Um den gescheiterten multikulturellen Menschenversuch doch noch zum erwünschten Ergebnis zu zwingen, geht es den Berlinern jetzt ans Liebste. Eltern, die mit Fleiß und Engagement ihren Kleinkindern ein gedeihliches Umfeld zum Aufwachsen geschaffen haben, werden jetzt von den roten Machthabern gezwungen, die schulpflichtig gewordenen Sechsjährigen fern des vertrauten Wohngebietes in Problemschulen krimineller Brennpunkte abzugeben, um die Statistik der mit hohem Immigrantenanteil gezeichneten Prügelschulen zu verschleiern. Es kommt zu dramatischen Szenen – verzweifelte Eltern, weinende Kinder, darunter nicht selten auch gut integrierte Zuwanderer, die ihren Kindern Besseres bieten wollten als die Zustände in ihren Heimatländern, denen sie entkommen zu sein hofften.

Aus der Berliner Woche vom 15. Juni 2011 (zum Vergrößern aufs Bild klicken):

Wäre das nicht einmal ein schönes Wahlkampfthema für eine bürgernahe Partei? Natürlich vorausgesetzt, die Antifa erteilt ihre Genehmigung.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

167 KOMMENTARE

  1. irgendwann merkt der letzte depp in dieser stadt,dass multikulti mit hinterwäldlern nicht funktionieren kann.

    bis dahin werden dann solche aktionen laufen um noch halbwegs zu verschleiern…..

  2. Wetten, 80% dieser verzweifelten Eltern haben brav das Sarrazin-Bashing nachgeplappert und werden im Herbst trotzdem rot/rot/grün in den Senat wählen?!

    Mein Mitleid mit einer Bevölkerung, die solchen Deppen in der Politik so viel Macht gibt hält sich in Grenzen… 🙁

  3. damit stehts fest. meine kinder werden definitiv nicht in berlin in eine öffentliche schule gehen. lieber verzichte ich auf urlaub und sonstigen luxus als bei dieser schweinerei mitzumachen

  4. Glücklich ist, wer in der Provinz wohnt. Da bleiben dem eigenen Nachwuchs derartige menschenverachtende Planspiele größenwahnsinniger Bürokraten zur Verwirklichung multikultureller Spinnereien irgendwelcher linksgrünen Ideologen erspart.

  5. Sollen sie vor allem endlich ehrlich sein und eine Ausländerrückführung fordern. Alles andere ist Heiliger Sankt Florian… Irgend wer muss mit diesen Migranten ja schließlich zur Schule gehen, wenn wir nun einmal wollen, dass sie deutsch lernen… 🙁

  6. „Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“

    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD), Quelle: Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996, S.2

  7. Fast niemand der Mitte-Eltern will sein Kind diesen Umständen aussetzen…

    Die Kinder können einem leid tun, aber kein Mitleid mit den Eltern.

    Öko, Sozi oder Stasipartei gewählt, aber die Konsequenzen nicht tragen wollen, das ist doch immer wieder dasselbe mit diesen Leuten. Ist übrigens in Hamburg auch nicht anders.

  8. Sehe ich auch so, die Leute sind doch selbst dran Schuld. Wer wählten diese Partymaus Pobereit all die Jahre?Es muss noch viel Schlimmer werden damit die Leute Aufwachen…

  9. OT – Wenn man denkt, dass es nicht schlimmer kommen kann, doch, es kann: Nils Minkmar, p.c.-Kulturredakteur bei der FAZ-„Sonntagszeitung“, wird Feuilletonchef der FAZ, Patrick Bahners geht „auf eigenen Wunsch“ als Kulturkorrespondent nach New York. Minkmar an einen erbosten Leser: „Wer die FAS zu links findet, muss schon ziemlich weit rechts stehen.“

    http://www.faz.net/artikel/C31013/in-eigener-sache-nils-minkmar-wird-feuilletonchef-der-f-a-z-30441225.html

  10. #7 der lachende Mann (16. Jun 2011 14:20)
    El-Zayat ist mütterlicherseits Ostpreuße, was aber nichts an seinen verwerflichen Zielen ändert.

  11. Was bin ich froh, nicht in einem rot-regierten Bundesland zu wohnen. Mein Kind würde ich NIE und NIMMER solchen Zuständen aussetzen, lieber würde ich wegziehen auf’s Land und ggf. sogar längere Pendel-Zeiten zur Arbeit in Kauf nehmen.

    Was auch von meinen Vorschreibern angeklungen ist, ist definitiv richtig: Alle die Eltern, die jetzt heulen und wehklagen, sollen sich mal fragen, welchen Bockmist sie das letzte mal gewählt haben – letztlich werden viele davon nämlich genau diese linksgrüne Sch…. selbst zu verantworten haben. Recht geschieht ihnen, leid tut’s mir nur für die Kinder, die die dümmliche linksgrüne Verblendung ihrer Erzeuger jetzt ausbaden müssen.

  12. Sorry, erst Rot-Grün wählen um kein Nazi
    zu sein. Und dann um sein Kind Angst haben ?
    Leider ist es so, das nicht die Eltern
    auf die Fr.sse kriegen sondern ihre
    wehrlosen Kinder !
    Armes Deutschland!

  13. Tja unter Christen gibt es da eine Option …

    http://www.hausunterricht.org/

    Das ganze nennt sich Hausunterricht und kann recht spontan organisiert werden. Der erste Schritt ist: Der Vater verbiete dem Kind die Teilnahme am Unterricht auch dann wenn es zur Anwesenheit gezwungen werden sollte. Es werden daheim Unterrichtseinheiten angeboten und gemeinsam genutzt.

    Man wird gelegentlich verhaftet und muss sicherstellen, dass dann auch ein Reporter dabei ist.

  14. Zuweisung für den tiefsten Wedding?! Das ist doch prima, dass man zweisprachig aufwächst: deutsch von den Eltern und in der Schule türkisch. Da hat man später bessere Chanchen, wenn die Türken eines Tages die Vorherrschaft in Deutschland erreicht haben. Ein Problem ist nur die Sache, dass der Schulbesuch im Wedding nicht ganz billig ist. Es kann wegen der sozialen Umverteilung schon mal häufiger vorkommen, dass das Kind ohne Jacke, Handy oder Ranzen nach Hause kommt. Zweisprachigkeit und Multikulti (bzw. türkisches Monokulti) gibt es halt nicht zum Nulltarif. 😉

  15. Da sollte DF mal Unterschriften sammeln.
    Mit tollen Projekten behebt man die kulturell wurzelnden Probleme nicht. Die die dann in diesen tollen Klassen/Kursen sind, die werden doch noch mal mehr gegängelt. Und das Lernnieveau wird auch nicht besser, wenn ich Englich ab der ersten Klasse gebe.
    Eltern gebt Eure Kinder in Privatschulen – da gibt es zwar auch Probleme, aber die entsprechen dem was wir als normal bezeichnen.
    Schickt Eure Kinder in Verteidigungssport.
    Steht auf, schreibt nicht nur – TUT – engagiert Euch vor Ort, sei es eine PI-Gruppe, Pro oder DF. NUR das reale Leben zählt, auch wenn man sich hier mal schön auskotzen kann 😉

  16. Ich lese gerade – 70 Kinder – wenn die Eltern sich zusammentun dann kann man locker eine Privatschule aus dem Boden stampfen …

  17. Mir tun da die deutschen Kinder regelrecht leid.
    Meine Jungs sind glücklicherweise auf die Jüdische Schule in Berlin gegangen. Dort waren sie wenigstens Im Schulgelände sicher. Für den Schulweg, war aber Personenschutz notwendig.

  18. Was interessieren die Gesellschaftsdesigner schon weinende und verprügelte Kinder?
    Noch dazu, wenn es sich um Kinder von Deutschen und integrierten Ausländern handelt?

    Nein, der Feldversuch muss unter allen Umständen weitergeführt werden, auch trotz zunehmender Kollateralschäden.
    Was sollen die Gesellschaftsdesigner denn auch sonst machen?
    Gewalttäter, Bildungs- und Integrationsverweigerer abschieben?

    Um Allahs Willen, das wäre ja „Zwang“, „Rassismus“, „Diskriminierung“ und darüberhinaus das Eingeständnis des Versagens.
    Nein, das geht garnicht.
    Lieber opfert man die Zukunft und die geistige und körperliche Gesundheit von Kindern.

    Aber wehe, es würde sich um einen Versuch mit lebenden Tieren handeln…da ist das linksgrüne Gesochse strikt dagegen.

    Und ausserdem lebt die Klientel, die diesen Menschenversuch weiterhin befürwortet, ganz gut innerhalb der Integrationsindustrie.
    So gut, um die eigenen Kinder, falls nicht durch Hunde, Katzen und „Benachteiligte“ ersetzt, auf Privatschulen schicken zu können.

    Allerdings hat dieses menschenverachtende Gebaren einen Nebeneffekt:

    Die Betroffenen dürften ihr Wahlverhalten sowie ihre bisherige Meinung über ein „Bleiberecht für alles“ revidieren.

    Je schneller, desto besser für uns alle, und besonders für die betroffenen Kinder.

  19. Tja, das erinnert mich stark an die „Desegration“ und das berüchtige „Desegration-Busing“ in den USA. Speziell in den Südstaaten in den 60-er Jahren.

    Dies und die dramatische Änderung des bislang strikten Einwanderungsgesetzes v. 1965(was bis dato die Einwanderung von „kaukasischen“, also Europäern, eindeutig förderte) machten die USA binnen weniger Jahrzehnte (einstmals 90 Prozent Weiße, ca. 10 Prozent Schwarze u. andere Minderheiten)von einem quasi weißen homogenen Nationalstaat zu einer Multi-Rassischen „Willensnation“, bei dem die Weißen bereits in naher Zukunft in der Minderheit sein werden.

    William Jefferson (Wild) Bill Clinton konnte daher bereits während seiner Amtszeit triumphierend verkünden:

    “Man kann mit Recht sagen, dass es die dritte große amerikanische Revolution sein wird, wenn wir den Beweis erbringen, dass wir wirklich ohne eine dominante europäische Kultur (in den USA) leben können.”

    Da muss man sich doch einfach fragen: „Cui Bono“, wem zum Nutzen?

    Das wiederum ist die berühmte Ein Millionen Dollar Frage!

    Nachdem der polnisch-türkische Bundesfrühstücksaugust ja schon erklärt hat, dass der Islam zu Deutschland gehört, warte ich jetzt nur noch auf eine Erklärung ähnlichen Inhalts (wie die vom „Bill“) und zwar von unserem regierenden Hosenanzug.

  20. #12 johann

    Ibrahim El-Zayat ist der Sohn des ägyptischen Imams Farouk El-Zayat und einer Deutschen aus Ostpreußen

  21. Wolfgang Bosbach hatte El-Zayat dieses Zitat bei „Christiansen“ vorgeworfen, 2006 war das, „Dies Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs…“, und El-Zayat hat bestritten, dass das Zitat von ihm stammt, „Ich weiß nicht, von wem es ist, es ist jedenfalls nicht von mir und jedenfalls nicht so gesagt…“

    Bosbach war auf soviel Chuzpe leider nicht vorbereitet, er guckte fassungslos und schwieg, nach der Sendung fragte er El-Zayat, warum er bestritten habe, dass die Sätze von ihm stammen. Daraufhin El-Zayat: Er habe nicht geschrieben „Dieses Land ist unser Land“, sondern „Dieses Land ist auch unser Land“, das sei eine andere Aussage.

  22. Ach Gottchen! Innenminister NRW ist bestürzt. „derwesten“ berichtet aus dem schönen Oberhausen.
    Ob die Täter Fachkräfte aus dem Morgenland waren ist nicht bekannt. Die Tat an sich, feige und hinterhältig auf jeden Fall.

    Zwei Polizisten mit Eisenstange zusammengeschlagen

    Oberhausen, 15.06.2011, Ingmar Kreienbrink

    Zwei Polizisten sind in Oberhausen von mehreren Tätern mit einer Eisenstange zusammengeschlagen worden.

