Zum Wandel von Zivilisation in Barberei bedarf es nicht zwangsläufig des Islams. Das rituelle Schülerbesäufnis vor und nach den Abschlussprüfungen zum Abitur mag hierfür als Beispiel dienen. Allein in Köln verursachten nun außer Rand und Band geratene Pennäler in kurzer Zeit einen Sachschaden von etwa 50.000 Euro, auch mehrere Polizeibeamte wurden verletzt.

Der „General-Anzeiger“ berichtet:

Feiern am Rand der Randale: In mehreren Städten haben Abiturienten-Parties die Grenze des Erlaubten überschritten. Einige Schüler landeten im Polizeigewahrsam.

So wurden in Köln am Donnerstagabend bei Auseinandersetzungen zwischen Schülern drei Polizisten leicht verletzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gingen dort auch 17 Anzeigen wegen Sachbeschädigung an Schulen ein.

Zwei Gruppen von mehreren hundert Schülern hatten sich nach diesen Angaben in Köln mit Wasser- und Mehlbomben beworfen. Es wurden Bengalos gezündet, Böller flogen. Dann warfen Schüler Feuerwerkskörper „gezielt“ auf Menschen, drei Polizisten erlitten ein Knalltrauma. Nach einer Prügelei kam ein Schüler in Gewahrsam.

Schon in den Tagen zuvor war es bei den sogenannten Abi-Mottowochen – der letzten Unterrichtswoche, in der sich die Abiturienten auch verkleiden – zu Zwischenfällen gekommen: Wände wurden beschmiert, Kuh-Mist und Eier geworfen. Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln geht von einem Schaden von rund 50 000 Euro aus.

In Dortmund nahm die Polizei in der Nacht zu Freitag einen Schüler bei einer Abiturientenfeier in Gewahrsam. Er soll einen Türsteher leicht verletzt haben. Später habe er einem Polizisten das Pfefferspray entrissen und sogar versucht, an dessen Dienstwaffe zu kommen.

Auch in Düsseldorf zündeten Schüler an mehreren Gymnasien Bengalos, teilte eine Sprecherin mit. Außerdem liege eine Anzeige wegen Sachbeschädigung vor: Ein Auto war mit Mehl und Ketchup beschmiert worden.

In Frankfurt herrschten ähnliche Zustände:

Nach Polizeiangaben hatten sich rund 1000 Schüler zunächst friedlich versammelt, gegen Abend kam es allerdings zu mehreren alkoholbedingten Rangeleien. Für zehn junge Leute endete der Abend im Krankenhaus, weil sie zu tief in die Flasche geschaut hatten.

Die zukünftige „Elite“ war dabei noch nicht einmal in der Lage, den eigenen Müll wegzuräumen und musste hierzu stattdessen sozialpädagogisch angeleitet werden:

Für rund 2800 Schüler von 18 Frankfurter Schulen geht die schriftliche Phase der Abiturprüfungen zu Ende.

Mehrere Hundert von ihnen kommen deshalb zum Feiern zusammen. Die Musik dröhnt, die Abiturienten grölen und Sektkorken knallen. Auf der Wiese liegen Plastikbecher und leere Zigarettenpackungen. Nur keine leeren Flaschen, was wegen des hohen Alkoholkonsums verwundert.

Grund dafür ist eine Idee des Jugendbildungswerks. Wer genau hinsieht, erkennt zwischen den Feiernden viele knallbunt besprühte Eimer. „Wer uns einen Eimer voll mit Müll bringt, der bekommt etwas Süßes und wir spielen ein Lied über die Musikanlage“, sagt Jugendbildungsreferentin Christina Bender. Sie ist zur Feier gekommen und beobachtet, wie ihr Projekt ankommt.

Pausenlos kommen Grüppchen mit vollen Eimern zu der Musikanlage, geben leere Flaschen ab und tanzen anschließend zu aktuellen Radiohits. Darunter sind auch Julia und ihre Freunde. „Uns gefällt die Idee sehr gut, aber man könnte die Musik ruhig etwas länger für uns laufen lassen“, sagt die 18-Jährige. Nach einem Lied aus den Lautsprechern ist nämlich wieder Schluss, bis der nächste Eimer gebracht wird. Nach dem Motto: Ohne Müll keine Musik. Julia gefällt es aber trotzdem. „Das ist ’ne sehr kluge Aktion und ’ne gute Sache. Danke dafür.“

Doch das Jugendbildungswerk hat noch mehr im Gepäck: „Die singende Mülltonne.“ Dabei handelt es sich um eine graue Säule, die Kronkorken zählt. Wer fünf von ihnen durch einen Schlitz eingeworfenen hat, dem spielt die Tonne zur Belohnung ein Lied vor. Das weckt Interesse. Und so verschwinden viele Korken nicht auf dem Rasen, sondern in der Tonne.

Darüber freut sich vor allem das Grünflächenamt: „Schön, wenn die Aktion Erfolg hat“, sagt Bernd Roser, Abteilungsleiter der Grünflächenunterhaltung. „Gerade Kronkorken und Glasscherben sind nur mühsam wieder aus dem Rasen zu entfernen und gefährden später andere Parkbesucher.“ Im vergangenen Jahr mussten Mitarbeiter des Grünflächenamts sechs Stunden lang Müll sammeln, um den Park nach der Feier wieder in Ordnung zu bringen. Deshalb freut man sich im Amt über die Ideen des Jugendbildungswerks. „Das ist wirklich sehr lobenswert. Statt dem erhobenen Zeigefinger wird dort ein spielerischer Ansatz geboten“, so Roser.

Es leuchtet ein, dass ein Land, in dem Hedonismus alles bedeutet und Volk und Vaterland nichts sind, keinen Selbstbehauptungswillen gegenüber agressiven Expansionsideologien wie dem Islam besitzt – woran dieser allerdings gänzlich unschuldig ist.

» Rheinische Post: „Das Abitur ist keine Reifeprüfung mehr

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

125 KOMMENTARE

  1. 1960 war das unvorstellbar. Damals kamen nur sieben Prozent eines Jahrgangs zu dem Privileg Abitur. Vom Humboldt’schen Bildungsideal der Freiheit und der Entfaltung konnte bei der strengen Erziehung der Nachkriegsjahre auch keine Rede sein. „Die jungen Menschen damals waren erwachsener, ernsthafter als die Schüler heute“, sagt Hans-Peter Meidinger, Chef des Philologenverbandes und Schulleiter eines Gymnasiums in Bayern.

    Lass heute mal einen Abiturienten Binomische Formeln lösen.

  2. Die zukünftige “Elite” war dabei noch nicht einmal in der Lage, den eigenen Müll wegzuräumen und musste hierzu stattdessen sozialpädagogisch angeleitet werden

    Allesamt Berufskinder bzw. hauptberufliche Kinder. Ein 1,2 Abi, jedoch zum Scheixxen zu dämlich, geschweige den eigenen Dreck wegzuräumen. Papa und Mama haben/werden das immer erledigt/en.

  3. Ist Alkohol im islam erlaubt? Nein – führen wir ein – Problem gelöst. Braucht Islam binomische Formeln – Nein – führen wir ein!

    Das war Spaß!!

  4. @ #4 Kleinzschachwitzer (23. Mrz 2013 20:48)

    Spaß haben und Randale sind ja wohl nicht dasselbe.

  5. Komabesoffene junge Frauen lassen sich aber umso leichter in die Arme böswilliger Gruppen-Vergewaltiger „mit Migrationhintergrund“ treiben! Ansonsten ist diese Generation sehr empfänglich und gefügig für Drogenverkauf und Prostitution (siehe Holland). Die polit. Klasse der Selbstbereicherer kümmert sich nämlich einen Dreck um diese verlorenen, von der Elterngeneration Vergessenen.

  6. unsere Schulabgänger wissen nicht mehr das das Abitur in wirklichkeit Reifeprüfung heisst

    Heinz

  7. Laecherlich. Ein mit Ketchup beschmiertes Auto ist nicht beschaedigt, das ist spaetestens nach dem naechsten Regen weg. Dito die Eiern oder Mehl. Was soll das? haben wir keine echten Probleme mehr, damit wir uns wegen solcher Lappalien aufregen muessen? „Bengalos“, ist das newspeak fuer Wunderkerzen? Laecherlich ohne Ende. Wir haben damals ™ die Strasse mit Bier- und Sektflaschen gesperrt, waren aber schlau genug, vor eintreffen der Streife zu verschwinden. 😛

    War uebrigens in den 1980ern und ist jetzt verjaehrt. 🙂

    Waren schoene Zeiten, da konnte man noch eine Abiklausur im Kunst LK mittels aus heutiger Sicht multipler Verstoesse gegen das SprengG „schreiben“ und ausser dem etwas verwirrt dreinblickenden Direx, der, als die Performance grade beendet war, fragte, ob „das Geballer noch lange dauert“, hat es keinen interessiert. Heute waere das wohl die Titelstory in Bloed, Spiggl und Locus.

