Die German Defence League machte in den vergangenen Tagen bundesweit auf den grausamen Mord an Daniel Siefert aufmerksam. In vielen Städten Deutschlands wurden symbolisch Straßenschilder, Bushaltestellen und Gebäude in „Daniel-Siefert-Platz“ umbenannt. Natürlich auch an der Bushaltestelle in Kirchweyhe, an der Daniel die tödlichen Verletzungen zugefügt wurden. Wir gehen davon aus, dass kein Platz, keine Straße nach ihm benannt werden wird. Der German Defence League war es ein Bedürfnis, auf diese Art und Weise auf das Verbrechen nochmals aufmerksam zu machen.

Die German Defence League hinterließ an Ort und Stelle ein Flugblatt mit diesem Text:

Daniel Siefert

Geboren am 11. Juni 1987
Gestorben am 14. März 2013

Ermordet von Migranten, weil er Deutscher war!

Das Opfer und seine Familie wurden von den Tätern und der „Anti“fa verspottet und verhöhnt!

Die Familie wurde von den Politikern im Stich gelassen!

Sein Grab und die Gedenkstätte wurden mehrfach geschändet!

Die Beerdigung musste unter Polizeischutz stattfinden!

Die Presse berichtet politisch korrekt und verschweigt den wahren Hintergrund des Mordes an Daniel: Hass auf Deutsche und Christen!

Kein Politiker hat sich vor Gericht sehen lassen!

Migrantenverbände schweigen!

Keine Straße und kein Platz wurden nach Daniel benannt!

Das holen wir heute nach!

Wir rufen dazu auf, selbst Flugblätter zu drucken. Jeder kann so eine Aktion durchführen! Rüttelt die Menschen auf! Macht darauf aufmerksam, dass Unschuldige getötet werden! Die Verantwortlichen müssen damit konfrontiert werden.

Wer schweigt, macht sich mitschuldig!

German Defence League Kirchweyhe – Tatort Bushaltestelle

German Defence League Berlin

German Defence League Detmold

German Defence League Düsseldorf

German Defence League Köln

German Defence League Lippstadt

German Defence League Mönchengladbach

German Defence League Stadthagen – Moschee

German Defence League Ostwestfalen/Bielefeld

ostwestfalen_gdl

German Defence League Rhein-Neckar

German Defence League Schaumburg/Bückeburg

German Defence League Westpfalz

German Defence League Sauerland

Und noch einige weitere Städte, wie hier im Video zu sehen:


Ein Jahr nach Kirchweyhe – was bleibt (siehe dazu diesen politisch korrekten dreiminütigen NDR-Filmbericht vom 14.3. von der Mahnwache für Daniel)?

• Eine Mutter, die still Blumen niederlegt,
• Eine Ansprache von Pastor Holger Tietz zum Gedenken an Daniel: „Wir treten dafür ein, dass Weyhe bunt ist. Und dass alle Mächte, alle Parteien, die versuchen wollen, Weyhe in irgendeiner Weise politisch nach rechts zu schieben, dass wir solche Kräfte mit den demokratischen Mitteln bekämpfen.“ Derselbe Pastor, der sich vor der Kamera jovial schmunzelnd Sorgen macht, um seine „Schäfchen, die um ihren Hirten Angst haben“.
• Rechte, die weiße Rosen zum Gedenken ablegen, dazu Kommentar NDR: „Rechte, die weniger Wert legen auf demokratische Mittel.“
• Weyher, die Daniel gedenken, „friedlich und bunt“, so der NDR.
• Eine „eigens aus Bremen angereiste Gruppe der „linksgerichteten Antifa aus Bremen, um die Veranstaltung der Rechten zu verhindern“
• Tobias S., Bruder von Daniel, der deren unwürdige Treiben nicht akzeptiert und sich dem Antifa-Mob entgegenstellt.
• Eine Antifa, die sein Weltbild korrigiert: „Das sind Nazis. Das sind Nazis.“
• Ein Schlusswort von Tobias: „Ob das rechts ist oder Antifa, beide haben hier im Endeffekt nichts zu suchen, sag ich persönlich, um ihre Sachen da auszunutzen, sondern … das hat nichts mit Daniel zu tun.“

Wir von PI teilen diese Meinung und wir möchten dem nichts hinzufügen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

135 KOMMENTARE

  1. Eine “eigens aus Bremen angereiste Gruppe der “linksgerichteten Antifa aus Bremen, um die Veranstaltung der Rechten (siehe oben) zu verhindern”

    Diese Antifa aus Bremen ist im Bremer Verfassungsschutzbericht als besonders militant erwähnt. Sie wurde von dem Bürgermeister von Weyhe (laut Impressum für die Homepage verantwortlich) auf der Homepage von Weyhe extra mit positivem Text verlinkt (zwischenzeitlich gelöscht). Die Bremer Antifa sind die Schlägertrupps von dem Bürgermeister von Weyhe.

  2. Bravo für diese Aktion! Wo linke Polit-und Medienschergen alles mögliche tun um diesem DEUTSCHEN Opfer ein würdiges Gedenken zu enthalten, ticken Gott sie Dank einige Menschen noch anders.

    Möge Daniel in Frieden ruhen – und möge den unseligen OB Lemmermann, der doch jegliche Erinnerung vereiteln wollte, der Teufel holen!

    Danke, GDL !

  3. Morgige Schlagzeile: „Rechtsextreme überziehen ganze Städte mit ihrer Propaganda“

  4. Die Linken, die Antifanten standen dort hinter der Absperrung und klatschten immer im Takt. Dann hörte ich oft hintereinander „Heil Hitler, Heil Hitler, Heil Hitler“ von den Linken.
    Und es waren auch viele Türken mit Irokesenhaarschnitt dort.

  5. …sag ich doch… zum Teelichter – halten ist die GDL gut… und jetzt auch noch für Papier + Aufkleber…

  6. WICHTIG!!!

    Es finden doch immer wieder Demos, Kundgebungen oder Mahnwachen statt, zu denen hier aufgerufen wird, hinzufahren. Als ich neulich auf einer Bank im Park ein Angebot für eine Kaffee-Betrüger-Fahrt fand, fand ich auch die Lösung für unser Problem!

    Viele wollen hinfahren, können aber nicht, weil sie entweder kein Auto haben, oder kein Geld für Sprit oder keinen Parkplatz finden oder Angst, daß die Karre beschädigt wird. Auch die Angst, anhand des Kennzeichens auf die Gegend zu schließen, wo der Demonstrant wohnt, hält viele ab!

    Ich denke da an mehrere Busse, die gemietet werden, unterwegs die Leute einsammeln und per Sternfahrt sich am Ort der Kundgebung treffen. Gemeinsam geht es dann zum Versammlungsort! Fahnen, Stangen etc passen auch in die Busladefläche, besser als in den Kofferraum. Damit die Busfahrer nicht angegriffen werden, sollen sie die Leute ausladen, dann verschwinden und per Anruf wieder kommen.

    Die Kosten werden vor dem Start bezahlt oder per Spenden. Denke, da würden mehr mitfahren als wenn jeder einzeln antanzt! Die Treffpunkte der Bushaltestellen müssten vorher ausgemacht werden, am besten über Email, die man ja hier angeben muß, damit die Antifa erst recht spät erfährt, wie die Route ist, wenn doch welche mitlesen!

    Was haltet Ihr von diesem Vorschlag?

  7. Ha ha ha ha ha ha an dem NDR Bericht sieht man doch wie dämlich die Weyher sind.
    Die blubbern was von „Wir sind bunt“ aber deren Mahnwache war sehr Monokulti,nämlich nur ein paar wichtigtuende Deutsche.
    Und dieser trottelige Pastor hat doch letztes Jahr rumgealbert mit dem Salafisten der nun endlich im Knast sitzt.Da hatte er keine Skrupel aber gegen die rechten hetzen,die nur ein paar Blümchen niedergelegt haben?
    Der Fall Kirchweyhe zeigt doch eindeutig wie verblödet die Politiker sind,aber auch für wie dumm die Bürger verkauft werden sollen.

  8. RESPEKT! Endlich mal eine Aktion und nicht nur jammern in den Kommentarbereichen! SUUUPER!!!!!!

  9. Ich hab‘ den Bericht vom NDR gestern Abend kurz vor 8 gesehen. Da lag das Hauptaugenmerk darauf, dass sich Rechtsextreme das Thema zu Eigen machen um daraus Nutzen zu schlagen. Leider wurde nicht die Ethnie der Täter näher erläutert…

  10. Der Herr Paster aus K. („Juhuuu ich bin ein Hippie“… mit Sicherheit Atom-, Fracking- und Genmais-Gegner, selbstredend Veganer und in ca. 200 Projekte gegen rechts verwickelt…)

    ist ein lebendes Werbeplakat für die zwingende Notwendigkeit aus der Kirche auszutreten. In der gleichen Kirche wie dieser Typ sein? Neee das geht nicht.

