Print Friendly

Ezra Levant (Bildmitte) von RebelMedia zwang UNFCCC-Sprecher Nick Nuttall in die Knie.Am kommenden Montag beginnt in Marrakesch der alljährliche Massenauftrieb der „Klimaschützer“ Conference of the Parties (COP22). Unter dem Vorwand  des „Schutzes des Weltklimas“ und organisiert von der United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) versammeln sich wieder einmal viele zehntausende Aktivisten, Spesenritter, Politiker und mindestens 3000 Journalisten, die entsprechend ihrer bisherigen konformen Berichterstattung  von der UNFCC für dieses Spektakel akkreditiert wurden. Doch drei Journalisten der klimakritischen privaten RebelMedia aus Kanada wurde die Zulassung verweigert (PI berichtete). Von ihnen nahm die akkreditierende Presseabteilung des UNFCCC an, dass ihre Berichterstattung abweichend von ihren Wunschvorstellungen sein würde.

(Von Michael Limburg, Eike-Institut Berlin)

Anzeige

Das führte zu einem Skandal, in dessen Verlauf sich der Chef der  UNFCCC-Presseabteilung, Nick Nuttall (kl. Foto oben r.), öffentlich per Rundfunkinterview in Kanada verteidigen musste. Was ihm erstens nicht gefiel und zweitens offenbar misslang, denn es vergrößerte den Skandal noch. Statt seine Zensurlinie bestätigt zu bekommen, nahmen die Proteste gegen seine Ausgrenzungsversuche von unliebsamen Berichterstattern zu.

Nachdem mehrere Beschwerden kanadischer Medienverbände, wie auch der Rechtsanwälte von RebelMedia zu keinem Einlenken geführt hatten, erreichte dies offenbar eine nur angekündigte Intervention der kanadischen Umweltministerin Catherine McKenna, sowie Protestschreiben der Verbände Environment Canada, Canadian Journalists for Free Expression (CFJE), PEN Canada und the Canadian Association of Journalists (CAJ). Der Gründer und Chefkommentator von RebelMedia, Ezra Levant (Bildmitte), nannte öffentlich den wahren Grund für den versuchten Ausschluss: „Wir wurden nicht ausgeschlossen, weil wir eine Meinung haben“, sagte er in einem Interview. „Wir wurden ausgeschlossen, weil wir die falsche Meinung haben.“

Doch auch noch in letzter Minute versuchte sich die Presseabteilung der UNFCC in kleinlicher Schacherei: Per Email bot man RebelMedia statt der für Video-Reportagen notwendigen und deshalb geforderten drei Akkreditierungen (1 Reporter, 1 Kameramann, 1 Tontechniker) nur deren zwei an. Und führte dazu aus, dass man leider erst so spät über diese Angelegenheit unterrichtet worden sei. Diesen erneuten Versuch einer Benachteiligung  lehnte der Rechtsanwalt von RebelMedia, Stuart M. Robertson, umgehend ab. Er schrieb: „Jede Verspätung bei dieser Entscheidung wurde durch Verzögerungen verursacht, die Sie zu verantworten haben. Es ist deshalb falsch in dieser Angelegenheit zu sagen, dass Sie jetzt erst darauf aufmerksam gemacht wurden, und dass es zu spät ist, alle diejenigen zu akzeptieren, die für die Akkreditierung beantragt wurden. Die Entscheidung, die Akkreditierungen zu verweigern, ging von der falschen Prämisse aus, dass RebelMedia ein Interessenvertreter (Advocacy) Medienunternehmen sei.“ Ende offen.

61 KOMMENTARE

  1. Kann man aus heutigem Verhalten auf das Verhalten in der Vergangenheit schließen?
    Natürlich. Sie lügen heute, also logen sie auch gestern und vorgestern. Lüge ist das Evangelium dieser Bande.

  2. Schon die Tatsache, dass gewisse Journalisten nicht erwünscht sind, zeigt einmal mehr, dass an der kommenden „Klima“(!)-Konferenz etwas stinkefaul ist – wie immer!

  3. „…Am kommenden Montag beginnt in Marrakesch“

    Das liegt doch in Marokko, dem Land, von wo so viele „Flüchtlinge“ „flüchten“, von wegen der grauenvollen Verfolgungen dort. Und da tagen die selbsternannten Menschenfreunde? Tztztz.

  4. Schon wieder ’ne Klimakonferenz? *Gähn*. Die Pausen zwischen den Häppchen werden auch immer länger – sagen die Teilnehmer, die sich seit Jahren mit nichts anderem beschäftigen, als gemütlich von Klimagipfel zu Klimagipfel zu fliegen.

    https://www.google.de/search?q=klimakonferenzen&oq=klimakonferenzen&aqs=chrome

    Unterdessen zieht der Planet unbeirrt seine Bahn um die Sonne… übrigens mit 107.000 kmh. Hat Jäger da schon einen Blitzermarathon angedacht?

  5. Warmes Wetter => Eindeutiger Beweis dafür, dass es einen Klimawandel gibt.

    Kaltes Wetter => Kein Beweis gegen den Klimawandel.

    Alles klar.

  6. DIE LAGE DER LÜGENPRESSE
    Sie befindet sich derzeit im Schlummermodus und möchte uns
    auch gerne einschläfern.
    Aber MAUT interessiert derzeit keine Sau, sondern wann wird
    endlich DICHT GEMACHT.
    DIE LÜGENPRESSE versucht BUSINESS AS USUAL zu
    simulieren, als ginge es um den HÜHNERDRECK, mit dem
    PLASBERG , ILLNER & CO ihre Quasselrunden im
    DEUTSCHEN STAATSFERNSEHEN füllen.
    DABEI HABEN WIR DIE PERMANENTE STAATSKRISE
    die durch einige Klicks der Relais‘ (z.B. BIG BANG)
    jederzeit eskalieren kann.
    Es ist kein Jahr mehr hin zum Wahltag.
    Was tun?
    Wollen sie weiter BUNKERMENTALITÄT üben und Merkel
    bis zur Kapitulation hinterherdackeln?
    Zugegeben,
    am Ruf der LÜGENPRESSE (immer inklusive des
    LÜGEN – TV des DEUTSCHEN STAATSFERNSEHEN)
    kann man nicht mehr viel kaputtmachen.
    Aber sie müßten bis zur Wahl erbärmlicher, denn je
    LÜGEN, TÄUSCHEN, VERSCHLEIERN.
    DAS WÄRE DER ENDGÜLTIGE EXITUS.
    Und INTERNET sitzt ihnen nicht erst seit gestern im
    Nacken. Sie gehen schon lange am Stock.
    Die Prophezeiung von Harald Schmidt, daß die Verleger
    schon jetzt in Tiernahrung investieren und STAATSPRESSE
    nur noch durch Querfinanzierung existieren kann,
    klingt mehr als plausibel.

