bangladeschWie geht man um mit einem islamisch motivierten Überfall, mit einer islamisch motivierten Geiselnahme und mit einem islamisch motivierten Massaker an unschuldigen Menschen, wenn man im Lügensender ARD beschäftigt ist? Man minimiert den islamischen Anteil, indem man das Wort „Islam“ als Nomen oder Adjektiv tunlichst vermeidet und man verallgemeinert, indem man die islamisch motivierte Gewalt jetzt „religiöse Gewalt“ oder „extremistische Gewalt“ oder „religiös motivierte Gewalt“ nennt. 

So hat man dann mit einer einzigen Formulierung formal seine Neutralität ausgedrückt, sich von der Wahrheit aber entfernt. Denn es ist islamische Gewalt, die in Bangladesch gewütet hat, islamische, keine religiöse. Im Intro zum Sendebeitrag wird die Formulierung zweimal benutzt und in der Sendung ebenfalls mehrfach, beinahe wie’s Seidenbacher Müsli.

Bei 1.35 erwähnt der Korrespondent der ARD, Gabor Halasz, seine „religiöse Gewalt“ zweimal, um anschließend festzustellen, gegen wen sie sich richtet:

„Die Attentate richten sich gegen Hindus, gegen Christen, gegen Blogger, gegen Homosexuelle, auch gegen Ausländer.“

Und zwischen den Zeilen scheint danach immer wieder durch, dass es am Bevölkerungsanteil der Muslime In Bangladesch liege, dass es dort einen Nährboden für „religiöse Gewalt“ gebe und an der Geschichte, in der Islamisten „auch“ Attentate verübten usw.

Wie man sieht, ist es jetzt schon verdammt schwer geworden, den Satz hervorzuholen, dass das nichts mit dem Islam zu tun habe. Also greift man – wie gesehen – zu anderen Nebelkerzen. Wahrheit und Aufklärung sehen aber anders aus.

» Videobeitrag der Tagesschau

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Na das ist doch ein Fortschritt! Wenn es einfach zu viele sind für „Verwirrter“, „Einzeltäter“ oder an Diskriminierung Leidender, dass ist die Tagesschau doch jetzt einen Schritt der Wahrheit näher gekommen. Da in der Aufzählung der Opfer die Mohammedaner fehlen, ist es auch dem letzten „Dödel“ klar, um welche Religion es sich handelt, die – wie üblich – das Motiv lieferte.

  2. Es ist einfach unfassbar wie die Buddhisten ständig alle Ungläubigen zu Tode meditieren.

  3. Wissen denn die IS-Strolche nicht, daß die grandiose Buntenwehr maßgeblich an der Abschlachtung von hunderten ihrer „Kämpfer“ beteiligt war?

    Mit ihren Superflugzeugen fliegt die Buntwaffe Aufklärung. Die haben dem Großen Bruder die Ziele gezeigt.

    Und der schwächliche islamische Staat ist nicht einmal in der Lage Buntland dafür zu strafen. Die schicken stattdessen nur ihre Krieger zum Sozialkneteabgreifen ins bunte Land.

    R&R, rest and recuperation statt Rache?

    Jämmerlich. Jeder gute Stratege würde die einmalige Chance, die durch den ungehemmten, unkontrollierten Einmarsch ins bunte Land geboten wurde für harte taktisch und strategisch wirksame Schläge nutzen.

    Aber die vom IS sind halt nur Schwuchteln, die lieber beim Sozialamt vorsprechen statt zu handeln.

  4. Wie könnte man LÜGENMEDIEN wie ARD umschreiben?

    Vieleicht so: „Odipös-kriminell motivierte GEZ-Geldsackmedien“?

  5. Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.

    Und schon ist das rotgrüne Irren-Weltbild in Ordnung und es kann weiter auf die AfD gehetzt und Deutschland weiter mit Millionen von Scharia-Moslems geflutet werden.

    🙂

  6. Na wenigstens wird mal gesagt, dass es religiös ist. Aber der Islam ist keine Religion. Die freuen sich nur alle auf den Tod, weil es ihnen dann besser geht.

    Aber ich habe eine Idee. Moslems sind in meinen Augen histrionisch. Dasselbe beobachte ich oft bei Homosexuellen (die sind selten gewalttätig, ich weiss).
    Also haben alle Moslems homosexuelle Züge. So. Und wenn sich alle selber töten, kommen alle ins Paradies. Damit wäre doch allen gedient.

  7. Der staatliche Lügenfunkt spricht auch nicht vom islamischen Terror.

    Politisch korrekt spricht der gelenkte Staatsfunk von „interantionalen Terrorismus“, obwohl immer nur Moslmes im Namen Allahs morden und töten.

    🙂

  8. Man sollte sie nach den Gesetzen der Scharia bestrafen – bei uns sind Strafen wie Steinigung etc. natürlich nicht möglich. Allerdings wurde in Frankreich die Todesstrafe bis heute nicht abgeschafft… Bis vor ein paar Jahren noch war ich uneingeschränkt gegen die Todesstrafe. Mittlerweile bin ich dafür, den muslimischen Schwerverbrechern dabei behilflich zu sein, ins Paradies zu gelangen.

  9. OT OT
    Leute, hört bitte auf zu unserem Zustand
    immer nur zu jammern.
    Wir können nur etwas ändern bei Wahlen.
    Streiken, schießen usw. liegt uns nicht und wir würden auch nicht genug
    Kämpfer dafür bekommen.
    Da wir nur über Wahlen etwas verändern können müssen wir wie folgt vorgehen.
    Die AfD ist die Partei die wir als einzige dazu ausersehen die Regierung zu übernehmen.
    Dazu sollte die AfD alle national denkenden Bürger ohne viel Trara aufnehmen.
    PI sollte dann auch, mit allen Gliedern nur noch dafür arbeiten. (mit allen PI Gruppen)
    Ebenfalls ist PEGIDA kpl. In allen Städten aufzunehmen.
    Danach sind alle Kewil Artikel so zu verfassen das sie auch für den nicht PI Gewohnten
    lesbar sind ( wenig Fremdworte).
    Auf Flyer gedruckt und bundesweit wöchentlich verteilt.
    Die Finanzierung über Spenden und Beiträge (auch der PI Leser) sollt dann kein Problem sein.
    Auf den Vorwurf „bei euch sind ja auch Rechtsradikale“ antworten wir richtig aber bei euch
    sind Kommunisten, Islamisten, Deutschlandabschaffer usw. usw.
    Gegen so eine geballte nationale Gemeinschaft haben die Altparteien nur noch wenig
    auszurichten.

