Botschaft des Friedens und der Toleranz :

    Das Königreich Saudi-Arabien baut eine eigene Rüstungsindustrie auf, an der sich dann auch deutsche Firmen beteiligen können.Noch ist Saudi-Arabien ein Großkunde der deutschen Rüstungsbranche. 2016 betrug das Exportvolumen 529 Millionen Euro.Da lässt es sich lustig im Jemen bomben.

  155. Warts mal ab. Dem wird schon noch irgendeine Schweinerei einfallen an die sich später die verbliebenen Rest-Deutschen mit Grauen erinneren werden.

  156. Sehr treffend formuliert, Don. Ich allerdings kotze trotz der Nieren Geschichte. By the way, wo is´n Schüfeli, Chef des K- Klubs?

  157. Man kann sich auch auf Steinmeiers neuem Facebook-Account beteiligen, hab ich getan, schon gelöscht:

    https://www.facebook.com/Bundespraesident.Steinmeier/photos/a.431083633929366.1073741826.431035763934153/453923754978687/?type=3

    Steinmeier muss sich da allerlei, auch derbe Kritik gefallen lassen, aber dass ihm jemand nachweist, dass er Mo falsch zitiert hat, das geht wohl zu weit, ich hatte schrieben:

    Herr Steinmeier sagte in seiner Ramadan-Botschaft, dass die Muslime mit uns „das Gebot der Nächstenliebe“ teilten, wie Mohammed es gelehrt habe, Zitat: „Niemand unter Euch hat den rechten Glauben, wenn er nicht seinem Nachbarn wünscht, was er für sich selbst wünscht.“

    Der Satz stammt aus den Hadithen, also den Sprüchen des Propheten (nicht aus dem Koran), und ist an der entscheidenden Stelle falsch zitiert, er lautet richtig: „Keiner von euch ist gläubig, solange er nicht für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst wünscht.“ Der kleine feine Unterschied besteht in dem Wort „Bruder“, denn mit Bruder ist nur der muslimische Bruder und nicht der christliche Nachbar gemeint. Wer das für antiislamische Propaganda hält, sollte in Bukharis Hadithen-Sammlung (Band 1, Buch 2, Nr. 12) nachschauen:

    http://mb-soft.com/believe/tgwm/hadith1.htm

  158. Heute gibt’s wieder Trump-Bashing im Volkserziehungsfernsehen um 21:00 😀
    Da wird man wohl wieder hyperventilieren, dass er trotz permanenter Maßregelungen aus dem ach so demokratischen Deutschland ja immer noch Präsident ist und die Welt doch eigentlich schon untergegangen sein müsste.

  159. Er sollte lieber still repräsentieren. 5 Jahre lang nichts sagen. Jede Form der Islam-Anbiederung leistet der neuen Religiösität und ihrer schlimmen Folgeerscheinungen Vorschub.

  160. Im Gegensatz zu Steinmeier mag ich den Trump immer mehr. Denn der setzt Zeichen gegen den Islamfaschismus!

  161. Steinmeier…

    Nicht nur bei den Lebenden hakt´s.

    Auch die Verblichenen machen Theater,
    was aber wiederum eindeutig an den Lebenden liegt.
    Bis jeder sein politisches Süppchen gekocht hat,
    bis sich auch der Letzte selbs inszeniert hat,…

    „Wir können ihn ja schlecht einfach auf die Seite kippen!“

    Straßburg Gedenkfeier für Kohl bringt EU-Beamte in Nöte
    Die Europäische Union tut sich schwer mit der Gedenkveranstaltung für Helmut Kohl: Vor allem die Details der Trauerfeier im Parlament bereiten EU-Beamten einige Sorgen.

    Bill Clinton soll sprechen, Emmanuel Macron, Jean-Claude Juncker und auch Angela Merkel: Mit einer europäischen Trauerfeier in Straßburg will sich das politische Europa am 1. Juli von Helmut Kohl verabschieden. Ins Spiel gebracht hat die Idee EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, der Mann also, den der langjährige deutsche Kanzler im kleinen Kreis einst als seinen würdigen Nachfolger bezeichnet hatte – wenn Juncker denn dummerweise nicht in Luxemburg geboren wäre.

