Prima, in Frankreich gab es Silvester 30% weniger Gewaltdelikte als im Vorjahr! Nur ungefähr 100 Autos „verbrannten“, wie Netscape uns in der Überschrift mitteilt, ganz so, als wären die Fahrzeuge von selbst in Flammen aufgegangen. „Bei der Festnahme von vier jungen Leuten, die mit einem Säbel und einem Benzinkanister bewaffnet waren, wurden mehrere Beamte von rund zwanzig Menschen mit Wurfgeschossen angegriffen, dabei sei niemand verletzt worden, hieß es.“ – Normal in multikulturell bereicherten Zeiten!

(Spürnase: BlackBox)

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Da sollte jetzt aber mal die Autoindustrie in die Pflicht genommen werden das Autos CO2 Neutral und ohne das Feinstaub entsteht abfackeln können.
    Es müssen Mindestwerte, gerechnet auf die Gesamtflotte der Hersteller, eingeführt werden und bei nicht erfüllung mit harten Geldstrafen belegen !
    EU Parlament bitte sich sofort da drum kümmern.
    Schliesslich sind ja die Autos das Problem.

  2. Eine Meldung ganz aus der Nähe, die Krawalle gibts auch in Deutschland:
    http://afp.google.com/article/ALeqM5hMh6QvbduSPNDLTfFCKSSdPUaPWA
    Silvester-Krawalle in Leipzig und Magdeburg

    Vor 13 Minuten

    Leipzig/Magdeburg (AFP) — In Sachsen und Sachsen-Anhalt ist es in der Silvesternacht zu Krawallen gekommen. Im Süden von Leipzig wurden 46 Polizisten leicht verletzt, als rund 350 Jugendliche sie mit Feuerwerkskörpern beschossen und Steine und Flaschen auf sie warfen, wie die Leipziger Polizei mitteilte. Die Angreifer errichteten mehrmals Barrikaden aus Mülltonnen und anderen Gegenständen und setzten diese in Brand. 35 Randalierer im Alter zwischen 17 und 32 Jahren wurden demnach festgenommen. Am Connewitzer Kreuz im Süden von Leipzig gibt es laut Polizei regelmäßig Ausschreitungen.

    In Magdeburg griff eine Gruppe von rund 20 teils vermummten Angreifern nach Polizeiangaben kurz nach Mitternacht einen Einsatzwagen an. Dabei wurden zwei Beamte verletzt, einer von ihnen wurde von einer Schreckschusspistole im Gesicht getroffen und musste ins Krankenhaus. Zudem bewarfen die Angreifer die Polizisten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern. Elf mutmaßliche Angreifer wurden festgenommen, vier von ihnen bereits wieder entlassen. Wenig später warf eine Gruppe von Angreifern laut Polizei die Scheiben einer Straßenbahn in Magdeburg ein. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, die Fahrgäste konnten flüchten. Dabei wurden acht mutmaßliche Randalierer festgenommen.

    Ein erfolgrieches 2008 für die Macher und Leser von PI.

  3. Nur noch 100 Autos pro Nacht. Ist ja auch kein Wunder bei den Raubbau den die da betreiben. Die sollten mal so was wie Schonzeiten einführen sonst gibt es bei denen im Stadtteil keine Autos mehr.

  4. Es ist doch immer das Selbe. Wir behandeln das Thema gerade im Französisch Unterricht…

    Natürlich politisch korrekt erzählt uns unsere Lehrerin, die „brutale, rassistische“ französische Polizei wäre an der Gewalt schuld…

    Naja trotzdem ein frohes neues Jahr und DANKE PI!

  5. Wenig später warf eine Gruppe von Angreifern laut Polizei die Scheiben einer Straßenbahn in Magdeburg ein. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, die Fahrgäste konnten flüchten. Dabei wurden acht mutmaßliche Randalierer festgenommen.

    Der Trend zu Wegelagerei geht durch ganz Europa. Das ist Terrorismus auf kleinem Feuer.

  6. Da müssen die Franzosen doch tolerant drüber wegsehen!
    100 oder mehr Autos müssen nun bei Renault oder Citroen neu hergestellt und verkauft werden.
    Da floriert das Bankgeschäft für den Kredit, Arbeitsplätze werden gesichert, die Händler haben einen guten Start ins neue Jahr.
    All diese Vorteile bescheren solche Brandaktionen!
    Was soll also der Negativ-Touch in einer solchen Meldung?

