muegeln-inder.jpg

Nach den bis heute auf eine gerichtliche Aufklärung wartenden Ereignissen um eine Schlägerei zwischen sächsischen und indischen (Foto) Dorfbewohnern in Mügeln war Empörung angesagt, denn alle Finger, jedenfalls die der Medien, zeigten nach rechts. Da hieß es Flagge zeigen gegen den gefühlten Rassismus der Deutschen. Und selbst als 2 Monate später bereits hier und da Zweifel am ursprünglich angenommenen Tathergang laut geworden waren, hieß es, jetzt erst recht das Süppchen am kochen zu halten.

Im Bemühen, in der Entrüstung nicht nachzulassen, schaute man möglicherweise nicht genau genug hin, wer der Veranstalter einer Demo war, die die „exakte strafrechtliche Aufklärung und Bestrafung der (deutschen) Täter“ forderte.

Schon das Motto der Veranstaltung, das eine etwas eigenwillige Interpretation rechtstaatlicher Prinzipien offenbart, hätte Verdacht erregen können. Aber wer will schon nörgelnd abseits stehen, wenn es doch für die gute Sache gegen rechts geht. Und so folgten dem Aufruf am 8. Oktober rund 200 meist deutsche Empörte.

Der sächsische Verfassungsschutz ging die Sache mit etwas mehr deutscher Beamtenlässigkeit an und fand nach intensivem Nachdenken heraus, dass die Guten bei dieser Gelegenheit im besten Glauben ausgerechnet denen hinterher trotteten, die man, wären es Deutsche gewesen, wohl mit gutem Grund Rechtsextremisten nennen würde.

Jetzt berichten die Leipzig-Seiten:

Wie der Verfassungsschutz mitteilt, war die Demonstration von dem als extremistisch beeinflusst eingestuften Chemnitzer Tempelverein „Gurdwara Singh Sabha e. V.“ für den 8. Oktober 2007 angemeldet worden. Zwischen 150 und 200 Menschen folgten dem Aufruf. Verschiedene Redner und diverse Plakate forderten die Bestrafung der Täter von Mügeln und wiesen auf fremdenfeindlich motivierte Übergriffe in Sachsen hin. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde auf dem Theaterplatz eine Petition an eine Mitarbeiterin des Landtages übergeben.

Dem Verfassungsschutz liegen nach eigenen Angaben Hinweise darauf vor, dass die Veranstaltung Bezüge zu den beiden auf der EU-Terrorliste stehenden extrem-nationalistischen Organisationen „Babbar Khalsa International“ (BK) und „International Sikh Youth Federation“ (ISYF) aufweist.
BK und ISYF seien extrem-nationalistische indische Sikh-Organisationen. Sie kämpfen mit militanten und terroristischen Mitteln für die Errichtung eines unabhängigen Staates „Khalistan“ auf dem Gebiet des indischen Bundesstaates Punjab. Der von beiden Organisationen befürwortete Einsatz von Gewalt zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele bezieht sich ausschließlich auf das indische Staatsgebiet.

Und so leuchtet es ein, dass die Guten am 8. Oktober gemeinsam mit rechtsextremistischen Terroristen gegen Gewalt in Mügeln demonstrieren konnten. Denn Mügeln ist ja nicht indisches Staatsgebiet.

(Spürnase: Haiduk)

image_pdfimage_print

 

118 KOMMENTARE

  1. Als LINKS und RECHTS erfunden wurden, dachte mutmasslich niemand, dass irgendwann politisch LINKS bedeuten wuerde millionenfaches Morden an eigenen Volkszugehoerigen (Stalin, die roten Khmer, Ho Chi Minh, …….. ) und politisch RECHTS bedeuten wuerde vor allem alle ANDERER VOLKSZUGEHOERIGKEITEN zu morden …. (…Hitler, Napoleon, der Vernichtungsfeldzug von vielen Englaendern und Franzosen gegen die nordamerikanischen Indianer, und der Vernichtungsfeldzug von manchen Spaniern und manchen Portugiesen an Indios und und und…..)

    WER GENAU SCHAUEN KANN WIRD SCHON GEMERKT HABEN WIE DAS WIRKEN DES EINEN HEILIGEN DAFUER SORGT, dass die Freude am anderen die Luege des Neids aufzuheben beginnt ……

    Dass NOCHLINKE dabei die herzmaessig schwerwiegenderen Schulden tragen ergibt sich aus den Zielen ihrer Mordeslueste…..

    STAUNENSWERT WENN IN EINER DEMO NOCHLINKE HINTER NOCHRECHTEN MARSCHIEREN….

  2. NOCHLINKE koennen als NOCHLINKE RECHTSRADIKALE NICHT WIRKLICH ZUR UMKEHR BRINGEN …. und zu faul und feige um RECHTSRADIKALE wirklich zu bekaempen versuchen solche LINKEN RECHTSRADIKALE GEGEN IHRE EIGENEN VOLKSANGEHOERIGEN AUFZUBRINGEN …….

    also das Inder Inder bekaempfen …..

    //// also ein typisch linksradikales Szenario.

  3. Jetzt steckt Mügeln aber richtig im braunen Sumpf. Braune Deutsche, braune Inder, fehlen eigentlich nur noch die braunen Türken.

  4. Auch Inder, die hier wohnen, sind generell gut. Sie mögen zwar wegen Separatismus und Umsturzbemühungen nicht in Indien leben aber was solls? Fremd sein, heisst gut sein.

    Würden die Kumpels der Terrorpiloten, die die Boings zur Ermordung tausender Menschen in die Zwillingstürme in New York steuerten, hier eine Demo gegen Generalverdacht und Fremdenfeindlichkeit starten, würden ihnen auch Massen solidarisch hinterhertrotten. Denn die Presse hätte uns schon verklickert, dass solche Aktion generell nur von GUTEN gestartet wird, weil BÖSE diese Themen, wie der Teufel das Weihwasser, scheuen.

  5. ach mein Gott nur weil Broder Mügeln als neg. Bsp. erwähnt hat. Lassts gut sein.
    Ich war nicht da, PI wars auch nicht und mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch kein PI-Leser.

    Also alles Spekulationen!

    Die einen sagen rassistischer Mob ( kann gut sein), die anderen betrunkene Dorfschläger die pöbelnde Inder jagten.
    Ob nun die Inder mit einem Dorfsuffkopf aneinander geraten sind, weil sie seine Freundin anmachten oder ob die Inder ohne (Anlass)Grund durchs Dorf gejagt wurden ist irrelevant. Ob die Inder durch rumschlagen mit einer zerbrochenen Flasche Leute schwer verletzten und dadurch die Hetzjagd vielleicht ausslösten ist auch relativ egal.
    Man übt keine Selbstjustiz aus, vor allem nicht im Vollrausch, und erst recht nicht auf einer Dorfkerb.

    Also ob nun die Inder durch ihr Verhalten den Grundstein legten, oder ob es relativ Grundlos zu den Ausschreitungen kam ist nicht von Bedeutung.

    Fakt ist eine Gruppe in Überzahl hat versucht eine Gruppe in Unterzahl zu lynchen. Es ist egal ob die Leute dies aus rassistischer Motivation taten, ob sie es aus der Lust an dem Vollrausch „Wir machen sie platt“ -Gefühl taten oder weil sie Gerechtigkeit für den vorher Verletzten mit der „Auge um Auge …“ Philosophie ausüben wollten.

    Menschen die dies tuen sind in meinen Augen abstoßend. Man sollte nicht versuchen krampfhaft den Eindruck zu erwecken die Inder seien selbst drann Schuld gewesen.
    Man ruft dann die Polizei, ignoriert die Personen etc.

    Das aus dem Vorfall ein nationales Medienevent wurde, ist auch klar. So läufts halt immer, auch in den USA. Wenn „Weiße“ auf „Schwarze“ etc. losgehen.

    Also PI lass gut sein mit Mügeln. Man hätte sich auf den Verweis beschränken können, dass änhliche Vorfälle mit einer anderen Täter-Opfer-Konstellation keine derartige mediale Aufmerkasmkeit geniessen.

    Fakt ist ein Lynchmob ist immer eine Schande, egal gegen wen gerichtet und aus welchem Anlass.

  6. Gott sei Dank das es PI gibt!

    Hätte diesen Bericht eigentlich selber finden müssen. (Wohne bei Leipzig)

    Schon nach dem ersten Tag dieser Medienhetze hatte ich erste große Zweifel an dieser Geschichte.
    1. Der Polizei und den Bürgern bleibt ein Aufmarsch von 50 rechtsradikalen Schlägern vor allem in kleinen Städten wie Mügeln nicht verborgen. Innerhalb kürzester Zeit wären Einsatzkräfte aus der Umgebung gekommen.
    Wie es bei vielen geheimen NeoNazi Konzerten ist.

    2. Wurden auch Deutsche bei diesen Vorfall zum Teil schwer verletzt.(schwerer verletzt als die Inder)

    3. Wurden 2 der 8 Inder polizeilich bereits gesucht(damals war mir noch unklar warum, jetzt ist es mir klar) Insgesamt haben jetzt 4 der 8 Kinder eine Strafanzeige wegen diverser Vergehen/Straftaten.

    Ich beobachte bei den MSM eine Kausalität wenn es um sogenannte „Nazi Auschreitungen“ in Ostdeutschland geht.Mediale Hetze wie bei Sebnitz, Potsdam oder Mügeln findet immer dann statt, wenn es an anderer Stelle in der MuKu Wirklichkeit am brennen ist, Haushaltsdebatten anstehen oder eine aufkommende öffentliche Kritik an den Zuständen entsteht.

    Wir importieren Konflikte in unser Land.
    Wer denkt es würde beim Türken/Kurden- Konflikt bleiben ist ein Träumer.

    —————————————

    Nach dem Vorfall erging gegen 2 weitere (4 von 8) Inder ein Verfahren wegen Körperverletzung.

    Gegen 2 Deutsche wird wegen Volksverhetzung ermittelt (ausländerfeindliche Parolen)

    Gegen keinen Deutschen wird wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch ermittelt.

    1 Deutscher mußte mehrer Wochen stationär wegen Stichverletzungen (Arterienverletzung im Beckenbereich – also eine sehr tiefe Wunde) behandelt werden.

    Diese ganze Hetzkampagne der MSM gegen Mügeln und allgemein gegen Ostdeutschland, um von anderen Konflikten abzulenken war und ist eine riesige Sauerei.

    Im Bätterwald ist es im Fall Mügeln sehr ruhig geworden. Nur noch regionale Medien berichten darüber, und deren Weltbild kenne ich.
    Für den MDR ist der Blog – Blaue Narzisse ein Hort rechtsradikaler Hetze, und es wird Geld im -Kampf gegen Rechts- eingestzt, um Schüler darüber aufzuklären welche Blogs rechte Hetzseiten (PI) sind.

    Empfehle jedem das Buch
    von
    Erich Schwinge
    Machtmißbrauch der Massenmedien (Reihe Forum Band 12)

    Die Ohnmacht des Bürgers

    Die ganze Hilflosigkeit des in seinen Persönlichkeitsrechten durch die Massenmedien verletzen Bürgers wird hier dargelegt.

    Über den Autor:

    ERICH SCHWINGE, Prof. Dr., Jahrgang 1903. 1932 ord. Professor der Rechte an der Universität Halle, später an den Universitäten Marburg, Wien und wiederum Marburg. Experte für Militärstrafrecht und Kriegsvölkerrecht. Verfasser eines Erläuterungswerks zum Militärstrafgesetzbuch (6. Aufl. 1944). Kriegsdienst 1939 und 1941 bis 1945. Im Dritten Reich erregte er mehrfach Anstoß, so z.B. 1938 in einer Schrift »Irrationalismus und Ganzheitsbetrachtung in der deutschen Rechtswissenschaft«, in der er sich entschieden gegen die stellenweise eingerissene Unsicherheit im deutschen Rechtsleben wandte. Gustav Radbruch rühmte sie 1939 in einer Schweizer Zeitschrift als »ein sehr notwendiges Wort zu rechter Zeit« und erklärte, er könne ihr fast restlos zustimmen. Im Juli 1939 hielt Professor Schwinge in der Marburger Universitäts-Aula eine Rede (Titel: »Militärischer Gehorsam und Verantwortung«), in der er verkündete, daß es für den hohen militärischen Führer Grenzen des Gehorsams gebe. Die 2. Auflage dieser Rede wurde 1940 verboten. Nach dem Kriege war er von 1946 bis 1959 als Verteidiger zahlreicher deutscher Kriegsgefangener vor englischen, italienischen und (vor allem) französischen Militärgerichten tätig. Die von ihm unter dem Pseudonym Maximilian Jacta veröffentlichten 12 Bände »Berühmte Strafprozesse« brachten es auf 5 Übersetzungen und eine Gesamtauflage von 650 000 Stück. Sein Buch »Der Beruf des Juristen« wurde auf Veranlassung des japanischen Justizministeriums ins Japanische übersetzt, mit dem Bemerken, daß es besonders geeignet sei, junge japanische Juristen in ihren Beruf einzuführen. Seine »Bilanz der Kriegsgeneration« hat es bis jetzt auf 13 Auflagen gebracht. Seine letzte Veröffentlichung trägt den Titel: »Der Staatsmann. Anspruch und Wirklichkeit in der Politik« (München 1983, 427 S.). Schwinge gehört zu den schriftstellerisch erfolgreichsten deutschen Juristen der Gegenwart.