  8. Als Christ bin ich von solch einer Entwicklung nicht überrascht. in den beiden Staatskirchen hat der Glauben an Jesus Christus keinen Platz mehr. sie sind bereits so stark an den Mainstream angepasst, dass vom christlichen Glauben nichts mehr übrig bleibt. der Atheismus hat aus meiner Sicht nicht viel zu bieten, als allein den Glauben an die Wissenschaft, die Poltik des Diesseits. Eine höhere macht wird ausgeblendet, dem Menschen ist alles möglich. Er könne sich selbst bestimmen. Was dabei herauskommt sehen wir täglich, Verwahrlosung des Denkens und Handelns. ie Jugendlichen sind nur ein Symptom dieser Verwahrlosung. dann ist Schritt hin zu einer sinnstiftenden Ideologie, einer Ideologie, die den besseren Menschen verkörpert nicht mehr weit. der nationale und internationale Sozialismus, die sozialistischen Blockparteien stehen mit offenen Armen da und vielleicht auch der Islam.

  9. Fazit: Man sollte eben sein Abi vor 1965 gemacht haben. Da hatten wir auch unseren Spass – sehr sogar – aber ohne solche Folgen. 🙂

  10. Aber anders war das wirklich: von uns 48 Sextanern kamen genau 17 bis zum Abi.

    Heute würde man das als seelische Grausamkeit bezeichnen – damals war das normal.

  11. Wie sollen die jemals erwachsen werden, wenn man schon den Müll hinter ihnen weg räumt? Die bleiben noch bis Mitte 40 adoleszent. Daran sind aber die Eltern schuld, die ihren 20 jährigen Kinder noch den Popo putzen.
    Wir haben die Nacht nach dem schriftlichen Abitur in den Siebzigern auch durchgesoffen. Aber uns hat keiner den Müll weggeräumt oder die Betrunkenen ins Krankenhaus gebracht oder auch noch für Unterhaltung gesorgt.
    Das haben wir schon selbst gemacht. Und mit dem Anpfiff zuhause mussten wir auch alleine fertig werden.

  12. #11 Schaffer (23. Mrz 2013 20:59)
    Was soll das? haben wir keine echten Probleme mehr, damit wir uns wegen solcher Lappalien aufregen muessen?

    50.000 Euro Sachschaden, verletzte Polizisten und zugemüllte Plätze sind für dich also eine „Lappalie“?

    Wir haben damals ™ die Strasse mit Bier- und Sektflaschen gesperrt, waren aber schlau genug, vor eintreffen der Streife zu verschwinden.

    Ja, ihr wart schon Helden. Leute wie du sind Teil des Problems, nicht Teil der Lösung.

  13. @PI-Techniker

    Wollte nur anmerken, dass Besucher unter IE möglicherweise immer noch nicht mitgezählt werden. Ich habe unter IE Darstellungsfehler und der Zähler läuft anders als etwa unter Google Chrome. Trotz Aktualisierung der Seite bleibt der Zähler minutenlang bei einer Zahl stehen.

  14. Doch das Jugendbildungswerk hat noch mehr im Gepäck: „Die singende Mülltonne.“ Dabei handelt es sich um eine graue Säule, die Kronkorken zählt. Wer fünf von ihnen durch einen Schlitz eingeworfenen hat, dem spielt die Tonne zur Belohnung ein Lied vor.

    Das von Kiel bis Konstanz überdachte Narrenschiff Deutschland braucht nur noch ein paar Jahre bis zur Jungfernfahrt.

    Zu meiner Zeit bekamen wir Belohnungen für überdurchschnittliche Leistungen.

    Heute kriegt man sie für das Unterlassen von Dummheiten.

  15. Rosinchen, das war damals schon normal. Das hat auch die Polente nicht wirklich gestoert, die haben dann halt kurz aufgeraeumt, war alles easy, keine Scherben, nur ein „paaaaar“ Flaschen und am naechsten Tag hat keiner mehr drueber geredet.
    Wenn man heute ein bisschen Ketchup und Mehl als „Sachbeschaedigung“ auslegt und das ganze dann entsprechend hochrechnet (Neulackierung des ganzen Wagens, nachdem ein paar Flocken Mehl drauf kamen), kommt man sicher auch schnell auf absurd hohe Summen, ueber die Stadt verteilt.
    Dennoch ist das nichts weiter als das Ergebnis einer sonst hier immer kritisierten Dekadenz. Die Jugend(tm) hat schon immer ueber die Straenge geschlagen, frueher ™ hat man das halt in einem gewissen Rahmen hingenommen, heute wird hyperventiliert, wenn mal en Ei an eine Hauswand fliegt (Was objektiv nun mal keine Sachbeschaedigung ist, weil daran keine Wand kaputtgeht).
    Mein schoener mandelbraunmetallicfarbener „Manta Light“ (Ascona), den ich damals fuhr, war nach der Fete farblich auch etwas umgestaltet. Nach dem naechsten Regen wars weg. So what?

  16. Die Städte haben die Schüler, die sie verdienen.

    Die Schüler kennen sich aus im Kampf gegen Rechts, der ja auch zumeist aus Randale besteht, unterzeichnen die Vereinbarung einer „Schule gegen Rassismus“, obwohl ihnen da einiges nicht stimmig scheint und brechen dann aus ihrem Zwangskorsett durch Vandalismus aus.

  17. @ #11 Schaffer

    Die Bezeichung „Schaffer“ hast du aber bis heute nur theoretisch gelesen oder gehört, deine Hände, Gehirn, Füße und dein Rücken wurden von dem, was Schaffer tatsächlich bedeutet, noch nie ernsthaft belastet?

    Du bist ein Depp.

  18. Dabei handelt es sich um eine graue Säule, die Kronkorken zählt. Wer fünf von ihnen durch einen Schlitz eingeworfenen hat, dem spielt die Tonne zur Belohnung ein Lied vor.

    Das „Jugendbildungswerk“ fördert also den Alkoholismus? Und das zudem bei Jugendlichen?

  19. Tja , da man heut zu Tage das Abitur Problemlos mit den Hauptfächern , Singen , Klatschen und linke Ideologie bestehen kann um anschliessend mehrere Jahrzehnte Sozialpädagogik zu „studieren“ bevor man in irgendwas mit Medien wechselt ist das alles kein Wunder.

  20. Ich hab vor 8 Jahren Abitur gemacht – keine Ahnung was meine Klassenkameraden für Mist gemacht haben – war nicht meine Welt.

    Aber da hat man auch schon absoluten Pfeifen das Abitur ermöglicht. Schließlich will man als Gutmensch-Lehrer keine Schüler durchfallen lassen.

    In der Uni traf ich einige dieser Pfeifen wieder – und auch da drückte man vielen zwei, drei Augen zu.

    Wo soll das noch hinführen? In 20 Jahren gibts eine Abiturquote von 90 % – und jeder will in die Uni. Keiner will dann mehr handwerkliche Berufe machen.

    Bezeichnend für die Unreife vieler Abiturienten: Musik gegen leere Flaschen. Fast schon niedlich diese Aktion.
    Aber wenn Eltern Kinder einfachste sogenannte „Pflichten“ nicht beibringen können, dann müssen eben solche Kindergarten-Methoden ran.

  21. Inweiweit sind diese vielfältigen und alkoholgetränkten Abi-Exzesse eigentlich mit dem ach so barmherzigen Islam vereinbar? Mayzek , übernimm!

  22. #19 Schaffer (23. Mrz 2013 21:25)

    Wenn man heute ein bisschen Ketchup und Mehl als “Sachbeschaedigung” auslegt und das ganze dann entsprechend hochrechnet (Neulackierung des ganzen Wagens, nachdem ein paar Flocken Mehl drauf kamen), kommt man sicher auch schnell auf absurd hohe Summen, ueber die Stadt verteilt.

    Wie kommst du darauf, dass es nur „ein bisschen“ Ketchup und Mehl war? Warst du dabei? Oder ist hier nicht doch eher der Wunsch Vater des Gedankens? Ich kann übrigens gerne mal dein Auto mit Ketchup und Mehl eindecken, wenn das ja angeblich niemanden stört. So etwas ist einfach hochgradig asozial – und dies zu verteidigen erst recht.

    Davon abgesehen war der Vorfall in Düsseldorf und wurde daher wohl kaum in die Berechnung der Sachschäden in Köln einbezogen. Dein Versuch, horrende Sachschäden kleinzureden ist damit hinfällig. Im Übrigen ist zur Erfüllung des Tatbestands der Sachbeschädigung gemäß § 303 StGB seit einer Gesetzesnovelle gerade keine Zerstörung oder Beschädigung mehr notwendig:

    § 303
    Sachbeschädigung

    (1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

  23. @ #25 Toytone

    Inweiweit sind diese vielfältigen und alkoholgetränkten Abi-Exzesse eigentlich mit dem ach so barmherzigen Islam vereinbar? Mayzek , übernimm!

    Der schwächliche dicke Mayzek wird solche Aufgaben nicht mehr übernehmen können, dafür werden dann echte Moslems aus Saudi-Arabien kommen, die wissen, was übernehmen heißt: Kopf ab, Erhängen, Steinigen.

    Was werden unsere Abiturienten zu lachen haben, endlich können sie die Steinzeit hautnah erleben, kurz, aber heftig.

  24. Die Saat die ihr sät, werdet ihr als Frucht ernten!

    Galater 6,7-10:

    7 Täuscht euch nicht: Gott läßt keinen Spott mit sich treiben; was der Mensch sät, wird er ernten.
    8 Wer im Vertrauen auf das Fleisch sät, wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber im Vertrauen auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten.
    9 Laßt uns nicht müde werden, das Gute zu tun; denn wenn wir darin nicht nachlassen, werden wir ernten, sobald die Zeit dafür gekommen ist.
    10 Deshalb wollen wir, solange wir noch Zeit haben, allen Menschen Gutes tun, besonders aber denen, die mit uns im Glauben verbunden sind. (Galater 6,7-10 nach der Einheitsübersetzung)

    Denkt mal drüber nach… Alles nichts Neues!