  11. Hey Leute!

    Habt ein bisschen Verständnis für unsere Systemmedien!

    Klar müssen die den Tod von Daniel Siefert so darstellen, damit das auf keinen Fall etwas mit unseren moslemischen kulturellen Kulturbereicherer aus dem Morgenland Türkei zu tun hat.

    Diese extreme und unglaublich Hass von vielen moslemischen Türken auf uns ungläubige und somit unreine und minderwertige Deutsche darf auf keinen Fall öffentlich in unseren Medien diskutiert werden.

    Selbst unsere Bundespräsident verhöhnt ja öffentlich die einheimischen Opfer der extremen Migrantengewalt gegen Bio-Deutsche und Christen und erklärt in seiner Weihnachtsansprache gegen alle Realität moslemische Gewalttäter zu Opfer böser deutscher Nazis!

    Die gesamte Multi-Kulti-Ideologie würde augenblicklich in sich kollabieren, sollten rotgrüne Utopisten die Realität ins Auge schauen und sie anerkennen.

    Das wäre ja so wie wenn die Nazi-Propaganda zugegeben hätte der Krieg sei verloren. Ganz im Gegenteil, die Medien der Nazis haben selbst beim Einmarsch der Russen noch vom Endsieg geschwafelt.

    Und so müssen unsere Systemmedien und auch dieser unsägliche Bundespräsident und dieser bedauernswerter Oberbürgermeister von Kirchweyhe bis zum Schluss an ihren Lügen ihrer Multi-Kulti-Propaganda festhalten! 🙂

  12. Wann wird das Antifanten-Gesox endlich aus dem Verkehr gezogen ? Deutschenhasser sollten D. schnellstens verlassen.

  13. Soooo blöd sind die Weyher gar nicht.
    Auch die Familie Siefert ist gar nicht mal so dumm.
    Die Brüder scheinen zu durchschauen, was da läuft.
    Die Presse hat falsch berichtet.
    Die Linken haben übrigens der Polizei u. a. ein Nummernschild abmontiert.

  14. Die Linken haben übrigens der Polizei u. a. ein Nummernschild abmontiert.

    Das wird bestimmt in einem Clubhaus der Antifa als Siegestrophäe hängen…

  15. #15 Powerboy (15. Mrz 2014 17:00)

    Tatsächlich ist die linksgrüne Hysterie mit der Endsiegpropaganda der Nazis oder den hohlen Sozialismusparolen der DDR- Kommunisten vergleichbar.
    Je mehr Ausländergewalt, Masseninvasion und Islamisierung, desto hysterischer das Gekreische und der „Kampf gegen Rächtz“.
    In der Endphase jeder Diktatur überschlägt und konterkariert sich die Systempropaganda.

  16. Sehr gute Aktion!


    +————————————————————
    | German Defence | gegen Rassismus
    +————————————————————
    | German Defence | für Courage
    +————————————————————

    🙂

  17. @22 Heike_Mareike

    „Kenne einige schöne Plätze hier bei mir…“

    Beim Bürgermeister aufs Auto und an die Haustüre?

  18. Wir gehen davon aus, dass kein Platz, keine Straße nach ihm benannt werden wird.

    [political-correctness-on]
    Das kann man nicht machen. Eine solche Gedenkstätte würde mit Sicherheit zu einer Kultstätte für die Rechtsextremen degenerieren und jedes Jahr rechtsextreme Aufmärsche nach sich ziehen.
    [political-correctness-off]

  19. Die GDL setzt ein wichtiges Zeichen: Die Straße gehört nicht nur der ANTIFA!
    Dafür gebührt ihr Dank und Unterstützung

  20. So einen gewalttätigen kriminellen Dreck haben uns die Politiker ins Land geholt! Und der dt. Bürger muss sich verkriechen und Angst haben nicht von diesen moslemischen Ausländern abgeschlachtet zu werden.
    Schlachten ist ja bei denen Hobby und Volkssport!
    Fragt eure Politiker welchen Wert dieses Mörder-Gesindel für unsere dt. Gesellschaft hat.
    Warum wird so was reingelassen?
    Ist Moslemgewalt politisch gewünscht?

    —————————————-

    Bandenkrieg in Leipzig
    Tunesier schnitt Landsmann die Kehle auf

    Leipzig – Drogen, Gewalt und blutige Familienfehden. Seit Jahren tobt in der Leipziger Eisenbahnstraße ein Bandenkrieg um die Vorherrschaft im Leipziger Rauschgift-Milieu. Jetzt kam es zu einem weiteren Vorfall…
    EIN TUNESIER (31) SCHNITT EINEM LANDSMANN (28) DIE KEHLE AUF.
    Samstagmorgen, gegen 7 Uhr vor einer Spielothek an der Eisenbahnstraße, Ecke Einerstraße. Zwei Tunesier geraten in Streit. Fäuste fliegen. Der Ältere soll mehrere Zähne einbüßen.
    Aufgebracht zieht der Verletzte einen scharfen Gegenstand (laut Polizei: kein Messer!), nimmt sein Opfer offenbar in den Schwitzkasten. Nach ersten Ermittlungen schneidet der Mann seinem Widersacher ins Gesicht bis hinunter zur Kehle.
    „Das Opfer verlor viel Blut, wurde lebensgefährlich verletzt in die Klinik gebracht“, sagte Polizeisprecher Uwe Vogt zu BILD.de. Worum es in der Auseinandersetzung ging, soll nun ermittelt werden.
    Der Täter konnte von der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festgenommen werden. Auch er kam mit gebrochener Nase in die Klinik, wird dort bewacht. Die Staatsanwaltschaft will am Sonntag über einen Antrag für die Unterbringung in der U-Haft entscheiden.
    Im Zusammenhang mit dem Bandenkrieg steht momentan in Leipzig auch ein Mazedonier vor Gericht. Dzeladin B. (40) soll am 21. Oktober dem Libanesen Kourosh R. (29) ins Bein geschossen haben.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/koerperverletzung/tunesier-schnitt-landsmann-die-kehle-auf-35083946.bild.html

  21. #24 Heike_Mareike (15. Mrz 2014 17:08)

    Will auch Aufkleber haben!

    Kenne einige schöne Plätze hier bei mir…

    Einfach beim Kopie-Shop in der Nähe ausdrucken lassen oder bei einem Internet-Kopie-Shop bestellen!

    😉

  22. Aufkleber auf Lack ist heikel! Kann als Sachbeschädigung ausgelegt werden. Wenn schon, dann an die Scheibe! Und wenn der Bürgermeister in einem Bonzviertel wohnt, hats auch keinen Sinn! Da kommt keiner vorbei!

    Interessant wäre an eine Stadtbusscheibe (Heckscheibe). Das wird von den Autofahrern gelesen und erst abends bemerkt, wenn der Bus in den Hangar muß… 🙂

    Bushaltestellen gehen auch!

  23. Der Kopiershop in der Nähe macht nur Papier, keine Aufkleber. Und wasserfest müssen die sein!

    Wir sollten uns den Jahrestag merken und dann nächstes Jahr die Aktion ausweiten! Bis dahin können wir evt. uns mit der GDL absprechen, vielleicht eine Sammelbestellung machen, uns dann bundesweit treffen, die Aufkleber verteilen und loslegen!

  24. Die Schilder kann man sich bei jedem Druckshop machen lassen. Sollte ab 5 E pro Stück möglich sein 😉
    In Köln hängen leider keine Schilder mehr 🙁

  25. Chopin (15. Mrz 2014 17:32)

    5 Euro pro Stück, da spielt mein Mann nicht mit!
    Von irgendwas müssen wir ja schließlich auch leben… 😉

  26. Wenn man sich wirklich was traut …

    schreibt man in die Überschrift „gedachte bundesweit Daniel Sieferts“

    Hinter „gedenken“ steht nämlich der Genitiv.

  27. Der Kirchweyher BürgerInnenmeister Lemmermann hatte verkündet, ~200 Online-„Hetzter“ anzeigen zu wollen. War/ist jemand betroffen?

  28. Don´t worry be happy!

    Nachdem ich den Filmbericht über die Gedenkfeier in für Daniel Siefert gesehen habe, bin ich ziemlich ratlos.
    Als ich die Begleitmusik „dont worry,be happy“, gehört habe, dachte ich nur, die Leute, auch die Angehörigen von Daniel wollen einfach nichts anderes, als ihre Illusion Friede, Freude, Eierkuchen aufrecht erhalten.

    Zum anderen fand ich auch nicht richtig, dass die Leute um die Mahnwache mit dem Gedenkstein nicht einfach ihren Stein haben weggelassen und ihre Blumen zu den anderen Blumen gelegt haben.

    siehe: http://www.radiobremen.de/nachrichten/gesellschaft/mahnwache-kirchweyhe102.html

  29. „Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“,“Weyhe ist bunt“…….

    Ich könnte den Satz noch tausendmal schreiben und irgendwann weiß ihn jeder auswendig und glaubt daran.

