iran.jpgBenjamin Weinthal, der in Berlin arbeitet, berichtet aus der Sicht eines jüdischen Journalisten für Haaretz über die Rolle Deutschlands in Atomstreit mit dem Iran und über die deutsche Persönlichkeitsspaltung. Einerseits zog Bundeskanzlerin Angela Merkel von der CDU schon anfangs 2006 eine Linie in den Sand, als sie erklärte:

„Ein Präsident, der Israel das Existenzrecht abstreitet, ein Präsident, der den Holocaust leugnet, kann keine Toleranz von Deutschland erwarten.“

Die Tatsache, dass Ahmadinejad offen an der Drohung Israel zu vernichten festhält, veranlasste Merkel hinzuzufügen:

„Wir müssen die Rhetorik des iranischen Präsidenten ernst nehmen.“

Aber Merkels eigene starke politische Rhetorik steht in einem scharfen Kontrast zu den lukrativen Geschäften über 5,7 Milliarden USD, die deutsche Firmen mit dem Regime in Teheran 2006 abgeschlossen haben. Diese Geschäfte machen Deutschland zum wichtigsten Handelspartner des Iran innerhalb der Europäischen Union.

Total machen etwa 5’000 deutsche Unternehmen Geschäfte mit dem Iran und die Liste liest sich wie ein „Who is Who“ von umsatzstarken Aktiengesellschaften, inklusive Mercedes-Benz, Volkswagen, Krupp und Hermes, der Defizitgarantie für Exportgeschäfte. Das Ausmaß des Abhängigkeit der iranischen Wirtschaft von deutschem Know-how fasste Michael Tockuss zusammen, der ehemalige Präsident der deutsch-iranischen Handelskammer in Teheran:

„Etwa zwei Drittel der iranischen Industrie basiert auf deutschen Ingenieursprodukten.“

Die tolerante Haltung der Regierung gegenüber den Geschäften der Privatwirtschaft mit dem Iran, wurde sehr gut sichtbar in einer Konferenz ende September – einer Initiative des deutschen Wirtschaftsministeriums – die dazu dienen sollte, den Handel mit dem Iran noch weiter voranzutreiben. Während einer Fortsetzung dieser Konferenz anfangs Oktober informierte die deutsche Industrie und Handelskammer (IHK) über „Markteintrittsmöglichkeiten und Expandierungsmodelle“ im Iran. Aber diese florierende Handelspartnerschaft, könnte auch Deutschlands bestbehütedstes Geheimnis sein. Gemäß dem deutschen “Handelsblatt” versuchen deutsche Unternehmen ihre Geschäftsbeziehungen mit dem Iran zu verschleiern. Aus diesem Grund ist die Macht des Iran in Deutschland ein Skandal, den man sich nicht beim Namen zu nennen traut.

Wie ist die Diskrepanz zwischen Merkels starker politischer Rhetorik und der Unfähigkeit ihrer Regierung scharf gegen die Handelsbeziehungen, die wie Pilze aus dem Boden schießen vorzugehen zu erklären? Einige dieser Deals beinhalten sogar den Verkauf von Dual-Use-Technologie (die sowohl für zivile als auch für militärische Zwecke genutzt werden kann).

Petra Hitzler, die Vorsitzende über die Handelbeziehungen mit dem Iran im deutschen Wirtschaftsministerium sagte, sie könne über Dual-Use-Technologie keine Auskunft geben, weil

„es nicht möglich ist, die Geschäftsabschlüsse von privaten Handelsfirmen zu überprüfen.“

Eine Sprecherin des Bundesamtes für Wirtschaft- und Exportkontrolle – die Behörde, die die Irangeschäfte genau unter die Lupe nehmen sollte – sagte, dass Datenschutzrechte es ihr nicht möglich machten, öffentlich die Namen der deutschen Firmen zu nennen, die eine Spezialerlaubnis erhalten haben, den Iran mit Material für die zivile Nutzung von Kernkraftreaktoren zu beliefern. Sie präzisierte:

„Wir können nicht nachprüfen, wie das Material im Iran eingesetzt wird.“

Die Staatsanwaltschaft in Potsdam hat anfangs Juni eine Untersuchung über eine ganze Gruppe deutscher Unternehmen eingeleitet, die mit dem Iran Geschäfte von insgesamt 100-150 Millionen USD abgeschlossen haben, wegen ihrer angeblich ungesetzlichen Materiallieferungen an den Iran. Diese Untersuchungen haben unangenehme Fragen über die deutsche Politik aufgeworfen, die dazu verpflichtet wäre, den Iran vom Bau der Bombe abzuhalten.