  25. Was ist das denn da auf dem Foto? Die gelbe Kiste?
    Randale in Köln und auf dem Rasen steht ne Kiste Herforder???
    Trinken die ihre ureigene Plürre „Kölsch“ nicht mehr?

    Dann besteht noch Hoffnung.

  26. Ich bin schockiert – aber nur darüber, dass sich hier Leute darüber echauffieren. Es ist vollkommen legitim, in dem Alter auch mal über die Stränge zu schlagen. ich kann mich als 40 jähriger mit Abitur&Studium auch nicht daran erinnern, dass das irgendwann mal besser gewesen sein soll – daraus „Skandalberichte“ zu machen ist mir allerdings neu. Die angeblichen 50.000 Euro bedeuten heutzutage sehr wenig, so ein angeblicher Schaden ist schnell erreicht. Schon für einen kaum sichtbaren Kratzer an einem Wagen können schon an die 1000 Euro fällig werden. Außerdem werden die meisten dieser Abiturienten später zu den lebenslangen Steuerzahlern gehören, womit sie die Zeche zumindest nachträglich bezahlen würden.

  27. Mit ein wenig gesundem Menschenverstand, lässt sich sowas lösen. Wo es Randale gibt, Aufnahmen machen und alle zahlen lassen die dabei waren. Ja, ja, klingt nach Sippenhaft. Aber a) brauchen die Anständigen das nicht zu dulden oder können sich b) sofort verpissen wenn es losgeht. Und wenn Müll hinterlassen wird, wird die Schule herangezogen. Die können sich das Geld ja wiederholen oder vorher schon einen Betrag als Kaution verlangen.

  28. „Lass heute mal einen Abiturienten Binomische Formeln lösen.“

    Als stiller Mitleser muss ich mal zu Wort melden, was sollen diese ständigen Vorurteile?

    (a + b)^2 = a^2 + 2ab + b^2
    (a – b)^2 = a^2 – 2ab + b^2
    (a + b)*(a – b) = a^2 – b^2

    Abi-Jahrgang 2002. Und Sie? Können Sie das Orbitalmodell in der Chemie erklären? Wissen Sie, wie man ein NMR-Spektrum auswertet? Was ist eine bijektive Abbildung? Können Sie die Schnittlinie zweier Ebenen berechnen? Wie geht eine Kurvendiskussion? Was ist eine Stammfunktion? Wie sieht die 1. Ableitung der e-Funktion aus? Was ist ein Thymin-Dimer? In welche Phasen lässt sich der Zellzyklus einteilen? Was versteht man unter adaptiver Radiation? Was ist die Sprungschicht in einem See? Was passiert beim Alpha-Zerfall? Was versteht man in einem Phasendiagramm unter dem Tripelpunkt und was unter dem kritischen Punkt? Warum kollabieren Sterne nicht unter ihrer eigenen Gravitation? Was ist ein Litotes? In welche Epoche gehört „Die Leiden des jungen Werthers“? Zu welcher literarischen Gattung gehört „Woyzek“? Was ist die Emser Depesche und welche Folgen hatte sie?

    Hier werden unrühmliche Taten einiger weniger genommen, um alle Abiturienten zu verunglimpfen. Wir haben unseren Müll damals weggeräumt und ich bin sicher, die meisten machen dies heute auch.

  29. #12 lion8 (23. Mrz 2013 21:01)

    Als Christ bin ich von solch einer Entwicklung nicht überrascht. in den beiden Staatskirchen hat der Glauben an Jesus Christus keinen Platz mehr. sie sind bereits so stark an den Mainstream angepasst, dass vom christlichen Glauben nichts mehr übrig bleibt. der Atheismus hat aus meiner Sicht nicht viel zu bieten, als allein den Glauben an die Wissenschaft, die Poltik des Diesseits. Eine höhere macht wird ausgeblendet, dem Menschen ist alles möglich. Er könne sich selbst bestimmen. Was dabei herauskommt sehen wir täglich, Verwahrlosung des Denkens und Handelns. ie Jugendlichen sind nur ein Symptom dieser Verwahrlosung. dann ist Schritt hin zu einer sinnstiftenden Ideologie, einer Ideologie, die den besseren Menschen verkörpert nicht mehr weit. der nationale und internationale Sozialismus, die sozialistischen Blockparteien stehen mit offenen Armen da und vielleicht auch der Islam.

    ————————————–

    Ne is´klar…..Gott und Jesus ist die Lösung!
    Ich glaube an keine Gottheiten und bin trotzdem nicht verwahrlost im Denken und erst recht nicht im Handeln.
    Sozialistisch bin ich auch nicht orientiert, halte älteren Damen die Tür auf, werfe keinen Müll auf die Straße, lege meine Füße nicht auf S-Bahn Sitze und glotze nicht wie hypnotisiert mit überdimensionalen Kopfhörern auf mein I-Phone 😉

    Kurzum….Gottlosigkeit geht nicht zwingend mit Wertelosigkeit einher.
    Wer die graue Maße über seinen Augen einsetzt kommt auch ohne Gott und vorallem auch ohne Verrohung durchs Leben.

    MfG

  30. Gehört braun nicht zu bunt? Wo hat dieser Landrat die Farbenlehre gelernt? Hat er damals die Schule geschwänzt? Soviel ich? gelernt habe: Mischt man grün und rot kommt heraus: braun.

  31. Zum Wandel von Zivilisation in Barberei bedarf es nicht zwangsläufig des Islams.

    In Anlehnung an Oswald Spengler würde ich sagen, dass zunächst die Kultur verschwunden ist. So ab Ende der 60-er. Ab den siebzigern gings in die reine Zivilisation. Ich war selbst dran beteiligt. Wir waren die ersten, die sich gegen eine offizielle Abi-Feier aussprachen. Die Zivilisation ist nach Spengler die Endphase einer Kultur. Am Ende besteht die Bevölkerung zum größten Teil aus nicht mehr kulturfähigen Menschen. Und dann verschwindet aber auch die Zivilisation.

  32. #34 Glockenseil (23. Mrz 2013 21:46)

    „Ich glaube an keine Gottheiten und bin trotzdem nicht verwahrlost im Denken und erst recht nicht im Handeln.“

    Sie können ja Glauben was Sie wollen, Sie sind aber nur deswegen nicht verwahrlost, weil Sie mal im christlichen Wertekontext erzogen wurden…

    Der Ersatzlos gestrichen wurde in der Erziehung… ergo Verwahrlosung!

  33. #38 WahrerSozialDemokrat

    #34 Glockenseil (23. Mrz 2013 21:46)

    “Ich glaube an keine Gottheiten und bin trotzdem nicht verwahrlost im Denken und erst recht nicht im Handeln.”

    Sie können ja Glauben was Sie wollen, Sie sind aber nur deswegen nicht verwahrlost, weil Sie mal im christlichen Wertekontext erzogen wurden…

    Als Atheist pflichte ich Dir vollund ganz bei, WSD! 🙂

  34. Zum Wandel von Zivilisation in Barberei bedarf es nicht zwangsläufig des Islams.

    Sehr gut gesagt!
    Die wahre Ursache ist die linksgrüne Ideologie, die den Islam nur als Symptom hervorbringt.

    #2 lorbas

    Lass heute mal einen Abiturienten Binomische Formeln lösen.

    Einfache Bruchaufgabe ohne Taschenrechner reicht schon.

  35. Ja, genau, die zukünftigen „Eliten“….alles vermüllen, aber „Grüne“ wählen.

    Manchmal kann ich Mao sogar ein ganz kleines Bisschen verstehen.

  36. Wenn ich mir anschaue, was mir jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit vor der Berufsschule für unmotivierte Schlangenfanger begegnen, frage ich mich wie soll man mit dem Jungvolk noch das Land umtreiben. Eine Bekannte von mir arbeitet bei einer kirchlichen Einrichtung die „Bildungsveranstaltungen“ für jugendliche Menschen abhält. Die berichtet regelmäßig von verdreckten und verkotzten Räumlichekeiten. Das Essen am Buffet wird nur zerwühlt, was man holt wird dann nicht gegessen. Nach dem Motto: wir bezahlen ja dafür. Und „jetzt kommts“ je höher die Bildungsstufe, desto bestialischer wird gewütet. Unsere zukünftige Elite kotzt in Mülleimer, verschmiert mit Lebensmittel die Wände und hat keine Achtung vor fremdem Eigentum. Daddy zahlt die Rechnung und als Rechtfertigung hört man: das war uns der Spass wert. Na Gute Nacht BRDDR

  37. #41 Fazit

    Du bist eindeutig nicht in der Lage, einfachste Kommentar und darüber hinausgehend geschichtliche Sachverhalte zu interpretieren!
    Mein Beileid! 😀

  38. #41 Fazit (23. Mrz 2013 22:03)

    #38 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2013 21:55)

    Fazit: andere Kulturen haben keine Werte 🙂

    Dieses Fazit habe ich nicht gezogen, sie haben halt andere Werte, die ich halt nur nicht teile, nicht teilen möchte und es auch nicht werde!

    Muslime leben ja nicht ohne Werte, ganz im Gegenteil! Ich teile diese Werte in entscheidenden Punkten nur nicht! Einiges ist so gar gleich oder ähnlich!