  7. @ #1 Babel
    Ob Herr Broder das auch gelesen hat?

    Es würde seine Meinung nicht ändern. Es wäre auch ein schlechter Grund seine Einstellung zu ändern, nur weil merkwürdige Vereinigungen hier mal die selbe Meinung haben.

  8. @JFK:

    Mehrer Zeugen haben dies ausgesagt.

    Das mehrere Inder Streit mit einen einzelnen Mann anfingen und diesen schlugen, wobei
    mehrere Personen eingriffen um diesen Mann zu helfen, woraufhin die restlichen Inder dann eingriffen.

    Daraufhin griffen etwa 12 Männer die Inder ein, worafhin diese ins 50 Meter entfernte Restaurant eines der Inder flüchteten.

    Diese ganze Hetzkampagne der MSM gegen Mügeln und allgemein gegen Ostdeutschland,wird nur immer gemacht um von anderen Konflikten abzulenken.

    Die Ossis sind die gefundenen Sündenböcke für alle Probleme in Deutschland,
    wahrscheinlich auch für die Probleme bei der Integration von Einwanderern.

    .

  9. #6 JFK
    Welch ein Gutmenschengesülze.
    Die Bevölkerung besteht nun mal nicht aus friedliebenden Einsteins.
    In kleinen Gemeinden geht es noch gesund zu. Haust du mir eine kriegst du das gleiche zurück.
    Ist wirkungsvoller und kostengünstiger als ein langer Rechtsstreit an dem nur Juristen verdienen.
    Es kommt noch dazu:
    Wenn die Juristen sich dieser Sache angenommen haben, im Verein von „Sachverständigen“ steht zum Schluß der völlig Unbeteiligte als Schuldige da.

  10. @ #9 terroshi & @#10 Steppenwolf :

    Super eine Version unter vielen. Bei den anderen musste die Polizei die Inder unter Schutz aus der Pizzeria befreien etc.

    Es ist egal wie es ablief. Mir sind die Leute die sich daran beteiligten zuwider.

    Inder sind von mir aus nicht unschuldig, die anderen aber auch nicht.

  11. #6 JFK

    Fakt ist, es fand kein Lynch statt. Es wird nur die Tat verfolgt. Gedankenleser(Telepathen) gibt es offiziell noch nicht.

  12. #11 JFK
    Wenn bei einem Dorffest sich 5 Leute unbeliebt machen, müssen sie damit rechnen von der Mehrheit eine Tracht Prügel zu bekommen.
    Das hat nichts mit Rassismus zu tun.
    Unflätige Worte fallen auch dabei.
    Ein Land mit 82 Mio. Einwohnern deshalb zu stigmatisieren, kann nur doktrinierten Gehirnen entspringen.
    Die Deutschen sind ein Volk von Psychopathen, die sobald sie das Wort rechts hören in unkontrollierte Reflexe verfallen.

  13. #4 LeKarcher schreibt:

    Jetzt steckt Mügeln aber richtig im braunen Sumpf. Braune Deutsche, braune Inder, fehlen eigentlich nur noch die braunen Türke

    Hugo Chávez, berüchtigter Pressefreiheitsexperte (vgl. KGB-Putin) hat die Lösung:
    „Sozialnationalismus“*

    Damit sind doch alle glücklich: Rotlicht-Oskar Lafontaine, Achimdschihad, Putin, die NPD, und die SPD nickt beifällig.

    *(c) PI

  14. @JFK:

    Wenn irgendjeamnden einen meiner Bekannten oder Freunde absticht, bin ich auch nicht mehr ruhig.

    ————————————
    85% aller Migranten/Asylanten die nach Europa einwandern, kommen aus bildungsfernen Schichten und sind einfach Wirtschaftsflüchtlinge.
    Mehr als !!Offiziell!! 800 000 Menschen wandern jedes Jahr allein nach Deutschland ein.
    Meine Toleranz schwindet immer mehr.
    Ich will immer weniger Arbeitsscheue/Arbeitsunfähige durchfüttern oder kriminelle Autohändler oder Restaurantbesitzer aushalten müssen.
    Für mich ist Einwanderung ein Irrweg der zwangsläufig in die Katastrophe führt.
    —————————————–
    Die anderen Zeugenaussagen, die erste von einem 18jährigen Jugendlichen der sich anscheinend nur wichtigmachen wollte. Die nächste von einer Angestellten die bei den indischen Restaurantbesitzer arbeitete und die eine vollkommenen andere Version des Vorfalls im Vergleich zu den Jugendlichen abgab.
    Dann wiederum einzelne Zeugen die im Zelt waren und von einer Auseinandersetzng zwischen einem Deutschen und mehreren Indern berichteten.

  15. @#6JFK bilanziert:

    „Fakt ist eine Gruppe in Überzahl hat versucht eine Gruppe in Unterzahl zu lynchen. …“

    » … Das deutsche Pärchen flüchtete sich in einen Lidl-Supermarkt. „Es dauerte keine fünf Minuten, bis unser Laden voll mit Ausländern war“, berichtet Verkäuferin Denise Schmiechen.
    50 junge Männer „türkischer Nationalität“, die vor dem Supermarkt tobten, zählte die Polizei.
    Es herrschte Lynchstimmung.
    Die Beamten hörten, wie aus der Menge gerufen wurde:

    „Ihr lebt nicht mehr lange, wir schlitzen euch deutsche Schweine auf!“

    Die Meute drang in den Supermarkt vor. Kay L. schnappte sich einen Besen und brach ihn ab, um sich gegen die Angreifer zu verteidigen. Nur durch den Einsatz zahlreicher Beamter konnte die Situation einigermaßen beruhigt werden: Polizisten mussten den Bürgersteig räumen und das Paar aus dem Geschäft unter Rufen eskortieren, wie

    „Wir bringen euch um, ihr deutschen Drecksschweine! Das ist unser Bezirk, verpisst euch!“

    Für die Verkäuferinnen sind solche Beschimpfungen Alltag:
    „Gerade die jungen Ausländer beleidigen uns ständig“, sagt Melanie Dayan. Manchmal reiche es, wenn ein Artikel ausverkauft sei.

    Jagdszenen auf dem U-Bahnhof

    Wie brisant die Lage in der Badstraße ist, bestätigte sich am 8. Februar. Als Polizisten drei junge Ausländer überprüften, kam es “sofort“, wie es in einem Polizeipapier heißt, zu einer „Menschenansammlung mit 30 Personen, überwiegend mit Migrationshintergrund“. Wieder wurde die Polizei bedrängt. Die Menge versuchte, die Festgenommenen zu befreien.

    Jagdszenen auch einen Tag später auf dem U-Bahnhof Osloer Straße in Wedding. Etwa 20 Mitglieder der Jugendgang „Arabian Ghettoboys“ umstellten einen deutschen Jugendlichen. Sie raubten ihm das Handy und machten gleich ein Foto vom Opfer, für den Fall, dass es Anzeige erstattete: „Dann kriegen wir dich!“ Der Junge ließ sich nicht abschrecken und ging zur Polizei. Die fand bei den Tätern diverses Beweismaterial, unter anderem Fotos von weiteren Überfallenen. Doch die Staatsanwaltschaft beantragte für die jungen Araber keine Haftbefehle.

    Überfall im Stadtpark

    Die Polizei tut, was sie kann. Die Beamten Volker Kröger und Sascha Hübner von der „Operativen Gruppe“ Jugendgewalt sind zivil auf Streife im Wedding unterwegs und bearbeiten täglich mehrere Fälle gleichzeitig – genau wie in den anderen fünf Berliner Polizeidirektionen.

    Zum Beispiel den Fall Imran. Gefesselt führen sie den 18-Jährigen in den Weddinger Park Humboldthain. Dort hatte er mit zwei Komplizen zwei deutsche Mädchen, 16 und 18 Jahre alt, überfallen.
    Er stach der Jüngeren in den Bauch
    und verlangte Handy sowie MP3-Player. Die junge Frau erlitt zwar nur eine oberflächliche Verletzung, steht aber noch Tage später unter Schock:
    „Wir haben jetzt Angst vor den Kumpels der Jungs, weil wir sie angezeigt haben.“

    „Aus dem Wedding kommen neuerdings viele junge Ausländer.“ Das hat Folgen:
    Die arabischen und türkischen Jugendlichen stehen in großen Gruppen zusammen, verbreiten eine bedrohliche Atmosphäre. „Oft pöbeln sie deutsche Jungs und Mädchen an.“

    Mit der Folge, dass diese jetzt das Pankower Bad meiden – spätestens seit im Sommer 2006 die Situation völlig eskalierte: Rund „200 jugendliche Ausländer“, wie ein internes Polizeifernschreiben vermerkt, „randalierten“. Absperrseile und Haltestangen wurden aus der Verankerung gerissen, die Schwimmmeister mussten das Bad von der Polizei räumen lassen. Auf ähnliche Zustände richten sich die Angestellten auch in diesem Sommer ein. Der Mitarbeiter meint:
    „Wir bräuchten dringend mehr Sicherheitskräfte, doch dafür fehlt uns das Geld.“ *
    «

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    * btw:
    Merkel war heute in Afghanistan. Sie kämpft dafür, daß Deutschland sich um mehr Polizei in Afghanistan kümmert UND BEZAHLT.

  16. Kaum zu glauben, was ich da lese. Stimmt das wirklich?

    Dem Verfassungsschutz liegen nach eigenen Angaben Hinweise darauf vor, dass die Veranstaltung Bezüge zu den beiden auf der EU-Terrorliste stehenden extrem-nationalistischen Organisationen “Babbar Khalsa International” (BK) und “International Sikh Youth Federation” (ISYF) aufweist.
    BK und ISYF seien extrem-nationalistische indische Sikh-Organisationen. Sie kämpfen mit militanten und terroristischen Mitteln für die Errichtung eines unabhängigen Staates “Khalistan” auf dem Gebiet des indischen Bundesstaates Punjab. Der von beiden Organisationen befürwortete Einsatz von Gewalt zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele bezieht sich ausschließlich auf das indische Staatsgebiet.

    Tatsache ist, daß die indische Botschafterin sofort nach den Vorfällen von Mügeln in Berlin vorstellig wurde.

    Indien fordert von Berlin Konsequenzen

    Mich hatte diese Maßnahme der Botschafterin damals gewundert, denn es hieß, daß es sich hier um indische Asylanten handeln würde. Was also gingen dann diese indischen Flüchtlinge die indische Botschafterin an ? Die hier ja Zuflucht vor Indien gesucht haben müssten ?

    Nun stellt sich heraus, daß sich diese indische Botschafterin in Berlin für Landsleute einsetzt, die in Indien mit terroristischen Mitteln einen unabhängigen Staat errichten wollen? Und denen wir Asyl gewährt haben? Und diese Jungen schwingen hier noch eine große Lippe, und organisieren Demonstrationen? Armes Deutschland.

    Wie gut, daß unsere Qualitätspresse sowas nicht bringen wird gerade jetzt, wo Angela von ihrem Indien-Besuch zurückkehrt.

    Unsere freie Presse ist nichts wert. Die haben sich die Teilhabe an der Macht durch die Nase ziehen lassen und bezahlen mit Stillhalten. Aus Angst vielleicht, von den sogenannten Hintergrundgesprächen ausgeschlossen zu werden.

    Mir wird langsam die Wut auf PI klarer. Vor allem die Wut der Medien.

    Es hieß, Presse wäre in Diktaturen unter Zwang gleichgeschaltet worden. Wir sehen nun, mit was für, hmm, Leuten wir es tatsächlich zu tun haben.

  17. Nachtrag zur

    „Demo gegen ausländerfeindliche Gewalttaten“:

    Fällt eigentlich keinem auf, wie zynisch, RASSISTISCH und menschenverachtend das Motto ist?!

    Leute, ich bin dagegen, daß man Franzosen aus der Normandie überfällt und verletzt.
    Nett und extrem „mutig“ von mir, wa? Schließlich sind die Südfranzosen, Elsässer und Bretonen nicht so schmerzempfindlich, frei nach ML Beck: Die müssen das aushalten. Multikulti und so …

    Klartext: Wir verzeichen jährlich eine Zunahme von Gewaltkriminalität von ~10%, die Opfer werden immer jünger und sind ganz überwiegend Deutsche Jugendliche, Kinder und junge Frauen. Rechtsextremistisch motivierte Gewalttaten nehmen dabei einen veschwindenden Anteil ein.

    „Gegen rechte Gewalt“: Welch ein perverser, rassistischer, ~99,75% der Gewaltkriminalitätsopfer verhöhnender Dummspruch.

