1.bergida_teilnehmer.fAm Montag, dem 5. Januar, fand unter dem Namen „BärGiDa“ die erste Pegida-Kundgebung in der deutschen Hauptstadt statt. Bereits unmittelbar nach Ankündigung der Veranstaltung brach ein wahrer Propagandasturm des Establishments los und setzte sich, nach der insgesamt erfolgreichen Durchführung, am nächsten Tag in den Medien und der Politik fort. Ein Hauch von Angst lag über der „Arm-aber-Sexy-Stadt“ Berlin.

(Von Patrioten e.V. i.G.)

Zu Beginn begrüßte der Veranstalter die circa 600 Teilnehmer im Namen des einladenden Patrioten Vereins. Ein Mitglied dieses Vereins hielt dann auch gleich seine vorbereitete Rede.

Danach wollte man den angemeldeten und genehmigten 1. Abendspaziergang vom Roten Rathaus zum Brandenburger Tor durchführen. Doch es kam anders.

Ein linker Mob blockierte unter lautem Schreien und Gröhlen die Demonstrationsstrecke. Etwa zwei Stunden lang forderte die Polizei die Gesetzesbrecher mehrmals auf, den Weg für die angemeldete Demo freizumachen. Die Stimmung war währenddessen in den Reihen der BärGiDa gut, man nutzte die Zeit für viele interessante Gespräche zwischen den Demo-Teilnehmern.

1.bergida_teilnehmer.a

1.bergida_teilnehmer.b

1.bergida_teilnehmer.d

Der Kontaktbeamte der Polizei versicherte zwischenzeitlich dem Veranstalter mehrmals, dass „gleich geräumt“ würde, wonach dann aber jeweils nichts geschah.

1.bergida_teilnehmer.g

Da es dann immer klarer wurde, dass die Polizei, offenbar auf Anweisung von „oben“, die BärGiDa-Teilnehmer auf dem Startplatz festhalten wollte, wurde aus dem Abendspaziergang eben eine Abendkundgebung gemacht und ein zweiter Redebeitrag durch den Anmelder Karl Schmitt vorgetragen.

Zur Nichtdurchführung der Räumung des genehmigten Demonstrationsweges konnte man am Folgetag in der Presse (BZ und im Berliner Kurier) nachlesen, die Polizei könne nicht räumen, weil auch kleine Kinder unter den Demonstranten seien. Die stets in den Medien heroisch stilisierte Zivilcourage der ‚tapferen‘ Gegendemonstranten ist demnach eine weitere Lügengeschichte, wenn der linke Mob aus der Konfrontation mit den angeblich stets gewaltbereiten „bösen Rechten“ unter den PeGiDa-Demonstranten, einen Familienausflug macht. Oder hat dieser Mob bewusst die Kinder als „menschliche Schutzschilde“ gegen die drohende Polizeiräumung benutzt? Das erinnert fatal an islamische „Kämpfer“, z.B. in „Palästina“, die sich auch gerne bei bewaffneten Auseinandersetzungen hinter den eigenen Kindern verstecken.

Zu fortgeschrittener Zeit wuchs dann die Hysterie bei den linken Blockierern und Gesetzesbrechern. Besonders lautstark wurde es, als Demonstranten von BärGiDa die mitgebrachten PI-Banner gegen Islamisierung bis nahe zur Absperrung gegenüber der linken Schreihälse trugen. Es flogen 2 Eier, jedoch ohne dass jemand getroffen wurde.  Offensichtlich stand der „Stimmungsanstieg“ in direktem Zusammenhang mit einem Anstieg des Alkoholpegels bei den tapferen „DemokratInnen“.

Auf der BärGiDa-Seite spielte sich gleichzeitig genau das Gegenteil ab. Selbst die gut 50 jungen Männer, von denen viele in den vergangenen Wochen an den lautstarken Demos mit jeweils ca. 1000 Demonstranten gegen geplante Asylcontainer im Berliner Bezirk Marzahn teilnahmen, ließen sich in dieser Phase immer wieder von der Versammlungsleitung beruhigen.

Somit haben sie der anwesenden Presse nicht den Gefallen getan, ihnen die ersehnten Bilder von wütenden jungen Männern zu liefern. Alles in allem war es ein gelungener Auftakt der 1. Demo in Berlin. Am Ende riefen selbstverständlich die Teilnehmer laut und entschlossen: „Wir kommen wieder, wir kommen wieder!“.

Die nächste BärGiDa Demo ist für Montag, 12. Januar um 18.30 Uhr auf dem Pariser Platz, vor dem Brandenburger Tor angemeldet.