    Oberhausen. Mit einer Eisenstange haben mehrere Täter am Dienstagabend in Oberhausen zwei Polizisten zusammengeschlagen. Die Beamten mussten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die Suche nach den Tätern verläuft bislang erfolglos.

    Zwei Polizisten sind am Dienstagabend in Oberhausen zusammengeschlagen worden. Gegen 21.45 Uhr wurden sie zu einem Einsatz zur Knappenhalde gerufen. Ein Bürger hatte die Polizei daraufhingewiesen, dass in einer Art Feldweg auf der bewaldeten Kohlenhalde Drogen konsumiert würden.

    Nach ihrem Eintreffen attackierten mehrere Täter sofort die Beamten und schlugen mehrfach mit einer Eisenstange zu. Ein Polizist wurde von der Eisenstange so heftig getroffen, dass er bewusstlos zusammensackte. Der zweite Polizist konnte sich halbwegs in Sicherheit bringen. Als die Verstärkung eingetroffen sei, waren die Täter bereits geflüchtet.

    Schwere Kopfverletzungen

    Die beiden Polizisten wurden so dabei so stark am Kopf verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und dort stationär behandelt wurden. Einer der Beamten liegt aktuell mit schweren Kopfverletzungen auf der Intensivstation.

    Die Polizei suchte daraufhin unter anderem mit einem Hubschrauber nach den Tätern – bislang vergeblich. Ein Zeuge, der die Polizeibeamten vor dem Einsatz auf der Knappenstraße angesprochen hatte, wird nun dringend gebeten, sich mit der Polizei Oberhausen unter 0208/8260 in Verbindung zu setzen.

    „Hinterhältige Tat“

    Innenminister Jäger bezeichnet den Vorfall in einer Pressemitteilung als „hinterhältige und verabscheuungswürdige Tat“. Es sei völlig inakzeptabel, dass Polizistinnen und Polizisten im Dienst durch gewalttätige Straftäter verletzt werden“, sagte der Minister in Düsseldorf. „Ich wünsche den beiden Kollegen, dass sie das Krankenhaus bald wieder verlassen und bei ihren Familien sein können.“

    Die Polizei stellt derweil eine zunehmende Respektlosigkeit, fehlende Anerkennung staatlicher Institutionen sowie eine niedrige Hemmschwelle bei der Gewaltanwendung gegenüber Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten fest. Deshalb will Jäger die professionelle Aus- und Fortbildung der Polizisten weiter forcieren und eine gute technische Ausstattung gewährleisten. Zudem würden ab diesem Jahr 1400 Polizeianwärter in NRW neu eingestellt. Das seien 300 mehr als in den vergangenen Jahren, so der Innenminister.(we)

  23. wenn man schon vorschreiben kann, wo die kinder eingeschult werden müssen, dann bitte auch konsequent sein und in den herkunftsländern der eltern einschulen. türkei, arabien, …

  24. Aua, das tut dann doch weh …..

    Die „mich interessiert Politik nicht Haltung“ der jetzt betroffenen (Eltern, Grosseltern, Geschwister, etc.) Nichtwähler könnte sich für die allernächste Zukunft vielleicht doch ändern. Es könnte einen Sinn haben sich auch etwas um Politik zu kümmern oder gar engagieren aber zumindest wählen (Spetember).

    Noch herrscht Freizügigkeit, d. h. Leute können „wegziehen“ (raus aus Berlin – wie Bürgern in Frankfurt/Main von dortigen s. g. Politikern empfohlen wird) wenn es für Privatschulen nicht reicht.

    Allerdings hatten wir schon mal Mauer/Stacheldraht in Deutschland um genau so etwas (wegziehen) zu verhindern.
    Kommt evtl. bald wieder, die Politiker mit Erfahrung in solchen Massnahmen/Beschlüssen sind immer noch aktiv.

    Mir tun nur die kleinen Würmchen unendlich Leid, die in die Sklavenhaltung der Herrenunmenschen gezwungen werden und deren Körper und/oder Seelen zerstört werden.

  25. Ist das auf dem Bild Günther Wallraff in seinem neuen Experiment?

    Aber mal ernsthaft: Man darf ruhig dann und wann daran erinnern, daß die Nationalsozialisten sich den Schulzwang ausgedacht haben, um die Kinder den Eltern mit Zwang entführen zu können und ihnen die „Bildung“ zuteil werden zu lassen, die „die Beste für sie ist“. Deutschland ist in diesem Punkt in einem Club mit Nordkorea, China, Kuba, und früher der Ostblock. Sozialistische Erfindung halt.
    Sagt das nicht bereits eine ganze Menge?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schulpflicht_%28Deutschland%29#Durchsetzung
    http://www.netzwerk-bildungsfreiheit.de/pdf/Geschichte_Schulzwang.pdf

  26. „bisher läßt sich von den bildungsbürgern kaum jemand auf das soziale experiment ein… “

    auch auf diesem wege gelingt es, biodeutsche durch islam aus angestammten wohnvierteln zu vertreiben, denn viele werden ihren kindern zuliebe dorthin umziehen, wo sich dieser wahnsinn noch nicht bahn gebrochen hat.

  27. #7 der lachende Mann (16. Jun 2011 14:20)

    Der „Pate“ der Europäischen Moslem-Brüder El- Zayat:

    „Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.“
    ———–

    hi, hi, hi! Das ist Comedy vom Feinsten und das übliche Geschwafel eines unter dem üblichen Überheblichkeitssyndrom (Sure 3:110) leidenenden und Gehirn gewaschenen Fundi-Moslems!

    D i e Versager hatten 1400 Jahre lang Zeit, aus den von Ihnen eroberten Ländern „Paradiese“ zu machen. Und, hat´s geklappt?

    Was hat dann die totalitäre, frühmittelalterliche Gesellschafts- und Raub-, Vergewaltigungs- und Plüderungsideologie, die im Gewandt der „Religion“ daherkommt, zu bieten? Nix!

    „Welche Zivilisation hat er uns vorzuschlagen, welches Rechtssystem, welche öffentliche Ordnung, welches Bildungssystem, welche Infrastruktur, welche Opernhäuser, welche Bibliotheken und Krankenhäuser, welche Antworten auf ökologische Fragen. Denn nur die Organisation dieser Dinge kann den Namen Zivilisation beanspruchen! Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen.

    Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt, er hat die Moderne bereits seit der Renaissance verschlafen. Wer mit seinem Latein am Ende ist, bietet gerne Religion als Heilmittel an. In diesem Fall ist Religion keine geistesgeschichtliche Erbschaft, sondern wirklich nur noch Opium fürs Volk.“

    Josef Ludin
    http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article13317626/Ideologie-der-Macht.html

  28. Sie bekommen das, was sie gewählt haben! Da können auch in naher Zukunft 10 Kartoffelkinder abgestochen werden, das sind und bleiben Einzelfälle. Berlin wird als erstes fallen. Aber „unter“ Renate K. wird bestimmt alles besser. Ich liebe Berlin, Wowi hat ja noch alles im Griff. Renate wird übernehmen und es wird irgendwann Zeit um diese Drecksstadt eine Mauer zu bauen. Besser wäre es! Ja, ich grinse. Sorry.

  29. Diese Zustände sind nicht neu. Mein Sohn hatte nach seiner Grundschulzeit die Empfehlung zur Hauptschule! Trotz guter Noten.
    Aber eine Hauptschule kam nicht in Frage. Wir schafften es unseren Sohn wenigstens auf eine Realschule zu bekommen. Sein Abi macht er im Frühjahr / Sommer 2012 und danach Sportstudium. Das zum Thema Hauptschulempfehlung.

    Was uns später zugetragen wurde ist, dass die Grundschullehrerin meines Sohnes, Schüler ihrem Mann zugespielt hat, der wiederum Lehrer auf einer Hauptschule war und von dem Dreckniveau und dem übelst stinkendem Ruf der Hauptschule runter wollte. Dazu sollten Schüler verheizt werden, ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn mir diese Olle irgendwann mal unter die Augen kommt, bekommt sie einen lautstarken verbalen Angriff auf offener Straße zu schmecken, den sie den Rest ihres jämmerlichen Lebens nicht mehr vergisst.

    Gruß

    Katthaus

  30. #5 Denker (16. Jun 2011 14:13)

    Kurz:

    Multikulti fordert jetzt schon Menschenopfer!

    Ist doch nichts neues. Komaschläger und Messerstecher befriedigen schon seit vielen Jahren den Blutdurst der Multikulti-Spinner.

  31. Steilvorlage! Jetzt Öl aufs Feuer geben!
    Es müssen jetzt Leserbriefe in die Tageszeitung, die das unsoziale und integrationsverhindernde Verhalten der abgewiesen Ego-Eltern anprangern!
    Man kann nicht jahrelang „die bunte Republik“ wollen und wählen und jetzt mal schnell den Nazi rauslassen, in dem man die eigenen Kinder als „wertvoller“ einstuft, als den Ali aus der Nachbarschaft!
    Nur so kann man scheinheilige linke Gezumse in Berlin und anderswo überführen!

  32. Es gibt auch unzählige Eltern, die nicht diese linksgrünen Multikultifanatiker gewählt haben und jetzt trotzdem gezwungen werden, ihre Kinder als Quotendeutsche in hauptsächlich von türkisch- und arabischstämmigen Kindern besuchten Schulen zu schicken.

  33. Menschverachtende Gutmenschen die ihr „Heil“ 70 Jahre nach Ausschwitz suchen ist es Scheißegal was mit den „Erbschuldigen*1“ passiert.

    Sollten die Erben von Ausschwitz überhaupt Kinder haben, dann schicken sie sie auf Privatschulen.

    *1. Linke reden gerne von „Bringschuld“, „Erbschuld“ und „Kollektivschuld“. Ich frage mich nur wo die Kollektiv-, Erb- und Bringschuld der PDS(SED)-Die Linke bleibt. Geschweige denn der 68er (Grüne)?!?!?!?!

  34. Wie rechtsradikal doch linksgrüne ElterInnen werden, wenn Björn-Thorben und Lea Sophie ins schulfähige Alter kommen! 🙂

  35. Wegziehen ist leicht gesagt. Es geht ja nicht um Appartement-bewohnende Singlehaushalte sondern um Familien mit Kindern, die zudem möglicherweise Wohneigentum in einer günstigen Lage erworben haben oder noch lange daran abzahlen. Das ganze soziale Umfeld hängt daran, oft auch der Arbeitsplatz. Bezeichnend, dass die roten Machthaber diesen Leuten jetzt das Sorgerecht faktisch entzieht.

  36. Und natürlich sind die völlig berechtigten Vorbehalte von Eltern, die sich um die Zukunft und das körperliche Wohl ihrer Kinder sorgen, wieder nur „Vorurteile“ und eine solche Schule mitten im Wedding hat ja so viele „Vorteile“.

    Ein Glück haben wir unsere auf eine katholische Schule bekommen.

  37. „#2 Reconquista2010 (16. Jun 2011 14:11)

    Wetten, 80% dieser verzweifelten Eltern haben brav das Sarrazin-Bashing nachgeplappert und werden im Herbst trotzdem rot/rot/grün in den Senat wählen?!“

    Vermutlich hast Du recht! Die Deutschen haben keinen Arsch in der Hose. Sie warem im sozialistischen Dritten Reich bereit ihre Kinder zu opfern. Das sie das heute wieder tun unterliegt der Logik.

  38. Sind ja nicht meine Kinder.

    Das denken sich die rot-roten Politiker hier in Berlin sicher auch.

  39. #33 Einherjer89 (16. Jun 2011 15:16)

    Multikulti fordert hierzulande mehr Todesopfer als Atomkraft und Ehec zusammen!

  40. „eine bessere soziale Durchmischung“…. aha. Vielleicht möchte man aber gar nicht sozial durchgemischt werden. Wollte ich als Kind schon nicht und will es immer noch nicht. Ganz schlimme linke Zustände da in Berlin, aber lustig, dass die pseudotoleranten Mitte-Eltern mal mit der Realität konfrontiert werden. Nur schade für Paul-Emil und Maria Luise. Ich würde als Eltern noch am Tag des Erhalts des Ablehnungsbescheids die Anmeldung für eine Privatschule abschicken und natürlich im September die Freiheit wählen, aber das würde ich sowieso tun.

