br_telegraph_425_2.jpgSpiegel-Leser wissen mehr, Spiegel-Redakteure leider weniger. Während Medien aus aller Welt von der friedlichen Demo der Islamkritiker in Brüssel berichten und ihre Reporter, wie beispielsweise der renomierte britische Telegraph (Foto) auf den Place du Luxembourg schickten, um sich von den friedlichen Bürgern deren Anliegen in Ruhe erklären zu lassen, war beim Spiegel wiedermal die Reisekasse leer. Jetzt muss er seine Informationen vom Hörensagen beziehen, und berichtet prompt von der falschen Veranstaltung.

Wer dabei war, liest mit Verwunderung von einer Demo gegen die Islamisierung Europas, zu welcher zunächst auch der Verein Pax Europa aufgerufen habe. Das war die gemeinsam mit SIOE geplante Veranstaltung, von der PI berichtet. Nach Spiegel-Darstellung seien dort von 200 Demonstranten 154 festgenommen worden.

Unter den Demonstranten waren nach Medienberichten zahlreiche Männer mit kahlgeschorenen Köpfen, die nationalistische Symbole trugen.

Lieber Spiegel, Thielemans war zwar nicht besonders gastfreundlich, aber ganz so schlimm war es dann doch nicht. Jedenfalls nicht auf der Veranstaltung, die von SIOE durchgeführt wurde. Wovon Ihr berichtet, das war eine Versammlung des Vlaams Belang, die aber an einem ganz anderen Ort, nämlich auf dem Schumanplatz und ohne Verbindung zum Place du Luxembourg stattfand.

Dort ging es tatsächlich hoch her, wie dieses Video zeigt, das der Vlaams Belang inzwischen ins Netz gestellt hat. Auf der Demo der SIOE hätten Thielemans Greifer auch gerne so zugelangt. Sie fanden nur keinen Anlass, denn die dortigen Teilnehmer ließen sich widerstandslos abführen, wenn sie nach dem Zeigen eines Holzkreuzes festgenommen wurden.

Auch der ehemalige Mitorganisator der SIOE-Demo, Dr. Udo Ulfkotte hat sich mal wieder verlaufen, und war anscheinend auf der Veranstaltung des Vlaams Belang. Vermutlich, um sich zu distanzieren. Auf Akte-Islam tut der Absager der bereits ohne Sicherheitsbedenken der Polizei genehmigten Giordanokundgebung vor dem Kölner Dom fast so, als hätte er sich heute selber nach Brüssel getraut und weiß zu berichten:

Der deutsche Verein Pax Europa e.V. hatte die von ihm angemeldeten rund 20.000 Demonstranten in der vergangenen Woche dazu aufgerufen, nicht an der illegalen Demonstration teilzunehmen und sich an das Recht zu halten. Etwa 200 Menschen ignorierten nun diese Aufforderung und versuchten, an der Seite von Rechtsextremisten durch Brüssel zu marschieren.

Eine Teilnehmerin der friedlichen Meinungsäußerung vom Place du Luxembourg bemerkt dazu soeben treffend:

Das ist wirklich das Letzte: Erst zu feige sein zum Mitmachen und dann auf die anderen mit dem Finger zeigen… Der Typ ist echt krank.

Da wir heute mal nicht so gemein sein wollen, helfen wir den verirrten Kollegen vom Spiegel aber gerne mit unserem Glatzensuchbild aus, und bitten unsere Leser, die dort versteckten Glatzenträger mit nationalistischen Symbolen an den Spiegel zu melden:

br_glatzensuche.jpg

» leserbriefe@spiegel.de

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Ich hab ne Glatze gefunden, links neben der Frau in weisser Jacke, der Kerl hat Kreisrunden Haarausfall. Fatima übernehmen Sie.

  2. Ich glaube, der Islam hat heute einen Vorgeschmack dessen bekommen, was in Zukunft wohl häufiger passieren wird.

    Wenn erst einmal die Veranstaltung und der unverhältnismäßige Polizeieinsatz gegen Holzkreuze von den Journalisten um die Welt getragen wurden, wird den Mohammedanern noch mehr Mißtrauen und Ablehnung entgegen schlagen.

    Jetzt erleben sie die „Waffe“ Märtyrer mal aus der Gegenrichtung!

  3. Geld und Interesse für eigene Recherchen scheint der Spiegel wohl nicht mehr zu haben. Man sieht immer öfter sogenannte „Nachrichtenagenturen“ als Spiegel-Autoren. Danke, daß PI Korrespondeten nach Brüssel entsendet hat.

  4. Wer Ulfkotte jetzt an die Wand knallt hilft damit nur bigberta und co.

    Aber wenn ihr der helfen wollte – bitte

  5. #6 LeKarcher (11. Sep 2007 23:39)

    Der Spiegel ist viel zu sehr damit beschäftigt, PC zu seinen und die vielen Forenbeiträge zu zensieren, daß er sich um wichtige Dinge nicht mehr kümmern kann.

  6. #12 Weiterdenker (11. Sep 2007 23:46)

    Nur wenn es von einer Mohammedanerin im Gesicht getragen wird, um sich als Mann zu tarnen !

  7. und bitten unsere Leser, die dort versteckten Glatzenträger mit nationalistischen Symbolen an den Spiegel zu melden:

    Die einzige Glatze, die ich auf dem Bild erkenne, ist die von dem dpa-Volontär in der Mitte des Bildes ! 😉

  8. #2 Simson (11. Sep 2007 23:28)

    Ich hab ne Glatze gefunden, links neben der Frau in weisser Jacke, der Kerl hat Kreisrunden Haarausfall. Fatima übernehmen Sie.
    ———————————————–

    ich hab noch ne Glatze gefunden, direkt in der Bildmitte (helle Jacke) scheint auch jemand an Haarausfall zu leiden!…ganz klarer Fall: dieser Mann ist rechtsradikaler Neonazi! 😉

  9. Ich hab Ulfkottes Verein so satt, 3 Emails geschrieben, nix kam zurueck, ich habe fertig und bin raus

    for good

    Danke PI fuer all die Berichte rund um Bruessel – wo sonst kann man Frontberichte lesen…

  10. Ma nu mal nicht übertreiben. Ulfkotte hat nur die Notbremse gezogen, wenngleich ein bisschen zu spät. Hoffen wir mal das die nächsten Demos etwas vorrausschauender geplant werden. Zur Verteidigung der Veranstalter, mit so nem Bürgermeister konnte man ja nicht rechnen. Am besten nächste Woche die 2008er 9/11 Demo rechtzeitig anmelden, das durch eine Reuters Mitteilung bekannt machen: „Wegen blabla Brüssel Bürgermeister blabla jetzt schon ein Jahr vor der Demo anmelden und Verweis auf heutige Ereignise usw. „. Das wirkt denk ich..

    Peter

  11. Für mich ist „ich weiß nicht was ich will und falle Freunden und Verbündeten, sowie ursprünglich von mir selber zum Kommen trotz Demonstrationsverbot aufgeforderten in den Rücken“ Ulfkotte gestorben!

  12. #18 PMKnecht

    Er hat viel mehr als „die Notbremse gezogen“. Er hat gelabert, Spenden kassiert und statt jetzt den Mund zu halten beleidigt er friedliche Menschen die mit Gewalt zu boden geworfen wurden. Wenn man schon selbst keine Eier hat etwas zu bewegen, dann sei zumindest still wenn es jemand anderes tut aber was tut er? Er nennt sie rechtsradikale.
    Sind das: http://www.vlaamsbelang.be/files/islammanifestatie.wmv
    Rechtsradikale?
    Wieso sollte man ihm seine Stimme geben? Jemandem der 1 Jahr lang labert und einen Tag vor der Demo aufgibt.
    Die Demo in Brüssel könnte man noch verstehen aber Köln? Die Demo war legal und die Polizei gab grünes Licht. Er hat einfach nur Angst.