  10. In Deutschland in 30 Jahren auch denkbar!

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article156758768/Der-wahre-Babyboom-wird-arabische-Eltern-haben.html

    Im vergangenen Jahr kamen mehr als eine Million Menschen nach Deutschland, vor allem Männer. Bevölkerungswissenschaftler wissen, dass ihre Frauen in der Heimat auf den Startschuss zum Nachzug warten. Bald werden sie kommen, und es ist davon auszugehen, dass es dann einen wirklichen Babyboom geben wird. Es werden Babys arabischer Neubürger sein. Das Wir wird sich erneut wandeln. Dramatisch.

    Auf Buchungen nach Südamerika mit der SPD-Card achten!

  11. Wir können auch nur über Terrorismus reden, wenn es um die Bekämfung motivierter islamischer (und eben nicht religiöser) Gewalt geht!

    Im Frieden bin ich ein Gegner der staatlichen Todesstrafe, egal für welche Gewaltverbrecher! Schutz vor Gewalt-Verbrechern mit deren längeren oder auch bis zu deren todelangen Haftstrafen, ist überdies ein grundsätzliches Schutzbedürfnis für die friedliche Bevölkerung eines jeden Staates.

    Bei Krieg sich über Todesstrafen moralisch zu erheben ist eh obsolet, da es bei Krieg bestenfalls darum geht, sich noch im Rahmen einer überlebenssichernden Mitmenschlichkeit auch im nachhinein in allen Abwägungen versichern zu können und dazu gehört auch der ultimative Todesspruch mit Umsetzung in Verhinderung des kleineren Übels.

    Aktuell leben wir aber zwischen Krieg und Frieden!

    Der Terrorismus muss als Kriegsakt betrachtet werden und genau so selbstverständlich wie im Krieg der Feind behandelt werden! Zu dem Terrorismus gehören auch alle Sympathisanten der Terroristen!

    Mit friedlichen Mitteln wird man keinen, egal welchen, Terrorismus jemals bekämpfen können…

  12. Naja. Dieser Artikel ist was Bangladesh betrifft sehr ignorant und negiert vollkommen, daß die AWAMI-Regierung von PM Sheikh Hasina seit Jahren massiv die Islamisten bekämpft. Diese Premierministerin ist eine Heldin, eine Athletin des Anti-Islkamismus! Dafür wird sie, die in den letzten Jahren strategische Bündnisse mit Indien schloss, von USA, EU und den NGOs arg gescholten. Au contaire diese Mächte bilden den „besorgtenn“ Anwalt für die politischen Arme der Islamisten in BD nämlich Jamaat und von der in BD als „Terror-Hexe“ bezeichnete ehemalige PM Khaleda Zia, Führerin der propakistanischen BNP-Partei.
    Auch ist das Problem in Bangladesh primär der Wahabismus, welcher durch Rückkehrende Emmigranten aus den Emiraten und KSA mit massiven Geldmitteln von dort verbreitet wird.
    Der traditionale bengalische Islam wird von diesen Terroristen immer mehr unter Druck gesetzt. Das ist das ursächliche Problem.

  13. Danke für die Aufschlüsselung der Logik. Viele Jahre meiner Jugend habe ich vertan, weil ich irgendwie blind der Presse vertraut habe. Das ist zwar schon ne Weile her, aber es tut auch heute gut, diese Worte zu hören. Die Worte, die mir Schritt für Schritt die Lügentricks der Lügenpresse darlegen. Danke, auch wenn ICH es heute nicht mehr brauche. Es tut trotzdem gut.

  14. .
    Man hört
    immer wieder
    (und sieht es ja auch)
    gelegentlich, daß Journalisten
    und Politiker immerzu zuviel saufen,
    also alkoholische Getränke konsumieren
    (Bundestag = Alkoholikerveranstaltung,
    so sagte es mal Turnschuh-Fischer).
    Der Grund, warum sie das tun,
    dürfte inzwischen klar sein,
    nämlich um leichter
    lügen zu können.
    Siehe Jean-
    Claude.
    .

  15. also mein erster Gedanke, „das war doch wieder einer dieser Bombenbudhisten“ die sind ja bekannt für ihre religöse Gewalt..

    wie liegen eigentlich so die Wettquoten auf einen nächsten Anschlag bei englischen Buchmachern, ich denke rein theoretisch könnte man eine Menge Kohle machen wenn man auf „kein Moslem“ setzt. Die Quoten dafür müssen fantastisch sein

  16. #7 Templer (02. Jul 2016 19:15)
    Der staatliche Lügenfunkt spricht auch nicht vom islamischen Terror.

    Politisch korrekt spricht der gelenkte Staatsfunk von „interantionalen Terrorismus“, obwohl immer nur Moslmes im Namen Allahs morden und töten.

    ————————————————–

    Nun auch in Bangladesh….

    klar, dass der Anschlag, den islamistische Extremisten dort verübten, nichts mit dem Islam zu tun hat. So wie der gesamte Islam natürlich auch nichts mit dem Islam zu tun hat.
    Eine religiös verbrämte Weltanschauung, geschaffen von einem Vergewaltiger, Mörder, Räuber etc. pp. hat natürlich nichts mit der friedfertigen Religion des Islam zu tun, die sich so überaus friedfertig von New York über Afghanistan, Irak, Paris, Jerusalem, Istanbul, Bangladesh, Ägypten, Brüssel und viele andere Orte und Länder dieser Welt hindurchmordet.

    Religion ist ein Gendefekt – so nennt sich ja hier einer der Kommentatoren. Und er hat sicher recht. Wenn die Religion ein Gendefekt ist, dann ist der Islam die inzestuöse Mutation eine tödlich kranken
    Gesellschaft und gehört unbedingt zu Deutschland.

  17. Beim letzten Satz hat sich der SPrecher der Aktuellen Kamera, Gabor Halasz, aber versprochen: „Problem ist, dass in der Verfassung von Bangladesh steht, dass Bangladesh ein islamischer Staat ist. Die sagen aber, lass uns ein sekularer Staat sein, also ein Staat der Minderheiten toleriert.“

    Was???? Was wollen Sie damit sagen, Hr. Halasz?? Dass ein islamischer Staat kein Staat ist, der Minderheiten toleriert?? Das haben Sie damit gesagt!