    SEHEN WIR IHNEN EINFACH BEIM STERBEN ZU

  7. Kann man eigentlich nicht endlich das Kriterium „Hackfresse“ im Personalbogen für Politiker einführen?
    Es ist doch offensichtlich, daß der innere, geistige Verfall fast immer äußere Deformationen und Entstellungen bedingt!
    Warum nutzt man diese Signale nicht als Entscheidungskriterium? Nach dem Motto „Hackfressen raus“ bliebe uns UND der armen Umwelt soviel Leid und Dummheit erspart…

  8. Eines verstehe ich bei diesen ganzen Klimaschuttkonferenzen nicht.

    Im Zeitalter der Informationstechnologie sollte es doch eigentlich problemlos machbar sein, diese Konferenzisten Koniferen Konföderierten – na jedenfalls diese ganzen Klimax-Kasper zuhause an ihrem heimischen Küchentisch per Videokonferenz zusammenzuschalten. Wäre im Sinne einer klimaunschädlichen Zusammenkunft sicherlich sinnvoller als alle per Flieger nach Marokko zu schippern. Ok, ich gebe zu, dass dann die Verköstigung der ganzen Lobbyisten- und Schmarotzerbande mit Kaviarhäppchen etwas kompliziert wird; auch Hummer und Lachs bekommt man nur schwer in eine DSL-Dose – und noch viel schwerer wieder raus. Kann jeder bestätigen, der schon mal versucht hat, dem Enkel eine Tafel Schokolade zu faxen.

    A propos Marokko: wie kommen die eigentlich darauf, das ausgerechnet dort zu machen? Soweit ich weiss, bekommen wir von dort regelmäßig größere Mengen an Terroristen-Azubis Menschen geschenkt. Die können das doch wohl nicht ernsthaft in einer Krisenregion veranstalten, aus der andere flüchten.

  9. Auch daran erkennt man, dass die ganze Klimageschichte eine reine Ideologie ist, denn alle Ideologen haben eins gemeinsam: Sie dulden keine Kritiker.

    #6 Marie-Belen

    Ja, die Meldung habe ich eben auch zufällig entdeckt. Ich weiß nur nicht, wie die von einem „weißen Pulver“ sofort auf Milzbranderreger schließen können. Aber wenn es sich bewahrheitet, wäre es der Hammer!

  10. Der im rot-umrandeten Bild sieht aus wie alle Grünen: völlig zerdeppert von einer Ideologie, die skeptisches Denken verhindert und ebenso verrückt macht wie superüberlegenes Deutschmoralbessermenschentum.

  11. OT

    Chef der Polizeigewerkschaft: „Frau Özoguz gehört sofort rausgeworfen!“

    Zitat: „Ein pauschales Verbot von Ehen von Minderjährigen ist zwar vielleicht gut gemeint, kann aber im Einzelfall junge Frauen ins soziale Abseits drängen“.

    Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoguz (SPD)

    Wendt dazu gegenüber der Bild: „Die Frau gehört sofort rausgeworfen. Frau Özoguz ist nicht länger tragbar. Wie kann man auch nur auf die Idee kommen, Ehen mit Kindern zu legalisieren?“

    https://philosophia-perennis.com/2016/11/04/oezoguz-kinderehe/

  12. OT

    Sexueller Übergriff auf Seniorin in Heroldsberg – Zeugenaufruf

    Gegen 07:15 Uhr klingelte der Täter unter einem Vorwand an der Wohnung der Rentnerin in einem Mehrparteienhaus in der Ortsmitte von Heroldsberg. Als die Frau die Tür wieder schließen wollte, drängte der Unbekannte sich in die Wohnung.

    Täterbeschreibung:

    Ca. 35 – 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, südländisches Erscheinungsbild. Der Täter war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Kappe.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3474665

  13. @10:
    Solche Konferenzen sind doch einer der vielen verschiedenen Selbstzwecke des „menschgemachten Klimawandelhypes“.
    Ist doch geil, wenn man als Wissenschaftler vom Staat nen fetten Forschungsetat zur Verfügung gestellt bekommt und alle paar Monate auf irgendner bequemen Konferenz viel schlaues Zeug von sich geben kann. Dazu noch jedes Jahr ne Reise zu irgendwelchen Gletschern, denen man beim abschmelzen zuschauen kann.

    Die Wissenschaft lebt von diesem Hype, während die Wissenschaft diesen Hype immer weiter nährt um weiterhin schön vom Hype leben zu können.

    Das ist wie mit der Inquisition. Je mehr Höllenfeuer man in den Köpfen der Menschen schürt, umso mehr Ablass bezahlen sie um dem Höllenfeuer zu entgehen. Da man selbst von diesem Ablass lebt, schürt man also ordentlich das Höllenfeuer.

  14. Die wollen halt ne dufte Party innerhalb der Sekte feiern, da stören kritische Stimmen nur. Ist ja wie ein „safe space“ für klimaapokalyptische Heulsusen.

  15. „Wir wurden nicht ausgeschlossen, weil wir eine Meinung haben“, sagte er in einem Interview. „Wir wurden ausgeschlossen, weil wir die falsche Meinung haben.“

    Wie William F. Buckley sagte:
    Liberals claim to want to give a hearing to other views, but then are shocked and offended to discover that there are other views.