    Wenn Weyhe bunt wäre, wären ettliche Vertreter der türkischen Gemeinde anwesend gewesen,Kenan Kolat,Ditib oder sonstwelche Vertretung.
    Dieses hätte sicherlich einen Niederschlag im NDR Beitrag gefunden.

    Die Weyher Bürger lügen sich selbst einen in die Tasche, wo sind die bunten Türkenorganisationen, die Anteil nehmen, am Tod von Daniel Siefert ?
    Ich könnt platzen, wenn ich höre „Wir sind bunt“ , die andere Seite taucht ab (türkische Vertreter) und es wir weiter auf „Hab – dich – lieb“ getan !

  30. Wer gestern in Kirchweyhe war ( und ich war da…) dem muß klar sein, daß wir in diesem Land inzwischen an einer Stelle stehen die dem Zeitpunkt an dem die Nazis damals in Deutschland die Kontrolle übernommen haben ziemlich genau entspricht.

    Es war sehr schön zu beobachten, mit welcher Routine der Linksterror zur Unterdrückzung jeglicher abweichender Meinung inzwischen funktioniert…… Die Abläufe sind inzwischen hundertfach eingeübt, jeder weiß was er zu tun hat und das Areal wird durch dutzende unauffällig herumlungernde Gestalten weiträumig kontrolliert.
    Die SA würde vor Neid erblassen.

    Dazu dann noch eine Polizei die alles andere tut als die normalen Bürger zu schützen weil ja jeder mit abweichender Meinung von oben als “ rechtsradikal “ abgestempelt wurde und somit automatisch nicht mehr zur schützenswerten Bevölkerung gehört und paralel dazu eine regionale Zeitung ( hier der Weserkurier ) die fleißig die Nazikeule schwingt.

    Der eifrige Bürgermeister und seine toleranzbesoffenen Mitläufer bewegen sich inzwischen weit ausßerhalb dessen was im rechtsstaatlichen und demokratischen Rahmen wäre und die offene Kungelei mit der linksfaschistischen Antifa disqualifiziert die ideologischen Wirrköpfe in Weyhe vollständig als Volksvertreter.

  31. Tolle Aktion der GDL! Danke!
    II
    In der Endphase jeder Diktatur überschlägt und konterkariert sich die Systempropaganda.
    #25 Urviech (15. Mrz 2014 17:07) –>

    „Da aber die Machtausübung ebenso konstant auf die Täuschung der Masse angewiesen ist, nimmt im Weltbildwandel die herrschende Deutung um so eher irrationale Züge an, je weiter sie ihrerseits zum Machterhalt von der Wirklichkeit abweicht.“
    Hans-Peter Raddatz

  32. @#44 LieberTee (15. Mrz 2014 17:48)

    Wenn du vor Ort warst, wäre interessant zu erfahren, neben den ganzen links-rechts, ob Vertreter türkischer Organisationen vor Ort waren.

  33. Stracke (15. Mrz 2014 17:40)

    Laßt den Bürgermeister ruhig kommen! Verkünden kann ich auch viel! Wenn der gute Mann meint, Staub aufwirbeln zu müssen, soll er aufpassen, daß er nicht selber eingepudert wird.

    Ob der so einfach an die IPs kommt, wird sich weisen! Also warten wir einfach ab, OB überhaupt was kommt! Wenn ja, sofort hier melden!

  34. Der Weser-Kurier (Bremen) schreibt heute:

    Zwischenfälle bei Mahnwache
    —————————
    Zugleich versuchten „Rechtsextreme“, die Tat eines heute 21-Jährigen mit türkischen Wurzeln für ihre Ziele zu nutzen. Etwa 20 von ihnen (von den Rechtsextremen!) legten rund hundert Meter vom Tatort entfernt weiße Rosen nieder.
    ———————————————
    Das muss man sich einmal vorstellen: Rechtsextreme randalieren mit weißen Rosen!

  35. #47 Heike_Mareike (15. Mrz 2014 17:53)

    Nein, es ging um „Hass-Mails“ an den BürgerInnenmeister/Rathaus, wobei seitens der Kirchweyher Apparatschiks behauptet wurde, die Absender zweifelsfrei ausmachen zu können…

  36. Prust, wenn da Experten am Werk waren, kann der Bürgermeister stochern, soviel er will…

  37. Das mit denn Busse mieten, da wäre ich auch dabei! Die paar Euronen kann ich auftreiben! Außerdem können wir uns im Bus eh alle besser kennenlernen, den Plan absprechen, als wenn jeder einzeln eintrudelt!

    So machts auch die verdi…

  38. @#48 Athenagoras (15. Mrz 2014 17:55)

    Das muss man sich einmal vorstellen: Rechtsextreme randalieren mit weißen Rosen!

    Ich bin Demokrat und stehe zu 100% zu unserem Grundgesetzt !

    Das muss man sich einmal vorstellen:

    Das Grundgesetzt erlaubt sogar Rechten eine Meinung zu haben und dies durch Rosen artikulieren zu dürfen…

    Es ist nicht meine Meinung, doch als Demokrat hab ich das zu akzeptieren.

    Doch diverse Bürgermeister, Antifa und Presse stehen über dem Grundgesetz, sie sind eine Schande für Deutschland.

  39. Schöne AKtion. Gibt es die Aufkleber zum bestellen? Hätte hier noch den ein oder anderen Daniel-Siefert-Platz in der Nähe.

  40. Tolle Aktionen mal wieder! Meine Hochachtung! Daraus muss eine Tradition werden.

    Alleine schaffen wir es aber nicht. Ohne politische Unterstützung von DF, Teilen der AfD und REP sowie Pro wird nicht ein Hinterhof nach einem biodeutschen Mordopfer benannt!

  41. Fürstenfeldbruck und das TÜRKISCHE U-BOOT, RECHTSANWÄLTIN Hava Gökduman IN DER SPD,

    STELLVERTRETENDE VORSITZENDE IM TÜRKISCH-ISLAMISCHEN VEREIN, WILL MOSCHEE MIT MINARETT

    „“Der Maibaum am Brucker Brauhaus könnte bald Gesellschaft bekommen. Von einem 18 Meter hohen Minarett.

    Zwischen der Augsburger Straße und dem großen Volksfest-Areal plant der Türkisch-Islamische Verein in Fürstenfeldbruck eine neue Moschee.

    Bis zu 200 der Brucker Muslime könnten sich dann dort gleichzeitig zum gemeinsamen rituellen Gebet zusammen finden. Doch es gibt Ärger. Ein Nachbar hat geklagt. Gegen Moscheen habe er nichts, aber ihm ist das Projekt zu groß geraten.

    Das Verwaltungsgericht plante deswegen einen Augenschein-Termin für Donnerstag. Doch das Treffen platzte. Der Vorsitzende des islamischen Vereins, Mustafa Berkcan, verrät warum: „Die Abstandsflächen des Minaretts sollen noch einmal überprüft und neu berechnet werden.“

    Der Turm wird wohl ein Stück weiter nach Süden wandern, erläutert die stellvertretende Vorsitzende Hava Gökduman. Die Rechtsanwältin macht sich auch in der örtlichen SPD „für ein multikulturelles Miteinander“ stark(!!!)…““
    http://koptisch.wordpress.com/2014/03/15/streit-ums-minarett-nachbar-klagt-gegen-brucker-moschee/

    DAS o.g. U-BOOT STEHT MORGEN ZUR WAHL
    (Stadtrats-Kandidaten der SPD für die Kommunalwahl am 16. März 2014)

    Hava Gökduman, SPD
    Rechtsanwältin
    35 Jahre

    Stadtratsliste Platz 8
    „Für ein multikulturelles und buntes Miteinander in der Stadt Fürstenfeldbruck möchte ich mich starkmachen.“

  42. Gute Aktion.
    Im multikulturellen Vorzeigemodell Berlin (Bürlyin) gibt es nun ein sogennantes „Heimwegtelefon“ für Deutsche die nachts Angst haben, wenn sie auf den Straßen Berlins unterwegs sind. Vonn 22 Uhr bis zwei Uhr morgens sprechen zwei Student_Innen den Betroffenen Mut zu, wenn die Multikulti- Bereicherung bedrohliche Formen annimmt. In besonders brenzligen Situationen ist man bereit, die Polizei zu alarmieren.
    http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/heimwegtelefon-gefuehlt-sicher-durch-die-nacht-a-954047.html

    Nun gut, Daniel Siefert hätte wohl auch das nichts genützt.

  43. @ #49 stupidgermanmoney (15. Mrz 2014 17:55)

    MEIST HAB-GIERIGE, NOT-GEILE MOSLEM-MÄNNER AUS NORD-AFRIKA, WIE MAN LIEST!!!

