Politiker wie Joe Biden werden über kurz oder lang zu Sockenpuppen von Tech-Giganten wie Twitter, Facebook und Amazon.

Von ARENT | Edward Snowden, Vera Lengsfeld, Alexei Nawalny – eine ganze Reihe politischer Kommentatoren sieht nach der Zensur von US-Präsident Donald Trump eine Dystopie à la „Blade Runner“ und „Cyberpunk“ heraufziehen. Politiker wie Joe Biden werden über kurz oder lang zu Sockenpuppen von Tech-Giganten wie Twitter, Facebook und Amazon.

Am deutlichsten brachten es Snowden und Lengsfeld zur Sprache:

„Nun wird die Politik die Geister, die sie rief, nicht mehr los. Im Gegenteil, manche Politiker machen schon einen Kotau vor ihnen. […] Mit der Sperrung von Trumps Internetkonten hätten die Digitalkonzerne gezeigt, dass sie mehr seien als Wirtschaftsgiganten […] Es gelten fortan nicht mehr die Gesetze, nur noch die AGBs der Konzerne, die zudem willkürlich ausgelegt und angewendet werden können.“

Wahlen werden in Zukunft durch die PR-Abteilungen von Twitter, Facebook und Amazon entschieden. Und sogar noch mehr: Genauso wie die Big Tech jemanden fördern kann – beispielsweise die Artikel über Hunter Biden zurückhalten können – kann sie ihr Wohlwollen auch jederzeit wieder entziehen.

Jetzt, wo Trump weg ist, stört eigentlich nur noch Biden. Und wenn der nicht so will, wie seine neuen Königsmacher, dann steht morgen alles über seinen Sohn in den Zeitungen – und er wird zurückgetreten.

Auch Google dürfte über praktisch jeden Menschen auf der Welt genug Daten haben, um ihm zu schaden. Tritt eine missliebige Person zur Wahl an, lässt sich sicher etwas finden. Bereits einen Menschen lächerlich zu machen, kann eine Wahl entscheiden.

Überraschend dabei ist, dass gerade Linke darüber jubeln – obwohl es eigentlich ihr Metier wäre, dagegen Sturm zu laufen. Einige Politiker wie der EU-Kommissar Thierry Brenton versuchen sich sogar bereits mit den neuen Herrschern zu arrangieren.

Es sind ausgerechnet Konservative, die Widerstand leisten. Das war in Büchern wie „Shadowrun“ anders vorhergesagt worden: Dort waren die Rebellen die Abgehängten, die ohne Jobs und Perspektive in Slums dahinvegetierten.

In der realen Welt war es jedoch Trump, der Zölle eingeführt hat – eine absolute Herzensangelegenheit klassischer Linker. Es war Trump, der TTIP abgeschafft hatte, Twitter und Amazon Ketten anlegen wollte. Alles Dinge, die die angeblich „linken“ Parteien zwar gerne öffentlich fordern, aber nie umsetzen.

Man muss wohl eher von globalistischen als linken Parteien sprechen – von einer internationalen Elite Oligarchie, die ihre eigenen Vorteile im Blick hat. Und für die die lokalen Demokratien, ihre Gesetze und arbeitenden „Spießbürger“ wahlweise fette Beute oder ein Hindernis darstellen, das es zu beseitigen gilt.

Die letzte Bastion vor den kaputten Gesellschaften von Blade Runner und Cyberpunk sind ausgerechnet die Konservativen, die ihre alten Rechtsstaaten erhalten wollen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. Die person die Trump von Twitter gesperrt hat , ist ehemalige Beraterin von Biden !
    Eine Ukrainerin , Fallt da wass auf ?? (Sohn zbs)

  2. Bei der Vereidigung heisst es dann abgewandelt: „Hey Joe, deine Toten grüssen dich!“

  3. Die Linke (ganz allgemein) hat den Aufstieg der Digital-Oligarchen komplett verschlafen. Google, Facebook und Co. machen mit jedem unbedarften Klick Geld, das sich in der Masse zu Milliarden summiert. Das ist so, als ob bei jedem Blick in ein Schaufenster beim Stadtbummel ein Cent-Bruchteil fällig wird. Dieses Geld aber steht doch mir selbst zu, nicht irgendwelchen Manchester-Kapitalisten, die heute im Silicon Valley sitzen oder irgendwelchen Steueroasen!

  4. Biden, noch gar nicht im Amt, fängt also schon mal an, mit Billionen Dollarsummen um sich zu schmeißen, wie das bei Sozialisten so üblich ist. Die amerikanische Wirtschaft und die Wertpapierbörsen weltweit lässt das bislang kalt. Ebenfalls erwartbar, denn was sollen die mit schiffsladungsweise „Greenbacks“ auch anfangen, die im Zweifelsfall nur die Inflation anheizen? – Also bleibt als letztes „Konjunkturprogramm“ nur ein neuer, möglichst großer Krieg, und auch dieses „Hilfsmittel“ hat bei linken US-Präsidenten ja durchaus Tradition.