  13. Der Spiegel ist inzwischen das letzte PC-Schmierenblatt geworden und nur ab und an kommt zwecks Alibi mal ein etwas „nonkonformer“ Bericht.
    Das Magazin taugt eigentlich nur noch für Leute die sich verzweifelt an ihr gutmenschliches Utopia klammern und sich so gerne Moralisch unglaublich überlegen vorkommen oder eben für den Papierkorb.

  14. Vielen Dank an Dich Stefan!

    Du hast mir viel Mut gemacht, ihr -die von PI- machen gute Arbeit und machen anderen Menschen Mut.

    Diese Demo war ein Anfang: Üben, üben, üben!

    Die nächste wird BESSER!

  15. Es ist so peinlich wie die Medien und Politiker nun immer offener duckmäusern.

    Nun wissen bald alle Musel daß sie in Europa machen können was sie wollen, die fühlen sich immer mehr wie zuhause.

    Es müssen echt mehr Demos stattfinden.
    Und zwar bevor sich diese marodierenden Banden hier bis ins zigfache vermehrt haben!

  16. Wie wäre es mit einer Demo an Weihnachten … vorraussichtlich habe ich da mal frei … nach 4 Jahren das erste mal ! Wann könte man besser gegen den Islam demonstrieren.

    Motto : Cuius Regio – eius Religio !

  17. Man könnte alternativ zum obligatorischen Schimpfen auf die Gutmensch-Medienlandschaft einfach die Seite akte-islam.de besuchen und lesen, dass die Werteretter von Pax Europa genau das gleiche geschrieben haben wie Spiegel. Man sieht also: Es geht hier nicht um eine Verschwörung gegen die Political Correctness der 68-er Medien sondern offenbar um ein Grundsätzliches Problem in der Medienlandschaft.

  18. Ja der Spiegel glänzt auch mit seinen Artikeln diese Woche. Hab das hier nochmal geposted, hoff es ist net so schlimm, weils lang wurd.
    Ansonsten hat PI keine eigenen Videos und Interviews gemacht? Würd mich interessieren
    was der Herr aus Texas sagte.

    wow, hab heute im SPiegel einen total bekloppten Artikel gelesen.
    “Die besseren Amrikaner” in dem es um Muslime in den USA geht.
    Ersten stimmen die Zahlen nicht mit denen die 2 TopJournalisten glänzen. Es wird behauptet, dass der muslimische Bevölkerungsanteil bei 3-7 Millionen liegt, die haben glatt die Zahlen von CAIR übernommen. Dabei kann man auf mehreren Seiten die besten Schätzungen sich anschauen.

    ” According to an academic review of available survey-based data in 2001, informed by information provided by Muslim organizations and mosques, the highest reasonable total number of Muslims in the United States is 2.8 million”
    “more realistic number, supported by statistically significant survey data comparable to what has been used to to calculate the sizes of other religious groups, is less than 2 million Muslims in the United States, or about 0.5% of the total population.”

    Selbst die Optimisten kommen nur auf : “Taking these and other complications into account, a statistical picture is emerging that points to a total Muslim population in the United States of about three million, of which immigrants make up two-thirds to three-quarters. Accepting that this number is necessarily rough, it does point to somewhat over two million Muslim immigrants, or slightly less than one percent of the U.S. national population”

    Wenn man aber mal auf Seiten wie http://www.islam101.com/history/population2_usa.html reinschaut steht dort:” Most accept the estimate of from 5 million to 8 million.” Manche Seiten tendieren zu 9 ander zu 12 Millionen.

    Wobei, http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/History/muslimpop.html

    “Estimates of the Muslim population in the United States are lower than widely believed, according to a new study issued by the American Jewish Committee. “The average number being cited by the media at present – 6.7 million Muslims – is 2.4 to 3.6 times greater than the best available estimates, which are 1.9 million to 2.8 million,” concludes Dr. Tom W. Smith, who authored the study, “Estimating the Muslim Population in the United States.””

    Desweitern liest man, ” Dr. Smith, a nationally recognized expert in survey research, is director of the General Social Survey at the National Opinion Research Center of the University of Chicago. For this report on the Muslim population, Dr. Smith exhaustively analyzed all available demographic survey data and scholarly sources.

    “The best adjusted, survey-based estimate puts the total Muslim population at 1,876,000,” writes Dr. Smith. “Even if high side estimates based on local surveys, figures from mosques, and ancestry and immigration statistics are given more weight than the survey-based numbers, it is hard to accept estimates that Muslims are greater than one percent of the population, or 2,814,000.”

    “Since the Sept. 11 terror attacks, the media has used estimates of the Muslim population in the United States of 5 million to 8 million, with an average of 6.7 million or 2.4 percent of the total population,” writes Dr. Smith. “None of the 20 estimates during the last five years is based on a scientifically-sound or explicit methodology,” Dr. Smith states. “All can probably be characterized as guesses or assertions.””

    Also ich glaub eher Dr. Smith und der University of Chicago, obwohl Chicago mit New YOrk und L.A. die größte Moslem population hat.

    So meine Frage, woher kommen diese unterschiedlichen Zahlen?
    Man stell fest, dass die Zahlen die über 3 Millionen liegen von Islam Seiten veröffentlicht wurden, z.B. CAIR! Der ihr Ziel ist es den politischen ISLAM in den USA zu stärken, und das geht besser wenn man mal behauptet MOslems sind genauso viele wie JUden in den USA.

    Vielleicht mal hierzu http://www.americanthinker.com/blog/2007/01/cairs_big_lie_on_americas_musl.html

    “There are about five and a half million fewer Muslims in the U.S. a new survey of religious affiliations shows.

    Instead of the 7 million Muslims in America Islamic groups have claimed, the survey found just 1.6 million.

    That was just one of the major surprises contained in what the Washington Times described as “the most complete religious survey of the United States.”

    The survey also revealed the numbers of Roman Catholics are expanding in the South and West and Evangelicals are growing everywhere.”

    Zweitens, wird CAIR als eine tolle Moslem-Vertretungsorganization dargestellt und deren zweifelhaften Anhänger mit keinem Wort erwähnt.

    Aber das beste ist, dass behauptet wird, in die USA würden traditionell bildungsferne Menschen einwandern und in Europa eher gebildete. Also das ist mit Abstand die geilste Behauptung.

    Selbst mein Prof. sagte immer: ” Es gibt eine einfache Weisheit in den Entwicklungsländern. Wenn du etwas kannst, Talent hast und leistungsstark bist, dann gehst du in die USA. Aber wenn du das nicht bist und Hilfe brauchst dann gehst du nach Europa.”

    Das ist auch logsich, wenn ich geblidet bin und eine top Ausbildung habe, oder wenn noch nicht aber das potential dazu habe, dann gehe ich in die USA und kann mich frei entfalten. Wenn ich das nicht bin, lebe ich in Europa durch das Sozialwesen (welches viel stärker den Leuten unter die Arme greift) viel besser.
    Hinzu kommt die geographische Lage und die im Middle East verbeitete Meinug die USA ist der SATAN, die wohl eher ungebildete Menschen anhängen.