  18. Hier kann sich jeder davon überzeugen, dass Juncker einen an der Waffel hat
    Video – Juncker: Außerirdische beobachten EU und sind beunruhigt
    Juncker verwirrt EU Kommissionschef faselt im Parlament von Außerirdischen

    Übersetzt sagte Juncker im Parlament:
    „Das britische Votum hat einige von unseren zahlreichen Flügeln abgeschnitten, aber wir fliegen weiter. Wir werden unseren Flug Richtung Zukunft nicht abbrechen. Der Horizont erwartet uns und wir fliegen Richtung der Horizont und diese Horizonte sind die von Europa und des ganzen Planeten. Sie müssen wissen, dass jene, die uns von weitem beobachten, beunruhigt sind. Ich habe gesehen und gehört, dass Führer anderer Planeten beunruhigt sind, weil sie sich dafür interessieren, welchen Weg die Europäische Union künftig einschlagen wird. Und deshalb sollten wir die Europäer und jene, die uns von außen beobachten, beruhigen.“

    Im offiziellen Protokoll fehlt diese Passage natürlich.

    Wo bleiben Junckers „Brüder im Geiste“ – die Verschwörungstheoretiker – aif PI, wenn man sie mal braucht?

  19. #14 Pio Nono

    Klasse Infos, danke!

    Es bestätigt sich mal wieder: wenn Du nicht weißt, wie Vorgänge in fremden Ländern zu bewerten sind, schau Dir an, was die amerikanische Regierung sagt, und wenn Du das genaue Gegenteil davon vertrittst, liegst Du meistens richtig! Zumindest nicht ganz arg falsch…

  20. Irgendwann wirkt die Lügerei der deutschen GEZ-Propaganda nur noch lächerlich.

  21. Akif Pirincci macht das Leben des „Rechtspopulisten“ erträglicher. Er demaskiert diesen ganzen Gutmenschen-Schwachsinn:
    PROST, IHR ARSCHLÖCHER!

    PROST, IHR ARSCHLÖCHER!

    Huhu, hallöchen! Ich bin bin’s wieder, eure Mareike, die Schnapsdrossel vom Dienst, die immer so geiles Deutschenhaß-Zeugs für Deutschland hassende Lügenblätter wie SPIEGEL, ZEIT und FAS usw. schreibt. Das heißt stets wenn ich mir einen hinter die Binde gegossen habe. Neulich war es wieder soweit, und während ich auf dem Herrenklo des Lokals ins Pissoir reiherte, weil ich im Suff immer das Männchen-Weibchen-Symbol auf den Türen verwechsle, dachte ich mir:

    „Die Fahnenwälder während der Europameisterschaft lösen bei vielen jungen Menschen ein mulmiges Gefühl aus. Ist es Zeit für eine neue Deutschlandflagge?“t

    weiter lesen auf
    http://der-kleine-akif.de

  22. Lügenpresse wieder in Hochform.

    Eben auf Lügenschau24, bzw. Tageslügen wurde natürlich ein Kopftuch zitiert, was behauptete, das habe nix mit nix zu tun. Klasse! Dass die sich für ihre abgelutschten, entlarvten Phra

  23. …dieser PI – Artikel mag banal anmuten… ist es aber nicht, denn dieser NEUSPECH nach Orwells Vorbild dringt Tag für Tag ins Ohr der Bürger ein und wird am Ende von diesen adaptiert… und hier möchte ich unterscheiden in a) den größeren Teil der Bürger welcher das UNREFLEKTIERT tut und b) den Teil welcher den Sprachgebrauch nur benutzt um u.a. soziale Ächtung zu vermeiden.

    Mag der PI-Artikel und mein Kommentar nicht besonders dramatisch erscheinen.. die FOLGEN werden es in wenigen Jahrzehnten sein…

  24. Lügenpresse wieder in Hochform.

    Eben auf Lügenschau24, bzw. Tageslügen wurde natürlich ein Kopftuch zitiert, was behauptete, das habe nix mit nix zu tun. Klasse!

    Dass die sich für ihre abgelutschten, entlarvten Phrasen nicht zu blöd sind …

  25. Im Nachbarort, wo wir zum Einkaufen hinfahren müssen und wo es ein Invasorenheim in der Nähe gibt, sind an sämtliche, dort aufgetauchte „Fremdlander“ kleine Sticker verteilt worden, auf denen sich
    a. die Kontaktadresse der Einladenden:
    Frau Dr. Merkel
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    b. die offizielle Kontaktadresse:
    https://www.cdu.de/kontakt-merkel

    c. die e-mail Adresse der einladenden:
    http://www.bundestag.de/service/kontakt/kontakt?mdbId=258788

    befanden.

    Während der Übergabe dieser Information wurde den Probanden geraten, sich bei bei Problemen direkt an die Bundeskanzlerin zu wenden.

    Diese Aktion traf auf positive Resonanz, da einige berichteten, dass die jeweilig zuständige Behörde angeblich „kein Ohr“ für ihre Belange habe.

  26. @ #11 mutter maria (02. Jul 2016 19:20)

    __________________________________________________________________

    „Danach sind alle Kewil Artikel so zu verfassen das sie auch für den nicht PI Gewohnten
    lesbar sind ( wenig Fremdworte).
    Auf Flyer gedruckt und bundesweit wöchentlich verteilt.
    Die Finanzierung über Spenden und Beiträge (auch der PI Leser) sollt dann kein Problem sein…

    …Gegen so eine geballte nationale Gemeinschaft haben die Altparteien nur noch wenig“
    auszurichten.
    __________________________________________________________________

    Sehr gut sehe ich auch so. So nach und nach wird man sich formieren und ich denke PI ist dabei wichtig.
    Denn ohne PI glaube ich gäbs keine AFD zumindest nicht in so kurzer Zeit, und ohne PI kann ich mir auch keine PEGIDA denken.
    🙂

  27. #14 Pio Nono (02. Jul 2016 19:25)

    Danke für die immer aktuellen Infos, per Aufenthalt dort gewonnen, zu Bangladesch. ABER: Auch wenn das sonstwas für ein Kampf Säkular gegen Islam läuft,

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/Bangladesch/Innenpolitik_node.html

    auch wenn sich da aktuell zwei Frauen (Sheikh Hasina und Khaleda Zia) mörderisch bekämpfen, ist der Islam in diesem 3.-Welt-Land täglich mit Mord und Massenmord präsent, von dem Deutschland und selbst das von sich widerlich benehmenden Bangladeschis überschwemmte GB noch nicht einmal zu alpträumen wagt.