  41. Wäre es nicht schön, wenn die zukünftigen Kokskonsumenten aus Mitte mit den zukünftigen Kokshändlern aus Wedding auf die gleiche Schule gehen könnten?

    Das fördert die Kommunikation.

  42. OT:
    USA haben 6,6 Milliarden Dollar in bar (!!) verloren:

    Das Rätsel der verlorenen Irak-Milliarden

    Es ist ein grotesker Fall: Kurz nach Beginn des Irak-Kriegs flog die US-Regierung Berge von Bargeld nach Bagdad, um den Wiederaufbau zu finanzieren – doch sechs Milliarden Dollar kamen nie an. Nun müssen die Vereinigten Staaten die Summe womöglich ersetzen.

    Washington/Berlin – Die Idee klang gut: Man nehme ein paar eingefrorene Öl-Milliarden, stecke sie in den Wiederaufbau – und schon bald würde sich das Land erholen. Das war der Hintergedanke jener Aktion, mit der die US-Regierung kurz nach der Irak-Invasion 2003 Berge von Hundert-Dollar-Scheinen ins Zweistromland brachte. Per Luftfracht, verstaut in Jutesäcken.

    Das Problem: Wo genau die insgesamt rund 20 Milliarden US-Dollar anschließend landeten, interessierte die Amerikaner offenbar nur am Rande.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,768580,00.html

  43. In meinem Stadtteil ist der Anteil an mohammedanischen Migrationshintergründlern bei den Erstklässlern über 50%. Der Sohn eines befreundeten Paares wird regelmäßig von den anderen 7 Jungen (türkischer Abstammung) in der Klasse verprügelt.

    Die Mutter – ein klassischer Gutmensch – ist völlig verzweifelt. Sie gibt Ihrem Sohn nur noch Käsestullen mit, damit Ihn keiner mehr Schweinefleischfresser nennt. Auch die Rektorin des Kindes zuckt nur ratlos mit den Schultern, denn die Eltern der Schläger ignorieren alle Gesprächsvorladungen.

    Auch das Ereichen der Lernziele ist mehr als Fraglich, kurz vor Ende des Schuljahres ist es den meisten der ABC-Schützen immerhin möglich bis „P“ zu schreiben.

    Privatschulen haben Konjunktur, ärgerlich bleibt nur das wir uns aus unseren eignen Städten vertreiben lassen müssen und dabei Tatenlos zusehen.

  44. Ich fürchte solche Erkenntnisse bringen gar nichts. Ich hatte just eine Diskussion mit einem „linken“ Freund über das Thema Migranten, Sarrazin und anderes. Sehr heftig. Emotional und nahe am Streit. Kein Erbarmen seiner erz linken Position (ich allerdings habe mein Theo auch nicht fallen gelassen). Irgendwann Themenwechsel…Schulsuche…ja ja Probleme welche Schule wegen dem hohen Ausländeranteil. Da ist mir bildlich gesprochen die Klappe heruntergefallen. Ursache und Wirkung. Da wird jeder Zusammenhang einfach verweigert. Und so wird es hier in Deutschland weitergehen. Insbesondere mit unseren Multikulti Befürwortern aller Parteiein. Bis nichts mehr zu retten ist.

  45. In Kreuberg haben linksgrüne PolitikerInnen linksgrünen ElterInnen eine Privatschule verboten, weil linksgrüne ElterInnen nicht rechtsradikal den gemeinsamen Schulbesuch von Murat und Björn-Thorben verhindern dürfen:

    Entweder man wählt oder man kämpft. Und das ist eine Steilvorlage für einen öffentlichen Kampf.

  46. #52 Platow (16. Jun 2011 15:42)

    WutbürgerInnen handeln aus „Gefühl“, für uns Vernunftbürger schwer nachzuvollziehen!

  47. Die Rot-Linke Kloake verschachert unsere letzten Talente
    Als Eltern hast du ganz schlechte Karten , da gerichte einfach nicht in der Lage sind , innerhalb 14 Tage Entscheidungen zu fällen !

    Bitte ein Liste , wo unsere Politiker ihre Kinder auf die Schule schicken !!!

  48. Dei Abschaffung ist ja toll aber sie soll bitte bei den Anderen anfangen, nicht wahr liebe Linksgrüne? Die unintegrierbaren hinterhältig ins Land geschmuggelten Moslem-Horden gehören natürlich nach Hause geschickt -.- Die antideutschen Menschenquäler dürfen sie selbstverständlich begleiten 😉

  49. Also im Grunde nur ein Rat an zukünftige Eltern.

    a) keine Immobilien kaufen sondern sinnvolerweise nur Mieten
    b) wenn das Kind eingeschult wird dann grundsätzlich ein Internat nehmen. Wenn die Kinder in Internaten sind, dann braucht man auch nur eine kleinere Wohnung.

    Wäre auch ein Weg …

  50. eltern, denen solches widerfahren ist, werden bei der nächsten berlin-wahl gnadenlos die verantwortliche politik abstrafen und statt rot-rot nun grün wählen.

    so einfach ist das in berlin!

  51. #32 Katthaus

    Ihre Geschichte klingt unglaublich, traue ich den Linksgrünen LehrerInnen aber zu.

    Das schlimme daran ist dass es viele Eltern gibt, die die „Empfehlungen“ als „Befehle“ missverstehen und Ihre Kinder auf die Hauptschule schicken.

    Bei mir persönlich war es ähnlich, am Ende der Grundschule „nur“ Realschulempfehlung, auf die bin ich dann auch gegangen, in der Mitte der Realschule dann ein ziemlicher Leistungsabfall, es ging auch um Wechsel zur Hauptschule oder nicht (die Lehrerin war auch so eine Sacher für sich, hat sich ziemlich „grün“ angezogen 😉 😉 )

    Meine Eltern hatten durchgesetzt, dass ich auf der Realschule bleiben durfte und tja,
    Mittlere Reife mit 1,8 / Fachabi immerhin mit 2,4 und jetzt Student.

    So kanns gehen und die Geschichten zeigen, dass die Eltern immer am Ball bleiben müssen, notfalls weniger Reisen usw. damit die Kinder eine anständige Bildung bekommen.

  52. Ich glaube, es wäre
    Reiner Zufall,
    wenn die Eltern auf die Barrikaden gingen.

    Komisch, dass sie bei den Zensuren gleich zum Anwalt rennen, weil sie meinen, ihre Kinder sind zu schlecht beurteilt worden.

    Gegen die Verblödung und Gefahr rühren sie keinen Finger.

  53. Es geht den antideutschen Rassisten (Alt-Brd-PolitikerInnen) um die Auslöschung des deutschen Kulturraumes und der deutschen Nation! Und da ist jedes Mittel recht, da wird auch vor deutschen Kindern nicht halt gemacht. Und bei den Kindern muß man ansetzen, denen müssen diese linksgrünen Polit-Rassisten ihre Kultur(Christentum), Identität und Traditionen rausprügeln, und ihnen eine neue gegenderte Multikulti-Identität überstülpen. Aber diese Umerziehung findet nur bei den deutschen Kindern statt, bei den anderen wird darauf geachtet dass sie ja ihre Kultur, islamische Religion und nationale Identität wahren. Daher auch Halal-Essen an Schulen usw.. Am einfachsten funktioniert diese Umerziehung wenn die deutschen Kinder während ihrer Schulzeit in der Minderheit sind, wie es in so ziemlich allen west“deutschen“ Städten in den Schulen der Fall ist. Achtet doch mal darauf wie manche deutsche Kinder reden, ein radebrechendes Pidgin-Deutsch wie die turkarabischen Rapper.

  54. Über das, was wirklich in diesen Schulen abgeht, darf nicht berichtet und schon gar nicht diskutiert werden, trotzdem wissen alle Bescheid. Aber erst, wenn man selbst betroffen ist, wacht man auf. Und heult rum.

    Das Protestieren überlassen wir denen, die nur einen kleinen Teil der Bevölkerung repräsentieren. Die Dinge, für die es sich lohnt auf die Straße zu gehen, kommen da nie an. Politisches Laissez-faire und fehlendes Engagement kommen alle Bürgerlichen teuer zu stehen.

    Lasst uns endlich aufstehen! Gemeinsam können wir das Ruder noch rumreißen, doch wer weiß wann sich dies Zeitfenster schließen wird (hatten wir nämlich schon mal in der Weimarer Republik).

  55. #52 Platow

    nicht zu retten“

    die Deutschen werden auf die Schnauze fallen wie im Mai 1945! Vollkommen verarmt in einem ruinierten Land werden sie dann aufwachen.

  56. Man lasse es sich auf der Zunge zergehen: 92% Migrantenanteil an bestimmten Berliner Schulen.
    Was das für die nähere Zukunft heisst, kann sich jeder selbst ausmalen. Schuld an diesen Zuständen haben nicht zuletzt aber indirekt genau die gutbürgerlichen Eltern, die ihre Kinder nun nicht den unzivilisierten Moslemschülern aussetzen wollen und aber auf der anderen Seite immer schön brav die Gutmenschenblockparteien gewählt haben.
    Hoffentlich ändert sich das jetzt endlich mal.

  57. #51 Peter Blum
    Privatschulen haben Konjunktur, ärgerlich bleibt nur das wir uns aus unseren eignen Städten vertreiben lassen müssen und dabei Tatenlos zusehen.“

    ja und wer kann sich die Privatschule leisten, die links-grün-alternativen Spinner! Denn die Grünen sind längst die Partei der Besserverdiener! Und an diesen Privatschule wird dann selbstverständlich angebliches Multikulti gelebt, weil unter 100 Schülern 3-5 ausländische Diplomatenkinder, oder die Kinder von ausländischen Ärzten oder Wissenschaftlern gehen. Denn linksgrünalternativ-gute Moralitsen wollen diese verlogenen Eltern bleiben.

  58. Wer opfert schon sein(e) Kind(er) auf dem Altar des Wahnsinns islamischer Massenzuwanderung ?

  59. Mensch Leute, wählt die FREIHEIT. Nur wenn diese Partei wie in Holland, Schweiz, Dänemark die Freiheitsparteien SIGNIFIKANTE Prozente bekommen, könnt Ihr was ändern. Es ist so einfach. Fahrt den Linken Zentrumsparteien an den Karren. Die Freiheit räumt mit diesen Verhältnissen auf. IHR HABT ES IN EURER HAND. Also meckert nicht sondern WÄHLT RICHITG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  60. Man lasse es sich auf der Zunge zergehen: 92% Migrantenanteil an bestimmten Berliner Schulen.

    Der Migrantenteil ist gar nicht das Problem. Es gibt Schulen mit hohem Migrantenanteil bei denen die Schüler trotzdem oder gerade deswegen eine Chance haben. Es kommt auf die Zusammensetzung der Migranten an. Das Problem ist die Akzeptanz der Schule. Mit dem Zeugnis von der falschen Schule hat das Kind keine Chance.

    Deshalb ja diese Mischerei. Man meint nun man könnte was ändern in dem man ein paar Rosinen in die Konkursmasse schlechter Schulen mischt etwa mit der Wirkung: Der kam von der xy-Schule und war gut, so schlecht kann die Schule gar nicht sein.

    Was die Theoretiker übersehen ist, dass ein Anteil von bereits 10% schlechter Schüler durch Bandenbildung usw. die anderen runterziehen. Und was sie auch noch übersehen ist, dass eine gute Schule alleine noch keine Garantie ist. Einige derjenigen, die auf eine gute Schule gehen, die werden es nicht schaffen, schlicht und einfach deshalb weil es immer weniger gebraucht werden. Deshalb wird niemand nach den Rosinen suchen mit denen man die Schulen mit schlechtem Ruf spickte. Für die interessiert sich keiner.