Nach dem 5. Januar brüsteten sich die Verantwortlichen der Stadt, das Licht am Brandenburger Tor gegen die BärGiDa Demonstranten ausgeschaltet zu haben. Auch in anderen Städten, in denen PeGiDa-Spaziergänge stattfanden, wurden „Lichter ausgeschaltet“. Das Orga-Team der BärGiDa stellt somit fest:

Die Verantwortlichen in diesem Land zeigen damit unzweideutig und nicht nur symbolisch, dass sie Deutschland und dem deutschen Volk das Licht ausschalten, den Saft abdrehen wollen. Wir fordern deshalb von den Deutschlandabschaffern, bleibt konsequent und schaltet auch bei den kommenden Abendspaziergängen die Lichter ab, damit wir, das Volk, vertreten durch PeGiDa, BärGiDa, BaGiDa und viele weitere, symbolisch mit unseren Kerzen Licht in die Dunkelheit dieses Landes bringen können. Wir werden den Abschaffern Deutschlands, im wahrsten Sinne des Wortes, heimleuchten!

Video Teil 1:

Teil 2:


(Fotos: Olaf Videos: Nick)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Scheinbar dürfen es nicht mehr als 300 Personen sein für die „Qualitätspresse“. In Köln waren es auch angeblich nur 300. Es dürften aber mindestens doppelt so viele gewesen sein !
    Lügenpresse halt die Fresse !

  2. #4 Wanderfalke (08. Jan 2015 16:53)

    Ich war in Köln dabei und hab einen Polizisten gefragt, wie viele da bei Pegida stehen.

    Er: „Unsere Info ist 600-700.“

    Na also.

  3. Das Kinder von der Antifa und den rot-grünen Gegendemonstranten für ihre politischen Zwecke missbraucht wurden ist bezeichnend aber nicht ungewöhnlich, da ja auch deren sexueller Missbrauch von Einigen als legitim gilt.

    Für mich als ehemaligen Pionier, also Ostkind, dass in der DDR politisch mißbraucht wurde, zeigen sich hier totalitäre Parallelen auf. Unter den Gegendemonstranten waren ja auch ehemalige Pionierleiterinnen, wie Petra Pau.

  4. Ein echtes Armutszeugnis: in der Hauptstadt Berlin eines so wichtigen Landes der EU wie Deutschland brauchen Politiker, Behörden und renitente Bürger Unterricht in Sachen Demokratie. Armes Berlin! Jedes kleine Dorf in deutscher „Pampa“ kann es mit diesem „bunten“, verkommenen Nest aufnehmen.

  5. #6 Heisenberg73 (08. Jan 2015 16:57)

    So “sexy” wie eine 60jährige Crackhure.
    —————————————-
    So ist es. Allerdings können unsere Dörfer dagegen natürlich nicht anstinken, denn wir haben keine Crackhuren!

  6. (Satire!)

    Frohe Botschaft Leute. Alles falscher Alarm. Geht jetzt bitte alle brav nach Hause.

    Die wahren Hintergründe des Anschlag in Paris wurden eben enttarnt.

    Es handelte sich um ein Killerkommando des Mossad. Die fiesen Juden haben dann auf der Flucht ihre Killer gegen zwei harmlose Muslime ausgetauscht, die Opfer einer amerikanischen Gehirnwäsche sind und gar nicht wissen um was es eigentlich geht.

    Der Beweis:

    7. Januar 2015 ist gleich 7 + 1 + 15 gleich 23!

    23 ist die Zahl der Illuminaten, einer jüdischen Tarnsekte, die die Welt beherrscht.

    Aber das ist noch nicht alles:

    2 x 7 macht 14
    10 – 1 macht 9

    Am 14. September ist heuer Jüdisches Neujahrsfest.

    Na Leute, was sagt ihr jetzt?

    Damit sind die Juden eindeutig überführt!

    Tut uns leid Muslime, dass wir euch zu unrecht verdächtigt haben.

    Lasst uns wieder Freunde sein und zusammen Juden kloppen.

  7. Was erwartet ihr in der Stadt mit der arbeitsscheusten Bevölkerung in Deutschland?
    Überall nur durchgeknallte linke Nichtsnutze mit Hang zum Drogenkonsum, internationale Fachkräfte für Kriminaltität aller Art, besonders Drogenhandel.
    Von den unfähigen Islamappeaserpolitikern und deren Beamtengefolgschaft ganz zu schweigen.
    Die verteidigen einfach nur ihre Pfründe und sonst gar nichts.
    Aber lasst euch nicht unterkriegen, das System jammert schon auf allen Kanälen! Auch unter über 3 Mio. Menschen in Berlin lassen sich sicherlich noch ein Paar mehr Befürworter finden, die zuerst die Situation abwarten und wissen wollen wie hoch das Gesundheitgefährdungsrisiko durch die Rote SA und ihre moslimischen Freunde einzuschätzen ist. Ich erinner nur ungern an die mit Steuergeld finanzierte Denunziantenapp der Roten SA für Berlin.