    (Die (Links-)Liberalen beteuern, daß sie anderen Sichtweisen Gehör schenken wollen, und sind dann schockiert und beleidigt, wenn sie darauf kommen, daß es andere Sichtweisen gibt.)

    Das ist aus diesem exzellenten Artikel von Martin Lichtmesz:
    http://www.sezession.de/56380/christopher-lasch-vs-michael-seemann-blinde-elite-und-globale-klasse.html

    … den ich sowieso irgendwo unterbringen wollte, jetzt also hier mit sehr schönem Aufhänger. Das ist einer dieser Artikel, die man gelesen haben muß, wenn man wissen will, was gespielt wird und warum es so gespielt wird. Lohnt in sich in ganzer Länge. Man weiß das zwar alles „irgendwie“, aber hier wird es alles brillant zusammengeführt und auf den Punkt gebracht. Zum Beispiel, aus Teil 5:

    Es ist umgekehrt die „globale Klasse“, die via Diskurskontrolle heute hartnäckig jegliche argumentative Auseinandersetzung (etwa über die „Flüchtlingskrise“ und die Realität der multikulturalistischen Ideologie) verweigert, verhindert und unterdrückt, und zwar eben deswegen, weil sie allmählich spürt, daß sie sich derart ins Unrecht gesetzt hat, daß sie in einem offenen Disput nicht mehr „argumentativ gewinnen kann“. Anders kann man sich ihre hysterischen Abwehrreaktionen und ihre Stasi-Maßnahmen à la Heiko Maas kaum erklären. Sie verschanzt sich hinter ideologischen Begriffen und Schlagwörtern, die sie wie Keulen zum Diskussionsabbruch einsetzt.

  16. Erst wenn diese Verbrecher die ewigen Gasflammen auf den oelplattformen abschalten , können sie über Klimawandel reden !!!!!

    Diese Gasflammen die 24 Stunden am Tag brennen , verbrauchen mehr co2 wie ALLE Autos Europas zusammen !!!!!

    Die jenigen die das anprangern , werden bestochen oder komplett aussgestossen !

    Tja , die Oelverbrecherlobby ist sehr mächtig,
    darum gibt es auch keine Magnetmotoren ,
    die gibt es ,kosten wenig und laufen super!

    Mit Oel Geld verdienen wäre dann vorbei , das gilt es zu verhindern !

  17. Es handelt sich bei den Dreien offensichtlich um „Systemabweichler“ von der neuen „Klimareligion“!
    Solche „Dissidenten“ oder auch „Systemschädlinge“ müssen mit allen Mitteln bekämpft werden.
    Das Credo dieser „Klimareligion“ ist das mittelalterliche Motto:
    „Halt Du (seine Majestät von HONECKERS Gnaden, ihre Exellenz IM ERIKA) arm!
    Ich (die Klimapäpste) halte sie dumm!“
    Der neueste Coup der KLIMARELIGIOTEN:
    Die Autobahnmaut.
    Nachdem HONECKERS RACHE verkündete:
    „Mit mir wird es keine Autobahnmaut geben!“
    Und tatsächlich wird es nicht EINE Autobahnmaut,
    sondern MILLIONEN derselben geben.
    Der Trick ist nun das diejenigen welche sich das neueste Modell der Autoindustrie locker erlauben können AUTOBAHNMAUTMÄßIG entlastet werden.
    Während das PACK, welches gerade mal mit mehreren Jobs über die Runden kommt und jeden Cent 3 X umdrehen muss, doppelt und 3fach bezahlen muss!
    Zusätzlich kommt das demnächst unsere Nachbarstaaten nachziehen werden und wir ein mehrfaches an Maut bezahlen müssen.
    Während Industrie und Wirtschaft die MAUTGEBÜHREN auf die Preise umlegen wird.
    So zahlen wir Steuersklaven für die „Geschenkten Menschen“!

  18. .
    Auch wieder
    so ein verdächtiger
    Globalisierungskongreß,
    der tanzt und es sich in einer
    als Kiffer- und Pädoparadies
    verschrieenen Orientstadt
    garantiert rundum
    wohl sein läßt.
    .

  19. #17 Biloxi (04. Nov 2016 12:22)

    Sehr schöner Artikel. Er zeigt auch unausgesprochen noch was, was u.a. die ganzen Jünger und Gläubiger und Kritiker (auch die der NWO, welche die „NWO“ für einen zentral gesteuerten Plan halten) eint: Der Glaube daran, daß totalitäre Konzepte funktionieren.

    Sie funktionieren für kurze Zeit. Und dann knallt es. Ich habe das, jung und prägsam, bereits bei James Bond gelernt: Es gab immer einen Schurken, der „die Weltherrschaft“ wollte. Und dann ging er krachen.

    „Weltherrschaft“ ist ein Dauertopos der deutschen, der europäischen, der westlichen Kultur und heute der Popkultur. Auch des Islams. Eine globale Fiktion. Weltherrschaft in vitro geht immer, in vivo nie.

    Auch nicht in Form von NWO mit „Strippenziehern“, die wahlweise bei Freimaurern, Banken, Juden oder Amis vermutet werden.

    Es gibt keinen, nicht einen, auch nicht „Banken, Konzerne, Großkapital“, einzigen Puppenspieler, der im irrationalen Menschenzoo als Ersatz für „Gott“, als lenkende Einheit, die Strippen in der Hand hält und alles aus dem Off dirigiert.

    Die hängen sich nur in allgemeine Strömungen. Konkret: Per Odre de Zonenwachtel wurden alle deutschen Industrieunternehmen zur Flüchtilantenbejubelung verdonnt. Haben sie auch alle nett mitgemacht. Aber eingestellt haben sie die nicht (was hier hoffentlich keinen überrascht). Zwischen politisch opportunem Lippenbekenntnis und Realität liegen Welten.

    Gut so.