    Angenommen mein Name ist Abdullah und ich bin Ziegenhirte und sprech kein Wort english or german, wohin wandere ich aus? In die USA wo es kein Kindergeld für meine 6 Kinder gibt und keine Sozialhilfe in dem Umfang, plus kostenlose Gesundheitsvorsorge,plus kostenloses super Wohnen, oder nach Europa wo ich das alles bekomme, plus meinen private Sozialarbeiterin die mich überall unterstützt.
    ?????????????????????????????????????

    Angenommen mein Name ist Amir und ich komme aus einer studierten Familie und bin selbst ein Mathe-Genie, weils mir spass macht. Wander ich nach Europa aus, um an normalen Unis zu arbeiten und hohe Steuern zuzahlen oder in die USA wo ich locker das doppelte für meine Leistung verdienen kann, schnell einen guten Ruf durch meine Leistung erabreiten kann regardless meiner Herkunft und ich keine bekloppten Öffnungszeiten habe und billigere Häuser kaufen kann etc. ???????????????

    Da fragen wir doch Marc Hujer und Daniel Steinvorth, die 2 TopJournalisten.

  19. U.U. Über wen wird hier überhaupt diskutiert? Pax Europa kennt kein Mensch. Ist das eine Sekte. Eigenschaften einer Sekte sind bekanntlich, daß sich ihr Führer bereichert.

  20. Unter den Demonstranten waren nach Medienberichten zahlreiche Männer mit kahlgeschorenen Köpfen, die nationalistische Symbole trugen.

    I can only see 2 bald peoples in video… and that too are in Police Jacket…. so who is skinhead here ??

    oops, things are getting a bit confusing… an i in democratic Europe… or am i in EUSSR…?

  21. Oh by the way…

    ‚Haven’T you noticed the Media agencies taken from Spiegel for its source…

    anr/Al-Reuters/AFP/dpa

    What else you can expect ? only BBC is missing in the crew of Islamofacist-propogandist list…

  22. Wer sich die Texte und die Reden von U.U. genau angehört hat, dem muss klar, sein, dass man von dieser „Luftpumpe“ nicht viel zu erwarten hat.

    Erst Distanziert man sich von den Rechten und dann von den Christen.. nun dann sollte man am Ende sich nicht wundern, wenn man am Ende alleine da steht, wenn man stetig nur darum bemüht ist sich von anderen zu distanzieren!

    Herr U.U. rennt immer noch mit vollen Hosen durch die Gegend und hat Angst davor, das irgendwann mal jemand kommt und sagt „Du bist ein Nazi“ aber das ist vergebens. In den Augen der PC sind wir alle Rechte, Faschisten, Nazis und Rassisten, Xenophobe oder was auch immer…

    So lange man sich das noch zu Herzen nimmt und den Eiertanz mitmacht, den einen die PC-Wächter diktieren, so lange darf man sich nicht wundern, dass man doch nur nach den Pfeiffen der 68er und der Islamisten tanzt, denn genau das wollen Sie! Das schlimmste für Sie wäre Einigkeit! Einigkeit im Volke, Einigkeit in der Meinung, denn dann wären wir stark und könnten alles Kippen. Also wird alles dafür getan uns alle auseinanderzudividieren und inhomogene Gruppen zu bilden, die sich dann gegenseitig zerfleischen! Bestes Beispiel ist die Pro Köln Kiste!

    Wir sitzen alle in einem Bott, Agnostiker, Christen, Atheisten, Rechte, Linke, freundliche und Unfreundliche Dicke und Dünne mit kurzen oder mit langen Haaren oder gar keinen mehr. Wenn Wir uns nicht zusammenschliessen, dann hängen wir alle in 20 Jahren an Baukränen und Zappeln mit den Beinen um die letzten Minuten unseres Lebens am Strick, Während unsere Töcher von den Islamwächtern vergewaltigt werden und unsere Söhne in guter islamischen Tradition zu Sklaven gemacht werden oder zur Abschreckung hingerichtet werden!

    Alle haben das Recht nebeneinander in Freiheit und Frieden zu leben! Schmeisst eure Ressentiments über Bord, denn schlussendlich werden wir alle untergehen, wenn wir uns nicht massivst gegen den Islam zur Wehr setzen… Tun wir das nicht, so haben wir hinterher keine Welt mehr in der es sich noch lohne gedanken über Rechst und Links, oder Grün und weiss zu machen!

    Wann kapiert Ihr das Endlich!!!

    P.S. streiten können wir uns dann gerne wieder hinterher, aber Gegen den Islam sitzen wir alle im gleichen boot und deswegen haben auch alle das gleiche Recht gegen den Islam zu demonstrieren!

  23. @ nur mal so: Bei der ersten Love-Parade sind 80 Leute über den Kudamm gelaufen. Soviel zu dynamischen, gesellschaftlichen Prozessen…

    Leute, keine Panik, es läuft alles ABSOLUT SUPER! Ich gehöre zu den sog. gesetzteren, habe 68 miterlebt. Das fing genaus so an. Bei den Anti-Schah-Demos waren auch nur ein paar hundert Leute. Klar, 68 waren es die Linken, aber es ging primär um Freiheit der Meinung und Aufbrechen verkrusteter Strukturen, wie heute. Diese Polizeigewalt treibt uns massenweise Sympathisanten zu. Danach werden die Demos größer und größer. Irgendwann knicken auch die MSM ein, und die Politiker, Opportunisten die sie sind, sowieso. Kein vernünftiger Linker/Grüner kann auf Dauer den Widerspruch erklären, dass ausgerechnet sie eine totalitäre, mittelalterliche Religion decken. Dieses Lügengebäude bricht jetzt schon zusammen. Das mit dem Kreuz erinnert an ein berühmtes Foto von 68: Ein Demonstrant hält ein großes Kreuz in den Strahl der Wasserwerfer. KREUZE sind generell sehr gut. DAS SYMBOL unseres Protestes, auch wenn vielleicht einige Atheisten schlucken müssen. Aber es ist das klarste Emblem gegen den Islam! Immer mitführen nächstes mal!!!!

  24. Bisher wollte ich auf UU nicht herumhacken, aber mit diesem Statement hat er sich als Abseiler und Lusche endgueltig disqualifiziert. Der Mann ist nur noch peinlich und hat dem Anliegen an sich einen mehr als verheerenden Baerendienst erwiesen.

    Dann halt mit denen die mehr Mumm haben und sich nicht gleich in die Hose machen, wenn mal einer „Nazi“ schreit (z.B. Pro Koeln).

    Ausserdem, nicht jeder der eine Glatze hat, ist ein Rechter. Wenn das Leben so einfach waere, dann haetten wir auch keine Konvertiten die Bomben bauen.