  8. schaut euch bitte alle den Film „Dracula Untold“ an.
    Der Film ist zwar Fantasy, aber hier wird erstaunilich politisch inkorrekt Islam gut dargestellt.

    Viele Türken rotieren und bashen den Film in div. Foren, da die Osmanen als hinterlistige Kindersklaventreiber dargestellt werden.

    Der Mohammedaner kennt den Begriff Meinungsfreiheit in Kunst und Presse nicht.

  9. Für Zahlenspielereien sind die Qual(itäts)medien doch schon hinlänglich bekannt.
    Die tatsächliche Anzahl der Arbeitslosen, Asylanten, Einwanderer, Mohammedaner, Verbrechen gegen Deutsche oder eben der Demonstrationsteilnehmer usw. , alles nach unten korrigiert. Dagegen die Zahlen über die integrierten Moslems, Rechte Straftaten, Linke Gegendemonstranten usw…, aufgebauscht, geschönt und gefälscht.
    Die Spatzen pfeifen es von den Dächern und die wundern sich das sie als Lügenpresse tituliert werden? Diese arrogante, abgehobene, dekadente und pervertierte Schmierenjournailie hat auch noch die Frechheit sich mit den mutigen Opfern des neusten islamischen Terrors gleichzusetzen. 👿

  10. Die AfD in Stuttgart hat etwas Treffendes gesagt, als sie den Kuhn als einen Marktschreier des Linksradikalismus bezeichnete. Der Kuhn entgegnete sich staatsmännisch gebend: ‚Wer einen Oberbürgermeister als Hetzer diffamiert, der vergreift sich im Ton‘ und hat dennoch recht, muss man hinzufügen. Wer gemeinsam mit den Hilfstruppen der türkischen AKP und der gewalttätigen Autonomen Antifa gegen PEGIDA demonstriert, und dabei eine Atmosphäre in der Stadt schafft, der es PEGIDA unmöglich macht, von ihrem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit Gebrauch zu machen, ist ein Verfassungsfeind und als OB fehl am Platz.
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.anti-pegida-kundgebung-in-stuttgart-kuhn-weist-afd-kritik-zurueck.95ce8e34-f053-4eda-bcc9-addf885e0ecd.html

  11. und viele weitere, symbolisch mit unseren Kerzen Licht in die Dunkelheit dieses Landes bringen können. Wir werden den Abschaffern Deutschlands, im wahrsten Sinne des Wortes, heimleuchten!

    Ich dachte mir schon beim Dom-Aus: Was für eine STeilvorlage. Die Bilder, die man hier produzieren kann, werden den Medien nicht gefallen. Bei schlechtem Wetter Taschenlampen, eventuell bunt verklebt. Wenn das Wetter es zu lässt auf jeden Fall Kerzen. Vielleicht sogar Grablichter.

  12. Also meine Theorie ist folgende:
    Durch das abschalten der Beleuchtungen vom Kölner Dom ,Brandenburger Tor und ähnlichen Wahrzeichen,wollen die Verantwortlichen in Wirklichkeit ihren Protest gegen die chaotische Enrgiewendepolitik zum Ausdruck bringen. Die nutzen Pegida nur als Trägerrakete. 😉
    Ist müsst auch mal zwischen den Zeilen lesen.

  13. wir müssten jetzt das ausschalten der lichter zu einem part unserer PEGIDA-demonstration machen! denn mit der islamisierung geht es ja defacto darum, die europäischen völker auszulöschen. und wie könnte man dieses auslöschen wohl besser demonstrieren, als mit dem auslöschen der lichter bei einer dementsprechenden demonstration!? wir sollten das löschen der lichter für UNS nutzen! nutzen als zeichen für die auslöschung europäischer ethik, werte, kultur, zivilisation. – ich würde also jeden pegida-veranstalter empfehlen, bei jeder anmeldung der demo, gleich auch das auslöschen der lichter während der demo einzufordern! das ist die beste werbung FÜR pegida und GEGEN die „auslöschung“ der angestammten europäischen völker!!!

  14. Montag in Würzburg hat auch einer aus den Reihen der Gegendemonstranten ein Ei auf uns geworfen. Na ja, in dieser tiefroten Gesinnungsrepublik muß man ja schon froh darüber sein, daß sie nicht mit Steinen und Glasflaschen werfen. Aber wenn man sieht, wie Politik und Medien immer weiter Öl ins Feuer gießen, wie sie die Antifas gegen uns aufhetzen, dann ist für die Zukunft fast alles vorstellbar, bis hin zum Mord.