  20. Remember remember the 5th of November

    OT. Spätestens morgen werden wir wohl erfahren, was es mit Hillary Clinton auf sich hat. Die umlaufenden Gerüchte klingen wie aus einem schlechten Film: WikiLeaks und Anonymous haben ihre Ergebnisse mit denen des FBI, des CIA und der New Yorker Polizei zusammengelegt. Der zentrale Punkt der Affäre ist die Verwickelung von Bill Clinton und sechs Regierungsmitgliedern in Kindersex und Menschenhandel, welches von Hillary Clinton durch Bestechung, Erpressung und möglicherweise Mord vertuscht wurde.

  21. Somalier schlugen mit Eisenstangen auf Fenster und Tür ein

    Überfall auf Gaststätte in Wabern: Gastwirt hatte Todesangst

    „Ich hatte Angst um mein Leben“, sagt Selami Albayrak. Seit 15 Jahren betreibt er das Bistro. Zwei Mal wurde bei ihm eingebrochen. „Aber das hier war schlimmer“, sagt Albayrak.

    „Acht Bier, zwei Wodka“ seien getrunken worden und alles sei auf einen Deckel gegangen. Als Albayrak abkassieren wollte, gab es Ärger. „Wir sind Somalier, wir zahlen nicht“, sollen sie gesagt haben.

    http://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/wabern-ort79909/ueberfall-gastaette-wabern-gastwirt-hatte-todesangst-6932248.html

  22. Hierbei geht es überhaupt nicht ums Klima sondern nur um Milliarden, die man dem Volk mit fadenscheinigen Begründungen aus der Tasche zieht und um nichts anderes.

    Es geht also nur darum, die Bevölkerung zu melken.

    Wer hier letztlich profitiert sind vor allem die Firmen und die Finanzeliten.

  23. OT

    #19 brontosaurus (04. Nov 2016 12:30)

    Zur Maut: Mich interessiert, warum die EU da sofort prompt und einheitlich auf Startschuß umgefallen ist. Ich vermute folgenden Deal:

    „Macht ihr Deutschen mal. Unseren Segen habt ihr deshalb für die Abzocke, weil ihr dann im Gegenzug für dieses Entgegenkommen des Politbüros weiterhin alle Flüchtilanten der Welt aufnehmt und finanziert. Und jetzt gibt es endlich Kaffee & Cognac.

    Unsere PR-Stäbe können sich jetzt den Kopf zerbrechen, wie sie diese Entscheidung mit irgendwas von „Gleichbehandlung“, „keine Benachteiligung“, „Maut schon lange in Österreich“ verkaufen. Nur Mut, ihr Schreiber! Seid kreativ und bunt.“/fiktion

    Prost!

  24. Die „Klimaerhitzung“ könnte man ganz leicht abstellen:

    Einfach die Ionospährenheizer z.B. in Berlin-Marlow abschalten.
    *://de.wikipedia.org/wiki/Ionosph%C3%A4renheizer

    Der CO2-Anteil der Atmosphäre beträgt 0,039%.
    Pflanzen brauchen zum Wachstum CO2.
    Dies wird in Gewächshäusern durch CO2-Begasung ausgenützt, um den Ertrag zu steigern.

    Allerdings würden bei ehrlicher Betrachtung die CO2-Zertifikate wertlos werden, die Energiewende-Profiteure ihre Profite nicht machen können, usw.

    Und auch nach der Konferenz wird sich das Klima wieder nicht an Beschlüsse halten.

  25. POL-DA: Bad König: Kripo sucht mit Phantombild nach Sexualstraftäter

    Eine 17-jährige Schülerin hat sich am späten Donnerstagabend (27.10.2016) bei der Polizei gemeldet und geschilderte, dass ihr ein unbekannter Mann gefolgt ist. Auf dem Weg vom Bahnhof in Richtung Dekan-Groh-Straße habe der Unbekannte sie unsittlich am Bein berührt und ihr den Mund zugehalten.

    Rate mal

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3471707

  26. Man könnte vielleicht mal eine Antwort suchen auf die Frage, wie Aluminium und Barium-Titanat ins Regenswasser kommen.

    Beides Stoffe, die in der Natur so nicht frei vorkommen.

    https://www.youtube.com/watch?v=aiSu5OyuhcM

    Interessant auch, wie diese Stoffe auf Pflanzenwachstum und den Menschen wirken.

    *//alpenschau.com/2016/04/10/chemtrails-so-wird-das-immunsystem-bewusst-zerstoert/

    Möglicherweise werden sie vom Klimawandel „erzeugt“ und durch diese Konferenz dann verhindert.

    Vielleicht besteht ja auch ein Zusammenhang zwischen den illegal eingeschleusten Nordafrikanern und dem Klimaschutz?

    Man könnte die Lungenkrankheiten dann den völlig überraschend mit eingeschleppten, bisher fast ausgerotteten, Krankheiten erklären.

    Von den 2015 gemeldeten 2.483 Tuberkulosefällen entfallen über 35% auf die illegalen Eindringlinge. Warum wird das verschwiegen?
    *//www.merkur.de/lokales/region-tegernsee/tegernsee-ort29547/tuberkulosefall-tegernseer-asylbewerberunterkunft-5527258.html

    *//www.sueddeutsche.de/panorama/muenchen-zug-mit-fluechtlingen-wegen-tuberkulose-fall-gestoppt-1.2799431

    Und könnte die Wahrheit weiterhin hartnäckig bekämpfen und verschweigen.

    Piloten, Ärzte und Wissenschaftler berichten die Wahrheit:
    https://www.youtube.com/watch?v=t77yhvQVWlo

  27. Klimatisch befinden wir uns immer noch in einer Eiszeit.

    Und ja: die Oberfläche der Erde wird wärmer. Es ist jedoch unmöglich, genau zu bestimmen, dass die Verbrennung fossiler Stoffe durch den Menschen als ursächlich zu nennen ist.

    Die Menschheit atmet CO2 aus, die Kühe pupsen Methan in beträchtlichen Mengen.

    Die Erde war auch schon mal wärmer, ohne Poleiskappen, war auch schon mal kälter (Eiszeiten).

    Ein Vulkanausbruch, etwa der des Pinatubo, schädigte sehr wohl das Weltklima mehr als alle Rinderfürze zusammen.