    Das Problem: Die Planung des Gedenkens gestaltet sich gar nicht so einfach. Einen europäischen Staatsakt in dieser Form hat es noch nie gegeben, und man tut in Brüssel niemandem unrecht, wenn man sagt, dass nicht alle in der EU-Hauptstadt von der Idee so angetan sind wie Juncker.

    Wie immer spielen auch Eitelkeiten der drei EU-Institutionen eine gewisse Rolle: Parlamentspräsident Antonio Tajani etwa hat die Sache nicht erfunden, muss die Veranstaltung aber jetzt in seinem Saal ausrichten. Der Berlusconi-Kumpel muss in Straßburg nun ebenso reden wie Ratspräsident Donald Tusk. Dabei blicken beide, anders als Juncker, auf keine besonders innige Beziehung zu Kohl zurück.

    Die Probleme fangen schon mit dem Namen der Veranstaltung an. „Europäischer Staatsakt“ nannte Juncker die Zeremonie in der Presse. Das ist einerseits treffend, weil es gut beschreibt, worum es geht. Andererseits aber natürlich unzutreffend, weil die EU nunmal kein Staat ist. Kleinkram? Nicht in Brüssel. „Ceremony of Honour“ heißt die Veranstaltung nun in Pressemitteilungen der drei EU-Institutionen vom Montag und Dienstag deutlich zurückgenommen.

    „Ceremony of Honour“, so was kenne die EU überhaupt nicht, lästern sie im Parlament. Der Protokollchef der Kommission habe die Übersetzung frei erfunden, „das musste ja schiefgehen“, fügt ein Parlamentsmann hinzu, der Protokollchef sei Franzose.

    Dazu kommt, dass der Straßburger Parlamentsbau für die Feierlichkeit nicht ausgerichtet ist. Ausgerechnet jetzt, wo die Mammutveranstaltung mit mehr als 1000 Gästen ansteht, werden die Arbeitsräume für Journalisten renoviert. Noch ist unklar, wo die Presse arbeiten soll, das WLAN-Netz muss extra verstärkt werden, bevor in Straßburg das Loblied auf Kohl angestimmt werden kann. Nicht, dass das den Altkanzler arg gestört hätte, für die meisten Journalisten hatte Kohl nie viel übrig.

    „Wir können ihn ja schlecht einfach auf die Seite kippen“

    Ein Problem bereitet den Verantwortlichen besonders Kopfzerbrechen: Wie kommt der Sarg in den Saal? Er soll, mit Europaflagge, neben dem Rednerpult aufgestellt werden.

    Das Problem ist nur, dass der Sarg durch keinen der Eingänge in den Parlamentssaal passt, jedenfalls nicht so, dass man ihn dann ohne Schwierigkeiten an seinen Bestimmungsort neben dem Rednerpult tragen könnte. „Den müssen sie mit dem Hubschrauber reinhieven“, sagt ein Europaabgeordneter.

    Auch der Eingang an der Stirnseite des Saals, durch den der Parlamentspräsident gewöhnlich den Saal betritt, taugt nicht zum Transport. „Wir kommen da womöglich nicht um die Ecke“, sagt eine mit den Planungen vertraute Person, da stehen Sitzpulte im Weg. Zudem verbiete es sich natürlich, den Sarg einfach so hin- und herzudrehen: „Wir können ihn ja schlecht einfach auf die Seite kippen.“ Am Montag wollen Brüsseler Protokollplaner nun die Lage in Straßburg persönlich in Augenschein nehmen.

    Auch die Rednerliste ist noch eine Baustelle: Der CDU-Europaabgeordnete Andreas Schwab etwa, so berichtet die Katholische Nachrichtenagentur, hält den Festakt zwar eigentlich für eine gute Sache, stört sich aber daran, dass kein Kirchenvertreter redet.

    Wäre es, so fragt Schwab in einem Schreiben an Organisator Juncker, nicht angemessen, wenn neben der ganzen Politprominenz auch ein Geistlicher in Straßburg zu Wort kommen würde? „Helmut Kohl war zeitlebens ein gläubiger Christ“, schreibt Schwab, eine Würdigung durch einen Vertreter seiner Kirche erscheine da nur folgerichtig.

