tillich_buendnisDie Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, PEGIDA, haben in Sachen Deeskalation alles getan: Sie verzichten heute auf ihren Spaziergang, belassen es bei einer stationären Massenkundgebung abseits des Dresdner Zentrums, haben am vergangenen Wochenende nicht auf der Räumung der Blockade ihres Demonstrationszugs bestanden, mit den eigenen siebeneinhalbtausend Leute friedlich den Rückzug angetreten und sie rufen ununterbrochen zur Gewaltlosigkeit auf. Trotz alledem:

In Dresden hat sich eines jener berühmten „breiten Bündnisse“ gebildet, die überall als Sachwalter der Zivilgesellschaft aufkeimen. Kirchen, Jüdische Gemeinde, DGB, Universität, Pro Asyl, örtliche Politiker und in Dresden sogar Sachsens Ministerpräsident – keiner ist sich zu schade, mit den Schlägertrupps und Gammelbrigaden der Antifa in ein „breites Bündnis“ einzutreten. Was ist das eigentlich? Manfred Kleine-Hartlage hat in seinem im Januar erscheinenden „Unwörterbuch“ diesen Begriff auf unnachahmliche Weise definiert. Hier ein Vorabdruck!

» stanislaw.tillich@slt.sachsen.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

142 KOMMENTARE

  1. Der BILD-Bericht ist ziemlich neutral. Fast schon eine Seltenheit seitdem dieses Presseorgan den „Kampf gegen Rächtzzzzzz“ quasi verinnerlicht hat.

  2. Sehr schön! Die Definition von Kleine-Hartlage, meine ich. Übrigens ist „Zivilgesellschaft“ auch so ein aktuelles, von linksgrünen Spinnern sorgfältig erschaffenes und inzwischen von allen Medien inflationär gestreutes dummes, wichtigtuerisches Plastikwort. Natürlich sind wir eine „Zivilgesellschaft“. Was sonst? Früher hieß das schlicht Bürger oder Deutsche. „Zivilcourage“ gehört auch in die Reihe. Das hieß früher simpel Mut, Bürgersinn oder, etwas umständlich, Eingreifbereitschaft.

  3. Ich freue mich auf die Zeit „danach“…
    Miterlebt habe ich sowas ja schonmal.

    – Also, dann sind alle irgendwie natürlich immer Islamkritiker gewesen.
    – Jeder hat schon immer gewußt, wie die AntiFa tickt.
    – Alle haben natürlich gewußt, daß die unkontrollierte Einwanderung zum Kollaps führt.
    – Natürlich war jeder über die Systempresse verärgert.
    – Selbstverständlich hat keiner GEZ gezahlt.

    Ich höre hier auf. Nicht weil es mir an Beispielen mangelt…

  4. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Die meisten Poliker sind für die Flutung Schwarzafrikaner ect.

    Da haben wir scheinbar keine Chance mehr.

    Als nur noch „Stimmvieh“ habe ich die etablierten Parteien schon ewig nicht mehr gewählt. Aber muss mit ansehen, wie das Land immer Schwärzer besiedelt wird.

  5. Die Tillich-Parole kann ja wohl nur lauten:
    Alles reinlassen!!! OMG……….

    Melilla Oktober 2014!
    Schaut Euch das freche Negerpack an!

    Obwohl zahlreiche Grenzpolizisten die illegalen Grenzüberschreitungen verhindern wollen, versuchen die Neger ihre „Einreise nach Europa“ zu erzwingen.

    Die Grenzpolizisten in Spanien und anderswo machen die Drecksarbeit für die widerlichen Politiker wie Tillich, welche nicht in der Lage sind, klare Regeln gegen die Wirtschaftsflüchtlinge zu sezen.

    Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland z.B. müssen absolut nichts können. Sie sind von jeglichen Anforderungen befreit!
    Es reicht die Absicht, den Sozialstaat ausnutzen zu wollen, um ein Bleiberecht zu erzwingen!
    Wer es erfolgreich bis nach Deutschland geschafft hat, hat für den Rest seines Lebens ausgesorgt.

    Der Zaun in Melilla muß noch um ein Vielfaches höher werden!!!

    http://vimeo.com/109091397

    Auf gehts, Bürger!
    Alles was Beine hat und laufen kann, auf die Straße!

    WIR SIND DAS VOLK!!!

  6. Zitat aus dem verlinkten Artikel:

    In aller Regel wird zu diesem Zwecke zum Rechtsbruch aufgerufen. Kein Wunder, daß der, der solches plant, es nötig hat, die „Breite“ seines „Bündnisses“ zu betonen, um die Qualität seines Handelns – nämlich illegal zu sein – durch die Quantität der Gleichgesinnten zu rechtfertigen (mit der es in Wahrheit freilich meist auch nicht besonders weit her ist).

    Exzellent formuliert. Wo „breite Bündnisse“ sich formieren, ist es mit der Legitimität (und Legalität) des Anliegens selbiger nicht weit her.

  7. Eines Tages kam ich an einer Gastwirtschaft vorbei,
    deren Titel ich sehr überzeugend fand.
    „Zum Breiten“.
    Da weiß man, woran man ist.

  8. Ich könnte mir vorstellen, dass unter den PEGIDA- Demonstranten auch Gewerkschaftsmitglieder sind. Eigentlich könnten diese auch entsprechende Fahnen mitführen, um ein “ breites Bündnis“ innerhalb der PEGIDA darzustellen.

  9. Was sie wohl machen, wenn hunderttausende Patrioten auf die Strasse gehen und demonstieren ?

    Wird die Verteidigungsministerin auf die Demonstranten schießen lassen ?
    Oder bleiben die Panzer in den Kasernen !

    Alle Szenarien sind möglich…

  10. Was ist eigentlich ein „breites Bündnis“?
    Ein breites Bündnis ist in diesem Fall ein Schwarm toter Fische, die sich vom politisch korrekten Hauptstrom des linken Gesinnungsministeriums tragen lassen.
    Entsprechend stinken sie dann auch….

  11. By the way:
    Da könnte doch der sächsische Innenminister Ulbig bekannt geben, ob er die von ihm mit 3% bezifferten Intensivstraftäter unter den sogenannten Flüchtlingen schon ausgewiesen hat.

  12. #4 Marie-Belen (08. Dez 2014 11:56)

    Wann werden Schulklassen abkommandiert?
    ———————
    Wenn die bestellten Jubelfähnchen eingetroffen sind!

  13. Wie schrieb eine PEGIDA-Symphatisantin sinngemäss in einem MDDR-Diskussionsforum?

    Dann kann man ja nur froh sein, wenn deren „Dresden“ dann am Dienstag wieder mit den Gewerkschaftsbussen aus der Stadt verschwunden ist.

  14. Wo Argumente fehlen, muss halt auf die Rotfaschisten zurückgegriffen werden.
    Herr Tillich, die Intelligenzbestie, sollte sich stattdessen mal den Koran zur Hand nehmen und sich mit dem dahinterstehenden Welt- und Menschenbild auseinandersetzen. Vielleicht würde ihm dann überraschenderweise doch ein kleines Lichtchen aufgehen, aber nur, wenn auch ausreichend Hirnmasse zur Verfügung steht.
    Herr Tillich, bitte probieren, ansonsten können Sie ja immer noch auf gehabte billige Propaganda zurückkommen.

  15. Zentrale Stellen:

    Wir haben es, anders gesagt, mit einem in der Verfassung nicht vorgesehenen Machtkartell politischer Kräfte zu tun, die sich selbst das Kollektivmonopol auf die Ausübung politischer Rechte und Wahrnehmung politischer Interessen zusprechen und sich zu diesem Zweck schon einmal über das Gesetz hinwegsetzen. (…) Die jeweiligen Partikularinteressen relativ kleiner, geradezu winziger Akteursgruppen führen ganz von alleine dazu, zwischen ihnen das zustande zu bringen, was sie dann ein „breites Bündnis“ nennen.

    Eine totalitär gesonnene, freiwillig linksgleichgeschaltete Funktionärstruppe in Parteien, Gewerkschaften, Universitäten, Kirchen will nicht vom Trog weg und auf keinen Fall ihre alleinige Deutungshoheit verlieren. Sie kämpft gegen den Bürger um ihre alleinige politische Macht, die sie mittlerweile als Erbhof ansieht. Das sind diktatorische, nicht demokratische Methoden. Hat schon mal geklappt:

    „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“ Walter Ulbricht

  16. Der „Vorteil“, wenn einmal eine Bewegung als links-, rechts- oder irgendwieextrem „erkannt“ wurde ist, dass nicht über Inhalte diskutiert werden muss (siehe AfD), man sich bequem auf die Personen einschiessen und alles Mögliche in die Ziele hineininterpretieren kann. So etwas schimpft sich noch Demokratie und freie, neutrale Presse. Wer sich tatsächlich die Mühe machen wollte, die 8 Pediga-Forderungen zu lesen, würde sich wundern, dass vieles sowieso bereits heute umgesetzt werden könnte/müsste, bzw. schon im Gesetz stehen würde, bereits heute legal wäre. Es wird kaum eine Partei ernsthaft das Gegenteil einer der Forderungen für sich beanspruchen (ausser die Heimathassenden Linken und Grünen). Das grosse, surreal wirkende Theater und die Empörung von Gegnern und Medien ist genau das undifferenzierte Verhalten, was der Pediga unterstellt wird. Wenn man sich nur kurz sachlich und ernsthaft mit den Forderungen beschäftigt hätte, wäre die Sache vielleicht in wenigen Minuten erledigt, weil da gar nichts Neues oder Spektakuläres verlangt wird. Einzig der Begriff Nulltoleranz lässt Interpretationsspielraum und die böse Unterstellung von krimineller Energie zu.
    8 Forderungen: https://www.facebook.com/events/1549506378599614/?fref=ts

  17. Viele hier sind ja nicht mehr so ganz taufrisch. Wenn wir uns zurück erinnern, dann wäre es unmöglich gewesen, dass Ministerpräsidenten zu Straßenkundgebungen aufriefen und schon gar nicht selbst daran teilnahmen. Es fehlt eigentlich nur noch, dass der Gauckler sich einreiht.
    Die „politische Elite“ nimmt, an die Macht gekommen, keinen neutralen Standpunkt mehr ein, sondern gehorcht der herrschenden Ideologie. Selbst die AfD nimmt keinen klaren Standpunkt ein.
    Da auch die Kirchen sich diesem Geschehen anschließen, bin ich ernsthaft am überlegen auszutreten, weil ich nicht gewillt bin, diesen Irrsinn über meine Kirchensteuern mit zu finanzieren. Aus der GEZ und der anderen Steuer kann ich nicht raus.
    Wie heute zu lesen ist, kommt die Maut den Autofahrer doch sehr teuer. Hier hat man ein neues Fass aufgemacht um den ganzen Irrsinn mit zu finanzieren.
    Bald werden auch die Schulen wieder ihre Schüler auf die Straße zwingen. Wer als Schüler da nicht mitgeht, hat notenmäßig schon verschi…n.

  18. #4 Marie-Belen (08. Dez 2014 11:56)
    Wann werden Schulklassen abkommandiert?