  44. #12 Evidenzler (15. Mrz 2014 16:55)
    Ha ha ha ha ha ha an dem NDR Bericht sieht man doch wie dämlich die Weyher sind.
    Die blubbern was von “Wir sind bunt” aber deren Mahnwache war sehr Monokulti,nämlich nur ein paar wichtigtuende Deutsche

    Ich blubber mal mit:

    LEIPZIG IST BUNT!

    🙂

  45. Tolle Aktion!
    In so vielen Städten regt sich was?
    Macht Hoffnung … ich warte auf den 25. Mai.

  46. Zahl der Türken in OWL* geht zurück

    Bielefeld (bth).
    „“Bemerkenswerte Zahlen über den Anteil von Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Nordrhein-Westfalen hat das Statistikamt IT NRW veröffentlicht. Danach lebten Ende 2013 in NRW gut 1,963 Millionen Menschen mit nichtdeutschem Pass. Das bedeutet im Jahresvergleich eine Zunahme um 85.255 (4,5 Prozent)…““
    http://www.lz.de/aktuelles/aktuelle_meldungen_aus_der_region/10713335_Zahl_der_Tuerken_in_OWL_geht_zurueck.html
    UNKLAR BLEIBT: WIEVIELE DAVON WURDEN EINGEBÜRGERT???

    *OWL: Ostwestfalen-Lippe

  47. Bis jetzt wurde noch keine Strasse nach Daniel Siefert benannt.

    Weiß jemand, ob denn irgendeine Partei / Wählergemeinschaft in irgendeiner deutschen Stadt schon mal beantragt hat, eine Strasse oder einen Platz nach ihm zu benennen?
    (Ist klar, das sowas abgeschmettert wird! Allein die Forderung ist rassistisch und menschenverachtend…)

    Falls noch keiner auf die Idee gekommen ist, wird’s aber echt mal Zeit.

    Oder?

  48. Ermordet von Migranten, weil er Deutscher war!

    Am 03. September 1999 besuchte Thorsten Tragelehn (20) das „Heimatfest“ unseres Wohnortes Lohfelden (nahe Kassel / Hessen), auf dessen Beginn er sich bereits seit längerem gefreut hatte.

    Während des Festverlaufes wurde ein Freund von Thorsten von 5 (teilweise einschlägig polizeibekannten) weiteren Festbesuchern (darunter 4 ausländische Jugendliche aus der Türkei und aus dem Iran) grundlos behelligt.

    Als Thorsten die inzwischen zu eskalieren drohende Auseinandersetzung verbal schlichten wollte, zog ein 16-jähriger Türke plötzlich ein Messer und verletzte Thorsten lebensgefährlich durch Messerstiche in den Bauchbereich.

    Selbst als Thorsten bereits schwerverletzt am Boden lag, war er weiteren Attacken mittels Fußtritten, Knüppeln, Flaschen und Schlagringen ausgesetzt.

    Am frühen Morgen des 04. September 1999 erlag Thorsten in einem Kasseler Krankenhaus seinen schweren Messerstich-Verletzungen (Hauptschlagaderdurchtrennung und innere Blutungen).

    Am 09. September 1999 fand unter großer Anteilnahme von Verwandten, Freunden und Teilen der Lokalpresse die Beisetzung von Thorsten statt.

    http://tragelehn.onpw.de/

    Tim Hinrichs wurde in der Nacht zum 1. Mai 1999 von zwei jungen Kosovo-Albanern nach einer Veranstaltung aufgelauert. Der jüngere schlug von hinten mit einer Holzlatte zu, der ältere – sein Bruder – erstach den völlig Wehrlosen gezielt mit einem Springmesser. Timo verblutete noch auf der Straße. Er war angeblich etwa zwei Stunden vorher in einem Gedränge im Veranstaltungslokal über den Fuß des jüngeren Bruders gestolpert. Dafür mußte er mit demTode büßen. Beide Täter waren zuvor verschiedentlich vor Gericht in Erscheinung getreten bzw. wegen schwerer Körperverletzung vorbestraft. Alles über die Urteile finden Sie im Anhang (hier aus der Frankfurter Rundschau).

    http://www.reyl.de/timo/timo/

  49. Eine gute Aktion, sehr gut sogar.

    Wenn die Politik nicht die Wünsche der Bürger erfüllt, erfüllen sich die Bürger ihre Wünsche eben selber und, wenn es sein muss, auch gegen den Willen von SParDemokratischen Politikern wie Bürgermeister Lämmerschwanz.

    In Folge werden solche Politiker dann auch weggewählt, was deren Engagement für ihre Postensicherung gegen Aufbegehrer und die Äusserung unbequemer Tatsachen, sowie die erbärmliche Instrumentalisierung der Opfer ihrer eigenen Politik erklärt.

    Kein Abschiebestop für gewalttätige Ausländer bedeutet automatisch, dass es keine Opfer dieser Ausländer gibt.
    Was aber mit der SParDemokratischen Partei Deutschlands ebenso wenig zu machen ist, wie mit der C*DU/C*SU.

    Wer lügt, betrügt, stänkert und schlägt, der fliegt!

    ———————-

    #60 Maria-Bernhardine (15. Mrz 2014 18:36)

    Fürstenfeld-Bruck hat bereits eine türkisch beflaggte Moschee mit Minaretten und die liegt mit dem Auto keine fünf Minuten vom neu geplanten Hassreaktor entfernt.
    Bruck hat sogar die zugehörigen Rudel gewalttätiger Jungmohammedaner, es besteht also gar kein Grund für eine weitere Moschee, es sei denn, die SP(D)T-Türkin Gökdingens möchte das bereits jetzt schon unfriedliche Zusammenleben noch weiter entfrieden, indem sie die Machtverhältnisse um ein weiteres Stück zu Gunsten ihrer türkischen Mit-Kolonisten und ihrer Hass- und Gewaltideologie Islam verschiebt.

    Frieden für Mohammedaner bedeutet Krieg für Nichtmohammedaner.

  50. KUSCHEL-JUSTIZ???
    AUSSERGERICHTLICHE SCHARIA-REGELUNG VORAB???

    BIELEFELD/GLADBECK

    Versuchter Mord: Freispruch in Bielefeld
    Tat sei einem 33-Jährigen nicht nachzuweisen

    Er war angeklagt, im Februar 2012 gemeinsam mit weiteren Tätern einen 62-jährigen libanesischen Landsmann mit zahlreichen Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben…

    +++Der ebenfalls angeklagte Vater des Freigesprochenen, der den Auftrag zu der Tat erteilt hatte, muss für drei Jahre in Haft!…
    http://www.lz.de/owl/10702177_Versuchter_Mord_Freispruch_in_Bielefeld.html

  51. Sehr geehrter/e Herr/in Heike Mareike,

    ich lese schon seit einigen Jahren auf PI mit. Bis vor kurzem sogar mit Begeisterung.
    Dieser Begeisterungszustand lässt leider rapide nach.

    Der Grund: Trollalarm

    Sie sind ein/e äußerst kommunikativer/e Zeitgenosse/in, vermutlich nicht berufstätig und daher auch auf der Suche nach Anerkennung/Feedback/Retweet.
    Dafür mein Respekt oder was auch immer.
    Nur langsam geht es mir auf den Wecker, mir Ihre unvermeidlichen Kommentare zu geben. Sie geben leider erst Ruhe, wenn jemand auf Ihre z. T. infantilen Kommentare antwortet.

    Dafür schäme ich mich schon fremd. Bitte suchen Sie sich andere Foren/Blogs, auf denen Sie sich „austoben“ können.

    Die Krönung war der gestrige Strang zum Thema:
    “ Jörg Uckermann beim Kölner Frühlingslauf“
    bei dem Sie die Poole inne hatten. Verschonen Sie uns künftig von Ihren einfältigen Ergüssen.

    Falls Sie nicht anders können, dann bitte – bitte – bitte weniger „Schalla-Bralla“.

    Danke im Voraus!

  52. MOSLEMISCHE LYNCHJUSTIZ, SCHUTZGELD-ERPRESSUNG
    Waren es nicht Uwe und Uwe und Beate 😉

    Samstag, 08. März 2014
    – 09:54 Uhr
    Von Rajkumar Mukherjee(Anm.: Inder)

    Bielefeld (WB).
    „“Im Prozess um die Schießerei in der Bielefelder Innenstadt hat das schwer verletzte Opfer am Freitag mit seiner Aussage den Angeklagten belastet. Der mutmaßliche Pistolenschütze Mustafa A. (44) soll im August 2013 das 33-jährige Opfer und den Box-Europameister Besar Nimani (28) auf offener Straße angeschossen haben.

    Vor einem türkischen Restaurant an der Ecke Feilen- und Friedenstraße geraten am 24. August mehrere Männer in ein Handgemenge. Nach 16 Uhr fallen Schüsse, Kinder schreien, mehrere Personen werden verletzt. Der Zeuge (33) ist ein Freund und Landsmann der aus dem Kosovo stammenden Familie Nimani. Er kennt den mutmaßlichen Pistolenschützen Mustafa A. (44) ebenfalls seit einigen Jahren. Bei den Schüssen im August erleidet er Verletzungen an beiden Oberschenkeln und gilt seitdem als 80 Prozent schwerbehindert.

