got-quran2.jpgUnsere Berichterstattung über die Aussagen des moslemischen Rechtsanwaltes Abubakr Rieger: “Obwohl ich zugäbe muss, dass meine Grossväter bei unserem gemeinsamen Hauptfeind nicht ganz gründlisch ware” hat eine verzweifelt-hektische Betriebsamkeit auf islamischen Kampfblogs ausgelöst.

Weil, mit offener Judenfeindlichkeit muss man doch noch etwas warten – dafür ist die Zeit noch nicht reif. Also, flugs ein liebes Schreiben an den Bruder im Glauben:

bismillahi-rahmani-rahim,
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, geschätzter Bruder im Islam, as-salamu alaikum.

Wie Sie wissen, betreiben mittlerweile einige Muslime und Nicht-Muslime das “Watchblog Islamphobie”; aus unserer Leserschaft wurde uns dieser am 5. September 2007 hochgeladene Videoclip zugeschickt: http://www.youtube.com/watch?v=YzRGzXtoaskDie darin gemachten Aussagen finden wir, gelinde gesagt, interpretationsbedürftig. Für das Team des Watchblogs sind Antisemitismus und Islamophobie zwei Seiten einer Medaille, ganz abgesehen davon, daß dieses Video den Eindruck erweckt, als gäbe es für Antisemitismus in der Türkei eine Mehrheit.
Da wir sowohl auf die Islamische Zeitung als auch auf Ihre website verlinkt haben, und darüberhinaus auch erste Absprachen für eine zumindest lose Zusammenarbeit getroffen wurden, bitten wir um Aufklärung, die wir dann gerne veröffentlichen würden. Diese mail erscheint als offener Brief unter unserem entsprechenden Artikel:
http://watchblogislamophobie.wordpress.com/2007/09/17/unser-leser-ingo-a-hat-eine-frage-an-abubakr-rieger-und-an-das-watchblog/
Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für einen gesegneten Ramadan
Dr. Maryam Dagmar Schatz

Und dann dachte man, dass doch eine veröffentlichungsfähige Antwort kommen würde. Kam aber nicht und dies wird selbst von den Glaubensbrüdern kritisiert.

Die Enttäuschung hätten wir Ihnen gern erspart – ein regelmässiger Blick auf PI oder, wenn Sie dies nicht wollen, in den Koran (Suren 2:63-66, 5:59-60 und 7:166) hätte ausgereicht.

Noch etwas Lektüre gefällig?

Mohammed selbst begann damit, als er die Juden des Qurayzah-Stammes als „ihr Brüder von Affen“ anredete, bevor er sie massakrierte. In heutiger Zeit hat der Groß-Scheich von Al-Azhar, Muhammad Sayyid Tantawi, die Juden als „Feinde Allahs, Abkömmlinge von Affen und Schweinen“ bezeichnet. Der saudische Scheich Abd Al-Rahman Al-Sudayyis, Imam der Hauptmoschee Al-Haraam in Mekka, führte dies noch weiter aus, als er predigte, die Juden seien „der Abschaum der menschlichen Rasse, die Ratten der Erde, die Verräter an Bündnissen und Verträgen, die Mörder des Propheten und die Nachkommen von Affen und Schweinen“. Ein anderer saudischer Scheich, Ba’d bin Abdallah Al-Ajameh Al-Ghamidi macht die Verwandtschaft noch deutlicher: „Das gegenwärtige Verhalten der Brüder von Affen und Schweinen, ihr Verrat, ihr Bruch von Absprachen und ihre Schändung geheiligter Stätten… steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den Taten ihrer Vorväter in der Frühzeit des Islam – was die große Ähnlichkeit zwischen den heute lebenden Juden und den Juden zur Geburtsstunde des Islam beweist“.

Und nun, Frau Dr. Schatz? Auslegungsfehler? Aus dem Zusammenhang gerissen?

(Spürnase: hojojutsu)

UPDATE: Youtube war hilfsbereit und hat das peinliche Beweismaterial mit Riegers Rede über Nacht verschwinden lassen. Es soll aber Kopien des Films in verschiedenen Giftschränken geben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.