Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Im Mai stehen zwei Landtagswahlen an: Am kommenden Sonntag in Schleswig-Holstein und am 15. Mai in Nordrhein-Westfalen. Da aufgrund der rasch voranschreitenden Islamisierung in unserem Land Demokratie und Menschenrechte zunehmend in Gefahr sind, hat die Bürgerbewegung Pax Europa zu diesen Wahlen ein neues Flugblatt mit dem Titel „Keine Stimme dem Politischen Islam“ erarbeitet.

Die Unterwanderung der Parteienlandschaft durch Anhänger des Politischen Islams ist insbesondere in Nordrhein-Westfalen bereits weit fortgeschritten. Daher ist es wichtig, die Bevölkerung über diese gefährliche totalitäre Ideologie aufzuklären und darauf hinzuweisen, dass jeder Wähler am 8. und am 15. Mai mit seinem Kreuz ein entscheidendes Zeichen setzen kann.

In diesem Flugblatt zeigt die BPE auf, dass Anhänger des Politischen Islams auf sämtlichen Ebenen in Gesellschaft und Politik daran arbeiten, ihrer auf weltliche Machtübernahme angelegten Ideologie zur Verbreitung und zunehmenden Einflussnahme zu verhelfen.

Letztendlich mit dem Ziel, Deutschland in ein islamisches Land zu verwandeln, in dem die Scharia herrscht. Aber nicht nur Kaftan und Vollbart tragende Salafisten, die eine klare Sprache bezüglich ihrer antidemokratischen Überzeugungen und verfassungsfeindlichen Ziele sprechen und denen die Transformation Deutschlands in einen islamischen Staat nicht schnell genug gehen kann, stellen eine große Bedrohung für unsere freiheitliche demokratische Gesellschaft dar.

Ebenso arbeiten viele äußerlich vermeintlich gut integrierte, aber innerlich radikale Moslems möglichst unauffällig in berühmt-berüchtigter Salamitaktik daran, das totalitäre Glaubens-, Rechts- und Politiksystem des Politischen Islams auf der Grundlage der Scharia in Deutschland Stück für Stück durchzusetzen.

Die Unterwanderung von Parteien durch Anhänger des Politischen Islams und deren Wirken auf kommunaler, landes- und bundespolitischer Ebene ist daher eine existentielle Gefahr für unsere freiheitliche und demokratische Gesellschaftsordnung.

Direkte und indirekte Unterstützung und Förderung erhalten Anhänger des Politischen Islams in vielen Fällen von Politikern sämtlicher etablierter Parteien, die aus verschiedenen Gründen radikal-moslemischen Verfassungsfeinden den Weg ebnen. Erst und insbesondere durch solche Politiker, die den Politischen Islam fördern anstatt ihm zum Schutze von Demokratie und Menschenrechten entschieden entgegenzutreten, wird dem Politischen Islam in Deutschland Tür und Tor geöffnet.

Wir von der Bürgerbewegung PAX EUROPA rufen alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger in Deutschland dazu auf: Geben Sie Ihre Stimme bei den anstehenden Landtagswahlen keinen Anhängern des Politischen Islams und dessen Unterstützern!

Geben Sie Ihre Stimme keinen Politikerinnen und Politikern, die sich für den Bau von Moscheen, Islamzentren, islamischen Schülerinternaten oder Koranschulen aussprechen, die von Organisationen und Verbänden betrieben werden, die den Politischen Islam vertreten.

Keine Stimme für Politiker,

– die den Ruf des Muezzins genehmigen, der von Moscheen erschallt, deren Betreiber im Sinne des Politischen Islams handeln.

– die sich für die Einführung von islamischem Religionsunterricht aussprechen, deren Lehrinhalt von Organisationen bestimmt wird, die den Politischen Islam vertreten.

– die die unkontrollierte Massenzuwanderung von Anhängern des Politischen Islams seit der Grenzöffnung 2015 zu verantworten haben und die für eine Zuwanderungspolitik verantwortlich sind, die eine weitere Verbreitung und Einflussnahme des Politischen Islams in Deutschland bewirkt.

– die eine Rückführung von verfassungsfeindlich gesonnenen Anhängern des Politischen Islams in ihre ursprüngliche Heimat verhindern.

