L'occidentAuf französisch gibt es ein wichtiges Buch zum Thema Moscheenbau. Es ist von Sylvain Besson: „La conquête de l´Occident. Le Projet secret des islamistes“ (Die Eroberung des Westens. Das Geheimprojekt der Islamisten). Das Buch zeigt auf, wie und wo die Muslimverbände- und organisationen Häuser, Land und Grundstücke aufkaufen. Hierbei werden Tatsachen geschaffen, die dann entscheidend für die Machtverteilung unter den Muslimorganisationen sind.

Das gekaufte islamische Territorium im Lande der Ungläubigen gehört den Repräsentanten der jeweiligen Finanziers. In Frankreich ist das entweder die UOIF, der französischen Sektion der Moslembruderschaft und ihren Freunden aus den Scheichtümern, der algerischen Regierung und dem marokkanischen Königshaus. In Deutschland sind es die Repräsentanten der türkischen Religionsbehörde, die Europa-Abteilung der Muslimbrüder, unter der Leitung von Tariq Ramadan und Ibrahim el-Zayat oder der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde.

Die Moslem-Organisation, die das meiste Geld für Grundstücke und überdimensionierte Moschee-Komplexe ausgeben kann, hat die besten Aussichten, in einem späteren internen Machtkampf, der noch erfolgen wird. Mit Religionsausübung und mit Religionsfreiheit hat das nur sekundär zu tun. Was zählt, ist die Demonstration der politischen Macht des Islams.

Wie schon im Koran gefordert, soll gewaltsam oder eben auch friedlich Territorium für den Islam erobert werden. Das geschieht in einem beängstigenden, offensiven und geradezu aktivistischen Umfang europaweit…

(Gastbeitrag von gareth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Sorry, wenn ich hier gleich bei den ersten Kommentaren OT gehe, aber:

    Die PI-Leser-Umfrage ist da im Balken rechts unten etwas versteckt, aber viel zu interessant, um sie zu verpassen. Bitte mitmachen!

  2. Man sollte faiererweise erwähnen, dass die dt. Leserschaft diese Sache durch Gudrun Eussner erfahren hat, wer immer die Spürnasen sein mögen.

  3. Irgendwie haben wir alle das ja geahnt,aber dieses Buch bringt noch mal Details und Fakten.
    In Bat Yeor´s „The Euro-Arab Axis“werden ähnliche Entwicklungen beschrieben.Jeder muslimische Immobilienerwerb dient der Sache des Islams und stärkt seine Ziele,nämlich die Unterwanderung des Wirtslandes.
    Moscheebefürworter wie Schramma oder Petra und Claudia Roth verkaufen uns an die Mohammedaner!

  4. Moscheebefürworter wie Schramma oder Petra und Claudia Roth verkaufen uns an die Mohammedaner!

    In dieser Reihe darf der Münchner OB Christian Ude/SPD nicht fehlen.

  5. Wenn man ein wenig aufmerksamer die ganze Lage betrachtet,braucht’s keine Bücher mehr.
    Denn die schlimmsten Befürchtungen finden leider Gottes dort Bestätigung.
    (Mit Ausnahme in Sachen Namen u.Herkunft der Unterstützer)

  6. Der Isslahm macht nur weil Linke und Grüne sie dazu einladen. Linke und Grüne haben zu Imamen und Ayatollahs anscheinend mehr Vertrauen als zu amerikanischen Konzernbossen und protestantischer Arbeitsmoral.

  7. die moslems handeln nur getreu nach ihrem koran…es ist denen kein vorwurf zu machen…
    wir der westen…der sich dies gefallen laesst und die moslems sogar noch ermuntert sich auszubreiten…
    die dekadenz des westens…
    wir tragen die verantwortung dafuer

  8. Schon in den 90er Jahren- glaube, war so 1994- habe ich zufällig eine türkische Seite im Internet gefunden, die genau das veröffentlichte: Die Deutschen bekommen immer weniger Kinder, die Türken 3,…Kinder, Türken sind bald bald in der Bevölkerungsmehrheit, müssen aber jetzt schon beginnen, Land zu kaufen, die Staatbürgerschaft zu erwerben und den Islam den Deutschen „schmackhaft“ zu machen. Leider ist diese Seite nie mehr zu finden gewesen- wahrscheinlich gelöscht?!