Die ursprüngliche Untersuchung schloss etwa 50 Firmen ein. Mittlerweile konzentriert sie sich auf drei bis vier Firmen, die angeklagt werden, Technologie für Irans nukleares Pflänzchen in Bushehr geschmuggelt zu haben. 1974 spielte Siemens eine bedeutende Rolle beim Bau des Bushehr Reaktors, der im Iran-Irak-Krieg zerstört wurde. Matthias Kuentzel, ein deutscher Politikwissenschaftler und führender Beobachter im Bereich deutsch-iranische Beziehungen schrieb:

„Im August 2003 unterschrieb Siemens einen Vertrag für die Lieferung von 24 Elektrizitätswerken. Um den Handel abzuschließen musste Siemens sich an die Richtlinien über den ‚Technologietransfer von kleinen bis mittleren Elektrizitätswerken‘ halten.“

Außenminister Frank Walter-Steinmeier bemerkte, dass eine iranische Atombombe verhindert werden müsste, ist aber klar nicht gewillt, seinen Reden konkrete Taten folgen zu lassen. Kurz gesagt wird Deutschland keine unilateralen Sanktionen gegen den Iran erlassen.

Nahostexperte Thomas von der Osten-Sacken argumentiert, dass

„das Außenministerium Merkel blockiert, die mit ihrer Menschenrechtspolitik allein dasteht.“

Sogar Merkels Parteikollege Ruprecht Polenz der CDU Vorsitzende des deutschen parlamentarischen Komitees für Außenbeziehungen, nennt dies eine

„internationale Krise, deren Schlüssel nicht in Deutschland liegt.“

Auf die Frage hin, ob Deutschland keine entscheidende Rolle in der Auflage eines Wirtschaftsembargos gegen den Iran spielen könnte, antwortete Polenz, dass ein solcher Vorstoß nicht „vernünftig“ wäre.

Der Direktor der Nahostabteilung des deutschen Instituts für globale Studien, Dr. Udo Steinbach, erklärte die Gründe für eine solche Haltung in einem Interview, dass er dem „Eurasischen Magazin“ im April gab:

„Europa soll sich in keinster Weise bedroht fühlen,“

wenn dem Iran der Bau von Nuklearwaffen gelingt; er sagte weiter:

„Iran ist eher eine Bedrohung für eine säkulare Türkei und natürlich für Israel.“

Steinbachs Nahostdepartement erhält eine Menge finanzieller Mittel vom deutschen Außenministerium. Der britisch-amerikanische Journalist Christopher Hitchens schrieb in einem anderen Kontext, dass

„nur ein moralischer Cretin glauben würde, dass Antisemitismus nur eine Bedrohung für Juden ist.“

Genauso müsste man ein “Imbecile” sein zu glauben, ein nuklear bewaffneter Iran sei nur eine Bedrohung für eine säkulare Türkei und für Israel. Ist Deutschland klug genug über die kurzsichtige Profitmaximierung hinauszugehen und sich für einen nachhaltigen Frieden im Nahen Osten und in Europa einzusetzen?

(Spürnase: Rabbi Yitz)

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. 2/3 ihrer Industrie hängt von uns ab!Warum lassen wir uns von dennen auf der Nase rumtanzen?Ohne uns müssten sie ihr Öl saufen und Sand fressen.

  2. Irgendwie muss das Haushaltsloch doch gestopft werden… Die Iraner werden uns schon nicht mit ihren Bomben angreifen. Wenn sie Israel, Indien und die Türkei platt gemacht haben, dann sind sie zufrieden und lassen vom Westen ab.

  3. Könnte es nicht so sein?
    Zuerst liest die deutsche Industrie dem Iran jeden Wunsch von den Augen ab und verdient daran wohl auch ergiebig.
    Dann bzw. zugleich liefert die deutsche Industrie an ein vom Iran sehr gefährdetes Land die weltweit neuesten U-Boote, die kaum noch zu orten sind. Nicht ganz Dumme können diese Boote so umbauen, dass damit auch Unterwasser-Starts von Raketen möglich sein werden.
    Da schließt sich der Kreis.

    Was kann die deutsche Industrie dafür, dass jemand das Zeug, das sie in den Jahren zuvor an den Iran geliefert hat, mutwillig kaputt macht?

    Geschäft ist Geschäft.

  4. LÄUFT IDEAL FÜR UNS

    Andere Erklärung: Der Bundesregierung ist es lieber, wenn der Iran endlich bombardiert wird. Ist einfach billiger für uns und gibt weniger Streß.

    Wenn wir Sanktionen verhängen, sind unsere iranischen Geschäftspartner sauer auf uns. Bleibend sauer. Wenn wir keine Verhängen und das Land bombardiert wird, ist es viel bessser – ideal:

    Der Atom-Kram ist weg, und weil die Iranere nicht sauer auf uns sind – natürlich werden wir uns auch lautstark über diese kriminelle Verletzung des Völkerrechts empören, incl. scharfe Note an Jerusalem und Washington – sind wir beim Wiederaufbau voll mit dabei. Ideal.