– die „Staatsverträge“ mit Anhängern des Politischen Islams abschließen und den Politischen Islam als Körperschaft des Öffentlichen Rechts anerkennen, wie es in Hamburg und Hessen bereits geschehen ist.

– die Anhängern des Politischen Islams Zugang zu Rundfunkbeiräten verschaffen, wie in Hamburg.

– die die Unterwanderung staatlicher Institutionen und Behörden durch Anhänger des Politischen Islams gezielt fördern, wie es beispielsweise auch über die sogenannte „Migrantenquote“ vollzogen wird.

– die die vom Politischen Islam ausgehenden existenziellen Gefahren für die Demokratie und die Menschenrechte herunterspielen oder negieren und – noch schlimmer – die die berechtigte und dringend notwendige Kritik am Politischen Islam stigmatisieren und kriminalisieren wollen.

Außerdem muss gelten: Es darf keine Sonderrechte für Moslems geben, da dies auch für die weitere Unterwanderung unserer Gesellschaft im Sinne des Politischen Islams genutzt wird. Daher auch keine Stimme für Politiker, die sich für diese völlig unberechtigten Sonderrechte einsetzen.

Der Politische Islam stellt in der Gegenwart eine der größten Bedrohungen für die freie Gesellschaft dar. Dieses Flugblatt kann auf der Internetseite der Bürgerbewegung Pax Europa angesehen werden. Dort befinden sich auch noch weitere Flugblätter zu verschiedenen anderen wichtigen Themen im Zusammenhang mit der Islamisierung. Sie können diese auch bestellen. Entweder per email unter:

» flyer@paxeuropa.de

Oder per Post:

Bürgerbewegung PAX EUROPA e.V
Postfach 1852
06608 Naumburg

Gegen eine kleine Spende für die Druck- und Versandkosten schicken wir Ihnen auch größere Mengen zu. Im Vorfeld der beiden Landtagswahlen wäre es förderlich, wenn diese Flugblätter an möglichst viele Bürger in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen verteilt werden.


Die Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE) klärt seit 2003 über den Politischen Islam auf. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte vermittelt die BPE der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen. Zur Unterstützung dieser wichtigen Arbeit kann man hier Mitglied werden. Abonnieren Sie auch den offiziellen Telegram-Kanal.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

15 KOMMENTARE

  1. @BYZANZ: WAS? KEINE STIMME DEM POLITISCHEN ISLAM? GUTER VORSATZ!
    Hoppla, jetzt übernehmen die GRÜNEN schon die mohammedanische Argumentation des „unbedeckten Fleisches“ in Bezug auf ihre Vergewaltigungslüste an ungläubigen Schlampen 1:1 auf die bunten bilder an den Schaustellerbuden auf der Kirmes https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2022/stuttgarter-fest-gruene/
    Dazu ein Leserkommentar:(…) Jan de Bisschop sagt: 2. Mai 2022 um 21:49 Uhr
    Tja so sind sie die Grünen, sie haben die gleichen Ansichten, wie die Islamisten. Eine Frau, zumindest hübsche Frauen müssen sich von Kopf bis Fuss verhüllen, damit die Männer nicht in Versuchung geführt werden. Die Grünen Tussis dürfen rumschleichen, wie sie wollen, denn an denen hat sowieso niemand Interesse, dazu muss man sich doch nur die Schrauben anschauen, die die Grünen in den BT geschickt haben (…)
    H.R

  2. Dummheit in diesem Land hat die Zahl 90, genau so wird die Wahl und werden zukünftige Wahlen ausgehen. Ich geize schon lange nicht mehr mit Pauschalierung, wenn es um deutsche Wähler und Wählerinnen geht. Dummheit war halt schon immer der einfachste Weg Richtung Abgrund.

  3. Daran wird sich auch nichts ändern, wenn gestern in der Bild Zeitung ein bemerkenswerter Kommentar auf Seite 2 stand, gegen „Islamismus“, Messermorde, Nänzi Faeser, Stillschweigen der Politik, nichts hören und nichts sehen bei Migration.
    Vor Jahren wurde wegen eines solchen Kommentars Nikolaus Fest als Nazi und Ausländerfeind betitelt und entlassen. Heute: kein einziger Leserkommentar darüber. Ich gehe davon aus, dass alles zensiert wurde.