    Doch nicht das was uns verbindet macht uns zu Freunden, denn das was uns trennt macht uns zu Feinden! Dafür benötigt man aber Werte!

  39. #38 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2013 21:55)

    #34 Glockenseil (23. Mrz 2013 21:46)

    “Ich glaube an keine Gottheiten und bin trotzdem nicht verwahrlost im Denken und erst recht nicht im Handeln.”

    Sie können ja Glauben was Sie wollen, Sie sind aber nur deswegen nicht verwahrlost, weil Sie mal im christlichen Wertekontext erzogen wurden…

    Der Ersatzlos gestrichen wurde in der Erziehung… ergo Verwahrlosung!

    ——————————-

    Meine Eltern sind ebenfalls Atheisten….ergo hat Verwarlosung nicht zwingend etwas mit Atheismus zu tun.
    Verwahrlosung kann verschiedene Gründe haben.

    Nicht falsch verstehen….wem Spiritualität eine Stütze ist, dem sei sie gegönnt.
    Ich persönlich hab´da keinen Zugang zu.
    Aber ich lasse meinen Lebensstil auch nicht unkommentiert als Kern allen Übels stigmatisieren.

  40. Ich sehs immer wieder in unserem Unternehmen wenn sich einige der ach so gebildeten Abiturienten bei uns zum Betriebspraktikum einfinden! Herrlich, einige, nicht alle sind wirklich verzogene Wohlstandskinder die von Politik, Kultur und Wirtschaft fast nichts wissen! Pfeifen und Klatschen im LK!
    Ein witziges Beispiel, meine Kollegin und ich unterhielten uns über Mozart, coole Kneipe meinte die junge Abiturientin, ähm wir reden von dem bekannten Komponisten, ach der, ja klar der is doch in den Charts der ist Hammer geil, echt cool der Typ!
    🙂
    Die Dame war auch sonst etwas sagen wir, nun ja, gut sie ist kein Beispiel für alle die Abitur machen, aber was im Moment überall zu beobachten ist, ist ein gewisser Hang zur Randale und nicht mehr zu wissen wo die Grenzen sind die wir noch beigebracht bekamen! Ich bin Jahrgang 1970 habe ne Handwerkslehre hinter mir, Abi nachgeholt nebenberuflich und an der FernUni studiert, nebenberuflich ok einige sagen bestimmt jetzt Laberfach aber ich habs aus Interesse gemacht Pädagogik und jetzt mach ich das zweite sog Laberfach ebenfalls an der FernUni Psychologie.
    Ich bin einmal gespannt wohin die Abitur Reise gehen wird!
    Das ist nicht cool oder sonst was, das ist einfach strunzdoofe Gewalt sonst nix!

  41. #19 Schaffer (23. Mrz 2013 21:25)

    Dennoch ist das nichts weiter als das Ergebnis einer sonst hier immer kritisierten Dekadenz. Die Jugend(tm) hat schon immer ueber die Straenge geschlagen, frueher ™ hat man das halt in einem gewissen Rahmen hingenommen, heute wird hyperventiliert

    Nö, andersherum.

    Wenn „früher“ „die Alten“ nicht in Schnappatmung verfielen, dann doch deshalb, weil „damals“ die Jungen noch wussten, was gute Scherze und was Beschädigung ist und auf Letzteres bewusst verzichtet haben.

    Unser Wahlspruch während der Freinacht war, „es darf nichts kaputt gehen!“

    Altenativ dazu heute: „Drück den Limburger ordentlich tief in die Lüftungsschlitze, damits dem Sack gut teuer kommt“

  42. #45 Toytone (23. Mrz 2013 22:07)

    Ich hatte konstatiert, dass andere Kulturen als die christliche keine Werte haben, und habe das bewusst mit einem smiley versehen.

    Dann nennen Sie mir doch bitte die Werte anderer Kulturen – erst dann können wir doch vergleichen.

  43. #39 Toytone #30 Fensterzu

    Du könntest Recht haben, allerdings wird die Auswahl an Affen-Terroristen kleiner, weshalb sich Mayzek beeilen sollte:

    Frankreich bestätigt Tod des Terroristen Abou Zeid

    Du hast nichr recht, weil es Millionen von bereitwilligen mohammedanischen Terroristen gibt.

    Aber du hast völlig recht, weil es gar nicht so einfach ist, unter den Millionen nur ganz,ganz wenige gibt, die fähig sind, eine fremde Sprache zu lernen und eine Allah widerwärtige Technik zu beherrschen!

    Dumm gelaufen, Mohammed, wa? Aufs falsche Kamel gesetzt. Und trotz deiner angeblichen 1,3 Milliarden Anhänger in fünfzig Jahren Schluss.

    Warum? Dummheit.

  44. @ #52 Fensterzu

    Einige Fehler in meinem Beitrag, weil die Verbindung unterbrochen war. Verzeihung, ich lasse es so stehen.

  45. #48 Glockenseil (23. Mrz 2013 22:11)

    Auch Ihre Eltern sind sogar noch viel mehr als Sie im christlichen Wertekontext aufgewachsen…

    Und von Spirilitualität oder Glaube rede ich dabei überhaupt nicht!

    Das ist wie mit dem Kochen…

  46. Das Problem gibts schon seit gut 2500 Jahren minimum.

    „Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“

    Sokrates, griechischer Philosoph.

    😛

  47. #55 Toytone (23. Mrz 2013 22:27)

    Die Frage hatte ja nun nichts mit dem Islam zu tun. Christen und Moslems zusammen genommen machen ja nun nicht einmal 50% der Weltbevölkerung aus.

    Was ist mit den anderen Kulturen, zum Beispiel Buddhisten oder Hindus? Haben die keine Werte?

    Mir geht es um die Überheblichkeit mancher.

    Aber Sie haben recht: ich bin noch nicht lange hier. Vielleicht lerne ich ja noch, dass alle anderen kulturlos sind 🙂

  48. #51 Fazit (23. Mrz 2013 22:16)

    Dann nennen Sie mir doch bitte die Werte anderer Kulturen – erst dann können wir doch vergleichen.

    Es gab/gibt Kulturen die Kreuzigung oder Pfählen oder Steinigung als Wert betrachten…

    Die sehen auch einen Sinn darin und haben aus ihrer Sicht auch gute Gründe dafür!

    Noch einfacher: Linksextremisten sehen einen Wert darin, Meinungsgegner niederzupfeifen oder mit körperlicher Gewalt sogar anzugreifen, kann auch mal tödlich gemeint sein…

    Ich denke, man muss aber auch mal Nein sagen können zu anderen Werte und zwar ganz entschieden Nein!!!

    Und um die Kurve zu dem Artikel zu kriegen , da geht es um Wertlosigkeit! Da helfen dann aber nur Werte! Aber welche? Das alles gleichwertig und somit gleich wertlos ist, bestimmt nicht! Denn das ist kein Wert!

  49. #54 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2013 22:25)

    #48 Glockenseil (23. Mrz 2013 22:11)

    Auch Ihre Eltern sind sogar noch viel mehr als Sie im christlichen Wertekontext aufgewachsen…

    Und von Spirilitualität oder Glaube rede ich dabei überhaupt nicht!

    Das ist wie mit dem Kochen…

    ————————

    Was wollen Sie mir damit mitteilen…..das es ohne einen Glauben an Gott niemals funktionieren kann und die Verrohung damit vorprogrammiert ist?
    Meine Tochter (22) ist ebenfalls atheistisch erzogen worden und ist dabei alles andere als verroht geraten.
    Ergo….ein wohlgeratenes Mitglied der Gesellschaft ohne Glauben in der dritten Generation.

    Wenn Gott in meiner Familienlinie je eine größere Rolle gespielt hat, dann ist das sehr lange her und von daher heute für mich nicht mehr relevant.
    Das man z.B. nicht töten oder betrügen soll hat für mich nichts mit Gott zu tun….sondern mit Verstand!

  50. Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss, daß in einer zunächst doch eher primitiv erscheinenden grundsätzlich ablehnenden Haltung doch wesentlich mehr Weisheit steckt, als es anfangs scheint.

  51. #59 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2013 22:36)

    Dann ist es ja gut, dass die christlichen Werte so unverrückbar feststehen und ein wahres Vorbild für den Rest der Welt sind.

    Diese Werte können ja auch gar nicht untergehen, sie sind so zu sagen verfallssicher.

    Werteverfall ist eben eine Illusion!

  52. #58 Fazit

    Was ist mit den anderen Kulturen, zum Beispiel Buddhisten oder Hindus? Haben die keine Werte?

    Mir geht es um die Überheblichkeit mancher.

    Zum Ersten: Natürlich haben Buddhisten und Hindus Werte, die für den vernunftbegabten Menschen erstrebenswert sind, allerdings hat WSD (Wahrer Sozialdemokrat) diese mitnichten in Abrede gestellt…

    Zum Zweiten (Überheblichkeit): Sie wollen mir (bin ebenfalls Atheist) nicht erzählen, dass das Christentum nicht, im Vergleich mit (Achtung: Überheblichkeit!!!) allen anderen Kulturen, wie Sie es ausdrücken, „überheblich“ sein darf?
    Waren es Buddhisten, die das Auto erfunden haben? Waren es Hindu, die das Telefon erfunden haben? Waren es Mohammedaner, die in der Wüste den Computer erfunden haben?
    Oh, wie böse und „überheblich“ von mir – und btw: das Wort „überheblich“ wählten Sie, in Zusammenhang mit WSDs Kommentar!