    Ich war ja oft in München bei den islamkritischen Kundgebungen zum Bürgerbegehren gegen die geplante Großmoschee ZIEM dabei, stand immer ganz vorne an den Absperrungen, nur ein paar Zentimeter von den hochaggressiven und z.T. auch gewaltbereiten Linken und Moslems entfernt. Ich hatte immer Angst davor, daß einer von denen einen gefährlichen Gegenstand wirft oder sogar Schußwaffen eingesetzt werden und daß ich verletzt werde. Zum Glück ist das nicht passiert, aber wenn ich die von der Regierung und ihren Handlangern in den Medien in der letzten Zeit mutwillig herbeigeführte Eskalation und Emotionalisierung sehen, mache ich mir Sorgen, ob es nicht vielleicht doch bald Tote geben könnte.

    Ich hoffe, Politik und Medien werden die Eskalation bald stoppen und alle Beteiligten (besonders ihre Antifa-Kettenhunde) zur Mäßigung rufen.

    Es sind schon genug Menschen gestorben. Wann hört der Wahnsinn endlich auf?

    Ich bin ein friedlicher Bürger, der nur in Ruhe leben will. Gemeinsam mit anderen friedlichen Bürgern. Gewalt und Krieg lehne ich zutiefst ab.

    Aber warum läßt unsere Regierung Terroristen ins Land? Warum macht unsere Regierung gemeinsame Sache mit Terrordiktaturen und unterstützt mit viel Geld und Waffen Terrororganisationen? Warum wird unser Land mit Moscheen und Koranschulen zugepflastert, in denen dann gegen uns „Ungläubige“ gehetzt und zum Dschihad aufgerufen wird???? Ich finde das irgendwie gar nicht lustig.

    Die Regierung zwingt uns Bürger durch dieses unverständliche und gefährliche Vorgehen, uns PEGIDA anzuschließen.

    Über die möglichen, noch gar nicht abzusehenden zukünftigen Konsequenzen sollte sich die Regierung dann aber nicht beschweren.

    Das Volk will keinen Krieg. Es sind die Machthaber, die ihn wollen und bewußt herbeiführen.

  15. In einem anständigen Staat hätte die Polizei die linken Krawallinskis mit Wasserwerfern weggespült und anschließend windelweich geknüppelt

  16. OT!!
    Der Islam mordet weiter: 2000 Tote in Nigeria durch Boko Haram!
    tagesschau

    Hat hoffentlich nichts mit dem „wirklichen Islam“ zu tun.

  17. Die Fratze der Diktatur:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/attentat-paris-angela-merkel-schutz

    Die Kanzlerin hat nach dem Anschlag auf „Charlie Hebdo“ vor einer allgemeinen Debatte über den Islam gewarnt.

    Wir tun alles, Menschen jeden Glaubens, egal ob jüdischen, christlichen, muslimischen oder gar keinen Glaubens, in gleicher Weise als Bürgerinnen und Bürger Deutschlands zu schützen.
    Zugleich warnte sie vor einer allgemeinen Debatte über den Islam. „

    Diese Frau warnt uns vor einer Debatte…. Diese Frau ist brandgefährlich.

  18. Wie Deutschland mit Islam-Mördern und Attentätern umgeht:

    „z.B. wurde einer der Attentäter auf die Diskothek „La Belle“ in Berlin ( es gab damals auch Tote ) nicht nach 12, sondern bereits nach 5 Jahren Haft entlassen.
    Erst als zufällig bekannt wurde, dass er ( wieder einmal ) seinen Pass in der libyschen Botschaft verlängern lassen wollte, kam man darauf, dass einem libyschen Attentäter in Libyen dann vielleicht ja doch keine Verfolgung drohe.
    Er hatte, nach seiner Haftentlassung in Deutschland Asyl beantragt und, bis das mit dem Pass herauskam, wohl fast 10 Jahre lang ALG 2 bezogen – Wohnung inklusive.“

    ABARTIG

  19. #27 Tedesco71 (08. Jan 2015 17:54)

    Freut mich, daß es in Berlin so gut läuft, vor allem mit nem vernünftigen Veranstalter, leider ist Pegida in NRW im Scheitern begriffen
    _______________________________________________

    Klasse. Und weiter so! Distanziert Euch um die Wette. Echt Spitze. Einer vom Andern.

    Der Gewinner heißt Islam!

  20. #34 Mark von Buch (08. Jan 2015 18:01)

    Klasse. Und weiter so! Distanziert Euch um die Wette. Echt Spitze. Einer vom Andern.

    Tja, schade eigentlich, möchte man sagen.
    Allerdings steckt darin auch eine Chance. Pegida distanziert sich damit deutlich von unliebsamen Leuten, mit denen ohnehin kein Blumentopf zu gewinnen ist.

    Ich würde mich freuen, wenn das Team um Sebastian Nobile unter dem Logo Pegida NRW einfach weiter machte und Pegida Demos in NRW organisieren würde.

    Allein im Sinne von Corporate identity kann es nur vorteilhaft sein PEGIDA in NRW zu etablieren, statt unselige Dügida, Bogida usw.