    War schon passiert.
    In Hamburg, als Schüler für „Flüchtlinge“
    – selbstverständlich freiwillig – auf die Strasse gingen.
    Freilich wurde bei der Verbreitung der Nachricht unterschlagen, dass es während der Unterrichtszeit stattfand, was auch der Grund für die zahlreich erschienenen Schüler war.

  19. Das „Breite Bündnis“ sollte sich auf einem Riesentransparent zu seiner Botschaft am das Deutsche Volk und an die Europäischen Völker bekennen:

    „Habet ja nicht den Mut, Euch Eures eigenen Verstandes zu bedienen!“

    Frei nach dem Große Philosophen und Patrioten („Ich liebe Euch doch alle“) Erich Mielke.

  20. #1 Sir Henry (08. Dez 2014 11:44)

    Die SA ist wieder da – nennt sich heute ANTIFA …

    Das ist keine SA, das ist eine ausgewachsene GeStaPo 2.0

  21. #26 MO_uffs_KLO (08. Dez 2014 12:21)

    Das “Breite Bündnis” sollte sich auf einem Riesentransparent zu seiner Botschaft am das Deutsche Volk und an die Europäischen Völker bekennen:

    “Habet ja nicht den Mut, Euch Eures eigenen Verstandes zu bedienen!”

    Frei nach dem Große Philosophen und Patrioten (“Ich liebe Euch doch alle”) Erich Mielke.
    ______________________________________________

    Wobei ich süffisant anfügen muß, daß unter Mielke afrikanische kriminelle Horden in Berlin
    eine sehr kurze Halbwertzeit gehabt hätten…

  22. Die Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, PEGIDA, haben in Sachen Deeskalation alles getan:

    Ich hoffe sehr das man sich nicht weiter zurück drängen lässt. Das meiner Meinung nach dümmste Sprichwort aller Zeiten lautet: „Der Klügere gibt nach“. Nach diesem dämlichen Sprichwort habe ich mich leider viel zu oft in meinem Leben gerichtet. Dieses Sprichwort ist wahrscheinlich die Ursache dafür, das diese Welt von Idioten beherrscht wird. Der klügere gibt immer solange nach, bis er irgendwann der dumme ist.

    Das wichtigste an dieser Bewegung ist, das immer größere Bevölkerungsanteile für dieses Thema weiter sensibilisiert werden, das sie aufwachen und sich selbstständig informieren und endlich erkennen in was für einem großen Ausmaß sie von den Herrschenden und ihren Medien jahrelang belogen wurden. Es ist alles noch viel schlimmer als es die meisten Normalbürger ahnen.

  23. #4 Marie-Belen (08. Dez 2014 11:56)

    Wann werden Schulklassen abkommandiert?

    Es kann auch davon ausgegangen werden, dass auf die Schüler, die es ablehnen, an solchen linksextremen und DDR-ähnlichen Pardon, Veranstaltungen für mehr Meinungsfreiheit, Pluralismus und Toleranz teilzunehmen, lange und intensive Gespräche zukommen werden.
    Wenn Sie dann immer noch keine Einsicht zeigen, dürfte sich der Zensurendurchschnitt nach unten bewegen.

  24. Der Organisator Lutz Bachmann erklärt: „Wir wurden von Händlern ja scharf kritisiert, dass unsere Demos schlecht fürs Geschäft seien. Dem wollen wir Rechnung tragen.“
    Bachmann ließ extra Visiten-Karten drucken.

    Darauf steht: „Ich wurde Ihnen als Kunde geschickt von PEGIDA“.

    „Das Kärtchen können unsere Teilnehmer beim Bezahlen überreichen. So sollen die Händler merken, dass wir es ernst meinen“, erklärt Bachmann.

    Das ist einfach genial!
    Und – leider – fairer, als es die Geschäftsleute der Innenstadt verdienen!
    Oder haben die sich über Verluste durch gewalttätige Linke auch schon mal beschwert?

  25. #18 PSI
    Da müßte es doch noch einen Fundus mit Uniformen von Thälmannpionieren geben, ein bißchen auslüften und bügeln und fürs erste mit Thüringen teilen; dazu Regenbogenfähnchen!

  26. #24 FS
    Völlig richtig.
    Die „politische Elite“ und deren Mitläufertum fängt tatsächlich an, gegen das eigene Volk zu rebellieren. Das Volk soll eben nicht stören, wenn ansonsten gerade alles so gut läuft.
    Ich hoffe nur, das Pack hat sich geschnitten.

  27. #30 X-Wing (08. Dez 2014 12:25)

    Die Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, PEGIDA, haben in Sachen Deeskalation alles getan:

    Ich hoffe sehr das man sich nicht weiter zurück drängen lässt. Das meiner Meinung nach dümmste Sprichwort aller Zeiten lautet: “Der Klügere gibt nach”. Nach diesem dämlichen Sprichwort habe ich mich leider viel zu oft in meinem Leben gerichtet. Dieses Sprichwort ist wahrscheinlich die Ursache dafür, das diese Welt von Idioten beherrscht wird. Der klügere gibt immer solange nach, bis er irgendwann der dumme ist.

    Genauso ist es! Dieses leider viel zitierte Sprichwort hat bei Lichte betrachtet keinerlei Berechtigung als Aphorismus, weil es überhaupt nicht schlüssig ist. Wieso sollte es ein Merkmal des Klügeren sein, grundsätzlich nachzugeben? Rückzug als prinzipieller Ausdruck intellektueller Überlegenheit? Mich würde wirklich mal interessieren, wie dieser Unsinn seinen Weg in den Sprachgebrauch gefunden hat. Man könnte fast meinen, hier hat sich die politkorrekte Sprache ganz früh manifestiert.

  28. Deutschland ein Irrenhaus!
    Ein breites Bündnis für die Islamisierung!
    Weltgeschichtlich war nie ein Volk idiotischer!

  29. #33 pessimist (08. Dez 2014 12:28)

    Das ist einfach genial!
    Und – leider – fairer, als es die Geschäftsleute der Innenstadt verdienen!
    Oder haben die sich über Verluste durch gewalttätige Linke auch schon mal beschwert?

    Doch, das sollten sie, sich beschweren.
    Letzten Montag, nach der Demo, wären wir gern in Dresden etwas essen gegangen.

    Aber dort, wo sich die empfehlenswerten Restaurants befinden, wüteten bunte Halbwüchsige.

    Wir zogen es vor, den abgestandenen Fraß einer Autobahnraststätte zu dinieren.

    Tja, liebe dresdener Geschäftsleute, auch heute werdet ihr an uns nichts verdienen. An den linken Horden sicher auch nicht, die haben nämlich kein Interesse an einem kultivierten Restaurantbesuch.

    Schade eigentlich…

  30. #34 Istdasdennzuglauben
    Da fällt mir spontan ein Spruch aus den 50ziger Jahren ein:
    „Allah ist groß, Allah ist mächtig, von Kopf bis Fuß dreimetersechzig.“

  31. Wenn jetzt solche ehemaligen ostzonalen Tillich-Rattenfänger das eigene Volk aufhetzen um an der Macht zu bleiben wird es höchste Zeit sie aus ihren Höhlen herauszuholen!
    Ja und wenn sie meinen handgreiflich Meinungen ändern zu müssen dann sollte mit ***Gelöscht!*** !

    .
    ***Moderiert! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  32. 35 pippo kurzstrumpf der erste (08. Dez 2014 12:32)

    Die “politische Elite” und deren Mitläufertum fängt tatsächlich an, gegen das eigene Volk zu rebellieren.

    Zusammengefaßt: Die Regierung demonstriert gegen das Volk und für den Austausch desselben.

    Mal sehen wieviel Mitläufer bei deren Pro-IS-Demo auftauchen. Da gibt es noch viel Bedarf an ISlam-Aufklärung.

  33. So breit sind diese „breiten Bündnisse“ gar nicht. Sie bestehen zwar aus diversen Organisationen, die haben aber alle ein gemeinsames Fundament.
    Den Steuertrog, aus dem sie fressen.

  34. OT, aber brandaktuell!

    Heute aktuell wieder ein tolles Beispiel, wie hundsgemein dieser linksgrünversiffte Medien-Mainstream deutschlands naiven Dumm Michel manipuliert!
    Die CSU Idee deutsch verpflichtend zu sprechen wird in allen Fernseh- und Radiosendern zu fast 100% von befragten Passanten als lächerlich und absurd dargestellt.
    Laut einer aktuellen Telefonumfrage, die sich anscheinend nicht so schnell, oder einfach fälschen lässt, fänden es jedoch 73% für richtig!!!
    Was sagt uns das???

  35. Sehr lesenswerter Artikel in der FAZ über Schweden und die Schwedendemokraten, den man 1:1 auf Deutschland übertragen könnte, wie ein Leser anmerkt:

    Populismus
    Der schwedische Elefant

    Im Umgang mit Populisten können Parteien viel falsch machen. Probleme ignorieren zum Beispiel. Was für verheerende Folgen das haben kann, zeigt das Beispiel Schweden. Eine Warnung auch für andere Länder. (….)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/populismus-der-schwedische-elefant-13306806.html

  36. #32 Das_Sanfte_Lamm (08. Dez 2014 12:26)

    #4 Marie-Belen (08. Dez 2014 11:56)

    Wann werden Schulklassen abkommandiert?

    Es kann auch davon ausgegangen werden, dass auf die Schüler, die es ablehnen, an solchen linksextremen und DDR-ähnlichen Pardon, Veranstaltungen für mehr Meinungsfreiheit, Pluralismus und Toleranz teilzunehmen, lange und intensive Gespräche zukommen werden.
    Wenn Sie dann immer noch keine Einsicht zeigen, dürfte sich der Zensurendurchschnitt nach unten bewegen.

    Willkommen in der DDR 2.0.

    Während linken Berufsrandalierern, außer Rand und Band geratenen „Jugendlichen“ und moslemischen Erlebnistouristen stets ein „Trauma-„-Bonus bewilligt wird und die Armen ja nur radikal geworden seien, weil sich niemand um sie gekümmert habe, wird auf der anderen Seite sofort scharf geschossen, sobald auch nur der leiseste Verdacht aufkommt, jemand habe sich dem „demokratischen Konsens“ nicht vollständig gefügt.
    In vorderster Front die Medien-Einpeitscher, um „Volksvertreter“ und Konsumenten auf die „richtige“ Linie zu bringen.
    _______________________________________

    „HNA“ vom Freitag, den 05.12.2014:
    Tatort: Eine Großstadt mitten in D-Land

    Die rechtsextremen Umtriebe des jungen Mannes, der zum Mechatroniker ausgebildet wird, flogen auf, als er für den vergangenen Montag seine Teilnahme an der Demonstration von Kagida („Kasseler gegen die Islamisierung des Abendlandes“) öffentlich machte. Seitens des Landkreises wurde der 21-Jährige daraufhin zur Rede gestellt. „Man kann nicht behaupten, dass er sich sonderlich einsichtig gezeigt hat“, sagte Kreissprecher Kühlborn im Gespräch.
    Während der Ausbildung soll der als still geltende Lehrling nie politisch geäußert haben. In seinem Führungszeugnis gibt es auch keine Einträge.
    Wohl auch deshalb will man dem jungen Mann trotz seiner fehlenden Einsicht nun offenbar noch eine Chnce geben. Die Landkreisverwaltung hat ihm angeboten, an einem Seminar des Jugendbildungswerks teilzunehmen. Das Ziel: Er soll dem rechtsextremen Gedankengut abschwören.