    Ich bin gegen JEDE Gewaltkriminalität, und habe beste Erfahrungen damit, Gefährder mit zielführenden Mitteln zu befrieden.
    Das geht erfreulicherweise unblutig: Insb. bildungsferne Gefährder aus Genitalverstümmelung praktizierenden „Kulturen“ scheißen sich in die Hose, wenn sie die Klinge eines vermeintlichen Opfers funkeln sehen. Es ist tatsächlich so einfach, hier erfolgreich „RESPEKT“ einzufordern.
    Die Deutschsprachige Nr. 1 für zivile Selbstverteidigung, von Sozialpädagoginnen mit Zensur bedroht:
    http://aermeldolch.com/schottin_02.gif
    http://aermeldolch.com
    (Tip: Site als ZIP-Datei herunterladen)

    Siehe auch: KRAV MAGA (israelisch 🙂 )

  18. #6 JFK
    Ich habe den Eindruck Du bist auch sehr Gutmenschlich unterwegs und breitest deine Arme schützend über die armen Inder aus uns sprichst von Selbstjustiz.Sag doch gleich ich bin für die Inder!
    Und in USA sind es nicht die Kaukasier(Whites)sondern mit grösster Wahrscheinlichkeit Blacks,auch immer mehr Latinos welche kriminell und gewalttätig sind.Im Fall Rodney King warst Du garantiert auch gegen die Cops.Jeder bekommt was er verdient.

  19. ZITAT:

    » Ein Erlebnis aus meiner Familie: Mein Sohn Hans, Jahrgang 1979, ist vor einigen Jahren mit einem Freund durch Stuttgart gegangen. In der Nähe einer Diskothek wurden sie von zwei Türken überfallen, mein Sohn brutal zusammengeschlagen. Ich betone das Wort „brutal“, da er einen Nasenbeinbruch davontrug, der einen Krankenhausaufenthalt nach sich zog. Die Nase musste unter Narkose neu gebrochen und gerichtet werden, längere Zeit trug er einen dicken Verband im Gesicht. Obwohl die Freunde den Überfall anzeigten, wurden die Täter nicht gefunden.

    Ich nehme an, dass dieser Ablauf in unserem Land alltäglich ist, nur redet keiner darüber.

    Man sieht die Jugendgangs in ihren gestylten Klamotten, aber daran, dass sie sich im nächsten Augenblick in Schläger verwandeln, möchte keiner denken. Man sieht weg, man geht weg. Man hält sich heraus. Und genau diese Feigheit der Deutschen ist es, die das aggressive Verhalten der Jungtürken geradezu provoziert.
    Dasselbe Gehabe findet sich übrigens auch bei manchen Vätern unserer Bandenkrieger. Als einziger der Süssmuth-Kommission habe ich jene Menschenrechtsverletzungen zur Sprache gebracht, die von vielen muslimischen Männern an ihren Frauen begangen werden. Der Kommission ging es damals vor allem um Frauen aus Afghanistan, denen ein Asyl wegen „geschlechtsspezifischer Verfolgung“ eingeräumt werden sollte.

    Mein Hinweis galt dagegen der Verfolgung muslimischer Frauen in Deutschland. Die Empörung der Gutmenschen in der Runde war groß – nicht über diesen Missstand, sondern darüber, dass ich ihn zur Sprache brachte.

    „Moment mal, Herr Henkel“, so hörte ich, „wir müssen doch unseren türkischen Mitbürgern ein gewisses Maß an kultureller Toleranz entgegenbringen.“

    Ein anderer meinte: „Glauben Sie denn, Sie können Ihre Moralmaßstäbe beliebig auf andere Kulturen anwenden? Welche Arroganz!“
    «

    Hans-Olaf Henkel @
    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=6&item=2117

  20. #20
    Wenn nur jeder 10. in Germanistan diese Einstellung hätte, würden viele Probleme nicht existieren.
    Die Gehirnwäsche der Guties zeigt nachhaltige Wirkung. Sie war die Vorraussetzung dafür, daß MuKu möglich wurde. Ohne die Entwaffnung und Verweichlichung der einheimischen Bevölkerung – physisch und mental – wäre diese Sauerei nie möglich gewesen.

    Gruß, von einem Gleichgesinnten 😉

  21. #20 Philipp
    Wenn nur jeder 10. in Germanistan diese Einstellung hätte, würden viele Probleme nicht existieren.
    Die Gehirnwäsche der Guties zeigt nachhaltige Wirkung. Sie war die Vorraussetzung dafür, daß MuKu möglich wurde. Ohne die Entwaffnung und Verweichlichung der einheimischen Bevölkerung – physisch und mental – wäre diese Sauerei nie möglich gewesen.

    Gruß, von einem Gleichgesinnten 😉

  22. #20 Philipp
    Wenn nur jeder 10. in Germanistan diese Einstellung hätte, würden viele Probleme nicht existieren.
    Die Gehirnwäsche der Guties zeigt nachhaltige Wirkung. Sie war die Vorraussetzung dafür, daß MuKu möglich wurde. Ohne die Entwaffnung und Verweichlichung der einheimischen Bevölkerung – physisch und mental – wäre diese Sauerei nie möglich gewesen.

  23. #6 JFK (04. Nov 2007 02:05)

    Man übt keine Selbstjustiz aus, vor allem nicht im Vollrausch, und erst recht nicht auf einer Dorfkerb.

    Uhmm… Wenn also die Polizei, die Staatsgewalt, nicht dazu in der Lage ist ihre Pflicht dem Staatsbürger gegenüber zu erfüllen (aus welchem Grund auch immer), dann… was? Dann muss ich das akzeptieren? Pech gehabt? So erschafft man keine Bürger, so erschafft man Untertanen.

    Wenn der Staat nicht im Stande ist seine Bürger zu schützen, dann müssen die Bürger diesen Schutz eben selbst übernehmen. Bei den Amis funktioniert das. Aber die hatten ja nie einen Führer, oder einen Kaiser. Nein, die haben einen König aus ihrem Land hinausgeworfen. Genauso wie die Schweizer. Und richtig so. Wenn der Staat versagt, muss der Bürger etwas tun.

    Was Deutschland bräuchte, wären unsere Einreise- und Einwanderungsbestimmungen (welche auch von unseren Oppositionsparteien NICHT bekämpft werden). Migrantengewalt in Japan? Gibt es nicht. Wer sich nicht integriert, der hat langfristig massive Probleme. Zugegeben, eine Inselgruppe zu sein hat auch seine Vorteile bei dieser Sache. Aber dennoch.

    AKM
    (formerly known as Evil Penguin)

  24. Der Bericht in den Leipziger Seiten ist ein weiteres Steinchen in einem Mosaik. Das Bild, das da erkennbar wird, unterscheidet sich fundamental von dem, das unsere Medien zeichnen (oder gerne zeichnen würden). Mügeln ist ein Medienskandal.

  25. Was mich verwundert:

    Die Indischen Mitbürger betreiben doch eine Pizzeria in Mügeln.
    Wer um alles in der Welt hat denn dort seine Pizza gekauft, wenn alle, oder der größte Teil der Mügelner rassistisch sind?!

    Warum ist nicht schon vorher etwas passiert?!

  26. @JFK
    Erst redest Du – alles irgendwie egal, nichts genaues weiß man nicht- und dann kommt von Dir

    Fakt ist eine Gruppe in Überzahl hat versucht eine Gruppe in Unterzahl zu lynchen.

    Genau das ist aber KEIN FAKT sondern ein ANNAHME von Dir und der Gutmenschpresse. (wenn das so weitergeht fahr ich nach Mügeln und recherchiere selbst).

  27. Man muss sich doch ehrlich eingestehen, dass die Inder in unserem Land und Kontinent nicht das Problem sind (es sei denn, es handelt sich dabei auch um Muselmanen).

    Die Tamilen haben mit buddhistischen Sri Lankanern auch seit Jahrzehnten Konflikte, tragen diese hier aber wenn dann nur mit politisch legalen und gewaltfreien Mitteln aus. An diesem Konflikt sind auch Inder nicht ganz unbeteiligt.
    Da sind Türken, Kurden, Araber anders drauf.

    Die Prügelei in Mügeln aber, da schließe ich mich einigen anderen Kommentatoren an, könnte durchaus rassistisch motiviert sein, aber auch nicht.
    Warten wir die Ermittlungen ab. Das Spekulieren liefert unseren Gegnern nur weitere Argumente, um gegen PI zu hetzen.

  28. Wenn bei uns im Dorf Kerwe ist, gibt’s da auch immer Schlägereien. Über die steht aber nie was im SPON.

    Komisch…

  29. @JFK nochmal

    Inder sind von mir aus nicht unschuldig, die anderen aber auch nicht.

    Das ist richtig. Und bei einer Dorfschlägerei auch meist zutreffen.

    Gedankenexperiment: Acht deutsche Recken, Westfalen gehen in der Türkei oder in Spanien oder scheißdraufwo -halt im Ausland- auf ein Dorffest. In einer klar erkennbaren Gruppe. Dort wurde schon ordentlich viel gebechert. Wie sollten sich -eurer Meinung nach- diese (auch schon angetüttelten) Botschafter der deutschen Kultur verhalten?

    Was sollten sie tun?
    Was sollten sie besser nicht tun?

    Seht ihr – und genau das erwarten wir von unseren Gästen.

  30. @JFK
    Du hast das nicht verstanden; hier geht es nicht um irgendwelche Gruppen, die in eine Schlägerei verwickelt waren. Hier geht es um das Vorgehen der Medien, die durch gutmenschlicher Politik in Selbstzensur verharren und dabei hysterisch das Volk, uns, wie Schafe in umzäunte rechte Weiden zwingen will. Wir trotten doch brav hinterher, selbst hinter ominöse rechtradikale indische Organisationen.
    Ich habe mir von Anfang an eine „Akte Mügeln“ angelegt. Dank PI, Mainstream-Presse (man liest hier zwischen den Zeilen)und Polizeiberichte ist sie schon recht umfangreich – und eindeutig eher tendenziös.

  31. #32 DefensorGermaniae (04. Nov 2007 09:40)

    Das Spekulieren liefert unseren Gegnern nur weitere Argumente, um gegen PI zu hetzen.

    Es geht mir mittlerweile völlig am Arsch vorbei wer wie und warum gegen PI hetzt. Wer hier rechtsextreme wittert – der würde auch auf dem CDU-Parteitag die meisten als Nazis sehen.
    Das hier auch GEGNER der Zuwanderung und GEGNER des Islam (beide aus wohlüberlegten Gründen) zu Wort kommen ist -idiotischerweise- einzigartig in unserem „freien“ Land Deutschland.
    Die Freiheit wieder herstellen – und Zuwanderung (der falschen) und Islam bekämpfen.

    Wir sind nich Islamophob sondern GEGNER des Islam.
    Wir sind nicht Xenophob – wir sind GEGNER einer unkontrollierten Unterschicht-Zuwanderung.

  32. Wir können auf Gutmenschen keine Rücksicht nehmen. (Um mal Broder etwas abzuwandeln).

    Sicher schreckt der Kommentarbereich einige ab.
    Aber das ist Art. 5 I 1 GG, das müssen wir aushalten, im Gegensatz zur schleichenden Schariaeinführung.

    Wenn PI anfängt in irgendeiner Form auf irgendwen Rücksicht zu nehmen, ist das m.E. der Anfang vom Ende für unsere Gegenbewegung.
    Das fängt mit vermeintlich rechtsextremem Kommentaren an. Im zweiten Schritt verliert PI seine Bissigkeit. Und das Ende vom Lied ist dann, dass Claudia Roth hier Artikel schreibt.

    Ne ne so nicht.

  33. @#22 Douglas

    Im Fall Rodney King warst Du garantiert auch gegen die Cops.Jeder bekommt was er verdient.

    Hey cool – „Jeder bekommt was er verdient!“ Klasse Argumentationsstrang, haben sich die Cops bestimmt auch damals gedacht, bevor sie beschlossen haben, es dem Schwarzen so richtig mal zu zeigen. Auweia.

  34. OS und US, kleine Käffer, noch 200 mtr voneinander getrennt, können nicht gemeinsam Kerwe feiern. Man hats versucht und die auch getrennt schon üblichen Schägereien sind zu Massenprügeleien ausgeartet. Die Leutchen sind weder braun noch rot noch gelb, sondern waren früher mal (cuius regio, eius religio)katholisch und evangelisch.
    Die roten Gutlinge, die unvorstellbaren Mordorgien der Lenins, Stalins, Maos, Pol Pots usw usw ausblendend, folgen im ideologischen Dauerrausch den blöden Faschismusparolen des größten Verbrechers aller Zeiten, Josef Stalin. Mangels Geist und Intelligenz reicht es nur für pawlowsche Reflexe, für wahnhafte Einbildung rechter Phantome. Die Wirklichkeit bleibt den armen Teufeln unzugänglich, außer Spontanheilungen gibts da keine Hoffnung. Das Geplärre der roten Dumpfbacken müssen wir noch eine Zeitlang ertragen, laßt uns Mitleid haben.

  35. #6 JFK:
    „Fakt ist ein Lynchmob ist immer eine Schande, egal gegen wen gerichtet und aus welchem Anlass.“

    Niemand mit einem Funken Moral würde das bestreiten. Aber:

    „Man hätte sich auf den Verweis beschränken können, dass änhliche Vorfälle mit einer anderen Täter-Opfer-Konstellation keine derartige mediale Aufmerkasmkeit geniessen.“

    – das haben wir hier doch getan, dazu zahlreiche Briefe, Verweise, Mails…. und was hat das alles gebracht? Gar nichts.
    Folgt daraus nicht logisch: man sollte zu überhaupt nichts gar keine Stellung mehr beziehen?