    Mit anderen Worten: Etwas, das man durch leichtes Überlegen selbst rausfinden kann, das müssen die lernen in dem sie die Existenzen von – pro Jahrgang 70 Kinder – ca. 1.000 Kindern ruinieren.

  61. immer positiv sehen: die deutschen kinder erlangen auf diesem wege eine super integrationskompetenz, den sie lernen:
    – prügeln
    – handy abziehen
    – messern
    – lügen
    – schule schwänzen
    – sozialschmarotzieren
    – u.s.w.

    alles kernkompetenzen, die in einem islamisierten europa echte vorteile auf dem lebensweg bringen.

  62. #63 BePe (16. Jun 2011 16:13)

    „Es geht den antideutschen Rassisten (Alt-Brd-PolitikerInnen) um die Auslöschung des deutschen Kulturraumes und der deutschen Nation!“
    ———–

    Das ist zu kurz gedacht und muss heißen:

    „Es geht bestimmten Rassisten um den Auslöschung der Weißen Rasse und der (noch) mehrheitlich weißen Gesellschaften in Europa und Übersee.“

    Was in Deutschland das „Nazitum“ ist, ist in anderen Ländern der „Kolonialismus“ und die „Ausbeutung“ und „Versklavung“ der schwarzen Afrikaner gepaart mit dem Vorwurf des „weißen Rassismus“ etc.

    In Deutschland begann es mit dem Gift der „Re-Education“ nach der Katastrophe des zweiten Weltkrieges, die heute immer noch anhält, wobei die Deutschen nur Versuchskaninchen waren.

    Nachdem sich herausgestellt hatte, dass die „Umerziehung“ tatsächlich bei einem ganzen Volk geklappt hatte, übertrug man das erfolgreiche Konzept, heute genannt „Political Correctnes“, auf sämtliche westliche Gesellschaften, mit durchschlagendem Erfolg!

    Nehmen wir als Beispiel mal die USA, eines der „klassischen Einwandererländer“

    Als die Gründerväter dieses Landes den Naturalization Act [Einbürgerungsgesetz] von 1790 einführten (in Kraft bis zur verräterischen Aufhebung 1952), der ausdrücklich besagte, daß nur Angehörige der europäischen Rasse Bürger der Vereinigten Staaten werden konnten, trafen sie gewiß eine Wahl in diesem Sinne.

    Sie versuchten, die praktische Erfüllung dessen sicherzustellen, was in der Verfassung stand: daß diese neue Nation für ihre „geheiligte Nachkommenschaft“ war – das heißt, die tatsächlichen linearen Nachfahren und Verwandten der europäischen Männer und Frauen, aus denen diese Nation bestand. Sie entschieden sich dafür, ihre neue Nation, die um den Preis von so viel Blut und Mühe erkauft wurde, nicht anderen zu geben.

    Karl Alfred Storm schreibt dazu weiter:

    …“Aber der Multirassenfan denkt nicht wirklich, daß „alle Nationen“ sich in dieser Weise öffnen sollten. Nein. Er denkt, daß nur weiße Nationen sich so öffnen sollten. Man hört Multirassenfans nie fordern, daß Japan oder Korea oder China sich der Masseneinwanderung von Weißen öffnen.

    Der japanische rassische Nationalismus ist real – Japan ist buchstäblich zu 100 % japanisch. Japanisch – aber man hört das in den kontrollierten Medien fast nie als ein „Problem“ diskutiert, anders als der „Notstand“ den das von Weißen regierte Südafrika darstellte.

    Man hört nie eine Forderung, daß Afrika seine weiten Felder und großartigen Berge für die Besiedlung durch Weiße öffnen soll.

    Nein, die Multirassenfans verlangen offene Grenzen und „rassische Vielfalt“ nur für weiße Nationen. Amerika muß nichtweißer werden – Europa und Australien müssen nichtweißer werden. Das ist ihre Forderung.

    Nur in traditionell weißen Nationen ist es ein Übel, das an eine Notsituation grenzt, wenn die einheimische Bevölkerung ihre Integrität bewahren will.

    Australier, die weiße Städte und weiße Strände wollen: total böse. Japaner, die eine japanische Nation wollen: in Ordnung. Deutsche, die deutsch bleiben wollen: ein rassistisches Greuel. Israel, das ein jüdischer Staat bleiben will: bestens. Weiße Amerikaner, die ihr Erbe und ihre Kultur bewahren wollen und sich hierfür organisieren: Rassismus und Hass. Afrikaner, die ihr Erbe und ihre Kultur bewahren wollen und sich hierfür organisieren: lobenswert und wundervoll.

  63. Damit hat man sich ähnliche Aktionen in den USA zum Vorbild. Dass sie grandios gescheitert sind, wird geflissentlich ausgeblendet

  64. Wer seine Kinder trotz Wissen der Umstände auf solche Schulen schickt, handelt unverantwortlich. Notfalls kann man um Asyl in Amerika werben, sollte eine Verhaftung in Deutschland drohen, weil man seine Kinder nicht dem Wahnsinn der Menschenexperimentierer aussetzen will. Was die Schulexperimentierer in NRW betrifft, eure Ernte bekommt ihr noch zu Lebzeiten!

  65. So nennt man das jetzt „bessere Soziale DURCHMISCHUNG“, erinnert an „Durchrassung“.
    Aber selbst unsere Kinder sind nicht zu schade um sie für die Roth-Grünen Experimente von kinderlosen Traumtänzern zu opfern. Und wir haben das gefälligst widerspruchslos hinzunehmen, immerhin muß man ja auch mit allen Mitteln verhindern, dass Kinder mit „Migrationshintergrund“ Opfer ihrer eigenen Klientel werden, da muß zum Abreagieren schon die wertlose Kartoffelbrut herhalten.
    Nochmals danke an unsere Begünstiger der ethnischen Säuber….sorry, Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils.

  66. Wenn’s drei Türken/Araber sind, fangen sie an, die Klasse dominieren zu wollen. Ab der Hälfte fangen sie an, die Deutschen auszugrenzen, indem sie z. B. nur untereinander zusammenarbeiten, die Deutschen auflaufen lassen, lächerlich machen, nicht mit ihnen reden.
    Wie beim Fußball, ist dort eine größere Gruppe, spielen sie den Ball nicht mehr an die Deutschen.

  67. All denen, die meinen, dass in Berlin ausschliesslich linke, monosexuelle Anti-Atom Bio Schwuchteln wohnen, denen würde ich hiermit sagen wollen :

    Nein, dem ist nicht so !!

    Es ist richtig, dass ein grosser Teil der Einwohner, dieses Klischee bedienen, jedoch ist dies wohl in jedem Bundesland oder grossen Stadt der Fall !
    Ich kenne jedenfalls keine deutsche Großstadt, in der es besser aussehen würde, als in Berlin .
    Da auch ich Vater und Berliner bin, war ich in einer ähnlichen Situation, als es um die Einschulung meiner Tochter ging .
    Weder ich, noch ein angehöriger meiner Familie, hat aber noch jemals rot oder grün gewählt, geschweige daran gedacht .
    Das einfältige „Gesabbere“ von einigen Kommentatoren ist meiner Meinung nach lediglich hirnloses Geschreibe, um die Zeit rum zu kriegen . Ich wünsche keinem mit solch einer Situation umgehen zu müssen, denn das Besuchen einer Privatschule für meine Tochter kostet im Monat um die 600 €, die erstmal erarbeitet sein wollen …

  68. #20 nicht die mama (16. Jun 2011 14:42)

    Aber wehe, es würde sich um einen Versuch mit lebenden Tieren handeln…da ist das linksgrüne Gesochse strikt dagegen.

    Das wird zwar gerne kolportiert, stimmt aber trotzdem nicht. Tiere sind dann und nur dann interessant, wenn man sie für den Kampf gegen die bürgerliche Gesellschaft instrumentalisieren kann. Ansonsten interessieren die LinksGrünen sich nicht die Bohne für Tiere.

  69. Zu meiner Zeit war das optimal geregelt:

    1) Mädchen und Jungen getrennt
    2) Katholisch und evangelisch getrennt

    Könnte man auf die heutige Zeit übertragen.
    Schon wären fast alle Probleme gelöst.

  70. #4 Markus Oliver (16. Jun 2011 14:12)

    Glücklich ist, wer in der Provinz wohnt.

    Wohne selbst im Ländlichen Raum, in der Nähe einer größeren Stadt.
    Hier in den Dorfgrundschulen ist z.T. der Migrantenanteil 0,0% 🙂 Dementsprechend sind auch die weiteren Schul- und Lebenswege der Kinder. Hauptschule fast gar keine, Realschule einige und auf ein ganz besonderes Gymnasium gehen sehr viele. Dann wird Studiert o.ä.
    Desweiteren hört man von irgendwelchen skandalösen Vorkommnissen aus dem Schulalltag nichts. Von solchen http://www.pi-news.net/2011/06/in-hannover-fliegen-stuhle/ oder solchen http://www.pi-news.net/2011/06/giesen-startet-liebe-wie-du-willst-kampagne/ Dingen hört man höchsten aus dem Fernsehen. Obwohl Gießen zu unser allem Leidwesen nicht allzuweit entfernt ist.

  71. wegen Juchtenkäfer und dergleichen wird lautstark demonstriert, denn das ist politisch Korrekt.Aber ich wette ,gegen die Auslieferung der eigenen Nachkommen an die Steinzeitkulturmenschen und deren Lebensweise wird es keine lautstarken öffentliche Protestbekundungen geben. Jeder bekommt das was er verdient. Ich hoffe irgendwann wird der Druck im Kessel zu gross……..!!!!!

  72. Ich wünsche keinem mit solch einer Situation umgehen zu müssen, denn das Besuchen einer Privatschule für meine Tochter kostet im Monat um die 600 €, die erstmal erarbeitet sein wollen …

    Sie scheinen wohl kein Politiker zu sein und auch nicht aus dem Elitären Kreis der oberen zu stammen. Wissen sie was, den meisten geht es auch so. Diejenigen aber, die unsere Kinder zu Freiwild erklären und ihnen alles auf bürden, die können sich das locker leisten und schützen ihre Kinder durch Geld indem sie sie abkapseln, vor der Gesellschaft, die sie für „uns“ geschaffen haben, damit sie wohl behütet aufwachsen können. Auch wir haben uns Finanziell sehr viel aufgebürdet, um unsere Kinder vor der zersetzenden Politik in Deutschland einigermaßen zu schützen. Aber es wird immer schlimmer. Was in NRW abgeht kann man nur noch als Menschenzoo betiteln. Alles wird gleich gemacht, gleich dumm, gleich arm usw … so stellt man sich eine gerechte Welt vor. Rotzgrün wird es richten und die aufgedunsene Löhrmann und Kraft sind in NRW am wüten. Und man muss ohnmächtig dabei zusehen.

  73. Liebes PI Team, eurer Moderationsverhalten kann ich nur so werten, dass ihr eine Demokratische Meinungsbildung unterbinden wollt!

  74. denn das Besuchen einer Privatschule für meine Tochter kostet im Monat um die 600 €, die erstmal erarbeitet sein wollen …

    Die Privatschule kostet das, das ist richtig aber nicht die „private Schule“, die im Miteinander von den Eltern hochgezogen wird.

    In Berlin kenne ich keine solche Schule, daher einfach mal ein Link aus meiner Nähe:

    http://www.henhoefer-schule.de/

    Diese Schule ist einerseits preiswerter, andererseits aber auch an Arbeitseinsätzen durch die Eltern interessiert.