    Wie bringen wir Amis und Israelis dazu, den Iran endlich zu bombardieren? Logo, in dem wir uns weigern, Sanktionen zu verhängen, die wirklich beißen, obwohl wir das könnten. Dann bleibt Amis und Israelis gar nicht übrig, als endlich die F-15 und die B-2 zu schicken.

    Also, läuft doch eigentlich ganz gut für uns. Der iranische Atom-Kram kommt so oder so weg, und wir sind dicke im Geschäft. Moral? Who ever gives a fuck!

  5. #5 Du hast es kapiert!

    Das ist die höhere Politik, Deutschland verdient und steht als Unschuldslamm da.

  6. 44 MIO

    @7 Wandlitz

    32,7 ? geht ja noch. Gerade eben haben wir doch Assad in Damaskus 44 Mio hinten rein geschoben. Einfach so. Wir haben’s ja.

  7. Darf ein Drogendealer keine Sozialhilfe bekommen?

    Es kommt nicht darauf an, was man jemandem gibt, sondern was er damit macht. Der vielzitierte Arme kann mit der Angel auch jemanden erschlagen statt zu fischen. Der Iran ist keine 2 km² große Atomwaffenfabrik sondern ein stabiler Staat, wenn man lenken will, was sie mit ihrer Wirtschaft machen, muss man sie besetzen/kaufen/zwingen. Alles darunter ist Jammern auf hohem Niveau.

    Wenn man dem Junkie auf der Strasse 20€ gibt, kauft er sich nicht das Nötige(Essen) sonder das Liebste(Heroin). Wenn man ihm 2000€ gibt, kauft er sich entweder 100 Dosen oder etwas nützliches, der Clou liegt in der „Hilfe“, die ihn überzeugen soll…

  8. Deutsche Firmen haben im Prinzip die Anleitung und die Materialien zum Bau der A-Bombe doch längst an den Iran verkauft. Wiezcorek-Zeul schmiert auch ordentlich mit Millionen €, damit die Geschäfte gut weiterlaufen. Was liefern deutsche Firmen eigentlich an Bin Laden ?

  9. aisha muß sich entschuldigen, aber die hintefotzignkeit des ‚berichts‘ über den irak, der soeben läuft ist so unglaublich fies und verschlagen aus dem off orchestriert daß sich aisha übergibt …

    07.05-07-035 eins extra

  10. Soviel zu „Wir stehen hinter Israel“. Vielleicht. Aber dann reichen wir dem Mörder Israels das Messer zu.

    Über die deutsche Aussenpolitik sollte sich niemand mehr wundern. Wer sich derart an eine totalitäre Ideologie anschleimt, wie sie der Islam darstellt, der hat auch keine Probleme, dem Iran dabei zu helfen, die materiellen Voraussetzungen zu schaffen, Israel nuklear auszulöschen.

    Das ging schon bei Beck los, der auszog, den moderaten Taliban zu finden, über den Aussenminister, der einer von Kugeln durchsiebten Geisel die Todesursache „mangelnde Kondition beim Bergwandern“ bescheinigt und das endet bei der nuklearen Aufrüstung des Iran.

    Na wenigstens stehen die bundesdeutschen Unternehmen da in einer Linie mit den Linken aller Coleur in der Bundesrepublik. Seit an Seit mit dem Klassenfeind, wer hätte sich das träumen lassen?

  11. @#14 D.N. Reb (14. Okt 2007 08:29)

    Soviel zu “Wir stehen hinter Israel”. Vielleicht. Aber dann reichen wir dem Mörder Israels das Messer zu.

    Israel wurde ermordet? Solche Meldungen sollten im Sportteil der Zeitung untergebracht werden, damit ich sie nicht uebergehe.

  12. “Europa soll sich in keinster Weise bedroht fühlen,”

    “Iran ist eher eine Bedrohung für eine säkulare Türkei und natürlich für Israel.”

    ….dann sind wir aber beruhigt…. 🙁

    “nur ein moralischer Cretin glauben würde, dass Antisemitismus nur eine Bedrohung für Juden ist.“

    Das stimmt! Hitler hat auch NUR mit den Juden angefangen, danach war ganz Europa in Schutt und Asche versunken.

    Die deutsche Wirtschaft muss eigentlich sehr verzweifelt sein, wenn sie sich von Iran wirtschaftlich abhängig macht- kein gutes Zeichen.
    Ich kenne keinen Mensch, der bewusst seinem Mörder auch noch bei dem Kauf der Waffen hilft, daher
    eine Nachricht über entführte deutsche Ingenieuren in Iran wird mich kalt lassen.