  36. Die 5 Freunde dort oben sehen doch nun wirklich so aus, als könnten sie kein Wässerchen trüben! Echte Symphatieträger. Ich bin sicher – sie trifft KEINERLEI Schuld an den Vorgängen. Der Staat müsste hohe Entschädigungen an die Inder zahlen, für all das erlittene Ungemach.
    Die deutschen Täter gehören in Fußfesseln und mit Säcken über dem Kopf von besonders groben GSG 9 -Jungs (insofern gerade ein paar von letzteren nüchtern sind) abgeholt und vor ein öffentliches Standgericht geführt. Das Ausland muss endlcih erkennen, wie wir mit rassistischen Gewaltbestien umgehen!
    Merkel sollte endlich nach Indien fahren, um sich dort persönlich zu entschuldigen. Die Rewe-Kette sollte Indien-Wochen ausrichten. Und wir sollten generell auf das Zeugen von Kinder verzichten, wo es doch Inder gibt!

  37. NACHTRAG zu 44
    Den letzten Satz bereue ich zutiefst. Wollte mich nicht generell gegen Inder aussprechen, die ich ja, spätestens nach der Hermann Hesse-Lektüre, alle dufte finde (bis auf jene, die einem mit stinkigen Rosen vor der Fresse rumfuchteln, wenn man gerade gedenkt zu essen).

  38. @36
    korrekt.
    würde mich auch nie mit solchen ungelenk, pseudo-intellektuellen vokabeln schmücken.
    ich bin antiislamisch und vor allem, gegen eine politiker- unf führungskaste, die mir vorschreibt, was richtig und was falsch ist.
    ich darf zwei wochen im monat für dieses „system“ arbeiten – die leben und schröpfen die „untertanen“ – aber wenn man ihre einstellungen und IHRE politik angreift,
    wird man als staatsfeind diffamiert.

    „in zeiten des universellen betruges, wird das aussprechen von wahrheiten zu einem revolutinären akt“

    wir haben eine parteiendiktatur, nicht umsonst versucht man alles(verfassungsschutzinfiltration etc.), um eine aufkeimende opposition rechts von der (angeblich bürgerlichen) Union das Leben schwer zu machen.

    unsere stimme war Euch recht, aber unser Recht hat bei Euch keine stimme. drumm nehmen wir unser schicksal nun selbst in die hand.

    wir erwarten von einer kaste, die ihrem eigenen volk (und seinen interessen) aktiv feindlich gegenübersteht, nichts. wir kündigen unsere loyalität auf und werden uns selbst organisieren.wir wollen frei sein, von Euren lügen. wir wollen frei sein, vor euren bevormundungen und gängelungen. wir werden frei sein, wenn wir unser heft selbst in die hand nehmen. wir glauben nicht an eure guten absichten, die die eigenen leute in passiver abhnagigkeit hält, sie systematisch verdummt und gewalttäigkeiten schutzlos ausliefert.
    wir bekennen frei und offen uns zu europa, seinen traditionen und werten, den kulturellen gemeinsamkeiten. wir glauben nicht daran, daß alles, was unsere väter schufen, verachtenswert ist, demzufolge keine legitimität hat. wir sind nicht der meinung, daß „identität“ schecht ist, denn es ist sehr wohl die wurzel, von der wir heute noch zehren, auch wenn diese schwächer und schwächer wird. wir glauben nicht daran, dass ungehinderte massenzuwanderung aus dominanten kulturen, die unseren werten auch noch im Grunde feindlich gegenübersteht, daß dieser Euer Schachzug, sich so „verbündete“ gegen uns einzuholen, das ihr dies aus humanitären gründen forciert. spalten wollt ihr, uns uneinig machen. ihr wollt uns verunsichern, bruchlinien initiieren, obwohl ihr andauernd von integration redet. doch freut ihr euch über diese irrsinnige entwicklung. preist sie als fortschritt. ein fortschritt, der den deutschen steuerzahler 140Mrd Euro p.a. kostet. Franz Münterfering dazu: das sei dem Steuerzahler nicht vermittelbar…
    ihr verachtet uns so sehr, wie ich es nie für möglich hielt. dennoch kommen die einheimischen mit ihren sorgen und ängsten zu Euch, in der gewohnten, leisen hoffnung, auf besserung. sie wissen nicht dass sie zu denen gehen, die dieses spiel stützen und gar nicht gewillt sind, besserungen zu implementieren.
    sich von den eigenen eliten zu emanzipieren, ist ein großer schritt. die medien leisten sehr gute arbeit, denn will man jemand abhängig halten, muß man ihn in geistige abhängigkeit bringen. ihn moralisch (freankreich: kolonisation, england: rassismus, deutschland: nazismus) knebeln, damit er unrecht am eigenen leib wegschiebt, quasi als gerechte buße und strafe empfindet.
    dies erzeugt selbsthaß-soll es auch. auch au diesem grund muß diese parteiendiktatur, die nur auf dem papier alternativen anbietet, abglehnt, zumindestens hinterfragt werden.
    wir werden uns auf uns selbst besinnen. auf dem verstand, der uns geblieben ist stützen, um neben all den tollen materiellen dingen, die wir zur verfügung bekommen und uns nicht selten von ganz anderem ablenken, die frage stellen: sind wir wirklich frei?

    http://www.islamisierung.info

    @PI

    falls dieser server irgendwann, natürlich zum schutz der allgemeinheit, abbestellt wird, ist meine empfehlung:

    nehmt heute kontakt untereinander auf, tauscht tel.-nr. /email-adressen aus.
    sollte pi unter fadenscheinigen begründungen geschlossen werden, sind alle schreiber wieder nur eine verschwindend kleine gruppe singulärer einzelpersonen. ohne helfede netzwerke, freundschaften und gegenseitige unterstützung bleibt nur die erinnerung.

  39. @#6 JFK

    Ein Lynchmob, der nicht ernste Anstalten macht, zu lynchen, ist kein Lynchmob.

    Die Inder leben alle noch. Ausser verquollenen Augen und blauen Flecken geht es ihnen gut. Keiner musste auf die Intensivstation und sie wurden nicht aus der Pizzeria gezerrt, um sie zu zertrampeln, zu erschlagen oder aufzuhängen.

    Na, aber weil es Inder waren, muss der Begriff Lynchmob her. Wenn mal dDeutsche vor den Kulturbereicherern in einen LIDL fliehen müssen, wurden sie natürlich nicht von einem Lynchmob gejagt, sondern von emotionalisierten Bürgern südländischen Aussehens.

    http://christenverfolgung.blogspot.com/2007/03/wir-schlitzen-euch-deutsche-schweine.html

    „Die 21-jährige Jennifer P. und der 35-jährige Kay L. fürchteten um ihr Leben. Sie waren ungewollt mit Aynur E. in Streit geraten. Der junge Mann hatte die Türkin auf der Badstraße versehentlich angerempelt. Daraufhin prügelte Aynur mit ihrer Handtasche auf Kay ein und holte via Handy Verstärkung.„Wir schlitzen euch deutsche Schweine auf“

    Das deutsche Pärchen flüchtete sich in einen Lidl-Supermarkt. „Es dauerte keine fünf Minuten, bis unser Laden voll mit Ausländern war“, berichtet Verkäuferin Denise Schmiechen. 50 junge Männer „türkischer Nationalität“, die vor dem Supermarkt tobten, zählte die Polizei. Es herrschte Lynchstimmung. Die Beamten hörten, wie aus der Menge gerufen wurde: „Ihr lebt nicht mehr lange, wir schlitzen euch deutsche Schweine auf!“ (…)“

    Du weisst doch gar nicht, was Lynchen bedeutet. GUTMENSCH.

  40. Gutmenschen scheint bei vielen assoziationen von „gute Menschen“ hervorzurufen.

    ein trick.
    auf einer parteikeilerei vor etwa zehn jahren hätte mich auch so ein „Gutmensch“ (der die partei orgenisierte und leitete, etwa 35 jahre und 1,95m groß) verrecken lassen.
    der hatte es noch nicht einmal für nötig befunden, die poizei zu rufen!
    daß der jugoslawe von mir dresche bekam und seine drei kumpels außer hetze nicht „aktib“ einschritten, habe ich dem zufall oder dem heiligen geist zu verdanken. wenn ihr in einer solchen ausnahmesituation seid, wo jede hilfe herzlich willkommen ist, dann könnt ihr erahnen wie man sich fühlt, wenn dann so ein typ kommt, der dann nur fistelt: jetzt hört doch bitte auf, euch zu hauen…

    auch solche leute müssen nicht schlechte menschen sein, aber genau die haben das sagen in unserem land. ideologisert, würde sie dich verrecken lassen und am ende vor laufender kamera sagen, es täte ihnen leid.

  41. #48 frundsi

    auch solche leute müssen nicht schlechte menschen sein, aber genau die haben das sagen in unserem land. ideologisert, würde sie dich verrecken lassen und am ende vor laufender kamera sagen, es täte ihnen leid.

    Soll er vielleicht sagen, daß es ihm nicht leid tut? Das wäre zwar ehrlich, aber wir müssen doch „geschont“ werden.

  42. Die Verstrickung indischer Terroristen als Demonstrationsinitiatoren wurde vor einigen Tagen auch in politikforen.de thematisiert:

    http://www.politikforen.de/showthread.php?t=52321

    Es ist schon verwunderlich, dass die öffentlich rechtlichen Medien hier ihrer Informationspficht nicht nachkommen, sondern die Zuschauer und Leser permanent mit manipulativer und wertender Berichterstattung verdummt. Aber wehe, jemand spricht von „Gleichschaltung“….

  43. @#30 deva

    „Was mich verwundert:
    Die Indischen Mitbürger betreiben doch eine Pizzeria in Mügeln.
    Wer um alles in der Welt hat denn dort seine Pizza gekauft…“

    Richtig! Die „Opfer“ verkaufen dort Pizza und andere stehen seit Jahren in Mügeln und der benachbarten Kleinstadt Döbleln, wo sie auch mehrheitlich wohnen, auf dem Markt und verkaufen Pullover Videos. DVDs und Tonträger unbekannter Herkunft.
    Also ein typisches ostdeutsches No-Go-Area für dunkelhäutige Mitmenschen… Mitunter läßt sich der rassistische Mob in Sachsen schon ein paar Jahre Zeit um loszuschlagen.

  44. @46Frundsi

    Zum einfachen Abstellen ist die Szene einfach zu groß mittlerweile. Das geht nicht mehr – endlich ein „kippender“ Prozess zu unseren Gunsten.

    Falls doch was sein sollte habe ich einen Fluchtblog eingerichtet – den kann man ja mal einfach als Lesezeichen aufbewahren. Dort würde allerdings erst was los sein wenn hier -aus welchen Gründen auch immer- Schluß wäre:

    http://politischunkorrekt.wordpress.com/

    Ich habe auch das Gefühl daß diese Vorsichtsmaßnahme wichtig ist. Leider muß man so denken – denke ich.

    Also: Nehmt da oben den Blog als Lesezeichen -vielleicht brauchen wir ja mal eine Fluchtburg.

  45. #6 JFK
    Kumpel, leg die Wodka-Buddel weg und zieh die Nadel aus dem Arm, die Drogen bekommen Dir nicht!
    Du läßt Dich also aufschlitzen ohne Gegenwehr
    ( ob mit abgeschlagener Flasche oder Messer ist wurscht), weil Du lieber auf die Polizei wartest. Wenn mehrere Leute mich angreifen dann bin ich zufrieden wenn mir jemand hilft!
    Das hat nichts mit Jagt auf Ausländer oder
    mit Lynchjustiz zu tun.
    So und nun zu Mügeln, die Inder sind vor dem
    Vorfall schön öfters in Erscheinung getreten.
    Auf dem wöchentlichen Markt, auf dem die Inder
    Verkaufsstände betrieben, haben sie andere
    Standbesitzer bedroht um einen besseren
    Standplatz zubekommen. Sie haben weibl. Ein-
    heimische als deutsche Huren beschimpft, weil
    sie an ihren Ständen nichts kaufen wollten.
    Insgesammt sie 3 mal durch die Polizei vom
    Markt verwiesen worden.
    Also so unschuldig wie die Presse und sie hin-
    stellt sind die nicht.
    Ob die Inder durch rumschlagen mit einer zerbrochenen Flasche Leute schwer verletzten und dadurch die Hetzjagd vielleicht ausslösten ist auch relativ egal.
    Man übt keine Selbstjustiz aus, vor allem nicht im Vollrausch, und erst recht nicht auf einer Dorfkerb.

    Also ob nun die Inder durch ihr Verhalten den Grundstein legten, oder ob es relativ Grundlos zu den Ausschreitungen kam ist nicht von Bedeutung.
    Ich möchte das mal sehen, wenn Dir einer mit
    einer abgebrochenen Flasche versucht dein Gesicht neu zugestallten, ob Du dann seelenruhig da stehst und auf die Hilfe der
    Polizei wartest.
    So wie Du schreibst, kannst Du nur in einer
    Gegend leben, in der es keine Ausländer gibt
    oder die Ausländerpopulation sehr gering ist!
    Ich arbeite oft in den Problembezirken Tag
    und Nacht und damit weiß ich wo von ich rede.

  46. Äh, wo ist denn mein Beitrag?

    @Kinderriegel
    Also – ich habe den Beitrag gesehen und bin nicht der Meinung daß dort die alleinseligmachende Meinung vertreten wird. Dieser Beitrag war streng gutmenschlich-aufrüttelnd und anklagend. Irgendwo zwischen Inder-sind-Engel und Lynchmob wird die Wahrheit zu finden sein.