    Daneben gibt es noch den Hausunterricht und auch den Link hatte ich schon mal gepostet: http://www.hausunterricht.org/

  75. #80 Sebastian

    Weder ich, noch ein angehöriger meiner Familie, hat aber noch jemals rot oder grün gewählt, geschweige daran gedacht.“

    Das ist schon klar das nicht ALLE Berliner schuld sind, aber Wowi wird nun einmal von den meisten Berlinern erneut zum Hauptstadtkasper gewählt werden, deshalb wird hier verallgemeinert. Und unter seiner linksgrünen (Schul)Politik haben gerade die zu leiden,die sich keinen Umzug oder eine Privatschule leisten können. Insbesondere die hochideologisierten Grün-Wähler gehören zu den Besserverdienern, wenn die Kinder bekommen verlassen sie in der Regel die Problemviertel und ziehen weg, oder sie schicken ihre Kinder auf eine Privatschule. Diese linksgrünen Spinner sehen darin auch keinen Widerspruch zu ihrer ansonsten gelebten MultiKulti-Religion. Von schwarzgrün bis rot sind alle PolitikerInnen die Multikulti (gemeint ist die Islamisierung) für erstrebenswert halten miese Heuchler, denn die Islamisierung bleibt (vorerst) Otto Normaldeutschen vorbehalten, während diese verlogene Politikerbande sich selbst und erst recht die eigenen Kinder abschottet!

  76. wegen Juchtenkäfer und dergleichen wird lautstark demonstriert, denn das ist politisch Korrekt.

    Nein das ist einfach nur politisch nützlich. Keine Sau interessiert sich für den Juchtenkäfer und wenn der morgen zur Delikatesse erklärt wird dann essen auch die den einfach auf.

  77. so stellt man sich eine gerechte Welt vor

    Nun in einer Welt in der keiner mehr eine Chance hat ist natürlich alles gerecht. Keiner hat was. Gerechter geht es doch eigentlich gar nicht.

  78. Einfach nur Klasse 😀 Ich lach mich wirklich halb tot hier 😀 Da ist sie also geplatzt, die Eiterbeule namens Doppelmoral. Die Heuchler jammern, heulen Rotz und Wasser angesichts der Zustände, die sie zwar anderen zumuten, selbst aber nie erleben wollten. Nun sitzen sie aber mitten drin und ich KANN NICHT anders als mich an dem Schaden dieser Traumtänzer zu erfreuen. Deren Verzweiflung, deren Tränen erfreuen mich zutiefst

  79. wie war das noch mit frau ypsilanti aus hessen?

    gesamtschule für alle fordern aber den eigenen nachwuchs auf eine entfernte privatschule oder ein gymnasium schicken obwohl die nächste gesamtschule quasi vor der haustüre liegt.

  80. @ #19 BenDavid (16. Jun 2011 14:41)
    Für den Schulweg, war aber Personenschutz notwendig.

    **

    Tut mir leid, aber das ist doch ein regelrechtes Armutszeugnis für das ach so tolle MULTI-KULTI Deutschland

  81. 35 potato (16. Jun 2011 15:20)

    „Es gibt auch unzählige Eltern, die nicht diese linksgrünen Multikultifanatiker gewählt haben und jetzt trotzdem gezwungen werden, ihre Kinder als Quotendeutsche in hauptsächlich von türkisch- und arabischstämmigen Kindern besuchten Schulen zu schicken.“

    Ach ja? Meinen sie jetzt die Nicht-Wähler? Die sind auch nicht besser.
    Oder etwa die 13,8% Sonstige bei der letzten Wahl?
    Das sind auch nicht unzählige, außerdem zählen da noch einige linksextreme Parteien wie MLDP etc rein.
    Und wenn sie jetzt mit CDU oder FDP anfangen schmeiß ich mich gleich weg vor lachen 😀

  82. Ich frage mich warum die Wirtschaft das nicht Vorhandensein von Fachkräften bemängelt? Es ist doch die logische Konsequenz der Politik von Deutschland durch Rot/Grün. Ach ja, wir holen einfach „ausländische“ Fachkräfte. So einfach kann Politik sein. Wenn sie dann auch kommen …

  83. #80 Sebastian
    zitat

    ….Islamisierung) für erstrebenswert halten miese Heuchler, denn die Islamisierung bleibt (vorerst) Otto Normaldeutschen vorbehalten, während diese verlogene Politikerbande sich selbst und erst recht die eigenen Kinder abschottet!
    zitatende
    bundesvize thierse ist das beste beispiel: wohnt in prenzlauer berg. dort gibt es noch viele kinder, mit erstaunlicherweise seeeeehr niedrigem moslemanteil. man könnte denken, man ist im deutschland wie vor 40 jahren.

  84. in den 80ern haben sich die Kreuzberger Eltern schon eine andere Meldeadresse genommen (irgendwo zur Untermiete angemeldet o.ä), um ihre lieben Kleinen nicht mit den Türken und Arabern in eine Schule schicken zu müssen. Ist insofern nix Neues.

  85. #91 Krefelder (16. Jun 2011 17:57)

    Oft sind diese Heuchler in der Migrations- und Sozialindustrie tätig…aber eines geht eben nur. Und ja, eine gewisse Schadensfreude kann ich nicht leugnen. Es soll die so richtig hart treffen. Dieses überbezahlte und überflüssige Sozialgezumpel geht mir ohnehin mächtig auf die Nüsse.

  86. Gott sei Dank haben meine Kinder paradiesische Zustände in ihren Schulen:
    Muxelanteil Grundschule: ca 1%
    Realschule: ca 1%
    Gymnasium: in der Klasse meiner Tochter 0%

    Die Berliner, Hamburger und Bremer tun mir nicht leid. Die haben doch diesen linken Dreck gewählt.

  87. #6 Reconquista2010 (16. Jun 2011 14:13)

    Irgend wer muss mit diesen Migranten ja schließlich zur Schule gehen, wenn wir nun einmal wollen, dass sie deutsch lernen…

    Kein Problem! Dieses Integrationsopfer werden die Kinder der Roten und GrünInnen erbringen.

  88. Tja, so fuehlt sich halt real existierender Multikulti an!

    Mit den Eltern habe ich absolut kein Mitleid, selbst Schuld!! Wieviele werden DF waehlen? Falls DF ueberhaupt auf die 8000 Unterschriften kommt? 2%? 5%? Nee, mehr als 95% der Eltern werden immer noch nicht kapieren, dass sie selbst drann Schuld sind wenn sie von solchen A…l… regiert werden.

  89. Die verbleibenden Deutschen werden im eigenen Land zwangsintegriert. Dazu noch Zwangssteuern, um den Multikultiwahnsinn und seine Auswirkungen zu finanzieren.

  90. An alle, die sich hier schadenfroh äußern:

    Ihr dürft bitte vergessen, dass in erster Linie die KINDER unter diesen Zuständen zu leiden haben.

    Was mich wundert: Gibt es also tatsächlich Privatschulen, die nur 100 Euro im Monat kosten, wie im Link oben ?

  91. Der Schulleiter Roland Barth sieht aus wie der türkische Gemüsehändler bei uns in der Straße…….ob das was zu bedeuten hat?

  92. #12 johann (16. Jun 2011 14:28)
    #7 der lachende Mann (16. Jun 2011 14:20)

    El-Zayat ist mütterlicherseits Ostpreuße, was aber nichts an seinen verwerflichen Zielen ändert.

    ————————————————–

    Die Vorfahren und Staatsgründer Ostpreussens, die deutschen Ordensritter, hätten der Unglücklichen wohl zur Abtreibung geraten. 😉

  93. Wer im Einzugsgebiet dieser Grundschulen wohnt und Kinder in dem Alter hat gehört heutzutage entweder zur rotgrünen Schickeria oder auf Weddinger Seite halt zur MiHiGru-Unterschicht. Insofern hält sich meine Sympathie in Grenzen.

    Wer in diesem Teil von Mitte wohnt, ist nun mal nur gut 200 Meter vom „tiefsten Wedding“ entfernt. Und Wedding ist ja nun mit der Ost-Mitte zu einem Bezirk zusammen gepackt worden, insofern sollten diese Schulspirenzchen auch nicht weiter überraschend sein.

    Das ist ja eigentlich übrigens immer das Lustige in Berlin gewesen. Mitte, Prenzl’Berg und Friedrichshain waren doch vor allem die beliebtesten Gegenden in Berlin für zuziehende wohlhabende Wessis, weil man urbanes Flair hatte aber Ausländeranteile von unter 5% und dabei fast keine Türken und Araber. Und dementsprechend natürlich auch gute Schulen. Diese Leute haben dann natürlich trotzdem alle SPD oder Grüne gewählt….und damit dieser Situation auch mit ein Ende bereitet.

    Wer Multikulti sät wird halt „Problemschulen“ ernten..laß es ihnen eine Lehre sein.

  94. Wenn ich immernoch links wäre, würde ich das auch tun.
    Nach dem Motto, wenn wir ZUSAMMENLEBEN MÜSSEN, ist das die beste Lösung den Abschaum gleichmäßig zu verteilen und eine Zusammenrotung zu verhindern.

    Jetzt bin ich der Meinung, keiner kann uns zu etwas zwingen und wir MÜSSEN GAR NICHTS, wir KÖNNEN aber MÜSSEN tun wir nichts, das können uns keine Politiker, Gutmenschen, Ethikexperten oder sonst wer einreden.

    Ergo, wir DÜRFEN ALLES, also wieso den Scheiß nicht abschieben. Meine Kinder opfer ich für dieses Expertiment nicht.

  95. Junge, Junge.
    Okay, daraus ein Wahlprogramm für DF basteln…soso…

    Wie sollte das aussehen? Egal welche Lösung ich mir ausdenke, ich kann es nicht formulieren, ohne als rechtsradikal oder völlig bekloppt und ausländerfeindlich rüberzukommen. Keine Durchmischung? Aha… und dann? Das öffnet die Türen für „kein Deutsch mehr“ an durchgetürkten Schulen. Ich rauf mir da echt die Haare. Jemand ne Idee? Also, eine „wählbare“ Idee?

  96. Wer sein Kind in eine Multi-Kulti-Schule schickt, ist verantwortungslos.

    Aber, gottlob, immer mehr Eltern sehen dies ein und handeln entsprechend. Die grünen und roten Strategen werden das nicht länger verhindern können.

  97. Ergo, wir DÜRFEN ALLES, also wieso den Scheiß nicht abschieben.

    Wohin? Die haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Und an vielen Stellen sind ja nicht die Migranten das Problem sondern der Name der Schule.

    Jetzt bin ich der Meinung, keiner kann uns zu etwas zwingen und wir MÜSSEN GAR NICHTS, wir KÖNNEN aber MÜSSEN tun wir nichts, das können uns keine Politiker, Gutmenschen, Ethikexperten oder sonst wer einreden.

    Doch das geht schon. Alles was die beschließen ist allgemeingültige Wahrheit.

  98. #116 Wolfgang

    Wo eine Lösung her muss, muss sie her 🙂
    Ich werde auf gar kein Fall hier bleiben und akzeptieren mit diesen Leuten das Land zu teilen.
    Ich würde mir irgendwas ausdenken und soweit das Gesetz biegen bis es schon passt, wieso denn nicht? Wir machen doch die Gesetze für uns, also kann man sie auch verändern, die Gesetze die wir heute haben wurden uns ja nicht von irgendwelchen Alien auferlegt.

    Ich würde den nächstmöglichen Migrationshintergrund als deren Nationalität nehmen und denen dann die deutsche aberkennen.
    Wenn Türkei sich weigert dann die Türken wieder aufzunehmen, dann fordern wir einen Teil der Türkei für diese Menschen, nötigenfalls mit Gewalt (wir führen wegen banaleren Gründen Kriege).
    Dann werden die schon nicht ablehnen.

  99. #34 PetraX
    “ Ich liebe Berlin, Wowi hat ja noch alles im Griff.“

    Wo hat denn dieser Pobereit auch nur irgendetwas im Griff? Es wird an den falschen Stellen gespart, da Schulden ohne Ende, für Schwulenparaden ist aber Geld da oder auch für andere ähnliche Veranstaltungen.
    Ich glaube nicht, dass es unter Künast schlimmer als unter Pobereit wird, denn schlimmer geht es nicht mehr.

  100. #118 Neugieriger

    Kann mich nur anschließen, Berlin fällt doch nur durch schlechte Nachrichten auf.