  13. BRD hilft auch anderen:

    OT

    Hamburg: Nur 35 Monate Haft für türkischen Mörder – und keine Abschiebung aus Rücksichtnahme auf drohenden Ehrenmord

    Der 21 Jahre alte türkischstämmiger Mitbürger Gökhan T., der seinen Vater mit 31 Messerstichen im Juni 2007 ermordet hatte, ist in Hamburg mit Rücksichtnahme auf einen ihm in der Türkei drohenden „Ehrenmord“ zu nur 35 Monaten Haft verurteilt worden – und er wird nicht abgeschoben. Der Mann hatte seinen tyrannischen Vater ermordet. Die Familie des ermordeten Vaters in der Türkei hatte schon die Blutrache angekündigt. Darauf nahm das Gericht Rücksicht (Quelle: Hamburger Morgenpost 13. Oktober 2007). Bei 36 Monaten Haft hätte zwingend die Abschiebung erfolgen müssen… Der türkischstämmige Mitbürger lächelte bei der Urteilsverkündung, auch seine Verwandten freuten sich. Gökhans Schuldfähigkeit war zum Tatzeitpunkt vermindert.

    http://akte-islam.de/3

  14. „Deutsche Waffen, deutsches Geld
    Deutschland und die Ba?athisten

    Während der Berliner Senat den so genannten ?Islamisten-Kongress? in
    Berlin verbietet und Innenminister Schily den Organisator ausweisen
    lässt, werden tatsächliche Unterstützer des Daily Terrors im Irak sogar von der Bundesregierung finanziert.

    http://blogg.zeit.de/herzinger/eintrag.php?id=112

    Na also, das ist nicht zum ersten Mal, dass die Deutschen die Terroristen unterstüzen.

    Mit harten Sanktionen hätte die Welt den Absturz der Verrückten in kurzer Zeit erzielt und damit wäre der iranischen Bevölkerung geholfen und wir hätten dann Ruhe gehabt.

    Österreich und Deutschland stimmen gegen eigene EU-Sanktionen

    http://www.handelsblatt.com/news/_pv/_p/200051/_t/ft/_b/1333784/default.aspx/index.html

  15. Deutsche Firmen hatten noch nie Skrupel, mit Diktaturen zusammenzuarbeiten, Hauptsache die Kohle stimmt!
    Deutsche Firmen unterstützten Militätjuntas in Argentinien, Chile, Spanien…sie unterstützen Regimes wie im Iran.

    Und weil wir uns überall so schon einschleimen, wird man uns doch hoffentlich, bitte, bitte nichts tun!
    Satire aus.

    Ich möchte nicht wissen, wie viel deutsches Know-How in Irans Atomprogramm steckt!
    Ohne uns würden die noch mit Stahl und Zunderschwamm Feuer machen, oder mit 2 Hölzern, die man aneinander reibt!

    Nun, Hauptsache wir (und unsere Verbündeten)kriegen nicht irgendwann mal was auf die Mütze wo dann auf einem zertrümmerten Teil noch draufsteht „Made in Germany“!

    Aber Kernwaffen zerlegen sich ja zum Glück restlos.

    Natürlich beherrscht der Iran das Atom!
    Man hat ja schliesslich auch die Zeit zurück gedreht!

  16. Diese deutsche Persönlichkeitsspaltung hat nach wie vor etwas damit zu tun, dass Deutsche den Juden bis heute den Holocaust (H.Broder) nicht verziehen haben. Das hat sehr viel mit der gescheiterten Vergangen -heitsbewältigung zu tun. Da diese Hilflosigkeit natürlich nicht zugegeben werden kann und dem darum um so mehr mit lautstarken sogenannten „antifaschistischen“ Propagandaparolen begegnet wird, bzw. über „Reizwörter“ diskutiert wird, um politisch „Inkorrekte“ in die rechte Ecke zu schieben (siehe Eva Herman-Tribunal auf dem ZDF). Das hat den Vorteil, dass die Nazis immer andere sind und die eigene Hilflosigkeit ist erst einmal scheinbar kein Thema. Andererseits werden verfassungswidrige Bewegungen (die sich ja auch offen verfassungswidrig äußern) hofiert und als „Bereicherung“ angesehen. Der Gipfel ist nun, dass man ausgerechnet einem Verbrecherstaat, der längst seine verbrecherischen Absichten deutlich benannt hat, die größte wirtschaftliche Unterstützung zukommen lässt, was allem politischen Reden und Tun Hohn spricht. Man kann natürlich die Frage stellen, ob sich dahinter nicht die unbewusste Absicht (Freud lässt grüßen) versteckt, dass man den Holocaust „abschließen“ will, um endlich „Ruhe“ vor diesen „Juden“ zu haben, denen wir den Holocaust nicht verzeihen können!

  17. Die NPD sitzt schon längst auf dem Ahmadinedschads Schoss.
    Die Kommunisten, die Welt-Heuchler, sind die schlimmsten- sie vergiessen verlogen Krokodilstränen ausschliesslich über die Hitlers Opfer aber von Israel wollen die nichts hören, bzw. anerkennen. Der Antisemitismus im Ostblock war stark verbreitet.
    Russland UND Deutschland engagieren sich stark in Iran- ist das ein Zufall?