    Wobei ich mir EINMAL einen solchen Beitrag in den Gutmenschmedien wünsche über Fürth, Berlin-Badesee, Berlin-Lynchmob-Supermarkt, Berlin-Diverse, Köln-Familienvater, usw. usf. und nicht zu vergessen:
    „Ehren“-MORDE und die Hintergründe.

  47. @#53 Walid

    Du weisst aber schon, was Pseudo bedeutet, oder?
    Pseudo-Gelaber hebt nämlich den Begriff Gelaber auf.

    Gut, muss man jetzt nicht wissen, trägt aber zur Klarheit bei. Gelaber bedeutet im Allgemeinen, inhaltslos daherzuschwatzen.

    Wenn Du also jemandem inhaltsloses Geschwätz unterstellen willst, benutze bitte nicht das Wort Pseudo. Die deutsche Sprache wird es Dir danken.

  48. @Walid

    Oh, Walid musst Du los zum Deutschunterricht?

    Ja, wir haben hier auf PI ein gemeisames Thema:

    Wie schützen wir unsere Grund-und Freiheitsrechte vor der Schariatisierung durch islamische Organisationen (Moscheevereine, Kültürvereine und Koranschulen), die in vorauseilender, freiwilliger Unterwerfung durch unsere Politiker, Kirchenvertreter, Medien und Justiz verramscht werden?

    Und wenn unsere Medien nur noch diesen immer frecher werdenden Islamvertretern und islamophilen Volksvertretern die Füße küssen und Menschenrechtler in die rassistische Ecke stellen, ist es unsere verdammte Pflicht,hier aufzubegehren.
    Dass ich über o.a.Schandtaten informiert werde und meine Meinung bei PI sagen kann , dafür bin ich dankbar.

  49. @ Defensor Germaniae #32

    Die Tamilen haben mit buddhistischen Sri Lankern auch seit Jahrehnten Konfklikte, tragen diese hier aber wenn dann nur mit politisch legalen und gewaltfreien Mitteln aus.

    Entweder hast Du keine Ahnung von diesem Thema und weißt nicht was sich da tatsächlich hier in Deutschland/Europa abspielt oder Du ignorierst beharrlich die kriminellen Machenschaften der Organisationen der Tamil Tiger (LTTE).

    Obwohl diese Gruppierungen als kriminelle Vereinigungen in der EU verboten sind, werden deren Aktivitäten, aus welchen Gründen auch immer, von den Sicherheitsorganen unseres Staates weitgehend ignoriert.
    So finden in schöner Regelmäßigkeit Großveranstaltungen und Geldsammelaktionen (sprich: Erpressungen) statt.
    Da es sich aber bei den Betroffenen fast ausschließlich um srilankische Staatsangehörige handelt, hat unser Staat anscheinend kein großes Interesse, deren Tätigkeiten zu unterbinden.

  50. Die heile, bunte Welt ist voll mit Rassisten. Es war naiv zu glauben, in Deutschland würden sie alle zu bunten Muiltikultifahnenschwingern.

  51. Ich kann mich nich wehren wenn immer wieder bei so Meldungen sich mir ein Ohrwurm ins Hirn frisst:
    „Der Steuermann lügt,
    der Kapitän ist betrunken,
    der Maschinist in dumpfer Lithargie versunken, die Manschaft voller meineid´ger Halunken,
    der Funker zu feig um SOS zu funken, Klabautermann führt das Narrenschiff,
    volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff.
    In der Bananenrepublik, wo selbst der Präsident die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt (….)“ und so weiter und so fort

  52. #53 Walid

    Eins vorweg:zeigt mir einen einzigen gewaltätigen migranten der unmittelbar vor einer Tat regelmäßig gebetet hat und alle die anderen glaubensgebote befolgt hat?ha wo sind sie?

    Wie wäre es mit Mohammed Bouyeri, der laut einer Reportage auf Arte sich noch am Abend vor der Tat (dem Mord an Theo van Gogh) mit Freunden zum gemeinsamen Fastenbrechen und beten getroffen hat? Laut einem Artikel in der Welt erschien er mit einem Koran zum Gerichtsprozess.
    Außerdem: Warum ist es erforderlich, dass ein Krimineller unmittelbar vor der Tat gebetet haben muss, um ihn als islamistischen Gewalttäter zu klassifizieren? Genauso gut könnte man verlangen, dass jemand unmittelbar vor der Tat „Mein Kampf“ gelesen oder das Horst-Wessel-Lied gesungen haben muss, um ihn als rechtsextremistischen Gewalttäter einzuordnen.

  53. @ Walid

    …..viele Jugendliche bekamen von ihren Vaetern Luegen praesentiert. So einer bist du auch. …. und du hast viele der Luegen geschluckt.

    Insbesondere koranische……

    Mit dem Heranwachsen merktest du, dass dein Vater etliches an Falschheit dir gesagt hatte.

    DOCH STATT WIRKLICH GRUNDLEGEND ZU FORSCHEN OB MUHAMED EIN GOTTMANN WAR ODER EINE VERFUEHRTE SEELE DER ZUM VERFUEHRER EINES TEUFELSKULTS WURDE … gibst du den Verteidiger fuer die Seele deines Vaters und deine.

    Ich brauche kein Prophet zu sein dir zu schreiben, dass WENN DU SO WEITERMACHST DU IN DER HOELLE LANDEN WIRST…..

    …..dort bekommt ihr Gelegenheit die Hitze eines GERECHTEN zu spueren.

    Du und dein Vater.

    Welch tolldreistes Idiotentum zu meinen, dass der Egomane, Egozentriker, Erzheuchler und seelische Strauchdieb, Moerder, Erpresser, Vergewaltiger und Kindsmissbrauch Betreibende ein Prophet des Heiligen gewesen waere….

    Wenn YAH Bekenner in ihrem Lieben nachgiebig sind, dann meinen nur solche wie du dass dies eine Schwaeche sei ……

    …..du solltest dringlich lernen, dies als Chance zum Menschsein zu nutzen.

    … so lang dir diese Chance im Fleisch gewaehrt wird.

  54. @maitre korekt und da die armen Inder so gemobbt wurden vom rassistischen Mobb der nichts bei ihnen gekauft hat, konnten sie sich sogar 2 Angestellte leisten.

  55. jaja es wiederholt sich die mohammed kraikaturen stehen der judensau karikatur im nichts nach es ist peinlich genau das selbe wie vor 67 Jahren;-)

    Die „Judensau“-Karikaturen wiederholen sich tatsächlich. Allerdings scheinen sie sich insbesondere, aber nicht ausschließlich, in palästinensischen Zeitungen großer Beliebtheit zu erfreuen.
    In einer Fensehsendung auf Arte wurden einmal die Parallelen zwischen Karikaturen aus dem „Stürmer“ und Karikaturen aus arabischen Zeitungen aufgezeigt. Wenn Hans Herbert Schweitzer (bekannt als Mjölnir) noch leben würde, hätte er in diesen Zeitungen eine sichere Anstellung gefunden.

  56. Außerdem: Wenn die Mohammed-Karikaturen so schrecklich gewesen sind, frage ich mich, warum die dänische Imam-Delegation noch schnell ein paar Karikaturen dazu erfunden hat, um noch kräftig Öl ins Feuer zu gießen. Waren die echten etwa nicht beleidigend genug?

  57. An alle …… eine der groessten Kuenste des Teufels war und ist Kinderseelen vorzugaukeln, dass ihre Vaeter gleich dem einen EWIGLICH LIEBENDEM seien…..

    …solche viele, wie Walid moegen ihr Fleisch mehr als die Wahrheit.

    Und deswegen ist in ihrem Herz ein Koranvers, wie der zur Bagatellisierung von Vergewaltigung etwas was ihr Fleischherz motiviert auch die anderen Luegen schoenreden zu moegen.

    Wie verdreht sein Herz ist konntet ihr auch daran erkennen, dass er zum Gegenstand des Entscheidens ueber die Luegenlehre gemacht hatte ob ein Moerder vor seiner Morderei Luegen sprach oder nicht.

    ……denn was der Teufel als naechstes beherrscht ist Seelen so zu verdrehen, dass solche GEBET nennen, was in WIRKLICHKEIT LUEGENGESTANK IST>

  58. Walid ….. nach AUSSEN der truegerische SCHEIN der Zuneigung, das boese Spiel mit der Wahrheit …. an Heuchlerei interessierte Politiker und Medienleute saugen solche Passagen in sich hinein. Den groesseren Heuchler bestaunend.

    Doch UNS machst du nichts vor ….. und kehrst du nicht um wirst du brennen.

  59. W.

    Zum Beginnen deiner Umkehr ……. verwasche dich nie wieder im Hautreinigunsirrsinn.. denn das ist vom Teufel……….

    Sorg dich darum INNEN REIN zu werden.

  60. #78 Walid

    ich rede von diesen ghetto gangstars die jede woche eine andere weiße “bitch” haben…

    Diese Subjekte picken sich aus zwei Welten, traditionell-islamisch-arabisch/türkisch einerseits und modern-deutsch-westlich das heraus, was ihnen gerade passt. Einerseits feiert man gerne wie ein Deutscher und nutzt gerade die westlichen Freiheiten bzgl. Kleidung, Sexualität etc. aus, wenn jedoch die eigene Schwester gleiches für sich einfordert, ist man ganz schnell wieder der stolze Hüter der Familenehre. Dieses Verhalten finde ich extrem widerlich und bigott. Zwar wird ja immmer behauptet, man müsse Islam und traditionelle Kultur trennen, dies ist allerdings meiner Überzeugung nach nicht möglich. Denn schließlich hat die arabische Kultur mit ihren Traditionen den Islam hervorgebracht und ihn hunderte von Jahren bewahrt. Es scheinen sich also beide gut zu ergänzen. Genau so kann man die westliche Gesellschaft nicht ohne Kenntnis des Christentums verstehen.

  61. aber das war einer von der anderen sorte

    Wie ich schon früher geschrieben habe: Wo haben sich Muslime denn einmal klar und in großer Zahl von solchen Extremisten abgegrenzt? Wenn es rechtsextreme Überfälle in Deutschland gibt, kann man sicher sein, dass große Demonstrationen, Lichterketten etc. veranstaltet werden. Außerdem: Mohamed Bouyeri und seine Gesinnungsgenossen bezeichen wahrscheinlich auch friedliche Muslime als „von der anderen Sorte“ und als keine echten Muslime. Ich denke mittlerweile, dass nicht wenige, vielleicht sogar die Mehrheit, der Muslime die Terroristen zumindest akzeptieren, wenn nicht sogar insgeheim befürworten. Man höre sich einmal an, was manche Imame von sich geben, wenn man sie fragt, ob sie einen Muslim, der einen Anschlag plant, bei der Polizei anzeigen würden. So viel Gestammel und Ausflüchte hört man selten.

  62. @Bernward

    Wird es nicht langweilig, ständig mit der Gutmenschenkeule rumzuschlagen? Inhaltlich bist du auf den Panorama-Beitrag gar nicht eingegangen, die anderen scheinen ihn zu ignorieren und sich im braunen Sumpf zu suhlen. Und was „Ehrenmorde“ hier verloren haben, ist mir nicht klar (irgendwie wirrer, zusammenhangloser Gedankengang, oder?).

  63. Na, Herr Broder? Gelesen?
    Auch Menschen mit Anspruch machen Fehler.

    „kleines Pogrom“, hmm?

    …aber Sie lassen sich ja nicht „instrumentalisieren“. 🙂

    …also nichtmehr hinschauen und bei der eigenen Meinung bleiben.

    Das ist halt eben doch „politisch korrekter“ und somit viel viel bequemer.
    Sich gegen Wiederstände davon frei zu machen braucht halt Kraft.
    Man soll eben nicht zu viel erwarten. 😉

    sapere aude

  64. So wurde sichtbar was der Luegner hinter seiner Maske traegt….

    Den Israeliten war aufgetragen worden alle im Land Kanaan wohnenden Seelen anderer Goetter zu toeten ….. ALLE auch Kinder und Jungfrauen.

    Die ganze Luegenbrut falscher Goetzen ….. die etwa ihre Kinder lebendigen Leibs verbrannten …. doch die Israeliten tatens nicht und so haben wir heute noch von dieser Luegenbrut, die mittlerweile schlauer geworden ihre Kinder zu Jugendlichen heranreifen laesst, doch so dressiert, dass solche selbst ins Feuer springen …. mit Bomben und andere noch mit ins Verderben zu reissen suchen.

    Lest mal von den Baalskulten …… und ihr wisst, dass manche vorweltliche Herzensentscheidung in dieser Welt einzig mit Tod bestraft sein kann. Und Walid strengt sich an auch so einer so werden….

    Was das Toeten von abgrundtief bestialischen Seelen betrifft …… sieh mal genau in die Gesichter von Koranern.

    …… oder lest, was hinter der Maske des Scheins zum deutlichst sichtbar wird.

    Walid mag seine Luegen so sehr, dass er den Tanach zu verdrehen sucht, auch da wo Thora und Tanach sicherlich authentisch sind.