  5. @Kalle 66 15. Januar 2021 at 11:08

    „Biden, noch gar nicht im Amt, fängt also schon mal an, mit Billionen Dollarsummen um sich zu schmeißen, wie das bei Sozialisten so üblich ist. Die amerikanische Wirtschaft und die Wertpapierbörsen weltweit lässt das bislang kalt.“
    Das ist schon eingebrieft, Haben die Dems gefordert und Trump ist drauf aufgesprungen, nur war das kleinere Parket schon geschnürt.

    „Ebenfalls erwartbar, denn was sollen die mit schiffsladungsweise „Greenbacks“ auch anfangen, die im Zweifelsfall nur die Inflation anheizen? – Also bleibt als letztes „Konjunkturprogramm“ nur ein neuer, möglichst großer Krieg, und auch dieses „Hilfsmittel“ hat bei linken US-Präsidenten ja durchaus Tradition.“
    Das ist nicht nur linken US-Präsidenten Tradition, Trump hat die B52 Bomber schon nach nah ost verlegt.

  6. Das unglückliche Agieren bezüglich der Coronakrise hat am Ende Trump die entscheidenden Stimmen gekostet. Es wird auch der AfD Stimmen kosten. Verlierer suchen die Schuld dafür immer bei anderen und sind selten zur Selbstkritik fähig.

  7. Das Blatt kann sich jederzeit für Biden wenden, wenn die Internetforen plötzlich gegen ihn sind. Und dann Mr. President-elect?

  8. Wenn Biden das Amt übernommen hat, eine kurze Weile abwarten, dann ein Impeachment-Verfahren einleiten. Wenn nach ihm die Karamell-Barbie Präsidentin wird, das gleiche Spiel. Was Demokraten können, können die Republikaner erst recht. Auch wenn es kindisch und rachsüchtig ist, Leuten aus dem großen Sack kommt man weder mit Vernunft, noch mit Intellligenz, noch mit Sarkasmus, oder anderen rechtsstaatlichen, vor allem friedlichen Mitteln bei.

  9. Mal den Mittwoch abwarten. Weder Trump noch Biden können das Land jemals wieder vereinen. Ist sogar ein weltweites Problem zurzeit. All das schreit nach etwas Neuem. Bestimmt nicht, das jetzt Big Tech wie es zur Zeit aussieht das politische Geschehen mit übernehmen wird. Trump wird es in dieser Konstellation/Entwicklung nicht mehr sein, wird aber meiner Meinung nach noch über Jahre eine wichtige Rolle spielen in welcher Form auch immer. Unmöglich das mit Biden oder Harris etwas fest zementiertes für die nächsten 4 Jahre seinen gängigen Lauf nehmen wird.

  10. Der senile Kinderbegrabscher-Cyborg und Vater von dem pädophilen Kinderschänder, mit ihm verstrickt in korrupte kriminelle Machenschaften, KANN GAR NICHT Präsident werden ohne vorher seine Finanzgeschäfte mit dem Ausland offen zu legen (gemäß einer Executive Order von 2018!) Hier genügt ein Stichwort: Ukraine
    Macht er dies, ist er dran, macht er dies nicht, ist er erst Recht dran!
    CHECKMATE!!!

  11. @Kalle 66 15. Januar 2021 at 11:08:
    Biden, noch gar nicht im Amt, fängt also schon mal an, mit Billionen Dollarsummen um sich zu schmeißen, wie das bei Sozialisten so üblich ist.

    Und will, wie er in seiner Rede an die Nation ankündigte, die Direkthilfe für Corona-Geschädigte von 600 auf 2000 Dollar erhöhen. Genau das, was Trump gefordert hat und der darob von der Presse als Unmensch gescholten wurde, der das Notfallpaket „blockiert“. Der „Spiegel“ Ende Dezember: „Das Konjunkturpaket sieht vor, dass die meisten Bürger einmalig eine Hilfszahlung in Höhe von 600 Dollar bekommen werden. Trump fordert jedoch unter anderem eine Erhöhung der Zahlung auf 2000 Dollar pro Kopf und weigert sich daher bislang, das Gesetz mit seiner Unterschrift in Kraft zu setzen.“

    Also bleibt als letztes „Konjunkturprogramm“ nur ein neuer, möglichst großer Krieg, und auch dieses „Hilfsmittel“ hat bei linken US-Präsidenten ja durchaus Tradition.