    Und wenn das Methanhydrat vom Meeresgrund erstmal wieder gasförmig wird, dann geht die Klimaluzie erst richtig ab.

    Ich stelle infrage, dass der Mensch diese Prozesse von sich aus steuern kann.

    Nachhaltig und sparsam mit Ressourcen zu wirtschaften ist eh vernünftig. Aber mit dieser Philosophie kann man nicht Dutzende NGO’s mit Steuergeld füttern und Pöstchen schaffen.

  28. #36 Babieca (04. Nov 2016 13:25)

    #32 Union Jack (04. Nov 2016 13:15)

    Rund 170 000 Euro im Jahr kostet das Willkommensangebot der Uni Frankfurt; nach einer Anschubfinanzierung durch die Aventis Foundation und die Hochschule selbst stiegen das Land und der Deutsche Akademische Austauschdienst als Geldgeber ein. Dass sich der Aufwand lohnt, daran hat Brühl keinen Zweifel. „Dank des Programms haben hochmotivierte Menschen hier eine Heimat gefunden. Die Integration dauert nur manchmal ein bisschen länger als gedacht.“

    Und kostet sehr viel Geld

    Und das der Kommentar hier

    Viele deutsche Empfänger von Hartz IV bzw. Sozialleistungen müssen sich vom Amt und den Behörden oftmals schikanieren lassen, müssen teilweise u.a. sinnlose oder nutzlose Kurse und Schulungsmaßnahmen besuchen etc., um ihre Sozialhilfe zu erhalten. Die anerkannten Asylbewerber oder Flüchtlinge mit Aufenthaltstitel hingegen, die oftmals keine verwertbare Qualifikation für den Arbeitsmarkt oder einen Schulabschluß mitbringen und oftmals auch die deutsche Sprache nicht richtig beherrschen etc. bekommen hingegen jeden Monat ohne Probleme ihre Sozialhilfe vom Amt gezahlt.?

    https://www.youtube.com/watch?v=SKb3xVr9jYE

  29. #32 Union Jack

    gerudert?

    ..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159236011/Die-alarmierenden-Zahlen-im-Jahresbericht-der-Bundespolizei.html

    Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr 436.387 Straftaten registriert. Das sind 31,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die organisierte Kriminalität in Deutschland ist stark von international agierenden Gruppen geprägt.

    80 Prozent der Ermittlungsverfahren weisen internationale Bezüge auf. Nicht zuletzt habe die „Migrationskrise“ (Romann) die Bundespolizei in Atem gehalten. Sie stellte insgesamt 865.374 Asylsuchende bei der unerlaubten Einreise fest.

    Der Tag mit der höchsten Zahl war demnach der 12. September. An diesem Tag kamen rund 14.000 Asylsuchende nach Deutschland.

    ttps://www.welt.de/politik/deutschland/article158615977/280-000-Auslaender-zur-Fahndung-ausgeschrieben.html

    280.000 Ausländer sind im Fahndungssystem der Polizei zur Festnahme ausgeschrieben – 140 Prozent mehr als im Vorjahr.

    ..

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/erwin-huber-die-csu-kaempft-um-ihre-existenz-14512139.html

    Zwei-Fronten-Krieg.

    ..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-parteitag-ohne-angela-merkel-horst-seehofer-gegen-rot-rot-gruen-a-1119674.html

    Beide Leitanträge sind scharf formuliert, sollen eigene Anhänger mobilisieren und wohl auch vom Überlaufen zur AfD abhalten.

    „Die offene Gesellschaft hat nur dann eine Zukunft, wenn sie den Kampf mit dem politischen Islam aufnimmt“, heißt es.

    Die Christsozialen warnen vor einer „Linksfront“, die Deutschland „runterwirtschaftet“.

    Auffällig ist, dass die Grünen besonders heftig attackiert werden. Tatsächlich fürchtet Seehofer die einstige Ökopartei am meisten, hat sie doch das Potential, im bürgerlichen CSU-Wahlvolk zu wildern und damit die absolute Mehrheit in Bayern zu gefährden.

    So wäre der CSU unter taktischen Gesichtspunkten ein „Linksfront“-Bündnis nach der Bundestagswahl allemal genehmer als Schwarz-Grün.

  30. http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-in-paris-franzoesische-polizei-raeumt-zeltlager-a-1119689.html

    Täglich kommen zwischen 50 und 70 Migranten nach Paris

    .

    http://blogs.faz.net/deus/2016/11/04/10-15-30-40-oder-50-nazis-in-bautzen-3833/

    Trotz guter Gelegenheiten. Als Khaled in Dresden erstochen wurde, war die zu schöne Geschichte, dass es etwas mit PEGIDA zu tun haben könnte, und die Polizei versagte. Wer sonst, fragten viele im Internet, könnte so etwas tun? Heute wissen wir: Es war ein Streit unter Flüchtlingen.

    ..

    http://journalistenwatch.com/cms/der-tarantelbiss/

    Die „Flüchtlingskrise“ ist ja in Wahrheit eine Einwanderungskrise, bei der Politik und Medien nahezu unisono die Semantik des gesinnungsethischen Lagers übernommen haben.

    Mit der Installation des Allzwecks-Begriffs „Flüchtling“ verfolgt dieses Lager lediglich das Ziel der moralischen Erpressung der Mehrheitsbevölkerung zu seinem eigenen Nutz und Frommen.
    Bei mindestens der Hälfte der ungebetenen Gäste handelt es sich nicht um Asylsuchende aus Kriegsgebieten, sondern um die meist juvenil-maskuline Vorhut künftiger Einwandererkohorten, was von Politik und Medien systematisch falsch dargestellt wird.

    Die Behörden registrieren jeden als Syrer, der sich als Syrer ausgibt. Das mag erklären, warum so viele Ankömmlinge auf der Flucht ihren Pass verlieren, aber fast nie einer sein Händi.<<

  31. Eritreer: Ich wollte immer studieren.

    .
    Na klar –
    wegen der vielen
    schnuckligen Studentinnen,
    die da auf der Unität
    rumhüpfen und gar
    locker drauf
    sind.
    .