  65. Sizilien wude im 9. Jahrhundert von Arabern erobert. Ein guter Freund von mir ist Sizilianer und er sagt auch, dass die sizilianische Kultur gewisse arabische Elemente enthält. Aber eben abgeschwächt. Der Punkt ist aber, dass es hier hauptsächlich muslimische Migranten sind, die Schwierigkeiten machen und nicht Sizilianer. Wie man in der Polizeistatistik Berlins nachlesen kann haben 80 % der jugendlichen Straftäter einen Migrationshintergrund. Ich glaube es ist nicht zu gewagt, anzunehmen, dass es hier nicht Schweden, Dänen, Portugiesen und Finnen sind. Diese Probleme sind nicht wegzudiskutieren. Und wenn diese Subjekte mich oder meine Freunde oder irgend einen anderen Menschen bedrohen, ist es mir herzlich egal, ob sie von dem lokalen Imam als gläubige Moslems angesehen werden oder nicht. Beide Gruppen stellen ein Problem dar: Die Fanatiker ? la Bouyeri, Atta etc. und die asozialen, nicht integrierten (und wahrscheinlich nicht integrierbaren) Migranten, die unsere Kultur und unsere Werte verachten. Komischerweise sehen sich die Asozialen ja häufig als selbst als gläubige Moslems und können so ihre angebliche Überlegenheit (wohl eher Minderwertigkeitskomplexe) legitimieren.

  66. Kostprobe des Herzens von Walid>

    Zitat>ich würde auch niemals nazis mit dem normalem deutschen verbinden obwohl ersteres ja auch nur ein produkt vom normalen deutschen ist;-)

    Zitat Ende

    Genau so ist eins der Strickmuster des Koranmachers.

    Kommt der Satz vorn mit einem Hauch von Wahrheit wird daran eine Suggestion gefuegt, die den Schein erweckt als ob in Wirklichkeit alle Deutsche Nazi seien ……. der Widerspruch stoert den Luegner dabei nicht.

    Was ihm zaehlt ist die Luege …..

    Im Koran findet man zwischen den Widerspruechen von Satzbeginn und Schluss meist noch einen oder mehrere Schachtelsaetze.

    Der Fakt ist> Das Biest Walid studiert hier und bescheisst dabei seine Gaeste ….

    Hitler hielt sich eine Spezialabteilung an Koranern …… wegen der so aehnlich gleichlaufenden Weltanschauung. Judenhass.

    Wenn Jehuda, der Stammvater der Juden dich Walid wegen deiner Verallgemeinerungen zurechthassen wird moechte ich gerne anwesend sein ….. und mir mein Teil an Genugtuung holen !

  67. Walid ….. vielleicht besser wir trennen das ….. ich kuemmer mich um mein Teil an Zorn gegen dich …. und Jehuda wird sich um seinen Anteil kuemmern.

    Du sollst beim Bestraftwerden nicht verwirrt werden !

    Mal sehen ob du das Monster tief in dir los wirst …..

  68. FENRIS ABER DER HAUPTGRUND IST WENN MUSLIME DAGEGEN PROTESTIEREN WÜRDEN, WÜRDEN SIE JA QUASI THEO ZUSTIMMEN WIE KANN MAN FÜR EINEN MANN AUF DIE STRAßE GEHEN DER DIE EIGENE RELIGION VERUNGLIMPFT??

    und jemand der eine gesamte religion die seit 1400 exsistiert mit seinen trivialen erkenntnissen so dermaßen demütigt muss damit rechnen genau so wie ein christentum-Kritiker damit rechnen muss das ein eifriger junger katholik ihnen absticht legitimationen aus der Bibel hätte man genug von dem heutigen christentum aber nicht^^aber das ist wieder ein anderes thema

    Sehen Sie, hier haben wir eben fundamentale Unterschiede. Ich glaube, niemand hier verlangt von Ihnen, für van Gogh zu protestieren, es geht darum GEGEN SEINE ERMORDUNG ZU PROTESTIEREN. Dann darf ich auch im Umkehrschluss behaupten, dass alle Muslime, die nicht dagegen protestieren, seine Ermordung befürworten.
    Und wo bitte muss eine Kirchenkritiker in Deutschland befürchten, dass man ihn absticht? Man könnte auch in Oberpfaffenhofen bei den Passionspielen öffentlich das Leben des Brian sehen ohne Angst vor Ermordung haben zu müssen.

    im abendland versteht man das nicht ist nicht eure mentalität aber vergeßt nicht dass das andere eben die mentalität gottes ist;-)

    Interessant, ich kenne die Mentalität Gottes nicht, aber wenn Sie vom Fach sind…
    Ich gestehen Ihnen auch gerne zu, eine andere Mentalität zu haben. Aber dann sollte man auch so ehrlich sein und nicht hier leben. Ich habe bereits ein arabisches Land besucht und genug Araber/Türken kennengelernt. Es ist definitiv nicht meine Mentalität, aber ich will deswegen konsequenterweise auch nicht in diesen Ländern leben.

  69. # Korrektur zu meinem Text in 88.

    Die Israeliten toeteten viele …… doch manche nicht !

    Spaeter begannen manche Israeliten auch ihre Kinder zu verbrennen ….. im Hinnomtal.

    Was lange Zeit danach verarabisiert wurde in Gehenna. Dschehenna.

    Uebrigens> Mose zog NIE nach Kanaan ein !

    Sein Nachfolger Joschua war der Fuehrer der Kampagne gegen im Land Kanaan ansaessige laesterliche Seelen.

    Soviel zur Thematik DEINER TANACHKENNTNISSE, Walid, der du nicht nur frechdumm bist, dreist, stolz, sondern auch ungebildet.

  70. Jetzt waere vom Koraner Walid @normal@ Schleim zu erwarten.

    …….wo ein Bekenner zu YAH buessen wuerde und um Verzeihung bitten wuerde.

  71. @Kinderriegel

    Also:
    1) kannte ich diesen Beitrag.
    2) war die Auswahl der „Unschuldig-Stimmen“ sehr tendenziös: Die auch noch offen gezeigt wurden.
    3) Die Zeugen der Anklage waren für mich durchaus nicht glaubwürdiger als so manch andere Stimme.
    4) Es geht nicht darum zu beweisen daß ausschließlich die Inder Schuld sind – das glaube ich ÜBERHAUPT GAR NICHT – sondern es geht um VORVERURTEILUNG, um EMPÖRUNGSINDUSTRIE und um ZWEIERLEI MAß.

    Um diese Punkte ging es – und diese Punkte bleiben bestehen.

    (PS: Selbst wenn die Inder gestänkert haben sollten – wovon ich ausgehe – ist das KEIN GRUND PROGROMARTIG gegen die vorzugehen. Ich glaube diese Ansicht teilen hier auch die allermeisten. Aber wir wollen eben AUCH DIE HETZJAGDEN GEGEN DEUTSCHE dann mal auf Seite 1 sehen, auf Platz 1 der Tagesschau. Wir wollen eben auch mal ein Empörungsschrei hören wenn 4 Mohammedaner einen Polen durch Hannover jagen und dann totschlagen. Dieses Missverhältnis ist doch das was hier allgemein nur noch Brechreiz auslöst.)

    (PS: Und ich würde es sehr interessant finden wenn im Tatort, bei Krimis allgemein, bei Fernsehrichtern die Anzahl der Tatverdächtigen und Täter mit der Anzahl der Tatverdächtigen/Täter in der Realität direkt zusammenhinge. Da könnte ein Schüßchen mehr Realität, äh, Wirklichkeit gut tun. – oh man: Was dann bei den ganzen Gutmenschverbänden los wäre… dann müssten ja geschätzt sieben von zehn Fernsehvergewaltigungen von „Südländern“ begangen werden… was da los währe… wow!)

  72. Ein grosser Teil einer sich vertapfert habenden Vaetergeneration ging in den Wirren des sogenannten zweiten Weltkriegs verloren ……. viele Grashalmbekenner bogen sich im neuen Wind wieder in die neue Richtung, viele Nazis ueberlebten …. die zu verweiblichte Gesellschaft mit zu laschen und allzu irdischen Vorstellungen war mit Schuld an der Entstehung der Truppe des Baader Meinhof Gesindels und die schwerlastigen 68…

    Eine neue Maennergeneration sollte heranwachsen … und frei von den Luegen des Apostels Paulus und frei vom Matthaeusevangelium wird das Abschuetteln bzw Bezwingen der Lugbrut koranischer Herkunft machbar.

    Viele gewinnen schon was der Abstand vom Koran bringt ……. das wirkliche Miteinander !

  73. @Kinderriegel
    Es werden immer mehr Meldungen wie die folgende; die ist von heute…

    @Eckstein

    Danke für die Links!

    http://www.pr-inside.com/de/toter-nach-messerstecherei-in-m-r281005.htm
    http://www.mamacommunity.de/forum/schock%21%21%21.html-0

    Danke für die Links. Ein Schrei der Empörung? Fehlanzeige. Ermittlungen wegen deutschenfeindlicher Straftat – Fehlanzeige.

    Natürlich ist nicht klar wer genau was gemacht hat – aber wären zwei Glatzen und ein Türke läg tot auf dem Parkplatz: Wir würden die nächsten Wochen nur noch vom Führer und dessen Auferstehung vorphantasiert bekommen. Ach was, die nächsten MONATE würden wirs hören.

    Zweierlei Maß.
    Das Fass läuft über – bald.

  74. Leider sind unsere ausländischen Mitbürger auch keine Unschuldsengel, wo kämen sonst die über 101 000 ( einhundertundeintausend ) leichten, schweren und vorsätzlichen Körperverletzungen nichtdeutscher Tatverdächtiger in Jahre 2006 her.
    ( Quelle: http://www.bundeskriminalamt.de )

  75. @ Bernward

    Dein wie auch mein Kommentar zu dem Video, übrigens von Kontraste, nicht von Panorama, stehen im Kommentarbereich des PI-Artikels über diesem, denn auch da setzte kinderriegel ihn ein, ich mußte auch erst suchen *g*. Ich werde meinen Kommentar dazu hier nicht wiederholen.

  76. @CD
    Schlimm, diese Mehrfachposter *g*

    Hier, die Italiener fangen an sich zu wehren gegen die Zigeunerplage, äh, Sinti und Romabereicherung:

    MORD AN ITALIENERIN
    Behörden gehen gegen Rumänen vor – 24 Abschiebungen

    In Italien wachsen die Ressentiments gegen die rumänische Minderheit. Drei Rumänen wurden krankenhausreif geschlagen, die Regierung erließ ein Abschiebe-Dekret, auf dessen Basis bereits 24 Rumänen ausgewiesen wurden. Auslöser war der brutale Mord an einer Italienerin.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,515291,00.html

    Nicht die Ressentiments gegen Rumänen wachsen sondern die Ressentiments gegen Zigeuner . Siehe Rostock. Aber jeder der sich da äußert ist natürlich TOTAL rechts und nazi und braun und xenophob und dumm. Bis die BETREFFENDEN in die Vorgärten unserer Gutmenschen scheißen – ach, wärs nur schon soweit. Und große Haufen. Und die Professorentöchter entsprechen multikulturell bereichern. Dann würde -langsam- mal das gutmenschliche Denken bereichert.

    Ihr fetten, rotweinnasigen ALT68er – IHR seid das Problem. Die RANDGRUPPEN führen sich eben so auf wenn man sie lässt. Das weiß jeder – nur die Gutmenschen nicht – die uns regieren und auf ihren Pfründen sitzen und die Jobs sich zuschustern.

  77. Äh, wieder zurück zum Thema…

    Kontraste ab 1:15, von kinderriegel in die Diskussion gebracht:
    „Die Inder sind nicht mehr nur Opfer, sondern auch Täter: sie hätten Deutsche auf dem Fest mit Flaschen verletzt – das wollen viele in Mügeln glauben. Was wirklich passiert ist, das interessiert kaum einen mehr.“

    Das (den eigenen vorgefaßten Meinungen kompatible) Glauben-Wollen ist die Schwäche sowohl von Kontraste (denn diese Redaktion und ihr folgend ganz Gutmensch-Deutschland ist ja auch gerne bereit, den anonymisierten Zeugen mit den „nachgesprochenen Stimmen“ zu glauben) als auch umgekehrt gepolt, jawohl, PI und seine fleißigen Kommentatoren selbst (Beispiel: terroshi ) – für jeden sind diejenigen Zeugen „glaubwürdig“, die das einem Passende sagen.

    Wat nu?

    Klar ist nach meiner Beobachtung, daß die sog. MSM tatsächlich dem (unbewußt eingeübten?) Reflex folgend zu schnell ganz Mügeln und die Region als einen Hort, ja geradezu als eine Brutstätte von Xenophobie und Rechtsextremismus dargestellt haben, im Widerspruch zu dem ansonsten gerne ventilierten Appell – wenn es z.B. um den Islam geht – man möge doch bitte nicht alle (Angehörige einer best. definierten Gruppierung) „unter Generalverdacht“ stellen. Die Praxis, bis zu einer seriösen Einschätzung einer Tatmotivation erst einmal belastbare Ermittlungsergebnisse abzuwarten, wird eben doch nicht konsequent und ungeachtet der „Täterherkunft“ ausgeübt: daß mit zweierlei Maß gemessen wird, ist mE evident, und damit die moralische Heuchelei der (meisten) MSM.