  25. Habe ebend die Wiederholung auf BR gesehen und muss sagen:Lasst die Fatima c. Roth endmündigen.
    Nebenbei habe ich ein Brief an die Höchst stelle der Weltpolitik verfass und werde diesen Morgen abschicken.Will mal sehen was die Antwort sein wird!?
    Ich denke das grösste Problem “Unserer Bewegung” ist die Finazielle Seite.Dann muss ein Anführer(Sorry das Wort) her.Ich habe Ulfkotte selbst bei N24 gesehen.Ich weiss ja net was der So geschluckt oder geraucht hat!?Aber der hat ja nix zu stande gebracht.OK, vielleicht braucht der nur eine kleine Schulung(Ich wäre bereit dafür), aber so geht es nicht.
    Ich will mal hier eins klarstellen:

    Ich bin kein Israel Freund wegen Adolf h. DAMIT HABE ICH NIX ZU TUN!!!
    Ich bin Israel Freund weil es eine DEMOKRATIE ist!!!
    Ich weiss wie es ist wenn der Vater in den Knast geht weil er andere Politische Ansichten hat.Ich weiss auch wenn uns(Bruder und mich) unsere Oma nicht, aus dem Kinderheim “Gerettet” hätte, dass wir womöglich Zwangsadoptiert worden wären(War in der DDR-SED Diktatur so üblich).
    UND ich fordere Pi auf: Sich mehr gegen LINKS einzusetzen.Ich bezweifele, dass Deutschland schon 2009 Islamisch sein wird aber, dass es eine ROT-ROT-Grüne Regierung geben kann ist durchaus Realistisch(Und wir sehen ja in Brüssel was uns dann blüht).Wir müssen die “Linken”(bevorzugt Junge und Wessis) AUFKLÄREN WAS DIE DDR-SED DIKTATUR WAR!!! NIE MEHR SAGE ICH…

  26. Zitat:

    „Es gibt in der Welt eine unheilvolle Art von Menschen, das sind diejenigen, die glauben, man sei schwach und feige, wenn man höflich und nobel zu ihnen ist […]

    Wir sind tolerant zu allen Toleranten.

    Aber wir haben den Mut,
    rücksichtslos zuzufassen
    gegenüber allen denen,
    die die Toleranz dazu mißbrauchen wollen,
    später einmal gegenüber dem Toleranten
    intolerant werden zu können.“

    Kurt Schumacher

  27. Gut fand ich ja heute wie Fatima c Roth sagte: „Ich frage mich woher die solches Gedankengut haben?“.Sie meinte damit die 2 Deutschen Konvertiten die verhaftet wurden.ICH SAGE ES IHNEN FATIMA c. Roth:SIE HABEN ES AUS DEM koran!!!Nicht die Moschee oder der Moslem ist das Problem.DER KORAN IST DAS PROBLEM…

  28. gut das ich nich da war, sonst wäre die demo wegen der glatzen noch „geprengt“ worden.

    es ist mir auch schon aufgefallen-der spiegel im vorfeld, genau wie focus und natürlich der stern, kein, aber auch gar kein wörtchen darüber verloren.

    man begreift langsam das ausmaß der verschwörung „postnationaler eliten“, die bereit sind, ihr eigenes volk zu verkaufen und zu verraten.

    tragisch, daß die meisten bürger aufgrund der dichtmaschigen (gleichgeschalteten) Massenmedien davon so gut wie überhaupt nichts mitbekommen.

    Freiheit für Europa – Gott mit uns!

    http://www.islamisierung.info

  29. So ist das eben, das Blatt der Volkserzieher kann seine Leute eben nicht an jedem Brennpunkt der Welt haben, wie zum Beispiel in Bagdad oder in Mügeln. Da muss sich ein guter Korrespondet schon mal auf seine Intuition verlassen.

  30. Ich finde wir müssen dieses Jahr noch eine Demo starten!
    Am 25.12 z.B. haben alle Frei und es ist ein Christlicher Feiertag mit Symbolkraft jeder kann ein Zeichen seiner Religion hochhalten damit zeigen wir dann auch unsere Toleranz (es wird schwierg für die Medien zu schreiben das wir Nazis sind wenn auf allen Fotos bekennende Juden zu sehen sind^^)
    außerdem kann man vorher auch abmachen das keine Glatzen zu kommen haben ich weiß das nicht alle Glatzen Nazis sind aber sie würden der sache mehr dienen wenn sie nicht kommen würden oder sie lassen sich bis dahin Haare wachsen (wenn die möglichkeit besteht^^) ansonsten gibt es Kunsthaar was man sich für diesen Tag hauf die Haube setzten kann.

    Wichtig ist aber ein Leader der alles plant und die Veranstaltung anmeldet.

    Ich finde übrigens auch das es uns nicht weiterhilft wenn wir uns die ganze zeit im Netzt rechtgeben (ich hab bis jetzt auch nichts anderes gemacht is also kein vorwurf, hmm eigentlich doch ein vorwurf dann aber auch an mich) wir sollten endlich unseren Hintern aus dem Sessel heben und hanfangen ihn zum Marschieren(im Friedlichen) zu nutzen!

    Also ein Termin muss her und eine Stadt, Berlin z.B.

  31. Ich hab heute nicht mal die kleinste Erwähnung in der „unabhängigen, freien“ Presse in Ö über Brüssel gefunden, allerdings war sehr wohl Platz für eine Kurzmeldung über einen chinesischen Bauern, der seinem Gemüse klassische Musik vorspielt …

    Wo wären wir ohne PI?

  32. und der österreichische Staatssender – links bis zum geht nicht mehr – geht schön brav Hand in Hand mit dem Genossen Spiegel:
    —————————————–
    http://www.orf.at/ticker/264913.html

    154 Anti-Islam-Demonstranten in Brüssel festgenommen

    Bei einer verbotenen Demonstration gegen die Ausbreitung des Islam in Europa hat die belgische Polizei gestern 154 Menschen vorübergehend festgenommen. Gegen zwei Spitzenpolitiker der offen ausländerfeindlichen Flamenpartei Vlaams Belang (VB) wurde Anzeige erstattet, wie der Brüsseler Bürgermeister Freddy Thielemans mitteilte.

    VB-Chef Frank Vanhecke und der flämische Abgeordnete Filip Dewinter hätten den Fahrer eines Polizeibusses von hinten angegriffen, als sie abgeführt wurden.

    Zeitpunkt kein Zufall
    Der Bürgermeister hatte die bewusst am Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 angesetzte Versammlung im Brüsseler Europaviertel im Voraus verboten, weil er um die öffentliche Sicherheit fürchtete.

    Nach Medienberichten sollen auch andere rechtsgerichtete Europaabgeordnete wie der Spitzenpolitiker der italienischen Regionalpartei Lega Nord, Mario Borghezio, vorübergehend festgenommen worden sein. Die Demonstranten hatten sich gegen eine „Islamisierung Europas“ gewandt.

  33. Interessant, die Medienberichterstattung: Volker Beck wird wegen seiner Teilnahme an einer verbotenen Demo in Moskau als Held der Nation gefeiert, das Demo-Verbot verurteilt. Demonstriert aber eine Handvoll friedlicher Leute aber gegen die Islamisierung Europas, dann werden sowohl das Demo-Verbot gegen die „Rechten“ als auch das harte Durchgreifen der Polizei begrüßt. Einfach nur noch zum Kotzen!

  34. Claudia Fatima Roth, die StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften mit Vorliebe für Brechtsche Dramen auf italienisch, die sich sonst überall einmischt, hält sich weder für die Entscheidung von Fouad Thielemann noch für die Sorgen eines Bürgers zuständig:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018-1.html#fragen

    Sehr geehrte Frau Roth,

    der Bürgermeister der europäischen Hauptstadt Brüssel Thielemans hat eine für den 11.09.2007 angemeldete Demonstration zum Gedenken der Opfer der New Yorker Änschläge, für den Erhalt europäischer Werte und gegen die Islamisierung Europas verboten mit der Begründung, Muslime könnten sich gestört fühlen, während er gleichzeitig eine Demonstration von muslimischen Verschwörungstheoretikern genemigt hat, die die Täterschaft der Al Quaida abstreiten.