    Der verantwortlich zeichnende Redakteur, Peter Ketteritzsch, setzt in seinem Leitartikel die Krone auf, wem sich erste, zweite und dritte Gewalt unterzuordnen haben:

    Ob allerdings ein Seminar einen überzeugten Rechtsextremisten zum Demokraten macht, darf bezweifelt werden. Beim Landkreis sollte man daher gleich nach dem Leitsatz vorgehen: Kein Platz und damit auch kein Ausbildungsplatz für Neonazis.
    Also: Vertrag auflösen und damit ein Zeichen setzen. Es gibt bestimmt Jugendliche, die sich der Ausbildung würdiger erweisen.

  37. Wir müssen nur durchhalten und Montag für Montag auf die Demos gehen. Woche für Woche.

    Die Linken und ihre Schlägertrupps halten es nicht lange durch wenn sie Montag für Montag miterleben müssen das sie in der Minderzahl sind und nun regelmäßig für ihre illegalen Blockaden angezeigt werden.

    Selbst wenn sie jetzt alles zusammenwerfen was sie haben und mal auf ein oder zwei Demos etwas mehr Linke erscheinen so werden sie auf die Dauer immer weniger werden. Das sind weichgespülte Waschlappen die immer nur dann Mut gezeigt haben wo man gar kein Mut brauchte.

    Einfach weiter durchhalten.

  38. 21 Babieca (08. Dez 2014 12:11)

    Hinter dem „breiten Bündnis“ stecken vermutlich auch mächtige und einflussreiche Strippenzieher, von denen diese bunte Truppe ferngelenkt wird. Deshalb die Einigkeit!

  39. #48 stephanb (08. Dez 2014 12:55)

    Wohl auch deshalb will man dem jungen Mann trotz seiner fehlenden Einsicht nun offenbar noch eine Chnce geben. Die Landkreisverwaltung hat ihm angeboten, an einem Seminar des Jugendbildungswerks teilzunehmen. Das Ziel: Er soll dem rechtsextremen Gedankengut abschwören.

    Da bleibt einem die Sprache weg. Ich muß jetzt endlich aus diesem Alptraum erwachen.

  40. Wie wäre es denn mal, bei den Montagsdemonstrationen mit einer oder mehreren Fahnen von DGB oder Verdi Flagge zu zeigen?

    Denn was deren Funktionäre den lieben langen Tag so fabulieren und schwadronieren, ist nicht ansatzweise das, was die Mehrheit derer Mitglieder denkt, sich aber nicht traut, offen auszusprechen.

    Und ich kenne etliche von denen. Darauf gebe ich Euch mein Wort als Fernfahrer und (gewerkschafts- und parteiloses) Betriebsratsmitglied.

  41. Der Graben
    wird immer tiefer.
    Die ‚More-Equals‘, die
    meinen die Demokratie gepachtet
    zu haben, trommeln nun reichlich nervös
    ihre demokratischen Kampfgruppen
    zusammen, um dem murrenden
    Volk klarzumachen, daß
    es weiter brav das
    Maul halten
    soll !

  42. Breite Bündnisse, bunte Vielfalt, Bereicherung, Aktivisten. Populistischer Euphemismus der eine Akzeptanz des Bürgers für die Polit- und Meinungsdiktatur und gegen Kritik an dieser und gegen eine echte Meinungsfreiheit bewirken soll. Kritiker dieser Politik, die die Probleme der gescheiterten Integration, Zuwanderung, die Bedrohung aus dem Islam heraus offen anprangern werden pauschal als Rassisten oder Neo-Nazis verleumdet.

    Da nun aber die Zahl derer wächst, die sich von dieser billigen Polemik nicht mehr täuschen lässt, wird die Verleumdung als Rechtsextremisten absurd. Bis zu welche Anzahl von Menschen soll das denn noch glaubwürdig sein? Bis 10.000, 30.000 oder 100.000? Und dann, normale Bürger sind dann alle Nazis?

    Auch auf Spiegel nun ein politkorrekter Artikel von Roland Nelles:

    „Angriff der Populisten: AfD, Pegida und andere dubiose Gruppierungen machen Stimmung gegen die etablierte Politik.“

    Ist das nicht eine herrliche Polemik?

    Er hätte auch schreiben können….

    In der Bevölkerung wächst eine zunehmende Anzahl von Menschen, die sich kritisch mit der etablierten Politik auseinandersetzen und Alternativen aufzeigen möchten.

    Das wäre aber sachlich-konstruktiv gewesen und könnte möglicherweise einen kritischen Diskurs eröffnen, wie es dem Wesen einer Demokratie entsprechen sollte: Die Herrschaft des Volkes, genau dies bedeutet Demokratie Herr Nelles.

    Hier der gesamte Artikel:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-kommentar-zu-neuen-populisten-und-deutsch-pflicht-a-1007116.html

    Roland Nelles freut sich besonders auf spezielle Emails der bösen Populisten und Rassistendeutschen, die er dann als Beweise präsentieren könnte. Die sachlich-konstruktiven Beiträge werden unterschlagen, damit kein ausgewogenes Meinungsbild zustande kommt.

  43. Die breiten gebündnisten werden ihre Anreise und Teilnahme doch sicher selbst privat finanzieren? Nicht daß da staatliche, kirchliche, gewerkschaftliche oder andere Mittel zweckentfremdet werden?

    Oder etwa doch, frei nach M.Schwesig: „Mehr Steuergelder im Kampf gegen die Opposition!“

    Das sollten wir genau beobachten!

  44. Das heutige „breite Bündnis“ nannte sich früher nannte sich früher „Volksfront“ und geht zurück auf die strategischen Überlegungen von W.I. Lenin und Leo Trotzki. Letzterer hat sie in „Die permanente Revolution“ systematisiert und zugleich deutlich gemacht, dass der Verrat an seinen „Bündnispartnern“ immer schon vorgesehen ist:

    „Mit Kerenski gegen den Zaren! Mit den Arbeitern, Bauern und Soldaten gegen Kerenski!“

    Ersetze „Kerenski“ durch „Tillich“…

  45. @ #50 Midsummer (08. Dez 2014 12:58)

    Hinter dem “breiten Bündnis” stecken vermutlich auch mächtige und einflussreiche Strippenzieher, von denen diese bunte Truppe ferngelenkt wird.
    ———————————————-
    Doch nicht etwa der Sachsensumpf

  46. #41 Koranthenkicker (08. Dez 2014 12:43)
    #35 pippo kurzstrumpf der erste (08. Dez 2014 12:32)
    Nicht nur die Medien und die Politiker sind gegen das Volk, sondern auch die „unvisible hand“, die alles lenkt, die Wirtschaft im Hintergrund.

    Der Wirtschaft geht das nicht weit genug. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagte der „Welt am Sonntag“, es sei sinnvoll, Asylsuchenden spätestens ab dem sechsten Monat eine Beschäftigung ohne Vorrangprüfung zu erlauben. Geduldete sollten sofort ohne Einschränkung arbeiten dürfen.
    Scharfe Kritik äußerte Kramer an den Protesten gegen Flüchtlinge. „Wenn Menschen auf die Straße gehen und gegen Zuwanderung protestieren und Ressentiments schüren, schaden sie unserem Land. Das ist menschlich unsensibel und ökonomisch schädlich“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag). „Dem müssen wir öffentlich entgegentreten.“ Deutschland sei dringend auf Zuwanderer angewiesen.

    http://www.rundschau-online.de/wirtschaft/fachkraefte-wirtschaft-setzt-auf-fluechtlinge,15184892,29259914.html
    (Interessant dabei, dass es bei den Montagsprotesten je eigentlich nicht gegen Flüchtlinge geht, sondern gegen Salafismus, den halsabschneiderischen Islam. Dass es um die Erhaltung der Meinungsfreiheit und der Freiheit des Einzelnen letztlich geht. Rhetorisch vom Allerfeinsten sag ich nur.)

    Die zu „Fachkräften“ erklärten Analphabeten stehen für einen Lohn unter dem Mindestlohn ohne Sozialabgaben. Ziel ist die chinesischen Textilarbeiter in Prato, Italien.
    http://www.nzz.ch/aktuell/international/reportagen-und-analysen/chinesen-arbeiten-auch-nachts-1.18198218
    Die deutschen und eingedeutschten Migranten sind dafür nicht zu gebrauchen, sie würden rebellieren. Daher müssen sie durch „Fachkräfte“ ersetzt werden.
    „Religion ist das Opium des Volkes“, sagte Marx. Dass dieses vornehmlich im Herrschaftsbereich des Islam angebaut wird, ist weniger ein Zufall. Der Islam eignet sich, anders als Judentum und Christentum oder der Buddhismus, hervorragend dazu, die Arbeitssklaven nieder zu halten.
    Zumal auch den des Arabischen nicht Mächtigen die Suren wohl in Arabisch rezitiert werden, sie also der Auslegung immer bedürfen, was einen großen Spielraum zulässt. Von der Radikalität des Inhaltes selbst jetzt einmal ganz abgesehen.
    Würden sie Deutsch lernen, hieße das Bildung, hieße mündig zu werden und sich gegen sklavische Zustände aufzulehnen. Daher auf die Empörung gegen den Seehofervorschlag. Alles passt langsam zusammen. Das Puzzle ergibt langsam ein Bild.

  47. #48 stephanb
    „Seminar des Jugendbildungswerks“ nennt man das heute; in China hieß das „Umerziehungslager“.

  48. #48 stephanb (08. Dez 2014 12:55)

    Vertrag auflösen und damit ein Zeichen setzen. Es gibt bestimmt Jugendliche, die sich der Ausbildung würdiger erweisen.
    _______________________________________________

    Kann aber auch sein, es gibt einen Ausbildungsbetrieb, dem es eine Ehre ist, diesen würdigen jungen Mann bei sich einzustellen…

  49. #38 Titanic

    Nicht das Volk, das deutsche Volk, ist dümmer, wie wer ?, sondern Politfunktionäre von den Linksextremisten, den faschistischen Grünen, den Antifa-Gruppen und Autonomen, des DGB und auch zunehmend der Kirchen als die deutsche Bevölkerung.

    Diese verbohrten Politfunktionäre haben einfach nur noch Angst, weil sie inzwischen begriffen haben, dass das deutsche Volk aufgewacht ist und beginnt sich dagegen wehren.

    All diesen Leuten gehört einmal der Prozeß gemacht, wegen permanenten Rechtsbruchs und Verschleuderung von Steuergeldern.

  50. „Sie verzichten heute auf ihren Spaziergang“

    Wie lautet das Motto der „NoDüGiDa“?