    Die, die unsere Bewegung Nazi nennen, würden mit diesem Schritt zudem ein wenig mehr ausgebremst.

    Kompliment übrigens nach München !
    Es wäre zudem günstiger, wenn man sich dort Pegida München nennen würde, ganz im Sinne des oben angeführten.

  21. An alle Teilnehmer: Bringt Kerzen mit falls die Politbonzen wieder die Lichter ausschallten

  22. @#34 Mark von Buch (08. Jan 2015 18:01)

    Wie soll man mit jemandem zusammen arbeiten, der sich nicht an Absprachen hält und laut pegida NRW sich so verhält:

    Nur eines von vielen Beispielen: Das Banner von BOGIDA hatte keinen Mülleimer! Der Hintergrund: Melli Dittmer wollte nicht, dass ein Hakenkreuz im Mülleimer zu sehen ist, um “bestimmte Leute” nicht vor den Kopf zu stoßen (zu denen sie schon lange gute Kontakte pflegt und die sie wohl von den Demos nicht abschrecken wollte). Das führte dann dazu, dass gar kein Mülleimer auf dem Banner war (das wäre schon der Punkt gewesen, wo man hätte einschreiten müssen!).

    In Bonn war ein Mann mit einer winzigen Israelflagge auf unserer Seite – die sie ihm sofort empört abnahm, trotz Protest von mir! In Köln aber war sie wütend, dass wir ihre Freunde von den Identitären (die ich nicht schlecht finde), nicht mit deren IB-Flagge posieren lassen“

    Naaa?

  23. #36 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Jan 2015 18:19)

    Die, die unsere Bewegung Nazi nennen, würden mit diesem Schritt zudem ein wenig mehr ausgebremst.
    _____________________________________________

    Ich verstehe sehr gut was Sie schreiben und ausdrücken. Ihre Meinung teile ich jedoch nicht.

    Nazis sind wir alle. Ob wir wollen oder nicht.
    Lucke ist Nazi, Festerling, Gauland, Stürzenberger, Sie und ich.
    Den Linken ist es egal, welcher Nazi sich vom anderen Nazi distanziert. Die lachen sich über uns schlapp. Zu recht.

    Wer sich als Mitbürger unseres Landes gegen die Islamisierung stellt, steht mir persönlich zuerst nah.

    Egal, welche Hautfarbe. Egal ob Scientologe, Hindu, egal ob Katholik oder Mormone, egal ob Marxist oder AfD, egal welcher Partei oder politischen Meinung auch immer!

  24. #39 Tedesco71 (08. Jan 2015 18:27)

    Nur eines von vielen Beispielen: Das Banner von BOGIDA hatte keinen Mülleimer!…
    ______________________________________________

    Gut. Na denn. Solang wir Zeit und Muse haben, uns um ein Bild auf einem Banner zu zerstreiten, ist ja alles o.k.

    Die Gefahr der Islamisierung scheint also noch weit entfernt.

    Erst wenn der Kittel brennt, ist dann so’n Käse unwichtig.

    Ich hoffe sehr, man ist sich 2019 über die Bannergestaltung einig. Vielleicht kann man dann schon den Rat des Imam einholen…

  25. Europas Zukunft

    Kulturelle Auslöschung durch millionenfache Masseneinwanderung!

    dieser Ethnozid (kulturelle Völkermord) an den europäischen Völkern wird ganz offen angekündigt. Hier ein Artikel aus dem Standard (Österreich).

    Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht

    Wann eine Ära zu Ende ist und eine neue beginnt, weiß man immer erst im Nachhinein. Das lange 19. Jahrhundert begann, wie der britische Historiker Eric Hobsbawm schrieb, 1789 und endete 1914, das kurze 20. dauerte vom Ersten Weltkrieg bis zum Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums 1989.

    Wann ist der nächste Einschnitt fällig? Exakte Daten haben meist nur symbolischen Charakter. Aber was jetzt anbricht, könnte man wohl eine Epoche der Völkerwanderung nennen, die die Bevölkerungsstruktur Europas noch gehörig durcheinanderbringen wird.

    Die Millionen Syrer, die derzeit ihre Heimat verlassen und in umliegende, aber auch in entferntere Länder flüchten und laut Experten, wenn überhaupt, sicher nicht in den nächsten Jahren zurückkehren werden, sind ein Teil dieser Wanderungsbewegung. Afghanen, Tschetschenen, Iraker, Somalis sind ebenfalls in Massen auf der Flucht. Der Nahe Osten verändert sein Gesicht. Der Irak mit seiner Hauptstadt Bagdad, über Jahrhunderte Heimat von Muslimen, Juden und Christen, hat in den letzten Jahren seine jüdische und seine christliche Minderheit praktisch zur Gänze verloren. Für immer, sagt der deutsch-persische Gelehrte und Islamkenner Narvid Kermani. Beide Gruppen gehörten zur Elite im Lande und haben dessen Kultur wesentlich mitgetragen. Eine muslimisch-arabische Homogenisierung findet statt.