  7. 2 Hojojutsu (01. Jan 2008 13:35)
    In Magdeburg griff eine Gruppe von rund 20 teils vermummten Angreifern nach Polizeiangaben kurz nach Mitternacht einen Einsatzwagen an.

    Man sollte Vermummungen jeglicher Art eben verbieten!

  8. @ 11

    Vermummungen sind bereits verboten (Wiki):

    In Deutschland ist es im § 17a Absatz 2 Versammlungsgesetz geregelt und wird im § 27 Absatz 2 bzw. im § 29 (2) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe unter Strafe gestellt. Das Vermummungsverbot wurde in Deutschland am 28. Juni 1985 mit den Stimmen der konservativ-liberalen Koalition unter Helmut Kohl im Bundestag beschlossen.

    Interessiert irgendwie bloß niemand, man lässt die Kinder eben spielen…

  9. #9 FreeSpeech

    Sie befürwortet also Selbstjustiz und Rachejustiz?

    Na klar, wenn die Gewalt von der „richtigen“ Seite kommt.

  10. Lt. BILD sogar 370 verbrannte Autos.

    Ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, wenn das Phänomen bei uns auftaucht.

    Momentan ist ja das U-Bahn-Bashing up to date.

  11. Das werden von Meldung zu Meldung immer mehr Autos. Vielleicht sollte man sich – ähnlich wie in anderen Meldungen – einfach auf die Forumulierung „mehrere Autos“ verständigen. Das stimmt immer!

  12. Ja, und wenn die Münchener nicht eingreifen, schadet es dem Image der Stadt – schließlich lebt sie davon – ganz enorm.

  13. @ 11

    Vermummungen sind bereits verboten (Wiki):

    In Deutschland ist es im § 17a Absatz 2 Versammlungsgesetz geregelt und wird im § 27 Absatz 2 bzw. im § 29 (2) mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe unter Strafe gestellt. Das Vermummungsverbot wurde in Deutschland am 28. Juni 1985 mit den Stimmen der konservativ-liberalen Koalition unter Helmut Kohl im Bundestag beschlossen.

    Interessiert irgendwie bloß niemand, man lässt die Kinder eben spielen…

    Jaha, und nun sollten wir definieren, was alles unter den Begriff Vermummung zählt. Das wäre doch mal ein Anfang!

  14. @19 Rabe

    Das hast Du Recht. Ich bin dafür, auch die Burka als Straftat i.S.d. Gesetzes zu definieren und die Pinguine wegzuschließen.

  15. Unser armes Klima! Das beschleunigt doch den Klimawandel…

    Den es immerhon schon seit mehreren milliarden Jahren gibt…

  16. Dass diese nachgemachten Menschen jetzt schon mit Sarazenen-Schwertern durch die Gegend marodieren passt ja sehr genau.

    Aufschlussreich !

  17. Nun was ich nicht verstehe warum dann nicht einfach mal einer der geschädigten Autobesitzer im Gegenzug mal was von denen ansteckt ….

  18. #14

    Dies gilt nur für Demonstrationen, nicht für den Alltag.

    Prinzipiell bin ich gegen eine Einschränkung meiner Kleiderordnung, aber durch ein Vermummungsverbot würden auch all die Pinguine sofort verschwinden. Das ist echt ne Überlegung wert.

  19. @ Bushfriend 4

    Gegen die Lehrer würde ich mal Contra geben.

    Argumente dürftest Du ja aus PI genug haben.

    Im Übrigen würde ich mir es wünschen, wenn solche verblendeten Lehrer einmal als Minderheit in solchen wunderbaren kulturbereicherten französichen Satelliten-Städten zu wohnen.

    Also Gutes Gelingen!

  20. Die Zahlen von Netscape sind falsch. Hier die richtigen (Quelle: Le Monde)

    Le nombre des véhicules brûlés était en régression à 6 heures : 372 véhicules avaient été incendiés, contre 397 l’année précédente, soit une baisse de 6,72 %. 273 véhicules ont été“volontairement“ incendiés (– 12,78 % sur un an), les 99 autres ayant brûlé „par propagation“.

  21. @ # 25

    Iss ja stark. Also, wenn ich ein Auto anzuende und das Feuer breitet sich von dort auf zwei weitere Karossen aus, dann zaehlt in der Hauptstatistik nur das erste? Die beiden anderen sin „Kollateralschaden“?