  9. ja, die Übersetzung des „heiligen Buches“ Koran, gehört auf jeden Gabentisch, damit das herumrätseln, um welche bescheuerte Religion es sich bei dem Islam eigentlich handelt, endlich aufhört und wir können uns wieder munteren Sachen widmen…..

  10. #13 Eisvogel

    Ich fürchte, dafür ist es zu spät, Plondfair.

    Vielleicht gibt es die auch als „Pille danach“(?).

  11. Dazu dürfte dann auch die Expansion der islamischen Infrastruktur zählen:
    Gemüsehändler, Bäckerei, Getränkemarkt, Restaurant, Tankstelle, Elekronikschrottläden, Caffees,…
    Gern auch getarnt als Italiener.

    Bezeichnenderweise ohne jegliche erkennbare Gewinnabsicht bzw. Gewinnnotwendigkeit.

    Wer macht ähnliche Erfahrungen in seinem Umfeld?

    Es wird Zeit für sorfortige Verbote für die Erwerbung von Grund und Boden, bzw. Enteignungen.

    Dürfen Deutsche eigentlich Grundeigentümer in islamischen Ländern erwerben?

  12. Vielleicht gibt es die auch als “Pille danach”(?)

    Die eine oder andere Begebenheit in der jüngeren Vergangenheit spricht dafür, dass es die tatsächlich gibt.

    Und jetzt im Ernst: Es werden noch viele wieder in die Matrix zurückgehen, wenn sie merken, dass „Islamophobie“ kein aufregendes PC-Spiel ist.
    Ich glaube, es war Roger McLassus (wenn’s jemand anderes war, bitte melden und meine Entschuldigung annehmen), der kürzlich geschrieben hat:

    Die Titanic hat den Eisberg bereits gerammt, sie ist nur noch nicht untergegangen.

    Das denke ich auch. Ich habe es durch Anregung eines amerikanischen Bloggers (der im Artikel verlinkt ist) auch mal mit den Menschen im Südturm des WTC</ verglichen, während der Nordturm schon getroffen war.

    Wir können nicht verhindern, dass große Teile Europas islamisch werden. Wir können aber noch anstreben, dass wir Inseln schaffen. Dagegen steht aber die geballte Power der PC und Antidiskriminierung, die uns das als „Rassismus“ oder gar „Nazitum“ auslegen, und das von der bisher wirksamen sozialen Ächtung ins Strafrecht aufgenommen haben.

    Das können wir vielleicht noch kippen, und dazu muss die PC weg.

  13. Habe vorhin im Koran geblättert Der Brechreiz war gross…

    Im real existierenden Islam, da wo er die Macht in Staat und Gesellschaft hat, werden ständig schwere Menschenrechtsverletzungen begangen. Überall wollen sie Großmoscheen bauen. Ja, es ist islamische Landnahme.
    Das Abendland ist verloren !

  14. Der Untertitel ist falsch. Es ist kein Geheimprojekt, denn es steht ja im Koran. Genau so wie es auch in „Mein Kampf“ stand.

  15. Das Abendland ist verloren !

    Wir können Inseln retten!

    Und wir sollten uns das klarmachen und uns nicht damit aufhalten, uns zu verzetteln, alles retten zu wollen, indem wir an islamischen Bösartigkeiten rumerziehen und hoffen, einen netten Euro-Islam zu schaffen. Den gibt es nicht. Der Islam ist gelegentlich in fast-100%-Moslem-Gesellschaften moderat und unblutig, aber doch nicht da, wo er eine Hochkultur unterwirft!

    Befasst Euch mit Geschichte!

    Aber Islam-Sex-and-Crime-Porno-Gucken macht eben mehr Spaß als Denken. Vielleicht hat der Feminismus auch die europäischen Männer etwas arbeitslos bzgl. des Beschützerinstinkts gegenüber ihren Frauen, Müttern und Töchtern gemacht (die ja rotzig behaupten sie können alles selber und sowieso – wie in jedem Werbespot propagiert – alles viel besser als Männer) und lassen uns deshalb so kläglich im Stich und kümmern sich weniger darum, sichere Inseln für uns zu schaffen, als darum, dauerjammernde und – fordernde Moslemfrauen vor Moslemmännern zu retten.

    Das mit dem Ritter auf dem weißen Pferd, der die unschuldige Jungfrau vor dem Drachen rettet, steckt Euch schon noch im Blut, oder? Und die Kotz-Emanzen haben uns als zu rettende Jungfrauen und Mütter mit ihrem Drecksgeschwätz disqualifiziert und deshalb sucht Ihr Euch andere?