    „Spazierengehen? Ihr könnt im Rhein schwimmen!“

  51. #56 Koranthenkicker (08. Dez 2014 13:04)

    Die breiten gebündnisten werden ihre Anreise und Teilnahme doch sicher selbst privat finanzieren?
    ——————————–

    Die Anreise ist mit Sicherheit gesponsert, die Zeit als Überstunden bezahlt und wer nicht daran teilnimmt kann sich seine nächste Beurteilung sonst wohin schmieren. Wir kennen´s doch zu genau, oder?
    Schätze mal grob, dass die Halfte der Zwangsverpflichteten mit dem Herzen auf der anderen Seite mitläuft. Nur physisch läuft der Mitläufer auf der Seite mit, auf der er mitläuft. So ist es nunmal mit den Mitläufern. 🙂

  52. Mit einer Kundgebung/Spaziergang erreicht man nichts, das ist wie der Stachel in der Hornhaut eines trägen Elefanten…

    Pediga verzichtet auf… Demo, Räumung von Blockaden, man will die Geschäftsinhaber in der Stadt nicht nerven, sondern geht auf einen abgelegenen Platz… Geht’s noch?
    Die Lokführer und Piloten streiken doch auch nicht nach Feierabend, sondern dann, wenn’s wehtut.
    Es geht um ein berechtigtes Anliegen, für das man auch mal laut und deutlich werden darf.
    Die Gegenseite veranstaltet einen Sternmarsch… und Pediga bleibt brav in der Ecke hocken.

    Demonstartionsfreiheit ist ein grundrecht und ich würde an Stelle von Pediga das mal wahrnehmen und ausleben. Nur wenn halb Dresden für ne Stunde stillsteht, die Polizei aus halb Deutschland her gekarrt werden muss und die linken Chaoten nebenher einen ganzen Strassenzug verwüsten, dann werdet ihr wahrgenommen und dann ist das ein Stachel im Fleisch.

  53. Tillich, ein typischer geistiger Brandstifter aus der Merkel-Partei, und augenscheinlich auch mit dem gleichen Demokratie-Verständnis.

    Zitat aus Wikipedia: 1987 trat Tillich nach eigenen Angaben aus eigenem Entschluss in die Ost-CDU ein, die als Blockpartei den Machtapparat der SED mitgestützt hat

    Noch Fragen??
    Wahrscheinlich auch so ein „lupenreiner Demokrat“.

    Was wünscht man sich da die Französische Revolution zurück!!

    Solchen Auswüchsen von Scheindemokratie kann man nur begegnen mit der Parole: „Jetzt erst recht!“
    Es müssen noch mehr Leute auf die Straße, und es darf kein Zaudern geben.
    Wenn Dresden nicht so elend weit weg wäre, ich wäre mit Freude jeden Montag dabei.

    Aber es wird die Zeit kommen, da muss mit diesem militanten Antifa-Pack aufgeräumt werden, und zwar auf eine Weise, die selbst sie verstehen. Denn es ist auf Dauer nicht einzusehen, wie einzelne Bürger terrorisiert werden, wie z.B. RA Heumann aus Düsseldorf.
    In Nacht-und-Nebel-Aktionen können diese Gewohnheitsverbrecher ihrer Neigung nachgehen, denn erstens können sie morgens auf Kosten der Steuerzahler auspennen und zweitens haben sie von diesem „Staat“ nichts zu befürchten. Noch nicht!
    Wenn sich jemals die Verhältnisse ändern sollten, sollte keiner vergessen werden.

  54. #13 rene44 (08. Dez 2014 12:07)

    Wo ist der Bericht neutral?

    Er lässt linke Personen zu Worte kommen und kriminalisiert andersdenkende.

    Oder fragen sie auch einen Veganer, was er von Fleischkonsum hält.

  55. In NRW sitzt ein „Verfassungsfreund“ auf dem Stuhl des Innenministers, der immer wieder aufs neue Demonstrationen als Ausdruck der Meinungsfreiheit rechtswidrig verhindern will, und in Sachsen führt der Ministerpräsident ein „breites Bündnis“ gegen das eigene Volk an. Kann ein Staat eigentlich noch tiefer sinken? Haben wir aus der Geschichte nichts gelernt?

  56. Hier wird öfters gefragt, was ein »Breites Bündnis« ist. So höret die Antwort von mir, dem Definitions-Fachmann:

    Ein »Breites Bündnis ist eines, das nicht sehr lang ist.

    Es verhält sich ähnlich wie mit dem »Ostfriesischen Bus«, der nur deswegen breit ist, weil alle vorn sitzen wollen.

    Also, das »Breite Bündnis« ist nicht lang. Denn: Kommen die nächste Woche alle wieder, wie PEGIDA? Und die Woche darauf, wie allmontäglich – und den folgenden Montag und dann den übernächsten und den überübernächsten und den überüberüber …

    Und was ist in den anderen Städten? Breit gebündnißt vielleicht, aber eben auch nicht lang, womöglich sehr niedrig, dafür aber nicht so hoch …

    Fragen eines nicht sehr breiten Bürgers sind das, Leute! Meißelt Euch meine Definition in Euer Gehirn, es ist von nun an gültig bis in alle Ääähwichgeid, wie dor Saggse saachd …

  57. Dieses breite Bündnis von Blockparteien, ihren Lobbyisten und Lakaien macht einem wieder klar, wieweit sich unser Blockparteiensystem in die Gesellschaft eingekauft hat, wieviel er mit unserem Steuergeld von sich abhängig gemacht hat – und wie weit die Demokratie schon zurückgedrängt wurde. Traurig.

  58. # Fluppsie

    Keine Bange ! Die Sache ist ins Rollen gekommen und wächst zur Lawine an, denen die feudale Politik- und Medienkaste nichts mehr entgegenzusetzen hat!
    Wir werden immer mehr. Und wir brauchen DICH ! Also ab auf die Straße mit DIR !

    # der dude

    Wir müssen und WERDEN durchhalten ! Wir geben NIEMALS MEHR auf. Und wir werden uns UNSER DEUTSCHLAND ZURÜCKHOLEN ! ! !

    In diesem Sinne :

    ALLE AB AUF DIE STRAßE HEUTE ABEND !

    UNSERE ZEIT IST GEKOMMEN ! ! !

    AHU – AHU – AHU ! ! !

  59. Hat denn jemand hier ernsthaft geglaubt, diese Borstenviecher würden freiwillig den gut gefüllten Trog verlassen?
    # 57 Stefan Cel Mare 13:06 08.12.14

    Bei Lenin und Trotzki ging es um eine Revolution. Die beiden glaubten noch an das,was sie sagten(das dieses Experiment grausam scheiterte konnte da noch keiner ahnen). Das ist bei diesen zusammengelogenen „Bündnissen“ nicht der Fall. Die wollen nur ihre Pfründe verteidigen und alles so lassen,wie es ist. Spucken wir ihnen in die Suppe. Allerdings haben Sie in der Sache recht. Das nannte man „nützliche Idioten“.

  60. #1 Sir Henry

    Die SA ist wieder da – nennt sich heute ANTIFA …

    ++++++++++++++++++++++++

    Nein, es sind die Rotfrontkämpfer-Schlägertruppen.
    Der war als „Rote Frontkämpferbund (RFB)“ die paramilitärische Schutztruppe der KPD.
    Er wurde 1924 gegründet und 1929 ! verboten!
    Bekanntester Rotfront-Mörder war Erich Mielke.
    Nach dem Verbot fanden sich viele der Rotfrontmörder in der Antifaschistischen Aktion wieder.

    Sie tragen auch heute das „Wappen“ dieser Mörderbanden mit sich herum.

  61. #66 schrottmacher (08. Dez 2014 13:17)

    Falsch

    Der Elefant hat eine Achillesferse. Man stelle sich vor, 7000 Pegidas demonstrieren still auf einem abgelegenen Platz und singen, oder summen friedlich vor sich hin, reden kein Wort mit Journalisten und ziehen ganz friedlich vor sich hinsummend dann wieder ab.

    Während die Gegendemo angeführt vom Ministerpräsidenten und anderer Prominenz durch die Stadt zieht und plötzlich zieht die Antifa vom Leder, schlägt Scheiben ein und setzt Autos in Brand?

    Durchaus denkbar: Was für ein Erwachen! Und die Medien haben nichts, rein gar nichts, außer einem Summen. Das ist die Ferse.

    Man braucht keine rohe Gewalt, um Felsen zu sprengen, den richtigen Ort, Wasser und einen Holzkeil. Und das Beste daran, dass die meisten es nicht für möglich halten und darüber schmunzeln, bis auf einmal der Riss da ist.

  62. “Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst”
    Ein Beispiel gefällig?
    Wie wäre es mit der Asylbetrugs Industrie?
    Da wird das Recht so lange Gebeugt und Verbogen und vielfach ausgesessen (auf Kosten des Steuerzahler) bis jeder Verbrecher und Betrüger bleiben darf, alles um den Profit zu steigern. Die NGO’s ud e.V.’s dahinter sind bekannt!
    Mir fällt da „Pro Asyl-Betrug“ besonders auf.
    Die Söldner und Schläger-banden werden heute Abend überall Ausrücken
    um Kritiker „Mund-Tod“ zumachen.

  63. OFF TOPIC

    Die größten Kritiker der Elche
    waren früher alle selber welche!

    Gilt’s dem so Wah’rn Islam jedoch
    viel ehener die Regula sagt dieses,
    Das Fressen selber schafft den Koch:

    Ganz ledig noch Jedwedens Paradieses
    bevor noch nass auf Islam Betten nässend
    Die ideologischsten der faulgen Dschihad-Eier
    warn ungelegt schon gaga-Mann-oh namens Meier.

    http://www.jihadwatch.org/2014/12/waging-jihad-against-the-west-is-beyond-a-shadow-of-the-doubt-a-religious-obligation-binding-upon-every-muslim

  64. Dulig kritisiert zudem PEGIDA-Teilnehmer: „Zum Demonstrationsrecht gehört auch die Verantwortung, darüber nachzudenken, bei wem man sich einreiht und wofür man mitläuft.“

    Wer so im Glashaus sitzt und mit den Schlägertrupps und Gammelbrigaden der Antifa in ein „breites Bündnis“ eintritt, der sollte mal ganz schnell sein freches Maul halten.

  65. #48 stephanb (08. Dez 2014 12:55)

    moslemischen Erlebnistouristen stets ein “Trauma-“-Bonus bewilligt wird

    Was das in der Praxis heißt, kann SH gerade besichtigen. Dabei wird gelogen, daß sich die Minarette biegen. Es geht um „traumatisierte Kinder“, die die Schulen überschwemmen:

    die 14-jährige Alisar (Name von der Redaktion geändert) aus Syrien erlebt hat, mag sich die Leiterin der Schule Altstadt in Rendsburg, Kirsten Koppelmann, gar nicht ausmalen. Das Mädchen ist mit seinen Brüdern aus dem Bürgerkriegsland geflohen, tausende von Kilometern haben sie zu Fuß zurücklegen müssen, ihre Eltern sind bereits verstorben.