    Da kann ich nur wieder mal eins meiner Lieblingszitate bringen: „Traue keiner Statistik, die Du nicht SELBST gefaelscht hast!“

  22. Es war vermutlich nicht klug, in FR für diesen Silvester private Feuerwerke zu verbieten.
    Dann gibt’s eben „öffentliche“ 🙁

    Echnaton

  23. Wahrscheinlich Doppelzählung weil noch die ausgebranntes Wracks vom letzten mal rumstanden.
    So wie es sich für ein „ordentliches“ buntes Multikulti Stadtviertel mit seinem eigenen Charme den die Grünen so lieben gehört.

  24. „stolzer Rekord“ nur 100 Autos angezuendet durch Muslem-Migranten Mob.

    Hochrechnung 100 x 30 000E gibt nur 3 Millionen, die der Steuerzahler d.h. Versicherungen groesstenteils aufbringen muessen.

    Wenn dies die Strategie der europ. Staaten ist, durch Feigheit vor Waffengebrauch der Sichehrheitskraefte lieber Wertgegenstaende brennen zu lassen, na danke, auch hier wird dadurch die Lawine des gewaltbereiten Nachwuchses der Kulturbringer nicht lange auf sich warten lassen.
    Sie brauchen mehr Beachtung, damit mehr Gelder fliessen -ihrer Meinung nach.

    Dass es an ihren Milieu, am Islam liegt, der eine Integration verhindert, darueber schweigen im Walde.

  25. Moin moin!
    Ein gesundes und erfolgreiches 2008 uns allen! 🙂

    Hey, was lese ich da? Säbel und Benzin im Kanister????
    Klingt stark nach Musketieren auf Zeitreisen.
    Armes Frankrecih. 😉

  26. In Magdeburg griff eine Gruppe von rund 20 teils vermummten Angreifern nach Polizeiangaben kurz nach Mitternacht einen Einsatzwagen an. Dabei wurden zwei Beamte verletzt, einer von ihnen wurde von einer Schreckschusspistole im Gesicht getroffen und musste ins Krankenhaus. Zudem bewarfen die Angreifer die Polizisten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern. Elf mutmaßliche Angreifer wurden festgenommen, vier von ihnen bereits wieder entlassen.

    Während die Kültürbereicherer in Frankreich bereits mit Säbeln durch die Gegend rennen, frage ich mich bei der deutschen Polizei schon seit längerer Zeit, warum die überhaupt noch bewaffnet sind. Oder dürfen die mittlerweile nur noch Samthandschuhe tragen? Ich vermute mal, dass dies von höherer Stelle so befohlen wird, dann tun mir die Polizisten einfach nur noch leid. Die würden wohl auch gerne mal einfach härter durchgreifen…

    Zudem: warum werden diese Täter eigentlich noch verhaftet, wenn sie dann nach ein paar Stunden eh gleich wieder entlassen werden? Die kriegen so doch bloss das Gefühl, dass sie sich alles erlauben können…

  27. SYLVESTER IN FRANKREICH
    Fast 400 verbrannte Autos – Polizei spricht von ruhiger Nacht

    Artikel vom „Tagesspiegel“ 1.1.2008 11:25 Uhr
    „Mehr als 370 verbrannte Autos und vier leicht verletzte Polizisten machen noch kein Krawall-Sylvester. Meinen zumindest die Beamten , die die Nacht als „relativ ruhig“ bezeichneten. Ob die Menschen friedlicher oder einfach nur besser bewacht wurden, ist Ansichtssache.“

    Sarkozy versagt auf ganzer Linie. Genau wie Merkel, seit sie an der Macht ist. Und wie wohl leider auch Tusk, der allerdings in einer Art Cohabitation mit dem verbliebenen Kazcynski zurecht kommen muß.

    EUropa ist am Ende! Die EUropäer haben es nur noch nicht gemerkt!

    2015 – und der Kölner Dom heißt Vural Öger Moschee *)

    Anfrage an Vural Öger bzgl. türkischem Völkermord an Armeniern

    *) Claudia Roth wird niemals zur -von ihr wahrscheinlich erhofften- Ehre kommen, da sie als Dhimmi zwar der berühmte nützliche Idiot ist, der literarische „Mohr, der seine Schuldigkeit getan hat“, aber nur willfähriges Mittel zum Islamisierungs-Zweck

Comments are closed.