    Zusammenprall der Kulturen auf der einen, Gleichschaltung auf der anderen Seite. Etwas Ähnliches hat Osteuropa um die Mitte des Jahrhunderts erlebt, als zuerst die Juden und dann die Deutschen vertrieben wurden. Städte wie Lemberg und Czernowitz, berühmt für ihre einzigartige polnisch-jüdisch-deutsch-ukrainische Kultur, sind jetzt rein ukrainisch. Homogenisiert, durchaus nicht zu ihrem Vorteil, wurden auch Westböhmen, Siebenbürgen, die Slowakei, die Bukowina und die Vojvodina. Kulturhistoriker forschen jetzt über die Spuren der Verschwundenen.

    Umgekehrt sind die westlichen Metropolen in den letzten Jahren „östlicher“ geworden. Auf manchen Strecken der Londoner U-Bahn sieht man heute mehr braune und schwarze als weiße Gesichter in den Wagons. Berlin-Kreuzberg ist überwiegend türkisch, Paris-Clichy überwiegend nordafrikanisch. Überall sind anti-immigrantische Parteien und Bewegungen entstanden, es fehlt nicht an Konflikten und Zusammenstößen. Andererseits ist Berlin, Magnet für Zuwanderer aus aller Herren Länder, heute die angesagteste Stadt Europas, Lieblingsplatz der Künstler und Kreativen.

    Und Wien? Viele Fremde, viele Fremdenfeinde. Aber nicht nur die Oper, die Musik-, die Kunst-, die Wissenschafts- und die Sportszene, sondern auch die moderne österreichische Literatur sind ohne die Fremden nicht mehr denkbar. Die Namen Ilja Trojanow, Dimiter Denev, Doron Rabinovici, Thomas Glavinic, Michael Stavaric, Julya Rabinowich, Radek Knapp sind ein Beweis dafür. Peter Handke ist ein halber Slowene. Peter Turrini ist ein halber Italiener.

    Ist das alles gut oder schlecht?

    Sowohl als auch. Auf jeden Fall ist es unumkehrbar. Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht. Wir leben in einer Ära der Völkerwanderung. Sie hat eben erst begonnen, und sie wird mit Sicherheit noch lange nicht zu Ende sein. (Barbara Coudenhove-Kalergi, DER STANDARD, 8.1.2015)

    Diese Schreiberin ist die Enkeltochter vom berüchtigten Graf Coudenhove-Kalergi der dies schon vor Jahrzehnten angekündigt, und wenn man heute Europa sieht auch durchgezogen hat. Jetzt sollen anscheinend die europäischen Völker endgültig ausgelöscht werden. Deshalb hat man anscheinend Nord-Afrika und den Nahen Osten zerstört, und diese Masseneinwanderung Richtung Europa organisiert.

    http://derstandard.at/2000010102927/Eine-Voelkerwanderung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Coudenhove-Kalergi

  26. #40 Mark von Buch (08. Jan 2015 18:27)

    Wer sich als Mitbürger unseres Landes gegen die Islamisierung stellt, steht mir persönlich zuerst nah.

    Egal, welche Hautfarbe. Egal ob Scientologe, Hindu, egal ob Katholik oder Mormone, egal ob Marxist oder AfD, egal welcher Partei oder politischen Meinung auch immer!

    Ich verstehe auch gut, was Sie schreiben und ausdrücken. Ich teile sogar zu mehr als 90% Ihre Meinung.

    Mir ist es auch egal, wer bei unseren Spaziergängen mitgeht, egal ob braun oder weiß, schwarz, gelb oder rot.

    Aber wer organisiert und damit Einfluss und Aufmerksamkeit verdient, ist mir nicht egal.

    An einer xxgida Demonstration, die von der NPD veranstaltet würde, könnte ich nicht teilnehmen, sorry, falsche Baustelle.

    Frau Dittmer und ihre Gefolgsleute können gerne an Pegida Demos teilnehmen. Organisieren dürfen sie nicht. Das wäre Gift für die ganze Bewegung.

    Für die Kindergartentruppe, die auf der Straße gegen uns pfeift, trommelt und schreit, sind wir ohnehin alle Nazis. Da gebe ich Ihnen Recht.

    Aber die Presse und Politik tut sich schon schwerer, wenn die Organisatoren eine weiße Weste haben. Und diese Lobby ist für uns wichtiger, um weiteren Zulauf und Akzeptanz zu erhalten, viel wichtiger jedenfalls als die krakeelenden Antis auf der Straße.