    Die Feierlichkeiten in Straßburg sind nur der Auftakt des Gedenkens an Helmut Kohl. Danach soll der Sarg im Hubschrauber (und anschließend wohl ein Stück per Schiff) nach Speyer gebracht werden, wo im Dom die Totenmesse gehalten wird. „Damit“, seufzt ein Parlamentsmitarbeiter in Brüssel erleichtert, „haben wir dann zum Glück nichts mehr zu tun.“

    (Spiegel online)

  162. Tagsüber so tun als ob man fastet und abends sich dann vollstopfen.
    Typisch Fake-Religion.
    Verlogener geht es nicht.

    Und sich dann noch rausreden, daß man nicht die volle Leistung bringt, die alle anderen bringen müssen. Tolle Ausrede!

  163. Kohl wird nach dem Thea…
    …nach der Ceremony of Honour in Straßburg an Speyer vorbei,
    über Speyer hinweg nach Ludwigshafen geflogen,
    um dort auf das Schiff nach Speyer verladen zu werden,
    nach einer Stadt-Ralley selbstverständlich,
    das ist ja der Sinn der Sache,
    „damit sich die Bürger von ihm verabschieden können“,
    werden jene wohl sagen,
    die sich selbst inszenieren wollen,
    wie dies bei Laudatoren hier und da durch die Verknüpfung zu den Lobenden der
    Fall sein soll.

    …das gibt´n Theater…

    Ot-Modus aus

  164. auch wenn ich gar nichts davon halte, irgend etwas am Islam zu loben, denke ich doch, man sollte den Bundespräsidenten nicht mit solchen Titeln belegen. Auch wenn er noch so falsches Zeug redet.


  165. Also sprach Friedrich Nietzsche

    “Wer Multikultur will, der hat keine eigene Kultur,
    das heißt, er hat überhaupt keine Kultur.
    Ihm fehlt also das, was den Menschen ausmacht.
    Denn Kultur ist nach Auffassung aller Philosophen, Anthropologen, Biologen,
    der bestimmte Unterschied zwischen Mensch und Tier.

    Der Multikulturist muß also unter dem Menschen angeordnet werden.
    Er ist offensichtlich für Kultur zu dumm,
    und für das gesunde Tier fehlt ihm der Instinkt.”

    Noch Fragen ?

  166. sich vor denen verneigen, die es zum Ziel erklärt haben, uns auszurotten? Ja geht´s noch, HERR Präsident?

  167. Das Supreme Court hat soeben Trumps umkämpftes Einwanderungsstop bestätigt! Endlich!

  168. „Stonie“ ist auch ein Islam(nicht)versteher,der sich anschleimt.Aber er ist mir immer noch lieber als sein Vorgänger, der Gaukler mit den ständig prall gefüllten Tränensäcken, die ständig überliefen. Schlimmer gings nimmer.

  169. @ Wubi 26. Juni 2017 at 16:32

    „Er sollte lieber still repräsentieren. 5 Jahre lang nichts sagen.“

    Steinmeier wird zwar nicht still repräsentieren, dazu redet er zu viel. Aber ich kann Dir versprechen, dass er 5 Jahre lang nichts sagt.

  170. Das sieht man mal wieder das sich einige dt.Politiker ein gutes Beispiel an Mr.Trump nehmen sollten.
    Aber, lieber wird sich „unterworfen“ und es wird Honig um den Mund geschmiert.
    Auch wenn es gar keine Logik ergibt, warum dies eigentlich getan wird.
    Mr.Trump hält soweit viele seiner Wahlversprechen daran müssten sich auch einige Politiker ein Beispiel nehmen.
    Aber, trotzdem viele Leute in DRutsch Land leben in ihrer eigenen Welt und machen lieber Witze über Mr.Trump, als sich mal genauer über die Politiker in ihrem Land Gedanken zu machen.
    Aber,so siehts in D in großem Umfang aus schade.
    Dadurch das ich soweit weg bin wirkt das ganze für mich wie ein richtig schlechter „Film“ besonders nach Gesprächen mit Familie und Freunden aus D , komme ich oft aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.
    Die regen sich über nichts aus D auf lieber über den Rest der Welt meckern und Witze machen.
    Das kann ich nicht verstehen.