    Die Brüsseler Demonstration war offen für Menschen aller Hautfarben, nicht politisch ausgerichtet, umfasste Teilnehmer aus 26 EU-Staaten und der Schweiz, Angehörige der Religionsgemeinschaften der Juden, Christen, Atheisten, Hindus, Sikhs, Muslime, Bahai, Buddhisten.

    Wie stehen Sie als Angehörige einer basisdemokratischen Partei zu dieser skandalösen Rechtsbeugung und willkürlichen Einschränkung der Meinungsfreiheit europäischer Bürger ?
    03.09.2007
    Antwort von
    Claudia Roth

    Bild: Claudia Roth

    Sehr geehrter Herr Aengenheister,

    als Abgeordnete des Bundestages habe ich keine Möglichkeiten, Einblicke in die Entscheidung des Brüsseler Bürgermeisters und die Hintergründe dieser Entscheidung zu gewinnen. Das Grundrecht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit ist ein hohes demokratisches Gut in jedem Rechtsstaat. Die Organisatoren der Demo sollten selbstverständlich von allen zur Verfügung stehenden Rechtsmitteln Gebrauch machen, die Entscheidung des Bürgermeisters rechtsstaatlich prüfen zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Claudia Roth

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Sehr geehrte Frau Roth,

    kennen Sie solche und oder andere übergriffe gegen die Freiheit von Kunst durch Moslime?
    Symbol zerstört! Am Mittag des 7ten September 2007 wurde das Firmensymbol an der Fassade meiner Galerie `bauchhund´ in der Schudomastrasse 38 von einem Nachbarn vorsätzlich zerstört, weil er sich und seine Kinder davon verstört und bedroht sah. Er kam mit Leiter und Hammer und zerschlug das Logo in der Aussenwerbung und drückte mir die Überreste in die Hand.

    Als Gleichnis für Liebesschmerz findet sich „das Herz von einem Dolch durchbohrt“ in vielen Marienabbildungen und Figuren.

    Als Galerist führe ich das Sinnbild in Briefkopf und Werbung und es steht für die `Leidenschaft´ meiner Arbeit und der meiner Künstlerkollegen.
    Es tut mir leid, wenn ich mit der Verwendung dieses Zeichens jemanden verstört haben sollte, doch schmerzt uns die Tiefe des Unverstandes, ja die Engherzigkeit dieser gewalttätigen Destruktion.
    Uns ängstigt die bleibende Intoleranz.

    Christoph agi Böhm
    Ps/ mich interessiert Ihre Meinung?
    11.09.2007
    Antwort von
    Claudia Roth

    Bild: Claudia Roth

    Sehr geehrter Herr Böhm,

    Sie interessieren sich für meine Meinung in einer Angelegenheit, die ich nicht kenne. Diese Meinung soll nun allein durch Ihre Beschreibung gebildet werden. Dafür ist das aber keine gute Grundlage. Ich würde Ihnen empfehlen, den Fall als Sachbeschädigung bei den einschlägigen Strafverfolgungsbehörden anzuzeigen. Nur so kann geklärt werden, was der Hintergrund der Tat ist und was die Motive des Täters sind. Ein politisch oder religiös begründetes Tatmotiv ist keine Entschuldigung. Sollten Sie auf eine Anzeige verzichten, wäre das ein falsches Verständnis von Toleranz.

    Mit freundlichen Grüßen

    Claudia Roth

  35. DU DU DU !!!

    Jetzt gibt es aber doch mal eine Rüge!
    Was steht denn nun bei uns Claudi unter berufliche Qualifikation, na? Na?
    Richtig!
    DRAMATURGIN.
    Somit kann eigentlich jeder leicht erkennen:

    Sie ist ihr Mensch gewordenes eigenes Schauspiel!
    Rein dramaturgisch natürlich!

  36. #50,

    Wenn man so will, dann lebt sie ihre Kunst!

    Immerhin heißt ihre „Biographie“ ja auch:

    „Das Politische ist privat“!

  37. Wenn Leute wie Ulfkotte als Messias gefeiert, aber sobald sie in einem Punkt, bei einer Veranstaltung einen anderen Weg wählen, als sich viele wünschen, als Versager, Verräter, Feind niedergemacht werden, dann wird es in Deutschland nie eine Organsiation oder Partei geben, die eure Zustimmung finden wird. Dann wird es hier nur beim Polemisieren und täglichen Aufregen, Sich-gegenseitig-bestätigen und Jammern bleiben, während die Gegenseite, die auch nicht unter allen Muslimen in ALLEN Punkten, Ansichten und Stellungnahmen Zustimmung findet, aber trotzdem unterstützt wird, lächelnd Fakten schaffen und das Land erfolgreich islamisieren.

  38. #47 Beate Klein

    In Deutschland und vermutlich auch anderen Ländern Europa ist es an der Tagesordnung „rechte“ Demos zu verbieten und, wenn man sie doch gestattet, ihre Teilnehmer nach allen Regeln der Kunst zu schikanieren. Hier auf PI haben viele ihre Zustimmung zu solchen Verboten geäußert, wie selbstverständlich auch die Mainstreammedien an entsprechenden Demo-Verboten nie etwas auszusetzen hatten. Nun wurde die „eigene“ Demo als „rechts“ klassifiziert, verboten und behindert:

    Ob da jetzt wohl dem ein oder anderen ein Lichtchen angeht, bezüglich dem Verbieten von Demos jeglicher Art?

  39. @#53

    genau so siehts doch aus. die islamisten auf beiden seiten (sunniten und schiiten) bekämpfen sich zwar auch fleissig,schaffen es aber trotzdem „fakten zu schaffen“ wie du so passend gesagt hast.

    wir sollten unwichtige meinungsverschiedenheiten echt erstmal hinten an stellen,und die wirklichen probleme angehn.wenn wir uns allerdings nur gegenseitig vorhalten,was man besser machen könnte,anstatt es zu TUN!!! wir sich nix ändern…..oder es ändert sich alles,aber gewiss nicht in unserem sinne.

  40. #57 D.N. Reb

    Wie gesagt, wenn du jeden, der nicht in allen Punkten zu 1000% mit dir übereinstimmt, als Feind betrachtest, dann wirst du wie gesagt nie etwas anderes tun können, als dich darüber zu beschweren, wie andere etwas bewegen. Weißt du, wie Parteien funktionieren? Teilst du die Politik der Linke oder der Grünen? Nein? Meinst du, da sind sich alle Mitglieder immer einig und treten sofort aus, wenn es einen Punkt gibt, der ihnen nicht gefällt?

    Wenn man allen Leute, die bzgl. EINER Demo etwas anders sahen als man selbst, den Rücken zukehrt, sollte man das bei der ganzen Bewegung machen und sich seinem Schicksal ergeben. Sich hier aufzuregen ist nur ungesund und bewirkt sonst weiter rein gar nichts.

  41. Bin von Ulfkotte einfach nur enttäuscht. Hatte ich zu Anfang noch gedacht; endlich mal eine seriöse Person der Öffentlichkeit, die klar gegen den Islam Stellung bezieht, so hat sich das Bild um 180 Grad gedreht.
    Was mich richtig wütend macht, ist die Aktion aktuell auf seiner Homepage, in der alle Protestanten als Rechtsextreme vorverurteilt werden. Damit stellt er sich auf genau dieselbe Stufe wie FAT Freddy, den er vor kurzem noch verspottet hat.
    Ebenso die Aktion, erst mithilfe des Vlaams Belang gegen das DemoVerbot klagen, und keine Woche später genau diese als Rechtsextreme zu denunzieren und sich davon zu distanzieren!!