  27. #41 Mark von Buch (08. Jan 2015 18:32)

    Ich hoffe sehr, man ist sich 2019 über die Bannergestaltung einig. Vielleicht kann man dann schon den Rat des Imam einholen…

    Über die Bannergestaltung ist man sich einig. Nur, wer sich nicht daran hält, darf eben nicht mehr unter dem Namen Pegida mitspielen.

    Sebastian Nobile und sein Team wird sicher das richtige Banner verwenden.

    Wobei das Banner wohl das geringste Problem darstellt.

  28. #45 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Jan 2015 18:41)

    …die Presse und Politik tut sich schon schwerer, wenn die Organisatoren eine weiße Weste haben…
    _______________________________________________

    Es freut mich wirklich, Ihnen hier zu folgen und abstrichlos recht zu geben…

  29. Das Beispiel Dresden zeigt doch allen Vernunftbürgern wie es geht. Die linken Zecken haben da nichts mehr zu bestellen. Wenn in mehreren Städten die PEGIDA zu zigtausenden spazieren sind die Antifanten endgültig erledigt. Dann sollten sich gewisse Politiker und Journalisten schon mal im Reisebüro schlau machen . . .

  30. Ich muss mich hier wiederholt äußern:

    Erstmal: Ich finde Pegida gut, weil es die einzige bewegung in Deutschland ist, die Dinge kritisiert, die ich auch kritisiere – und groß genug ist und größer wird, um etwas zu ändern.

    Dennoch: Mir ist das ganze nicht allgemein genug!
    MAN MUSS DAFÜR DEMONSTRIEREN, DASS JEGLICHE ART VON KRIMINALITÄT HART BESTRAFT WIRD. BESONDERS, WENN ES VERBRECHEN GEGEN DIE KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT BETRIFFT!

    Die Straftäter im allgemeinen machen unser Land zur Hölle – nicht nur die, die den Koran gelesen haben.
    Mit einer härteren Bestrrafung wäre übrigens auch das Attentat in Paris verhindert worden!

    Es fehlt also etwas Wesentliches im Positionspapier…

  31. Berliner Polizei:
    „Das Demonstrationsrecht konnte für die Angehörigen der Bärgida-Bewegung nicht durchgesetzt werden!“

    https://www.youtube.com/watch?v=WAWYdwEk0Xc

    Eier und Steinwurf sind keine größeren Störungen lt. Polizeisprecher.
    Das dürften die anders sehen, die von Eiern oder Steinen getroffen wurden.

    Davon war in der Presse, korrigiere, LÜGENPRESSE, natürlich nichts zu lesen.
    So muss sich die Presse nennen lassen, wenn sie wahrheitswidrig von einem friedlichen Verlauf spricht!

  32. #40 Mark von Buch

    Aufpassen, es gibt echte Nazis unter uns und die stören nur und zwar ganz gewaltig.
    Wer mit einer Israelflagge ein Problem hat und das Hakenkreuz nicht in der Mülltonne sehen will wird zu Gefahr für uns alle.
    Diese Spinner wirken wie hochkonzentriertes Gift beim islamischen Widerstand.
    Sorry wenn es jemanden nicht passt, aber Hitler war eine abartige Dre.ckss.au und die Flagge Israels ist mehr wie gewünscht.
    Was wollen denn diese Nazis? Die wollten doch die Juden raus haben und sind sie doch, sogar mit eigener Flagge und jetzt auch nicht recht. Die vergiften den Widerstand mit ihrem Müll!

  33. #54 James Cook (08. Jan 2015 19:15)

    Diese Spinner wirken wie hochkonzentriertes Gift beim islamischen Widerstand.
    _______________________________________________

    Gut. Das mit der Israelflagge ist sehr fragwürdig.

    Ich selbst bin weder Sozialist noch Nationalsozialist (Nazi nach neuer Lesart schon), liebe Israel und die jüdische Kultur, so auch meine da angesiedelte Verwandtschaft.

    Nur steht mir nunmal ein Islamkritiker näher, auch einer mit einem Flaggenproblem, als jemand, der sich nicht positioniert.

  34. #57 Freya- (08. Jan 2015 19:55)

    Münster ist bunt & 10.000 protestieren gegen Pegida

    ———-

    Viele der (angeblichen) 10000 dürften sich nach den gestrigen Ereignissen schön blöde fühlen und hoffentlich nicht noch einmal auf linke Rattenfänger hereinfallen!

  35. Danke für euren Mut. Ihr habt es sicher noch schwerer als wir mit unserer Kagida. Ich bin schon einige Zeit auf dieser Welt, habe aber noch nie – bis jetzt – das Gefühl
    gehabt: Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein. Ist das schon wieder „Nazi?“ Wahrscheinlich schon.