    „Die Zeit“ stimmt uns schonmal darauf ein. „Was kommt auf Joe Biden im Nahen Osten zu?“, fragt heute Michael Thumann und gibt selbst die Antwort: „Im Herbst könnten statt eines Atomabkommens nur noch militärische Optionen auf dem Tisch liegen.“ Und wer ist schuld? Wer wohl, Trump:

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/joe-biden-iran-atomkonflikt-naher-mittlerer-osten-syrien-is-terroristen

    Und was die „Billionen Dollarsummen“ betrifft, Biden Anfang der Woche: „Our priority will be Black, Latino, Asian, and Native American owned small businesses, women-owned businesses…” Kam wohl nicht so gut an, gestern waren’s nur noch „minority-owned businesses, women-owned businesses”.

    Ich hab mir Bidens Rede gestern Nacht bei CNN angetan und mich gefragt, wie kann einer jahrzehntelang politische Ämter bekleiden, der seine Wörter und Sätze so schlampig artikuliert. Oder ist das nur altersbedingte Zungenträgheit?

  12. Heisenberg73 15. Januar 2021 at 11:01
    Was ist denn eine „Sockenpuppe“?
    —-
    Als Sockenpuppe (englisch sockpuppet, auch Fakeaccount, Zweitaccount, Multiaccount oder Doppelnick; Plural auch Mehrfachkonten) bezeichnet man im Netzjargon ein zusätzliches Benutzerkonto, das aus verschiedenen Gründen angelegt wurde.

  13. Und die ersten tausende „“fluchtlinge““ aus Honduras sind bereits unterwegs nach USA.
    Biden wirdt uns helfen skandierend ,hahahaha.

  14. Heta
    Ich hab mir Bidens Rede gestern Nacht bei CNN angetan und mich gefragt, wie kann einer jahrzehntelang politische Ämter bekleiden, der seine Wörter und Sätze so schlampig artikuliert. Oder ist das nur altersbedingte Zungenträgheit?“
    ********************
    Es könnte ein leichter Schlaganfall gewesen sein. Sein Gang spricht auch dafür.
    Vielleicht sehen wir den beliebtesten Präsidenten aller Zeiten bald in der Notaufnahme.

  15. buntstift 15. Januar 2021 at 11:53
    Wenn Biden das Amt übernommen hat, eine kurze Weile abwarten, dann ein Impeachment-Verfahren einleiten. Wenn nach ihm die Karamell-Barbie Präsidentin wird, das gleiche Spiel. “
    ***********************
    Keine Chance. Die GOP hat ihre Mehrheiten verspielt.

  16. @Heisenberg73 15. Januar 2021 at 11:01
    Was ist denn eine „Sockenpuppe“?
    ————————-
    Hier ist eine Handpuppe gemeint, und big tech spielt mit dieser Handpuppe im politischen Sockenpuppentheater.

  17. klimbt 15. Januar 2021 at 11:51; Trump wurde von mehr Leuten gewählt, als je ein anderer Präsi vor ihm. Dass sein Gegner viele Mio illegaler Stimmen unwidersprochen kriegen konnte ist der grösste Betrug der Menschheitsgeschichte. Also laber bloss nicht von Stimmen verloren. Wenn nur die legalen gezählt worden wären, hätte er wahrscheinlich sogar ne 2/3 Mehrheit.

    Heta 15. Januar 2021 at 12:48; vorletzer Absatz: Also dasselbe, wo die Clingons schon grandios damit gescheitert sind und uns rd ne halbe Bio gekostet hat, aber diesmal nur für PoC. hoffentlich haben wir, bis die Blase in 10 Jahren sowas platzt eine Regierung, die von Finanzen mehr versteht, als dass das mit denselben Buchstaben wie Fressen beginnt und endet. Leider ist das aber die einzige Gemeinsamkeit.

  18. Sleepy Biden, tief verstrickt in Korruption mit Soehnchen Hunter Biden, der ebenfalls Millionen schon gehunted = gejagt hat, gehoeren in Knast nicht ins Prasidentenamt, was nur durch massiven Wahlbetrug ermoeglicht wurde.
    Schande auf USA und sein Justizsystem, die so etwas akzeptiert und durchgehen laesst.

    Damit ist die Demokratie offiziell in den USA beerdigt.

  19. Ich finde Biden hat zu recht gewonnen. Er hat die meisten Stimmen bekommen. Er hat einen Rekord nach dem anderen gebrochen und das i. w. aus dem Keller seines Hauses heraus. Also einen Wahlkampf aus dem Keller seines Hauses gewinnt man eben nur als echter Corona-Akzeptierer. Biden for Corona, das ist mein Leitspruch und ich werde jetzt für Biden kämpfen. Wartet nur ab.
    Hier erstmal seine Rekorde. Wer das nicht anerkennt ist ein Neider. Der ganze Kommentarbereich ist hier voll davon. Trump war einfach ein Amateur gegen Biden, hat die tödliche Bedrohung von Corona nie wirklich begriffen. Aber Biden!