    Wo hat sich Berlin verbessert? Es geht so schnell bergab, das einem schwindlich wird. Diese ganzen Berliner-U-Bahn Geschichte höre ich doch erst seit 2011, also ein neuer Fortschritt.

    In Geschichtsbüchern sehe ich immer wie sich „Westdeutsche und Ostdeutsche“ gegenüberstanden, heute kenne ich sogar Bezirke wie Neukölln, Kreuzberg oder Wedding für deren legendäre Kriminalität.

    Auch Livezuschaltungen aus Berlin sind immer davon gerpägt, dass immer irgendwelchen Bereicherer im Hintergrund zu der Kamera Grimassen machen oder bei Taff (ProSieben) diese durch Berlin laufen und Bereicherer wegen Integration befragen.

    Ich habe Angst vor dieser Stadt. Es kann UNMÖGLICH genauso in der Vergangenheit GEWESEN SEIN!!

  101. #99 noreli

    Wieso vor 40.Jahren?Vor 21.Jahren waren das ordenliche Ostberliner Bezirke gewesen.Vom optischen zugegebenermaßen häufig nicht schön anzusehen,aber das Wertesystem war intakt.

  102. wir führen wegen banaleren Gründen Kriege

    Wow nun führen wir schon unter Pseudoym im Internet eine Diskussion ob man von Deutschland aus einen Krieg gegen die Türkei führen kann resp. soll oder nicht. Im Geiste sehe ich das schon die türkischen Generäle mit schlotternden Knien.

    Das was du meinst, das hat man früher mit „in den Widerstand gehen“ bezeichnet und das war ein Kampf auf Leben und Tod. Nur ist das nichts für einen alten Mann, der eine regelgemäßige medizinische Maßnahme benötigt und auch keine Erfahrungen als Offizier hat. Also mit mir kannst du da nicht rechnen.

    Darüber hinaus mag die Kampfkraft der türkischen Truppen nicht ganz so hoch sein wie die von anderen Armeen aber mit zwei Personen aber dürften die schon fertig werden.

    Aber ich kann dich beruhigen, es wird Krieg geben. Einige Leute hatten seinerzeit schon für 2008 Kriege vermutet (ich glücklicherweise nicht). Und meine bisher dritte Vermutung diese war formuliert im Februar endete am 30.5. Ich habe auch dieses Jahr wieder daneben gelegen. Meine zweite Vermutung in diesem Jahr – wenn ich denn eine formulieren darf – ist nun der Juli.

    Sei mir nicht böse aber ich kann die Ruhe vor dem Sturm hören. Da kommt was auf uns zu. Wenn ich die Bilder sehe von den Menschen, die in Frankreich auf der Straße beten, dann sehe ich in Gesichter, die sich auf einen Krieg vorbereiten.

    Und um dir eine Vorstellung zu geben von dem, was es sein könnte einfach mal ein wenig Gedankenspinnerei (die keineswegs alle von mir ist) …

    Der US-Kongressabgeordnete Allen West sprach im Dezember vorigen Jahres von einem Zeitraum von 18 Monaten. Das wäre dann Juni 2012 als Zeitraum in dem die militärischen Konflikte aufbrechen resp. abgeschlossen sein dürften.

    Worauf wir warten, das weiß ich nicht. Es muss etwas sein, dass ähnlich wie das Attentat von Sarajevo wirkt oder der Angriff in Pearl Harbour. Es muss etwas sein bei dem alle wissen „Jetzt ist unweigerlich Krieg“.

    Vielleicht ist es etwas, dass ich auch schon länger erwarte und das wäre der Zusammenbruch des Tempelplatzes in Jersualem. Die Mohammedaner unterwühlen den Platz und zerstören systematisch alles was auf einen Tempel hinweisen könnte (seit über 10 Jahren schon). Sie behaupten dass dort nie ein Tempel stand. Der Platz ist inzwischen einsturzgefährdet. Meine Vermutung: Vielleicht lassen die Mohammedaner den Platz einfach einstürzen. Dann wird Israel „schuld“ sein und das wird alle Mohammedander vereinigen.

    Aber bevor das geschehen kann müssen die Rebellen in allen islamischen Ländern erfolgreich sein. Sie müssen die Machthaber rauswerfen und verbünden sich dann zu einem Kalifat unter dem iranischen Mahdi. Dann stehen 1,2 Millarden Menschen hinter einem Mann. Und deswegen sind die alle siegessicher.

    Hinzu kommt: Der Islam steht in Eurpa, in den USA, in Russland und in China und dann hast du im Handumdrehen einen Weltkrieg.

    Was denkst du, an welcher Front sollen wir kämpfen?

  103. #101 noreli (16. Jun 2011 18:12)
    bundesvize thierse ist das beste beispiel: wohnt in prenzlauer berg. dort gibt es noch viele kinder, mit erstaunlicherweise seeeeehr niedrigem moslemanteil. man könnte denken, man ist im deutschland wie vor 40 jahren.

    Ich wohne im Prenzlauer Berg und das seit 1992 , aber Ihren seeeehr niedrigen Moslemanteil kann ich in keinem Teil von Prenzlauer Berg feststellen, es sei denn man sitzt am Kollwitzplatz (dort wohnt auch der auf jeder Straße rumsitzende Dauerdemonstrant Thierse ), aber der ist selbst mir zu versnobt .

    Ich ziehe übrigens genau aus dem Grund, der wahrhaften Moslemschwemme und der nähe zum Wedding hier im Prenzl. Berg, mit meiner Familie nächstes Jahr auf´s Land …

  104. #124 Wolfgang

    Du tippst auf einen Krieg für den nächsten Monat?
    Solche abstrakten Veränderungen kann ich mir für den nächsten Monat nicht vorstellen. Meine Szenarien auf die schätze.

    Hehe wenn Du meine Meinung zu Weltkriegstheorien hören willst, dann hier:

    1. Bis 2012,, hätte was mythisches und in dem folgenden Jahr könnte sich noch einiges verändern.

    Meine geschätzte Wahrscheinlichkeit 20%

    2. Bis 2020,, bis dahin dürfte sich so einiges in Europa getan haben, sollte es keinen Krieg geben, müssten die Menschen doch trotzdem schön angepisst sein, Islamkritik wäre in aller Munde und der offiziele Feind wäre der Islam, da zuviel Zeit seit UdSSR vergangen ist.

    Meine geschätzte Wahrscheinlichkeit 50%

    3. Bis 2030,, vorallem dürften dann so einige ältere Europäer gestorben sein und gleichzeitig viele neue junge Muslime geboren. Diese demographische Umstrukturierung müsste viele beunruhigen, sodass es zu schlimmen Zuständen kommt.

    Außerdem wäre China führende Weltmacht, das demographisch aufsteigende Indien das „neue China“ und die USA dürfte dann ein schwächerer aber unglaublich bissiger Löwe werden.
    Europa ist dann weitgehend unwichtig und dann stören die ethnischen Massaker auf diesem (für Asiaten und USA) „leicht besiedelten“ Kontinent auch keine Sau mehr.

    Meine geschätzte Wahrscheinlichkeit 90%

  105. #112 Wolfgang (16. Jun 2011 19:12)
    Das ist eine christliche Schule die getragen ist von verschiedenen Gemeinden und und auch von Spenden. Und es gibt eigene Arbeitseinsätze der Eltern – nur so geht das.

    Meine Tochter geht auch auf eine christliche Schule (evangelisch), Elterninitiativen sind die Regel, zusätzlich gibt es 2 x im Jahr einen von der Schule organisierten „Sponsorenlauf“ (der Erlös kommt der Schule zugute) und zusätzlich finden ständig Spendenaufrufe für die Schule statt und trotzdem kostet das Schulgeld 600,00 € im Monat .

    So sieht es leider aus, denn errechnet wird das Schulgeld nach dem
    Einkommen der Eltern. Eine alleinerziehende Mutter oder ein alleinerziehender Vater, die oder der nur 800 € im Monat verdient, zahlt vielleicht 100 € Schulgeld im Monat, was er/sie sich bei diesem Verdienst aber auch nicht leisten könnte …

    Es gibt keine Bildungseinrichtung in Deutschland, die aus reiner Nächstenliebe Kinder zum Selbstkostenbeitrag unterrichtet, nicht einmal eine christliche …

  106. Es gibt keine Bildungseinrichtung in Deutschland, die aus reiner Nächstenliebe Kinder zum Selbstkostenbeitrag unterrichtet, nicht einmal eine christliche …

    Also zunächst einmal stehen die aktuellen Preise auf der von mir verlinkten Seite: http://www.henhoefer-schule.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=112&Itemid=119

    Der zweite Punkt ist: Das ist keine evangelische Schule sondern eine freikirchliche (Man muss aus der Kirche austreten um hier eintreten zu können!). Deshalb heist es da:

    Je Familie müssen pro Schuljahr 50 Arbeitsstunden geleistet werden.

    Und ich habe das ja nicht verlinkt um Werbung für die Schule zu machen, sondern um zu zeigen, dass es geht. Wenn wie in Berlin pro Schuljahr 70 Kinder zur Verfügung stehen, dann kann man die quasi aus dem Stand heraus eröffnen.

  107. #127 Sebastian

    600€ Schulgeld im Monat ist eine Frechheit und Blödsinn.

    Das hat nichts mit „nur so geht es“ zu tun, sondern eher damit dass der Schulleiter einen zweiten Porsche braucht.

    Und evangelisch???? Wozu dann die Geschichte mit dem christlich?
    Wenn christlich dann katholisch mit allem drum und dran.
    Am besten wie in den meisten Fällen, eine katholische Gemeinde, mit Kita und einer anliegenden Kirche.
    Da wird dem Kind noch eine gewisse konservative Weltsicht Famile (Mann & Frau), Palästinenserverachtung und Kreuzzugmentalität eingebläut.

    Evangelisch ist ein Synonym für obwohl man Christ ist, kann man trotzdem links/grün sein. Während der homosexuelle Pfarrer in die Hände klatscht.

  108. #129 Wolfgang (16. Jun 2011 21:16)

    Ich wollte Sie auch nicht persönlich angreifen, oder Ihnen etwas unterstellen.
    Aber noch einmal :
    Das Schulgeld geht nach Einkommen,dh. der aufgeführte Betrag ist der Mindestbeitrag, wie bei meiner Tochter auch.
    Die Schule ist eine Schule der Freien Evangelen, wie die meiner Tochter auch.

    Glauben Sie mir, für 100 € geht dort mit Sicherheit nur eine Minderheit zur Schule .
    Und um in eine Schule der Freien Evangelen zu gehen, muss man nicht aus der Kirche austreten oder irgendwo eintreten, auch denen geht es nur um´s Geld .
    Hier ein Link, der Schule meiner Tochter . Ich bin mir sicher, der Text liest sich ähnlich, wie der Text in Ihrem LInk :

    http://www.fesb.de/grundschulen.html

  109. 600€ Schulgeld im Monat ist eine Frechheit und Blödsinn.

    Motzen hilft nicht – verlinke andere Angebote

  110. #131 Sebastian

    Katholische Schulen sind um einiges erschwinglicher, weil sie von der kath. Gemeinde finanziert werden. (Steuern)

    MAXIMAL 150€ für Abiturienten und für Real und Haupt sogar weniger.

    Wenn Sie aber auf diesen Masoristischen Scheiß stehen viel Spaß, zahlen Sie ihre 600€ dafür, dass ihr Kind grün/links erzogen wird.

  111. #11 Heta (16. Jun 2011 14:27)

    Dass Bahners als Feuilletonchef der FAZ geht, ist doch eine Supersache. Den Nachfolger kenne ich nicht.

  112. Glauben Sie mir, für 100 € geht dort mit Sicherheit nur eine Minderheit zur Schule .

    Das glaube ich schon aber das waren soweit ich weiß freiwillige Zahlungen. Aber das werde ich prüfen. Ich kenne Leute, die ihre Kinder da haben. …

  113. #132 Wolfgang

    Machen wir es doch so und Sie suchen fleißig eine katholische Schule wo man mehr als 200€ Schuldgeld bezahlen muss.