  36. Klasse, nun geht es endlich auch in der Höhle des Löwen los!

    Was NRW betrifft, so bin ich auch der Meinung, nicht zu viele verschiedene „GIDAs“ zu schaffen. Die Vernetzung der Städte ist so gut und mit Bus und Bahn zu erreichen, daß eine montägliche Aufsplittung nicht so gut ist. zumindest anfangs nicht, solange nicht einedeutliche Mehrheit erreicht ist.

  37. #64 Hummel3 (08. Jan 2015 20:30)

    Danke für euren Mut. Ihr habt es sicher noch schwerer als wir mit unserer Kagida. Ich bin schon einige Zeit auf dieser Welt, habe aber noch nie – bis jetzt – das Gefühl
    gehabt: Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein. Ist das schon wieder “Nazi?” Wahrscheinlich schon.

    Mir geht es ebenso!
    Offenbar ist genau dies der springende Punkt! Wenn es heute eine Partei gäbe, die erreichen würde, daß die Menschen ihren Stolz wiederbekämen, der uns seit 1945 abgewöhnt wurde, hätte die große Chancen.
    Ähnliches erzählte mir meine Oma vom Erfolg Hitlers. Er gab den Menschen ihren Stolz wieder. Hätte er sich nur weiter darauf konzentriert!
    Und dann der Stolz, trotz der Zerstörung und des Leides innerhalb weniger Jahre wieder zur Weltspitze zu gehören und in der DDR die Erfolgreichsten im Warschauer Pakt zu sein!
    Ein kurzes Aufflackern des Stolzes gab es 1989 noch mal, jetzt wird es langsam wieder mal Zeit!

  38. Bin gerade erst zu Hause. War am Montag dabei & habe mich auf dem Weg zur Demo durch den linken Mob geschlichen. Alles meist junge Leute, welche die ‚Gegendemo‘ für ihre üblichen Parolen genutzt haben – mit der Bierflasche in der Hand! Zuch Hoch-zeit unserer Demo waren es geschätzt tatsächlich bis 700 Leute. Das Schätzen habe ich auf Hogesa & Pegida üben können. Die Stimmung war wirklich toll & nächtes Mal werden es mehr sein, da viele erst mal so von Außen ‚gucken‘ wollten, wie es wird. Nehmt Taschenlampen mit, ich habe während der letzten Rede von Dr. K. Schmitt den {Blatt-}Beleuchter gemacht 🙂 . Jeder kann ein {kleines-Licht} bisschen was machen. Nicht nur einfach anwesend sein, sondern DA sein. Das einzig Kritische ist der Heimweg. Den habe ich mir so garnicht vorher überlegt. Ich denke, es tut gut, sich schon während der Demo mit dort Anwesenden ein wenig abzusprechen, wer wann wie woher wohin wandelt 🙂 . AHU

  39. http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/islamisten-prozess-in-berlin-gotteskrieger-lassen-verhandlung-platzen,7169126,29514792.html?google_editors_picks=true

    K.s Anwälte legten mit Anträgen los: Sie verlangten die Einstellung des Verfahrens und erklärten, außerdem halte K. drei der fünf Richter für befangen.

    Er befürchte, sie könnten wegen seiner Religion nicht neutral sein. Fortsetzung am Donnerstag. KE.

    Bald dürfen nur noch bestimmte Richter über solche WiXXXer richten.

  40. 600 angemeldete Teilnehmer ist für den Anfang ziemlich gut leider gibt es mehr Gegendemonstraten.

    Je mehr Terroranschläge in Europa passieren (wird leider so kommen, das Jahr hat erst angefangen) desto weniger Argumente haben dann unsere Politbonzen und die naiven Gegendemonstraten

  41. Ich war außerhalb der BÄRGIDA-Demo, bin nicht reingekommen wegen der Linken. Da war kein einziges Kind. Bin auch ums Rathaus herumgelaufen und habe auch auf der gegenüberliegenden Seite kein einziges Kind gesehen. Anfangs hat die Polizei mal versucht, die Linken wegzuschieben. Dann kamen noch ein paar nutzlose Aufrufe, die Kreuzung zu verlassen, aber passiert ist nichts weiter.

  42. #56 Mark von Buch

    Gut. Das mit der Israelflagge ist sehr fragwürdig.

    Ich selbst bin weder Sozialist noch Nationalsozialist (Nazi nach neuer Lesart schon), liebe Israel und die jüdische Kultur, so auch meine da angesiedelte Verwandtschaft.

    Nach neuer Lesart sind wir alle Nazis!
    Müssen aber scharf aufpassen, dass sich die Echten Nazis das nicht zunutze machen. Da gibt es jedemenge Israel und Judenhasser.
    Und die machen uns das Leben sehr schwer.

    Ich hoffe die PeGiDa Verantwortlichen wissen welche Schlüsselrolle der Staat Israel in dem Konflikt hat.
    Ich hoffe sie sind sich all dessen bewusst und bekommen das Problem in Griff.

    Israel weg = Mega Islamproblem

Comments are closed.