  18. Das ist der Witz von wegen Sanktionen dürfen der Zivilbevölkerung nicht schaden und Krieg ist sowieso böse. Außer Rhetorik und Waffenboykott bleibt da nichts mehr übrig. Aber ein Waffenboykott bringt auch die Waffenproduktion in Schurkenstaaten in Schwung …

    Die Philosophie, die Wirtschaft plattzumachen und die Gesellschaft mit Hilfsladungen anzufixen ist für mich eine der grausamsten Maßnahmen. Zugegeben, die daraus resultierenden Opfer und Leichen sehen nicht so entstellt aus wie Kriegsopfer, aber ist das wirklich ein Unterschied?

    Bei allen effektiven Maßnahmen leidet auch zeitweise die Zivilbevölkerung und bei einem Krieg kürzer als bei einem echten Boykott.

  19. Geld stinkt nicht ….o.wie heisst es doch so schön.
    Aber meines Erachtens in diesem Falle gewalltig.

  20. Das die Amerikaner über 110 Milliarden Dollar für ein Raketenabwehrsystem ausgeben (u.a. stationiert in Tschechien und Polen), dass eindeutig gegen Interkontinentalraketen aus dem Nahen Osten gerichtet ist, zeigt doch, dass selbst die USA damit rechnen, dass der Iran Atomwaffen und Trägersysteme bekommen wird 🙁
    Aber bald ist Amerika vor Raketenangriffen relativ sicher, Europa dagegen erpressbar….
    Dann schreien hier alle wieder nach den vorher so bösen Amis….

  21. Die Philosophie, die Wirtschaft plattzumachen und die Gesellschaft mit Hilfsladungen anzufixen ist für mich eine der grausamsten Maßnahmen. Zugegeben, die daraus resultierenden Opfer und Leichen sehen nicht so entstellt aus wie Kriegsopfer, aber ist das wirklich ein Unterschied?

    Heul doch….die Verlogenheit kennt keine Grenzen.
    Meinst du etwa, die Bevölkerung dort lebt im Wohlstand und die Menschen werden dort nicht stranguliert?
    Solange sie aber ein paar Krümelchen von der Regierung bekommen, werden die ach nichts tun.
    Nur ein hungriges Volk ist auch handlungsfähig.

  22. Die Technik aus Deutschland ist nicht der einzige Deutsche Exportschlager im Iran: bis 1935 hiess der Iran noch „Persien“. Der damalige Shah hielt es für eine gute Idee, Persien ins „Land der Arier“ (=Iran) umzubenennen, nachdem ihm ein Gesandter aus Berlin berichtet hatte, dass dort die „Arische Rasse“ hoch im Kurs steht.

  23. @DerIraner

    Israel wurde ermordet?

    Die Deutschen haben das jüdische Volk dezimiert. Sie haben es mit Methode und sie haben es so gut wie kein anderer gemacht. Heute tun sie dasselbe, indem sie die Rolle des „Arab-Enabler“ spielen. Sie machen es mit Methode und so gut wie kein anderer.

  24. *

    Christen in Iran ausgepeistcht

    In der Islamischen Republik Iran ist der Islam Staatsreligion, andere Buchreligionen werden toleriert, dürfen aber nicht öffentlich in Erscheinung treten. Und ein Muslim darf seinen Glauben nicht wechseln. Nun wurden in Iran eine Frau und ein Mann ausgepeitscht, die heimlich an einer christlichen Messe teilgenommen hatten:

    Christin – in Iran ausgepeitscht

    Die ausgepeitschte Frau ist eine assyrische Christin (Quelle: Iran Focus 14. Oktober 2007).

  25. also kurzsichtig passiert einfach nur Folgendes:

    1. D bzw. EU verkauft alles Mögliche an den Iran (Sachen wie auch Dienstleistungen und Know-How)
    2. D bzw. EU führt keinen Krieg, da Feigheit generell das Hauptmerkmal von Deutschen und Europäern ist (ok, das ist böse, aber es stimmt nunmal)
    3. D bzw. EU lassen in Sachen „Hände schmutzig machen“ bereitwillig und großzügig den USA und Israel den Vortritt -zB auch gerne gegen den Iran, wo dann viel von dem kaputtgemacht wird, was D bzw. EU so hilfreich zzgl. Entwicklungshilfe geliefert hat
    4. D bzw. EU werden dann nicht müde, in politsch korrektester Gutmenschen-Manier moralisch von oben herab auf die minderwertigen US-Amerikaner und die Israelis einzudreschen und ohne Ende zu bashen!
    5. GOTO 1. !
    D bzw. EU verkauft alles Mögliche an den Iran (Sachen wie auch Dienstleistungen und Know-How)

    Aber so sieht die primitiv-marktwirtschaftlich-politische Rechnung nur OHNE DEN MUSLIM aus!