  32. @ #11 KDL (04. Nov 2016 12:06)
    #6 Marie-Belen

    Ja, die Meldung habe ich eben auch zufällig entdeckt. Ich weiß nur nicht, wie die von einem „weißen Pulver“ sofort auf Milzbranderreger schließen können.
    ——————-

    Die einfachen Schreibknechte der Medien kennen das weiße Pulver aus der Mehlabteilung des Supermarktes.

    Die Rechercheknechte der Medien sind wegrationalisiert worden, es gibt ja Suchmaschinen.

    Und denken? Sowas Unanständiges machen die Medien nicht.

  33. #10 Robert von Baden (04. Nov 2016 12:03)

    Wie kommen die zur Klimakonferenz? Laufen, Fahrrad, Senfte? Ach neeeeeeeee, mitm Flugzeug.

    Scheinheiliges Pack!
    ———————————————
    #15 SoylentGreen (04. Nov 2016 12:14)

    Ich bin Fan der Wisschenschaft, nicht der Pseudowissenschaft.
    Die DDR hatte auch den Begriff der Demokratie im Namen – nunja, also nennen wir eben jene „Wissenschaftler“ doch beim richtigen Namen: Pseudowissenschaftler.

    Ich persönlich kann mir gut vorstellen, dass dieser extrem rasante Klimawandel tatsächlich vom Menschen gemacht ist, die Ursachen aber nicht im Auto liegen. Wenn man alle Urwälder abholzt, gibt es keine CO2-Fresser mehr. Wenn mehr, für Bäume nahrhaftes, CO2 in der Luft ist, man aber weiter abholzt, kann es auch kein vermehrtes Pflanzenwachstum geben. Zu viel CO2 = langsame Erwärmung um ein klitzeleines Minimum, das aber ausreicht, die methangefüllten Permafrostböden zu schnell aufzutauen – und schwupp… .
    Ein normaler Klimawandel lässt auch die Permafrostböden auftauen, aber dann ist genügend Zeit, ausreichend Methan schnellstmöglich wieder aus der Athmosphäre zu spülen um die Welt nicht im Hitzegau verrecken zu lassen.
    Trotzdem ist bei Weitem noch nicht geklärt, ob der Klimawandel das Ende der Menschheit bedeuten könnte oder ob er durch andere Vorgänge in der Athmosphäre (Bsp.: Mehr Wasserdampf = mehr Ausspülung der anderen Treibhausgase aus der Athmosphäre) wieder abgeschwächt wird. Alles in Allem gibt es tausende Fragen, die vollkommen ungeklärt sind.

    AAABER: Ich liebe Klimawandel XD. 2030 soll deshalb der Verbrennungsmotor abgeschafft sein, dann stehen die Arabs ohne Kohle da, weil niemand mehr das Öl abkauft – ist das nicht toll?

    ———————————————
    #37 hydrochlorid (04. Nov 2016 13:56)
    Chemtrails? Echt jetzt?
    Die Chemtrail-Verschwörung startete mit Onkel Adi, Onkel Joseph und Onkel Churchi. Ich sitze aktuell vor Fotos der Luftangriffe auf Deutschland, England, Russland: Chemtrails über Chemtrails am Himmel.

    Hmmm!

    ———————————————
    #7 Marie-Belen (04. Nov 2016 11:58)
    –>Na? IS wohl jetzt mit Biokampfstoff? Öffnet die Grenzen!!! Grenzsoldaten zum Flötenunterricht!!!

  34. Wahn ist der Klimawahn fürwahr

    Der Klimawahn ist wahrlich eine Komödie zum totlachen: Um den Menschenkindern fortan Kohlenstoffsteuern und Klimaablässe auferlegen zu können, machen sich die Finanzheuschrecken und ihre Sophisten zum Affen. Zeigt doch ein Blick auf die Erdgeschichte, daß sich das Klima stets sehr stark zu verändern pflegte und dies schon lange Zeit bevor überhaupt Menschen auf Erden wandelten: Zwei Mal war das Erdenrund vollständig eisfrei, vor 10,000 Jahren bedeckte Mitteleuropa ein Eispanzer und im Mittelalter nannten die Wikinger Grönland durchaus nicht ironisch Grünland. Lange Rede kurzer Sinn: Der Glaube, daß die Menschenkinder durch den Ausstoß eines Spurengases die Erdtemperatur verändern können wirklich reichlich albern, wenn man die gewaltigen Kräfte der Sonnentätigkeit oder der Erddrehung dagegen hält. Mit Mühe und Not mag der Mensch die Temperatur in seinen Behausungen steuern können, aber die Lufthülle der Erde ist dann doch ein wenig zu groß. Es geht also allein ums liebe Geld.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  35. @ #43 Iche (04. Nov 2016 14:17)
    #37 hydrochlorid (04. Nov 2016 13:56)
    Chemtrails? Echt jetzt?
    Die Chemtrail-Verschwörung startete mit Onkel Adi, Onkel Joseph und Onkel Churchi. Ich sitze aktuell vor Fotos der Luftangriffe auf Deutschland, England, Russland: Chemtrails über Chemtrails am Himmel.

    ———————

    Den Begriff „Chemtrails“ habe ich nicht verwendet.

    Es ist auch einerlei, wie man es nennt oder in welche Ecke man es stellen möchte.

    Es geht um faktenbasierte, mit echten Argumenten geführte Diskussionen.

    Die einfachen und wertfreien Fragen sind:

    – wie kommt das Aluminium als Nanopartikel in die Luft/Atmosphäre?

    – wie kommt das Barium-Titanat dort hin?

    – was bewirkt Barium-Titanat im menschlichen Körper

    – welche Auswirkung haben Aluminium-Nanopartikel auf den menschlichen Körper

    Eine wissenschaftlich fundierte Antwort darauf wäre schön.

    Ob die Antwort oder die Frage oder das Thema an sich als „Verschwörungstheorie“, als „Naahtzie“ oder als „Grünkohltomatenwurzel“ oder sonstwas bezeichnet wird, ist unerheblich.