    Ja, ich kann es verstehen.

    Aber es ist vielleicht nicht gut.

  16. Hallo R. Loewenherz,

    falschen Nick gewählt?

    Schon aufgegeben bevor der Kampf richtig angefangen hat?

    Ständig: Das Abendland ist verloren.

    Mann, mit der Einstellung kommen wir aber nicht weit.

    Es wird noch richtig heftig bevor wir das geklärt haben (Islam).

    Aber ich bin überzeugt wir werden das klären.
    Und zwar zu unseren Gunsten.

    Auch wenn jetzt noch viel zu wenig Leute zuhören und uns nicht glauben.

    Es werden jeden Tag mehr. Ich arbeite dran!

    Und Sie? Sagen Sie den Leuten es ist zu spät?

    Leider glaube ich nicht daran, dass es hier eine Klärung auf verbaler Ebene geben wird.

    Ich will auch in Zukunft in einem freien, demokratischen Deutschland leben

    Aber so wie es im Moment aussieht, wird es das nicht zum Nulltarif geben(gab es noch nie).

    Da werden wir auslöffeln was uns die 68er eingebrockt haben.

    Gruß Wolfrabe

  17. Nee, hier wird immer noch „gehofft“ (haha), von wegen sollte man alles nicht so eng sehen.. (ich könnte mich totlachen)
    Naja, einige haben es ja gewußt..die wurden ja offiziell zu Spinnern erklärt oder wenn sie aus der Haut gefahren sind wurde ihnen nahegelegt sich doch bitteschön nett auszudrücken.. naja, hoffnungsloser Fall, dieser Thread wird ein interessanter werden, bei #88 schon wieder alles zerlabert (hahaha)

    Mein Beileid an die echten Restfamilien die es noch gibt.

  18. Ich lebte bis vor 5 Jahren in einer ehemaligen Kreisstadt, wo bis zu dem Zeitpunkt die Infrastruktur völlig ok war.
    Als ich jetzt hinkam, traf mich fast der Schlag, alles hinüber, der gesamte alteingesessene Einzelhandel ist weg, statt dessen Handy Shops, Spielhallen , Dönerbuden sowie asiatische Schnick-Schnack-Läden.
    Kleine Städte erwischt es also auch, und keiner der „Stadtväter“ verhindert das.
    Die gehören alle in den Knast!!

  19. #16 Eisvogel (24. Nov 2007 23:56)

    Ich glaube, es war Roger McLassus … der kürzlich geschrieben hat …

    Ja, sinngemäß. Wörtlich schrieb ich: „Europa gleicht der Titanic nach der Kollision mit dem Eisberg. Das Schiff schwimmt zwar noch, aber die Katastrophe ist bereits unabwendbar.“

    Wir können nicht verhindern, dass große Teile Europas islamisch werden. Wir können aber noch anstreben, dass wir Inseln schaffen.

    Ich fürchte, auf die Dauer werden sich solche Inseln in Europa nicht halten können, weil die Islamisierung höchstens ganz unbedeutende Fleckchen eine Zeitlang verschonen wird. Sobald die Moslems die Macht in fast ganz Europa an sich gerissen haben, werden sie diese ungläubigen Inseln als Schandfleck für den islamischen Kontinent Europa empfinden und auch zerstören.

    <i<Dagegen steht aber die geballte Power der PC und Antidiskriminierung, die uns das als “Rassismus” oder gar “Nazitum” auslegen, und das von der bisher wirksamen sozialen Ächtung ins Strafrecht aufgenommen haben.

    Das ist schlimm, denn die soziale Ächtung könnte man noch verlachen und ignorieren (obwohl dazu leider viel zu wenige Menschen bereit sind). Sobald man aber für anti-islamische Vernunft ins Gefängnis kommen kann, ist die nächste Stufe des Verfalls erreicht. Die letzte sind dann Steinigungen und Baukräne.

    Das können wir vielleicht noch kippen, und dazu muss die PC weg.

    Theoretisch wäre das noch denkbar. Aber die Chance, einen Sturz aus 4000 Meter Höhe ohne Fallschirm zu überleben, halte ich für größer.