    Denn in Wirklichkeit passiert unbemerkt noch viel mehr, und viel Schlimmeres, denn:
    1. (bzw. 5.) Während D bzw. EU alles Mögliche an den Iran (Sachen wie auch Dienstleistungen und Know-How) verkauft, wird 100.000en die Einreise genehmigt, dann der Aufenthalt erlaubt, dann der Familiennachzug (pro Muslim 1 EU-Bürgerin als Ehefrau zzgl. 3 samt Kindern und -aus humanitären Gründen noch viele weiter Familienmitglieder, alles Muslime- nachzuziehende Muslima) geregelt…

    Die mit EU-Bürgerinnen gezeugten Kinder von Moslems sind ALLE von Geburt an MUSLIME! In sehr vielen Fällen wissen es ihre Mütter -und lange Zeit die Kinder nicht einmal selbst- gar nicht, bis sie irgendwann zu den berühmten „Schläfern“ werden, und sich kein D-/EU-Bürger eklären kann, wie es denn dazu kommen konnte…

    Der Muslim läßt sich dann -nachdem alle lebenslänglichen Aufenthaltsgenehmigungen für ihn und die Nachgezogenen durch sind- ggfs. von der EU-Bürgerin scheiden, mit der er mind. 1 muslimisches Kind hinterläßt, und kann dann -4 Frauen stehen ihm ja zu- diese „Lücke“ nochmal mit noch einer nachzuziehenden muslimischen Einwanderin zzgl. Anhang füllen. Parallel dazu schwängert er zahlreiche naive, dumme „ungläubige“ EU-Bürgerinnen, die alle völlig ahnungslos weitere Muslime, potentielle Terroristen, in die Welt setzen. Die heißen dann „Dennis“ (wegen der Ähnlichkeit zum türkischen „Deniz“ sehr praktisch), „Jasmin“ usw. -und in keiner Statistik und nirgends erkennbar und von allen außer den Muslimen unbemerkt wächst mitten in der EU -wie in USA übrigens auch- ein riesiges, explosionsartig wachendes Heer potentieller Schläfer, Helfershelfer, Steigbügelhalter, Sympathisanten und eben auch Terroristen, kurz: Dschihadisten heran, ohne daß wir es bemerken (wollen).

    Tja, so machen die Europäer und Amerikaner die berühmte „Rechnung ohne den Muslim“. 🙁

  26. @#27 rashaba

    Wir bezeichnen unser Land schon seit 4000 v. Chr. als Iran (Land der Arier). Das sind ca. 6000 Jahre bevor Briten dieses Land Persien tauften und Deutsche sich wegen ihr Haar und Augenfarbe fuer Arier hielten. Es waere aeusserst freundlich, wenn ihr uns diese Bezeichnung genehmigen wuerdet.

    @#28 Tom Mix

    Sind neuerdings Protokolle der Weisen aus Valhalla aufgetaucht, die ein Deutsch-Arabisches Buendnis aufdecken und belegen, dass Hitlers Werk vollendet werden soll? Ich glaube, hier geht es um mehr als Dan Brown Belletristik und messianische Prophezeiungen.

    Eine iranischen Atombombe koennte das strategische Maechteverhaeltnis der Region nachhaltig belasten und wuerde ein nukleares Wettruesten in Gang setzen. Amerika muss dies verhindern, ohne einen verhaengnisvollen Flaechenbrand auszuloesen. Dank Dabbeljus phaenomenal feinfuehliger neokolonialistischer Aussenpolitik haben die Mullahs im Moment trotz grosser hausgemachter Probleme kein schlechtes Blatt. Mit einem diplomatischen Drahtseilakt koennte man sie aber dazu bewegen, dass sie es falten. Wenn die Falken es aber auf einen Showdown ankommen lassen, eine Option, die ihnen Esel Ahmadinejad erst eroeffnet hat, dann werden sie bestenfalls einen Pyrrussieg erlangen. Immerhin ein moeglicher Sieg zu guter Letzt fuer unsere Team America Abu Grahib-Iraqinam-Katrina Heldentruppe, die verhindern wollen, dass sie nicht offiziell als die groesste Deppenadministration der US Geschichte eingehen. Zu verlieren haben sie nichts mehr und um die auf die Nachwelt zukommenden Probleme scheren sie sich nicht, weil sie sich leicht auf die kommende Adminstration schieben lassen…

  27. Iraner,

    Was ich an euch am meisten bewundere ist diese absolut faule Weise die Dinge so passend durcheinander zu bringen, dass am Ende Perversion wie Moral aussieht.

    Die Juden haben 2000 Jahre im Armut, Chaos und Elend im Europa gelebt und am Ende wurden sie in Deutschland vernichtet.