    Genau. Ein 14-jähriges Mädchen geht „1000de von Kilometern“ zielstrebig „zu Fuß“ nach Deutschland. Sischerlisch… Und eine mädchenhaft naive, mimosenhafte Lehrerin, die „sich das nicht ausmalen mag“, ist in einer Hüpfburg im Kinderwunderland von Karstadt sicher besser aufgehoben als in einer Schule.

    sie spricht kein Wort Deutsch, auch kein Englisch. Die Lehrer sollen das traumatisierte Mädchen trotzdem unterrichten, irgendwie. Alisar und 64 andere Kinder bekommen eine besondere Förderung

    Scheixx auf ganz normale deutsche Kinder. Es geht nur noch um die Horden von komplett inkompatiblen Invasoren. Und jetzt jaulen die Schulen nach dem Staat, weil sie sich „alleingelassen“ fühlen. Die Eltern deutscher Schulkinder sind schon lange alleingelassen. Müssen wohl auch bald in ein Umerziehungslager wie der arme Azubi.

    Viele der Kinder kommen aus Krisengebieten, sie haben Schlimmes erlebt und benötigen psychologische Betreuung. Doch diese können die Lehrer nicht zusätzlich leisten.

    Warum nochmal braucht Deutschland Massen von reingespülten Psychowracks? So sie denn tatsächlich „traumatisiert“ sind?

    Es fehle außerdem an geeignetem Unterrichtsmaterial und Dolmetschern. Für einige Sprachen gebe es nicht einmal Wörterbücher und die Stundenzahl der Lehrkräfte reiche für die große Gruppe schon lange nicht mehr aus.

    RAUS! Dieser primitive Unkulturkreis ist NICHT Deutschlands Problem.

    Besonders schwierig sei die Arbeit mit Kindern, die noch nicht einmal alphabetisiert sind, berichtet sie. Derzeit gehören zehn Kinder dazu: „Sie sind noch nie zur Schule gegangen, sie kennen das System Schule gar nicht und haben schon Probleme damit, 45 Minuten still zu sitzen“, beschreibt sie die Lage.

    Der Bodensatz der Menschheit strömt nach Deutschland, weil hier jeder durchgefüttert wird. Ach ja – der letzt macht bitte das Licht im Land aus. Wir wollen doch Barbara Hendri_x nicht enttäuschen…

    👿

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/politik/fluechtlinge-schulen-fuehlen-sich-alleine-gelassen-id8395971.html

  66. „#48 stephanb (08. Dez 2014 12:55)
    “HNA” vom Freitag, den 05.12.2014:
    Tatort: Eine Großstadt mitten in D-Land
    Die rechtsextremen Umtriebe des jungen Mannes, der zum Mechatroniker ausgebildet wird, flogen auf, als er für den vergangenen Montag seine Teilnahme an der Demonstration von Kagida (“Kasseler gegen die Islamisierung des Abendlandes”) öffentlich machte. Seitens des Landkreises wurde der 21-Jährige daraufhin zur Rede gestellt. “Man kann nicht behaupten, dass er sich sonderlich einsichtig gezeigt hat”, sagte Kreissprecher Kühlborn im Gespräch.
    Während der Ausbildung soll der als still geltende Lehrling nie politisch geäußert haben. In seinem Führungszeugnis gibt es auch keine Einträge.
    Wohl auch deshalb will man dem jungen Mann trotz seiner fehlenden Einsicht nun offenbar noch eine Chnce geben. Die Landkreisverwaltung hat ihm angeboten, an einem Seminar des Jugendbildungswerks teilzunehmen. Das Ziel: Er soll dem rechtsextremen Gedankengut abschwören.
    Der verantwortlich zeichnende Redakteur, Peter Ketteritzsch, setzt in seinem Leitartikel die Krone auf, wem sich erste, zweite und dritte Gewalt unterzuordnen haben:
    Ob allerdings ein Seminar einen überzeugten Rechtsextremisten zum Demokraten macht, darf bezweifelt werden. Beim Landkreis sollte man daher gleich nach dem Leitsatz vorgehen: Kein Platz und damit auch kein Ausbildungsplatz für Neonazis.
    Also: Vertrag auflösen und damit ein Zeichen setzen. Es gibt bestimmt Jugendliche, die sich der Ausbildung würdiger erweisen.“

    …bin sprachlos!!! Mir fehlen die Worte. Wir sind im Faschismus angekommen. Krass! So offen und schamlos, dass man es nicht glauben möchte.

  67. Gegen ein Regime,dass seine Bürger drangsaliert und SA-Schlägertrupps auf friedliche Demonstranten loslässt,kann man nicht mit „Gewaltlosigkeit“ kämpfen.
    Im Ernst:Alle Politiker:Von dem Gauck runter bis zu ***Gelöscht!*** sind doch alle gekaufte Lügner,die aus linkem Antipatriotismus das eigene Land vernichten!!!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  68. Ich habe dem DGB und auch dem Tillich Spinner mal meinen SZ Text (den ich letzens schon mal reinsetzte), in abgeandelter Form zugesendet.
    Mich widert dieser Volksverrat so derart an.

    Schade das ich nie zu solch Demos kann, weil ich entweder arbeite zu den Zeiten, oder sie schlichtweg zu weit weg sind für mich.

  69. Ach was, PEGEDIA sind doch alles nur Islamphobiker. RTDeutsch klärt uns mit dem marokkanischer Imam Abdul Adhim Kamouss(!) über Islamphobie und die kranken Deutschen auf.

    RTDeutsch: Interview mit Imam Abdul Adhim Kamouss

    Islamophobie in Deutschland?

    Man oh man, mit dem Imam Kamouss immer drauf auf die angeblich geisteskranken deutschen Islamphobiker.

    https://www.youtube.com/watch?v=yyzUxl3eTjE#t=34

    Danke für den Versuch RTDeutsch, aber das war es dann für mich. Ich hatte hohe Erwartungen, und die wurden bitter enttäuscht. Noch nee islamophile Medienbruchbude alla ARD/ZDF brauche ich nicht. Wenn die beim offiziellen Start des Senders immer noch auf diese islamophilen linken JournalistInnenX setzen, dann sage ich RTDeutsch eine Bruchlandung voraus.

  70. Dügida in Düsseldorf
    CDU schließt sich Gegendemonstration an

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/cdu-schliesst-sich-gegendemonstration-an-aid-1.4723467

    „Wir begrüßen die Initiative jedes Einzelnen, sich für Toleranz und gegen Extremismus zu engagieren“ Dann ist die Dügida genau richtig. Der Islam ist intolerant und extremistisch. Glauben sie nicht, dann lesen sie den Koran, islamische Internetseiten und sehen sich die 57 islamischen Länder an, wie „tolerant und human“ es dort zugeht. Es gilt dort der Wille Allahs und nicht der Wille des Volkes. Demnächst auch hier, der Wille Allahs? In Bremen schon realität, siehe Polizeieinsatz in Moschee, bei der die Polizistinnen und Hunde draußen bleiben mussten.

    Statt sich inhaltlich mit dem Islam auseinander zu setzen wird die Dügida kriminalisiert So etwas kenne ich von totalitären Staaten. Es zeigt ein sehr schlechtes Bild von unsere Demokratie, dass diejenigen, die die Finger ins Problem legen, diffamiert werden. In Köln bei der HoGeSa Demo wurde ein Polizeifahrzeug umgeworfen und der Aufschrei war groß. Zum 1. Mai e.j.J. wird von der Antifa versucht Polizeibeamte abzufackeln und niemand regt sich auf. Es ist schon sehr komisch.

  71. #77 FrankfurterSchueler
    Wenn eine Linksdemo durch DD zieht, dann ist das ebenso wohlorganisiert und die linken Chaoten werden nur eingeladen, wenn es direkten Kontakt zum Gegner kommen könnte.

    Es wird so laufen:
    Eine völlig friedliche Demo für Toleranz und blabla zieht durch DD und ALLE Medien berichten von toller Stimmung und wenn doch was kaputt geht, wird das verschwiegen.
    Nebenbei wird noch berichtet, dass da so n feindseeliger Haufen in irgend einer dunklen Ecke ne Veranstaltung abgehalten hat.

    Für mich der falsche Weg.
    Ich bin zum Zeitpunkt der Hogesa Veranstaltung in Köln gewesen und dort zum Umsteigen etwas Zeit. Ich habe was ganz anderes gesehen, als die ganze Presse berichtet hat, ich hebe gesehen wie manipuliert wird.
    Wenn Pediga in irgend einer finsteren Ecke eine Veranstaltung abhält, dann sehen das zu wenige Leute, dann kann die Presse berichten was sie will und manipulieren ohne dass eine Menge Menschen sicht fragt, ob die Presseleute vielleicht blind und taub waren.

  72. Breite Bündnisse braucht man, wenn man gutbürgerlich dastehen will.

    Da reichen dann 10 Gegendemonstranten aus, wovon einer bei der Kirche, einer beim DGB, einer bei den Linken, einer ein Ausländer, …. 🙂

  73. „#48 stephanb (08. Dez 2014 12:55)

    auch dieses Schmierfinkblatt hat die Quittung dafür erhalten. Hauptsache jemanden direkt als NAZI abstempeln, weil die NEZIKEULE ja perfekt funktioniert. Hauptsache es geht für die eine deutsche FACHKRAFT vom Arbeitsplatz weg, weil die es ja gern so wollen, die durch eine vollwertige Fachkraft, aus dem Ausland, dann mit Sicherheit ersetzt wird.

    Das ist der pure FASCHISMUS im LAND DE und verursacht von dem ganzen LINKEN Dreckssystem… Kein Wunder, daß ich bei Wahlen nur Parteien wählte, die sehr weit von links entfernt sind. Ekelhaft alles.,

  74. #82 Falkenstein (08. Dez 2014 13:50)

    …bin sprachlos!!! Mir fehlen die Worte. Wir sind im Faschismus angekommen. Krass! So offen und schamlos, dass man es nicht glauben möchte.
    ———————————————

    Die Masken fallen immer mehr und immer schneller.
    Da nimmt einer ein Grundrecht wahr und wird danach wie eine Sau durch Dorf getrieben, auf das ein jeder auf ihn spucke.
    Da vergewaltigen drei Jugendliche eine 16 Jährige, dass ihr der Darm zerreißt und man schützt deren Persönlichkeitsrechte.
    Es ist sicher kein Faschismus, was da herangewachsen ist, es ist eine andere Erscheinung, aber mindestens ebenso widerlich und abstoßend.

    #85 schrottmacher (08. Dez 2014 13:56)

    Ist mir vollkommen klar. Ich weiß auch, woher die Pyrotechnik flog und dass gelogen wird auf Teufel komm raus.

    Nur wenn auf einem Platz, von der Polizei abgeschottet, 7000 Leute stehen und nichts passiert, dann passiert eben nichts und nichts kann berichtet werden. Und doch wird es registriert, es spricht sich herum. Und wenn das einmal geschieht, dann ist die Mundpropaganda, von den Blogs ganz abgesehen, ein gewaltiges Instrument.
    Dass man versuchen wird, „agent provacatuers“ einzuschleusen, VS Leute ihr Bestes tun werden zu sabotieren, damit ist zu rechnen, sie sollten erkannt und „beruhigt“ werden.