  20. Gut, Roger McLassus, dass Du die Urheberschaft des Titanic-Vergleichs bestätigt hast. Ich finde den hervorragend und möchte ihn gelegentlich auch mal verwenden. Jetzt kann ich wenigstens korrekt auf den Quellen-Nickname verweisen. Danke.

    Theoretisch wäre das noch denkbar. Aber die Chance, einen Sturz aus 4000 Meter Höhe ohne Fallschirm zu überleben, halte ich für größer.

    Es ist der Verstand, der das sagt, stimmt’s? Meiner sagt es auch, wann immer ich die Lage rein rational analysiere. Lediglich wenn ich mir erlaube, auch die irrationale Seite – die Hoffung – zu Wort kommen zu lassen, komme ich auf Ideen, zu schreiben, was man eventuell noch was retten könnte.

    Es ist aber nicht ganz falsch.

  21. @Schlernhexe:

    Während uns die einheimischen PI-Feinde als Rechtsextreme und Nazis beschimpfen – und dabei eine grenzenlose Unkenntnis dessen, was den Nationalsozialismus ausmacht, an den Tag legen – bedenken die Moslems aus dem ahlu-sunnah-Forum PI mit einem durchaus zutreffenden Kompliment:

    „Zionistische Seite“. 🙂

  22. #28 Martin aus Zuerich

    #2 Plondfair
    “und hole mir eine blaue Pille…”

    Ja, aber kaufen sie Viagra, nicht Zyankali.

    Ich meinte eigentlich etwas anderes… 😉

    Morpheus: This is your last chance. After this, there is no turning back. You take the blue pill – the story ends, you wake up in your bed and believe whatever you want to believe. You take the red pill – you stay in Wonderland and I show you how deep the rabbit-hole goes. (The Matrix, 1999)

  23. Ich denke das die Umwandlung eines ehemals Christlich geprägten Kontinent zu einem islamisch Dominierten wenn überhaupt nicht innerhalb von 50 Jahren sondern frühstens in 100-300 Jahren teilweise möglich ist.

    Wenn Muslime in Deutschland irgendwann einmal die Mehrheit stellen sollten bedeutet dies auch noch nicht automatisch das die BRD zu einem Islamischen Gottesstaat nach z.B. Saudischen Vorbild wird.
    Dies wäre doch schlicht und ergreifend kaum möglich ohne die Ökonomische Kraft und Grundlage dieses Landes zu schwächen.
    Außerdem wird der Deutsche mit Sicherheit auf die Barrikaden gehen wenn sein Schweineschnitzel und sein Bierchen auf einmal Haram sind. Übergriffe und Vertreibungen wären doch ebenfalls Kontraproduktiv wenn man sich den das Wissen und die Fähigkeiten aneignen will.
    Ein Islamischer Gottesstaat würde ja die „Spass Gesellschaft enorm einschränken“
    Ebenfalls müssten die Muslime in viel mehr Spitzenpositionen in Politik und Wirtschaft vordringen.

    Eine Schrittweise Umwandlung zu einem Islamisch dominierten Kontinent ist möglich bedarf aber einiges mehr an Zeit.
    Diese Umwandlung würde auch mehr aus der Schwäche des „Westens beruhen.
    Die randalierenden Jugendlichen werden ja der Mehrheitsgesellschaft nicht wirklich gefährlich zumal der Großteil von ihnen eh nie aus diesen Getto ähnlichen Bezirken herauskommen wird.
    Die Deutschen ziehen in andere Bezirke es bleiben höchstens die älteren und armen zurück.
    Ja es mag sein das diese Bezirke größer werden und anwachsen aber eine Gefahr geht ja noch nicht von diesen aus. Höchstens wenn es zu Sozialen Unruhen kommt könnte dieser Konflikt regional schon mal über die Bezirke hinauskommen.

    Ich persönlich glaube nicht an diese Geschichten von einem Geheimprojekt zur Eroberung des Westens.

    Bevor man eine andere Fremde Macht erobern möchte muss man zuerst die Grundlagen dazu schaffen um in allen Bereichen erstmal die Kraft dafür zu haben.
    Die Islamische Welt wenn wir mal diesen Übergeordneten Begriff verwenden ist weder Geeint noch hat sie die Ökonomische und militärische Kraft den Westen zu erobern.

    Der Westen ist ja auch mal wieder ein sehr schwammiger Begriff.
    Ja die Europäischen Völker haben Gemeinsamkeiten sind teilweise aber Grundverschieden.
    Es gibt in dem Sinne kein Vereinigtes Europa.