  53. #58 Fazit

    Ergänzend, im Bezug auf den „so kulturvollen Islam“, sei dieses Zitat angebracht:

    Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘.

    Aber wenn Sie diese 1400 Jahre alte massenmordende Wüstenideologie als „Kultur“ bezeichnen…

    Nebenbei: Wissen Sie, wieviele Bücher jährlich in allen islamischen Ländern (57) zusammen verlegt werden? 😆

  54. #65 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2013 22:45)

    #61 Glockenseil (23. Mrz 2013 22:40)

    Macht keinen Sinn. Sie reden mir zuviel von Gott!

    ——————————-

    „Auch Ihre Eltern sind sogar noch viel mehr als Sie im christlichen Wertekontext aufgewachsen…“

    Hat Christlichkeit jetzt nichts mehr mit Gott zu tun?
    Ich kann ihn auch „imaginären Freund“ nennen wenn Ihnen das besser gefällt!?
    Vielleicht macht das für Sie mehr Sinn!

  55. #64 Toytone (23. Mrz 2013 22:43)

    Sorry, Sir, aber diese Punkte, die Sie nennen, haben mit Kultur im engern Sinne nichts zu tun, sondern ausschliesslich mit Zivilisation, die die Wissenschaften fördert, mithin die Zivilisation der Aufklärung.

  56. #58 Fazit (23. Mrz 2013 22:34)

    Mir geht es um die Überheblichkeit mancher.

    Aber Sie haben recht: ich bin noch nicht lange hier. Vielleicht lerne ich ja noch, dass alle anderen kulturlos sind 🙂

    Sie meinen die „Überheblichkeit“ der Leute, die ihre eigene Kultur für sich selbst als die lebenswerteste Kultur erachten, weil es eben die Kultur ist, nach deren Werten sie leben?

    „Beste Kultur“ ist eben genauso relativ und subjektiv wie „bestes Essen“ und genauso wie Essen muss sich jede Kultur einem Vergleich stellen und Urteile hinnehmen, die Angehörige anderer Kulturen anhand des Vergleiches treffen.

    Zumindest dort, wo mehrere Kulturen räumlich zusammentreffen.

    Naturgemäss hat es eine fremde Kultur schwer, dort zu bestehen, wo bereits eine Kultur etabliert ist, wie es mittleweile überall auf der Welt der Fall ist, wenn die eingewanderte Kultur von den Normen und Werten her entgegengesetzt der einheimischen Kultur ist.

    In so einem Fall gibt es keine friedliche Koexistenz sondern früher oder später Konflikte, die entsprechend der Kultur von den Kulturangehörigen mit kultureigenen Mitteln „gelöst“ werden und was oft genug in Bürgerkriegen endet.

    Wobei Bürgerkrieg der falsche Ausdruck ist.
    Richtiger ist, die Vertreter der eingewanderten Kultur als Angreifer und die vertreter der einheimischen Kultur als Verteidiger zu bezeichnen.

    So, nun bin ich gespannt, wie der Kulturvergleich für aggressiv expandierende und wandernde Kulturen und für friedliche, im eigenen Kulturraum verbleibende Kulturen ausgeht.

    Ich für meinen Teil mag die aggressiven, sich zu Lasten anderer Kulturen ausbreitenden, „Kulturen“ nicht besonders.

  57. #72 Toytone (23. Mrz 2013 23:02)

    Ich wollte lediglich wissen, on die christlichen Werte als allgemeing<ûltig verabsolutiert werden, oder ob es nicht auch andere Kulturen gibt, die ebenfalls beachtenswerte Werte aufweisen.

    Ich denke da sicherlich nicht an den Islam.

    #73 nicht die mama (23. Mrz 2013 23:05)

    Kulturen, die andere verdrängen wollen, sind per se nicht akzeptabel. Da bin ich ganz bei Ihnen.

  58. Ich wohne selbst in Köln und kann diese Stadt nur als Abfall von linkem Dreck und Schwulen und Lesben Dorado bezeichnen.Kein Grund Stolz drauf zu sein, in diesem Korruptem Ort der Politik zu wohnen.Schmutziger geht es glaube ich nur noch in Hamburg.

  59. @Fazit

    Es liegt in der Natur von Kulturen, andere zu verdrängen, sonst würden Kulturkreise im Chaos enden. Es muss eine Leitkultur geben, ein kollektives Einverständnis über einen Grundstamm klar definierter Werte.

    Genau deshalb funktioniert eine multikulturelle Gesellschaft auch nicht; multiethnisch: (in Grenzen) ja, multikulturell: nein.
    Multikultur führt auf Dauer zum Kulturkampf, den Huntington ja bekanntermaßen schon Anfang der 90er in seinem berüchtigten Hauptwerk beschrieb.

  60. Schlimm, wenn diese alkoholabhängigen Abiturenten morgen unser Land regieren und steuern sollen. Kein Wunder, dass Deutschland sich mit einer solchen kranken Besatzung immer tiefer in den Dreck manövriert…

  61. Hallo.

    Da ich hier schon seit einiger Zeit mitlese, ich mit diesem Thema direkt zu tun habe (bin einer der Abiturienten dieses Jahres in Köln) und unsere schule mit dem „Kuh-Mist und Eier“ direkt betroffen war, habe ich mich hier mal angemeldet und wollte auch mal meinen Senf dazu abgeben.

    Erst einmal muss ich sagen, dass diese Betrunkenen/Gewaltbereiten Schüler nicht repräsentativ sind und eine Minderheit darstellen.
    Bei mir in der Stufe mit >100 Leuten waren vllt. 10-15 Leute leicht angetrunken tagsüber, gewalt gab es garnicht.
    „Schlimmste“ was bei uns passiert ist, war wohl eine Stinkbombe in einem Nebengebäude und der oben erwähnte Kuh-Mist der von Schülern einer anderen Schule verursacht wurde.
    Kuh-Mist war nach einer Stunde von unserer Stufe beseitigt worden, Stinkbombengeruch war auch nach 2 Tagen weg.
    Ansonsten eigtl. nur „harmlose“ scherze mit luftballons, klebeband, loses mehl, 3 hühner vorm lehrerzimmer, wasserpistolen, am freitag laute musik, etc. (was natürlich auch alles von unserer Stufe am gleichen Tag wieder entfernt wurde).
    Bei dem Chaos am Humboldt-Gymnasium waren von unserer Stufe auch nur etwa 10 Leute anwesend und wohl auch nicht beteiligt.
    An unserer Schule war es auch weitgehend ruhig, unsere Schulleitung hatte auch schon bereits angekündigt, Schüler die betrunken erscheinen für diesen Tag/Woche zu suspendieren bzw. am Freitag nicht die Abizulassung zu erteilen, falls man betrunken erschien.
    Bengalos oder Feuerwerkskörper wurde zwar überlegt mitzubringen, wurde aber als zu gefährlich/nichtlustig abgetan.

    Beachten muss man dieses jahr auch, dass durch g8 dieses jahr 2 stufen abschluss machten, weshalb logischerweise auch doppelt so viele schüler daran beteiligt waren.

    Ergo:
    Wie leider so oft in der heutigen Medienlandschaft vollkommen übertrieben, reißerische Texte und Angst verkaufen sich halt immer noch am besten.

  62. #72 Glockenseil (23. Mrz 2013 22:50)

    Hat Christlichkeit jetzt nichts mehr mit Gott zu tun?
    Ich kann ihn auch “imaginären Freund” nennen wenn Ihnen das besser gefällt!?
    Vielleicht macht das für Sie mehr Sinn!

    Sie extrapolieren nicht was ich schreibe, sondern implizieren was Sie meinen!

    Ich schrieb von christlichen Wertekontext, weder von Christlichkeit oder Gott, im Kontext bei dem Begriff „Wert“!

    Genau dewegen schrieb ich, das es keinen Sinn macht, mit Ihnen darüber zu reden, wenn Sie den Unterschied nicht verstehen bzw. verstehen wollen!

    ——

    Atheismus ist eine Form der christlichen Häresie und kein Nichtglauben! Das versöhnt auch manchen Atheisten mit dem Islam…

    —–

    Sie nun explizit ausgenommen, Sie können nur nicht lesen was ich schreibe.

  63. #79 GoldenesLeben (24. Mrz 2013 00:24)

    Danke für die Information! Und willkommen!

    Ist immer wichtig die direkte persönliche Sicht zu lesen!!!

    Und Glückwunsch zum Abitur!

    Ich hab mein Abi damals auf dem Hansa gemacht. Humboldt und Hansa waren sich damals spinne Feind. Ist das immer noch so?

  64. #81 LvM (24. Mrz 2013 00:37)

    Sie sind doch nicht dumm und können das bestimmt selber. Versuchen Sie es einfach mal…

    Falls Sie es nicht können, denken Sie einfach an einen 10€-Geldschein und definieren darüber Wert und Wertekontext.

  65. Abi-Abschlussfeier macht man nur einmal im Leben.

    Das ist so ähnlich wie Polterabend.

    Auch Abi-Streiche haben eine alte Tradition.

    Da darf man schon mal über die Stränge schlagen.

    @ WSD

    Den Kölner Karneval will auch niemand verbieten. Ich bin sicher, da wird viel mehr Unsinn gemacht als bei einer Abi-Feier.