    Nein, Bangladesch ist kein Beispiel für ein islamisches Land, in dem es mit dem Islam klappt. Auch nicht für ein säkulares Land, mit dem es mit dem Islam klappt. Sondern für ein 3., nein 4. Welt–Land, das neben seinen üblichen Problemen auch noch im Würgegriff des Islams ist.

    https://www.jihadwatch.org/search_gcse?q=bangladesh

  28. .
    Wann fand
    eigentlich der
    perfide Anschlag statt ?
    Im hellen, also bei Tag,
    oder im dunkeln.
    Wär intressant
    zu wissen.
    .

  29. #3 Johannisbeersorbet
    „Und der schwächliche islamische Staat ist nicht einmal in der Lage Buntland dafür zu strafen.“
    Die feigen „Glaubenskrieger“ machen ihre Aktionen eben lieber in unterentwickelten Ländern, mit hohem Moslemanteil in der Bevölkerung. Zu feige eben sich mit uns anzulegen. Vielleicht haben die doch Respekt vor unserer Vergangenheit? (Ironie)

  30. In B5 hieß es grad, dass zum Schutz vor islamistischem Terror mehr Sicherheitspersonal eingestellt werden solle. Schaue a angeblicher Fluggast verdächtig aus, solle er angesprochen werden. Welcher Wachmann tut das, wenn zu befürchten ist, dass dann der Sprengstoffgürtel gezündet wird?! Derart originell ist auf der Welt nur unsre Misere. Die wirksamste Sicherheitsmaßnahme wäre m. E., alle Moslems zum Verlassen Europas zu drängen, doch dazu hat die Misere keine Eier.

  31. #23 alles-so-schoen-bunt-hier (02. Jul 2016 19:47)

    #14 Pio Nono

    Klasse Infos, danke!
    ——————————

    1975 wurde PM Sheikh Hasinas Vater, der Staatsgründer Sheikh Mujibur Rahman, genannt „“Bangabandh“, Vater der Bengalen, welcher im Unabhängigkeitskrieg 1971 Bangladesh von der Fuchtel Pakistans befreite mit dem Großteil seiner Familie ermordet. Es überlebten nur Sheikh Hasina u. ihre jüngere Schwester Sheikh Rehanna, da siech zu dieser Zeit in der BRD aufhielten.
    Der blutige Staatsstreich wurde von amerikanischen und pakistanischen Diensten vorbereitet und orchestriert, da Sheikh Mujibur als jemand der enge Bande zu Indien suchte, diesen Mächten ein Ärgernis war.

    Der dann Installierte Präsident Oberst Ziaur Rahman (gatte der spätern PM Khaleda Zia) hat hernach engste Kontakte mit KSA, den Emiren und den USA gesucht.
    In diese Periode fällt auch die erste Welle der Wahabisierungsversuche. In der ebenfalls amerika- und Saudi- freundlichen Herrschaft des General Ershad (1983-90) wurde der Islam in der Verfassung als Staatsreligion festgeschrieben.
    Dann übernahm nach dessen Abtritt Khaleda Zia die Regierung von der BNP-Partei als PM, sie hat die amerika u. saudiaffine Politik fortgesetzt. Sie hat bis 1996 regiert. Dann wurde in einem großen Wahlerfolg als die Bengalis diesem Sektierertum überdrüssig wurden, Sheikh Hasina von der strikt säkularen AWAMI_partei zum ersten mal zur PM gewählt. Begleitet wurde ihre Regierung von einer massiven Terrorwelle der unterlegenen BNP Partei. 2001 kehrte Khaleda Zia nach Wahlen an die Macht zurück. Die AWAMI Partei wurde massiv verfolgt, Sheikh Hasina überlebte in dieser Zeit eine große Zahl an Attentaten. 2009 feiert sie einen fulminanten Wahlsieg, und propagiert den Weg ihres Vaters fortsetzten, welcher ein modernes, progressives, säkulares Bangladesh sich erträumte. Die BNP Partei von Khaleda ZIas durch die Erfolge der AWAMI-Regierung erzielten Erfolge bei AUslandsinvestitionen, Armutsbekämfung und Alphabetisierung boykottiert dann die nächsten regulären Wahlen, da sie der Niederlaghe gewiß das Bild eines undemokratischen Sheikh- Hasina REgimes zu konstruieren gedenkt, Khaleda Zias Verbündete in der EU, USA und am Golf unterstützen sie dabei und artikulieren ihre „Besorgnis“ wenn PM Sheikh Hasina die Verbrechen der Pakistaner und propakistanischer Benmgalis (diese bilden den Nukleus sämtlicher islamistischen Gruppen in Bangladesh, z,.b. der JAMAAT, welcher mehrmals mit der BNP koaliert hat) im Unabhängigkeitskrieg von 1971 mit Millionen toten Bengalis zu Gericht bringt. Vor einigen Wochen wurde der Gründer der JAMAAT Partei in Dhaka nach einem Gerichsurteil gehenkt, dies wurde von den USA und den NGOS massiv kritisiert. Vor einigen Tagen wurden in ganz Bangladesh Tausende Islamisten verhaftet, auch diese Maßnahmen riefen die bekannten „Besorgnisadressen“ der bekannten Mächte hervor.

  32. #20 Andreas Werner (02. Jul 2016 19:38)

    „Wenn die Religion ein Gendefekt ist, dann ist der Islam die inzestuöse Mutation eine tödlich kranken
    Gesellschaft und gehört unbedingt zu Deutschland.“

    Tja mein Guter, leider zu profan gedacht, denn jede Religion bedeutet eine Beschneidung der eigenen Selbstbestimmung.

    Schon einmal darüber nachgedacht, was dein Kommentar für eine Aussagekraft hat und was das für die sogenannte Gesellschaft bedeutet?