    Also, wie kommt das Aluminium in die Luft, wenn es frei in der Natur so nicht vorkommt?
    Ins Regenwasser kommt es vermutlich deshalb, weil es vorher eben in der Luft war.

    Kommt es aus Autoabgasen? Aus der Ölheizung? Aus dem Kraftwerk? Von Kühen? Aus dem Meeresboden? Fällt es vom Weltall aus auf die Erde?

    Also, lieber #43 Iche, bitte eine faktenbasierte Antwort.

  36. #15 soylentgreen

    So ist es, sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Heutzutage wird leider wissenschaftliches Arbeiten (dasjenige, welchesnoch nach wiss. Standards betrieben wird, um Erkenntnisse zu erlangen) nur noch dem schnellen Schein vorgezogen. Es soll sich halt schnell alles amortisieren, eine verbetriebswirtschafflichung der Naturwissenschaften. Wir hatten letztens hier eine Diskussion darüber. Die Folge davon ist, dass viel Masse produziert wird bei abnehmender Klasse. Wissenschaftler (besonders diejenigen oberhalb des akad. Mittelbaus (der seit Jahren ausgedünnt wird (auf ähnlichen Gründen wie oben)) sind heute doch idR nur noch Wissenschaftsmanager, die die eigentliche Forschung ihren Untergebenen überlassen. Und bei denen bleibt die ganze Arbeit hängen zusätzlich mit der Forderung schnell „Ergebnisse“ zu „bringen“ (egal wie!), da sie sonst weg vom Fenster sind!
    Da kann man was Qualität betrifft nicht mehr viel erwarten.Imho ist es Zeit dafür zu sorgen, dass Wissenschaft wieder unabhängiger von betriebswirtschaftlichen Überbau gemacht wird.

  37. Der Mensch an sich stößt pro Jahr mit der Atemluft etwa 2.000 kg CO2 aus.

    *//www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/wie-viel-co2-atmet-der-mensch-aus-8518/

    Durch die über 2 Millionen illegalen Eindringlinge hat sich die CO2 Bilanz Deutschlands schon allein deshalb um 4 Millionen Tonnen pro Jahr verschlechtert.

    Die Erdbevölkerung hat sich seit 1980 von 4,4 Milliarden auf bisher 7,4 Milliarden fast verdoppelt.

    Entsprechend ist auch der CO2 Ausstoß gestiegen. Nämlich um 3 Milliarden Tonnen jährlich.

    „Rekord: Weltweiter CO2-Ausstoß steigt 2013 erstmals auf über 35 Milliarden Tonnen“

    *//www.iwr.de/news.php?id=26918

    Bevölkerung 2012: 7,097 Milliarden
    Bevölkerung 2013: 7,181 Milliarden

    Steigerung: 84 Millionen. Entspricht 168 Millionen Tonnen Co2 Ausstoß durch Atmen.

    Gesamt-CO2 Steigerung: 670 Millionen Tonnen.

    Die Atemluft des Menschen macht also allein schon 25% der Steigerung aus.

    Der gesamte Verkehr hat einen Anteil von 23 Prozent, also weniger als der Mensch an sich.

    So, und jetzt?

  38. #51 hydrochlorid (04. Nov 2016 15:12)
    ==========================================
    Linken braucht man nicht mit Argumenten kommen. Sie haben immer „recht“

  39. #44 yps (04. Nov 2016 14:03)

    #36 Babieca (04. Nov 2016 13:25)
    #32 Union Jack (04. Nov 2016 13:15)
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/fluechtlinge-an-hochschulen-ich-wollte-immer-studieren-14469725.html

    Eritreer: Ich wollte immer studieren.
    Blinder: Ich wollte immer Pilot sein.

    Politiker: Ich wollte immer Idiot sein.
    Deutscher: Ich wollte immer schon tot sein
    ========================================
    Flüchtling: Ich wollt schon immer kostenlos weiße Schlampen

  40. @45: „extrem rasante Klimawandel“

    Welcher extrem „rasante“ Klimawandel ? Meinen Sie den, den irgndwelche Wissenschaftler in mutwillig falsch dargestellten Kuven bewusst überziehen um das Thema zu dramatisieren um so ihre eigenen Forschungsetats abzusichern.
    Die berühmte „Hockeystick-Kurve“ auf der alle rumreiten ist bewusst mainipuliert.

    http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/002-holozaen-2000jahre.htm

    Bezüglich dem Öl. Elektromotoren ab 2030 ?
    Die Araber bekommen dann kein Geld mehr ?
    Welch alberne Annahme. Der weltweite Ölverbrauch wird weiter ansteigen, da können die weltrettenden Mitteleuropäer soviel Elektrofahrzeuge vorschreiben wie immer sie wollen. Der Weltölverbrauch wird bis 2030 nochmal um ~20 % steigen. Bis dahin ist kaum noch leicht zu förderndes Öl vorhanden sondern nur noch sehr teures Tiefseeöl oder Schieferöl. Alleine dadurch werden die Preise in Sachen Öl langfristig nicht sinken.
    Ihre Schadenfreude bezgl der Araber ist von daher vermutlich eher voreilig. Alleine aufgrund der Tatsache, dass Öl weiterhin ein Schlüssel-Rohstoff bleibt, selbst wenn man keinen Liter mehr verbrennt.
    Es wird zum verbrennen einfach zu schade sein. Grade das teure schwer zu fördende Öl in 20 Jahren. Ganz ohne Klimawandel werden wir früher oder später schmerzlich feststellen, dass es sündhaft dumm war diesen hochwertvollen und vielseitigen Rohstoff einfach zu verbrennen.