    Islamische Inseln bzw. Muslime innerhalb Europas gibt es schon seit 600 Jahren (Albaner und Bosnier zB..)

  24. #9 DNSfrei (24. Nov 2007 22:46)

    Wer einen Moerder und seinen Illusionsgoetzen huldigt soll keine Vorwuerfe zu hoeren bekommen ?

  25. #27 Eisvogel (25. Nov 2007 11:12)

    Zionistische Seite ……. das freut !

    Ein Stueck Wahrheit bei den Luegnern zu finden das ist schon was !

  26. Vielleicht sollte man an einer breiten Bewußtseinsförderung arbeiten.

    Die deutsche oder westeuropäische Bevölkerung könnte auf den Verlauf der Überfremdung Einfluß nehmen, indem sie entweder die Politiker entmachtet – vielleicht einfach gar nicht mehr wählt – oder indem jeder für sich im kleinen Rahmen nichts mehr an Ausländer vergibt – keine Wohnungen, keine Arbeit, kein Geld…es gibt schließlich genug deutsche Mitbewerber.
    Einen breitangelegten Boykott meine ich.

    Indem Lehrer an Schulen an Ausländerkinder die gleichen Maßstäbe anlegen wie an Detsche – schlechte Sprache, schlechte Zensuren.

    Dann müßte es für die Eindringlinge doch ungemütlich werden.

    Es wundert mich, wieso Menschen mit mangelhaften bis keinen deutschen Sprachkenntnissen Arbeitsplätze kriegen, wo schon für Deutsche überdurchschnittliche Fähigkeiten gefordert sind
    – das geht nicht mit rechten Dingen zu –
    oder daß massenhaft Ausländer ohne vernünftige Deutschkenntnisse bestimmte Arbeitsstellen kriegen, wärend Deutsche angeblich vergebens danach suchen
    (Assistenzarztstellen beispielsweise).

  27. Vielleicht sollte man an einer breiten Bewußtseinsförderung arbeiten.

    Die deutsche oder westeuropäische Bevölkerung könnte auf den Verlauf der Überfremdung Einfluß nehmen, indem sie entweder die Politiker entmachtet – vielleicht einfach gar nicht mehr wählt – oder indem jeder für sich im kleinen Rahmen nichts mehr an Ausländer vergibt – keine Wohnungen, keine Arbeit, kein Geld…es gibt schließlich genug deutsche Mitbewerber.
    Einen breitangelegten Boykott meine ich.

    Indem Lehrer an Schulen an Ausländerkinder die gleichen Maßstäbe anlegen wie an Deutsche – schlechte Sprache, schlechte Zensuren.

    Dann müßte es für die Eindringlinge doch ungemütlich werden.

    Es wundert mich, wieso Menschen mit mangelhaften bis keinen deutschen Sprachkenntnissen Arbeitsplätze kriegen, wo schon für Deutsche überdurchschnittliche Fähigkeiten gefordert sind
    – das geht nicht mit rechten Dingen zu –
    oder daß massenhaft Ausländer ohne vernünftige Deutschkenntnisse bestimmte Arbeitsstellen kriegen, wärend Deutsche angeblich vergebens danach suchen
    (Assistenzarztstellen beispielsweise).

  28. Begriff wie „Islam“ oder „Muslim“ sind politisch-korrekt!!!!

    Die richtige PI-Bezeichnung sollte sein:

    MohammedanerInnenttum und MohammedanerIn

    Wir sollten uns nicht der mohammedanischen Sprachdiktatur unterwerfen!

    So, nun in medias res:

    Das MohammedanerInnentum ist historisch gesehen nur so stark wie es die zu unterwerfenden Kulturen zulassen:

    Poitiers, Wien,Israel, China und Indien zeigen, dass das MohammedanerInnentum immer dann zurückweicht, wenn die attackierten Hochkulturen entschlossenen Widerstand leisten!

    Wir haben hierzulande die Kollaborateure der Grünen und der Linkspartei, die im Prinzip Landesverrat begehen!

    Das tragische an Claudia Fatima Roth und IM Notar:

    Wenn die Mohammedaner den um 2030 zu erwartenden Bürgerkrieg á la Libanaise gewinnen sollten, dann würde (siehe Iran) die 68er als Gottlose zuerst an den Baukränen baumeln.