  66. #79 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 00:26)

    #72 Glockenseil (23. Mrz 2013 22:50)

    Hat Christlichkeit jetzt nichts mehr mit Gott zu tun?
    Ich kann ihn auch “imaginären Freund” nennen wenn Ihnen das besser gefällt!?
    Vielleicht macht das für Sie mehr Sinn!

    „Sie extrapolieren nicht was ich schreibe, sondern implizieren was Sie meinen!“

    —————————–

    Prust…Extrapolieren….Sie hören auch bestimmt gern den Klang Ihrer eigenen Stimme, nicht wahr 😉

    —————————–

    „Ich schrieb von christlichen Wertekontext, weder von Christlichkeit oder Gott, im Kontext bei dem Begriff “Wert”!“

    —————————–

    Ach kommen Sie….dann lassen Sie doch einfach den Begriff „christlich“ weg, wenn Sie nur den Begriff „Wert“ meinen.

    —————————–

    „Genau dewegen schrieb ich, das es keinen Sinn macht, mit Ihnen darüber zu reden, wenn Sie den Unterschied nicht verstehen bzw. verstehen wollen!“

    —————————–

    So…..denken Sie das?

    —————————–

    „Atheismus ist eine Form der christlichen Häresie und kein Nichtglauben! Das versöhnt auch manchen Atheisten mit dem Islam…“

    —————————–

    Dann korrigiere ich mich….ich bin kein Atheist, sondern wahrhaftig ungläubig und absolut religonsresistent 😉

    —————————–

    „Sie nun explizit ausgenommen, Sie können nur nicht lesen was ich schreibe.“

    —————————-

    Nö….vielmehr können Sie nicht simpel ausdrücken was Sie eigentlich meinen.

  67. #85 Kleinzschachwitzer (24. Mrz 2013 00:49)

    Was habt ihr denn nur alle gegen mich???

    Ich bin Kölner, Karnevalist, Katholik und auch noch Demokrat! Und sehe in nichts einen Widerspruch.

    Und auch wir haben eine (eigentlich zwei) deftige Abi-Party gemacht, am meisten hat mein VW-Bus gelitten, wegen den Bier-Fässern bzgl. Transport….

    Wir haben drei Tage im Hansa übernachtet und drei Klassenräume besetzt, Lehrern die Autoschilder abmontiert, diese sie dann für Bargeld an einer Versteigerung zurück ersteigern konnten. Bis auf einen Lehrer! Damit haben wir das Bier finanziert….

    Aber Zerstörung oder exzessives Saufen gab es bei uns nicht! Der ein oder andere, den haben wir dann zum Schlafsack gebracht, und ne Aldi-Tüte zur Not beigelegt…

    Achso, zur Einordnung, Abi-Jahrgang 1986

    Scheisse, bin ich alt… 🙁

  68. #87 Glockenseil (24. Mrz 2013 00:58)

    Nö….vielmehr können Sie nicht simpel ausdrücken was Sie eigentlich meinen.

    Stimmt! Das beklage ich auch immer! Freigeister verstehen mich, die anderen halt nicht…

    Ansonsten konnte ich keine Gegenrede lesen, sondern nur Bestätigung meiner Eingangsthese Ihnen bezüglich.

    Ich mache Ihnen aber keinen Vorwurf oder irgendwem. War ja selber mal so drauf und weiß, das kann einem keiner erklären, das muss man sich selber erarbeiten… 😉

    Ach kommen Sie….dann lassen Sie doch einfach den Begriff “christlich” weg, wenn Sie nur den Begriff “Wert” meinen.

    Ich bin ein Freund von „Wert“ aber halt kein Freund der „Gleichheit aller Werte“

    Sie doch auch nicht! Oder?

    Und nun überprüfen Sie mal ganz persönlich Ihre Werte und die Übereinstimmung mit dem Kontext von Werten bzgl. Religionen oder Ideologien…

    Ich denk aber, Sie sind noch nicht so weit…

  69. #37 Medienwaechter (23. Mrz 2013 21:43)
    “Lass heute mal einen Abiturienten Binomische Formeln lösen.”

    Als stiller Mitleser muss ich mal zu Wort melden, was sollen diese ständigen Vorurteile?

    (a + b)^2 = a^2 + 2ab + b^2
    (a – b)^2 = a^2 – 2ab + b^2
    (a + b)*(a – b) = a^2 – b^2

    Abi-Jahrgang 2002. …

    Hier werden unrühmliche Taten einiger weniger genommen, um alle Abiturienten zu verunglimpfen. Wir haben unseren Müll damals weggeräumt und ich bin sicher, die meisten machen dies heute auch.

    Wenn Sie hier stiller Mitleser sind, dann wissen Sie auch, dass die 95% anständigen Abiturienten gar nicht das Problem sind. Das Problem wird von den anderen 5% verursacht. Und was 5% Überzeugte anrichten können, hat man 1933 gesehen. Das hatten Sie ja bestimmt auch in Geschichte.

    Dass alle Abiturienten die Binomischen Formeln kennen, daran zweifle ich nicht. Aber können die auch alle anwenden?

    Mal ne ganz einfache Gleichung:

    x^2 + y = 31
    y – x = 1

    Bitte mit binomischer Formel lösen.

    Und jetzt eine andere Gleichung (->/ soll ein Trennzeichen sein, rechts davon wird die Rechenoperation beschrieben).

    (a + a) * (a – a) = a^2 – a^2 ->/ a ausklammern

    (a + a) * (a – a) = a (a – a) ->/ :(a – a)

    (a + a) = a

    2 = 1 ?

    Wo ist der Fehler?

    PS. Mein Abi ist 32 Jahre älter als Ihres.

    Wenn Sie mein Alter wissen wollen, dann lösen Sie einfach diese Aufgabe:

    Vor einem Jahr konnte ich noch sagen:

    Knabe war ich ein Fünftel meines bisherigen Lebens

    Ein weiteres Zehntel bis mir mein Bart spross

    Nach einem weiteren Drittel heiratete ich mit 48 zum zweiten Mal

    Dann noch ein Fünftel drauf und ich feierte im letzten Jahr einen runden Geburtstag.

    Wie alt bin ich?

    Bestimmt erinnert Sie diese Fragestellung an Alexandrien, aber der Mathematiker dort war etwas komplizierter mit seiner Frage. Allerdings hatte er wohl auch nicht gerade Grippe und lag mit Kopfschmerzen im Bett.

    Hier die Frage von Diophantos:

    (…)

    „Knabe zu sein gewährte ihm Gott ein Sechstel des Lebens; noch ein Zwölftel dazu, und Er kleidete seine Wangen im Flaum. Ein Siebtel noch, und Er entzündete ihm das Licht der Ehe; fünf Jahre nach der Heirat schenkte Er ihm einen Sohn. Doch ach!- das spätgeborene kränkliche Kind: die Hälfte der Lebensspanne des Vaters hatte es erreicht, da raffte das Schicksal es hinweg. Vier Jahre lang fand er Trost in dieser Wissenschaft der Zahlen, dann beschloss sein Leben auch er.“
    (…)

    Das muss aber auch schon von der Hauptschule in der siebten Klasse gelöst werden.

    Wir sollten PI Science (für Anfänger) aufmachen.

  70. #89 WahrerKatholik (24. Mrz 2013 01:03)

    Und Ihre Qualitäten jedenfalls als „Karnevalist“ stellen Sie ja immer wieder überzeugend unter Beweis.

    Als „Katholik“ müssen Sie wohl noch etwas üben.

  71. #90 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 01:17)

    #87 Glockenseil (24. Mrz 2013 00:58)

    Nö….vielmehr können Sie nicht simpel ausdrücken was Sie eigentlich meinen.

    Stimmt! Das beklage ich auch immer! Freigeister verstehen mich, die anderen halt nicht…

    Ansonsten konnte ich keine Gegenrede lesen, sondern nur Bestätigung meiner Eingangsthese Ihnen bezüglich.

    Ich mache Ihnen aber keinen Vorwurf oder irgendwem. War ja selber mal so drauf und weiß, das kann einem keiner erklären, das muss man sich selber erarbeiten… 😉

    Ach kommen Sie….dann lassen Sie doch einfach den Begriff “christlich” weg, wenn Sie nur den Begriff “Wert” meinen.

    Ich bin ein Freund von “Wert” aber halt kein Freund der “Gleichheit aller Werte”

    Sie doch auch nicht! Oder?

    Und nun überprüfen Sie mal ganz persönlich Ihre Werte und die Übereinstimmung mit dem Kontext von Werten bzgl. Religionen oder Ideologien…

    Ich denk aber, Sie sind noch nicht so weit…

    ————————————-

    Natürlich gibt es die Gleichheit aller Werte nicht….das sehe ich auch so.
    Da brauch man sich nur den Islam anschauen.
    Auch ist sicherlich richtig das meine persönlichen Werte zwar religionslos sind, aber gleichzeitig dennoch religiös gefärbt und geprägt sind.
    Das ist alleine schon der Kultur in der ich lebe geschuldet…da kann sich sicher kein Konfessionsloser von freisprechen.
    Ich finde es nur bedenklich und unfair wenn manche Foristen meinen, das die allgemeine Verrohung der Gesellschaft die alleinige Schuld der Konfessionlosen, Atheisten u.s.w. ist.
    Da schwillt sofort der Kamm wenn ich hier so etwas lesen muss.