  41. Hi hi hi,… Angst über den Häuptern…
    selbst bei der kleinsten Irgendwas-Mit-Medien-Praktikantin und -Praktikant*in. Nirgendwo auch nur der kleinste Bericht – in keinem Käseblättchen welches sowieso nur von Reuters übernimmt – nichts über das regelmässige Versinken von
    Tuvalu-Bunga-Bunga. Bin mal gespannt ob Titanic und/oder Eulenspiegel und/oder Bernd Zeller was daraus machen.
    Hä hä hä !
    So stelle ich mir guten Journalismus in Deutschland vor: Keinen zusammengelügten Käse aus Angst vor dem „verrohenden Bürgertum“ und der „vereisenden Mittelschicht“ (Heitmeyer, Bielefeld) da draussen vor den Redaktionstüren.
    Bin mal gespannt, ob es doch noch irgendwo so eine
    Wirsing-Redaktion gibt, die es druckt.
    Bitte, liebe Qualitätspresse, bitte irgendeiner druckt doch mal.

  42. Es ist doch eine traurige Tatsache, das all die vielen Spesenritter am Klima so wenig ändern können, wie an den Jahreszeiten. Sie sind nicht einmal fähig die Temperatur eine Folgemonats voraus zusagen, oder gar das Wetter für eine Woche zu beeinflussen, aber reisen alle an mit der Wahnvorstellung „das Klima“ zu retten. Man könnte meinen all diese Dösbattel reden der Sonne gut, oder würden mit der Sonne gar verhandeln, die bekanntlich ursächlich unser Klima bestimmt.
    Nur weil man mit diesem Klima-Schwindel mal wieder Kasse machen kann (einige werden sicher gut daran verdienen), wird diese ganze Klimatrubel überhaupt am Leben erhalten. Schlimmer noch, es ist wie eine Religion und wehe den Abweichlern, über diese wird der Bann ausgesprochen, denn wer nicht „glaubt“ ist natürlich ganz, ganz böse und wer sogar sich ertreistet eine Gegenberechnung zu veröffentlichen und somit das große Kassemachen mit dem Klimaschwindel gefährdet, der muss bekämpft werden. Es geht schließlich um Milliarden.
    Dabei ist jedem normal denkenden Menschen bekannt, dass die Erde immer wieder heiße und kalte Perioden hatte und hat, auch in Zeiten als das CO2 viel höher war, ohne Industrie, Massentierhaltung und Verkehr. Doch man kann Dummen nur das Geld aus der Tasche ziehen, wenn man versucht diese weiter dumm zu halten und diese mit falschen Informationen zu Impfen. Erderwärmung kam nicht und konnte nicht nachgewiesen werden, also macht man pauschal in Sachen „Klima“, obwohl es keinerlei Vorgabe über „das Klima“ gibt und keiner sagen kann welches das richtige Klima denn sein soll, oder welches das eigentlich richtige sein könnte.
    Des Kaisers neue Kleider, nur für die Klima-Gläubige!

  43. #54 SoylentGreen (04. Nov 2016 15:50)

    @45: „extrem rasante Klimawandel“
    =======================================
    In den 1970ern wurde uns im Erdkundeunterricht beigegracht „in 30 Jahren werde es kein Öl mehr geben…“
    So nun haben wir 2016 und es wird mehr Öl verbraucht als je zuvor (90 Mio Barrel/tag)

    Und wenn wir es nicht verbrauchen, so werden es die 1,3 Milliarden Chinesen bzw die 1,1 Milliarden Inder verbrauchen… die wollen nämlich auch so einen Lebensstandard haben wie wir oder die USA.

    Und wenn eines Tages Öl schweineteuer sein wird, dann glaube man bitte nicht die Araber würden nichts mehr verdienen. Man mag die für blöd halten, aber so blöd sind nun auch wieder nicht. die werden öl zum entsprechenden preis verkaufen.

  44. Wieder ein Ringelrein der Nichtsnutze, die als Randwissenschaftler von der Hand in den Mund lebten. Die wunderbare Möglichkeit, im Computer jeden Mist als Wahrscheinlichkeit darzustellen,
    führte an die vollen Näpfe. Geld ist nie weg, es haben immer nur andere.

  45. #48 hydrochlorid

    Hier ein Vortrag zum Thema Aluminium/geoengineering/Schwermetalle von Dietrich Klinghardt, den ich persönlich sehr schätze.

    https://youtu.be/1kxqfE2VfD8

    Es gibt auch Berichte von Piloten, habe aber keinen link dazu.

    „Klimawandel“:
    damals gab es doch einen intelligenten Dänen, Björn Lomborg, der zunächst eine andere Theorie vertreten hat. Hier ein Bericht aus der FAZ von 2015:

    http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/bjoern-lomborg-ueber-klimawandel-und-gescheiterte-klimapolitik-13580487.html

  46. #4 Babieca; wenn man alle Teilnehmer an diesem Klimagipfel, der der Gipfel ist allerdings an Verlogenheit, um nen Kopf kürzer machte, so würde das dadurch eingesparte CO2 wohl nicht ausreichen, den Mehrausstoss der Heinis durch die ständigen Flüge dorthin auszugleichen.

    #32 Union Jack; Diesem Bericht glaub ich so weit, wie ich ein Einfamilienhaus werfen kann.

    #38 Jakobus; Die Menge an Isnekten auf der Erde übersteigt die Biomasse sämtlicher anderer tierischer Lebewesen. Wenn es also gelänge, auch nur einen kleinen Teil der Insekten auszurotten, würde das mehr fürs Klima bringen, als jede CO2-Zwangsabgabe.

    #51 hydrochlorid; Du hast jeweils die folgende Grösse weggelassen. Ne Mio * 1000 gibt ne Mrd.

    #54 SoylentGreen; Bei der Ölkrise 72, manche werden sich noch an die 2 wöchentlichen Sonntagsfahrverbote je nach Autonummer erinnern, hiess es, in 20 Jahren haben wir kein Öl mehr. Die Vorläufer der Grünen träumten schon damals von 5DM/Liter Benzin.
    Das letzte hatten wir schon fast mal erreicht,
    das erste hat sich als absolut unseriös und unhaltbar rausgestellt. Deswegen halte ich auch heute so eine Aussage, trotz 170Mio Liter Tagesverbrauch, allein in Deutschland für sehr gewagt.

Comments are closed.