    Die Polizisten an der vordersten Front, hier wie da, verstehen es auf jeden Fall, was abgeht, auch wenn die Führung oder die GdP Funktionäre anderes blöken.

    Kann sein, dass ich mich irre, im Grunde weiß ich auch kein Rezept. Doch wenigsten können wir verschiedener Meinung sein.

  75. #81 Babieca (08. Dez 2014 13:47)
    Besonders schwierig sei die Arbeit mit Kindern, die noch nicht einmal alphabetisiert sind, berichtet sie. Derzeit gehören zehn Kinder dazu: „Sie sind noch nie zur Schule gegangen, sie kennen das System Schule gar nicht und haben schon Probleme damit, 45 Minuten still zu sitzen“, beschreibt sie die Lage.

    Unterrichtsinhalte für Zehnjährige:

    Erlernen der arabischen Sprache und Schrift, um den „edlen Quran“ lesen zu können (viele Erlebnistouristen haben wohl gleich ihren Nachwuchs mitgebracht), Tauhid und Fiqh (Glaubenspraktiken und lehre) und damit einhergehende körperliche Ertüchtigung.

    Dieses neue Video empfehle ich jedem als geistiges Rüstzeug: Ausbildung von Kindern zu „Allah“-fürchtigen Fanatikern
    https://www.youtube.com/watch?v=XsXLYtYogFE

    Was willst du in der Zukunft werden?
    – Ich werde derjenige sein, der dich schlachtet o Kuffar. Ich werde ein Mudschahid, inshallah.

    Wir werden dich töten o Kuffar. Inshallah wir werden dich schlachten.
    _______________________________________

    Aus dem Aufruf der Antifa zur Blockade der Kundgebung gegen die Gefahren des Islam:
    Gegen antimuslimischen Rassismus! Für eine solidarische und freie Gesellchaft

  76. Müssen wohl auch bald in ein Umerziehungslager wie der arme Azubi.
    #81 Babieca (08. Dez 2014 13:47)

    Wo dann „Barbara Hendri_x“, die ja bekanntlich eine Halbschwester von Jimi Hendrix ist, wie hier überzeugend dargestellt wurde:
    #69 B. (03. Apr 2014 17:23)
    http://www.pi-news.net/2014/04/kuehlschrank-gutschein-fuer-langzeitarbeitslose/

    …wo also „Burning“ Barbara („Babs“) Hendri_x nach dem Rechten sieht und immer guckt, ob der Wachtturm noch steht:
    J. Hendrix – All Along The Watchtower
    https://www.youtube.com/watch?v=JJx5626euOo

    Zur weiteren Vertiefung siehe auch Guido Knopp hier, im selben Strang:
    #89 B. (03. Apr 2014 19:29)

  77. Ein paar Lokalnews:

    Mühlenberg ist übrigens auch so ein ähnliches Ghetto wie Garbsen-Gaza, nur haben da mittlerweile die Russen eher die Überhand.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Sport/Fussball/Uebersicht/Brutaler-Angriff-auf-Amateur-Schiedrichter

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Nach-Todesschuessen-im-Supermarkt-Freundin-von-Joey-K.-trauert-am-Tatort

    Anderen Nutzern reicht das offenbar nicht aus. „Ich hoffe, dass die Polizei dieses Stück Scheiße kriegt“, schreibt einer: „Wenn ihn einer davor sieht, dann bitte ich drum, haut ihm etwas über den Schädel.“
    Die Polizei warnt dringend vor Selbstjustiz.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Mann-in-Nienburg-in-den-Ruecken-geschossen

    Bin jetze schon gespannt…. 😉

    Have a nice day.

  78. #84 Kappe (08. Dez 2014 13:55)
    Dügida in Düsseldorf
    CDU schließt sich Gegendemonstration an
    —————————————–

    Eine Versammlung muss genehmigt sein, ansonsten geht nur die Spontanversammlung.
    Man muss sich mal vorstellen, dass Ministerpräsidenten, die besonders dem Rechtsstaat verpflichtet sind, dann wenn sie eine Versammlung rechtlich nicht verbieten können, dazu aufrufen, auf der Straße gegen eine genehmigte Demonstration vorzugehen.
    Das Verhalten hebelt massiv den Rechtsstaat aus. Wenn die Gesetzeslage nicht ausreicht, dann machen wir es halt anders.
    Oder, wie in Kassel, wir entlassen Teilnehmer, die an einer genehmigten Demo teilnahmen aus dem öffentlichen Dienst und sperren sie in Umerziehungslager.

    Es ist nicht mehr 5 vor 12, sondern schon weit nach 12:00h.

    Als rechts galten einst die die im Reichstag rechts saßen. Heute sind die rechts, die sich für den Rechtsstaat einsetzen.

  79. Es ist wieder soweit!

    http://blog.slub-dresden.de/beitrag/2014/12/05/aufruf-zum-sternlauf-dresden-fuer-alle-am-08122014/

    Freiheit
    06.12.2014 09:37 Uhr
    ich dachte seit 89 ist alles anderst….

    Die politische Steuerung der Bevölkerung durch Bildungseinrichtungen ist also wieder da. Seit 89 sollten wir eigentlich genau das überwunden haben.

    Glauben Sie nicht das es SLUB-Besucher gibt die sich an PEGIDA beteiligen?
    Beschäftigen Sie sich erst mit den Inhalten von Pegida bevor sie verteufelt werden.

    Achja im Umfeld der Gegendemonstration (gefördert vom Stura) letzte Woche kam es zu gewaltätigen Übergriffen, Nötigung, Beleidigung und durch eine Sitzblockade zu einer Einschränkung unser aller im GG gewährten Grundrechte.
    Die Slub als Hort der Bildung ruft also zur Teilnahme an einer Demo auf, bei der aller Wahrscheinlichkeit nach Straftaten begangen werden.

    Pegida sollte auch noch für das GG demonstrieren, welches schleichend ausgehölt wird. Gesetzestreue Sluber sollten sich der Pegida anschließen.

    PS: Mal schauen wie lange mein Kommentar hier drin steht, immerhin hat die Slub auf diesem Blog Hausrecht. Aber vlt lässt man uns ja noch das Recht zur freien Rede ( immerhin bekommt die vom Verfassungsschutz beobachtete kriminelle V ereinigung Antifa auch durch die Demo ab BHF Neustadt von der Slub dieses Recht)

    ….mit dem Verweis auf weitere Kommentare! 😉

  80. #69 Kappe (08. Dez 2014 13:19)

    #13 rene44 (08. Dez 2014 12:07)

    Wo ist der Bericht neutral?
    Vielleicht meint rene44 so „neutral“. Anführungszeichen verjesse….

  81. Manchmal ist es mir, als lebte ich auf einem anderen Planeten!
    Alle Freunde und Bekannten vertreten im persönlichen gespräch exakt unsere Meinung, die Meinung der PEGIDA.
    In den Medien wird das Gegenteil berichtet und die breiten Bündnisses werden herangekarrt, um eine angebliche Volsmeinung zu zeigen. Wo leben unsere Politiker eigentlich oder was müssen die früh einnehmen?

    Daß heute nicht durch die Stadt gegangen wird, finde ich in Anbetracht des Striezelmarktes und der verstärkten Einkaufsaktivitäten in Ordnung.
    Letzte Woche habe ich von einigen Freunden, die eigentlich der PEGIDA positiv gegenüberstehen gehört, daß sie „wegen der PEGIDA ewig im Stau stehen mußten“. Daß es eigentlich wegen der Dagegen-Demonstranten war, ansonsten hätten sie ja in der St. Petersburger Str. Richtung Hauptbahnhof ausweichen können, interessiert dabei niemanden.

    Für Ortsunkundige: der Ort, wo die Kundgebung heute stattfindet, ist nicht irgendwo außerhalb in der Pampa, sondern gegenüber des Rathauses direkt an der St. Petersburger Straße, ca. 300 Meter vom Striezelmarkt (auf dem Altmarkt) entfernt.

  82. #34 Marie-Belen   (08. Dez 2014 12:28)  

    #18 PSI
    Da müßte es doch noch einen Fundus mit Uniformen von Thälmannpionieren geben, ein bißchen auslüften und bügeln und fürs erste mit Thüringen teilen; dazu Regenbogenfähnchen!
    —————–
    Oder diese neumodischen, staatstragenden Hosenanzüge!

  83. #90 FrankfurterSchueler (08. Dez 2014 14:23)

    Rechts vom Präsidenten saßen in der französischen Nationalversammlung, kurz vor der Französischen Revolution, die Systembewahrer, in diesem Fall die Monarchisten, und auf der linken Seite die Systemveränderer, die Revolutionäre, die etwas später die Guillotine betrieben (http://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum). Diese Sitzordnung wird grundsätzlich bis heute beibehalten, mit der Ausnahme, dass statt Monarchisten jetzt das konservative Bürgertum auf der rechten Seite sitzt. Den Linken sind bis heute die Bürgerlichen ein Dorn im Auge, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Bourgeoisie.

    Alle anderen Definitionen sind grundsätzlich historisch falsch und dienen nur der Desinformation.

  84. #3 Babieca   (08. Dez 2014 11:51)  

    Sehr schön! Die Definition von Kleine-Hartlage, meine ich. Übrigens ist “Zivilgesellschaft” auch so ein aktuelles, von linksgrünen Spinnern sorgfältig erschaffenes und inzwischen von allen Medien inflationär gestreutes dummes, wichtigtuerisches Plastikwort. 
    ——————
    Durchaus geschickt gewählt: wer dagegen demonstriert ist „unzivilisiert“.

  85. #97 Tolkewitzer   (08. Dez 2014 14:36)

    Auch in meinem Bekanntenkreis erlebe ich in Gesprächen, dass der Islam problematische gesehen wird.

    Solange dies bei Wahlen nicht gezeigt wird, solange wird sich nichts ändern.

    Oder

    Die Wahlen sind gefälscht, was ich nicht hoffe.

  86. Statt „breites“ ein BLÖDES BÜNDNIS. 😉

    Tillich ruft den blödesten Teil der Bevölkerung auf die PEGIDA zu stöen!

  87. #99 Kappe (08. Dez 2014 14:50)

    Ich habe nur gemeint, dass heute diejenigen, die sich für den Rechtsstaat einsetzen, als „rechts“ erklärt werden und damit zu Systemfeinden, was man auch sein muss, wenn man den Rechtsstaat und das Grundgesetz erhalten will.
    Zwischen den Zeilen wollte ich sagen, dass als „rechts“ deklariert zu werden, keine wirkliche Schande mehr ist. Nur schade, dass wir so weit sind, dass wie der Lehrling aus Kassel, seinen Job verlieren kann und sicher auch wird.

  88. Eigentlich müsste es „buntes Bündnis“ heißen.
    Besonders verwerflich finde ich, dass sich der DGB hier immer wieder hervortut.
    Die Aufgabe einer Gewerkschaft wäre es die Interessen der einheimischen Arbeiter zu vertreten sowie das klassischerweise immer war.
    Stattdessen vertritt er jedoch die Interessen zugewanderter Illegaler(vielleicht in der Hoffnung, dass diese einmal zu zahlenden Mitgliedern mutieren).
    Er arbeitet also für das Großkapital(Marx).
    Der DGB hat damit seine Existenzberechtigung verloren.