    Ich befürchte NEIN, denn dieser „Religionsstuhlkreis“ tangiert unsere Probleme nicht im Geringsten, derweil hier Symptome totdiskutiert werden, während die Ursachen geflissentlich unter den Tisch der sogenannten Demokratie gekehrt werden!

    Der Diskurs ist tot, lang lebe der Diskurs!

  33. Noch nie habe ich mich ernsthaft für Politik interessiert, aber seit einem Jahr kann man nicht mehr ruhig schlafen, seitdem man weiß, dass unsere Gesetze nur noch einen Leitfaden darstellen; für die einen gelten sie mehr, für die anderen weniger! Unser Land ist auf dem besten Wege „verschluckt“ zu werden von Fremden, die sich hier schlimm aufführen und unsere Zukunft ist ungewiss, eher bedrohlich! Als damals die ZEUGEN JEHOVAS in Mode waren und SCIENTOLOGY, da machte man es sich leicht, KEINER fragte nach RELIGIONSFREIHEIT, es hieß einfach GEFÄHRLICHE SEKTE und damit war die Sache erledigt, verboten, verpönt und verbannt. – Nun da wir es beim ISLAM nicht nur mit einer GEFÄHRLICHEN SEKTE sondern auch noch mit einer ganz offensichtlich BLUTRÜNSTIGEN MÖRDERISCHEN SEKTE zu tun haben fragt man sich, warum ist ausgerechnet das in Deutschland erlaubt?? – Warum wird nicht klar gesagt: Das ist keine Religion, sondern eine gefährliche Sekte! Genauso wie man es damals tat! Dieser ISLAM ist in EUROPA verboten!?? – Lieber lernt man schon einmal den Koran auswendig, im Falle dass die Täter bei uns „abfragen“ kommen, uns nach Laune aussortieren, wen sie am Leben lassen und wen sie töten wollen (Focus berichtet soeben: „Banglasdesh, wer aus dem Koran zitieren konnte blieb verschont!“) Die Zeiten, als die Lehrer die faulen Schüler abfragten sind vorbei, heute bestimmen die Sitzenbleiber und die ausländischen Islamisten das Programm in Deutschland! UND DIE REGIERUNG SCHAUT EINFACH WEG! ZIVILCOURAGE FEHLANZEIGE! –Eine Regierung, deren Volk ihnen am Herzen läge würde alle Bürger zum Zaunbau auffordern, würde Gefängnisse bauen und alle einsammeln, die hier illegal herumlungern, Drogen verkaufen, straffällig werden oder aggressiv auftreten. Falls das nicht möglich wäre, würde man umgehend die Gesetze ändern und es ermöglichen zum Wohle aller! Man würde Boote klarmachen und sie zurückbringen, vor der Küste rauswerfen! Genauso wie es Australien und Spanien macht! – Anstelle dessen macht man lieber Filme (gestern ARD Abendprogramm/Fußballersatzprogramm) wie sich eine weiße ältere Dame wonnevoll einen Afrikaner ins Bett holt, und allen „rassistischen“ Dorfbewohnern heldenhaft trotzt!! – Einfach feige und widerlich was hier läuft! Viele Leute (die schweigende Mehrheit) verzweifelt langsam an den Zuständen, die hier herrschen!

  34. #29 Der boese Wolf (02. Jul 2016 19:57)

    Lügenpresse wieder in Hochform.

    Dass die sich für ihre abgelutschten, entlarvten Phrasen nicht zu blöd sind …

    Auch die verbliebenen Deppen wollen noch bedient werden 🙂

  35. Die muslimische Premierministerin Sheikha Hasina Wajed desinformierte heute darüber, daß die Täter keine Religion hätten. Ihr ist insofern zuzustimmen, als die Ideologie des Islam, die seit der Spätantike Massen von Menschen das Leben kostete, keine Religion ist. Sie führte z.B. zur Teilung Indiens, was Millionen Hindus das Leben kostete und dann wurde Ostpakistan noch einmal durch einen Krieg 1971 zum unabhängigen Muslim-Staat Bangladesh.

    Unter den Toten sind auch 7 Japaner. Gestern durften im japanischen Fernsehen NHK zwei türkische Muslime in Tokyo erklären, daß der Islam Frieden und Freiheit bedeute und jetzt der „heilige Fastenmonat“ Ramadan gefeiert werde. In diesem schönen Land sieht man jetzt immer häufiger Kopftücher, nach dem letzten Erdbeben in Kumamoto sorgte man sich sofort um die Halal-Erbnährung. Auch dort wird die Bevölkerung über den wahren Islam belogen.

  36. #30 coastguard18 (02. Jul 2016 19:58)

    Im Nachbarort, wo wir zum Einkaufen hinfahren müssen und wo es ein Invasorenheim in der Nähe gibt, sind an sämtliche, dort aufgetauchte „Fremdlander“ kleine Sticker verteilt worden, auf denen sich
    a. die Kontaktadresse der Einladenden:
    Frau Dr. Merkel
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    Falscher Weg! Wie bekommt man eine Pyramide zum Einsturz? In dem man die Spitze abschlägt?
    Auf dem Sticker muss die Adresse der nächstgelegenen CDU-Geschäftsstelle und des nächsten ortsansässigen CDU Ansprechpartner stehen.

  37. Die Gewalt hat vor allem soziale Ursachen. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf. Und falls nicht, dann hat sie jedenfalls nichts mit dem Islam zu tun. Gemessen an der Erstürmung von Jerusalem durch die Kreuzritter im Jahr 1099 war das doch eher ein Klassenausflug einer Waldorf-Schule mit anschließenden „free hugs“.

  38. PI-News-Statistik: Juni 2016
    https://newpi.wordpress.com/2016/07/02/pi-news-statistik-juni-2016/

    „Trotz Fußball-EM verzeichnet PI-News nun weiter einen leichten aber deutlichen Aufwärtstrend, vermutlich wegen permanent anhaltender weltweiter explosiver Friedensbekundigungen im Monat Ramadan. Zum Vorjahresmonat Juni 2015 sind die Besucherzahlen um 29% und die Zugriffszahlen um 19% gestiegen. Die durchschnittlichen täglichen Besucher- und Zugriffszahlen belaufen sich auf 100.458 Besuchern (nach altem Besucherzähler ca. 150.000) und 269.214 Zugriffen.“

  39. #30 coastguard18 (02. Jul 2016 19:58)

    Im Nachbarort, wo wir zum Einkaufen hinfahren müssen und wo es ein Invasorenheim in der Nähe gibt, sind an sämtliche, dort aufgetauchte „Fremdlander“ kleine Sticker verteilt worden, auf denen sich
    a. die Kontaktadresse der Einladenden:
    Frau Dr. Merkel
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    b. die offizielle Kontaktadresse:
    https://www.cdu.de/kontakt-merkel

    c. die e-mail Adresse der einladenden:
    http://www.bundestag.de/service/kontakt/kontakt?mdbId=258788

    befanden.