    Allerdings:
    Falsch ist auch die von PI-Kommentatoren gerne geübte umgekehrte Praxis der „Generalfreisprechung„, und deshalb habe ich auch bedingtes Verständnis für die Haltung von HMB, wenn er im Kulturzeit-Interview zwar einige Beiträge bei PI als hervorragend lobt, aber gerade die Mügeln-Beiträge vehement ablehnt (Frage zum Blog PI ab 1:44; Broder belegt dann zunächst ganz geschickt an einigen Beispielen, obwohl er dessen Existenz in Dtl. bestreitet, eben doch das hiesige Herrschen von „PC“, nur möchte er das nicht so nennen, und ab 2:58 nimmt er explizit zu PI Stellung).

    Was spricht – sowohl hier auf PI als auch in den MSM, übrigens einschließlich Broder (also wenn Sie mitlesen…) – dagegen, folgende Möglichkeit als die wahrscheinlichste anzunehmen?
    Die Prügelei ging tatsächlich von ausländerfeindlich gesonnenen Jugendlichen aus, vielleicht haben sich die Inder im Folgenden auch gewehrt (halte ich für durchaus wahrscheinlich, würde ich ja auch tun) und dann erst kippte bei den nicht direkt beteiligten Deutschen, die vom Beginn der Auseinandersetzung evtl. auch nichts mitbekommen haben, die Stimmung gegen die Inder, nicht zwingend (aber bei Einzelpersonen auch nicht auszuschließen) angetrieben durch eine schon voll ausgeprägte xenophoben Einstellung, sondern einfach anthropologisch „normalen“ Verhalten zeigend, sich mit den eigenen Leuten eher zu identifizieren als mit Fremden, und wenn in Sekunden eine Entscheidung zur Parteinahme zu treffen ist, werden sich 19 von 20 Leuten – überall in der Welt und nicht nur in Sachsen – wohl genau so verhalten, auch wenn sich im Nachhinein herausstellt, daß die Fremden gegen eine (wieder konkret Mügeln) ausländerfeindliche Jugendclique besser zu verteidigen als ebenfalls zu attackieren wären.
    In der Provinz, wo jeder jeden kennt und „Zug’roaste“ es grundsätzlich schwerer als in einer weltoffenen Großstadt haben, irgendwann als zugehörig angesehen zu werden, mag der Prozentsatz derer, die in den Sekunden nach Beginn einer unübersichtlichen Keilerei nicht nach „Identitätssolidarität“, sondern nach dem tatsächlichen Ereignissen, sofern diese überhaupt wahrgenommen werden können, entscheiden, noch geringer als 5 % ausfallen…
    Wenn diese „Provinz“, ob in Mügeln oder anderswo, es dann an einem öffentlichen Eingeständnis fehlen läßt, daß da etwas falsch gelaufen ist, ist wiederum nicht Xenophobie und Rechtsextremismus als Hintergrund anzuprangern, sondern einfach zu konstatieren, daß da ein psychischer Wagenburg-Mechanismus aktiviert worden ist, und so haben die Schlußworte des Kontraste-Berichts auch ihr Wahres, auch wenn es mit der ausländerfeindlichen Komponente und damit unsympathisch (jetzt von mir etwas freier) formuliert wird: „Wir lassen uns doch unsere Provinz-Idylle von ein paar verprügelten Fremden nicht kaputtmachen…“

    Fazit: der Vergleich mit Sebnitz ist einerseits unpassend, denn in Mügeln gab es wirklich „dumme Jungs“, die was angestellt haben; andererseits sollte der vorurteilsbereiten Presse der „Fall Sebnitz“ auch in Bezug auf Mügeln weiterhin als warnendes Beispiel in den Ohren hallen, auf daß man sich hüte, so schnell mit der Faschismusnazi-Keule zu fuchteln wie das leider wieder geschehen ist…

    W.

  78. Ohne die Hilfe der 68er hätte sich eine sog. Kultur, die der westlichen nicht nur hoffnungslos unterlegen, sondern auch verdammt dazu ist, für immer in ihrer Rückständigkeit und Menschenverachtung zu verharren, überhaupt nicht etablieren können. Speichellecker und Steigbügelhalter wie C. Roth, V. Beck oder auch der übereifrige Inquisitor Niggemeier sind das eigentliche Problem.

  79. #105 Wolter (04. Nov 2007 16:51)

    Wer Koraner nicht unter Generalverdacht stellt hat nicht bloss ein intellektuelles Problem…….

  80. @Bernward:

    Ich hab vor 10 Jahren für ein paar Jahre in Marl gewohnt.

    Schon damals war das Klima unter den Deutschen voll von Angst vor unseren „geliebten“ Kulturbereichern.

    Marl hat keinen Platz für Rassismus, steht sicherlich heute noch an vielen Ortschildern der einzelnen Stadtviertel.

    Für viele Deutsche der reinste Hohn, wegen der ständigen Anst vor Türken, Araber, Südosteuropäer und Russen.

    Ich bin froh dort weggezogen zu sein.
    Sicherlich kenne ich sogar mindestens eines der Opfer.

    Am 01.11.2007, gegen 07.04 Uhr, kam es an dem Lokal „Sombrero“ auf
    der Berg-Str. in Marl zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren
    Beteiligten.

    Dabei wurden drei Männer im Alter
    von 26, 27 und 32 Jahren (alle aus
    Marl) durch Messerstiche verletzt.
    Der 27-jährige verstarb kurze Zeit später in der Paracelsusklinik in
    Marl.
    Die beiden anderen Verletzten wurden im Marienhospital Marl ambulant
    versorgt.

    @Wolter:

    Ich habe die Berichte auf MDR gesehen, wo ich hörte das gegen 2 Deutsche wegen ausländerfeindliche Parolen strafrechtlich vorgegangen wird.
    Wenn du dir deine Meinung über die MSM bildest und denen glaubst, kann man dir wirklich nicht mehr helfen.

    Ja, ich glaube unbeteiligte Zeugen mehr als einem einzelnen Jugendliche der irgendetwas von einem 50 Neonazi Mob erzählt, und die Zeugenausage einer Deutschen die die Freundin eines der Inder ist.

    .

    .

  81. Ja, ich glaube unbeteiligte Zeugen mehr, als einem einzelnen Jugendlichen der irgendetwas von einem 50 Mann Neonazi Mob erzählt oder die Zeugenausage einer Deutschen die die Freundin eines der Inder ist.

    .

  82. @ #105 Wolter (04. Nov 2007 16:51)

    Ich nenne diesen Nazireflex der MSM und deren Ungleichbehandlung dieses brisanten Themas bei Deutschen und bei Ausländern – Rassismus gegen Deutsche -, ganz gleich, ob sich dieser Reflex in Mügeln bewahrheitet, oder nicht.

  83. #60 Walid

    Bevor du hier weiter angibst, paar Tips mit auf die Reise.

    1. Du scheinst Grammatik und Logik zu verwechseln.
    2. Viel zu lernen ist löblich, bedeutet aber nicht unbedingt, daß man etwas bringt. D.h mach erstmal deine Prüfungen und gib dann die Resultate zum Besten.

    Viel Erfolg noch beim Lernen!

  84. „…exsistiert mit seinen trivialen erkenntnissen so dermaßen demütigt muss damit rechnen genau so wie ein christentum-Kritiker damit rechnen muss das ein eifriger junger katholik ihnen absticht legitimationen aus der Bibel hätte man genug von dem heutigen christentum“

    Walid, du nervst!
    Du bist hier in einem deutschsprachigen Forum. Und zolle bitte der deutschen Sprache und dem deutschen Leser etwas Respekt, indem du dir mal etwas Mühe gibst bezüglich Rechtschreibung und Zeichensetzung!

    Zu deinem Geschreibsel: Wo, bittesehr, sticht ein eifriger junger Katholik jemanden auf offener Strasse aus religiösen Gründen ab?
    Walid, wir sind hier in einem andren Kulturkreis, wenn du das noch nicht bemerkt hast. Bei uns gilt es nicht als Heldentat, einen Menschen umzubringen.
    Vielleicht solltest du dich auch neben Deinem BWL-Studium ein bisschen mit Deutschen abgeben. Ich meine damit jedoch nicht die Paßdeutschen.
    Daß nennt man Integration.

  85. @#31 Bernward, jfk

    Fakt ist,
    eine gewaltgeile, haß- und neiderfüllte Truppe von 50 bildungsfernen Türken- und Arabmännchen hat versucht,
    ein Deutsches Pärchen zu lynchen.

    So steht’s im Polizeiprotokoll, und so steht’s im FOCUS.
    Wg. Fakten und so.

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    „Migranten-Gewalt
    Täglicher Terror auf Berlins Straßen“

    Nochmal für Langsamleser:
    TÄGLICHER (!!) Terror auf (z.B.) Berlins Straßen.

    Solange die Fakten aus Mügeln – freundlich formuliert – FRAGWÜRDIG sind, könnte man den rassistischen Lynchversuch der Berliner Schwerverbrecher diskutieren, und dann ggf. beide Vorfälle gegeneinander abwägen, wenn man seriösen, ehrenhaften Journalismus machen will.

    „Rechtsextremismus“: Lt. aktuellem VS-Bericht haben wir etwa gleichviel Rechts- und LInksfaschisten, aber mehr als doppelt soviele KRASSE Islamfaschisten.

    Z.B.:
    http://verfassungsschutz-hessen.de
    > Downloads, PDF
    Viel Klartext!

  86. http://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder

    „Das Motto der Muslimbrüder ist:

    „Allah ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Qur’an ist unser Gesetz. Dschihad ist unser Weg. Sterben auf dem Wege Allahs ist unsere größte Hoffnung.“

    __

    Als Dachverband unterschiedlicher Organisationen, die der MB nahe stehen, fungiere in Europa die Föderation Islamischer Organisationen in Europa („Federation of Islamic Organisations in Europe“, FIOE).

    Sie pflege als internationaler Dachverband die Auslandsbeziehungen und vertrete offiziell die Position, die zentrale Anlaufstelle im sunnitisch-islamischen Bereich zu sein.“

    (Wiki)

    Kassenwart:

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/02/dialogpartner-ibrahim-el-zayat-doch-ein-muslimbruder/

  87. Hochinformatives Fundstück:

    http://wapedia.mobi/de/Ibrahim_El-Zayat

    » Im April 2005 hat El-Zayat die Bundestagsabgeordnete Kristina Köhler
    http://www.kristina-koehler.de/images/ppp2006_intro.jpg
    http://kristina-koehler.de
    verklagt, da sie ihn im Zusammenhang einer Vortragseinladungals „Funktionär der Muslimbruderschaft“ bezeichnete. Die Klage
    wurde vom LG München [39] und im Dezember 2005 vom OLG München [40] zurückgewiesen, da diese Formulierung als Meinungsäußerung zulässig sei.

    Im Februar 2007 wurde von ARD und Die Welt berichtet, dass der in Kairo wohnhafte
    oberste Führer der islamistischen Muslimbruderschaft, Mohammed
    Mahdi Akef, in einem Interview El-Zayat als
    „Chef der Muslimbrüder in Deutschland“ bezeichnete.

    Auf der Homepage der Muslimbruderschaft wurde er ebenfalls als Mitglied geführt.

    El-Zayat ließ beiden Meldungen seine Gegendarstellungen folgen. [41] [42] Von
    einem ägyptischen Militärgericht wurde er im März 2007 zusammen mit 39 [anderen] Funktionären der Muslimbruderschaft der „Nutzung terroristischer Methoden zur Durchsetzung ihrer Ziele“ angeklagt. [43]

    Während El-Zayat eine Mitgliedschaft in der Muslimbruderschaft immer bestritt, bezeichnete er sie als „die wichtigste islamische Reformbewegung im 20. Jahrhundert“ die sich „für die Befreiung der Frau 🙂 , für die Lösung sozialer Probleme“ einsetze und „eine an Raum und Zeit angepasste Interpretation des Korans“ fordere – alles Ziele, die er unterstütze. [1] … «
    __

    Wg. „immer bestritt“:
    Kann es sein, daß er lügt?

  88. Dem Verfassungsschutz liegen nach eigenen Angaben Hinweise darauf vor, dass die Veranstaltung Bezüge zu den beiden auf der EU-Terrorliste stehenden extrem-nationalistischen Organisationen “Babbar Khalsa International” (BK) und “International Sikh Youth Federation” (ISYF) aufweist.
    BK und ISYF seien extrem-nationalistische indische Sikh-Organisationen. Sie kämpfen mit militanten und terroristischen Mitteln für die Errichtung eines unabhängigen Staates “Khalistan” auf dem Gebiet des indischen Bundesstaates Punjab.

    Ohje ohje ohje. Sowas zum Sonntag abend. Wie soll ich mich bei solchen Nachrichten erholen, um morgen in aller Herrgottsfrühe fit zu sein? Mir wird schlecht.