  89. PEGIDA macht gerade den gleichen Fehler wir so viele vorher: Man fängt an, zu dementieren, was man alles nicht ist. Man fängt an, sich zu rechtfertigen. Man fängt an, sich zu entschuldigen.
    Das zeigt Angst und Schwäche. Und bei Hetzhunden erzeugt der Geruch davon nicht Besänftigung, sondern Angriffslust. Bei den eigenen Leuten dagegen lähmt es.
    Dumm, dumm.

    Kriegt die Kurve, PEGIDA:
    Nicht wir Patrioten haben uns zu rechtfertigen!
    Nicht wir haben unser Volk verraten und dazu noch fremde Menschen aus ihrer Heimat gerissen.
    Nicht wir!

    Hören wir auf damit, uns zu rechtfertigen. Hören wir auf damit, in den verdrehten Begriffen der Volkshasser zu sprechen.
    Sprechen wir selbst! Gerade heraus!

    WIR sind das Volk und das ist UNSER Land!
    Wir haben ein Recht darauf und wir fordern es für uns zurück!
    Wir sind deutschfreundlich und demokratisch!
    Was sind die anderen?

  90. Wenn der Wähler doch rechtsextrem wählen sollte, weil sonst keine Partei da ist, dann tragen die verantwortlichen Parteien im Bundestag dafür die Verantwortung, weil sie ihre Ohren vor den Problemen unsere Zeit verschließen und wer die Probleme benennt kriminalisiert.

    Die CDU ist immer noch näher am Problem, als alle anderen Parteien und die Idee mit dem Dialog ist weiter zu verfolgen. Wenns klappt.

  91. breites Bündnis

    Irgendwie hat dieser Propagandasprech-Kampfbegriff bei mir schon von Anfang an ein diffuses Unwohlsein in der Magengegend ausgelöst.

    Vielleicht ist es die Assoziation mit den „Kampfbünden“ Mussolinis, den „fasci di combattimento“

    Bisher kommen die völlig argumentfrei daher. Nur Parolen. Eine Podiumsdiskussion mit je einem kompetenten Vertreter und klaren Regeln (garantierte Redezeiten, keine Unterbrechungen, kein Störlärm etc.) über das Thema „Islamisierung“ würde ich sehr spannend finden. Vielleicht würde dann ja der eine oder andere die Seiten wechseln…

  92. Die deutsche politische Klasse ist so abgrundtief blöd,
    dass sie diesen musterhaften bürgerlichen Protest der braven gesetzestreuen Bürger erst ignorierte, dann diffamierte und jetzt bereit ist, ihn wie üblich durch rote SA (Antifa) / Buntmenschen niederzuschlagen.
    Damit wird vielleicht die letzte Chance vertan, noch friedlich das Ruder herumzureißen.

    Statt den Dampf aus dem kochenden Kessel raus zu lassen, wird der Deckel nur fester gehalten bis der Kessel explodiert.

    So blöd muss man erst mal sein.
    WIR WERDEN VON VERRÜCKTEN SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

    PS CDU ist nicht das kleinere Übel…

  93. #106 Schmied von Kochel   (08. Dez 2014 15:02)  

    PEGIDA macht gerade den gleichen Fehler wir so viele vorher: Man fängt an, zu dementieren, was man alles nicht ist. Man fängt an, sich zu rechtfertigen. Man fängt an, sich zu entschuldigen.
    Das zeigt Angst und Schwäche. Und bei Hetzhunden erzeugt der Geruch davon nicht Besänftigung, sondern Angriffslust. Bei den eigenen Leuten dagegen lähmt es.
    ——————–
    Sehr gut analysiert!

    Die richtige Reaktion wäre: „Keine Meinung ist illegal“!

  94. Wer war es?
    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  95. #106 Schmied von Kochel (08. Dez 2014 15:02)

    Wahr gesprochen. Klasse Analyse. Jedes Wort kann ich unterschreiben.

  96. #111 PSI (08. Dez 2014 15:35)
    Die richtige Reaktion wäre: “Keine Meinung ist illegal”
    —————————————–

    Dass dem gerade nicht so ist, ist ja das Kernproblem. Gewisse Meinungen werden heute diffamiert und die, die die Meinung haben übelst diffamiert. Es gibt Leute, die die Macht und die Mittel haben Meinungen anderer öffentlich als illegal zu erklären, was auch eifrig getan wird.
    ——————————-
    Man fängt an, zu dementieren, was man alles nicht ist.
    —————————————-
    Zu dementieren ist natürlich grundfalsch. Indem man sich auch nur etwas zur anderen Seite neigt, hat man schon verloren.
    Wichtig ist es, stur einen geraden Weg zu gehen oder, wenn das nicht möglich ist, auf einem Platz zu fest zu stehen.

  97. #106 Schmied von Kochel (08. Dez 2014 15:02)

    Das ist das größte Problem. Der Fehler den jeder begeht. Man sollte zu seiner Meinung stehen und sie nicht entschuldigen oder klein reden. Man muß konsequent sein und es weiterführen und gegen das System, wie es derzeit existiert, rebellieren.. Nur so kann etwas entstehen.

    Mich erinnert das ganze, was hier derzeit passiert, passend an Star Wars (nur mit dem Unterschied, daß in Star Wars die Rebellen zahlreicher waren und das feindliche System -in unserem DE Fall, das linke System- zu Fall gebracht wurde)

    Der Beginn: Klatschend geht die Welt zu Grunde
    Das Ende: Der Feind wurde besiegt..

    Bei uns herrscht derzeit nur der Beginn, nur niemand scheint das Ende wirklich einläuten zu wollen. Zu viele Dummköpfe stehen auf der falschen Seite. Auf der Seite des linken, hasserfüllten und deutschfeindlichen Faschismus.

  98. Das ist eine echte Gesinnungsdiktatur!!!

    Ich hoffe das die sache mit PEDIGA weiter geht und das diese sich nicht von solchen Leuten einschüchtern lassen! Nur weil man anderer Meinung ist!!
    Weil eines ist sicher diese Leute werden keine Ruhe geben bis die Sache gewaltätig eskaliert!! Dann kommt die PEDIGA wenigstens im Fernsehen, aber die werden dann wohl als Täter hingestellt!
    Aber das denken sich wohl viele hier!!

  99. @#6 Mark von Buch (08. Dez 2014 11:58)

    Leider, wird es immer unwahrscheinlicher, dass die anti-globalistische Revolution so friedlich wie die Revolution 1989 sein wird.

    Die DDR-Bürger (Eliten inklusive) waren insgesamt ganz vernünftige Leute.
    Kein Vergleich zu heutigen völlig wahnsinnigen „Eliten“ und Linksgrünen / Gutmenschen.
    Ganz geschweige von Horden der 3.Welt-Wilden, die im Land sind.

    Die Verantwortung liegt natürlich bei der politischen Klasse / „Eliten“.
    Je blöder sie sich verhalten, desto schlimmer wird ihr Ende sein.

  100. Warum gehen nicht mehr Leute auf die Straße?

    Da ist der persönlich bekannte Geschäftsmann mit seinem kleinen Geschäft, da ist der Staatsangestellte, der Beamte, da sind die Mitarbeiter der „Tendenzbetriebe“ (Kirchen, Gewerkschaften, gemeinnützige Organisationen, usw).Es gibt noch viele mehr, für die auch nur die Teilnahme an einer Demo das „Aus“ bedeutet.

    Jedes Jahr werden eine wachsende Zahl an Menschen terrorisiert, entlassen und sozial vernichtet. Viele verlieren auch ihre Wohnung und ihre Familie.

    Doch wenn der Druck groß genug ist, wird sich niemand mehr abschrecken lassen. Dann kommt auch der Tag der Abrechnung, der sich danach bemessen wird, wieviele Untaten und Verbrechen an uns begangen worden sind.

  101. #15 Tritt-Ihn (08. Dez 2014 12:09)
    Was sie wohl machen, wenn hunderttausende Patrioten auf die Strasse gehen und demonstieren ?
    Wird die Verteidigungsministerin auf die Demonstranten schießen lassen ?
    Oder bleiben die Panzer in den Kasernen !

    Da bin ich optimistisch: Flinten-Uschi wird sich irgendwo im Kindergarten verstecken.
    Macht auch Sinn – denn auf ihre Befehle wird keiner hören.

    Die völlig verblödete deutsche politische Klasse hat wenig Auswahl:
    Antifa ist im Ernstfall unbrauchbar, orientalische Schlägertrupps sind gefährlich – die werden schnell zu Marodeuren und werden die Villen der Oberschicht ausrauben, EU Interventionstruppen sind zu klein.

    Es werden wahrscheinlich die Truppen der Besatzungsmächte eingesetzt, vorausgesetzt, dass es bei denen zu Hause nicht lichterloh brennt.

    Es ist natürlich vernünftiger, nicht so weit kommen zu lassen.
    Aber mit Asyl-Flut gießen die völlig verrückt gewordenen „Eliten“ Öl ins Feuer.
    Wir werden von verrückten Selbstmördern regiert, die uns in den Abgrund ziehen.

  102. #101 Kappe (08. Dez 2014 14:54)
    #97 Tolkewitzer (08. Dez 2014 14:36)
    Auch in meinem Bekanntenkreis erlebe ich in Gesprächen, dass der Islam problematische gesehen wird.
    Solange dies bei Wahlen nicht gezeigt wird, solange wird sich nichts ändern.
    Oder
    Die Wahlen sind gefälscht, was ich nicht hoffe.

    Das Grundprinzip der westlichen Demokratie:
    “Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten” (K. Tucholsky)

    In diesem System werden die wichtigen Fragen nicht durch Wahlen entschieden.
    LEIDER.

  103. Lange Zeit wußte ich nicht, was der neue Begriff „Zivilgesellschaft“ bedeutet. Ich wußte nur, daß ich nicht dazugehöre.

    Wo gehöre ich aber dann dazu? Zum Militär? Nein, Soldat bin ich auch nicht, nie gewesen.

    Später habe ich begriffen: Die Zivilgesellschaft ist die, wo sich die Politisch Korrekten zusammenschließen. Das sind diejenigen, die eine einheitliche Meinung vorschreiben, sie pflegen so eine Art Einfalt.

    Nein, da gehöre ich nicht dazu. Ich bin für Vielfalt: für die Vielfalt von Meinungen – nur dann ist Demokratie möglich; für die Vielfalt der Kulturen, denn sie sind frei entstanden; für die Vielfalt der Religionen (nur sollten sie friedlich sein), und überhaupt für die vielfältige bunte Welt (nicht zu verwechseln mit der BuReDe = bunte Republik Deutschland).

    In der Zivilgesellschaft muß man alle lieben – nur man sich selbst und das Eigene darf man nicht lieben. Besonders lieben muß man in der Zivilgesellschaft den Islam.

    Nein, zu dieser Zivilgesellschaft, die sich hin und wieder zu breiten totalitären Bündnissen zusammenschließt, gehöre ich nicht – will ich nie gehören!