    Die Schüsse habe er aus nächster Nähe miterlebt. »Es ging alles so schnell – zack, zack«, sagte der 33-jährige gestern vor der Schwurgerichtskammer unter Vorsitz von Richterin Jutta Albert. Vor dem Restaurant habe er erst mit den Brüdern Besar und Berat Nimani sowie dessen Sohn gegessen. Ein paar Tische weiter saßen Mustafa A. und weitere, dem Zeugen bekannte, Personen…““
    https://www.westfalen-blatt.de/nachricht/nachricht/2014-03-08-opfer-belastet-pistolenschuetzen-9354187/701/

  53. BIELEFELD
    Bielefelder Justiz geht gegen Rocker der Turkey Nomads vor
    „Mitgliedsanwärter“ angeklagt…
    http://www.lz.de/owl/10702178_Bielefelder_Justiz_geht_gegen_Rocker_der_Turkey_Nomads_vor.html

    Altarkreuz aus Krankenhauskapelle gestohlen

    Der Wert des Kreuzes wird auf 1.000 Euro geschätzt. Es besteht hauptsächlich aus MESSING und Glas…
    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/10709972_Altarkreuz_aus_Bielefelder_Krankenhauskapelle_gestohlen.html

  54. Wenn ich den NDR-Bericht richtig beobachtet habe waren bei der Trauerfeier, bei der der Pastor sprach und die Mutter Blumen niederlegte, ausschließlich Biodeutsche. Wehye ist bunt, sagte der Pastor. Aber die Gemeinde der Trauernden war nicht bunt. Nur weiß und deutsch. Muslime und Leute mit dunkler Haut und schwarzen Haaren (Zitat Gauck) habe ich in dem Film über die Trauerfeier nicht gesehen.

  55. Kleine Nachschau bei Wikipedia ergibt:
    Es gibt keine Seite mit „Daniel Siefert“.
    Bei Eingabe dieses Namens erfolgt kein Verweis auf andere Arteikel.
    Wenn man dann bei Google unter diesem Namen sucht, erfolgt ein Hinweis auf Wikipedia unter der Bezeichnung „Todesfall Daniel Siefert“
    Soll also nicht gefunden werden.
    In Wikipedia wird dann unter Diskussion mitgeteilt, dass eine Diskussion über diesen Eintrag stattgefunden hat, abgelehnt. Findet eh keiner.
    Seltsam für ein neutrales Lexikon.

  56. @DAF

    Wenn Sie meine Kommentare nicht lesen wollen, es gibt eine Scrolltaste an der Maus, rollen Sie einfach runter und gut ist!

    Ich zwinge niemanden, meine Kommentare zu lesen! Außerdem heißt es nicht „POOle“, sondern „Pole“…

    Oder machen Sie einfach die Augen zu, wenn Sie meinen Namen lesen, rollen Sie runter und machen Sie die Augen wieder auf!

  57. Derselbe Pastor, der sich vor der Kamera jovial schmunzelnd Sorgen macht, um seine “Schäfchen, die um ihren Hirten Angst haben”.
    – – –
    „Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe. Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht gehören, sieht den Wolf kommen und der Wolf stürzt sich auf die Schafe und zerstreut sie. Denn er ist ein Mietling und kümmert sich nicht um die Schafe.“
    Joh. 10, 11-13

  58. Super Aktion; ich wüßte gerne, ob diese irgendsonstwo in den Medien oder in einem Polizeibericht ihren Niederschlag gefunden hat. vermute mal, dass nicht!

  59. Facebook Gruppe Wir sind Daniel meldet: Gestern morgen wurden in gesamten Gemeinde Weyhe an verschiedenen Stellen weiße Kreuze mit der Aufschrift „DANIEL“ anläßlich seines Todestages aufgestellt. Als wir uns dieses um die Mittagszeit ansehen wollten, waren bereits alle Kreuze wieder entfernt worden. Die Kreuze sollen keine politischen Botschaften beinhaltet haben, sondern wiesen nur auf den getöteten Daniel hin. Selbst das Kreuz, das direkt am Rathaus gestanden habe, war nicht mehr da.

  60. Wo sind die Kreuze geblieben? Wo kann man die abholen? So einfach wegwerfen ist nicht!

  61. ich warte nur noch auf die Bezeichnungen in den Städten, wie Moslem-, Islam-, Muhammad-, oder Prophetenplatz.

  62. Super GDL. Ihr tut wenigstens was, im Gegensatz zu den vielen Maulhelden ,auch hier auf Pi.

  63. #18 Powerboy

    guter Kommentar.

    Nur Lügen tun sie meist nicht, wenn sie sagen Islam ist Frieden. Die haben den Quatsch so oft gesagt, die glauben jetzt selber daran.

  64. #79 walter (15. Mrz 2014 20:43):Wenn ich den NDR-Bericht richtig beobachtet habe waren bei der Trauerfeier..ausschließlich Biodeutsche.

    Ich habe bei den Videoberichten von NDR und Radio Bremen auch darauf geachtet und unter den Teilnehmern der Gedenkveranstaltung zumindest auch nichtdeutsche Kinder und Jugendliche gesehen.

    Zu Gedenktafeln oder gar Straßenumbenennungen für deutsche Gewaltopfer.
    Ich bin jetzt wieder im Zweifel ob das der richtige Weg ist, die Formsprache der Gegenseite zu übernehmen, ich meine das führt dann schnell zu einer Art Wettrüsten.
    Früher hat man Denkmäler oder gar Straßen nur wirklich bedeutenden Personen gewidmet, aber keinen Gewaltopfern.

    Das hat jetzt nichts mit der GDL-Aktion zu tun, die ich sehr gut fand, um überhaupt ein Bewusstsein für Ausländergewalt zu schaffen und weil sie als bundesweite Aktion ja auch mit einem großen organisatorischen Aufwand verbunden war.

    Aber besser, um nicht zu sagen, am besten finde ich solche Aufklärungsaktionen, wie die Gedenkveranstaltung für die Opfer von Ausländergewalt vor dem Bundestag im Herbst letzten Jahres.
    Hierbei finde ich es jedoch wichtig, nicht zwischen deutschen und nichtdeutschen Opfern zu unterscheiden, sondern auf die Gefährdung für alle Einwohner hinzuweisen.
    Das Argument, dass auch Migranten viel häufiger Zufallsopfer von Migranten werden, als von Deutschen werden, bewirkt m. E. eher ein Umdenken, als allein auf Deutschenfeindlichkeit hinzuweisen, weil ein reines gegenseitiges Aufrechnen erfahrungsgemäß nur die Fronten verhärtet, statt ein Umdenken zu bewirken.

  65. In der deutschen Wikipedia gibt es einen Eintrag über die Gemeinde Kirchweyhe. Und dort liest man politisch ziemlich unkorrekte Dinge (jedenfalls in Bezug auf die dt. Wikipedia):

    Im März 2013 geriet die Stadt in die Schlagzeilen, nachdem ein junger Mann vor dem Bahnhof von einer Gruppe türkischstämmiger Migranten zu Tode getreten worden war.

    Bürgermeister Frank Lemmermann strebte daraufhin an, in Kirchweyhe jegliche öffentliche Äußerungen zum Thema Migrantengewalt zu unterbinden und begründete Maßnahmen wie Polizeikontrollen bei offiziellen Gedenkveranstaltungen und Verbotsanträge für Versammlungen damit, dass Aufrufe zu Gewaltakten im Internet erschienen seien, sowie, dass er verhindern wolle, dass Rechtsextreme die Tat „instrumentalisieren“. Es fand eine Mahnwache von 1000 Bürgern statt[4] [5].

    Das müssen die Wiki-Zensoren verpennt haben 🙂

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchweyhe

  66. Zum Ehrenmord Margarete:

    Diese Frau und meine Bekannte waren gut befreundet. Auch sie wußte von der Gefahr durch den Albaner! Als sie vom Einkaufen zurückkam, schrie sie, komm schnell mit, der Idiot hat Margarete erschossen. Wir sind vorgerannt, die Kinder waren bereits weg, die Polizei war da und hat alles abgesperrt. Ein befreundeter Verkäufer hat uns in den Laden gelassen, damit wir nicht im Weg waren, aber wir konnten alles beobachten!

    Der Mann hatte sich in der Toreinfahrt versteckt, er wußte davon, daß Margarete auf den Flohmarkt am Bahnhof wollte, nach einem heftigen Streit soll er ihr erst in den Arm, dann in den Bauch und als letztes in den Kopf geschossen haben. „Wir sehen uns im Himmel!“ habe er noch gebrüllt, bevor er sich durchs Kinn selbst erschoss. Auch sorgte er noch im Tode dafür, daß er auf seine Frau gefallen ist. Ich habe die beiden abdeckten Leichen gesehen, er lag schräg auf ihr, als wenn sie noch im Tode sein Eigentum wäre…

    Es war viel Blut von ihm auf der Straße, in einem breiten Rinnsal floß es in die Gosse.
    Obwohl die Polizei gleich Bindemittel benutzte, war die Blutspur noch tagelang zu sehen. Erst der Regen reinigte den Gehweg!