    Soll heissen…ich glaube nicht das die Antwort auf den invasorischen Islam, mehr Besinnung auf eigene religiösen Wurzeln alleine sein kann.
    Auch wenn viele dieser Meinung sind, glaube ich vielmehr, das ein Selbsterhaltungsdrang auf Basis des Verstandes von Nöten ist.
    Denn offensichtlich hat diese Gesellschaft genau das verloren!

  72. #94 Glockenseil (24. Mrz 2013 01:44)

    glaube ich vielmehr, das ein Selbsterhaltungsdrang auf Basis des Verstandes von Nöten ist.

    Tja, das ist Gegenwärtige Logik! Die Realität!

    Deswegen dampft die Scheisse!

    Wir bedanken uns bei Ihnen ganz persönlich unherzlich!

  73. #91 felixhenn (24. Mrz 2013 01:26)
    #37 Medienwaechter (23. Mrz 2013 21:43)

    Ich hatte Mathe und Physik als 1. und 2. Abiturfach! (3. war Kunst und 4. Sozialwissenschaft, ging nicht anders)

    Mir ist aber nicht klar, was einer von euch beiden damit beweisen will???

    Denn beim Bruchrechnen ist eh alles vorbei…

  74. #95 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 02:11)

    #94 Glockenseil (24. Mrz 2013 01:44)

    glaube ich vielmehr, das ein Selbsterhaltungsdrang auf Basis des Verstandes von Nöten ist.

    Tja, das ist Gegenwärtige Logik! Die Realität!

    Deswegen dampft die Scheisse!

    Wir bedanken uns bei Ihnen ganz persönlich unherzlich!

    ——————————————

    Was soll denn der Unsinn nun wieder?
    Und wer ist „Wir“?

  75. #97 Glockenseil (24. Mrz 2013 02:19)

    Also „Wir“ sind wir, zumindest Sie und ich und ich hoffe 80.000.000 mehr, zumidest hier und mit hier meine ich Deutschland!

    Ansonsten machen Sie bitte nicht den Überbringer der Botschaft für Ihren Unsinn haftbar: Wir leben im Atheismus!

    Ich weiß das, warum Atheisten das nicht wissen wollen werde ich wohl nie verstehen…

  76. #96 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 02:18)
    #91 felixhenn (24. Mrz 2013 01:26)
    #37 Medienwaechter (23. Mrz 2013 21:43)

    Ich hatte Mathe und Physik als 1. und 2. Abiturfach! (3. war Kunst und 4. Sozialwissenschaft, ging nicht anders)

    Mir ist aber nicht klar, was einer von euch beiden damit beweisen will???

    Denn beim Bruchrechnen ist eh alles vorbei…

    Habe ich geschrieben, dass ich was „beweisen“ will? Da muss mir ein Fehler unterlaufen sein, so hatte ich das nämlich nicht in Erinnerung.

    Oder ist es jetzt schon verwerflich, auf PI kleine Späßchen zu betreiben?

    PS.: Auch wenn mein Abi schon ein paar Tage her ist, macht es immer noch Spaß an die Schule erinnert zu werden. Irgendwie war damals die Welt noch einigermaßen in Ordnung.

  77. #99 felixhenn (24. Mrz 2013 02:34)

    Sie haben ja recht. Fand es nur abgehoben, da ich bei den Kindern denen ich Nachhilfe in Mathe gebe, immer nur die Bruchrechnung und den praktischen Bezug bzw. das Vokabeltraining als ernsthaftes Problem erkenne.

    Wir unter uns, können uns auch gerne über Astrophysik mit allen mathematischen Formeln unterhalten, hilft aber niemanden was… 😉

    Und ich empfinde es sogar zunehmend auch nur als Belustigung… 🙁

    Mathematischer Realismus, geschweige Logik steht auch hier nicht sehr hoch im Kurs! 🙁 🙁 🙁

  78. #98 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 02:23)

    #97 Glockenseil (24. Mrz 2013 02:19)

    Also “Wir” sind wir, zumindest Sie und ich und ich hoffe 80.000.000 mehr, zumidest hier und mit hier meine ich Deutschland!

    Ansonsten machen Sie bitte nicht den Überbringer der Botschaft für Ihren Unsinn haftbar: Wir leben im Atheismus!

    Ich weiß das, warum Atheisten das nicht wissen wollen, werde ich wohl nie verstehen…

    ———————————–

    Wenn „Wir“ Sie und ich sind, warum bedanken Sie sich dann bei mir….und dann auch noch „unherzlich“?
    Denken Sie etwa, das ich mit all dem wie das hier läuft einverstanden bin?
    Wir werden von „Christdemokraten“ regiert und nicht von der Linken…..und das die CDU immer mehr christliche Werte verrät, ist die Schuld der Atheisten?
    Die Kirche kriecht den Muslimen ins Rektum und die Atheisten sind daran schuld?
    Ist das so?

    Wir leben nicht im Atheismus….sondern im Religionskrieg!
    Und Ihre Religion kapituliert gerade vor dem wahren Feind….dem Islam!
    Also….machen Sie mich bitte nicht für IHREN Unsinn haftbar!

  79. #101 Glockenseil (24. Mrz 2013 02:50)

    Wir leben nicht im Atheismus….sondern im Religionskrieg!
    Und Ihre Religion kapituliert gerade vor dem wahren Feind….dem Islam!
    Also….machen Sie mich bitte nicht für IHREN Unsinn haftbar!

    Jetzt werden Sie bewusst albern ohne gleichzeitig den wahren Kern Ihrer Aussage zu erkennen, vermute ich!

    Sie, Atheist, wollten doch dass das Christentum kapituliert!

    Das war Ihr Ziel, das ist Ihr Ergebnis!

    Ich kann dafür überhaupt nichts und wollte es auch nie so!

  80. @12 lion8

    in den beiden Staatskirchen hat der Glauben an Jesus Christus keinen Platz mehr. sie sind bereits so stark an den Mainstream angepasst, dass vom christlichen Glauben nichts mehr übrig bleibt. der Atheismus hat aus meiner Sicht nicht viel zu bieten, als allein den Glauben an die Wissenschaft, die Poltik des Diesseits. Eine höhere macht wird ausgeblendet, dem Menschen ist alles möglich. Er könne sich selbst bestimmen. Was dabei herauskommt sehen wir täglich, Verwahrlosung des Denkens und Handelns. ie Jugendlichen sind nur ein Symptom dieser Verwahrlosung. dann ist Schritt hin zu einer sinnstiftenden Ideologie, einer Ideologie, die den besseren Menschen verkörpert nicht mehr weit.

    So isses.

    @13 Fazit

    Man sollte eben sein Abi vor 1965 gemacht haben.

    Wieso? Auch 1991 wusste man sich als Abiturient(in) noch zu benehmen…

    @20 Schaffer

    Ich bin begeistert, wie „tolerant“ Sie doch sind. Nur:

    Fragen Sie sich doch einfach mal, ob Sie die beschriebenen Zustände auch dann noch tolerabel fänden, wenn das ALLE jungen Leute in Ihrer Nachbarschaft so täten. Wenn Sie ehrlich sind, können Sie in solchen Zuständen nicht leben wollen.

    @35 Pimpelhuber

    Die angeblichen 50.000 Euro bedeuten heutzutage sehr wenig,

    Aha. Würden Sie das auch einer Altenpflegerin oder einer Friseurin sagen, die bei ihrem sehr geringen Gehalt diese „Elite“ steuerlich (vor-)finanziert?

  81. #102 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 03:02)

    #101 Glockenseil (24. Mrz 2013 02:50)

    Wir leben nicht im Atheismus….sondern im Religionskrieg!
    Und Ihre Religion kapituliert gerade vor dem wahren Feind….dem Islam!
    Also….machen Sie mich bitte nicht für IHREN Unsinn haftbar!

    Jetzt werden Sie bewusst albern ohne gleichzeitig den wahren Kern Ihrer Aussage zu erkennen, vermute ich!

    Sie, Atheist, wollten doch dass das Christentum kapituliert!

    Das war Ihr Ziel, das ist Ihr Ergebnis!

    Ich kann dafür überhaupt nichts und wollte es auch nie so!

    ————————————

    Da vermuten Sie falsch….und nein….ich will nicht das das Christentum kapituliert und das ist auch nicht mein Ziel!

    Ich kann dafür genauso wenig wie Sie!
    Ist schon eine ziemlich unverschämte Unterstellung, die Sie da in den Raum stellen^^

    Vielmehr wünsche ich mir mehr Rückgrat seitens der Kirche…und ja…das gleiche gilt natürlich auch für die Atheisten!
    Im Grunde gilt das für alle, die Blind sind!

    Nur weil ich nicht Mitglied in Ihrem Verein bin, heißt das noch lange nicht, das ein Feind bin!

    Das zu glauben…DAS ist albern!

  82. #104 Glockenseil (24. Mrz 2013 03:16)

    Wir halten einfach Ihre Aussage, warum auch immer Sie meinen das diese richtig ist, fest:

    …ich will nicht das das Christentum kapituliert und das ist auch nicht mein Ziel!

    Ohne Wertung…

  83. #106 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 03:29)

    #104 Glockenseil (24. Mrz 2013 03:16)

    Wir halten einfach Ihre Aussage, warum auch immer Sie meinen das diese richtig ist, fest:

    …ich will nicht das das Christentum kapituliert und das ist auch nicht mein Ziel!