    „Never Again“? JA. Aber nicht wegen den unseligen Wieckzorek-Zeuls, oder Dummschwätzer wie Peter Voß in Deutschland, sondern weil es IAF in Israel gibt.

    Was steckt hinter dem Bush-Bashing?

    Die Europäer – aber vor allem die Deutschen mit einer Mehrheit von 70% – erwarten von den Amerikaner, dass sie Israel auf silbernen Tablett servieren.

    Mister Bush ist der erste US-Präsident, der sich klar und unmissverständlich für Israel ausgesprochen hat. Und der Zeitpunkt, in dem er das getan hat, konnte es nicht kritischer für das Land gewesen sein.

    Amir Taheri ist ein Autor und Journalist aus Iran. Er ist auch der Editor vom „Politique Internationale“ und eine Autorität in diesen Thema. Genau das richtige für moderaten nützlichen Idioten, Arschkriechern mit großem Mund und wenig Ahnung, etc, etc.

    Appeasement ist die SIMULATION des eliminatorischen Judenhassers.

  28. Jetzt langsam kapier ich es.
    Islam=Böse
    Deutsche= mindestens genauso böse, machen Geschäfte mit bösen Islam und wollen endlich den lieben Juden töten
    Amerikaner= niemals machen Geschäfte mit bösen Islam(nur wenn nötig und bringt Gewinn), bringen immer Frieden und demokratie ind Länder die noch immer sind in Steinzeit (Deutschland,Irak,Afganistan,Philipinen,Vietnam,Korea,Panama ………….)
    Dann wird ja alles gut.

  29. Nunja, immerhin haben wir Israel mit den besten Ubooten ausgestattet, die es z.Zt. auf dem Markt gibt – also werden sie jeden Aggressor dem 12. Imam nahebringen können.

    Aber das Schlimmste hier in Deutschland ist doch wieder mal diese üble Heuchelei, öffentlich laut „UN-Sanktionen“ und „Vorgehen gegen den Iran“ zu rufen, aber unter dem Deckmantel des „kritischen Dialogs“ weiter Geschäfte zu machen…. Mut zur Wahrheit und zur Konsequenz!

    @DerIraner
    Bist du zufällig Muslim? Oder bist Du keiner und vor den Musels, die die persische Hochkultur besiegt und sich Untertan gemacht haben, geflohen? Wenn Dir diese Frage nicht zu privat ist (würd ich akzeptieren), bin ich auf die Antwort gespannt.

  30. #33
    Gehts auch in ganzen Sätzen? Es würde das Verstehen von dem fördern, was Sie meinen -wenn es denn nötig ist.

  31. Die Ueberschrift ist etwas korrekturbeduerfit.

    Deutschland hilft Iran beim Bombenbau.

    Bin ueberzeugt, dass weder Bundesregierung noch sonst eine offizielle Stelle daran Interesse hat, geschweige denn sich beteiligt.

    Wenn Geschaeftemacher schnelles Geld verdienen wollen, sitzen diese genau so in den USA, FR, GB oder D.

    Etwas zurueckhaltung in reisserischen Ueberschriften waere manchmal angezeigt.

  32. Dass die USA und Frankreich solche Methoden anwenden – nun, das ist wohl so, wenn es ums Geld geht. Aber müssen die Deutschen da mitmachen und sich narren lassen? Da geht es wohl eher um Vorteile geegenüber der Konkurrenz.

    Die Wirtschaftsabteilung des Auswärtigen Amtes erarbeitet für den Minister Argumentationshilfen mit pikanten Informationen, die Steinmeier nach New York mitnehmen will. Sie sollen zeigen, dass die Hardliner USA und Frankreich im Iran-Geschäft hinter ihren hehren Ansprüchen zurückbleiben. So wird den Franzosen vorgeworfen, dass mehrere Unternehmen aus der Auto-, Energie- und Finanzbranche – unter anderen Peugeot, Renault, Total, BNP Paribas, Societé Générale – nahezu unverändert Geschäfte machten, während deutsche Exporte nach Iran dramatisch zurückgingen.

    Noch brisanter sind die Indizien, die die Glaubwürdigkeit der US-Sanktionspolitik hinterfragen: Amerikanische Firmen umgingen den seit 1979 währenden Boykott gegen Iran, indem sie ihre Geschäfte über Briefkastenfirmen in Dubai abwickelten, so der Vorwurf des Auswärtigen Amtes.

    Schon länger halten deutsche Politiker intern den Amerikanern vor, dass sie dies stillschweigend duldeten. Die Präsenz von Microsoft-Programmen, Caterpillar-Baggern sowie der Marken Pepsi- und Coca-Cola in Teheran sei aber unübersehbar. Die unterschiedlich strenge Umsetzung von Sanktionen bewirke eine „Verdrängung deutscher Firmen aus dem Iran-Markt“, klagt ein Spitzenmann aus Steinmeiers Ressort.

    http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,507240,00.html

  33. #36 und #37 haben es besser zum Ausdruck gebracht.
    Ganze Sätze fallen einem schwer bei dem Mist den manche von sich geben.
    Hinter diesem Bericht aus „Berlin“ stehen Wirtschaftliche Interessen.