    Ne, Ulfkotte ist ein armseliger Blender und keinen Deut besser als als die anderen kranken PC-Islamversteher.

  42. #58 Fistor

    Eben. Und wenn ich solch eine nichtige Meinungsverschiedenheit zum Anlaß nehme, von Verrätern, Versagern, Feinden zu sprechen, dann sollte man es gleich ganz aufgeben. Diesbezüglich können viele hier eine Menge von den Muslimen lernen.

  43. #60 Loewenherz

    Alternative: Voll auf den Zug aufspringen, in den Massenmedien weg vom Fenster sein, nie mehr bei n-tv oder N24 eingeladen werden, wo die Moslems dann mit politisch korrekteren „Kritikern“ diskutieren dürfen, usw., Parteigründung kann man auch vergessen, da die politische Mitte keine Zielgruppe mehr wäre, usw.

    Hatten wir alles am rechten Rand schon öfters. Wie gesagt, alle weg vorm Fenster.

  44. #59 Baschti

    Das Problem bei Ulfkotte ist doch nicht „ein Punkt“, bei dem man nicht mit ihm übereinstimme. Das Problem ist sein ständiges Hin und Her, seine zum Teil absurden, unglaubwürdigen Argumentationen sowie, dass man (oder ich zumindest) sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass er zu ein paar sehr grundsätzlichen Fragen überhaupt keine Gedanken gemacht zu haben scheint.
    Ein Beispiel: Er will sich explizit nicht nur von „rechtsextremen“, sondern auch von „rechten“ Gruppen abgrenzen. So weit, so lächerlich. Dann hält er aber plötzlich bei einer Veranstaltung des IfS (das mir persönlich sehr gut gefällt, aber den üblichen Verdächtigen zufolge als „rechtsextrem“ zu gelten hat) einen Vortrag.
    Wie passt denn das zusammen?
    Weiß er überhaupt, was er tut? Ich meine: Nein, das weiß er nicht.

  45. @63
    Dazu will er eine wertekonservative Partei gründen, die die Islamisierung ablehnt und sich auf christlich-jüdische Wurzeln Europas beruft – also klar eine Rechte Partei…
    Der Mann ist nicht (mehr) klar bei Sinnen!

    Der bei 60 angesprochene Punkt ist ebenfalls demaskierend! Erst die Hilfe von Vlaams Belang in Anspruch nehmen um diesen dann (auch) in den Rücken zu fallen!

    Glückwunsch Ulfkotte!

  46. # Baschti
    was mich ebenso wütend macht, ist die Tatsache, daß keine bundesweiten Parteien in der Lage sind, daß Thema Islam aufzugreifen. Die Resonanz wäre enorm. Ich verstehe einfach nicht, aus welchen Gründen man einer faschistischen, mittelalterlichen Religion hier den roten Teppich ausrollt und sie hofiert! Warum?? Gibt es niemanden auf der politischen Bühne der bereit ist unsere Werte und Kultur zu verteidigen? Gibt es niemanden, der ein Interesse daran hat, das Deutschland sekular bleibt? Selbst die CDU kuschelt ja mit Mohammeds Jüngern!

    Soll Deutschland wirklich an die Musels verscherbelt werden ??

  47. #53 Baschti

    Ulfkotte hat die einzig richtige Entscheidung
    getroffen, die Demos abzusagen.

    Die Demo in Brüssel ist verboten worden !

    Bei einem Aufruf zur Missachtung des Demo-
    verbotes hätte er sich strafbar gemacht.

    Bei einer Demo in Köln wäre man Hand in Hand
    mit den ProKöln Nazn gelaufen.

    Beides absoluter Blödsinn. Die Demo in Köln
    hätte ich persönlich sogar als charakterlos
    empfunden.

    Ich finde es schon sagenhaft wie kurz manche
    Leute denken, nur um ihrem Ärger einmal Luft
    machen zu können.

    Ziel ist eine Parteigründung. Wenn man sich
    gleich freiwilling in den Schweinetrog der
    Grünen-Linken-SPD und linken CDU legt, braucht
    man gar nicht erst anzufangen. Dann liefert
    man „frei Haus“ die Steilvorlage um selber
    platt gemacht zu werden.

  48. @#67

    ebendrum. solange die PC-meute halt noch alles kontrolliert,muss man sie mit den eigenen waffen schlagen. PI so nett in PC verpacken, dass auch gutmenschen die botschaft erreicht.
    wer nicht höllisch aufpasst,mit wem er in verbindung gebracht wird,ob berechtigt oder nicht,liefert „steilvorlagen“ en masse.
    man darf es diesen fans der größten friedensbewegung nicht so leicht machen.

    U.U. ist zwar kein mann,den ich mir als partivorsitzenden oder ähnliches vorstellen kann,aber es ist schon gut,nix zu überstürzen.abwarten und tee trinken…nur nicht zu lange 😉

  49. #67 netcat

    Das haben wir doch alles schon tausendmal gehört.

    1. Die Brüsseler Demo war nicht „seine“ Demo, kann von ihm also auch überhaupt nicht abgesagt werden.

    2. Dass es in Köln Anhänger von Pro Köln gibt, die evtl. seinem Demo-Aufruf folgen würden (schochschwerenot), hätte ihm auch schon im voraus klar sein müssen, wenn er in Köln eine Demo organisieren will.

    3. Du bleibst wie alle anderen auch den Beweis schuldig, warum die Pro Kölner nun „Nazn“ – gemeint ist wohl „Nationalsozialisten“ – sein sollen.

  50. #69 eymannwoistmeinacc

    Vielleicht weil es sich beim Vorstand um eine
    ehemaliges NPD Mitglied handelt ?

    Der Typ betreibt nur Braunkappen Taqiyya.
    Die Braunkappen wollen nur auf der Anti-Islam
    Welle mitreiten.

  51. Unfassbar mit welcher Brutalität die Polizisten gegen friedliche Menschen vorgeht. Islamisten dürfen aber weiter frei für ihren Hass demonstrieren und werden natürlich nicht niedergeknüppelt . Diese Scheiss Eu kotzt mich an.

  52. Man sollte sich mal Fragen, wohin Europa geht, wenn schon der Rechte Vlaams Belang auf seiner Demo die Polizisten als Faschisten beschimpft und sich lautstark fragt, ob so eine Demokratie aussieht.

  53. #68 Fistor

    „ebendrum. solange die PC-meute halt noch alles kontrolliert,muss man sie mit den eigenen waffen schlagen“

    Eben, die Front wackelt doch schon. Aussage vom
    Herrn Bosbach immerhin Unionsvize:

    Er wisse, dass seine Meinung nicht überall auf Gegenliebe stoße, „aber ich bin nicht bereit, aus lauter politischer Korrektheit die Augen vor der Realität zu verschließen“. Prävention werde immer wichtiger, da es immer weniger klare Täterprofile bei „Gefährdern“ gebe.

  54. UNBEDINGT ANSEHEN!!! Um 11:45 auf BR

    Wiederholung der “Münchner Runde” vom 11. September 2007 um 20.15 Uhr

    Terroristen unter uns:
    Wie gefährdet ist Deutschland?