    Während der Übergabe dieser Information wurde den Probanden geraten, sich bei bei Problemen direkt an die Bundeskanzlerin zu wenden.

    Diese Aktion traf auf positive Resonanz, da einige berichteten, dass die jeweilig zuständige Behörde angeblich „kein Ohr“ für ihre Belange habe.

    Sehr gut!!

    Es müssen Flyer verteilt werden auf denen die exakten Anmarschrouten zu den Häusern der Guten, zu Gewerkschaftsbüros, Arbeiterverräterpartei-Häusern, Gewerkschafts- und Pfarrhäusern aufgeschlüsselt sind.

    Es muß den Schatzsuchenden eindringlich klargemacht werden, daß dort die Erfüllung ihrer Träume wohnt. Dort ist das Geld. Dort ist Cargo-Kult. Dort kann man absahnen. Dahin muß man gehen. In deren Vorgärten muß man sich zusammenrotten. Dort gibt es keine MAT 49 sondern Geld ohne Ende. Dort ist das Schlaraffenparadies.

    Schickt die Schatzsuchenden mit exakter Wegebeschreibung zu den Guten. Schärft ihnen eindringlich ein, daß es dort Geld gibt. Man muß nur nachdrücklich genug sein.

    Dort ist Schlaraffia. Weiche Ziele. Keine Gegenwehr. All you can take.

  40. Zu meiner Zeit gab es ja noch die „religiös motivierte Gewalt“ in Nordirland. Deren Parteien hießen im Weststaatsfernsehen „die Katholiken“ und „die Protestanten“. Wer sich etwas mehr interessierte, der wusste schon, dass diese Bezeichnungen die Realität arg verkürzt wiedergaben. Aber andererseits waren sie auch nicht soooo weit von ihr entfernt. Offensichtlich waren solche pragmatischen Bezeichnungen damals möglich. Das ist aber lange her. Die gute alte Zeit halt.

  41. @ #11 mutter maria (02. Jul 2016 19:20)
    „Danach sind alle Kewil Artikel so zu verfassen das sie auch für den nicht PI Gewohnten lesbar sind ( wenig Fremdworte)“

    Ob ich in dieser Entschiedenheit die Analyse teilen kann, dass PI-News zu intellektuell wäre, also das, wie soll ich sagen, müsste ich mir noch mal, äh, überlegen.

  42. Das Bild mit den kleinen Heinzelmännchen oben erbrachte spontan die Frage: „Wo will die AK47 mit dem Typ ganz vorne hin?“.

  43. @#42 Horst_Voll (02. Jul 2016 20:42

    Sie scheinen noch veraltete Literatur über die Kreuzzüge zu lesen, die auch ein Reaktion auf die islamischen Eroberungen und Gewalt gegen die Pilger waren.

    Warum hat die ganze Welt ein Problem mit dem Islam? Warum verüben arme nicht-muslimische Gesellschaften keine Attentate weltweit.

    Sie sollten auch hier vielleicht einmal Fachliteratur zum Islam/Koran/Scharia lesen, die nicht von Apologeten verfaßt wurde. Oder sind Sie bereits Muslim? Als Troll unterwegs?

  44. Anschläge des ISTerrorgruppen „haben im IS ein Franchiseunternehmen gefunden“
    Ein Titel im DLF.

    Ein Islamwissenschaftler Stephan Rosiny erklärt uns, dass der IS in Syrien und im Irak besiegt wird, sei aber nur eine Frage der Zeit….

    Und außerdem nutzen viele einsame Wölfe nutzten den IS auch ohne offizielle Anbindung als Dachorganisation.

    Ach, das hat alles nichts mit Islam zu tun…

    Ist nur die Erlaubnis der Nutzung eines Geschäftskonzeptes gegen Entgelt.
    Es übersteigt schon jeglichen Menschenverstand, was usn jeden Tag geboten wird.

  45. In der gesamtem deutschen Medienlandschaft inklusive in der Tagesschau ersetzt man das Wort Ungläubige einfach durch das Wort Ausländer.

    „20 Ausländer bei Geiselnahme durch Islamisten in Bangladesch getötet“ so geht es quer durch die Bank. Es ist immer das selbe Muster.

    Es müsste aber heißen: „20 Ungläubige (bzw, 17 Ungläubige) bei Geiselnahme durch Islamisten in Bangladesch getötet“.

    Nach jüngsten Angaben handelt es sich bei den Opfern um neun Italiener und sieben Japaner. Auch eine Inderin soll bei dem Terroranschlag getötet worden sein.“ Quelle: Deutschlandfunk

    Italiener sind Ungläubige und Japaner auch.

    Dass die IS Bastarde also in erster Linie Ungläubige töteten, ist somit unbestritten Fakt.

    Das kann und darf man in den Dhimmi-Medien aber natürlich nicht sagen, denn sonst würde ja der „heilige und verehrungswürdige Islam“ schwer in Verruf geraten.

    Ausländer klingt eben allgemeiner und harmloser und bringt den Islam nicht unnötig in Verruf. Wäre ja noch schöner…

  46. Nicht zufällig zankt sich der Mohammedanismus mit jeder anderen Religion

    Es wäre zwar ein wenig ungerecht, hier allein mit dem Mohammedanismus ins Gericht zu gehen, denn dessen Unduldsamkeit, Grausamkeit und Herrschsucht findet sich durchaus auch bei den anderen neumodischen Eingottglauben, man lese hierzu einmal im alten Testament die Räuberpistole von der Einnahme Jerichos und achtete darauf wie die Auserwählten der Gottheit mit dessen Einwohnern verfahren (während freilich das Christentum seine derartigen Neigungen im Weltgericht ausleben mußte, da es anfangs eine ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich war, jedoch sich umgehend als Staatsreligion ebenso unduldsam und herrschsüchtig wie der Mohammedanismus zeigte); aber schwer fällt beim Mohammedanismus doch ins Gewicht, daß dieser in der selben Zeit, als er seine Lehren entwickelte, in den Vollbesitz der unumschränkten Herrschaft, in seinem Entstehungsgebiet gelangt; und deshalb seine Lehren seine Gläubigen in ganz anderer Weise zur Gewaltsamkeit und Unterdrückung beflügeln als das Christentum.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  47. Schrecklich, so ein Anschlag. Das schlimmste ist jedoch, wie apathisch die Leute im Westen auf das reagieren. Obwohl Kadenz und Intensität der Verbrechen der Sprengläubigen zunehmen. Wie wenn alle unter Drogen stehen würden (was bis zu einem Teil auch so ist).