    Sollte der Westen entweicheit sein und gewinnen, so muss jedem Grünenpolitiker im Sinne eines zweiten Nürnberger-Prozess der Prozess wegen Landesverrats und Volksverhatzung gemacht werden!

    Geht die Entwicklung der Mohammedanisierung Europas so weiter, dann werden Prozesse in Gang gesetzt werden, die heute selbst für Politisch-Inkorrekte noch nicht vorstellbar sind!

    Liebe 68er-Dressurelite um Sharialuise Beck: Die MohammedanerInnen klopfen eines Tages auch an Eure Tür! Seit frohm dass ihr keine Kinder geboren habt, so werden sie auch nicht vergewaltigt werden!

  29. Genossen, verzagt nicht! Denkt an unsere Brüder in Rußland, wo die Rote Armee 1917 innerhalb von wenigen Monaten alle Grundeigentümer und Kirchenbesitzer weggefegt hat. Der Druck muß nur groß genug werden.

  30. #31 die unterwerfung ist ja auch kein Geheimprojekt sondern offene Agenda nicht weniger Islamischer Gruppierungen die grossen Einfluss in Britischen Universitaeten haben!

    Die Islamisten in Britanien bauen eine intelektuelle Front auf die sich an Radikalitaet zu ueberbieten versucht. Was in Grossbritanien abgeht, geht auf keine Kuhhaut mehr! Die sind so was von durchorganisiert, und militaerisch, psychologisch taktisch das wir denen GAR NICHTS entgegenzusetzen haben! Wenn dies nach Deutschland ueberschwappt und wir uns weiterhin bloss auf Kommentarfunktion zu Berliner Strassengangproblematik und Immigrationsgewalt fokussieren und in der Theorie steckenbleiben dann werden wir ins Schwimmen kommen! Die aelteren Muslime in England wissen welche Gefahr von diesen Gruppierungen ausgeht deren Anhaengerschaft von Tag zu Tag waechst, sie sind brandgefaehrlich, nicht weil sie gleich ein Messer zuecken sondern weil sie sich fanatisch auf ein Ziel konzentrieren, weil sie wissen wer sie sind, was ihr Ziel ist, sie viele sind, International Organisisert, gut gebildet (An England feinsten Universitaeten ausgebildet) und ihr Ziel kompromislos mit unbarmherziger Energie verfolgen. Wenn wir mit denen mithalten wollen, dann ist hier Meinungen austauschen, zwar ein Anfang aber auf Dauer reine Zeitverschwendung!

  31. #38 Eurabier (25. Nov 2007 15:44)

    Begriff wie “Islam” oder “Muslim” sind politisch-korrekt

    Nein, sie sind religionswissenschaftlich korrekt und haben keinerle positive oder negative Konnotation.

    Die richtige PI-Bezeichnung sollte sein:
    MohammedanerInnenttum und MohammedanerIn

    Abermals nein. Abgesehen davon, daß das Binnen-I ein übler Auswuchs der political correctness ist, ist der Ausdruck „Mohammedaner“ einfach zu lang und sperrig um sprachökonomisch Chancen zu haben.

    Wir sollten uns nicht der mohammedanischen Sprachdiktatur unterwerfen

    Doch, in diesem Fall ist das sogar ausgesprochen zweckmäßig. Die Begriffe Islam und Muslim/Moslem können ja von deren Befürwortern schwerlich gegen irgendwelche Euphemismen ausgetauscht werden, sobald sie im Deutschen eine negative Konnotation erworben haben. Deshalb sollten wir genau daran mitwirken. Sobald diese Wörter für den Mann auf der Straße so übel klingen wie heute „Nazi“ oder „Kinderschänder“, haben wir gewonnen.

  32. #38 Eurabier

    Wenn die Mohammedaner den um 2030 zu erwartenden Bürgerkrieg á la Libanaise gewinnen sollten, dann würde (siehe Iran) die 68er als Gottlose zuerst an den Baukränen baumeln.


    Im Jahr 2030 werden die 68er (die dann noch leben) zwischen 80 und 90 sein und wären physisch und psychisch in einem so erbärmlichen Zustand, dass sie nicht mehr zum Baumeln taugen würden.
    Viele Baukräne wären also nicht nötig.

    P.S. die grüne M.-L-. Beck hat m.W. zwei Töchter und ich persönlich hoffe, dass die voll auf Musel-Charmeure hereinfallen, so à la 1001geschichte.

Comments are closed.