    Wenn man so dumm ist, aus der Kirche austritt, die Steuern dann für Sozialausgaben draufgehen (Kampf gegen Rechts ;)) und dann nocheinmal doppelt für die Freikirche bezahlt hat sie nicht alle.

    Katholische Schulen kosten unter Umständen auch gar nichts.

  114. Nigel du bist einfach Klasse. Ich gehe zu einem katholischen Pfarrrer und sage dem: Ich habe gehört dass bei Ihnen die Schulen nix kosten, ich möchte eintreten.

    Dann sieht der mir tief in die Augen und sagt: Das ist ja toll. Solche Leute braucht die Kirche.

  115. #138 Sebastian

    Katholische Schulen in Berlin

    – Sankt Franziskus,
    – Sankt Marien,
    – LiebFrauen,
    – Salvator

    Wenn Sie da nicht anrufen und nach den Preisen fragen und sich dann hier bei PI nicht bei mir entschuldigen sind Sie ein Heuchler.
    Ich empfehle vor allem diese „Sankt-Schulen“, das sind ganze Gemeinden, mit Glück müssen Sie sogar nichts zahlen, wenn sie es ethisch verkraften können, dass die Schüler zu Feiertagen für eine Stunde von der Schule in die dranliegende Kirche tratschen und wieder zurück zum Unterricht.

  116. #137 NigelF (16. Jun 2011 21:40)

    Ich bin mir nicht sicher, ob Sie mit dem Kommentar auf mich anspielen, jedoch wenn ja, dann möchte ich Ihnen dazu antworten .
    1. Habe ich nie einer Kirche angehört, kann also auch nicht austreten .
    2. Bezahle ich nicht doppelt soviel für eine Freikirche, da der Regelsatz einheitlich für alle privaten Träger gilt.
    3. Haben Sie leider von der Materie Null Ahnung und sollten somit keine Ratschläge geben !
    4. Gehen Sie mir mit Ihrer Klugscheisserei auf den Sack, was mich veranlaßt die Diskussion zu beenden .
    ……………………………………………………………………………………………….#136 Wolfgang (16. Jun 2011 21:37)

    Vielen Dank für Ihre Mühe, das würde mich in jedem Fall interessieren
    .Grüsse Sebastian

  117. Ich wohne in Berlin. Gerade im Bezirk Mitte wohnen viele der guen Menschen, die grün wählen.
    Nicht alle, wohlgemerkt, und die normalen unter den Bürgern dieses Bezirks tun mir aufrichtig leid. Aber der Rest hat es WIRKLICH VERDIENT!

    Im übrigen kann man sich sogar auf kirchlichen Schulen nicht vor denen retten…Nachbar’s Kind ging in einen evangelischen Kindergarten, da gab es kein Schweinefleisch…

  118. #139 Wolfgang

    Die Schulen kämpfen nicht selbstständig ums Überleben, die werden mit Kita und dranliegender Kirche von der katholischen Kirche finanziert.

    Für die katholische Kirche müssen Sie nichts zahlen, weil der scheiß Beitrag sowieso von ihren Steuern abgeschrieben wird, also macht es kein Unterschied ob er für Sozialabgaben oder Katholische Kirche draufgeht.

    Ja das mag unfair klingen, haben aber die katholischen Kirchen erkämpft in Deutschland, die bekommen von den Deutschen per Kirchensteuer ihre Gelder.

    Viele katholische Kirchen haben traditionell daher nichts gekostet, trotzdem erheben die Schulen immer mehr einen kleinen Betrag um die Qualität zu verbessern (ca. 100€).

    Hier der Link.

    http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/hamburg/article4840468/Katholische-Schulen-wollen-erstmals-Schulgeld-erheben.html

  119. #140 NigelF (16. Jun 2011 21:49)

    In der Tat, sollten es diese Schulen für meine Tochter in Frage kommen, so werde ich mich bei Ihnen entschuldigen . Ich werde auf jeden Fall mal versuchen, etwas über die Schulen raus zu finden.
    Sollten Sie damit recht behalten, würde ich mich entschuldigen und bei Ihnen bedanken. Jedoch, glaube ich es nicht, da wir im Vorfeld recht intensiv gesucht und uns informiert heben. Dennoch, Danke für Ihre Mühe. Sebastian

  120. #2 Reconquista2010

    Mein Mitleid mit einer Bevölkerung, die solchen Deppen in der Politik so viel Macht gibt hält sich in Grenzen… 🙁

    #8 Crisp

    Die Kinder können einem leid tun, aber kein Mitleid mit den Eltern.

    #10 Islam-Nein-Danke

    Sehe ich auch so, die Leute sind doch selbst dran Schuld.

    Nein, IHR seid Schuld! Warum? Weil IHR Deutsche seid! IHR habt diese Politik der gewählten Politiker zu verantworten. Ich habe kein Mitleid mit Euch!
    Merkt ihr eigentlich noch was? Ihr kennt die Betroffenen überhaupt nicht! Solcherlei Pauschalisierungen sind echt zum kotzen.

  121. Hallo,
    irgendwie habe ich den Eindruck das die Dummfbacken die da jetzt am jammern sind doch wohl ihren WOWI selber an die Macht gebracht haben. Sie bekommen nur das was sie verdienen.
    Daher hält sich mein Beileid in grenzen. Leid tun mir nur die Kinder die in dieser Horror- stadt groß werden müssen. Der große Knall kommt, ist nicht ob, sondern wann.

  122. #141 Sebastian

    Der war an Wolfgang gerichtet.

    2. Bezahle ich nicht doppelt soviel für eine Freikirche, da der Regelsatz einheitlich für alle privaten Träger gilt.

    Sind Sie wahnsinnig oder verstehen Sie keine Deutschen Sätze?
    Ich erkläre es nocheinmal für Menschen wie Sie.

    Das theoretische katholische „Schulgeld“ wird von der katholischen Kirche weitgehend übernommen, weil die Menschen sowas wie Kirchensteuern zahlen und davon wird das katholische Schulgeld bezahlt.

    Wenn Sie aber ein schlauer Bub sind und keine Kirchensteuer zahlen, zahlen Sie trotzdem eine Sozialsteuer anstatt der Kirchensteuer. (Also hier zahlen sie zum ERSTEN MAL [bitte merken])

    Zum ZWEITEN MAL [bitte merken] zahlen Sie, wenn für ihre freikirchliche Schule.

  123. #144 Sebastian

    Ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie morgen bei einer der Schulen anrufen und ihren Kommentar zum neusten Thread (ab 20Uhr) morgen um 20 Uhr posten, wie ihre Erfahrungen waren.

    Rufen Sie zuerst Sankt Franziskus und Sankt Marien an.

    Bitte nehmen Sie sich der Zeit, Sie sparen Geld und wissen mehr.
    Warten lohnt nicht, wenn Sie jeden Moant 400€ Miese machen. Stecken Sie das Geld in Aktienfonds oder sonst was.

  124. #149 NigelF (16. Jun 2011 22:14)

    Ich werde es morgen wohl nicht schaffen und weiß auch nicht, ob ich morgen die Zeit finde bei Pi zu sein, aber ich werde mich in jedem Fall informieren und Ihnen Bescheid geben .
    Es ist eh nicht so einfach umzuschulen, denn das geht leider nicht von heute auf morgen, zumal ich in ein paar Monaten umziehe, aber ich bleibe dran, versprochen.

  125. Ich selber hab übrigens an einer katholischen Schule mein Abitur gemacht und durfte so ziemlich das meiste zahlen, was man in katholischen Schulen zahlen muss (um die 130€ waren es damals).
    (Vor 5 Jahren)

    Also bin ich auf jeden Fall „in der Materie“, wahrscheinlich sogar mehr drin als die meisten anderen.

    Kirchensteuer (katholische) ist eine feine aber unfaire Sache für alle anderen Konfessionen.
    Man kann etliche Dienstleistungen in Anspruch nehmen, obwohl man die Steuer sowieso hinblechen müsste auch wenn man austreten würde.

    Warum sowas „unfaires“ weiterhin besteht? Keine Ahnung, aber ich nutze es konsequent aus und das nicht seit heute.

  126. Die Jüdische Schule in Berlin Mitte ist für Nichtmitglieder der berliner Einheitsgemeinde nicht grad umsonst. Unter 1500 € monatlich ist da nichts.
    Der Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik und der berliner Gemeinde berücksichtigt leider nur Bürger von Berlin

  127. #146 Sebastian

    Ich weiß nicht wieviel Sie verdienen, aber maximal 5 Minuten für einen kurzen Anruf zu nehmen, der Ihnen gute 400€ spart?

    Wichtig ist, zu erfahren, DASS es anders geht. Das Kind dann umzuschreiben usw. ist ein anderes Thema.
    Es gibt ja auch noch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sowas sagen wie „naja dann halte ich die paar Jahre mehr aus, lohnt ja nicht hier groß rumzuexperimentieren“.

    Wenn es tatsächlich morgen GAR NICHT gehen sollte, dann schreiben Sie heute eine E-Mail. Ich will meine Bestätigung haben 😉

  128. @ NigelF

    Ich weiß nicht ob irgendwie rübergkommen ist, dass ich irgendwo was gepostet habe von „alter Mann“ und „kenne Leute, die Kinder dort haben“. Meine Schulzeit ist vorrüber und ich habe keine Kinder die auf irgend eine Schule müssen. Ich habe nur denjenigen, die Kinder haben einen Link posten wollen und dazu einen Rat gegeben.

    Darüber hinaus war mein Wechsel von der Landeskirche zur Freikirche keineswegs mammongetrieben. Damit will ich andeuten, dass ich aus Glaubensgründen die Kirche verlassen habe und in eine Gemeinde gewechselt bin. Und wenn es irgend etwas gibt auf der Welt, dass mich nicht veranlassen wird eine Gemeinde zu wechseln, dann ist das eine Steuer.

    Mir ist zur Zeit auch gar nicht klar wo diese Diskussion drauf rauslaufen soll. Bekommst du sowas wie ein Kopfgeld oder eine Anwerbeprämie?

    Also: Es ist dir klar, dass Kirchen und Gemeinden grundsätzlich unterschiedliche christliche Organisationsformen sind? Der Unterschied von Kinder- und Erwachsenentaufe ist dir klar? Dir ist klar, dass dies für mich eine dritte Taufe bedeuten würde welche Probleme das mit sich bringt? Die Bedeutungen der Mahlsakramente sind dir klar? Dir ist klar, dass es in der r.k. Kirche keinen Ausschluss von Ungläubigen gibt und keinen Wein? Dir ist klar, was das für Konsequenzen hat? Und vieles andere mehr …

    Willst du das jetzt alles hier unter „Multikulti: ABC-Schützen an die Front“ abhandeln?

  129. #150 Wolfgang

    Obwohl es lächerlich ist auf diese Beschuldigung einzugehen, aber dennoch appelliere ich an ihre Logik.

    Für was soll ich eine Anwerbprämie bekommen? Wie sollte ich nachweisen, dass irgendein Mensch durch meine Kommentare im Internet zu einer Schule gewechselt ist.
    Wer sollte mich ausbezahlen der Papst oder das regionale Erzbistrum?

    Sie müssen mit ihrem Alter in keine Schule mehr gehen, aber wenn Menschen sagen es gibt keine Alternative zu 600€ im Monat und dann kommen Sie mit ihren 150€, plus Spenden und plus Pflichtarbeit und als Held gefeiert werden verstört es mich.

    Wieso muss ich mich rechtfertigen? Sie haben doch bis jetzt das Gespräch mitgemacht, ziehen Sie jetzt als erster den Strich und stempeln alles was darüber hinaus geht als verrückt ab?

    Katholische Schulen werden weitgehend von der Kirche selbst finanziert, wohingegen irgendwelche Freikichen von den Eltern selber finanziert werden müssen.
    Kämpfen Sie gegen die Tatsache an oder nicht, aber ich glaube ich hab mein Standpunkt klar gemacht 😉

  130. Die zukünftige Intelligenz wächst auf dem Lande auf. Man sollte es positiv sehen, dass nur die Städte von den Muslimen übernommen werden können. Zum Glück….die Städte. Im Notfall (Bürgerkrieg)kann man dann die Städte blockieren…..