    Kurz nachdem die Polizei den Tatort wieder freigab, kamen Deutsche angelaufen und legten Blumen und Kerzen ab! Auch ein großes Madonnenbild wurde aufgestellt! Ein Blumenmeer. Auch ich habe jeden Tag Blumen dort abgelegt, konnte mit Anwohnern sprechen. Selbst sah ich nur Deutsche dort, kein Kopftuch, keinen Moslem…

    Ein Schuß muß in die Hauswand gegangen sein, man kann das Loch heute noch sehen!

  67. #76 DAF (15. Mrz 2014 20:16)

    Sehr geehrter/e Herr/in Heike Mareike,

    ich lese schon seit einigen Jahren auf PI mit. Bis vor kurzem sogar mit Begeisterung.
    Dieser Begeisterungszustand lässt leider rapide nach.

    Der Grund: Trollalarm
    ————————–

    Nanu, so „trollig“ finde ich Heikes Kommentare doch gar nicht! Im Gegenteil, sie zeigt doch großes Engagement für die PI-Themen. Und bei ihr gleich auf Berufsuntätigkeit zu schließen soll wohl etwas verleumdend klingen? Eher ist es doch zu begrüßen wenn jemand für PI so viel Zeit übrig hat.

  68. Ich finde die „Heike Mareike“ Kommentare auch sehr gut! Dass man nicht immer gleicher Meinung ist sollte kein Problem sein!

  69. Margarete wurde schon vor der Hochzeit vor dem Albaner gewarnt, er sei sehr gewalttätig! Natürlich hat er das gemacht, was viele Muslime machen, wenn sie eine Frau haben wollen, mit dem Hintergedanken, hier bleiben zu können, er hat ihr die große Liebe vorgegaukelt und sie geschwängert. Dann kam die Hochzeit, angeblich hinter dem Rücken von Margaretes Eltern. Einige der Kinder sollen Ergebnis einer Vergewaltigung gewesen sein, weshalb sich Margarete am Ende sich trennen wollte. Die Flucht nach Belgien, habe ich gehört, soll deswegen gewesen sein, weil der Albaner polizeilich gesucht wurde. Er soll dann untergetaucht sein, sie zog zu ihrem Bruder, bei dem sie auch wohnte. Daß sie dort war, konnte sich der Albaner an seinen 10 Fingern abzählen. Am Tag vor dem Mord war Margarete beim Wohnungsamt gewesen, weil sie sich bei ihrem Bruder nicht mehr sicher fühlte, sie ist gewarnt worden, daß der Albaner sie „holen“ kommt!

    Am nächsten Morgen wollte sie mit dreien ihrer Kinder, die kleinsten beiden sollen bei ihrem Bruder gewesen sein, auf dem Flohmarkt, dem größten ein Fahrrad kaufen, aber sie kam nur 200 m weit…

  70. Genial, dass das linkslinke „Rudi Dutschke“ Straßenschild überklebt wurde muss die Antifanten ja zum hyperventilieren bringen! 🙂

  71. Hätte einen Vorschlag zu machen, der nicht ganz ohne ist und die Antifanten ins Rotieren und in Erklärungsnot bringt!

    Aufkleber sind leicht zu entfernen! Wie wärs denn damit:

    Man läßt zwei Stücke Metall mit dem Namen der Straße bedrucken oder stanzen! Kann vielleicht einer aus der Metallbranche machen.

    Die Metallstücke müssen etwas größer sein als das eigentliche Straßenschild und hinten mit Halterungen versehen, die man an die Pfosten schauben kann. Die Ecken des Schildes werden durchbohrt, damit man die zwei Hälften zusammenschrauben kann. Kurz ein Schild über dem Schild! Diese „Kappe“ wird über das Straßenschild gesteckt und festgeschraubt! Das Originalschild ist nun innen drin und unbeschädigt!

    Damit das Kappenschild nicht abgeschraubt werden kann, dreht man die Schrauben rund und/oder benutzt Haftstahl, den man auf die Schrauben pickt! Fertig ist die Daniel-Siefert-Straße… 🙂

    Sachbeschädigung ist es keine, da das Originalschild nicht beschädigt wird. Allein das Demontieren wird der Antifa viel Spaß bereiten, denn man braucht eine Flex oder Säge… Beim Montieren aber aufpassen, daß einen keiner sieht!

  72. @Heike_Mareike

    Der Name Daniel Siefert wird hier in Weyhe und Umgebung in den nächsten Monaten so oft auftauchen, daß Lemmermann und den Antifa-fa`s der Schädel brummt.Hier gibts mehrere Leute und Gruppen, die interessante Ideen ausgebrütet haben.
    Da dürften die Mitarbeiter der Gemeinde gut zu tun haben, um auch ja jeden Hinweis schnellstmöglich zu entfernen.

  73. Kann denn der NABU da nicht mal einen Wachtelkönig oder ein seltenes Kraut finden? Da wurden doch noch andere Großprojekte verhindert als nur ein Schreitempel.

    Der Feldhamster ist doch geschützt, oder ? 🙂

  74. So sehr das Beschwichtigungs-/Propaganda-/Lügengebilde auch offensichtlich wird: Die (linken) Kritiker haben schon recht. Hier geht es um Selbstzweck. Wer macht sich denn Gedanken um Daniels Familie? Unter Druck, nur ja nichts Falsches zu tun/zu sagen befinden sie sich tatsächlich in der Situation des Vereinzelten innerhalb eines totalitären Gefüges.
    Zum ersten Mal sehe ich es als Glück an, hier „unter Moderation“ zu stehen. Denn deshalb wird dieser Beitrag wohl nie erscheinen. Daher eher an die Macher der Seite: Wo sind die intelligenten Leute wie WSD oder Stefan Cel Mare als Wortführer geblieben? Untergegangen, zurückgezogen. Zunehmend ersetzt durch „Powerboys“ und „Heike_Mareikes“. Oder noch Schlimmere. Die mache ich mir hier gerne zum Feind. Und die sind im Grunde auch Feinde dieser Site. Ein Gedanke in diesem Sinne: Sinken die Besucherzahlen parallel zum Diskutanten-Niveau oder woran mag es liegen?

  75. LieberTee (16. Mrz 2014 00:08)

    Man kann das ganze noch etwas stressiger machen, wenn man die Leute z.B. per Telefon in die Irre schickt oder denen so viel Arbeit aufhalst, daß die nimmer wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind!

  76. #105 Musashi (16. Mrz 2014 00:14)

    Wer macht sich denn Gedanken um Daniels Familie? Unter Druck, nur ja nichts Falsches zu tun/zu sagen befinden sie sich tatsächlich in der Situation des Vereinzelten innerhalb eines totalitären Gefüges.

    An die bedrückende Situation für die Familie wurde seither mehrfach erinnert. Gerade weil offenbar keine Institution, Partei, Behörde etc. irgendwie Partei für die Sieferts ergriffen hat und jede kritische Erinnerung mit „Nazi-Verdacht“ belegt wurde, ist unsere Diskussion bei PI umso wichtiger.

    Daher eher an die Macher der Seite: Wo sind die intelligenten Leute wie WSD oder Stefan Cel Mare als Wortführer geblieben? Untergegangen, zurückgezogen.

    Wo Stefan Cel Mare ist, weiß ich nicht. WSD ist noch ziemlich munter dabei. Und viele andere auch. Natürlich unterliegt jeder blog einer gewissen „Fluktuation“, noch dazu wo es massenhaft strittige Themen gibt, die manche zum Abwandern bringen können.

  77. #38 Heike_Mareike (15. Mrz 2014 17:36)

    Chopin (15. Mrz 2014 17:32)

    5 Euro pro Stück, da spielt mein Mann nicht mit!
    Von irgendwas müssen wir ja schließlich auch leben… 😉

    So viel kostet nun mal so eine Klebefolie und wenn bei 5 Euro die Zivilcourage aufhört, weiß ich auch nicht. Für eine Busfahrt wären ja laut Ihrer Aussage auch ein „paar Euronen“ über. Sehr widersprüchliche Aussagen.

    Beim Geld hört leider bei vielen die Courage und der Mut auf. Bei uns gibt es viele Mitstreiter, die sich das Geld für Aktionen, Fahrtkosten, Aufkleber und Material vom Munde absparen, aber sie tun es, statt zu klagen wie schlecht es ihnen geht.

    Man kann Schilder auch selbst machen, die kosten dann ein paar Cent oder man druckt ein paar Handzettel aus und hängt sie auf.

    Aber wollen muss man!