  4. Wer diese Steinzeitreligion so toll findet, soll doch in eine der
    Kopfabhacker Shitholes auswandern, besonders sind dort alle
    ausserhalb der zwei normalen Geschlechter beliebte Menschen.
    Schwule und anders veranlagten Personen empfehle ich
    die berühmten Kranfestspiele im Iran gesponsert von
    Liebherr und Atlas Copco. Auch Hochhausbesichtigungen können
    für diese Klientel zum besonderen Events werden. Mittlerweile leben bei uns mehr als eine
    Million Menschen illegal und müßten ausreisen. Die Verhinderer gehören
    alle samt aus ihren Vollversorgungspöstchen entsorgt, gern mit
    Hartz IV in den Ruhestand geschickt, natürlich mit 100% Abzüge
    sanktioniert. Mitllerweile gleichen so einige Grosstädte hier den Shitholes in
    Afrika und Südost Europa. Immer weiter so, viele (noch) Deutsche wollen
    es so, siehe Wahlverhalten.

  5. Der Islam ist in einigen Inhalten gegen das Grundgesetz. Deshalb sollte man den politischen Islam nicht unterstützen.

  6. Danke an Stürzi + BPE-Team!
    Aufklärung über politischen Islam ist dringend nötig.
    Vor kurzem fragte ich bzgl. Scharia und politischen Islam an so nem Wahlstand.
    Der meinte: ein Freund von einem Freund ist Muslim.
    Der ist ganz lieb, der will doch keine Scharia!

    NULL Ahnung von Islam, schleichende Islamisierung, Dschihad, Taqiyya, OIC-Länder und der „vorbildlichen“ Gewalt von Mohammed!
    Und das bei politisch interessierten Menschen.
    Völlig naiv und GEZirngewaschen.

    Stürzi akbar! :mrgreen:

  7. Ich sage es ganz deutlich: Man kann SPD – CDU – FDP – die Grünen – die Linkspartei – und auch keine andere Partei wählen außer der AfD, wenn man nicht will, daß Deutschland in absehbarer Zeit mehrheitlich islamisch wird. – Manchem scheint das übertrieben („mehrheitlich islamisch“), doch ich weiß, wovon ich rede.

  8. @ schinkenbraten 3. Mai 2022 at 14:17
    Vollkommen richtig! Herr Stürzenberger erklärt lang und breit, wen man nicht wählen sollte, die Kurzform wäre: Wählt die AFD, dies ist die einzige Partei, die die Islamisierung Deutschlands verhindern kann. Solange sich die Politiker der Kartellparteien nicht von ihrem Irrglauben befreien, der Islam sei eine Religion, werden sie der Islamisierung nichts entgegensetzen. In den 70er Jahren gab es den Extremistenerlass, der Kommunisten im Staatsdienst verhinderte. Der Kommunismus ist genau so eine faschistische Ideologie wie der Islam. Und wie ein unpolitischer Islam aussehen soll, kann ich mir nicht vorstellen. Jeder Moslem, der an den Koran glaubt, vertritt auch die rassistische und faschistische Staatsideologie.

  9. Islam und Unterricht

    Konfrontative Religionsbekundung in der Schule

    In Stadtquartieren mit großer muslimischer Population gerät die Schule immer mehr unter Druck. Muslimische Jugendliche mobben ihre Mitschüler, bestimmte Themen können im Unterricht kaum noch behandelt werden. Religiöse Einflüsse gefährden die Neutralität der Schule und stören das friedliche Miteinander.

    Mehr: https://www.cicero.de/innenpolitik/islam-und-unterricht-konfrontative-religionsbekundung-schule-islamismus-antisemitismus

    (Leider überwiegend hinter Paywall.)

  10. Keine Toleranz gegenüber dem politischen ISlam!

    Der Politische ISlam verdient keine Toleranz, weil er selbst zutiefst intolerant ist.

  11. Allahu Akbar ist der Schlachtruf des Djihad und hat eine ähnliche Wirkung wie die Nazi Losungen „Sieg Heil“ oder „Heil Hitler“.

  12. Mir ist es Wurscht, ob der Islam politisch ist oder nicht!

    Wichtig für mich ist, dass sämtliche Islamisten aus Deutschland und Europa rausgeschmissen werden!

    Und zwar so schnell wie möglich!

Comments are closed.