  89. Cherub Ahaoel (04. Nov 2007 19:23)
    Wer Koraner nicht unter Generalverdacht stellt hat nicht bloss ein intellektuelles Problem…

    Äh… das da wäre? :gruebel:
    🙄
    Nach meinem Dafürhalten hat natürlich eher derjenige ein „intellektuelles Problem“, der zu Differenzierungen nicht bereit ist. Du aber willst wohl den Vorwurf der PI-Gegner bestätigen, daß hier rassistisch generalisierend gegen die „Musels“ ohne individuelle Unterscheidung „gehetzt“ werde, oder wie soll man das verstehen, daß Deiner Meinung nach ein Moslem nur „koranisch“ (schariapropagierend im strengst ausgelegten Suren-Sinne) denken könne, weil – so interpretiere ich Dich – die „Musels“ im Kopf ja alle korangleichgeschaltet ticken müßten?
    [Nein, ich stelle nicht in Abrede, daß die Ausbreitung des Islam in Europa ein Problem ist; deshalb lese ich hier ja auch regelmäßig…]

    terroshi (04. Nov 2007 19:26)
    @Wolter:
    Ich habe die Berichte auf MDR gesehen, wo ich hörte das gegen 2 Deutsche wegen ausländerfeindliche Parolen strafrechtlich vorgegangen wird.
    Wenn du dir deine Meinung über die MSM bildest und denen glaubst, kann man dir wirklich nicht mehr helfen.
    (04. Nov 2007 19:28)
    Ja, ich glaube unbeteiligte Zeugen mehr, als einem einzelnen Jugendlichen der irgendetwas von einem 50 Mann Neonazi Mob erzählt oder die Zeugenausage einer Deutschen die die Freundin eines der Inder ist.

    [Zunächst mal: 😀 witzig, daß Du fast im gleichen Atemzug mit dem MDR ein Mainstream-Medium nennst, mit dem Du Deinen eigenen Standpunkt untermauern willst, und dann anschließend meine angebliche MSM-Gläubigkeit kritisierst…]
    Warum wohl bin ich Stammgast hier? Weil ich den MSM nicht grenzenlos vertraue, und das dortige Messen mit zweierlei Maß und deren Fuchteln mit der Nazifaschismus-Keule habe ich ja wohl auch deutlich genug kritisiert, oder? 😐
    Doch, bester terroshi, wer umgekehrt denkt, daß die MSM nur lügen, der hat wie jemand, der gerne „generalverdächtigt“, das gleiche intellektuelle Problem, um die Formulierung von Cherub Ahaoel zu übernehmen – nur unter umgekehrtem Vorzeichen. An meinen obigen Worten (heute 16:51) müßtest Du im Übrigen erkannt haben, daß ich diese anonymisierten Zeugen nicht für sakrosankt und über jeden Zweifel erhaben halte. Das gilt allerdings natürlich auch für die Zeugen, die Du hier nennst.
    Den von Dir oben erwähnten Bericht des MDR würde ich übrigens kritisch sehen, denn wenn es Aussagen gegen die Inder gibt, dann muß die Staatsanwaltschaft qua Amtsauftrag diesen Aussagen nachgehen, und so vermute ich, daß der MDR berichtete, daß „strafrechtlich ermittelt“ (und nicht schon „vorgegangen“) wird. Wie wir ja wissen: Zeugenaussagen müssen nicht stimmen (und der Vorwurf der Zeugenabsprachen steht ja im Raum)…

    Wie eben gerade demonstriert: Ich registriere die Nachrichten sowohl aus den MSM als auch von PI, und pflege dann alles einer eigenen Bewertung zu unterziehen, bevor ich zu einem Gesamtergebnis in einer bestimmten Angelegenheit komme. Ist das schon ein „intellektuelles Problem“? 😉
    Und – MSM hin oder her – daß es im Osten unseres Vaterlandes (regional unterschiedlich natürlich, aber insgesamt mehr als im Westen) ein Xenophobie-Problem gibt, das scheint für mich erwiesen (nackte unwiderlegbare Zahlen sind z.B. die Wahlergebnisse für NPD und DVU). Indem ich dies konstatiere, stimme ich aber nicht pawlow’sch in das Empörungsgeheul dieser basedowschen turkophilen Grünen-Tucke ein, denn staatlicherseits millionenschwer unterstützte „Gegen-Rechts“-Programme, gerne betrieben von irgendwelchen „Antifa“-Idioten, sind nichts als blinder Aktionismus der Guties, eher kontraproduktiv, und vor allem dazu da, diesem Personenkreis zur Festigung ihrer eigenen Identität als „Menschen auf der politisch richtigen Seite“ (als Gutmenschen eben) zu dienen.

    🙄 Aber das ist ein anderes Thema…

    Was also an den Medien in Sachen Mügeln zu kritisieren ist, ist (wie ich schon oben andeutete; wer lesen kann, ist klar im Vorteil) ganz klar die allzu schnelle Vorverurteilung eines ganzen Landstrichs als „rechtsextrem“; was allerdings die Möglichkeit dennoch offen läßt, daß einzelne Individuen (eben diese Jugendlichen, von denen seitens der Kontraste-Zeugen die Rede ist) durchaus ausländerfeindliche Motive hatten. Und es hieße (wiederum: siehe oben 16:51) eine „Generalfreisprechung“ zu betreiben, schlösse man diese Möglichkeit von vorneherein aus.
    So, wat meinste: ist mir „noch zu helfen“? 😉

    CD (04. Nov 2007 19:45)
    @ #105 Wolter (04. Nov 2007 16:51)
    Ich nenne diesen Nazireflex der MSM und deren Ungleichbehandlung dieses brisanten Themas bei Deutschen und bei Ausländern – Rassismus gegen Deutsche -, ganz gleich, ob sich dieser Reflex in Mügeln bewahrheitet, oder nicht.

    Wegen der eigenwilligen Interpunktion bin ich gerade nicht sicher, ob Du mir da – verstärkend mit dem Terminus „Rassismus gg. Deutsche“ – zustimmen wolltest, aber es scheint fast so… [hast Du auf Deiner Tatstatur keine Anführungszeichen, sogenannte „Gänsefüßchen“, oder warum benutzt Du Gedankenstriche?]

    W.

  90. Ich kann mir die Häme über meinen Beitrag eigentlich nur durch die Unfähigkeit der Leser, den Inhalt auch sinnrichtig gedanklich einzuordnen, erklären.

    Ab wann beginnt Selbstjustiz und ab wann ist Gefahr im Verzug? Wie weit geht Selbstverteidigung und auch die dazugehörige Hilfe Unbeteiligter, um einen drohenden bzw. schon entstandenen Schaden abzuwenden bzw. zu minimieren?
    @
    #56 Knutsson 501
    #10 Steppenwolf
    #17 Philipp
    #22 Douglas
    #28 AKM
    #35 Jutta
    #49 D.N. Reb

    Am besten nochmal lesen und versuchen zu verstehen. Nicht blind auf eine differenziertere Ansicht einschlagen. Nicht sinnlose GegenBsp. bringen, auf die ich allgemein formuliert, mit der einhergehenden Ungleichheit der medialen Aufmerksamhkeit hinwies. Bringt nicht sehr viel um Wissen zu erlangen. Ihr habt vorgefasste Meinungen, aufgrund der individuellen Unzufriedenheit wie ein Vorgang in der Öffentlichkeit abgehandelt wurde, und wollt daher ein Gegenbild der offiziellen Fassung als Wahrheit deklarieren. Ihr meint, aber ihr wisst nicht. Ihr vertretet eure Meinungen religiös, statt gläubig. Ihr gebt vor zu wissen aber meint nur.

    Wo alle dasselbe Denken wird nicht viel gedacht.

    @ #44 Micha: Sie scheinen den Text verstanden zu haben.

  91. @Wolter:

    Ich bediene mich einfacher Worte um meine Meinung darzulegen.

    Für mich ist etwas schon eine Lüge wenn man die Hälfte der Wahrheit unter den Tisch fallen läßt, und dies machen vor allem ÖR Medien besonders im linken Osten.(PDS ist zweitstärkste Partei)

    Die Fremdenfeindlichkeit im Osten ist begrüüdet durch jahrelang schlechte Erfahrungen mit Asylanten und Ausländern und deren Auffassung zur deutschen Rechtsordnung, mit denen sich die Ostdeutschen seit 1990 auseinandersetzen müssen.

    Was die Wahlergebnisse im Osten für Parteien wie NPD oder DVU angeht, wäre ich wirklich gespannt zu sehen, welche Auswirkung Arbeitslosigkeitsraten von über 20% und Verarmung breiter Bevölkerungsschichten im Westen für ein Wahlverhalten auslösen würde, und welche „Zustände“ in vielen westdeutschen Ballungsgebieten ausbrechen würde.

    Diese „westdeutsche“ Arroganz des Gutmenschen ist also völlig fehl am Platz.

    .

  92. Was die Wahlergebnisse im Osten für Parteien wie NPD oder DVU angeht, wäre ich wirklich gespannt zu sehen, welche Auswirkungen Arbeitslosigkeitsraten von über 20% und Verarmung breiter Bevölkerungsschichten im Westen im Wahlverhalten, und welche “Zustände” in vielen westdeutschen Ballungsgebieten ausbrechen würden.

  93. @ #121 terroshi: Tzia, können die Zustände in Ostdeutschland vielleicht am Braindrain liegen.
    Nachem Krieg haben viele gebildete Leute sehr früh erkannt was auf die russisch besetzten Zonen zu kommt und sind in den Westen gegangen. Die weniger intelligenten und weitsichtigen Menschen habens dann nach 49 verstanden. Die noch weniger weitsichtigen, dann als die Mauer gebaut wurde, und für die ganz Dummen wars dann zu spät. Da war die Mauer fertig. Dann gabs noch die, die wirklich glaubten sie sind auf der besseren Seite des Landes. Dann nach dem Mauerfall, konnten viele gebildtet Menschen endlich ihr Potential entfalten und zogen aus den (ich nenns mal) „redneck-areas“ weg.

    Ums in deinen Worten zu formuliere.

    Meistens kreiert halt male Gescheit mit female Gescheit Kid-Gescheit und male dumbfuck kreiert mit female dumbfuck Kid-dumbass.

    Von nichts kommt nichts.

    Its the genes, stupid

  94. terroshi (04. Nov 2007 23:39)
    Die Fremdenfeindlichkeit im Osten ist begrüüdet durch jahrelang schlechte Erfahrungen mit Asylanten und Ausländern und deren Auffassung zur deutschen Rechtsordnung, mit denen sich die Ostdeutschen seit 1990 auseinandersetzen müssen.

    Det is‘ altbekannter Schwachfug, der durch häufiges Wiederholen nicht richtiger wird: nach dieser Logik müßte die Ausländerfeindlichkeit nämlich im Westen viel höher sein als „drüben“ im Osten, weil man dorten im Ggs. zu hier die verhältnismäßig wenigen Ausländer mit der Lupe suchen muß… 🙄

    Was die Wahlergebnisse im Osten für Parteien wie NPD oder DVU angeht, wäre ich wirklich gespannt zu sehen, welche Auswirkung Arbeitslosigkeitsraten von über 20% und Verarmung breiter Bevölkerungsschichten im Westen für ein Wahlverhalten auslösen würde, und welche “Zustände” in vielen westdeutschen Ballungsgebieten ausbrechen würde.

    Es gab mal (geschätzt in den letzten zwei Jahren) eine demoskopische Erhebung, derzufolge die Leute im Osten – zugeben jetzt nach Jahren des Emporkämpfens – ihre eigene wirtschaftliche Situation nicht mehr durchweg schlecht fanden, sie dessenungeachtet aber immer noch gegenüber dem „arroganten Westen“ ein Benachteiligungsgefühl pflegten…
    Zugegeben, der Zusammenbruch der D“D“R und die folgenden Krisenjahre waren ein Schock für die Menschen in Mitteldeutschland, und ich erhebe mich nicht moralisch über sie und ihre zeitweiligen Wahlpräferenzen (so wie ich mich frage, ob ich, in die Zeit hineingeboren, auch zu einem strammen Nazi und Hitlerjungen erzogen worden wäre, so frage ich mich natürlich auch nach anderen hypothetischen Fällen einer äh Sozialisation im Ausnahmezustand) – das sollte einen aber nicht daran hindern, wenn man sie wahrnimmt, gewisse Defizite anzusprechen (und Defizite gibt es natürlich auch im Westen, allerdings mit Akzentverschiebungen). Ich bin da auch zuversichtlich, daß sich das mit dem Generationswechsel geben wird.

    Diese “westdeutsche” Arroganz des Gutmenschen ist also völlig fehl am Platz.

    Bin da etwa… iiiich als Gutmensch gemeint? 😯 – Uaaaharrharrharrharr! *schenkelklopf* 😀

    [Und „Arroganz“ lasse ich mir mit Vergnügen nur von linksrotgrünem Ich-mach-die-Welt-wie-sie-mir-gefällt-Pippi-Langsocken-Gesocks bescheinigen 8) …]

    W.

  95. @ kindergarten + walid

    Scheint ja dein Lieblingsvideo zu sein, dass du es auch in alle möglichen threads postest.

    Gibt´s meinen Senf eben hier nochmal:

    #44 kinderriegel walid und konsorten

    nur geistig retardierte Nichtschecker lassen sich von so einem Nullaussagevideo beeindrucken.

    waren ja übrigens ganz tolle Handyaufnahmen. und starke Zeugenaussagen, beeindruckend. Aber auf Hirnis wie euch scheint es gewirkt zu haben.

    ps: wir können hier auf einfache Geister keine Rücksicht nehmen 😉 (TM by Broder)

  96. #6 JFK

    Welche Hetzjagd?
    Es gab keine Hetzjagd. Die Fluchtpizzeria ist direkt am Mügeler Marktplatz, wo die sich mit den Eingeborenen gehauen haben. Knapp 20 Meter….. Das ist keine Hetzjagd. Das kann man ja nichtmal als Flucht bezeichnen, sondern eher als „Nach Hause laufen“.

Comments are closed.