    @#99 cream_2014 (15. Mrz 2014 23:14)

    Ja direkt gegenüber dem Axel-Springer-Haus und der BZ. Dort wurden mehrere Schilder verschönert und da Rudi so hoch hing, musste eine Leiter ran.

  78. #82 Kara Ben Nemsi (15. Mrz 2014 20:59)

    Derselbe Pastor, der sich vor der Kamera jovial schmunzelnd Sorgen macht, um seine “Schäfchen, die um ihren Hirten Angst haben”.
    – – –
    “Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe. Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht gehören, sieht den Wolf kommen und der Wolf stürzt sich auf die Schafe und zerstreut sie. Denn er ist ein Mietling und kümmert sich nicht um die Schafe.”
    Joh. 10, 11-13
    ——————————————–

    Sehr passend! Danke!

    ..hmm, das waere auch ein guter und treffender Spruch, den man an die Kirchentuer nageln koennte,wie anno Luther seine Thesen!

  79. Das geniale an der Aktion ist auch, dass diese zeitgleich bundesweit passierte. In ähnlicher Form müßte man auch „Sorge bereitet mir auch die Gewalt….“-Aufkleber bei gegebem Anlass verbreiten.

  80. @Johann, ja genau, das waere auch passend

    und der Johannes Spruch ,bei allen gotteslaesterlichen Pfaffen,die ihre Anvertrauten so schaebig hinters Licht und dem Teufel zufuehren!

  81. #43 deruyter (15. Mrz 2014 17:44)

    “Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”,”Weyhe ist bunt”…….

    Ich könnte den Satz noch tausendmal schreiben und irgendwann weiß ihn jeder auswendig und glaubt daran.

    Wenn Weyhe bunt wäre, wären etliche Vertreter der türkischen Gemeinde anwesend gewesen, Kenan Kolat, Ditib oder sonstwelche Vertretung.
    Dieses hätte sicherlich einen Niederschlag im NDR Beitrag gefunden.

    Die Weyher Bürger lügen sich selbst einen in die Tasche, wo sind die bunten Türkenorganisationen, die Anteil nehmen, am Tod von Daniel Siefert ?

    Sehr gut geschrieben, danke!

    Bitte auch @ alle Leser: Diese Aktion und den Hintergrund weiterverbreiten.

  82. #76 DAF
    Heike Mareike ist wahrscheinlich kein Troll, nervt mich aber auch schon von Anfang an mit ihrer übertriebenen Anzahl von wenig gehaltlosen Kommentaren in fast jedem Thread.
    Ein Blog ist kein Chatroom! Das sollte ihr mal jemand so erklären, dass sie es versteht.

  83. Ich danke allen, die unsere Aktion gelobt und für gut befunden haben! Es ist nicht einfach, so etwas zu planen und zu koordinieren.

    Natürlich wird es weitere Aktionen geben!

  84. #76 DAF (15. Mrz 2014 20:16)
    ——————

    ich lese die beiträge von heike mareike gerne.

    beiträge von daf sind mir weder positiv noch negativ aufgefallen, sondern gar nicht.

  85. #105 Musashi (16. Mrz 2014 00:14)
    ——————

    ich bin fast von anfang pis mit dabei. ich kann mich noch an ca dreitausend user erinnern und wo sind wir jetzt?

    wsd und stefan cel mare schreiben doch jeden tag, ist es ihnen entgangen? und deren beiträge schätze ich ebenso wie die von heike mareike.

  86. NachdenklichBerlin (16. Mrz 2014 00:38)

    Ich habe schon ein paar Euronen investiert und werde in den nächsten Tagen zur Tat schreiten! Allerdings keine Folienschilder, sondern ein bißchen Werbung für PI machen!

    @ Wirtswechsel, ich entschuldige mich bei Ihnen für die Ihrer Meinung nach sinnlosen Beiträge mit Links zu Zeitungsartikeln, Augenzeugenberichten, Tips, Surenhinweise etc. Wenn Sie diese nicht lesen wollen, rollen Sie einfach weiter…

    Und außerdem an die Kritiker von mir:

    Es interessiert mich nicht, was Ihr von mir denkt. Würde ich beim kleinsten Widerstand mich löschen, hätte ich auch keine Kraft, mich den Islamfreunden entgegenzustellen, denn die sind wesentlich hartnäckiger als Ihr!

    Jede Kopftuchtante im Supermarkt nervt mich mehr…

    Und nun hört auf, Euch gegenseitig wegen mir zu zerfleischen, wir haben ein größeres Ziel!

    Außerdem: Je mehr Seitenaufrufe ein Blog hat, desto beachteter wird er. Je impossanter die Besucherzahl, desto mehr wird er aufgerufen.

    Und nicht zu vergessen: Trockene Lektüre, mag sie auch noch so interessant und wichtig sein, wird ungern gelesen, weil viele den trockenen Paragrafenjournalismus nicht verstehen können und wollen, die lesen lieber leichtere Kost, die genauso informativ sein kann!

    Ihr schreibt immer, BUNTBUNTBUNT, wird es oft genug wiederholt, merkt man sich das und man glaubt daran! Deswegen ist es auch so wichtig, daß man immer und immer wieder bei wichtigen Sachen das Gleiche schreibt, damit es a) sich einprägt, b)neugierig macht c)immer aktuell bleibt! Was nützt ein wichtiger Beitrag am Ende eines fast zeitlich abgelaufenen Threads, der in zwei Stunden im Archiv verschwindet? Nichts! Also das Thema in einem frischeren Thread wieder fortleben lassen.

    Die Schuld Mitbloggern zu geben, wenn die Besucheranzahl stagniert, ist nicht gerecht! Ist in vielen anderen Blogs und Foren genauso, daß irgendwann mal Stillstand auftritt! Einige Mitleser haben keine Zeit mehr, andere versterben, wiederum andere wandern aus, haben Urlaub oder interessieren sich nicht mehr, was abgeht, andere resignieren bereits, weil sich trotz Kampf nichts ändert, es gibt viele Gründe! Ungeliebte Mitblogger sind selten der Fall, die kann man überlesen!

  87. Kleiner Tip für Schmieren-„Journalisten“ in Kirchweyhe und Umgebung:
    Der Aufmacher für die Lokalseite vom Montag ist schon so gut wie im Kasten und in Nullkommanix hingerotzt:

    Rechtsextreme schlachten erneut den tragischen Tod eines jungen Kirchweyhers aus

    Kirchweyhe – Bürgermeister Lemmermann ist besorgt. Erneut haben … usw.

    Das Ganze garniert mit Fotos von Glatzköpfen und Springerstiefeln, und vor allem auch mit Verweis auf diesen PI-Artikel („berüchtigtes rechtspopulistisches Internet-Hetzblog“, „vom Verfassungsschutz beobachtet“). Dazu noch ein paar Statements, von der Grünen Jugend bis zur DITIB – und fertig ist die Kiste.

    Siehe auch:

    Es mußte doch, verdammt nochmal, möglich sein, das Ganze mit irgendwelchen Nazis in Verbindung zu bringen, so daß später an den Köpfen der Leser und Zuschauer in diesem Zusammenhang nur noch Bilder von glatzköpfigen Gewaltrobotern hängenbleiben!

    Da kam ihnen der SPD-Bürgermeister des Ortes zu Hilfe, in dem der Mord geschah. Dieses Prachtexemplar von einem moralisch verkommenen Subjekt und ein selten gefühlsloser Apparatschik hatte nichts Eiligeres zu tun, als auf der Stelle eine Sondersitzung des “Präventivrates und des Runden Tisches gegen Rechts und für Integration” anzusetzen und spontane öffentliche Trauerbekundungen zu verbieten …

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_schlachten_hat_begonnen

  88. …an dieser stelle nochmal dank an alle,die uns bei dieser aktion auf irgendeine art und weise unterstützt und geholfen haben…und meine bitte an alle,die sich in der islamkritischen szene betätigen,uns bei weiteren aktionen zu unterstützen und auch mal aktiv tätig zu werden…!!!
    chris field,GDL

  89. #118 Heike_Mareike
    Niemand hier verlangt, dass Sie ganz aufhören zu kommentieren. Der Augenzeugenbericht war sicherlich willkommen.
    Aber müssen Sie wirklich dauernd gar alles posten, was Ihnen gerade durch den Kopf geht?
    Nehmen Sie sich doch ein Beispiel an anderen Usern, wie z.B. Powerboy, nicht die mama und vor allem Babieca.

  90. @ #37 Chopin

    Selten so ein Schwachsinn gehört.
    Die Dinger kosten ab der richtigen Stückzahl nicht mal 10 Cent pro Stück. Wenn man natürlich in den Copyshop rennt, hat man es auch vedient, abgezockt zu werden.