    Komme mir manchmal vor wie nach dem Motto: alleine unter Idioten!

  48. @ #33 eo (02. Jul 2016 20:01)

    .
    Wann fand
    eigentlich der
    perfide Anschlag statt ?
    Im hellen, also bei Tag,
    oder im dunkeln.
    Wär intressant
    zu wissen.
    ——————————————–

    Es lässt sich ohne weitere Recherche sagen, dass das Morden im Restaurant nach Sonnenuntergang begonnen haben muss. Alldieweil es Rammel-dann ist, und sich Mohammedaner tagsüber von gedeckten Tischen fernzuhalten haben. Andererseits, da deren Gottheit selbst relativ schwächlich ist, müssen seine Anhänger für ihn morden gehen. Ich kenne mich mit Islam zu wenig aus – weiss vielleicht jemand, ob der Koran Vorschriften macht, zu welchen Zeiten während des Rammel-danns gemordet werden soll?

  49. #59 toxxic (03. Jul 2016 00:58)
    – weiss vielleicht jemand, ob der Koran Vorschriften macht, zu welchen Zeiten während des Rammel-danns gemordet werden soll?

    -Nein, toxxic- die Rammeldanterroristen
    setzen da keine Grenzen und morden offenbar nach eigenen Wunschvorstellungen.

    Besonders viele Jungfrauen soll es in Mohammeds Paradies natürlich für Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Ramadans (besonders freitags) geben!
    Aber auch die anderen Unmenschlichkeiten
    der Mohammedaner während des Scheinfastens
    sollen wohl posthum ordentlich belohnt werden!

    Darum, Mohammedaner dieser Welt, um es mit Marx zu sagen, : verkabelt Euch!!!
    Und tut es dann dort, wo es niemanden stört !

  50. Sogar die WSWS wacht langsam auf und erkennt, daß man den Islam nicht auf die leichte Schulter nehmen kann:

    Der Anschlag von Istanbul: Ein Bumerang vom Krieg in Syrien

    2. Juli 2016

    Als am Donnerstag ein schwer verwundeter dreijähriger palästinensischer Junge starb, stieg die Zahl der Todesopfer des Terrorangriffs vom 28. Juni auf den internationalen Flughafen Istanbuls auf 44. Die Mutter des Kindes war unter den Getöteten des Angriffs, bei dem 239 weitere Personen verletzt wurden.

    Das weltweite Entsetzen über den dreifachen Bombenanschlag auf einen der größten Flughäfen der Welt mischt sich mit der wachsenden Wut der türkischen Bevölkerung, die nicht nur den Islamischen Staat (IS) verantwortlich macht, sondern auch den hauptsächlichen Förderer und Unterstützer dieser Gruppe: die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdo?an.

    Die New York Times veröffentlichte am Donnerstag einen Artikel unter dem Titel „Türkei lässt IS keine freie Hand mehr und erfährt dessen Zorn.“ Dies war ein auffallend offenes Eingeständnis der Rolle, die die türkische Regierung spielt.

    „Seit Beginn des Aufstiegs des Islamischen Staates im Chaos des Syrienkriegs spielte die Türkei eine zentrale, wenngleich komplexe Rolle in der Geschichte der Gruppe. Jahrelang diente sie als Rückzugsgebiet, Transitroute und Einkaufsbasar für den Islamischen Staat … Die langen Flitterwochen der Gruppe mit der Türkei begannen mit der Hilfe, die der Staat den Rebellengruppen zukommen ließ, die die Regierung Baschar al Assads in Syrien bekämpften, was oftmals mit dem Segen der westlichen Geheimdienste geschah … Weil so viele der auswärtigen Kämpfer der Gruppe über den Istanbuler Atatürk-Flughafen einflogen, wurde das Reiseziel selbst zum Synonym für die Absicht, sich dem IS anzuschließen.“

    Diese sogenannten auswärtigen Kämpfer, gibt der Artikel zu, genossen Bewegungsfreiheit innerhalb der Türkei und nach Syrien, ebenso wieder zurück in die Türkei und nach Europa, wo sie für ähnliche Terroranschläge verantwortlich waren.

    Mit anderen Worten, Washingtons Nato-Verbündeter und regionaler Schlüsselpartner war hauptsächlich verantwortlich für die Existenzerhaltung jener terroristischen Organisation, die angeblich das Ziel des vom US-Imperialismus neuentfachten Krieges im Nahen Osten ist.

    Mit dem Hinweis auf den „Segen der westlichen Geheimdienste“ umgeht die Times delikat die Tatsache, dass die amerikanische CIA direkt mit der Erdo?an-Regierung zusammenarbeitete, um sowohl auswärtige Kämpfer als auch hunderte Tonnen Waffen für die Anti-Assad-Kämpfer nach Syrien einzuschleusen. Damit wurde ein gemeinsames Ziel verfolgt: der Sturz von Assad und die Einsetzung einer gefügigeren westlichen Marionettenregierung.

    Die Hauptnutznießer dieser Operationen, die amerikanische Geheimdienste ausführten, waren der IS und die mit Al-Qaida verbündete Al-Nusra-Front. Die hauptsächlichen Opfer waren die Hunderttausenden, die getötet und die Millionen Menschen im Irak und Syrien, die zu Flüchtlingen wurden, neben all den Getöteten und Verstümmelten der sich häufenden Terroranschläge von Paris bis Brüssel und nun Istanbul.