  34. @Beo-Adjektive-sind-auch-Substantive-Wulf

    Deutschland war schon als Kind schon Scheiße

    Deutschland wird als Exportweltmeister, vor allem in zwei Bereichen betrachtet: Moral und Kriegausrüstung.

    Es untergräbt die Welt Stabilität durch ihr „überlegenes Intellekt“ und haben für die Hindernisse für die Beseitigung des Terrorismus und die Schaffung von Stabilität die volle Verantwortung.

    Solange du unter dem Schutzschild der USA stehst und solange Juden und Amis draufgehen, kannst du ruhig glauben, dass ich Mist rede.

  35. #31 DerIraner
    Danke für die Klarstellung. Mir war bewusst, dass Iraner ihr land seit jeher „Iran“ nennen und Pars lediglich eine der Provinzen ist. Allerdings kam die Namensänderungen durch ein Bündnis des Schahs erst in den 30er mit Deutschland zustande, um sich gegen Sowjetunion und Grossbritannien durchzusetzen – und interssanterweise gegen Afghanistan, die als Adsham und Tadshiken ebenfalls „Iran“ als Namen beanspruchten.
    Ich glaube, die meisten Leser hier wurden auch zustimmen, dass westliche Maechte wie auch die Sojwetunion im Iran viel Uebles angerichtet haben. Die meiste Kritik richtet sich auch nicht gegen den Iran an sich, sondern gegen die Ayatollah-Theokratie des arabisch-muslimisch besetzen Iran.

  36. Unter dem Schutzschild der USA ???
    Wir sind Vasallen!

    „Es untergräbt die Welt Stabilität durch ihr “überlegenes Intellekt” und haben(„hat“ wäre richtig wenn wir schon beim klugscheissen sind) für die Hindernisse für die Beseitigung des Terrorismus und die Schaffung von Stabilität die volle Verantwortung.“
    glaubst du den scheiss den du da schreibst?
    Denke eher du verachtest die Deutschen ebenso wie du Muslime verachtest.
    Du kleiner Anti-deustcher.

  37. #41

    ich finde auch nicht alles gut,was die USA und israel so treiben ABER: solange die sich die finger schmutzig machen,anstatt nur zu labern,gebührt ihnen respekt.

  38. @#34 Roland

    Bist du zufällig Muslim?

    NEIN, ich glaube nicht an Goetter und Gespenster. Es gibt unter den Exil-Iranern viele, die sich als Moslems bezeichnen wuerden. Kein „echter“ Moslem wuerde ihnen aber diese Bezeichnung gewaehren. Sie glauben an einen Gott, praktizieren ihren Glauben aber nur wie kleine Kinder, die nachts Selbstgespraeche mit ihrem Alter Ego „Choda“ (Gott) fuehren.

    Bei den Iranern ist es schlimmer als bei den Juden, die scherzhaft die Behauptung „2 Juden, 3 Meinungen“ aufstellen. Jeder Iraner lebt in seiner eigenen schizophrenen Welt, in der sie ihre eigene Version der Religion, Weltgeschichte und Politk fuer sich geschaffen haben. Das ist auch einer der Gruende, warum es keine starke Opposition gegen die Mullahs gibt, obwohl sie jeder ablehnt.

    Es gibt die Monarchisten, die Marxisten, die Maoisten, die Nationalisten und die marxistischen-islamisten (Modschahedin), die alle miteinander versritten sind. Es besteht auch innerhalb der einzelnen Gruppen kein Konsenz, was sehr viele Iraner frustiert und zur Aufgabe ihrer politischen Taetigkeit bewegt hat.

    http://www.proasyl.de/lit/iran/iran8.htm

    Die meisten Exil-Iraner haben sich sehr gut in Deutschland eingefuegt und identifizieren sich mit europaeischen Werten. Das gilt vor allem fuer die, die vor 1985 kamen. Ausnahme sind die Modschahedin, die in Europa nichts verloren haben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Modschahedin-e_Chalq

    Das sind die nervenden Spendensammler in Einkaufsstrassen, die einem Bilder gefolterter Menschen unter die Nase reiben, waehrend man seine Currywurst isst. Die Amis, Kanadier und Briten haben die reiche und gebildete Elite der Iraner aufgenommen und stark von ihnen profitiert. Die Iraner, die nach Europa gingen, verfuegten ueber keine finanziellen Mittel, hatten aber ein sehr hohes Bildungsbewusstsein, weshalb ihre Integration weitesgehend geglueckt ist und sie gut in der Gesellschaft angekommen sind.

    http://images.zeit.de/text/2006/12/Iran_Einwanderer

Comments are closed.