    Teilnehmer:
    Wolfg. Bosbach (CDU)
    Claudia Roth
    Konrad Freiberg, Gewerksch. der Polizei
    Dr. Ayyub Axel Köhler

    Paulchen (nicht im Studio)

  55. #66 Loewenherz

    Die Resonanz wäre enorm, wenn eine der großen Parteien das Thema aufgreifen würde? Welche denn, meinst du, selbst wenn sie das täten, wäre auf dieser Demo mitmarschiert? Doch wohl keine. Wieso wäre die Resonanz dann enorm? Weil eine solche Partei trotzdem was täte, auch wenn sie nicht allen Wünschen von Rechten gerecht würde? Genau das hat Ulfkotte vor.

  56. #70 netcat

    Ein gewisser Gert Hoffmann war auch mal bei der NPD, heute ist er CDU-Oberbürgermeister von Braunschweig. Da stört’s keinen…
    Ein gewisser Ralph Giordano war mal bei der KPD – stört ebenfalls keinen.
    Jeder zweite Altachtundsechziger war mal in irgendeiner linksextremen Gruppe. Wen stört das? Richtig, niemand.

    Aber bei Rouhs (der übrigens nicht „Vorstand“ von Pro Köln ist) soll ich mir wegen seiner früheren Mitgliedschaft bei der NPD ins Hemd machen? Nee, danke.

  57. @netcap

    Vielleicht weil es sich beim Vorstand um eine
    ehemaliges NPD Mitglied handelt ?

    Der Typ betreibt nur Braunkappen Taqiyya.
    Die Braunkappen wollen nur auf der Anti-Islam
    Welle mitreiten.

    Genau, alles Nazis!
    1988 musste der Bundestagspräsident jenninger aufgrund einer Rede zum Holocaust zurücktreten.

    Der „schlimmste Teil“ seiner Rede war folgender:

    Das hieß schlicht: die Rechtsprechung hatte der NS-Ideologie zu folgen, denn das Wort des Führers war Gesetz.
    Für das Schicksal der deutschen und europäischen Juden noch verhängnisvoller als die Untaten und Verbrechen Hitlers waren vielleicht seine Erfolge. Die Jahre von 1933 bis 1938 sind selbst aus der distanzierten Rückschau und in Kenntnis des Folgenden noch heute ein Faszinosum insofern, als es in der Geschichte kaum eine Parallele zu dem politischen Triumphzug Hitlers während jener ersten Jahre gibt.

    Da siehst Du gleich wo der Hase läuft in Deutschland:
    Das blosse Aussprchen der Fakten, dass Hitler politisch in den ersten Jahren sehr erfolgreich war, reicht jemanden in die Nazi-Ecke zu stellen. Da ist es dann egal dass er zuvor hundertmal den Schuldkult der Deutschen in seiner Rede betrieben hat.

    Das ist beste Faschisten-Manier was hier abläuft, Leute wie Du sind keinen Deut besser als Nsdap-Mitläufer der 30er Jahre.

  58. Nach einer Woche Selbstmitleid und „Aufgebenwollen“ bin ich wieder zu Verstand gekommen!
    Wenn das mit dem Organisieren untereinander nicht klappt, mache ich eben alleine weiter, wie vorher auch.
    Ich wollte in Brüssel auch dabei sein. Am Sonntag wurde ich informiert, dass die Fahrgemeinschaft nicht mehr besteht.
    Ich wiederhole:
    Eine Kerze (am besten eine elektrische) ins Fenster stellen und Tag und Nacht brennen lassen!
    Brisante Informationen ausdrucken und verteilen…
    Vielleicht klappt es ja doch noch mit einem Netzwerk in Frankfurt!
    und, und, und…

  59. http://www.gegenstimme.net/2007/09/11/brussel-1109/

    Hier gibts noch gute Bilder aus Brüssel…

    @PM Ziegler
    Aha, und hier sind wir ein wunderbarer Haufen von aufrechten, rechtgeleitetn und tatkräftigen Männern und Frauen! Oder was?
    Wer in der Realpolitik tätig ist muß sich -leider/Gott sei dank- etwas anders verhalten. Weniger reine Lehre und mehr Kompromiss.
    Und 1988 ist schon ziemlich lange her: Heute sind die islamkritischen Stimmen schon viel stärker.
    Aber die Nazi-Keule funktioniert immer noch reflexartig: Das ist aber auch am abnehmen.

  60. #77 eymannwoistmeinacc

    Ein gewisser Gert Hoffmann war auch mal bei der NPD, heute ist er CDU-Oberbürgermeister von Braunschweig. Da stört’s keinen…

    Super, lass den Mal in Zusammenhang mit
    Islamkritik in die Öffentlichkeit gehen
    und schau dir dann an was passiert.

    Ein gewisser Ralph Giordano war mal bei der KPD – stört ebenfalls keinen.

    Eben, darum ist er ja unverdächtig und ein
    Superaushängeschild.

    @PM Ziegler

    Wer in der Realpolitik tätig ist muß sich -leider/Gott sei dank- etwas anders verhalten. Weniger reine Lehre und mehr Kompromiss.

    Genau. Ich würde sagen diesbezüglich sollten
    einige mal bei den Musels in die Lehre gehen.
    Die beherrschen diese Taktik einwandfrei.
    Immer unschuldig und das Opfer und immer
    kompromissbereit. Die stellen hier doch auch
    keinen Paki-Islamfascho an die Spitze.

  61. Auch der ehemalige Mitorganisator der SIOE-Demo, Dr. Udo Ulfkotte hat sich mal wieder verlaufen, und war anscheinend auf der Veranstaltung des Vlaams Belang. Vermutlich, um sich zu distanzieren.

    Es tut gut zu lesen dass sich PI von seinen falschen Freunden getrennt hat.

  62. #77 eymannwoistmeinacc

    Das Hoffmann aufgrund seiner NPD Vergangenheit nicht umstritten ist, stimmt nicht.

  63. ich hab noch ne Glatze gefunden, direkt in der Bildmitte (helle Jacke) scheint auch jemand an Haarausfall zu leiden!…ganz klarer Fall: dieser Mann ist rechtsradikaler Neonazi! 😉

    Der arme Mann sollte sich in einem Interview nichts zu der Äußerung „Es ist genetisch bedingt“ hinreissen lassen, sonst lässt die Zwangskastration nicht mehr lange auf sich warten. 😉

  64. #79 deva (12. Sep 2007 11:46)

    Netzwerke sind gut. Ich glaube, dass Beste ist es, sich in der persönlichen Umgebung Mitstreiter zu suchen. Einen, wenn auch erst kleinen Initiative gründen, „Bürgerinitiave für europäische Werte, Demokratie und Menschenrechte“ oder so ähnlich, kleine regionale Initiativen, die dem normalen Bürger vermittelt, wofür man eintritt. Kleine Zellen, aktiv machen. Erst muss man die Menschen erreichen, in kleinsten Gemeinden, in größeren Städten. Der gesamte Aufbau muss m.E. aus kleinsten und kleinen Einzelzellen entstehen, erst wenn diese gefestigt sind, kann man sich an „grössere“ Dinge wagen.
    Der Aufbau muss von unten erfolgen, sonst wird man bei dem normalen Bürger auf Unverständnis stoßen, weil sich nicht jeder im Internet informiert.
    Das Problem Islam wird von vielen einfach nicht erkannt, weil es gerade in vielen Wohngebieten noch kein Thema ist.
    Und „antiislamistisch“ darunter können sich die Leute, die sich mit dem Thema nicht beschäftigt haben, nichts vorstellen.
    Aufklärung und Aufbau kleinster Zellen, die untereinander kommunizieren, sich vernetzen und vor allen Dingen die Menschen erreichen .