    Ohne Wertung…

    —————————————–

    Warum sollte meine Aussage nicht richtig sein?
    Ist sie etwa nicht in Ihrem Sinne?
    Erschüttere ich damit etwa Ihr Weltbild, was Atheisten betrifft?

    Warum glauben eigentlich immer alle, das man als Atheist etwas gegen Christen haben muss?

    Sie dagegen haben anscheinend ein sehr gefestigtes Bild was das anbelangt.

    Was Ihre Wertung oder auch Nichtwertung betrifft…..darauf pfeife ich!

  84. #107 Glockenseil (24. Mrz 2013 03:52)

    Warum so Agro???

    Habe doch nur positiv fragend und festhaltend ohne Wertung Ihre Aussage hervor gehoben.

    Ich finde die gut!

    Und ich handle auch danach! Im Gegensatz zu Ihnen vermutlich! 😉

    Schön Reden und richtig Handeln ist nicht immer das Gleiche!

    Auch handelt man manchmal richtiger als einem bewusst und der Rede fern…
    ——–

    Zum Thema: Liebe junge Abiturienten lasst euch nicht verarschen von den Leuten die euch sagen, ihr seid super!

  85. #108 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 04:05)

    #107 Glockenseil (24. Mrz 2013 03:52)

    Warum so Agro???

    Habe doch nur positiv fragend und festhaltend ohne Wertung Ihre Aussage hervor gehoben.

    Ich finde die gut!

    Und ich handle auch danach! Im Gegensatz zu Ihnen vermutlich! 😉

    Schön Reden und richtig Handeln ist nicht immer das Gleiche!

    Auch handelt man manchmal richtiger als einem bewusst und der Rede fern…
    ——–

    Zum Thema: Liebe junge Abiturienten lasst euch nicht verarschen von den Leuten die euch sagen, ihr seid super!

    ————————————–

    Weil Sie alles was ich sage immer in Frage stellen…“warum auch immer Sie meinen das diese richtig ist“ z.B.

    Was soll das?

    „Und ich handle auch danach! Im Gegensatz zu Ihnen vermutlich! ;-)“

    Hier schon wieder….wenn Sie witzig sein wollen, sollten Sie noch etwas daran feilen!

    „Schön Reden und richtig Handeln ist nicht immer das Gleiche!“

    Hier unterstellen Sie unterschwellig, das ich schwätze.

    „Auch handelt man manchmal richtiger als einem bewusst und der Rede fern…“

    Hier gehen Sie wieder vom Gas.

    Für mein Empfinden ein wenig Schizo….aber vielleicht liegt es auch daran, das Sie eine mathematische Ader haben!

    Dieser Menschenschlag tendiert gerne mal zur Empathielosigkeit…oder besser zu einer gewissen Unbeholfenheit diesbezüglich.

    Aber das sind meine ganz persönlichen Erfahrungen…

  86. #109 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 04:22)

    Evtl. ist es aber wirklich nur ein Hilferuf!

    —————————-

    Ne, is´klar….auf so einen Unsinn hab´ich gewartet!

  87. @#83 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2013 00:44)
    #79 GoldenesLeben (24. Mrz 2013 00:24)

    Ich hab mein Abi damals auf dem Hansa gemacht.

    Ich war Anfang der 80er paar Jahre auf dem Apostelgymnasium. Den Unterricht hab ich großteils mit einem sehr hohen Niveau in Erinnerung. Wißt Ihr, ob das immer noch so ist?

  88. Mir kommt der Film „Die Feuerzangenbowle“in den Sinn und in die Erinnerung.
    Mein Gott,was hatten die damals für Sorgen!!!

  89. „Ist es nicht so,daß sich die Demokratie selber auflöst durch die Unersättlichkeit der Freiheit?Wenn sich die Väter daran gewöhnen,ihre Kinder gewähren und laufen zu lassen.und sich vor ihren erwachsenen Kindern geradezu fürchten,ein Wort zu reden.
    Wenn die Lehrer vor ihren Schülern zittern,wenn sie ihnen schmeicheln,statt sie sicher und mit starker Hand auf einen geraden Weg zu führen.“

    (Plato 427-347 v.d. Zw.)

  90. #80 GoldenesLeben (24. Mrz 2013 00:24)

    Ansonsten eigtl. nur “harmlose” scherze mit luftballons, klebeband, loses mehl, 3 hühner vorm lehrerzimmer, wasserpistolen, am freitag laute musik, etc. (was natürlich auch alles von unserer Stufe am gleichen Tag wieder entfernt wurde).

    😀 😀 😀

    Und nun kennt auch Kollege Schaffer die Jugend, die Sokrates gemeint hat und die völlig normal drauf ist.

  91. # 14 Fazit:
    bei uns 1966 13 von 43 !Und da wurden aus Altsprachlern noch Physik-Professoren und Elektro-Ingenieure.

  92. #110 Glockenseil (24. Mrz 2013 04:26)

    Für mein Empfinden ein wenig Schizo….aber vielleicht liegt es auch daran, das Sie eine mathematische Ader haben!

    Dieser Menschenschlag tendiert gerne mal zur Empathielosigkeit…oder besser zu einer gewissen Unbeholfenheit diesbezüglich.

    Mir emotionale Verkrüppelung zu unterstellen, ist nun auch nicht gerade ein Akt der entgegenkommenden Empathie! 😉

    Allerdings gebe ich zu, das ich bei Sachthemen mich lieber unemotional äußere. Ist mir ein Graus alles permanent zu emotionalisieren…

  93. Ich habe ehrlich gesagt kein Verständnis für die „Ach lasst den Halbstarken doch Ihren Spaß“-Kommentare. Nichts gegen Abfeiern nach dem Abi, aber es sollten auch alle Beteiligten drüber lachen können und Mist vor’s Lehrerzimmer karren oder Autos vollschmieren ist nun mal einfach nicht witzig. Das ist „Spaß“ auf Kosten anderer Leute und daher nicht akzeptabel.

    Dieses Niveau von „Spaß“ liegt einfach unter der Gürtellinie und ist, wie #12 lion8 richtig bemerkt, nur eine logische Konsequenz aus dem unabwendbaren moralischen Verfall, den eine Gesellschaft erlebt, die keine heiligen Werte mehr hat. Ich bin wahrlich kein Anti-Spaß-Moralapostel, aber bei dem, was Jugendliche heutzutage witzig finden, sollte man sich ernsthafte Sorgen machen.

    Ganz zu schweigen von den Alkohol- und sexuellen Exzessen, die zu diversen Abifahrten dazugehören. Das hat für mich nichts mehr mit ausgelassen den Abschluss feiern zu tun, das ist einfach nur peinlich und armselig. Und eben diese jungen Leute wollen als heranwachsende Persönlichkeiten respektiert und ernstgenommen werden? Bei solchen pubertären Ausfällen? „Reife“prüfung – wer’s glaubt…

  94. Mit der Verrohung der Gesellschaft hat der Islam schon was zu tun. Schließlich verbreiten die Macho-Türken schon an den Schulen das „Faustrecht“ im asozialsten Sinne! So sinkt die die Hemmschwelle zur Gewalt allgemein.

  95. Natürlich wurde wieder verschwiegen, welche Schüler (bzw. welcher Herkunft) die Schlägereien anzettelten.

    Um dem deutlich zunehmenden Migrantenanteil in der BRD entgegen zu kommen, haben die Länder die Anforderungen an das Erlangen der Hochschulreife deutlich nach unten gefahren. Einzelne Schulen gehen da sogar noch einige Schritte weiter.

    Diese (in der Regel) Abkömmlinge der Armutsflüchtlinge üben einen schlechten Einfluss auf die deutschen Schüler aus. Diese (maximal aus der Mittelschicht) schließen sich ihnen an – um sonst wem zu imponieren – schließlich schaukelt sich das hoch und alle benehmen sich dann wie der letzte Mob.

    Das Abitur an zahlreichen Schulen heutzutage ist noch nicht einmal mehr mit der Mittleren Reife vor 40 oder 50 Jahren zu vergleichen. Vielen wird das Abitur nunmehr förmlich hinterhergeworfen.

    Zum Glück werden davon die meisten an den Unis ziemlich schnell in den Anfangssemestern herausgesiebt (obwohl auch die Uni-Anforderungen immer weniger hoch werden).

  96. #91 felixhenn

    OK, weiß zwar besseres mit meinem Sonntag Nachmittag anzufangen, aber hier:

    (1) x^2+y=31
    (2) y-x=1

    (1) X^2=31-y
    (2) -x=1-y /quadrieren

    (1) x^2=31-y
    (2) x^2=(1-y)^2 /(x^2 = -x^2)

    =>

    31-y=(1-y)^2 /Binomi auflösen
    31-y=1-2y+y^2 /+y
    31=1-y+y^2

    =>
    y^2-y-30=0 (Normalform einer quadratischen Gleichung, Lösung nach pq-Formel)

    y = {6, -5}

    Einsetzen in (2) y-x=1:

    6-x=1 => x=5
    -5-x=1 => x=-6

    Lösung des Gesamtsystems:

    x=5, y=6 oder x=-6, y=-5

    Zu 2=1: Sie dividieren durch Null, das darf nur ich 🙂

    Seien Sie nicht böse, aber auf den Rest habe ich im Moment keine Lust, habe gleich Besuch, aber vielleicht später.

  97. @WahrerKatholik

    Schon mal bemerkt, daß in der BRD etwas anderes gilt als Bibel oder Koran???

Comments are closed.