  91. @ DAF #76, Wirtswechsel#114
    Danke für diese Worte, ich dachte schon, ich wäre allein mit meinem Unbehagen.
    An Heike Mareike prallt jedwede Kritik ab. Das ist schade. Sie versteht nicht, daß man u.a. durch die schiere Masse genervt ist. Ich hatte das bereits vor längerer Zeit angemerkt (da hatte die Gute fast 20 Kommentare in nur 2 Stunden abgegeben) Und ja, natürlich kann man weiter scrollen, aber dabei kann man auch gute Kommentare überscrollen.
    @ Heike Mareike: Nehmen Sie sich doch einfach ein wenig zurück. Ich lese hier auch schon seit mehreren Jahren mit. Um es mal ganz klar zu sagen: So eine Nervensäge wie Sie habe ich hier noch nicht erlebt. Wie ‚Wirtswechsel‘ so schön sagte: Dies ist kein Chatroom.
    Und übrigens: mit einem Drucker und eigener Fußarbeit kann man sehr gut Informationen unter die Leute bringen. Muß man nur tun und nicht immer Ausreden haben (zu teuer, zu weit weg, sinnlos, keine Zeit, man könnte, man hätte etc.)

  92. @Eugen Zauge

    #123 Eugen Zauge (16. Mrz 2014 13:08)

    @ #37 Chopin

    Selten so ein Schwachsinn gehört.
    Die Dinger kosten ab der richtigen Stückzahl nicht mal 10 Cent pro Stück. Wenn man natürlich in den Copyshop rennt, hat man es auch vedient, abgezockt zu werden.

    Die Aufkleber wurden von einer Firma erstellt und sind nicht aus irgendeinem Copy-Shop. Da ist jemand von uns extra hin gefahren und hat das machen lassen. Inklusive Entwurf, Probedruck usw.. Das kann man nicht einem Billigshop im Internet überlassen, wenn es gut werden soll und man wissen will, was man bekommt. KEIN Shop im Internet wird allerdings so etwas für 10 Cent machen. Es sollte ja nicht aus Papier sein, sondern eine haltbare Folie. Wir wollten, dass es eine Zeit lang hält und auch ansprechend aussieht.

    Das was Du hier behauptest ist somit auch Schwachsinn. Das sind recht große Aufkleber, bzw. Klebefolien und die gibt es WIRKLICH NICHT für 10 Cent, nicht mal im Ausland, wo unsere normalen Standard-Aufkleber ( 10×8 cm z.B.)sonst auch nur 7 Cent kosten. Solltest Du wirklich ein Angebot finden, für Aufkleber/Klebefolien ab 40 cm Breite und ca. 12 cm Höhe inklusive Mwst., dann sende eine Mail an PI Berlin, sie leiten das an uns weiter!
    Das wäre ja wirklich ein unglaubliches Schnäppchen.

    Ich entschuldige mich dann auch für das Wort „Schwachsinn“….aber erst dann!

  93. PS.: Vielen Dank an diejenigen, die die Bushaltestelle aufgesucht haben und sie erneut in „Daniel-Siefert-Platz“ umbenannt haben!

    Statt „Ichwürdeaberwenn…“, ist man aktiv geworden!

    Respekt!

  94. „Tobias S., Bruder von Daniel, der deren unwürdiges Treiben nicht akzeptiert und sich dem Antifa-Mob entgegenstellt.“

    und im Hintergrund steht die GDL und klebt Zettelchen…..
    Eine ehrbare Idee, nur wenig durchdacht.
    Papieraufkleber sind besser, weil schwerer zu entfernen.
    Die GDL ist nach eigener Aussage eine „Menschenrechtsorganisation“, stellt sich aber auf Facebock mit starker Affinität zu Waffen und dar. Wenn man nur wüsste was dahintersteckt!

  95. Die Aufkleber wurden von einer Firma erstellt und sind nicht aus irgendeinem Copy-Shop. Da ist jemand von uns extra hin gefahren und hat das machen lassen. Inklusive Entwurf, Probedruck usw.. Das kann man nicht einem Billigshop im Internet überlassen, wenn es gut werden soll und man wissen will, was man bekommt. KEIN Shop im Internet wird allerdings so etwas für 10 Cent machen. Es sollte ja nicht aus Papier sein, sondern eine haltbare Folie. Wir wollten, dass es eine Zeit lang hält und auch ansprechend aussieht.

    Dachte auch nur einer von euch das die Schilder länger als 24h kleben bleiben?

    1€ pro Kleber wäre ok, nicht ein mehrfaches, aber darum soll es nicht gehen.

    Was soll man von einer „Organisation“ erwarten die es über Monate nicht hinbekommt die Homepage anständig zu gestalten.

  96. #129 Backflip (16. Mrz 2014 16:49)
    Die GDL ist nach eigener Aussage eine “Menschenrechtsorganisation”, stellt sich aber auf Facebock mit starker Affinität zu Waffen und dar. Wenn man nur wüsste was dahintersteckt!

    Ich war gerade auf folgender Seite:
    https://de-de.facebook.com/germandefenceleague

    Und die einzigen abgebildeten Waffen, die ich entdecken konnte befanden sich in nichtdeutschen Händen. Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

  97. Nochmal korrekt formatiert:
    #129 Backflip (16. Mrz 2014 16:49)
    Die GDL ist nach eigener Aussage eine “Menschenrechtsorganisation”, stellt sich aber auf Facebock mit starker Affinität zu Waffen und dar. Wenn man nur wüsste was dahintersteckt!

    Ich war gerade auf folgender Seite:
    https://de-de.facebook.com/germandefenceleague

    Und die einzigen abgebildeten Waffen, die ich entdecken konnte befanden sich in nichtdeutschen Händen. Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

  98. #133 Backflip (16. Mrz 2014 18:25)Ich werde einen Teufel tun, die Bilder zu verlinken. Wo konnte ich etwas nicht lesen?

    Okay, nach nochmaliger Durchsicht habe ich das Emblem eines Regionalverband mit zwei Soldaten und einer gelben Solidaritätsschleife entdeckt, ein Symbolbild eben. Aber Drumherum finde ich mehrere Abbildungen von bewaffneten Moslems.
    Ansonsten erinnert mich die Debatte über Stickerpreise doch sehr an die „freie Volksfront Palästina“.

  99. Es gibt einige! Seiten der German Defence League im Internet, die tagesaktuell sind. Wenn man sich die Mühe macht und sie finden will. Ich habe gehört, dass Suchmaschinen da sehr hilfreich sein können!
    Zudem sollte man Menschen nicht nur an virtuellen Auftritten messen. Damit macht man es sich ziemlich leicht. Ich halte den Hinweis auf die Webseite zudem für eine fadenscheinige Ausrede, um selbst nicht aktiv werden zu müssen. Irgendwas ist ja immer….Es gibt übrigens keine Ausrede, die ich noch nicht gehört habe. Schon lange bin ich die „Ichwürdegerneaber-Leute“ leid.
    Die meisten von uns sind berufstätig, haben Familie und machen die Arbeit für die German Defence League in ihrer knappen Freizeit und zwar auch am Wochenende. Da muss man auch schon mal abwägen, ob man stundenlang in die Tastatur haut oder lieber auf der Straße aktiv ist und neue Mitstreiter gewinnen möchte, Flugblätter verteilt, aufklärend tätig ist, Aktionen durchführt und vieles mehr! Eben die Zeit sinnvoll nutzt und zwar in der realen Welt draußen. Eine Webseite schauen sich viele an und werden am Ende doch nicht aktiv. Das kenne ich aus vielen Foren und Blogs, die voll sind mit Tastaturhelden. Die Neugestaltung der Webseite wird noch etwas dauern und das sollte doch trotzdem niemanden davon abhalten, aktiv zu werden.
    Die alte Webpräsenz ist leider nicht mehr verfügbar und muss komplett neu aufgebaut werden, inklusive Programmierung. Bis sie vollständig ist, bitten wir darum, die Seite der German Defence League auf FB zu besuchen oder die vielen regionalen Seiten. Sie enthalten alle notwendigen Informationen, Bilder, Artikel, Veranstaltungen/Veranstaltungshinweise usw.. Über diese Seiten kann man auch Kontakt zu den einzelnen Divisionen aufnehmen, um aktiv zu werden oder natürlich auch wenn man Fragen zu uns hat. Zum Anschauen der Seiten muss man nicht bei FB angemeldet sein, alle Seiten sind öffentlich einsehbar. Auch für diese Seiten muss man Zeit aufwenden, die wie gesagt bei vielen knapp ist. Wir können uns nicht zerteilen, aber je mehr Menschen zu uns finden, umso leichter wird es auch Aufgaben zu delegieren. Also meldet Euch bei uns! Zu den anderen Unterstellungen, werde ich mich nicht äußern. Es ist nur schade, dass man hier aus vermeintlich eigenen Reihen, alles unternimmt, um uns zu diffamieren. Das wird aber nicht gelingen! Das versuchen schon ganz andere Personen und sie schaffen es nicht! Von weiteren Kommentaren sehe ich ab. Alles Notwendige wurde gesagt! Trolle füttern ist nicht so mein Ding. PS.: Man sieht sich auf der Straße!

Comments are closed.