  171. Ja, schön, daß er angekommen ist: Nachts fressen und ficken und Tags müde sein und eine Unfallgefahr sein!
    Der Ramadan ist ein Schaden für die Wirtschaft, falls diese Moslems jemals hier etwas arbeiten werden!
    Solange diese Volksverräter an der Macht sind, wird Deutschland immer mehr zu einem Dritt-Welt-Land werden!

  172. Noch ein paar Jahre, dann MÜSSEN wir alle Zuckerfest feiern. Zum Ausgleich wird Weihnachten oder Ostern gestrichen, der besseren Inklusion unserer Muselmanen wegen.

  173. Timpe10
    Da stimme ich Ihnen aufjedenfall zu!
    Es ist barbarisch und wenn ohne gesundheitliche Notwendigkeit nicht in Ordnung das die Jungen beschnitten werden.
    Jedes Kind und in diesen Fällen jeder Junge hat ein Recht auf körperliche Unversehrtheit!
    Es ist das empfindlichste Organ eines jeden Mannes und das sollte nicht Wege einem „Glauben“ amputiert werden.
    Es ist nur in Ordnung wenn ein Erwachsener Mann sich selber dazu entscheidet es entfernen zu lassen.
    Oder wenn es gesundheitliche Bedenken gibt bei Kindern aber eher selten.

  174. Ja, dafür wird der Pfingstmontag gestrichen…es wird nicht mehr lange dauern, da haben Sie recht.
    Wir werden auch aufgefordert werden, während des Ramadans nicht öffentlich zu essen und zu trinken, daß wir nicht unsere „Neubürger“ beleidigen!
    Solche Forderungen werden kommen – wie ja schon der senile Van der Bellen, Frauen gebeten hat, das Kopftuch zu tragen.
    Steinmeier eifert seinem österreichischen Kollegen wohl nach…wahrscheinlich: beginnende Senilität 🙂

  175. Steinmeier hasst sein Volk, zumindest den deutschen Teil dessen, und Trump liebt sein Volk, das ist der große Unterschied.

  176. Fasten kann sehr sinnvoll sein. Mäßigung, Verzicht und innere Einkehr tun den Menschen gut. Daher begehen Christen vor Ostern die Fastenzeit.

    Der islamische Ramadan dagegen ist unnatürlich. Den ganzen Tag nichts essen und trinken, noch keinen Schluck Wasser und das für eine Religion die aus der Wüste kommt!?! Dann aber nach Sonnenuntergang sich im Eiltempo dem Bauch vollschlagen?!?

    Das ist NICHT gesund (Hallo ihre Grüne!), vollkommen unnatürlich (Hallo ihr Gutmenschen!) und passt überhaupt nicht in ein modernes und freiheitliches Europa. Linke behaupten so gerne, die Katholische Kirche sei „rückständig“. Beim Islam drücken sie dagegen ihre Multi-Kulti-Augen samt der Hühner-Augen zu……

  177. Nah ja der Supreme Court tritt sich erst im Herbst wieder zusammen bis dahin bleiben die Visa gültig !

  178. Es gehören immer zwei dazu, auch in Duisburg.
    Verbrecherische, mafiöse Taschendiebe und Gauner, die sich „Politiker“ nennen, vorzugsweise zur „Schariapartei2 gehörend und die Leute jahre- bzw. Jahrzehnte verarscht haben, teilweise selbst aus der eher sozialen Unterschicht kommen wie unser viel geliebte „Münte“, der an die Macht gekommen, erst einmal den Wohlstand genossen hat und sich ne junge Frau geangelt hat.

    Und ein extrem blödes Volk, sich für einen Hungerlohn abgearbeitet hat, In Altersarmut oder Perspektivlosigkeit gelandet ist. und diese SPD-Deppen gewählt hat und jetzt in Form von Schulz wieder bereit ist, zu wählen.

    Da ist man einfach nur noch sprachlos in Anbetracht von soviel Dummheit und Ignoranz.

Comments are closed.