  131. Ich sage es ja nur ungern, aber wenn ich mir die Klientel in Mitte, die das jetzt betrifft, ansehe, mich an die letzten Wahlen erinnere, fällt es mir schwer, Mitleid zu empfinden(bin Berliner). Und diese Leute werden wohl in einigen Monaten wie immer wählen. Unabhängig von Problemschulen ist die Situation in Berlin sowieso recht unangenehm, was die Schulwahl betrifft. Mir tun nur die Kinder leid, aber so gehen sie wenigstens beizeiten durch die Schule des Lebens und können ihre Eltern regelmäßig an ihr Versagen an der Wahlurne (letzte Bundestagswahl ca 65% für Rotz-Rot-Grün), am Stammtisch, im Stuhlkreis oder wo auch immer erinnern.

  132. @81
    ich bin auch Vater und Berliner.
    Allerdings muß ich der Tendenz in den Kommentaren schon zustimmen.
    Wenn man sieht, wie in der Stadt gewählt wird, bekommt man das Grausen.
    Dies umso mehr in den Bezirken Prenzlauer Berg und Mitte.
    Allerdings wird die Sache eben auch so ausgehen, dass sich die linken BesserverdienerInnen (i.d.R. beschränkt sich dies auf die Verdiener, die typische Prenzlauer Berg Bewohnerin wählt links, lässt aber den Gatten die Kohle ranbringen) eine Privatschule leisten werden. Von denen gibt es ja nicht eben zufällig den Großteil in diesen Bezirken.
    Und-wie ein Forist so treffend schrieb-mit 3-5 ausländischen Diplomatenkindern an der Schule kann sich Claus-Thorben und Leo-Sophie wieder richtig Multikulti fühlen!

  133. #153 Spanky Ham

    Kannst du mir sagen, wie es beim Nachwuchs aussieht?
    Es dieser prozentuell außerordentlich stark bereichert?
    Ich kann mir in dieser Stadt keine Schule vorstellen unter 10% Islam-Anteil.

    In einer 20 Schüler Klasse MÜSSEN mindestens 2 Muslime sein, alles andere wäre doch verrückt.

    Ich glaube den offiziellen Statistiken nicht, wonach wir 4% Muslime haben, aber unter der Jugent 10%.
    Ich würde beides höher ansetzen.

  134. Im Nachgang:
    Mein Junior ist in drei Jahren dran.
    So Gott will, werden wir zu dieser Zeit noch in Pankow wohnen.
    Falls jemand einen Tip bezüglich einer freien Schule hätte….
    Ich habe auch bei der Wahl der Kita die Erfahrung machen müssen, dass man sich hier besser bewirbt, bevor man zum Akt der Zeugung übergeht….
    50 Anfragen, 3 Absagen, der Rest antwortete erst gar nicht….
    Geholfen hat am Schluß der Zufall, der glückliche…. 😉

  135. Der Staat muss alles regeln – Mit dieser Einstellung lägen die europäischen Auswanderer des vorletzten Jahrhunderts immer noch am Kai in New York und würden sich durchfüttern lassen.

  136. FDP für doppelte Staatsbürgerschaft und kommunales Wahlrecht

    Die FDP-Fraktion im niedersächsischen Landtag fordert Hinnahme der Mehrstaatigkeit sowie kommunales Wahlrecht für Drittstaatler. In einem 10-Punkte-Programm sprach sich Fraktionschef Christian Dürr am Freitag für eine „Liberalisierung“ des Staatsangehörigkeitsrechts aus und forderte eine Kehrtwende in der Ausländerpolitik.

    „Wir sprechen uns dafür aus, dass Ausländer, die sich länger als fünf Jahre legal in Deutschland aufhalten, ähnlich wie EU-Ausländer, das volle kommunale Wahlrecht erhalten sollten. Wer hier lebt, arbeitet und Teil der Gesellschaft ist, sollte auch an der Gestaltung des Gemeinwesens teilnehmen können“, heißt es in dem Papier.

    Dürr kündigte zudem an, dass sie auf Bundesebene eine Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts anstreben werden. „Entscheidend ist, wo Menschen ihren Lebensmittelpunkt haben. Pässe sollten zweitrangig sein. In diesem Sinne ist es irrelevant, ob eine Person eine oder zwei Staatsangehörigkeiten besitzt“, sagte Dürr. Migrationsbiografien würden sich häufig zwischen den Kulturen abspielen, „so dass es sinnvoll sein kann, zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen. Der Umstand, dass bspw. eine ganze Generation junger Türken gezwungen ist, sich zu entscheiden zwischen dem Land ihrer Eltern und dem Land ihrer Lebenswirklichkeit muss endlich beendet werden.“

    http://www.igmg.de/nachrichten/artikel/2011/06/13/fdp-fuer-doppelte-staatsbuergerschaft-und-kommunales-wahlrecht.html

  137. #155 NigelF
    Es kommt halt auf die Gegend an. Es gibt in Berlin Schulen mit Klassenstufen, in denen die deutschenquote bei nahe null liegt. Dummerweise herscht aber gerade im Westen Berlins, also nicht bei den zugezogenen sondern den alteingesessenen Westberlinern, immer noch eine Stimmung a la „Ich schick meine Kinder doch nicht in den Osten“, es sei denn, es sind echt renommierte Schulen. Und im Osten Berlins werden die Klassen auch immer voller mit Kindern, deren Eltern nicht als Diplomaten oder zum arbeiten nach Berlin gekommen sind, sondern von einer Behörde auf den entsprechenden Bezirk verteilt wurden oder dort die Wohnungen billig sind.
    Und wie gesagt, ganz Berlin hat sehr Rot gewählt, die Grünen haben nur Glück, das man ihnen keine direkten Vorwürfe machen kann, da sie (noch) nicht mitregieren. Aber viele ihrer Kernthemen werden ja auch von der SED abgedeckt und einer SPD, die halt ab und zu versuchen muss, links zu überholen. Im Grunde genommen haben wir in Berlin 5 weitere verlorene Jahre vor uns und können höchstens darauf hoffen, das diese zeit noch mehr Dampf auf den Kessel gibt, damit er bald hoch geht. Diese Meldungen regen mich also kaum noch auf, sie machen mir eher Hoffnung 🙂

  138. #159 Spanky Ham

    Anscheined scheint es aber auch sehr vernünftige Menschen in Berlin zu geben wie Sie persönlich und auch Leute wie Rene Stadtkewitz.

  139. Danke für das Kompliment^^. Ich hoffe zwar auf die FREIHEIT, muss aber ehrlich zugeben, das ich zu der Fraktion gehöre, die denkt, das der Zug abgefahren ist, um noch auf demokratischem Weg etwas zu ändern. Ich werd es aber trotzdem im September versuchen.

  140. In 5 Jahren muss meine Tochter zur Schule, mir graut es jetzt schon beim Gedanken an ne Schule im Wedding, falls in Pankow kein Platz ist.
    Schlimm wie unser Land in den Abgrund regiert wird.

  141. Die Zahl der unmittelbar Betroffenen ist verhältnismäßig sehr gering.

    Von der Gesamtbevölkerung trifft es nur die Eltern, und von diesen in erster Linie nur
    diejenigen Eltern, deren Kinder kurz vor der Einschulung sind oder am Ende des vierten Schuljahres, wenn der Weg auf die weiterführende Schule ansteht.
    Diese Gruppe der zunächst Betroffenen ist zahlenmäßig an sich schon sehr klein.

    In ländlichen Gebieten ist die gefühlte Gefahr auch bei weitem nicht so groß wie in der Stadt.
    Auch das vermindert die Zahl der Betroffenen.

    ***

    Jeder versucht, für sein Kind eine einigermaßen passende Lösung zu finden und in meinem weiteren Bekanntenkreis wird so etwas schon lange im Vorfeld geregelt (Scheinummeldung des ersten Wohnsitzes oder Privatschule, es gibt auch noch einige andere Herangehensweisen). Damit klappt es auch bei den Allermeisten.
    Also bleiben als echt Betroffene nur diejenigen übrig, bei denen es aus irgendeinem Grund nicht geklappt hat.
    Und deren Zahl ist so gering, daß sie sich gegen den Staat nicht durchsetzen können.

    ***

    Wir Normalbürger müssen alle zusammenhalten und für ein gutes Deutschland, Europa, für eine gute Welt etwas tun. Jeder in seinem Bereich, und zwar hier und jetzt und vor allem dann, wenn man selbst noch nicht unmittelbar so stark betroffen ist, wenn man selbst überhaupt noch etwas tun kann.

    Die Zeit, in der der Multikultiindustrie und den Volkszerstörungsparteien 100 Lügen geglaubt wurden, die ist weitgehend vorbei.

    In der Politik ist das vorbei, und das ist auch gut so.
    Im deutschen Schlager gibt es das aber noch, und das ist auch gut so.

    http://www.youtube.com/watch?v=rUATcGfqjEU
    Helene Fischer-Ich Glaub dir Hundert Lügen

    ***

    #64 AtticusFinch (16. Jun 2011 16:16)
    #67 BePe (16. Jun 2011 16:32)
    Ich stimme euch zu.

  142. Nicht nur Studien belegen, das Schulen mit weniger Migrationshintergrund aus Südland bessere Ergebnisse erzielen, sondern wir sehen es täglich in unserem Umfeld.

    Um das zu ändern, brauchen wir starke neue Parteien.

    Die Freiheit fordert Bildung zur Bundesangelegenheit zu machen. Ein guter Vorschlag, denn so kann verhindert werden, das mohammedanisierte Länder wie Hessen und NRW das Niveau senken und eigenhändig mohammedanischen Religionsunterricht einführen.

    Wenn allein der Umzug von Frankfurt in eine 40 km entfernte Kleinstadt dazu führt, das ein Kind auf der Realschule 1-2 Notenstufen schlechter wird, da laut Angabe der Rektorin in ihrer Schule ein höheres Leistungsniveau durchgesetzt wird (Migrantenanteil 8% , überwiegend europäische Migranten), ist das erschrecken. Fazit der Lehrerin war: Ich war 15 Jahre lehrerin in Frankfurt. Dort ist keine Schularbeit mehr machbar.

    Aber was machen die Eltern? Bei den Lehrern erreichen sie kaum etwas. Das habe ich erfahren. Meine Kritik, das das Kind „Schutzgeld“ zahlen muss, wurde als Lüge abgetan. Ich wurde als „Nazi“ bezeichnet. Aber ich konnte aus beruflichen Gründen wegziehen. Das können die wenigsten.

    Aber die können jetzt in ihrer Stadt bei Die Freiheit beitreten und beginnen außerparlamentarische Opposition aufzubauen.

  143. #24 weltenbummler (16. Jun 2011 14:46) Jetzt würde mich nur interessieren, ob die Polizisten bewaffnet waren. Wenn ja, hätten sie die Waffe einsetzen müssen. Vor einer Kugel hat immer noch jeder Angst! Bedauerlich, die Geschichte. Bedauerlich auch, dass man nichts näheres weiß.

  144. Wieso ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen, Schulen explizit für „Ungläubige“ zu gründen? Müsste Mohammed die nicht scheuen wie der Teufel das Weihwasser, da doch der Ungläubige lt. Koran noch unter dem Rindvieh steht?

  145. Der dunkelrote Senat sollte im Gegenzug dazu gezwungen werden, in diesen Problembezirken zu wohnen!

    Wird sicher lustig für Klausi Pobereit, wenn er es mit homophoben rechtgläubigen Nachbarn zu tun bekommt…

  146. #166 Pecos Bill (17. Jun 2011 11:56)

    Ein überlegenswerter Vorschlag:

    Abschaffung der Schulpflicht für Mohammedaner, Türken und Araber, die sich nicht integrieren wollen.

    Sollen sie doch ihre Kinder auf eigene Kosten beschulen.

Comments are closed.