  104. Dresden! Dazu paßt auch der Prozeß gegen Linkstotalitäre, die in DD Polizisten totschlagen wollten.

    Vor dem Dresdner Landgericht haben mehrere Dutzend Sympathisanten Freispruch für einen 37-jährigen Berliner gefordert, der zur Gewalt gegen Polizeibeamte aufgerufen haben soll.

    Wie lautet die Überschrift? Bingo!

    http://www.welt.de/regionales/sachsen/article135123206/Nach-Ausschreitungen-bei-Neonazi-Demo-neuer-Prozess-in-Dresden.html

    ————

    #121 Oxenstierna (08. Dez 2014 16:23)

    Schön gesagt.

  105. #111 PSI (08. Dez 2014 15:35)
    #106 Schmied von Kochel (08. Dez 2014 15:02)
    PEGIDA macht gerade den gleichen Fehler wir so viele vorher: Man fängt an, zu dementieren, was man alles nicht ist. Man fängt an, sich zu rechtfertigen. Man fängt an, sich zu entschuldigen.
    Das zeigt Angst und Schwäche. Und bei Hetzhunden erzeugt der Geruch davon nicht Besänftigung, sondern Angriffslust. Bei den eigenen Leuten dagegen lähmt es.
    ——————–
    Sehr gut analysiert!
    Die richtige Reaktion wäre: “Keine Meinung ist illegal”!

    Die richtige Reaktion wäre:
    „HIER STEHE ICH, ICH KANN NICHT ANDERS.
    GOTT HELFE MIR.
    AMEN.“
    (Martin Luther)

  106. #46 von Politikern gehasster Deutscher (08. Dez 2014 12:51)

    OT, aber brandaktuell!

    Heute aktuell wieder ein tolles Beispiel, wie hundsgemein dieser linksgrünversiffte Medien-Mainstream deutschlands naiven Dumm Michel manipuliert!
    Die CSU Idee deutsch verpflichtend zu sprechen wird in allen Fernseh- und Radiosendern zu fast 100% von befragten Passanten als lächerlich und absurd dargestellt.
    Laut einer aktuellen Telefonumfrage, die sich anscheinend nicht so schnell, oder einfach fälschen lässt, fänden es jedoch 73% für richtig!!!
    Was sagt uns das???

    Das sagt uns, daß Die uns für blöd halten. Die CSU genauso wie die Medien.

    Erstens nehme ich so eine in die Welt gesetzte Forderung überhaupt nicht zur Kenntnis, weil sie dumm ist.
    Zweitens steckt hinter dieser Forderung nicht wirklich die Lösung unseres Problem´s, sie soll nur von der aktuell laufenden Entwicklung ablenken. Die Medien spielen auffallend die ihnen zugedachte Rolle. Sie stellen dieses „Nichts“ einer Aussage zur breiten Diskussion. In meiner Tageszeitung wird darauf in nicht weniger als vier gr0ßen Artikeln auf vier Seiten eingegangen. In den Radioprogrammen BR“ und BR Aktuell gabe es dazu Diskussionen, Analysen von MultiKultifachleuten und fanatisierten freiwilligen Integrationshelfern die ihre erfolgreiche Indoktrination zur Schau stellten. Den ganzen Tag. Ich fühle mich als hätte man mich mit einem Blecheimer über dem Kopf gefoltert. Es wird allmählich unerträglich.

    Und dann – ganz kurz die Meldung:
    Sinngemäß; Arbeitgeberverbämde, Handwerkskammern und Industrie sind für eine rasche Eingliederung der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt —-

    Diese kleine Meldung ist die Entscheidende Meldung des Tages. Sie klärt uns auf, wer hinter dieser, – wie im übrigen auch hinter der ersten und zweiten Arbeitsmigrationswelle steckt. Die CSU setzt das natürlich mit den anderen Parteien mit um. Dieses selten dumme Geschwafel von Integration und Kopftuchverbot oder Deutsch lernen, auch zuhause, ist spetziell nur an die aller-aller-Dümmsten adressiert.

    Gruß

  107. #106 Schmied von Kochel

    Stimme da voll mit Ihnen überein.Wo bleibt nur
    der furor teutonicus ?.

    Zu DDR-Zeiten konnten die Leute noch ihre Montagsdemos durchführen ohne mit Gegendemos
    eines breiten Bündnisses des Arbeiter-und Bauernstaates zu rechnen.

    Die BRD hat die DDR schon längst, was Meinungsmanipulation betrifft, überholt.
    Demokratie nur noch auf dem Papier.
    Eine Diktatur mit rosa Anstrich.

  108. Intollerant sind die, die eine friedliche Demonstration mit tausenden Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft mit „Nazis“,“Rechtsextrem“, „Randgruppen“ und sonstigen Bezeichnungen verunglimpfen. In meinen Augen sind das Demokratiefeinde ! Das PEGIDA-Demonstranten Interviews verweigern liegt daran, das in den Medien diese Aussagen mit einem völlig anderen Sinn verdreht in die rechte Ecke gestellt werden !

  109. #122 Babieca

    so sind halt unsere verlogene Medien. Schon mit der Überschrift implantieren sie die erste Halbwahrheit (Lüge) ins Hirn der manipulierten Leser.

  110. #107 Kappe (08. Dez 2014 15:05)

    Die CDU ist immer noch näher am Problem, als alle anderen Parteien und die Idee mit dem Dialog ist weiter zu verfolgen. Wenns klappt.

    An welchem Problem bitte soll die verräterische Merkel-CDU näher dran sein, jene CDU, die Zuanderung bis zum Erbrechen fordert und deren Repräsentanten wie der Antidemokrat Tillich dem Volk so unverschämt in den Rücken fallen? Ich weiß nicht, welche Hoffnungen Sie in diese verkommene Partei setzen. Gerechtfertigt sind sie jedenfalls nicht, definitiv nicht.

  111. #129 Tiefseetaucher (08. Dez 2014 17:54)

    …jene CDU, die Zuanderung bis zum Erbrechen fordert

    Sorry! Zuwanderung

  112. Anstatt mit solchen plumpen Mitteln zu versuchen die PEGIDA&Co zu eliminieren, sollten die lieber mal mit den Leuten reden und etwas an ihrer Politik ändern.
    Sollten die es wirklich schaffen die PEGIDA zu zerstreuen, dann können die sich darauf gefasst machen, dass die nächsten Initiatoren einer Demo nicht mehr mit friedlichen Mitteln kommen.
    Dann hat es sich aus diskutiert.

  113. @ Mark von Buch (08. Dez 2014 11:58)

    Ich freue mich auf die Zeit “danach”…
    Miterlebt habe ich sowas ja schonmal.

    – Also, dann sind alle irgendwie natürlich immer Islamkritiker gewesen.
    – Jeder hat schon immer gewußt, wie die AntiFa tickt.
    – Alle haben natürlich gewußt, daß die unkontrollierte Einwanderung zum Kollaps führt.
    – Natürlich war jeder über die Systempresse verärgert.
    – Selbstverständlich hat keiner GEZ gezahlt.

    Ich höre hier auf. Nicht weil es mir an Beispielen mangelt…

    Ich freue mich ebenfalls auf die Zeit danach!
    – Nürnberger Prozesse 2.0
    – IM-Erika flieht nach Kanada
    – Asylantenunterkünfte und Moscheen werden geschlossen und die Bewohner zurück in ihre Herkunftsländer geschickt
    – Grenzkontrollen an der `deutschen Grenze`
    – Die D-Mark wird wieder eingeführt, die EZB wird aufgelöst und die Bundesbank lenkt wieder die Geschicke der deutschen Wirtschaft
    – Die ANTIFA zusammen mit der CSUCDUFDPSPDBlödsinn 90/Die Pädophilen und die EX-SED werden als terroristische Organisation verboten
    – Die EU beschränkt sich in Zukunft auf ihr Hauptaufgabengebiet `Agrarwirtschaft unter Nationalstaaten`
    – Claudia Roth, Cem Özdemir und Kretschmann werden wegen `Realitätsverlust` in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen
    – Wolfgang Schäuble kommt ins Altersheim
    …die Liste liesse sich beliebig erweitern

  114. …..mit den Schlägertrupps und Gammelbrigaden der Antifa in ein „breites Bündnis“ einzutreten. Was ist das eigentlich?

    Als „breit“ bezeichnet man bei uns jemanden der zu tief ins Glas geguckt hat. Es ist jemand der nicht mehr Herr seiner Sinne ist, also jemand der besoffen ist.
    Ein breites Bündnis ist demzufolge ein Bündnis von Besoffenen.
    Aber: Nach dem Rausch kommt der Kater.
    Das werden diese toleranzbesoffenen Pappnasen und Pappnasinnen schon bald unausweichlich zu spüren bekommen. Dann ist der Katzenjammer groß, wie bei jedem der das Saufen nicht lassen kann.

  115. Auch das ist erhellend:
    Ein (Ruten-)Bündel heißt auf Latein ‚fascis‘, auf Italienisch ‚fascio‘.
    ‚Faszes‘ wurden von von ‚Verbündelten‘ als Abzeichen getragen – nämlich von den Faschisten.

  116. Dresden: Tillich ruft zur Demo gegen Pegida auf – Was ist eigentlich ein “breites Bündnis”?

    Ein breites Bündnis gegen das Volk.

  117. Das breite Bündnis besteht doch aus Zeitgenossen,die sich mit ihrem BREITEN Hintern auf Strassenkreuzungen niederlassen, um Naaazis nicht durchzulassen

  118. So wie Paprika zum Ungarischen Gulasch gehört, gehören die Rote SA und die „Evangelische“ Kirche zu einem „Breiten Bündnis“.

  119. Sachsens Ministerpräsident Tillich rief zur Demo
    auf.
    1200 Menschen kamen.
    10800 Menschen gingen lieber zur Gegendemo.
    So wat aber auch – also wirklich!

  120. #61 leichtzumerken (08. Dez 2014 13:10)

    So etwas kann man erst verhindern,wenn dieses SED-Regime weg ist!!
    Bis dahin befaseln andauernd alle das Glaubensbekenntnis zur Müllti-Külti-Religion und schwören (bei Allah (Hört man ständig bei Moslems:“Ey,isch schörre auf Allah,lan!“)Dabei ist dieser Blutsäufer und Seelenfresser als „der größte Listenschmied“ bekannt.) dem bösen Rechtsextremismus ab und waschen sich mit der Flut von Asylanten für die Sünden der Vergangenheit rein.

    Und leider ist das KEINE Satire!! Das ist die gelebte Realität!!

  121. Nachdem die zivilisierten Staaten dem Schwarzen Kontinent jahrzehnte geholfen haben (Hungerhilfe, Entwicklungshilfe, … ) kommen sie jetzt, um sich persönlich zu bedanken.

  122. #80 Heimat (08. Dez 2014 13:40)

    Dulig kritisiert zudem PEGIDA-Teilnehmer: „Zum Demonstrationsrecht gehört auch die Verantwortung, darüber nachzudenken, bei wem man sich einreiht und wofür man mitläuft.“

    —————————————-
    Das haben die PEGIDA-Teilnehmer, nur anders als du denkst.

Comments are closed.