    Zwischen den Vereinigten Staaten und der Türkei traten Spannungen auf, als Washington versuchte, kurdische Separatisteneinheiten in Syrien und im Irak als Stellvertretertruppen zu nutzen, um den Vormarsch des IS zu stoppen. Dies geschah, obwohl die Türkei einen Bürgerkrieg gegen ihre eigene kurdische Minderheit führt und die Schaffung einer kurdischen Enklave an seiner Grenze befürchtet. Während die Türkei begrenzte Schläge gegen Positionen des IS in Syrien ausführte, hat sie den Großteil ihrer Feuerkraft gegen kurdische Positionen im Irak und in Syrien gerichtet.

    Der Times-Artikel suggeriert, dass die Angriffe am Atatürk-Flughafen eine Antwort des IS auf die begrenzten türkischen Angriffe gegen IS-Kräfte in Syrien seien. Ebenso sei die Häufung von Strafverfahren gegen IS-Terroristen ein möglicher Grund.

    Das Ausmaß, in dem die Organisation nach wie vor mit relativer Straflosigkeit innerhalb der Türkei operiert, wurde indessen unmittelbar nach den Attacken deutlich, als türkische Sicherheitskräfte eine Reihe von Razzien an sechzehn verschiedenen Adressen in Istanbul sowie an Orten in der ägäischen Küstenstadt Izmir durchführten. Die Aufenthaltsorte der IS-Agenten waren kein Geheimnis für den türkischen Staat.

    Die Details, die über die Attentäter auftauchten, deuten indessen auf ein anderes mögliches Motiv hin. Die türkischen Behörden sagen jetzt, die drei Selbstmordattentäter seien aus der russischen Republik Dagestan und den ehemaligen Sowjetrepubliken Usbekistan und Kirgisien gekommen.

    Ferner wurde berichtet, dass der Organisator des Angriffs ein gewisser Achmed Tschatajew gewesen sei, ein islamistischer Veteran der Tschetschenienkriege, der zunächst Asyl in Österreich erhielt und anschließend Unterschlupf in Georgien fand, wo er Beziehungen zum Geheimdienst der von den USA unterstützten Regierung knüpfte. Es heißt, er rekrutierte und trainierte antirussische tschetschenische Kämpfer aus der georgischen Region Pankisi Gorge und schickte sie in den Kampf nach Syrien.

    Wild entschlossene antirussische Kämpfer aus derselben Region spielen sowohl in der Führung als auch auf weiteren Ebenen des IS in Syrien eine zunehmend prominente Rolle. Tarkhan Batirashvili, ein ehemaliger georgischer Armeefeldwebel, der von US-amerikanischen Spezialeinheiten als ein „Musterschüler“ bezeichnet worden war und dann im Jahr 2008 am Krieg gegen Russland teilnahm, wurde ein hochrangiger Kommandeur des IS.

    Betrachtet man den Hintergrund derjenigen, die den Istanbuler Flughafenanschlag planten und ausführten, kann es nicht mehr als einfacher Zufall angesehen werden, dass der Angriff unmittelbar auf die Entschuldigung der Erdo?an-Regierung für den Abschuss eines russischen Suchoi-Su-24-Kampfjets im vergangenen November erfolgte. Dieser Zwischenfall malte das Schreckgespenst eines bewaffneten Zusammenstoßes der Nato mit Russland an die Wand, der das Potenzial zu einem Atomkrieg hat.

    Die Entschuldigung ist Bestandteil von Ankaras Versuchen, sich Russland wieder anzunähern. Die Regierung hofft, das Moskau seine Sanktionen gegen die Türkei aufhebt, die den Tourismus der des Landes sowie seine Landwirtschaft, den Bau- und Handelssektor schädigen.

    Den in Syrien kämpfenden antirussischen Kräften könnte die Wende gegenüber Moskau als ein Verrat an den vorhergehenden Übereinkünften und Zusagen erscheinen, den sie ihrem einstigen Gönner nun mit gewalttätiger Rache beantworten. Dies ist ein wiederkehrendes Muster, das in der Entwicklung von Al-Qaida zu beobachten war, die von der CIA erst genährt und nach dem sowjetischen Abzug aus Afghanistan fallengelassen worden war. Das Endergebnis war der 11. September 2001 und der Tod von 3.000 Amerikanern.

    Der US-Imperialismus und seine Verbündeten haben in Syrien ein vielköpfiges Frankensteinmonster geschaffen. Außer den Kämpfern aus Russland und früheren Sowjetrepubliken, die auf etwa 10.000 geschätzt werden, wurden auch mehrere tausend militant-islamische ethnische Uiguren aus der Region Xinjiang im Nordwesten Chinas über die Türkei ins Land gebracht. Die Fortschritte, die die Al-Nusra-Front, der syrische Zweig von Al-Qaida, in der nordwestlichen Provinz Idlib gemacht hat, gehen zu einem großen Teil auf diese Kämpfer zurück.

    Diese Kräfte wurden nicht nur als Kanonenfutter in dem vom Westen finanzierten Regimewechselkrieg nach Syrien gebracht, sondern auch, um sie in blutigen Kämpfen für weit gefährlichere Kriege gegen Russland und China zu trainieren, die einen Weltkrieg auslösen können.

    Das Massaker am Istanbuler Flughafen, ebenso die Pariser Angriffe vom vergangenen November und die Bombenattentate in Brüssel vom März, dienen als eine Warnung vor den immensen Gefahren, die die imperialistischen Verschwörungen für die arbeitenden Menschen auf der ganzen Welt bedeuten.

    Bill van Auken

  51. 02. Juli 2016 18:06

    Schweine Presse

    Süd „Deutsche“

    Kriminalität (Heuchler)

    Neun Italiener sterben im Geiseldrama von Dhaka

    http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kriminalitaet-neun-italiener-sterben-im-geiseldrama-von-dhaka-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160702-99-539052

    29. Juni 2015, 19:09 Uhr

    Nach dem Anschlag

    Nach Dahka reisen – jetzt erst recht

    *http://www.sueddeutsche.de/reise/nach-dem-anschlag-in-tunesien-reisen-gegen-den-terror-1.2543079

  52. #49 Rachel (02. Jul 2016 21:55)

    Schon mal den Begriff „Ironie“ im Duden nachgeschlagen?

  53. Aus dem Buch der Sprüche 12.1

    „Hat nichts mit dem Islam zu tun“

    In den Nachrichten?
    Nichts zu sehen!

    Typisch Lügenpresse

Comments are closed.