    (D)Er hat nicht nur eine so große Zahl von Stimmen erhalten, dass die Anzahl der Wähler, die für ihn gestimmt haben, nicht Schritt halten konnte, er hat gleich mehrere Kunststücke geliefert, die vor ihm nie in dieser Kombination erbracht wurden: Er hat nur einen einzigen der 19 Bellwether Counties gewonnen. Seit 1980 hat nur der Kandidat die Präsidentschaftswahl gewonnen, der alle Bellwether Counties gewonnen hatte:

    Biden hat das Kunststück geschaffen, mit deutlich weniger Stimmenanteil von Hispanic und Black Voters als selbst Hillary Clinton erreicht hat, zu gewinnen. Nicht genug damit, Biden hat so wenige Counties wie noch kein erfolgreicher Kandidat vor ihm gewonnen: 17% oder 524 Counties, im Vergleich zu 873 Counties, die Obama in seinem zweiten Term gewonnen hat.Tatsächlich hat Biden angeblich nur ultra gut in den vier seit Jahrzehten von US-Democrats beherrschten und korrumpierten Städten Philadelphia, Milwaukee, Detroit und Atlanta (Fulton County) abgeschnitten. Die unglaublichen Ergebnisse aus Philadelphia, Milwaukee und Detroit haben dazu geführt, dass erstmals in der Geschichte US-amerikanischer Präsidentschaftswahlen der so genannte Rust-Belt, bestehend aus Ohio, Iowa, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin aufgebrochen wurde. In der Vergangenheit hat in den fünf Staaten immer eine Mehrheit für denselben Kandidaten gestimmt. Nur am 3. November war das anders: Biden hat ein wahres Wahlwunder zu Stande gebracht.
    Und alles mit legalen Mitteln, wie uns die MS-Medien seit Monaten einprügeln wollen. Die Belege dafür, dass alles mit legalen Mitteln zugegangen ist, sind so überwältigend, dass Soziale Netzwerke wie YouTube, Twitter, Facebook, Anbieter wie Google und Amazon alle, die die Belege einfordern und, schlimmer noch, Belege für Wahlbetrug vorbringen, sperren, verfolgen, de-platformen.

    Biden ist einfach ein Sieger!. Welch ein Mann.

    https://sciencefiles.org/2021/01/14/verhaftung-wegen-des-wahlbetrugs-von-dem-ms-medien-sagen-dass-es-ihn-nicht-gebe/

  20. Bis heute noch überall Hetze gegen Trump. Von Biden lese ich fast nichts. Lebt der überhaupt noch oder wird der am leben gehalten? Mir kommt er so vor wie ein Android oder so 🙂
    Irgendeine Mumie, über die in einem Jahr niemand mehr sprechen wird.

  21. Wahlen werden in Zukunft durch die PR-Abteilungen von Twitter, Facebook und Amazon entschieden. Und sogar noch mehr: Genauso wie die Big Tech jemanden fördern kann – beispielsweise die Artikel über Hunter Biden zurückhalten können – kann sie ihr Wohlwollen auch jederzeit wieder entziehen.

    ——————————
    Also ich hatte 2018 in Domburg ein kurzes Gespräch über die Rolle von Facebook. Mein Bekannter meinte, warum solle Facebook eigentlich Einfluß haben. Nun wollte ich da im Urlaub keinen großen Streit vom Zaun brechen, ich wußte ja wie das ausgehen würde. Also meinte ich, ja ich meine auch, dass es Unsinn ist davon zu reden, dass Facebook politisch Einfluß hat.

    Aber der Clou war und ist, ich meinte und meine das wirklich. Und zwar in folgender Hinsicht. Facebook hat auf mich gar keinen Einfluß, weil ich ja die Wahrheit kenne und weiß, dass Facebook und die Anderen lügen.
    D.h. Facebook hat nur Einfluß auf die, die eh nur die Lüge verstehen, bzw. wollen. Also hat Facebook tatsächlich keinen Einfluß. Facebook nutzt nur die Situation wie sie ist. Mein Bekannter hatte das natürlich anders gemeint. Richtig ist ja, dass Facebook die Wahrheit nicht zuläßt, aber die kann man ja woanders erfahren, bzw, die weiß man doch.
    Aber wieso deshalb den Urlaub versauen. Das wird jetzt 3 Jahre später geklärt. Sicher Facebook übt Einfluß aus, indem es die Wahrheit verschweigt.- Aber das ist etwas Anderes wie Wahlen aktiv zu manipulieren. Denn bei Facebook ist der Facebook-Nutzer bereits der Täter. Außer löschen, da ist Facebook auch Täter.
    Das war der Knackpunkt in Domburg damals. Aber wie gesagt, warum dafür den schönen Urlaub ruinieren.

Comments are closed.