  65. #52 Fistor

    Bestätigt mal wieder meine Befürchtungen !.Ein anderes Wort für Öffentlichkeitsarbeit wäre Propaganda. Für dem der sehen will ist deutlich zu sehen wohin die Reise geht !

    Passend hierzu eine kleine im Net entdeckte Meldung:
    „Bisher hat es das Ministerium für Propaganda in China nicht geschafft, die Blogger mundtot zu machen“.

  66. #47 Beate Klein

    Könnte von mir sein !. Diese verlogene Doppelmoral „unserer“ Politiker ist nur noch zum kotzen.

  67. Statt massenweise in eine erfolgreiche Bewegung (ProKöln) einzutreten und daran mitzuarbeiten, daß die Richtung stimmt, wird hier nur unqualifiziert auf diese eingedroschen.
    Bei den nächsten Kommunalwahlen wird ProKöln ein zweistelliges Ergebniss einfahren. Fast alle Menschen mit denen ich spreche, auch Unbekannte, werden nachdem was sich hier in Köln abspielte, diese Partei wählen. Nicht immer aus Überzeugung, aber mangels Alternativen. Hier wird noch über Parteigründungen nachgedacht, wenn es schon längst zu spät ist.
    Für Nichtkölner. ProKöln gibt es in mehreren NRW Städten, und es gibt auch einen NRW-Verband. Für diejenigen, die sich informieren wollen http://www.pro-koeln.org/. Zur Information. Ich bin noch kein Parteimitglied und werde erst einmal an einer Parteiversammlung teilnehmen um mir ein tatsächliches Urteil bilden zu können und um zu sehen, was da für Leute teilnehmen. Ich übernehme schon lange keine Beurteilungen aus den gleichgeschalteten Medien. Besonders, wenn dort die Nazikeule geschwungen wird. Übrigens habe ich heute in unserer Medienlandschaft noch nichts von den Vorfällen in Brüssel gehört oder gelesen. Na ja…………habe auch nichts anderes erwartet.

  68. #5 Astral Joe (11. Sep 2007 23:38)
    „Ich glaube, der Islam hat heute einen Vorgeschmack dessen bekommen, was in Zukunft wohl häufiger passieren wird.
    Wenn erst einmal die Veranstaltung und der unverhältnismäßige Polizeieinsatz gegen Holzkreuze von den Journalisten um die Welt getragen wurden, wird den Mohammedanern noch mehr Mißtrauen und Ablehnung entgegen schlagen.
    Jetzt erleben sie die “Waffe” Märtyrer mal aus der Gegenrichtung!“

    Astral Joe, ist das jetzt mit Ihren Worten zu kommentieren: „Ich fürchte, daß Ihre Worte (nur) ein frommer Wunschtraum bleiben“ ?

  69. @#18 PMKnecht (11. Sep 2007 23:58)
    „Ma nu mal nicht übertreiben. Ulfkotte hat nur die Notbremse gezogen, wenngleich ein bisschen zu spät.“

    Die „Notbremse“ wurde für ihn gezogen, und zwar von denen, die das Projekt Multikulti in Europa zugunsten einer befriedeten Euro-Region um Israel befürworten. Wer die sind, kann ich nur ahnen. Daß zu diesem Projekt viele verwestlichte Mohammedaner innerhalb Europas gehören, ist ja klar. Die Wirkung würde sich auf die Heimatländer ausbreiten und zu Regierungskrisen dort führen. Effekt wäre vielleicht der langersehnte Frieden für Israel, so wie es in der orthodoxen jüdischen Religon heißt: Messiaskrönung, Krieg für Frieden, Tempelbau.
    Die „Geburts-Wehen“ um einen zivilisierten „Euro-Islam“ betreffen alle Christen und ihre geographisch-kulturelle Identität sowie alle sonstigen Bürger der europäischen Staaten. Dafür muß auch Udo Ulfkotte seinen Teil leisten, wird eingeladen und wird zugelassen, wird zurückgepfiffen und gemaßregelt, tanzt wie der Bär es so gelernt hat. Und allen voran äußert lautstark der Führer aller Utopisten, Ralph Giordano, seine Verzweiflung über dieses mißlingende Euro-Islam Projekt, das mit den türkischen, algerischen und marokkanischen Einwanderern, den arabischen Studenten etc. ganz zivil in den 60er Jahren anfing, als Europa langsam aufatmete. Doch seit 1922 war das Projekt schon im gange, das „Vereinigte Staaten von Europa“ heißen soll. Für alles zeichnet u.a. der idealistisch-utopistische Graf Coudenhove-Kalergie, seine politischen Nachfolger des Zweiten Weltkriegs nicht minder. Herr Ulfkotte ist nur ein kleines Rädchen, das getrieben wird, dem man Sand ins Getriebe streut, wenn er in die falsche Richtung treibt. Sein Expertentum ist Geld auf fremdem Konto, nicht auf deutschem. Unsere „Nation“ ist ebenso „tot“, nur mit dem Unterschied, daß Kalifatspopulismus heute unter Meinungsfreiheit fällt, weil man (s.o.) sich noch einbildet, dieses Gebräu an Interessen in einem gemeinsamen Topf durchkochen zu können. Dafür steht die neugegründete Stiftung Anna-Lindt und deren Chef, von der Unesco übernommen. Die Proteste gegen die „Islamisierung“ werden so lange verboten werden, bis die Islamisierung den ganze Projekt Israel gekippt hat. Da helfen keine utopischen Flausen mehr.

  70. @ 38 Philipp , @ 35 Venator :

    Das Kurt-Schumacher Zitat ist bekannterweise ein Logik-Irrtum – “ … die die Toleranz dazu mißbrauchen wollen, später einmal gegenüber dem Toleranten intolerant werden zu können.“ – weil hier „a gleich nicht-a“ gesetzt wird. Diesen Irrtum hat die „Kritische Theorie“ mit Jürgen Habermas in die „restriktive Toleranz“ umgewandelt. Das Ergebnis erleben wir heute, denn die sog. P.C. ist nichts anderes als „restriktive Toleranz“, wohlgemerkt von einer ideologischen Seite aus, die Restriktionen selbst definiert, weil sie die Führungsstellen besetzt hält.

    Somit wird das Fragezeichen hier doch zum Ausrufezeichen: „Kein vernünftiger Linker/Grüner kann auf Dauer den Widerspruch erklären, dass ausgerechnet sie eine totalitäre, mittelalterliche Religion decken. Dieses Lügengebäude bricht jetzt schon zusammen.“ Es bricht zusammen in seinen Symptomen, nicht in seiner Glaubensstruktur. Diese Struktur ist auf den Willen gebaut, – und der versetzt bekanntlich Berge…

  71. Mein später Kommentar:
    Für Doppelmoral und Scheinheiligkeit habe ich kein Verständnis: Zur juristischen Vertretung war Monsieur Covalier gut genug und ein paar Tage später stellt U.U. ihn und dessen Partei dar wie den Teufel.
    Ich werde ihm meinen Austritt bekanntgeben. (Gemäß Thielemans willkürlicher Definition gehöre ich als Gegnerin der Islamisierung ja auch zu den „Kriminellen“, „Rechtsradikalen“ und „Rassisten“ und infolgedessen müsste sich Pax Europa ohnehin von mir distanzieren.) Wenn U.U. nicht begreifen will, dass diese Diffamierungen den psychologischen Dschihad darstellen, erwarte ich mir von ihm gar nichts.

Comments are closed.